Sie sind auf Seite 1von 2

Konzeption, Planung und Realisierung eines Kundennetzwerks

Auftrag: Cisco-Konfiguration Stand: 08.08.2019

Cisco-Konfiguration

Ausgangslage

Am Standort Hamburg soll für ein neues Gebäude der Schlaumeier GmbH das Netzwerk eingerichtet
werden. Die passiven Netzwerkkomponenten sind in einem vorangegangenen Projekt durch eine
CAT6-Verkabelung, entsprechend der Norm EN 50 173 realisiert worden. Es sollen in den
Etagenverteilern “Cisco 2950/2960 Switches“ zum Einsatz kommen. Im Gebäudeverteiler werden
“Cisco 3550/3560 Switches“ eingesetzt. Beim Aufbau des Netzwerks ist ein hohes Maß auf Ausfall-
sicherheit entsprechend Abbildung 1 gelegt worden. Die Netzwerkzugänge der Mitarbeiter in den
Büros sind in den Etagenverteilern auf die entsprechenden „Switches“ über ein „Patchfeld“
realisiert.

(Abb.1)

Aufgabenstellung:

Die Organisation der Schlaumeier GmbH erfordert eine Trennung der Daten, in der nur Mitarbeiter
entsprechend ihrer Tätigkeit auf das jeweilige Netzwerk zugreifen dürfen. Die Mitarbeiter der
Tätigkeitsgruppen können in unterschiedlichen Stockwerken ihren Arbeitsplatz haben. Ein
gemeinsamer Internetzugang für alle Mitarbeiter muss gewährleistet sein. Zur Umsetzung der
Kundenanforderungen ist ein Konzept mit einer detaillierten Beschreibung aller einzusetzenden
Netzwerktechniken und Protokolle zu erstellen. Das Management der aktiven Netzwerkkomponenten
soll über ein separates Netzwerk erfolgen. Vor der Realisierung beim Kunden soll ein Testaufbau im
Raum E104 erfolgen.

Autor: Dipl. Ing. A. Clemens Seite 1


Datei: Cisco-Konfiguration.docx
Konzeption, Planung und Realisierung eines Kundennetzwerks

Auftrag: Cisco-Konfiguration Stand: 08.08.2019

Vorgaben:

1. Die Funktion der Root – Bridge soll im Fehlerfall durch einen 3550/3560 – Switch
übernommen werden.

2. Die Administration der Netzwerkkomponenten soll mit telnet erfolgen. Zur Administration
sollen die „IP-Adressen 10.10.0.1 bis 10.10.0.6“ verwendet werden.

3. Für die Kundennetzwerke sind die „IP-Adressbereiche“ 10.10.1.0/24 bis 10.10.4.0/24


vorgesehen.

4. Die Namen der Netzwerke sollen im Testaufbau mit den Namen Ausbilder, Teilnehmer,
Administration und Verwaltung“ bezeichnet werden.

5. Um lediglich den gemeinsamen Internet -Zugang der Kundennetzwerke zu ermöglichen


sollen Access Control Lists zum Einsatz kommen.

6. Die Fehlertoleranz des Routersystems (L2/3-Switches) muss gegeben sein.

Arbeitsform:
Gruppenarbeit (max. 2 Teilnehmer/Gruppe) für die praktische Umsetzung
Einzelarbeit für die Dokumentation

Arbeitszeit:
2 Arbeitstage

Hilfsmittel:
Internet : de.wikipedia.org, Cisco - Handbücher

Ergebnisse:
Die Ergebnisse sind in einem Vortrag vorzustellen. (max. 15 Min.)

Bewertung:

Vortrag: Aufbau 40%


Darstellung 20%
Fachliche Richtigkeit 40%

Autor: Dipl. Ing. A. Clemens Seite 2


Datei: Cisco-Konfiguration.docx