Sie sind auf Seite 1von 60

Hydraulik

Aus- und Weiterbilden mit Festo Didactic


Hydraulik Trainingspakete
Systembeschreibung.........................................................................................4

Gerätesätze

Hydraulik...........................................................................................................6
Elektrohydraulik...............................................................................................10
Messen und Regeln..........................................................................................16
Proportionalhydraulik......................................................................................18
Regelhydraulik.................................................................................................22
Mobilhydraulik.................................................................................................24

Software

Konstruieren/Simulieren mit FluidSIM®...........................................................34

Komponenten und Zubehör

Wegeventile.....................................................................................................36
Druckventile.....................................................................................................38
Stromventile/Sperrventile...............................................................................40
Verschlauchen, Verteilen/Weitere Komponenten.............................................42
Antriebe...........................................................................................................44
Sensorik/Messtechnik.....................................................................................46
Aggregate........................................................................................................48
Steuerelektronik/Regelelektronik....................................................................50
Allgemein/Ordnungsmittel...............................................................................52

Seminare

Hydraulik/Elektrohydraulik..............................................................................54
Für Ausbilder und Lehrer..................................................................................56
Proportionalhydraulik......................................................................................57
Mobilhydraulik.................................................................................................58

3
Hydraulik Trainingspakete > Systembeschreibung

Hydraulik Trainingspakete
Industrie- und Mobilhydraulik ausbilden nach Maß

Modular und flexibel erweiterbar

Trainingspakete von Festo Didactic


sind modular aufgebaut. Starten
Sie zum Beispiel mit der Grundstufe
Elektrohydraulik und erweitern diese
später mit der Aufbaustufe. Oder ist
das Thema Elektropneumatik inter-
essant? Die Wahl liegt bei Ihnen. Ei-
nen speziellen Themenkomplex aus-
bilden? Alle Gerätesatzkomponenten
können zur Verwirklichung eigener
Ideen auch einzeln bestellt werden.
Positionieren – klemmen – fertig! Überblick behalten – Ordnung mit Anschließen – Energie!
Mit dem Befestigungssystem Quick- System! Die hydraulische Energieversor-
Fix® werden alle Komponenten ein- Die meisten Gerätesätze werden mit gung erfolgt durch den werkzeug-
fach und sicher auf der Profilplatte, einem Ordnungsmittel im Systainer losen Anschluss von leckölarmen
aber auch auf der Profilsäule eines ausgeliefert. Dieses passt in die Kupplungen – die neueste Genera-
Learnline Arbeitsplatzes befestigt. Schubladen der Arbeitsplätze. Für tion in Edelstahl. Die Kupplung ist
Die elektrischen Einheiten werden in Übersicht beim fachgerechten An- in entkuppeltem Zustand selbst-
den ER-Rahmen geklemmt und indi- schließen der Komponenten und für abdichtend. Beim leichtgängigen
viduell aufgereiht. Für Hydraulik und eine kurze Vor- und Nachbereitungs- Kupplungsvorgang wird lediglich
Pneumatik sind selbstverständlich zeit sorgt das große, nach aktueller die Stirnfläche mit Öl benetzt. Das
sowohl die Träger als auch die elek­ Norm ausgeführte Symbolschild auf schont Ressourcen und Umwelt und
trischen Einheiten dieselben – ein- den Komponenten. Beim Schaltungs- reduziert den Schmutzeintrag.
mal investieren, doppelt nutzen. abbau wird der Platz der Komponen-
te im Ordnungsmittel schnell und
sicher wiedergefunden.

4 www.festo-didactic.de
Hydraulik Trainingspakete > Systembeschreibung

Didactic plus

Die den Trainingspaketen zugehöri-


gen Arbeitsbücher enthalten projekt-
orientierte Aufgaben in ansteigender
Komplexität. Zusätzlich wird die reale
Situation durch Lagepläne, Bilder, Vi-
deos, Animationen und Schnitte ver-
deutlicht. Zum kompetenten Umgang
mit der Hydraulik gehören auch phy-
sikalische Grundlagen, Fachrechnen,
Sicherheit, Wirtschaftlichkeit, analy-
tische Fehlersuche und professionel-
le Dokumentation.

Praxisorientierte Aus- und Weiterbil-


dung mit Industriekomponenten gibt
Sicherheit für den beruflichen Ein-
satz. Die Komponenten sind speziell
für die Aufgaben des Arbeitsbuches
zusammengestellt. Übrigens: Fast
alle hydraulischen und elektrischen
Anschlüsse befinden sich an der gut
zugänglichen Oberseite der Kompo-
nenten.

Lernarrangements nach Wahl Klasse statt Masse! Neue Technologien – neuer Mobilhydraulik
Komfortables Lernarrangement für Größer ist nicht besser. Volumen- Qualifizierungsbedarf Mit den neuen Trainingspaketen zur
individuelle Themengebiete: ströme und Drücke sollten sinnvoll Moderne Mess- und Diagnosetech- Mobilhydraulik werden komplexe
–– Selbstlernphasen mit den Lernpro- gewählt und auf das Gesamtsystem nik sowie Cartridge- bzw. Einbauven­ Themen und Systeme, wie die Ar-
grammen abgestimmt sein. Dies betrifft be- tile gehören zu den internationalen beitshydraulik, hydrostatische Lenk-
–– Entwurf und Dokumentation mit sonders hydraulische Systeme in Trends in der Hydraulik. Daher sind und Antriebssysteme für die Land-,
FluidSIM® der Ausbildung. Hohe Kräfte und Zy- diese Technologien auch in unseren Forst- und Baumaschinenbranche,
–– Praktische Umsetzung mit den lindergeschwindigkeiten erhöhen Lernsystemen zu finden. Profitieren sowie Flurförder- und Kommunalfahr-
Trainingspaketen und den Aufga- nicht nur das Risiko für den Anwen- Sie von der kompakten, integrier- zeuge, systematisch und nachvoll-
ben der Arbeitsbücher der, sondern erfordern ein größeres ten Bauform, dem geringen Gewicht, ziehbar vermittelt.
–– Funktionsprüfung und Optimierung Hydraulikaggregat mit höherer Leis- dem einfachen Handling und der
durch Messtechnik und FluidLab® tungsaufnahme. So groß wie nötig – übersichtlichen Symbolik.
so klein wie möglich, ohne Kompro-
misse bei der Didaktik, das ist unser
Angebot.

www.festo-didactic.de 5
Hydraulik Trainingspakete > Gerätesätze > Hydraulik

Gerätesatz TP 501 – Grundstufe


Grundlagenausbildung Hydraulik

Die Neuauflage des Klassikers! Komfort pur! Lerninhalte Hydraulikschaltungen:


–– Hydraulische Steuerungen sicher
Die solide Grundlage für eine praxis­ –– Leichtes und exaktes Schalten der Aggregate und Komponenten: in Betrieb nehmen
orientierte Aus- und Weiterbildung. Handhebelventile –– Aufbau, Funktion, wichtigste Kenn- –– Einsatz des Stromregelventils im
Das Trainingspaket TP 501 enthält –– Müheloses und präzises Einstellen größen eines Hydraulikaggregats Zu- und Abfluss und zur Einstellung
ausschließlich rein hydraulische der Strom- und Druckventile dank –– Aufbau und Funktion von Druckbe- der Antriebsgeschwindigkeit
Steuerungen. der ergonomischen Handräder und grenzungsventilen, Zylindern und –– Unterschied zwischen Stromregel-
der feinen Auflösung Wegeventilen ventil und Drosselrückschlagventil
Die Komponentenanzahl und Aus- –– Werkzeuglose Einhandbedienung –– Aufbau und Funktion von Rück- in hydraulischen Steuerungen
führung ist speziell an die Projekte mit dem Schnellbefestigungssys- schlagventil, Drosselrückschlag- –– Aufbau und Wirkungsweise einer
des Arbeitsbuches angepasst. Hier- tem Quick-Fix® ventil und entsperrbarem Rück- Differentialschaltung
mit lassen sich wesentliche Lernziele –– Einfaches und sicheres Aufstecken schlagventil –– Einfluss der Kolbenflächen auf
kostengünstig vermitteln. und Lösen der neuen leckölarmen, –– Aufbau und Funktion von Stromre- Drücke, Kräfte, Geschwindigkeiten
selbstabdichtenden Schnellver- gelventilen und Fahrzeiten
Die Grundstufe TP 501 eignet sich schlusskupplungen –– Fachgerechter Einsatz von ent-
für die Grundausbildung in hydrau- Messungen und Berechnungen: sperrbaren Rückschlagventilen
lischer Steuerungstechnik und ver- Die Lieferung des Trainingspaketes –– Kennlinie einer Hydraulikpumpe –– Schaltungen mit verschiedenen
mittelt Kenntnisse über die physi- erfolgt mit praktischen Ordnungsmit- aufnehmen und interpretieren Arten der Gegenhaltung
kalischen Grundlagen der Hydraulik teln, verpackt im Systainer. Die Ord- –– Volumenstrom einer hydraulischen –– Betrieb von Zylindern mit wech-
sowie Funktion und Einsatz hydrau­ nungsmittel wiederum passen genau Steuerung messen selnder Belastung
lischer Komponenten. in die Schubladen von Learnline –– Kennlinie eines Druckbegrenzungs-
Arbeitsplätzen. ventils aufnehmen
–– Zeiten, Drücke und Kräfte beim
Die neuen Komponenten mit Aus- und Einfahren eines Zylinders
didaktischem Mehrwert und die ermitteln und berechnen
passenden Projektaufgaben des –– Kennlinie eines Stromregelventils
Arbeitsbuchs bilden die essentielle aufnehmen
Grundlage für jeden künftigen –– Leistungsbilanzen beim Einsatz
„Hydrauliker“. von 4/3-Wegeventilen mit
verschiedenen Mittelstellungen
berechnen

6 www.festo-didactic.de
Hydraulik Trainingspakete > Gerätesätze > Hydraulik

Kompletter Gerätesatz TP 501 im Systainer 573035 1 2 3

Die wichtigsten Komponenten im Überblick:


1 1x Druckbegrenzungsventil 544335
2 1x 2-Wege-Stromregelventil 544338
3 1x Drosselrückschlagventil 152843
4 1x Rückschlagventil, entsperrbar 544339
5 1x Rückschlagventil, 0,6 MPa Öffnungsdruck 548618 4 5 6
6 1x 4/2-Wege-Handhebelventil, federrückgestellt 544342
7 1x 4/3-Wege-Handhebelventil, Stuhlmittelstellung (AB->T), rastend 544344
8 1x 4/3-Wege-Handhebelventil, Sperrmittelstellung, rastend 544343
9 1x Absperrventil 152844
10 1x Differentialzylinder 16/10/200 mit Abdeckhaube 572746
11 1x Gewicht, 9 kg für Zylinder 152972
12 1x Hydromotor 152858 7 8 9
13 1x T-Verteiler 152847
14 2x Verteilerplatte 4-fach, mit Druckmessgerät 159395
15 3x Druckmessgerät 152841
16 1x Durchflusssensor 567191

Notwendiges Zubehör, gleich mitbestellen:


7x Schlauchleitung mit Schnellverschlusskupplung, 600 mm 152960 10 10 11
3x Schlauchleitung mit Schnellverschlusskupplung, 1000 mm 152970
2x Schlauchleitung mit Schnellverschlusskupplung, 1500 mm 159386
Multimeter 571832
Aluminium-Profilplatte ➔ Internet
Hydraulikaggregat ➔ Seiten 48 – 49
Abdeckhaube für Gewicht ➔ Seite 45
Netzgerät für Aufnahmerahmen ➔ Seite 52
12 13 14

Das Medienangebot Das Arbeitsbuch enthält:


zum TP 501 –– Musterlösungen
–– Didaktische Hinweise
Hydraulik –– Multimedia CD-ROM mit Fotos
Grundstufe
und Videos von industriellen
15 16
Arbeitsbuch
TP 501 Anwendungen und Schaltplänen
–– Arbeitsblätter für den Lernenden
Mit CD-ROM

1A1

1V3

DE 550141
A B

m 1Z1 1Z2

551141
1V2 B

A X
EN
ES 551145
1V1 A B

P T

551146
0V1

FR
X A B

Ergänzende Medien
Festo Didactic

–– Konstruieren und Simulieren


550141 DE

mit FluidSIM®
Lehrgangsunterlagen –– Messen und Regeln mit FluidLab®
17 Übungsaufgaben stellen die –– Digitales Lernprogramm
Grundschaltungen der Hydraulik Hydraulik/Elektrohydraulik
dar. In den Schaltplänen werden die –– Lehrbuch Hydraulik Grundstufe
Symbole nach DIN/ISO 1219 verwen­ –– Postersatz Hydraulik
det. Die praktische Ausführung der
Übungsaufgaben setzt den Geräte-
satz Hydraulik Grundstufe TP 501
voraus.

www.festo-didactic.de 7
Hydraulik Trainingspakete > Gerätesätze > Hydraulik

Gerätesatz TP 502 – Aufbaustufe


Hydraulik für Fortgeschrittene

Die neue Aufbaustufe Hydraulik plus! Lerninhalte Hydraulikschaltungen:


–– Realisierung von Bypass-
Das Trainingspaket TP 502 setzt Die neuen Komponenten mit Aggregate und Komponenten: Schaltungen
direkt auf die Lerninhalte des Grund- didaktischem Mehrwert und die –– Aufbau und Funktion eines –– Sicherstellung eines Gleichlaufs
lagenpakets TP 501 auf und erwei- passenden Projektaufgaben des Hydromotors im Vor- und Rückhub
tert diese um weitere 15 Projekte. Arbeitsbuchs bilden die Plattform –– Drehrichtung und Drehgeschwin- –– Umströmschaltung kennenlernen
für die erweiterte Grundlagenaus- digkeit eines Hydraulikmotors –– Kennenlernen der Eilgang-
Kenntnisse über die physikalischen bildung. einstellen Vorschubschaltung
Grundlagen der Hydraulik, sowie –– Aufbau, Funktion und Einsatz –– Aus- und Einfahren eines Zylinders
Funktion und Einsatz weiterer Die Lieferung des Trainingspaketes eines Stromteilers nach Abschalten der Pumpe aus
hydraulischer Komponenten werden erfolgt in praktischen Ordnungsmit- –– Einsatz eines Hydraulikspeichers dem Speicher
ausgebaut. teln, verpackt im Systainer. Die Ord- als Volumen- und Druckspeicher –– Einsatz eines Hydraulikspeichers
nungsmittel wiederum passen genau –– Aufbau, Funktion und Einsatz für eine Eilgangschaltung
Vorrausetzung für die Durchführung in die Schubladen von Learnline eines Druckreduzierventils –– Kennenlernen einer Gleichrichter-
der Projekte sind die Komponenten Arbeitsplätzen. –– Vorgabe des Zylinderdrucks schaltung
und das notwendige Zubehör von –– Unterscheidung zwischen –– Aufbau und Beschreibung einer
Gerätesatz TP 501. Druckbegrenzungsventilen und Ablaufsteuerung mit zwei Zylindern
Druckreduzierventilen –– Kennenlernen einer Druckfolge-
und Druckstufenschaltung
Messungen und Berechnungen: –– Absicherung für ziehende Belas-
–– Leistungsbilanzen hydraulischer tungen kennenlernen
Schaltungen aus Messwerten
berechnen
–– Kräfte am Zylinder berechnen
–– Ablaufbeschreibungen erstellen

8 www.festo-didactic.de
Hydraulik Trainingspakete > Gerätesätze > Hydraulik

Kompletter Gerätesatz TP 502 im Systainer 573036 1 2 3

Die wichtigsten Komponenten im Überblick:


1 1x Druckbegrenzungsventil, ausgeglichen 567237
2 1x 3-Wege-Druckreduzierventil 544337
3 1x Stromteilerventil 544340
4 1x 2/2-Wege-Stößelventil, umbaubar 544353
5 3x Rückschlagventil, 0,6 MPa Öffnungsdruck 548618 4 5 6
6 1x Membranspeicher mit Absperrblock 152859
7 1x Differentialzylinder 16/10/200 mit Abdeckhaube 572746
8 1x Anbausatz für Zylinder 544371
9 5x T-Verteiler 152847

Notwendiges Zubehör, gleich mitbestellen:


7x Schlauchleitung mit Schnellverschlusskupplung, 600 mm 152960 7 7 7/8
4x Schlauchleitung mit Schnellverschlusskupplung, 1000 mm 152970
2x Schlauchleitung mit Schnellverschlusskupplung, 1500 mm 159386
Sicherheits-Laborleitungen ➔ Seite 52
Multimeter 571832
Aluminium-Profilplatte ➔ Internet
Hydraulikaggregat ➔ Seiten 48 – 49
Abdeckhaube für Gewicht ➔ Seite 45 9
Netzgerät für Aufnahmerahmen ➔ Seite 52

Das Medienangebot Das Arbeitsbuch enthält:


zum TP 502 –– Musterlösungen
–– Didaktische Hinweise
Hydraulik –– Multimedia CD-ROM mit Fotos
Aufbaustufe
und Videos von industriellen
Arbeitsbuch
TP 502 Anwendungen und Schaltplänen
–– Arbeitsblätter für den Lernenden
Mit CD-ROM

1A1
1B1
DE 550142
1B1 A

P
EN 551147
1V2 P 1V3 P

ES 551148
1V1 A B

P T
T T

FR 551149
0V1

A P B

Festo Didactic
Ergänzende Medien
–– Konstruieren und Simulieren mit
550142 DE

FluidSIM®
Lehrgangsunterlagen –– Messen und Regeln mit FluidLab®
Die Aufgaben erklären weiterführen- –– Digitales Lernprogramm
de Schaltungen der Hydraulik. Für Hydraulik/Elektrohydraulik
die praktische Durchführung der Auf- –– Lehrbuch Hydraulik Grundstufe
gaben wird der Gerätesatz Hydraulik –– Postersatz Hydraulik
Grundstufe TP 501 und Aufbaustufe
TP 502 benötigt.

www.festo-didactic.de 9
Hydraulik Trainingspakete > Gerätesätze > Elektrohydraulik

Gerätesatz TP 601 – Grundstufe


Grundlagenausbildung Elektrohydraulik

Neuauflage der Elektrohydraulik! Lerninhalte Hydraulikschaltungen: –– Eine Ablaufsteuerung mit zwei


–– Hydraulische Steuerungen sicher Zylindern realisieren
Das TP 601 ist eine konsequen- Aggregate und Komponenten: in Betrieb nehmen –– Ablaufbeschreibung als GRAFCET
te Weiterentwicklung der Elektro­ –– Aufbau, Funktionsweise und –– Direkte und indirekte Ansteuerung und als Funktionsdiagramm ken-
hydraulik für eine praxisorientierte Einsatzgebiete eines 2/2-, 3/2-, erklären und aufbauen nen und erstellen
Aus- und Weiterbildung. Der Geräte- 4/2- und 4/3-Wege-Magnetventile, –– Ablauftabelle erstellen und an- –– Schaltungen analysieren und
satz enthält ausschließlich elektro- sowie 4/2-Wege-Magnet-Impuls- wenden systematische Fehlersuche und
hydraulische Schaltungen und Steu- ventil –– Signalspeicherung im hydrauli- Fehlerbehebung mit Wiederin­
erungen. –– Aufbau und Funktionsweise von schen Leistungsteil erklären und betriebnahme durchführen
elektrischen Tastern, Schaltern und aufbauen
Die Komponentenanzahl und Aus­ Grenztastern –– Magnetventile gemäß den steue- Messungen und Berechnungen:
führung ist speziell an die Projekte –– Aufbau und Funktionsweise eines rungstechnischen Anforderungen –– Strom in einer elektrohydrau­
des Arbeitsbuches angepasst. Da- Relais auswählen lischen Anlage messen und
durch lassen sich viele wesentliche –– Kontaktbelastbarkeit von elek­ –– Logische Grundfunktionen anwen- berechnen
Lernziele kostengünstig vermitteln. trischen Signalgebern kennen und den und aufbauen –– Elektrische Kennwerte berechnen
berücksichtigen –– Elektrische Selbsthalteschaltung
Dieser Gerätesatz vermittelt Kennt- –– Hydraulische und elektrische mit dominierendem Ausschalt­
nisse über die physikalischen Grund- Komponenten nach wirtschaft­ signal erklären und aufbauen
lagen der Elektrik und Elektrohy­ lichen Gesichtspunkten auswählen –– Druckabhängige Steuerungen
draulik, sowie Funktion und Einsatz und einsetzen entwerfen und aufbauen
elektrohydraulischer und steue- –– Aufbau und Funktionsweise eines –– Einfache Betriebsarten kennen und
rungstechnischer Komponenten. Druckschalters in der Schaltung berücksichtigen
–– Unterschiedliche Arten der Endla- –– Signale einer Relaissteuerung elek-
genabfrage eines Zylinders kennen trisch und mechanisch verriegeln
und die geeignete auswählen –– Erweitern bestehender Steue­
rungen und Dokumentation ent-
sprechend anpassen

10 www.festo-didactic.de
Hydraulik Trainingspakete > Gerätesätze > Elektrohydraulik

Kompletter Gerätesatz TP 601 im Systainer 573037 1 2 3

Die wichtigsten Komponenten im Überblick:


1 1x Druckbegrenzungsventil 544335
2 1x 2-Wege-Stromregelventil 544338
3 1x Drosselrückschlagventil 152843
4 1x Rückschlagventil, 0,6 MPa Öffnungsdruck 548618
5 1x 4/2-Wege-Magnetventil, federrückgestellt 544346 4 5 6
6 1x 4/3-Wege-Magnetventil, Sperrmittelstellung 544347
7 1x 4/2-Wege-Magnetimpulsventil, rastend 544352
8 1x Absperrventil 152844
9 1x Gewicht, 9 kg für Zylinder 152972
10 2x Differentialzylinder 16/10/200 mit Abdeckhaube 572746
11 1x Anbausatz für Zylinder 544371
12 2x T-Verteiler 152847 7 8 9
13 2x Verteilerplatte 4-fach, mit Druckmessgerät 159395
14 2x Druckmessgerät 152841
15 1x Druckschalter, elektronisch 548612
16 2x Relais, 3-fach 162241
17 1x Signaleingabe, elektrisch 162242
18 1x Grenztaster elektrisch, Betätigung von links 183322
19 1x Grenztaster elektrisch, Betätigung von rechts 183345 10 10 10/11
20 2x Näherungsschalter, elektronisch 548589

Notwendiges Zubehör, gleich mitbestellen:


7x Schlauchleitung mit Schnellverschlusskupplung, 600 mm 152960
2x Schlauchleitung mit Schnellverschlusskupplung, 1000 mm 152970
4x Schlauchleitung mit Schnellverschlusskupplung, 1500 mm 159386
Sicherheits-Laborleitungen ➔ Seite 52
12 13 14
Multimeter 571832
Aluminium-Profilplatte ➔ Internet
Hydraulikaggregat ➔ Seiten 48 – 49
Abdeckhaube für Gewicht ➔ Seite 45
Tischnetzgerät ➔ Internet
Netzgerät für Aufnahmerahmen ➔ Seite 52

15 16 17

Das Medienangebot Das Arbeitsbuch enthält:


zum TP 601 –– Musterlösungen
–– Didaktische Hinweise
Elektrohydraulik –– Multimedia CD-ROM mit Fotos
Grundstufe
und Videos von industriellen
Arbeitsbuch
TP 601
Anwendungen und Schaltplänen
18 19 20
–– Arbeitsblätter für den Lernenden
Mit CD-ROM

1A1

1Z2

1A1
1V2 B

DE 550143
551150
A

EN
1Z1

1V1 A B

1M1

ES 551151
P T
24 V 1 2

0Z1
0V1
13 12 14
S1 K1
14 11

K1
A1

A2
1M1 FR 551152
0V 12
11 14 .2
22
21 24
32
31 34
42
41 44

Festo Didactic
Ergänzende Medien
–– Konstruieren und Simulieren
550143 DE

mit FluidSIM®
Lehrgangsunterlagen –– Messen und Regeln mit FluidLab®
15 Übungsaufgaben stellen die –– Digitales Lernprogramm
elektrischen Grundschaltungen der Hydraulik/Elektrohydraulik
hydraulischen Steuerungstechnik –– Lehrbuch Elektrohydraulik
dar. Die praktische Ausführung der Grundstufe
Übungsaufgaben setzt den Geräte- –– Postersatz Hydraulik
satz Elektrohydraulik Grundstufe TP
601 voraus.

www.festo-didactic.de 11
Hydraulik Trainingspakete > Gerätesätze > Elektrohydraulik

Ergänzungsgerätesätze
Steuerungen für die Elektrohydraulik

1 2 3 Ergänzungsgerätesatz Im Paket Steuern mit FluidSIM® ist


Steuern mit FluidSIM®/ alles enthalten, was zur Ansteuerung
EasyPort USB der Trainingspakete TP 201 oder TP
601 benötigt wird. Vorausgesetzt
Mit diesem Paket kann die Software wird FluidSIM® Pneumatik für TP 201
FluidSIM® für die Ansteuerung der oder FluidSIM® Hydraulik für TP 601.
Trainingspakete einsetzt werden. Eine Kurzanleitung informiert über
FluidSIM® steuert über EasyPort USB die einzelnen Schritte.
4 5 und verarbeitet die an der Universal-
anschlusseinheit anliegenden Ein- Die Musterlösungen sind als Fluid-
und Ausgänge gemäß Ihrer Program- SIM® CT-Programme auf einem Da-
mierung, z.B. durch das in FluidSIM® tenträger enthalten.
enthaltene Digitalmodul.

Kompletter Ergänzungsgerätesatz im Systainer 556270

Die wichtigsten Komponenten im Überblick:


1 1x Kurzanleitung FluidSIM, DE/EN/FR/ES 556267
2 1x EasyPort USB 548687
3 1x EasyPort-Adapter für Profilplatte 549806
4 1x Universalanschlusseinheit, digital (SysLink) 162231
5 1x E/A-Datenkabel mit beidseitigen SysLink-Steckern nach IEEE 488, 2,5 m 34031

Voraussetzung:
Gerätesatz TP 601 – Grundstufe ➔ Seiten 10 – 11
FluidSIM Hydraulik (ab Version 4) ➔ Seiten 34 – 35

1 2 3 Ergänzungsgerätesatz Im Paket LOGO! EduTrainer® Com-


Steuern mit LOGO! EduTrainer® pact TP ist alles enthalten, was zur
Compact TP/LOGO! Soft Comfort Ansteuerung der Trainingspakete
TP 201 oder TP 601 benötigt wird.
Der schnelle, unkomplizierte und Eine Kurzanleitung informiert über
preisgünstige Einstieg in die logi- die einzelnen Schritte. Programmiert
sche Signalverarbeitung. Mit seinen wird mit der enthaltenen Program-
umfangreichen steuerungstechni- miersoftware LOGO! Soft Comfort.
4 schen Grund- und Sonderfunktionen
ersetzt LOGO! eine Vielzahl von her- Die Musterlösungen sind als LOGO!
kömmlichen Schalt- undSteuerungs- Soft Comfort-Programme auf einem
geräten. Datenträger enthalten.

Kompletter Ergänzungsgerätesatz im Systainer 556271

Die wichtigsten Komponenten im Überblick:


1 1x Kurzanleitung LOGO!, DE/EN/FR/ES 556268
2 1x LOGO! EduTrainer Compact TP 535250
3 1x LOGO! Soft Comfort, DE/EN/FR/ES/IT/PT 526505
4 1x LOGO! Programmierkabel 526504

Voraussetzung:
Gerätesatz TP 601 – Grundstufe ➔ Seiten 10 – 11

Notwendiges Zubehör, gleich mitbestellen:


Aluminium-Profilplatte ➔ Internet
Hydraulikaggregat ➔ Seiten 48 – 49
Netzgerät für Aufnahmerahmen ➔ Seite 52
Sicherheits-Laborleitungen ➔ Seite 52

12 www.festo-didactic.de
Hydraulik Trainingspakete > Gerätesätze > Elektrohydraulik

Ergänzungsgerätesätze
Elektrohydraulik

Ergänzungsgerätesatz von Hydraulik, Grundstufe TP 501 auf 1 2 3/4


Elektrohydraulik, Grundstufe TP 601

Lerninhalte siehe Gerätesatz Elektrohydraulik, Grundstufe TP 601.

Kompletter Ergänzungsgerätesatz TP 501 – TP 601 573039

Die wichtigsten Komponenten im Überblick: 5 6 7


1 2x Relais, 3-fach 162241
2 1x Signaleingabe, elektrisch 162242
3 1x Grenztaster elektrisch, Betätigung von links 183322
4 1x Grenztaster elektrisch, Betätigung von rechts 183345
5 1x 4/2-Wege-Magnetimpulsventil, rastend 544352
6 1x 4/2-Wege-Magnetventil, federrückgestellt 544346
7 1x 4/3-Wege-Magnetventil, Sperrmittelstellung 544347 8 8 8/9
8 1x Differentialzylinder 16/10/200 mit Abdeckhaube 572746
9 1x Anbausatz für Zylinder 544371
10 1x Druckschalter, elektronisch 548612
11 2x Näherungsschalter, elektronisch 548589
12 1x T-Verteiler 152847

10 11 12

Ergänzungsgerätesatz von Hydraulik, Grundstufe TP 501 und Aufbaustufe


TP 502 auf Elektrohydraulik, Grundstufe TP 601

Lerninhalte siehe Gerätesatz Elektrohydraulik, Grundstufe TP 601.

Kompletter Ergänzungsgerätesatz TP 501 und TP 502 – TP 601 573040

Die wichtigsten Komponenten im Überblick:


1 2x Relais, 3-fach 162241
2 1x Signaleingabe, elektrisch 162242
3 1x Grenztaster elektrisch, Betätigung von links 183322
4 1x Grenztaster elektrisch, Betätigung von rechts 183345
5 1x 4/2-Wege-Magnetimpulsventil, rastend 544352
6 1x 4/2-Wege-Magnetventil, federrückgestellt 544346
7 1x 4/3-Wege-Magnetventil, Sperrmittelstellung 544347
10 1x Druckschalter, elektronisch 548612
11 2x Näherungsschalter, elektronisch 548589

www.festo-didactic.de 13
Hydraulik Trainingspakete > Gerätesätze > Elektrohydraulik

Gerätesatz TP 602 – Aufbaustufe


Elektrohydraulik für Fortgeschrittene

Die neue Aufbaustufe Lerninhalte –– Steuerungen mit den Betriebs- Hydraulik plus!
arten Einzelzyklus und Dauerzyklus
Das Trainingspaket TP 602 setzt Aggregate und Komponenten: realisieren Die Lieferung des Trainingspaketes
direkt auf die Lerninhalte des Grund- –– Aufbau und Funktionsweise unter- –– Zeit in elektrohydraulischen Steue- erfolgt mit praktischen Ordnungs-
lagenpakets TP 601 auf und erwei- schiedlicher Näherungsschalter rungen abfragen mitteln, verpackt im Systainer. Diese
tert diese um vertiefende Projekte. –– Funktion und Einsatzmöglichkeiten –– Weitere logische Verknüpfungen Ordnungsmittel passen in die Schub-
eines anzugs- und abfallverzöger- kennenlernen und anwenden laden von Learnline Arbeitsplätzen.
Es vermittelt erweiterte Kenntnisse tem Zeitrelais –– Druckfolgesteuerung entwerfen Die neuen Komponenten mit didak­
über die physikalischen Grundlagen –– Funktion und Einsatz eines elek­ und aufbauen tischem Mehrwert und die passen-
der Elektrik und Elektrohydraulik, trischen Vorwahlzählers –– Sicherheitsrelevante Bedingungen den Projektaufgaben des Arbeits-
sowie Funktion und Einsatz elektro- kennen, die für einen Antrieb gefor- buchs bilden die Plattform für die
hydraulischer und steuerungstech­ Lernziele Hydraulikschaltungen: dert sein können erweiterte Grundlagenausbildung.
nischer Komponenten. –– Näherungsschalter den steue- –– Sicherheitsfunktionen mit vorge-
rungstechnischen Anforderungen schriebenem Bewegungsablauf
Voraussetzung für die Durchführung entsprechend auswählen für eine Steuerung entwerfen und
der Projekte sind die Komponenten –– Elektrohydraulische Steuerungen aufbauen
und das notwendige Zubehör von erweitern und die Dokumentation –– Steuerungen mit den Betriebsarten
TP 601. anpassen Tippen und Richten realisieren
–– Weg- und druckabhängige Ablauf- –– Fehler in komplexen elektrohydrau-
Die Komponentenanzahl und Aus­ steuerungen entwerfen und auf- lischen Steuerungen systematisch
führung ist speziell an die Projekte bauen erkennen und beheben
des Arbeitsbuches angepasst. Da- –– Signalüberschneidungen in einer –– Ablaufsteuerung als Weg-Schritt-
durch lassen sich die wesentlichen Ablaufsteuerung erkennen und ge- Diagramm erstellen
Lernziele schon für wenig Geld ver- eignete Maßnahmen ergreifen –– Ablaufbeschreibungen mit
mitteln. –– Ablaufsteuerung als stehende GRAFCET darstellen
Schrittkette entwerfen und auf-
bauen
–– Speicher zur Realisierung eines
Notbetriebs einsetzen

14 www.festo-didactic.de
Hydraulik Trainingspakete > Gerätesätze > Elektrohydraulik

Kompletter Gerätesatz TP 602 im Systainer 573038 1 2 3

Die wichtigsten Komponenten im Überblick:


1 1x Zeitrelais, 2-fach 162243
2 2x Relais, 3-fach 162241
3 1x Vorwahlzähler, elektrisch, addierend 162355
4 1x Membranspeicher mit Absperrblock 152859
5 1x Hydromotor 152858 4 5 6
6 1x 4/3-Wege-Magnetventil, Stuhlmittelstellung (AB->T) 544348
7 1x Näherungsschalter, induktiv, M12 548643
8 1x Not-Halt-Taster, elektrisch 183347
9 1x T-Verteiler 152847
10 1x Rückschlagventil, entsperrbar 544339
11 1x Druckbegrenzungsventil, ausgeglichen 567237
7 8 9
Notwendiges Zubehör, gleich mitbestellen:
8x Schlauchleitung mit Schnellverschlusskupplung, 600 mm 152960
4x Schlauchleitung mit Schnellverschlusskupplung, 1000 mm 152970
2x Schlauchleitung mit Schnellverschlusskupplung, 1500 mm 159386
Sicherheits-Laborleitungen ➔ Seite 52
Multimeter 571832
Aluminium-Profilplatte ➔ Internet 10 11
Hydraulikaggregat ➔ Seiten 48 – 49
Abdeckhaube für Gewicht ➔ Seite 45
Tischnetzgerät ➔ Internet
Netzgerät für Aufnahmerahmen ➔ Seite 52

Das starke Blended Learning Das Arbeitsbuch enthält:


Angebot zum TP 602 –– Musterlösungen
–– Didaktische Hinweise
Elektrohydraulik –– Multimedia CD-ROM mit Fotos
Aufbaustufe
und Videos von industriellen
Arbeitsbuch
TP 602 Anwendungen und Schaltplänen
–– Arbeitsblätter für den Lernenden
Mit CD-ROM

DE 550144
EN 551153
...
24 V

12
K1
8

14

11
12
K6
9

14

11
12
K4
10

14

11
12
K7
11

14

11
12
K3
12

14

11
12
K8
13

14

11
22
K2
14

24

21
12
K9
15

14

11
22
K1
16

24

21
22
K10
17

24

21
...

ES 551154
FR 551155
12 14
K2
11

12 14
K5
11

12 14 22 24 22 24 22 24 22 24
K10 K6 K7 K8 K9
11 21 21 21 21
A1 A1 A1 A1 A1
K6 K7 K8 K9 K10
A2 A2 A2 A2 A2
... ...

1A1+ 2A1+ 2A1– 1A1–


0V

Festo Didactic
Ergänzende Medien
–– Konstruieren und Simulieren mit
550144 DE

FluidSIM®
Lehrgangsunterlagen –– Messen und Regeln mit FluidLab®
12 Übungsaufgaben stellen die –– Digitales Lernprogramm
grundlegenden praxisrelevanten Hydraulik/Elektrohydraulik
Schaltungen der Elektrohydraulik –– Lehrbuch Elektrohydraulik
dar. Die praktische Ausführung der Grundstufe
Übungsaufgaben setzt den Geräte- –– Postersatz Hydraulik
satz Elektrohydraulik Grundstufe TP
601 und Aufbaustufe TP 602 voraus.

www.festo-didactic.de 15
Hydraulik Trainingspakete > Gerätesätze > Messen und Regeln

Gerätesatz TP 610 – Aufbaustufe


Messen und Regeln in der Hydraulik mit FluidLab®-H

Fit für Morgen? Das Besondere Lerninhalte Ihre Vorteile


Zur Durchführung der Aufgaben wer- –– Grundlagen der Analogdaten­ –– Schnelle PC-gestützte Messwert-
Der Gerätesatz TP 610 erweitert das den Sensoren (z.B. Druck, Durch- verarbeitung aufnahme
TP 501 und TP 601 um das Thema fluss und Lage) auf die Eingänge –– Sensoren einsetzen und anpassen –– Verbesserter Lernerfolg durch
Messen und Regeln in der Hydraulik. und Steuersignale auf die Ausgän- –– Messergebnisse interpretieren Messungen von Komponenten und
Die Lerninhalte reichen von der ein- ge von EasyPort USB geführt. Die im –– Datenblätter und Messkurven die Interpretation der Ergebnisse
fachen Kennlinienaufnahme einzel- Liefer­umfang enthaltene Software lesen und verstehen –– Durch Sensoren in die Schaltung
ner, hydraulischer Ventile bis zu den FluidLab®-H interpretiert und visua- –– Fluidtechnische Komponenten und in Komponenten „sehen“
Grundlagen der Zylindersteuerun- lisiert die Signale auf dem PC. Ana- und deren Einfluss und Funktion –– Vermutungen, die das Systemver-
gen. Zusätzlich wird das Bewusstsein logwerte werden als Messkurven kennen lernen halten betreffen, können einfach
für den effektiven Einsatz mit hy­ dargestellt. –– Fluidtechnische Effekte und nachgewiesen werden
draulischer Energie, z.B. mit Wider- Besonderheiten nachweisen –– Messen und analysieren lernen
standsversuchen, anschaulich und Jede Aufgabe ist mit Hinweisen zur –– Analytische Fehlersuche und Erlerntes in anderen Schal­
eindrucksvoll geweckt. Durchführung, mit Lageplänen und –– Hydraulische Energie tungen direkt anwenden
Anschlussschemata versehen. Die –– Zustandsveränderungen bewerten –– Fluidtechnische Prinzipien schnel-
Neu in FluidLab®-H sind die Mess­ Führung durch die interessanten Ver- –– Proportionaltechnik ler nachweisen und verstehen
versuche zur Proportionaltechnik mit suche erfolgt Schritt für Schritt. Zum –– Regelungstechnik mit Lage-, Folge- –– Systemanalyse mittels PC: Diagno-
Kennlinienaufnahme und Anwendun- Schluss werden gemessene Ergeb- und Druckregelung semethodik “State of the Art”
gen wie Druckstufen und Eilgang- nisse interpretiert, mit Musterlösun- –– Verbessertes Verständnis für fluid-
Vorschubschaltungen, sowie Rege- gen verglichen und Erkenntnisfragen technische Komponenten und Pro-
lungstechnik mit Lage-, Folge- und gestellt. zesse und damit eine höhere Quali-
Druckregelung. tät der Ausbildung 

Aufgaben zur Messung und Analyse


von System- und Regelverhalten ste-
hen für eine Zukunft, in der Diagno-
se, vorausschauende Instandhaltung
und Energieeffizienz immer stärker
an Bedeutung gewinnt.

16 www.festo-didactic.de
Hydraulik Trainingspakete > Gerätesätze > Messen und Regeln

Kompletter Gerätesatz TP 610 im Systainer 567194 1 2 3

Die wichtigsten Komponenten im Überblick:


1 1x E/A-Datenkabel mit beidseitigen SysLink-Steckern nach IEEE 488, 2,5 m 34031
2 1x Universalanschlusseinheit, digital (SysLink) 162231
3 1x Analog-Kabel, parallel, 2 m 529141
4 1x Anschlusseinheit, analog 567232
5 1x EasyPort USB 548687 4 5 6
6 1x EasyPort-Adapter für Profilplatte 549806
7 1x 4/3-Wege-Magnetventil, Stuhlmittelstellung (AB->T) 544348
8 2x Drucksensor 525964
9 1x Drosselventil 152842
10 1x Widerstandsschlauchleitung mit Schnellverschlusskupplung, 1000 mm 549858
11 1x FluidLab-H Einzellizenz 573286
12 1x Grenztaster elektrisch, Betätigung von links 183322 7 8 9

Für die Aufgaben zur Proportional- und Regelhydraulik werden außerdem benötigt:
Proportionalverstärker 162255
Wegmesssystem für Zylinder, 200 mm Messhub 167090
Anbausatz für Zylinder 544371
4/3-Wege-Proportionalventil 167086
Proportional-Druckbegrenzungsventil 544351 10 11 12
Druckfilter 548609

Optional kann für die Regelungstechnik statt dem Proportionalverstärker mit den
Proportionalventilen das Regelventil eingesetzt werden.
4/3-Wege-Regelventil 167088

Inklusive Messsoftware Systemvoraussetzungen


FluidLab®-H –– PC mit Windows XP/Vista/7
Ein wesentlicher Bestandteil des Trai- –– Mindestens Pentium 1 GHz
ningspakets TP 610 ist die Software –– 2 GB RAM
FluidLab®-H. Hier wird in wenigen –– CD-ROM Laufwerk
einfachen Schritten die Schnittstel- –– USB 2.0 oder serielle Schnittstelle
le eingerichtet, die Sensoren ange- –– 1280 x 1024 Pixel darstellbar
passt, sowie die Sprache (DE/EN/
ES/FR) ausgewählt. Anschließend NI LabVIEW 8.2.1 Runtime
beginnen die Aufgaben. Diese sind in (im Lieferumfang enthalten)
die Bereiche Grundversuche, Zylin-
dersteuerungen, Proportionaltechnik Die Durchführung der Aufgaben set-
und Regelungstechnik unterteilt. An- zen die Komponenten und das not-
schlusspläne, Beschreibungen und wendige Zubehör aus den Trainings-
Musterlösungen unterstützen bei der paketen 501 und 601 voraus. 
Durchführung. Ebenfalls übernimmt
die Software die Steuerung des
Messablaufs. Diagramme können mit
den Cursors vermessen und ausge-
druckt werden. Zusätzlich im Soft-
wareumfang ist die gesamte Aufga-
bensammlung mit Musterlösungen
als PDF-Datei enthalten.

www.festo-didactic.de 17
Hydraulik Trainingspakete > Gerätesätze > Proportionalhydraulik

Gerätesatz TP 701 – Grundstufe


Grundlagenausbildung Proportionalhydraulik

Proportionalhydraulik Grundstufe Lerninhalte Messungen und Berechnungen: –– Grundschaltungen der Propor­


–– Ermitteln von Kennlinien und tionalhydraulik wie Druckstufen-
Proportionalventile sind Stetigven- Komponenten: Kenngrößen von Ventilen und schaltung, Eilgang-Vorschub­-
tile, die mit Hilfe von Proportional- –– Aufbau und Funktion verschiede- Geräten schaltung, Pumpenumlauf, An-
magneten nicht nur einfache Schalt- ner Proportionalventile –– Messen von Größen wie Druck, fahren von Positionen, gesteu-
stellungen zulassen, sondern einen –– Kennlinien und Kenngrößen von Volumenstrom und Zeit ertes Beschleunigen und Abbrem-
stetigen Übergang der Ventilöffnung Proportionalventilen –– Durchflußberechnung bei sen, logische Verknüpfung von
ermöglichen. –– Aufbau und Funktion von Proportional-Wegeventilen Sollwerten, lastunabhängige Ge-
Verstärker und Sollwertvorgabe –– Berechnen von Geschwindigkeiten schwindigkeiten
Diese Ventile werden in der Hydrau- –– Kennlinie des 1- und 2-Kanal- für doppeltwirkende Zylinder mit –– Druckstufensteuerung kennen-
lik besonders dort eingesetzt, wo Verstärkers kennenlernen unterschiedlicher Belastung lernen
veränderliche Volumenströme (Pro- –– 1-Kanal-Verstärker vollständig –– Berechnen der Eigenfrequenz –– Vorschub eines Zylinders abbrem-
portional-Wegeventil bzw. Proportio- einstellen eines Zylinderantriebs sen
naldrossel), auch mit Lastkompensa- –– Grundstrom, Sprungstrom und –– Berechnen der Zeiten für –– Hydraulikmotor umsteuern
tion (Proportional-Stromregelventil) Maximalstrom einstellen Beschleunigung und Bremsen –– Prozessabhängige Druckstufen
oder veränderliche Drücke (Propor- –– Kennlinien des 4/3-Wege- einstellen
tional-Druckbegrenzungsventil) ge- Proportionalventils und des Hydraulikschaltungen: –– Sollwerte extern logisch
fordert sind. Der Gerätesatz vermit- Proportional-Druckbegrenzungs- –– Steuern von Druck und verschalten
telt Inhalte über Proportionalventile, ventils kennenlernen Geschwindigkeit –– Eine Position mit Abbremsen
sowie deren Funktionsweise und –– Einstellung des 2-Kanal-Verstär- –– Lesen und Erstellen von anfahren
Ansteuerung mittels Proportional- kers ableiten hydraulischen und elektrischen –– Lastunabhängige Vorschub­
verstärker und Sollwertkarte. Der –– Einstellen von Rampen vornehmen Schaltplänen geschwindigkeit erzeugen
Aufbau, die Einstellung und die Inbe- –– Einstellung von Rampen aus dem –– Erstellen eines Funktions­
triebnahme von einfachen Proportio- Funktionsdiagramm herleiten diagramms
nalsteuerungen sind hiermit möglich. –– Aufbauen und Inbetriebnehmen
von Steuerungen einschließlich
Fehlersuche

18 www.festo-didactic.de
Hydraulik Trainingspakete > Gerätesätze > Proportionalhydraulik

Kompletter Gerätesatz TP 701 184465 1 2 3

Die wichtigsten Komponenten im Überblick:


1 1x Relais, 3-fach 162241
2 1x Proportionalverstärker 162255
3 1x Sollwertkarte 162256
4 1x Signaleingabe, elektrisch 162242
5 2x Näherungsschalter, induktiv, M12 548643 4 5 6
6 1x 4/3-Wege-Proportionalventil 167086
7 1x 4/2-Wege-Magnetventil 167082
8 1x Proportional-Druckbegrenzungsventil 544351
9 1x Druckfilter 548609
10 1x Druckwaage (Proportional-Stromregelventil) 159351
11 1x Druckbegrenzungsventil/Druckzuschaltventil 152848
12 1x Differentialzylinder 16/10/200 152857 7 8 9
13 1x Hydromotor 152858
14 1x Drosselventil 152842
15 1x Drosselrückschlagventil 152843
16 2x Druckmessgerät 152841
17 2x T-Verteiler 152847
18 1x Gewicht, 9 kg für Zylinder 152972
10 11 12
Notwendiges Zubehör, gleich mitbestellen:
5x Schlauchleitung mit Schnellverschlusskupplung, 1000 mm 152970
2x Schlauchleitung mit Schnellverschlusskupplung, 1500 mm 159386
Mess-Set 177468
Druckentlastungseinheit 152971
Sicherheits-Laborleitungen ➔ Seite 52
Aluminium-Profilplatte ➔ Internet
13 14 15
Hydraulikaggregat ➔ Seiten 48 – 49
Abdeckhaube für Gewicht ➔ Seite 45
Tischnetzgerät ➔ Internet
Netzgerät für Aufnahmerahmen ➔ Seite 52

Das starke Blended Learning Das Arbeitsbuch enthält:


16 17 18
Angebot zum TP 701 –– Musterlösungen
–– Didaktische Hinweise
Proportionalhydraulik –– Multimedia CD-ROM mit Fotos
Grundstufe
und Videos von industriellen
Arbeitsbuch TP 701
Anwendungen und Schaltplänen
–– Arbeitsblätter für den Lernenden

DE 94457
EN 94472
ES 94404
FR 94352

Ergänzende Medien
Festo Didactic

–– Konstruieren und Simulieren mit


094457 de

FluidSIM®
Lehrgangsunterlagen –– Messen und Regeln mit FluidLab®
Zehn Übungsaufgaben geben eine –– Digitales Lernprogramm
Einführung in die Geräte und Schal- Hydraulik/Elektrohydraulik/
tungen der Proportionalhydraulik. Steuern und Regeln
Zunächst werden einzelne Geräte –– Lehrbuch Proportionalhydraulik
vorgestellt und deren Einstellungen Grundstufe
erprobt. Durch die aufeinander auf- –– Postersatz Hydraulik
bauenden Übungen entwickelt sich
dann eine Komplettlösung.

www.festo-didactic.de 19
Hydraulik Trainingspakete > Gerätesätze > Proportionalhydraulik

Gerätesatz TP 702 – Aufbaustufe


Anspruchsvolle Ausbildung in Proportionalhydraulik

Proportionalhydraulik Aufbaustufe Lerninhalte Hydraulikschaltungen: –– Oszillationsbewegungen eines


–– Steuern von Druck, Geschwindig- Zylinders mit einer proportional­
Das Trainingspaket TP 702 setzt Komponenten: keit, Beschleunigung, Verzögerung hydraulischen Steuerung reali-
direkt auf die Lerninhalte des Grund- –– Ermitteln von Kennlinien und Kenn- und Position sieren
lagenpakets TP 701 auf und erwei- größen verschiedener Sensoren –– Lesen und Erstellen von proportio- –– Den vorgegebenen Geschwindig-
tert diese um weitere neun vertiefen- –– Abstimmen von elektrischen und nalhydraulischen und elektrischen keitsverlauf durch zusätzliche Um-
de Problemstellungen aus der Praxis. hydraulischen Geräten Schaltplänen strömschaltung und langsamen
–– Kennlinien von Weg-, Druck- und –– Lesen von Bewegungsdiagrammen Einfahrens in die Endlagen reali-
Während der Durchführung werden Temperatursensoren erstellen –– Aufbau und Inbetriebnahme von sieren
folgende Schritte durchlaufen: proportionalhydraulischen Steue- –– Verfahrprozess mit einem 2/2-
–– Die Aufgabe unter Verwendung von Messungen und Berechnungen: rungen, einschließlich Fehlersuche Wege-Proportionalventil und
Lageplan, Diagramm und Problem- –– Messen und Verarbeiten von –– Anpassen und Abstimmen gemäß einem Proportional-Druckbegren-
beschreibung erfassen Größen wie Weg, Zeit, Druck und der vorgegebenen Ablaufbeschrei- zungsventil realisieren
–– Entwerfen des Hydraulikschalt- Temperatur bung
planes –– Signalweiterverarbeitung von –– Anwenden von Grundschaltungen
–– Die erforderlichen Signalgeber Analogsignalen der Proportionalhydraulik wie:
festlegen Geschwindigkeits-, Drehzahl-,
–– Erarbeiten der Ablauftabelle Stufen-, Beschleunigungs-, Brems-
–– Die elektrische Signalsteuerung und Differentialschaltungen sowie
entwerfen Positionieren
–– Aufbauen und Inbetriebnehmen –– Vorgegebene Weg-Zeit- und
der proportionalhydraulischen Fahrdiagramme realisieren
Steuerung –– Genaue Abschaltpositionen
–– Einstellen und Ergebnis bewerten einstellen
–– Antriebsbeschleunigung mit einem
Proportional-Druckbegrenzungs-
ventil realisieren

20 www.festo-didactic.de
Hydraulik Trainingspakete > Gerätesätze > Proportionalhydraulik

Kompletter Gerätesatz TP 702 184466 1 2 3

Die wichtigsten Komponenten im Überblick:


1 1x Sollwertkarte 162256
2 1x Komparator 162257
3 1x Zeitrelais, 2-fach 162243
4 1x Meldeeinrichtung und Verteiler, elektrisch 162244
5 3x Relais, 3-fach 162241 4 5 6/7
6 1x Grenztaster elektrisch, Betätigung von links 183322
7 1x Grenztaster elektrisch, Betätigung von rechts 183345
8 1x Näherungsschalter, kapazitiv, M12 548651
9 1x Näherungsschalter, optisch, M12 572744
10 1x Rückschlagventil, entsperrbar 152852
11 1x T-Verteiler 152847
12 1x Rückschlagventil 0,1 MPa 152845 8 9 10
13 1x Wegmesssystem für Zylinder 167090
14 1x Anbausatz für Zylinder 544371

Notwendiges Zubehör, gleich mitbestellen:


5x Schlauchleitung mit Schnellverschlusskupplung, 600 mm 152960
2x Schlauchleitung mit Schnellverschlusskupplung, 1500 mm 159386
Mess-Set 177468 11 12 13
Druckentlastungseinheit 152971
Sicherheits-Laborleitungen ➔ Seite 52
Aluminium-Profilplatte ➔ Internet
Hydraulikaggregat ➔ Seiten 48 – 49
Abdeckhaube für Gewicht ➔ Seite 45
Tischnetzgerät ➔ Internet
Netzgerät für Aufnahmerahmen ➔ Seite 52
14

Das starke Blended Learning Das Arbeitsbuch enthält:


Angebot zum TP 702 –– Musterlösungen
–– Didaktische Hinweise
Proportionalhydraulik –– Multimedia CD-ROM mit Fotos
Aufbaustufe
und Videos von industriellen
Arbeitsbuch TP 702
Anwendungen und Schaltplänen
–– Arbeitsblätter für den Lernenden

DE 94458
EN 94473
ES 94450

Ergänzende Medien 
Festo Didactic
–– Konstruieren und Simulieren
mit FluidSIM®
094458 DE

–– Messen und Regeln mit FluidLab®


Lehrgangsunterlagen –– Digitales Lernprogramm
Neun Übungsaufgaben stellen die Hydraulik/Elektrohydraulik/
wichtigsten Schaltungen und Geräte Steuern und Regeln
der Proportionalhydraulik vor. Die –– Lehrbuch Proportionalhydraulik
praktische Ausführung der Übungs- Grundstufe
aufgaben erfordert die Gerätesatze –– Postersatz Hydraulik
Proportionalhydraulik Grundstufe TP
701 und Aufbaustufe TP 702.

www.festo-didactic.de 21
Hydraulik Trainingspakete > Gerätesätze > Regelhydraulik

Gerätesatz TP 511
Grundlagenausbildung Regelhydraulik

Regelhydraulik Grundstufe Lerninhalte –– Übergangsfunktionen von I- und –– Störverhalten und Regelfaktor


PI-Reglern –– Aufbau von Regelkreisen
Hydraulische Regelkreise werden Lageregelkreise: –– Übergangsfunktionen von D-, –– Hydraulische, mechanische und
meist mit stetigen Ventilen betrie- –– Kennlinie eines Wegsensors PD- und PID-Reglern elektrische Regler
ben. Ein Regelventil mit integrierter –– Durchfluss-Kennlinien eines –– Empirisches Parametrieren eines –– Analoge und digitale Regler
Elektronik, linearer Kennlinie (Volu- stetigen Wegeventils PID-Reglers –– Auswahlkriterien für Regler
menstrom zu Steuerkolbenlage) und –– Lineareinheit als Regelstrecke zur –– Parametrieren nach dem Ziegler-
Nullüberdeckung sorgt für einfache Lageregelung Nichols-Verfahren Ventile und Messsyteme:
Inbetriebnahme und gute Ergebnisse –– Aufbau und Inbetriebnahme eines –– Veränderte Regelstrecke mit –– Bezeichnung, Schaltzeichen und
im Regelkreis. Lageregelkreises Störgrößen Funktionsweise von stetigen Wege­
–– Schleppfehler im Lageregelkreis ventilen
–– Lageregelung mit veränderter Regler in der Hydraulik: –– Stationäre Kennlinien und dyna­
Regelstrecke –– Regelstrecken mit und ohne misches Verhalten von stetigen
–– Inbetriebnahme eines Lageregel- Ausgleich Wegeventilen
kreises mit Störgrößen –– Verzögerungsarme hydraulische –– Aufgabe, Bauform und Funktions-
–– Kenngrößen und Übergangs­ Regelstrecken weise eines Druckregelventils
funktionen eines Zustandsreglers –– Hydraulische Regelstrecke erster, –– Druckregelung mit einem Wege-
–– Parametrieren eines Zustands- zweiter und dritter Ordnung ventil
reglers –– Einteilung von Regelstrecken nach –– Funktionsweise und Schnittstelle
ihrem Sprungantwortverhalten eines Messsystems
Druckregelkreise: –– Arbeitspunkt und Streckenver­
–– Kennlinie eines Drucksensors stärkung
–– Regelstrecke zur Druckregelung –– Unstetige Regler
–– Kenngrößen einer PID-Reglerkarte –– Blockschaltbilder für unstetige
–– Übergangsfunktion eines P-Reglers und stetige Regler
–– Regelgüte eines Druckregelkreises –– P-, I-, D-, PI-, PD- und PID-Regler
mit P-Regler –– Zustandsregler
–– Auswahl der Reglerstruktur

22 www.festo-didactic.de
Hydraulik Trainingspakete > Gerätesätze > Regelhydraulik

Kompletter Gerätesatz TP 511 184471 1 2 3

Die wichtigsten Komponenten im Überblick:


1 1x Druckfilter 548609
2 1x Druckbegrenzungsventil/Druckzuschaltventil 152848
3 1x Drosselventil 152842
4 4x T-Verteiler 152847
5 1x Druckmessgerät 152841 4 5 6
6 1x Hydromotor 152858
7 1x PID-Regler 162254
8 1x 4/3-Wege-Regelventil 167088
9 1x Zustandsregler 162253
10 2x Gewicht, 5 kg für Linearantrieb 34065
11 1x Linearantrieb 167089
7 8 9
Notwendiges Zubehör, gleich mitbestellen:
7x Schlauchleitung mit Schnellverschlusskupplung, 1000 mm 152970
4x Schlauchleitung mit Schnellverschlusskupplung, 1500 mm 159386
2x Schlauchleitung mit Schnellverschlusskupplung, 3000 mm 158352
Mess-Set 177468
Druckentlastungseinheit 152971
Bremszylinder für Linearantrieb 152295 10 11
Funktionsgenerator 152918
Kabel BNC – 4 mm 152919
Kabel BNC – BNC 158357
T-Stück BNC 159298
Oszilloskop ➔ Internet
Hydraulikaggregat ➔ Seiten 48 – 49
Netzgerät für Aufnahmerahmen ➔ Seite 52

Das starke Blended Learning Das Arbeitsbuch enthält:


Angebot zum TP 511 –– Musterlösungen
–– Didaktische Hinweise
Regelhydraulik –– Multimedia CD-ROM mit Fotos
und Videos von industriellen
Arbeitsbuch TP 511
Anwendungen und Schaltplänen
–– Arbeitsblätter für den Lernenden

DE 94460
EN 94469
ES 94368
FR 94348

Festo Didactic
Ergänzende Medien 
–– Konstruieren und Simulieren
094460 de

mit FluidSIM®
Lehrgangsunterlagen –– Messen und Regeln mit FluidLab®
20 Übungsaufgaben nehmen die –– Digitales Lernprogramm
wichtigsten Grundlagen der analo- Hydraulik/Elektrohydraulik/
gen Regelungstechnik durch: Druck- Steuern und Regeln
und Lageregelung mit PID-Regler –– Lehrbuch Proportionalhydraulik
und Lageregelung mit Zustands- Grundstufe
regler. –– Postersatz Hydraulik

Teilgerätesätze Druckregelung und


Lageregelung auf Anfrage.

www.festo-didactic.de 23
Hydraulik Trainingspakete > Gerätesätze > Mobilhydraulik

Gerätesatz TP 801 – Grundstufe


Mobilhydraulik – Arbeitshydraulik 1

Mobilhydraulik von Festo Didactic Komplexes „begreifbar“ Voll kompatibel TP 801 – Lerninhalte
Was im Fahrzeug oft in hochintegrier- Mit den vereinheitlichten Schnitt- Bei vielen Fahrzeugen und Anwen-
Die Mobilhydraulik weist viele spe- ten Funktionsblöcken zusammen- stellen und dem modularen Aufbau dungen kommen Konstantpumpen
zifische Besonderheiten gegenüber gefasst ist, findet sich in den neuen lassen sich auch komplexe Gesamt- zum Einsatz, die selbst dann Volu-
der herkömmlichen Industriehydrau- Trainingspaketen zur Mobilhydrau- systeme aufbauen. Selbstverständ- menstrom zur Verfügung stellen,
lik auf. So werden die Lerninhalte der lik als aufgelöstes Einzelelement mit lich sind alle Mobilhydraulikelemen- wenn gar keine hydraulische Leis-
Mobilhydraulik meist direkt am Fahr- eindeutiger Symbolik und klarer An- te kompatibel zu den aktuellen Festo tung benötigt wird. Im TP 801 wer-
zeug erläutert und trainiert. schlusskennung wieder. Didactic Gerätesätzen der Grundla- den verschiedene Systeme hinsicht-
gen-, Elektro-, Proportional- und Re- lich ihrer Energiebilanzen – auch
Was aber, wenn die zu erklärenden Das didaktische Prinzip dahinter: gelhydraulik. unter Last – verglichen und bewertet.
Hydraulikelemente oder das Fahr- Schritt für Schritt wird der Übergang Systeme mit mehreren Verbrauchern
zeug nicht zugänglich sind oder das vom einfachen Element zur komple- Die Basis für den perfekten Ausbil- werden in Parallel-, Tandem- und Se-
Gesamtsystem für eine didaktische xen Gesamtsituation dargestellt und dungs- und Arbeitsplatz für die Mo- rienschaltung aufgebaut und hin-
Vermittlung zu komplex ist? erfahrbar gemacht. Durch ihre uni- bilhydraulik bildet jedoch das neue sichtlich ihrer Eigenschaften – wie
verselle Einsetzbarkeit können die Doppelpumpenaggregat mit einer Priorität, Volumenstromverteilung
Das neue Lernsystem von Festo Einzelelemente zudem für weitere druckbegrenzten Konstantpumpe und Druckabhängigkeit – untersucht.
Didactic zur Mobilhydraulik schließt Funktionseinheiten herangezogen und einer Load-Sensing geregelten
die Lücke zwischen den Hydraulik- werden, wodurch dieser Gerätesatz Verstellpumpe. Damit lässt sich auch Erprobt werden außerdem die Grund-
Grundlagen und den hydraulischen sehr flexibel ist. das Load-Sensing System mit TP 803 lagen zum Thema Last Halten mit
Gesamtsystemen am Fahrzeug. aufbauen. Sitzventilen und Last Senken mit Ge-
genhaltung und Senkbremsventil.
Alternativ kann ein Hydraulikaggre-
gat mit Konstantpumpe und einem
Volumenstrom von ca. 4 l/min für TP
801 und TP 802 eingesetzt werden.

24 www.festo-didactic.de
Hydraulik Trainingspakete > Gerätesätze > Mobilhydraulik

Kompletter Gerätesatz TP 801 im Ordnungsmittel 574161 1 2 3

Die wichtigsten Komponenten im Überblick:


1 1x Senkbremsventil 572149
2 1x Druckwaage für Open Center Load Sensing 572123
3 1x 3-Wege-Druckreduzierventil 544337
4 2x Druckbegrenzungsventil 544335
5 1x Drosselventil 152842 4 5 6
6 1x Rückschlagventil 0,6 MPa Öffnungsdruck 548618
7 1x Wechselventil 572122
8 1x Doppeltes Rückschlagventil, entsperrbar 572151
9 1x Absperrventil 152844
10 2x 6/3-Wege-Proportional Handhebelventil 572141
11 1x Belastungseinheit/Zylinderlast-Simulator 572145
12 1x Membranspeicher mit Absperrblock 152859 7 8 9
13 2x Hydromotor 152858
14 2x Verteilerplatte 4-fach, mit Druckmessgerät 159395
15 3x T-Verteiler 152847
16 2x Druckschalter, elektronisch 548612
17 2x Durchflusssensor 567191

Notwendiges Zubehör, gleich mitbestellen: 10 11


10x Schlauchleitung mit Schnellverschlusskupplung, 600 mm 152960
4x Schlauchleitung mit Schnellverschlusskupplung, 1000 mm 152970
2x Schlauchleitung mit Schnellverschlusskupplung, 1500 mm 159386
2x Multimeter 571832
Sicherheits-Laborleitungen ➔ Seite 52
Hydraulikaggregat ➔ Seiten 48 – 49
Netzgerät für Aufnahmerahmen ➔ Seite 52

Das Ordnungsmittel Das Medienangebot zu TP 801


Das Trainingspaket wird mit einem –– Lehrgangsunterlage
Ordnungsmittel ausgeliefert. Dieses Mobilhydraulik TP 800 12 13 14
passt in die Schubladen der Arbeits- –– Diagnosesystem TP 810
plätze. Um die besonders großen mit FluidLab®-M
Komponenten unterzubringen, emp- –– Konstruieren und Simulieren
fiehlt sich ein Stehcontainer für die mit FluidSIM®
Mobilhydraulik mit zwei Schubladen. –– Digitales Lernprogramm
Hydraulik
–– Digitales Lernprogramm 15 16 17
Elektrohydraulik
–– Postersatz Hydraulik

Rollcontainer für Mobilhydraulik


(2 Schubladen)
Preis/Best.-Nr. 574152

Stehcontainer für Mobilhydraulik


(2 Schubladen)
Preis/Best.-Nr. 574153

www.festo-didactic.de 25
Hydraulik Trainingspakete > Gerätesätze > Mobilhydraulik

Ergänzungsgerätesatz
Mobilhydraulik

Ergänzungsgerätesatz von Hydraulik, Grundstufe TP 501, Kompletter Ergänzungsgerätesatz TP 501 – TP 801 im Ordnungsmittel 574160
auf Mobilhydraulik, Arbeitshydraulik 1 TP 801
Die wichtigsten Komponenten im Überblick:
Der Ergänzungsgerätesatz vervollständigt TP 501 (Best.-Nr. 573035) 1x Senkbremsventil 572149
auf TP 801. Das notwendige Zubehör TP 801 ist Voraussetzung für die 1x Druckwaage für Open Center Load Sensing 572123
Durchführung der Aufgaben. Ergänzungen auf ältere oder andere 1x 3-Wege-Druckreduzierventil 544337
Gerätesätze auf Anfrage. 1x Druckbegrenzungsventil 544335
1x Drosselventil 152842
Lerninhalte siehe Gerätesatz Mobilhydraulik, Arbeitshydraulik 1 TP 801. 1x Wechselventil 572122
1x Doppeltes Rückschlagventil, entsperrbar 572151
2x 6/3-Wege-Proportional Handhebelventil 572141
1x Membranspeicher mit Absperrblock 152859
1x Belastungseinheit/Zylinderlast-Simulator 572145
1x Hydromotor 152858
2x T-Verteiler 152847
2x Druckschalter, elektronisch 548612
1x Durchflusssensor 567191

26 www.festo-didactic.de
Hydraulik Trainingspakete > Gerätesätze > Mobilhydraulik

Mobilhydraulik TP 800
Arbeitsbuch

Mobilhydraulik

Arbeitsbuch
TP 800

R T

Mit CD-ROM
L P

R T

C (X1) D (X2) A B
B A
B A L P

LS
P2
T T
P
T
C
T1
B A

D P LS
T T
LS2
LS1
C

D
P

P1 P
LS
LS2
LS1

T2 T2

Festo Didactic
574165 de

Mobilhydraulik TP 800 Aufgabenteil – TP 801 Aufgabenteil – TP 802 Aufgabenteil – TP 803


Arbeitshydraulik 1 Hydrostatisches Lenksystem Arbeitshydraulik 2
Das Arbeitsbuch enthält alle auf die
Gerätesätze TP 801, TP 802 und TP Der aus 11 Projektaufgaben beste- Der aus 5 Projektaufgaben bestehen- Der aus 10 Projektaufgaben beste-
803 abgestimmten Projektaufga- hende Lernabschnitt ist auf den Ge- de Lernabschnitt ist auf den Geräte- hende Lernabschnitt ist auf den Ge-
ben mit entsprechenden Aufgaben- rätesatz TP 801 abgestimmt. satz TP 802 abgestimmt. rätesatz TP 803 abgestimmt.
blättern und Musterlösungen. Damit
steht eine umfassende, lehrgangs- Bei jeder Projektaufgabe werden zu- Bei allen Projektaufgaben wird ei- Die Inhalte bauen auf die Lerninhal-
begleitende Unterlage zur Verfü- nächst die erreichbaren Lernziele ne Schaltung mit einem gegebenen te von TP 801 Arbeitshydraulik 1 auf
gung, die wesentliche Kenntnisse vorgestellt. Danach wird das Fahr- Schaltplan unter Berücksichtigung und erweitern diese um die komple-
und Grundlagen der Hydrauliksyste- zeug bzw. die zu besprechende Ap- der Hinweise aufgebaut und die Mes- xe Thematik der Systeme mit Load-
me von mobilen Arbeitsmaschinen plikation vorgestellt. Randbedingun- sungen und Berechnungen durch- Sensing geregelter Verstellpumpe.
vermittelt. gen sorgen für einen einheitlichen geführt. Zum Schluss einer Projekt- Dabei bleibt die Komplexität durch
Einstieg und der Projektauftrag für aufgabe werden Verständnisfragen die aufeinander aufbauenden Pro-
Der Grundlagenteil umfasst folgende ein strukturiertes Vorgehen. gestellt. Die Messwerte, Berechnun- jektaufgaben stets beherrschbar.
Inhalte: gen und Antworten können dann mit
–– Begriffsdefinition und hydraulische Energiebilanzen den Musterlösungen verglichen und Load-Sensing Systeme
Grundlagen –– einer Drosselsteuerung besprochen werden. –– Aufbau und Funktion eines
–– Geschlossener Hydraulikkreis –– einer Open Center Load-Sensing Steuerblocks
–– Load-sensing Systeme und Ver- Steuerung Grundlagen der hydrostatischen –– Steuerblock mit Closed Center
stellpumpen –– eines Proportionalventils (Zulauf ) Lenkung Load-Sensing
–– Stromteiler –– eines Proportionalventils (Zu- und –– Aufbau eines Lenksystems mit –– Steuerblock mit zwei Verbrauchern
–– Mobile Steuerblöcke Ablauf ) ohne und mit Open Center Gleichgangzylindern –– Volumenstrombegrenzung am
–– 6/3-Wege-Proportionalventile Load-Sensing –– Aufbau eines Lenksystems mit Steuerblock
und Ventilkonfigurationen –– eines Proportionalventils mit zwei Differenzialzylindern –– Vorsteuerung eines Steuerblocks
–– Druckwaagen Pumpenumlauf ohne und mit –– Schluckvolumen des Lenkventils –– Abhängigkeiten von Last und
–– Lasten Halten und Senken belastetem Zylinder –– Notlenkeigenschaften des Lenk- Durchfluss
–– Hydraulische Vorsteuerung ventils –– Funktion einer vorgeschalteten
(Joystick) Last Halten, Last Senken –– Last- und Überlast im Lenksystem Druckwaage
–– Prioritätsventile –– Last Halten (entsperrbare Rück- –– Drehmomentabhängigkeit des –– Druckkompensation bei Load-
–– Lenksysteme schlagventile) Lenkventils Sensing
–– Last Senken (Gegenhaltung) –– Priorität des Lenksystems und –– Eigenschaften vorgeschalteter
Das Arbeitsbuch enthält: –– Last Senken (Senkbremsventil) Sekundärverbraucher Druckwaagen bei mehr als einem
–– Grundlagenteil Verbraucher
–– Aufgabenteile bestehend aus Pro- Schaltungen mit mehreren –– Eigenschaften nachgeschalteter
jektaufgaben und Musterlösungen Verbrauchern Druckwaagen bei mehr als einem
für TP 801, TP 802 und TP 803 –– Eigenschaften der Parallel- Verbraucher
–– Didaktische Hinweise schaltung
–– Multimedia CD-ROM mit ergänzen- –– Eigenschaften der Tandem- L. Unan
den Medien schaltung Ausgabe 2011, farbig, im Ordner
–– Arbeitsblätter für den Lernenden –– Eigenschaften der Serienschaltung de 574165
en 574166

www.festo-didactic.de 27
Hydraulik Trainingspakete > Gerätesätze > Mobilhydraulik

Gerätesatz TP 802 – Aufbaustufe


Mobilhydraulik – Hydrostatisches Lenksystem

Hydrostatisches Lenksystem Mehrfach verwenden Safety first! TP 802 – Lerninhalte


Wie für alle Festo Didactic Trainings- Die Sicherheit bei der Benutzung Mit TP 802 wird der Aufbau und die
Die hydrostatische Lenkung ist ein pakete gilt auch für die Mobilhydrau- unseres Lernsystems hat höchste Wirkungsweise eines hydrostati-
wesentliches Teilsystem vieler mobi- lik der Anspruch, mit sämtlichen Priorität. Viele Elemente der Mobil- schen Lenksystems – bestehend aus
ler Arbeitsmaschinen und für die Be- Komponenten universelle Elemente hydraulik sind bauartbedingt nicht Lenkventil, Schock- und Nachsaug-
wältigung hoher Lenkkräfte beson- eines Systems zu erhalten. So sind druckfest. Aus diesem Grund sind ventilen, Lenkzylinder(n), Konstant-
ders geeignet. viele Elemente der Grundstufe auch unsere Leckölanschlüsse mit einem pumpe und bei Bedarf Sekundär-
für die Versuche der Aufbaustufen offenem Kupplungssystem ausge- verbraucher – praktisch erprobt und
Die Komponentenanzahl und Ausfüh- einsetzbar. Ein besonderer Wert liegt führt. Eine ausführliche Sicherheits- messtechnisch erfasst.
rung ist speziell an die Projekte des auch auf der langfristigen Erhaltung unterweisung der Schüler und Stu-
Arbeitsbuches angepasst. Somit wer- der Schnittstellen: Mechanisch mit denten ist dennoch erforderlich. Wer Zu den Grundlagen gehören der Auf-
den die wesentlichen Lernziele schon Quick-Fix®, hydraulisch mit leckölar- auf den korrekten Anschluss achtet, bau verschiedener Lenksysteme mit
mit geringem Aufwand vermittelt. men Kupplungen und elektrisch mit schont Umwelt und Ressourcen. Gleichgang- und Differentialzylindern
der Sicherheitsstecktechnik. sowie die Bestimmung des Schluck-
volumens und die Drehmomentab-
Für die Durchführung der Projekte hängigkeit der Lenkeinheit. Darüber
werden Komponenten und Zubehör hinaus werden auch die Notlenk-
aus dem Gerätesatz TP 801 voraus- eigenschaften thematisiert und er-
gesetzt. probt. Das System wird mit Überlast
beaufschlagt, das Verhalten ana-
lysiert und Schockventile entspre-
chend eingestellt. Zudem ist die Pri-
orität des Lenksystems gegenüber
einem Sekundärverbraucher Inhalt
dieses Trainingspaketes.

28 www.festo-didactic.de
Hydraulik Trainingspakete > Gerätesätze > Mobilhydraulik

Kompletter Gerätesatz TP 802 im Ordnungsmittel 574162 1 2 3

Die wichtigsten Komponenten im Überblick:


1 1x Lenkventil (Orbitrol) 572146
2 1x Schock- und Nachsaugblock 572148
3 1x 4/3-Wege-Handhebelventil, Stuhlmittelstellung (AB->T), rastend 544344
4 1x Schlauchleitung für drucklosen Rücklauf 573024
5 1x Sammelrücklauf 4-fach, drucklos 573026 4 5

Notwendiges Zubehör, gleich mitbestellen:


9x Schlauchleitung mit Schnellverschlusskupplung, 600 mm 152960
4x Schlauchleitung mit Schnellverschlusskupplung, 1000 mm 152970
3x Schlauchleitung mit Schnellverschlusskupplung, 1500 mm 159386
2x Multimeter 571832
Sicherheits-Laborleitungen ➔ Seite 52
Hydraulikaggregat ➔ Seiten 48 – 49
Netzgerät für Aufnahmerahmen ➔ Seite 52

Das Medienangebot zu TP 802 Das Arbeitsplatzsystem


–– Lehrgangsunterlage Learnline ist modular aufgebaut
Mobilhydraulik TP 800 und ermöglicht nahezu unbegrenzte
–– Diagnosesystem TP 810 Möglichkeiten bei der Konfiguration
mit FluidLab®-M des Learnline-Arbeitsplatzsystems.
–– Konstruieren und Simulieren Z. B. der Anbautisch für die PC-ge-
mit FluidSIM® stützte Messwerterfassung mit TP
–– Digitales Lernprogramm 810 und FluidLab®.
Hydraulik
–– Digitales Lernprogramm Learnline mit 1400 x 700 mm Profil-
Elektrohydraulik fläche je Seite – viel Platz für große
–– Postersatz Hydraulik Komponenten und komplexe Schal-
tungen.

Keine Kompromisse bei der Quali-


tät: Verarbeitung und Funktionalität
sind auf höchstem Niveau. Die ver-
windungssteife Konstruktion und
rte!
spo
spo tran

rt!
de
ng!

tos
tran
heru

efec
du
rtsic

séc para

é
n !

urit
ionalock
funcionspo
adaas, spo Tran

la
ptésno rtat

r
pou
e
t ruedtrankein
son las sind
no
s g len
ne en are

pas
uro stinllrol
seg coatste
Los Fes

s
Les d
Die

frein
Fixe

die hochwertige Beschichtung von


Arbeitsplatte und Rahmen gewähr-
leistet trotz großer Belastungen eine
hohe Lebensdauer. Learnline ist so-
wohl dem harten Unterrichtsalltag,
als auch einer schwingenden Last bei
rte!
spo
spo tran

rt!
de

der hydraulischen Lageregelung ge-


ng!

tos
tran
heru

efec
du
rtsic

séc para

é
n !

urit
ionalock
funcionspo
adaas, spo Tran

la
ptésno rtat

r
pou
e
t ruedtrankein
son las sind
no
s g len
ne en are

pas
uro stinllrol
seg coatste
Los Fes

s
Les d
Die

frein
Fixe

wachsen.

www.festo-didactic.de 29
Hydraulik Trainingspakete > Gerätesätze > Mobilhydraulik

Gerätesatz TP 803 – Aufbaustufe


Mobilhydraulik – Arbeitshydraulik 2

Arbeitshydraulik 2 Systemverhalten unter Last TP 803 – Lerninhalte Die Inhalte:


Im Einsatz geht es darum, mit stän- Arbeitshydraulik Aufbaustufe –– Aufbau, Funktionsweise und Ein-
Die Herausforderung beim effizien- dig wechselnden, großen Lasten Bei der Aufbaustufe liegt der Schwer- stellung einer Verstellpumpe mit
ten Betrieb von Arbeitsmaschinen sicher und effizient umzugehen. Um punkt auf dem Load-Sensing System Load-Sensing-Regler und Steuer-
ist die Bewältigung ständig wech- dieser Anforderung auch im Lernsys- mit Verstellpumpe, Steuerblock, Vor- block.
sender Lasten und veränderlicher tem gerecht zu werden, haben wir steuerung und bis zu zwei Verbrau- –– Energiebilanzen zwischen Dros-
Geschwindigkeiten während des Ar- einen Zylinderlast-Simulator entwi- chern. selsteuerungen, Open Center
beitszyklus. ckelt, der vielfältigste Belastungs- Load-Sensing und Closed Center
arten bereits ab dem TP 801 ermög- Für die Durchführung der Projekte Load-Sensing mit Verstellpumpe
Konstantpumpensysteme würden licht. werden Komponenten und Zubehör vergleichen und bewerten.
in diesem Fall einen sehr schlech- aus dem Gerätesatz TP 801 und TP –– Fernsteuerung bzw. hydraulische
ten Wirkungsgrad erzielen, da diese Die Kombination aus zwei Differen- 802 vorausgesetzt. Vorsteuerung von Steuerblöcken.
stets auf den größten, anzunehmen- tial- oder Gleichgangzylindern wird –– Eigenschaften von Load-Sensing
den Druck und Volumenstrom ausge- dabei mit einer aktiven oder passi- Systemen mit vor- und nachge-
legt werden. ven hydraulischen Gegenkraft beauf- schalteten Druckwaagen (Last-
schlagt. druckunabhängige Durchflussver-
Anders bei Load-Sensing Systemen: teilung).
Hier werden sowohl der Druck als Der Verzicht auf große, bewegte
auch der Volumenstrom dem augen- Massen und die integrierte Über-
blicklichen Bedarf angepasst. Dafür druckabsicherung machen den Zylin-
wird eine Verstellpumpe mit entspre- derlast-Simulator nicht nur sehr fle-
chendem Load-Sensing (LS)-Regler xibel einsetzbar, sondern auch sicher
sowie Ventile mit entsprechenden in der Anwendung und äußerst hand-
Steuerkanälen für die Lastrückmel- lich im Aufbau.
dung an den Pumpenregler benötigt.

30 www.festo-didactic.de
Hydraulik Trainingspakete > Gerätesätze > Mobilhydraulik

Kompletter Gerätesatz TP 803 im Ordnungsmittel 574163 1 2

Die wichtigsten Komponenten im Überblick:


1 1x Vorsteuergerät (Joystick), 2x2-kanalig 572147
2 1x Load-Sensing Steuerblock 572144
3 1x Druckwaage, vorgeschaltet 573023
4 2x Druckwaage, nachgeschaltet 572741
5 2x Drosselventil 152842
6 1x T-Verteiler 152847
7 1x Schlauchleitung für drucklosen Rücklauf 573024

Notwendiges Zubehör, gleich mitbestellen:


10x Schlauchleitung mit Schnellverschlusskupplung, 600 mm 152960
6x Schlauchleitung mit Schnellverschlusskupplung, 1000 mm 152970 3 4 5
3x Schlauchleitung mit Schnellverschlusskupplung, 1500 mm 159386
2x Multimeter 571832
Sicherheits-Laborleitungen ➔ Seite 52
Hydraulikaggregat ➔ Seiten 48 – 49
Netzgerät für Aufnahmerahmen ➔ Seite 52

6 7

Das Hydraulikaggregat Das Medienangebot zu TP 803


Als Aggregat für die Trainingspakete –– Lehrgangsunterlage
zur Mobilhydraulik kommt eine Ver- Mobilhydraulik TP 800
stell- und Konstantpumpenkombina- –– Diagnosesystem TP 810
tion zum Einsatz. Die Konstantpum- mit FluidLab®-M
pe eignet sich ideal, sowohl für die –– Konstruieren und Simulieren
Grundlagen Hydraulik und Elektrohy- mit FluidSIM®
draulik, als auch für das TP 801 und –– Digitales Lernprogramm
TP 802 der Mobilhydraulik. Ab dem Hydraulik
TP 803 steht dann die Verstellpum- –– Digitales Lernprogramm
pe mit LS-Regler im Mittelpunkt, wo- Elektrohydraulik
bei die Konstantpumpe nun zur Ein- –– Postersatz Hydraulik
leitung von aktiven, hydraulischen
Lasten auf den Zylinderlast-Simula-
tor dient.

www.festo-didactic.de 31
Hydraulik Trainingspakete > Gerätesätze > Mobilhydraulik

Gerätesatz TP 810 – Aufbaustufe


Diagnosesystem FluidLab®-M: Messen – Visualisieren – Analysieren

Diagnosesystem: Mehr verstehen! Das neue FluidLab-M® Reproduzierbare Messabläufe Visualisieren und analysieren
Soll ein Mess-System für Ihre fluid- Einfach die Messung starten und Für die Messwerterfassung ste-
Systemdiagnose, Condition Monito- technischen Schaltungen, Prozesse digitale und analoge Ein- und Aus- hen zwei Darstellungsarten zur Ver-
ring und Energieeffizienz gewinnen oder Anlagen einfach aber hochwer- gangsignale aufzeichnen. Während fügung: Zum einen, bis zu zwei Y-
immer stärker an Bedeutung. tig sein? Dann sollten Sie weiter- der Messung können Sie manuell Achsen über der Zeit (X-Achse). So
lesen: Zunächst werden beliebige die digitalen Ausgänge setzen und werden z.B. Druck- und Durchfluss-
Die optimale Einstellung eines fluid- Sensoren mit Spannungsausgang, rücksetzen, sowie die analogen Aus- verläufe über einen Zyklus aufge-
technischen Systems gelingt nur, die über EasyPort mit einem PC ver- gänge steuern. Um Messreihen ver- zeichnet. Zum anderen ein XY-Dia-
wenn an den richtigen Stellen ge- bunden sind, in wenigen, einfachen gleichbar zu machen, ist ein repro- gramm, um z.B. eine Drossel- oder
messen wird. Aus den Messdaten Schritten an die Mess-Software an- duzierbarer, gesteuerter Messablauf Pumpenkennlinie, also Druck über
müssen nun die richtigen Schluss- gepasst. Ihre gespeicherten Senso- wichtig. Hier liegt die besondere Durchfluss, aufzuzeichnen. Die
folgerungen gezogen werden. Bei reinstellungen, Bezeichnungen und Stärke von FluidLab®-M. Die Pro- Messwerte können gespeichert und
dynamischen Systembedingungen Wertebereiche sind beim nächsten grammierung und Speicherung des innerhalb der Software mit anderen
kommt jedoch die Messwerterfas- Mal sofort griffbereit. FluidLab-M® Messablaufs erfolgt direkt in einem Datensätzen überlagert, verglichen
sung, z.B. durch Manometer, an ihre kann bis zu vier analoge und digitale Text-Editor mit einem einfachen Pro- und analysiert werden. Zur Analyse
Grenzen. Deshalb ist eine permanen- Eingänge gleichzeitig aufzeichnen. grammcode. Es können z.B. War- stehen zwei Mess-Cursor und Zoom-
te Messwerterfassung mit zugehö- tezeiten, Sprung- und Wiederhol- und Ausschnittsfunktionen zur Verfü-
riger Visualisierung der Messkurven befehle oder periodische, analoge gung. Alternativ kann auch ein Tabel-
notwendig. So bekommt das Ser- Ausgangssignale umgesetzt werden. lenkalkulationsprogramm, wie z.B.
vice- und Instandhaltungspersonal MS-Excel, die Messwerte öffnen und
die entscheidenden Hinweise für weiterverarbeiten.
die anstehenden Aufgaben und nö-
tigen Einstellungen. FluidLab®-M ist
das Universalmesswerkzeug für alle
Pneumatik- und Hydraulik-Trainings-
pakete.

32 www.festo-didactic.de
Hydraulik Trainingspakete > Gerätesätze > Mobilhydraulik

Kompletter Gerätesatz TP 810 im Systainer 574164 1 2 3

Die wichtigsten Komponenten im Überblick:


1 1x EasyPort USB 548687
2 1x Analog-Kabel, parallel 529141
3 1x E/A-Datenkabel mit beidseitigen SysLink-Steckern nach IEEE 488, 2,5 m 34031
4 1x Universalanschlusseinheit, digital (SysLink) 162231
5 1x EasyPort-Adapter für Profilplatte 549806 4 5 6
6 1x Anschlusseinheit, analog 567232
7 1x FluidLab-M Einzellizenz 573029

Systemvoraussetzungen Das Ordnungsmittel


–– PC mit Windows XP/Vista/7 Die Lieferung des Trainingspaketes
–– Mindestens Pentium 1 GHz erfolgt mit praktischen Ordnungsmit-
–– 2 GB RAM teln, verpackt im Systainer. Die
–– CD-ROM Laufwerk Ordnungsmittel wiederum passen
–– USB 2.0 oder serielle Schnittstelle genau in die Schubladen der Learn-
–– 1280 x 1024 Pixel darstellbar line Arbeitsplätze.
–– NI LabView 8.2.1 Runtime
(im Lieferumfang enthalten) Das Medienangebot zu TP 810
–– Lehrgangsunterlage
Zur Durchführung von Messungen Mobilhydraulik TP 800
eignet sich jeder Sensor mit Span- –– Konstruieren und Simulieren
nungsausgang und 4 mm Sicher- mit FluidSIM®
heitssteckern. Sensoren sind nicht –– Digitales Lernprogramm
im Lieferumfang enthalten. Hydraulik
–– Digitales Lernprogramm
Elektrohydraulik
–– Postersatz Hydraulik

www.festo-didactic.de 33
Hydraulik Trainingspakete > Software > Konstruieren/Simulieren mit FluidSIM®

FluidSIM® 4 Pneumatik/Hydraulik
Einzel- und Mehrfachlizenzen

Schneller ging‘s kaum: Das vielseitige Softwarepaket Realitätsnahe Simulation in Echtzeit Lernen – Simulieren – Anwenden:
Mit FluidSIM® experimentieren, in –– Druckaufbau und Durchfluss, FluidSIM® in Blended Learning
GRAFCET – Die neue grafische Be- Echtzeit simulieren und Unterricht Strom- und Spannungsberechnung Konzepten
schreibungssprache, die das logi- vorbereiten, FluidSIM® als virtuellen –– Berücksichtigung von Kenndaten –– Komfortable Projektverwaltung
sche Verhalten und den Ablauf eines Steuerungsbaukasten nutzen und in zur Berechnung des Druckabfalls –– Ausführliche Beschreibung aller
Steuerungssystems bzw. eines Pro- Blended Learning Konzepte integrie- in Ventilen Komponenten, größtenteils mit
zesses beschreibt – unabhängig von ren. Und in der Version 4 mit einer –– Realistische Schaltzeiten farbigen Abbildungen
der technischen Umsetzung in Soft- überragenden dynamischen Simula- –– Berechnung der Kolbenbeschleu- –– Anwendungsbeispiele im Video-
oder Hardware. tion, vielen neuen Komponenten und nigung und -geschwindigkeit unter CD Format
erweitertem Didaktikmaterial. Berücksichtigung von Massenträg- –– Normkonforme Symbolbibliothe-
Mit der neuen Version 4.2 von Fluid­ heit, Haft- und Gleitreibung, Lecka- ken nach DIN ISO 1219
SIM® können GRAFCET-Pläne ent- Das Unterrichts-Vorbereitungstool ge und Endlagendämpfung –– Integriertes Lernprogramm als
sprechend der Norm DIN EN 60848 –– Windows-Funktionalität: –– Proportional- und Regelungstech- ideale Ergänzung zu den anderen
erstellt werden. Im Simulationsmo- Drag & Drop, Copy & Paste, nik Festo Lernprogrammen
dus wird das Ergebnis Schritt für kontextsensitive Menüs –– Digitaltechnik nach Siemens –– Variable Netzwerk-Lizenzen oder
Schritt beobachtet und kontrolliert. –– Übernahme von Text und Grafik LOGO! Soft Softwareaktivierung über Internet
nach Word und PowerPoint –– Zylinder- und Ventilkonfigurator
Liegt FluidSIM® 4.x bereits vor, steht –– Druckvorschau, Skalierung und
das Update in unserem Downloadbe- Ausdruck in allen Formaten
reich kostenlos zur Verfügung. –– Integrierte Diashow: Grundschal-
tungen, animierte Schnittbilder,
Unterrichtseinheiten, Übernah-
me von vielen Windows kompa-
tiblen Bild- und Multimedia-Datei-
formaten
–– Integrierte Grundlagen für Pneu-
matik und Hydraulik auf Video-CD

34 www.festo-didactic.de
Hydraulik Trainingspakete > Software > Konstruieren/Simulieren mit FluidSIM®

Dynamische Simulation Schaltplanerstellung Dokumentation Didaktikmaterial


Der neue Simulator auf dem Niveau Gegenüber der Version 3.6 wurde die Flexible, detailreiche Diagramme Erweitertes und modernisiertes
vielfach teurerer Profi-Programme er- Komponentenbibliothek stark erwei- mit automatischer optimaler Skalie- Didaktikmaterial. Umfassende Be-
möglicht die Simulation dynamischer tert. Alle Komponenten werden in rung. Automatische Strompfadnum- schreibung der physikalisch-mathe-
Effekte wie z.B. Druckaufbau, Mas- übersichtlich strukturierten Bäumen merierung, Schaltgliedertabellen, matischen Modelle der in FluidSIM®
senträgheit, Beschleunigung, Haft- dargestellt. Neben dem erweiterten Klemmenbezeichnungen und Klem- verwendeten Komponenten. Ein aus-
und Gleitreibung. Es können gesteu- Ventilkonfigurator steht jetzt auch menbelegungslisten in elektrischen führliches Lernprogramm erleichtert
erte und geregelte Systeme simuliert ein flexibler Zylinderkonfigurator zur Schaltkreisen. Funktionsdiagramm- den Einstieg in die Simulation mit
werden. Verfügung. Editor und Stücklistengenerator. FluidSIM®.

OPC und EasyPort – Kleinsteuerung mit 16 E/A


Kontakt zur 24-Volt-Welt Komplette Kleinsteuerung als Logik-
FluidSIM® kann auch mit anderen modul mit bis zu 16 Ein- und Aus-
Anwendungen kommunizieren. Die gängen, die über OPC oder direkt auf
Nutzung von FluidSIM® als Prozess- das EasyPort zugreifen kann.
simulation wird damit äußerst kom-
fortabel.

FluidSIM® 4.2 Pneumatik FluidSIM® 4.2 Hydraulik


z.B. Einzellizenz auf CD-ROM/DVD z.B. Einzellizenz auf CD-ROM/DVD Wir erfüllen Ihre Wünsche Netzwerklizenz:
mit Onlineaktivierung mit Onlineaktivierung Mehrfachlizenzen für lokale Mobil und flexibel
DE 544145 DE 544149 Installation oder Netzwerk- Schon mit einer Einzel-
EN 544153 EN 544157 Installation in beliebiger Netzwerklizenz können Sie
ES 556939 ES 556943 Lizenzanzahl und in zahlrei- FluidSIM® auf beliebig vie-
FR 556930 FR 556934 chen weiteren Sprachen. len Rechnern installieren und
mit Netzwerk-Lizenzstecker mit Netzwerk-Lizenzstecker nutzen. Lediglich das zeit-
DE 544146 DE 544150 Besuchen Sie uns im gleiche Arbeiten an mehreren
EN 544154 EN 544158 Internet PCs ist auf die Anzahl der er-
ES 556940 ES 556944 Hier finden Sie alle Informa­ worbenen Lizenzen begrenzt.
FR 556931 FR 556935 tionen zu den aktuell verfüg-
Studentenversion Studentenversion baren Versionen und Updates.
DE 544143 DE 544147
EN 544151 EN 544155
ES 556937 ES 556941
FR 556928 FR 556932

Systemvoraussetzungen
–– PC mit Windows 98/ME/NT/
2000/XP/Vista/Windows 7
–– Mindestens Pentium II 500 MHz
–– Mindestens 128 MB Arbeits-
speicher
–– Soundkarte
–– 4-fach CD-ROM Laufwerk

www.festo-didactic.de 35
Hydraulik Trainingspakete > Komponenten und Zubehör

Hydraulik
Wegeventile

1 2 1/2/3/4 Handhebelventile 4/2-Wege-Magnetventil,


–– Betätigung manuell federrückgestellt
–– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar) 6 Best.-Nr. 544346
–– Maximal zulässiger Druck 12 MPa 4/2-Wege-Magnetimpulsventil,
(120 bar) rastend
–– Ventilanschlussbild, hydraulisch 7 Best.-Nr. 544352
ISO/DIN 4401 Größe 02 4/3-Wege-Magnetventil,
–– Leckölarme, selbstabdichtende Sperrmittelstellung
Kupplungsnippel 8 Best.-Nr. 544347
–– Schnellbefestigungssystem 4/3-Wege-Magnetventil,
3 4
Quick-Fix® Stuhlmittelstellung (AB->T)
9 Best.-Nr. 544348
4/2-Wege-Handhebelventil, 4/3-Wege-Magnetventil,
federrückgestellt Umlaufmittelstellung (P->T)
1 Best.-Nr. 544342 10 Best.-Nr. 544349
4/3-Wege-Handhebelventil,
Sperrmittelstellung, rastend 11 4/3-Wege-Regelventil
2 Best.-Nr. 544343 Direktgesteuertes Servoventil
4/3-Wege-Handhebelventil, mit elektrischer Lageregelung des
5 6 Stuhlmittelstellung (AB->T), rastend Steuerkolbens.
3 Best.-Nr. 544344 –– Nullüberdeckung und lineare
4/3-Wege-Handhebelventil, Kennlinie (Durchfluss zu Steuer-
Umlaufmittelstellung (P->T), rastend kolbenlage)
4 Best.-Nr. 544345 –– Sperrmittelstellung, stromlos
–– Betätigung Permanentmagnet,
Verstellung mittels Linearmotor
5 2/2-Wege-Stößelventil, –– Lage-, Treiber- und Verstärker-
umbaubar elektronik integriert
7 8 –– Betätigung manuell, durch das –– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar)
Leitlineal eines Zylinders mit –– Maximal zulässiger Druck 12 MPa
Anbausatz, federrückgestellt (120 bar) auf T 5 MPa (50 bar)
–– Ruhestellung (P->A), umbaubar –– Ventilanschlussbild, hydraulisch
–– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar) ISO/DIN 4401 Größe 03
–– Maximal zulässiger Druck 12 MPa –– Leckölarme, selbstabdichtende
(120 bar) Kupplungsnippel
–– Ventilanschlussbild, hydraulisch –– Spannung 24 V DC
ISO/DIN 4401 Größe 02 –– Stromaufnahme maximal 1,2 A
–– Leckölarme, selbstabdichtende –– Sollwertsignal ± 10 V DC
Kupplungsnippel –– Anschluss, elektrisch
9 10 –– Schnellbefestigungssystem Kabel mit 4 mm Sicherheits-
Quick-Fix® steckern
Best.-Nr. 544353 –– Schnellbefestigungssystem
Quick-Fix®
6/7/8/9/10 Magnetventile Best.-Nr. 167088
–– Betätigung Schaltmagnet
–– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar)
–– Maximal zulässiger Druck 12 MPa
(120 bar)
–– Ventilanschlussbild, hydraulisch
ISO/DIN 4401 Größe 02
11 –– Leckölarme, selbstabdichtende
Kupplungsnippel
–– Spannung 24 V DC
–– Leistung 6,5 W
–– Anschluss, elektrisch
4 mm Sicherheitssteckbuchse
–– Schnellbefestigungssystem
Quick-Fix®

36 www.festo-didactic.de
Hydraulik Trainingspakete > Komponenten und Zubehör

Hydraulik
Wegeventile

1 4/3-Wege-Proportionalventil 4 Load-Sensing Steuerblock 1 2


Das Ventil dient der Steuerung Zwei Proportionalwegeventile mit
hydraulischer Volumenströme bezüg- Eingangsdruckwaage für Load-Sen-
lich Richtung als auch Menge. sing-Steuerungen (Druck- und Volu-
–– Sperrmittelstellung, stromlos menstromanpassung). Geeignet für
–– Betätigung Proportionalmagnet Vorsteuergerät, 2x2-kanalig
–– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar) (Best.-Nr. 572147).
–– Maximal zulässiger Druck 12 MPa –– Sperrmittelstellung, federzentriert
(120 bar) (Closed Center)
–– Ventilanschlussbild, hydraulisch –– Betätigung hydraulisch und
ISO/DIN 4401 Größe 02 manuell (Handhebel)
–– Leckölarme, selbstabdichtende –– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar) 3
Kupplungsnippel –– Steuerdruck bis 3,5 MPa (35 bar)
–– Spannung 24 V DC –– Maximal zulässiger Druck 12 MPa
–– Nennstrom 800 mA (120 bar)
–– Anschluss, elektrisch –– Leckölarme, selbstabdichtende
4 mm Sicherheitssteckbuchse Kupplungsnippel
–– Schnellbefestigungssystem –– Offener Anschlussnippel für
Quick-Fix® drucklosen Rücklauf (T)
Best.-Nr. 544350 –– Schnellbefestigungssystem
Quick-Fix®
2 Druckwaage Best.-Nr. 572144
(Proportional-Stromregelventil)
Die Druckwaage erweitert das 5 Lenkventil (Orbitrol)
4/3-Wege-Proportionalventil (Best.- Das Drehschieberventil wird für
Nr. 544350) zu einem Proportional- hydrostatische Lenkungen einge-
Stromregelventil. Dieses Höhenver- setzt. Wenn das Lenkrad betätigt
kettungsventil wird zwischen die wird, misst die Lenkeinheit eine Öl-
Grundplatte und das Proportional- menge nach rechts oder links zu, die 4
wegeventil montiert. zur Lenkraddrehung proportional ist.
–– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar) Der überschüssige Volumenstrom
–– Maximal zulässiger Druck 12 MPa wird über E abgeleitet und kann ei-
(120 bar) nem weiteren Verbraucher zugeführt
–– Ventilanschlussbild, hydraulisch werden (Power Beyond).
ISO/DIN 4401 Größe 02 –– Ohne Lastrückmeldung
Best.-Nr. 159351 (non-reaction)
–– Open Center (für Kontantpumpe)
3 6/3-Wege-Proportional –– Betätigung manuell (Lenkrad)
Handhebelventil –– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar)
Das Ventil dient zur Steuerung von –– Maximal zulässiger Druck 12 MPa
hydraulischen Volumenströmen, so- (120 bar)
wohl der Richtung als auch der Men- –– Leckölarme, selbstabdichtende
ge. Durch Verkettung mehrerer Ven- Kupplungsnippel
tile können Seriell-, Parallel- und –– Offener Anschlussstecker für
Tandem-Schaltungen realisiert wer- drucklosen Rücklauf (T)
den. –– Schnellbefestigungssystem
–– Mittelstellung, federzentriert, Quick-Fix®
P1->T1, P2T2AB gesperrt Best.-Nr. 572146 5
–– Betätigung manuell
–– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar)
–– Maximal zulässiger Druck 12 MPa
(120 bar), T2 nur kurzzeitig 6 MPa
(60 bar)
–– Leckölarme, selbstabdichtende
Kupplungsnippel
–– Schnellbefestigungssystem
Quick-Fix®
Best.-Nr. 572141

www.festo-didactic.de 37
Hydraulik Trainingspakete > Komponenten und Zubehör

Hydraulik
Druckventile

1 1 Druckbegrenzungsventil 4 3-Wege-Druckreduzierventil 7 Senkbremsventil


Das Ventil begrenzt den Druck an An- Das Ventil hält den eingestellten Das Ventil (auch Gegendruckven-
schluss P gegenüber dem Druck an T Druck an Anschluss A konstant, und til genannt) sorgt für kontrollierte
auf den eingestellten Wert. gleicht somit schwankende Versor- Senkgeschwindigkeiten von Antrie-
–– Verstellung manuell gungsdrücke und Belastungen von ben. Mit steigendem Steuerdruck auf
–– Inklusive Rückschlagventil Verbrauchern aus. Steigt der Druck X sinkt der Einstellwert der Druck-
–– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar) an A über den eingestellten Wert, begrenzung. Von T nach P wird das
–– Maximal zulässiger Druck 12 MPa öffnet sich eine Verbindung von A Druckbegrenzungsventil von einem
(120 bar) nach T. Rückschlagventil umströmt.
2
–– Leckölarme, selbstabdichtende –– Verstellung manuell –– Verstellung manuell
Kupplungsnippel –– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar) (mit Werkzeug)
–– Schnellbefestigungssystem –– Maximal zulässiger Druck 12 MPa –– Flächenverhältnis von X zu P ist 1:3
Quick-Fix® (120 bar) –– Inklusive Rückschlagventil
Best.-Nr. 544335 –– Leckölarme, selbstabdichtende –– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar)
Kupplungsnippel –– Maximal zulässiger Druck 12 MPa
2 Druckbegrenzungsventil, –– Schnellbefestigungssystem (120 bar)
ausgeglichen Quick-Fix® –– Leckölarme, selbstabdichtende
Das Ventil begrenzt den Druck an An- Best.-Nr. 544337 Kupplungsnippel
3
schluss P gegenüber dem Druck an –– Schnellbefestigungssystem
T auf den eingestellten Wert. Druck 5 Druckzuschaltventil Quick-Fix®
auf T hat keinen Einfluss auf diesen Das Ventil verbindet P mit T wenn der Best.-Nr. 572149
Wert, da der Federraum der Druckbe- Druck an X größer ist, als die Sum-
grenzung ausgeglichen ist. me aus Federkraft und Druck in An-
–– Verstellung manuell schluss T.
–– Inklusive Rückschlagventil –– Verstellung manuell
–– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar) –– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar)
4 –– Maximal zulässiger Druck 12 MPa –– Maximal zulässiger Druck 12 MPa
(120 bar) (120 bar)
–– Leckölarme, selbstabdichtende –– Leckölarme, selbstabdichtende
Kupplungsnippel Kupplungsnippel
–– Schnellbefestigungssystem –– Schnellbefestigungssystem
Quick-Fix® Quick-Fix®
Best.-Nr. 567237 Best.-Nr. 544341

3 Druckbegrenzungsventil, 6 Proportional-
5 vorgesteuert Druckbegrenzungsventil
Das Ventil begrenzt den Druck an Das Ventil dient zur Druckbegren-
Anschluss P gegenüber dem Druck zung. Die Verstellung des Begren-
an T auf den eingestellten Wert. Mit zungsdrucks erfolgt durch den Pro-
einem kleinen Volumenstrom in der portionalmagnet.
Vorsteuerstufe wird die Hauptstu- –– Betätigung: Proportionalmagnet
fe des Druckbegrenzungsventils ge- –– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar)
steuert. –– Maximal zulässiger Druck 12 MPa
–– Verstellung manuell (120 bar)
6 –– Hydraulisch vorgesteuert –– Ventilanschlussbild, hydraulisch
–– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar) ISO/DIN 4401 Größe 02
–– Maximal zulässiger Druck 12 MPa –– Leckölarme, selbstabdichtende
(120 bar) Kupplungsnippel
–– Leckölarme, selbstabdichtende –– Spannung 24 V DC
Kupplungsnippel –– Nennstrom 800 mA
–– Schnellbefestigungssystem –– Anschluss, elektrisch
Quick-Fix® 4 mm Sicherheitssteckbuchse
Best.-Nr. 544336 –– Schnellbefestigungssystem
Quick-Fix®
7
Best.-Nr. 544351

38 www.festo-didactic.de
Hydraulik Trainingspakete > Komponenten und Zubehör

Hydraulik
Druckventile

1 Vorsteuergerät (Joystick), 4 Druckwaage, nachgeschaltet 1 2


2x2-kanalig Die Druckwaage sorgt für einen last-
Jeder Kanal beinhaltet zwei Druck- druckunabhängigen Volumenstrom.
reduzierventile die den Druck von P Wenn alle Verbraucher in Summe
nach A oder B steuern. In der feder- mehr Volumenstrom anfordern als
zentrierten Neutralstellung sind A durch die Pumpe zur Verfügung ge-
und B druck los. Die hydraulischen stellt werden kann, werden die ein-
Joysticks werden z.B. zur Fern- oder zelnen Volumenströme proportional
Vorsteuerung des Load-Sensing-Mo- reduziert. Das Ventil wird in Load- 3
bilblocks eingesetzt. Sensing-Anwendungen mit LS-Ver-
–– Verstellung manuell (2x Joystick) stellpumpe (Closed Center) einge-
–– Betriebsdruck 3,5 MPa (35 bar) setzt.
–– Maximal zulässiger Druck3,5 MPa –– Verstellung hydraulisch
(35 bar) –– Differenzdruck 35 kPa (0,35 bar)
–– Leckölarme, selbstabdichtende –– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar)
Kupplungsnippel –– Maximal zulässiger Druck 12 MPa
4
–– Offener Anschlussnippel für druck- (120 bar)
losen Rücklauf (T) –– Leckölarme, selbstabdichtende
–– Schnellbefestigungssystem Kupplungsnippel
Quick-Fix® –– Schnellbefestigungssystem
Best.-Nr. 572147 Quick-Fix®
Best.-Nr. 572741
2 Druckwaage für
Open Center Load Sensing 5 Spülventil mit
Das Ventil wird für Load-Sensing- Druckbegrenzungsventil 5
Anwendungen mit Konstantpumpe Das Ventil dient der Ausspeisung
(Open Center) benötigt. von Öl im geschlossenen Hydraulik-
–– Verstellung hydraulisch kreislauf.
–– Differenzdruck 0,055 MPa (5,5 bar) –– Verstellung hydraulisch und Druck-
–– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar) begrenzungsventil festeingestellt
–– Maximal zulässiger Druck 12 MPa –– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar)
(120 bar) –– Maximal zulässiger Druck 12 MPa
–– Leckölarme, selbstabdichtende (120 bar)
Kupplungsnippel –– Leckölarme, selbstabdichtende 6
–– Schnellbefestigungssystem Kupplungsnippel
Quick-Fix® –– Schnellbefestigungssystem
Best.-Nr. 572123 Quick-Fix®
Best.-Nr. 572126
3 Druckwaage, vorgeschaltet
Diese Druckwaage sorgt für einen 6 Schock- und Nachsaugblock
lastdruckunabhängigen Volumen- Der Ventilblock enthält zwei Druck-
strom. begrenzungsventile (Schockventile)
–– Verstellung hydraulisch um Druckspitzen nach T abzuführen
–– Differenzdruck 0,055 MPa (5,5 bar) und zwei Nachsaugventile um die
–– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar) Versorgung der Verbraucherleitung
–– Maximal zulässiger Druck 12 MPa auch bei Unterdrücken, z.B. durch
(120 bar) Lastwechsel, zu gewährleisten.
–– Leckölarme, selbstabdichtende –– Verstellung manuell
Kupplungsnippe –– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar)
–– Schnellbefestigungssystem –– Maximal zulässiger Druck 12 MPa
Quick-Fix® (120 bar)
Best.-Nr. 573023 –– Leckölarme, selbstabdichtende
Kupplungsnippel
–– Schnellbefestigungssystem
Quick-Fix®
Best.-Nr. 572148

www.festo-didactic.de 39
Hydraulik Trainingspakete > Komponenten und Zubehör

Hydraulik
Stromventile/Sperrventile

1 1 Drosselventil 4 Absperrventil
Das Ventil dient zur Beeinflussung Das Ventil kann durch Drehung des
des Volumenstroms, durch eine ein- Hebels geschlossen werden. Dabei
stellbare Drosselstelle, in beide Rich- wird eine Kugel auf die druckabge-
tungen. wandte Dichtung gepresst und sperrt
–– Betätigung manuell den Volumenstrom leckölfrei ab.
–– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar) –– Betätigung manuell
–– Maximal zulässiger Druck 12 MPa –– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar)
(120 bar) –– Maximal zulässiger Druck 12 MPa
–– Leckölarme, selbstabdichtende (120 bar)
2 Kupplungsnippel/-dose –– Leckölarme, selbstabdichtende
Best.-Nr. 152842 Kupplungsnippel/-dose
Best.-Nr. 152844
2 Drosselrückschlagventil
Das Ventil dient zur Beeinflussung 5 Rückschlagventil, entsperrbar
des Volumenstroms, durch eine ein- Das Ventil ist durch einen Schließke-
stellbare Drosselstelle, in eine Rich- gel, der durch eine Feder gegen den
tung. In entgegengesetzter Richtung Sitz gedrückt wird, geschlossen. Erst
wird die Drossel durch das Rück- wenn X aufgesteuert wird, öffnet sich
schlagventil umgangen. der Schließkegel. Bei Überschreitung
3 –– Betätigung manuell des Öffnungsdrucks auf der Sitzsei-
–– Integriertes Rückschlagventil te öffnet das Ventil und kann durch-
–– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar) strömt werden.
–– Maximal zulässiger Druck 12 MPa –– Betätigung hydraulisch
(120 bar) –– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar)
–– Leckölarme, selbstabdichtende –– Maximal zulässiger Druck 12 MPa
Kupplungsnippel/-dose (120 bar)
Best.-Nr. 152843 –– Leckölarme, selbstabdichtende
4 Kupplungsnippel
3 Rückschlagventil –– Schnellbefestigungssystem
Das Ventil ist durch einen Schließke- Quick-Fix®
gel, der durch eine Feder gegen den Best.-Nr. 544339
Sitz gedrückt wird, geschlossen. Bei
Überschreitung des Öffnungsdrucks 6 Doppeltes Rückschlagventil,
auf der Sitzseite öffnet das Ventil entsperrbar
und kann durchströmt werden. Ist Die beiden Rückschlagventile wer-
der Druck auf der Federseite größer, den jeweils von der Gegenseite ent-
5 bleibt das Ventil geschlossen. sperrt.
–– Betätigung hydraulisch –– Flächenverhältnis von Aufsteu-
–– Schlauchlänge 1000 mm erkolben zu Rückschlagventilsitz
–– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar) 3,3:1
–– Maximal zulässiger Druck 12 MPa –– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar)
(120 bar) –– Maximal zulässiger Druck 12 MPa
–– Leckölarme, selbstabdichtende (120 bar)
Kupplungsdosen –– Leckölarme, selbstabdichtende
Kupplungsnippel
0,05 MPa Öffnungsdruck –– Schnellbefestigungssystem
Best.-Nr. 548617 Quick-Fix®
0,6 MPa Öffnungsdruck Best.-Nr. 572151
6 Best.-Nr. 548618

40 www.festo-didactic.de
Hydraulik Trainingspakete > Komponenten und Zubehör

Hydraulik
Stromventile/Sperrventile

1 2-Wege-Stromregelventil 4 Wechselventil 1
Das Ventil sorgt in der Durchfluss- Das Wechselventil wird durch Druck-
richtung von A nach B für einen beaufschlagung an einem der bei-
gleichbleibenden Volumenstrom, un- den Eingänge zum Ausgang durch-
abhängig vom Lastdruck auf B. Von B geschaltet (ODER-Funktion). Werden
nach A kann das Öl über das sich öff- beide Eingänge beaufschlagt, wird
nende Rückschlagventil strömen. der höhere Druck durchgeschaltet.
–– Betätigung manuell –– Betätigung hydraulisch
–– Differenzdruck der Druckwaage –– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar)
0,55 MPa (5,5 bar) –– Maximal zulässiger Druck 12 MPa
–– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar) (120 bar)
–– Maximal zulässiger Druck 12 MPa –– Leckölarme, selbstabdichtende
(120 bar) Kupplungsnippel 2
–– Leckölarme, selbstabdichtende –– Schnellbefestigungssystem
Kupplungsnippel Quick-Fix®
–– Schnellbefestigungssystem Best.-Nr. 572122
Quick-Fix®
Best.-Nr. 544338 5 Prioritätsventil LS, dynamisch
Das Ventil versorgt die Durchfluss-
2 3-Wege-Stromregelventil richtung von P nach CF bevorzugt
Das Ventil sorgt in der Durchfluss- und unabhängig vom Lastdruck auf
richtung von P nach A für einen CF. Der überschüssige Volumenstrom
gleichbleibenden Volumenstrom, wird über EF abgeleitet und kann ei-
unabhängig vom Lastdruck auf A. nem weiteren Verbraucher zugeführt
Der überschüssige Volumenstrom werden.
3
wird über B abgeleitet und kann ei- –– Betätigung hydraulisch
nem weiteren Verbraucher zugeführt –– Differenzdruck der Druckwaage
werden. 1,03 MPa (10,3 bar)
–– Betätigung manuell –– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar)
–– Differenzdruck der Druckwaage –– Maximal zulässiger Druck 12 MPa
0,55MPa (5,5 bar) (120 bar)
–– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar) –– Leckölarme, selbstabdichtende
–– Maximal zulässiger Druck 12 MPa Kupplungsnippel
(120 bar) –– Schnellbefestigungssystem
–– Leckölarme, selbstabdichtende Quick-Fix®
Kupplungsnippel Best.-Nr. 573022
–– Schnellbefestigungssystem
Quick-Fix®
4
Best.-Nr. 572150

3 Stromteilerventil
Das Ventil teilt den Volumenstrom
von P lastunabhängig im Verhältnis
50:50 auf A und B auf.
–– Betätigung hydraulisch
–– Mindest Volumenstrom 0,5 l/min
–– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar)
–– Maximal zulässiger Druck 12 MPa
(120 bar)
–– Ventilanschlussbild, hydraulisch 5
ISO/DIN 4401 Größe 02
–– Leckölarme, selbstabdichtende
Kupplungsnippel
–– Schnellbefestigungssystem
Quick-Fix®
Best.-Nr. 544340

www.festo-didactic.de 41
Hydraulik Trainingspakete > Komponenten und Zubehör

Hydraulik
Verschlauchen, Verteilen/Weitere Komponenten

1 1 Schlauchleitung mit 2/3 Kupplungsdose 5 T-Verteiler


Schnellverschlusskupplung –– Maximal zulässiger Druck 12 MPa Der Verteiler kann an beliebiger
Der Hochdruckschlauch ist aus drei (120 bar) Stelle zwischengeschaltet werden.
Schichten aufgebaut: Die Innen- –– Leckölarme, selbstabdichtende –– Anschlüsse 2x Kupplungsnippel
schicht aus synthetischem Gummi, Kupplungsdose und 1x Kupplungsdose
Drahtgeflecht und Deckschicht aus –– G¼“-Gewinde –– Maximal zulässiger Druck 12 MPa
abreibfestem, synthetischem Gum- 2 Innengewinde 567223 (120 bar)
mi. Die Kupplungsdosen sind im ent- 3 Außengewinde 548610 –– Leckölarme, selbstabdichtende
kuppelten Zustand selbstabdichtend. Kupplungen
2
In Verbindung mit dem Kupplungs- 4 Kupplungsnippel Best.-Nr. 152847
nippel lässt sich eine nach außen –– Maximal zulässiger Druck 12 MPa
dichte hydraulische Verbindung her- (120 bar) 6 Verteilerplatte 4-fach
stellen. Beim Kuppelvorgang wird le- –– Leckölarmer, selbstabdichtender Verteiler mit fünf Anschlüssen.
diglich die Stirnfläche der Kupplung Kupplungsnippel –– Maximal zulässiger Druck 12 MPa
mit Öl benetzt. Kuppeln und Entkup- –– G¼“-Außengewinde (120 bar)
3 peln sind nur im drucklosen Zustand Best.-Nr. 342047 –– Leckölarme, selbstabdichtende
zulässig. Kupplungsnippel
–– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar) Blindstopfen –– Schnellbefestigungssystem
–– Maximal zulässiger Druck 12 MPa Um nicht benötigte Anschlussgewin- Quick-Fix®
(120 bar) de zu verschließen. Best.-Nr. 184455
–– Temperaturbereich -40 – +125 °C –– Maximal zulässiger Druck 12 MPa
4 –– Biegeradius minimal 100 mm (120 bar) 7 Verteilerplatte 4-fach, mit
–– DN 06 (Ø 6,3 mm) –– G¼“-Außengewinde Druckmessgerät
600 mm 152960 Best.-Nr. 205284 Der Verteiler mit fünf Anschlüssen
1000 mm 152970 ist mit einem Druckmessgerät aus-
1500 mm 159386 Dichtring für Blindstopfen gestattet und wird fest auf die Profil-
3000 mm 158352 Best.-Nr. 34635 platte geschraubt.
–– Messbereich und maximal zulässi-
5 Widerstandsschlauchleitung mit ger Druck 10 MPa (100 bar)
Schnellverschlusskupplung –– Güteklasse 1,6 % des Skalenend-
DN 04 (Ø 4 mm) wertes
1000 mm 549858 –– Betriebsdruck, statisch 3/4 vom
Skalenendwert
Schlauchleitung ohne –– Betriebsdruck, dynamisch 2/3 vom
Schnellverschlusskupplung Skalenendwert
Mit G1/4“-Außengewinde und –– Dämpfung Glyzerin
Schlüsselfläche (SW19). –– Leckölarme, selbstabdichtende
Bitte die Sicherheitsregeln der Kupplungsnippel
6
Berufsgenossenschaft für hydrauli- Best.-Nr. 159395
sche Hochdruckschlauchleitungen
beachten: Die Verwendungsdauer
sollte 6 Jahre, einschließlich einer
Lagerzeit von höchstens 2 Jahren,
nicht überschreiten.
600 mm 337617
1000 mm 337618
1500 mm 350337
3000 mm 343616

42 www.festo-didactic.de
Hydraulik Trainingspakete > Komponenten und Zubehör

Hydraulik
Verschlauchen, Verteilen/Weitere Komponenten

1 Sammelrücklauf 4-fach, drucklos 5 Membranspeicher mit 1 2


Platte mit fünf Anschlüssen um meh- Absperrblock
rere sicherheitsrelevante Rücklauf- Über den in den Absperrblock inte-
leitungen zusammenzufassen. Der grierten Dreiwegekugelhahn stehen
offene Kupplungsstecker wird zum folgende Funktionen zur Verfügung:
Tank des Hydraulikaggregats zurück- 1. Offene Verbindung zwischen P und
geführt. dem Membranspeicher
–– Maximal zulässiger Druck 1 MPa 2. Geschlossene Verbindung zwi-
(10 bar) schen P und dem Membranspeicher
3 4
–– Vier selbstabdichtende Kupplungs- 3. Offene Verbindung zwischen T und
dosen dem Membranspeicher (Entlastung)
–– Ein Schlauch (2 m) mit offenem –– Sicherheitsventil gegen Überlast
Kupplungsstecker –– Druckmessgerät für Arbeitsdruck
Best.-Nr. 573026 –– Nennvolumen 0,32 dm³
–– Medium, gasseitig: Stickstoff (N)
2 Schlauchleitung für drucklosen –– Gasfülldruck bei Auslieferung
Rücklauf p 1 MPa (10 bar)
Für den Anschluss offener Anschluss- –– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar)
nippel mit dem Sammelrücklauf oder –– Maximal zulässiger Druck 12 MPa
der Anschlussdose am Hydraulikag- (120 bar)
gregat. –– Leckölarmer, selbstabdichtender
5 6
–– Maximal zulässiger Druck 1 MPa Kupplungsnippel für P
(10 bar) –– Schlauch mit offenem Kupplungs-
–– Eine Seite mit offenem Kupplungs- stecker für T
stecker, eine Seite mit Kupplungs- –– Material für Montage auf
dose Profilplatte
–– Länge 1200 mm Best.-Nr. 152859
Best.-Nr. 573024
Speicherfülleinrichtung
3 Druckentlastungseinheit Zum Füllen bzw. Nachfüllen der Gas-
Die Druckentlastungseinheit wird auf seite des Membranspeichers (Best.-
den leckölarmen, selbstabdichten- Nr. 152859) mit Stickstoff (N). Die
den Kupplungsnippel aufgesetzt, um Speicherfülleinrichtung kann direkt
diesen ohne großen Kraftaufwand mit einer handelsüblichen Stick-
zwangsweise zu öffnen. Dadurch stoffflasche betrieben werden. Bei
können eingesperrte hydraulische Verwendung eines Druckminderers
Drücke entlastet werden. werden gegebenenfalls hersteller-
Best.-Nr. 152971 spezifische Zwischenstücke benötigt.
Best.-Nr. 92491
4 Anschlussplatte
Anschlussplatten mit vier G¼“- 6 Druckfilter
Gewindeanschlüssen und Ventilan- Direkt nach der Pumpe eingesetzt,
schlussbildern nach ISO/DIN 4401. schützt der Druckfilter nachfolgende
Für die Adaption beliebiger Ventile. Hydraulikelemente zuverlässig vor
Mit Schnellbefestigungssystem im Öl schwebenden Feststoffen. Die
Quick-Fix®. erforderliche Reinheitsklasse richtet
sich nach dem empfindlichsten Ele-
Größe 02 (NG4) Anschlussbild ment im System.
Best.-Nr. 572152 –– Porenweite des Filters 5 μm
Größe 02 (NG4) Anschlussbild, –– Verschmutzungsanzeige
AB gedreht –– Maximal zulässiger Druck 12 MPa
Best.-Nr. 572153 (120 bar)
Größe 03 (NG6) Anschlussbild –– Leckölarme, selbstabdichtende
Best.-Nr. 669198 Kupplungsnippel
–– Schnellbefestigungssystem
Quick-Fix®
Best.-Nr. 548609

Ersatzfilterpatrone für den


Druckfilter
Best.-Nr. 236302

www.festo-didactic.de 43
Hydraulik Trainingspakete > Komponenten und Zubehör

Hydraulik
Antriebe

1 2 1 Differentialzylinder 16/10/200 6 Belastungseinheit/Zylinderlast-


mit Abdeckhaube Simulator
–– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar) Bei dieser Kombination kann ein
–– Maximal zulässiger Druck 12 MPa Differential- oder ein Gleichgangzy-
(120 bar) linder mit einer hydraulischen Ge-
–– Doppeltwirkend genkraft beaufschlagt werden. So
–– Leckölarme, selbstabdichtende können vielfältigste Lastsituationen
Kupplungsnippel aufgebaut und untersucht werden.
–– Schnellbefestigungssystem Möglichkeiten sind Differential ge-
Quick-Fix® gen Differential (2 x 1 : 1,6), kleiner
3 4
Gleichgang gegen großer Gleichgang
–– Kolben Ø: 16 mm oder großer Gleichgang gegen klei-
–– Kolbenstange Ø: 10 mm ner Gleichgangzylinder.
–– Hub: 200 mm –– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar)
–– Flächenverhältnis 1 : 1,6 –– Maximal zulässiger Druck 12 MPa
Best.-Nr. 572746 (120 bar)
–– Integrierte Überdruckabsicherung
2 Differentialzylinder 16/10/300 –– Doppelt wirkend (2 x)
mit Abdeckhaube –– Leckölarme, selbstabdichtende
–– Kolben Ø: 16 mm Kupplungsnippel
–– Kolbenstange Ø: 10 mm –– Schnellbefestigungssystem
–– Hub: 300 mm Quick-Fix®
–– Flächenverhältnis 1 : 1,6 –– Kolben Ø: 2 x 16 mm
5
Best.-Nr. 572748 –– Kolbenstange Ø: 10 mm
–– Hub: 200 mm
3 Differentialzylinder 16/10/400 –– Flächenverhältnis 1 : 1 oder 1 : 1,6
mit Abdeckhaube Best.-Nr. 572145
–– Kolben Ø: 16 mm
–– Kolbenstange Ø: 10 mm 7 Abdeckhaube für Zylinder
–– Hub: 400 mm Reduziert das Verletzungsrisiko. Mit
–– Flächenverhältnis 1 : 1,6 Lineal für einfaches Positionieren
Best.-Nr. 572749 von Grenztastern und Näherungs-
schaltern. Auch für Zylinder mit An-
6
4 Differentialzylinder 25/18/200 bausatz geeignet. Bei Zylindern mit
mit Abdeckhaube mehr als 200 mm Hub zwei Abdeck-
–– Kolben Ø: 25 mm hauben einsetzen. Mit Schnellbefes-
–– Kolbenstange Ø: 18 mm tigungssystem Quick-Fix®. Für alle
–– Hub: 200 mm Differential- und Gleichgangzylinder.
–– Flächenverhältnis 1 : 2 Best.-Nr. 556290
Best.-Nr. 572747
8 Anbausatz für Zylinder
Durch das Anbringen eines Anbau-
5 Gleichgangzylinder mit satzes an einen Zylinder ergeben
Abdeckhauben sich folgende Möglichkeiten:
–– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar) –– Betätigung des Stösselventils
–– Maximal zulässiger Druck 12 MPa durch das Leitlineal
(120 bar) –– Betätigung von Näherungsschal-
7 8
–– Doppeltwirkend tern (Best.-Nr. 548589) durch den
–– Leckölarme, selbstabdichtende Permanentmagnet des Leitlineals
Kupplungsnippel –– Einsatz eines Wegmesssystems
–– Schnellbefestigungssystem
Quick-Fix® Für Zylinder 572746, 572750, 572145
–– Kolben Ø: 16 mm Best.-Nr. 544371
–– Kolbenstange Ø: 2 x 10 mm Für Zylinder 572748
–– Hub: 200 mm Best.-Nr. 544372
–– Flächenverhältnis 1 : 1 Für Zylinder 572747
Best.-Nr. 572750 Best.-Nr. 544373

44 www.festo-didactic.de
Hydraulik Trainingspakete > Komponenten und Zubehör

Hydraulik
Antriebe

1/2 Wegmesssystem für Zylinder 6 Linearantrieb 1 2


Linearpotentiometer für die Montage Bestehend aus Schlitten, doppeltwir-
an Zylindern mittels Anbausatz. kendem Zylinder, Führungsstangen,
–– Anschlusskabel mit 4 mm Sicher- Lineal, Joch und Wegmesssystem.
heitsstecker –– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar)
–– Ausgang: 0 – 10 V DC –– Maximal zulässiger Druck 12 MPa
(120 bar)
Linearpotentiometer mit 200 mm –– Leckölarme, selbstabdichtende
Messhub, Bestell-Nr. 167090 Kupplungsnippel
–– für Zylinder Best.-Nr. 572746 und –– Befestigungsmaterial
3 4
572750 mit Anbausatz Best.-Nr. –– Kolben Ø: 16 mm
544371 –– Kolbenstange Ø: 10 mm
oder –– Hub: 200 mm
–– für Zylinder Best.-Nr. 572747 mit –– Flächenverhältnis 1 : 1,6
Anbausatz Best.-Nr. 544373 Best.-Nr. 167089
1
1 200 mm Messhub 167090
7 Gewicht, 5 kg für Linearantrieb
Linearpotentiometer mit 300 mm Gewicht zur Montage an den Linear-
Messhub, Bestell-Nr. 525953 antrieb (Best.-Nr. 167089), als zu- 5
für Zylinder Best.-Nr. 572748 mit sätzliche Belastung einsetzbar.
Anbausatz Best.-Nr. 544372 Best.-Nr. 34065
1 300 mm Messhub 525953
8 Bremszylinder für Linearantrieb
Linearpotentiometer mit 450 mm Last bzw. Bremszylinder für die
Messhub, Bestell-Nr. 525954 Lineareinheit (Best.-Nr. 167089).
für direkte Montage an Zylinder –– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar)
Best.-Nr. 184488 und Aluminium- –– Maximal zulässiger Druck 12 MPa
Profilplatte (120 bar)
6
2 450 mm Messhub 525954 –– Doppeltwirkend
–– Leckölarme, selbstabdichtende
Kupplungsnippel
3 Gewicht, 9 kg für Zylinder –– Kolben Ø: 16 mm
Gewicht zur Montage an eine Learn- –– Kolbenstange Ø: 10 mm
line-Profilsäule als ziehende oder –– Hub: 200 mm
drückende Belastung eines Hydrau- –– Flächenverhältnis 1 : 1,6
likzylinders einsetzbar. Mit Gabel- Best.-Nr. 152295
kopf und Gleitführung.
Gewicht für Zylinder: Best.-Nr. 9 Hydromotor
152857, 572746, 572750 Der Motor wird durch Durchströmen
Best.-Nr. 152972 in Rotation versetzt. Mit veränderter
Durchflussrichtung ändert sich auch
4/5 Abdeckhaube für Gewicht, 9 kg die Drehrichtung. Die Leckage im
7 8
Schützt zuverlässig vor Verletzungen. Motor wird über das Wechselventil
Nur in Verbindung mit Zylinder, Best.- der druckniederen Seite zugeführt.
Nr. 152857, 572746, 572750 und Ge- –– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar)
wicht, Best.-Nr. 152972. –– Maximal zulässiger Druck 12 MPa
(120 bar)
Für den Anbausatz von Learntop-S –– Maximal zulässiger Druck in der
4 Best.-Nr. 152973 Rücklaufleitung 5 MPa (50 bar)
Für die Learnline-Profilsäule –– Schluckvolumen 8,2 cm³ pro
9
5 Best.-Nr. 541135 Umdrehung, 0 – 10 l/min ent-
spricht 0 – 1.220 U/min
–– Bauart: Orbit
–– Leckölarme, selbstabdichtende
Kupplungsnippel
–– Schnellbefestigungssystem
Quick-Fix®
Best.-Nr. 152858

www.festo-didactic.de 45
Hydraulik Trainingspakete > Komponenten und Zubehör

Hydraulik
Sensorik/Messtechnik

1 2
1 Druckmessgerät 4 Temperatursensor
Das Druckmessgerät kann an belie- Der Sensor kann an beliebiger Stelle
biger Stelle zur Druckmessung zwi- zur Temperaturmessung zwischenge-
schengeschaltet werden. schaltet werden und hat einen Ana-
–– Messbereich und maximal zulässi- logausgang.
ger Druck 10 MPa (100 bar) –– Maximal zulässiger Druck 12 MPa
–– Güteklasse 1,6 % des Skalenend- (120 bar)
wertes –– Betriebsspannung 20 – 30 V DC
–– Betriebsdruck, statisch: –– Messbereich 0 – 100 °C
3/4 vom Skalenendwert –– Analogausgang 0 – 10 V
–– Betriebsdruck, dynamisch: –– Elektrischer Anschluss auf
3 4
2/3 vom Skalenendwert 4 mm Sicherheitsstecker
–– Dämpfung Glyzerin –– Leckölarme, selbstabdichtende
–– Leckölarme, selbstabdichtende Kupplungen
Kupplungen Best.-Nr. 525963
Best.-Nr. 152841
5 Messbehälter für Hydrauliköl
2 Drucksensor Der transparente Messbehälter ist
Der Drucksensor kann an beliebiger mit einem beruhigten Zulauf, ei-
Stelle zur Druckmessung zwischen nem normalen Zulauf und einem Zu-
geschaltet werden und hat einen lauf für drucklosen Rücklauf ausge-
Analogausgang. führt. Außerdem sind eine Skala, ein
–– Betriebsspannung 15 – 30 V DC Schutz gegen Überlaufen und ein
–– Messbereich und maximal zulässi- manuell zu öffnender Abfluss vor-
5 6
ger Druck 10 MPa (100 bar) handen. Zur Befestigung an Learn-
–– Analogausgang 0 – 10 V line wird der Universalhalter (Best.-
–– Elektrischer Anschluss auf 4 mm Nr. 539736) benötigt. Messbereich
Sicherheitsstecker bis 2 Liter.
–– Leckölarme, selbstabdichtende Best.-Nr. 541134
Kupplungen
Best.-Nr. 525964 6 Durchflusssensor
Der Sensor wird an den Hydromotor
3 Druckschalter, elektronisch (Best.-Nr. 152858) gekoppelt. Ein Ta-
Der Druckschalter kann an beliebiger chogenerator wandelt die Drehzahl
Stelle zur Druckmessung zwischen- des Hydromotors in Gleichspannung
geschaltet werden und hat zwei um. Die Drehzahl des Hydromotors
Schaltausgänge sowie einen Analo- von 0 – 1220 U/min entspricht einer
gausgang. Spannung von 0 – 10 V und einem
–– Betriebsspannung 18 – 35 V DC Durchfluss von 0 – 10 l/min.
–– Schaltausgänge 2 x PNP maximal –– Rechts-/Linkslauf: Ausgabe als
1,2 A Analogwert von 0 – 10 V
–– Messbereich und maximal zulässi- –– Betriebsspannung 24 V DC
ger Druck 10 MPa (100 bar) –– Messbereich 0 – 10 l/min
–– Analogausgang 0 – 10 V –– Analogausgang 0 – 10 V
–– 4-stellige Digitalanzeige drehbar –– Elektrischer Anschluss auf 4 mm
in 2 Achsen Sicherheitssteckbuchsen
–– Elektrischer Anschluss M12, Best.-Nr. 567191
5-polig auf 4 mm Sicherheits-
stecker
–– Leckölarme, selbstabdichtende
Kupplungen
Best.-Nr. 548612

PC-gestützte
Messdatenerfassung
Wegmesssysteme ➔ Gerätesätze TP 610 und
➔ Hydraulik, Antriebe TP 810

46 www.festo-didactic.de
Hydraulik Trainingspakete > Komponenten und Zubehör

Hydraulik
Sensorik/Messtechnik

1 Digitalmultimeter Amprobe 3 Grenztaster elektrisch, 1 2


30XR-A Betätigung von links
Das einfache Einstiegsgerät für die Durch Drücken des Rollenhebels,
Grundlagenausbildung. beispielsweise mit dem Schaltno-
cken eines Zylinders, wird der Mi-
Automatische und manuelle Be- kroschalter mechanisch betätigt.
reichswahl, 3¾-stellige LCD-Anzeige Der Mikroschalter kann über die im
zur Messung von Gleich- und Wech- Schnellbefestigungssystem Quick-
selspannung, Gleich- und Wechsel- Fix® integrierten 4 mm Sicherheits-
strom, Widerstand, Durchgang Dio- steckbuchsen als Schließer, Öffner
dentest, Min/Max/Mittelwert, Data oder Wechsler geschaltet werden.
Hold. Kontaktbelastbarkeit: maximal 5 A
–– Spannung: 0,1 mV – 600 V Best.-Nr. 183322
–– Strom: 0,1 µA – 10 A
–– Widerstand: 0,1 Ω – 20 MΩ Grenztaster elektrisch, Betätigung
3 4
–– Geprüft mit 600 V CAT II von rechts
Best.-Nr. 183345
Lieferumfang
–– Messleitungen 4 Näherungsschalter, elektronisch
–– Magnethalter Kontaktloser Nährungsschalter zur
–– Schutzhülle Befestigung an Antrieben mit Sen-
–– 9 V Batterie sornut 8, mit Anschlusskabel und
–– Handbuch LED-Schaltzustandsanzeige. Gegen
Best.-Nr. 571832 Verpolung, Überlast und Kurzschluss
geschützt.
2 Mess-Set –– Spannungsversorgung:
Verpackt im praktischen und robus- 10 – 30 V DC
5 6
ten Systainer befindet sich das kom- –– Schaltausgang Schließer (PNP)
plette Mess-Set. Es ist für die Inbe- maximal 200 mA
triebnahme, Wartung, Fehlersuche –– Elektrischer Anschluss M8, 3-polig
und Optimierung von hydraulischen auf 4 mm Sicherheitsstecker
Schaltungen geeignet. Best.-Nr. 548589

Komplettes Mess-Set, bestehend 5/6/7 Näherungsschalter


aus: Näherungsschalter mit Schutz ge-
–– Durchfluss-Messeinrichtung, gen Verpolung, Überlast und Kurz-
elektronisch: Analogausgang schluss.
0 – 10 V entspricht 0 – 10 l/min –– Bauform M12 7
bzw. 0 – 1220 U/min. Zum –– 360° schwenkbar, alle 15° rastend
Betrieb ist der Hydromotor –– Anschluss über im Schnellbefesti-
(Best.-Nr. 152858) erforderlich. gungssystem Quick-Fix® integrierte
Best.-Nr. 567191 4 mm Sicherheitssteckbuchsen
–– Messleitung, 500 mm, rot: –– Spannungsversorgung:
Best.-Nr. 376937 10 – 30 V DC
–– Messleitung, 500 mm, blau: –– Ausgangsfunktion Schließer (PNP)
Best.-Nr. 376936 –– Schnellbefestigungssystem
–– Digitalmultimeter: Quick-Fix®
Best.-Nr. 571832
–– Drucksensor, Messbereich 0 – 10 Näherungsschalter, optisch, M12
MPa (0 – 100 bar), NG 4: Einstellbarer Schaltabstand von
Best.-Nr. 525964 70 – 300 mm, mit LED
–– Temperatursensor, 5 Best.-Nr. 572744
Messbereich 0 – 100 °C, NG 4:
Best.-Nr. 525963 Näherungsschalter, induktiv, M12
Best.-Nr. 177468 Schaltabstand von 0 – 4 mm
6 Best.-Nr. 548643

Näherungsschalter, kapazitiv, M12


Schaltabstand von 0 – 4 mm
7 Best.-Nr. 548651

www.festo-didactic.de 47
Hydraulik Trainingspakete > Komponenten und Zubehör

Hydraulik
Aggregate

1 1 Hydraulikaggregat mit zwei 2 Hydraulikaggregat


Konstantpumpen und zwei Motoren, mit LS-Verstell- und
Wechselstrom Konstantpumpenkombination
Besonders geeignet für die indivi- Besonders geeignet für alle Versu-
duelle Versorgung von zwei Hydrau- che mit den Standardgeratesätzen
likkreisläufen mit jeweils separatem TP 800 und anderen mobilhydrauli-
EIN/AUS-Schalter z.B. auf einem mo- schen Anwendungen, insbesonde-
bilen Learnline-Arbeitsplatz. Ebenso re Load-Sensing (LS) geregelte Pro-
empfohlen zur Erzielung höherer Ge- zesse.
schwindigkeiten bei Zylindern und –– Integrierbar in mobile Learnline-
höheren Drehzahlen bei Motoren. Arbeitsplatzsysteme ab 2005
Auch für die Erstellung von Ventil- –– Pumpen: Flügelzellenpumpe mit
kennlinien ideal geeignet. hydraulischem Load-Sensing-Reg-
–– Integrierbar in mobile Learnline- ler auf 4 l/min Fördermenge be-
Arbeitsplatzsysteme ab 2005 grenzt und Ausenzahnradpumpe
–– Pumpenbauart: 2 x Außenzahnrad mit Druckbegrenzungsventil von
je mit Druckbegrenzungsventil von 0 – 6 MPa (0 – 60 bar) einstellbar
0 – 6 MPa (0 – 60 bar) einstellbar –– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar)
–– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar) –– Motor mit Überlastschutz und ei-
–– Zwei Motoren mit Überlastschutz, nem EIN/AUS-Schalter auf Schnell-
und jeweils einem EIN/AUS-Schal- befestigungssystem Quick-Fix®
ter auf Quick-Fix® Schnellbefesti- –– Tank: 40 l Volumen, Schauglas,
gungssystem Temperaturanzeige, Ablassschraube
–– Tank: 40 l Volumen, Schauglas, –– Tankdeckel mit Luftfilter und Rück-
Temperaturanzeige, Ablassschraube lauffilter
–– Tankdeckel mit Luftfilter und Rück- –– Leckölarme, selbstabdichtende
2 lauffilter Kupplungsnippel für P und T
–– Leckölarme, selbstabdichtende –– Anschlussdose für drucklosen
Kupplungsnippel für P und T Rücklauf
–– Anschlussdose für drucklosen –– Anschlussflansch für Messbehäl-
Rücklauf terrücklauf
–– Anschlussflansch für Messbehäl- –– Abmessungen: 700 x 320 x 550
terrücklauf mm (B x T x H)
–– Abmessungen: –– Gewicht: 75 kg
700 x 320 x 550 mm (B x T x H)
–– Gewicht: 72 kg –– Aggregat mit Drehstrommotor,
3-phasig
–– Aggregat mit Wechselstrom- –– Nennspannung: 400 – 460 V
motoren –– Nennleistung: 1,1 kW
–– 1-phasig und Starterkonden- –– Frequenz: 50 – 60 Hz
satoren –– Fördermenge (Nenndrehzahl) der
–– Nennspannung: 230 V Konstantpumpe: 4 – 4,8 l/min bei
–– Nennleistung: 2 x 550 W 1.000 – 1.200 min-1
–– Frequenz: 50 Hz Best.-Nr. 572128
–– Fördermenge (Nenndrehzahl):
je 3,7 l/min/1400 min-1
Best.-Nr. 541114
Alle 230 V Aggregate mit
Hydraulikaggregat mit zwei Schuko-Stecker CEE 7 pas-
Konstantpumpen und zwei Motoren, send für: DE, FR, NO, SE, FI,
Drehstrom PT, ES, AT, NL, BE, GR, TR, IT,
–– Aggregat mit Drehstrommotor, DK, IR, ID.
3 3 Rädersatz für Montage 3-phasig
an den Tank –– Nennspannung: 400 – 460 V Hinweis:
–– Passend für Hydraulikaggregate –– Nennleistung: 2 x 550 W Aus Sicherheitsgründen lie-
mit 40l-Tank –– Frequenz: 50 – 60 Hz fern wir die Hydraulikaggrega-
–– 4 Lenkrollen, davon zwei mit –– Fördermenge (Nenndrehzahl): te grundsätzlich ohne Ölbefül-
Feststellbremse je 3,7 – 4,5 l/min bei 1400 – 1740 lung. Bitte bestellen Sie das
–– Montagematerial enthalten min-1 Öl gesondert.
Best.-Nr. 539734 Best.-Nr. 541116

48 www.festo-didactic.de
Hydraulik Trainingspakete > Komponenten und Zubehör

Hydraulik
Aggregate

1 Hydraulikaggregat mit zwei 2 Hydraulikaggregat mit einer 1


Konstantpumpen und einem Motor, Konstantpumpe, 230 V
Wechselstrom Ideal für einzelne Hydraulikarbeits-
Empfohlen zur Erzielung höherer plätze bei allen Versuchen mit den
Geschwindigkeiten bei Zylindern und Standardgeratesätzen TP 500, 600,
höheren Drehzahlen bei Motoren. und der MPS® Station Stanzen.
Auch für die Erstellung von Ventil- –– Befestigung an Learnline mit
kennlinien ideal geeignet. Universalhalter (Best.-Nr. 539736)
–– Integrierbar in mobile Learnline- –– Befestigung an Learntop-S: direkt
Arbeitsplatzsysteme ab 2005 –– Pumpenbauart: Außenzahnrad mit
–– Pumpenbauart: 2 x Außenzahnrad Druckbegrenzungsventil von 0 – 6
jeweils mit Druckbegrenzungsven- MPa (0 – 60 bar) einstellbar
til von 0 – 6 MPa (0 – 60 bar) ein- –– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar)
stellbar –– Motor: Wechselstrom, 1-phasig
–– Betriebsdruck 6 MPa (60 bar) mit Überlastschutz, Starterkonden-
–– Motor mit Überlastschutz, und sator und EIN/AUS-Schalter
EIN/AUS-Schalter auf Quick-Fix® –– Tank: 5 l Volumen, Schauglas, Tem-
Befestigungssystem peraturanzeige, Ablassschraube
–– Tank: 40 l Volumen, Schauglas, –– Luftfilter und Rücklauffilter
Temperaturanzeige, Ablass- –– Leckölarme, selbstabdichtende
schraube Kupplungsnippel für P und T
–– Tankdeckel mit Luftfilter und –– Anschlussdose für drucklosen
Rücklauffilter Rücklauf
–– Leckölarme, selbstabdichtende –– Anschlussflansch für Messbe-
Kupplungsnippel für P und T hälterrücklauf
2
–– Anschlussdose für drucklosen –– Abmessungen: 580 x 300 x 180 mm
Rücklauf (B x T x H), Gewicht: 19 kg
–– Anschlussflansch für Messbehäl-
terrücklauf –– Nennspannung: 230 V AC
–– Abmessungen: –– Nennleistung: 0,65 kW
700 x 320 x 550 mm (B x T x H) –– Frequenz: 50 bis 60 Hz
–– Gewicht: 65 kg –– Fördermenge (Nenndrehzahl):
2,2 – 2,7 l/min bei 1320 – 1680
–– Aggregat mit Wechselstrommotor, U/min
1-phasig und Starterkondensator Best.-Nr. 152962
–– Nennspannung: 230 V
–– Nennleistung: 1,1 kW Hydraulikaggregat mit einer
–– Frequenz: 50 Hz Konstantpumpe, 110 V
–– Fördermenge (Nenndrehzahl): –– Nennspannung: 110 V AC
2 x 3,7 l/min bei 1400 min-1 –– Nennleistung: 0,55 kW
Best.-Nr. 539733 –– Frequenz: 60 Hz
–– Stecker nach US-Norm
Hydraulikaggregat mit zwei –– Fördermenge (Nenndrehzahl):
Konstantpumpen und einem Motor, 2,7 l/min bei 1680 U/min
Drehstrom Best.-Nr. 159328
–– Aggregat mit Drehstrommotor,
3-phasig
–– Nennspannung: 400 – 460 V Hydrauliköl (DIN 51524)
–– Nennleistung: 1,1 kW Markenhydrauliköl für alle Festo
–– Frequenz: 50 – 60 Hz Hydraulikaggregate.
–– Fördermenge (Nenndrehzahl):
2 x 3,7 – 4,5 l/min bei 1400 – HLP22, 10 Liter
1740 min-1 Best.-Nr. 192215
Best.-Nr. 541115 HLP22, 20 Liter
Best.-Nr. 14572

Weitere Hydraulikaggrega- Trichter


te und Konfigurationen auf Trichter zum Befüllen der Hydraulik-
Anfrage. aggregate.
Best.-Nr. 374038

www.festo-didactic.de 49
Hydraulik Trainingspakete > Komponenten und Zubehör

Hydraulik
Steuerelektronik/Regelelektronik

1 2 1 Signaleingabe, elektrisch 5 Vorwahlzähler, elektrisch,


Das Gerät enthält einen Leucht- addierend
druckschalter (Stellschalter) und drei Elektrischer Vorwahlzähler mit An-
Leuchtdrucktastern (Tastschalter) mit schlüssen und zwei Sammelschienen
Anschlüssen und zwei Sammelschie- für die Spannungsversorgung.
nen für die Spannungsversorgung. –– Kontaktsatz: 1 Wechsler
–– Kontaktsatz: 1 Schließer, 1 Öffner –– Kontaktbelastbarkeit: maximal 1 A
–– Kontaktbelastbarkeit: maximal 2 A –– Leistungsaufnahme: 2,4 W
–– Leistungsaufnahme: Miniatur- –– Zählerimpuls minimal: 20 ms
lampe 0,48 W –– Anzeige: 3-stellig
Best.-Nr. 162242 Best.-Nr. 162355

2 Meldeeinrichtung und Verteiler, 6 Proportionalverstärker


3 4
elektrisch Der Verstärker dient zur Ansteuerung
Das Gerät enthält einen Hörmelder von Proportionalventilen. Er ist so
und vier Leuchtmelder mit Anschlüs- aufgebaut, dass entweder zwei un-
sen und drei Sammelschienen für die abhängige Magnete (1 Kanal) oder
Spannungsversorgung. Durchkon- ein Ventil mit zwei Magneten (2 Ka-
taktierte Buchsenpaare pro Lampe nal), z. B. ein 4/3-Wege-Proportional-
ermöglichen das Element auch als ventil, angesteuert werden kann. Der
Verteiler zu verwenden. Proportionalverstärker arbeitet somit
–– Leistungsaufnahme Hörmelder: wahlweise wie zwei 1-Kanal-Verstär-
0,04 W ker oder wie ein 2-Kanal-Verstärker.
–– Leistungsaufnahme Leuchtmelder: Die Eingänge sind kurzschlussfest
1,2 W bzw. spannungsfest bis 24 V.
–– Frequenz Hörmelder: 420 Hz –– Sollwerte: ±10 V DC, in Schritten
5 6
Best.-Nr. 162244 von 100 mV
–– Schaltsignal für interne Sollwerte:
3 Relais, 3-fach 15 – 30 V DC
Das Gerät enthält drei Relais mit –– Magnetausgänge: PWM-Signal,
Anschlüssen und zwei Sammelschie- 24 V, max. 1 A
nen für die Spannungsversorgung. –– Schaltsignal für Freigabe:
–– Kontaktbelastbarkeit: max. 5 A 15 – 30 V DC
–– Abschaltleistung: max. 90 W –– Grundstrom: 0 – 250 mA,
–– Anzugzeit: 10 ms in Schritten von 1 mA
–– Abfallzeit: 8 ms –– Sprungstrom: 0 – 250 mA,
Best.-Nr. 162241 in Schritten von 1 mA
–– Maximalstrom: 100 mA – 1 A,
4 Zeitrelais, 2-fach in Schritten von 5 mA
Das Element enthält ein abfallverzö- –– Ditherfrequenz: 100 – 250 Hz,
gertes und ein anzugsverzögertes in Schritten von 1 Hz
Zeitrelais. Beide Zeitrelais können Best.-Nr. 162255
mit einem Drehknopf des Potentio-
meters stufenlos eingestellt werden.
–– Kontaktsatz: 2 Schließer, 2 Öffner
–– Kontaktbelastbarkeit: maximal 5 A
–– Abschaltleistung: maximal 100 W
–– Verzögerungszeit: 0,5 bis 10 s ein-
stellbar
Best.-Nr. 162243

50 www.festo-didactic.de
Hydraulik Trainingspakete > Komponenten und Zubehör

Hydraulik
Steuerelektronik/Regelelektronik

1 Sollwertkarte 4 Zustandsregler 1 2
Die Sollwertkarte besitzt folgende Der Zustandsregler dient als Regler
Funktionen: in pneumatischen und hydraulischen
–– programmierbare Sollwert- Positionier-Regelkreisen. Der Regler
generierung umfasst folgende Funktionen:
–– programmierbare Rampen- –– Spannungsversorgung
generierung –– Differenzeingänge
–– zyklischer Ablauf von Sollwerten –– Vergleicher
und Rampen –– Regelglieder: Proportionalglied,
–– Stoppuhr Integralglied, Differenzialglied
–– Anzahl der Sollwerte: 8 –– Stellgrößenoffset
–– Ausgangsspannungsbereich: –– Summenpunkt
-10 V – +10 V Tol. ±5 mV –– Begrenzer
3 4
(in 0,1-V-Schritten einstellbar) –– Ausgang
–– Anzahl der Rampen: 4 Best.-Nr. 162253
–– Rampenzeiten: 0 – 10,0 s/1 V
(in 50 ms/1-V-Schritten einstellbar) 5 FluidLab®-M Einzellizenz
–– Ansteuerspannung der Eingänge: Software zur freien Messdatenerfas-
mindestens 15 V sung, -visualisierung und -speiche-
–– Ausgaberate: 1 kHz rung von analogen Messwerten in
–– Stoppuhr: Eingang 1, Messzeit fluidtechnischen Anlagen und Syste-
0 – 100 Std. men durch Einsatz von industrieüb-
Best.-Nr. 162256 lichen Sensoren mit Spannungsaus-
5
gangssignal. In wenigen einfachen
2 Komparator Schritten werden beliebige Senso-
Positiv schaltender Komparator mit ren eingerichtet und angepasst. Die
Schaltdifferenz. Die Eingänge sind Steuerung des zu messenden Ab-
kurzschlussfest bzw. spannungsfest laufs kann außerhalb, aber auch ma-
bis 24 V. 2 getrennte Eingänge (IN A, nuell innerhalb der Software erfol-
IN B), die jeweils auf zwei voneinan- gen oder als Ablaufprogramm in der
der unabhängige Komparatoren wir- Software programmiert werden. Auf-
ken. An jedem Komparator einstell- nahme und Verarbeitung von bis zu
bare Werte: 4 analogen Eingängen, 2 analogen
–– Sollwertspannung (-10 – +10 V), Ausgängen, 4 digitalen Eingängen
Hysterese (0 – +5 V). und 4 digitalen Ausgängen ist mög-
–– Eingangsspannung (Eingänge A lich. Ergebnisse können gespeichert
und B): -10 – +10 V und mit anderen Messungen vergli-
–– Eingangswiderstand (Eingänge A chen werden. Dabei können die Da-
und B): > 10 kΩ ten auch in ein Tabellenkalkulations-
–– Anzeigegenauigkeit: ± 30 mV programm exportiert werden. Die
–– Ausgänge A und B: Potentialfreie Sprachen (DE/EN) sind in der Soft-
Relaiskontakte, Wechsler ware umschaltbar.
–– Kontaktbelastung: 24 V DC/2 A und
120 V AC/1 A Systemvoraussetzungen
Best.-Nr. 162257 –– PC mit Windows XP/Vista/7
–– Mindestens Pentium 1 GHz
3 PID-Regler –– 2 GB RAM
PID-Regler für pneumatische und –– CD-ROM Laufwerk
hydraulische Regelkreise. Der Regler –– USB 2.0 oder serielle Schnittstelle
umfasst folgende Funktionen: –– 1280 x 1024 Pixel darstellbar
–– Spannungsversorgung –– NI LabView Runtime (im Lieferum-
–– Differenzeingänge fang enthalten)
–– Vergleicher Best.-Nr. 573029
–– Regelglieder: Proportionalglied,
Integralglied, Differenzialglied
–– Stellgrößenoffset PC-gestützte
–– Summenpunkt Messdatenerfassung
–– Begrenzer ➔ Gerätesätze TP 610 und
–– Ausgang TP 810
Best.-Nr. 162254

www.festo-didactic.de 51
Hydraulik Trainingspakete > Komponenten und Zubehör

Zubehör
Elektrische Versorgung/Ordnungsmittel

1 1 Netzgerät für Aufnahmerahmen 2 Sicherheits-Laborleitungen, 4 Systainer


–– Eingangsspannung: 98 Stück, rot und blau Stapelbares und miteinander ver-
85 – 265 V AC (47 – 63 Hz) Kompletter Satz, bestehend aus knüpfbares Koffersystem aus licht-
–– Ausgangsspannung: 98 Sicherheits-Laborleitungen mit grauem Kunststoff mit lichtblauen
24 V DC, kurzschlusssicher 4 mm Sicherheitssteckern in den Schnappverschlüssen.
–– Ausgangsstrom: maximal 4,5 A Farben rot und blau:
–– Abmessungen: 170 x 240 x 92 mm –– 10x rot 50 mm Größe 0 (Mini-Systainer): 50 x 248 x 158 mm
Ohne Kaltgerätekabel –– 10x blau 50 mm Best.-Nr. 533014
Best.-Nr. 159382 –– 26x rot 300 mm Größe 1: 72 x 377 x 277 mm
2/3
Mit Kaltgerätekabel, 1,3 m, passend für: –– 11x blau 300 mm Best.-Nr. 526714
DE, FR, NO, SE, FI, PT, ES, AT, NL, BE, GR, –– 21x rot 500 mm Größe 2: 124 x 377 x 277 mm
TR, IT, DK, IR, ID –– 12x blau 500 mm Best.-Nr. 526715
Best.-Nr. 159396 –– 3x rot 1000 mm Größe 3: 176 x 375 x 274 mm
US, CA, Mittelamerika, BR, CO, EC, KR, TW, –– 3x blau 1000 mm Best.-Nr. 526716
TH, PH, JP –– 1x rot 1500 mm Größe 4: 279 x 377 x 272 mm
Best.-Nr. 162411 –– 1x blau 1500 mm Best.-Nr. 526717
GB, IE, MY, SG, UA, HK Größe 5: 395 x 360 x 272 mm
4
Best.-Nr. 162412 –– Stecker mit starrer Schutzhülse Best.-Nr. 544375
AU, NZ, CN, AR und axialer Buchse Noppenschaumeinlage für Deckel
Best.-Nr. 162413 –– Leiterquerschnitt: 1 mm2 (für Systainer Gr. 1 – 5)
CH –– Geprüft mit 1000 V CAT II Best.-Nr. 526814
Best.-Nr. 162414 –– Belastbarkeit: 16 A (jeweils Innenmaße H x B x T)
ZA, IN, PT, SG, AE, HK, (GB)
Best.-Nr. 162415 Als dritte Leitungsfarbe passen hierzu 5 Trolley für Systainer
die Sicherheits-Laborleitungen, Trolley für den Transport von Sys-
Kaltgerätekabel 47 Stück, schwarz (Best.-Nr. 572096). tainern der Größe 1 bis 5, bis zu 5
Ein Ende als Kaltgerätestecker und Best.-Nr. 167091 Systainer.
ein Ende mit länderspezifischem Mit 2 verstellbaren Höhen:
Stecker ausgeführt. Höhe 1: 105 cm, Höhe 2: 97,5 cm.
4 DE, FR, NO, SE, FI, PT, ES, AT, NL, BE, GR, 3 Sicherheits-Laborleitungen, Eigengewicht 4 kg, Tragkraft 50 Kg.
TR, IT, DK, IR, ID 106 Stück, rot, blau und schwarz Best.-Nr. 549788
Best.-Nr. 247661 Kompletter Satz, bestehend aus
US, CA, Mittelamerika, BR, CO, EC, KR, TW, 106 Sicherheits-Laborleitungen mit 6 Rollbrett für Systainer
TH, PH, JP 4 mm Sicherheitssteckern in den Rollbrett zum Transport von Systai-
Best.-Nr. 350362 Farben rot, blau und schwarz: nern der Größe 1 bis 5. 4 Rollen mit
GB, IE, MY, SG, UA, HK –– 10x rot 50 mm Bremse.
Best.-Nr. 350363 –– 10x blau 50 mm Best.-Nr. 549789
AU, NZ, CN, AR –– 8x schwarz 50 mm
Best.-Nr. 350364 –– 8x rot 300 mm
CH –– 8x blau 300 mm
Best.-Nr. 350366 –– 18x schwarz 300 mm
ZA, IN, PT, SG, AE, HK, (GB) –– 8x rot 500 mm
5 Best.-Nr. 350367 –– 8x blau 500 mm
–– 18x schwarz 500 mm
–– 2x rot 1000 mm
–– 3x blau 1000 mm
–– 2x schwarz 1000 mm
–– 1x rot 1500 mm
–– 1x blau 1500 mm
–– 1x schwarz 1500 mm

–– Stecker mit starrer Schutzhülse


und axialer Buchse
–– Leiterquerschnitt: 1 mm2
–– Geprüft mit 1000 V CAT II
6
–– Belastbarkeit: 16 A
Best.-Nr. 571806

52 www.festo-didactic.de
Hydraulik Trainingspakete > Komponenten und Zubehör

Zubehör
Ordnungsmittel

Systainer-/Container-Einsätze 10 Systainer-/Container-Einsatz J 1 2
Didaktik-Komponenten benötigen Maße (B x T): 351 x 264 mm.
eine übersichtliche und sichere Auf- Für Systainer der Größen 1 – 5.
bewahrung. Klemmen Sie einfach Best.-Nr. 754668
zwei Griffe an die Schmalseiten ei-
nes Einsatzes Ihrer Wahl und stapeln 11 Systainer-/Container-Einsatz K
Sie dann die Einsätze im Systainer. Maße (B x T): 351 x 264 mm.
Übri­gens: Zwei große und ein kleiner Für Systainer der Größen 1 – 5. 3 4
Einsatz füllen genau eine Schublade Best.-Nr. 754701
eines Learnline-Containers.
12 Systainer-/Container-Einsatz L
1 Systainer-/Container-Einsatz A Maße (B x T): 351 x 172 mm.
Maße (B x T): 351 x 172 mm. Für Systainer der Größen 1 – 4.
Für Systainer der Größen 1 – 4. Best.-Nr. 754704
Best.-Nr. 687927 5 6
13/14/15 Griffe für Systainer-/
2 Systainer-/Container-Einsatz B Container-Einsätze
Maße (B x T): 351 x 264 mm. Die Griffe sind in drei verschiedenen
Für Systainer der Größen 1 – 4. Höhen lieferbar, passend für Systai-
Best.-Nr. 687461 ner der Größen 2 – 5:
–– Griff 80: Höhe 80 mm
3 Systainer-/Container-Einsatz C –– Griff 100: Höhe 100 mm 7 8
Maße (B x T): 351 x 264 mm. –– Griff 150: Höhe 150 mm 
Für Systainer der Größen 1 – 4. Beim Stapeln der Einsätze im Systai-
Best.-Nr. 687929 ner definiert die Höhe des Griffs den
Abstand der aufeinander gestapelten
4 Systainer-/Container-Einsatz D Einsätze. Die Griffe können für alle
Maße (B x T): 351 x 264 mm. Systainer-/Container-Einsätze ver-
Für Systainer der Größen 1 – 4. wendet werden. Pro Einsatz werden 9 10
Best.-Nr. 689087 zwei Griffe benötigt.
13 Griff 80 683012
5 Systainer-/Container-Einsatz E 14 Griff 100 687455
Maße (B x T): 351 x 264 mm. 15 Griff 150 683464
Für Systainer der Größen 1 – 5.
Best.-Nr. 701309

6 Systainer-/Container-Einsatz F 11 12
Maße (B x T): 351 x 264 mm.
Für Systainer der Größen 1 – 5.
Best.-Nr. 709844

7 Systainer-/Container-Einsatz G
Maße (B x T): 351 x 264 mm.
Für Systainer der Größen 1 – 5.
Best.-Nr. 687943
13/14/15
8 Systainer-/Container-Einsatz H
Maße (B x T): 351 x 264 mm.
Für Systainer der Größen 1 – 5.
Best.-Nr. 687944

9 Systainer-/Container-Einsatz I
Maße (B x T): 351 x 264 mm.
Für Systainer der Größen 1 – 5.
Best.-Nr. 722009

www.festo-didactic.de 53
Hydraulik > Seminare

Grundlagen der Hydraulik und Elektrohydraulik

H511 Insbesondere wenn es um große Kräfte und Lasten geht, weist die Hydraulik gegenüber der Pneumatik
eindeutige Vorteile auf. Und genau in diesen Bereichen findet die Hydraulik ihre Anwendungsfelder:
In Druckgussanlagen und beim Kunststoffspritzen, in Baugeräten und Werkzeugmaschinen. Für die Mit-
arbeiter vieler Unternehmen ist es damit unerlässlich, sich mit hydraulischer Antriebstechnik intensiv zu
beschäftigen. Das schließt die Elektrohydraulik ein, denn rein hydraulische Steuerungen sind eher selten
zu finden. Viel häufiger ist dagegen eine Kombination aus elektrischem Steuerteil und hydraulischen
Antrieben.

Kompetenzziele Nach diesem Seminar kennen die Teilnehmer die Gerätetechnik der Hydraulik und Elektrohydraulik sowie
deren Funktion. Sie sind in der Lage, Schaltpläne zu erstellen, beachten dabei die gültigen Normen und
setzen diese praktisch um. Die Teilnehmer können weiterhin wichtige Parameter an elektrohydraulischen
Steuerungen wie Geschwindigkeit, Druck und Position der Antriebe einstellen. Dabei beachten sie die
erforderlichen Sicherheitsbestimmungen.

Zielgruppe Alle, die in ihrem Arbeitsumfeld mit hydraulischen und elektrohydraulischen Systemen arbeiten

Inhalte • Geräte und Schaltplandarstellung


• Lesen und Interpretieren von hydraulischen Basisschaltplänen
• Physikalische Grundlagen
• Aufbau und Funktionsweise grundlegender Komponenten
• Messen von Volumenstrom und Druck
• Gerätetechnik und Kenndaten der Ventile und Antriebselemente
• Intensives Training für die Praxis: Aufbau nach Schaltplan und Inbetriebnahme
• Grundlagen der Proportionalhydraulik
• Aufbau einfacher Relaissteuerungen

Dauer 4 Tage

Best.-Nr. 559448

54 Serviceline 0800/3378682 (kostenfrei) – www.festo-tac.de


Hydraulik > Seminare

Vertiefung Hydraulik und Elektrohydraulik


mit Schwerpunkt Fehlersuche

H521 Systematische Vorgehensweise bei der Fehlersuche ist eine grundlegende Anforderung an das Instand-
haltungspersonal. Neben dem fachlichen Wissen über komplexe hydraulische und elektrohydraulische
Steuerungen sind dazu umfangreiche methodische Fähigkeiten notwendig. Welcher Prozess wird auf der
Anlage vollzogen? Welche Funktion weist eine Störung auf? Welche Komponenten haben Einfluss auf diese
Funktion und können damit die Fehlerursache beinhalten? Der Schwerpunkt des Seminars liegt auf der
Wartung und Instandhaltung von hydraulischen Systemen, auf der Fehlersuche und -behebung sowie der
geplanten bzw. störungsbedingten Instandsetzung.

Kompetenzziele Nach diesem Seminar sind die Teilnehmer in der Lage, die Funktionszusammenhänge komplexer steue-
rungstechnischer Systeme zu erfassen. Dazu nutzen sie eine methodische Vorgehensweise und beachten
die relevanten Sicherheitsbestimmungen und Normen. Sie sind weiterhin in der Lage, Störungen in hyd-
raulischen Systemen zu lokalisieren und zu analysieren, zu beheben und zu dokumentieren. Schließlich
können sie den Verschleißgrad von hydraulischen Bauteilen erfassen und bewerten sowie zielgerichtet
Gegenmaßnahmen einleiten.

Zielgruppe Mitarbeiter aus der Instandhaltung

Inhalte • Sonderzylinder, Hydraulikmotoren, vorgesteuerte Ventile, Gleichlaufsteuerungen,


Ventilverbindungstechniken, Energieversorgungssysteme mit Hydraulikspeicher und Verstellpumpen
• Wartung: Erhöhen der Betriebsbereitschaft der Produktionsanlagen
• Inspektion: Erkennen, Messen und Bewerten der Abnutzung der Anlagen
• Geplante und störungsbedingte Instandsetzung
• Intensives Praxistraining zur systematischen Fehlersuche mit Fehlereinbau und -simulation an
automatisierten Anlagen
• Wiederinbetriebnahme für eine optimale Produktion
• Schadensanalyse und Beseitigung von Schwachstellen

Voraussetzungen Grundkenntnisse der Hydraulik und Elektrohydraulik entsprechend unserem Seminar „Grundlagen der
Hydraulik und Elektrohydraulik (H511)“

Dauer 4 Tage

Best.-Nr. 559449

Serviceline 0800/3378682 (kostenfrei) – www.festo-tac.de 55


Hydraulik > Seminare

Hydraulik für die berufliche Ausbildung

H-AL Berufliche Ausbildung in Hydraulik durchzuführen heißt, nicht nur die fachlichen Inhalte zu verstehen
sondern diese auch vermitteln zu können. Aus diesem Grund fokussiert dieses Seminar sowohl die steu-
erungstechnischen Zusammenhänge als auch deren didaktische Aufbereitung, um Auszubildenden das
erworbene Wissen anforderungsgerecht weiterzugeben. Vom Arbeitsblatt bis hin zur Abschlussprüfung,
von geeigneten Unterrichtsformen und pädagogischen Ansätzen bis zur Vermittlung des Stoffes.

Kompetenzziele Nach diesem Seminar kennen die Teilnehmer grundlegende hydraulische Bauelemente, deren Funktion
und Aufbau. Sie können entsprechend der BIBB-Vorgaben Steuerungsaufgaben planen, Schaltpläne
gemäß der gültigen Normen erstellen und diese umsetzen. Die Teilnehmer kennen weiterhin verschiedene
didaktische Modelle zur Umsetzung der Ausbildung, können einen Leitfaden für den Unterricht erarbeiten
und sind in der Lage, die Vorgaben des Ausbildungsrahmenplans bzw. Rahmenlehrplans umzusetzen.

Zielgruppe Ausbilder und Lehrer berufsbildender Schulen

Inhalte • Normen zur Geräte- und Schaltplandarstellung


• Physikalische Grundlagen
• Messen von Volumenstrom, Druck, Temperatur und Position
• Aufbau und Funktion von hydraulischen Energieversorgungssystemen
• Gerätetechnik und Kenndaten der Ventile, Zylinder und Motoren
• Hydraulische Basisschaltpläne mit Wege-, Strom-, Druck- und Sperrventilen entwickeln, lesen
und interpretieren
• Aufbau und Funktion der Hydraulikspeicher
• Intensives Training für die Praxis: Aufbau, Inbetriebnahme und Test
• Einführung in die Proportionalhydraulik mit Proportionalmagnet, Proportionalventilen und
Ansteuerelektronik
• Aufbau einfacher elektrischer Signalsteuerungen
• Formulieren von Lernzielen der Übungen und Erarbeitung des Leitfadens für den Unterricht

Dauer 5 Tage

Best.-Nr. 559450

56 Serviceline 0800/3378682 (kostenfrei) – www.festo-tac.de


Hydraulik > Seminare

Grundlagen der Proportionalhydraulik

PH711 Viele Anwendungsfälle verlangen ein kontinuierliches Steuern der hydraulischen Antriebe. Zum genauen
Anfahren von Positionen, zum gleichmäßigen Beschleunigen, Bremsen aber auch zur Kraftdosierung.
Damit wird der Einsatz von proportionalhydraulischen Ventilen und deren Einbindung in entsprechende
Schaltungen unerlässlich. Von den damit konfrontierten Mitarbeitern wird ein hohes Maß an Fachwissen
verlangt. Denn es genügt nicht allein, die entsprechenden hydraulischen Komponenten zu kennen, auch
der Aufbau der elektronischen Ansteuerung ist von Bedeutung.

Kompetenzziele Nach diesem Seminar kennen die Teilnehmer die Funktion und Ansteuerung von Proportionalventilen
(Stetigventilen) sowie den Aufbau von typischen Grundschaltungen in industrierelevanten Anwendungen.
Sie sind in der Lage, diese Schaltungen umzusetzen und deren Parameter einzustellen. Dabei beachten sie
die entsprechenden Normen und Sicherheitsaspekte. Weiterhin erwerben die Teilnehmer Erfahrungen bei
der Inbetriebnahme und Fehlersuche von bzw. in proportionalhydraulischen Steuerungen.

Zielgruppe Alle, die in ihrer betrieblichen Praxis mit Proportionalhydraulik arbeiten

Inhalte • Grundlagen der Proportionalhydraulik


• Aufbau, Funktion und Kenndaten von Proportional-, Wege-, Druck- und Stromventilen
• Generierung von Sollwerten (analog und digital)
• Anpassung der Verstärkerelektronik an die erforderlichen Gegebenheiten
• Entwicklung und Interpretation von Schaltplänen
• Intensives Praxistraining durch Aufbau nach Schaltplan und Einstellen der Parameter für eine
optimale Inbetriebnahme
• Hinweise für Wartung, Fehlersuche und Inbetriebnahme
• Einführung in die Servoventiltechnik und Regelung
• Proportionalventile in der offenen Steuerkette, Regelventile im geschlossenen Regelkreis
• Aktuelle Normen und Sicherheitsregeln für die Praxis

Voraussetzungen Grundkenntnisse der Hydraulik und Elektrohydraulik entsprechend unserem Seminar „Grundlagen der
Hydraulik und Elektrohydraulik (H511)“ oder „Hydraulik für die berufliche Ausbildung (H-AL)“

Dauer 3 Tage

Best.-Nr. 559451

Serviceline 0800/3378682 (kostenfrei) – www.festo-tac.de 57


Hydraulik > Seminare

Mobilhydraulik

MH711 Aufgrund neuer technologischer Entwicklungen gewinnen Kenntnisse bezüglich Konstruktion und In-
standhaltung von Mobilhydrauliksystemen zunehmend an Bedeutung. Da Mobilhydraulik im Vergleich zu
Industriehydraulik eine höhere Komplexität besitzt, sind bei Konstruktions- und Instandhaltungsaufträgen
tiefgehende Kenntnisse unerlässlich. In diesem Seminar werden die Teilnehmer mit allen wichtigen Aspek-
ten der Mobilhydraulik vertraut gemacht. Durch die Einbeziehung zahlreicher Beispiele von Mobilhydrau-
liklösungen und -schaltungen wird zudem das Wissen in Industriehydraulik erweitert.

Kompetenzziele Nach diesem Seminar können die Teilnehmer Bauteile eines Mobilhydraulikschaltplans erkennen und
ihre Funktionen erklären. Sie können Schaltkreise von hydrostatischen Getrieben, Arbeitshydraulik und
Lenkung bauen und testen, Load sensing Funktionen und andere Effizienzmaßnahmen erklären sowie die
jeweils benötigten Betriebsgrößen von Mobilhydrauliksystemen einstellen und messen. Weiterhin sind sie
in der Lage, eine systematische Fehlersuche durchzuführen sowie Wartungs- und Sicherheitsmaßnahmen
für Mobilhydraulikanlagen abzuleiten.

Zielgruppe Mitarbeiter aus den Bereichen Instandhaltung, Konstruktion und Service sowie Ausbilder und Lehrer an
Berufs- und Hochschulen

Inhalte • Bauteile eines Mobilhydraulikschaltplans


• Schaltkreise von hydrostatischen Getrieben, Arbeitshydraulik und Lenkung
• Load sensing Funktionen und andere Effizienzmaßnahmen
• Einstellung und Messung der jeweils benötigten Betriebsgrößen von Mobilhydrauliksystemen
• Fehlersuche und Wartung
• Sicherheitsmaßnahmen für Mobilhydraulikanlagen

Voraussetzungen Grundkenntnisse der Hydraulik und Elektrohydraulik, entsprechend unserem Seminar „Grundlagen der
Hydraulik und Elektrohydraulik (H511)“

Dauer 3 Tage

Best.-Nr. 573359

58 Serviceline 0800/3378682 (kostenfrei) – www.festo-tac.de


Herausgeber: Aufgrund ständiger Entwicklungs-
und Forschungsarbeit bleiben Än-
Festo Didactic GmbH & Co. KG derungen der technischen Angaben
Postfach 10 07 10 und Abbildungen vorbehalten. Diese
73707 Esslingen sind nicht verbindlich. Die angege-
Rechbergstraße 3 benen Daten dienen allein der Pro-
73770 Denkendorf duktbeschreibung und stellen kei-
Deutschland ne zugesicherten Eigenschaften im
Tel. ++49 (0)711/3467-0 Rechtssinne dar.
Fax ++49 (0)711/34754-88500
www.festo-didactic.de Alle in dieser Schrift enthaltenen Tex-
te, Darstellungen, Abbildungen und
Stand: November 2011 Zeichnungen sind Eigentum von Fes-
to Didactic GmbH & Co. KG und da-
mit urheberrechtlich geschützt. Jede
wie auch immer geartete Vervielfäl-
tigung, Bearbeitung, Übersetzung,
Mikroverfilmung sowie die Einspei-
cherung und Verarbeitung in elektro-
nischen Systemen ist ohne Zustim-
mung von Festo Didactic GmbH & Co.
KG unzulässig.

Soweit in diesem Katalog nur von


Lehrer, Schüler etc. die Rede ist, sind
selbstverständlich auch Lehrerinnen,
Schülerinnen etc. gemeint. Die Ver-
wendung nur einer Geschlechtsform
soll keine geschlechtsspezifische
Benachteiligung sein, sondern dient
nur der besseren Lesbarkeit und dem
besseren Verständnis der Formulie-
rungen.

59
Deutschland

Festo Didactic GmbH & Co. KG


Rechbergstraße 3
73770 Denkendorf
www.festo-didactic.de
did@de.festo.com
Bestell-Hotline:
Tel. 0800/5600967
Fax: 0800/5600843

Österreich

Festo Gesellschaft m.b.H.


Linzer Straße 227
1140 Wien
www.festo-didactic.at
didactic@festo.at
56702 de © 2011 Festo Didactic GmbH & Co. KG

Tel. 1/91075300
Fax: 1/91075302

Schweiz

Festo AG
Moosmattstrasse 24
8953 Dietikon ZH
www.festo-didactic.ch
info_ch@festo.com
Tel. 044/7445544
Fax: 044/7445521