Sie sind auf Seite 1von 1

Wir nahmen Herrn Zander wegen einer Verschlechterung des Allgemeinzustandes zur

Abklärung stationär auf. Es fiel uns massiv erhöhte Nieren-, Leberwerte (besonders LDH)
und das CRP auf. Es erfolgte eine Infusionstherapie mit ACC. Darunter konnten wir leichte
Besserung der Nierenretentionswerte dokumentieren. In der Abdomen-Sonographie der
Bauchorgane kamen multiple rundliche Leberbezirke zur Darstellung. Weil die
Computerthomographie bei chronischer Niereninsuffizienz kontraindiziert war, wurde eine
Sono-View-Untersuchung durchgeführt, wodurch eine Filiarisierung mit multiplen (>30)
Herden dargestellt werden konnte. Der AFP-Spiegel war fast 1000-fach erhöht, daraus
resultierend besteht hochverdächtiger Hinweis für ein hepatozelluläres Karzinom. Die
vorgeschlagene Leberpunktion wurde von der Familie abgelehnt. Am heutigen Tag wurde
Herr Zander bei fehlender Konsequenz in Ihre weitere Betreuung entlassen. Wenn erwünscht
stehen wir für primäre Tumorsuche zur Verfügung (Gastro- und Koloskopie). Für weiter
fachärztliche Therapie empfehlen wir eine Vorstellung in der Onkologie.