Sie sind auf Seite 1von 29

Luftführung eckig

Übersicht Kanalbauteile gefalzt

KANALBAUTEILE GEFALZT – KANALBAUTEILE GEFALZT – EDELSTAHL 1.4301


STAHL VERZINKT KANALBAUTEILE GEFALZT – EDELSTAHL 1.4571

Blechkanäle und Formteile gefalzt mit eckigem Querschnitt Blechkanäle und Formteile mit eckigem Querschnitt ähnlich
nach DIN EN 1505, 1507 und DIN 18379 EN 1505, 1507 und DIN 18379

Material: Stahlblech sendzimirverzinkt Blechkanäle und Formteile gefalzt aus Edelstahl 1.4301
oder 1.4571 (Oberfläche 2B nach DIN EN 10088)
Güte: DX51D + Z275MA-C (DIN EN 10346 und DIN EN 10143)
Blechstärke 0,8 mm und 1,0 mm, Ecken abgedichtet
Blechdicken: für Druckstufe N, M, HE
oder Vollabdichtung (Ecken, Rahmen und Falze)
Dichtheitsklassen: A, B und C nach DIN EN 1507
Längsnähte gefalzt, Querverbindung über Profilrahmen,
Leitblechanordnung nach DIN EN 1505 Leitblechanordnung nach DIN EN 1505, Wandungen
mittels Sicken versteift, zusätzliche Flächenversteifung nach
Längsnähte gefalzt, Querverbindung profiliert oder
BerlinerLuft.-Werkstandard, Punktschweißstellen
aufgesteckt
nachbehandelt
Wandungen mittels Trapezsicken flächenversteift
Kanal-Normschusslänge 1500 mm
Zusatzversteifung für Druckstufen M und HE nach
BerlinerLuft. Technik GmbH Werkstandard Höhe Rahmenprofile bei Druckstufe N

Kanal-Normschusslänge 1500 mm Profilhöhe 20 mm: bis Kantenlänge 1000 mm


(auch mit profiliertem Rahmen)
Profilhöhe 30 mm: > Kantenlänge 1000 bis 2000 mm

Höhe Rahmenprofile bei Druckstufe N

Profilhöhe 20 mm: bis Kantenlänge 1000 mm

Profilhöhe 30 mm: > Kantenlänge 1000 bis 2000

Profilhöhe 40 mm: > Kantenlänge 2000 mm

Luftführung | 33
Übersicht Kanalbauteile gefalzt

KANALBAUTEILE GEFALZT – KANALBAUTEILE GEFALZT – STAHL VERZINKT,


ALUMINIUM INDUSTRIEAUSFÜHRUNG

Blechkanäle und Formteile mit eckigem Querschnitt ähnlich Blechkanäle und Formteile mit eckigem Querschnitt für
EN 1505, 1507 und DIN 18379 erhöhte Anforderungen

Blechkanäle und Formteile gefalzt aus Aluminium AlMg 3 Blechkanäle und Formteile gefalzt aus sendzimirverzinktem
Feinblech Güte DX51D + Z275MA-C (DIN EN 10346 und
Blechstärke 1,0 mm und 1,2 mm, Ecken abgedichtet oder
DIN EN 10143),
Vollabdichtung (Ecken, Rahmen und Falze)
Blechstärke bis 1000 mm Kantenlänge 0,95 mm, ab 1001 mm
Längsnähte gefalzt, Querverbindung über Profilrahmen, bis 2000 mm Kantenlänge 1,15 mm, Dichtheitsklasse A oder B
Leitblechanordnung nach DIN EN 1505, Wandungen mittels gemäß DIN EN 1507, Längsnähte gefalzt, Querverbindung über
Sicken versteift, zusätzliche Flächenversteifung nach Profilrahmen
BerlinerLuft.Werkstandard
Leitblechanordnung nach DIN EN 1505
Kanal-Normschusslänge 1500 mm
Wandungen mittels Sicken versteift, zusätzliche Flächen-
versteifung mittels Stehfalz 30 mm hoch und Bauchbinde
Höhe Rahmenprofile bei Druckstufe N
aus U-Profil 30 x 50 x 30 mm
Profilhöhe 20 mm: bis Kantenlänge 700 mm
geeignet für einen Druck von –1500 Pa bis +3000 Pa und für
Profilhöhe 30 mm: > Kantenlänge 700 bis 2000 mm hohe Luftgeschwindigkeiten

Kanal-Normschusslänge 1000 mm

Höhe Rahmenprofile bei Druckstufe HE

Profilhöhe 30 mm: bis Kantenlänge 1000 mm

Profilhöhe 40 mm: > Kantenlänge 1000 mm

34 | Luftführung
Übersicht Kanalbauteile gefalzt, geschweißt

KANALBAUTEILE GEFALZT – KANALBAUTEILE GESCHWEIßT –


STAHL VERZINKT, ISOLIERT STAHLBLECH

Blechkanäle und Formteile mit eckigem Querschnitt verzinkt Blechkanäle und Formteile mit eckigem Querschnitt
gefalzt und isoliert geschweißt nach DIN EN 1505, 1507 und VDI 3803

Blechkanäle und Formteile gefalzt aus sendzimirverzinktem Blechkanäle und Formteile geschweißt aus sendzimirverzink-
Feinblech Güte DX51D+Z275MA-C (DIN EN 10346 und tem Feinblech Güte DX51D + Z275MA-C (DIN EN 10346 und
DIN EN 10143) DIN EN 10143) und Schwarzblech S 235 JRG2 nach
DIN EN 10025
Blechstärke in Abhängigkeit der Druckstufen N und M
Blechstärke Druckstufe HE
Dichtheitsklasse A oder B gemäß DIN EN 1507
Dichtheitsklasse C und D gemäß DIN EN 1507
Längsnähte gefalzt, Querverbindung über Profilrahmen
Querverbindung über Winkelrahmen oder angeformte Rahmen,
Leitblechanordnung nach DIN EN 1505, Wandungen mittels
mit Lochung nach Werkstandard (Lochabstand 125 mm), Leit-
Sicken versteift, zusätzliche Flächenversteifung nach
bleche nach DIN EN 1505
BerlinerLuft.-Werkstandard

Kanal-Normschusslänge 1500 mm Kanalfixlänge in Abhängigkeit der Rahmenverbindung

Kanalfixlänge bei Winkelrahmen bündig: 1500 mm


Höhe Rahmenprofile bei Druckstufe N
Winkelrahmen hinter Bord: 1480 mm
Profilhöhe 20 mm: bis Kantenlänge 1000 mm
30 mm angeformter Rahmen 30/15: 1350 mm
Profilhöhe 30 mm: > Kantenlänge 1000 bis 2000 mm
40 mm angeformter Rahmen 40/20: 1350 mm

60 mm angeformter Rahmen 60/30: 1300 mm

80 mm angeformter Rahmen 80/40: 1200 mm

Standard Modulkantung

40 mm: bis Kantenlänge 1000 mm

60 mm: > Kantenlänge 1000 mm

80 mm: > Kantenlänge 2000 mm

Luftführung | 35
Übersicht Kanalbauteile gefalzt, geschweißt

KANALBAUTEILE GESCHWEIßT – KANALBAUTEILE GESCHWEIßT –


EDELSTAHL, MATT ODER GLÄNZEND ALUMINIUM

Blechkanäle und Formteile mit eckigem Querschnitt ähnlich Blechkanäle und Formteile mit eckigem Querschnitt ähnlich
DIN EN 1505, 1507 und VDI 3803 DIN EN 1505, DIN EN 1507 und VDI 3803

Blechkanäle und Formteile geschweißt aus Edelstahl 1.4301 Blechkanäle und Formteile geschweißt aus Aluminium
und 1.4571, Oberfläche matt oder glänzend AL 99,5 hh und ALMg 3, Blechstärke 2,0 mm und 3,0 mm

Blechstärke nach Anforderung, Dichtheitsklasse C und D Dichtheitsklasse C und D gemäß DIN EN 1507. Höhere
gemäß DIN EN 1507, höhere Anforderungen z. B. nekaldichte Anforderungen z. B. nekaldichte Ausführung nach DIN auf
Ausführung nach DIN auf Anfrage Anfrage

Querverbindung über Winkelrahmen oder angeformte Rahmen, Querverbindung über Winkelrahmen mit Lochung nach
mit Lochung nach Werkstandard (Lochabstand 125 mm), Werkstandard, (Lochabstand 125 mm) Leitbleche nach
Leitbleche nach DIN EN 1505 DIN EN 1505

Kanalfixlänge in Abhängigkeit der Rahmenverbindung Kanalfixlänge in Abhängigkeit der Rahmenverbindung

Kanalfixlänge bei Winkelrahmen bündig: 1500 mm Kanalfixlänge bei Winkelrahmen bündig: 1500 mm

Winkelrahmen hinter Bord: 1480 mm Winkelrahmen hinter Bord: 1480 mm

30 mm angeformter Rahmen 30/15: 1350 mm 30 mm angeformter Rahmen 30/15: 1350 mm

40 mm angeformter Rahmen 40/20: 1350 mm 40 mm angeformter Rahmen 40/20: 1350 mm

60 mm angeformter Rahmen 60/30: 1300 mm 60 mm angeformter Rahmen 60/30: 1300 mm

80 mm angeformter Rahmen 80/40: 1200 mm 80 mm angeformter Rahmen 80/40: 1200 mm

Standard Modulkantung Standard Modulkantung

40 mm: bis Kantenlänge 1000 mm 40 mm: bis Kantenlänge 1000 mm

60 mm: > Kantenlänge 1000 mm 60 mm: > Kantenlänge 1000 mm

80 mm: > Kantenlänge 2000 mm 80 mm: > Kantenlänge 2000 mm

36 | Luftführung
Ausführung Kanalbauteile – Rahmen

PLANUNGSVORAUSSETZUNGEN Ausführung Kanalbauteile eckig

Luftleitungsbauteile sind Bestandteil des Luft­leitungs­


Luftkanal geschweißt mit angekantetem Rahmen (3)
systems zentraler Lüftungsanlagen. Bei der Planung des
Luftleitungssystems sind verschiedene Anforderungen zu Voraussetzung für höchste Dichtheitsanforderungen der
beachten: Dichtheitsklasse D (z. B. dekontaminierbare Ausführung)

strömungsgünstige Luftführung
Luftkanal geschweißt mit Winkelrahmen (4)
Druckbelastbarkeit der Bauteile (VDI 3803)
Für spezielle Einsatzanforderungen Dichtheitsklasse D
Dichtheitsklasse (DIN EN 1507) erreichbar

Hygieneanforderungen (VDI 6022)

Festlegung der Bauart (gefalzt oder geschweißt)

Materialwahl in Abhängigkeit vom Fördermedium,


z. B.: normale Raumluft, staubbelastete Prozessluft,
chemisch belastete Luft

1 | Luftkanal gefalzt mit angeformten Rahmen


2 | Luftkanal gefalzt mit aufgestecktem Rahmen
3 | Luftkanal geschweißt mit angekantetem Rahmen
4 | Luftkanal geschweißt mit Winkelrahmen

1 2 3 4

Luftführung | 37
Blechkanäle und Blechkanalformstücke

NACH DIN EN 1505, 1507 UND DIN 18379

V1 V2
V1 V2

b
1 l a 2
l a

V1 V2
V1
b

b
f
3 l a 4 l a

f a V1 V2 c

d
b

V1 V2
b

Ausführung nach
Wahl des Herstellers

5 l c 6 l a

V1 α
b

V1V1 V2
V2
r

7 l l dd 8 V2
e

1 | K – Kanal l > 900 5 | SS – Schiebestutzen


2 | KT – Kanalteil l ≤ 900 6 | SU – Übergangsstutzen
3 | KD – Kanal mit Drosselklappe 7 | SR – Stutzen rund
4 | KS – Kanalstutzen 8 | BS – Bogen

38 | Luftführung
NACH DIN EN 1505, 1507 UND DIN 18379
a
V1 α
V1
b

b
f r
r

α
V2 V2
e

1 d a 2 f a
a f

V1 V2 V1

b/a
b

α
l c
r
e

V3

e
V2
3 f d a 4 c/a d/a

f g a

V1
b/a

V1
c/a

V2
α

V2
α

r2
r1

V3
e

5 d/a K/a 6 l c

f-Achse c -f
V1 V2
-e

V1
V2
d
b
d
b

7 8

g a
l a l e-Achse
e-Achse

1 | BA – Bogenübergang 5 | KOM 3 Kombiteil – Bogen/Bogen


2 | WS – Winkel symmetrisch 6 | US – Übergang symmetrisch
3 | WA – Winkelübergang 7 | UA – Übergang asymmetrisch
4 | KOM Kombiteil – Bogen/Kanal 8 | RS – Rohrübergang symmetrisch

Luftführung | 39
Blechkanäle und Blechkanalformstücke
f-Achse -f

V2 V2

-e
V1

d
b

b
V1

e
g
1 l a 2 l a
e-Achse e-Achse

l a
f-Achse c V2
V1

d
b
Q2
e

a
e
d

m
r
b

V3
Q1
3 l 4 n h a
a

l a
f-Achse
V2

-e
-e

V1 V1
V2 h m d a
d
b

a
b

a
m
r

V3 V3
a a
5 n h 6 l
e-Achse

V1 V1
V1 V2 V2 d
d
b

e
e

f c f

7 a 8 Kantenlänge a oder b definieren 9 Kantenlänge a oder b definieren

1 | RA – Rohrübergang asymmetrisch 6 | HS – Hosenstück


2 | ES – Etage symmetrisch 7 | BO – Boden
3 | EA – Etage asymmetrisch 8 | AE – Ausschnitt eckig
4 | TG – T-Stück gerade 9 | AR – Ausschnitt rund
5 | TA – T-Stück schräg

40 | Luftführung
Matrix – Ausführung Kanalbauteile

Technische Anforderungen Material

Stahl schwarz
Stahl verzinkt

Aluminium
Edelstahl

Platal
FAL
Ausführung
gefalzt • • • •
geschweißt • • • • •

Verbindung
Profilrahmen • • • •
Steckverbindung • • • • •
Schraubverbindung • • • • •
Stoßverbindung geschweißt • • •

Dichtheit
Dichtheitsklasse B • • •
Dichtheitsklasse C • • •
Dichtheitsklasse D • • • • • •
aerosolatbeständig gedichtet • • • •

Oberfläche
feuerverzinkt •
grundiert/lackiert • • •
lackiert chlorbeständig • •
lackiert fettsäurebeständig • •
pulverbeschichtet • • • •

Isolierung
doppelschalig • • • •
Mineralwolle/Lochblech, innen • • •
Zellkautschuk innen/außen • • • • • •
antidröhnbeschichtet • • •

Luftführung | 41
Normen und Richtlinien

NORMEN UND RICHTLINIEN Im Falle eines Rechtsstreits gelten nur die EN-Normen.

Die Luft- und Klimatechnik befindet sich bezüglich Es besteht deshalb die Pflicht, ständig die Aktualität der
ihrer Normung und Verordnungen in einer Umbruchphase: Normen zu überprüfen.
DIN-Normen sind teilweise gestrichen und durch EN-Normen
In der Übersicht geltende Normen, die im Zusammenhang
ersetzt. Obwohl grundsätzlich Vertragsfreiheit besteht, dür-
mit Luftleitungen beachtet werden sollten:
fen zurückgezogene DIN-Normen nicht mehr angewendet
werden.

DIN EN 1505 Luftleitungen und Formstücke aus Blech mit Rechteckquerschnitt Maße

DIN EN 1507 Rechteckige Luftleitungen aus Blech-Festigkeit und Dichtheit

DIN EN 12097 Anforderungen an Luftleitungsbauteile zur Wartung von Luftleitungssystemen

DIN EN 12236 Aufhängungen und Auflager für Luftleitungen

DIN EN 12599 Prüf- und Meßverfahren für die Übergabe von lufttechnischen Anlagen

DIN EN 16798-3 Lüftung von Nichtwohngebäuden

DIN 18379 VOB Teil C – Vergabe- und Vertragsordnung

DIN 18869 T4 Einrichtung zur Be- und Entlüftung gewerblicher Küchen

DIN 24193 T1* Kanalbauteile für lufttechnische Anlagen – Winkelflansche Reihe 1

DIN 24193 T2* Kanalbauteile für lufttechnische Anlagen – Winkelflansche Reihe 2

DIN 1946 T4 Lüftungsanlagen in Krankenhäusern

VDI 2052 Anforderungen an Luftleitungen für Großküchen

VDI 2087 Luftleitsysteme – Bemessungsgrundlagen

VDI 2089 Technische Gebäudeausrüstung von Schwimmbädern

VDI 3803 Bauliche und technische Anforderungen an zentrale RLT-Anlagen

VDI 6022 Hygienische Anforderungen an Lüftungsanlagen

* DIN 24193 T1 und T2 wurden zurückgezogen. Die Anwendung kann jedoch vereinbart werden, da keine äquivalente EN-Norm existiert.

KONFORMITÄTSNACHWEIS ZUR VDI 6022

Luftleitungen aus Blech der BerlinerLuft. Technik GmbH


besitzen das Zertifikat der Hygiene - Konformitätsprüfung
gemäß VDI 6022 Blatt 1 und sind unter den Registriernum-
mern: HKP 02/19 - 01 bis 13 gelistet.

42 | Luftführung
Werkstoffe

METALLISCHE WERKSTOFFE

Ausgehend vom Einsatzzweck können Luftleitungen aus


verschiedenen metallischen Werkstoffen hergestellt werden.

AUSFÜHRUNG GEFALZT UND GESCHWEIßT

Materialart Güte Norm tmax (°C)

Stahl verzinkt DX51D + Z275 MA-C DIN EN 10346 + 200 °C bis + 250 °C
(sendzimirverzinktes Feinblech) DIN EN 10143

VA - Bleche (Oberfläche 2 B) 1.4301 (V2A) DIN EN 10088 + 500 °C


1.4571 (V4A)

Aluminium ALMg 3 DIN EN 485 + 160 °C


DIN EN 573-3

FAL (Stahlblech feueraluminiert) DIN EN 1396 + 700 °C

Platal (nur gefalzte Ausführung) DX51D + ZA255 DIN EN 10346 – 20 °C/+ 80 °C
OS: 200 µm PVC St.Nr.... DIN EN 143
US: 5 µm + K-

Stahlblech schwarz S 235 JRG 2 DIN 10130 + 250 °C


(nur geschweißte Ausführung)

Dichtwerkstoffe 1 2
Einkomponenten Dichtwerkstoff silikonfrei VDI 6022 + 80 °C
Basis: Acryl zertifiziert
Silianmodifiziertes Polymer (SMP)
fettsäurebeständig
dauerelastisch und UV-beständig

Für alle Abdichtmaßnahmen werden ausschließlich silikonfreie Werkstoffe verwendet


1

Spezialabdichtungen anwendungsbezogen werden auf Anfrage ausgeführt


2

OBERFLÄCHENBEHANDLUNG Stahlblech schwarz und verzinkt

Ausgehend vom Einsatzzweck werden Luftleitungen aus Untergrundvorbehandlung/waschen und passivieren


verschiedenen metallischen Werkstoffen hergestellt. Ober-
grundieren oder primern
flächen- und Korossionsschutz wird nach Anforderung aus-
geführt. lackieren

Die erforderlichen Schichtdicken sind abhängig vom pulverbeschichtet


Einsatzzweck und unter Beachtung der einschlägigen Korro-
KTL Beschichtung (siehe Seite 450)
sionsschutzrichtlinien durch den Nutzer festzulegen. Ober-
flächenbehandlung wird bei Materialien Stahlblech schwarz Edelstahl
und verzinkt ausgeführt.
beizen und neutralisieren

strahlen

schleifen

bürsten

Luftführung | 43
Druckbelastbarkeit (Druckstufen)
nach VDI 3803, Blechdickenzuordnung

Wanddicke s [mm] 3
Nennmaße Ausführung gefalzt Ausführung geschweißt
(Kantenlängen) 1 2
nach Niederdruck Mitteldruck Hochdruck Hochdruck
EN 1505 N M HE H

max. Druck max. Druck max. Druck max. Druck

Pa Pa Pa Pa Pa Pa Pa Pa
a b
+1000 –500 +2000 –750 +3000 –1500 +6000 –2500

100 100

150 150 1,5

200 200

250 250 0,6 0,7

300 300
1,0
400 400

500 500 2,0

600 600

800 800 0,8 0,9

1000 1000

1200 1200

1400 1400

1600 1600 1,0 1,1 1,2 3,0

1800 1800

2000 2000

Nennmaße außerhalb Sonderbauteile außerhalb der Norm werden auf Anfrage hergestellt.
DIN EN 1505 Bei Ausschreibung sind konkrete Anforderungen zur Blechdicke und Rahmenverbindung vom Anwender festzulegen.
> 2000 bis 3000 Die Abrechnung erfolgt als Sonderbauteil.

1
Kantenlängen a und b sind beliebig kombinierbar
2
für Zwischengrößen gilt die für die nächstgrößere Kantenlänge angegebene Blechdicke
3
die Wanddicken sind Nenndicken nach DIN 10143
H Industrieausführung gefalzt für eingeschränkten Hochdruckbereich mit erhöhter Blechdicke
E

und Zusatzversteifung (in Dichtheitsklasse B lieferbar) max. Kanal-Istlänge 1000 mm

44 | Luftführung
Leitbleche

ANORDNUNG VON LEITBLECHEN IN 90°-BOGENKANÄLEN NACH DIN EN 1505 1

Abstand zwischen den Leitblechen


Breite der
Anzahl der (Näherungswerte) [mm]
Luftleitung
Leitbleche
[mm]
b1 b2 b3

400 < b ≤ 800 1 b/3 - -

800 < b ≤ 1600 2 b/4 b/2 -

1600 < b ≤ 2000 3 b/8 b/3 b/2

Hinweis: Bögenkanäle ≤ 45° enthalten keine Leitbleche

Die Leitblechbefestigung erfolgt standardmäßig durch


Leitblechdübel mit Dichtung.
b
b3
b2
b1

1
Leitblechanordnung nach DIN EN 1505
Kantenlänge b nach DIN 18379 (VOB Teil C)
b r ≥100 mm

Luftführung | 45
Dichtheit

DICHTHEIT

Zur Gewährleistung der Funktion und einer energiesparen­ strang vorgenommen werden. Dazu wird, ausgehend vom
den Betriebsweise der RLT-Anlage werden an das Luft­ mittleren Innendruck 1, die betreffende Leckluftrate aus dem
leitungsnetz bestimmte Dichtheitsanforderungen gestellt. Diagramm abgelesen und mit der Kanaloberfläche multipli-
In DIN EN 1507 wird der zulässige Leckvolumen­strom pro ziert. In unten stehender Tabelle sind die Dichtheitsanforde-
m2 Luftleitungsoberfläche in Abhängigkeit vom statischen rungen nach DIN EN 1507 und die Einsatzempfehlungen nach
Innendruck definiert. DIN EN 16798-3 und VDI 3803 dargestellt.

Mittels Diagramm 1 kann eine Abschätzung der zu erwar- 1


stat. Druckdifferenz zwischen Kanal-Innendruck und
tenden Leckverluste für ein Luftleitungsnetz oder einen Teil- Umgebungsdruck (bei Über- als auch Unterdruck)

Luftdichtheitsklasse Luftdichtheitsklasse Grenzwerte der Leckluftrate Anwendungsempfehlung


nach DIN EN 1507 nach DIN EN 16798-3 m3 x s–1 x m–2 nach VDI 3803

A ATC 5 0,027 x p 0,65 x 10–3 nicht empfohlen

B ATC 4 0,009 x p 0,65 x 10–3 Mindestanforderung

C ATC 3 0,003 x p 0,65 x 10–3 Standardanforderung

D ATC 2 0,001 x p 0,65 x 10–3 höchste Anforderung

p = statischer Innendruck

10
8
DICHTHEITSNACHWEIS
6
Die Dichtheitsklasse ist an einem fertig montierten Ab-
4 A
klasse schnitt eines Kanalsystems nachzuweisen, der eine reprä-
th eits
2 Dich sentative Anzahl an Kanälen und Formstücken enthält und
B eine Mindestoberfläche von 10m2 besitzt (siehe DIN EN 1507,
asse
2

1 skl Messverfahren DIN EN 12599).


Leckluftrate in 10 m3/sm

theit
0,8 Dich
0,6 Die Montagequalität hat wesentlichen Einfluss auf die
-3

eC
0,4
tsk lass Dichtheit des Kanalsystems. Eine Grundvoraussetzung für
thei
Dich das Erzielen der Dichtheits­klasse ist, dass alle Bauteile und
0,2
Komponenten die für die betreffende Dichtheitsklasse vorge-
eD
tsk lass
thei sehen sind und die Montage in hoher Qualität ausgeführt wird.
0,1 Dich
0,08 Um auf den Montage­prozess Einfluss nehmen zu können,
0,06 ist ein stichprobenartiger Nachweis der Leckluftrate nach 
0,04
DIN EN 15599 bereits während der Montagephase anzuraten.

0,02

0,01
100 200 400 600 800 1000 1500 2000
Mittlerer Innendruck im Luftleitungssystem in Pa

Diagramm 1

46 | Luftführung
Energieeinsparung durch Einsatz
der Dichtheitsklasse C

DK D DK C DK B DK A Leckvolumenstrom Luftleitung (DK A)


14000 4

Leckvolumenstrom [m³/s]
500
Leckvolumenstrom [m³/h]

1400 4000 12000


400 1200
10000 m²
1000 3000 00
10 ²
300 8000 0m
800 2 80 ²
0m

-C
2000 6000 60
²

A
200 600
0m

-D
5000 5 0
²

A
500 1500
150 4000 0 0m
4
400 1 ²
125 m
1000 0
3000
0.8 30
100 300
800
80 0.6 0 m²
2000 20
200 600
60 ²
500 1500 15 0m
0.4
50 150
400
40
0 m²
1000 10
100 300
30 800
80 0.2
200 600
20 60
500
50 150
15 400
40 0.1
100 300
10 30 0.08
80
8 0.06
200
20 60
100 200 300 400 500 750 1000 1500 0.1 0.2 0.4 0.6 0.8 1.0 2.0 4.0

mittlerer Kanalinnendruck [Pa]


10000
Energieeinsparung [EU/a]

10

6, ,0
8000

5
8

4,
0
Beispiel

0
6000

3,

0
2,
Druck 250 Pa 1)

P
*)
SF
4000

6
n

4
ge

P
SF

5
la

SF
Luftleitungsoberfläche 300 m²

1,2
an

SF
*)
m

*)
ng
au

g
ru
nr

un
ie
DK C anstelle DK A (A-C)
i
Re

m
is
at

är

75
2000 lim

rw

0,
SF
fte
lk

Anlage mit Lufterwärmung


l

*)
Vo

5
Lu

0,
ng
it

2
m

lu

P
nd

SF
Energieeinsparung 700€/a
ha

1
P
be

SF

s
1000

³/
ft
Lu

m
Amortisationsdauer ca. 2 Jahre

o
ne

800

pr
oh

kW
100
Leckage des betrachteten 0 m² 600
800
Luftleitungsabschnittes in m³/h m²
600 400

500

1)
Mittlerer Druck im betrachteten Abschnitt 400

des Luftleitungssystems. 300
m² 200
Der Leckverlust ist näherungsweise
200
für Unter- und Überdruck gleich. 10 m²
0 150
m m²
²
100
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 0.1 0.2 0.4 0.6 0.8 1.0 2.0 4.0

Amortisationszeit [Jahre]

* Zuordnung der SFP-Klassen zur Anlagenart enthält nur die Kosten für die Luftförderung (grobe Orientierung)

Gegenüberstellung: Vorteile bei Einsatz der Dichtheits- Die Berechnung der tatsächlichen Amortisationszeit ist un-
klasse C gegenüber der bislang üblichen Dichtheitsklasse A ter Beachtung der aktuellen Kostenentwicklung und Betriebs-
dauer über die nachfolgende Formel zu ermitteln:

Dem Diagramm liegen folgende Annahmen zugrunde:


10 Ct. Bd Mk [€]
Energiekosten 10 Cent/kWh A [Jahre] = x x
Ek [Ct.] [h] 5€
Betriebsdauer der Anlage 24 h/t
A: Amortisationszeit
Mehrkosten für Luftleitungen 5,00 €/m2
Ek: tatsächliche Energiekosten pro kWh
Bd: durchschnittliche Betriebsdauer
Mk: Mehrkosten für das Luftleitungssystem pro m2

Luftführung | 47
Bauteilverbindungen – Abmessungsgrenzen

Profilverbindung Flansch
Winkelflansch Flachflansch
LP C+ 1 LP 2 angekantet

Druckstufe N M N M H H H

Kantenlänge [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm]

0 bis 500 30 x 5
20 20 20 20 40
501 bis 1000 30 x 3 40 x 5

1001 bis 1250


30 30 30 30 40 60 x 6
1251 bis 2000 40 x 4

> 2000 3 40 40 40 50 x 5 60 x 10

1
LP C+1 angeformter Profilrahmen am Kanal und Formteil (außer US, UA, HS, BE, BD)
2
LP1 aufgesteckter Profilrahmen bei o.g. Formteilen und Sonderteilen
3
Bauteile mit Kantenlängen > 2000 mm liegen außerhalb der Norm und werden als Sonderbauteile hergestellt.
Die Festlegung der Bauteilverbindung hat in Abhängigkeit der Einsatzanforderungen durch den Anwender zu erfolgen.

BAUTEILVERSTEIFUNGEN

Grundlage für die Versteifungsanordnung an Kanal­ Je nach Druckstufe und Bauteilabmessungen sind teilwei-
wandungen sind die Anforderung an die Bauteile nach se zusätzliche Seitenwandversteifungen erforderlich. Diese
DIN EN 1507 hinsichtlich der Grenzwerte für die Festigkeit werden ausgeführt als
und Formstabilität.
innenliegende Rohrstützen
Die konkreten Festlegungen dazu sind in einer internen Werk-
innen- oder außenliegende Blechprofilschienen
norm zusammengefasst.
außenliegende Verrippungen
Im allgemeinen werden folgende Versteifungs­maß­nah­men
(nur bei geschweißter Ausführung im Bedarfsfall)
ausgeführt: Kanal- und Formteilwandungen bis zur Blechdicke
1,25 mm erhalten generell ein Trapezsickenprofil.

BerlinerLuft.-Trapezsicken sind in Bezug auf Profiltiefe und


Flankenwinkel strömungstechnisch optimiert und gelten in
Bezug auf die VDI 6022 als glattwandig.

48 | Luftführung
Flanschverbindungen

Gefalzte und geschweißte Bauteile

Verbindung 1 Standard-Bauteillänge
Flanschbezeichnung Kurzz. Prinzipskizze
durch Kanal [mm]

4-Loch
Profilverbindung Eckverschraubung
LP C 1500
angeformt plus
Kanalklammern
Gefalzte Bauteilemm

4-Loch
Profilverbindung Eckverschraubung
LP 1500
aufgesteckt plus
Kanalklammern

Verschraubung
Winkelflansch
W1 Lochabstand 125 mm 1480
hinter Bord
oder Sonderlochung
Geschweißte Bauteilemm

Geschweißte Bauteile 1350


Verschraubung
Flansch angekantet
WA Lochabstand 125 mm bei 40/20 mm
Modulkantung
oder Sonderlochung An-/Rückkantung
Ecken zu

Verschraubung
Winkelflansch
W2 Lochabstand 125 mm 1500
bündig verschweißt
oder Sonderlochung

1
beachte Montageempfehlung

Luftführung | 49
Montageempfehlung

FÜR DIE AUSFÜHRUNG DER VERBINDUNGSSTELLEN


(FLANSCHE) VON KANALTEILEN

Druckbereich Dichtmaterial Abstand d. Kanalklammer


Druckstufe Dichtheitsklasse
Pa für Flansch bzw. Verschraubung

+ 1000/– 500 N A Kanaldichtband 12 x 6 bei a oder b > 750


max. 400 mm

B Kanaldichtband 12 x 6 bei a oder b > 750


max. 400 mm

C Kanaldichtband 12 x 6 bei a oder b > 400


max. 200 mm

+ 2000/– 750 M B Kanaldichtband 12 x 6 bei a oder b > 750


max. 400 mm

C Kanaldichtband 12 x 6 bei a oder b > 400


max. 200 mm

+ 3000/– 1500 HE B Kanaldichtband 12 x 6 bei a oder b > 550


(Industrieausführung max. 300 mm
gefalzt)

+ 6000/– 2500 H C Kanaldichtband 12 x 6 Lochabstand 125 mm

D Kanaldichtband 12 x 6 Lochabstand 125 mm

HE Industrieausführung gefalzt für eingeschränkten Hochdruckbereich mit erhöhter Blechdicke


und Zusatzversteifung (in Dichtheitsklasse B lieferbar) max. Kanal-Istlänge 1000 mm

TOLERANZEN

Blechkanäle Blechkanalformstücke

Kantenlänge [mm] zul. Abweichung [mm] Bauteilmaße zul. Abweichung [mm]


0
a oder b a, b, c, d, e, f
–4

l, lp, r
0 0
100 – 1000
–3 –5
> 15/< 100 mm

0 0
1001 – 2000 > 100
–4 –4

0 0
> 2000 > 2000
–5 – 10

Bauteillänge [mm] 0,005 x L Winkeltoleranz +/– 1°

50 | Luftführung
Transport und Lagerung

SAUBERKEIT VON LUFTLEITUNGEN (VDI 6022 BLATT 1) Die Standardausführung vom Hersteller sind optisch
saubere unverpackte Bauteile.
Je nach hygienischer Anforderung sind Kanäle und Formtei-
le beim Transport und der Lagerung auf der Baustelle vor Ver- Davon abweichende Anforderungen (z. B. Reinigen, Stirn-
schmutzung zu schützen bzw. vor der Montage zu reinigen. seiten verschließen, komplette einfache Verpackung, oder
Entsprechend VDI 6022 Blatt 1 sind die Anforderungen an komplette mehrfache Verpackung) sind im Planungsstadium
die Sauberkeit der Bauteile in Sauberkeitsklassen unterteilt. festzulegen.

Verschließen der
Sauberkeitsklasse Verpackung Schutz während Schutz während Reinigung
Öffnungen
ab Werk des Transportes der Lagerung auf Baustelle
auf Baustelle

Mittel nein nein ja ja ja

Hoch ja ja ja ja ja

ABRECHNUNGSEINHEITEN

Die Abrechnung von Kanal und Formteilen ist einheitlich


Abrechnungsgruppe größte
geregelt und erfolgt auf der Basis m 2 Oberfläche.
Kantenlänge
Luftleitung (Kanal) Formstücke [mm]
Grundlage hierfür ist: DIN 18379
L1 F1 bis 500
VOB Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen
L2 F2 > 500 bis 1000
Teil C: Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für
Bauleistungen (ATV) L3 F3 >1000 bis 1500

L4 F4 > 1500 bis 2000


raumlufttechnische Anlagen
> 2000
L5 F5
(außerhalb Norm)
Die Berechnung erfolgt über m 2 -Bauteiloberfläche. Die
Berechnungsformeln sind einheitlich pro Bauteil festgelegt.
Die Abrechnung erfolgt nach Abrechnungsgruppen.

Gerade Kanäle bis zu einer Bauteillänge von 900 mm wer-


den als Formteil berechnet. Die Mindestabrechnungsgröße
ist 1 m2/ Bauteil.

Luftführung | 51
Sonderausführungen

LUFTLEITUNGEN FÜR KÜCHENABLUFT

Luftleitungen für Küchen unterliegen aus hygienischen und Ab- und Fortluftleitungen in Küchen sollen fettdicht und
sicherheitstechnischen Gründen besonderen Anforderungen. aerosolatdicht ausgeführt werden. Die folgenden Materialien
Grundlage ist die DIN 18869 Teil 4 und die VDI 2052. können eingesetzt werden: Stahlblech verzinkt und Edelstahl
(V2A 1.4301 oder V4A 1.4571 oder 1.4404)

EINSATZEMPFEHLUNGEN

Luftleitungsart Stahl verzinkt VA DKL Dichtung Hinweise

fettbeständig
Außenluft/Zuluft x x C gefalzte Ausführung mit Zusatzabdichtung
dauerelastisch

gefalzt und bedingt einsetzbar hoher Aufwand für


x x C
abgedichtet Abdichtung bei Herstellung und Montage

Abluft/Fortluft

Bauteile sind fett- und aerosolatdicht,


x x D geschweißt
hohe Montagequalität erforderlich

Verzinkte Luftleitungen, über welche Aerosolate in Lebens­


mittelbereiche gelangen können, sind mit einer Farb­be­schich­
tung zu versehen.

LUFTLEITUNGEN FÜR SCHWIMMBÄDER

Anforderungen an Technische Gebäudeausrüstungen von Für den Einsatz von Luftleitungen aus Stahlblech verzinkt
Schwimmbädern sind in VDI 2089 geregelt. wird eine zusätzliche Lackierung der Bauteiloberflächen
angeboten. Der Oberflächenschutz sollte je nach Einsatz
Für Luftleitungen aus metallischen Werkstoffen für die Be-
innen und/oder außen erfolgen.
und Entlüftung von Schwimmbädern sind keine speziellen
Anforderungen fixiert. Teilweise wird auf die Festlegungen Chlorid belastete Ab- und Fortluftanlagen sind vorzugswei-
für Luftleitungen in Küchen verwiesen. se in V4A ( 1.4571 oder 1.4404 ) auszuführen. Alle anderen
Werkstoffe benötigen eine Mehrkomponentenbeschichtung
Innen und Außen, nach Anwendungsfall.

52 | Luftführung
Wärme und Schallisolierung

ISOLATIONSANFORDERUNGEN AN LUFTLEITUNGEN Neben der Isolierung nach kompletter Montage des Luft-
leitungsstranges besteht die Möglichkeit, bereits vorisolierte
Reduzierte Wärmeverluste
Bauteile einzusetzen. Diese Variante kommt im Innenbereich
Taupunktunterschreitungen zum Einsatz, wo eine nachträgliche Isolierung aus Platzgrün-
den nicht mehr möglich ist.
Verringerung der Schallabstrahlung

Hinweis
Art und Aufbau der Isolierung für den jeweiligen Anwendungs-
fall ist generell durch den Auftraggeber auf Eignung zu prüfen.

Wärmeisolierung außen Wärmeisolierung doppelschalig


(Zellkautschuk selbstklebend) Mineralwolle mit Blechabdeckung

Isolierstärke [mm] Masse kg/m² U -Wert W/m²K Isolierstärke [mm] Masse kg/m² U -Wert W/m²K
19 mm 1.736 50 0,9
bis KL 1000 8,4 bis KL 1000 16
> KL 1000 9,5 > KL 1000 19
100 0,45
bis KL 1000 17,5
> KL 1000 20,5

Schallisolierung
Mineralwolle mit Glasseidengewebe und
Lochblechabdeckung

Isolierstärke [mm] Masse kg/m2


50
bis KL 1000 12,5
> KL 1000 14
100
bis KL 1000 15
> KL 1000 16,5

Luftführung | 53
Entrauchung – Entrauchungsleitung XDuct®

XDuct® ist eine Entrauchungsleitung aus verzinktem Stahl- Entrauchungsleitungen werden bis zu einem Querschnitt
blech nach DIN EN 12101-7 mit CE-Kennzeichnung. Die Prü- von B x H = 1250 x 1000 mm eingesetzt. Das für das Kom-
fung erfolgte mit 1500 Pa Unterdruck und bei 600 °C mit plettsystem XDuct® erforderliche Montagematerial (Dübel,
500 Pa Unterdruck über eine Standzeit von 120 min nach Kanaltraversen, Dichtband, Dichtmasse) unterliegt ebenfalls
DIN EN 1366-9. der brandschutztechnischen Zulassung und ist – sofern an-
gefordert – Bestandteil des Lieferumfangs. (DIN EN 12101-7,
Die Entrauchungsleitung ist ein komplettes System mit
Absatz 4.2.5, sonstige Bauteile)
Kanälen und Formteilen aus gefalztem, verzinktem Stahlb-
lech und entspricht den Anforderungen der Verwaltungs- Lüftungskanalstücke XDuct® sind mit dem CE-Konformitäts-
vorschrift technische Baubestimmungen. Das geprüfte kennzeichen versehen.
System überzeugt durch den geringeren Druckverlust,
Zubehörteile, geprüft nach DIN EN 1366-9, sind mit dem Pro-
dem geminderten Risiko eines Transportschadens, dem
duktcode gemäß Klassifizierungsbericht versehen. Ein brei-
geringeren Gewicht und damit einer vereinfachten Monta-
tes Sortiment an geprüftem Zubehör, wie Kompensatoren,
ge gegenüber ähnlichen Lösungen aus Kalziumsilikatplat-
Entrauchungsgitter, Schalldämpfer, Revisionsöffnungen sind
ten. Die Kanäle und Formteile sind aus 1 mm verzinktem
verfügbar. Ein Höhenversatz zwischen den Kanalachsen bis
Stahlblech gefertigt sowie mit zusätzlichen Versteifungs-
2500 mm ist ebenfalls erhältlich.
stützen und einem 30 mm Leichtprofilrahmen ausgestattet.

54 | Luftführung
Kanalzubehör

bxa

30
a max. = 800 mm
mind. b/2 b max = 500 mm
1 2 3 4

1 | Kanalboden vormontiert
2 | Kanalboden lose
3 | Kanal mit Drosselklappe
(Klappenversteller mit Einstellmarkierung)
4 | Kanalboden mit Stutzen eckig oder rund

REVISIONSDECKEL – OVAL MIT 2 STERNGRIFFEN

Nenngröße Abmessungen

Typ RD RD-SKK RD-HT IRD

Dichtheitsklasse B C
Einsatzbereich –70 °C/+70 °C –70 °C/+100 °C bis 400 °C bis I-Stärke 50 mm

21 200 x 100
32 300 x 200
alle aufgeführten Typen und Abmessungen sind in den Materialien lieferbar:
43 400 x 300
Stahl verzinkt, Stahl korrosionsbeständig (V2A und V4A), Aluminium
54 500 x 400
65 600 x 500

RD = Revisionsdeckel
RD-SKK = Revisionsdeckel mit selbstklebendem
Kantenschutz
RD-HT = Revisionsdeckel für Hochtemperatur
IRD = Revisionsdeckel isoliert

Ablaufstutzen 1/2 «
3/4 "
1,0 "
1 1/2 “

Anschlusswinkelrahmen für Geräte 30 x 30 x 3


Lochabstand 125 mm oder Sonderlochung 40 x 40 x 4
50 x 50 x 5

Montagematerial Sechskantschrauben M 8 x 25
Sechskantmuttern M8
Unterlegscheiben DN 9
Kanalklammern
C - Schieber (100 mm lang)
Vorlegeband selbstklebend (nur bei DKL A)
Dichtmasse Butylkautschuk (für DKL B; C; D)

Weiteres Zubehör nach Bedarfsanforderung ist auf Anfrage lieferbar.

Luftführung | 55
Ausschreibungstexte

LÜFTUNGSKANÄLE UND FORMSTÜCKE GEFALZT, Zusatzanforderungen (bei Bedarf)


STAHL VERZINKT
Zur Gewährleistung der Luftleitungsreinheit nach
Lüftungskanäle und Formstücke aus Stahl verzinkt gefalzt DIN EN 12097 bzw. VDI 6022 Blatt 1
nach DIN EN 1505, DIN EN 1507 und VDI 3803
Sauberkeitsklasse mittel:
Druckstufe N (Niederdruck); +1000/–500 Pa bei Lieferung ohne Verpackungs- und Transportschutz
bei Montage Lagerungsschutz, vor Montage reinigen,
Druckstufe M (Mitteldruck); +2000/–750 Pa
Öffnungen verschließen

Sauberkeitsklasse hoch:
Blechdicke in Abhängigkeit der o.g. Druckstufe
bei Lieferung mit Verpackungs- und Transportschutz
(z. B. Stirnseiten­ver­schluss) bei Montage Lagerungs­schutz,
Bauteile geeignet zur Herstellung von Luftleitungen in vor Montage reinigen, Öffnungen verschließen

Dichtheitsklasse B nach DIN EN 1507


BerlinerLuft. - Luftleitungssystem B-Duct oder LÜFTUNGSLEITUNG FÜR KÜCHENABLUFT
Dichtheitsklasse C nach DIN EN 1507
(Text wie vor) Zusätzliche Abdichtung von Falzen und Eck-
bereichen sind dauerelastisch, wasserunlöslich, fettsäure-
Kanalflanschverbindung mit 4-Loch-Eckbefestigung, Aus- beständig, aerosolat­dicht und silikonfrei auszuführen.
führung im wesentlichen mit angefahrenem Kanalprofil.
Alle Bauteile sind außen- und/oder innen mit einem
Zusätzliche Abdichtung von Falzen und Eckbereichen sind chemisch beständigem Farbsystem zu beschichten,
dauerelastisch, wasserunlöslich, chemikalienbeständig und Farbton RAL ........
silikonfrei auszuführen.

Kanalwandversteifung durch BerlinerLuft.-Trapezsicken- LÜFTUNGSLEITUNGEN FÜR SCHWIMMBÄDER


profil mit optimierten Rohrreibung-Widerstandsbeiwerten.
(Text wie vor) Zusätzliche Abdichtung von Falzen und Eck-
Zusatz­ver­steifungen (innenliegend) sind strömungstech- bereichen sind dauerelastisch, wasserunlöslich, chemikalien-
nisch und akustisch in Abhängigkeit von Betriebsdruck, der beständig und silikonfrei auszuführen.
Blechdicke und den Bauteilabmessungen nach Werks-Norm
Alle Bauteile sind außen- und/oder innen mit einem che-
vorzunehmen.
misch beständigem Farbsystem zu beschichten,
Farbton RAL .............

56 | Luftführung
LÜFTUNGSKANÄLE UND FORMSTÜCKE GEFALZT, Zusatzanforderungen (bei Bedarf)
VA-STAHL (1.4301 ODER 1.4571)
Zur Gewährleistung der Luftleitungsreinheit nach
Lüftungskanäle und Formstücke aus VA-Stahl 1.4301 DIN EN 12097 bzw. VDI 6022 Blatt 1
(1.4571) gefalzt
Sauberkeitsklasse mittel:
Druckstufe N (Niederdruck); +1000/–500 Pa bei Lieferung ohne Verpackungs- und Transportschutz bei
Montage Lage­rungsschutz, vor Montage reinigen, Öffnungen
Druckstufe M (Mitteldruck); +2000/–750 Pa
verschließen

Sauberkeitsklasse hoch:
Blechdicke min. 0,8 mm; max. 1,0 mm
bei Lieferung mit Verpackungs- und Transportschutz
(z. B. Stirnseiten­verschluss)
Bauteile geeignet zur Herstellung von Luftleitungen
bei Montage Lagerungs­schutz, vor Montage reinigen,
in Dichtheitsklasse B nach DIN EN 1507 Öffnungen verschließen
BerlinerLuft. - Luftleitungssystem B-Duct oder

Dichtheitsklasse C nach DIN EN 1507 LÜFTUNGSLEITUNG FÜR KÜCHENABLUFT

(Text wie vor) Zusätzliche Abdichtung von Falzen und Eck-


Kanalflanschverbindung mit 4-Loch-Eckbefestigung, Aus-
bereichen sind dauerelastisch, wasserunlöslich, fettsäurebe-
führung mit aufgestecktem Kanalprofil
ständig, aerosolat­dicht und silikonfrei auszuführen.
Zusätzliche Abdichtung von Falzen und Eckbereichen sind
dauerelastisch, wasserunlöslich, chemikalienbeständig und
silikonfrei auszuführen.

Kanalwandversteifung durch BerlinerLuft.-Trapezsicken-


profil mit optimierten Rohrreibung-Widerstandsbeiwerten.

Zusatz­versteifungen (innenliegend) sind strömungstech-


nisch und akustisch in Abhängigkeit vom Betriebsdruck, der
Blechdicke und den Bauteilabmessungen nach Werks-Norm
vorzunehmen.

Luftführung | 57
Ausschreibungstexte

LÜFTUNGSKANÄLE UND FORMSTÜCKE GEFALZT, Zusatzanforderungen (bei Bedarf)


INDUSTRIEAUSFÜHRUNG, STAHL VERZINKT
Zur Gewährleistung der Luftleitungsreinheit nach
DIN EN 12097 bzw. VDI 6022 Blatt 1
Lüftungskanäle und Formstücke aus Stahl verzinkt gefalzt
Sauberkeitsklasse mittel:
Druckstufe HE (Hochdruck eingeschränkt); +3000/–1500 Pa bei Lieferung ohne Verpackungs- und Transportschutz bei
Montage Lagerungsschutz, vor Montage reinigen, Öffnungen
Blechdicke min. 1,0 mm; max. 1,2 mm
verschließen

Sauberkeitsklasse hoch:
Bauteile geeignet zur Herstellung von Luftleitungen
bei Lieferung mit Verpackungs- und Transportschutz
in Dichtheitsklasse B nach DIN EN 1507 (z. B. Stirnseiten­verschluss) bei Montage Lagerungs­schutz,
BerlinerLuft.-Luftleitungs­system B-Duct vor Montage reinigen, Öffnungen verschließen

Kanalflanschverbindung mit 4-Loch-Eckbefestigung, Aus-


führung mit aufgestecktem Kanalprofil

Zusätzliche Abdichtung von Falzen und Eckbereichen sind


dauerelastisch, wasserunlöslich, chemikalienbeständig und
silikonfrei auszuführen.

Kanalwandversteifung durch BerlinerLuft.-Trapezsicken-


profil mit optimierten Rohrreibung-Widerstandsbeiwerten.

Zusatz­versteifungen (innenliegend) sind strömungstech-


nisch und akustisch in Abhängigkeit vom Betriebsdruck, der
Blechdicke und den Bauteilabmessungen nach Werks-Norm
vorzunehmen.

58 | Luftführung
LÜFTUNGSKANÄLE UND FORMSTÜCKE GESCHWEIßT Zusatzanforderungen (bei Bedarf)

Lüftungskanäle und Formstücke geschweißt nach Alle Bauteile sind außen- und/oder innen mit einem
DIN EN 1505, DIN EN 1507 und VDI 3803 aus chemisch beständigem Farbsystem zu beschichten,
Farbton RAL ................., Schichtdicke ........ µm
Stahl verzinkt, Schweißnähte kaltverzinkt
Zur Gewährleistung der Luftleitungsreinheit nach
Edelstahl 1.4301 (1.4571), Schweißnähte gebürstet
DIN EN 12097 bzw. VDI 6022 Blatt 1
Aluminium AlMg 3
Sauberkeitsklasse mittel:
bei Lieferung ohne Verpackungs- und Transportschutz bei
Schweißnähte dürfen nicht verschliffen werden Montage Lagerungsschutz, vor Montage reinigen, Öffnungen
verschließen

Druckstufe H (Hochdruck); +6000/–2500 Pa Sauberkeitsklasse hoch:


bei Lieferung mit Verpackungs- und Transportschutz
(z. B. Stirnseiten­verschluss) bei Montage Lagerungs­schutz,
Blechdicke unter Beachtung o.g. Druckstufe und der
vor Montage reinigen, Öffnungen verschließen
Bauteilquerschnitte (siehe BerlinerLuft.-Dokumentation),
mindestens jedoch 1,5 mm

Bauteile geeignet zur Herstellung von Luftleitungen in

Dichtheitsklasse D nach DIN EN 1507

Kanalflanschverbindung W1, W2, WA, F2 mit 125 mm Loch-


abstand als Standard oder Sonderlochung.

Kanalwandversteifung außenliegend in Abhängigkeit der


angegebenen Drücke nach Werks-Norm

Luftführung | 59
Montagehinweise

FÜR LUFTLEITUNGEN MIT DICHTHEITSANFORDERUNG


Losrahmen ist wegen Bauteilstabilität und Verletzungsgefahr
DER KLASSE C NACH DIN EN 1507
auf der zu kürzenden Seite provisorisch befestigt
Die Gewährleistung der Dichtheitsklasse ist von mehreren
Losrahmen von provisorischer Befestigung des Bauteils lösen,
Faktoren entscheidend abhängig. Grundvoraussetzung ist die
Bauteil nach Bedarf und Erfordernis kürzen, Losrahmen
sorgfältige Herstellung der Bauteile. Dazu ist eine entsprech-
formschlüssig bis zum Anschlag auf das Bauteil schieben
ende Bestellung mit der Anforderung der Dichtheitsklasse
notwendig. Eine gleichbedeutende Rolle spielt in diesem Losrahmen mittels dichtschließenden Blindnieten
Zusammenhang die Montage vor Ort. (maximaler Abstand 150 mm) befestigen
(Achtung, keine Selbstbohrschrauben verwenden!)
Hierzu möchten wir Ihnen als Hersteller nötige Hinweise
geben. nachträgliches, bauseitiges Abdichten entlang des
Profilrahmens an der kompletten Rahmeninnenseite und den
Ecken innen (Ausschließlich für die spätere Verwendung
Entladung und Transport der Bauteile geeignete Dichtstoffe einsetzen bspw. Konformität mit
VDI 6022, Lösemittelfreiheit etc.)
alle Bauteile einer Sichtkontrolle auf äußere Beschädigung
unterziehen zusätzliche An- und Einbauteile nicht mit Selbstbohrschrauben
befestigen (nur mit dichtschließenden Blindnieten)
Prüfung der Etikettierung am Bauteil auf richtige Ausweisung
der Dichtheitsklasse C An- und Einbauteile nachträglich mit geeigneten Dichtstoff
nachdichten (Konformität VDI 6022)
Entladen der Bauteile hat behutsam und unter Vermeidung
von Beschädigung zu erfolgen Elastikstutzen, Jalousieklappen, Schalldämpfer usw. müssen
nachweislich die Anforderungen der Dichtheitsklasse C erfüllen
Transport der Bauteile durch geeignete Transportmittel
vornehmen (nicht über die Rahmenverbindung ziehen)

sachgerechte Zwischenlagerung auf der Baustelle Dichtheitsprüfung

Dichtheitsprüfungen auf Baustellen nach DIN EN 12599


werden von externen, unabhängigen Dienstleistungsunter-
Montage
nehmen angeboten.
erneute Sichtprüfung auf äußere Beschädigung der Bauteile
Die Prüfungen sollten bereits in der Planungsphase definiert
Sauberkeit der Rahmenverbindung überprüfen und in der Montagephase durchgeführt werden, siehe Infor-
mationsblatt „Dichtheitsmessung an Luftleitungssystemen“
Aufbringen des Kanaldichtband bündig an der Innenkante
(siehe www.berlinerluft.de – Downloads)
des Kanalprofils

Kanaldichtband über Kreuz im Eckbereich des Profils


aufbringen

Eckverschraubung kraftschlüssig ausführen

bei Kantenlängen > 400 mm sind Kanalklammern zu setzen,


maximaler Abstand 200 mm

zeitversetzt (nach ca. 2 Tagen) ist eine Überprüfung des festen


Sitzes der Verschraubungen im Rahmenbereich zu empfehlen
(Setzungserscheinungen des Dichtbandes)

Passteile nur mit gelieferten Losrahmen ausführen


(Rahmen ohne innenliegende Dichtmittel)

60 | Luftführung