Sie sind auf Seite 1von 484

Kolben

Tauchsieder

Entsafter

Grenzrachenleh
Grenzrachenlehre

Sonde
de

Gib mir mal bitte das Dingsbums, Allgemeinbildung Zuckerrübe


ckerrübe

das Dingsda, das Dings.


Oft kennen wir sie nicht, die treffende Bezeichnung
für einen Gegenstand. Das Bildwörterbuch erweitert den
Wortschatz und verschafft Klarheit und Sicherheit.
Wie heißt

Wie heißt das Dingsda?


Stierkampfattrappe
Die rund 260 Bildtafeln mit unzähligen Einzelbildern und

das Dingsda?
thematischen Szenen erschließen die wichtigsten Bereiche
des Lebens. Mehr als 10 000 Begriffe helfen dabei, die
Dinge beim richtigen Namen zu nennen.
Nützlich für alle, die Deutsch als Fremdsprache lernen oder
als Muttersprache sprechen. Zum Nachschlagen und Entde-
cken für Lehrer und Schüler, Eltern, Großeltern und Kinder Ein Bildwörterbuch
sowie alle Sprachinteressierten.
Lure

Tiefenmess
Tiefenmessschieber
An
Anlegegoniometer
Kitha
Kithara

Matrizenspanner
Steinschlaghelm

Einrad
Frühlingsknollenblätterpilz

ISBN 978-3-411-70105-6
14,95 F (D) · 15,40 F (A)
Wanderfalke

www.duden.de
Duden Allgemeinbildung

Wie heißt das Dingsda?


Projektleitung Ulrike Emrich
Redaktion Heinrich Kordecki, Karin Rautmann
Herstellung Monika Schoch

Die Duden-Sprachberatung beantwortet Ihre Fragen


zu Rechtschreibung, Zeichensetzung, Grammatik u. Ä.
montags bis freitags zwischen 08.00 und 18.00 Uhr.
Aus Deutschland: 09001 870098 (1,86  pro Minute aus dem Festnetz)
Aus Österreich: 0900 844144 (1,80  pro Minute aus dem Festnetz)
Aus der Schweiz: 0900 383360 (3,13 CHF pro Minute aus dem Festnetz)
Die Tarife für Anrufe aus den Mobilfunknetzen können davon abweichen.
Unter www.duden-suche.de können Sie mit einem Online-Abo auch
per Internet in ausgewählten Dudenwerken nachschlagen.
Den kostenlosen Newsletter der Duden-Sprachberatung können Sie
unter www.duden.de/newsletter abonnieren.

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek:


Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation
in der Deutschen Nationalbibliografie;
detaillierte bibliografische Daten sind im Internet
über http://dnb.d-nb.de abruf bar.

Das Wort Duden ist für den Verlag


Bibliographisches Institut GmbH
als Marke geschützt.

Alle Rechte vorbehalten.


Nachdruck, auch auszugsweise, verboten.
Kein Teil dieses Werkes darf ohne schriftliche Einwilligung des Verlages
in irgendeiner Form (Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren),
auch nicht für Zwecke der Unterrichtsgestaltung,
reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme
verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden.

© DUDEN 2012
Bibliographisches Institut GmbH
Dudenstraße 6, 68167 Mannheim

Illustrationen Nicole Krohn, Dieter Duneka, Manuela Heins


Typografies Konzept und Satz
Farnschläder & Mahlstedt GmbH, Hamburg
Umschlaggestaltung init . Büro für Gestaltung, Bielefeld
Umschlagabbildungen Bibliographisches Institut GmbH
Druck und Bindung
Firmengruppe APPL, Senefelderstraße 3–11, 86650 Wemding
Printed in Germany
ISBN 978-3-411-70105-6
Auch als E-Book erhältlich unter: ISBN 978-3-411-90344-3
www.duden.de
Duden Allgemeinbildung
Wie heißt das Dingsda?
Ein Bildwörterbuch

Dudenverlag
Mannheim · Zürich
Zur Einrichtung des Buches

Im Textteil ist bei allen Substantiven das grammatische Geschlecht (das


Genus) angegeben, in der Regel durch den vorangestellten bestimmten
Artikel (der, die, das) oder durch eine nachgestellte Genusbezeichnung
(m, f oder n). Hierauf wurde verzichtet, wenn zwei aufeinander folgende
Begriffe dasselbe Grundwort haben. Ausschließlich im Plural gebräuch-
liche Wörter sind durch pl gekennzeichnet.
Sinnverwandte Begriffe (Synonyme) stehen in runden Klammern nach
dem jeweiligen Hauptbegriff. In eckigen Klammern erscheinen ergänzende
Erläuterungen zu den Begriffen oder zu deren Darstellungsweise im Bild-
teil.
Durch Fettdruck im Textteil und durch mit einem schwarzen Kreis
unterlegte Ziffern in den Tafeln werden Oberbegriffe kenntlich gemacht
sowie Begriffe, deren Einzelteile im Folgenden bezeichnet werden. Zur
Verdeutlichung wird an manchen Stellen zusätzlich in runden Klammern
angegeben, welche der nachfolgenden Begriffe dem übergeordneten Be-
griff zugehören.

Folgende Abkürzungen wurden verwendet:


Abk. Abkürzung o. ä. oder ähnlich
abwert. abwertend obd. oberdeutsch
ähnl. ähnlich od. oder
alemann. alemannisch österr. österreichisch
bayr. bayerisch ostmd. ostmitteldeutsch
bes. besonders pl Plural
Bez. Bezeichnung poln. polnisch
bzw. beziehungsweise scherzh. scherzhaft
ca. circa schweiz. schweizerisch
darg. dargestellt sg Singular
dicht. dichterisch südd. süddeutsch
engl. englisch südwestd. südwestdeutsch
entspr. entsprechend u. und
etc. et cetera u. a. und andere
f Femininum ugs. umgangssprachlich
franz. französisch usw. und so weiter
kastr. kastriert v. Chr. vor Christi Geburt
landsch. landschaftlich verw. verwandt
m Maskulinum volktüml. volkstümlich
männl. männlich weibl. weiblich
md. mitteldeutsch westd. westdeutsch
n Neutrum westmitteld. westmitteldeutsch
n. Chr. nach Christi Geburt z. B. zum Beispiel
nd. niederdeutsch zugl. zugleich
nordd. norddeutsch
Vorwort

Gib mir mal bitte das Dingsbums,


das Dingsda, das Dings,
oder
Da drüben das, na, du weißt schon!

Oft kennen wir sie nicht, die treffende Bezeichnung für einen Gegen-
stand. Das Bildwörterbuch hilft dabei, die Dinge beim richtigen Namen
zu nennen.
Rund 260 Bildtafeln mit Einzelbildern oder Szenen aus dem Leben
zeigen die Gegenstände in ihrem thematischen Umfeld. In Wort und Bild
erschließen sich die wichtigsten Bereiche des Lebens.
Auch wenn das gesuchte Wort unbekannt ist, kann es in dem vor-
liegenden Bildwörterbuch leicht gefunden werden. Über das thematische
Inhaltsverzeichnis gelangt man zum Bild und vom Bild zum Wort.

Anschaulich, präzise und ohne lange Definition! Das Bildwörterbuch


verschafft Klarheit und Sicherheit. Neben den Bildtafeln verzeichnet das
Bildwörterbuch rund 10 000 Begriffe. Das Bildwörterbuch zeigt auf einen
Blick, was das Wort bedeutet und in welchem thematischen Kontext es
vorkommt.

Nützt allen, die Deutsch als Fremdsprache lernen oder als Muttersprache
sprechen. Das Bildwörterbuch lädt nicht nur Lehrer und Schüler, sondern
auch deren Eltern und Großeltern ein zum Nachschlagen und Entdecken;
für alle, die professionell oder hobbymäßig mit Sprache zu tun haben, ist
es unentbehrlich.
Inhalt Die farbigen Zahlen sind die Nummern der Bildtafeln

Erde, Atom, Weltall Mensch und soziale Umwelt Öffentlichkeit und Gemeinwesen

Allgemeine Geografie I 1 Mensch I 14 Fahnen und Flaggen 44


Allgemeine Geografie II 2 Mensch II 15 Polizei 45
Allgemeine Geografie III 3 Mensch III 16 Kindertagesstätte 46
Landkarte I 4 Mensch IV 17 Schule I 47
Landkarte II 5 Mensch V 18 Schule II 48
Stadtkarte 6 Erste Hilfe (Unfallhilfe) 19 Universität 49
Atom I 7 Arzt I 20 Café 50
Atom II 8 Arzt II 21 Restaurant und Weinstube 51
Astronomie I 9 Krankenhaus I 22 Selbstbedienungsrestaurant 52
Astronomie II 10 Krankenhaus II 23 Hotel 53
Atmosphäre 11 Krankenhaus III 24 Stadt (Innenstadt) 54
Meteorologie I (Wetterkunde) 12 Säuglingspflege und Abfallkreislauf
Meteorologie II (Wetterkunde) Babyausstattung 25 (Wertstoffkreislauf) 55
und Klimakunde 13 Damenkleidung I 26 Kaufhaus (Warenhaus) 56
Damenkleidung II 27 Park 57
Wäsche, Nachtkleidung 28
Herrenkleidung
(Männerkleidung) 29
Kopfbedeckungen 30
Haus und Haustypen 31
Dach und Heizungskeller 32
Küche 33
Diele 34
Wohnzimmer 35
Schlafzimmer 36
Esszimmer 37
Tafelzubehör 38
Apartment 39
Kinderzimmer 40
Haushaltsgeräte 41
Bad und Toilette 42
Schuhe 43
Die farbigen Zahlen sind die Nummern der Bildtafeln Inhalt

Sport, Spiel, Freizeit Unterhaltung, Kunst und Kultur Tiere und Pflanzen

Zoo (zoologischer Garten) 58 Zirkus (Wanderzirkus) 84 Gliederfüßer (Arthropoden) 113


Kinderspielplatz 59 Rummelplatz 85 Wirbellose Tiere (Wirbellose) 114
Brett- und Gesellschaftsspiele 60 Flohmarkt 86 Vögel I 115
Camping 61 Diskothek 87 Vögel II 116
Tauchen 62 Film (Filmaufnahme) 88 Vögel III
Surfen 63 Theater und Oper I 89 (einheimische Vögel) 117
Strandbad 64 Theater und Oper II 90 Vögel IV
Schwimmbad 65 Musikinstrumente I 91 (einheimische Vögel) 118
Schwimmsport 66 Musikinstrumente II 92 Fische, Lurche
Rudern und Paddeln 67 Musikinstrumente III 93 und Kriechtiere 119
Segeln 68 Musikinstrumente IV 94 Säugetiere I 120
Motorboote und Wasserski 69 Musikinstrumente V 95 Säugetiere II 121
Pferdesport 70 Fabelwesen 96 Säugetiere III 122
Rad- und Motorsport 71 Vorgeschichte 97 Allgemeine Botanik 123
Ballspiele I (Fußball) 72 Ritterwesen (Rittertum) 98 Laubhölzer 124
Ballspiele II 73 Kirche I 99 Nadelhölzer 125
Ballspiele III 74 Kirche II 100 Ziersträucher
Ballspiele IV 75 Kirche III 101 und Zierbäume 126
Fitnessstudio 76 Kirche IV (Sakralbauten) 102 Wiesenblumen und Blumen
Geräteturnen 77 Kunst I 103 am Wegrand I 127
Leichtathletik 78 Kunst II 104 Wiesenblumen und Blumen
Bergsport 79 Kunst III 105 am Wegrand II 128
Wintersport I (Skisport) 80 Bildende Kunst I Wald-, Moor- und
Wintersport II (Eissport) 81 (Mal- und Zeichenatelier) 106 Heidepflanzen 129
Wintersport III 82 Bildende Kunst II Alpen-, Wasser- und
Winterlandschaft 83 (Bildhaueratelier) 107 Sumpfpflanzen 130
Bildende Kunst III Giftpflanzen 131
(grafische Kunst) 108 Zimmerpflanzen 132
Zeitung 109 Heilpflanzen 133
Geometrie I 110 Tropische Genussmittel
Geometrie II 111 und Gewürzpflanzen 134
Kristalle, Kristallkunde 112 Südfrüchte 135
Inhalt Die farbigen Zahlen sind die Nummern der Bildtafeln

Natur als Umwelt,


Land- und Forstwirtschaft Handwerk und Industrie

Ziergarten 136 Mühlen 159 Erneuerbare Energie I


Nutzgarten 137 Schlachttierteile 160 (Kraftwerke) 199
Gärtnerei (Gartenbaubetrieb) 138 Supermarkt 161 Erneuerbare Energie II
Gartengeräte 139 Schuhmacher 162 (Gebäudetechnik) 200
Gemüsepflanzen 140 Handarbeiten 163 Sägewerk 201
Küchenkräuter 141 Schneider 164 Konstruktionsbüro I
Beeren- und Kernobst 142 Friseur 165 (Zeichenbüro) 202
Steinobst und Nüsse 143 Tabakwaren und Konstruktionsbüro II
Wildkräuter 144 Rauchutensilien 166 (CAD-Arbeitsplatz) 203
Feldfrüchte 145 Gold- und Silberschmied 167 Porzellanherstellung 204
Landwirtschaft 146 Uhrmacher 168 Spinnerei 205
Landwirtschaftliche Uhren 169 Weberei 206
Maschinen I 147 Optische Geräte 170 Wirkerei, Strickerei 207
Landwirtschaftliche Fotografie I 171 Textile Bindungen 208
Maschinen II 148 Fotografie II 172 Papierherstellung I
Landwirtschaftliche Geräte Digitale Fotografie I (manuell) 209
(Garten- und Hofpflege) 149 (Bildaufnahme) 173 Papierherstellung II
Haustiere 150 Digitale Fotografie II (maschinell) 210
Hunde 151 (Bildentwicklung) 174
Bienen und Bienenzucht 152 Baustelle I 175
Weinbau 153 Baustelle II 176
Weinkeller 154 Zimmerer 177
Forstwirtschaft I 155 Dach und Dachdecker 178
Forstwirtschaft II 156 Glaser 179
Wild 157 Klempner 180
Angelsport 158 Installateur 181
Elektroinstallateur 182
Tapezierer 183
Kürschner 184
Tischler 185
Heimwerker 186
Schmied I 187
Schmied II
(Landfahrzeugtechnik) 188
Schlosser 189
Autogenschweißer 190
Elektroschweißer 191
Steinkohlenbergwerk 192
Erdöl 193
Offshorebohrung 194
Eisenhüttenwerk
und Stahlerzeugung 195
Kraftwerk I 196
Kraftwerk II 197
Kernenergie 198
Die farbigen Zahlen sind die Nummern der Bildtafeln Inhalt

Verkehrs- und Nachrichtenwesen,


Grafisches Gewerbe Informationstechnik Büro, Bank

Setzerei I (Typografie und Fahrrad 223 Büro I (Sekretariat) 263


Korrekturzeichen) 211 Motorisierte Zweiräder 224 Büro II (Chefzimmer) 264
Setzerei II (digitale Motorräder 225 Büro III (Büromaterial) 265
Vorlagenherstellung) 212 Automobil I 226 Büro IV (Großraumbüro) 266
Mediengestaltung von Automobil II 227 Büro V (Maschinen
Digital- und Printmedien I Lkw, Omnibus 228 und Geräte) 267
(Mediendesign) 213 Kfz-Werkstatt 229 Bank I 268
Mediengestaltung von Tankstellenshop 230 Bank II 269
Digital- und Printmedien II Tankstelle 231
(Medienoperating) 214 Eisenbahnstrecke 232
Galvanoplastik und Bahnhofshalle 233
Klischeeherstellung 215 Bahnsteig 234 Zur Einrichtung des Buches
Offsetkopie (analoge Eisenbahnfahrzeuge I 235 Seite 478
Vorlagenherstellung) 216 Eisenbahnfahrzeuge II 236
Offsetdruck 217 Eisenbahnfahrzeuge III 237
Hochdruck (Buch- und Bergbahnen 238
Zeitungsdruck) 218 Brücken 239
Tiefdruck 219 Wasserbau 240
Buchbinderei I 220 Segelschiff 241
Buchbinderei II 221 Schiffstypen I 242
Buchbinderei III 222 Schiffstypen II
(Kreuzfahrtschiff) 243
Navigation auf See I 244
Navigation auf See II 245
Hafen 246
Flugzeuge I 247
Flugzeuge II 248
Flughafen 249
Piktogramme 250
Raumfahrt I 251
Raumfahrt II 252
Post 253
Telekommunikation I 254
Telekommunikation II 255
Unterhaltungselektronik I 256
Unterhaltungselektronik II 257
Unterhaltungselektronik III
(Videospielgeräte) 258
Videogeräte 259
Internet 260
Personalcomputer I 261
Personalcomputer II
(mobile Computer) 262
1 Allgemeine Geografie I 10

1 der Schalenaufbau 9 die hypsografische Kurve 30–42 die plattentektonische


der Erde f der Erdoberfläche f Struktur der Erde f
2 die Lithosphäre 10 das Hochgebirge 30 die Grenzlinie der
(die Erdkruste und 11 das Mittelgebirge Großplatten f
die obersten Teile m 12 das Hügelland 31 die Bewegungsrichtung
des Erdmantels m), 13 das Tiefland der Großplatten f
eine 80–120 km dicke 14 das Schelfgebiet 32 die Pazifische Platte
Schicht f aus Gesteinen n 15 die Kontinentalböschung 33 die Amerikanische Platte
und Mineralien n 16 der ozeanische Rücken 34 die Cocosplatte
3 die Asthenosphäre und der bergang 35 die Karibische Platte
(die Low-Velocity-Zone), zum Tiefseebecken n 36 die Ostpazifische Platte
eine fast schmelzflüssige 17 das Tiefseebecken (Nazcaplatte)
Zone in 80–200 bzw. 18 die Tiefseerinne 37 der Afrikanische Platte
120–200 km Tiefe f 38 die Eurasische Platte
4 der obere Erdmantel 19–42 die Plattentektonik (die Eurasiatische Platte)
(200–400 km Tiefe f ) 39 die Arabische Platte
5 die bergangszone mit 19 die schematische 40 die Indisch-Australische
Hochdruckmodifika- Darstellung Platte
tionen f in 400–670 km des Meeresbodens m 41 die Philippinische Platte
Tiefe f mit einem angrenzenden 42 die Antarktische Platte
6 der untere Erdmantel Kontinent m
(670–2900 km Tiefe f ) 20 der mittelozeanische
7 der äußere Kern Rücken
(2900–5200 km Tiefe f ) 21 der Tiefseegraben
8 der innere Kern 22 der Meeresspiegel
(5200–6371 km Tiefe f ) 23 die ozeanische Platte
24 die Transformstörung
(der Querbruch mit
Horizontalverschie-
bungen f von mehreren
hundert Kilometern
und großen vertikalen
Sprunghöhen f )
25 der od. das Schelf
26 der Kontinent
(die kontinentale Platte)
27 die Erdkruste
28 das Erdbebengebiet
29 das Magma
11 Allgemeine Geografie I 1
2 Allgemeine Geografie II 12

1 der Vulkanismus 22 das Erdbeben 42 Erdbebenwirkungen f


2 der Schildvulkan (Arten: das tektonische (43 – 50)
3 die Lavadecke Beben, das vulkanische 43 der Wasserfall
(der Deckenerguss) Beben, das Einsturz- 44 der Bergrutsch
4 der tätige Vulkan, beben) und die Erdbeben- (Erdrutsch, der Felssturz)
ein Stratovulkan kunde (die Seismologie) 45 die Abrissnische
(Schichtvulkan) 23 das Hypozentrum 46 der Schuttstrom im
5 der Vulkankrater (der Erdbebenherd) Ablagerungsgebiet n
(Krater) 24 das Epizentrum 47 der Einsturztrichter
6 der Schlot (der Oberflächenpunkt 48 die Geländeverschiebung
(der Eruptionskanal) senkrecht über dem (der Geländeabbruch)
7 der Lavastrom Hypozentrum n) 49 der Schlammerguss
8 der Tuff (die vulkanischen 25 die Herdtiefe (der Schlammkegel)
Lockermassen f ) 26 der Stoßstrahl 50 die Erdspalte
9 der Subvulkan, ein nahe 27 die Oberflächenwellen f (der Bodenriss)
der Erdoberfläche f (Erdbebenwellen) 51 die Flutwelle
stecken gebliebener 28 die Isoseiste (die Verbin- (der Tsunami)
Intrusivkörper m dungslinie f der Orte m 52 der gehobene Strand
(der Lakkolith) gleicher Bebenstärke f )
10 der Geysir (der Geiser, 29 das Epizentralgebiet
die Springquelle) (das makroseismische
11 die Wasser- und Dampf- Schüttergebiet)
Fontäne
12 die Sinterterrassen f 30 der Seismograf
13 der Wallberg (das Seismometer,
14 das Maar der Erdbebenmesser)
15 der Tuffwall 31 der Horizontalseismograf
16 die Schlotbreccie 32 die Feder
(Schlotbrekzie) 33 der Hebel
17 der Schlot des 34 die Blattfeder
erloschenen Vulkans m 35 die Pendelmasse
(die stationäre Masse)
18 der Tiefenmagmatismus 36 die Bewegungsrichtung
(19–21) der Pendelmasse f
19 das magmatische 37 die Induktionsspulen f für
Tiefengestein den Anzeigestrom m des
20 der Batholith, Registriergalvanometers n
eine Intrusion f, 38 der Vertikalseismograf
ein in die Erdkruste 39 das kurzperiodische
aufgestiegener Pendel
Tiefengesteinskörper m 40 die Registriertrommel
21 der Lagergang einer mit dem fotografischen
Intrusion f, eine magma- Registrierpapier n
tische Erzlagerstätte f 41 das Seismogramm
13 Allgemeine Geografie II 2
3 Allgemeine Geografie III 14

1 die Flusslandschaft 33 die Tallandschaft 69 die Steilküste


2 das Delta, eine Fluss- (das Flusstal) 70 die Klippe
mündung f 34 der Prallhang (Steilhang) 71 das Meer (die See)
3 der Mündungsarm, 35 der Gleithang (Flachhang) 72 die Brandung
ein Flussarm 36 der Tafelberg 73 das Kliff (der Steilhang)
4 der See 37 der Höhenzug 74 das Brandungsgeröll
5 das Ufer 38 der Fluss (Strandgeröll)
6 die Halbinsel 39 die Flussaue (Talaue) 75 die Brandungshohlkehle
7 die Insel 40 die Felsterrasse 76 die Abrasionsplatte
8 die Bucht 41 die Schotterterrasse (Brandungsplatte)
9 der Bach 42 die Tallehne
10 der Schwemmkegel 43 die Anhöhe (der Hügel) 77 das Atoll
11 die Verlandungszone 44 die Talsohle (das Lagunenriff, Kranz-
12 der Mäander (der Talgrund) riff), ein Korallenriff n
(die Flusswindung) 45 das Flussbett 78 die Lagune
13 der Umlaufberg 46 die Ablagerungen f 79 der Strandkanal
14 die Wiesenaue 47 die Felssohle
80 die Flachküste
15 das Moor 48 der Cañon (die Strandebene,
16 das Flachmoor 49 das Plateau der Strand)
17 die Muddeschichten f (die Hochfläche) 81 der Strandwall
18 das Wasserkissen 50 die Felsterrasse (die Flutgrenze)
19 der Schilf- und Seggentorf 51 das Schichtgestein 82 die Uferwellen f
20 der Erlenbruchtorf 52 die Schichtstufe 83 die Buhne
21 das Hochmoor 53 die Kluft 84 der Buhnenkopf
22 die jüngere Moos- 54 der Cañonfluss 85 die Wanderdüne,
torfmasse eine Düne
23 der Grenzhorizont 55 die Karsterscheinungen f 86 die Sicheldüne
24 die ältere Moostorfmasse im Kalkstein m 87 die Rippelmarken f
25 der Moortümpel 56 die Doline, 88 die Kupste
26 die Verwässerungszone ein Einsturztrichter m 89 der Windflüchter
57 das Polje 90 der Strandsee
27 Talformen f [Querschnitt] 58 die Flussversickerung
28 die Klamm 59 die Karstquelle
29 das Kerbtal 60 das Trockental
30 das offene Kerbtal 61 das Höhlensystem
31 das Sohlental 62 der Karstwasserspiegel
32 das Muldental 63 die undurchlässige
Gesteinsschicht

64 die Tropfsteinhöhle
(Karsthöhle)
65 der Stalaktit, ein von oben
nach unten wachsender
Tropfstein m
66 der Stalagmit, ein von
unten nach oben
wachsender Tropfstein m
67 die Sintersäule
(Tropfsteinsäule)
68 der Höhlenfluss
15 Allgemeine Geografie III 3
4 Landkarte I 16

1–7 das Gradnetz der Erde f 20–27 das Weltmeer 47–63 die Vermessung
1 der Äquator 20 der Pazifische (Landesvermessung,
2 ein Breitenkreis m (Stille, Große) Ozean Erdmessung f,
3 der Pol (Nordpol od. 21 der Atlantische Ozean Geodäsie f )
Südpol), ein Erdpol 22 das Nördliche Eismeer
4 der Meridian 23 das Südliche Eismeer 47 die Nivellierung
(der Längenhalbkreis) 24 der Indische Ozean (die geometrische Höhen-
5 der Nullmeridian 25 die Straße von Gibraltar, messung f )
6 die geografische Breite eine Meeresstraße f 48 die Messlatte
7 die geografische Länge 26 das Mittelmeer (das Euro- 49 das Nivellierinstrument,
päische Mittelmeer) ein Zielfernrohr n
8–10 Kartennetzentwürfe m 27 die Nordsee,
8 die Azimutalprojektion ein Randmeer n 50 der trigonometrische
9 die Kegelprojektion Punkt
10 die Zylinderprojektion 28–30 die Legende 51 das Standgerüst
(die Zeichenerklärung) 52 das Signalgerüst
11–46 die Erdkarte (Weltkarte) 28 die kalte Meeresströmung
11 die Wendekreise m 29 die warme Meeres- 53–63 der Theodolit,
12 die Polarkreise m strömung ein Winkelmessgerät n
30 der Maßstab 53 der Mikrometerknopf
13–19 die Erdteile m 54 das Mikroskop-Okular
(die Kontinente m) 31–46 die Meeresströmungen f 55 der Höhenfeintrieb
13, 14 Amerika n 31 der Golfstrom 56 die Höhenklemme
13 Nordamerika n 32 der Kuroschio 57 der Seitenfeintrieb
14 Südamerika n 33 der Nordäquatorialstrom 58 die Seitenklemme
15 Afrika n 34 der Äquatoriale Gegen- 59 der Einstellknopf für den
16, 17 Eurasien n strom Beleuchtungsspiegel m
16 Europa n 35 der Südäquatorialstrom 60 der Beleuchtungsspiegel
17 Asien n 36 der Brasilstrom 61 das Fernrohr
18 Australien n 37 der Somalistrom 62 die Querlibelle
19 die Antarktis 38 der Agulhasstrom 63 die Kreisverstellung
39 der Ostaustralstrom
40 der Kalifornische Strom 64–67 die Luftbildmessung
41 der Labradorstrom (Bildmessung,
42 der Kanarenstrom die Fotogrammetrie,
43 der Humboldtstrom die Fototopografie)
(Perustrom) 64 die Reihenmesskammer
44 der Benguelastrom 65 das Stereotop
45 die Westwinddrift 66 der Storchschnabel
46 der Westaustralstrom (der Pantograf)
67 der Stereoplanigraf
17 Landkarte I 4
5 Landkarte II 18

1–114 die Kartenzeichen n einer 34 das verlassene Bergwerk 79 der Teich


topografischen Karte f 35 die Straße II. Ordnung f 80 der Bach
1 : 25 000 36 die Fabrik 81 der Wasserturm
1 der Nadelwald 37 der Schornstein 82 die Quelle
2 die Lichtung 38 der Drahtzaun 83 die Straße I. Ordnung f
3 das Forsthaus 39 die Straßenüberfahrt 84 der Hohlweg
4 der Laubwald 40 der Bahnhof 85 die Höhle
5 die Heide 41 die Bahnüberführung 86 der Kalkofen
6 der Segelflugplatz 42 der Fußweg 87 der Steinbruch
7 der Sand 43 der Durchlass 88 die Tongrube
8 der Strandhafer 44 der schiffbare Strom 89 die Ziegelei
9 der Leuchtturm 45 die Schiffbrücke 90 die Wirtschaftsbahn
10 die Wattgrenze 46 die Fähre 91 der Ladeplatz
11 die Bake 47 die Steinmole 92 das Denkmal
12 die Tiefenlinien f 48 das Leuchtfeuer 93 das Schlachtfeld
(die Isobathen f ) 49 die Steinbrücke 94 das Gut, eine Domäne f
13 der Mischwald 50 die Stadt 95 die Mauer
14 das Buschwerk 51 der Marktplatz 96 das Schloss
15 die Autobahn mit 52 die große Kirche 97 der Park
Auffahrt f mit 2 Türmen m 98 die Hecke
16 die Bundesstraße 53 das öffentliche Gebäude 99 der unterhaltene Fahrweg
(Fernverkehrsstraße) 54 die Straßenbrücke 100 der Ziehbrunnen
17 die Wiese 55 die eiserne Brücke 101 der Einzelhof
18 die nasse Wiese 56 der Kanal (der Weiler, der Einödhof)
19 der Bruch (das Moor) 57 die Kammerschleuse 102 der Feld- und Waldweg
20 die Bahnlinie (die Haupt- 58 die Landungsbrücke 103 die Kreisgrenze
strecke, die Hauptbahn) 59 die Personenfähre 104 der Damm
21 die Bahnunterführung 60 die Kapelle 105 das Dorf
22 die Nebenbahn 61 die Höhenlinien f 106 der Friedhof
23 die Blockstelle (Isohypsen f ) 107 die Dorfkirche
24 die Kleinbahn 62 das Kloster 108 der Obstgarten
25 der Planübergang 63 die weit sichtbare Kirche 109 der Meilenstein
(der schienengleiche 64 der Weinberg 110 der Wegweiser
bergang) 65 das Wehr 111 die Baumschule
26 die Haltestelle 66 die Seilbahn 112 die Schneise
27 die Villenkolonie 67 der Aussichtsturm 113 die Starkstromleitung
28 der Pegel 68 die Stauschleuse 114 die Hopfenanpflanzung
29 die Straße III. Ordnung f 69 der Tunnel (der Hopfengarten)
30 die Windmühle 70 der trigonometrische
31 das Gradierwerk Punkt
(die Saline) 71 die Ruine
32 der Funkturm 72 das Windrad
33 das Bergwerk 73 die Windenergieanlage,
eine Windkraftanlage
74 die Festung
75 das Altwasser
76 der Fluss
77 die Wassermühle
78 der Steg
19 Landkarte II 5
6 Stadtkarte 20

1–38 die Kartenzeichen n 14 die Einkaufspassage 29 die Steinbrücke


eines Stadtplans m (das Einkaufszentrum) 30 die eiserne Brücke
1 die bebaute Fläche 15 die Informationsstelle 31 der christliche Friedhof
2 das öffentliche Gebäude (die Information, 32 der jüdische Friedhof
3 das Industriegelände das Fremdenverkehrsamt, 33 die Stadtmauer
4 der Kleingarten (Garten) die Touristeninformation) 34 das Wärmekraftwerk
5 der Park, 16 die Kirche 35 die Kläranlage
eine Grünanlage f 17 die Synagoge 36 die Müllverbrennungs-
6 die Fußgängerzone 18 die Moschee anlage
7 die Bushaltestelle 19 das Museum 37 die Böschung
8 die U-Bahn 20 das Theater (die Oper), 38 der Bahnhof
(die überwiegend unter- eine Kunststätte f
irdisch verlaufende Bahn) 21 das Denkmal
9 die S-Bahn (die Schnell- 22 die Postfiliale (die Post)
bahn od. die Stadtbahn) 23 die Polizeistation
10 die Eisenbahn (Fernbahn) (die Polizei)
11 die Personenfähre, 24 das Krankenhaus
eine Fähre (die Klinik)
12 der Parkplatz 25 das Hallenbad,
13 das Parkhaus ein Schwimmbad
26 die Jugendherberge
27 das Stadion,
eine Sportanlage f
28 der schiffbare Fluss
21 Stadtkarte 6
7 Atom I 22

1–17 Atommodelle n 18–23 Gitterstrukturen f 43 die Kernspaltung


18 der Kochsalzkristall 44 ein schwerer Atomkern m
1 das Atommodell 19 das Chlorion 45 der Neutronenbeschuss
des Wasserstoffs m (H) 20 das Natriumion 46, 47 die Kernbruchstücke n
2 der Atomkern 21 der Quarzkristall 48 das freigesetzte Neutron
des Wasserstoffs m, 22 das Sauerstoffatom 49 die Gammastrahlung
bestehend aus 23 das Siliciumatom (γ, eine kurzwellige
einem Proton n elektromagnetische
3 das Elektron 24 das Energieniveauschema Strahlung)
4 der Elektronenspin (Termschema, mögliche
Quantensprünge m ) 50 die Kettenreaktion
5 das Atommodell des Wasserstoffatoms n 51 das kernspaltende
des Heliums n (He) (25 – 34) Neutron
6 die Elektronenschale 25 der Atomkern 52 der Kern vor
26 das Elektron der Spaltung f
7 das Pauli-Prinzip 27 das Energieniveau des 53 ein Kernbruchstück n
8 die abgeschlossene Grundzustands m 54 ein freigesetztes
Elektronenschale 28 ein angeregter Zustand m Neutron n
des Na-Atoms n 55 die nächste Kernspaltung
(Natriumatoms) 29–34 die Quantensprünge m 56 ein Kernbruchstück n
29 die Lyman-Serie
9 das 2p-Orbital 30 die Balmer-Serie 57 die kontrollierte
(das Orbitalmodell) 31 die Paschen-Serie Kettenreaktion in
10 die Ausrichtung entlang 32 die Bracket-Serie einem Atomreaktor m
der x-, y-, z-Achsen f 33 die Pfund-Serie (Kernreaktor)
des kartesischen 34 das freie Elektron 58 der Atomkern eines
Koordinatensystems n spaltbaren Elements n
11 die Knotenfläche 35 das bohr-sommerfeldsche 59 der Beschuss durch
12 die erste Oberschwingung Atommodell ein Neutron n
eines Elektrons n des H-Atoms n 60 ein Kernbruchstück n
(Wasserstoffatoms) (ein neuer Atomkern m)
13 das Quarkmodell 36 die Elektronenbahnen f 61 ein frei werdendes
14 das Proton, bestehend des Elektrons n Neutron n
aus 2 Up-Quarks n 62 die absorbierten
und 1 Down-Quark 37 der spontane Zerfall eines Neutronen n
15 das Up-Quark radioaktiven Atoms n 63 der Moderator, eine
16 das Neutron, bestehend 38 der Atomkern Bremsschicht f aus
aus 2 Down-Quarks n 39, 40 das Alphateilchen Grafit m
und 1 Up-Quark (α, die Alphastrahlung, 64 die Wärmeableitung
17 das Down-Quark der Heliumatomkern) (die Energiegewinnung)
39 das Neutron 65 die Gammastrahlung
40 das Proton (γ, eine kurzwellige
41 das Betateilchen elektromagnetische
(β, die Betastrahlung, Strahlung)
das Elektron) 66 der Beton-Blei-Schutz-
42 die Gammastrahlung mantel
(γ, eine kurzwellige
elektromagnetische
Strahlung)
23 Atom I 7
8 Atom II 24

1–23 Strahlungsmessgeräte n 15 das Taschendosimeter 38 der Kugelmanipulator


16 die Schauöffnung 39 der Handgriff
1 das Strahlenschutz- 17 die Ionisationskammer 40 der Sicherungsflügel
messgerät 18 die Taschenklemme (der Feststellhebel)
2 die Ionisationskammer 41 das Handgelenk
3 die Innenelektrode 19 das Zählrohrgerät 42 die Führungsstange
4 der Messbereichswähler (der Geigerzähler) 43 die Klemmvorrichtung
5 das Instrumentengehäuse 20 die Zählrohrfassung 44 die Greifzange
6 das Ableseinstrument 21 das Zählrohr 45 das Schlitzbrett
7 die Nullpunkteinstellung 22 das Instrumentengehäuse 46 die Bestrahlungsschutz-
23 der Messbereichswähler wand, eine Bleiwand
8–23 Dosimeter n [im Schnitt]
24 die wilsonsche
8 das Filmdosimeter Nebelkammer 47 der Greifarm eines
9 das Filter (ugs. der Filter) (Wilson-Kammer) Parallelmanipulators m
10 der Film 25 der Kompressionsboden (Master-Slave-
Manipulator)
11 das Fingerring-Film- 26 die Nebelkammer- 48 der Staubschutz
dosimeter aufnahme
12 das Filter (ugs. der Filter) 27 der Nebelstreifen eines 49 das Synchrotron
13 der Film Alphateilchens n 50 die Gefahrenzone
14 der Deckel mit Filter n 51 der Magnet
(ugs. m) 28 die Kobaltbestrahlungs- 52 die Pumpen f zur Ent-
apparatur leerung f der Vakuum-
(ugs. die Kobaltkanone) kammer f
29 das Säulenstativ
30 die Halteseile n
31 der Strahlenschutzkopf
32 der Abdeckschieber
33 die Lamellenblende
34 das Lichtvisier
35 die Pendelvorrichtung
36 der Bestrahlungstisch
37 die Laufschiene
25 Atom II 8
9 Astronomie I 26

1–35 die Sternkarte 9–48 Sternbilder n (Gruppen f 29 der Große Wagen (Großer
des nördlichen Fixstern- von Fixsternen m, Bär m, Ursa Major f )
himmels m (der nörd- Gestirnen n zu Bildern n) mit Doppelstern m Mizar
lichen Hemisphäre f ), und Sternnamen m u. Alkor m
eine Himmelskarte f 9 Adler m (Aquila) mit 30 Bootes m (Ochsen-
Hauptstern m Altair m treiber m) mit Arktur m
1–8 die Einteilung des (Atair) (Arcturus)
Himmelsgewölbes n 10 Pegasus m 31 Nördliche Krone f
1 der Himmelspol mit dem 11 Walfisch m (Cetus) (Corona Borealis)
Polarstern m (Nordstern) mit Mira f, einem 32 Drache m (Draco)
2 die Ekliptik veränderlichen Stern m 33 Kassiopeia f (Cassiopeia)
(die scheinbare Jahres- 12 Fluss m (Eridanus) 34 der Kleine Wagen (Kleiner
bahn der Sonne f ) 13 Orion m mit Rigel m, Bär m, Ursa Minor f ) mit
3 der Himmelsäquator Beteigeuze m u. Bellatrix f dem Polarstern m
4 der Wendekreis des 14 der Große Hund m (Canis 35 die Milchstraße (Galaxis)
Krebses m Major) mit Sirius m,
5 der Grenzkreis der einem Stern m 1. Größe f 36–48 der südliche Sternhimmel
Zirkumpolarsterne m 15 der Kleine Hund m 36 Steinbock m
6, 7 die Äquinoktialpunkte m (Canis Minor) mit (Capricornus)
(die Tagundnacht- Prokyon m 37 Schütze m (Sagittarius)
gleichen f, 16 Wasserschlange f (Hydra) 38 Skorpion m (Scorpius)
die Äquinoktien n) 17 Löwe m (Leo) mit 39 Kentaur m (Centaurus)
6 der Frühlingspunkt Regulus m 40 Südliches Dreieck n
(Widderpunkt, 18 Jungfrau f (Virgo) (Triangulum Australe)
der Frühlingsanfang) mit Spika f 41 Pfau m (Pavo)
7 der Herbstpunkt 19 Waage f (Libra) 42 Kranich m (Grus)
(der Herbstanfang) 20 Schlange f (Serpens) 43 Oktant m (Octans)
8 der Sommersonnen- 21 Herkules m (Hercules) 44 Kreuz n des Südens m
wendepunkt (Sommer- 22 Leier f (Lyra) mit Wega f (Crux, Südliches Kreuz n)
solstitialpunkt, 23 Schwan m (Cygnus) 45 Schiff n (Argo)
das Solstitium, mit Deneb m 46 Kiel m des Schiffes n
die Sonnenwende) 24 Andromeda f (Carina)
25 Stier m (Taurus) 47 Maler m (Pictor, Staffelei f,
mit Aldebaran m Machina Pictoris)
26 Plejaden pl 48 Netz n (Reticulum)
(das Siebengestirn), ein
offener Sternhaufen m
27 Fuhrmann m (Auriga)
mit Kapella f (Capella)
28 Zwillinge m (Gemini)
mit Kastor m (Castor)
u. Pollux m
27 Astronomie I 9
10 Astronomie II 28

1–9 der Mond 22–28 die Drehbewegungen f 45–55 die Planeten m


1 die Mondbahn (der Mond- der Erdachse f (das Planetensystem,
umlauf um die Erde) 22 die Achse der Ekliptik f Sonnensystem)
23 die Himmelssphäre [nicht maßstäblich] und
2–7 die Mondphasen f 24 die Bahn des Himmels- die Planetenzeichen n
(der Mondwechsel) pols m (Präzession f (Planetensymbole n)
2 der Neumond und Nutation f ) 45 die Sonne
3 die Mondsichel 25 die momentane 46 der Merkur
(der zunehmende Mond) Rotationsachse 47 die Venus
4 der Halbmond 26 der Himmelspol 48 die Erde mit
(das erste Mondviertel) 27 die mittlere dem Erdmond m,
5 der Vollmond Rotationsachse einem Trabanten m
6 der Halbmond 28 die Polhodie 49 der Mars mit zwei
(das letzte Mondviertel) (der Gangpol) Monden m
7 die Mondsichel 50 der Planetoidengürtel,
(der abnehmende Mond) 29–33 die Sonnenfinsternis eine Häufung f
8 die Erde (die Erdkugel) 29 die Sonne von Planetoiden m
9 die Richtung der 30 der Mond (Asteroiden m) zwischen
Sonnenstrahlen m 31 die Erde Mars m und Jupiter m
32 der Kernschatten 51 der Jupiter
10–21 die scheinbare Sonnen- 33 der Teilschatten 52 der Saturn
bahn zu Beginn m 53 der Uranus
der Jahreszeiten f 34–38 die Mondfinsternis 54 der Neptun
10 die Himmelsachse 34 die Sonne 55 der Pluto
11 der Zenit 35 die Erde (seit 2006: Kleinplanet)
(der Scheitelpunkt) 36 der Mond
12 die Horizontalebene 37 der Kernschatten 56–67 die Tierkreiszeichen n
13 der Nadir (der Fußpunkt) 38 der Teilschatten (Zodiakussymbole n)
14 der Ostpunkt 56 Widder m (Aries)
15 der Westpunkt 39–44 die Sonne 57 Stier m (Taurus)
16 der Nordpunkt 39 die Sonnenscheibe 58 Zwillinge m (Gemini)
17 der Südpunkt 40 Sonnenflecken m 59 Krebs m (Cancer)
18 die scheinbare Sonnen- 41 Wirbel m in der 60 Löwe m (Leo)
bahn am 21. Dezember m Umgebung f von 61 Jungfrau f (Virgo)
19 die scheinbare Sonnen- Sonnenflecken m 62 Waage f (Libra)
bahn am 21. März m 42 die Korona (Corona), 63 Skorpion m (Scorpius)
u. 23. September m der bei totaler Sonnenfin- 64 Schütze m (Sagittarius)
20 die scheinbare Sonnen- sternis f oder mit 65 Steinbock m
bahn am 21. Juni m Spezialinstrumenten n (Capricornus)
21 die Dämmerungsgrenze beobachtbare Sonnen- 66 Wassermann m
rand m (Aquarius)
43 Protuberanzen f 67 Fische m (Pisces)
[beobachtet bei totaler
Sonnenfinsternis]
44 der Mondrand bei totaler
Sonnenfinsternis f
29 Astronomie II 10
11 Atmosphäre 30

1 der Meeresspiegel 11 die Stratosphäre 28 die Ionosphäre


12 die Trennschicht 29 die Forschungsrakete
2 die Troposphäre (Schicht schwächerer 30 die Sternschnuppe
3 der Mount Everest, Luftbewegungen f ) 31 Kurzwellen f und
der höchste Berg der 13 die Ozonschicht ihre Reflexionen f
Erde f [8846 m] 14 die Explosionswolke einer an den Schichten f
4 Gewitterwolken f Atombombenexplosion f der Ionosphäre f
5 der Regenbogen 15 die Explosionswolke einer 32 die E-Schicht
6 das Verkehrsflugzeug Wasserstoffbomben- 33 die F₁-Schicht
7 die Grundschicht explosion f 34 die F₂-Schicht
8 die Starkwindschicht 16 die Schallwellen- 35 das Polarlicht
9 die Nullschicht ausbreitung
(die Umkehr 17 das Stratosphären- 36 die Exosphäre
der senkrechten flugzeug 37 der Messsatellit
Luftbewegungen f ) 18 der bemannte Ballon 38 der bergang zum
10 die Tropopause 19 die Radiosonde Weltraum m
20 der Meteor 39 die Temperaturlinie
21 die Obergrenze 40 die Höhenskala
der Ozonschicht f 41 die Temperaturskala
22 die Stratopause

23 die Mesosphäre
24 die Nullschicht
25 der Aschekegel des
Krakatau-Ausbruchs m
im Jahre n 1883
26 leuchtende Nachtwolken f
27 die Mesopause
31 Atmosphäre 11
12 Meteorologie I (Wetterkunde) 32

1–19 die Wolken f 8 der Altostratus, 18–19 die Niederschlagsformen f


und die Witterung eine mittelhohe 18 der Dauerregen (der Land-
(das Wetter) Schichtwolke f regen) oder der verbreitete
(in bis zu 5 km Höhe) Schneefall, ein gleich-
1–4 die Wolken f 9 der Altostratus praecipi- förmiger Niederschlag m
einheitlicher Luftmassen f tans, eine Schichtwolke f 19 der Schauerniederschlag
1 der Kumulus mit Niederschlag m (der Schauer),
(Cumulus, Cumulus (Fallstreifen m) in der ein ungleichmäßiger
humilis), Höhe f (strichweise auftretender)
eine Quellwolke f (in bis zu 6 km Höhe) Niederschlag m
(flache Haufenwolke, 10 der Nimbostratus,
Schönwetterwolke) eine Regenwolke f, 20–28 der Hurrikan
2 der Cumulus congestus, eine vertikal sehr 20 der Zirrus-Wolkenschirm
eine stärker quellende mächtige Schichtwolke, 21 der Wolkenwall
Haufenwolke f aus der Niederschlag m 22 das Auge
3 der Stratokumulus (Regen m oder Schnee m) 23 die Kaltluft
(Stratocumulus), fällt (in bis zu 3 km Höhe) 24 die Warmluft
eine tiefe gegliederte 11 der Fraktostratus 25 der Drift
Schichtwolke f (Fractostratus), 26 die Sturmböen f
4 der Stratus (der Hoch- ein Wolkenfetzen m und Regenbänder n
nebel), eine tiefe gleich- 12 der Fraktokumulus in Bodennähe f
förmige Schichtwolke f (Fractocumulus), 27 die horizontale Aus-
ein Wolkenfetzen m dehnung (bis zu 300 km)
5–12 die Wolken f 28 die vertikale Ausdehnung
an Warmfronten f 13–17 die Wolken f (bis zu 15 km)
5 die Warmfront an Kaltfronten f
6 der Zirrus (Cirrus), 13 die Kaltfront 29–35 der Tornado
eine hohe bis sehr hohe 14 der Zirrokumulus 29 die Ambosswolke
Eiswolke f, mit mannig- (Cirrocumulus), eine feine 30 die Windhose
faltigen Formen f Schäfchenwolke f 31 die Warmluft
(in bis zu 10 km Höhe) (in bis zu 7 km Höhe) 32 die Kaltluft
7 der Zirrostratus 15 der Altokumulus 33 der Luftstrudel
(Cirrostratus), (Altocumulus), eine grobe 34 die horizontale Aus-
ein Eiswolkenschleier m Schäfchenwolke f dehnung (bis zu 10 km)
(in bis zu 8 km Höhe) (in bis zu 5 km Höhe) 35 die vertikale Ausdehnung
16 der Altocumulus castella- (bis zu 15 km)
nus und der Altocumulus
floccus, Unterformen zu
15 (in bis zu 5 km Höhe)
17 der Kumulonimbus
(Cumulonimbus), eine
Quellwolke f, eine vertikal
sehr mächtige Haufen-
wolke, eine Gewitterwolke
(in bis zu 8 km Höhe)
33 Meteorologie I (Wetterkunde) 12
13 Meteorologie II (Wetterkunde) und Klimakunde 34

1 die Wetterkarte 12 der Stationskreis mit den 35–39 die Windsysteme n


2 die Farbskala für Bedeckungsgraden m
die unterschiedlichen der Himmelbedeckung f 35, 36 die Kalmengürtel m
Temperaturbereiche m (der Bewölkung f ): 35 der äquatoriale
[Angaben in der wolkenlos, heiter, bewölkt Kalmengürtel
Wetterkarte in Grad n u. stark bewölkt 36 die Rossbreiten f
Celsius m (˚C)] 13 die Windstille (die Kalme) (die Stillengürtel m,
3 die Isobare (die Linie die subtropischen
gleichen Luftdrucks m 14 die Fronten f und Kalmengürtel)
im Meeresniveau n) die Luftströmungen f 37 der Nordostpassat
4 die Isobare über 1000 15 die Okklusion 38 der Südostpassat
Hektopascal (hPa) 16 die Kaltfront 39 der Sommermonsun
mit Angabe f des 17 die Warmfront
Luftdrucks m in hPa 18 die warme Luftströmung 40–44 Klimate n der Erde f
5 die Isobare unter 1000 19 die kalte Luftströmung 40 das äquatoriale Klima:
Hektopascal (hPa) mit der tropische Regengürtel
der Angabe f des Luft- 20 Wettererscheinungen f 41 die Trockenzonen f
drucks m in hPa 21 das Niederschlagsgebiet (die Wüsten- und
6 das Tiefdruckgebiet 22 Nebel m Steppenzonen f )
(das Tief, die Zyklone, 23 Regen m 42 der boreale Klimagürtel
die Depression) 24 Sprühregen m (Nieseln n) (das Schnee-Wald-Klima)
7 das Hochdruckgebiet 25 Schneefall m 43, 44 die polaren Klimate n
(das Hoch, die Anti- 26 Graupeln n 43 der Tundren-Klimagürtel
zyklone) 27 Hagel m 44 der Klimagürtel
28 Schauer m des ewigen Eises n
8 die Darstellung 29 Gewitter n
des Windes m 30 Wetterleuchten n 45–49 die Klimazonen f
9 das Wetterbeobachtungs- [in Farbdarstellung]
schiff od. die Wetter- 31 die Klimakarte 45 die polare Klimazone
beobachtungsstelle 46 die subpolare Klimazone
(die meteorologische 32–34 die Isothermen f 47 die gemäßigte Klimazone
Station, Wetterstation), (Linien f gleicher 48 die subtropische
ein Stationskreis m mit Temperaturwerte m) Klimazone
Angabe f des Bedeckungs- 32 die Nullisotherme 49 die tropische Klimazone
grades m (hier: schwarz (die Linie durch alle
ausgefüllter Kreis m = Orte m mit 0 °C mittlerer
bedeckter Himmel m) Jahrestemperatur f )
10 der Windpfeil zur 33 die Isochimene
Bezeichnung f der (eine Linie gleicher mitt-
Windrichtung f lerer Wintertemperatur f )
11 die Windstärkenfahne von 10 °C im Januar m
zur Bezeichnung f der auf der Nordhalbkugel f
Windstärke f (der Wind- 34 die Isochimene
geschwindigkeit f ) (eine Linie gleicher mitt-
in Knoten m lerer Wintertemperatur f )
(1 Knoten = 1 Seemeile/h von 10 °C im Juli m auf der
= 1,852 km/h) Südhalbkugel f
35 Meteorologie II (Wetterkunde) und Klimakunde 13
14 Mensch I 36

1 der menschliche Körper 37 die Brust 70 der Speichenrand


(2–104) (der Brustkorb) 71 der Ellenrand
72 der Handteller
2 die Frau 38 die Brüste f (die Hohlhand)
(die Brust, die Büste) 73 die Handlinien f
3 der Mann (39 – 41) 74 die Daumenfurche
39 die Brustwarze (ugs. die Lebenslinie)
4 der Kopf 40 der Warzenhof 75 die Fünffingerfurche
(das Haupt) 41 der Busen (ugs. die Kopflinie)
5 der Scheitel (der Wirbel) 42 die Taille 76 die Dreifingerfurche
6 der Hinterkopf 43 die Flanke (die Weiche) (ugs. die Herzlinie)
(das Hinterhaupt) 44 die Hüfte 77 der Daumenballen
7 das Kopfhaar (Haar) 45 der Nabel 78 das Handgelenk
(die Handwurzel)
8 das Gesicht (das Antlitz) 46 der Bauch 79 das Fingerglied
(9–24) (das Abdomen) 80 die Fingerbeere
(47 – 49) 81 die Fingerspitze
9 die Stirn (10 u. 11) 47 der Oberbauch 82 der Fingernagel (Nagel)
10 der Stirnhöcker 48 der Mittelbauch 83 das Möndchen
11 der Stirnwulst 49 der Unterbauch 84 der Knöchel
12 die Schläfe (der Unterleib) 85 der Handrücken
13 das Auge 50 die Leistenbeuge
14 das Jochbein (Wangen- (die Leiste) 86 das Bein
bein, der Backenknochen) 51 das Schambein 87 der Oberschenkel
15 die Wange (die Kinn- (mit Schamhaaren n) 88 das Knie
backe, Backe) 52 der Penis 89 die Kniekehle
16 die Nase 53 der Hodensack (die Kniebeuge)
17 die Nasen-Lippen-Furche 90 der Unterschenkel
18 das Philtrum 54 das Gesäß 91 die Wade
(die Oberlippenrinne) (ugs. der Po,
19 der Mund das Hinterteil) 92 der Fuß
(mit den Lippen f ) 55 die Afterfurche 93 die große Zehe
20 der Mundwinkel (die Gesäßspalte, (der große Zeh)
21 das Kinn ugs. die Poritze) 94 die zweite Zehe
22 das Kinngrübchen 56 die Gesäßfalte 95 die Mittelzehe
(Grübchen) (ugs. die Pofalte) 96 die vierte Zehe
23 die Kinnlade 97 die kleine Zehe
24 das Ohr 57 die Gliedmaßen f 98 der Zehennagel
(die Glieder n ) (58–104) 99 der Ballen
25 der Hals 100 der Wadenbeinknöchel
26 die Kehle (die Gurgel) 58 der Arm (Knöchel)
27 ugs. die Drosselgrube 59 der Oberarm 101 der Schienbeinknöchel
28 der Nacken (das Genick) 60 die Armbeuge 102 der Fußrücken
61 der Ellbogen (Ellenbogen) (der Spann, der Rist)
29 der Rumpf (30 – 56) 62 der Unterarm 103 die Fußsohle
63 die Faust 104 die Ferse (die Hacke,
30 der Rücken (31 – 34) der Hacken)
31 die Schulter 64 die Hand
32 das Schulterblatt 65 der Daumen
33 die Lende 66 der Zeigefinger
34 das Kreuz 67 der Mittelfinger
35 die Achsel (die Achsel- 68 der Ringfinger
höhle, die Achselgrube) 69 der kleine Finger
36 die Achselhaare n
37 Mensch I 14
15 Mensch II 38

1 das Skelett (2–37) 28 das Bein 67 das Zwischenhirn


29 das Oberschenkelbein 68 der Thalamus
2 die Wirbelsäule 30 die Kniescheibe 69 der Hypothalamus
(das Rückgrat) (3–6) 31 das Wadenbein 70 die Hirnanhangdrüse
3 der Halswirbel 32 das Schienbein 71 der Stirnlappen
4 der Brustwirbel
5 der Lendenwirbel 33 der Fuß 72 das äußere Gehirn
6 das Steißbein 34 die Fußwurzelknochen m 73 die Zentralfurche
7 der Schultergürtel 35 das Fersenbein 74 die Scheitellappen m
8 das Schlüsselbein 36 die Vorfußknochen m 75 die Hinterhauptlappen m
9 das Schulterblatt 37 die Zehenknochen m 76 die Sylvius-Furche
10 der Brustkorb 77 die Schläfenlappen m
11 das Brustbein 38 der Schädel 78 die Gehirnwindung
12 die echten Rippen f 39 das Stirnbein
(wahren Rippen) 40 das linke Scheitelbein 79 die Gehirnhäute f
13 die falschen Rippen f 41 das Hinterhauptbein 80 die weiche Hirnhaut
14 der Rippenknorpel 42 das Schläfenbein 81 die harte Hirnhaut
43 der Gehörgang 82 der Schlemmkanal
15 der Arm 44 das Unterkieferbein 83 die Spinnenhautzotten f
16 das Oberarmbein (der Unterkiefer) 84 die Spinngewebshaut
(der Oberarmknochen) 45 das Oberkieferbein 85 die Arterie
17 die Speiche (der Oberkiefer) 86 die Hirnrinde
18 die Elle 46 das Jochbein 87 die zarte Bindegewebs-
47 das Keilbein hülle
19 die Hand 48 das Siebbein
20 der Handwurzelknochen 49 das Tränenbein 88 die Gehirnhälften f
21 der Mittelhandknochen 50 das Nasenbein 89 die linke Hemisphäre
22 der Fingerknochen 90 die rechte Hemisphäre
(das Fingerglied) 51 der Kopf [Schnitt] 91 die Längsfurche
52 die Speiseröhre
23 das Becken 53 die Luftröhre
24 das Hüftbein 54 der Kehldeckel
25 das Sitzbein 55 die Zunge
26 das Schambein
27 das Kreuzbein 56 das Gehirn
[innere Strukturen]
57 das Großhirn
58 das Zingulum
59 der Balken
60 die Nervenbahn
61 das Ammonshorn
62 das Kleinhirn
63 die Brücke
64 das Stammhirn
65 das verlängerte Mark
66 das Rückenmark
39 Mensch II 15
16 Mensch III 40

1–21 der Blutkreislauf 22–33 das Nervensystem 49 der Abzieher der großen
1 die Halsschlagader, 22 das Großhirn Zehe f, ein Fußmuskel m
eine Arterie f 23 das Zwischenhirn 50 die Hinterhaupt-
2 die Halsblutader, 24 das verlängerte Mark muskeln m
eine Vene f 25 das Rückenmark 51 die Nackenmuskeln m
3 die Schläfenschlagader 26 die Brustnerven m 52 der Kapuzenmuskel
4 die Schläfenvene 27 das Armgeflecht (Kappenmuskel)
5 die Stirnschlagader 28 der Speichennerv 53 der Untergrätenmuskel
6 die Stirnvene 29 der Ellennerv 54 der kleine runde
7 die Schlüsselbein- 30 der Hüftnerv Armmuskel
schlagader (Beinnerv, Ichiasnerv) 55 der große runde
8 die Schlüsselbeinvene [hinten liegend] Armmuskel
9 die obere Hohlvene 31 der Schenkelnerv 56 der lange radiale
10 der Aortenbogen 32 der Schienbeinnerv Handstrecker
(die Aorta) 33 der Wadennerv 57 der gemeinsame
11 die Lungenschlagader Fingerstrecker
mit venösem Blut n 34–64 die Muskulatur 58 der ulnare Handbeuger
12 die Lungenvene 34 der Kopfhalter 59 der breite Rückenmuskel
mit arteriellem Blut n (der Nicker) 60 der große Gesäßmuskel
13 die Lungen f 35 der Schultermuskel 61 der zweiköpfige
14 das Herz (Deltamuskel) Unterschenkelbeuger
15 die untere Hohlvene 36 der große Brustmuskel 62 der Zwillingswaden-
16 die Bauchaorta 37 der zweiköpfige Arm- muskel
(die absteigende Aorta) muskel (der Bizeps) 63 der gemeinsame
17 die Hüftschlagader 38 der dreiköpfige Arm- Zehenstrecker
18 die Hüftvene muskel (der Trizeps) 64 der lange Wadenbein-
19 die Schenkelschlagader 39 der Armspeichenmuskel muskel
20 die Schienbeinschlagader 40 der radiale Handbeuger
21 die Pulsschlagader 41 die kurzen Daumen-
muskeln m
42 der große Sägemuskel
43 der schräge Bauchmuskel
44 der gerade Bauchmuskel
45 der Schneidermuskel
46 der Unterschenkelstrecker
47 der Schienbeinmuskel
48 die Achillessehne
41 Mensch III 16
17 Mensch IV 42

1 der Kopf und der Hals 31 der Zahn 75 die Nase


2 der Kopfhalter 32 die Krone 76 die Nasenhöhle
(der Kopfnicker, Nicker) 33 die Wurzel 77 die Nasenmuscheln f
3 der Hinterhauptmuskel 78 die Keilbeinhöhle
4 der Schläfenmuskel 34 der Backenzahn 79 die Stirnbeinhöhle
5 der Stirnmuskel 35 die Wurzelhaut 80 das Nasenbein
6 der Ringmuskel 36 der Zement 81 die Nasenscheidewand-
des Auges n 37 der Zahnschmelz knorpel m
7 die mimischen Gesichts- 38 das Zahnbein 82 der Nasenknorpel
muskeln m 39 die Pulpa (das Zahnmark) 83 die Ohrtrompete
8 der große Kaumuskel 40 die Pulpahöhle
9 der Ringmuskel 41 die Nerven m und 84 das Gleichgewichts-
des Mundes m Blutgefäße n und Gehörorgan
10 die Ohrspeicheldrüse 42 der Wurzelkanal 85 das äußere Ohr
11 der Lymphknoten 43 der Oberkieferknochen 86 die Ohrmuschel
12 die Unterkieferdrüse 44 der Alveolarknochen 87 das Ohrläppchen
13 die Halsmuskeln m 45 die Zahnwurzelkanal- 88 der Gehörgang
14 der Adamsapfel öffnung 89 das Mittelohr
[nur beim Mann] 90 das Trommelfell
46 das Auge 91 die Paukenhöhle
15 der Mund und der Rachen 47 die Augenbraue 92 die Gehörknöchelchen n:
(16 – 41) 48 das Oberlid der Hammer, der Amboss,
16 die Oberlippe 49 das Unterlid der Steigbügel
17 das Zahnfleisch 50 die Wimper
51 die Pupille 93 das innere Ohr
18 das Gebiss 52 die Iris (die Regen- 94 das Labyrinth
(19–21, 31–42, 45) bogenhaut) 95 die Schnecke
19 der Schneidezahn 53 die Augenmuskeln m 96 der Gehörnerv
20 der Eckzahn 54 der Augapfel 97 die eustachische Röhre
21 die Backenzähne m 55 der Glaskörper
22 der Mundwinkel 56 die Hornhaut
23 der harte Gaumen 57 die Linse
24 der weiche Gaumen 58 die Netzhaut
(das Gaumensegel) 59 der blinde Fleck
25 das Zäpfchen 60 der Sehnerv
26 die Gaumenmandel
(Mandel) 61 die Haut
27 die Rachenhöhle 62 das Haar
(der Rachen) 63 die Pore
28 die Zunge 64 die Hornhaut
29 die Unterlippe (die Epidermis)
30 der Oberkiefer 65 die Oberhaut
66 die Lederhaut
67 die Unterhaut
68 das Bindegewebe
69 das Fettgewebe
70 die Talgdrüse
71 der Haarbalg
(der Haarfollikel)
72 die Schweißdrüse
73 der Nerv
74 das Blutgefäß
43 Mensch IV 17
18 Mensch V 44

1 die inneren Organe n 37 die linke Niere 79 die männlichen


[von vorn] (1–41) [Längsschnitt] Geschlechtsorgane n
2 die Schilddrüse 38 der Nierenkelch [Längsschnitt]
39 das Nierenbecken 80 das männliche Glied
3 der Kehlkopf (4 u. 5) 40 der Harnleiter (der Penis)
4 das Zungenbein 41 die Harnblase 81 der Schwellkörper
5 der Schildknorpel 82 die Harnröhre
6 die Luftröhre 42 die Leber [hochgeklappt] 83 die Eichel
7 der Luftröhrenast (43 u. 44) 84 die Vorhaut
(die Bronchie) 43 das Leberband 85 der Hodensack
44 der Leberlappen 86 der Hoden
8 die Lunge (9 u. 10) 45 die Gallenblase 87 der Nebenhoden
9 der rechte Lungenflügel 46 der gemeinsame Gallen- 88 der Samenleiter
10 der obere Lungenlappen gang 89 die Cowper-Drüse
[Schnitt] 47 der Gallenblasengang 90 die Vorsteherdrüse
11 das Herz 48 der Lebergang (die Prostata)
12 das Zwerchfell 49 die Pfortader 91 die Samenblase
13 die Leber 50 die Speiseröhre 92 die Harnblase
14 die Gallenblase
15 die Milz 51 der Magen (52 u. 53) 93 die weiblichen
16 der Magen 52 der Magenmund Geschlechtsorgane n
53 der Pförtner [Längsschnitt]
17 der Darm (18 – 28) 54 der Zwölffingerdarm 94 die Gebärmutter
55 die Bauchspeicheldrüse 95 die Gebärmutterhöhle
18 der Dünndarm (19 – 21) 96 der Eileiter
19 der Zwölffingerdarm 56 das Herz 97 die Fimbrien f
20 der Leerdarm [Längsschnitt] (57 – 70) 98 der Eierstock
21 der Krummdarm 57 der Vorhof 99 der Follikel mit dem Ei n
100 der äußere Muttermund
22 der Dickdarm (23 – 28) 58 die Herzklappen f (59 u. 60) 101 die Scheide (die Vagina)
23 der Blinddarm 59 die dreizipflige Klappe 102 die Schamlippe
24 der Wurmfortsatz 60 die Mitralklappe 103 der Kitzler
25 der aufsteigende 61 das Segel
Grimmdarm 62 die Aortenklappe
26 der quer liegende 63 die Pulmonalklappe
Grimmdarm 64 die Herzkammer
27 der absteigende 65 die Kammerscheidewand
Grimmdarm 66 die obere Hohlvene
28 der Mastdarm 67 die Aorta
29 die Speiseröhre 68 die Lungenschlagader
69 die Lungenvene
30 das Herz (31 u. 32) 70 die untere Hohlvene
31 das Herzohr 71 das Bauchfell
32 die vordere Längsfurche 72 das Kreuzbein
33 das Zwerchfell 73 das Steißbein
34 die Milz 74 der Mastdarm
35 die rechte Niere 75 der After
36 die Nebenniere 76 der Schließmuskel
77 der Damm
78 die Schambeinfuge
45 Mensch V 18
19 Erste Hilfe (Unfallhilfe) 46

1 die Notverbände m 20 die Bergung 33 die Rettung


2 der Armverband und Beförderung f bei Eisunfällen m
3 das Dreieck[s]tuch eines Verletzten m 34 der im Eis n
als Armtragetuch (eines Verunglückten m ) Eingebrochene
(die Armschlinge) 21 der Rautek-Griff 35 der Retter
4 der Kopfverband (zur Bergung f eines 36 das Seil
5 das Verbandspäckchen Verletzten m aus einem 37 der Tisch
6 der Schnellverband Unfallfahrzeug n) (o. ä. Hilfsmittel n)
7 die keimfreie Mullauflage 22 der Helfer 38 die Leiter
8 das Heftpflaster 23 der Verletzte 39 die Selbstrettung
9 die Wunde (der Verunglückte)
10 die Mullbinde 24 der Kreuzgriff 40 die Rettung
11 der behelfsmäßige 25 der Tragegriff Ertrinkender m od. f
Stützverband eines 26 die Behelfstrage 41 der Befreiungsgriff
gebrochenen Glieds n aus Stöcken m bei Umklammerung f
12 das gebrochene Bein und einer Jacke f 42 der Ertrinkende
13 die Schiene 43 der Rettungsschwimmer
14 das Kopfpolster 27 die Lagerung Bewusst- 44 das Abschleppen
loser m od. f und (Transportgriffe m)
15 Maßnahmen f die künstliche Atmung 45 der Achselgriff
zur Blutstillung f (die Wiederbelebung) 46 der Kopfgriff
(die Unterbindung 28 die stabile Seitenlage
eines Blutgefäßes n ) (die NATO -Lage)
16 die Abdrückstellen f 29 der Bewusstlose
der Schlagadern f 30 die Mund-zu-Mund-
17 die Notaderpresse Beatmung
am Oberschenkel m (Variante: Mund-zu-Nase-
18 der Stock als Knebel m Beatmung)
(der Drehgriff) 31 die Elektrolunge,
19 der Druckverband ein Wiederbelebungs-
apparat m, ein Atem-
gerät n
32 die Wiederbelebung
(die Herzmassage)
47 Erste Hilfe (Unfallhilfe) 19
20 Arzt I 48

1 die Praxis für 6 die Annahme (die Auf- 18 der Wandkalender


Allgemeinmedizin f nahme, die Rezeption) 19 das Telefon
(2–60) 7 die Patientenkartei 20 die Arzthelferin
2 der Warteraum 8 die Patientenkarte 21 die Büromaterialien n
(das Wartezimmer) (das Krankenblatt) 22 das medizinische
3 die Patientin 9 das Chipkarten-Lesegerät Wörterbuch
(männl. der Patient)
4 die (zur Routine-
10 die Chipkarte
für Patienten m ®
23 die Rote Liste
der zugelassenen
untersuchung f oder 11 das Vorbestellbuch Arzneimittel n
Rezepterneuerung f ) 12 der Personalcomputer
vorbestellten Patienten m (der PC)
5 die ausgelegten Zeit- 13 der Schriftverkehrsordner
schriften f 14 der Anrufbeantworter
15 die Schautafel
16 die Gegensprechanlage
17 das Mikrofon
49 Arzt I 20

24 der Behandlungsraum 40 die Behandlungs- 55 das Vereisungsgerät


(25 – 60) instrumente n für für kryochirurgische
25 die Augenhintergrund- die kleine Chirurgie Eingriffe m
tafel (41 – 57) 56 der Pflaster- und
26 die Arzttasche 41 der Mundsperrer Kleinteilespender
27 das Raumsprechgerät, 42 die Kocher-Klemme 57 die Einmalinjektions-
ein Gegensprechgerät n 43 der scharfe Löffel nadeln f und -spritzen f
28 die Untersuchungsliege 44 die gekröpfte Schere 58 die Personenwaage,
29 der Tupferspender 45 die Pinzette eine Laufgewichtswaage f
30 das Wandschränkchen 46 die Knopfsonde 59 der Körpergrößenmesser
31 die Ärztemuster n 47 das Heftpflaster 60 der Reflexhammer
32 die Babywaage 48 die Spritze für Spülungen f
33 der Beleuchtungsstrahler von Ohr n oder Blase f
34 der Verbandstisch 49 das chirurgische Naht-
35 die Salbentube material
36 der Tubenständer 50 die gebogene chirurgische
37 der Paravent Nadel
38 das Handwaschbecken 51 die sterile Gaze
39 das Verbandsmaterial 52 der Nadelhalter
53 die Sprühdose zur
Hautdesinfektion f
54 der Fadenbehälter
21 Arzt II 50

1 das Sprechzimmer 8 die Kornzangen f 22 die Ergometrie


(Konsultationszimmer) (die Tupferhalter m) 23 das Fahrradergometer
2 der Arzt für Allgemein- 9 das Scheidenspekulum 24 der Monitor
medizin f (der Allgemein- (der Scheidenspiegel) (die Leuchtbildanzeige
mediziner; früher: 10 das untere Blatt des EKGs n und der
der praktische Arzt) des Scheidenspiegels m Puls- und Atemfrequenz f
11 die Platinöse während der Belastung f )
3 gynäkologische (für Abstriche m) 25 das EKG-Gerät
und proktologische 12 das Rektoskop (der Elektrokardiograf)
Untersuchungs- 13 die Biopsiezange 26 die Saugelektroden f
instrumente n (4–17) für das Rektoskop 27 die Anschnallelektroden f
4 die Vorwärmung 14 der Luftinsufflator zur Ableitung f von den
der Instrumente n auf für die Rektoskopie Gliedmaßen f
Körpertemperatur f 15 das Proktoskop 28 das Spirometer
5 die Untersuchungsliege 16 das Führungsgerät (zur Messung f
6 das Kolposkop für das Proktoskop der Atemfunktionen f )
7 der Beinhalter 17 der Harnröhrenkatheter
(der Beinkloben) (das Urethroskop)
18 das Diathermiegerät
(Kurzwellengerät, Kurz-
wellenbestrahlungsgerät)
19 der Radiator
20 der Inhalator
21 das Spülbecken
(für Auswurf m)
51 Arzt II 21

29 die Blutdruckmessung 38 das Labor 49 das binokulare


(30 – 32) (das Laboratorium) Forschungsmikroskop
30 der Blutdruckmesser 39 die medizinisch- 50 der Pipettenständer
31 die Luftmanschette technische Assistentin für die Fotometrie
32 das Stethoskop (die MTA) 51 das Rechen- und
(das Hörrohr) 40 der Kapillarständer Auswertegerät
33 das Mikrowellengerät für die Blutsenkung für die Fotometrie
für Bestrahlungen f 41 der Messzylinder 52 das Fotometer
34 das Faradisiergerät 42 die automatische Pipette 53 der Kompensations-
(zur Anwendung f nieder- 43 die Nierenschale schreiber
frequenter Ströme m 44 das tragbare Elektro- 54 die Transformationsstufe
mit verschiedenen Impuls- kardiogrammgerät 55 das Laborgerät
formen f ) (EKG-Gerät) für den 56 die Harnsedimentstafel
35 das automatische Notfalleinsatz m 57 die Zentrifuge
Abstimmungsgerät 45 das automatische
36 das Kurzwellengerät Pipettiergerät
mit Monode f 46 das thermokonstante
37 der Kurzzeitmesser Wasserbad
47 der Wasseranschluss
mit Wasserstrahlpumpe f
48 die Färbeschale
(für die Färbung der Blut-
ausstriche m, Sedimente n
und Abstriche m)
22 Krankenhaus I 52

1 die Intensivstation 6 der Monitor für 12 die Geräteträgerschiene


(Intensivpflegestation) die Herzstromkurven f 13 der Bluttransfusions-
2 das Patientenbett und den Blutdruck m beutel
3 die Druckmanschette 7 der Monitor für Röntgen- 14 die Infusionsflaschen f
zur arteriellen bilder n 15 der Tropfenzähler
Blutdruckmessung f 8 die Beatmungsmaschine 16 die Infusionsautomaten m
4 die Anschlüsse m 9 der Absauger mit Absaug- (der Durchflussregler)
für Sauerstoff- kathetern m 17 die Spritzpumpen f
und Druckluftzufuhr f 10 die Hämofiltration 18 die Hahnenbank
5 die Steckdosen f (ein Verfahren n
mit Notstromversorgung f zur Blutwäsche f )
11 die Luftpumpe und
Heizung f für die
Lagerungsmatratze f
53 Krankenhaus I 22

19 der Herzschrittmacher 28 die Herzkatheterisierung 38 der Monitor für


20 die Quecksilberbatterie 29 der Instrumententisch die Tischsteuerung
21 der programmierbare für die Einführung 39 die Röntgenmonitore m
Taktgeber der Herzkatheter m 40 der Monitor für das
22 der Elektrodenausgang 30 die Steuermagnete m Elektrokardiogramm
23 die Elektrode 31 die Steuereinheit (der EKG -Kurvenmonitor)
für den beweglichen 41 der Blutdruckkontroll-
24 die Herzschrittmacher- Tisch m monitor
implantation 32 das Fußpedal 42 der Magnetfeldmonitor
25 der intrakorporale für die Katheterablation 43 der Generator
Herzschrittmacher 33 die sterile Abdeckung für Hochfrequenzstrom m
(Schrittmacher) 34 der Motorvorschub zur Ablation f
26 die transvenös geführte für den Katheter m
Elektrode 35 das Anschlusskabel
27 die Herzsilhouette im für den Katheter m
Röntgenbild n 36 die Durchleuchtungs-
einheit
37 die Operationstischlampe
(OP -Lampe)
23 Krankenhaus II 54

1 die chirurgische Abteilung 7 der Operationstisch 16 der Instrumententisch


(die chirurgische Klinik) (OP -Tisch m) mit 17 der Instrumenten-
(2–47) der sterilen Abdeckung f beistelltisch mit dem
8 die Druckgasflasche Instrumentensieb n
2 der Operationssaal 9 das elektrische 18 die sterilen Bauchtücher n
(OP-Saal m ) (3–25) Koagulationsgerät 19 das Nahtmaterial
3 das Beatmungsgerät 10 das Fußpedal 20 das Schälchen mit
4 der Operateur für das Koagulationsgerät Desinfektionsmittel n
5 der erste Assistent 11 der Ständer für Tropf- zur Befeuchtung f
(führt die Kamera) infusionen f von Tupfern m
6 der Videoturm 12 die schwenkbare, 21 der Anästhesist
mit Monitor m, video- schattenfreie Operations- 22 der Narkosewagen
optischem Kameraein- leuchte (OP -Lampe f ) 23 die Springerin
schub m, Videorekorder m 13 das Sterilgut (die Abdeck- 24 der Abfallbehälter
und Drucksteuerung f tücher n, der Kittel etc.) 25 die OP -Schwester
zur Befüllung f der Bauch- 14 die Kaltlichtquelle für
höhle f mit Gas n die Beleuchtung im
Bauchraum m während
des minimalinvasiven
Eingriffs m
15 der Abwurftisch
55 Krankenhaus II 23

26 der Vorbereitungs- 33 chirurgische Instrumente n 44 die Knochenzange


und Sterilisierraum (34 – 46) 45 der scharfe Löffel
27 das Verbandmaterial 34 die Knopfsonde (die Kürette) für die Aus-
28 der Kleinsterilisator 35 die Hohlsonde schabung (die Kürettage)
29 das Operationstisch- 36 die gebogene Schere 46 die Geburtszange
fahrgestell 37 das Skalpell 47 die Heftpflasterrolle
30 der fahrbare 38 der Ligaturführer
Instrumententisch 39 die Sequesterzange
31 das sterile Tuch 40 die Aderpresse
32 der Instrumentenkorb (die Aderklemme)
41 das Dränrohr
(Dränagerohr)
42 die Arterienpinzette
43 der Wundhaken
24 Krankenhaus III 56

1 die Röntgenstation 10 der zentrale Röntgen- 26 die Operationslampe


2 der Röntgen- bedienplatz (die OP-Lampe)
untersuchungstisch 11 das Schaltpult 27 der angiografische
3 die Röntgenkassetten- 12 die Röntgenassistentin Untersuchungstisch
halterung 13 das Blickfenster 28 das Kopfkissen
4 die Höheneinstellung zum Angiografieraum m 29 der Achtkanalschreiber
für den Zentralstrahl m 14 das Oximeter 30 das Aufzeichnungspapier
bei Seitenaufnahmen f 15 die Kassetten f für 31 der Kathetermessplatz für
5 die Kompresse bei Nieren- Nierenaufnahmen f die Herzkatheterisierung
und Gallenaufnahmen f 16 das Druckspritzengerät 32 der Sechskanalmonitor
6 die Instrumentenschale für Kontrastmittel- für Druckkurven f
7 die Röntgeneinrichtung injektionen f und EKG n
zur Aufnahme f 17 das Röntgenbild- 33 die Druckwandler-
von Nierenkontrast- verstärkergerät einschübe m
darstellungen f 18 der C-Bogen 34 die Papieraufzeichnungs-
8 die Röntgenröhre 19 der Röntgenkopf mit einheit mit Entwickler m
9 das ausfahrbare der Röntgenröhre f für die Fotoaufzeichnung
Röntgenstativ 20 der Bildwandler mit 35 das Aufzeichnungspapier
der Bildwandlerröhre f 36 der Kurzzeitmesser
21 die Filmkamera
22 der Fußschalter
23 die fahrbare Halterung
24 der Monitor
25 der schwenkbare
Monitorarm
57 Krankenhaus III 24

37 die Spirometrie 41 der Lautsprecher


38 die luftdichte Kammer 42 der PC zur Auswertung f
39 das Mundstück des Druckströmungs-
40 der Pneumotachograf diagramms n
zur Messung f des Atem- 43 die Nasenklammer
stroms m 44 der Patient
45 die Assistentin
(die Arzthelferin)
25 Säuglingspflege und Babyausstattung 58

1 das Kinderreisebett 11 die Wickelkommode 23 die Windelhose


2 die Babywippe 12 der Beißring 24 das Kinderhemdchen
3 die Säuglingsbadewanne 13 die Cremedose 25 die Strampelhose
4 die Wickelauflage 14 der Puderstreuer (der Strampler)
5 der Säugling (das Baby, 15 die Wegwerfwindeln f 26 das Babyjäckchen
das Wickelkind) 16 die Stoffwindeln f 27 das Häubchen,
6
7
die Mutter
die Haarbürste
17
®
das Babyfon , eine mobile
Babyüberwachung f
ein Mützchen n
28 die Kindertasse
8 der Kamm 18 der Babyschlafsack 29 der Kinderteller,
9 das Kapuzenbadetuch 19 die Pflegebox (Babybox) ein Warmhalteteller m
10 die Schwimmente 20 die Milchflasche 30 das Badethermometer
21 der Sauger
22 die Warmhaltebox
(Flaschenbox)
59 Säuglingspflege und Babyausstattung 25

31 der Stubenwagen, 35 der Kinderwagen, 44 die Babyschuhe m


ein Korbwagen ein Kombikinderwagen 45 das Töpfchen (der Topf)
32 die Stubenwagengarnitur 36 das zurückklappbare 46 die Babytragetasche
33 der Baldachin Verdeck 47 das Sichtfenster
(der Himmel) 37 der Buggy 48 die Tragegriffe m
34 der Kinderstuhl,
ein Klappstuhl
38
39
der Fußsack
der Laufstall (das Lauf-
49
®
der Maxi-Cosi ,
ein Autositz m
ställchen, Ställchen) 50 der Kuschelbär,
40 der Laufstallboden ein Schmusetier n
41 die Bauklötze m 51 der Schnuller
42 das Kleinkind (ugs.: der Lutscher)
43 die Rassel,
ein Rasselring m
26 Damenkleidung I 60

1 das Nerzjäckchen 23 der halsferne Rollkragen 54 das zweiteilige Strickkleid


2 die Angorajacke 24 der kurzärmelige (55 – 58)
3 der Pelzmantel Unterziehrolli 55 der Ärmelaufschlag
(Arten: der Persianer, 25 der halsnahe Rollkragen 56 das eingestrickte Muster
der Breitschwanz, 26 das Ringelmuster 57 der Bootsausschnitt,
der Nerz, der Zobel) 27 der berziehpullover ein Halsausschnitt
4 die wattierte Steppweste 28 der Umschlagkragen 58 der angeschnittene Ärmel
5 die Reißverschlusstasche 29 der Umschlagärmel 59 das knielange Wollkleid
6 die Steppnaht 30 der Schalkragenpullover
7 die Winterjacke 31 der Lumber 60 das Kasackkleid (61 – 64)
8 der Lederbesatz 32 das Zopfmuster 61 die Schleife
33 die Reverskragenbluse 62 die Blende
9 der taillierte 34 die sportliche Tasche 63 der Ärmelschlitz
Wintermantel 35 die Polobluse 64 der Seitenschlitz
(Tuchmantel, 36 die Hemdbluse 65 das Chasuble
die Redingote) 37 der Trägerrock
(10 – 13) (Kleiderrock) 66 das Kostüm (67 – 69)
10 der Pelzkragen 38 der Plisseerock 67 die Kostümjacke
11 der Ärmelpelzbesatz 39 der Seitenschlitzrock (Tailleurjacke)
12 der Reverskragen 40 der Untertritt 68 der Kostümrock
13 die Längsteilungsnähte f 41 der Lodenrock 69 der Seitenschlitz
14 der Blazermantel 42 das Hemdblusenkleid, 70 der Hosenanzug
15 der Lodenmantel ein durchgeknöpftes Kleid 71 die Paspeltasche
16 die Knebelknöpfe m 43 der Kleidergürtel 72 die lange Winterhose
17 die Pelerine
18 der Daunenmantel 44 das Winterkleid (45 – 47)
19 das Ponchocape 45 die Paspel
20 die Kapuze 46 die Manschette
21 der Janker 47 der lange Ärmel
22 der Rollkragenpullover 48 das Wickelkleid
(der Rolli) 49 das Folklorekleid
50 die Blümchenborte
51 die Tunika (die Tunique,
das Tunikakleid)
52 das aufgesteppte Muster
53 der Armbund
61 Damenkleidung I 26
27 Damenkleidung II 62

1 die Popelinejacke 34 das Twinset (35 – 37) 74 der Sommerhosenanzug


2 die aufgesetzte Tasche 35 das ärmellose Top 75 die Blusenjacke
3 die Steppnaht 36 die Strickjacke mit geschlitztem Arm m
4 der Ärmelaufschlag 37 das breite Bündchen 76 die Teilungsnaht mit
38 der Sommerpullover Nahttasche f
5 die Kurzjacke 39 die Schulterknöpfe m 77 die eng geschnittene Hose
6 der Reißverschluss 40 der Bahnenrock mit Bügelfalte f
7 die Raffung 41 die Vorderfalte
8 der Stehkragen 78 das Sommerkleid (79 – 84)
mit Riegel m 42 der Minirock (43 – 45) 79 die durchgehende
und Druckknöpfen m 43 der breite Bund Knopfleiste
44 der Zierverschluss 80 der tiefe Rundhals-
9 der Satinblouson 45 die aufgesetzte Tasche ausschnitt
10 der Stretchbund 46 der Wickelrock 81 der Blumendruck
11 der Stretchkragen 47 das seitliche Bindeband 82 der Spaghettiträger
48 der Knoten 83 der Spitzenbesatz
12 der taillierte Blazer 49 der Faltenrock 84 der gekräuselte
(13 – 15) 50 der Seitenschlitz Saumabschluss
13 die Paspel (die Ziernaht) 51 die abgesteppte Falte 85 das Jerseykleid
14 die Unterbrustnaht 52 der Hosenrock 86 der Tunnelzug
15 das Revers (die Rockshorts pl) 87 der Lederbindegürtel
16 der Bolero 53 der Gürtel 88 das Trägerkleid
17 der Sommermantel 54 die Marlenehose
18 die abknöpfbare Kapuze 55 die Stretchhose 89 das Dirndl
19 die Sommerbluse 56 der Umschlag am (das Dirndlkleid)
20 der Krempelärmel Beinsaum m 90 das Mieder
21 die aufgesetzte Tasche 57 die Leistentasche 91 die Dirndlbluse
22 die Wickelbluse 58 die Bundfaltenhose 92 der Puffärmel
23 die Stickerei in V-Form f 93 die Dirndlschürze
24 die Zierperlen f 59 die seitliche Eingrifftasche 94 der Spitzenbesatz
25 die Jeansweste 60 die knielange Caprihose (die Spitze),
26 das T-Shirt 61 der Saumschlitz eine Baumwollspitze f
27 der V-Ausschnitt 62 der Stretchgürtel
28 das Shirt-Top 63 die Steghose
29 das tiefe Dekolleté 64 der Steg
30 der verspielte Volant
(die Rüschenbordüre) 65 die Bermudashorts pl
31 das gesmokte Top (66 – 70)
32 die Jeanskorsage 66 der Hosenaufschlag
33 die Zierschnürung (Saumaufschlag)
67 die Bundfalte
68 die Seitentasche
69 der Textilgürtel mit Ösen f
70 die Gürtelschnalle
(die Schließe)
71 die Damenshorts pl
72 der Gürtel (Kleidergürtel)
73 die kleine Vordertasche
63 Damenkleidung II 27
28 Wäsche, Nachtkleidung 64

1 Damenunterkleidung f 19 das Torselett (20 – 22) 48 die Herrensocken f


und -nachtkleidung f 20 der Formbügel 49 die wadenlange Socke
(Damenunterwäsche f, 21 der Strumpfhalter (Kurzsocke)
Damenwäsche f, 22 der Strumpfhaltergürtel 50 die knielange Socke
die Dessous n) (2–46) 23 das Korselett 51 der elastische Sockenrand
24 die Magenstütze
2 der Schlafanzug 52 der Schlafanzug (53 u. 54)
(der Pyjama) (3–5) 25 der Slip (26 – 29) 53 die lange Schlafanzughose
3 das Oberteil 26 der Stringtanga 54 die kurze Schlafanzug-
4 die lange Schlafanzughose 27 der Minislip hose
5 die kurze Schlafanzug- 28 der Hüftslip 55 das Schlafhemd
hose 29 der Taillenslip 56 der kurze Seiden-
6 der Bademantel 30 die Miederhose morgenmantel
7 der Kimono 31 der Schlankformschlüpfer 57 der lange Bademantel
8 das Nachtkleidchen 32 der Bodysuit (der Body)
(das Negligé) 33 der Teddy 58 der Slip (59 – 61)
9 das Nachthemd 34 das Unterhemd 59 der Deckverschluss
35 der Spitzeneinsatz mit Eingriff m
10 der Büstenhalter 36 das Unterkleid 60 der Minislip
(ugs. der BH ) (11 – 13) 37 der Unterrock 61 der Sportslip
11 der Träger 62 die Boxershorts pl
12 die Büstenschale 38 die Strümpfe m 63 die lange Unterhose
13 der Mittelsteg 39 die Strumpfhose 64 die Leggings pl
14 der Push-up-BH 40 der Netzstrumpf 65 das ärmellose Unterhemd
15 das Bustier 41 das Söckchen 66 das langärmelige
16 der Sportbüstenhalter 42 der Kniestrumpf Unterhemd
17 der trägerlose Büsten- 67 das Viertelarmunterhemd
halter (die Korsage) 43 der dreiteilige Hausanzug 68 das Unterhemd
18 der Formstab 44 das Oberteil mit V-Ausschnitt m
45 die lange Hose 69 das Muskelshirt
46 die kurze Hose

47 Herrenunterwäsche f
und -nachtkleidung f
(Herrenunterkleidung,
Herrenwäsche)
65 Wäsche, Nachtkleidung 28
29 Herrenkleidung (Männerkleidung) 66

1 der Partyanzug, 21 der Anzug, 51 das langärmelige


ein Partydress n ein Geschäftsanzug m Oberhemd (52 – 55)
2 das Partyhemd (22 – 24) 52 die Krawatte
3 der Kläppchenkragen 22 der Einreiher (das Sakko, 53 die Krawattennadel
4 der Manschettenknopf das Herrenjackett) 54 die Hemdtasche
5 der Kummerbund 23 die Taschenklappe 55 die Manschette
6 die klassische Hose (die Patte) 56 das kurzärmelige
7 der od. das Plastron 24 die Bundfaltenhose Freizeithemd
(die breite Seiden- 25 der Blazer mit Karomuster n
krawatte) 26 der Metallknopf 57 der Hemdkragen
27 die Pattentasche 58 das Jeanshemd
8 der Smoking, 28 der Janker 59 der Ärmelschlitz
ein Abendanzug m 29 die Paspeltasche oder 60 der Pulloverblouson
9 das Smokingsakko Stecktasche 61 der Herrenpullover
10 das Seidenrevers 30 das Knopfloch 62 der Rundhalsausschnitt
11 das Smokinghemd 31 der Lederblouson 63 die Freizeitweste
12 die Smokinghose 32 der abtrennbare Ärmel
13 das Hosenbein mit 33 der lange Stoffmantel 64 die Freizeithose (65 – 67)
Bügelfalte f (Tuchmantel) 65 der teilelastische
14 die samtbesetzte 34 die Brusttasche Hosenbund
Hosennaht 35 der Taillenabnäher 66 die Schubtasche
15 die Fliege 36 der Kurzmantel 67 die Beintasche
68 die Jeanshose
16 der Frack, 37 der Trenchcoat (38 – 41) 69 der Ledergürtel
ein Gesellschaftsanzug m 38 die Schulterklappe
(17 – 19) 39 der Raglanärmel 70 die Latzhose (71 – 73)
17 die Frackschleife 40 die Ärmellasche mit 71 der Hosenschlitz
18 die Brusttasche Riegel m 72 die Latzbrusttasche
19 die Frackweste 41 der Gürtel mit Gürtel- 73 die Hosenschnalle
20 das Einstecktuch schlaufe f und Gürtel- 74 der Overall
(Ziertaschentuch) schnalle f 75 die kurze Hose
42 der Staubmantel (die Bermudashorts pl )
(Popelinemantel) 76 der Hosenaufschlag
43 der Tellerkragen 77 der Lederhandschuh
(Fingerhandschuh)
44 die Sportjacke (45 – 48)
45 der verdeckte Reiß-
verschluss
46 die Druckknopfleiste
47 der Cordkragen
48 die aufgesetzte
Jackentasche
49 der Caban,
ein Kurzmantel m
50 der Schal
67 Herrenkleidung (Männerkleidung) 29
30 Kopfbedeckungen 68

1 die Werkzeuge n 5 Damenhüte m 15 die Herrenhutform


des Hutmachers m und -mützen f mit Schmuckband n
2 der Stumpen 6 der Sonnenhut 16 der weiche Haarfilzhut
3 die Form (der Sombrero) 17 der Japanpanamahut
4 die Putzteile m od. n 7 der Mohairhut mit 18 die Nerzschirmkappe
Federputz m 19 der Nerzpelzhut
8 der Modellhut 20 die Fuchspelzmütze
mit Schmuckgesteck n mit Lederkopfteil m
9 die Ballonmütze 21 die Nerzmütze
mit Schirm 22 der Florentinerhut
10 die Mütze aus dicker 23 der Bolerohut
Dochtwolle f 24 die Baskenmütze
11 die Strickmütze 25 der Matelot
12 die Mohairstoffkappe 26 der Stoffaufschlaghut
13 der Topfhut 27 die Fuggermütze
14 der große Herrenhut 28 das Kopftuch
aus Sisal m mit Rips-
band n
69 Kopfbedeckungen 30

29 Herrenhüte m 39 die Fuchsfellmütze 46 die Arbeitsmütze


und -mützen f mit Ohrenklappen f (für Landwirte m,
30 der Filzhut im Citystil m 40 die Ledermütze mit Forstbeamte m,
31 der Lodenhut Fellklappen f Handwerker m)
32 der Rauhaarfilzhut 41 die Bisamfellmütze 47 der Reisstrohhut
mit Quasten f (Schiwagomütze) 48 das Basecap
33 die Cordmütze 42 die Schiffchenmütze, (die Baseballkappe)
34 die Wollmütze eine Fell- oder Krimmer- 49 der Safarihut
35 die Baskenmütze mütze 50 der Fahrradhelm
36 der Bowler 43 der (graue od. schwarze) 51 die Pudelmütze
(ugs. scherzh. die Melone) Zylinder (der Zylinder- 52 der breitrandige Hut
37 die Schirmmütze hut) aus Seidentaft m, (der Kalabreser,
(Seglermütze) zusammenklappbar: Zimmermannshut,
38 der Südwester der Klapphut Künstlerhut)
(der Chapeau claque) 53 die Zipfelmütze
44 der Sommerhut (Skimütze)
aus Stoff m
mit Täschchen n
45 der Strohhut
(die Kreissäge)
31 Haus und Haustypen 70

1 das frei stehende 25 der Rollladenaussteller 63 das gestaffelte


Einfamilienhaus 26 die Garage mit Reihenhaus,
2 das Erdgeschoss Geräteraum m ein Reihenhaus
(das Parterre) 27 das Spalier 64 die Spitzgaube
3 das Obergeschoss 28 die Brettertür 65 das Schleppdach
4 das Dachgeschoss 29 das Oberlicht mit 66 die Straße
(der Dachboden) Kreuzsprosse f
5 das Dach, ein ungleiches 30 die Terrasse 67 das Apartmenthaus
Satteldach 31 die Gartenmauer 68 die Dachterrasse
6 die Traufe mit Abdeckplatten f 69 das Penthouse
7 der First 32 die Gartenleuchte (die Penthousewohnung,
8 der Ortgang 33 die Gartentreppe Dachterrassenwohnung)
9 der Dachvorsprung 34 der Steingarten 70 die Balkonpflanze
(das Dachgesims), 35 der Plattenweg 71 der Balkonstuhl
ein Sparrengesims 36 der Hausgarten 72 der Balkontisch
10 der Schornstein 37 der Schlauchhahn
11 der Giebel 38 der Gartenschlauch 73 das Lofthaus
(die Giebelseite) 39 der Rasensprenger 74 die Fassadenverschalung
12 das Giebelfenster 40 das Planschbecken aus Holz n
13 die Fensterbrüstung 41 der Liegestuhl 75 das Fensterband
mit Fensterbank f 42 der Sonnenschirm 76 der od. das Loft
14 der Fenstersturz 43 der Gartentisch (die Loftwohnung)
15 die Fensterlaibung 44 der Gartenstuhl
16 die Wandscheibe 45 die Garageneinfahrt
17 die Loggia 46 die Einfriedung,
18 das Geländer ein Holzzaun m
19 der Blumenkasten
20 die zweiflügelige 47 die Siedlung
Balkontür 48 das Siedlungshaus
21 das zweiflügelige Fenster 49 das Dachflächenfenster
22 das einflügelige Fenster 50 die Dachrinne
23 das Kellerfenster 51 der Einlaufstutzen
24 der Rollladen 52 das Regenfallrohr
53 das Standrohr
54 die Haustür
55 die Hausbeleuchtung
56 die Eingangstreppe
57 das Treppengeländer
58 der Briefkasten
59 der Vorgarten
60 der Pflanzenzaun
61 der Gehweg
62 die Straßenleuchte
(die Straßenlampe,
die Straßenlaterne)
71 Haus und Haustypen 31
32 Dach und Heizungskeller 72

1 das Dachgeschoss (2–38) 26 die Holztreppe und 61 der Zentralheizungskessel


2 die Dachhaut das Treppengeländer (Ölheizungskessel)
3 das Dachfenster (27 – 30) 62 der Ölbrenner
4 das Laufbrett 27 die Wange 63 das Frischluftgebläse
5 die Steigleiter (Dachleiter) 28 die Stufe 64 der Elektromotor
6 der Schornstein 29 der Handlauf 65 die verkleidete Brenndüse
(der Kamin, die Esse) 30 der Geländerpfosten 66 die Fülltür
7 der Dachhaken 31 der Blitzableiter 67 das Schauglas
8 die Dachgaube (die Dach- (die Kontrollöffnung)
gaupe, Gaube, Gaupe) 32 der Schornsteinfeger 68 der Wasserstandsmesser
9 das Schneefanggitter (der Kaminkehrer, 69 das Kesselthermometer
10 die Dachrinne Essenkehrer) 70 der Füll- und Ablasshahn
11 das Fallrohr 33 die Sonne mit 71 das Kesselfundament
12 das Hauptgesims dem Kugelschlag- 72 die Schalttafel
(Dachgesims) apparat m
13 der Spitzboden 34 das Schultereisen 73 der Warmwasserboiler
14 die Falltür 35 der Rußsack (Boiler)
15 die Bodenluke 36 der Stoßbesen 74 der berlauf
75 das Sicherheitsventil
16 die Sprossenleiter 37 der Handbesen
17 der Holm 38 der Besenstiel 76 die Hauptverteilerleitung
18 die Sprosse 77 die Isolierung
39 die Warmwasserheizung, 78 das Ventil
19 der Dachboden eine Sammelheizung 79 der Vorlauf
20 der Holzverschlag (Zentralheizung) (40 – 86) 80 das Regulierventil
(Verschlag)
21 die Bodenkammertür 40 der Heizungsraum 81 der Heizkörper
22 das Vorhängeschloss 82 die Heizkörperrippe
(Vorlegeschloss) 41 die Koksfeuerung (das Element)
23 der Wäschehaken 42 die Aschentür 83 der Raumthermostat
24 die Wäscheleine 43 der Fuchs 84 der Rücklauf
25 das Ausdehnungsgefäß 44 das Schüreisen 85 die Rücklauf-
(Expansionsgefäß) 45 die Ofenkrücke sammelleitung
der Heizung f 46 die Kohlenschaufel 86 der Rauchabzug

47 die Ölheizung
48 der Öltank
(der Ölbehälter)
49 der Einsteigschacht
50 der Schachtdeckel
51 der Einfüllstutzen
52 der Domdeckel
53 das Tankbodenventil
54 das Heizöl
55 die Entlüftungsleitung
56 die Entlüftungskappe
57 die Ölstandsleitung
58 der Ölstandsanzeiger
59 die Saugleitung
60 die Rücklaufleitung
73 Dach und Heizungskeller 32
33 Küche 74

1 die Küchenlampe 19 der Hauptarbeitsplatz 37 der Kühlschrank


2 der Brotkasten (Vorbereitungsplatz) 38 das Gefrierfach
3 die Küchenmaschine 20 das Handrührgerät 39 das Kühlfach
4 die Getreidemühle (der Handrührer) 40 die Gemüseschale
5 der Trinkwassersprudler 21 der Schlagbesen 41 das Türfach für Flaschen f
(der Mineralwasser- 22 der Wrasenabzug 42 der Gefrierschrank
bereiter) (Dunstabzug, die Dunst- 43 der Oberschrank
6 der Spülplatz abzugshaube) (Hängeschrank),
7 der Wasserhahn 23 der Topflappenhalter ein Küchenschrank
(die Wassermischbatterie) 24 der Topflappen 44 die Glastür
8 die Geschirrspüle (Spüle, 25 der Koch- und Backplatz 45 der Unterschrank
das Spülbecken) 26 der Wasserkessel 46 die Besteckschublade
9 der Abtropfständer (Flötenkessel) 47 der Eckschrank
10 die Frühstücksteller m 27 das Kochfeld aus Ceran
® 48 das Drehtablett
11 die Kaffeemaschine
(der Kaffeeautomat) 28
®
(das Ceranfeld )
der Elektroherd
49
50
der Kochtopf
die Kanne
12 die elektrische Kaffee- (auch: Gasherd) 51 der Küchentisch
mühle, eine Schlagwerk- 29 der Backofen 52 der Küchenstuhl
kaffeemühle 30 das Backofenfenster 53 der Teller mit Essen n
13 das Gewürzregal 31 der Messerblock 54 die Geschirrspülmaschine
14 das Gewürzglas 32 die Messer n (der Geschirrspülautomat,
15 die elektrische Zuleitung 33 der Toaster ugs. der Geschirrspüler)
(das Leitungskabel) 34 der Grill 55 der Geschirrwagen
16 die Küchenuhr 35 der Grillspieß 56 die Essteller m
17 der Kurzzeitmesser 36 der Mikrowellenherd
18 die Wandsteckdose (ugs.: die Mikrowelle)
75 Diele 34

1 die Diele 9 der Schuhschrank 28 die Treppenstufe


(der Flur, der Korridor, 10 die Schublade 29 die Abschlusstür
der Vorraum, 11 die Klapplade (Korridortür, Haustür,
der Vorplatz) 12 der Damenhut Eingangstür)
2 die Garderobe 13 die Hutschachtel 30 der Türrahmen
(Flurgarderobe, 14 der Regenschirm 31 das Türschloss
die Garderobenwand) 15 die Golfschläger m 32 die Türklinke
3 der Kleiderhaken 16 der Golfsack 33 das Guckloch (der Spion)
4 der Kleiderbügel 17 der Schirmständer 34 der Briefschlitz
5 das Regencape 18 die Schuhe m 35 die Fußmatte
6 der Spazierstock 19 die Aktentasche (der Fußabtreter)
7 der Garderobenspiegel 20 das Schlüsselbord 36 die Beleuchtungsleiste
8 das Telefon 21 der od. das Schlüsselbund 37 das Spotlight (der Spot)
22 die Wandleuchte
(Treppenleuchte)
23 der Teppichboden
24 der Sicherungskasten
25 der Sicherungsautomat
26 der Stahlrohrstuhl
27 der Handlauf
35 Wohnzimmer 76

1 die Regalwand 13 die Blumenvase, eine Vase 28 die Wolldecke (das Plaid)
(2 u. 3, 12, 15 u. 16) 14 die Blumen f 29 der Couchtisch
2 das Regal (der Blumenstrauß) 30 der Aschenbecher
3 die Bücherreihe 15 das mehrbändige Lexikon 31 die Obstschale
4 der Unterschrank 16 der Fotorahmen 32 das Obst
5 der Hängeschrank 17 die Polsterelementgruppe, 33 die Zeitschriften f
6 der Fernseher eine Sofakombination f 34 der Beistelltisch
7 die Stereoanlage 18 das Sofa 35 die Tischleuchte
8 die Lautsprecherbox 19 die Armlehne (die Tischlampe)
9 der Bilderrahmen 20 das Sitzkissen 36 die Whiskyflasche
10 das Bild 21 das Rückenkissen 37 die Sodawasserflasche
11 die Wanduhr 22 das Sofakissen 38 die Stehlampe
12 die Porträtbüste 23 der Sessel 39 der Store
24 der Hocker 40 die bergardine
25 das Tablett (der Vorhang)
26 die Teekanne
27 die Teetasse
77 Schlafzimmer 36

1 der Schlafzimmerschrank, 10 die Schlafdecke (Bett- 24 der Bilderrahmen


ein Hochschrank m decke), eine Steppdecke 25 der Bettvorleger
2 das Wäschefach 11 das Betttuch (das Bett- 26 der Teppichboden
3 der Korbstuhl laken), ein Leintuch 27 der Frisierstuhl
12 die Matratze (Arten: 28 die Frisierkommode
4 das Doppelbett Federkernmatratze, 29 der Parfümzerstäuber
(ähnl. das französische Latexmatratze, 30 der od. das Parfümflakon
Bett) (5–16) die Schaumstoffauflage) 31 die Puderdose
5 das Bettgestell mit Drillichüberzug m 32 der Cremetopf
6 das Fußende 13 das Gesundheitskissen, 33 die Haarbürste
(der od. das Fußteil) ein Nackenkissen 34 der Frisierspiegel
7 der Bettkasten 14 das Kopfkissen 35 der Ficus (die Birkenfeige),
mit Lattenrost m 15 der Kopfkissenbezug eine Zimmerpflanze f
8 das Kopfende 16 das Inlett
(der od. das Kopfteil) 17 das Bücherregal
9 die Tagesdecke 18 die Leselampe
19 der Nachttisch
20 die Schublade
21 die Nachttischlampe
22 der elektrische Wecker
23 der Kunstdruck
37 Esszimmer 78

1 die Essgruppe 10 der Kerzenleuchter 24 das Kaffeegeschirr


(2 – 9, 11 u. 12) 11 der Esszimmerstuhl (25 – 29)
2 der Esstisch 12 die Sitzfläche 25 die Kaffeekanne
3 das Tischbein 13 die Deckenlampe 26 die Kaffeetassen f
4 die Tischplatte 14 das Raffrollo 27 die Untertassen f
5 das od. der Set 15 die Gardine 28 das Milchkännchen
6 das Gedeck 16 die Gardinenleiste 29 die Zuckerdose
7 der Suppenteller (die Gardinenschiene) 30 die Essteller m
(der tiefe Teller) 17 der Teppichboden 31 die Weingläser n
8 der flache Teller 32 die Sektgläser n
9 die Suppenterrine 18 der Geschirrschrank 33 die Karaffen f
(die Vitrine) (19 – 33) 34 das Sideboard
19 die Glastür 35 der Sockel
20 der Einlegeboden 36 der Drachenbaum,
21 die Besteckschublade eine Topfpflanze f
22 die Wäscheschublade
23 das ovale Tablett
79 Tafelzubehör 38

1 der Esstisch 8 das Essbesteck 22 das Brötchen


2 das Tafeltuch, 9 das Fischbesteck 23 die Scheibe Brot n
ein Damasttuch 10 die Serviette (die Brotscheibe)
(das Mundtuch) 24 die Salatschüssel
3 das Gedeck (4–13) 11 der Serviettenring 25 das Salatbesteck
4 der Grundteller 12 das Messerbänkchen 26 die Gemüseschüssel
(Unterteller) 13 die Weingläser n 27 die Bratenplatte
5 der flache Teller 14 die Tischkarte 28 der Braten
(Essteller) 15 die Suppenschüssel 29 die Dessertschüssel
6 der tiefe Teller (die Terrine) 30 das Dessert
(Suppenteller) 16 der Suppenschöpfer 31 die Kartoffelschüssel
7 der kleine Teller (die Suppenkelle)
für die Nachspeise 17 der Tafelleuchter
(der Dessertteller) (Tischleuchter)
18 die Sauciere
(die Soßenschüssel)
19 der Soßenlöffel
20 der Tafelschmuck
21 der Brotkorb
39 Apartment 80

1 die Apartmentwand 9 der Plattenspieler 26 die Küchenwand


(Schrankwand, 10 die Schublade (die Anbauküche) (27 – 30)
Regalwand, Studiowand) 11 die Konfektdose 27 der Oberschrank
(2–14, 17–25) 12 der Fernseher 28 der Wrasenabzug
2 die Schrankfront 13 die Schallplatten f (die Dunsthaube, Dunst-
3 der Korpus 14 die Compact Discs (CD s) f abzugshaube)
4 der Stollen 15 der Futon, ein Schlafsofa n 29 der Elektroherd
5 die Blende 16 das Kissen 30 der Kühlschrank
6 das zweitürige 17 der Schreibplatz 31 der Esstisch
Schrankelement 18 der Schreibtisch 32 der Tischläufer
7 das Bücherregal 19 die Schreibunterlage 33 der Orientteppich
(Vitrinenregal) 20 die Schreibtischlampe 34 der od. das Laptop
8 die Bücher n (die Arbeitsleuchte) (der tragbare Computer)
21 das schnurlose Telefon 35 das runde Tablett
22 der Papierkorb 36 die Stehlampe
23 die Schreibtischschublade 37 die Zimmerpflanze
24 der Schreibtischsessel
25 die Armlehne
81 Kinderzimmer 40

1 das Kinderbett, 10 der Puppenwagen 27 der Kaufladen


ein Etagenbett (11 u. 12) (Kaufmannsladen)
(Stockbett) (2–5) 11 die Puppe (28 – 36)
2 der Bettkasten 12 der Baldachin 28 der Verkaufsstand
3 die Matratze 13 die Standtafel 29 der Gewürzständer
4 das Kopfkissen 14 die Rechensteine m 30 die Auslage
5 die Leiter 15 das Schaukelpferd 31 das Bonbonsortiment
6 der Stoffelefant, 16 die Schaukelkufen f 32 die Bonbontüte
ein Kuscheltier n 17 das Kinderbuch 33 die Waage
(Schlaftier n) 18 das Spielemagazin 34 die Ladenkasse
7 der Teddy 19 das Mensch-ärgere- 35 das Kindertelefon
8 das Sitzkissen dich-nicht-Spiel 36 das Warenregal
9 die Barbiepuppe 20 das Schachbrett 37 die Holzeisenbahn
38 der Muldenkipper,
21 der Kinderzimmerschrank ein Spielzeugauto n
22 die Wäscheschublade 39 der Hochbaukran
23 die Schreibplatte 40 das ferngesteuerte
24 das Schreibheft Spielzeugauto
25 die Schulbücher n 41 der Stoffhund
26 der Bleistift 42 der Würfelbecher
(auch: Buntstift, Filzstift, 43 der Arztkoffer
Kugelschreiber m) 44 der Kleiderschrank
41 Haushaltsgeräte 82

1 Bügelgeräte n (2–21) 34 der Wäschetrockner 62 der Handstaubsauger


2 der elektrische (der Wäscheständer) 63 die Umschalttaste
Bügelautomat 35 die Wäscheleine 64 der Gelenkkopf
3 der elektrische 36 der Scherenwäsche- 65 die Staubbeutel-
Fußschalter trockner füllanzeige
4 die Walzenbewicklung 66 die Staubbeutelkassette
5 die Bügelmulde 37 die Haushaltsleiter, 67 der Handgriff
6 das Bettlaken eine Leichtmetallleiter 68 das Rohr
38 die Wange 69 der Kabelhaken
7 das elektrische Bügeleisen 39 der Stützschenkel 70 das aufgewundene Kabel
(der Leichtbügelautomat) 40 die Stufe (Leiterstufe) 71 die Kombidüse
8 die Bügelsohle
9 der Temperaturwähler 41 Schuhpflegemittel n 72 der Bodenstaubsauger
10 der Bügeleisengriff (42 – 46) 73 das Drehgelenk
11 die Anzeigeleuchte 42 die Schuhcremedose 74 das Ansatzrohr
43 der od. das Schuhspray, 75 die Kehrdüse
12 das Dampfbügeleisen ein Imprägnierspray (ähnl. Klopfdüse)
(der Dampfbügelautomat) 44 die Schuhbürste 76 die Saugkraftregulierung
13 der Einfüllstutzen 45 die Auftragebürste 77 die Staubfüllanzeige
14 die Spraydüse für Schuhcreme f 78 der Nebenluftschieber
zum Befeuchten n 46 die Schuhcremetube zur Luftregulierung f
der Wäsche f 47 die Kleiderbürste 79 der Schlauch (Saug-
15 die Dampfaustritts- 48 die Teppichbürste schlauch)
schlitze m
49 der Besen 80 das Kombinations-
16 der Bügeltisch (Kehrbesen) (50 – 53) teppichpflegegerät
17 das Bügelbrett 50 die Besenborsten f 81 die elektrische Zuleitung
(die Bügelunterlage) 51 der Besenkörper 82 die Gerätsteckdose
18 der Bügelbrettbezug 52 der Besenstiel 83 der Teppichklopfvorsatz
19 die Bügeleisenablage 53 das Schraubgewinde (ähnl. Teppichschampo-
20 das Aluminiumgestell 54 die Spülbürste niervorsatz, Teppichbürst-
21 das Ärmelbrett (Abwaschbürste) vorsatz)

22 die Wäschetruhe 55 die Bodenpflege 84 der Allzwecksauger


23 die schmutzige Wäsche 56 die Kehrschaufel (Trocken- und Nass-
57 der Handfeger sauger) (85 – 90)
24 Wasch- und (der Handbesen) 85 die Lenkrolle
Trockengeräte n (25 – 36) 58 der Putzeimer (Scheuer- 86 das Motoraggregat
25 die Waschmaschine eimer, Aufwascheimer) 87 der Deckelverschluss
(der Waschvollautomat) 59 das Scheuertuch (Putz- 88 der Grobschmutzschlauch
26 die Waschtrommel tuch, nd. der Feudel) 89 das Spezialzubehör
27 der Sicherheits- 60 die Scheuerbürste für Grobschmutz m
türverschluss 61 der Teppichkehrer 90 der Staubbehälter
28 der Drehwählschalter 91 der Einkaufswagen
29 die Mehrkammer- 92 der Dampfreiniger
Fronteinspülung 93 der Dampfschlauch
30 der Trockenautomat, 94 die Handdüse
ein Abluftwäsche- 95 die Punktstrahldüse
trockner m mit Rundbürste f
31 die Trockentrommel 96 die Fensterdüse
32 die Fronttür
mit den Abluftschlitzen m
33 die Arbeitsplatte
83 Haushaltsgeräte 41
42 Bad und Toilette 84

1 die Badewanne 14 die Klosettbrille 32 die Seifenschale


2 die Mischbatterie (ugs. Klobrille) 33 die Seife
für kaltes und warmes 15 der Wasserkasten 34 die Puderdose
Wasser n 16 der Spülhebel 35 der elektrische Rasier-
3 das Schaumbad 17 die Klosettumrahmung apparat
4 die Schwimmente (die Klosettumrandung) 36 der Spiegelschrank
5 der Badezusatz 18 die Toilettenbürste 37 der Spiegel
6 der Badeschwamm (ugs. Klobürste) 38 die Leuchtröhre
7 der beheizte Handtuch- 19 die Wandkachel 39 die Hausapotheke
halter 20 die Abluftöffnung 40 das Bidet
8 das Badetuch 21 der Handtuchhalter 41 der Haartrockner
9 der Toilettenpapierhalter 22 das Handtuch (der Föhn)
10 das Toilettenpapier 23 das Waschbecken 42 die Duschkabine
(Klosettpapier, 24 die Einhandmischbatterie 43 die Duschkabinentür
ugs. Klopapier) 25 das Abflussrohr 44 die verstellbare Hand-
11 die Toilette (das Klosett, 26 das Zahnputzglas brause (die Handdusche)
ugs. das Klo, der Abort, (der Zahnputzbecher) 45 der Brausenkopf
ugs. der Lokus) 27 die elektrische Zahn- 46 die Verstellstange
12 das Klosettbecken bürste 47 das Fußbecken
(ugs. Klobecken) 28 der Zahnbürstenaufsatz (die Duschwanne)
13 der Klosettdeckel 29 das Mundwasser 48 der Wannenablauf
(ugs. Klodeckel) 30 das Rasierwasser 49 der Badepantoffel
mit Frottierüberzug m (das Aftershave, 50 die Personenwaage
die After-Shave-Lotion) 51 der Badevorleger
31 der Vergrößerungsspiegel (die Badematte)
85 Schuhe 43

1 der Winterstiefel 20 der gepolsterte Schaftrand 40 die Schutzkappe


2 die PVC-Sohle 21 die Verschnürung 41 der Hausschuh
(Kunststoffsohle, 22 die Badepantolette 42 der Hüttenschuh
Plastiksohle) 23 das Oberteil aus Wolle f
3 das Plüschfutter aus Frotteestoff m 43 das Strickmuster
4 das Anoraknylon 24 die Pololaufsohle 44 der Clog
5 der Herrenstiefel 25 der Pantoffel 45 die Holzsohle
6 der Innenreißverschluss 26 das Breitcordoberteil 46 das Oberteil aus
7 der Herrenschaftstiefel 27 der Spangenpumps Softrindleder n
8 die Plateausohle 28 der hohe Absatz 47 der Töffel
9 der Westernstiefel (Stöckelabsatz) 48 die Dianette
10 der Fellstiefel 29 der Pumps 49 die Sandalette
11 die Schalensohle 30 der Mokassin 50 das orthopädische
12 der Damenstiefel 31 der Halbschuh Fußbett
(Damenstraßenstiefel) (Schnürschuh) 51 die Sandale
13 der Herrenstraßenstiefel 32 die Zunge 52 die Schuhschnalle
14 der nahtlos gespritzte 33 der Halbschuh mit 53 der Slingpumps
PVC-Regenstiefel hohem Absatz m 54 der Stoffpumps
15 die Transparentsohle 34 der Slipper 55 der Keilabsatz
16 die Stiefelkappe 35 der Sportschuh 56 der Lauflernkinderschuh
17 das Trikotfutter (Turnschuh) 57 der Freizeitsportschuh
18 der Wanderstiefel 36 der Tennisschuh
19 die Profilsohle 37 die Kappe
38 die Transparent-
gummisohle
39 der Arbeitsschuh
44 Fahnen und Flaggen 86

1–4 die Flagge 13–15 Flaggen f internationaler 21 die Flagge der Türkei f
1 der Flaggenmast Organisationen f mit Halbmond m
(der Flaggenstock) mit 13 die Flagge der und Stern m
dem Flaggenknopf m Vereinten Nationen pl 22 das Sonnenbanner,
2 die Flaggenleine 14 die Flagge des Europa- die Flagge von Japan
(Flaggleine) rates m (die Europaflagge; 23 die Flagge der Russischen
3 das Flaggentuch zugl. das Symbol der Föderation f
4 die Flagge auf Halbmast Europäischen Union f )
(Halbstock) 15 die olympische Flagge 24–27 Signalflaggen f
mit dem Emblem n
5–9 die Fahne des Internationalen 24 die Buchstabenflaggen f
5 der Fahnenschaft Olympischen Komitees n (das Flaggenalphabet)
6 der Fahnennagel [A und B: zweizipfeliger
7 das Fahnenband 16–23 Staats- und Doppelstander; C bis Z:
8 die Fahnenspitze Nationalflaggen f rechteckige Flaggen;
9 das Fahnentuch 16 die Flagge der Bundes- zusätzliche Bedeutungen:
10 das Banner republik Deutschland f G: Lotsenrufsignal;
11 die Reiterstandarte, 17 der Union Jack, die Flagge H: »Lotse ist an Bord«;
ein Feldzeichen n des Vereinigten König- L: »Stopp, wichtige Mit-
der Kavallerie f reiches von Großbritannien teilung«; P: »Schiff verlässt
12 die Standarte, und Nordirland n binnen 24 Stunden den
das Abzeichen eines Staats- 18 die Trikolore, die Flagge der Hafen« (Blauer Peter);
oberhaupts n [hier: Französischen Republik f V: »Hilfe benötigt«]
des Bundespräsidenten 19 der Danebrog, die Flagge 25 die Zahlenwimpel m
der Bundesrepublik des Königreiches Däne- 26 der Signalbuch-
Deutschland] mark n und Antwortwimpel
20 das Sternenbanner, 27 die Hilfsstander m
die Flagge der Vereinigten
Staaten von Amerika pl
87 Polizei 45

1–54 der Polizeivollzugsdienst 18 die Alkoholkontrolle 40 die Sprühpistole


1 der Polizeihubschrauber 19 das Alkoholmessgerät mit Pfefferspray n
(Verkehrshubschrauber) zur 20 die Displayanzeige 41 die Handfessel
berwachung aus der Luft f des Promillewertes m (die Handschelle) (42–46)
2 die Pilotenkanzel 21 das Mundstück 42 die Handfesseltasche zur Be-
3 der Rotor (Hauptrotor) 22 die Haltekordel festigung f am Gürtel m
4 der Heckrotor 23 der Demonstrationseinsatz 43 der Druckknopf
5 der Polizeihundeeinsatz 24 der Sonderwagen 44 die Handfessel aus Metall n
6 der Polizeihund 25 das Sperrgitter (Absperrgitter) 45 der Schlüssel für
7 die Uniform 26 die Polizeibeamtin die Handfessel f
(die Dienstkleidung) in Schutzkleidung f 46 die Einweghandfessel
8 die Dienstmütze, eine 27 der Polizeistock aus Plastik n
Schirmmütze mit Kokarde f (ugs. der Gummiknüppel) 47 die Dienstmarke
9 die Verkehrskontrolle 28 der Schutzschild der Kriminalpolizei f
einer motorisierten 29 der Schutzhelm 48 der Polizeistern
Verkehrsstreife f (10 – 22) 30 der Schienbeinschutz 49 der Fingerabdruckvergleich
10 der Streifenwagen 31 der Ellenbogenschutz (die Daktyloskopie)
11 das Blaulicht 32 die Schutzweste 50 der Fingerabdruck
12 der Lautsprecher (Splitterschutzweste, auf dem Bildschirm m
13 der Streifenbeamte ballistische Schutzweste) des Computers m
14 der Verkehrsregelungsstab 33 das Funkgerät 51 der Fingerabdruckscanner
mit Lichtsignal n und 34 die Dienstpistole zum Digitalisieren
Stoppmarkierung f 35 der Pistolengriff der Fingerabdrücke m
(ugs. die Polizeikelle) 36 das Schnellziehholster 52 die körperliche Durchsuchung
15 die Geschwindigkeitskontrolle (die Pistolentasche) (die Leibesvisitation)
16 die Laserpistole zur 37 das Pistolenmagazin 53 der Verdächtige
Geschwindigkeitsermittlung f 38 die Sprühpistole 54 der Kriminalbeamte
17 das Teleskoprohr 39 das Holster zur Befestigung f in Zivilkleidung f
zur Fixierung f am Gürtel m
46 Kindertagesstätte 88

1–46 die Kindertagesstätte 21–32 das Spielzeug 35–41 die Ruheecke


(Kita; Arten: der Kinder- 21 das Kubusspiel (der Ruhebereich)
garten, die Kinderkrippe, 22 der mechanische 35 die Hängematte
der Kinderhort) Baukasten 36 das Matratzenlager
1 die Erzieherin 23 die Bilderbücher n 37 die Kuschelkissen n
(die Kindergärtnerin) 24 die Babypuppe 38 der Stoffhund,
2 das Vorschulkind 25 der Puppenwagen ein Kuscheltier n
3 die Bastelarbeit (Puppenkinderwagen) 39 die Masken f
4 der Kleister 26 der Baldachin 40 der Teddybär (der Teddy)
5 das Wassermalbild 27 die Bauklötze m 41 die Kommode
(Wasserfarbbild) 28 das Holzhaus
6 der Wasserfarbkasten 29 die Holzeisenbahn 42–46 die Bewegungsecke
(Wassermalkasten) 30 der Puppensportwagen (der Bewegungsbereich)
7 der Malpinsel 31 der Schaukelteddy 42 das Turnseil
8 das Wasserglas 32 die Ankleidepuppe 43 das Rollbrett
9 das Puzzle 33 das Kindergartenkind 44 der Gymnastikball
10 das Puzzlestück 34 die Garderobe 45 die Turnmatte
(das Puzzleteil) 46 die Sprossenwand
11 die Buntstifte m
12 die Knetmasse
(Plastilinmasse)
13 Knetfiguren f
(Plastilinfiguren)
14 das Knetbrett
15 die Schultafelkreide
16 die Schreibtafel
17 die Rechensteine m
18 der Fasermalstift
(der Fasermaler)
19 das Formlegespiel
20 die Spielgruppe
89 Kindertagesstätte 46
47 Schule I 90

1–46 das Klassenzimmer 29 der Schulranzen 57 das eingespannte


(der Klassenraum) (Ranzen) Holzstück
einer Grundschule f 30 das Vorfach 58 der Leimtopf
1 der Vierertisch 31 der Trageriemen 59 der Leimpinsel
2 die Schüler m (Tragriemen, 60 der Hocker
in Gruppenanordnung f Schulterriemen) 61 der Kehrbesen
3 das Melden durch 62 die Kehrschaufel
Heben n der Hand f 32 die Schultasche 63 die Scherben f
4 der Lehrer (die Schulmappe, 64 der elektrische
der Schulranzen) Emaillierofen
5–8 der Lehrertisch 33 der Tragegriff 65 der Kupferrohling
6 das Klassenbuch 34 der Schulterriemen 66 das Emailpulver
7 die Schreibschale (Trageriemen, 67 das Haarsieb
8 die Schreibunterlage Tragriemen)
9 der Zeigestock 68–81 die Schülerarbeiten f
10 die dreiflügelige Tafel 35–40 die Federtasche, 68 die Tonfiguren
(Schultafel, Wandtafel) die Federmappe, 69 der Fensterschmuck
11 der Kartenhalter das Federmäppchen aus farbigem Glas n
12 die Kreideablage 36 der Reißverschluss 70 das Glasmosaikbild
13 die Kreide 37 der Füllfederhalter 71 das Mobile
14 die Tafelzeichnung (der Füller) 72 der Drachen
15 die Schemazeichnung 38 der Bleistift (Flugdrachen)
16 die umklappbare (Zeichenstift) 73 die Holzkonstruktion
Seitentafel 39 der Filzstift 74 die Flechtarbeit
17 die Projektionsfläche 40 der Buntstift aus Draht m
(die Projektionswand) (Zeichenstift) 75 Kasperlefiguren f
18 das Winkellineal 41 der Wachsmalstift 76 Tonmasken f
19 der Winkelmesser 42 das Ringbuch 77 gegossene Kerzen f
20 die Gradeinteilung (der Ringhefter) 78 die Holzschnitzerei
21 der Tafelzirkel 43 das Lesebuch 79 der Tonkrug
(Kreidezirkel) 44 das Rechtschreibungs- 80 geometrische Formen f
22 die Schwammschale buch 81 das Holzspielzeug
23 der Schwamm 45 das bungsheft
24 der Klassenschrank 46 das Schreibheft 82–85 das Arbeitsmaterial
25 die Wandkarte 82 der Holzvorrat
26 die Backsteinwand 47–85 der Werkraum 83 Druckfarben f
27 die Fenstermalerei einer Hauptschule f für Holzschnitte m
mit Fingerfarben f 47 der Werktisch 84 die Malpinsel m
28 die Schülerzeichnungen f 48 die Schraubzwinge 85 der Gipssack
49 der Zwingenknebel
50 die Schere
51 die Klebefläche
52 die Klebstofftube
53 der Tubenverschluss
54 die Laubsäge
55 das Laubsägeblatt
56 die Holzraspel
91 Schule I 47
48 Schule II 92

1–40 die weiterführende 14 der Vorbereitungs- 23 das Lehrbuch


Schule raum für den Biologie- 24 die bakteriologischen
(Arten: das Gymnasium, unterricht m Kulturen f
die Realschule, 15 das Skelett (das Gerippe) 25 der Brutschrank
die Hauptschule, 16 die Schädelsammlung 26 der Probierglastrockner
die Gesamtschule) mit Nachbildungen f 27 die Gaswaschflasche
und Abgüssen m von 28 die Wasserschale
1–13 der Chemieunterricht Schädeln m sowie 29 der Ausguss
1 der Chemiesaal mit Kalotten f (Schädel-
ansteigenden Sitzreihen f dächern n) verschiedener 30 das Sprachlabor
2 der Chemielehrer Entwicklungsstufen f 31 die Wandtafel
3 der Experimentiertisch des Menschen m 32 die Lehrereinheit
4 der Wasseranschluss 17 der Präpariertisch mit dem zentralen
5 die gekachelte 18 die Chemikalienflaschen f Schaltpult n
Arbeitsfläche 19 der Gasanschluss 33 der Kopfhörer
6 das Ausgussbecken 20 die Petrischale 34 das Mikrofon
7 der Videomonitor, 21 der Messzylinder 35 die Ohrmuschel
ein Bildschirm m 22 die Arbeitsbogen m 36 der gepolsterte
für Lehrprogramme n (das Lehrmaterial) Kopfhörerbügel
8 der Schülertisch 37 der Kassettenrekorder
mit Experimentier- für die Lehrkassette f
einrichtung f 38 der Lautstärkeregler
9 der Stromanschluss für die Schülerstimme f
(die Steckdose) 39 der Lautstärkeregler
für das Lehrprogramm n
10 der Overheadprojektor 40 die Bedienungstasten f
(Tageslichtprojektor)
(11 u. 12)
11 die Auflagefläche
für Transparente n
und Folien f
12 die Projektionsoptik
mit Winkelspiegel m
13 der Projektionstisch
93 Schule II 48
49 Universität 94

1–28 die Universität 11–28 die Universitätsbibliothek 23 die Bibliotheksbenutzerin


(die Hochschule; 11 das Bücherregal 24 das Benutzerterminal,
ugs.: die Uni) 12 der Präsenzbestand ein Computer m für
13 das Zeitschriftenregal die Recherche in
1 die Vorlesung mit Zeitschriften f den EDV-Katalogen m
2 der Hörsaal 14 das Zeitungsregal und mit Zugang m
(das Auditorium) 15 die Bibliothekarin zum Internet n
3 der Dozent, am Auskunftsplatz m 25 der od. das Laptop
ein Hochschullehrer m 16 die Bibliotheksangestellte (das Notebook),
4 der od. das Katheder ein tragbarer Computer
(das Vortragspult) 17 die Ausleihe 26 das Mikrofiche-Lesegerät
5 das Mikrofon (der Ausleihbereich) 27 der Mikrofiche
6 die Tafel mit automa- 18 das Ausleihpult 28 das Bestellterminal,
tischer Steuerung f 19 das Ausleihterminal, ein Computer m für
7 der Overheadprojektor ein Computer m die Recherche in
8 die Projektionswand zur Verbuchung f den EDV-Katalogen m
9 der Student entliehener Medien n und die Bestellung
(der Studierende) von Medien n
10 die Studentin 20 der Zettelkastenkatalog
(die Studierende) 21 der Karteischrank
22 der Karteikasten
(Zettelkasten)
95 Café 50

1 das Kuchenbüfett 17 die Auszubildende 35 der Bestellblock


(das Kuchenbuffet) 18 die Serviererin 36 die Sahnemaschine
2 die Kuchenteller m (die Bedienung) 37 das Sahneschälchen
3 die Servietten f 19 die Servierschürze 38 die Kaffee- und Espresso-
20 das Tablett (Auftrage- maschine
4–6 Plattenkuchen m tablett, Serviertablett, 39 die Dampfdüse
(Blechkuchen) das Servierbrett) zum Aufschäumen n
4 der Butterkuchen 21 das Papierdeckchen von Milch f
5 der Streuselkuchen 22 der Cappuccino 40 die Milchkaffeeschale
6 der Pflaumenkuchen 23 der Eisbecher 41 die Schalen f für Eis n
7 das Sahnetörtchen 24 das Eisschirmchen und Desserts n
(die Sahneschnitte) zur Dekoration f 42 der Tresenhocker
8 die Biskuitrolle 43 das Zuckerschälchen
9 der Topfkuchen 25 der Kaffeehaustresen 44 das Milchkännchen
10 der Tortenheber (26 – 41) (Sahnekännchen)
11 der Berliner (der Berliner 26 der Zeitungshalter 45 die Kaffeetasse
Pfannkuchen), 27 die Zeitung 46 die Untertasse
ein Spritzkuchen m 28 die Zeitschriften f 47 der Kaffeehausstuhl
12 die Obsttorte 29 der Espresso 48 der Kaffeehaustisch
(Fruchttorte) 30 der Eiskaffee 49 die Deckenlampe
13 die Sahnetorte 31 der Trinkhalm 50 der Tresenfluter, eine
14 die Etagere (Strohhalm) Tresenbeleuchtung f
15 die Praline 32 das Teegedeck 51 die Hängelampe
16 das Gebäck 33 die Registrierkasse 52 die Pflanzendekoration
34 der Kassenbon
51 Restaurant und Weinstube 96

1–36 das Restaurant 10 das Flaschenregal 25 die Bedienung


(die Speisegaststätte, 11 der Tellerstapel (die Kellnerin,
das Speiselokal; ähnl.: 12 der drehbare Barstuhl die Serviererin, schweiz.
das Wirtshaus, Gasthaus) 13 der Standascher die Saaltochter; männl.:
(der Standaschenbecher) der Kellner, der Ober)
1–11 der Ausschank 14 die Säule 26 das Tablett
(die Theke, das Büfett, 27 der Bierwärmer
das Buffet) 15 der Kleiderständer 28 das Gedeck
1 der Bierdruckapparat (Garderobenständer) 29 die Speisekarte
2 der Zapfhahn (16 u. 17) 30 die Deckenbeleuchtung
3 der Bierdeckel 16 der Huthaken
(der Bieruntersetzer) 17 der Kleiderhaken 31 die Menage
4 die Tropfplatte 18 der Mantel (32 – 34)
5 das Bierglas 19 der Wandventilator 32 der Zahnstocherbehälter
6 der Bierschaum (der Wandlüfter) 33 der Salzstreuer
(die Blume) 20 die Tür 34 der Pfefferstreuer
7 der Bierkrug 21 die Hausordnung 35 der Tischaschenbecher
8 der Büfettier 22 das Stück Kuchen m 36 der Gast
9 das Gläserregal zum Dessert n
(Nachtisch m,
Nachspeise f )
23 die Weinflasche
24 das Weinglas
97 Restaurant und Weinstube 51

37–57 die Weinstube


(das Weinlokal) 47 die Besteckkommode
37 der Stammtischwimpel (Kommode)
38 der Stammgast 48 die Dekoration
39 die Tischdecke aus Weinlaub n
(das Tischtuch) 49 der Kachelofen
40 das Glas Wasser n 50 die Ofenkachel
41 die Weinkarte 51 die Ofenbank
42 die Weinkaraffe 52 das Holzpaneel (Paneel)
(der Dekanter) 53 die Gardine
43 der dreiarmige 54 die Gardinenstange
Kerzenleuchter 55 das Fenster
44 die Kerze 56 der Sommelier
45 der Weinkühler (der Weinkellner)
46 die Eisstückchen n 57 der Fassdeckel,
eine Wanddekoration f
(ein Wandschmuck m)
52 Selbstbedienungsrestaurant 98

1–49 das Selbstbedienungs- 8 der Kühltresen 18 das Getränkefach


restaurant 9 das Honigmelonenstück (19 – 21)
(SB-Restaurant, 10 der Salatteller 19 die Milch im
die Selbstbedienungs-
gaststätte, SB-Gaststätte)
11
12
der Käseteller
das Fischgericht ®
Tetra Pak m,
einer Kartonverpackung f
1 die Speisen- und 13 das belegte Brötchen für flüssige Lebens-
Getränkeübersicht 14 das Fleischgericht mittel n
2 der Tablettstapel mit Beilagen f 20 die Mineralwasserflasche
3 die Trinkhalme m 15 das halbe Hähnchen 21 der Fruchtsaft
4 die Servietten f 16 das Rohkostmenü 22 die Küchendurchreiche
5 die Besteck- 17 der Früchteteller 23 das warme Gericht
entnahmefächer n 24 die Kasse
6 die Gläser n 25 die Kassiererin
7 die Tablettablage 26 der Pächter (der Chef)
27 die Kundin,
die Restaurantbesucherin
28 die Barriere
99 Selbstbedienungsrestaurant 52

29 der Speiseraum 38 das Fließband


30 der Bierzapfapparat in die Küche f
31 das Bierglas 39 die gepolsterte Sitzbank
32 der Getränkespender 40 die Sitzbank
(der Getränkeautomat) 41 die Rückenlehne
für Kaltgetränke n 42 der Tisch
33 das Glas Cola f od. n 43 der Tischschmuck
34 der Getränkespender (Blumenschmuck)
(der Getränkeautomat) 44 der Salzstreuer
für Heißgetränke n 45 der Pfefferstreuer
35 die Tasse Kaffee m 46 das Käsebrot
36 die gerahmte Grafik, 47 der Eisbecher
eine Wanddekoration f 48 die Deckenstrahler m
37 die Ablage für Tabletts n 49 das Fenster
mit schmutzigem
Geschirr n
53 Hotel 100

1–27 die Lobby 9 der Zimmerschlüssel 18 der Hotelboy


(das Foyer, das Vestibül, 10 das Nummernschild (Boy, der Hotelpage, Page)
der Empfangsraum, mit der Zimmernummer f 19 der Hoteldirektor
die Eingangshalle) 11 die Hotelrechnung 20 der Speisesaal (ähnl.:
1 der Portier 12 der Anmeldeblock mit das Hotelrestaurant)
2 die Postablage mit den Anmeldeformularen n 21 der Kronleuchter,
den Postfächern n (Meldezetteln m) eine mehrflammige
3 das Schlüsselbrett 13 der Reisepass Leuchte f
4 die Kugelleuchte 14 der Hotelgast 22 die Kaminecke
5 der Nummernkasten 15 der Leichtkoffer 23 der Kamin
6 das Telefon mit 16 das Wandschreibpult 24 der od. das Kaminsims
Lichtrufsignal n (Wandpult) 25 das Kaminfeuer,
7 der Empfangschef 17 der Hausdiener ein offenes Feuer
8 der Computer mit 26 der Klubsessel
den gespeicherten 27 der Gummibaum
Daten pl der Gäste m
101 Hotel 53

28–39 das Doppelzimmer 40 der Gesellschaftssaal 50 die Hotelbar


mit Bad n, (Festsaal) 51 die Bartheke (Theke)
ein Hotelzimmer 52 der Barhocker
28 die Doppeltür 41–44 die Tischgesellschaft, 53 die Fußleiste
29 die Klingeltafel eine geschlossene 54 der Bargast
30 der Kleiderschrank Gesellschaft, 55 die Zigarette
31 das Kleiderabteil bei einem Festessen n 56 der Aschenbecher
32 das Wäscheabteil (Festmahl n, Bankett n) 57 das Cocktailglas
33 das Doppelwaschbecken 41 der Festredner 58 das Whiskyglas
34 der Zimmerkellner beim Trinkspruch m 59 der Eisbehälter
35 das Zimmertelefon (Toast m) 60 der Sektkorken
36 der Veloursteppich 42 der Tischnachbar von 43 61 der Sektkübel
37 der Sitzhocker 43 der Tischherr von 44 (der Sektkühler)
38 das Blumenarrangement 44 die Tischdame von 43 62 die Bardame
39 das Doppelbett 45 das Bartrio (die Barband) (die Barfrau)
46 der Stehgeiger 63 der Cocktailshaker
47 das Paar beim Tanzen n (der Mixbecher)
(das Tanzpaar) 64 das Messglas
48 der Ober (der Kellner) 65 das Flaschenbord
49 das Serviertuch 66 das Gläserregal
67 die Spiegelverkleidung
68 der Barmixer
(der Barkeeper)
54 Stadt (Innenstadt) 102

1 der Parkautomat 14 der Zeitungsverkäufer 27 der Motorradfahrer


2 die Telefonsäule 15 die Zeitung 28 das Motorrad
3 die Buchhandlung 16 die Zeitungsbox 29 der Beifahrer (der Sozius)
4 das Straßenschild mit (der Zeitungskasten) 30 die Touristeninformation
dem Straßennamen m 17 der Passant 31 das Touristen-
18 der Fußgängerüberweg informationsschild
5 der Herrenausstatter (der Zebrastreifen) 32 das Versicherungsbüro
(6–8) 33 die Passantin
6 das Schaufenster 19 die Straßenbahn-
7 die Schaufenster- haltestelle
dekoration (20 – 26)
8 der Eingang 20 der Stadtplan
9 die Schaufensterauslage 21 die Legende
10 das Fenster 22 die beleuchtete
11 der Blumenkasten Werbetafel
12 die Leuchtreklame 23 das Haltestellenschild
13 der Gully 24 der Straßenbahnfahrplan
25 der Fahrscheinautomat
26 der Abfallkorb
(der Abfallbehälter,
der Papierkorb)
103 Stadt (Innenstadt) 54

34 das Kaufhaus 49 das Straßencafé (50 – 52) 65 der Taxistand


(Warenhaus, 50 die Sitzgruppe (Taxenstand) (66 – 68)
das Magazin) 51 der Sonnenschirm 66 das Taxi (die Taxe,
(35 – 38) 52 die Treppe zu schweiz. der Taxi)
35 die Schaufensterfront den Toiletten f 67 das Taxischild
36 die Werbetafel 53 das Werbeplakat 68 das Verkehrszeichen
37 die Beflaggung 54 die Kinoprogramm- »Taxenstand« m
38 die Dachwerbung anzeige 69 die Postfiliale
aus Leuchtbuchstaben m 55 die Haltelinie 70 der EC-Automat
39 der Straßenkehrwagen 56 die Fußgänger- 71 der Briefkasten
mit runden Kehrbesen m wegmarkierung 72 das Verkehrszeichen
40 der Straßenbahnzug »Fußgängerüberweg« m
(die Straßenbahn) 57 die Verkehrsampel
41 die Straßenbahnschienen 58 der Ampelmast 73 die Verkehrspolizistin
42 der Möbelwagen 59 die Lichtzeichenanlage bei der Verkehrsregelung f
43 die Straßenüberführung 60 die Fußgänger- (74 – 76)
44 die Straßenbeleuchtung, lichtzeichen n 74 der Mantel
eine Straßenlampe f 75 die Mütze
45 der Bürgersteig 61 der Straßenkehrer 76 das Handzeichen
46 die Litfaßsäule (62 u. 63) 77 die Fahrbahnbegrenzung
47 der Zigarettenautomat 62 der Straßenbesen 78 der Einordnungspfeil
48 die Fußgängerzone (Kehrbesen) »links abbiegen«
63 die Straßenkehrschaufel 79 der Einordnungspfeil
(Kehrschaufel) »geradeaus«
64 der Abfall (der Straßen-
schmutz, der Kehricht)
55 Abfallkreislauf (Wertstoffkreislauf) 104

1–10 die Abfalltrennung 14–19 der Recyclinghof


(Mülltrennung) 14 der blaue Container
1 das Recyclinglogo mit der Müllpresse f
2 der grüne Punkt 15 der Altkleidercontainer
der Firma Duales System 16 der Schuhcontainer
Deutschland AG 17 das Fasslager für Altöle n
3 die Biotonne und Farben f
(grüne Tonne; ähnl.: 18 der Behälter für
die braune Tonne) Batterien f
für organische Abfälle m 19 die Container m
4 die Wertstofftonne zur Aufteilung f
(gelbe Tonne) für Ver- verschiedener Abfall-
packungsmüll m stoffe m (Metalle n,
mit dem grünen Punkt m Holz n, Kunststoff m)
5 der gelbe Sack für Ver-
packungsmüll m 20–28 die Müllverbrennungs-
mit dem grünen Punkt m anlage
6 die Restmülltonne für die Fernwärme-
(graue Tonne) und Energieerzeugung f
7 der Weißglascontainer [Schema]
8 der Grünglascontainer 20 der Anlieferungsschacht
9 der Braunglascontainer 21 der Müllbunker
10 der Altpapiercontainer 22 der Kran
23 der Aufgabetrichter
11–13 die Müllabfuhr 24 der Dampferzeuger
11 die Mülltonne 25 die Filteranlage
(Abfalltonne) 26 der Verbrennungsraum
12 der Müllwagen mit dem Rost m
(das Müllauto) 27 der Rauchgaswäscher
13 der Müllwerker 28 der Schornstein
(ugs.: der Müllmann)
29, 30 die Wiederverwertungs-
anlage
(Recyclinganlage)
29 die Wertstoffanlieferung
30 die Wertstoffaufbereitung
105 Abfallkreislauf (Wertstoffkreislauf) 55
56 Kaufhaus (Warenhaus) 106

1 die elektronische 10 die Herren- 26 der Dufflecoat,


Registrierkasse, konfektionsabteilung, ein dreiviertellanger
eine Scannerkasse die Abteilung für Mantel m
(2–7) Herrenbekleidung f 27 das Preisschild
2 die Tasten f 11 die Hemden n 28 der Feinstrumpf
3 der Scanner 12 der Anzug 29 die Beinattrappen f
4 der Geldschub 13 das Hemd mit Krawatte f zur Dekoration f
(der Geldkasten) 14 die sportliche Jacke
5 die Geldfächer n 15 der Hut 30 das Reisebüro
für Münzen f 16 die Schuhvitrine, 31 das Werbeplakat
(Hartgeld n) und eine Schauvitrine 32 das Regal
Geldscheine m (die Innenauslage) 33 der Stuhl
(Banknoten f ) 17 der Blazermantel 34 die geöffnete Tür
6 der Kassenzettel 18 der Auslagentisch
(der Kassenbon, Bon) 19 die Freizeithosen f 35 die Theater-
7 der Zahlbetrag 20 die Hosen f und Konzertkasse,
(die registrierte Summe) eine Karten-
8 die Eingangstür, 21 die Damen- vorverkaufsstelle f
eine Drehtür konfektionsabteilung, (36 – 38)
9 die Kassiererin die Abteilung für 36 die Veranstaltungs-
Damenbekleidung f plakate n
22 der Spiegel 37 der Bedienungstresen
23 das Spiegelbild 38 die Kasse
24 die Käuferin, 39 die Ankleidekabine
eine Kundin f (die Ankleidezelle)
25 der Kleiderständer
107 Kaufhaus (Warenhaus) 56

40 die gelegte und gestapelte 54 der Personenaufzug 66 die Stoffabteilung


Ware und die gehängte (der Lift) 67 die Verkäuferin
Ware (55 – 58) 68 die Gardinenstoffe m
41 die dekorierte Ware 55 die Fahrtrichtungs- 69 der Stoffballen
42 die Kleiderstange anzeigepfeile m (Tuchballen)
43 das Konfektionskleid 56 der Stockwerkanzeiger 70 der Torso zur Dekoration f
(ugs. Kleid von 57 die Steuerung 71 das drapierte Stoffmuster
der Stange f ) 58 die Schiebetür
44 der Sessel 59 der Warenkorb 72 die Schmuckwaren-
45 das Modejournal 60 die Weißwaren pl abteilung
(die Modezeitschrift) (Tischwäsche f (73 – 79)
46 der Schneider und Bettwäsche f ) 73 die Uhrenauslage
beim Abstecken n 61 die Wirkwaren pl 74 die Halskettenauslage
47 das Bandmaß, 75 die Kundenberaterin
ein aufrollbares 62 die Abteilung für 76 die Verkaufstheke
Metermaß n modische Accessoires n 77 die Broschen f
48 der Käufer, ein Kunde m 63 die Halstücher n 78 die Halskette mit
49 der Rockabrunder 64 die Lederhandschuhe m dem Kreuzanhänger m
(Rockrunder) 65 die gepolsterte 79 die Dekolleté-Attrappe
50 der Rock Armauflage für zur Dekoration f
51 die Leuchtstoffröhre die Handschuhanprobe 80 die Treppe
(die Leuchtstofflampe) 81 der Abteilungsleiter
52 die Rolltreppe (österr. u. schweiz.
53 die Informationstafel der Rayonchef)
(Infotafel) 82 der Sondertisch
83 das Sonderangebotsschild
57 Park 108

1–40 der barocke Schlosspark, 11 der Sockel 31 das Parktor,


ein französischer 12 der Kugelbaum ein schmiedeeisernes
Garten m 13 der Kegelbaum Gittertor n
1 die Grotte 14 der Zierstrauch 32 der Parkeingang
2 die Quellnymphe, 15 der Wandbrunnen 33 das Parkgitter
eine Steinfigur f 16 die Parkbank 34 der Gitterstab
3 die Orangerie 17 die Pergola 35 die Steinvase
4 das Boskett (der Laubengang) 36 die Rasenfläche
5 der Irrgarten, 18 der Kiesweg (Grünfläche, der Rasen)
ein Labyrinth n 19 der Pyramidenbaum 37 die Wegeinfassung,
aus Heckengängen m 20 die Amorette eine beschnittene Hecke f
6 das Naturtheater 21 der Springbrunnen 38 der Parkweg
7 das Barockschloss 22 die Fontäne, 39 die Parterreanlage
8 die Wasserspiele n ein Wasserstrahl m 40 die Birke
(die Wasserkunst) 23 das berlaufbecken
9 die Kaskade, 24 das Bassin
ein stufenförmiger 25 der Brunnenrand
künstlicher Wasserfall m (die Ummauerung)
10 das Standbild 26 der Spaziergänger
(die Statue) 27 die Fremdenführerin
28 die Touristengruppe
29 die Parkordnung
30 der Parkwächter
109 Park 57

41–75 der Landschaftspark, 51–54 das Wassergeflügel 69 die Minigolfanlage


ein englischer Garten m 51 die Wildente (70 u. 71)
41 die Blumenrabatte mit Jungen n 70 die Minigolfbahn
42 die Gartenbank 52 die Gans 71 der Minigolfspieler
43 der Abfallkorb 53 der Flamingo 72 die Mutter
44 die Spielwiese 54 der Schwan mit Kinderkarre f
45 der Wasserlauf 55 die Insel 73 das Liebespaar
46 der Steg 56 die Seerose (das Pärchen)
47 die Brücke 57 das Terrassencafé 74 die Spaziergängerin
48 der bewegliche 58 der Sonnenschirm 75 das Kind auf
Parkstuhl 59 der Parkbaum einem Fahrrad n
49 das Wildgehege 60 die Baumkrone
(Tiergehege) 61 die Baumgruppe
50 der Teich 62 die Fontäne
63 die Trauerweide
64 die moderne Plastik
65 das Tropengewächshaus
(Pflanzenschauhaus)
66 der Parkgärtner
67 der Laubbesen
68 die Laubharke
58 Zoo (zoologischer Garten) 110

1 das Affenhaus 13 das Giraffengehege, 25 das Löwengehege


(2 u. 4) ein Freigehege n 26 der Naturfelsen
2 der Affe (eine Freianlage f ) 27 der Wassergraben,
3 die Zoobesucherin, (14 – 16) ein Absperrgraben
der Zoobesucher 14 die Giraffe 28 die Löwin
4 die Erläuterungstafel 15 das Giraffenhaus 29 der Löwe
5 das Pinguinbecken 16 die Schutzmauer
6 der Pinguin 17 der Pandabär 30 das Reptiliengehege
7 das Aquarium 31 die Schlange
8 der Hai 18 das Elefantengehege 32 das Krokodil
(19 – 22)
9 die Voliere 19 der Elefant
(das Vogelhaus) 20 das Elefantenhaus
(10 u. 11) 21 der Tierpfleger
10 der Ararauna bei der Fütterung
11 der Tukan 22 das Futter
12 der bersichtsplan 23 das Terrarium
24 der Glasschaukasten
111 Zoo (zoologischer Garten) 58
59 Kinderspielplatz 112

1 die Drehscheibe 10 das Indianerfort 17 das Planschbecken


2 der Rundlaufpilz (11 – 13) (18 u. 19)
3 das Kinderfahrrad 11 die Rundholzleiter 18 das Segelboot
4 das Seilhüpfen 12 der Ausguck 19 die Spielzeugente
(das Seilspringen) 13 die Rutschbahn, 20 der Kinderwagen
5 das Hüpfseil (Springseil) die Rutsche 21 das Reck
6 der Kletterturm 14 der Abfallkorb 22 der Gokart
7 die Reifenschaukel 15 der Teddybär 23 die Starterflagge
8 der Lkw-Reifen 16 die Holzeisenbahn 24 die Wippe
9 der Hüpfball 25 der Skateboarder
(Skateboardfahrer m)
mit dem Skateboard
113 Kinderspielplatz 59

26 das Modellflugzeug 34 das Klettergerüst 46 die Winnetouhütte


27 die Doppelschaukel (35 – 37) (47 u. 48)
28 der Schaukelsitz 35 das Kletterseil 47 das Kletterdach
(das Schaukelbrett) 36 die Strickleiter 48 die Fahnenstange
37 das Kletternetz 49 das Spielzeugauto
29 das Drachen- 38 die Berg-und-Tal- 50 die Laufpuppe
steigen-Lassen (30 – 32) Rutschbahn
30 der Drachen 39 die Reifendrahtseilbahn 51 der Sandkasten
31 der Drachenschwanz 40 der Sitzreifen 52 der Spielzeugbagger
32 die Drachenschnur 41 der Roboter 53 der Sandberg
33 das Spinnennetz 42 der Traktor, ein Tretauto n
43 das Aufbauhäuschen
44 die Steckbretter n
45 die Sitzbank (Bank)
60 Brett- und Gesellschaftsspiele 114

1–16 das Schachspiel 17–19 das Damespiel 36 Spielkarten f


(Schach n, das königliche (Dame) 37 die französische Spiel-
Spiel), ein Brettspiel karte (das Kartenblatt)
für zwei Spieler m 17 das Damebrett
18 der weiße Damestein; 38–45 die Farben f
1 das Schachbrett, auch: Spielstein m 38 Kreuz n (Treff)
ein Spielbrett n, für Backgammon-, Puff- 39 Pik n (Pique, Schippen n)
mit den Schachfiguren f und Mühlespiel n 40 Herz n (Cœur)
in der Ausgangsstellung f 19 der schwarze Damestein 41 Karo n (Eckstein m)
2 das weiße Feld,
ein Schachbrettfeld n 20, 21 das Saltaspiel 42–45 die deutschen Farben f
3 das schwarze Feld, (Salta) 42 Eichel f (Ecker)
ein Schachbrettfeld n 21 der Saltastein 43 Grün n
4 die weißen Figuren f 22 das Spielbrett für (Blatt, Gras, Grasen)
(die Weißen pl ) als das Puffspiel 44 Rot n (Herz)
Schachfigurensymbole n (Puff, Tricktrack) und 45 Schellen f
5 die schwarzen das Backgammonspiel
Figuren f (die Schwar-
zen pl ) als Schachfiguren- 23–25 das Mühlespiel
symbole n (Mühle)
6 die Buchstaben m und 23 das Mühlebrett
Zahlen f zur Bezeich- 24 die Mühle
nung der Felder n bei 25 die Zwickmühle
der Niederschrift f (No- (Doppelmühle)
tation f ) der Züge f von
Schachpartien f und 26–28 das Halmaspiel
Schachproblemen n (Halma)
26 das Halmabrett
7 die Schachfiguren f 27 der Hof
(Steine m) 28 die Halmafiguren f
8 der König (Halmasteine m)
9 die Dame (die Königin)
10 der Läufer 29 das Würfelspiel
11 der Springer (das Würfeln,
12 der Turm das Knobeln)
13 der Bauer 30 der Würfelbecher
14 die Gangarten f (Züge m) (Knobelbecher)
der einzelnen Figuren f 31 die Würfel m
15 das Matt (Schachmatt), (landsch. Knobel m)
hier: ein Springermatt n 32 die Augen n
[S f3 =|]
16 die Schachuhr, eine 33 das Dominospiel
Doppeluhr für Schach- (Domino)
turniere n (Schach- 34 der Dominostein
meisterschaften f ) 35 der Pasch
115 Brett- und Gesellschaftsspiele 60
61 Camping 116

1 der Campingplatz einem Wohnwagen m 25 der Gasflaschenkasten


2 die Einfahrt auseinander geklappt (Deichselkasten)
3 die Schranke werden kann 26 das Buglaufrad
4 die Anmeldung 12 der Dachgepäckträger 27 die Anhängerkupplung
(die Rezeption, 13 der Dachkoffer 28 der Dachlüfter
das Informationsbüro) 29 das Wohnwagenvorzelt
5 der Informationskasten 14 das Wohnmobil 30 der Stellplatz
(Schaukasten) 15 das fest angebrachte und
6 der Einkaufsladen ausziehbare Vorzelt 31 das Igluzelt
(der Kiosk) 16 die Dachleiter 32 das ausgestellte Vordach
7 der Campingplatzwart 17 der Dachgepäckträger 33 die Aufstellstange
18 der Fahrradgepäckträger 34 die Abspannleine
8, 9 der Sanitärtrakt 19 die Klimaanlage 35 der Zeltspannring
(die Sanitäranlagen pl ) 20 der Alkoven, für eine Abspannleine f
8 die Toiletten f und eine Schlafkoje f 36 das Moskitonetz
die Waschräume m über dem Fahrerhaus n
9 die Wasch- und 21 der Frischwassertank 37 das Hauszelt (38 – 41)
Spülbecken n 22 die Abwasser- 38 der hochstellbare Vorder-
10 der Pkw, ein Personen- ablassvorrichtung eingang
kraftwagen, mit Anhän- 23 das Stromkabel 39 das Sichtfenster aus PVC
gerkupplung f 40 das Innenzelt
11 der Faltwohnwagen 24 der Wohnwagen 41 die Zeltapsis, eine Nische f
(der Campinganhänger, (der Wohnanhänger, zur Unterbringung f
Klappanhänger), ein der Caravan) mit Vorzelt n von Gepäck n
Anhänger m, der zu (25 – 29)
117 Camping 61

42 der Mumienschlafsack, 51 das Vordach 63 das Campinggeschirr


ein Schlafsack 52 der wettergeschützte 64 die Hängematte
43 die selbstaufblasende Eingang mit Rund- 65 die Camperin
Isomatte (Isoliermatte) bogen m 66 der Holzkohlengrill,
44 die Gaslampe 53 die Zeltstange ein Grill
45 der Trinkwassersack 54 die Zeltspannleine 67 die Holzkohle
46 der zweiflammige Gas- (Zeltleine) 68 der Blasebalg
kocher für Propangas n 55 das Innenzelt
oder Butangas n 56 das Lüftungsfenster 69 das Pfadfinderlager
47 die Campinggasflasche, 57 das Klarsichtfenster n (das Pfadfindertreffen,
eine Propan- od. Butan- aus durchsichtigem das Jamboree) (70 – 74)
gasflasche PVC n 70 das Rundzelt
48 der Kochtopf 58 der Hering 71 der Fahrtenwimpel
49 die Kühlbox (der Erdnagel, 72 das Lagerfeuer
der Zeltpflock) 73 der Pfadfinder
50 das Bungalowzelt 59 der Gummihammer (der Boyscout)
(Steilwandzelt), zum Einschlagen 74 die Campingliege
ein geräumiges Zelt der Heringe m 75 der Mietbungalow
in Stehhöhe (51 – 57) 60 die Platznummer (die Miethütte,
61 der Campingstuhl, schweiz. das Chalet)
ein Klappstuhl
62 der Campingtisch,
ein Klapptisch
62 Tauchen 118

1–20 die Tauchausrüstung 9–12 die Anzeigeeinheit 21 der Tauchgang


1 der Tauchanzug 9 der Tiefenmesser (das Tauchen)
®
aus Neopren n,
ein Kälteschutzanzug m
10
11
der Temperaturmesser
die Taucheruhr zur
22
23
der Taucher
das Sportschlauchboot
2 die Tauchmaske Tauchzeitüberwachung f 24 die Harpune
(Tauchermaske), eine 12 das Dekometer zur 25 die Unterwasserkamera
Druckausgleichsmaske Anzeige f der Auftauch- 26 die Unterwasserlampe
3 die Tauchmütze stufen f (Dekompressions- 27 die Ausatmungsluft
4 der Schnorchel stufen) 28 der Fischschwarm
5 das Gurtwerk 13 das Tauchermesser 29 der Clownfisch
(die Bebänderung) des 14 der Tauchschuh
Presslufttauchgeräts n 15 die Schwimmflosse
6 der Druckmesser für 16 das Blatt
den Flascheninhalt m
7 der Bleigürtel 17 das Tauchgerät
8 der Tauchhandschuh (Atemgerät)
18 der Lungenautomat
19 die Pressluftflasche
20 das Flaschenventil
119 Surfen 63

1 das Windsurfing 14 das Horn 29 das Wellenreiten


(das Windsurfen) 15 der Hals (das Surfen, das Surfing,
2 der Windsurfer 16 der Mast das Brandungsreiten)
3 das Trapez, eine Gurt- 17 die Mastspitze 30 der Surfer (der Wellen-
vorrichtung f 18 das Mastlager reiter, Brandungsreiter)
4 der Trapeztampen 19 die Segellatte 31 die Brandungswelle
(das Trapezband) 20 der Gabelbaum 32 der Shorty, ein kurz-
5 der Surfanzug 21 die Schot ärmeliger und kurz-
®
aus Neopren n beiniger Surfanzug m

6 das Surfsegel
22 das Windsurfbrett
[Seitenansicht u. 33
®
aus Neopren n
die Fangleine,
7 das Segeltuch Draufsicht] eine Sicherungsleine
8 das Vorliek 23 der Bug 34 das Surfbrett
9 das Achterliek 24 das Hauptschwert (das Surfboard)
10 das Unterliek 25 der Schwertschacht [Seitenansicht u.
11 die Segeltasche (der Hauptschwerteinzug) Draufsicht]
12 die Masttasche 26 die Fußschlaufe 35 das Schwert
13 das Fenster 27 das Heck
28 das Hilfsschwert
(die Finne)
64 Strandbad 120

1 der Rettungsschwimmer- 9–12 das Wasserskifahren 19, 20 der Bikini,


stand am Boot n (hinter einem ein zweiteiliger Damen-
2 der Rettungsschwimmer Motorboot n ) badeanzug m
3 der Fahnenmast mit 9 das Motorboot 19 das Bikinioberteil
gehisster grüner Fahne f 10 der Monoskifahrer 20 die Bikinihose
[keine Gefahr] 11 der Monoski 21 der Badelatschen
4 der Sturmball, ein Warn- 12 der Wasserskifahrer (der Badeschuh,
ball [ein roter Warnball:
Baden n nur unter Auf-
mit Wasserskiern m
(Sprungskiern)
der Flipflop )
®
sicht m der Rettungs- 13 die Strandgymnastik
schwimmer m gestattet!; 14 die Strandmuschel
zwei rote Warnbälle: 15 die Strandtasche
Baden verboten!] (Badetasche)
5 die Warntafel 16 der Strandwärter
6 die öffentlichen Toiletten (der Kurtaxenkontrolleur)
(das Toilettenhäuschen) 17 das Badehandtuch
7 das Strandsegeln
8 das Tretboot 18–23 die Strandkleidung
18 der Badeanzug
(Schwimmanzug)
121 Strandbad 64

22 die Badehose 27 die Strandburg 35 die Anzeigentafel


(Schwimmhose) (Sandburg) für die Gezeiten f
23 der Strandhut, 28 die Strandmatte (Ebbe f und Flut f )
ein Sonnenhut 29 das Schwimmtier, und für die Wasser-
24 der Badegast ein aufblasbares Wasser- und Lufttemperatur-
25 der Wasserball spielzeug n angabe f
26 die Schwimmmatratze, 30 der Strandkorb 36 das Rettungsseil
eine Luftmatratze f 31 der Badesteg 37 der Rettungsring
32 der Strandkorbvermieter 38 der Strandzugang
33 der Kiosk
34 die Kurtaxenhütte
65 Schwimmbad 122

1–7 das Wellenbad 12, 13 der Umkleidebereich 27–29 der Hot Whirlpool
(Brandungsbad), (der Umkleideraum, (das Unterwasser-
ein Hallenbad die Umkleidekabinen f ) massagebad,
1 die künstliche Brandung 12 der od. das Spind, das Strudelbad)
2 der Beckenrand ein schmaler Schrank m 27 die Einstiegsstufe
3 der Bademeister zur Aufbewahrung f 28 das Massagebad
4 der Liegesessel von Kleidung f 29 die umlaufende Sitzbank
5 der Schwimmring 13 der Wertfachschrank,
6 die Schwimmflügel m ein Schrank m zur 30–32 das Solarium
7 die Badekappe Aufbewahrung f (das künstliche
(die Badehaube) von Wertsachen f Sonnenbad)
30 die Liegefläche
8–13 das Hallenbad 14–26 die Sauna 31 die Sonnenbadende
8 das Schwimmbecken (finnische Sauna, 32 die Solariumsröhre
9 der Schwimmer das finnische Heißluft- (Besonnungsröhre),
10 das Bademeisterbüro bad) eine Reflektorröhre
11 der Zugang zu den 14 die Holzauskleidung
Duschen f und (die Holzverkleidung)
zum Umkleidebereich m 15 die Sitz- und Liegestufen f
16 der Saunaofen
17 die Feldsteine m
18 das Hygrometer
(der Feuchtigkeitsmesser)
19 das Thermometer
20 die Saunauhr,
eine Sanduhr
21 das Sitztuch
22 der Bottich mit Wasser n
für die Befeuchtung
der Ofensteine m
23 die Schöpfkelle
24 die Birkenruten f zum
Schlagen n der Haut f
25 die temperierte Dusche
26 das Tauchbecken
mit kaltem Wasser n
123 Schwimmbad 65
66 Schwimmsport 124

1–29 das Freibad, 13–17 der Schwimmunterricht 35–40 das Turmspringen


eine Badeanstalt f 13 der Schwimmlehrer von einer starren Platt-
(ein Schwimmbad n) (der Schwimmmeister) form f, eine Disziplin f
1 die Liegewiese, 14 der Schwimmschüler des Wasserspringens n
eine Grünfläche f beim Schwimmen (ähnl.: das Kunstspringen
(Rasenfläche) 15 das Schwimmkissen, von einem federnden
2 das Sonnenbad eine Schwimmhilfe f Sprungbrett n)
(das Sonnenbaden, 16 das Schwimmbrett 35 der Hechtsprung aus
das Luftbad) 17 der Schwimmgürtel dem Stand m
(Korkgürtel) 36 der Auerbachsprung
3–9 die Sprunganlage 18 das Nichtschwimmer- [Absprung m mit
3 der Turmspringer becken Drehung f rückwärts]
4 der Sprungturm 19 die berlaufrinne 37 der doppelte Salto
5 die Zehnmeterplattform 20 das Schwimmerbecken rückwärts
(der Zehner) 38 die Schraube mit
6 die Fünfmeterplattform 21–29 das Wettschwimmen Anlauf m
(der Fünfer) einer Schwimmstaffel f 39 der Bohrer
7 das Dreimeterbrett 21 der Zeitnehmer 40 der Handstandsprung
(der Dreier), 22 der Zielrichter
ein Sprungbrett 23 der Wenderichter 41–45 das Wasserballspiel
8 das Einmeterbrett 24 der Startblock (Wasserball)
(der Einer) (der Startsockel) 41 das Wasserballtor
9 das Sprungbecken 25 der Anschlag eines 42 der Tormann
10 der gestreckte Kopfsprung Wettschwimmers m 43 der Wasserball
11 der Fußsprung 26 der Startsprung 44 der Verteidiger
12 der Bademeister 27 der Starter 45 der Stürmer
28 die Schwimmbahn
29 die Korkleine zur
Abgrenzung f der
Schwimmbahnen f

30–34 die Schwimmarten f


(die Schwimmstile m,
die Lagen f )
30 das Brustschwimmen
31 das Delfinschwimmen
(das Schmetterlings-
schwimmen,
der Butterfly)
32 das Rückenschwimmen
33 das Kraulschwimmen
(das Kraulen, das Kraul,
das Crawl)
34 das Tauchen (das Unter-
wasserschwimmen)
125 Schwimmsport 66
67 Rudern und Paddeln 126

1–6 Paddelboote n 7–16 Ruderboote n 14–16 Skullboote n


(Kanus n) 14 der Einer (Renneiner,
1 der Kanadier, ein Kanu n 7–13 Riemenboote n das Skiff)
mit Stechpaddeln n 7 der Vierer ohne Steuer- 15 das Einerskullboot
mann m (der Vierer ohne) mit Steuermann m
2–6 Kajaks m od. n, 8 der Achter (Rennachter) 16 das Skull
Paddelboote n 9 der Steuermann 17 der Steg (Bootssteg,
mit Doppelpaddel n 10 der Schlagmann, Landungssteg,
2 der od. das Einerkajak ein Ruderer m Anlegesteg)
3 der od. das Zweierkajak 11 der Bugmann 18 der Rudertrainer
4 der od. das Wildwasser- 12 der Riemen 19 das Megafon
Rennkajak 13 der Zweier (das Sprachrohr,
5 der od. das Wanderkajak (Riemenzweier) scherzh.: die Flüstertüte)
6 der od. das Eskimokajak 20 das Bootshaus (Klubhaus)
21 der Bootsschuppen
22 die Klubflagge
(der Klubstander)
127 Rudern und Paddeln 67

23–30 die Gig (das Gigboot), 38–47 der Rollsitz eines 51–60 Faltboote n
ein leichtes Tourenruder- Ruderbootes n 51 der Faltbooteiner,
boot n (hier: eines Skullbootes n) ein Sporteiner m
23 das Ruder (das Steuer) 38 die Drehdolle 52 der Faltbootfahrer
24 der Steuersitz 39 der Ausleger 53 die Spritzdecke
25 die Ducht (die Ruderbank) 40 das Spülbord 54 das Verdeck
26 die Dolle (die Riemen- 41 der Rollsitz 55 die Gummihaut
auflage) 42 die Rollschiene (Außenhaut, Bootshaut)
27 das Dollbord (die Rollbahn) 56 der Süllrand
28 der Duchtweger 43 die Versteifung 57 der Faltbootzweier,
29 der Kiel (Außenkiel) 44 das Stemmbrett ein Tourenzweier m
30 die geklinkerte Außen- 45 die Außenhaut zum Paddeln n und
haut 46 das Spant Segeln n
47 der Innenkiel 58 das Faltbootsegel
31–34 der Riemen 59 das Seitenschwert
(ähnl.: das Skull) 48–50 das Ruder (das Steuer) 60 das Gerüst eines
31 der Holm (Riemenholm) 48 das Ruderjoch Faltbootzweiers m
32 die Belederung (Steuerjoch) 61 die Stabtasche
33 der Riemenhals 49 die Steuerleine 62 der Bootsrucksack
34 das Blatt (Riemenblatt) 50 das Ruderblatt 63 der Bootswagen
35 das Stechpaddel, (Steuerblatt)
ein einfaches Paddel
36 das Doppelpaddel
37 der Tropfring
68 Segeln 128

1–39 das Segelboot 15 der Schwertkasten 40–56 die Bootsklassen f


1 das Vordeck 16 der Knarrpoller 40 das Finn-Dingi, eine Jolle f
2 der Mast 17 das Schwert 41 die 470er-Jolle
3 der Trapezdraht 18 der Traveller 42 der Pirat, eine Jolle f
4 die Saling 19 die Großschot 43 die Olympiajolle
5 der Wanthänger 20 die Fockschotleitschiene 44 die 49er-Jolle
6 das Vorstag 21 die Ausreitgurte m 45 der Flying Dutchman
7 die Fock 22 der Pinnenausleger 46 das 12-m² -Sharpie
8 der Fockniederholer 23 die Pinne 47 die Hansa-Jolle
9 die Want 24 der Ruderkopf (eine Einheits-
10 der Wantenspanner 25 das Ruderblatt kielschwertjacht f )
11 der Mastfuß 26 der Spiegel 48 der Star
12 der Baumniederholer (das Spiegelheck) 49 der Drachen
13 die Fockschotklemme 27 das Lenzloch 50 das (der) Soling
14 die Fockschot 28 der Großsegelhals 51 der 20-m² -Jollenkreuzer
29 das Segelfenster 52 der Katamaran
30 der Baum 53 der Doppelrumpf
31 das Unterliek 54 der 30-m² -Schärenkreuzer
32 das Schothorn 55 die 5,5-m-Klasse
33 das Vorliek 56 die IMS -Klasse,
34 die Lattentasche eine Hochseejacht f
35 die Latte 57 der Spinnaker
36 das Achterliek (das Ballonsegel)
37 das Großsegel
38 der Großsegelkopf
39 der Verklicker
129 Segeln 68
69 Motorboote und Wasserski 130

1–10 Motorboote n 17–19 Leichtgewichtsanker m 41–58 Wasserski n


(Sportboote) 17 der Pflugscharanker (der Wasserskisport)
1 das Sportschlauchboot 18 der Patentanker 41 die Wasserskiläuferin
mit Außenbordmotor m 19 der Danforth-Anker 42 der Tiefwasserstart
2 das Inbord-Sportboot 43 das Seil (Schleppseil)
mit Z-Antrieb m 20–40 Rennmotorboote n 44 die Hantel
3 die Plicht 20 der Außenbordkatamaran
(das Cockpit, 21 das Hydroplane-Rennboot 45–51 die Wasserskisprache
der Sitzraum) 22 der Rennaußenbordmotor (die Handzeichen n
4 das Kajütboot 23 die Ruderpinne des Wasserskiläufers m)
5 der Motorkreuzer 24 die Benzinleitung 45 das Zeichen »Schneller«
6 die 30-m-Hochseejacht 25 der Heckspiegel 46 das Zeichen »Langsamer«
7 die Verbandsflagge (das Heckbrett) 47 das Zeichen
8 der Bootsname 26 der Tragschlauch »Tempo in Ordnung«
(oder: die Zertifikats- 27 die Wendeboje 48 das Zeichen »Wenden«
nummer) 49 das Zeichen »Halt«
9 die Klubzugehörigkeit 28–33 Verdrängungsboote n 50 das Zeichen
und der Heimathafen »Motor abstellen«
10 die Verbandsflagge 28–30 das Rundspantboot 51 der Wink »Zurück
an der Steuerbordsaling f 28 die Bodenansicht zum Liegeplatz«
29 der Vorschiff-
11–15 die Lichterführung auf querschnitt 52–58 Wasserskier m
Sportbooten n für Küsten- 30 der Achterschiff-
und Seegewässer n querschnitt 52 der Figurenski,
(die Positionslaternen f ) ein Monoski m
11 das weiße Topplicht 31–33 das V-Boden-Boot 53, 54 die Gummibindung
12 das grüne Steuerbordlicht 31 die Bodenansicht 53 der Vorfußgummi
(die Steuerbordlaterne) 32 der Vorschiff- 54 der Fersengummi
13 das rote Backbordlicht querschnitt 55 die Stegschlaufe
(die Backbordlaterne) 33 der Achterschiff- für den zweiten Fuß m
14 das grünrote Buglicht querschnitt
15 das weiße Hecklicht 56, 57 der Slalomski
34–40 Gleitboote n 57 der Kiel (die Flosse)
16–19 Anker m 58 der Sprungski
16 der Stockanker 34–37 das Stufenboot
(Admiralitätsanker), 34 die Seitenansicht 59 das Luftkissenfahrzeug
ein Schwergewichts- 35 die Bodenansicht 60 die Luftschraube
anker 36 der Vorschiff- 61 das angeblasene Ruder
querschnitt 62 das Luftkissen
37 der Achterschiff- (das Luftpolster)
querschnitt

38 das Dreipunktboot
39 die Flosse
40 die Tatze
131 Motorboote und Wasserski 69
70 Pferdesport 132

1–8 das Dressurreiten 18–21 der Geländeritt, 38–40 das Galopprennen


(die Dressur) ein Teil der Vielseitig- 38 der Galopper,
1 das Dressurviereck keitsprüfung f Military f ein Rennpferd n
2 die Bande (neben Jagdspringen n 39 der Jockey
3 das Dressurpferd und Dressur f ) 40 die Galopprennbahn
4 der Steigbügel 18 die Querfeldeinstrecke
5 der dunkle Reitfrack 19 der Wall, ein festes 41–50 die Schleppjagd,
6 die weiße Stiefelhose Hindernis n ein Jagdreiten
7 der Zylinder 20 der Sturzhelm (ähnl.: die Fuchsjagd)
(der runde Hut) 21 die Streckenmarkierung 41 das Feld (die Gruppe)
8 die Gangart (auch: 42 der rote Jagdrock
die Hufschlagfigur) 22–24 das Hindernisrennen 43 der Pikör
(Jagdrennen n) 44 das Jagdhorn (Hifthorn)
9–17 das Springreiten 22 die Hecke mit Wasser- 45 der Master
(das Jagdspringen) graben m, ein festes 46 die Hundemeute
9 das Gatter, ein halbfestes Hindernis n (Meute, Koppel f )
Hindernis (ähnl.: das 23 der Sprung 47 der Hirschhund
Rick, das Koppelrick, 24 die Reitgerte 48 der Schleppenleger
die Palisade, der Oxer, 49 der Tropfbeutel,
die Hürde) 25–37 das Trabrennen ein mit Losung f
10 das Springpferd 25 die Trabrennbahn (Kot m vom Tier n)
11 der Springsattel (Traberbahn, der Track, gefüllter Beutel n,
12 der Sattelgurt das Geläuf) mit dem eine künstliche
13 die Trense 26 der Sulky (der Trabwagen) Fährte f gelegt wird
14 der rote Reitrock 27 das Speichenrad mit 50 die Schleppe
15 die Jagdkappe Plastikscheibenschutz m (die künstliche Fährte)
(Reitkappe) 28 der Fahrer im Trabdress m
16 die Bandage 29 die Fahrleine
17 die Springglocke 30 der Traber
(Sprungglocke) (das Traberpferd)
31 der Scheck
32 der Bodenblender
33 die Gamasche
34 der Gummischutz
35 die Startnummer
36 die verglaste Tribüne
mit den Totalisator-
schaltern m
(Totokassen f )
37 die Totalisatoranzeigetafel
(Totoanzeigetafel)
133 Pferdesport 70
71 Rad- und Motorsport 134

1–29 der Radsport 19 das Rennrad 40 das Sandbahnrennen


(die Rennmaschine) (41 – 46)
1 das Sechstagerennen, für Straßenrennen n 41 die Sandbahn
ein sechs Tage m und 20 der Rennsattel, 42 die Gras- oder Sandbahn-
sechs Nächte f dauerndes ein ungefederter Sattel m maschine
Bahnrennen n 21 der Rennlenker 43 der stahlbewehrte Stiefel
2 die Radrennbahn 22 der Schlauchreifen, 44 die Lederschutzkleidung
3 der Sechstagefahrer, ein Rennreifen m 45 die Startnummer
ein Bahnrennfahrer m 23 die Schaltungskette 46 der horizontal eingebaute
4 der Sturzhelm 24 die Tretkurbel Einzylindermotor
25 das Systempedal 47 das Trial, ein Geschick-
5 die Rennleitung (Klickpedal) mit Schuh- lichkeitsfahren n
(das Kampfgericht) adapter m im Gelände n
6 der Zielrichter 48 der Formel-»König«-
7 der Rundenzähler 26 das Mountainbike Rennwagen
8 die Rennfahrerkabine 27 die Gangschaltung 49 der Formel-1-Rennwagen
mit Berggängen m 50 der Heckspoiler
9 das Steherrennen 28 die Federgabel 51 der Kart
(Dauerrennen) 52 der Formel-3-Rennwagen
10 der Schrittmacher 29 der Paralympics- 53 der GT-Rennwagen
11 das Schrittmacher- Radrennsportler (Grand-Touring-Renn-
motorrad 30 der Handlauf wagen)
12 der Ohrhörer 31 die Rennmaschine
(der Ohrstecker) 32 der Handbremshebel
für Anweisungen f
der Rennleitung f 33 der Motorradsport (34 – 47)
13 der Bahnradfahrer
14 das Bahnrennrad 34 die verkleidete
Rennmaschine,
15 das Straßenrennen ein Rennmotorrad n
16 der Straßenfahrer, 35 die Verkleidung
ein Radrennfahrer m 36 der Rennfahrer
17 das Rennfahrertrikot 37 der Knieprotektor
18 die Trinkflasche für die Kurvenfahrt

38 das Seitenwagengespann
39 der Seitenwagen
135 Rad- und Motorsport 71
72 Ballspiele I (Fußball) 136

1–9 der Fußballplatz 11–13 die Abwehr 21 der Fußballschuh


1 das Spielfeld (die Verteidigung) 22 das Lederfutter
2 der Mittelkreis 11 der Libero 23 die Hinterkappe
3 die Mittellinie 12 der Innenverteidiger 24 die Schaumstoffzunge
4 der Strafraum 13 der Außenverteidiger 25 die Gelenkzugriemen m
(Sechzehnmeterraum) 14 der Mittelfeldspieler 26 der Oberlederschaft
5 der Torraum 27 die Einlegesohle
6 der Elfmeterpunkt 15, 16 der Angriff 28 der Schraubstollen
(die Strafstoßmarke) (der Sturm) 29 die Gelenkrille
7 die Torlinie (Torauslinie) 15 der Mittelstürmer 30 die Nylonsohle
8 die Eckfahne 16 der Außenstürmer 31 die Brandsohle
9 die Seitenlinie (der Linksaußen od. 32 der Schnürsenkel
der Rechtsaußen) 33 die Beinschiene
10–16 die Positionen f mit Knöchelschutz m
der Fußballspieler m 17 der Fußball 34 der Schienbeinschutz
10 der Torwart 18 das Ventil (der Schienbeinschoner)
(der Tormann)
19 die Torwarthandschuhe m
20 die Schaumstoffauflage
137 Ballspiele I (Fußball) 72

35 das Tor (36, 37 u. 40) 44 der Freistoß (45 u. 46) 62 der Platzverweis
36 die Querlatte (Latte) 45 der Freistoßschütze 63 der Schiedsrichter
37 der Torpfosten (Pfosten) 46 die Mauer (der Unparteiische)
38 der Abstoß (Torabstoß) 47 das Trikot 64 die rote Karte
39 die Käpitänsarmbinde 48 die Trikothose 65 die gelbe Karte
40 das Tornetz 49 der Stutzen 66 die Schiedsrichterpfeife
41 der Strafstoß 50 der Fallrückzieher
(der Elfmeter) 51 der Kopfball
42 der Eckstoß (der Eckball) (der Kopfstoß)
43 das Abseits 52 der Doppelpass
(die Abseitsstellung) 53 das Aus
54 das Foul (das Foulspiel),
eine Regelwidrigkeit f
55 das Sperren
56 das Dribbling
57 der Einwurf
58 der Ersatzspieler
(Auswechselspieler)
59 der Trainer
60 der Linienrichter (der
Schiedsrichterassistent)
61 die Mittelfahne
73 Ballspiele II 138

1 der Handball (Hallen- 18 der Football 38 das Hockey


handball, das Handball- (American Football, (das Hockeyspiel)
spiel, Hallenhandball- das Footballspiel) 39 das Hockeytor
spiel) 19 der Ballträger, 40 der Tormann
2 der Feldspieler, ein Footballspieler m 41 der Beinschutz
ein Handballspieler 20 der Helm (Schienbeinschutz,
3 der Kreisspieler 21 der Gesichtsschutz Knieschutz)
beim Sprungwurf m 22 die gepolsterte Jacke 42 der Kickschuh
4 der Abwehrspieler 23 der Ball 43 die Gesichtsmaske
5 die Freiwurflinie 44 der Handschuh
24 das Kricket 45 der Hockeyschläger
6 der Basketball (das Kricketspiel, Cricket) (der Hockeystock)
(Korbball, das Basketball- 25 das Krickettor (das Mal) 46 der Hockeyball
spiel, Korbballspiel) mit dem Querstab m 47 der Hockeyspieler
7 der Basketball 26 die Abwurflinie
8 das Korbbrett (Spielbrett) 27 die Schlagmallinie 48 der Baseball
9 der Korbständer 28 der Torwächter (das Baseballspiel)
10 der Korb der Fangpartei f 49 der Infield-Handschuh
11 der Korbring 29 der Schlagmann des Feldspielers m
12 die Zielmarkierung 30 das Schlagholz 50 der Outfield-Handschuh
13 der Korbleger, 31 der Außenspieler des Fängers m
ein Basketballspieler m (der Werfer) 51 der Baseball
14 die Endlinie 52 die Schlagkeule
15 der Freiwurfraum 32 das Krocket (der Baseballschläger)
16 die Freiwurflinie (das Krocketspiel, 53 der Schlagmann
17 die Auswechselspieler m Croquet) beim Schlagversuch m
33 der Zielpfahl 54 der Fänger
34 das Krockettor 55 der Schiedsrichter
35 der Krocketspieler 56 der Läufer
36 der Krockethammer 57 die Base, das Malkissen
37 die Krocketkugel 58 der Werfer
59 die Werferplatte
139 Ballspiele II 73
74 Ballspiele III 140

1–32 das Tennis 24 der Tennisschläger 46 das Spielfeld (47 – 54)


(das Tennisspiel) (das Racket) (25, 26) 47 die Seitenlinie
25 der Schlägerschaft beim Doppel n
1 der Tennisplatz 26 die Bespannung 48 die Seitenlinie
2 die Grundlinie (die Saite) beim Einzel n
3 die Seitenlinie für das 27 der Tennisball 49 die Grundlinie
Einzel (Herreneinzel, 28 die Anzeigetafel (die hintere Aufschlaglinie
Dameneinzel) 29 die Rückhand beim Einzel n)
4 die Seitenlinie (der Rückhandschlag) 50 die hintere Aufschlaglinie
beim Doppel 30 die Vorhand beim Doppel n
5 die Aufschlaglinie (der Vorhandschlag) 51 die vordere Aufschlaglinie
6 die Mittellinie 31 der Flugball (der Volley) 52 das linke Aufschlagfeld
7 das Mittelzeichen 32 der Schmetterball 53 das rechte Aufschlagfeld
8 das Aufschlagfeld (der Smash), 54 das Netz
9 das Netz (Tennisnetz) ein berkopfball m 55 die Badmintonspielerin
10 die Netzkante 56 der Schmetterschlag
11 der Netzhalter 33–44 das Tischtennis (der Smash)
12 der Netzpfosten (das Tischtennisspiel) 57 der Federballschläger
13 der Tennisspieler (der Badmintonschläger)
beim Aufschlag m 33 der Tischtennistisch 58 der Federball
(der Aufschläger) (33 – 37)
14 der Gegenspieler 34 die Tischtennisplatte 59–68 das Squash
in Erwartung f 35 das Tischtennisnetz (das Squashspiel)
des Aufschlags m 36 die Mittellinie
15 der Stuhlschiedsrichter 37 die Seitenlinie 59 das Spielfeld
16 der Schiedsrichterstuhl 38 der Tischtennisspieler (der Squashkäfig) (60 – 65)
17 das Schiedsrichter- beim Aufschlag m 60 das Aufschlagviereck
mikrofon (der Aufschläger) 61 die T-Position
18 der Balljunge oder 39 der Tischtennisspieler 62 die Mittellinie
das Ballmädchen beim Rückschlag m 63 das Brett (das Tinboard)
19 der Netzrichter (der Rückschläger) 64 die Aufschlaglinie
20 der Seitenlinienrichter 65 die Auslinie
21 der Mittellinienrichter 40 der Tischtennisschläger 66 die Squashspielerin
22 der Grundlinienrichter (41 – 43) 67 der Squashschläger
23 der Aufschlaglinienrichter 41 das Schlägerblatt 68 der Squashball
42 der Schlägerbelag
43 der Schlägergriff 69–77 das Lacrosse
44 der Tischtennisball (das Lacrossespiel)

45 das Badminton, 69 das Spielfeld (70 – 72)


ein Wettkampfsport m 70 die Drittellinie
(ähnl.: der Federball, 71 der Anstoßpunkt
das Federballspiel ) 72 das Lacrossetor
73 der Lacrossespieler
74 der Lacrosseschläger
75 die Handschuhe m
76 der Lacrossehelm
77 der Lacrosseball,
ein Hartgummiball m
141 Ballspiele III 74
75 Ballspiele IV 142

1–28 der Volleyball 17 das Schmettern 38–55 das Golf


(das Volleyballspiel) 18 der Block (Abwehrblock) (das Golfspiel)
19 der Volleyball
1 das Spielfeld 20 der erste Schiedsrichter 38 der Golfplatz
2 der Aufgaberaum 21 der Schiedsrichterstuhl 39 der Abschlag
(Angaberaum) 22 der zweite Schiedsrichter (der Abschlagplatz)
3 die Verteidigungszone 23 der Linienrichter 40 das Fairway
(der Hinterraum) 24 der Anschreiber (die Spielbahn)
4 die Grundlinie (Schreiber) 41 das Rough
5 die Angriffslinie 25 die Anzeigetafel 42 der Bunker
6 die Angriffzone (die Sandgrube)
7 das Volleyballnetz 26–28 der od. das Beachvolleyball 43 das Grün (das Green)
8 der Netzpfosten (das Beachvolleyballspiel) 44 der Golfspieler beim
26 das Sandspielfeld Treibschlag m
9–11 die Volleyballspieler m 27 der Beachvolleyballspieler 45 der Durchschwung
9
10
der Aufgeber
der Grundspieler
28 das versteckte Hand-
zeichen zur Verstän- ®
46 der Caddie (der Golf-
wagen, Caddiewagen),
11 der Netzspieler digung f über die Auf- ein Wagen m zum
schlagvariante Transportieren n
12–18 die Volleyballspiel- der Golfschläger m
aktionen f 29–37 der Faustball 47 der Caddie, ein Helfer m
12 das Servieren des Volley- (das Faustballspiel) des Golfspielers m,
balls m (der Schmetter- der die Golfschläger m
lingsaufschlag) 29 das Spielfeld mit sich führt
13 das Pritschen 30 die Angabelinie 48 das Einlochen
14 die Haltung der Hände f 31 die Hinterlinie (das Putten)
beim Pritschen 32 die Leine 49 das Loch (das Hole)
15 das Baggern (der Bagger) 50 die Flagge (die Fahne)
16 die Haltung der Hände f 33–35 die Faustballspieler m 51 der Golfball
und Unterarme m 33 der Schlagmann 52 das Tee
beim Baggern (der Angriffsspieler,
Vorderspieler, 53–55 die Golfschläger m
der berschläger) 53 der Putter
34 der Mittelspieler 54 das Eisen
(der Mittelmann) 55 das Holz
35 der Hintermann
36 der Faustball
37 der Hammerschlag
143 Ballspiele IV 75
76 Fitnessstudio 144

1 die Rezeption 12 das Laufband 32–34 das Spinning ®


13 die digitale Anzeige zur (das Indoorcycling)
2–7 das Bankdrücken Leistungskontrolle f 32 der Trainer
2 die Flachbank 14 das Rudergerät (der Instruktor)
3 die Langhantel 15 der Rollsitz 33 das Mikrofon
4
5
die Scheibengewichte n
die Ablage
16
17
die Fußrasten f
das Fahrradergometer ®
34 das Spinning -Bike
(das Indoorbike,
6 der Gewichthebergürtel 18 die Pulsuhr zur Herz- das Indoorcycle)
7 die griffsicheren frequenzmessung f 35 der Gymnastikball
Handschuhe m 19 das Deuserband
8 die Kurzhanteln f 20 der Crosstrainer
9 der Beinstrecker 21 der Stepper
10 der Beinbeuger 22 das Steppbrett
11 das Butterfly-Trainings- 23 der Bauchmuskeltrainer,
gerät ein Abformer m

24 der Multitrainer (25 – 28)


25 die Flachbank
26 die Hanteloption
27 der Butterflytrainer
28 die Stange
zum Gewichtheben n
29 die Fitnessbar
30 der Eiweißdrink
31 der Kraftriegel
145 Fitnessstudio 76
77 Geräteturnen 146

1–11 die Turngeräte n 22–39 das Verhalten zum Gerät n 48–60 Geräteübungen f
im olympischen Turnen n (die Haltungen f, 48 der Hechtsprung
der Männer m Positionen f ) am Sprungpferd n
1 das Sprungpferd, 22 der Seitstand vorlings 49 das bergrätschen
ein Langpferd n 23 der Seitstand rücklings am Barren m
ohne Pauschen f 24 der Querstand vorlings 50 der Seitspannhang
2 der Barren 25 der Querstand rücklings (Kreuzhang)
3 der Barrenholm 26 der Außenseitstand an den Ringen m
4 die Ringe vorlings 51 die Schere
5 das Pauschenpferd, 27 der Innenquerstand am Pauschenpferd n
ein Seitpferd n 28 der Stütz vorlings 52 das Heben in den Hand-
6 die Pausche 29 der Stütz rücklings stand m am Boden m
7 das Reck (Spannreck) 30 der Grätschsitz 53 die Hocke am Sprung-
8 die Reckstange 31 der Außenseitsitz pferd n
9 die Recksäule 32 der Außenquersitz 54 die Kreisflanke
10 die Verspannung 33 der Streckhang vorlings am Pauschenpferd n
11 der Boden, eine 34 der Streckhang rücklings 55 das Schleudern
12 m × 12 m große 35 der Beugehang (der berschlag rück-
Bodenfläche f 36 der Sturzhang wärts) an den Ringen m
37 der Sturzhang gestreckt 56 die Hangwaage vorlings
12–21 Geräte n und Hilfsgeräte n 38 der Streckstütz an den Ringen m
des Schul- und Vereins- 39 der Beugestütz 57 die Schwungstemme
turnens n rückwärts am Barren m
12 das Sprungbrett 40–46 die Griffarten f 58 die Oberarmkippe
(Reutherbrett) 40 der Ristgriff am Reck n am Barren m
13 die Niedersprungmatte 41 der Kammgriff am Reck n 59 der Unterschwung
14 die Bank 42 der Zwiegriff am Reck n vorlings rückwärts
15 der Sprungkasten 43 der Kreuzgriff am Reck n am Reck n
16 der kleine Sprungkasten 44 der Ellgriff am Reck n 60 die Riesenfelge vorlings
17 der Bock 45 der Speichgriff rückwärts am Reck n
18 die Weichbodenmatte am Barren m
19 das Klettertau 46 der Ellgriff am Barren m 61–63 die Turnkleidung
20 die Sprossenwand 47 der lederne Reckriemen 61 das Turnhemd
21 die Gitterleiter 62 die lange Turnhose
(Gymnastikhose)
63 die Gymnastikschuhe m
64 die Bandage
147 Geräteturnen 77
78 Leichtathletik 148

1–8 das Laufen 21 die Scher-Kehr-Technik 48, 49 das Kugelstoßen


22 der Schersprung 48 die Kugel
1–6 der Start 23 der Straddle 49 die O’Brien-Technik
1 der Startblock (der Wälzsprung)
2 die verstellbare 24 die Wälztechnik 50–53 der Speerwurf
Fußstütze 25 die Sechsuhrstellung 50 der Daumen-
3 der Startplatz 26 der Absprung zeigefingergriff
4 der Tiefstart 27 das Schwungbein 51 der Daumen-
5 der Läufer; Arten: mittelfingergriff
der Sprinter (der Kurz- 28–36 der Stabhochsprung 52 der Zangengriff
streckenläufer), der 28 der Sprungstab 53 die Wicklung
Mittelstreckenläufer (Stabhochsprungstab) 54 die Drehstoßtechnik
(der Mittelstreckler), 29 der Stabhochspringer in [beim Kugelstoßen]
der Langstreckenläufer der Aufschwungphase f
(der Langstreckler) 30 die Schwungtechnik
6 die Laufbahn, (das Flyaway)
eine Kunststoff- oder 31 das berqueren
Aschenbahn der Latte f
32 die Stabhochsprung-
7, 8 der Hürdenlauf anlage
7 das berlaufen 33 der Sprungständer
8 die Hürde 34 die Sprunglatte
35 der Einstichkasten
9–27 der Hochsprung 36 der Sprunghügel
9 der Fosburyflop (Flop) (das Sprungkissen)
10 der Hochspringer
11 die Drehung um die 37–41 der Weitsprung
Körperquerachse 37 der Absprung
12 die Schulterlandung 38 der Absprungbalken
13 der Sprungständer 39 die Sprunggrube
14 die Sprunglatte (Latte) 40 die Laufsprungtechnik
15 der Parallelrücken- 41 die Hangtechnik
rollsprung
16 der Rückenrollsprung 42–47 der Hammerwurf
17 der Rollsprung 42 der Hammer
18 die Rolltechnik 43 der Hammerkopf
19 die Landung 44 der Verbindungsdraht
20 die Höhenmarkierung 45 der Hammergriff
46 die Hammergriffhaltung
47 der Hammerwurf-
handschuh
149 Leichtathletik 78
79 Bergsport 150

1–61 das Bergsteigen 19–24 das Eisgehen 43 der Universalkletterhaken


(das Bergwandern, (das Klettern im Eis n) 44 der Abseilhaken
die Hochtouristik) 19 die Eiswand (Ringhaken)
1 die Hütte (Alpenvereins- (der Firnhang) 45 die Eisschraube
hütte, Schutzhütte, 20 der Eisgeher 46 die Eisspirale
Berghütte, ein Unter- 21 der Pickel 47 der Karabiner
kunftshaus im Gebirge n) 22 die Stufe (der Karabinerhaken)
(der Tritt im Eis n) 48 die Schraubsicherung
2–18 das Klettern 23 die Gletscherbrille
(das Felsgehen, (Schneebrille) 49 der Kletterschuh
das Klettern im Fels m) 24 der Hochtourenanorak 50 die Profilsohle
2 die Wand (Felswand, mit Kapuze f 51 die aufgeraute
die Steilstufe) 25 die Wechte (Schnee- Hartgummikante
3 der Riss (Arten: wechte, Firnwechte) 52 das Steigeisen
Längsriss, Querriss, 26 der Grat (hier: der Zehnzacker)
Diagonalriss) (Eisgrat, Firngrat) 53 das Zwölfzacker-
4 das Band (Arten: 27 der Gletscher Steigeisen mit Frontal-
Felsband, Grasband, 28 die Gletscherspalte zacken f
Geröllband, Schnee- 29 die Schneebrücke 54 der Zackenschutz
band, Eisband) (Firnbrücke) 55 die Steigeisenriemen
5 der Bergsteiger 56 die Kabelbindung
(der Kletterer, der Fels- 30–32 die Seilschaft des Steigeisens n
geher, der Alpinist, 30 der Seilerste 57 der Steinschlaghelm
der Hochtourist) 31 der Seilzweite 58 die Stirnlampe
6 die Kletterjacke 32 der Seildritte 59 die Schneegamasche
7 die Bundhose als Schlussmann m 60 der Klettergürtel
(Kletterhose) 61 der Sitzgurt
8 der Kamin 33–35 das Abseilen
9 der Felskopf 33 die Abseilschlinge
10 die Selbstsicherung 34 der Karabinersitz
11 die Seilschlinge (Schlinge) 35 der Dülfersitz
12 das Bergseil (Seil)
13 die Leiste 36–61 die Bergsteiger-
ausrüstung
14 der Freeclimber (alpine Ausrüstung,
(der Freikletterer) hochalpine Ausrüstung,
15 der Magnesiumbeutel Kletterausrüstung,
16 die Sicherungsschlinge Eistourenausrüstung)
17 der Karabiner 36 der Pickel
(der Karabinerhaken) 37 der Handriemen
18 das Sicherungsseil 38 die Haue
39 die Schaufel
40 das Karabinerloch
41 das Eisbeil
42 der Eishammer,
ein Kombihammer
für Eis n und Fels m
151 Bergsport 79
80 Wintersport I (Skisport) 152

1–52 der alpine Skisport 24 der Abfahrtslauf 53–65 der nordische Skisport
(der Skilauf, das Skilaufen, 25 die Abfahrtshocke
das Skifahren) (Eihocke) 53 der Langlauf
1 der Kompaktski 26 der Abfahrtsski 54 der Langlaufski
2 die Sicherheitsbindung, 55 die Langlaufbindung
eine Skibindung 27 die Schichten f 56 der Langlaufschuh
3 der Skistock (Lamellen f ) eines Skis m 57 der Rennoverall
4 der Stockgriff (28 – 33) 58 der Langlaufstock
5 die Handschlaufe 28 der Spezialkern 59 die Loipe
6 der Stockteller 29 die Laminate n 60 die Loipenmarkierung
7 der Carvingski 30 die Dämpfungsschicht mit Markierungs-
8 der einteilige Skianzug 31 die Stahlkante fähnchen n
(Skioverall m) 32 die Aluminiumoberkante
9 die Skimütze 33 die Kunststofflauffläche 61 das Skispringen
10 die Skibrille 34 der Sicherheitsbügel (der Skisprung)
11 der Skischuh 62 die Flughaltung
(der Skistiefel) 35–37 die Bindungselemente n 63 der Sprungski
12 der Skihelm (die Skibindung) 64 die Kabelbindung
35 die Fersenautomatik 65 der Sprungstiefel
13–16 Skiwachsutensilien pl 36 der Backen
13 das Skiwachs 37 der Skistopper
14 der Wachsbügler,
eine Lötlampe f 38–44 Skilifte m
15 der Wachskorken
16 das Wachskratzeisen 38 der Doppelsessellift
17 der Rennstock 39 der Sicherheitsbügel
18 das Aufsteigen mit Fußstütze f
im Grätenschritt m
19 das Aufsteigen 40 der Schlepplift
im Treppenschritt m 41 die Schleppspur
20 die Hüfttasche 42 der Schleppbügel
43 der Seilrollautomat
21 der Torlauf 44 das Schleppseil
22 der Rennanzug
23 die Kippstange 45 der Slalomlauf
46 das offene Tor
47 das blinde vertikale Tor
48 das offene vertikale Tor
49 das schräge Doppeltor
50 die Haarnadel
51 das versetzte vertikale
Doppeltor
52 der Korridor
153 Wintersport I (Skisport) 80
81 Wintersport II (Eissport) 154

1–17 das Eislaufen 15–17 der Eisschnelllauf 31–34 das Curling


(Schlittschuhlaufen, 15 der Eisschnellläufer 31 der Curlingspieler
der Eislauf) 16 der Klappschlittschuh 32 der Curlingstein
17 die glatt geschliffene 33 der Curlingbesen
1–15 das Eiskunstlaufen Kufe des Eisschnelllauf- 34 das Haus, die Zielfläche
1 die Eisläuferin schuhs m beim Curling n
(Schlittschuhläuferin,
eine Einzelläuferin f ) 18–27 das Eishockey 35–37 das Eissegeln
2 das Standbein 18 der Eishockeyspieler 35 die Eisjacht
3 das Spielbein 19 der Eishockeystock (das Eissegelboot),
4 der Spreizsprung (der Eishockeyschläger) ein segelbootartiger
5 die Sitzpirouette 20 der Schlägerschaft Schlitten m
6 die Bielmannpirouette, 21 das Schlägerblatt 36 die Kufe
eine Standpirouette 22 der Kopfschutz 37 der Ausleger
23 der Eishockeyschuh
7–9 der Paarlauf (der Eishockeystiefel)
7 der Paarläufer und 24 die Eishockeyscheibe
die Paarläuferin (der Puck, eine Hart-
8 die Hebefigur gummischeibe f )
9 die Todesspirale 25 der Torwart
10 der Eislaufstiefel, (der Tormann)
ein Schlittschuh m 26 der Schienbeinschutz
11 der Kufenschoner 27 das Tor
12 die Kufe [Querschnitt]
13 die Kante 28–30 das Eisstockschießen
14 der Hohlschliff (Eisschießen)
28 der Eisstockschütze
29 der Eisstock
30 die Daube
155 Wintersport II (Eissport) 81
82 Wintersport III 156

1 der Rodelschlitten 12–18 das Rennrodeln 23–25 das Skeletonfahren


(der Rodel, Volksrodel), (der Rodelsport) 23 der Skeleton
ein Schlitten 12 der Rennrodel (der Skeletonschlitten)
mit starren Kufen f 13 der Rennrodler 24 der Skeletonfahrer
2 der Rodelschlitten 14 der Sturzhelm 25 das Kratzeisen zum
mit Gurtsitz m 15 die Rennbrille Lenken n und Bremsen n
16 der Ellbogenschützer
3 der Jugendrodel 17 der Knieschützer
4 der Lenkgurt 18 der Rodelschuh
5 der Holm (die Spange) 19 der Nansenschlitten,
6 der Sitz ein Polarschlitten m
7 das Kappenblech
8 der Vorderfuß 20–22 das Bobfahren
9 der Hinterfuß (der Bobsport)
10 die bewegliche Kufe 20 der Zweierbob,
11 die Schiene ein Bobschlitten
für zwei Bobfahrer m
21 der Steuermann
(der Bobführer)
22 der Bremser
157 Winterlandschaft 83

1 die Skipiste 10 die Schneeballschlacht 25 die Lawinengalerie


2 der Skifahrer 11 der Schneeball 26 der Lawinenschutz
3 die Schneedecke 12 der Pferdeschlitten 27 der Hundeschlitten
auf einem Dach n 13 der Fußsack 28 der Schlittenhund
4 die Skihütte 14 die Schlittenschellen f 29 der Diagonalpflug,
5 der Eiszapfen 15 der Schneemann ein Schneeräum-
6 die Rodelpiste 16 die Schlitterbahn fahrzeug n
(der Rodelhang) 17 der Skianzug 30 der Schneepflug
7 der Rodelschlitten (Schneeanzug) 31 die Schneeketten
8 die Sprungschanze 18 der Schneehaufen 32 das Schneemobil
9 das Snowboard 19 der Schneeschieber
(das Schneebrett) 20 die Eisdecke
21 das Eissegelboot
22 die Schneelawine
23 der Sessellift, ein Skilift
24 das Schneetreiben
84 Zirkus (Wanderzirkus) 158

1 das Zirkuszelt 9 die Musikertribüne 23 die komische Nummer,


(Spielzelt, das Chapiteau), (Orchestertribüne) eine Zirkusnummer
ein Viermastzelt n 10 die Zirkuskapelle 24 die Kunstreiter m
2 der Zeltmast 11 der Manegeneingang 25 der Manegendiener,
3 der Scheinwerfer 12 die Stützstange ein Zirkusdiener
4 der Beleuchter (die Zeltstütze) 26 die Pyramide
5 der Artistenstand 13 das Sprungnetz, 27 der Untermann
6 das Trapez ein Sicherheitsnetz
(das Schaukelreck) 14 der Zuschauerraum 28, 29 die Freiheitsdressur
7 der Luftakrobat 15 die Zirkusloge 28 das Zirkuspferd
(der Trapezkünstler) 16 der Zirkusdirektor in Levade f
8 die Strickleiter 17 der Zuschauereingang 29 der Dresseur,
18 der Aufgang ein Stallmeister m
19 die Manege 30 die Äquilibristin
(die Reitbahn) 31 der Jongleur
20 die Bande (die Piste) 32 die Jonglierkeulen f
21 der Clown
22 die Luftballons m
159 Zirkus (Wanderzirkus) 84

33 der Weißclown 43 die Seiltänzerin 52 der Dompteur


34 die Klarinette 44 das Drahtseil (der Tierbändiger)
35 der Wohnwagen 45 die Balancierstange 53 die Bogenpeitsche
(Zirkuswagen) (Gleichgewichtsstange) (Peitsche)
36 der Elefant 46 die Zeltstadt 54 die Schutzgabel
37 das Setzstück 47 der Käfigwagen 55 der Tiger, ein Raubtier n
38 der Balanceakt 56 das Piedestal
39 die Wippe 48 die Raubtierdressur 57 der Springreifen
40 der Messerwerfer (49 – 56) 58 die Laufkugel
41 die Messer n 49 der Raubtierkäfig,
42 die Assistentin ein Rundkäfig m
50 das Raubtiergitter
51 der Laufgang
(Gittergang,
Raubtiergang)
85 Rummelplatz 160

1–57 der Jahrmarkt 8 der Grill 17 das Kind


(die Kirchweih, nd. 9 die Hähnchen n, 18 das Kettenkarussell
Kirmes, südwestd. ein Grillgut n (der Kettenflieger)
die Messe, Kerwe, 19 der Sitz
bayr. die Dult, 10 die Achterbahn 20 die Schiffsschaukel
landsch. der Rummel) 11 der Waggon (Luftschaukel)
12 die Schienen 21 das Schiff
1 der Festplatz 13 der Einlass 22 der Scooter
(die Festwiese, Wiese) 14 die Kasse (Autoscooter,
2 die Erfrischungsbude das Boxauto)
(Getränkebude, 15 das Kinderkarussell, 23 der Stärkemesser
der Getränkeausschank) ein Karussell n (Kraftmesser,
3 die Zapfanlage für (österr. ein Ringelspiel n, »Lukas« m)
Getränke n südd./schweiz. eine Reit- 24 der Hammer
4 die Gläser n schule f ) (16, 17) 25 der Schausteller
5 die Grillbude 16 das Holzpferd
(der Grillstand)
6 der Topf mit Senf m
7 der Topf mit
Ketchup m od. n
161 Rummelplatz 85

26 das Riesenrad (27, 28) 33 der Stelzenläufer 46 die Losbude


27 die Gondel 34 die verdeckten Stelzen f mit den Gewinnen m
28 das Kassenhäuschen 35 die Marionette, (47 – 50)
(Kassenhaus) eine Puppe f an Fäden m 47 der Teddy, ein Gewinn m
29 das Dosenwerfen 48 das Los
30 der Imperator, 36 der Eisverkäufer (37, 38) 49 die Niete
ein Flugkarussell n 37 der Eiswagen 50 der Gewinn
31 der Riesenpolyp, 38 die Markise 51 das Lebkuchenherz
ein Fahrgeschäft n 39 der Leierkastenmann 52 der Luftballon
32 die Gondel (Leierkastenspieler) 53 die Zuckerwatte
40 der Leierkasten 54 die Zuckerstange
41 das Äffchen (der Affe) 55 die Eiswaffel
42 das Hütchen zum 56 die Eiskugel
Geldeinsammeln 57 der türkische Honig

43 der ambulante Händler


(fliegende Händler,
der Bauchladenverkäufer)
44 der Bauchladen
45 die Brötchen n
86 Flohmarkt 162

1 der Flohmarktbesucher u. 16 der Musikautomat, 27 die Balgenkamera


die Flohmarktbesucherin ein mechanisches (Klappkamera) (28 – 30)
2 der Flohmarktverkäufer Musikinstrument n 28 der Balgen
u. die Flohmarkt- 17 die perforierte Metall- 29 der Klappdeckel
verkäuferin scheibe (das Notenblatt) 30 die Springspreizen f
3 die Tretnähmaschine 31 die Boxkamera
4 die Blumenvase 18 das Röhrenradio
5 der Wandspiegel (scherzh.: Dampfradio), 32 das Grammofon (33 – 36)
ein altertümlicher Rund- 33 die Schellackplatte
6 der Kanonenofen funkempfänger m (Rund- (Grammofonplatte),
(7–10) funkgerät n, Radiogerät, eine Schallplatte
7 das Ofenrohr Radioapparat m) (19 – 24) 34 die Schalldose mit
8 der Ofenrohrkrümmer 19 die Schallwand der Grammofonnadel f
9 die Ofentür 20 das »magische Auge«, 35 der Schalltrichter
10 der Ofenschirm eine Abstimm- 36 das Grammofongehäuse
11 der Kohlenfüller anzeigeröhre f 37 der Schallplattenständer
12 der Holzkorb 21 die Schallöffnung 38 der Tonbandkoffer,
13 die Puppe 22 die Stationstasten f ein tragbares Tonband-
14 der Teddybär 23 der Abstimmungsknopf gerät n
15 die Drehorgel 24 die Frequenz- 39 das Blitzlichtgerät
einstellskalen f (Blitzgerät)
25 die Detektoranlage 40 die Blitzbirne
(der Detektorempfänger)
26 der Kopfhörer
163 Diskothek 87

41 das Elektronenblitzgerät 1 der Tresen (die Bar) 18 der Tanzende


(Röhrenblitzgerät) 2 die Zapfanlage für Bier n 19 das Tanzpaar
42 der Lampenstab und andere Getränke n (die Tänzerin u.
43 das Akkuteil 3 das Gläserregal der Tänzer)
4 das Flaschenregal 20 der Longdrink
44 der Diaprojektor (45 – 46) 5 die Tresenbedienung 21 das Bierglas
45 der Diaschieber (die Barfrau, die Bardame 22 der Discjockey
46 das Lampengehäuse od. der Barmann) (der DJ , weibl.: die DJ ane)
47 der Kerzenständer 6 der Barhocker 23 der CD -Player
(der Kerzenleuchter) (Tresenhocker) 24 der Monitor
48 die Jakobsmuschel 7 die künstliche Palme 25 das Mischpult
(Pilgermuschel) (Kunststoffpalme) 26 die Sprechanlage
49 das Besteck 8 die Lichtorgel
50 der Souvenirteller 9 der Lichtstrahler 27 die Stereoanlage
51 der Trockenständer 10 die Deckendekoration 28 der Plattenspieler
für Fotoplatten f 11 die Glitzerkugel 29 die Schallplatte
52 die Fotoplatte 12 die Leinwand für Dia- 30 die Lautsprecherbox
53 der Selbstauslöser oder Filmprojektionen f (der Lautsprecher,
54 die Zinnsoldaten m 13 der Fellsessel die Box)
55 das Bierseidel 14 die Dekorationssäule
56 die Trompete 15 die Metallverkleidung
57 die antiquarischen 16 der Treppenabsatz
Bücher n 17 die Tanzfläche
88 Film (Filmaufnahme) 164

1 die Filmstadt 15–60 Filmaufnahmen f 26–60 die Atelieraufnahme


2 das Freigelände 26 der Produktionsleiter
(Außenbaugelände) 15 die Außenaufnahme 27 die Filmschauspielerin
3 das Kopierwerk (Freilichtaufnahme) in (der Filmstar) in der
4 das Schneidehaus einer eigens errichteten weiblichen Hauptrolle f
5 das Verwaltungsgebäude Dekoration f 28 der Filmschauspieler
6 das Filmlager 16 die Dekoration (der Filmstar) in der
(das Filmarchiv) (die Kulisse) männlichen Hauptrolle f
7 die Werkstätten f 17 das Gerüst 29 der Kleindarsteller
8 die Filmbauten m 18 die Filmkamera (der Statist,
9 die technischen 19 der Kameramann der Komparse)
Laboratorien n 20 die Regisseurin 30 die Mikrofonanordnung
10 das Filmatelier 21 der Mikromann für Stereo- und Effekt-
11 das Musikatelier (der Mikrofonassistent) tonaufnahme f
12 das Bassin für 22 der Tontechniker 31 das Ateliermikrofon
Wasseraufnahmen f 23 das tragbare 32 das Mikrofonkabel
13 der Rundhorizont Tonaufnahmegerät 33 die Filmkulisse
14 der Horizonthügel 24 die Tonangel 34 der Klappenmann
(Mikrofonangel)
25 das Mikrofon
165 Film (Filmaufnahme) 88

35 die Synchronklappe 42 der Kameraschwenker 52 der Stativscheinwerfer


mit einer beschriftbaren (Schwenker, der Kamera- (der Aufheller)
Tafel f für den Filmtitel m, führer), ein Kamera- 53 der Scheinwerfer
die Einstellungsnummer assistent m 54 der Leuchtenhänger
und die Nummer der 43 der Szenenbildner, 55 der Tonmeisterraum
Wiederholung f ein Filmarchitekt m 56 der Tonmeister
36 die Maskenbildnerin 44 der Aufnahmeleiter 57 das Mischpult
37 der Oberbeleuchter 45 das Drehbuch (das Skript) 58 der Tonassistent
38 die Streuscheibe 46 der Regieassistent 59 das Tonaufzeichnungs-
39 das Skriptgirl, 47 die Filmkamera gerät
die Sekretärin (Bildaufnahmekamera) 60 die Effektgeräte n
des Filmregisseurs m 48 der Blimp (das Schall- für Toneffekte m
40 der Filmregisseur schutzgehäuse zur
(Regisseur) Dämmung f der Lauf-
41 der Kameramann geräusche n der Kamera f
49 der Dolly
(der Kamerakran),
ein fahrbares Stativ n
50 das Pumpstativ
51 die Abdeckblende
zum Abdecken n
von Fehllicht n
89 Theater und Oper I 166

1–4 Vorhangzüge m 16 der Theaterraum 38 der tragbare Malerkasten


1 der griechische Zug 17 die Bühne (die Handpalette)
2 der italienische Zug 18 das Proszenium 39 der Bühnenmaler,
3 der deutsche Zug ein Dekorationsmaler m
4 der kombinierte 19–23 der Zuschauerraum 40 die fahrbare Palette
(griechisch-deutsche) Zug 19 der dritte Rang 41 der Bühnenbildner
(die Galerie) 42 der Kostümbildner
5 die Garderobenhalle 20 der zweite Rang 43 der Kostümentwurf
6 die Garderobe 21 der erste Rang 44 die Figurine
(die Kleiderablage) 22 das Parkett 45 die Modellbühne
7 die Garderobenfrau 23 der Sitzplatz 46 das Bühnenbildmodell
(die Garderobiere) (Zuschauerplatz,
8 die Garderobenmarke Theaterplatz) 47 die Schauspieler-
(die Garderobennummer) garderobe
9 die Theaterbesucherin 24–30 die Probe 48 der Schminkspiegel
10 das Opernglas (hier: die Opernprobe) 49 das Schminktuch
11 der Kontrolleur 24 der Opernchor 50 der Schminktisch
12 die Theaterkarte 25 der Opernsänger 51 der Schminkstift
(das Theaterbillett), 26 die Opernsängerin 52 der Chefmaskenbildner
eine Einlasskarte f 27 der Orchestergraben 53 der Maskenbildner
28 das Orchester (der Theaterfriseur)
13 das Foyer 29 der Dirigent 54 die Perücke
(die Wandelhalle, 30 der Taktstock 55 die Requisiten n
der Wandelgang) (der Dirigentenstab, 56 das Theaterkostüm
14 der Platzanweiser Dirigierstab) 57 die Signallampe
15 das Programmheft (der Inspizientenruf)
(das Programm) 31 der Malersaal
(die Theaterwerkstatt)
32 der Bühnenarbeiter
33 die Arbeitsbrücke
34 das Setzstück
(Versatzstück)
35 die Versteifung
36 die Kaschierung
37 der Prospekt
167 Theater und Oper I 89
90 Theater und Oper II 168

1–60 das Bühnenhaus 19 die fahrbare 48 der Spiegellinsen-


mit der Maschinerie f Beleuchtungsbrücke scheinwerfer
(Ober- und 20 der Beleuchter 49 der Farbscheibenwechsler
Untermaschinerie) 21 der Portalscheinwerfer mit Farbscheibe f
(Turmscheinwerfer)
1 die Stellwarte (2, 3) 22 der verstellbare 50 die hydraulische
2 das Steuerpult Bühnenrahmen Druckstation
(die Lichtstellanlage) (das Portal, der Mantel) 51 der Wasserbehälter
mit Speichereinrichtung f 23 der Vorhang 52 die Saugleitung
zur Speicherung f (Theatervorhang) 53 die hydraulische
der Lichtstimmung f 24 der eiserne Vorhang Druckpumpe
3 der Stellwartenzettel (Feuerschutzvorhang) 54 die Druckleitung
(die Kontente) 25 die Vorbühne (die Rampe) 55 der Druckkessel
4 der Rollenboden 26 das Rampenlicht (die Fuß- (der Akkumulator)
5 die Arbeitsgalerie rampenleuchten f ) 56 das Kontaktmanometer
(der Arbeitssteg) 27 der Souffleurkasten 57 der Flüssigkeits-
6 die Berieselungsanlage 28 die Souffleuse standanzeiger
7 der Schnürbodenmeister (die Vorsagerin; 58 der Steuerhebel
8 die Züge m männl.: der Souffleur, 59 der Maschinenmeister
(Prospektzüge) der Vorsager) 60 die Drucksäulen f
9 der Rundhorizont 29 der Inspizientenstand (Plunger m)
(der Bühnenhimmel) 30 der Spielwart
10 der Prospekt (der Inspizient)
(der Bühnenhintergrund, 31 die Drehbühne
das Hinterhängestück) 32 die Versenköffnung
11 der Bogen, ein Zwischen- 33 der Versenktisch
hängestück n 34 das Versenkpodium,
12 die Soffitte (das Decken- ein Stockwerkpodium n
dekorationsstück) 35 die Dekorationsstücke n
13 das Kastenoberlicht
14 die szenischen 36 die Szene
Beleuchtungskörper m (der Auftritt) (37 – 39)
15 die Horizontbeleuchtung 37 der Schauspieler
(Prospektbeleuchtung) (der Darsteller)
16 die schwenkbaren Spiel- 38 die Schauspielerin
flächenscheinwerfer m (die Darstellerin)
17 die Bühnenbildprojek- 39 die Statisten m
tionsapparate m 40 der Regisseur
18 die Wasserkanone (der Spielleiter)
41 das Rollenheft
42 der Regietisch
43 der Regieassistent
44 das Regiebuch
45 der Bühnenmeister
46 der Bühnenarbeiter
47 das Setzstück
(Versatzstück)
169 Theater und Oper II 90
91 Musikinstrumente I 170

1 die Lure, 15 die Kithara, 36 das Klavichord


ein Bronzehorn n eine Leier (Lyra)
2 die Panflöte (16 – 19) 37 die Klavichordmechanik
(die Panpfeife, die Syrinx) 16 der Jocharm 38 der Tastenhebel
17 der Steg 39 der Waagebalken
3 der Diaulos, 18 der Schallkasten 40 das Führungsplättchen
eine doppelte Schalmei f 19 das Plektron (Plektrum), 41 der Führungsschlitz
(4, 5) ein Schlagstäbchen n 42 das Auflager
4 der Aulos 20 die Pochette 43 die Tangente
5 die Phorbeia (die Taschengeige) 44 die Saite
(die Mundbinde) 21 die Cister,
6 das Krummhorn ein Zupfinstrument n 45 das Cembalo
7 die Blockflöte 22 das Schallloch (das Clavicembalo, der
23 die Viola da Gamba Kielflügel), ein Kasten-
8 der Dudelsack, (die Gambe) zupfinstrument n
eine Sackpfeife 24 der Bogen 46 das obere Manual
(ähnl.: die Musette) 47 das untere Manual
(9–11) 25 die Drehleier
9 der Windsack (Radleier, die Vielle, 48 die Cembalomechanik
10 die Melodiepfeife das Organistrum) 49 der Tastenhebel
11 die Bordunpfeife 26 das Streichrad 50 die Docke (der Springer)
12 der krumme Zink 27 der Schutzdeckel 51 der Springerrechen
13 der Serpent 28 die Klaviatur (Rechen)
14 die Schalmei 29 der Resonanzkörper 52 die Zunge
30 die Melodiesaite 53 der Federkiel (Kiel)
31 der Bordun 54 der Dämpfer
55 die Saite
32 das Hackbrett
(das Cimbalom, 56 das Portativ,
das Zimbal) eine tragbare Orgel f
(33 – 35) (ähnl.: das Positiv)
33 die Zarge 57 die Pfeife
34 der Schlägel zum 58 der Balg
Walliser Hackbrett n
35 die Rute zum
Appenzeller Hackbrett n
171 Musikinstrumente I 91
92 Musikinstrumente II 172

1–64 Orchesterinstrumente n 23 der Kontrabass 46 die Basstuba


(die Bassgeige, (Tuba, das Bombardon);
1–27 Streichinstrumente n der Bass, ähnl: die Kontrabasstuba
der Violone) 47 der Daumenring
1 die Violine (24 – 26)
(die Geige, scherzh. 24 die Decke 48 die Zugposaune (Posaune)
od. abwert.: die Fiedel) 25 die Zarge 49 die Posaunenstangen f
2 der Geigenhals (Hals) 26 der Flödel 50 das Schallstück
3 der Resonanzkörper (die Einlage)
(Geigenkörper, Geigen- 27 die Viola 51–61 Schlaginstrumente n
korpus m) (die Bratsche) 51 der od. die Triangel
4 die Zarge 52 das Becken
5 der Geigensteg (Steg) 28–40 Holzblasinstrumente n (die Tschinellen f,
6 das F-Loch, türkischen Teller m)
ein Schallloch n 28 das Fagott (29, 30)
7 der Saitenhalter 29 das s-förmige Metall- 53–61 Membranofone n
8 die Kinnstütze anblasröhrchen
9 die Saiten f (Violinsaiten, 30 das aufgesteckte 53 die kleine Trommel
der Bezug): die G-Saite, Doppelrohrblatt (Wirbeltrommel) (54 – 56)
D-Saite, A-Saite, E-Saite 31 die Piccoloflöte 54 das Fell (Trommelfell,
10 der Dämpfer (das Piccolo), Schlagfell)
(die Sordine, der Sordino) eine kleine Querflöte 55 die Stellschraube
11 das Kolophonium (Spannschraube)
32 die große Flöte 56 der Trommelstock
12 der Bogen (Querflöte) (der Trommelschlägel)
(Geigenbogen) 33 die Klappe 57 die große Trommel
13 der Frosch 34 das Tonloch (Griffloch) (die türkische Trommel)
14 die Stange 35 die dreiteilige 58 der Schlägel
15 der Rosshaarbezug, zylindrische Röhre
ein Geigenbogenbezug m 59 die Pauke (Kesselpauke),
36 die Klarinette (37 – 39) eine Schraubenpauke
16 das Violoncello (Cello) 37 die Klappe 60 das Paukenfell
17 die Schnecke 38 das Mundstück 61 die Stimmschraube
18 der Wirbel 39 der Schallbecher
19 der Wirbelkasten (das Schallstück, 62 die Konzertharfe,
20 der Sattel die Stürze) eine Pedalharfe
21 das Griffbrett 40 die Oboe 63 die Saiten f
22 der Stachel (ähnl.: Oboe d ’ Amore, 64 das Pedal
das Englischhorn)

41–50 Blechblasinstrumente n
41 das Tenorhorn
42 das Waldhorn (Horn),
ein Ventilhorn n
43 das Ventil
44 der Schalltrichter
(der Schallbecher)
45 die Trompete;
größer: die Basstrompete
173 Musikinstrumente II 92
93 Musikinstrumente III 174

1–31 Zupfinstrumente n 29 das Banjo 52 das Becken


30 der Resonanzkörper in 53 der Beckenhalter
1 die Laute Form f einer Rahmen- 54 der Jazzbesen,
2 der Korpus, der Resonanz- trommel f (Tamburin n) ein Stahlbesen m
körper (Schallkörper) 31 das Fell 55 die Fußmaschine
3 das Dach 56 die Conga (die Conga-
4 der Querriegel 32 die Okarina, trommel, die Tumba)
(der Saitenhalter) eine Gefäßflöte f 57 der Spannreifen
5 das Schallloch (33, 34) 58 die Timbales pl
(die Schallrose) 33 das Mundstück 59 die Bongos n od. f
6 der Chor, eine Gruppe f 34 das Tonloch (Griffloch) 60 die Maracas f
mehrerer gleich gestimm- 35 die Mundharmonika (die Rumbakugeln f,
ter Saiten f die Nüsse f )
7 der Hals, ein Saitenträger 36 das Akkordeon 61 der Guiro
8 das Griffbrett (das Pianoakkordeon,
9 der Bund die chromatische Hand- 62 das Xylofon
10 der abgeknickte harmonika mit Klaviatur f, (die Holzharmonika);
Wirbelkasten das Schifferklavier; ähnl.: das Marimbafon
11 der Wirbel ähnl.: die Ziehharmonika) 63 der Holzstab
(37 – 44) 64 der Resonanzkasten
12 die Gitarre 37 der Balg 65 der Klöppel
(ugs. die Klampfe) 38 der Balgverschluss
13 der Querriegel 39 der Diskantteil 66 das Vibrafon
(der Saitenhalter) (die Melodieseite) 67 der Metallrahmen
14 die Saite 40 die Klaviatur 68 die Metallplatte
15 der Korpus, der Resonanz- 41 das Diskantregister 69 die Metallresonanzröhre
körper (Schallkasten) 42 die Registertaste
43 der Bassteil 70 die Jazztrompete
16 die Mandoline (die Begleitseite) 71 das Périnet-Ventil,
17 der Ärmelschoner 44 das Bassregister ein Ventil n
18 der Hals 45 das Schellentamburin 72 der Haltehaken
19 das Wirbelbrett (Tamburin, die Schellen- 73 der Dämpfer
20 das Spielplättchen trommel)
(das Plektron, 46 die Kastagnetten f 74 das Saxofon
das Plektrum) 75 der Trichter
47–78 Jazzinstrumente n und 76 das Ansatzrohr
21 die Zither (Schlagzither) Rockinstrumente n 77 das Mundstück
(22 – 27)
22 der Stimmstock 47–59 Schlaginstrumente n 78 die Jazzgitarre,
23 der Stimmnagel eine halbakustische
24 die Begleitsaiten f 47 das Schlagzeug (48 – 55) Gitarre
(Freisaiten) 48 die große Trommel 79 die einseitige
25 die Melodiesaiten f 49 das Tom-Tom (Hängetom) Einbuchtung
(Griffbrettsaiten) 50 das Tom-Tom (Standtom) (der Cutaway)
26 die Ausbuchtung 51 das Hi-Hat (High Hat, 80 das Schlagbrett
des Resonanzkastens m das Charleston),
27 der Schlagring ein Beckenpaar n
28 die Balalaika
175 Musikinstrumente III 93
94 Musikinstrumente IV 176

1 das Klavier 10 die Diskantsaiten f 41 der Flügel


(das Piano, Pianoforte, 11 der Diskantsteg (Konzertflügel;
Fortepiano), ein Tasten- 12 die Basssaiten f kleiner: der Salonflügel,
instrument n (2–18) 13 der Basssteg der Kleinflügel)
2 der Eisenrahmen 14 der Plattenstift 42 das rechte Flügelpedal
3 der Hammer (Klavier- 15 die Hammerleiste zur Aufhebung f
hammer, Filzhammer); 16 die Mechanikbacke der Dämpfung f
alle: das Hammerwerk 17 der Stimmnagel 43 das linke Flügelpedal
4, 5 die Klaviatur (der Stimmwirbel) zur Tondämpfung f
(die Klaviertasten f, 18 der Stimmstock 44 der Pedalstock
Tasten, die Tastatur) 19 das Metronom (die Lyrastütze, die Lyra)
4 die weiße Taste (der Taktmesser)
5 die schwarze Taste 20 der Stimmschlüssel 45 das Harmonium
6 das Klaviergehäuse (der Stimmhammer) 46 der Registerzug
7 der Saitenbezug 21 der Stimmkeil 47 der Kniehebel
(die Klaviersaiten f ) (der Schweller)
8, 9 die Klavierpedale n 22–39 die Klaviermechanik 48 der Bedienungstritt
8 das rechte Pedal (Tastenmechanik) des Blasebalgs m
(ungenau: Fortepedal) 22 der Mechanikbalken (das Tretwerk)
zur Aufhebung f 23 die Abhebestange 49 das Harmoniumgehäuse
der Dämpfung f 24 der Hammerkopf 50 das Manual
9 das linke Pedal (der Hammerfilz)
(ungenau: Pianopedal) 25 der Hammerstiel
zur Verkürzung f 26 die Hammerleiste
des Anschlagweges m 27 der Fänger
der Hämmer m 28 der Fängerfilz
29 der Fängerdraht
30 die Stoßzunge (der Stößel)
31 der Gegenfänger
32 das Hebeglied
33 die Pilote
34 der Pilotendraht
35 der Bändchendraht
36 das Bändchen
37 der Dämpfer
38 die Saite
39 der Dämpferarm
40 die Dämpferprallleiste
177 Musikinstrumente IV 94
95 Musikinstrumente V 178

1–53 die Orgel 9 die Abstrakte 23–30 die offene Lippenpfeife


(Pfeifenorgel, 10 das Ventil (Spielventil) (Labialpfeife) aus Metall n,
Kirchenorgel) 11 der Windkanal ein Salicional n
23 der Fuß
1–5 der Prospekt 12–14 die Windlade, 24 die Kernspalte
(Orgelprospekt, eine Schleiflade 25 der Aufschnitt
das Orgelgehäuse, 12 die Windkammer 26 die Unterlippe
die Schauseite 13 die Kanzelle (das Unterlabium)
der Orgel f ) (Tonkanzelle) 27 die Oberlippe
14 die Windverführung (das Oberlabium)
1–3 die Prospektpfeifen f 15 der Pfeifenstock 28 der Kern
1 das Hauptwerk 16 die Pfeife eines Registers n 29 der Pfeifenkörper
2 das Oberwerk (Körper)
3 die Pedalpfeifen f 17–35 die Orgelpfeifen f 30 die Stimmrolle
4 der Pedalturm (Pfeifen) (der Stimmlappen),
5 das Rückpositiv eine Stimmvorrichtung f
17–22 die Zungenpfeife
6–16 die mechanische Traktur aus Metall n
(die Spielmechanik) 17 der Stiefel
6 der Registerzug 18 die Kehle
7 die Registerschleife 19 die Zunge
8 die Taste 20 der Bleikopf
21 die Stimmkrücke
(Krücke)
22 der Schallbecher
179 Musikinstrumente V 95

31–33 die offene Lippenpfeife 36–52 der Orgelspieltisch 46 die Druckknöpfe m und
(Labialpfeife) aus Holz n, (der Spieltisch einer elek- Kombinationsknöpfe m
ein Prinzipal n trisch gesteuerten Orgel f ) für die Handregistratur
31 der Vorschlag 36 das Notenpult 47 die Schalter m für
32 der Bart 37 die Kontrolluhr für Wind m und Strom m
33 der Stimmschlitz die Walzenstellung 48 der Fußtritt für
mit Schieber m 38 die Kontrolluhr für die Koppel
34 die gedackte (gedeckte) die Stromspannung 49 der Rollschweller
Lippenpfeife 39 die Registertaste (Registerschweller)
35 der Metallhut 40 die Taste für freie 50 der Jalousieschweller
Kombination f 51 die Pedaluntertaste
41 die Absteller m für (Pedaltaste)
Zunge f, Koppel f usw. 52 die Pedalobertaste
42 das Manual für (Pedaltaste)
das Rückpositiv 53 das Kabel
43 das Manual für
das Hauptwerk
44 das Manual für
das Oberwerk
45 das Manual für
das Schwellwerk
96 Fabelwesen 180

1–66 Fabelwesen n 22 die Sphinx 48 der Hippokamp


(Fabeltiere n ), mytho- 23 das Menschenhaupt 49 der Pferderumpf
logische Tiere n und 24 der Löwenrumpf 50 der Fischschwanz
Figuren f
25 die Nixe 51 der Seestier,
1 der Drache (Wassernixe; ein Seeungeheuer n
(ähnl.: der Lindwurm, ähnl.: die Meerjungfrau, 52 der Stierleib
bayr./österr.: der Tatzel- Seejungfrau) 53 der Fischschwanz
wurm) 26 der Mädchenleib
2 der Schlangenleib 27 der Fischschwanz 54 der Drache
3 die Klaue der Apokalypse f
4 der Fledermausflügel 28 der Pegasus 55 die sieben Köpfe
5 das doppelzüngige Maul (der Hippogryph, 56 der Flügel
6 die gespaltene Zunge ein Flügelross n)
29 der Pferdeleib 57 der Zentaur
7 das Einhorn 30 die Flügel m (der Kentaur)
8 der Pferdeleib 58 der Menschenleib
9 das gedrehte Horn 31 der Zerberus mit Pfeil m und Bogen m
(Kerberos, Höllenhund) 59 der Pferdekörper
10 der Phönix 32 der dreiköpfige Hundeleib
(»Phönix aus der Asche«) 33 der Schlangenschweif 60 die Harpyie,
11 der Vogel ein Sturmdämon m
12 die Flamme, 34 die Hydra von Lerna 61 der Mädchenkopf
aus der der Phönix (die Lernäische Schlange) 62 der Vogelleib
wiedergeboren wird 35 die zahlreichen Köpfe m
36 der Schlangenleib 63 die Sirene
13 der Greif 64 der Mädchenleib
14 der Adlerkopf 37 der Basilisk 65 der Flügel
15 die Greifenklaue 38 der Hahnenkopf 66 die Vogelklaue
16 der Löwenleib 39 der Drachenleib
17 die Schwinge
40 der Gigant
18 die Chimäre (ähnl.: der Titan)
19 der Löwenkopf 41 der Riesenkörper
20 der Ziegenkopf 42 der Felsbrocken
21 der Schlangenkopf 43 der Schlangenfuß

44 der Triton,
ein Meergott m
45 das Muschelhorn
46 der Pferdefuß
47 der Fischschwanz
181 Fabelwesen 96
97 Vorgeschichte 182

1–40 vorgeschichtliche 10–20 Jungsteinzeit f 21–40 Bronzezeit und Eisenzeit f


(prähistorische) (Neolithikum n) 21 die bronzene Lanzen-
Fundgegenstände m 10 die Amphore der schnur- spitze
(Funde m) keramischen Kultur f 22 der Bronzedolch mit
11 der Kumpf, ein Gefäß n Vollgriff m
1–9 Alt- und Mittelsteinzeit f der Hinkelsteingruppe f 23 das Tüllenbeil,
(Paläolithikum n und 12 die Kragenflasche der eine Bronzeaxt f
Mesolithikum n) Trichterbecherkultur f mit Ösenschäftung f
1 der Faustkeil aus Stein m 13 das spiralverzierte Gefäß 24 die Gürtelscheibe
2 die Geschossspitze der bandkeramischen 25 der Halskragen
aus Knochen m Kultur f 26 der goldene Halsring
3 die Harpune 14 der Glockenbecher der 27 die Violinbogenfibel,
aus Knochen m Glockenbecherkultur f eine Fibel
4 die Spitze 15 das Pfahlhaus, (eine Bügelnadel f )
5 die Speerschleuder ein Pfahlbau m 28 die Schlangenfibel
aus der Geweihstange f 16 der Dolmen, ein Megalith- 29 die Kugelkopfnadel,
eines Rentiers n grab n (ugs. Hünengrab) eine Bronzenadel
6 der bemalte Kieselstein 17 das Hockergrab, ein Stein- 30 die Doppelspiralfibel,
7 der Kopf eines Wildpfer- kistengrab mit Hocker- eine zweiteilige Fibel
des n, eine Schnitzerei f bestattung f 31 das Bronzemesser mit
8 das Steinzeitidol, 18 der Menhir (der Hinkel- Vollgriff m
eine Elfenbeinstatuette f stein), ein Monolith m 32 der eiserne Schlüssel
9 das Felsbild (Höhlenbild) 19 die Bootaxt, eine Streitaxt 33 die Pflugschar
eines Wisents m, aus Stein m 34 die Situla aus
eine Höhlenmalerei f 20 das Idol, eine menschliche Bronzeblech n,
Figur f aus gebranntem eine Grabbeigabe f
Ton m 35 die Henkelkanne mit
Kerbschnitt m
36 der Miniaturkultwagen
37 die keltische Silbermünze
38 die Gesichtsurne,
eine Aschenurne
39 das Urnengrab in
Steinpackung f
40 die Zylinderhalsurne
183 Vorgeschichte 97
98 Ritterwesen (Rittertum) 184

1 die Ritterburg 22 das Torhaus (23 – 25) 57, 58 der Rundschild


(Burg, die Festung, 23 die Pechnase 58 der Schildbuckel
das Ritterschloss) (der Gusserker) (der Schildstachel)
2 der Burghof 24 das Fallgatter 59 der Eisenhut
3 der Ziehbrunnen 25 die Zugbrücke 60 die Sturmhaube
4 der Bergfried (Fallbrücke) 61 die Kesselhaube
(der Hauptturm), 26 die Mauerstrebe (die Hirnkappe)
ein Wehrturm m (die Mauerstütze)
5 das Verlies 27 das Wirtschaftsgebäude 62 Panzertypen m
6 der Zinnenkranz 28 das Mauertürmchen 63 der Kettenpanzer
7 die Zinne 29 die Burgkapelle 64 der Schuppenpanzer
8 die Wehrplatte 30 der Palas (die Dürnitz) 65 der Schildpanzer
9 der Türmer 31 der Zwinger
10 die Kemenate 32 das Burgtor 66 der Ritterschlag
(das Frauenhaus) 33 der Torgraben (die Schwertleite)
11 das Zwerchhaus 34 die Zugangsstraße 67 der Fürst
12 der Söller 35 der Wartturm (der Lehnsherr)
13 das Vorratshaus 36 der Pfahlzaun 68 der Knappe
(Mushaus) (die Palisade) 69 der Mundschenk
14 der Eckturm (Mauer- 37 der Burggraben, 70 der Minnesänger
turm), ein Wachtturm ein Ringgraben
(Wachturm) 71 die od. der Tjost,
15 die Ringmauer (Mantel- 38 die Rüstung (39 – 65) ein ritterliches Kampf-
mauer, der Zingel) spiel n beim Turnier n
16 die Bastion 39–42 der Helm 72 der Tempelritter
17 der Scharwachtturm 39 die Helmglocke 73 der Kreuzritter
(Scharwachturm) 40 das Visier 74 die Schabracke
18 die Schießscharte 41 das Kinnreff 75 der Grießwärtel
19 die Schildmauer 42 das Kehlstück
20 der Wehrgang 76 das Stechzeug
21 die Brustwehr 43–55 der Harnisch 77 der Stechhelm
43 die Halsberge 78 der Federbusch
44 der Brechrand 79 die Stechtartsche
(der Stoßkragen) 80 der Rüsthaken
45 der Vorderflug 81 die Stechlanze
46 das Bruststück (Lanze)
(der Brustharnisch) 82 die Brechscheibe
47 die Armberge (die Ober-
und Unterarmschiene) 83–88 der Rossharnisch
48 die Armkachel 83 das Halsstück
49 der Bauchreifen (der Kanz)
50 der Panzerhandschuh 84 der Rosskopf
(der Gantelet) 85 der Fürbug
51 der Panzerschurz 86 das Flankenblech
52 der Diechling 87 der Kürisssattel
53 der Kniebuckel 88 das Gelieger
54 die Beinröhre
55 der Bärlatsch
56 der Langschild
185 Ritterwesen (Rittertum) 98
99 Kirche I 186

1–30 der Gottesdienst in einer 31–62 die Messe in einer


evangelischen Kirche f katholischen Kirche f
1 der Altarplatz 31 die Altarstufen f
2 das Lesepult 32 das Presbyterium
3 der Altarteppich (der Chor)
33 der Altar
4 der Altar 34 die Altarkerzen f
(der Abendmahlstisch) 35 das Altarkreuz
(5–12) 36 das Altartuch
5 die Altarstufen f 37 der Ambo, das Pult
6 die Altardecke für die Lesung
(die Altarbekleidung) 38 das Missale
7 die Altarkerze (das Messbuch)
8 die Hostiendose 39 der Priester (der Pfarrer,
(die Pyxis) landsch. der Pastor),
9 der Hostienteller ein katholischer
(die Patene) Geistlicher m
10 der Kelch 40 der Ministrant
11 die Bibel (der Messdiener)
(die Heilige Schrift) 41 die Sedilien n
12 das Altarkreuz (die Priestersitze m)
13 das Altarbild 42 das od. der Tabernakel
14 das Kirchenfenster 43 die Stele
15 die Glasmalerei 44 die Osterkerze
16 der Wandleuchter 45 der Osterkerzenständer
17 die Sakristeitür 46 die Sakristeiglocke
18 die Kanzeltreppe 47 das Vortragkreuz
19 die Kanzel 48 der Altarschmuck
20 das Antependium 49 das ewige Licht
21 der Kanzeldeckel 50 das Altarbild
(Schalldeckel) 51 die Madonnenstatue
22 der Pfarrer (landsch. 52 der Opferkerzentisch
der Pastor), ein evange- 53 die Opferkerzen f
lischer Geistlicher m, 54 der Kreuzweg
bei der Predigt f (die Kreuzwegstationen f )
23 der od. das Ornat 55 der Opferstock
24 die Nummerntafel mit 56 der Schriftenstand
den Liedernummern f 57 die Schriften f
25 die Empore 58 der Küster (der Kirchen-
26 der Küster diener, der Sakristan,
(der Kirchendiener) landsch. der Mesner)
27 der Mittelgang 59 der Klingelbeutel
28 die Kirchenbank, 60 das Almosen
ein Teil m des Kirchen- (die Opfergabe)
gestühls n 61 die Gläubige beim Gebet n
29 die Kirchenbesucherin 62 das Gebetbuch
(die Kirchgängerin),
ein Mitglied n der
Gemeinde f
30 das Gesangbuch
187 Kirche I 99
100 Kirche II 188

1 die Kirche 23 das Grab 52–61 das Kloster


2 der Kirchturm (die Grabstelle, die Grab-
3 der Kirchturmhahn stätte, die Begräbnis- 52 der Kreuzgang
4 die Wetterfahne stätte) (24 – 27) 53 der Klosterhof
(Windfahne) 24 der Grabhügel (der Klostergarten)
5 der Turmknauf 25 das Grabkreuz 54 der Mönch
6 die Kirchturmspitze 26 der Grabstein (Gedenk- 55 die Kutte
7 die Kirchturmuhr stein, Leichenstein) 56 die Kapuze
8 das Schallloch 27 das Familiengrab 57 die Tonsur
9 die Kirchenglocke (das Familienbegräbnis) 58 das Brevier
(Kirchglocke) 28 die Friedhofskapelle
10 das Firstkreuz 29 das Kindergrab 59 das Skriptorium
11 das Kirchendach 30 das Urnengrab (die Schreibstube)
12 die Gedenkkapelle 31 die Urne 60 das Schreibpult
(Gnadenkapelle) 32 das Soldatengrab 61 die Handschrift
13 die Sakristei
14 die Gedenktafel 33–41 die Beerdigung 62 die Katakombe
(die Gedenkplatte, (die Beisetzung, (das Zömeterium),
der Gedenkstein, das Begräbnis, eine frühchristliche unter-
das Epitaph) das Leichenbegängnis) irdische Begräbnisstätte f
15 der Seiteneingang 33 die Trauernden m u. f 63 die Grabnische
16 das Kirchenportal (die Trauergäste m) (das Arkosol, Arkosolium)
(die Kirchentür) 34 die Grube 64 die Steinplatte
17 der Kirchgänger (das offene Grab)
18 das Pfarrhaus 35 der Sarg
36 die Sandschaufel
19–41 der Friedhof (Kirchhof, 37 der Geistliche
Gottesacker m) 38 die Hinterbliebenen m u. f
19 die Friedhofsmauer 39 der Witwenschleier,
(Kirchhofsmauer) ein Trauerschleier
20 das Friedhofstor 40 die Sargträger m
(Kirchhofstor) 41 die Totenbahre
21 das Leichenhaus
(die Leichenhalle, 42–51 die Prozession
Totenhalle) 42 das Prozessionskreuz,
22 der Totengräber ein Tragkreuz
43 der Kreuzträger
44 die Prozessionsfahne,
eine Kirchenfahne
45 der Ministrant
46 der Baldachinträger
47 der Priester
48 die Monstranz mit
dem Allerheiligsten n
(Sanktissimum n)
49 der Baldachin
(der Traghimmel)
50 die Nonnen f
51 die Prozessions-
teilnehmer m
189 Kirche II 100
101 Kirche III 190

1 die christliche Taufe 34–54 liturgische Geräte n 61 das Andreaskreuz


2 die Taufkapelle (Schrägkreuz, der Schra-
(das Baptisterium) 34 die Monstranz gen, das burgundische
3 der Geistliche, 35 die geweihte Hostie Kreuz)
hier: der evangelische (das Allerheiligste, 62 das Schächerkreuz
Pfarrer im Ornat m od. n das Sanktissimum) (Gabelkreuz, Deichsel-
4 der Talar 36 die Lunula kreuz)
5 das Beffchen 37 der Strahlenkranz 63 das Lothringer Kreuz
6 der Halskragen 64 das Henkelkreuz
7 der Täufling 38 das Weihrauchfass 65 das Doppelkreuz
8 das Taufkleid (Rauchfass, Räucherfass, (das erzbischöfliche
9 der Taufstein das Inzensorium) für Kreuz)
10 das Taufbecken die Inzensation f 66 das Kardinalkreuz
11 das Taufwasser (die Beräucherung f (Patriarchenkreuz)
12 die Paten m u. f mit Weihrauch m) 67 das päpstliche Kreuz
39 die Rauchfasskette (Papstkreuz)
13 die kirchliche Trauung 40 der Rauchfassdeckel 68 das konstantinische
14 das Brautpaar 41 die Rauchfassschale, Kreuz, das Christus-
15 die Braut ein Feuerbecken n monogramm mit
16 der Bräutigam 42 das Weihrauchschiffchen den griechischen
17 der Brautstrauß 43 der Weihrauchlöffel Buchstaben m
(das Brautbukett) Chi n (X) und Rho n (P)
18 der Brautkranz 44 die Messgarnitur (das Chi- Rho)
19 der Schleier 45 das Messkännchen 69 das Wiederkreuz
(Brautschleier) für Wasser n 70 das Ankerkreuz
20 das Myrtensträußchen 46 das Messkännchen 71 das Krückenkreuz
21 der Geistliche für Wein m 72 das Kleeblattkreuz
22 die Trauzeugin 47 der Weihwasserkessel (Lazaruskreuz,
23 der Trauzeuge 48 das Ziborium Brabanter Kreuz)
24 die Brautjungfer (der Speisekelch) 73 das Jerusalemer Kreuz
25 die Kniebank zur Aufbewahrung f 74 das Keltenkreuz
geweihter Hostien f
26 die Eucharistie 49 der Kelch
(in der katholischen 50 das Aspergill
Kirche: die Kommunion; (der Weihwasserwedel)
in der evangelischen 51 die Hostiendose
Kirche: das Abendmahl) (die Pyxis)
27 die Kommunizie- 52 die Altarschelle
renden m u. f 53 die Hostienschale
28 die Hostie (die Oblate) 54 die Patene
29 der Abendmahlskelch
55 christliche Kreuzformen f
30 der Rosenkranz 56 das lateinische Kreuz
31 die Gebetsperle (Passionskreuz)
für ein Vaterunser n 57 das griechische Kreuz
32 die Gebetsperle 58 das russische Kreuz
für ein Ave-Maria n 59 das Petruskreuz
33 das Kruzifix 60 das Antoniuskreuz
(Taukreuz, das ägyp-
tische Kreuz)
191 Kirche III 101
102 Kirche IV (Sakralbauten) 192

1–10 buddhistischer 14–17 schintoistischer


Tempelbau m Tempelbau m
1 die Pagode 14 der Schinto-Schrein
2 das Stufendach 15 der Glockenturm
3 die Buddha-Statue 16 das Traggebälk
4 der Stupa (die indische 17 das Torii, das Tor
Pagode), ein Kuppelbau m zum Tempelbezirk m
5 der Schirm
6 der Steinzaun 18–22 islamische
7 das Eingangstor Sakralbauten m
8 die Bodhisattwa-Statue, 18 die Moschee
die Darstellung eines 19 das Minarett,
buddhistischen Lehrers m ein Gebetsturm m
9 die Caityahalle 20 der Mihrab, die Gebets-
10 die Caitya, nische einer Moschee f
ein kleiner Stupa m 21 der Mimbar, die Kanzel
einer Moschee f
11–13 hinduistischer 22 das islamische Groß-
Tempelbau m mausoleum
11 die Tempelanlage
12 der Schikhara 23 die Synagoge,
(ein Tempelturm m) ein jüdischer Sakralbau m
13 die Statue des Gottes m 24 das Almemor (Almemar),
Schiwa (der tanzende das Podest für den Thora-
Schiwa) vorleser
25 der Thoraschrein
26 der achtarmige
Chanukkaleuchter
193 Kirche IV (Sakralbauten) 102
103 Kunst I 194

1–62 griechische Kunst f 28–30 das ionische Kapitell 58 das griechische Theater
28 der Abakus 59 die Skene,
1 die Akropolis, die oberhalb 29 die Volute das Bühnenhaus
einer Stadt f gelegene 30 das Volutenpolster 60 das Proszenium (das Pro-
Burg, mit Tempelanlage f 31 der Säulenschaft skenion), die Bühne
2 der dorische Tempel 32 die Kanneluren f mit 61 die Orchestra,
3 der Säulenumgang dazwischenliegenden der Platz für den Chor m
4 das Tympanon flachen Stegen m 62 die Thymele,
(das Giebeldreieck) ein Opferaltar m
5 das Krepidoma 33–36 die Basis (der Säulenfuß)
(die Krepis), der Unterbau der ionischen Säule f 63–66 etruskische Kunst f
eines Tempels m 33 der Toros (Torus, Wulst)
6 das Standbild 34 der Trochilus 63 der etruskische Tempel
7 die Burgmauer (die Hohlkehle) 64 die Vorhalle
8 die Propyläen pl, 35 die Rundplatte 65 die Cella, der Hauptraum
ein Torbau m mit 36 die Plinthe des Tempels m
Durchgangshalle f (der Säulensockel) 66 das Gebälk
37 der Stylobat
9 die dorische 67–74 römische Kunst f
Säulenordnung 38 die korinthische Säule 67 der od. das Aquädukt
mit der dorischen Säule f 68 die Wasserleitung
10 die Sima (die Traufleiste) 39–41 das korinthische Kapitell
11 das Geison 39 der Abakus 69 der Zentralbau (70 – 72)
12 der Mutulus 40 die Volute 70 der Portikus
(der Dielenkopf) 41 der Blattkranz 71 das Gesimsband
13 die Triglyphe 42 der Säulenschaft 72 die Kuppel
(der Dreischlitz) 43 die Kanneluren f mit 73 der Triumphbogen
14 die Metope, dazwischenliegenden 74 die Attika
eine Friesverzierung flachen Stegen m
15 die Regula 75–85 frühchristliche Kunst f
(die Tropfenplatte) 44–46 die Basis (der Säulenfuß)
16 das Epistyl der korinthischen Säule f 75 die Basilika
(der Architrav) 44 der Toros (Torus, Wulst) 76 das Mittelschiff
45 der Trochilus 77 das Seitenschiff
17–19 das dorische Kapitell (die Hohlkehle) 78 die Apsis
17 der Abakus 46 die Rundplatte (die Altarnische)
18 der Echinus 47 die Stele 79 der Kampanile
(der Igelwulst) 48 das Akroterion 80 das Atrium
19 das Hypotrachelion 49 die Herme 81 der Säulengang
(der Säulenhals) (der Büstenpfeiler) 82 der Reinigungsbrunnen
20 der Säulenschaft 50 die Karyatide 83 der Altar
ohne Säulenfuß m 84 der Obergaden
21 die Kanneluren f mit 51 die griechische Vase 85 der Triumphbogen
scharfen Graten m mit Vasenmalerei f
und griechischen 86–90 byzantinische Kunst f
22 die ionische Ornamenten n
Säulenordnung 52 die Perlschnur, 86 das Kuppelsystem
mit der ionischen Säule f ein Zierband n 87 die Hauptkuppel
23 die Sima (die Traufleiste) 53 das Wellenband 88 die Halbkuppel
24 das Geison 54 das Blattornament 89 der Hängezwickel
25 der Geisipodes 55 die Palmette (das Pendentif)
(der Zahnschnitt) 56 das Eierstabkyma 90 das Auge,
26 das Kyma (das Kymation) 57 der Mäander eine Lichtöffnung f
27 das Epistyl (der Architrav)
195 Kunst I 103
104 Kunst II 196

1–21 romanische Kunst f 19–21 romanische Ornamente n 37 die Westfassade


(die Romanik) 19 das Schachbrettornament 38 die Rosette
20 das Schuppenornament (die Fensterrose)
1–13 die romanische Kirche 21 das Zackenornament 39 das Gewändeportal
1 das Mittelschiff (Zickzackornament) 40 die Archivolte
2 das Seitenschiff 41 das Bogenfeld
3 das Querschiff 22–41 gotische Kunst f (das Tympanon)
(das Querhaus) (die Gotik)
4 der Chor 42–54 Kunst f der Renaissance f
5 die Apsis 22 der Wimperg,
(die Chornische) ein Ziergiebel m 42 die Renaissancekirche
23 die Kreuzblume 43 der Risalit,
6 der Vierungsturm (7, 8) 24 die Kriechblume ein vorspringender
7 der Turmhelm Gebäudeteil m od. n
8 die Zwergarkaden f 25–27 das Maßwerkfenster 44 die Trommel
9 der Rundbogenfries (der Tambour)
10 die Blendarkade 25, 26 das Maßwerk 45 die Laterne
11 die Lisene, ein senkrech- 25 der Vierpass 46 der Pilaster
ter Wandstreifen m 26 der Fünfpass (der Halbpfeiler)
12 das Rundfenster 27 das Stabwerk
13 das Seitenportal 47 der Renaissancepalast
(Nebenportal) 28–41 die gotische Kirche (48 – 52)
14 das Würfelkapitell 48 das Kranzgesims
28–36 das Bausystem 49 das Giebelfenster
15 das romanische 50 das Segmentfenster
Wölbungssystem 28–30 das Strebewerk 51 das Bossenwerk
16 der Gurtbogen 28 der Strebepfeiler (die Rustika)
17 der Schildbogen 29 der Strebebogen 52 das Gurtgesims
18 der Pfeiler (Schwibbogen) 53 der Sarkophag
30 die Fiale (das Pinakel), (die Tumba)
ein Pfeileraufsatz m 54 das Feston
31 der Wasserspeier (die Girlande)

32, 33 das Kreuzgewölbe


32 die Gewölberippen f
(Kreuzrippen)
33 der Schlussstein
(der Abhängling)
34 das Triforium
(der Laufgang)
35 der Bündelpfeiler
36 der Dienst
197 Kunst II 104
105 Kunst III 198

1–8 Kunst f des Barocks m od. n 19 der Bogen 38–50 Gewölbeformen f


(Mauerbogen) 38 das Tonnengewölbe
1 die Barockkirche (2–6) 20 das Widerlager 39 die Kappe
2 das Ochsenauge 21 der Kämpfer 40 die Wange
3 die welsche Haube (der Kämpferstein) 41 das Klostergewölbe
4 die Dachgaube 22 der Anfänger, 42 das Kreuzgratgewölbe
5 der Volutengiebel ein Keilstein m 43 das Kreuzrippengewölbe
6 die gekuppelte Säule 23 der Schlussstein 44 das Sterngewölbe
7 die Kartusche 24 das Haupt (die Stirn) 45 das Netzgewölbe
8 das Rollwerk 25 die Laibung 46 das Fächergewölbe
26 der Rücken 47 das Muldengewölbe
9–13 Kunst f des Rokokos n 48 die Mulde
27–37 Bogenformen f 49 das Spiegelgewölbe
9 die Prachttür (10 – 12) 27 der Rundbogen 50 der Spiegel
10 die Volute, 28 der Flachbogen
eine Hohlkehle f 29 der Parabelbogen
11 das Rahmenwerk 30 der Hufeisenbogen
12 die Sopraporte 31 der Spitzbogen
(die Supraporte) 32 der Dreipassbogen
13 die Rocaille, (Kleeblattbogen)
ein Rokokoornament n 33 der Schulterbogen
14 Louis-seize-Tisch m 34 der Konvexbogen
15 der klassizistische Torbau 35 der Vorhangbogen
16 der Empiretisch 36 der Kielbogen
17 das Biedermeiersofa (Karniesbogen)
18 der Lehnstuhl im 37 der Tudorbogen
Jugendstil m
199 Kunst III 105
106 Bildende Kunst I (Mal- und Zeichenatelier) 200

1 das Atelierfenster 10 der Malkasten (11, 12) 28 die Handpalette (29)


2 der Kunstmaler, 11 die Farbtube mit Ölfarbe f 29 der Palettenstecker
ein Künstler m 12 der Firnis 30 das od. der Podest
3 die Atelierstaffelei 13 das Malmittel 31 die Gliederpuppe
4 die Kreideskizze mit 14 das Palettenmesser 32 das Aktmodell
dem Bildaufbau m 15 der od. die Malspachtel 33 der Faltenwurf
5 der Kreidestift 16 der Kohlestift 34 der Zeichenbock
17 die Temperafarbe 35 der Zeichenblock
6–19 Malutensilien n (Gouachefarbe) (Skizzenblock)
(Malgeräte n) 18 die Aquarellfarbe 36 die Ölstudie
6 der Flachpinsel (Wasserfarbe) 37 das Mosaik
7 der Haarpinsel 19 der Pastellstift 38 die Mosaikfigur
8 der Rundpinsel 20 der Keilrahmen 39 die Mosaiksteine m
9 der Grundierpinsel (Blendrahmen) 40 das Fresko
21 die Leinwand (das Wandbild)
(das Malleinen) 41 das Sgraffito
22 die Malpappe mit (die Kratzmalerei,
dem Malgrund m der Kratzputz)
23 die Holzplatte 42 der Putz
24 die Holzfaserplatte 43 der Entwurf
(Pressholzplatte)
25 der Maltisch
26 die Feldstaffelei
27 das Stillleben, ein Motiv n
201 Bildende Kunst II (Bildhaueratelier) 107

1–38 das Atelier 14 das Schlageisen 30 die Tonkiste


1 der Bildhauer (der Kantenmeißel) 31 der Modellierton (Ton)
2 der Proportionszirkel 15 das Punktiereisen 32 die Statue, eine Skulptur f
3 der Tastzirkel 16 der Eisenhammer (Plastik f )
4 das Gipsmodell, (der Handfäustel)
ein Gipsguss m 17 der Hohlbeitel 33 das Flachrelief
5 der Steinblock 18 das gekröpfte Eisen (Basrelief, Relief)
(der Rohstein) 19 der Kantbeitel, (34, 35)
6 der Modelleur ein Stechbeitel m 34 das Modellierbrett
(der Tonbildner) 20 der Geißfuß 35 das Drahtgerüst,
7 die Tonfigur, ein Torso m 21 der Holzhammer ein Drahtgeflecht n
8 die Tonrolle, (der Schlägel) 36 das Rundmedaillon
eine Modelliermasse f (Medaillon)
9 der Modellierbock 22 das Gerüst (23 – 25) 37 die Maske
10 das Modellierholz 23 die Fußplatte 38 die Plakette
11 die Modellierschlinge 24 das Gerüsteisen
12 das Schlagholz 25 der Knebel (der Reiter)
13 das Zahneisen 26 die Wachsplastik
27 der Holzblock
28 der Holzbildhauer
(der Bildschnitzer)
29 der Sack mit Gips-
pulver n (Gips m)
108 Bildende Kunst III (grafische Kunst) 202

1–13 der Holzschnitt, 14–24 der Kupferstich 25, 26 die Lithografie


ein Hochdruckverfahren n (die Chalkografie), (der Steindruck),
1 der Holzstock für den ein Tiefdruckverfahren n ein Flachdruckverfahren n
Holzstich m, eine Hirn- 14 der Punzenhammer 25 der Wasserschwamm
holzplatte f 15 die Punze (Schwamm) zum Anfeuch-
16 die Radiernadel ten n des Lithosteins m
2 der Holzmodel (Graviernadel) 26 die Lithokreide
für den Holzschnitt m, 17 der Polierstahl (Fettkreide)
eine Langholzplatte f mit dem Schaber m
(3, 4) 18 das Kornroulette (Punkt-
3 der Positivschnitt roulette, der Punktroller)
4 der Langholzschnitt 19 das Wiegemesser
5 der Konturenstichel (das Wiegeeisen, die
(Linienstichel, Wiege, der Granierstahl)
Spitzstichel) 20 der Rundstichel
6 das Rundeisen (Bollstichel, Bolzstichel),
7 das Flacheisen ein Grabstichel m
8 das Hohleisen 21 der Ölstein
9 der Geißfuß 22 der Tampon
10 das Konturenmesser (der Einschwärzballen)
11 die Handbürste 23 die Lederwalze
12 die Gelatinewalze 24 das Spritzsieb
13 der Reiber
203 Bildende Kunst III (grafische Kunst) 108

27–64 die grafische Werkstatt, 36 die Kupferdruckpresse 52 die Zinkplatte


eine Druckerei f (37 – 42) 53 die polierte Kupferplatte
27 der Einblattdruck 37 die Pappzwischenlage 54 die Kreuzlage
28 die Chromolithografie, 38 der Druckregler 55 der Ätzgrund
ein Mehrfarbendruck m 39 das Sternrad 56 der Deckgrund
(Farbdruck) 40 die Walze
41 der Drucktisch 57 der Lithostein (58, 59)
29 die Tiegeldruckpresse, 42 das Filztuch 58 die Passzeichen n
eine Handpresse 43 der Probeabzug (Nadelzeichen)
(30 – 34) (der Probedruck, 59 die Bildplatte
30 das Kniegelenk Andruck)
31 der Tiegel, 44 der Kupferstecher 60 die Steindruckpresse
eine Pressplatte f 61 der Druckhebel
32 die Druckform 45 der Lithograf 62 die Reiberstellung
33 die Durchziehkurbel beim Steinschliff m 63 der Reiber
34 der Bengel (46 – 48) 64 das Steinbett
35 der Drucker 46 die Schleifscheibe
47 die Körnung
48 der Glassand
49 die Gummilösung
50 die Greifzange
51 das Ätzbad zum Ätzen n
einer Radierung f
109 Zeitung 204

1–37 die Tageszeitung 11 die Spaltenüberschrift 29 das Fernsehprogramm


1 die Zeitungsseite 12 die Spaltenlinie 30 der Wetterbericht
2 die Titelseite 13 der Leitartikel 31 die Wetterkarte
(Frontseite) 14 der Artikelhinweis 32 das Horoskop
3 die typografische 15 die Kurznachricht 33 das Impressum
Gestaltung 16 der politische Teil 34 das Feuilleton
4 der Zeitungskopf 17 die Seitenüberschrift (der Feuilletonteil,
5 die Kopfleiste 18 die Karikatur der Kulturteil)
6 der Untertitel 19 der Korrespondenten- 35 die Todesanzeige
7 das Ausgabedatum bericht 36 der Anzeigenteil
8 die Postzeitungsnummer 20 das Agentursignum (Annoncenteil)
9 die Schlagzeile 21 die Werbeanzeige 37 das Stellenangebot,
10 die Spalte 22 der Sportteil eine Stellenanzeige f
23 das Pressefoto
24 die Bildunterschrift
25 der Sportbericht
26 die Sportnachricht
27 der überregionale Teil
28 die vermischten
Nachrichten f
205 Zeitung 109
110 Geometrie I 206

1–58 die Planimetrie 11 der Gegenwinkel zu 8, 24–58 ebene Flächen f


(die ebene Geometrie) ein stumpfer Winkel 24 die achsensymmetrische
[> 90° u. < 180°] Figur
1–15 Geraden f und Winkel m 12 der Stufenwinkel zu 8 25 die Symmetrieachse
1–3 die Gerade g₂ [die Summe aus 10, 11 u. 12:
1 der Punkt, der g₂ in zwei ein überstumpfer 26–32 Dreiecke n
Halbgeraden f zerlegt, der Winkel (> 180°)] 26 das gleichseitige Dreieck
Schnittpunkt von g₁ und g₂, 13 der Scheitelwinkel zu 8 [A, B, C: die Eckpunkte m;
der Scheitelpunkt von 8 14 der Nebenwinkel zu 13 a, b, c: die drei gleich langen
2 die Halbgerade von g₂ [die Summe aus 13 u. 14: Seiten f; α (Alpha), β (Beta),
mit dem Anfangspunkt m 1 der gestreckte Winkel γ (Gamma): die gleich gro-
3 die 2 gegenüberliegende (180°)] ßen Innenwinkel m (60°);
Halbgerade von g₂ mit 15 der Komplementär- α', β', γ': die Außenwin-
dem Anfangspunkt m 1 winkel zu 8 kel m; S: der Schwerpunkt]
4 die Parallele zu g₂ 27 das gleichschenklige
5 der Abstand der Geraden f 16 die Strecke AB (17, 18) Dreieck [a, b: die zwei
g₂ und g₃ 17 der Endpunkt A gleich langen Seiten f
6 die Senkrechte auf g₂, 18 der Endpunkt B (die Schenkel m); c:
eine Halbgerade f (g₄) 19 das Strahlenbündel die Basis (die Grundlinie);
7 die Halbgerade von g₁ 20 der Strahl h: die Höhe auf c
mit dem Anfangspunkt m 1 (die Halbgerade) (die Achse)]
8 der Winkel mit den
Schenkeln m 7 und 3, 21 die gekrümmte Linie
ein spitzer Winkel [< 90°] 22 der Krümmungs-
9 der rechte Winkel [90°] halbmesser
10 der Wechselwinkel zu 8 23 der Krümmungs-
mittelpunkt
207 Geometrie I 110

28 das spitzwinklige Dreieck 33–39 Vierecke n 42 der Kreis


mit den Mittelsenkrechten f 33 das Quadrat, ein Recht- 43 der Mittelpunkt
[M: der Schnittpunkt eck n mit vier gleich langen (das Zentrum)
der Mittelsenkrechten Seiten f [d: die Diagonale f ] 44 die Kreislinie
u. der Mittelpunkt 34 das Rechteck, ein Parallelo- (die Peripherie) [die Länge
des Umkreises m] gramm n mit vier rechten der Kreislinie: der Umfang]
29 der Umkreis Innenwinkeln m 45 der Durchmesser
30 das stumpfwinklige 35 der Rhombus (die Raute), 46 der Halbkreis
Dreieck mit ein Parallelogramm n mit 47 der Radius
den Winkelhalbierenden f vier gleich langen Seiten f (der Halbmesser)
31 der Inkreis 36 das Parallelogramm, 48 die Tangente
32 das rechtwinklige Dreieck ein Viereck n mit gleich 49 der Berührungspunkt
und die Winkelfunktionen f langen gegenüberliegenden (Berührpunkt)
(trigonometrische Seiten f 50 die Sekante
Funktionen) 37 das Trapez, ein Viereck n 51 die Sehne AB
[a, b: die Katheten f; mit zwei parallelen Seiten f 52 das Segment
c: die Hypotenuse; 38 das gleichschenklige (der Kreisabschnitt)
γ : der rechte Winkel; Drachenviereck 53 der Bogen, ein Teil
a : c = sin α (der Sinus (der Drachen), ein Viereck n der Kreislinie f
von α); b : c = cos α mit je zwei gleich langen 54 der Sektor
(der Kosinus von α); benachbarten Seiten f (der Kreisausschnitt)
a : b = tan α (der Tangens 39 das unregelmäßige Viereck 55 der Mittelpunktswinkel
von α); b : a = cot α 40 das unregelmäßige Vieleck (Zentriwinkel)
(der Kotangens von α)] 41 das regelmäßige Vieleck 56 der Umfangswinkel
(Peripheriewinkel)
57 der Kreisring
58 zwei konzentrische
Kreise m
111 Geometrie II 208

1 das kartesische 11 Kurven f 30–46 geometrische Körper m


Koordinatensystem im Koordinatensystem n
in der Ebene f (12 – 29) 30 der Würfel (31 – 33)
12 die lineare Kurve, der Graf 31 die quadratische
2–7 das Achsenkreuz einer Funktion y = ax + b Seitenfläche
2 die x-Achse [a: die Steigung; 32 die Kante
(Abszissenachse) b: der Ordinaten- 33 die Ecke
3 die y-Achse durchgang; 34 die quadratische Säule
(Ordinatenachse) c: die Nullstelle] (das quadratische Prisma)
4 der Ursprung 13 die gekrümmte Kurve 35 die quadratische
(der Koordinaten- Grundfläche
nullpunkt) 14 die Parabel, eine Kurve f 36 der Quader
5 der Quadrant zweiten Grades m, 37 das Dreikantprisma
[I–IV : der 1. bis ein Kegelschnitt m
4. Quadrant] 15 der Ast der Parabel f 38 der Zylinder
6 die positive Richtung 16 der Scheitelpunkt (der gerade Kreiszylinder)
7 die negative Richtung der Parabel f (39 , 40)
17 die Achse der Parabel f 39 die Grundfläche,
8–10 Punkte m eine Kreisfläche
im Koordinatensystem n 18 die Kurve dritten Grades m 40 der Mantel
8 der Punkt [P₁ mit 19 das Kurvenmaximum 41 die Kugel
den Koordinaten (x₁; y₁); 20 das Kurvenminimum 42 das Rotationsellipsoid
P₂ mit den Koordinaten 21 der Wendepunkt 43 der Kegel
(x₂; y₂)] 44 die Höhe des Kegels m
9 die Abszisse [x₁ u. x₂] 22 die Ellipse, 45 der Kegelstumpf
10 der Ordinate [y₁ u. y₂] eine geschlossene Kurve f, 46 die vierseitige Pyramide
ein Kegelschnitt m
23 die große Achse
24 die kleine Achse
25 der Brennpunkt der
Ellipse f [F₁ u. F₂]

26 die Hyperbel,
ein Kegelschnitt m
27 der Brennpunkt
der Hyperbel [F₁ u. F₂]
28 der Scheitelpunkt
der Hyperbel [S₁ u. S ₂]
29 die Asymptote der
Hyperbel [a u. b]
209 Geometrie II 111

a
112 Kristalle, Kristallkunde 210

1–26 Kristallstrukturen f 8 das Pentagondodekaeder 24, 25 das monokline


(Kristallformen f ) 9 die pentagonale (fünf- Kristallsystem
eckige) Kristallfläche 24 das monokline Prisma
1–17 das kubische 10 das Pyramidenoktaeder mit Klinopinakoid n
Kristallsystem 11 das Ikosaeder und Hemipyramide f
1 das Tetraeder (der Zwanzigflächner), 25 das Orthopinakoid
(der Vierflächner) ein regelmäßiger (der Schwalbenschwanz-
Vielflächner m Zwillingskristall)
2 das Hexaeder (der Würfel, 12 das Ikositetraeder 26 die Kristallform des tri-
der Sechsflächner), (der Vierundzwanzig- klinen Kristallsystems n
ein Vollflächner m flächner) mit Pinakoiden n
(Holoeder m) (3–5) 13 das Hexakisoktaeder
3 das Symmetriezentrum (der Achtundvierzig- 27–33 die Kristallometrie
(der Kristallmittelpunkt) flächner) (die Kristallmessung)
4 die Drehachse (die Gyre), 27 das Anlegegoniometer
eine Symmetrieachse f 14 das Oktaeder mit Würfel m (Kontaktgoniometer)
5 die Spiegelebene, 15 die hexagonale (sechs-
eine Symmetrieebene eckige) Kristallfläche 28 das Reflexionsgoniometer
6 das Oktaeder 29 der Kristall
(der Achtflächner) 16 der Würfel mit Oktaeder n 30 der Kollimator
7 das Rhombendodekaeder 17 die oktogonale (acht- 31 das Beobachtungs-
(Granatoeder) eckige) Kristallfläche fernrohr
32 der Teilkreis
18, 19 das tetragonale 33 die Lupe zum Ablesen n
Kristallsystem des Drehungswinkels m
18 die tetragonale
Dipyramide
19 das Protoprisma
mit Protopyramide f

20–22 das hexagonale


Kristallsystem
20 das Protoprisma
mit Proto- und Deutero-
pyramide f und Basis f
21 das hexagonale Prisma
22 das hexagonale
(ditrigonale) Prisma
mit Rhomboeder n
23 die rhombische Pyramide,
eine Kristallform f
des rhombischen
Kristallsystems n
211 Kristalle, Kristallkunde 112
113 Gliederfüßer (Arthropoden) 212

1 Krebstiere n 18 der Stechrüssel 43 Spinnentiere n


2 die Wollhandkrabbe, 19 die Schmeißfliege (44 – 52)
eine Krabbe (der Brummer), 44 der Hausskorpion
3 die Wasserassel eine Fliege (der Italienische
20 die Made Skorpion), ein Skorpion
4 Insekten n 21 die Puppe 45 das Greifbein mit Schere f
(Kerbtiere n) 22 das geflügelte 46 der Kieferfühler
(5–24, 25, 53) Ameisenweibchen 47 der Schwanzstachel
5 die Seejungfer, 23 die Arbeiterameise
ein Gleichflügler m, 24 die Hummel 48 Spinnen f
eine Libelle f (md. Kanker m)
(Wasserjungfer f ) 25 Käfer m 49 der Holzbock
6 der Wasserskorpion, (Deckflügler m) (die Waldzecke,
eine Wasserwanze f 26 der Hirschkäfer Hundezecke),
7 das Raubbein (obd. der Schröter, eine Milbe f (Zecke f )
8 die Eintagsfliege Feuerschröter, 50 die Kreuzspinne
9 das Facettenauge Hornschröter, (Gartenspinne),
10 das Grüne Heupferd md. der Hausbrenner, eine Radnetzspinne
(die Heuschrecke, schweiz. Donnerkäfer, 51 die Spinndrüsenregion
der Heuspringer, österr. Schmidkäfer), 52 das Spinnengewebe
der Heuhüpfer, ein Blatthornkäfer (das Spinnennetz,
Grashüpfer), 27 die Kiefer m österr. das Spinnweb)
eine Springheuschrecke, (die Zangen f )
ein Geradflügler m 28 die Fresswerkzeuge n 53 Schmetterlinge m
11 die Larve 29 der Fühler 54 der Maulbeer-
12 das geschlechtsreife 30 der Kopf seidenspinner,
Insekt, eine Imago f 31 die Brust (der Thorax) ein Seidenspinner
13 das Springbein 32 der Halsschild 55 die Eier n
14 die Große Köcherfliege, 33 das Schildchen 56 die Seidenraupe
eine Köcherfliege 34 der Hinterleibsrücken 57 der Kokon
(Wassermotte f, 35 die Atemöffnung 58 der Schwalbenschwanz,
Frühlingsfliege f, 36 der Flügel ein Edelfalter m
Haarflügler m), (Hinterflügel) (Ritter m)
ein Netzflügler m 37 die Flügelader 59 der Fühler
15 die ungeflügelte 38 die Knickstelle 60 der Augenfleck
Blattlaus 39 der Deckflügel 61 der Ligusterschwärmer,
16 die geflügelte (Vorderflügel) ein Schwärmer
Blattlaus 40 der Siebenpunkt, 62 der Rüssel
17 die Stechmücke ein Marienkäfer m
(obd. die Schnake, (Herrgottskäfer,
österr. die Gelse, Glückskäfer,
der Moskito), Sonnenkälbchen n,
eine Mücke md. Gottesgiebchen n,
schweiz. Frauenkäfer m)
41 der Zimmermannsbock
(Zimmerbock),
ein Bockkäfer m
(Bock m)
42 der Mistkäfer,
ein Blatthornkäfer
213 Gliederfüßer (Arthropoden) 113
114 Wirbellose Tiere (Wirbellose) 214

1 Einzeller m 14 Vielzeller m 29 das Clitellum (der Begat-


(Einzellige pl, Protozoen n, (Gewebetiere n, Metazoen tung f dienende Region f )
Urtierchen n) (2–13) n, sg das Metazoon) (15–44)
2 das Gittertierchen, 15 der Schwamm, 30 Weichtiere n
ein Sonnentierchen ein Schwammtier n (Mollusken f ) (31–40)
3 das Strahlentierchen 16 die Meduse, eine Scheiben- 31 die Auster
(die Radiolarie); darg.: qualle f (Schirmqualle,
das Kieselsäureskelett Qualle), ein Hohltier n 32 die Flussperlmuschel
17 der Schirm 33 die Perlmutter
4 die Amöbe 18 der Fangarm (das Perlmutt)
(das Wechseltierchen), (der od. das Tentakel) 34 die Perle
ein Wurzelfüßer m 19 die Edelkoralle, 35 die Muschelschale
5 der Zellkern ein Korallentier n
6 das Protoplasma (Blumentier, Riff bildner m) 36 die Weinbergschnecke,
7 das Absonderungsbläschen 20 der Korallenstock eine Schnecke (37–40)
(die pulsierende Vakuole), 21 der Korallenpolyp 37 der Kriechfuß
eine Organelle f 38 die Schale (das Gehäuse,
8 das Scheinfüßchen 22 Würmer m (23–29) das Schneckenhaus)
9 das Nahrungsbläschen 23 der Blutegel, ein Ringel- 39 das Stielauge
(die Nahrungsvakuole) wurm m (Gliederwurm) 40 die Fühler m
24 die Saugscheibe (die Fühlerpaare n)
10 das Pantoffeltierchen, 25 der Spirographis, 41 der Gemeine Tintenfisch,
ein Wimperinfusorium n ein Borstenwurm m ein Kopffüßer m
(Wimpertierchen n) 26 die Röhre
11 die Wimper 27 der große Regenwurm 42 Stachelhäuter m
12 der Hauptkern (Großkern) (Tauwurm, der Pier) (Echinodermen m)
13 der Nebenkern (Kleinkern) 28 das Körperglied 43 der Seestern
(das Segment) 44 der Seeigel
215 Vögel I 115

1 Greifvögel m 7 Adler m 18 Eulen f


( früher: Tagraubvögel) 8 der Seeadler 19 die Waldohreule
(2–17) (Meeradler) (Goldeule,
9 der Hakenschnabel der Kleine Uhu)
2 Falken m 10 der Fang 20 der Uhu
3 der Merlin 11 der Stoß 21 das Federohr
4 der Wanderfalke (der Schwanz) 22 die Schleiereule
5 die »Hose« 23 der »Schleier«
(die Unterdeckfedern f, 12 Habichtartige m (der Federkranz)
das Schenkelgefieder) 13 der Mäusebussard 24 der Steinkauz
6 der Lauf (der Mauser) (das Käuzchen,
14 der Habicht der Totenvogel)
(Hühnerhabicht)
15 der Rote Milan
(die Gabelweihe,
Königsweihe)
16 der Sperber
(der Sperlingstößer)
17 die Rohrweihe
(Sumpfweihe, Rostweihe)
116 Vögel II 216

1 Straußenvögel m 13 die Langflügler m 23 Regenpfeiferartige pl


(flugunfähige Vögel) (Seeflieger m, (24 – 26)
(2–4) Meeresvögel m) 24 der Stelzenläufer
2 der Helmkasuar, 14 die Zwergschwalbe (der Strandreiter,
ein Kasuar m; (die Kleine Schwalben- die Storchschnepfe)
ähnl.: der Emu möwe), eine Seeschwalbe, 25 das Blässhuhn
3 der Strauß beim Tauchen n (Blesshuhn, Wasserhuhn,
4 das Straußengelege nach Nahrung f Moorhuhn, die Weiß-
[12–14 Eier n] 15 der Eissturmvogel blässe, die Blässente),
5 der Kaiserpinguin 16 die Trottellumme eine Ralle f
(Riesenpinguin), (die Dumme Lumme, 26 der Kiebitz
ein Pinguin (Flossen- das Dumme Tauchhuhn), (nd. der Kiewitt)
taucher m, Fetttaucher), eine Lumme, ein Alk m 27 die Wachtel,
ein flugunfähiger Vogel m 17 die Lachmöwe ein Hühnervogel m
(Haffmöwe, Kirrmöwe, 28 die Turteltaube,
6 Ruderfüßer m Fischmöwe, Speckmöwe, eine Taube
7 der Rosapelikan die Seekrähe, der Mohren- 29 der Mauersegler
(der Gemeine Pelikan, kopf), eine Möwe (der Mauerhäkler,
der Nimmersatt, die Mauerschwalbe,
die Kropfgans, Löffelgans, 18 Gänsevögel m Kirchenschwalbe,
Meergans, Beutelgans), (19 – 21) Turmschwalbe, Kreuz-
ein Pelikan 19 der Gänsesäger schwalbe), ein Segler m
8 der Ruderfuß (der Ganner, die Sägegans, 30 der Wiedehopf
(Schwimmfuß) die Sägeente, Schnarr- (der Kuckucksküster,
9 die Schwimmhaut gans), ein Säger m der Kuckucksknecht,
10 der Unterschnabel 20 der Höckerschwan der Heervogel,
mit dem Kehlsack m (Wildschwan, der Wehrhahn, Dreck-
(Hautsack) der Stumme Schwan, vogel, Kotvogel, Stink-
11 der Basstölpel alemann. der Elbs, vogel), ein Rackenvogel
(der Weiße Seerabe, der Ölb), ein Schwan m 31 der aufrichtbare
die Bassangans), 21 der Schnabelhöcker Federschopf
ein Tölpel m 22 der Fischreiher 32 der Buntspecht
12 die Krähenscharbe, (Graureiher, Kamm- (Rotspecht, Großspecht,
ein Kormoran m reiher), ein Reiher, Fleckspecht), ein Specht
(Scharbe), mit gespreizten ein Storchvogel m (Holzhacker m); verw.:
Flügeln m »posierend« der Wendehals
(Drehhals, der Drehvogel,
Regenvogel)
33 das Nestloch
34 die Bruthöhle
35 der Kuckuck
(der Gauch, Gutzgauch)
217 Vögel II 116
117 Vögel III (einheimische Vögel) 218

1 Rackenvögel m 5 Singvögel I m 13 Rabenvögel m


2 der Bienenfresser, (6–18) (Raben m) (14 – 16)
ein Zugvogel m 6 die Heidelerche 14 der Eichelhäher
3 die Blauracke (Baumlerche, Steinlerche), (der Eichelhabicht,
(die Mandelkrähe), eine Lerche, ein Sperlings- Nusshäher, Spiegelhäher,
ein Zugvogel m vogel m der Holzschreier),
4 der Eisvogel 7 die Haubenlerche ein Häher
(Kammlerche, Dreck- 15 die Saatkrähe (Feldkrähe,
lerche, Hauslerche), Haferkrähe), eine Krähe
eine Lerche, 16 die Elster (die Alster,
ein Sperlingsvogel m die Gartenkrähe,
8 die Blaumeise, eine Meise, schweiz. die Atzel)
ein Standvogel m 17 der Star (Rinderstar,
9 der Gimpel Starmatz)
(der Dompfaff) 18 der Haussperling
10 der Pirol, ein Zugvogel m (Dachsperling, Korn-
11 die Weiße Bachstelze, sperling, der Spatz)
eine Stelze
12 die Rauchschwalbe
(Dorfschwalbe, Mehl-
schwalbe, Uferschwalbe,
Lehmschwalbe),
ein Zugvogel m,
ein Sperlingsvogel m
219 Vögel IV (einheimische Vögel) 118

1 Singvögel II m 7 der Erlenzeisig 12 Drosselvögel m


(Sperlingsvögel) (der Erdfink, der Strumpf- (Drosseln f, Erdsänger m)
(2–18) wirker, der Leineweber), 13 das Garten-
ein Zeisig m rotschwänzchen
2 Finkenvögel m 8 die Kohlmeise (Spiegel- (Rotschwänzchen),
3 der Stieglitz (der Distel- meise, Rollmeise, ein Drosselvogel m
fink), ein Finkenvogel m der Schlosserhahn), 14 die Amsel (Schwarzamsel,
4 der Buchfink (Edelfink) eine Meise f Dreckamsel, die Grau-
5 die Goldammer (Gelb- 9 das Wintergoldhähnchen drossel f, schweiz.
ammer, der Kornvogel, (Safranköpfchen); die Amstel)
der Grünschling), ähnl.: das Sommer- 15 die Nachtigall
eine Ammer goldhähnchen (Wassernachtigall,
6 der Ortolan (Goldköpfchen), der Rotvogel;
(der Gärtner, ein Goldhähnchen dicht. die Philomele)
die Gartenammer, (Goldämmerchen n, 16 das Rotkehlchen
Sommerammer), Sommerkönig m) (das Rötel)
eine Ammer 10 der Kleiber 17 die Singdrossel
(der Blauspecht, (Walddrossel,
der Baumrutscher) Weißdrossel,
11 der Zaunkönig die Zippe)
(der Zaunschlüpfer, 18 der Sprosser
Dornkönig, (der Sprossvogel)
Vogelkönig,
Winterkönig)
119 Fische, Lurche und Kriechtiere 220

1–19 Fische m 20–26 Lurche m 30–37 Echsen f


(Amphibien f ) 30 der Basilisk
1 der Blauhai, 31 der Wüstenwaran,
ein Hai (Haifisch m) 20–22 Schwanzlurche m ein Waran
2 die Nase 20 der Kammmolch, 32 der Grüne Leguan,
3 die Kiemenspalte ein Wassermolch ein Leguan
21 der Rückenkamm
4 der Teichkarpfen 22 der Feuersalamander, 33 das Chamäleon,
(Flusskarpfen), ein Salamander ein Wurmzüngler m
ein Spiegelkarpfen (34 u. 35)
(Karpfen) 23–26 Froschlurche m 34 der Klammerfuß
5 der Kiemendeckel 23 die Erdkröte, eine Kröte 35 der Rollschwanz
6 die Rückenflosse (nd. Padde f, obd. Protz m) 36 der Mauergecko,
7 die Brustflosse ein Haftzeher m
8 die Bauchflosse 24 der Laubfrosch 37 die Blindschleiche,
9 die Afterflosse 25 die Schallblase eine Schleiche
10 die Schwanzflosse 26 die Haftscheibe
11 die Schuppe 38–41 Schlangen f
27–41 Kriechtiere n 38 die Ringelnatter,
12, 13 der Wels (Reptilien n) eine Schwimmnatter
(Flusswels, 27 die Zauneidechse (Wassernatter)
der Wallerfisch, 28 die Karettschildkröte 39 die Mondflecken m
der Waller, 29 der Rückenschild
der Weller) 40, 41 Vipern f
13 der Bartfaden (Ottern f )
14 der Hering 40 die Kreuzotter
15 die Bachforelle (die Höllennatter),
(Steinforelle, Bergforelle), eine Giftschlange f
eine Forelle 41 die Aspisviper
16 der Gemeine Hecht
(der Schnock,
der Wasserwolf)
17 der Flussaal, ein Aal
(Aalfisch m)
18 das Seepferdchen
(der Hippokamp,
der Algenfisch)
19 die Büschelkiemen f
221 Fische, Lurche und Kriechtiere 119
120 Säugetiere I 222

1 Beuteltiere n 14 Nagetiere n 28 Unpaarhufer m


(2 u. 3) (15 – 22) 29 das Spitzmaulnashorn,
2 das nordamerikanische 15 das Meerschweinchen ein Nashorn
Opossum, eine Beutel- 16 das Stachelschwein 30 der Flachlandtapir,
ratte f 17 die Biberratte, eine Ratte ein Tapir
3 das Rote Riesenkänguru, 18 die Wüstenspringmaus 31 das Zebra
ein Känguru 19 der Hamster
4 das Schnabeltier, 20 die Wühlmaus 32 Paarhufer m
ein Kloakentier 21 das Murmeltier und Wiederkäuer m
(der Eileger) 22 das Eichhörnchen (33 – 35)
23 der Afrikanische Elefant, 33 das Lama
5 Insektenfresser m ein Rüsseltier n 34 das Trampeltier
(Kerbtierfresser) (6–9) 24 der Rüssel (das zweihöckrige Kamel)
6 der Maulwurf 25 der Stoßzahn 35 das od. der Guanako
7 der Igel 26 der Lamantin, 36 das Nilpferd
8 der Stachel eine Sirene f (das Große Flusspferd)
9 die Hausspitzmaus, 27 der südafrikanische
eine Spitzmaus f Klippschliefer,
10 das Neunbindengürteltier ein Schliefer
11 die Ohrenfledermaus, (Klippdachs m)
eine Glattnase f,
ein Flattertier n
(eine Fledermaus)
12 das Steppenschuppentier,
ein Schuppentier
13 das Zweizehenfaultier
223 Säugetiere I 120
121 Säugetiere II 224

1 Huftiere 12 Raubtiere n 28 Wale m


2 der Elch (13 – 27) 29 der Tümmler
3 der Wapiti 30 der Gemeine Delfin
4 die Gämse 13 Hundeartige pl 31 der Pottwal
(die Gams) 14 der Schabrackenschakal 32 das Atemloch
5 die Giraffe (Schakal) 33 die Fettflosse
6 die Hirschziegenantilope, 15 der Rotfuchs 34 die Brustflosse
eine Antilope 16 der Wolf 35 die Schwanzflosse
7 das Mufflon
8 der Steinbock 17 Marder m
9 der Hausbüffel 18 der Steinmarder
10 der Bison 19 der Zobel
11 der Moschusochse 20 das Wiesel
21 der Seeotter, ein Otter

22 Robben f
(Flossenfüßer m)
23 der Seebär
(die Bärenrobbe)
24 der Seehund
25 das Polarmeerwalross
26 das Barthaar
27 der Hauer
225 Säugetiere II 121
122 Säugetiere III 226

1 Raubtiere n 11 Bären m
(2–14) 12 der Waschbär
13 der Braunbär
2 Katzen f 14 der Eisbär
(3–9)
3 der Löwe 15 Primaten m
4 die Mähne ( früher: Herrentiere n)
(Löwenmähne) 16 der Rhesusaffe
5 die Tatze 17 der Pavian
6 der Tiger
7 der Leopard 18 Menschenaffen m
8 der Gepard 19 der Schimpanse
9 der Luchs 20 der Orang-Utan
10 die Streifenhyäne, 21 der Gorilla
eine Hyäne
227 Säugetiere III 122
123 Allgemeine Botanik 228

1 der Baum 33 Blattformen f 77 der Kolben


2 der Baumstamm 34 linealisch 78 die Dolde
(Stamm) 35 lanzettlich 79 das Köpfchen
3 die Baumkrone 36 rund 80 das Körbchen
4 der Wipfel 37 nadelförmig 81 der Blütenkrug
5 der Ast 38 herzförmig 82 die Schraubel
6 der Zweig 39 eiförmig 83 der Wickel
40 pfeilförmig
7 der Baumstamm 41 nierenförmig 84 Wurzeln f
[Querschnitt] 85 die Adventivwurzeln f
8 die Rinde (die Borke) 42 geteilte Blätter n 86 die Speicherwurzel
9 der Bast 43 gefingert 87 die Kletterwurzeln f
10 das Kambium 44 fiederteilig 88 die Wurzeldornen m
(der Kambiumring) 45 paarig gefiedert 89 die Atemwurzeln f
11 die Markstrahlen m 46 unpaarig gefiedert
12 das Splintholz 90 der Grashalm
13 das Kernholz 47 Blattrandformen f 91 die Blattscheide
14 das Mark 48 ganzrandig 92 das Blatthäutchen
49 gesägt 93 die Blattspreite
15 die Pflanze 50 doppelt gesägt
51 gekerbt 94 der Keimling
16 die Wurzel 52 gezähnt 95 das Keimblatt
17 die Hauptwurzel 53 ausgebuchtet 96 die Keimwurzel
18 die Nebenwurzel 54 gewimpert 97 die Keimsprossachse
(Seitenwurzel) 55 die Wimper 98 die Blattknospe
19 das Wurzelhaar
56 die Blüte 99 Früchte f
20 der Spross 57 der Blütenstiel
21 das Blatt 58 der Blütenboden 100 Öffnungsfrüchte f
22 der Stängel 59 der Fruchtknoten 101 die Balgfrucht
23 der Seitenspross 60 der Griffel 102 die Hülse
24 die Endknospe 61 die Narbe 103 die Schote
25 die Blüte 62 das Staubblatt 104 die Spaltkapsel
26 die Blütenknospe 63 das Kelchblatt 105 die Deckelkapsel
27 die Blattachsel 64 das Kronblatt 106 die Porenkapsel
mit der Achselknospe f
65 Fruchtknoten m 107 Schließfrüchte f
28 das Blatt [Schnitt] 108 die Beere
29 der Blattstiel (Stiel) 66 die Fruchtknotenwand 109 die Nuss
30 die Blattspreite 67 die Fruchtknotenhöhle 110 die Steinfrucht
(Spreite) 68 die Samenanlage (Kirsche f )
31 die Blattaderung 69 der Embryosack 111 die Sammelnussfrucht
32 die Blattrippe 70 der Pollen (Hagebutte f )
(der Blütenstaub) 112 die Sammelsteinfrucht
71 der Pollenschlauch (Himbeere f )
113 die Sammelbalgfrucht
72 Blütenstände m (Apfel m)
73 die Ähre
74 die geschlossene
Traube
75 die Rispe
76 die Trugdolde
229 Allgemeine Botanik 123
124 Laubhölzer 230

1 die Eiche 24 die Salweide 53 der Ahorn


2 der Blütenzweig 25 der Zweig mit 54 der Blütenzweig
3 der Fruchtzweig den Blütenknospen f 55 die Blüte
4 die Frucht (die Eichel) 26 das Blütenkätzchen 56 der Fruchtzweig
5 der Becher (die Cupula) mit Einzelblüte f 57 der Ahornsamen
6 die weibliche Blüte 27 der Blattzweig mit Flügel m
7 die Braktee 28 die Frucht
8 der männliche 29 der Blattzweig 58 die Rosskastanie
Blütenstand der Korbweide f 59 der Zweig mit jungen
Früchten f
9 die Birke 30 die Erle 60 die Kastanie
10 der Zweig mit Kätzchen n, 31 der Fruchtzweig (der Kastaniensamen)
ein Blütenzweig m 32 der Blütenzweig mit 61 die reife Frucht
11 der Fruchtzweig vorjährigem Zapfen f 62 die Blüte [Längsschnitt]
12 die Fruchtschuppe
13 die weibliche Blüte 33 die Buche 63 die Hainbuche
14 die männliche Blüte 34 der Blütenzweig (Weißbuche)
35 die Blüte 64 der Fruchtzweig
15 die Pappel 36 der Fruchtzweig 65 der Samen
16 der Blütenzweig 37 die Ecker 66 der Blütenzweig
17 die Blüte (die Buchenfrucht)
18 der Fruchtzweig 67 die Platane
19 die Frucht 38 die Esche 68 das Blatt
20 der Samen 39 der Blütenzweig 69 der Fruchtstand
21 das Blatt 40 die Blüte und die Frucht
der Zitterpappel f 41 der Fruchtzweig
(Espe f ) 70 die Robinie
22 der Fruchtstand 42 die Eberesche 71 der Blütenzweig
23 das Blatt 43 der Blütenstand 72 Teil m des Frucht-
der Silberpappel f 44 der Fruchtstand standes m
45 die Frucht 73 der Blattansatz
[Längsschnitt] mit Nebenblättern n

46 die Linde
47 der Fruchtzweig
48 der Blütenstand

49 die Ulme
(die Rüster)
50 der Fruchtzweig
51 der Blütenzweig
52 die Blüte
231 Laubhölzer 124
125 Nadelhölzer 232

1 die Edeltanne 28 der Samen 55 die Pinie


(Weißtanne) 29 der Fruchtzapfen 56 der männliche Spross
2 der Tannenzapfen, der Zirbelkiefer f 57 der Fruchtzapfen
ein Fruchtzapfen 30 der Fruchtzapfen mit Samen m
3 die Zapfenachse der Weymouthskiefer f [Längsschnitt]
4 der weibliche (Weimutskiefer)
Blütenzapfen 31 der Kurztrieb 58 die Zypresse
5 die Deckschuppe [Querschnitt] 59 der Fruchtzweig
6 der männliche 60 der Samen
Blütenspross 32 die Lärche
7 das Staubblatt 33 der Blütenzweig 61 die Eibe
8 die Zapfenschuppe 34 die Schuppe des 62 der männliche
9 der Samen mit Flügel m weiblichen Blüten- Blütenspross
10 der Samen zapfens m und der weibliche
[Längsschnitt] 35 der Staubbeutel Blütenzapfen
11 die Tannennadel 36 der Zweig mit 63 der Fruchtzweig
(Nadel) Lärchenzapfen m 64 die Frucht
(Fruchtzapfen)
12 die Fichte 37 der Samen 65 die Zeder
13 der Fichtenzapfen 38 die Zapfenschuppe 66 der Fruchtzweig
14 die Zapfenschuppe und der weibliche
15 der Samen 39 der Lebensbaum Blütenzapfen
16 der weibliche 40 der Fruchtzweig 67 die Fruchtschuppe
Blütenzapfen 41 der Fruchtzapfen 68 der männliche
17 der männliche 42 die Schuppe Blütenspross
Blütenstand 43 der Zweig mit männlichen und der weibliche
18 das Staubblatt und weiblichen Blüten f Blütenzapfen
19 die Fichtennadel 44 der männliche Spross
45 die Schuppe mit 69 der Mammutbaum
20 die Kiefer Pollensäcken m 70 der Fruchtzweig
(die Gewöhnliche Kiefer, 46 der weibliche Spross 71 der Samen
die Föhre)
21 die Zwergkiefer 47 der Wacholder
22 der weibliche 48 der weibliche Spross
Blütenzapfen [Längsschnitt]
23 der zweinadlige 49 der männliche Spross
Kurztrieb 50 die Schuppe mit
24 die männlichen Pollensäcken m
Blütenstände m 51 der Fruchtzweig
25 der Jahrestrieb 52 die Wacholderbeere
26 der Kiefernzapfen (Krammetsbeere)
27 die Zapfenschuppe 53 die Frucht
[Querschnitt]
54 der Samen
233 Nadelhölzer 125
126 Ziersträucher und Zierbäume 234

1 die Forsythie 13 der Oleander 30 die Rotästige


2 der Fruchtknoten 14 die Blüte [Längsschnitt] Kornelkirsche
und das Staubblatt 15 die Rote Magnolie 31 die Blüte
3 das Blatt 16 das Blatt 32 die Frucht
4 der gelb blühende Jasmin 17 die Japanische Quitte (die Kornelkirsche,
5 die Blüte [Längsschnitt] 18 die Frucht die Kornelle)
mit Griffel m, 19 der Gemeine Buchsbaum 33 der Echte Gagel
Fruchtknoten m und 20 die weibliche Blüte
Staubblättern n 21 die männliche Blüte
6 der Gemeine Liguster 22 die Frucht
7 die Blüte [Längsschnitt]
8 der Fruchtstand 23 die Weigelie
9 der Wohlriechende 24 die Palmlilie
Pfeifenstrauch [Teil des Blütenstands]
10 der Gemeine Schneeball 25 das Blatt
11 die Blüte 26 die Hundsrose
12 die Früchte f 27 die Frucht
28 die Kerrie
29 die Frucht
235 Ziersträucher und Zierbäume 126
127 Wiesenblumen und Blumen am Wegrand I 236

1 der Rundblätterige 17 die Frucht 35 die Frucht


Steinbrech 18 der Gundermann 36 das Scharbockskraut
2 das Blatt (die Efeublätterige 37 die Frucht
3 die Blüte Gundelrebe) 38 die Blattachsel
4 die Frucht 19 die Blüte [Längsschnitt] mit Brutknollen m
5 die Gemeine Kuhschelle 20 die Blüte [von vorn] 39 das Einjährige Rispengras
6 die Blüte [Längsschnitt] 21 der Scharfe Mauerpfeffer 40 die Blüte
7 die Frucht 22 das od. der Ehrenpreis 41 das Ährchen
8 der Scharfe Hahnenfuß 23 die Blüte [von der Seite]
(die Butterblume) 24 die Frucht 42 das Ährchen
9 das Grundblatt 25 der Samen [von vorn]
10 die Frucht 26 das Pfennigkraut 43 die Karyopse
11 das Wiesenschaumkraut 27 die aufgesprungene (Nussfrucht f )
12 das grundständige Blatt Fruchtkapsel 44 der Grasbüschel
13 die Frucht 28 der Samen 45 der Gemeine Beinwell
14 die Glockenblume 29 die Taubenskabiose (die Schwarzwurz)
15 das Grundblatt 30 das Grundblatt 46 die Blüte
16 die Blüte 31 die Strahlblüte [Längsschnitt]
[Längsschnitt] 32 die Scheibenblüte 47 die Frucht
33 der Hüllkelch
mit Kelchborsten f
34 der Fruchtknoten
mit Kelch m
237 Wiesenblumen und Blumen am Wegrand I 127
128 Wiesenblumen und Blumen am Wegrand II 238

1 das Gänseblümchen 9 die Königskerze 20 die Pechnelke


(das Maßliebchen) (die Wollblume, 21 die Kuckuckslichtnelke
2 die Blüte das Wollkraut) 22 die Osterluzei
3 die Frucht 10 der Wiesenknöterich 23 die Blüte
4 die Margerite (Knöterich) 24 der Storchschnabel
(die Wucherblume) 11 die Blüte 25 die Wegwarte
5 die Blüte 12 die Wiesenflockenblume (die Zichorie)
6 die Frucht 13 die Wegmalve (Malve) 26 das Nickende Leinkraut
7 die Sterndolde 14 die Frucht 27 der Frauenschuh,
8 die Schlüsselblume 15 die Schafgarbe eine Orchidee f
(die Primel, das Himmels- 16 die Braunelle 28 das Knabenkraut,
schlüsselchen) 17 der Hornklee eine Orchidee f
18 der Ackerschachtelhalm
[ein Spross]
19 die Blüte
239 Wiesenblumen und Blumen am Wegrand II 128
129 Wald-, Moor- und Heidepflanzen 240

1 das Buschwindröschen 9 die Große Fetthenne 19 das Heidekraut


(die Anemone, schweiz. (der Schmerwurz, (die Erika); ähnl.:
das Schneeglöggli) der Donnerbart, die Glockenheide
2 das Maiglöckchen schweiz. der Schuhputzer) (Sumpfheide,
(die Maiblume, schweiz. 10 der Seidelbast Moorheide)
das Maierisli, Knopfgras, 11 das Große Springkraut 20 das Heideröschen
Krallegras) (das Rührmichnichtan) (Sonnenröschen)
3 das Katzenpfötchen 12 der Keulige Bärlapp 21 der Sumpfporst
(das Himmelfahrts- 13 das Fettkraut, 22 der Kalmus
blümchen); ähnl.: eine Insekten fressende 23 die Heidelbeere
die Sandstrohblume Pflanze f (Schwarzbeere,
4 der Türkenbund 14 der Sonnentau; ähnl.: Blaubeere); ähnl.:
5 der Waldgeißbart die Venusfliegenfalle die Preiselbeere,
6 der Bär[en]lauch 15 die Bärentraube Moorbeere, Krähenbeere
(österr. der Faltigron, 16 der Tüpfelfarn, (Rauschbeere)
Faltrian, Feltrian) ein Farnkraut n (Farn);
7 das Lungenkraut ähnl.: der Wurmfarn,
8 der Lerchensporn Adlerfarn, Königsfarn
17 das Goldene Frauenhaar,
ein Moos n
18 das Wollgras
241 Wald-, Moor- und Heidepflanzen 129
130 Alpen-, Wasser- und Sumpfpflanzen 242

1 Alpenpflanzen f 15 Wasser- und 41 die Schwanenblume


2 die Alpenrose Sumpfpflanzen f 42 die Blütendolde
(der Almrausch) 16 die Seerose 43 die Blätter n
3 der Blütenzweig 17 das Blatt 44 die Frucht
4 das Alpenglöckchen 18 die Blüte 45 die Grünalge
5 die ausgebreitete 19 die Victoria regia 46 der Froschlöffel
Blütenkrone (die Riesenseerose) 47 das Blatt
6 die Samenkapsel 20 das Blatt 48 die Blütenrispe
mit dem Griffel m 21 die Blattunterseite 49 die Blüte
7 die Edelraute 22 die Blüte 50 der Zuckertang,
8 der Blütenstand 23 das Schilfrohr eine Braunalge f
9 die Aurikel (der Rohrkolben) 51 der Laubkörper
10 das Edelweiß 24 der männliche Teil (der Thallus,
11 die Blütenformen f des Kolbens m das Thallom)
12 die Frucht mit 25 die männliche Blüte 52 das Haftorgan
dem Haarkelch m 26 der weibliche Teil 53 das Pfeilkraut
13 der Teilblütenkorb 27 die weibliche Blüte 54 die Blattformen f
14 der Stängellose 28 das Vergissmeinnicht 55 der Blütenstand
Enzian 29 der blühende Zweig mit männlichen Blüten f
30 die Blüte [Schnitt] [oben] und weiblichen
31 der Froschbiss Blüten f [unten]
32 die Brunnenkresse 56 das Seegras
33 der Stängel mit Blüten f 57 der Blütenstand
und jungen Früchten f 58 die Wasserpest
34 die Blüte 59 die Blüte
35 die Schote mit Samen m
36 zwei Samen m
37 die Wasserlinse
38 die blühende Pflanze
39 die Blüte
40 die Frucht
243 Alpen-, Wasser- und Sumpfpflanzen 130
131 Giftpflanzen 244

1 der Eisenhut 6 das Schwarze Bilsenkraut


(Sturmhut) 7 die Tollkirsche
2 der Fingerhut (Teufelskirsche, schweiz.
(die Digitalis) die Wolfsbeere, die Wolfs-
3 die Herbstzeitlose kirsche, die Krottenblume,
(österr. die Lausblume, die Krottenbeere, österr.
das Lauskraut, schweiz. Tintenbeere, Schwarz-
die Herbstblume, beere), ein Nachtschatten-
Winterblume) gewächs n
4 der Gefleckte Schierling 8 der Stechapfel
5 der Schwarze Nacht- (Dornapfel,
schatten (österr. die Stachelnuss)
das Mondscheinkraut, 9 der Aronstab
Saukraut)
245 Zimmerpflanzen 132

1 die Pelargonie 7 die Gloxinie 15 der Ordenskaktus


(der Storchschnabel), (die Sinningia), (die Stapelia, eine Aas-
ein Geraniengewächs n ein Gesneriengewächs n blume f, Aasfliegenblume,
2 die Passionsblume 8 die Klivie (die Clivia), Ekelblume), ein Seiden-
(die Passiflora), ein Amaryllisgewächs n pflanzengewächs n
eine Kletterpflanze f (Narzissengewächs) 16 die Zimmertanne
3 die Fuchsie (die Fuchsia), 9 die Zimmerlinde (Schmucktanne,
ein Nachtkerzen- (die Sparmannia), eine Araukarie f )
gewächs n ein Lindengewächs n 17 das Zypergras
4 die Kapuzinerkresse 10 die Begonie (die Begonia, (der Cyperus alterni
(Blumenkresse, das Schiefblatt) folius), ein Ried- oder
das Tropaeolum) 11 die Myrte Sauergras
5 das Alpenveilchen (Brautmyrte, der Myrtus)
(das Zyclamen), 12 die Azalee (die Azalea),
ein Primelgewächs n ein Heidekrautgewächs n
6 die Petunie, ein Nacht- 13 die Aloe, ein Lilien-
schattengewächs n gewächs n
14 der Igelkaktus (Kugel-
kaktus, Echinokaktus,
Echinocactus)
133 Heilpflanzen 246

1 die Kamille 7 der Lavendel 15 der Schlafmohn


(die Deutsche Kamille, (schweiz. der Valander, 16 der Sennesblätterstrauch
die Echte Kamille) die Balsamblume) (die Kassie);
2 die Arnika 8 der Huflattich die getrockneten Blätter:
3 die Pfefferminze (der Pferdefuß, Sennesblätter n
4 der Wermut Brustlattich) 17 der Chinarindenbaum
5 der Baldrian 9 der Rainfarn 18 der Kampferbaum
6 der Fenchel 10 das Tausendgüldenkraut 19 der Bethelnussbaum
11 der Spitzwegerich 20 die Bethelnuss
12 der Eibisch
13 der Faulbaum
14 der Rizinus
247 Heilpflanzen 133
134 Tropische Genussmittel und Gewürzpflanzen 248

1 der Kaffeestrauch 16 der Kakaobaum 36 der Pfefferstrauch


2 der Fruchtzweig 17 der Zweig mit Blüten f 37 der Fruchtzweig
3 der Blütenzweig und Früchten f 38 der Blütenstand
4 die Blüte 18 die Blüte [Längsschnitt] 39 die Frucht [Längsschnitt]
5 die Frucht mit 19 die Kakaobohnen f; mit Samen m
den beiden Bohnen f nach Verarbeitung: (Pfefferkorn); getrocknet:
[Längsschnitt] der Kakao, das Kakao- der Pfeffer
6 die Kaffeebohne; pulver
nach Verarbeitung: 20 der Samen 40 die Virginische
der Kaffee [Längsschnitt] Tabakpflanze
21 der Embryo 41 der Blütenzweig
7 der Teestrauch 42 die Blüte
8 der Blütenzweig 22 der Zimtbaum 43 das Tabakblatt;
9 das Teeblatt; 23 der Blütenzweig verarbeitet: der Tabak
nach Verarbeitung: 24 die Frucht 44 die reife Fruchtkapsel
der Tee 25 die Zimtrinde; 45 der Samen
10 die Frucht zerstoßen: der Zimt
46 die Vanillepflanze
11 der Matestrauch 26 der Gewürznelkenbaum 47 der Blütenzweig
12 der Blütenzweig mit 27 der Blütenzweig 48 die Vanilleschote;
den Zwitterblüten f 28 die Knospe; getrocknet: getrocknet:
13 die männliche Blüte die Gewürznelke, »Nelke« die Vanillestange
14 die Zwitterblüte 29 die Blüte
15 die Frucht 49 der Pistazienbaum
30 der Muskatnussbaum 50 der Blütenzweig mit
31 der Blütenzweig den weiblichen Blüten f
32 die weibliche Blüte 51 die Steinfrucht
[Längsschnitt] (die Pistazie)
33 die reife Frucht
34 die Muskatblüte, 52 das Zuckerrohr
ein Samen m 53 die Pflanze (der Habitus)
mit geschlitztem während der Blüte f
Samenmantel m 54 die Blütenrispe
(Mazis, Macis m) 55 die Blüte
35 der Samen [Querschnitt];
getrocknet: die Muskat-
nuss
249 Tropische Genussmittel und Gewürzpflanzen 134
135 Südfrüchte 250

1 die Dattelpalme 23 die Zitrone; 48 die Marone


2 die Frucht tragende Palme ähnl.: die Limone, (Edelkastanie f )
3 der Palmwedel die Mandarine, die Apfel- 49 der Blütenzweig
4 der männliche sine, die Pampelmuse 50 der weibliche Blütenstand
Blütenkolben (die Grapefruit) 51 die männliche Blüte
5 die männliche Blüte 24 der Blütenzweig 52 der Fruchtbecher
6 der weibliche 25 die Apfelsinenblüte (die Cupula)
Blütenkolben (Orangenblüte) mit den Samen m
7 die weibliche Blüte [Längsschnitt] (den Kastanien f,
8 ein Zweig m 26 die Frucht Maronen f )
des Fruchtstandes m 27 die Apfelsine (die Orange)
9 die Dattel [Querschnitt] 53 die Paranuss
10 der Dattelkern 54 der Blütenzweig
(der Samen) 28 die Bananenstaude 55 das Blatt
29 die Blätterkrone 56 die Blüte [Aufsicht]
11 die Feige 30 der Scheinstamm 57 die Blüte [Längsschnitt]
12 der Zweig mit den Blattscheiden f 58 der geöffnete Frucht-
mit Scheinfrüchten f 31 der Blütenstand topf mit einliegenden
13 die Feige mit Blüten f mit jungen Früchten f Samen m
[Längsschnitt] 32 der Fruchtstand 59 die Paranuss
14 die weibliche Blüte 33 die Banane [Querschnitt]
15 die männliche Blüte 34 die Bananenblüte 60 die Nuss
35 das Bananenblatt [Längsschnitt]
16 der Granatapfel [Schema]
17 der Blütenzweig 61 die Ananaspflanze
18 die Blüte [Längsschnitt, 36 die Mandel (die Ananas)
Blütenkrone entfernt] 37 der Blütenzweig 62 die Scheinfrucht
19 die Frucht 38 der Fruchtzweig mit der Blattrosette f
20 der Samen (der Kern) 39 die Frucht 63 die Blütenähre
[Längsschnitt] 40 die Steinfrucht 64 die Ananasblüte
21 der Samen [Querschnitt] mit dem Samen m 65 die Blüte
22 der Embryo (eine Mandel f ) [Längsschnitt]

41 das Johannisbrot
42 der Zweig
mit weiblichen Blüten f
43 die weibliche Blüte
44 die männliche Blüte
45 die Frucht
46 die Fruchtschote
[Querschnitt]
47 der Samen
251 Südfrüchte 135
136 Ziergarten 252

1 der Ziergarten 9 das Pampasgras 27 die Gartengerbera


(Blumengarten) 10 die Gartenhecke 28 die Iris
2 die Pergola 11 die Blaufichte 29 die Gladiolen f
3 der Liegestuhl 12 die Hortensien f 30 die Chrysanthemen f
(die Gartenliege) 13 die Eiche (die Goldblumen f )
4 der Rasenbesen 14 die Birke 31 der Klatschmohn
(Laubbesen, Fächerbesen) 15 der Gartenweg 32 der Goldlack
5 der Rasenrechen 16 die Wegeinfassung 33 die Ringelblume
6 der wilde Wein, 17 der Gartenteich 34 das Löwenmäulchen
eine Kletterpflanze f 18 die Steinplatte 35 der Rasen
7 der Steingarten 19 die Seerose 36 der Löwenzahn
8 die Steingartenpflanzen f; 20 das Bambusgras 37 die Sonnenblume
Arten: der Mauerpfeffer, 21 die Knollenbegonien f
die Hauswurz, die Silber- 22 die Dahlien f
wurz, das Blaukissen 23 die Gießkanne
24 die Edellupine
25 die Margeriten f
26 die Hochstammrose
253 Nutzgarten 137

1 der Kleingarten 11 der Gartenzaun 22 der Rosenhochstamm


(Schrebergarten, (Lattenzaun, das Staket) (der Rosenstock,
Gemüse- und 12 der Beerenhochstamm die Hochstammrose)
Obstgarten) 13 die Kletterrose am 23 das Staudenbeet
2, 3, 17, 18, 30 Spalierbogen m 24 der Gartenweg
Zwergobstbäume m 14 die Buschrose 25 der Kleingärtner
(Spalierobstbäume, (der Rosenstock) (Schrebergärtner)
Formobstbäume) 15 die Sommerlaube 26 das Spargelbeet
2 der Wandspalierbaum (Gartenlaube) 27 das Gemüsebeet
3 der senkrechte Schnur- 16 der Lampion 28 die Vogelscheuche
baum (der Kordon) (die Papierlaterne) 29 die Stangenbohne,
4 der Geräteschuppen 17 der Pyramidenbaum, eine Bohnenpflanze f
5 die Regentonne die Pyramide, ein frei an Stangen f
6 die Schlingpflanze stehender Spalierbaum m (Bohnenstangen)
7 der Komposthaufen 18 der zweiarmige, waage- 30 der einarmige, waage-
8 die Sonnenblume rechte Schnurbaum rechte Schnurbaum
9 die Gartenleiter (der Kordon) (der Kordon)
10 die Staude 19 die Blumenrabatte, 31 der Obsthochstamm
(Blumenstaude) ein Randbeet n (der hochstämmige
20 der Beerenstrauch Obstbaum)
(Stachelbeerstrauch, 32 der Baumpfahl
Johannisbeerstrauch) 33 die Hecke
21 die Zementleisten-
einfassung
138 Gärtnerei (Gartenbaubetrieb) 254

1–51 der Gartenbaubetrieb 9 das Deckbrett 16 das Frühbeet


(die Gärtnerei, (der Deckladen, (Mistbeet, Warmbeet,
der Erwerbsgartenbau) das Schattenbrett, Treibbeet, der Mistbeet-
1 der Geräteschuppen Schattierbrett) kasten) (17 –19)
2 der Hochbehälter 10, 11 die Lüftung 17 das Mistbeetfenster
(das Wasserreservoir) 10 das Lüftungsfenster (die Sonnenfalle)
3 die Gartenbaumschule, (die Klapplüftung) 18 das Lüftungsholz
eine Baumschule 11 die Firstlüftung (Luftholz)
12 der Pflanzentisch 19 der Regner (das Bereg-
4 das Treibhaus (5 u. 6) 13 der Durchwurf nungsgerät, der Sprenger,
(Warmhaus, Kulturhaus, (das Erdsieb, Stehsieb, der Sprinkler)
das Kaldarium) das Wurfgitter) 20 der Gärtner
5 das Glasdach 14 die Erdschaufel (Gartenbauer, Gartenbau-
6 die Rollmatte (eine Schaufel) meister, Handelsgärtner)
(Strohmatte, Rohrmatte, 15 der Erdhaufen 21 der Handkultivator
Schattenmatte) (die kompostierte Erde, 22 das Laufbrett
7 der Heizraum Komposterde, Garten- 23 vertopfte (pikierte)
8 das Heizrohr erde) Pflänzchen n
(die Druckrohrleitung) 24 die getriebenen Blumen f
(die Frühtreiberei)
25 Topfpflanzen f
(eingetopfte, vertopfte
Pflanzen)
255 Gärtnerei (Gartenbaubetrieb) 138

26 die Bügelgießkanne 34 der Windmotor 44 die Stocktomate


(27 u. 28) (35 u. 36) (die Tomatenstaude)
27 der Bügel 35 das Windrad 45 der Gartenbaugehilfe
(Schweizerbügel) 36 die Windfahne 46 die Gartenbaugehilfin
28 die Gießkannenbrause 37 das Staudenbeet,
29 das Wasserbassin ein Blumenbeet 47 die Kübelpflanze (48 u. 49)
(der Wasserbehälter) 38 die Ringeinfassung 48 der Kübel
30 das Wasserrohr 39 das Gemüsebeet 49 das Orangenbäumchen
mit Wasser n 50 der Drahtkorb
31 der Torfmullballen 40 der Folientunnel 51 der Setzkasten
32 das Warmhaus (das Foliengewächshaus)
33 das Kalthaus (41 u. 42)
41 die Lüftungsklappe
42 der Mittelgang
43 die Gemüseversandsteige
(Gemüsesteige)
139 Gartengeräte 256

1–52 Gartengeräte 18 die Motorgartenhacke 34 der Handrasenmäher


1 das Pflanzholz (19 –21) 35 die Messerwalze
(Setzholz) 19 der höhenverstellbare 36 das Messer
2 der Spaten Griff
3 der Gartenbesen 20 das Getriebe 37 der Rasentraktor
4 der Rechen 21 das Anbauhackwerkzeug (der Aufsitzmäher)
(die Harke) 22 der Obstpflücker 38 der Bremsarretierhebel
5 die Häufelhacke 23 die Baumbürste 39 der Elektrostarter
(der Häufler) (Rindenbürste) 40 der Fußbremshebel
6 das Erdschäufelchen 41 das Schneidwerk
(die Pflanzkelle) 24 die Gartenspritze zur 42 der Kippanhänger
7 die Kombihacke Schädlingsbekämpfung f
8 die Sichel (25) 43 der Kreisregner,
9 das Gartenmesser 25 das Sprührohr ein Rasensprenger m
(die Gartenhippe, 26 der Schlauchwagen (44 u. 45)
Hippe, Asthippe) 27 der Gartenschlauch 44 die Drehdüse
10 das Spargelmesser 45 der Schlauchnippel
11 die Baumschere 28 der Motorrasenmäher 46 der Viereckregner
(Astschere, 29 der Grasfangkorb 47 der Gartenschubkarren
der Astschneider) 30 der Zweitaktmotor 48 die Rasenschere
12 der halbautomatische 49 die Heckenschere
Spaten 31 der elektrische 50 die Rosenschere
13 der Dreizinkgrubber Rasenmäher 51 der elektrische
(die Jätekralle) 32 das Stromkabel Rasentrimmer
14 der Baumkratzer 33 das Messerwerk 52 der rotierende Nylon-
(Rindenkratzer) faden
15 der Rasenlüfter
16 die Baumsäge (Astsäge)
17 die akkubetriebene He-
ckenschere
257 Gartengeräte 139
140 Gemüsepflanzen 258

1 –11 Hülsenfrüchte f 17 die Möhre 36–40 Salatpflanzen f


(Leguminosen f ) (nordd. die Mohrrübe, 36 der Kopfsalat
südd. Gelbe Rübe, (Salat, grüner Salat,
1 die Erbsenpflanze landsch. die Wurzel) die Salatstaude)
(Erbse), ein Schmetter- 18 die Karotte 37 das Salatblatt
lingsblütler m 19 die Petersilie (die Feder- 38 der Feldsalat
2 die Erbsenblüte selli, das Peterlein) (Ackersalat, die Rapunze,
3 das gefiederte Blatt 20 der Meerrettich die Rapunzel, das Rapunz-
4 die Erbsenranke, (österr. der Kren) lein, das Rapünzchen)
eine Blattranke 21 der Porree 39 die Endivie
5 das Nebenblatt (der Lauch, Breitlauch) (der Endiviensalat)
6 die Hülse, 22 der Schnittlauch 40 der (die) Chicorée
eine Fruchthülle f 23 der Kürbis (die Zichorie,
7 die Erbse (die Frucht des Kürbis) Salatzichorie)
(der Erbsensamen) 24 die Zwiebel (Küchen- 41 die Artischocke
zwiebel, Gartenzwiebel) 42 der Paprika (der spanische
8 die Bohnenpflanze, 25 die Zwiebelschale Pfeffer, die Paprikaschote)
eine Kletterpflanze 26 der Kohlrabi 43 der Knoblauch (landsch.,
(9– 11); Sorten: die Gemüse- (Oberkohlrabi) österr. ugs. Knofel,
bohne, Kletter- oder 27 der od. die Sellerie scherzh. Knobi),
Stangenbohne, Feuer- (der Eppich, ein Lauchgewächs n
bohne; kleiner: Zwerg- österr. der Zeller) 44 die Rucola (Rukola,
oder Buschbohne die Ölrauke, die Salat-
9 die Bohnenblüte 28–34 Krautpflanzen f rauke)
10 der rankende 28 der Mangold
Bohnenstängel 29 der Spinat
11 die Bohne 30 der Rosenkohl
(die Bohnenhülse mit (Brüsseler Kohl)
den Bohnensamen m) 31 der Blumenkohl
12 die Tomate (der Liebes- (österr. der Karfiol)
apfel, Paradiesapfel, 32 der Kohl (Kopfkohl,
österr. Paradeis, der Kohlkopf),
Paradeiser) ein Kraut n;
13 die Gurke Zuchtformen: Weißkohl
14 der Spargel (das Weißkraut, westd.
15 das Radieschen der Kappes), Rotkohl
16 der Rettich (das Rotkraut, südd.,
(bayr.-österr. der Radi) österr. Blaukraut)
33 der Wirsing (der Wirsing-
kohl, das Welschkraut)
34 der Grünkohl (Krauskohl,
Braunkohl, Winterkohl)
35 die Schwarzwurzel
259 Gemüsepflanzen 140
141 Küchenkräuter 260

1 das Bohnenkraut 7 der Kerbel 14 der Schnittlauch


(Pfefferkraut, Sommer- 8 der Koriander (Graslauch)
bohnenkraut) (das Wanzenkraut) 15 der Thymian
2 der Borretsch 9 das Liebstöckel (der Quendel,
(das Gurkenkraut) (das Maggikraut) der Thymus)
3 die Brunnenkresse 10 der Majoran 16 der Ysop
4 der Beifuß 11 die Petersilie
5 der Dill 12 der Rosmarin
(der Echte Dill) (der Meertau)
6 der Estragon 13 der Salbei
(der Klebrige Salbei,
Wiesensalbei,
Gartensalbei)
261 Küchenkräuter 141
142 Beeren- und Kernobst 262

1 Beerenobst n 23 die Erdbeere, 49 der Quittenbaum


(Beerensträucher m) eine Scheinfrucht f 50 das Quittenblatt
24 der Außenkelch 51 das Nebenblatt
2 Steinbrechgewächse n 25 der Samenkern 52 die Apfelquitte
(3–17) (der Samen, der Kern) (Quitte) [Längsschnitt]
26 das Fruchtfleisch 53 die Birnenquitte
3 der Stachelbeerstrauch (Quitte) [Längsschnitt]
4 der blühende 27 der Himbeer- und
Stachelbeerzweig der Brombeerstrauch 54 der Apfelbaum;
5 das Blatt 28 die Himbeerblüte wild: der Holzapfelbaum
6 die Blüte 29 die Blütenknospe 55 der blühende Apfelzweig
7 die Stachelbeer- 30 die Himbeere, 56 das Blatt des Apfelbaums
spannerraupe eine Sammelfrucht f 57 die Apfelblüte
8 die Stachelbeerblüte 31 die Brombeere 58 die welke Blüte
[Vergrößerung] 32 die Dornenranke
9 der unterständige 59 der Apfel
Fruchtknoten 33 Kernobstgewächse n [Längsschnitt] (60 – 64)
10 der Kelch (34 – 64) 60 die Apfelschale
(die Kelchblätter n) 34 der Birnbaum; 61 das Fruchtfleisch
11 die Stachelbeere, wild: der Holzbirnbaum 62 das Kerngehäuse
eine Beere 35 der blühende Birnbaum- (das Kernhaus,
zweig obd. der Apfelbutzen,
12 der Johannisbeerstrauch Butzen, md. der Griebs)
13 die Fruchttraube 36 die Birne 63 der Apfelkern,
14 die Johannisbeere [Längsschnitt] ein Obstkern
(österr. die Ribisel, 37 der Birnenstiel 64 der Apfelstiel
schweiz. das Trübli) 38 das Fruchtfleisch 65 der Apfelwickler,
15 der Fruchtstiel 39 das Kerngehäuse ein Kleinschmetterling m
(Traubenstiel) (das Kernhaus) 66 der Fraßgang
16 der blühende 40 der Birnenkern 67 die Larve (die Raupe)
Johannisbeerzweig (der Samen), eines Kleinschmetter-
17 die Blütentraube ein Obstkern lings m (ugs. der Wurm,
die Obstmade)
18 die Erdbeerpflanze; 41 die Birnenblüte 68 das Wurmloch
Arten: die Walderdbeere, 42 die Samenanlage
Gartenerdbeere od. 43 der Fruchtknoten
Ananaserdbeere, 44 die Narbe
Monatserdbeere 45 der Griffel
19 die blühende und 46 das Blütenblatt
Frucht tragende Pflanze (Blumenblatt)
20 der Wurzelstock 47 das Kelchblatt
21 das dreiteilige Blatt 48 das Staubblatt
22 der Ausläufer (der Seiten- (der Staubbeutel,
spross, der Fechser) das Staubgefäß)
263 Beeren- und Kernobst 142
143 Steinobst und Nüsse 264

1 Steinobstgewächse n 22 der Zwetschgenbaum, 43 Nussbäume m (44 – 60)


(2–42) ein Pflaumenbaum
23 der Frucht tragende Zweig 44 der Walnussbaum,
2 der Kirschbaum; 24 die Zwetschge (die Zwet- ein Nussbaum
Arten: Süß- oder Herz- sche), eine Pflaume f 45 der blühende Walnuss-
kirsche, Wild- oder 25 das Zwetschgenbaum- baumzweig
Vogelkirsche, Sauer- oder blatt, ein Pflaumen- 46 die Fruchtblüte
Weichselkirsche, die baumblatt (die weibliche Blüte)
Schattenmorelle 26 die Knospe 47 der Staubblütenstand
3 der blühende Kirschzweig 27 der Zwetschgenkern, (die männlichen Blüten f,
4 das Kirschbaumblatt ein Pflaumenkern das Kätzchen mit den
5 die Kirschblüte 28 die Reneklode (die Reine- Staubblüten f )
6 der Blütenstängel claude, die Rundpflaume, 48 das unpaarig
die Ringlotte), gefiederte Blatt
7 der Frucht tragende Zweig eine Pflaume 49 die Walnussfrucht,
8 die Kirsche 29 die Mirabelle (die Wachs- eine kugelige Steinfrucht
(die Kirschfrucht) pflaume), eine Pflaume 50 die weiche Außenschale
[Querschnitt] (die Fruchthülle,
9 das Fruchtfleisch 30 der Pfirsichbaum die Fruchtwand)
10 der Kirschkern 31 der Blütenzweig 51 die Walnuss (die Welsche
11 der Samen 32 die Pfirsichblüte Nuss, schweiz. Baumnuss)
33 der Blütenansatz mit dem Walnuss-
12 die Kirschblüte 34 das austreibende Blatt samen m
[Querschnitt] 35 der Fruchtzweig
13 das Staubblatt 36 der Pfirsich 52 der Haselnussstrauch
(der Staubbeutel) 37 das Pfirsichbaumblatt (Haselstrauch),
14 das Kronblatt ein Windblütler m
(Blütenblatt) 38 der Aprikosenbaum 53 der blühende Haselzweig
15 das Kelchblatt (österr. der Marillenbaum) 54 das Staubblütenkätzchen
16 das Fruchtblatt 39 der blühende (Kätzchen)
(der Stempel) Aprikosenzweig 55 der Fruchtblütenstand
17 die Samenanlage 40 die Aprikosenblüte 56 die Blattknospe
im mittelständigen 41 die Aprikose 57 der Frucht tragende Zweig
Fruchtknoten m (österr. die Marille) 58 die Haselnuss,
18 der Griffel 42 das Aprikosenbaumblatt eine Steinfrucht f
19 die Narbe 59 die Fruchthülle
20 das Kirschblatt 60 das Haselstrauchblatt
21 das Blattnektarium
(Nektarium,
die Honiggrube)
265 Steinobst und Nüsse 143
144 Wildkräuter 266

1 die Kornblume 9 das Gemeine 21 der Hederich


(Kreuzblume, Hunger- Hirtentäschel (der Echte Hederich,
blume, die Zyane, (das Täschelkraut, der Ackerrettich)
die Tremse), Hirtentäschelkraut, (22 u. 23)
eine Flockenblume die Gänsekresse) 22 die Blüte
(10 u. 11) 23 die Frucht (die Schote)
2 der Klatschmohn 10 die Blüte 24 die Gemeine Melde
(Klappermohn, 11 die Frucht (das Schöt- 25 der Gänsefuß
österr. Feldmohn, chen) in Täschchenform f 26 die Ackerwinde (die Dreh-
die Feuerblume, 12 das Gemeine Kreuzkraut wurz), eine Winde f
schweiz. Kornrose), (Greiskraut, der Bein- 27 der Ackergauchheil
ein Mohn (3–5) brech) (der Rote Gauchheil,
3 die Knospe der Augentrost,
4 die Mohnblüte 13 der Löwenzahn die Rote Hühnermyrte,
5 die Samenkapsel (die Kuhblume, Ketten- die Rote Miere)
(Mohnkapsel) mit den blume, die Augenwurz, 28 die Mäusegerste
Mohnsamen m das Milchkraut, der Kuh- (Taubgerste, Mauergerste)
6 die Gemeine Kornrade lattich, Hundslattich, ugs. 29 der Flughafer
(die Kornnelke, die Pusteblume) (14 u. 15) (Windhafer, Wildhafer)
die Roggenrose) 14 das Blütenköpfchen 30 die Gemeine Quecke
7 die Wucherblume 15 der Fruchtstand (die Zwecke, das Zweck-
(das Chrysanthemum) 16 die Wegrauke, eine Rauke gras, Spitzgras, der Dort,
8 die Feldkamille (Ruke) das Pädergras);
(die Echte Kamille, 17 das Steinkraut ähnl. die Hundsquecke,
Ackerkamille, die Wilde (die Steinkresse) die Binsenquecke
Kamille, Hundskamille) (der Strandweizen)
18 der Ackersenf 31 das Kleinblütige Knopf-
(der Wilde Senf, kraut (Franzosenkraut,
der Falsche Hederich) Hexenkraut, das Gold-
19 die Blüte knöpfchen)
20 die Frucht (die Schote) 32 die Ackerdistel
(Ackerkratzdistel,
Felddistel, Haferdistel,
Brachdistel), eine Distel
33 die Große Brennnessel,
eine Nessel
267 Wildkräuter 144
145 Feldfrüchte 268

1–47 Feldfrüchte f 14 die Keimpflanze 38–47 Hackfrüchte f


(Ackerbauerzeugnisse n, 15 das Samenkorn mit
Landwirtschafts- Mehlkörper m 38 die Kartoffel
produkte n) 16 der Keimling (landsch. die Grundbirne,
17 die Wurzel der Erdapfel, die Erdbirne;
1–37 Getreidearten f 18 das Wurzelhaar alemann. Herdapfel),
(das Getreide, die Körner- eine Knollenpflanze;
früchte f, Kornfrüchte, 19 das Getreideblatt (20 – 22) Sorten: die runde, rund-
Mehlfrüchte, 20 die Blattspreite (Spreite) ovale, plattovale, lange
die Zerealien pl) 21 die Blattscheide Kartoffel, Nierenkartoffel;
22 das Blatthäutchen nach Farben: die weiße,
1 der Roggen, 23 der Weizen gelbe, rote, blaue Kartoffel
ein Brotgetreide n; 24 der Dinkel (der Spelz, 39 die Saatkartoffel
Arten: Winterroggen, der Spelt, der Blicken, (die Mutterknolle)
Sommerroggen, Grün- der Fesen, der Vesen, 40 die Kartoffelknolle
roggen, Futterroggen das Schwabenkorn) (die Kartoffel)
2 die Roggenähre f, 25 das Dinkelkorn; 41 das Kartoffelkraut
eine Ähre unreif: der Grünkern 42 die Blüte
3 das Ährchen 26 die Gerste 43 die giftige Beerenfrucht
4 das Mutterkorn, ein durch 27 die Haferrispe, (der Kartoffelapfel)
einen Pilz m entartetes eine Rispe f
Korn n mit Dauermyzelge- 28 die Hirse 44 die Zuckerrübe,
flecht n 29 der Reis eine Runkelrübe f
30 das Reiskorn 45 die Wurzel (die Rübe,
5 der bestockte der Rübenkörper)
Getreidehalm 31 der Mais 46 der Rübenkopf
6 der Halm (landsch. der Kukuruz, der 47 das Rübenblatt
7 der Halmknoten türkische Weizen); Sorten:
8 das Blatt (Getreideblatt) Puff- oder Röstmais, Pfer-
9 die Blattscheide (Scheide) dezahnmais, Hartmais,
Hülsenmais, Weichmais,
10 das Ährchen Zuckermais
11 die Spelze 32 der weibliche Blütenstand
12 die Granne 33 die Lieschen pl
13 das Getreidekorn (Korn) (die Hüllblätter n
mit Mehlkörper m des Maiskolbens m)
34 der Griffel
35 der männliche
Blütenstand in Rispen f
36 der Maiskolben
37 das Maiskorn
269 Feldfrüchte 145
146 Landwirtschaft 270

1 die Feldarbeiten f 20 die Heuernte 33 die Getreideernte und


2 der Brachacker (Silageernte, Grasernte) die Saatbettbereitung
3 der Grenzstein 21 der Kreiselmäher 34 der Mähdrescher
4 der Grenzrain, mit Schwadablage f 35 das Getreidefeld
ein Feldrain (Rain, Ort) (der Schwadmäher) 36 das Stoppelfeld
5 der Lesestein (Feldstein) 22 der Zugbalken (der Stoppelacker)
6 der Acker (das Feld) 23 die Zapfwelle 37 der Rundballen
7 die Ackerfurche 24 die Wiese (Rollpressballen)
(Pflugfurche) 25 der Schwad 38 die Rundballenwickler m
8 die Scholle (der Schwaden) 39 der Strohschwaden
9 der Bauer 26 der Kreiselheuer 40 der Großballen
10 der Traktor (der Kreiselzetter) 41 die Großballenpresse
11 der Pflug 27 das gebreitete 42 der Stallmiststreuer
12 der Bauernhof (gezettete) Heu 43 der Vierscharbeetpflug
13 die Flur 28 der Kreiselschwader 44 die Saatbettkombination
14 der Feldweg 29 der Silierwagen mit
15 das Saatbeet Schneidmulde f und
Aufbau m aus senk-
16 die zapfwellengetriebene rechten Bordwänden f
Säkombination 30 der Schwedenreiter,
17 der Saatgutbehälter ein Heureiter m [Allgäu]
18 die Särohre n 31 die Heinze,
19 die Rollscharen f od. n ein Heureiter m [Allgäu]
32 der Dreibockreiter
[Allgäu]
271 Landwirtschaft 146
147 Landwirtschaftliche Maschinen I 272

1 der Mähdrescher 28 der selbstfahrende 61 das Trenngerät mit


(die Kombine) Feldhäcksler Abstreiferwalze f
2 der Halmteiler 29 die Schneidtrommel od. Bürstenband n
3 die Ährenheber m (Häckseltrommel) 62 das Verleseband
4 der Messerbalken 30 das Maisgebiss 63 der Vorsatzelevator
5 die Haspel mit geschlos- 31 die Fahrerkabine (das Vorsatzband)
senen Außensternen m 32 der schwenkbare Aus- 64 der Rollbodenbunker
und gesteuerten Feder- wurfturm (berladeturm) 65 die Plattform für min-
zinken m 33 der Auspuff destens zwei Personen f
6 der Haspelregeltrieb 34 die Hinterradlenkung 66 das Sicherheitsgeländer
7 die Einzugswalze, 67 die Steigleiter
die Einzugsschnecke 35 der Wirbelschwader
8 der Kettenschrägförderer 36 die Gelenkwelle 68 die selbstfahrende
9 die vollautomatische 37 das Laufrad Zuckerrüben-
Schneidwerkverstellung 38 der Doppelfederzinken vollerntemaschine
10 die Steinfangmulde 39 die Handkurbel (Rübenerntemaschine,
11 der Dreschkorb 40 der Schwadrechen der Bunkerköpfroder)
12 die Dreschtrommel 41 der Dreipunktanbaubock 69 die Köpfrodeeinheit
13 die Wendetrommel 70 die Messer n für den
zur Strohzuführung f 42 der Wirbelwender Köpfschnitt m mit
14 der Hordenschüttler 43 der Ackerschlepper Schnittstärkenautomatik f
15 der Körnerrücklaufboden 44 die Anhängedeichsel 71 die elektronische
16 das Gebläse für die 45 die Gelenkwelle Auflagedruckregelung
Druckwindreinigung f 46 die Zapfwelle (die Tasträder n mit
17 das Lamellensieb 47 das Getriebe Druckzylindern m)
18 die Kornschnecke 48 das Tragrohr 72 die seitenbeweglichen
19 die berkehrschnecke 49 der Kreisel Radrodescharen f od. n
20 der Korntank 50 das Zinkentragrohr 73 die Reinigungswalzen f
21 die Korntankfüllschnecke 51 der Doppelfederzinken mit Auflageband n
22 das Korntankauslaufrohr 52 der Schutzbügel 74 das Siebband zur
23 die Fenster n zur 53 das Laufrad Trennung f der Schmutz-
Beobachtung f der Tank- 54 die Handkurbel für die anteile m vom Erntegut n
füllung f Höhenverstellung 75 das Bunkerbefüllband
24 der Dieselmotor 55 die Laufradverstellung 76 der Großbunker mit
25 die Triebradbereifung optimiertem Schütt-
26 die Lenkachsbereifung 56 der Kartoffelbunkerroder kegel m
27 der Fahrerstand mit (Kartoffelsammelroder) 77 das Entladeband
Kabine f 57 das Siebband mit 78 der hintere Lenkkopf
Gummiwalzenantrieb m 79 das Gurtbandlaufwerk
58 das Grobkrautband mit 80 der Multifunktions-
gummierten Rückhalte- joystick
kämmen m
59 das neigungsverstellbare
Trenngerät mit Doppel-
abstreiferwalze f
60 das Trennband mit
in Längsrichtung f
laufendem Gummi-
noppenband n
273 Landwirtschaftliche Maschinen I 147
148 Landwirtschaftliche Maschinen II 274

1 der Karrenpflug, 30 der 7-Liter-Motor mit 54 der hydraulische


ein Einscharpflug elektrischer Motor- Volldrehpflug,
2 der Handgriff regelung f ein Anbaupflug, ein Pflug
3 der Pflugsterz (Sterz) 31 der Luftfilter 55 das Pflugstützrad
32 die gekapselte
4 der Pflugkörper (5–9) Allradkupplung 56 der Pflugkörper, ein Uni-
5 das Streichblech 33 der Kraftstofftank versalpflugkörper (57 – 60)
(Abstreichblech, 34 der Stickstoffmembran- 57 das Streichblech
Panzerabstreichblech) speicher (die Federung) 58 die od. das Pflugschar
6 das Molterbrett 35 die Federbeine n für 59 die Pflugsohle
7 die Pflugsohle (Sohle) die Kabinendämpfung 60 das Molterbrett
8 die od. das Pflugschar (die Kabinenfederung) 61 der Vorschäler
(Schar) 36 die Scheibenbremse 62 das Scheibensech
9 die Griessäule für Hinterräder n 63 der Pflugrahmen
10 der Grindel (der Gründel, 37 die Scheibenbremse 64 der Grindel
der Grendel, der Pflug- für Vorderräder n 65 die hydraulische
baum) 38 die Achse Kupplungsvorrichtung
11 das Messersech 39 die kippbare Kabine 66 die Schwenkvorrichtung
(das Pflugmesser, der od. 40 die Zusatzbeleuchtung (das Standdrehwerk)
das Pflugkolter), ein Sech 41 der luftgefederte Komfort-
12 der Vorschäler sitz mit mechanischem 67 die Sämaschine
(der Vorschneider) Drehapparat m (die Anbausämaschine),
13 der Führungssteg (Quer- 42 der Joystick für Steue- eine Drillmaschine
steg, das Querzeug) für rung f, Hydraulik f und 68 der Säkasten
die Kettenselbstführung Zapfwelle f 69 die od. das Säschar
14 die Selbsthaltekette 43 das Terminal zur Steue- (ein[e] Rollschar f od. n)
(Führungskette) rung f der Fahrfunktionen 70 das Saatleitungsrohr,
f, zur Einstellung f ein Teleskoprohr n
15 der Pflugkarren der Hydraulik f und 71 der Saatauslauf
(Karren, die Karre) der elektrischen Ventile n 72 die elektronisch gesteuer-
16 der Stellbügel te Saatmengenverstellung
(der Stellbogen, 44 der Grubber (Flügelschar- 73 das Antriebsrad
die Brücke, das Joch) grubber, der Kultivator), 74 der hydraulisch ver-
17 das Landrad ein Bodenbearbeitungs- stellbare Spuranreißer
18 das Furchenrad gerät n 75 das Laufgitter aus feuer-
19 die Zughakenkette 45 der Profilrahmen verzinktem Stahl m
(Aufhängekette) 46 die od. das Flügelschar 76 das Sicherheitsgeländer
20 die Zugstange mit Neigungsverstellung f, 77 die Stahltreppe mit
21 der Zughaken ein[e] Schar f od. n Gitterroststufen f
47 die od. das Doppelherz-
22 der Schlepper schar (Schar); 78 die Kreiselegge
(Ackerschlepper, ähnl. Meißelschar 79 der Doppelrahmen
der Traktor, der Trecker, 48 die Packerwalze zur 80 die Kreiselwellen f
die Zugmaschine) Rückverfestigung f mit Zinkenträgern m
23 die Frontaltriebachse und Tiefenführung f 81 die federnde Zinken-
24 die hydropneumatische 49 die hydraulische befestigung
Vorderachsfederung Tiefeneinstellung 82 die Zinke
25 das Fronthubwerk 50 die Hohlscheiben f
26 die Frontzapfwelle zur Mischung f 83 die Saatbettkombination
27 der Endantrieb und Einebnung f 84 die dreifeldrige
28 die Ladeluftkühlung 51 die Warntafel für die Zinkenegge
29 die Kompaktkühlung Ladebordwand 85 der dreifeldrige
mit Kühlluftführung f 52 die Reflektoren m Dreiwalzenkrümler
53 die Anhängevorrichtung 86 der Tragrahmen
275 Landwirtschaftliche Maschinen II 148
149 Landwirtschaftliche Geräte (Garten- und Hofpflege) 276

1–27 Landwirtschaftliche
Geräte
1 die Ziehhacke
(Bügelhacke)
2 der Hackenstiel
3 der Besen (Strohbesen)
4 die dreizinkige Heugabel
(die Heuforke, Forke)
5 der Zinken
6 die Kartoffelgabel
(die Kartoffelforke,
die Rübengabel)
7 die Kartoffelhacke
8 die vierzinkige Mistgabel
(die Mistforke, Forke)
9 die Misthacke
10 die Kartoffelkralle
11 die Kartoffellegewanne
12 die Schlaghacke
(Kartoffelhacke)
13 der Kartoffelkorb,
ein Drahtkorb
14 die Grabgabel
15 der Holzrechen
(Rechen, die Heuharke)
16 die Kleekarre, eine Klee-
sämaschine f ( früher)
17 der Dengelhammer
18 die Finne
19 der Dengelamboss
20 der Wetzstein

21 die Sense
22 das Sensenblatt
23 der Dengel
24 der Sensenbart
25 der Wurf
(der Sensenstiel)
26 der Sensengriff
27 der Sensenschutz
(der Sensenschuh)
277 Haustiere 150

1, 2 Großvieh n (Vieh) 11 das Schweinsohr 21 der Hahn (22–26);


1 das Rind, ein Horntier n, 12 das Ringelschwänzchen kastr. der Kapaun
ein Wiederkäuer m; männl. 13 das Schaf; männl. der 22 der Hahnenkamm
der Stier (der Bulle), kastr. Schaf bock (Bock, der Wid- 23 der Wangenfleck
der Ochse, weibl. die Kuh, der), kastr. der Hammel, 24 der Kinnlappen
das Jungtier: das Kalb das Jungtier: das Lamm 25 der Sichelschwanz
2 das Pferd; männl. der 14 die Ziege (die Geiß) 26 der Sporn
Hengst, kastr. der Wallach, 15 der Ziegenbart 27 das Perlhuhn
weibl. die Stute, das Jung- 16 der Leonberger, 28 der Truthahn (der Puter);
tier: das Füllen (das Fohlen) ein Hund m; männl. weibl. die Truthenne
der Rüde, weibl. die Hündin, (die Pute)
3 der Esel (4–7) das Jungtier: der Welpe 29 das Rad
4 der Saumsattel (Tragsattel) 17 die Angorakatze,
5 der Saum (die Traglast) eine Katze; 30 der Pfau (31 u. 32)
6 der Quastenschwanz männl. der Kater 31 die Pfauenfeder
7 die Quaste 32 das Pfauenauge
8 das Maultier, ein Bastard m 18–36 Kleinvieh n 33 die Taube;
von Eselhengst m 18 das Kaninchen; männl. männl. der Täuberich
und Pferdestute f der Rammler (der Bock), 34 die Gans; männl.
weibl. die Zibbe (die Häsin) der Gänserich (der Ganser,
9 das Schwein, der Ganter)
ein Paarhufer m (10–12); 19–36 Geflügel n 35 die Ente; männl.
männl. der Eber, weibl. der Enterich (der Erpel),
die Sau, das Jungtier: 19–26 das Huhn das Jungtier: das Enten-
das Ferkel küken
10 der Schweinsrüssel (Rüssel) 19 die Henne 36 die Schwimmhaut
20 der Kropf
151 Hunde 278

1–11 Nutz- und Begleithunde m 12–22 Arbeits- und 17 der Siberian Husky
Gebrauchshunde m 18 der Bernhardiner
1 die Englische Bulldogge 12 der Neufundländer 19 die Deutsche Dogge
(der Bullenbeißer) (2–8) 20 der Deutsche Schäferhund
2 der Behang (das Ohr), 13 der Boxer (14 – 16) (Wolfshund)
ein Rosenohr n 14 der Widerrist 21 die Lefzen f
3 der Fang (die Schnauze) (der Schulterblatthöcker) 22 der Dobermann
4 die Nase 15 die gestutzte (kupierte)
5 der Vorderlauf Rute (der Hundeschwanz)
6 die Vorderpfote 16 die Halsung
7 der Hinterlauf (das Hundehalsband)
8 die Hinterpfote
9 der Schnauzer
10 der Pudel;
ähnl. u. kleiner:
der Zwergpudel
11 der Chow-Chow
279 Hunde 151

23–26 Spürhunde m 30, 31 Terrier m 37–40 die Hundegarnitur


23 der Cockerspaniel 30 der Welsh Terrier 37 die Hundebürste
24 der Irish Setter (der Eng- 31 der Scottish Terrier 38 der Hundekamm
lische Vorstehhund) 39 die Leine (Hundeleine,
25 der Pointer 32–34 Zwerghunde m der Riemen);
26 der Deutsche 32 der Chihuahua für Jagdzwecke:
Vorstehhund 33 der Mops der Schweißriemen
34 der Pekinese 40 der Maulkorb
27–29 Jagdhunde m 41 der Fressnapf
27 der Kurzhaardackel 35, 36 Kampfhunde m (Futternapf)
(der Dachshund, 35 der Bullterrier 42 der Knochen
der Teckel), 36 der Mastino Napoletano
ein Erdhund m
28 der Afghanische
Windhund
29 der Greyhound
152 Bienen und Bienenzucht 280

1 die Biene 26 das Facettenauge 56 der Bienenkasten


(Honigbiene, die Imme) (Netzauge, Insektenauge) (die Ständerbeute,
27 die Facette Blätterbeute), ein Hinter-
2, 6, 7 die Kasten f 28 der Kristallkegel lader m mit Längsbau m
(die Klassen f ) 29 der lichtempfindliche (ein Bienenstock m,
der Biene f Abschnitt eine Beute)
2 die Arbeiterin 30 die Faser des Sehnervs m (57 – 62)
(die Arbeitsbiene) 31 der Sehnerv 57 der Honigraum mit
3 die drei Nebenaugen n den Honigwaben f
(Stirnaugen) 32 der Bienentanz 58 der Brutraum mit
4 das Höschen (der gesam- 33 der Rundtanz den Brutwaben f
melte Blütenstaub) 34 der Schwänzeltanz 59 das Absperrgitter
5 das Wachsplättchen (der Schied)
6 die Königin (Bienen- 35 die Zelle (Bienenzelle) 60 das Flugloch
königin, der Weisel) 36 das Ei 61 das Flugbrettchen
7 die Drohne 37 die bestiftete Zelle 62 das Fenster
(das Bienenmännchen) 38 die Made 63 der veraltete Bienenstand
39 die Larve 64 der Bienenkorb
8 das linke Hinterbein 40 die Puppe (Stülpkorb, der Stülper),
einer Arbeiterin f eine Beute f
9 das Körbchen für 41 die Wabe 65 der Bienenschwarm
den Blütenstaub m (Bienenwabe) 66 das Schwarmnetz
10 die Bürste 42 die Brutzelle 67 der Brandhaken
11 die Doppelklaue 43 die verdeckelte Zelle 68 das Bienenhaus
(die Kralle) mit Puppe f (das Apiarium)
12 der Haftballen (die Puppenwiege)
(der Wachszieher) 44 die verdeckelte Zelle mit 69 der Imker
Honig m (Honigzelle) (der Bienenzüchter)
13 der Hinterleib 45 die Arbeiterinnenzellen f 70 der Bienenschleier
der Arbeiterin f 46 die Vorratszellen f mit 71 die Imkerpfeife
14 der Stechapparat (15–19) Pollen m 72 die Naturwabe
15 der Widerhaken 47 die Drohnenzellen f 73 die Honigschleuder
16 der Stachel 48 die Königinnenzelle
17 die Stachelscheide (die Weiselwiege) 74 der Honig
18 die Giftblase 49 die schlüpfende Königin 75, 76 der Schleuderhonig
19 die Giftdrüse 50 der Deckel 75 der Honigbehälter
20 der Magen-Darm-Kanal 76 das Honigglas,
21 der Darm 51 das Rähmchen ein Honigbehälter m
22 der Magen (der Brutrahmen) 77 der Scheibenhonig
23 der Schließmuskel 52 der Abstandsbügel 78 der Wachsstock
24 der Honigmagen 53 die Wabe 79 die Wachskerze
25 die Speiseröhre 54 die Mittelwand 80 das Bienenwachs
(der künstliche 81 die Bienengiftsalbe
Zellenboden)
55 der Königinnen-
versandkäfig
281 Bienen und Bienenzucht 152
153 Weinbau 282

1–18 das Weinbergsgelände 6 der Rebenstamm 13 der Winzer


(Weinbaugelände) 7 der Pfahl (der Rebstecken, (der Weinbauer)
1 der Weinberg der Stickel, Weinpfahl) 14 der Büttenträger
(der Wingert, der Wein- 8 die Drahtrahmen- 15 die Bütte
garten) in Drahtrahmen- abspannung (Weinbütte,
spaliererziehung f 9 der Drahtrahmen die Traubenhotte,
(das Drahtrahmengerüst) die Tragbütte,
2–9 der Rebstock 10 der Lesebehälter die Tragebutte,
(Weinstock, (der Eimer, die Wanne), die od. das Logel)
die Weinrebe, Rebe) ein Gefäß n, ein Behälter 16 der Traubenwagen
2 die Weinranke 11 die Weinleserin (Leserin) (Lesewagen)
3 der Langtrieb 12 die Rebenschere 17 das Podest
(der Schoss, die Lotte) 18 der Weinbergschlepper,
4 das Weinrebenblatt ein Schmalspurschlepper
(Rebenblatt)
5 die Weintraube (Traube)
mit den Weinbeeren f
283 Weinkeller 154

1–23 der Weinkeller 7 die Kreiselpumpe 17 die Weinprobe


(Lagerkeller, Fasskeller, 8 der od. das Edelstahl- (die Weinverkostung)
das Fasslager) schichtfilter 18 der Weinküfermeister
1 das Gewölbe 9 der Rundfüller 19 der Weinküfer
2 das Lagerfass 10 die Verkorkmaschine 20 das Weinglas
3 die Barrique (das Wein- 11 das Flaschenlager 21 das Schnell-
fass aus Eichenholz n) (das Flaschengestell) untersuchungsgerät
4 der Edelstahltank 12 der Kellereigehilfe 22 die Horizontal-
5 das Propeller- 13 der Stechheber traubenpresse
schnellrührgerät (der Weindieb) 23 das Sprühgerät
6 der Propellerrührer 14 der Flaschenkorb (der Sprühsterilisator)
15 die Weinflasche
16 die Weinstütze,
ein Weinkrug m
155 Forstwirtschaft I 284

1–14 der Forst 6 der Saatkamp, ein Kamp 10, 11 der Jungbestand
(das Holz), ein Wald m (der Pflanzgarten, Forst- 10 die Schonung
1 die Schneise (das Gestell) garten, die Baumschule); (die Kultur nach been-
2 das Jagen (die Abteilung) andere Art: der Pflanz- deter Nachbesserung f,
3 der Forstweg, Holz- kamp Nachpflanzung f )
abfuhrweg, ein Waldweg 7 das Wildgatter (Gatter), 11 die Dickung
ein Maschendrahtzaun m 12 das Stangenholz
4–14 die Forstwirtschaft (Kulturzaun) (die Dickung nach
4 der Altbestand 8 die Sprunglatte der Astreinigung f )
(das Altholz, Baumholz) 9 die Kultur (die Saat) 13 der Kahlschlag
5 das Unterholz (die Schlagfläche,
(der Unterstand) die Blöße)
14 der Wurzelstock
(Stock, der Stubben,
ugs. Baumstumpf)
285 Forstwirtschaft I 155

15–37 der Holzeinschlag 22 die Motorsäge 32 das Freischneidegerät


(der Hauungsbetrieb) (beim Trennen n zur Beseitigung f
15 das gerückte (gepolterte) eines Stammes m) von Unterholz n und
Langholz 23 der Schutzhelm mit unerwünschtem
16 die Schichtholzbank, Augenschutz m und Aufwuchs m
ein Raummeter n Gehörschutzkapseln f 33 der Anbausatz mit
Holz n, der Holzstoß 24 die Jahresringe m Kreissäge f
17 der Pfahl 25 der hydraulische Fällheber (oder Schlagmesser n)
18 der Waldarbeiter 26 die Schutzkleidung 34 die Motoreinheit
(der Forstwirt) [orangefarbene Bluse f, 35 das Gebinde mit
beim Wenden n grüne Hose f ] Sägekettenhaftöl n
19 der Stamm 36 der Benzinkanister
(Baumstamm, 27 das Fällen mit 37 das Fällen von Schwach-
das Langholz) der Motorsäge f holz n (Durchforsten n)
20 der Haumeister 28 der ausgeschnittene
beim Nummerieren n Fallkerb
21 die Messkluppe 29 der Fällschnitt
30 die Tasche mit Fällkeil m
31 der Abschnitt
156 Forstwirtschaft II 286

1 die Axt 13 die Motorsäge 34 der Stammholzschlepper


2 die Schneide 14 die Sägekette (der Skidder)
3 der Stiel 15 die Sicherheitsketten- 35 der Frontschild
4 der Scheitkeil mit Einsatz- bremse mit Handschutz m 36 das überschlagfeste
holz n und Ring m 16 die Sägeschiene Sicherheitsverdeck
5 der Spalthammer 17 die Gashebelsperre 37 die Knicklenkung
6 die Sapine 38 die Seilwinde
(der Sappie, Sappel) 18 die Entästungsmaschine 39 die Seilführungsrolle
7 der Wendehaken 19 die Vorschubwalze 40 der Heckschild
8 das Schäleisen 20 das Gelenkmesser 41 das frei hängende
9 der Fällheber mit 21 der Hydraulikarm Stammholz
Wendehaken m 22 der Spitzenabschneider
10 der Kluppmessstock 42 der Straßentransport
mit Reißer m 23 die Stammholzentrindung von Langholz n
11 die Heppe 24 die Vorschubwalze 43 der Zugwagen
(das od. der Gertel), 25 der Lochrotor 44 der Ladekran
ein Haumesser n 26 das Rotormesser 45 die hydraulische
12 der Revolvernummerier- Ladestütze
schlägel 27 der Waldschlepper 46 die Seilwinde
(zum Transport m 47 die Runge
von Schicht- und 48 der Drehschemel
Schwachholz n 49 der Nachläufer
innerhalb des Waldes m)
(28 – 31)
28 der Ladekran
29 der Holzgreifer
30 die Laderunge
31 die Knicklenkung
32 das Rundholzpolter
33 die Nummerierung
287 Forstwirtschaft II 156
157 Wild 288

1 das Rotwild (Edelwild) 37 das Licht 60 der Schild (bes. dicke


(2–29) 38 die Ricke (die Geiß, Haut f auf dem Blatt n)
2 das Tier (Edeltier, Rot- Rehgeiß, das Reh), 61 die Schwarte (die Haut)
tier, die Hirschkuh), ein Schmalreh (Kitzreh) 62 das Geäfter
ein Schmaltier od. od. ein Altreh (Geltreh, 63 der Pürzel
ein Gelttier; mehrere: Altricke, Altgeiß) (der Bürzel, der Schmör-
das Kahlwild 39 der Ziemer (Rehziemer) kel, das Federlein)
3 der Lecker 40 der Spiegel
4 der Träger (der Hals) 41 die Keule 64 der Hase (Feldhase)
5 der Brunfthirsch 42 das Blatt (65 – 69); männl. Rammler,
43 das Kitz; männl. Bockkitz, weibl. Setzhase
6 das Geweih (7–13) weibl. Rehkitz (die Häsin)
7 die Rose 65 der Seher (das Auge)
8 die Augensprosse 44 das Damwild 66 der Löffel
(der Augspross) 45 der Damhirsch (der Dam- 67 die Blume
9 die Eissprosse bock), ein Schaufler m; 68 der Hinterlauf
(der Eisspross) weibl. das Damtier (der Sprung)
10 die Mittelsprosse 46 die Schaufel 69 der Vorderlauf
(der Mittelspross) 70 das Kaninchen
11 die Krone 47 der Rotfuchs; 71 der Birkhahn (Spielhahn)
12 das Ende (die Sprosse) männl. Rüde, 72 der Schwanz
13 die Stange weibl. die Fähe (Fähin), (das Spiel, der Stoß,
14 der Kopf (das Haupt) das Jungtier: der Welpe die Leier, die Schere)
15 das Geäse 48 die Seher m 73 die Sichelfedern f
(der Äser, das Maul) 49 das Gehör 74 das Haselhuhn
16 die Tränengrube 50 der Fang (das Maul) 75 das Rebhuhn
(die Tränenhöhle) 51 die Pranten f 76 das Schild
17 das Licht (die Branten, die Branken)
18 der Lauscher 52 die Lunte 77 der Auerhahn
(der Loser, der Luser) (die Standarte, die Rute) (Urhahn, der große Hahn)
19 das Blatt 78 der Federbart
20 der Ziemer 53 der Dachs; (Kehlbart, Bart)
21 der Wedel (die Blume) männl. Dachsbär, 79 der Spiegel
22 der Spiegel weibl. die Dächsin 80 der Schwanz
23 die Keule 54 der Pürzel (der Bürzel, (der Stoß, der Fächer,
24 der Hinterlauf der Schwanz, die Rute) das Ruder, die Schaufel)
25 das Geäfter (die After- 55 die Pranten f (die Branten, 81 der Fittich (die Schwinge)
klaue, Oberklaue, der die Branken)
Heufler, der Oberrücken) 82 der Edelfasan (Jagdfasan),
26 die Schale (die Klaue) 56 das Schwarzwild; ein Fasan (83 – 87);
27 der Vorderlauf männl. der Keiler männl. Fasanenhahn,
28 die Flanke (das Wildschwein), weibl. weibl. Fasanenhenne
29 der Kragen (Brunftkragen, die Bache (die Wildsau), 83 das Federohr (das Horn)
die Brunftmähne) das Jungtier: der Frischling 84 der Fittich
57 die Federn f (der Kamm) (das Schild)
30 das Rehwild (31 – 43) 58 das Gebrech 85 der Schwanz
31 der Rehbock (Bock) (das Gebräch, der Rüssel) (der Stoß, das Spiel)
32 das Gehörn (die Krone, 59 der untere Hauzahn 86 das Bein (der Ständer)
bayr.-österr. das Gewichtl) (der Hauer); beide unteren 87 der Sporn
33 die Rose Hauzähne m: das Gewaff, 88 die Schnepfe
34 die Stange mit (bei der Bache: (Waldschnepfe)
den Perlen f die Haken m); 89 der Stecher (der Schnabel)
35 das Ende beide oberen Hauzähne m:
36 der Lauscher die Haderer m
289 Wild 157
158 Angelsport 290

1–61 das Angeln 21–28 Ruten f 49–55 Haken m


(die Angelfischerei) 21 die Steckrute 49 der Angelhaken
22 der Naturkorkgriff 50 die Hakenspitze
1–10 das Grundangeln 23 der Laufring mit Widerhaken m
1 das Angeln vom Ufer 24 der Spitzenring 51 der Hakenbogen
2 der Rutenhalter 25 die Teleskoprute 52 das Plättchen (das Öhr)
3 die Köderbox 26 das Rutenteil 53 der offene Doppelhaken
4 der Fischkorb 27 das umwickelte Handteil 54 der Limerick
5 der Karpfenansitz 28 die unberingte Stipprute 55 der geschlossene Drilling
vom Boot n aus
6 das Ruderboot 29–34 Rollen f 56–59 Bleigewichte n
(Fischerboot) 29 die Multirolle 56 die Bleiolive
7 der Setzkescher 30 die Schnurführung 57 die Bleikugeln f
8 die Köderfischsenke 31 die Stationärrolle 58 das Birnenblei
9 die Stake 32 der Schnurfangbügel 59 das Grundsucherblei
10 das Wurfnetz 33 die Angelschnur 60 das Schockernetz
34 die Wurfkontrolle mit 61 der Fischpass
11–60 Angelgeräte n dem Zeigefinger m
11 die Anglerzange
12 das Filiermesser 35–48 Köder m
13 das Fischmesser 35 die Fliege
14 die Ködernadel 36 die Nymphe
37 der Regenwurmköder
15–20 Posen f 38 der Heuschreckenköder
15 die Laufpose 39 der einteilige Wobbler
16 die Kunststoffpose 40 der zweiteilige
17 die Federkielpose Langwobbler
18 der Schaumstoff- 41 der Kugelwobbler
schwimmer 42 der Pilker
19 die ovale Wasserkugel 43 der Blinker (der Löffel)
20 die Knicklichtpose 44 der Spinner
45 der Spinner mit
verstecktem Haken m
46 der Zocker
47 der Wirbel
48 das Vorfach
291 Angelsport 158
159 Mühlen 292

1 die Windmühle (2–36) 17 der Mühlstein (18 – 21) 33 die Bockmühle


2 der Windmühlenflügel 18 der Hauschlag (Bockwindmühle)
3 die Windrute (die Luftfurche) 34 der Stert
4 die Saumlatte 19 die Sprengschärfe 35 das Bockgerüst
5 die Windtür (die Mahlfurche) 36 der Königsbaum
6 die Flügelwelle (Radwelle) 20 das Mühlsteinauge
7 der Flügelkopf 21 die Bütte 37 die Wassermühle
(das Mahlsteingehäuse) 38 das oberschlächtige
8 das Kammrad (9, 10) 22 der Mahlgang Mühlrad
9 die Radbremse 23 der Läuferstein 39 die Schaufelkammer
10 der Holzzahn (Oberstein) (die Zelle)
11 das Stützlager 24 der Bodenstein 40 das mittelschlächtige
12 das Windmühlengetriebe 25 die Holzschaufel Mühlrad
(der Trilling) 26 das Kegelradgetriebe 41 die gekrümmte Schaufel
13 das Mühleisen 27 der Rundsichter 42 das unterschlächtige
14 die Gosse 28 der Holzbottich Mühlrad
15 der Rüttelschuh 29 das Mehl 43 die gerade Schaufel
16 der Müller 44 das Gerinne
30 die Holländermühle 45 das Mühlwehr
31 die drehbare 46 der Wasserüberfall
Windmühlenhaube 47 der Mühlbach
32 die Galerie (der Mühlgraben)
293 Schlachttierteile 160

1–13 das Kalb 14–37 das Rind 38–54 das Schwein


14 die Keule mit Hinterhesse f
1 die Keule mit (33 – 37) 38 der Schinken mit
Hinterhachse f 15, 16 die Lappen m Eisbein n und Spitzbein n
(südd. Hinterhaxe f ) 15 die Fleischdünnung (48, 49, 51–54)
(10 – 13) 16 die Knochendünnung 39 die Wamme
2 der Bauch 17 das Roastbeef 40 der Rückenspeck
3 das Kotelett 18 die Hochrippe 41 der Bauch
(Kalbskotelett) 19 die Fehlrippe
4 die Brust (Kalbsbrust) 20 der Kamm (Rinderkamm) 42 der Bug mit Eisbein n
21 die Spannrippe und Spitzbein n (48 – 50)
5 der Bug mit Vorderhachse f 43 der Kopf (Schweinskopf)
(südd. Vorderhaxe f ) (8–9) 22 der Bug mit Vorderhesse f 44 das Filet (Schweinefilet)
6 der Hals (28 – 32) 45 der Flomen (der Flom)
7 das Filet (Kalbsfilet) 23 die Brust (Rinderbrust) 46 das Kotelett
8 die Vorderhachse 24 das Filet (Rinderfilet) (Schweinekotelett)
(südd. Vorderhaxe) 25 die Nachbrust 47 der Kamm
9 der Bug 26 die Mittelbrust (Schweinekamm)
10 die Hinterhachse 27 das Brustbein 48 das Spitzbein
(südd. Hinterhaxe) 28 die Vorderhesse 49 das Eisbein
11 das Nussstück 29 das dicke Bugstück 50 das dicke Stück
12 das Frikandeau 30 das Schaufelstück 51 das Schinkenstück
13 die Oberschale 31 das falsche Filet 52 das Nussstück
32 der Schaufeldeckel 53 der Schinkenspeck
33 die Hinterhesse 54 die Oberschale
34 das Schwanzstück
35 die Blume
36 die Kugel
37 die Oberschale
161 Supermarkt 294

1–113 der Supermarkt, ein Selbst- 11 die Sahnetörtchen n 32 das Weinregal


bedienungsgeschäft n 12 der Napfkuchen 33 der Wein (Weißwein,
für Lebensmittel n u. a. 13 die Verkäuferin Rotwein, Roséwein)
14 die Hörnchen n 34 der Sekt
1 der Leergutautomat, ein (die Croissants n) 35 der Champagner
Automat zur Rücknahme f 15 die Brötchen n 36 der Chianti
leerer Pfandflaschen f 16 das Stangenweißbrot
2 die Flascheneingabe (die od. das Baguette) 37 die Drogerieabteilung
(der Flascheneinschub) 17 die Fruchttorte 38 die Strümpfe m
3 die Taste zum 18 die Sahnetorte 39 die Zahnpasta
Ausdrucken des Pfand- 19 der Blechkuchen (Zahncreme)
beleges m (Bons m) (Plattenkuchen) 40 die Seife
4 das Display zur Anzeige f 20 die Biskuitrolle 41 die Küchenrolle
der Anzahl f der zurück- 21 der Kastenkuchen 42 das Waschmittel
gegebenen Flaschen f 22 das Weißbrot 43 das Duschgel
5 die Flaschenkisteneingabe 23 das Schwarzbrot 44 das Haarshampoo
(der Flaschenkisten- 24 das Mischbrot 45 die Creme (Krem, Kreme)
einschub) 25 das Zwiebelbrot 46 die Wattebällchen n
6 das Transportband (Wattebäuschchen n)
7 der Eingang zum 26 die Käseabteilung 47 das Haarspray
Verkaufsraum m 27 der Käselaib 48 die Körperlotion
8 die Kundin 28 der Emmentaler 49 der Badezusatz
29 der Briekäse 50 die Kosmetiktücher n
9 die Backwarenabteilung (die Brietorte) 51 das Katzenfutter
(Brotabteilung, 30 der Edamer 52 die Hundekuchen m
Konditoreiabteilung) 31 der Ziegenkäse 53 die Packung Katzenstreu f
10 die Backwarenvitrine
295 Supermarkt 161

54 das Getränkeregal 73 das Frischfleisch 94 der Tee


55 die Limonade (hier: Steak n) 95 der Kaffee
56 die Packung Fruchtsaft m 74 die Wurst 96 der Instantkaffee
57 das Mineralwasser (Sorten: Salami f,
58 der Kasten Bier n Rotwurst f, Fleischwurst f ) 97 das Milchprodukteregal
59 das Dosenbier 75 die Gewürze n 98 die H-Milch
99 der od. das Joghurt
60 das Regal mit 76 die Obst- und 100 die Sahne
Knabbereien f (61 – 64) Gemüseabteilung (77 – 87) 101 die Margarine
61 die Erdnüsse f 77 die Obst- und 102 die Frischmilch
62 die Kartoffelchips m Gemüsewaage 103 die Eierpackung
63 die Käsekräcker m 78 die Plastiktüten f 104 die Butter
64 die Salzstangen f 79 der Blumenkohl 105 der Camembert
65 der Einkaufswagen 80 die Tomaten f
81 die Salatgurken f 106 der Kassenbereich
66 die Tiefkühltruhe 82 die Melonen f 107 der Substitut
67 die Poularde 83 die Birnen f 108 die Registrierkasse
68 das Suppenhuhn 84 die Ananas 109 der Scanner
69 der Putenschenkel 85 die Bananen f (das Einlesegerät
70 die Tiefkühlgerichte n 86 die Äpfel m für den Strichcode m)
87 die Weintrauben f 110 der Strichcode
71 die Frischfleischabteilung 88 das Mehl 111 die Kassiererin
(72 – 74) 89 der Zucker 112 der Warentrennstab
72 der Schinken 90 das Müsli 113 die Absperrung
(Knochenschinken, Koch- 91 die Konserven f (die Barriere)
schinken, der geräucherte 92 die Nudeln f
Schinken, Lachsschinken) 93 das Speiseöl
162 Schuhmacher 296

1–68 die Schuhmacherwerkstatt 14 die automatische 26 die Doppelmaschine


(Schusterwerkstatt) Sohlenpresse (27– 30)
1 die fertigen (reparierten) 15 die Pressplatte 27 der Fußanheber
Schuhe m 16 das Presskissen 28 die Vorschubeinstellung
2 die Durchnähmaschine 17 die Andruckbügel m 29 die Fadenrolle
30 der Fadenführer
3 die Ausputzmaschine 18 der Ausweitapparat 31 das Sohlenleder
4 der Absatzfräser 19 die Verstellvorrichtung 32 der Leisten
5 die Wechselfräser m für Weite f 33 der Arbeitstisch
6 die Schleifscheibe 20 die Verstellvorrichtung 34 der Eisenleisten
7 der Bimskreisel für Länge f 35 die Farbsprühdose
8 der Antrieb 36 das Materialregal
9 der Schnittdrücker 21 die Nähmaschine
10 die Schwabbelscheibe 22 die Stärkeverstellung
11 die Polierbürste 23 der Fuß
12 die Rosshaarbürste 24 das Schwungrad
13 die Absaugung 25 der Langarm
297 Schuhmacher 162

37–56 das Schuhmacherwerkzeug 46 das Henkellocheisen 57 der Stiefel


(Schusterwerkzeug) 47 der Stiftenzieher 58 die Vorderkappe
37 der Schuhmacherhammer 48 das Randmesser 59 die Hinterkappe
(Schusterhammer) 49 die Schuhmacherraspel 60 das Vorderblatt
38 die Falzzange 50 das Schuhmachermesser 61 das Seitenteil
39 die Bodenlederschere (Schustermesser) (das Quartier)
40 die kleine Beißzange 51 das Schärfmesser 62 der Haken
41 die große Beißzange 52 die Kappenheberzange 63 die Öse
42 die Oberlederschere 53 die Ösen-, Haken- und 64 das Schnürband
43 die Fadenschere Druckknopfeinsetz- (der Schnürsenkel)
44 die Revolverlochzange maschine 65 die Zunge
45 das Locheisen 54 der Arbeitsständer 66 die Sohle
(der Eisenfuß) 67 der Absatz
55 der Weitfixleisten 68 das Gelenk
56 das Nagelheft
163 Handarbeiten 298

1 die Steppnaht 15 die Tüllarbeit 28 die Gabelhäkelei


2 der Kettenstich (die Tüllspitze) (16 u. 17) (Gimpenhäkelei) (29)
3 der Zierstich 16 der Tüllgrund 29 die Häkelgabel
4 der Stielstich (der Spitzengrund) 30 die Nadelspitzen f
5 der Kreuzstich 17 der Durchzug (Nähspitzen, die Spitze-
6 der Langettenstich 18 die Klöppelspitze; narbeit); Arten: Reticella-
7 der Zopfstich Arten: Valenciennes- spitzen, Venezianer-
8 der Schnurstich spitzen, Brüsseler Spitzen spitzen, Alenéonspitzen;
9 der Hexenstich ähnl. mit Metallfaden m:
10 die Plattsticharbeit 19 die Schiffchenarbeit die Filigranarbeit
(Plattstickarbeit, (Frivolitätenarbeit, 31 die Bändchenstickerei
Flachsticharbeit, Okkiarbeit, Occhi- (die Bändchenarbeit)
Flachstickarbeit) arbeit) (20)
11 die Lochstickerei 20 das Schiffchen 32 die Stricknadeln f
12 der Lochstecher 21 die Knüpfarbeit (33 – 35)
13 der Knötchenstich (das Makramee) 33 die Spitze
(Knotenstich) 34 der Schaft
14 die Durchbrucharbeit 22 die Filetarbeit 35 der Kopf
(der Hohlsaum) (die Netzarbeit, 36 die Rundstricknadel
das Filament) (23 – 26) 37 die Häkelnadel
23 die Filetschlinge 38 der Haken
(der Filetknoten) 39 die Nähnadel
24 der Filetfaden 40 das Nadelöhr
25 der Filetstab
26 die Filetnadel (Netznadel,
Filiernadel f )
27 die Ajourarbeit
(Durchbrucharbeit)
299 Handarbeiten 163
164 Schneider 300

1–32 die Damenschneiderei 9 die Schneider- 23 der Flächenbügeltisch


(das Modeatelier) nähmaschine (10 – 13) 24 die Büglerin
1 der Damenschneider 10 der Antriebsmotor 25 das Dampfbügeleisen
2 das Maßband (das Band- 11 der Treibriemen 26 die Wasserzuleitung
maß), ein Metermaß n 12 die Fußplatte 27 der Wassertank
3 das Schnittmuster 13 das Nähmaschinengarn 28 die neigbare Bügelfläche
4 die Zuschneideschere (die Garnrolle) 29 die Büglerschwebe
5 der Zuschneidetisch 14 der Schneiderwinkel 30 die Saugwanne
6 das Modellkleid 15 das Nahtband (Kanten- für die Dampfabsaugung
7 die Schneiderpuppe band, Eggenband) 31 die Fußschalttaste
(die Schneiderbüste) 16 die Knopfschachtel für die Absaugung
8 der Modellmantel 17 der Stoffrest 32 der aufgebügelte
18 die Umkleidekabine Vliesstoff
19 der Vorhang
20 der fahrbare
Kleiderständer
21 die Kleiderbügel m
22 die Auftragsarbeiten f
(die geschneiderten
Kleidungsstücke n)
301 Friseur 165

1–49 der Damenfriseur 14 die Lockenklammer 30 die Waschanlage (31 u. 32)


(der Damensalon) (Abteilklammer) 31 das Haarwaschbecken
15 die Wasserwellklammer 32 die Handbrause
1–18 Frisierutensilien n 16 der Stilkamm 33 die Ablagefläche
1 die Färbeschale 17 die Stylingbürste (Tun- 34 die Shampooflasche
2 der Färbepinsel mit nelbürste, Pneumatikbür- 35 der Föhn
Kamm m ste, halbrunde Bürste, 36 der Frisierumhang
3 die Tube mit Haarfarbe f Stilhaarbürste, Fischgrät- 37 die Friseurin
4 der Dauerwellwickler bürste, Skelettbürste) 38 das Haarwachs
(Kaltwellwickler) 18 die Alufolien f zum 39 die Föhnlotion
5 die Brennschere Färben der Strähnen f 40 der Schaumfestiger
(Lockenschere, 19 der verstellbare Frisier- 41 die Haarpflegemittel n
Lockenbrennschere) stuhl (Haarpflegeprodukte n)
6 der Einsteckkamm 20 die Fußstütze 42 die Handtücher n
7 die Haarschneideschere 21 der Frisiertisch 43 das Frisurenbuch
8 die Effilierschere 22 der Frisierspiegel 44 die Tafeln mit den
9 das Effiliermesser 23 die Haarschneide- Farbmustern n für
10 der Nackenpinsel maschine die Haarfärbung
(der Nackenwedel) 24 der Föhnkamm 45 die Perücke
11 der Haarklipp 25 der Handspiegel (die Zweitfrisur)
12 der Lockenwickler 26 das Haarspray 46 der Perückenständer
(der Lockenwickel) (das Haarfixativ) (Perückenkopf)
13 die Lockwellbürste 27 die Trockenhaube, eine 47 der Kassentisch
(Rundbürste, Schwenkarmhaube f 48 die Registrierkasse
Föhnwellrundbürste) 28 der Haubenschwenkarm 49 das Sparschwein für
29 der Tellerfuß das Trinkgeld n
166 Tabakwaren und Rauchutensilien 302

1 die Zigarrenkiste 18 der Rollentabak 31 die Flammenregulierung


2 die Zigarre; 19 der Kautabak; 32 der Tschibuk
Arten: Havanna, Brasil, ein Stück: der Priem 33 die kurze Pfeife
Sumatra 20 die Schnupftabaksdose 34 die Tonpfeife
3 das (der, ugs. die) Zigarillo
4 der Stumpen 21 die Streichholzschachtel 35 die lange Pfeife
5 das Deckblatt (Zündholzschachtel) 36 der Pfeifenkopf
6 das Umblatt 22 das Streichholz 37 der Pfeifendeckel
7 die Einlage (das Zündholz) 38 das Pfeifenrohr
8 das Zigarrenetui 23 der Schwefelkopf
9 der Zigarrenabschneider (der Zündkopf) 39 die Bruyèrepfeife (40 u. 41)
10 das Zigarettenetui 24 die Reibfläche 40 das Pfeifenmundstück
41 die (sandgestrahlte
11 die Zigarettenschachtel 25 das Paket (Päckchen) Ta- oder polierte) Bruyère-
(12 u. 13) bak m; Arten: Feinschnitt, maserung
12 die Zigarette, Krüllschnitt, Navy-Cut 42 die (das) Nargileh,
eine Filterzigarette 26 die Banderole (Steuerban- eine Wasserpfeife f
13 das Mundstück derole, die Steuermarke) 43 der Tabaksbeutel
14 die Papirossa
15 die Zigarettenmaschine, 27 das Benzinfeuerzeug 44 das Raucherbesteck
ein Zigarettenwickler m (28 u. 29) (Pfeifenbesteck)
16 die Zigarettenspitze 28 der Feuerstein 45 der Auskratzer
17 das Zigarettenpapier- 29 der Docht 46 der Pfeifenreiniger
heftchen 30 das Gasfeuerzeug, 47 der Stopfer
ein Einwegfeuerzeug 48 der Pfeifenreinigungs-
(Wegwerffeuerzeug) draht
303 Gold- und Silberschmied 167

1 die Draht- und Blechwalze 12 die Bogensäge 34 die Gravierkugel


2 die Ziehbank 13 das Laubsägeblatt 35 die Gold- und
3 der Draht (Gold- oder 14 die Lötpistole Silberwaage,
Silberdraht) 15 das Gewindeschneideisen eine Präzisionswaage
16 das Zylinderlötgebläse 36 das Lötmittel
4 der Drillbohrer 17 der Goldschmied 37 die Glühplatte,
5 das Querholz 18 die Würfelanke aus Holzkohle f
(Anke, der Vertiefstempel) 38 die Lötstange
6 die elektrische 19 die Punze 39 der Lötborax
Hängebohrmaschine 20 das Werkbrett 40 der Fassonhammer
7 der Kugelfräser mit 21 das Werkbrettfell 41 der Ziselierhammer
Handstück n 22 der Feilnagel
23 die Blechschere 42 die Poliermaschine (43 – 46)
8 der Schmelzofen (9 u. 10) 24 die Ringweiten- 43 der Tischstaubsauger
9 der Schamottedeckel Änderungsmaschine 44 die Polierbürste
10 der Grafittiegel 25 der Ringstock 45 der Staubsammelkasten
11 die Tiegelzange 26 der Ringriegel 46 das Nassbürstgerät
27 das Ringmaß 47 die Rundfeile
28 der Stahlwinkel 48 der Blutstein
29 das Linsenkissen, (Roteisenstein)
ein Lederkissen n 49 die Flachfeile
30 die Punzenbüchse 50 das Feilenheft
31 die Punze 51 der Polierstahl
32 der Magnet
33 die Brettbürste
(der Brettpinsel)
168 Uhrmacher 304

1 der Uhrmacher 15 die Poliermaschinen- 26 das Prüfgerät für


2 der Werktisch aufsätze m wasserdichte Uhren f
3 die Armauflage 16 das Stifteklöbchen 27 die Zeitwaage
4 der Ölgeber 17 die Rolliermaschine 28 der Schraubstock
5 der Ölblock für (der Rollierstuhl) zum 29 die Einpressvorrichtung
Kleinuhren f Rollieren, Polieren, für armierte Uhrgläser n
6 der Schraubenziehersatz Arrondieren und Kürzen 30 der Reinigungsautomat
7 der Zeigeramboss von Wellen f für die konventionelle
8 die Glättahle, 18 der Staubpinsel Reinigung
eine Reibahle f 19 der Abschneider 31 die Kuckucksuhr
9 das Federstegwerkzeug für Metallarmbänder n (Schwarzwälderuhr)
10 der Abheber für 20 die Präzisions-Kleindreh- 32 die Wanduhr
Armbanduhrzeiger m maschine (die Kleindreh- 33 das Kompensations-
11 der Gehäuseschlüssel bank, der Uhrmacher- pendel
12 die Arbeitslampe drehstuhl) 34 die Küchenuhr
13 der Mehrzweckmotor 21 das Keilriemenvorgelege 35 die Kurzzeituhr
14 die Kornzange 22 der Werkstattmuli (der Kurzzeitwecker)
(die Pinzette) für Ersatzteile n
23 die Vibrationsreinigungs-
maschine
24 das Umlaufprüfgerät für
automatische Uhren f
25 das Messpult für die
berprüfung elektro-
nischer Bauelemente n
305 Uhren 169

1 die elektronische 28 das Uhrwerk


Funkarmbanduhr 29 die Werkplatte
2 die Digitalanzeige 30 das Federhaus
(Flüssigkristallanzeige, 31 die Unruh
LCD-Anzeige) 32 das Ankerrad
3 der Knopf zur Ein- 33 das Aufzugsrad
stellung f der Stunden f 34 die Krone
und Minuten f 35 das Antriebswerk
4 das Funkuhrsymbol
5 das Metallarmband 36 das Prinzip
der elektronischen Quarz-
6 die multifunktionelle uhr f
elektronische Armband- 37 der Quarz
uhr (Schwingquarz)
7 die Analoganzeige 38 die Antriebsquelle,
8 der Weckalarmknopf hier: eine Knopfzelle f
9 der Stopp-Programm- 39 der kleine Zeiger
Knopf 40 der große Zeiger
10 das Lederarmband 41 das Räderwerk
42 der Schrittschalt-
11 die Weckuhr (der Wecker) motor
12 die Digitalanzeige mit 43 die Frequenzunter-
Fallblattziffern f oder teilung (integrierte
Leuchtdioden f Schaltungen f )
13 die Weckzeitanzeige 44 der Decoder
14 die Abstelltaste 45 das Funkmodul
15 das Stellrad

16 die Standuhr (17 – 21)


17 das Zifferblatt
18 das Uhrgehäuse
19 das Pendel
(das od. der Perpendikel)
20 das Schlaggewicht
21 das Ganggewicht
22 die Sonnenuhr
23 die Sanduhr

24–35 das Springbild


der automatischen
Armbanduhr f
(Uhr mit automatischem
Aufzug m, Selbstaufzug m)
24 die Schwingmasse
(der Rotor)
25 der Lagerstein
26 die Spannklinke
27 das Spannrad
170 Optische Geräte 306

1 ein 2,2-m- 16–25 Fernrohrmontierungen f 30 das Elektronenmikroskop


Spiegelteleskop n 31 der Elektronenstrahler
2 das Untergestell 16 das Linsenfernrohr (der Strahlkopf)
3 die Axial-radial-Lagerung (der Refraktor) in 32 die Kondensorlinsen f
4 das Deklinationsgetriebe deutscher Montierung f 33 die Objektschleuse
5 die Deklinationsachse (17 – 21) 34 die Objekttischverstellung
6 das Deklinationslager 17 die Deklinationsachse (die Objektverschiebung)
7 der Frontring 18 die Stundenachse 35 der Aperturblendentrieb
8 der Tubus 19 das Gegengewicht 36 die Objektivlinse
9 das od. der Tubus- 20 das Okular 37 das Zwischenbildfenster
mittelteil 21 die Knicksäulen- 38 die Fernrohrlupe
10 der Hauptspiegel montierung 39 das Endbildfenster
11 der Gegenspiegel 22 die englische Achsen- (der Endbildleuchtschirm)
(der Umlenkspiegel) montierung 40 die Aufnahmekammer
12 die Gabel 23 die englische Rahmen- für Film- bzw. Platten-
13 die Abdeckung montierung kassetten f
14 das Führungslager 24 die Gabelmontierung
15 der Hauptantrieb 25 die Hufeisenmontierung
der Stundenachse f
26 der Meridiankreis
27 der Teilkreis
28 das Ablesemikroskop
29 das Meridianfernrohr
307 Fotografie I 171

1 die Kleinbild-Kompaktkamera 25 das Aufnahmeobjektiv 52 der Balg


2 der Sucherausblick 26 der Spulenknopf 53 das Kamerarückteil
3 das Belichtungsmesserfenster 27 die Entfernungseinstellung 54 die Rückteilverstellung
4 der Zubehörschuh 28 der Nachführ- 55 der Handbelichtungsmesser
5 das versenkbare Objektiv belichtungsmesser (Belichtungsmesser)
6 die Rückspulkurbel 29 der Blitzlichtanschluss 56 die Rechenscheibe
(die Rückwickelkurbel) 30 der Auslöser 57 die Anzeigeskalen f
7 die Kleinbildkassette 31 die Filmtransportkurbel mit Anzeigenadel f
(die Kleinbildpatrone) 32 der Blitzschalter 58 die Messbereichswippe
8 die Filmspule 33 das Blendeneinstellrad 59 die Diffusorkalotte
9 der Film mit der Filmzunge f 34 das Zeiteinstellrad für Lichtmessungen f
und der Perforation f 35 die Großformathandkamera 60 die Belichtungsmesskassette
10 das Kassettenmaul (Pressekamera) für Großbildkameras f
11 die Kassettenkamera 36 der Handgriff 61 das Messgerät
12 die Auslösetaste 37 der Drahtauslöser 62 die Messsonde
13 der Blitzwürfelanschluss 38 der Rändelring zur 63 der Kassettenschieber
14 der Sucher Entfernungseinstellung f 64 das zweiteilige
15 die Instamatic-Kassette 39 das Entfernungsmesserfenster Elektronenblitzgerät
16 die Einwegkamera 40 der Mehrformatsucher 65 das od. der Generatorteil
mit Blitzlicht n 41 das Rohrstativ (das Dreibein) (die Batterie)
17 die APS-Filmkassette 42 das Stativbein 66 die Blitzlampe (der Blitzstab)
18 der Rollfilm 43 der Rohrschenkel 67 das einteilige
19 die Rollfilmspule 44 der Gummifuß Elektronenblitzgerät
20 das Schutzpapier 45 die Mittelsäule 68 der schwenkbare Reflektor
21 die zweiäugige 46 der Kugelgelenkkopf 69 die Fotodiode
Spiegelreflexkamera 47 der Kinonivellierkopf 70 der Sucherfuß
22 der aufklappbare 48 die Großformatbalgenkamera 71 der Mittenkontakt
Sucherschacht 49 die optische Bank 72 der Diaprojektor
23 das Belichtungsmesserfenster 50 die Standartenverstellung 73 das Rundmagazin
24 das Sucherobjektiv 51 die Objektivstandarte 74 der Diarahmen
172 Fotografie II 308

1 die Systemkamera 26 das Zubehör für Nah- 59 die Sucherscheibe


(die vollautomatische und Makroaufnahmen f (Einstellungsscheibe,
einäugige Kleinbild- 27 die Kameratasche ugs.: Mattscheibe f ),
Spiegelreflexkamera) 28 die Filmdose eine Mikrowaben-
2 der Hauptschalter 29 der Filterbehälter scheibe f
3 die Funktionseinstelltaste 30 das Zweitgehäuse 60 das Blitzeinschaltsignal
(für Belichtungskorrek- 31 das Ringblitzgerät 61 das Blitzbereitschafts-
turen f, Motor m und für Makroaufnahmen f signal
Autofokuszielfeld n) 32 der Zwischentubus 62 die Schärfeindikatoren m
4 die Taste für die Belich- 33 der Adapterring 63 das große Autofokus-
tungsfunktionen f 34 der Umkehrring zielfeld
5 der Zubehörschuh 35 das Objektiv in Retro- 64 die Verschlusszeitanzeige
6 die Programm- stellung f 65 die Abstimmanzeige für
rückstelltaste 36 das Balgengerät die manuelle Belichtungs-
7 der Datenmonitor (das Balgennah- einstellung f
(das Datendisplay) einstellgerät) 66 die Blenden- oder Belich-
8 die Ein/Aus-Taste für 37 der Einstellschlitten tungskorrekturanzeige
die Chipkarte 38 der Diakopiervorsatz 67 die Spotmessungsanzeige
9 der Funktionswähler 39 der Diakopieradapter 68 der Messkreis für
10 die Chipkarte mit spezi- 40 der Drahtauslöser die Spotmessung f
ellen Fotoprogrammen n 41 das Reprostativ 69 das zentrale Autofokus-
11 die Kartenfachklappe 42 der Reproarm zielfeld
12 das Kartensichtfenster 43 das Schulterstativ 70 die Messfeldwahlanzeige
13 das Batteriefach 44 das Tischstativ
14 der Fernsteuerungs- (das Ministativ) 71 der LCD-Datenmonitor
anschluss 45 die Bereitschaftstasche 72 die Programmanzeige
15 der Auslöser 46 der Objektivköcher 73 die Bildzahlanzeige
16 das Fenster für den Auto- 47 der Weichleder-Objektiv- 74 die Funktionsanzeigen f
fokusmessblitz m und das köcher 75 die Blenden- oder Belich-
Selbstauslöserlichtsignal tungskorrekturanzeige
17 der Schaltschieber für das 48 die Wechselobjektive n 76 die Verschlusszeit- oder
Erniedrigen/Erhöhen (Autofokusobjektive n, Filmempfindlichkeits-
manuell eingestellter AF-Objektive n) anzeige
Werte m 49 das Fischaugenobjektiv 77 die Filmtransportanzeige
18 der Rückschwingspiegel (das Fischauge) 78 der Funktionspfeil
19 der Autofokussensor 50 das Weitwinkelobjektiv
20 der Bajonettring (die kurze Brennweite)
21 die Blendeneinstelltaste 51 das Normalobjektiv
22 die Bajonettentriegelung 52 die mittlere Brennweite
23 der Autofokusumschalter 53 das einstellbare Teleobjek-
(zum Umschalten n tiv (die lange Brennweite),
auf manuelle Scharf- ein Zoomobjektiv n
einstellung f ) (Varioobjektiv n)
24 das Autofokuszoom- 54 das Fernobjektiv
objektiv, ein Dreifach- (die Fernbildlinse)
zoomobjektiv n 55 das Spiegelobjektiv
25 die Steueranschlüsse m 56 der Telekonverter
für Blende f und Auto- 57 die Datenrückwand
fokus m (das Data-Back)
58 das Zehn-Meter-
Filmmagazin
309 Fotografie II 172
173 Digitale Fotografie I (Bildaufnahme) 310

1–60 Digitale 18–25 das Zubehör für 34 die Rückansicht


Aufnahmegeräte n den Camcorder m 35 der Sucher
18 das Netzgerät für die 36 die vierseitige Pfeiltaste
1 der Camcorder Stromversorgung f und für das Kameramenü n
(der Kamerarekorder), für das Aufladen n und die Bildnavigation f
eine digitale Video- des Akkus m 37 die Auswahltaste für das
kamera f 19 die Sonnenschutzblende Aufnahmemenü n
2 der Lichtsensor mit für das Objektiv n 38 die Auswahltaste für die
zuschaltbarem Blitz m 20 das Datenkabel für Kameraeinstellungen f
3 das Objektiv (die Optik) die bertragung f 39 das LCD (das Display)
4 das Mikrofon von Videodaten pl
5 das schwenkbare LCD 21 das Datenkabel für 40–60 die digitale Kamera
(engl. liquid crystal die bertragung f (Digitalkamera)
display = Flüssigkristall- an den Computer m
anzeige f ) 22 die Filmkassette 40 die Vorderansicht
6 der Wahlschalter für die 23 der Adapter zur ber- 41 die Belichtungsauswahl
Aufnahmesteuerung f tragung f von Video- der Umgebung f
7 der schwenkbare Sucher daten pl auf den Scart- 42 der Auslöser
8 das Bedienungsfeld anschluss m des 43 der Sucher
9 die Aufnahmetaste TV -Gerätes n 44 der Belichtungsmesser
10 die Wipptaste für 24 die CD (Compact Disc) 45 der automatische Blitz
den digitalen Zoom m mit Bildbearbeitungs- 46 das Autofokusobjektiv
11 der Verschluss für und bertragungs- (die Optik)
das LCD n programmen n für
12 der verdeckte USB - den Computer m 47 die Rückansicht
Ausgang hinter der 25 der Haltegurt (Tragegurt) 48 die Zoomauswahl
Abdeckung f (USB : Abk. 49 die Bildnavigation
für engl. Universal Serial 26–39 die digitale 50 die vierseitige Ringtaste
Bus = universeller Spiegelreflexkamera für das Kameramenü n
Anschluss) und die Bildnavigation f
13 das Bedienungsfeld für 26 die Vorderansicht 51 die Auswahltaste für
die Darstellung im LCD n 27 der Auslöser die Kameraeinstellungen f
14 die Menütasten f für die 28 der Modusschalter 52 die Auswahltaste für
Aufnahmesteuerung f für das Foto n die Bildeinstellungen f
15 der Firewire-Anschluss 29 der automatische Blitz 53 die LCD -Anzeige
zur bertragung f der ge- 30 die Abdeckung für (das Display)
speicherten Bilddaten pl das Speichermedium 54 der Schalter zum Ein-
an den Computer m, 31 der Auslöser für die und Ausschalten
ein USB -Anschluss m Picture-Card-Abdeckung f 55 die Docking Station zur
16 die Batterie (der Akku) 32 das Objektiv (die Optik) bertragung f der gespei-
17 der Videoanschluss zur 33 der USB -Anschluss cherten Bilddaten pl an
bertragung f der ge- (die USB -Schnittstelle) den Computer m und zum
speicherten Bilddaten pl Aufladen der Batterie f
an einen Videorekorder m
oder ein TV -Gerät n 56 die Seitenansicht
57 der USB -Anschluss
58 der Videoanschluss
59 die Speicherkarte,
ein Speichermedium
60 der Anschluss für
die Stromversorgung f
311 Digitale Fotografie I (Bildaufnahme) 173
174 Digitale Fotografie II (Bildentwicklung) 312

1–46 Geräte n zur digitalen 14 die Lautsprecher m 36 die Fernbedienung


Bildentwicklung f 15 die Handballenauflage 37 die Auswahltasten f
16 die Tastatur für die Kanalauswahl f
1 die Speichermedien n 17 die Maus 38 die Menütasten f
(Datenträger m) 18 das Mauspad
2 die Speicherkarten f (die Mausunterlage) 39 der Beamer,
verschiedener Formate n ein Projektor m
3 der USB -Stick 19 der Drucker 40 die Tasten f zur
(der Speicherbaustein) für Farbausdrucke m Bildjustierung f
4 die CD-ROM 20 der Ausdruck auf 41 das Objektiv zur
(mit wesentlich größerer dem Kopierpapier n Projektion f
Speicherkapazität: 21 der Papiereinzug 42 die Schraube zur
die DVD-ROM ) 22 die Kontrollleuchten Justierung f der Höhe f
23 der Schalter zum
5 der Personalcomputer Ein- und Ausschalten 43 die Servicestation
(der PC) zur Bestellung f
6 der PC -Tower 24 der Fotodrucker von Papierabzügen m
(das Towergehäuse) für Ausdrucke m 44 der Bildschirm mit
7 das CD - und DVD - auf Fotopapier n (24 – 30) dem Bestellprogramm n
Schreib- und Lesegerät 25 der Kartenleser für 45 die Bedienungstasten f
(der CD - und DVD - die Speichermedien n 46 die Lesegeräte n für
Brenner) 26 der Papierabzug die Datenträger m
8 das Lesegerät für 27 die Digitalkamera
die Speichermedien n 28 das Bedienungsfeld
9 die Videoanschlüsse m 29 der Schalter zum
10 der USB -Ausgang Ein- und Ausschalten
(die USB -Schnittstelle) 30 die Kontrollleuchten f
11 das Diskettenlaufwerk 31 die Transferfolie zum
12 der Monitor bertragen von Aus-
13 das Bildbearbeitungs- drucken f z. B. auf
programm Becher m und T-Shirts n
32 das TV -Gerät
33 die Bildübersicht
einer Bilder-CD f
34 der Videorekorder
35 der DVD -Spieler
313 Digitale Fotografie II (Bildentwicklung) 174
175 Baustelle I 314

1–49 der Rohbau [Hausbau] 33 die Betonmischmaschine, 62 der Blockverband (63 – 64)
1 das Kellergeschoss hier: ein Freifall- 63 die Läuferschicht
2 der Betonsockel mischer m (34, 35) 64 die Binder- od.
3 das Kellerfenster 34 die Mischtrommel Streckerschicht
4 die Kelleraußentreppe 35 der Aufgabekasten 65 der Kreuzverband
5 das Waschküchenfenster 36 die Zuschlagstoffe
6 die Kellertür [Sand m, Kies m] 66 der Schornsteinverband
7 das Erdgeschoss 37 die Schiebkarre 67 die erste Schicht
8 die Backsteinwand (Schubkarre, der Schieb- 68 die zweite Schicht
9 der Fenstersturz karren, Schubkarren)
10 die äußere Fensterlaibung 38 der Wasserschlauch 69–82 die Baugrube
11 die innere Fensterlaibung 39 die Mörtelpfanne 69 die Schnurgerüstecke
12 die Fensterbank (Speispfanne) 70 das Schnurkreuz
(Fenstersohlbank) 40 der Steinstapel 71 das Lot
13 der Stahlbetonsturz 41 das gestapelte Schalholz 72 die Böschung
14 das Obergeschoss 42 die Leiter 73 die obere Saumdiele
15 die Hohlblocksteinwand 43 der Sack Zement m 74 die untere Saumdiele
16 die Massivdecke 44 der Bauzaun, 75 der Fundamentgraben
17 die Arbeitsbühne ein Bretterzaun m 76 der Erdarbeiter
18 der Maurer 45 die Werbefläche 77 das Förderband
19 der Hilfsarbeiter (Reklamefläche) 78 der Erdaushub
20 der Mörtelkasten 46 das aushängbare Tor 79 der Bohlenweg
21 der Schornstein 47 die Firmenschilder n 80 der Baumschutz
22 die Treppenhaus- 48 die Baubude
abdeckung (die Bauhütte) 81 der Löffelbagger
23 die Gerüststange 49 die Baustellentoilette, 82 der Tieflöffel
(der Gerüstständer) ein Toilettenhäuschen n
24 die Brüstungsstreiche 83–91 Verputzarbeiten f
25 der Gerüstbug 50–57 Mauerwerkzeug n 83 der Gipser
26 die Streichstange 50 das Lot (das Senkblei) 84 der Mörtelkübel
27 der Gerüsthebel 51 der Maurerbleistift 85 das Wurfsieb
28 der Dielenbelag 52 die Maurerkelle
29 das Sockelschutzbrett 53 der Maurerhammer 86–89 das Leitergerüst
30 der Gerüstknoten mit 54 der Schlägel 86 die Standleiter
Ketten- od. Seilschließen f 55 die Wasserwaage 87 der Belag
31 der Bauaufzug 56 die Traufel 88 die Kreuzstrebe
32 der Maschinist 57 das Reibebrett 89 die Zwischenlatte
90 die Schutzwand
58–68 Mauerverbände m 91 der Seilrollenaufzug
58 der NF -Ziegelstein
(Normalformat-
Ziegelstein)
59 der Läuferverband

60 der Binder- od.


Streckerverband
61 die Abtreppung
315 Baustelle I 175
176 Baustelle II 316

1–89 der Stahlbetonbau 31 der Turmdrehkran 60 die Heftlasche


(32 – 38) 61 das Schappelholz
1 das Stahlbetonskelett 32 das Fahrgestell 62 das Drängbett
(2–17) 33 das Gegengewicht 63 das Bugbrett
2 der Stahlbetonrahmen (der Ballast) 64 das Rahmenholz
3 der Randbalken 34 der Turm 65 die Lasche
4 die Betonpfette 35 das Kranführerhaus 66 die Rödelung
5 der Unterzug 36 der Ausleger 67 die Stelze (die Spange),
6 die Voute 37 das Tragseil ein Querbalken m
7 die Schüttbetonwand 38 der Betonkübel 68 die Bewehrung
8 die Stahlbetondecke 39 der Schwellenrost (die Armierung)
9 der Betonarbeiter 40 der Bremsschuh 69 der Verteilungsstrahl
beim Glattstrich m 41 die Pritsche 70 der Bügel
10 das Anschlusseisen 42 die Schiebkarre 71 das Anschlusseisen
11 die Stützenschalung (Schubkarre, der Schieb- 72 der Beton (Schwerbeton)
12 die Unterzugschalung karren, Schubkarren) 73 die Stützenschalung
13 die Schalungssprieße 43 das Schutzgeländer 74 das geschraubte
14 die Verschwertung 44 die Baubude Rahmenholz
15 der Keil (die Bauhütte) 75 die Schraube
16 die Diele 45 die Kantine 76 das Schalbrett
17 die Spundwand
18 das Schalholz 46 das Stahlrohrgerüst 77–89 Werkzeug n
(die Schalbretter n) 47 der Ständer 77 das Biegeeisen
19 die Kreissäge 48 der Längsriegel
20 der Biegetisch 49 der Querriegel 78 der verstellbare
21 der Eisenbieger 50 die Fußplatte Schalungsträger
22 die Handeisenschere 51 die Verstrebung 79 die Stellschraube
23 das Bewehrungseisen 52 der Belag
(Armierungseisen) 53 die Kupplung 80 der Rundstahl
24 der Bimshohlblockstein 81 der Abstandhalter
25 die Trennwand, 54–76 Betonschalung f 82 der Torstahl
eine Bretterwand f und Bewehrung f 83 der Betonstampfer
26 die Zuschlagstoffe m (Armierung f ) 84 die Probewürfelform
[Kies m und Sand m ver- 54 der Schalboden 85 die Monierzange
schiedener Korngröße f ] 55 die Seitenschalung 86 die Schalungsstütze
27 das Lorengleis eines Randbalkens m 87 die Handschere
28 die Kipplore 56 der eingeschnittene
29 die Betonmischmaschine Boden 88 der Betoninnenrüttler
30 der od. das Zementsilo 57 die Traverse 89 die Rüttelflasche
(der Tragbalken)
58 die Bauklammer
59 der Sprieß,
eine Kopfstütze f
317 Baustelle II 176
177 Zimmerer 318

1–59 der Zimmerplatz 34 der Ringanker 74 der Zimmermannshammer


(Abbindeplatz) 35 das Rundholz 75 die Nagelklaue
1 der Bretterstapel 36 die Laufdielen f 76 der Zollstock
2 das Langholz 37 das Aufzugseil 77 der Zimmermanns-
3 der Sägeschuppen 38 der Deckenbalken bleistift
4 die Zimmererwerkstatt (Hauptbalken) 78 der Eisenwinkel
5 das Werkstatttor 39 der Wandbalken 79 das Zugmesser
6 der Handwagen 40 der Streichbalken 80 der Span
7 der Dachstuhl 41 der Wechsel 81 die Gehrungsschmiege
8 der Richtbaum mit (der Wechselbalken) (Stellschmiege)
der Richtkrone f 42 der Stichbalken 82 der Gehrungswinkel
9 die Bretterschalung 43 der Zwischenboden
10 das Kantholz (Bauholz) (die Einschubdecke) 83–96 Bauhölzer n
11 die Reißbühne (der Reiß- 44 die Deckenfüllung aus
boden, Schnürboden, Koksasche f, Lehm m u. a. 83 der Rundstamm
schweiz. Werkbühne) 45 die Traglatte (84 – 86)
12 der Zimmerer 46 das Treppenloch 84 das Kernholz
(der Zimmermann) 47 der Schornstein 85 das Splintholz
13 der Zimmermannshut 86 die Rinde
48 die Fachwerkwand 87 das Ganzholz
14 die Ablängsäge, 49 die Schwelle
eine Kettensäge (15,16) 50 die Saumschwelle 88 das Halbholz
15 der Steg 51 der Fensterstiel, 89 die Waldkante
16 die Sägekette ein Zwischenstiel (Fehlkante, Baumkante)
17 der Stemmapparat 52 der Eckstiel 90 das Kreuzholz
(die Kettenfräse) 53 der Bundstiel
18 der Auflagerbock 54 die Strebe mit Versatz m 91 das Brett
19 der aufgebockte Balken 55 der Zwischenriegel 92 das Hirnholz
20 das Bundgeschirr im 56 der Brüstungsriegel 93 das Herzbrett
Werkzeugkasten m 57 der Fensterriegel (Kernbrett)
21 die elektrische Bohr- (Sturzriegel) 94 das ungesäumte Brett
maschine 58 der Rähm (das Rähmholz) 95 das gesäumte Brett
22 das Dübelloch 59 das ausgemauerte Fach 96 die Schwarte
(Dollenloch) (der Schwartling)
23 das angerissene 60–82 Handwerkszeug n
Dübelloch des Zimmerers m
24 der Abbund 60 der Fuchsschwanz
25 der Pfosten
(der Stiel, die Säule) 61 die Handsäge
26 der Zwischenriegel 62 das Sägeblatt
27 die Strebe 63 die Lochsäge
28 der Haussockel 64 der Hobel
29 die Hauswand 65 der Stangenbohrer
30 die Fensteröffnung 66 die Schraubzwinge
31 die äußere Laibung 67 das Klopfholz
32 die innere Laibung 68 die Bundsäge
33 die Fensterbank 69 der Anreißwinkel
(Sohlbank) 70 das Breitbeil
71 das Stemmeisen
72 die Bundaxt (Stoßaxt)
73 die Axt
319 Zimmerer 177
178 Dach und Dachdecker 320

1 das Ziegeldach 45–60 Dachziegel m und 82 die Kehle


2 die Biberschwanz- Dachziegeldeckungen f 83 die Kastenrinne
Doppeldeckung 84 die Schieferschere
3 der Firstziegel 45 das Spließdach
4 der Firstschlussziegel 46 der Biberschwanzziegel 85 der Schieferstein
5 die Traufplatte 47 die Firstschar 86 der Rücken
6 der Biberschwanz 48 der Spließ 87 der Kopf
7 der Lüftungsziegel 49 das Traufgebinde 88 die Brust
8 der Gratziegel 89 das Reiß
(Walmziegel) 50 das Kronendach
9 die Walmkappe (Ritterdach) 90–102 Pappdeckung f und
10 die Walmfläche 51 die Nase Welltafeldeckung f
11 die Kehle 52 der Firstziegel
12 das Dachliegefenster 90 das Pappdach
13 der Schornstein 53 das Hohlpfannendach 91 die Bahn
14 die Schornsteineinfassung 54 die Hohlpfanne 92 die Traufe
aus Zinkblech n (S-Pfanne) 93 der First
15 der Leiterhaken 55 der Verstrich 94 der Stoß
16 die Schneefangstütze 95 der Pappnagel
17 die Lattung 56 das Mönch-Nonnen-Dach
18 die Lattenlehre (57, 58) 96 das Welltafeldach
19 der Sparren 57 die Nonne 97 die Welltafel
20 der Ziegelhammer 58 der Mönch 98 die Firsthaube
21 das Lattbeil 59 die Falzpfanne
22 das Deckfass 60 die Flachdachpfanne 99 die berdeckung
23 der Fasshaken 100 die Holzschraube
24 der Ausstieg 61–89 das Schieferdach 101 der Regenzinkhut
25 die Giebelseite 61 die Schalung 102 die Bleischeibe
26 die Zahnleiste 62 die Dachpappe
27 das Windbrett 63 die Dachleiter
28 die Dachrinne 64 der Länghaken
29 das Regenrohr 65 der Firsthaken
30 der Einlaufstutzen 66 der Dachbock
31 die Rohrschelle (der Dachstuhl)
32 der Rinnenbügel 67 der Bockstrang
33 die Dachziegelschere 68 die Schlinge
34 das Arbeitsgerüst (der Knoten)
35 die Schutzwand 69 der Leiterhaken
70 die Gerüstdiele
36 das Dachgesims 71 der Schieferdecker
37 die Außenwand 72 die Nageltasche
38 der Außenputz 73 der Schieferhammer
39 die Vormauerung 74 der Dachdeckerstift,
40 die Fußpfette ein verzinkter
41 der Sparrenkopf Drahtnagel m
42 die Gesimsschalung 75 der Dachschuh,
43 die Doppellatte ein Bast- oder
44 die Dämmplatten f Hanfschuh m
76 das Fußgebinde
77 der Eckfußstein
78 das Deckgebinde
79 das Firstgebinde
80 die Ortsteine m
81 die Fußlinie
321 Dach und Dachdecker 178
179 Glaser 322

1 die Glaserwerkstatt 8 der Glaser (z. B. Bau- 23 die Öse


2 die Leistenproben f glaser, Rahmenglaser, 24 die Glaserecke
(Rahmenproben) Kunstglaser) 25, 26 Glasschneider m
3 die Leiste 9 die Glastrage 25 der Glaserdiamant
4 die Gehrung (der Glaserkasten) (der Krösel), ein
5 das Flachglas; 10 die Glasscherbe Diamantschneider m
Arten: Fensterglas, 11 der Bleihammer 26 der Stahlrad-Glas-
Mattglas, Musselinglas, 12 das Bleimesser schneider
Kristallspiegelglas, 13 die Bleirute (die Blei- 27 das Kittmesser
Dickglas, Milchglas, sprosse, der Bleisteg) 28 der Stiftdraht
Verbundglas, Panzerglas 14 das Bleiglasfenster 29 der Stift
(Sicherheitsglas) 15 der Arbeitstisch 30 die Gehrungssäge
6 das Gussglas; 16 die Glasscheibe 31 die Gehrungsstoßlade
Arten: Kathedralglas, (die Glasplatte) (Stoßlade)
Ornamentglas, Rohglas, 17 der Glaserkitt (Kitt)
Butzenglas, Drahtglas, 18 der Stifthammer
Linienglas (Glaserhammer)
7 die Gehrungssprossen- 19 die Glaserzange (Glas-
stanze brechzange, Kröselzange)
20 der Schneidewinkel
21 das Schneidelineal
(die Schneideleiste)
22 der Rundglasschneider
(Zirkelschneider)
323 Klempner 180

1 die Blechschere 11 der Stangenzirkel 26 die Tafelschere


2 die Winkelschere 12 die elektrische Hand- (Schlagschere)
3 die Richtplatte schneidkluppe 27 die Gewindeschneid-
4 die Schlichtplatte 13 das Locheisen maschine
14 der Sickenhammer 28 die Rohrbiegemaschine
5–7 das Propangaslötgerät 15 der Kornhammer 29 der Schweißtransformator
5 der Propangaslötkolben, 16 die Trennschleifmaschine 30 die Biegemaschine
ein Hammerlötkolben m 17 der Klempner (Rundmaschine) zum
6 der Lötstein (südd., österr., schweiz. Biegen von Trichtern m
7 das Lötwasser Spengler, südd. Blech-
(das Flussmittel) ner, Flaschner, schweiz.
8 der Sickenstock zum Stürzner)
Formen von Sicken f 18 der Holzhammer
9 die Winkelreibahle, 19 das Horn
eine Reibahle 20 die Faust
10 die Werkbank 21 der Klotz
22 der Amboss
23 der Tasso
24 die Kreissägemaschine
25 die Sicken-, Bördel- und
Drahteinlegemaschine
181 Installateur 324

1 der Gas- und Wasser- 26–37 Armaturen f 53–57 Rohrbefestigungen f


installateur (Installateur) 26 der Siphon 53 das Rohrband
2 die Treppenleiter (der Geruchsverschluss) 54 das Abstandsrohrband
(Stehleiter) 55 der Dübel
3 die Sicherheitskette 27 die Einlochmischbatterie 56 einfache Rohrschellen f
4 das Absperrventil für Waschbecken n (28, 29) 57 die Abstandsrohrschelle
5 die Gasuhr 28 der Warmwassergriff
6 die Konsole 29 der Kaltwassergriff 58–86 Installationswerkzeug n
7 die Steigleitung 30 die ausziehbare 58 das Dichtband
8 die Abzweigleitung Schlauchbrause (Gewindeband)
9 die Anschlussleitung 59 die Brennerzange
10 die Rohrsägemaschine 31 der Wasserhahn 60 die Rohrzange
11 der Rohrbock (das Standventil) 61 die Kombinationszange
für Waschbecken n 62 die Wasserpumpenzange
12–25 Gas- und Wassergeräte n 32 die Spindel 63 die Flachzange
12, 13 der Durchlauferhitzer, 33 die Abdeckkappe 64 der Nippelhalter
ein Heißwasserbereiter m 34 das Auslaufventil 65 die Standhahn-
12 der Elektrodurchlauf- (der Wasserhahn, mutternzange
erhitzer der Kran) 66 die Kneifzange
13 der Gasdurchlauferhitzer 35 das Auslaufdoppelventil 67 der Rollgabelschlüssel
(der Flügelhahn) 68 der Franzose
14 der Spülkasten 36 das Schwenkventil 69 der Engländer
der Toilette f (der Schwenkhahn) 70 der Schraubendreher
15 der Schwimmer 37 der Druckspüler (der Schraubenzieher)
16 das Ablaufventil 71 die Stich- oder Lochsäge
17 das Spülrohr 38–52 Fittings n 72 der Metallsägebogen
18 der Wasserzufluss 38 das bergangsstück 73 der Fuchsschwanz
19 der Bedienungshebel mit Außengewinde n 74 der Lötkolben
39 das Reduzierstück 75 die Lötlampe
20 der Heizungskörper 40 die Winkelverschraubung 76 das Lötzinn
(Zentralheizungskörper, 41 das bergangsreduzier- 77 der Fäustel
der Radiator) (21 – 24) stück mit Innengewinde n 78 der Handhammer
21 die Radiatorrippe 42 die Verschraubung 79 die Wasserwaage
22 das Zweirohrsystem 43 die Muffe 80 der Schlosser-
23 der Vorlauf 44 das T-Stück schraubstock
24 der Rücklauf 45 die Winkelverschraubung 81 der Rohrschraubstock
25 der Gasofen mit Innengewinde n 82 der Rohrbieger
46 der Bogen 83 die Biegeform
47 das T-Stück mit 84 der Rohrabschneider
Abgangsinnengewinde n 85 die Gewinde-
48 der Deckenwinkel schneidkluppe
49 der bergangswinkel 86 die Gewinde-
50 das Kreuzstück schneidmaschine
51 der bergangswinkel
mit Außengewinde n
52 der Winkel
325 Installateur 181
182 Elektroinstallateur 326

1 der Elektroinstallateur 20 die Unterflurinstallation 40 das Einziehstahlband


2 der Schutzhelm (21, 22) mit Suchfeder f und
aus schlagfestem 21 der Kippanschluss für angenieteter Öse f
Kunststoff m die Starkstrom- und 41 die Kabelschelle
3 der Klingeltaster die Fernmeldeleitung (Plastikschelle)
(Türtaster) für Schutz- 22 der Einbauanschluss 42 die Feuchtraum-
kleinspannung f mit Klappdeckel m mantelleitung
(Schwachstrom m) 23 der Anschlussaufsatz 43 der Kupferleiter
4 die Türsprechstelle 44 die Stegleitung
mit Ruftaste f 24 die Taschenlampe, 45 der elektrische Lötkolben
5 das elektrische Läutewerk eine Stablampe (25, 26) 46 das Vielfachmessgerät
(der Summer) 25 die Trockenbatterie (der Spannungs- und
6 der Wippenschalter (Taschenlampenbatterie) Strommesser)
[für die Unterputz- 26 die Kontaktfeder 47 der Spannungssucher
installation] 27 der Leitungsschutz- (der Spannungsprüfer)
7 die Schutzkontaktsteck- schalter (der Sicherungs-
dose [für die Unterputz- schraubautomat) 48 die elektrische Glühlampe
installation] 28 der Sicherungsdruck- (die Glühbirne) (49 – 51)
8 die Schutzkontakt- knopf 49 der Glaskolben
Doppelsteckdose [für 29 die Passschraube, 50 der Doppelwendel-
die Aufputzinstallation] der Passeinsatz leuchtkörper
9 der Schutzkontaktstecker [für Schmelzsicherungen f 51 die Schraubfassung
10 die Zweifachkombination und Sicherungsschraub- (der Lampensockel
(der Schalter und die automaten m] mit Gewinde n)
Schutzkontaktsteckdose) 30 der Schmelzeinsatzhalter 52 die Fassung für Glüh-
(die Schraubkappe) lampen f
11 die Verlängerungsschnur (Leuchtensockel m)
(12, 13) 31 die Leitungsschutz- 53 die Entladungslampe
12 der Kupplungsstecker sicherung (Leuchtstofflampe)
13 die Kupplungsdose (Schmelzsicherung), 54 die Fassung für
14 die Vierfachsteckdose eine Sicherungspatrone f Entladungslampen f
15 die dreipolige Steckdose mit Schmelzeinsatz m 55 der Schraubendreher
[für Drehstrom m] mit 32 der Kennmelder (der Schraubenzieher)
Nullleiter m und Schutz- [je nach Nennstrom m 56 die Wasserpumpenzange
kontakt m für die farbig gekennzeichnet] (Rohrzange)
Aufputzinstallation 33, 34 das Kontaktstück 57 die Rundzange
16 der Drehstromstecker 58 der Seitenschneider
17 der Zugschalter mit 35 der Zählerschrank (36, 37) 59 der Werkzeugkoffer
Schnur f 36 der Wechselstromzähler 60 die Taschensäge
18 der Dimmer 37 die Leitungsschutzschal- 61 die Kombinationszange
19 der gussgekapselte ter m (die Sicherungs- 62 der Isoliergriff
Paketschalter automaten m) 63 das Kabelmesser
38 das Isolierband 64 die Abisolierzange
39 die teilbare Leuchten-
klemme (Buchsen-
klemme, Lüsterklemme)
327 Elektroinstallateur 182
183 Tapezierer 328

1–17 die Untergrund- 18–54 das Tapezieren 33 der Tapezierkasten


vorbehandlung 18 die Tapete (Arten: Papier-, 34 die Tapezierschere
1 der Tapetenablöser Textil-, Kunststoff-, 35 der Handspachtel
2 der Gips Metall-, Naturwerkstoff-, 36 der Nahtroller
3 die Spachtelmasse Wandbildtapete, 37 das Haumesser
4 der Tapetenwechselgrund Raufaser) 38 das Beschneidmesser
5 die Rollenmakulatur 19 die Tapetenbahn 39 die Tapezierschiene
(ähnl.: Stripmakulatur, 20 die Tapetennaht 40 die Tapezierbürste
die Untertapete), auf Stoß m 41 die Wandschneidekelle
ein Unterlagsstoff m 21 der gerade Ansatz 42 die Abreißschiene
6 das Grundiermittel (der Rapport) 43 der Nahtschneider
7 das Fluatiermittel 22 der versetzte Ansatz 44 der Kunststoffspachtel
8 die Feinmakulatur 23 der Tapetenkleister 45 die Schlagschnur
9 das Tapetenablösegerät 24 der Spezialtapetenkleister 46 der Zahnspachtel
10 der Japanspachtel 25 das Kleistergerät 47 die Tapetenandrückwalze
11 die Glättscheibe 26 der Tapeziergerätekleister 48 das Flanelltuch
12 der Tapetenperforator 27 die Kleisterbürste 49 der Tapezierwischer
13 der Schleifklotz 28 der Dispersionskleber 50 das Deckentapeziergerät
14 das Schleifpapier 29 die Tapetenleiste 51 der Eckenschneidewinkel
15 der Tapetenschaber 30 die Leistenstifte m 52 die Tapeziererleiter
16 das Abdeckband 31 der Tapeziertisch 53 die Deckentapete
17 die Rissunterlage 32 der Tapetenschutzlack 54 der Tapetenabdruckroller
329 Kürschner 184

1–24 die Kürschnerwerkstatt 11–21 Felle n 16 das ausgelassene Luchsfell


1 der Kürschner (17, 18)
2 die Dampfspritzpistole 11 das Nerzfell (12 – 14) 17 die Haarseite
3 das Dampfbügeleisen 12 die Haarseite 18 die Lederseite
4 die Klopfmaschine 13 die Lederseite 19 das ausgelassene Nerzfell
14 das geschnittene Fell 20 das zusammengesetzte
5 die Schneidemaschine 15 das Luchsfell vor dem Luchsfell
zum Auslassen der Felle n Auslassen n 21 das Breitschwanzfell
6 das unzerschnittene Fell 22 der Pelzstift
7 die Auslassstreifen m 23 der Nerzmantel
8 die Pelzwerkerin 24 der Ozelotmantel
(die Pelznäherin)
9 die Pelznähmaschine
10 das Gebläse für die
Auslasstechnik
185 Tischler 330

1–73 die Tischlerwerkstatt 17 der Zahnhobel (18 – 24) 49 die Kettenfräsmaschine


(die Tischlerei, 18 die Nase 50 die endlose Fräskette
die Schreinerei) 19 der Keil 51 die Holzeinspann-
20 das Hobeleisen vorrichtung
1–28 das Tischlerwerkzeug (das Hobelmesser)
1 die Holzraspel 21 das Keilloch 52 die Astlochfräsmaschine
2 die Holzfeile 22 die Sohle 53 der Astlochfräser
23 die Wange 54 das Schnellspannfutter
3 die Stichsäge (Lochsäge) (die Backe) 55 der Handhebel
4 der Griff 24 der Kasten 56 der Wechselhebel
5 der Vierkantholzhammer (Hobelkasten)
(der Klüpfel, Klöpfel) 25 der Simshobel 57 die Format- und
6 der Tischlerwinkel 26 der Grundhobel Besäumkreissäge
27 der Schabhobel 58 der Hauptschalter
7–11 Beitel m 28 der Schiffshobel 59 das Kreissägeblatt
7 der Stechbeitel 60 das Handrad zur
(das Stemmeisen) 29–37 die Hobelbank Höheneinstellung f
8 der Lochbeitel 29 der Fuß 61 die Prismaschiene
(das Locheisen) 30 die Vorderzange 62 der Rahmentisch
31 der Spannstock 63 der Ausleger
9 der Hohlbeitel 32 die Druckspindel 64 der Besäumtisch
(das Hohleisen) 33 das Zangenbrett 65 der Linealwinkel
10 das Heft 34 die Bankplatte 66 das Linealhandrädchen
11 der Kantbeitel 35 die Beilade 67 der Klemmhebel
12 der Leimkessel 36 der Bankhaken
mit Wasserbad n (das Bankeisen) 68 die Plattenkreissäge
13 der Leimtopf, 37 die Hinterzange 69 der Schwenkmotor
ein Einsatz m 38 der Tischler 70 die Plattenhalterung
für Tischlerleim m (der Schreiner) 71 der Sägeschlitten
14 die Schraubzwinge 39 die Raubank 72 das Pedal zur Anhebung f
(der Langhobel) der Transportrollen f
15–28 Hobel m 40 die Hobelspäne m 73 die Tischlerplatte
(Handhobel m) 41 die Holzschraube
15 der Schlichthobel 42 das Schränkeisen
16 der Schrupphobel (der Sägensetzer)
(Doppelhobel) 43 die Gehrungslade
44 der gerade Fuchsschwanz

45 die Dicktenhobelmaschine
(die Dickenhobel-
maschine)
46 der Dicktentisch
mit Tischwalzen f
47 der Rückschlagschutz
48 der Späneauswurf
331 Tischler 185
186 Heimwerker 332

1 –34 der Werkzeugschrank 22 der Polierteller 43 die elektrische


für das Heimwerken n (Gummiteller) für Schlagbohrmaschine
(Basteln n, Do-it-yourself) die Bohrmaschine (der Elektrobohrer,
1 der Schlichthobel 23 Schleifscheiben f Schlagbohrer)
2 der Gabelschlüsselsatz 24 der Drahtbürstenteller 44 der Pistolenhandgriff
3 die Bügelsäge 25 das Tellerschleifpapier 45 der zusätzliche Handgriff
4 der Schraubendreher 26 der Anschlagwinkel 46 der Getriebeschalter
(der Schraubenzieher) 27 der Fuchsschwanz 47 der Handgriff mit
5 der Kreuzschlitz- 28 der Universalschneider Abstandshalter m
schraubendreher 29 die Wasserwaage 48 der Bohrkopf
(der Kreuzschlitz- 30 der Stechbeitel 49 der Spiralbohrer
schraubenzieher) 31 der Körner
6 die Sägeraspel 32 der Durchschläger 50–58 Zusatz- und Anbaugeräte
7 der Hammer 33 der Zollstock 50 die Bandsäge
8 die Holzraspel 34 der Kleinteilekasten 51 die Drechselbank
9 die Schruppfeile 52 der Kreissägevorsatz
10 der Kleinschraubstock 35 der Werkzeugkasten 53 der Vibrationsschleifer
11 die Eckrohrzange (Handwerkskasten) 54 der Bohrständer
12 die Wasserpumpenzange 36 der Weißleim (Kaltleim) 55 der Heckenscherenvorsatz
13 die Kneifzange 37 der Malerspachtel 56 die Lötpistole
14 die Kombizange 38 das Lassoband 57 der Lötkolben
15 die Abisolierzange (Klebeband) 58 der Blitzlöter
16 die elektrische Bohr- 39 der Sortimentseinsatz
maschine mit Nägeln m, Schrauben f 59 die Polsterarbeit,
17 die Stahlsäge und Dübeln m das Beziehen eines
18 der Gipsbecher 40 der Schlosserhammer Sessels m
19 der Lötkolben 60 der Bezugsstoff
20 der Lötzinndraht 41 die zusammenlegbare 61 der Heimwerker
21 die Lammfellscheibe Werkbank
(die Lammfell- (Heimwerkerbank)
polierhaube) 42 die Spannvorrichtung
333 Heimwerker 186
187 Schmied I 334

1–8 die Esse mit dem 11–16 der Amboss 26 die Teile n
Schmiedefeuer n 11 der Amboss des Hammers m
12 das Vierkanthorn (27 – 31)
1 die Esse 13 das Rundhorn 27 die Pinne
2 die Feuerschaufel 14 der Voramboss 28 die Bahn
3 der Löschwedel 15 der Backen 29 das Auge
4 die Feuerkratze 16 der Stauchklotz 30 der Stiel
5 der Schlackenhaken 17 die Lochplatte 31 der Keil
6 die Luftzuführung 32 der Abschrotmeißel
7 der Rauchfang 18 der Werkzeugschleifbock 33 der Flachhammer
8 der Löschtrog 19 die Schleifscheibe 34 der Kehlhammer
20 der Flaschenzug 35 der Schlichthammer
9 der Schmiede- 21 die Werkbank 36 der Rundlochhammer
lufthammer 37 die Winkelzange
10 der Hammerbär 22–39 Schmiedewerkzeuge n 38 der Abschröter
22 der Vorschlaghammer 39 das Dreheisen
23 der Schmiedehand- 40 der Schmied
hammer
24 die Flachzange
25 die Rundzange
335 Schmied II (Landfahrzeugtechnik) 188

1 die Druckluftanlage 16 der Bremsprüfstand, 29 das Schutzgas-


2 der Elektromotor ein Rollenbremsprüfstand schweißgerät (30 – 32)
3 der Kompressor 17 die Grube 30 der Gleichrichter
4 der Druckluftkessel 18 die Bremsrolle 31 das Steuergerät
5 die Druckluftleitung 19 das Registriergerät 32 die CO 2-Flasche
6 der Druckluftschlag- 33 der Amboss
schrauber 20 die Bremstrommel- 34 die Esse mit dem
Feindrehmaschine (21, 22) Schmiedefeuer n
7 das Schleifgerät 21 das Lkw-Rad 35 der Autogen-
(die Werkstatt- 22 das Bohrwerk schweißwagen
schleifmaschine) (8, 9) 36 das Reparaturfahrzeug,
8 die Schleifscheibe 23 die Schnellsäge, ein Traktor m
9 die Schutzhaube eine Bügelsäge f (24 – 26)
10 der Anhänger 24 der Schraubstock
11 die Bremstrommel 25 der Sägebügel
12 die Bremsbacke 26 die Kühlmittelzuführung
13 der Bremsbelag 27 die Nietmaschine
14 der Bremsdruckkoffer 28 das Anhängerchassis
15 das Bremsdruckprüfgerät im Rohbau m
189 Schlosser 336

1–37 die Schlosserwerkstatt 14 der Parallel- 27 die Bügelsäge


schraubstock 28 der Feilkloben
1 die Feilmaschine (15 – 17) 29 der Schlosserhammer
2 die Bandfeile 15 die Backe 30 der Kreuzmeißel
3 das Späneblasrohr 16 die Spindel 31 der Flachmeißel
17 der Knebel 32 die Flachfeile
4 die Schleifmaschine 18 das Werkstück 33 der Feilenhieb
5 die Schleifscheibe 19 die Werkbank 34 die Rundfeile
6 die Schutzhaube 20 die Feile (auch: Halbrundfeile)
(Arten: Grob- 35 das Windeisen
7 der Schlosser feile, Schlichtfeile, 36 die Reibahle
(z. B. Maschinenschlosser, Präzisionsfeile) 37 die Schneidkluppe
Bauschlosser, Stahlbau- 21 die Schutzbrille
schlosser, der Schloss- und 22 der Flachschraub-
Schlüsselmacher; früher stock, ein Zangen-
auch: Kunstschlosser), schraubstock m
ein Metallbauer m, 23 der Muffelofen
beim Schweißen n (Härteofen), ein Gas-
8 die Schutzmaske schmiedeofen m
9 der Overall 24 die Gaszuführung
10 die Schutzhandschuhe m 25 die Handbohrmaschine
11 die Sicherheitsschuhe m 26 die Lochplatte
12 der Schweißtisch (Gesenkplatte)
13 die Funken m
337 Schlosser 189

38 der Schlüssel
39 der Schaft (der Halm)
40 der Griff (die Reide)
41 der Bart

42 das Türschloss,
ein Einsteckschloss n
43 die Grundplatte
(das Schlossblech)
44 die Falle
45 die Zuhaltung
46 der Riegel
47 das Schlüsselloch
48 der Führungszapfen
49 die Zuhaltungsfeder
50 die Nuss mit
Vierkantloch n

51 das Zylinderschloss
(Sicherheitsschloss)
(52 – 54)
52 der Zylinder
53 die Feder
54 der Arretierstift
55 der Sicherheitsschlüssel,
ein Flachschlüssel m
56 das Scharnierband
57 das Winkelband
58 das Langband
59 der Messschieber
(die Schieblehre)
60 die Fühlerlehre
61 der Tiefenmessschieber
(die Tiefenlehre)
62 der Nonius
63 das Haarlineal
64 der Messwinkel
65 die Brustleier
66 der Spiralbohrer
67 der Gewindebohrer
(das Gewindeeisen)
68 die Gewindebacken f
69 der Schraubendreher
(der Schraubenzieher)
70 der Schaber
(auch: Dreikantschaber)
71 der Körner
72 der Durchschlag
73 die Flachzange
74 der Hebelvorschneider
75 die Rohrzange
76 die Kneifzange
190 Autogenschweißer 338

1 die Flaschenbatterie (2–7) 13 der Schweißtisch 27 Schweißbrenner m


2 die Acetylenflasche (14 – 17) 28 das Sauerstoffventil
3 die Sauerstoffflasche 14 der Schneidrost 29 der Sauerstoffanschluss
4 das Hochdruck- 15 der Schrottkasten 30 der Brenngasanschluss
manometer 16 der Tischbelag aus 31 das Brenngasventil
5 das Druckminderventil Schamottesteinen m 32 das Schweißmundstück
6 das Niederdruck- 17 der Wasserkasten 33 der Schweißbrenner mit
manometer 18 die Schweißpaste Schneidsatz m und
7 das Absperrventil 19 der Flaschenwagen Brennerführungswagen m
8 die Niederdruck- 20 das Werkstück 34 die Schweißerbrille
Wasservorlage 35 der Schlackenhammer
9 der Acetylenschlauch 21 Brennschneid- 36 die Drahtbürste
10 der Sauerstoffschlauch maschinen f 37 der Brenneranzünder
11 der Schweißbrenner (Brennschneide-
12 der Schweißstab maschinen)
22 die elektronische
Steuerung
23 die Eingabetasten
24 die Kreisführung
25 der elektronisch
gesteuerte Gelenkarm
26 die Brennerdüse
339 Elektroschweißer 191

1 der Schweißtransformator 18 die Drahtbürste 34 die Kehlnahtmesslehre


(Schweißtrafo) 19 das Schweißkabel 35 die Feinmessschraube
20 der Elektrodenhalter (Mikrometerschraube)
2 der Elektroschweißer 21 der Schweißtisch 36 der Messschenkel
3 das Schutzschild 37 die Schweißerschutz-
(Kopfschild) 22 die Punktschweißung haube
4 das hochklappbare 23 die Punktschweißzange 38 das Schutzglas
Schutzglas 24 der Elektrodenarm
5 der Schulterschutz 25 die Stromzuführung 39 die fußbetätigte
6 der Ärmelschutz (das Anschlusskabel) Punktschweißmaschine
7 der dreifingrige 26 der Elektrodenkraft- 40 der Schweißarm
Schweißerhandschuh zylinder 41 der Fußbügel für den
8 die Lederschürze 27 der Schweißtransformator Elektrodenkraftaufbau m
9 der Beinschutz (Schweißtrafo) 42 der Kleindrehtisch
10 der Elektrodenköcher 28 das Werkstück
11 der Elektrodenhalter 29 die Schutzbrille
12 die Elektrode 30 der fünffingrige
Schweißerhandschuh
13 der Schweißtisch mit 31 der Schutzgas-
Absaugvorrichtung f schweißbrenner (Inert-
14 die Tischfläche gasschweißbrenner)
15 der Absaugarm 32 die Schutzgaszuführung
16 der Abluftstutzen 33 die Polzwinge
17 der Schlackenhammer (die Werkstückklemme,
Erdklemme, der Gegen-
kontakt)
192 Steinkohlenbergwerk 340

1–52 das Steinkohlenbergwerk 21–52 die Untertageanlagen f 40–44 Strebe m


(die Steinkohlengrube, (der Grubenbetrieb) 40 der Alte Mann, eine still-
Grube, die Zeche) 21 das Deckgebirge gelegte Lagerstätte f
1 der Förderturm 22 das Steinkohlengebirge 41 der Abbauhammerstreb
2 das Schachtgebäude 23 das od. der Steinkohlen- in steiler Lagerung f
3 das Maschinenhaus flöz 42 der Rammstreb
4 das Fördergerüst 24 die Verwerfung in steiler Lagerung f
5 der Grubenlüfter 25 der Hauptförderschacht 43 der Hobelstreb in
6 das Sägewerk 26 die Gefäßförderanlage flacher Lagerung f
7 der Materiallagerplatz 27 das Füllort 44 der Schrämstreb
8 das Verwaltungsgebäude 28 der Rohkohlenbunker in flacher Lagerung f
9 der Wasserturm 29 das Beschickungsband 45 die Flözstrecke
10 der Kühlturm 30 die Wasserhaltung 46 die Streckenvortriebs-
11 das Kraftwerk 31 der Schachtsumpf maschine
12 der Gasometer 32 der Wetterschacht 47 der Blindschacht
13 die Bergehalde 33 der Wetterkanal mit Gestellförderung f
14 das Klärwerk 34 die Gestellförderung 48 der Materialtransport
(die Kläranlage) mit Förderkörben m mit der Einschienen-
35 die Wetterschleuse hängebahn f
15–20 die Kokerei 36 die Richtstrecke 49 die Wendelrutsche
15 der Kokskohlenturm 37 der Materialtransport (die Wendelrutschen-
16 der Kokslöschturm mit Förderwagen m förderung)
17 die Koksofenbatterie 38 die Personenfahrung 50 die Bandförderung
18 der Füllwagen mit der Einschienen- 51 die Wagenförderung
19 der Kokslöschwagen hängebahn f 52 der Querschlag
20 die Aufbereitungsanlage 39 die Personenfahrung
mit Personenzug m
341 Steinkohlenbergwerk 192
193 Erdöl 342

1–21 die Erdölbohrung mit 12 die Antriebsmaschine 27 das Gasliftverfahren


einer Drehbohranlage f 13 die Spülleitung 28 die Erdgasrückführung
(Rotary-Verfahren n) 14 die Mitnehmerstange (das Einpressen von
1 der Bohrturm, 15 der Drehtisch verdichtetem Gas n zur
der Bohrmast 16 die Spülpumpe Aufrechterhaltung f des
2 der Unterbau 17 das Bohrloch Lagerstättendrucks m)
3 die Arbeitsbühne 18 das Standrohr
4 das Rollenlager, 19 das Bohrgestänge 29 die Tiefpumpenförderung
die Turmrollen f 20 die Verrohrung 30 der Tiefpumpenantrieb
5 die Gestängebühne, 21 der Bohrmeißel m 31 die Tiefpumpe
eine Zwischenbühne (Arten: Fischschwanz- 32 die Steigrohre n
6 die Bohrrohre n bohrer m, Rollenbohrer, 33 das Pumpgestänge
7 das Bohrseil Kernbohrgerät n) 34 die Stopfbüchse
8 der Flaschenzug 35 die Polierstange
9 der Zughaken 22–35 die Erdölgewinnung
10 der Spülkopf (die Erdölförderung)
11 das Hebewerk
22 die eruptive Förderung
23 die Erdöl n führende
Schicht
24 die Steigleitung
25 das Erdöl-Erdgas-Gemisch
26 das Eruptionskreuz
343 Erdöl 193

36–53 die Erdölraffinerie 43 der Steamcracker 50 die Deasphaltierungs-


(Ölraffinerie) (die Ethylenanlage) anlage
36 die Kokerei 44 die katalytische 51 die Entparaffinierung
37 die Pipeline Reformieranlage 52 die Asphaltverarbeitung
38 die Destillationsanlage 45 der Hydrofiner 53 die Abwasseranlagen f
39 das Verwaltungsgebäude 46 die Flüssiggasanlage
40 das Labor 47 das Flüssiggaslager
41 die Lagertanks m 48 die Polymerisations- und
42 die Produktverladung Alkylierungsanlage
49 das Produktlager
194 Offshorebohrung 344

1–44 die Bohrinsel 14 der Bürokomplex 32 der Kontrollraum


(Förderinsel) 15 die Zement- 33 die Unterkünfte f
vorratstanks m 34 die Hochdruck-
1–37 die Bohrturmplattform 16 der Trinkwassertank zementierungspumpen f
1 die Energieversorgungs- 17 der Vorratstank für 35 das untere Deck
anlage Salzwasser n 36 das mittlere Deck
2 die Abgasschornsteine m 18 die Tanks m für Hub- 37 das obere Deck
der Generatoranlage f schrauberkraftstoff m 38 die Stützkonstruktion
3 der Drehkran 19 die Rettungsboote n 39 der Meeresspiegel
4 das Rohrlager 20 der Fahrstuhlschacht
5 die Abgasrohre n 21 der Druckluftbehälter 40–44 Bohrtechnik
der Turbinenanlage f 22 die Pumpanlage 40 das Bohrgestänge
6 das Materiallager 23 der Luftkompressor 41 das Futterrohr
7 das Hubschrauberdeck 24 die Klimaanlage 42 die aufbereitete Spülung
8 der Fahrstuhl 25 die Meerwasser- 43 die aufsteigende Spülung
9 die Vorrichtung entsalzungsanlage mit Bohrklein n
zur Trennung f 26 die Filteranlage für 44 der Diamantbohrmeißel,
von Gas n und Öl n Dieselkraftstoff m ein Bohrmeißel
10 die Proben- 27 das Gaskühlaggregat
trennvorrichtung 28 das Steuerpult für die
11 die Notfallabfackelanlage Trennvorrichtungen f
12 der Bohrturm 29 die Toiletten f
13 der Dieselkraftstofftank 30 die Werkstatt
31 die Molchschleuse
[der »Molch« dient
zur Reinigung
der Hauptölleitung]
345 Offshorebohrung 194
195 Eisenhüttenwerk und Stahlerzeugung 346

1–20 die Hochofenanlage 21–74 das Stahlwerk 54 der Siemens-


1 der Hochofen, ein Elektroniederschachtofen
Schachtofen m 21 der Siemens-Martin-Ofen 55 die Begichtung
2 der Schrägaufzug für 22 die Roheisenpfanne (die Beschickung)
Erz n und Zuschläge m 23 die Eingussrinne 56 die Elektroden f
oder Koks m 24 der fest stehende Ofen [kreisförmig angeordnet]
3 die Laufkatze 25 der Ofenraum 57 die Ringleitung zum
4 die Gichtbühne 26 die Beschickungs- Abziehen der Ofengase n
5 der Trichterkübel maschine 58 der Abstich
6 der Verschlusskegel 27 die Schrottmulde
(die Gichtglocke) 28 die Gasleitung 59 der Thomaskonverter
7 der Hochofenschacht 29 die Gasheizkammer (die Thomasbirne)
8 die Reduktionszone 30 das Luftzufuhrrohr 60 die Füllstellung für
9 der Schlackenabstich 31 die Luftheizkammer flüssiges Roheisen n
(der Schlackenabfluss) 32 die Stahlgießpfanne mit 61 die Füllstellung für
10 der Schlackenkübel Stopfenverschluss m Kalk m
11 der Roheisenabstich 33 die Kokille 62 die Blasstellung
(der Roheisenabfluss) 34 der Stahlblock 63 die Ausgussstellung
12 die Roheisenpfanne 64 die Kippvorrichtung
13 der Gichtgasabzug 35 die Masselgießmaschine 65 die Kranpfanne
14 der Staubfänger 36 das Eingießende 66 der Hilfskranzug
(der Staubsack), 37 die Eisenrinne 67 der Kalkbunker
eine Entstaubungs- 38 das Kokillenband 68 das Fallrohr
anlage f 39 die Kokille 69 der Muldenwagen
15 der Winderhitzer 40 der Laufsteg 70 die Schrottzufuhr
16 der außen stehende 41 die Abfallvorrichtung 71 der Steuerstand
Brennschacht 42 die Massel (das Roheisen) 72 der Konverterkamin
17 die Luftzuleitung 43 der Laufkran 73 das Blasluftzufuhrrohr
18 die Gasleitung 44 die Roheisenpfanne 74 der Düsenboden
19 die Heizwindleitung mit Obenentleerung f
20 die Windform 45 der Gießpfannenschnabel
46 die Kippvorrichtung

47 der Sauerstoff-
aufblaskonverter
(LD-Konverter,
Linz-Donawitz-Konverter)
48 der Konverterhut
49 der Tragring
50 der Konverterboden
51 die feuerfeste Aus-
mauerung
52 die Sauerstofflanze
53 das Abstichloch
347 Eisenhüttenwerk und Stahlerzeugung 195
196 Kraftwerk I 348

1–28 das Dampfkraftwerk, 7 der Elektrofilter zur Rück- 19 der Gaskanal


ein Elektrizitätswerk n gewinnung f nicht ver- 20 das Saugzuggebläse
brannten Kohlestaubes m, 21 die Kesselspeisepumpe
1–9 die Komponenten f der (das) Rauchgasfilter 22 die Dampfturbine
des Dampfkraftwerks 8 der Schornstein 23 der Generator
1 das Kesselhaus 9 die Rauchgas- 24 der Transformator
2 das Maschinenhaus entschwefelungsanlage 25 die Kühlwasserleitung
(das Turbinenhaus) 10 das Kohlenförderband 26 das Abfallprodukt einer
3 die Schaltanlage 11 der Kohlenbunker Rauchentschwefelungs-
4 das Fernwärmegebäude 12 das Kohlenabzugsband anlage f (der REA-Gips)
5 der Kühlturm 13 die Bekohlungsstation 27 die Kalkzufuhr zur
6 die Denox-Anlage 14 die Kohlenmühle Rauchentgasung f
(Denitrifikationsanlage), 15 der Dampfkessel, 28 der Freileitungsmast
die Rauchgas- ein Röhrenkessel m (Abspannungsmast),
entstickungsanlage (Strahlungskessel) ein Gittermast m
16 die Brennkammer
17 die Wasserrohre n
18 der Aschenabzug
(Schlackenabzug)
349 Kraftwerk I 196

29–35 die Freiluftschaltanlage, 35 der berspannungs- 39 der Wandertransformator


eine Hochspannungs- ableiter (Leistungstransformator,
verteilungsanlage f 36 der Freileitungsmast Transformator, Trafo,
29 die Stromschienen f (Abspannungsmast), Umspanner)
30 der Leistungstrans- ein Gittermast m 40 der Transformator[en]-
formator, ein Wander- 37 der Querträger kessel
transformator m (die Traverse) 41 das Fahrgestell
31 das Abspannungsgerüst 38 der Abspannisolator 42 das Ölausdehnungsgefäß
32 das Hochspannungs- (die Abspannkette) 43 die Oberspannungs-
leitungsseil durchführung
33 das Hochspannungsseil 44 die Unterspannungs-
34 der Druckluftschnell- durchführungen f
schalter (Leistungs- 45 die Ölumlaufpumpe
schalter) 46 der Öl-Wasser-Kühler
47 das Funkenhorn
48 die Transportöse
197 Kraftwerk II 350

1 die Schaltwarte (2–10) 22 die Transformatoren- 46 das Hochspannungskabel


schaltung für Dreiphasenstrom m
2 das Schaltpult (3–8) 23 die Sternschaltung 47 der Stromleiter
3 der od. das Steuer- und 24 die Dreieckschaltung 48 das Metallpapier
Regelteil für die Dreh- (Deltaschaltung) 49 der Beilauf
stromgeneratoren m 25 der Sternpunkt 50 das Nesselband
4 der Steuerschalter (Nullpunkt) 51 der Bleimantel
5 der Leuchtmelder 52 das Asphaltpapier
6 die Anwahlsteuerplatte 26 die Dampfturbine, 53 die Juteumhüllung
zur Steuerung f der Hoch- eine Dampfturbo- 54 die Stahlband- oder
spannungsabzweige m gruppe f (27 – 34) Stahldrahtarmierung
7 die berwachungs- 27 der Hochdruckzylinder
organe n für die Steue- 28 der Mitteldruckzylinder 55 der Druckluft-
rung f der Schaltgeräte n 29 der Niederdruckzylinder schnellschalter,
8 die Steuerelemente n 30 der Drehstromgenerator ein Leistungsschalter m
9 die Wartentafel mit (Generator) 56 der Druckluftbehälter
den Messgeräten n 31 der Wasserstoffkühler 57 das Steuerventil
der Rückmeldeanlage f 32 die Dampfüberström- 58 der Druckluftanschluss
10 das Blindschaltbild zur leitung 59 der Hohlstützisolator
Darstellung f des Netz- 33 das Düsenventil 60 die Schaltkammer
zustands m 34 der Turbinenüber- (Löschkammer)
wachungsschrank mit 61 der Widerstand
11 der Transformator den Messinstrumenten n 62 die Hilfskontakte m
12 das Ölausdehnungsgefäß 35 der Spannungsregler 63 der Stromwandler
13 die Entlüftung 36 die Synchronisier- 64 der Spannungswandler
14 der Ölstandsanzeiger einrichtung 65 der Klemmenkasten
15 der Durchführungs- 66 das Funkenhorn
isolator 37 der Kabelendverschluss 67 die Funkenstrecke
16 der Umschalter für Ober- 38 der Leiter
spannungsanzapfungen f 39 der Durchführungs-
17 das Joch isolator
18 die Primärwicklung 40 die Wickelkeule
(Oberspannungs- 41 das Gehäuse
wicklung) 42 die Füllmasse
19 die Sekundärwicklung 43 der Bleimantel
(Unterspannungs- 44 der Einführungsstutzen
wicklung) 45 das Kabel
20 der Kern (der Schenkel)
21 die Anzapfungs-
verbindung
351 Kraftwerk II 197
198 Kernenergie 352

1 der Brutreaktor 24 der Druckwasserreaktor, 59 die Atommülllagerung


(der schnelle Brüter) ein Kernreaktor m im Salzbergwerk n (60–86)
[Schema], (ein Kernkraftwerk n,
ein Kernreaktor m Atomkraftwerk) 60–71 die geologischen
2 der Primärkreislauf 25 das Reaktorgebäude, Verhältnisse pl des
(der primäre Natrium- der Reaktor als Lagerstätte f
kreislauf) 26 das Maschinenhaus für radioaktive Abfälle m
3 der Reaktor, der Reaktor- 27 der Abluftkamin (Atommüll m) einge-
druckbehälter 28 das Werkstattgebäude, richteten aufgelassenen
4 die Brennelementstäbe m die Werkstatt Salzbergwerks n
(der Kernbrennstoff) 29 die Stahlbetonhülle 60 der Untere Keuper
5 die Primärkreis- 30 der Sicherheitsbehälter 61 der Obere Muschelkalk
umwälzpumpe 31 der Reaktorrundlaufkran 62 der Mittlere Muschelkalk
6 der Dampferzeuger, 32 der Reaktordruckbehälter 63 der Untere Muschelkalk
die Dampferzeugung 33 die Steuerstabantriebe 64 die verstürzte Bunt-
7 der Sekundärkreislauf 34 die Brennelementebecken sandsteinscholle
(der sekundäre 35 die Lademaschine 65 die Auslaugungs-
Natriumkreislauf) 36 der Innenschild rückstände m
8 die Sekundärkreis- (biologisch) des Zechsteins m
umwälzpumpe 37 der Tragschild (biologisch) 66 das Aller-Steinsalz
9 der Wasserabscheider und 38 der Dampferzeuger 67 das Leine-Steinsalz
der Zwischenüberhitzer 39 die Hauptkühlmittel- 68 das od. der Staßfurt-
10 die Dampfturbine pumpe Flöz (Kalisalzflöz)
11 der Generator 40 die Frischdampfleitung 69 das Staßfurt-Steinsalz
12 der Transformator 41 die Speisewasserleitung 70 der Grenzanhydrit
13 die Netzeinspeisung 42 der Druckspeicher 71 der Zechsteinletten
14 der Tertiärkreislauf 43 die Personenschleuse 72 der Schacht
(Kühlwasserkreislauf) 44 die Materialschleuse 73 die bertagebauten m
15 die Speisewasserpumpe, 45 das Flutbecken 74 die Einlagerungskammer
die Speisewasserleitung 46 der Nachwärmekühler
16 der Kühlturm 47 die Sicherheits- 75 die Einlagerung
17 der Kondensator einspeisepumpe mittelaktiver Abfälle m
18 die Vorwärmanlage 48 die Warte im Salzbergwerk n
19 das Kühlwasser 49 die Turbine mit dem 76 die untere Sohle
20 die Kühlwasserreinigung Hochdruckteil m und 77 die Strahlenschutzmauer
21 das Kraftschlussbecken dem Niederdruckteil m 78 das Bleiglasfenster
22 der Hauptkühlwasser- 50 die Schnellschluss- 79 die Lagerkammer
vorlauf Stellventile 80 das Rollreifenfass mit
23 der Hauptkühlwasser- 51 die berströmleitung radioaktivem Abfall m
rücklauf 52 der Turbinenkondensator 81 die Fernsehkamera
53 die Erregermaschine 82 die Beschickungskammer
54 die Generatorableitung 83 das Steuerpult
55 der Maschinen- 84 die Abluftanlage
transformator und 85 der Abschirmbehälter
die Netzeinspeisung 86 die obere Sohle
56 der Speisewasserbehälter
57 das Schaltanlagengebäude
58 die Notstromanlage und
die Kühlwasserzentrale
353 Kernenergie 198
199 Erneuerbare Energie I (Kraftwerke) 354

1–15 der Windpark 14 das Turmkopflager 26 das Gezeitenkraftwerk


(die Windfarm) mit Azimutantrieb m (Strömungskraftwerk),
15 das Generatorgehäuse ein Wasserkraftwerk
1 die Windkraftanlage (die Generatorabdeckung) [Schnitt]
(der Windenergie- 27 der Staudamm
konverter, 16 das thermische Solar- 28 die Turbine
das Windkraftwerk kraftwerk [Schema] 29 der meerseitige
2 das Rotorblatt 17 die Sonneneinstrahlung Turbineneinlauf
3 der Generator mit dem 18 der Brennspiegel, 30 der speicherseitige
Richtungsstellmotor m ein Konkavspiegel m Turbineneinlauf
4 der Rohrturm 19 der Dampferzeuger, 31 die Maschinenhalle
der Receiver 32 die Beckenseite
5–15 das Maschinenhaus 20 die Umlenkspiegel m (die Speicherseite)
[Schnitt] (die Heliostaten m) 33 die Meerseite
5 die Rotorblattlagerung (die Seeseite)
6 die Rotorblattverstell- 21 das Solarzellenkraftwerk,
mechanik ein Fotovoltaik-Kraftwerk
7 der Pendelrahmen [Schema]
8 das Pendellager 22 die Solarzellen f mit
9 die Rotorlagerung den Fotovoltaikplatten f
10 das Getriebe 23 der Wechselrichter,
11 die Rotorbremse ein Stromumwandler m
12 der Generator 24 der Transformator
13 der Schleifringkörper 25 die Einspeisung in
das Stromnetz n
355 Erneuerbare Energie II (Gebäudetechnik) 200

1–24 das Niedrigenergiehaus, 9 die Wärmemittel- 25–26 die Grundwasser-


ein Einfamilienhaus n abflussleitung erwärmung
[Schnitt] 10 der Warmwasserspeicher, mit Wärmepumpe f
ein Wärmetauscher m 25 der Versickerungs-
1–19 die Sonnenenergie- 11 die Wärmepumpe brunnen
nutzung 12 der Heizkörperzulauf 26 der Schachtbrunnen
13 der Heizkörperablauf mit Unterwasserpumpe f
1 der Sonnenkollektor, 14 der Heizkörper
ein Flachkollektor (2–6) (der Radiator)
2 die transparente 15 die Solarzellen f
Abdeckung (die Fotovoltaikzellen f )
3 der Absorber 16 die Stromleitung
4 das Wärmeträgerrohr 17 der Wechselrichter
5 das Gehäuse 18 der Stromverbraucher
6 der Lichtfühler für die (hier: eine Stehlampe f )
Pumpensteuerung f 19 die Einspeisung
7 die Wärmemittelpumpe in das Stromnetz
(Solarkreisumwälzpumpe)
8 die Wärmemittel- 20 die Dachheizzentrale
zuflussleitung (das Lüftungssystem)
21 die erwärmte Zuluft
22 die Abluft
23 die Außenluft
24 der Abluftkamin
201 Sägewerk 356

1 das Sägewerk 17 der Blockzug 32 der Schnittholzplatz


(die Sägehalle) 18 die Anschlagplatte 33 die Blockware
19 die Blockauswerfer m 34 die Dielen f
2 das Vollgatter, 20 der Querförderer 35 die Bretter n
die Gattersäge (3–10) 21 der Kettenquerförderer 36 die Kanthölzer n
3 die Sägeblätter n für Schnittholz n 37 der Stapelstein,
4 die Einzugswalze 22 der Rollentisch der Sockelklotz
5 die Kletterwalze 23 die Untertischkappsäge 38 die Stapelleiste,
6 die Riffelung 24 die Vorstapelung die Stapellatte
7 das Öldruckmanometer 25 die Rollenböcke m
8 der Gatterrahmen
9 der Vorschubanzeiger 26 der Portalkran
10 die Skala für die 27 der Kranmotor
Durchlasshöhe f 28 die Kranzange,
11 der Hilfswagen der Holzgreifer

12 der Spannwagen (13 – 15) 29 der Rundholzplatz


13 die Spannzange 30 das Rundholz
14 die Fernbedienung 31 das od. der Rundholz-
15 der Antrieb für den polter (Sortierpolter)
Spannwagen m
16 der Wagen für
die Spreißel m
357 Sägewerk 201

39 die automatische 50 die horizontale 60 die Doppelbesäumsäge


Kettenablängsäge Blockbandsäge 61 die Breitenskala
40 die Stammholzhalter m 51 die Höheneinstellung 62 der Hebel für die
41 die Vorschubwalze 52 der Spanabstreifer Einstellung f der Breite f
42 die Kettenspann- 53 die Späneabsaugung 63 die Rückschlagsicherung
vorrichtung 54 der Transportschlitten (die Lamellen f )
55 das Bandsägeblatt 64 die Höhenskala
43 die automatische 65 die Wartungsklappe
Sägenschärfmaschine 56 die automatische 66 die Vorschubskala
44 die Schleifscheibe Brennholzsäge 67 die Kontrolllampen f
45 die Vorschubklinke 57 der Einwurfschacht 68 der Aufgabetisch
46 die Tiefeneinstellung 58 die Auswurföffnung (die Zuführung)
für die Schärfscheibe f 59 das Anschlagblech
47 der Notausknopf 69 die Untertischkappsäge
48 der Ausheber für den 70 der automatische Nieder-
Schärfkopf m halter mit Schutzhaube f
49 die Haltevorrichtung 71 der Fußschalter
für das Sägeblatt n 72 die Schaltanlage
73 der Ein- und Ausschalter
74 der Längenanschlag
202 Konstruktionsbüro I (Zeichenbüro) 358

1 das Reißbrett (2–5) 26 die geschruppte Fläche, 54 die Reißfeder


2 die Zeichenmaschine eine bearbeitete Fläche 55 das Kreuzscharnier
mit Geradführung f 27 die fein geschlichtete 56 die Teilscheibe
3 der verstellbare Fläche
Zeichenkopf 28 die sichtbare Kante 57 der Einsatzzirkel (58 – 61)
4 das Winkellineal 29 die unsichtbare Kante 58 die Geradführung
5 die Reißbrettverstellung 30 die Maßlinie 59 der Spitzeneinsatz
6 der Zeichentisch 31 der Maßpfeil (Nadeleinsatz)
7 der Zeichenwinkel 32 die Schnittverlaufsangabe 60 der Bleinadeleinsatz
(das Dreieck) 33 der Schnitt A–B 61 die Nadel
8 das gleichseitige Dreieck 34 die schraffierte Fläche 62 die Verlängerungsstange
9 die Handreißschiene 35 die Mittellinie 63 der Reißfedereinsatz
10 die Zeichnungsrolle 36 das Schriftfeld
11 die grafische Darstellung 37 die Stückliste (die tech- 64 der Fallnullenzirkel (65 – 67)
(das Diagramm) nischen Daten pl) 65 die Fallstange
12 die Terminplantafel 38 der Zeichenmaßstab 66 der Reißfedereinsatz
13 der Trommelplotter 39 der Dreikantmaßstab 67 der Bleieinsatz
14 der Zeichenkopf 40 die Radierschablone 68 der Tuschebehälter
15 der Bildschirm 41 die nachfüllbare
16 die Schreibtastatur Tuschepatrone 69 der Schnellverstellzirkel
(Tastatur) (70 – 74)
17 der Personalcomputer 42 der Ständer für 70 das Federringscharnier
(der PC ) Tuschefüller m (43 – 45) 71 der federgelagerte
43 der Arbeitssatz Bogenfeintrieb
18 der Papierständer Tuschefüller m 72 die gekröpfte Nadel
19 die Papierrolle 44 der Feuchtigkeitsmesser 73 der Zeichenkegel
20 die Abschneide- 45 die Verschlusskappe 74 die Kapillarpatrone
vorrichtung mit Strichstärken- (Einwegpatrone)
kennzeichnung f 75 die Schriftschablone
21 die technische Zeichnung 46 der Radierstift 76 die Kreisschablone
(22 – 37) 47 der Radiergummi 77 die Ellipsenschablone
22 die Vorderansicht 48 das Radiermesser
23 die Seitenansicht 49 die Radierklinge
24 die Draufsicht 50 der Druckbleistift
25 die unbearbeitete Fläche 51 die Grafitmine
52 der Radierpinsel
(der Glasfaserradierer)
53 die Glasfasern f
359 Konstruktionsbüro I (Zeichenbüro) 202
203 Konstruktionsbüro II (CAD-Arbeitsplatz) 360

1 der Arbeitsplatz für CAD 14 der Arbeitstisch 26 die CAD -Programm-


(engl. computer-aided 15 die Monitorplatte oberfläche
design = computerunter- 16 die Höhenverstellung 27 das Zeichnungsfenster
stütztes Entwerfen n) 17 die Arbeitsplatte 28 die Zeichenbefehle m
2 der bersichtsmonitor 18 die Tastatur 29 das Befehlseingabefeld
3 der Detailmonitor 19 die Computermaus 30 die Koordinatenanzeige
4 der Scanner 20 das Grafiktableau der Mausposition f im
Zeichnungsfenster n
5 der Plotter, 21 die Digitalisiermaus 31 der Mauszeiger als
ein Gerät n zur Ausgabe f 22 die Präzisionslupe Koordinatenkreuz n
von Zeichnungen f 23 die Maustaste 32 die vertikale Bildlaufleiste
6 die Plotterpapierrolle 24 die programmierbaren 33 die horizontale Bildlauf-
7 die Abdeckung für Befehlstasten f leiste
den Papierschacht m 25 die Handballenauflage 34 die Bemaßungsbefehle m
8 das Auffanggitter 35 das Koordinatenkreuz für
9 der Zeichenkopf die aktuelle Ansicht
10 die Abdeckklappe
11 die Schneidekante
12 der Öffnungshebel für
den Papierschacht m
13 das Bedienungspanel
361 Porzellanherstellung 204

1 die Trommelmühle 9 das Drahtgestell 18 die Töpferscheibe,


(Massemühle, Kugel- zum Halten n eine Drehscheibe
mühle) zur Nassaufbe- der Tonformen f 19 die Drehschablone
reitung f 10 der Segerkegel 20 die Filterpresse
des Rohstoffgemenges n zum Messen n 21 der Massekuchen
2 die Probekapsel hoher Hitzegrade m 22 die Gießform
mit Öffnung f 11 die Brennwatte zum Schlickerguss m
zur Beobachtung f zum Ausstopfen n 23 die Rundtisch-
des Brennvorgangs m von Hohlräumen m glasiermaschine
während des Brenn- 24 die Qualitätskontrolleurin
3 der Rundofen vorganges m 25 die Porzellanmalerin
[Schema] (4–7) 12 der Tunnelofen 26 die handbemalte Vase
4 das Brennhaus 13 das Gestell mit 27 der Bossierer
5 der Fuchs, eine Rauch- den Tonformen f (ähnl.: der Keram-
abzugsöffnung f 14 die Vakuumpresse, modelleur)
auf den Etagen f eine Strangpresse 28 das Bossierholz,
des Rundofens m 15 der Massestrang ein Modellierholz
6 der Kamin, 16 die Töpferin 29 Porzellanscherben f
ein Rauchabzug m (die Keramikerin, (Scherben)
7 die Befüllöffnung die Dreherin)
8 die Brennform beim Drehen n
eines Formlings m
17 der Hubel
205 Spinnerei 362

1–25 die Wollspinnerei 16–21 die Wollkämmerei 39 die Ringspinnmaschine


16 das Vlies 40 das Streckwerk mit
1–15 die Streichgarnspinnerei 17 das Strecken drei Walzenpaaren n
1 das Sortieren nach 18 das Faserband (die drei Zylinder m)
Faserqualitäten f 19 das Kämmen [n₁, n₂, n₃: die Drehzahl
2 das Öffnen (das Auskämmen zu der Walzen]
3 die Flocken f kurzer Faseranteile m) 41 die Eingangswalzen f
4 das Waschen 20 die Kämmlinge m 42 das Doppelriemchen-
5 das Trocknen 21 das Strecken und aggregat
mit Warmluft f das Zusammenpressen 43 das Riemchen
6 das Wolfen, zu Bumps m 44 die Ausgangswalzen f
das Auflösen und 45 der Spinnring
Reinigen der Faser- 22–25 die Kammgarnspinnerei 46 der Ringläufer
flocken f 22 das Strecken der 47 der Garnkops
7 das Mischen ver- Bumps m 48 die Spindel
schiedener Faserarten f 23 das Vorspinnen
und Faserfarben f im Flyer m
8 das Schmälzen 24 das Vorgarn
(das Nachfetten) 25 das Feinspinnen
9 das Auflösen
des Fasermaterials n 26–48 die Baumwollspinnerei
10 das Wiegen im Dreizylinder-
11 das Krempeln spinnverfahren n
12 das Florteilen, das 26 das Ballenlager
Teilen des Faserflors m 27 der Ballenbrecher
zu Bändchen n 28 der Öffner
13 das Nitscheln, 29 die Flocken f
die Herstellung 30 der Batteur
eines Vorgarnes n (die Schlagmaschine)
14 die gegenläufig hin- und 31 der Wickel
herbewegten Bänder n 32 die Karde (die Krempel)
des Nitschelwerks n 33 das Vlies
15 das Feinspinnen 34 die Strecke
35 das Faserband
36 die Kämmmaschine
37 der Flyer, eine
Vorspinnmaschine f
38 das Vorgarn
363 Spinnerei 205
206 Weberei 364

1–14 das Schaftweben 17–31 Schusseintragsverfahren n


1 der Kettbaum
2 der Kettfaden 17–19 der Schusseintrag
3 die Kette, durch Schützen m
die Gesamtheit 17 der Schützen
der Kettfäden m 18 die Schussspule
4 die Streichwalze 19 der Schussfaden
5 der Teilstab
6 der Schaft 20, 21 der Schusseintrag
7 die Litze durch Projektil n
8 das Litzenauge 20 das Greiferprojektil
9 der Riet 21 der Schussfaden
(der Webkamm)
10 das Webfach 22–25 der Schusseintrag
11 der Schützen durch Greifer m
12 der Schussfaden 22 die Kreuzspule
13 der Brustbaum 23 der Schussfaden
14 der Warenbaum (der Schuss)
24 der Abnehmergreifer
15, 16 das Jacquardweben 25 der Zubringergreifer
15 die Harnischschnüre f
16 die Gewichte n 26–31 der Schusseintrag
durch Düsen f
26 die Kreuzspule
27 der Garnspeicher
28 die Eintragsdüse
29 die Luftzufuhr
30 die Luftdüse
31 der Schussfaden
365 Weberei 206
207 Wirkerei, Strickerei 366

1–18 Gestricke n und 13 die Maschenbildung auf 38 die Raschelmaschine


Einfadengewirke n der Kulierwirkmaschine f 39 die Fadenzuführung
14 die Kulierplatine 40 die Schussfäden m
1 die computergesteuerte 15 die Abschlagplatine 41 das computergesteuerte
Flachstrickmaschine 16 die Spitznadel Schussfadengatter
2 die Bedieneinheit 17 der Fadenführer 42 die Magazin-
3 die Fadenleit- und 18 das Einfadengewirk n schusseinrichtung
-spannvorrichtung 43 der Warenabzug
4 der Strickschlitten 19–49 Kettengewirke n 44 die Warenaufrollung
5 die Nadelbetten n
6 die Leitungselektronik 19 die Kettenwirkmaschine 45 die Maschenbildung
(die Stellantriebe m) 20 der Kettbaum auf der Raschelmaschine f
7 das Gestrick (die Bindekette) 46 die Lochnadel
8 die mikroelektronische 21 die Fadenzuführung 47 der Kettfaden
Steuerung 22 die Schussfäden m 48 die Fräsblattführung
23 die Stehfadeneinrichtung 49 die Zungennadel
9 die Maschenbildung auf 24 die Stehfäden m
der Flachstrickmaschine f 25 das Stehfaden-
10 die Zungennadeln f ablaufgestell
11 der Fadenführer 26 das Schussfadengatter
12 der Faden (das Garn) 27 die Magazin-
schusseinrichtung
28 der Warenabzug
29 die Warenaufrollung

30 die Maschenbildung auf


der Kettenwirkmaschine f
31 der Kettbaum
32 die Kettfäden
33 die Legeschiene
34 die Lochnadeln f
(die Fadenleger m)
35 die Nadeln f
36 die Nadelbarre
(die Nadelschiene)
37 das Kettengewirk
367 Wirkerei, Strickerei 207
208 Textile Bindungen 368

1–29 Gewebebindungen f 13–18 der Schussrips 30–48 Grundverbindungen f


[dunkle Quadrate: Kett- (Längsrips) der Gewirke n
faden gehoben, Schuss- und Gestricke n
faden gesenkt; helle 13 die Patrone für
Quadrate: Schussfaden den Schussrips m 30 die offene Masche
gehoben, Kettfaden 31 der Kopf
gesenkt] 14 der Gewebeschnitt 32 der Schenkel
des Schussripses m 33 der Fuß
1–10 die Leinwandbindung 15 der gesenkte Schussfaden 34 die Kopfbindungsstelle
(Tuchbindung) 16 der gehobene Schussfaden 35 die Fußbindungsstelle
17 die gehobenen Kett- 36 die geschlossene Masche
1 das Leinwandgewebe fäden m
in der Draufsicht f 18 die gesenkten Kett- 37 der Henkel
2 der Kettfaden fäden m 38 die schräge Fadenstrecke
3 der Schussfaden 39 die Schleife
19–25 der unregelmäßige mit Kopfbindung f
4 die Patrone (die Vorlage Querrips
für den Weber m) 40 die Flottung
zur Leinwandbindung f 19 die Patrone für den 41 die frei laufende Faden-
5 der Fadeneinzug in unregelmäßigen strecke
die Schäfte m Querrips m 42 die Maschenreihe
6 der Rieteinzug 20 der Fadeneinzug in 43 der Schussfaden
7 der gehobene Kettfaden die Leistenschäfte m, (der Schuss)
8 der gesenkte Kettfaden die Zusatzschäfte 44 der Rechts-links-Fang
9 die Schnürung für die Webkante 45 der Rechts-links-Perlfang
(die Aufhängung 21 der Fadeneinzug 46 der übersetzte Rechts-
der Schäfte m) in die Warenschäfte m links-Perlfang
10 die Trittfolge 22 die Schnürung 47 der Rechts-links-
der Leistenschäfte m Doppelfang
11, 12 die Panamabindung 23 die Schnürung 48 der Rechts-links-
(Würfelbindung, der Warenschäfte m Doppelperlfang
englische Bindung) 24 die Leiste in Tuchbin-
dung f
11 die Patrone zur 25 der Gewebeschnitt
Panamabindung f des unregelmäßigen
12 der Rapport, ein sich fort- Querripses m
laufend wiederholender
Bindungsteil m 26–28 die Längstrikotbindung
26 das Längstrikotgewebe
in der Draufsicht f

27 die Patrone zur


Längstrikotbindung f
28 die Gegenbindungs-
stellen f
29 die Waffelbindung
für Waffelmuster n
in der Ware f
369 Textile Bindungen 208
209 Papierherstellung I (manuell) 370

1–6 das Schöpfen 7–14 das Entwässern 22–30 Laborgeräte n


1 der Schöpfer (das Gautschen) zur Papierstoff- und Pa-
(der Büttgeselle) 7 der Gautscher pieruntersuchung f
2 die Bütte (der Trog) 8 der Filz 22 der Erlenmeyerkolben
3 der Schöpfrahmen 9 die Bauscht (Pauscht) 23 der Mischkolben
(die Schöpfform) 24 der Messzylinder
mit Deckrahmen m 10 die Gautschpresse, 25 der Bunsenbrenner
4 das Ablagerost eine Spindelpresse 26 der Dreifuß
(das Abgautschbrett) 11 das Pressbrett 27 die Laborschale
für die Schöpfform f 12 die Spindel 28 das Reagenzglasgestell
5 die Rakel 13 der Handgriff 29 die Rohgewichtswaage
6 der Wendelrührstab 14 die Spindelgewichte n 30 der Dickenmesser
(der Wendelrührer) 15 die Lufttrocknung
der Papierbögen m

16–30 die Papierprüfung


16 die Qualitätsprüferin
bei der optischen Prü-
fung f
17 der Bogen (das Blatt)
18 das Schatten-
wasserzeichen,
ein Wasserzeichen
19 die Lampe
20 der Papierstapel
21 die Platten f
zum Beschweren
371 Papierherstellung I (manuell) 209
210 Papierherstellung II (maschinell) 372

1–23 die Rohstoffaufbereitung 19–23 die Altpapieraufbereitung 40–48 die Papierveredelung


19 das Altpapier, der Roh-
1, 2 Rohstoffe m stoff zur Herstellung f von 40 die Streichmaschine
zur Herstellung f von Sekundärfaserstoffen m 41 die Abrollung
Primärfaserstoffen m 20 der Pulper zum Auf- 42 die Andruckrolle
1 das Schleifholz lösen n des Altpapiers n 43 die Rakel
(Faserholz) 21 die Vorreinigung 44 die Aufrollung
2 das Sägerestholz 22 die Heißzerfaserung
23 das Deinking 45 der Kalander
3–11 die Holzstoffherstellung zur Entfernung f 46 die Abrollung
(der Holzschliff) von Druckfarbe f 47 die beheizten Walzen f
3 die Schleiferei zum Satinieren n
4 der Füllschacht 24–26 die Hilfsstoffe m 48 die Aufrollung
5 der Holzprügel 24 Leimstoffe m
6 die Förderkette 25 Füllstoffe m 49–51 das Zuschneiden
7 der Schleifstein 26 Farbstoffe m 49 die Rollen-
8 der Fasertrog 27 die Stoffaufbereitung schneidemaschine
9 die Sortierung 28 die Stoffzentrale zur zum Ablängen n
10 der Eindicker Mischung f des Ganz- auf Transportrollengröße f
11 die Bleicherei stoffes m aus Faserstoffen 50 die Rollenverpackung
und Hilfsstoffen 51 der Querschneider
12–18 die Zellstoffherstellung 29 der Sortierer zur Erstellung f
12 die Hackmaschine von Papierbögen m
13 die Hackschnitzel m 30 die Papiermaschine
14 der Zellstoffkocher 31 der Stoffauflauf
zur chemischen zur Verdünnung f
Aufschließung f des Ganzstoffes m
der Hackschnitzel m 32 die Siebpartie
15 die Bütte 33 die Pressenpartie
16 der Chemikalienkreislauf 34 die Trockenpartie
17 die Sortierung 35 die Leimpresse
18 die Bleicherei 36 die Streichanlage
37 das Glättwerk
38 die Aufrollung
39 der Poperoller
373 Papierherstellung II (maschinell) 210
211 Setzerei I (Typografie und Korrekturzeichen) 374

1–17 der Schriftsatz 18 das Typometer 27 die Korrekturzeichen n


1 das Initial (die Initiale) (der typografische 28 beschädigter Buchstabe m
2 die dreiviertelfette Schrift Maßstab) 29 verschmutzter Buch-
(dreiviertelfett) 19 der Rasterwinkel stabe m oder zu stark
3 die halbfette Schrift 20 die Rasterweite erscheinende Stelle f
(halbfett) 21 der Rasterwert 30 fehlendes Wort n
4 die Zeile 22 der Zeilenabstand (Leiche f )
5 der Zeilenabstand 23 die Schriftgröße 31 zu tilgendes Satzzeichen n
6 die Ligatur in typografischen 32 zurückgenommene
7 die kursive Schrift (kursiv) Punkten m [ein Punkt = Korrektur f
8 die magere Schrift 0,376 065 mm] 33 verstellte Buchstaben m
(mager) 24 die Linienstärke 34 nicht Linie f haltende
9 die fette Schrift (fett) 25 der Maßstab Stelle f
10 die schmalfette Schrift in Zentimeter m 35 größere Umstellung f
(schmalfett) 26 der Maßstab von Wörtern n
11 die Majuskel (der Versal, in Inch m (Zoll m) 36 Absatz m verlangt
der Versalbuchstabe, 37 zu tilgender Buchstabe m
Großbuchstabe) oder zu tilgende Wörter n
12 die Minuskel 38 zu weiter
(der Kleinbuchstabe) Zwischenraum m
13 die Sperrung 39 fehlender Wort-
(die Spationierung) zwischenraum m
14 die Kapitälchen n
15 der Absatz
16 der Einzug
17 der Zwischenraum
375 Setzerei I (Typografie und Korrekturzeichen) 211
18

M
  eyer, Joseph, Verlagsbuchhändler, Schriftsteller und In-
dustrieller, * 9. 5. 1796 in G o t h a , † 27. 6. 1856 in H i l d -
b u r g h a u s e n , erwies sich nach missglückten Börsenversu-
chen (1816–20 in London) und industriellen Unternehmungen
(1820 – 23 in Thüringen) als origineller Shakespeare- und
Scott-Übersetzer und fand mit seinem Korrespondenzblatt für
Kauf leute 1825 Anklang.
1826 gründete er den Verlag »Bibliographisches Institut« in
Gotha (1828 nach Hildburghausen verlegt), den er durch die
Vielseitigkeit seiner eigenen Werke (Universum – ein historisch-
geografisches Bilderbuch, Meyers Universal-Atlas u. a.; 1830 – 37)
sowie durch seine volkstümlichen Verlagswerke (Geschichtsbib-
liothek, Klassikerausgaben, Meyers Pfennig-Atlas u. a.) zum Welt-
haus machte.

Magerer Schriftschnitt (Light)


Normaler Schriftschnitt (Regular, Roman)
Halbfetter Schriftschnitt (Bold)
Dreiviertelfetter Schriftschnitt (Heavy)
Fetter Schriftschnitt (Black)
Schmalfetter Schriftschnitt (BlackCondensed)

27
212 Setzerei II (digitale Vorlagenherstellung) 376

1 die Seitenproduktion 9 die Druckvorstufe 14 der CtP-Belichter


10 das Colormanagement, (Computer-to-Plate-
2, 3 die Druckseite im Layout n das Anpassen der Farben f Belichter), ein Laser-
2 der Text an das Ausgabegerät belichter
3 das Bild 11 das Trapping, das 15 die Abdeckung
4
die Umsetzung®
die Postscript -Datei, berfüllen der Seiten f
12 das Ausschießen,
16 das Gehäuse
17 das Ausgabefach
des Layouts n in eine das Montieren
Seitenbeschreibungs- der Seiten f zu Druck- 18 die Plattenbelichtung
sprache f bögen m 19 der Laser
5 die PDF -Datei 13 der Rasterbildrechner 20 der Polygonspiegel
[PDF : Portable Document (der Raster Image 21 die Winkelkorrekturoptik
Format] Processor, der RIP ) 22 der Umlenkspiegel
6 der Computer zur Umwandlung f 23 die CtP-Platte
7 der Datenaustausch per der Buchstaben m, 24 der Belichtungstisch
ISDN n [Integrated Grafiken f und Bilder- 25 der Druckfilm,
Services Digital Network], codes m in ein Raster- eine fertig belichtete
einem digitalen Telefon- netz n von Punkten m CtP-Platte f
netz n 26 die Druckerin
8 der Preflight-Check,
das berprüfen
der Daten pl
377 Setzerei II (digitale Vorlagenherstellung) 212
213 Mediengestaltung von Digital- und Printmedien I (Mediendesign) 378

1–13 der Arbeitsplatz 14 die Benutzeroberfläche 29 die Homepage, die Start-


für Mediengestaltung f des Satz- und Layout- seite einer Webseite f
von Digital- und Print- programms n (Website f )
medien pl im Bereich m 15 die Werkzeugpalette 30 der Seitenkopf
Mediendesign n mit den Bearbeitungs- 31 die Werbebanner n
1 der Rollcontainer elementen n 32 die Textelemente n
2 der Terminplaner, 16 das Auswahlmenü 33 die Navigationsleiste
ein Ringbuch n für Seitenvorlagen f mit den Links m
3 der Flachbettscanner 17 die Mehrfachauswahl mit zu anderen Seiten f
4 die Layoutvorlagen f den Registerreitern m der gleichen Website f
(die Scribbles n) für Absatzformate n 34 der Code-Editor
5 der Aktenordner und Schrifttypen f od. m zum Codieren n in der
zur Ablage f der Aufträge 18 das Einstellungsmenü Seitenbeschreibungs-
m und Projektvorgaben f für die Bild-, Grafik- sprache f HTML n
des Kunden m und Textfeldgröße (Hypertext Markup
6 der Monitorumschalter 19 die Farbdefinition Language)
für PowerMac -
®
oder PC -Betrieb m 20
mit der Farbpalette f
die Palette mit 35 die Druckfarbendefinition
7 der Layoutbildschirm den Befehlen m 36 die Farblochmaske
(der Hauptmonitor) zur Ausrichtung f 37 der Farbfächer
8 der Zweitmonitor und Anordnung f von 38 der od. das Farbproof
mit den Befehlspaletten f Text m und Grafik f des Layouts n
9 der Bürodrehstuhl 21 die Hilfslinie im Layout n 39 das Typometer
mit Armlehnen f 22 die Grafik zur Definition f
10 die Farbtafeln f 23 das Textfeld der Schriftgröße f
mit den Druckfarben f am Ausdruck m
11 der PowerMac ,
®
ein Personalcomputer m
24 die Benutzeroberfläche
der Webseiten-
12 der CD -DVD -Brenner, gestaltungssoftware f
ein Laufwerk n 25 der Layouteditor
mit Brennfunktion f 26 das Auswahlmenü
13
®
der Windows -Personal-
computer (der PC )
für Seitenelemente n
27 das Mehrfach-
für die Kontrolle in der auswahlmenü für
Crossmedia-Produktion f die Verlinkung
und das Design
der Webseiten f
28 der CSS -Editor
(Cascading Style Sheets
Editor) für die Format-
vorlagen f von Webseiten f
379 Mediengestaltung von Digital- und Printmedien I (Mediendesign) 213
214 Mediengestaltung von Digital- und Printmedien II (Medienoperating) 380

1–40 Tätigkeiten f bei der 10 die Druckvorlagen- 30 die Kontrolle


Mediengestaltung f erstellung des Druckfilms m
von Digital- und Print-
medien pl im Bereich m
11 der PowerMac ,
®
ein Personalcomputer m
am Lichttisch m
31 der Lichttisch
Medienoperating n 12 der Monitor (der Leuchttisch)
13 die Layoutvorlage 32 der Retuschierstift
1 das Scannen von Bild- 33 der Druckfilm
vorlagen f und Dias n 14 der Farbproofauszug 34 die Lupe
am Rotationsscanner m 15 der Farbbalken für 35 der Fadenzähler
2 die Vorlagenröhre die berdruckfarbe f zum Prüfen n
3 der Spiegel 16 die Auszugbeschriftung der Bildqualität f
4 die Linse 17 die Passermarken f 36 die Rasterzählerschablone
5 die Vorlage 18 der Grundfarbenbalken 37 das Lineal
6 die Farbfilter m od. n 19 die Schnittmarke 38 die optische
7 die Fotomultiplier- 20 der Verlaufsfarbenbalken Schlusskontrolle des
röhren f (PMTs f, 21 der Siemensstern Druckfilms m
Photomultiplier Tubes f ) 22 die Grafik 39 die Tageslichtlampe
für die Farben f Rot, zur Kontrolle f
Grün und Blau 23 der Innentrommel- des Farbproofauszugs m
8 die Lichtquelle belichter, 40 die Mediengestalterin
9 der A/D-Wandler ein Laserbelichter im Bereich m Operating n
(Analog-digital-Wandler) zur Erstellung f
von Druckplatten f
und Druckfilmen m
24 der Laser
25 der Film
26 die Linse
27 das Prisma
28 der Motor
29 das Gehäuse
381 Mediengestaltung von Digital- und Printmedien II (Medienoperating) 214
215 Galvanoplastik und Klischeeherstellung 382

1–6 der galvanische Betrieb 13 das Rundplattengießwerk 30 die Zwillingsätzmaschine


1 die Spülwanne 14 der Motor 31 der Ätztrog
2 der Gleichrichter 15 die Antriebsknöpfe m 32 die kopierte Zinkplatte
3 das Mess- und Regelgerät 16 das Pyrometer 33 das Schaufelrad
4 das Galvanisierbecken 17 der Gießmund 34 der Abflusshahn
5 die Anodenstange 18 der Gießkern 35 der Plattenständer
mit Kupferanoden f 19 der Schmelzofen 36 die Schaltung
6 die Warenstange 20 die Einschaltung 37 der Trogdeckel
(die Kathode) 21 die gegossene Rundplatte
für den Rotationsdruck m 38 die Autotypie,
7 die hydraulische 22 die fest stehende ein Klischee n
Matrizenprägepresse Gießschale 39 der Rasterpunkt,
8 das Manometer ein Druckelement n
9 der Prägetisch 23 die Klischeeätzmaschine 40 die geätzte Zinkplatte
10 der Zylinderfuß 24 der Ätztrog mit der 41 der Klischeefuß
11 die hydraulische Ätzflüssigkeit f und dem (das Klischeeholz)
Presspumpe Flankenschutzmittel n
12 der Antriebsmotor 25 die Schaufelwalzen f 42 die Strichätzung
26 der Rotorteller 43 die tief geätzten,
27 die Plattenhalterung nicht druckenden
28 der Antriebsmotor Teile m od. n
29 das Steueraggregat 44 die Klischeefacette
45 die Ätzflanke
383 Offsetkopie (analoge Vorlagenherstellung) 216

1 die Plattenschleuder 13 der Vakuumkopierrahmen 23 der Montagetisch


(die Plattenzentrifuge) zum Kopieren n für die Montage
zum Beschichten n des Druckfilms m des Druckfilms m
der Druckplatten f auf die Kopierschicht f 24 die Kristallglasscheibe
mit der lichtempfind- 14 das Kopierrahmen- 25 der Beleuchtungskasten
lichen Kopierschicht f untergestell 26 die Linealeinrichtung
2 der Schiebedeckel 15 das Rahmenoberteil mit
3 die Elektroheizung der Spiegelglasscheibe f 27 die Vertikal-
4 das Rundthermometer 16 die beschichtete trockenschleuder
5 der Wasserspülanschluss Offsetplatte (28 – 30)
6 die Umlaufspülung 17 die Schalttafel 28 der Feuchtigkeitsmesser
7 die Handbrause 18 die Belichtungszeit- 29 die Geschwindigkeits-
8 die Plattenhaltestangen f einstellung regulierung
9 die Druckplatte aus 19 die Schalter m 30 der Bremsfußhebel
Metall n (z. B. Zink n od. für die Vakuum- 31 die Entwicklungs-
Aluminium n) herstellung maschine für vor-
10 das Schaltpult 20 das Gestänge beschichtete Platten f
11 der Antriebsmotor 21 die Punktlicht-
12 der Bremsfußhebel kopierlampe, eine 32 der Brennofen
Metallhalogenlampe (Einbrennofen)
22 das Lampengebläse für Diazoplatten f
33 der Schaltkasten
34 die Diazoplatte
217 Offsetdruck 384

1 das Prinzip des Offset- 10 die Bogenoffsetmaschine 32 der Falzapparat


drucks m 11 der Feuchtkasten 33 der Falztrichter
2 das Feuchtwerk 12 der Farbkasten 34 die Einlaufwalzen f
3 das Farbwerk 13 die unbedruckten 35 die Zugwalzen f mit
4 der Plattenzylinder Papierbögen m Strangtrennvorrichtung f
mit der Druckplatte f 14 die Kettenauslage 36 der Schneidzylinder
5 der Gummituchzylinder 15 der Auslagestapel mit 37 der Antriebsmotor
6 der Druckzylinder den bedruckten Bögen m 38 der Heftapparat
7 der Druckbogen 16 der Rollwagen 39 die Regulierwalzen f
40 der Sammel-
8 der Druckbogenwechsel 17 die Vierfarben- und Faltzylinder
9 der Stehfalz am Druck- Rollenoffsetmaschine 41 der Falzklappenzylinder
bogen m zum Ein- (18 – 32) 42 die Fotozelle
spannen n in den Druck- 18 die unbedruckte zur Warnung f
zylinder m Papierrolle vor Papierstauungen f
19 der Rollenstern 43 das Schaufelrad
20 die Bahnkantensteuerung mit dem Taktrad n
21 die Farbwalzen f 44 die Auslage
22 die Feuchtwalzen f
23 der Gummizylinder
24 der Plattenzylinder
(der Druckträger)

25–28 die Farbwerke n


25 das Schwarz-Druckwerk
26 das Cyan-Druckwerk
27 das Magenta-Druckwerk
28 das Gelb-Druckwerk
29 die Papierlaufbahn
30 der Infrarotlicht-
trockenofen
31 die Kühlwalzen f
385 Offsetdruck 217
218 Hochdruck (Buch- und Zeitungsdruck) 386

1 das Schriftsetzen 15 die Papieranlage und 35–51 der Hochdruck mit


2 der Schriftschrank die Papierablage runder Druckform f
3 der Setzkasten 16 der Drucktiegel
4 die geschlossene 17 das Schriftfundament 35 die Rotationspresse
Satzform 18 die Farbwalzen f für Zeitungen f,
5 die Akzidenz 19 das Farbwerk eine Rotations-
(die Bleisatzarbeit, zum Verreiben n druckmaschine f
der Satz) der Druckfarbe f nach dem Rund-
6 der Schließrahmen 20 die Druckform gegen-rund-Prinzip n
7 das Schließzeug 21 der Kniehebelantrieb 36 das Rund-gegen-
8 der Druckersteg rund-Prinzip
9 die Bleiletter 22 die Stoppzylinderpresse 37 die Schneidrollen f
(der Druckbuchstabe) (Zylinderpresse, zum Längsschneiden n
10 die Vignette Schnellpresse) nach der Papierbahn f
(das Schmuckelement) dem Flach-gegen-rund- 38 die Papierbahn
11 das Klopfholz Prinzip n 39 der Druckzylinder
23 das Flach-gegen- 40 die Pendelwalze
12–34 der Hochdruck mit rund-Prinzip 41 die Papierrolle
ebener Druckform f 24 der Anlagetisch 42 die automatische
25 der Anlageapparat Papierrollenbremse
12 die Tiegeldruckpresse 26 der Stapel mit 43 das Schöndruckwerk
nach dem Fläche- unbedrucktem Papier n 44 das Widerdruckwerk
gegen-Fläche-Prinzip n 27 das Schutzgitter 45 das Farbwerk
[Schnitt] für die Papieranlage 46 der Formzylinder
13 das Fläche-gegen- 28 der Druckzylinder 47 das Buntdruckwerk
Fläche-Prinzip 29 die Druckform 48 der Falztrichter
14 das Papier 30 der Schaltmechanismus 49 das od. der Tachometer
31 das Farbwerk mit Bogenzähler m
32 die Farbwalzen f 50 der Falzapparat
33 das Fundament 51 die gefaltete Zeitung
34 die Papierauslage
mit dem bedruckten
Papier n
387 Hochdruck (Buch- und Zeitungsdruck) 218
219 Tiefdruck 388

1–31 der Pigmentdruck, 9 die Walzen- 24–31 der Rotationstiefdruck


ein Tiefdruckverfahren n entwicklungsmaschine
für hohe Auflagen f für die Entwicklung des 24 die Mehrfarben-Rollen-
Pigmentpapierbogens m tiefdruckmaschine
1–23 die Herstellung 10 die beschichtete für Zeitungen f
der Druckform f Tiefdruckwalze 25 das Abzugsrohr
(das Kopieren mit dem belichteten für Lösungsmittel-
der Druckvorlage f ) Pigmentpapier n dämpfe m
11 die Entwicklungswanne 26 das umsteuerbare
1 die Belichtung des mit lauwarmem Wasser n Druckwerk
lichtempfindlichen, 27 der Falzapparat
gelatinebeschichteten 12 die Walzenkorrektur 28 das Bedienungs-
Pigmentpapiers n 13 die entwickelte Walze und Steuerpult
2 der Vakuumrahmen 14 der Retuscheur 29 die Zeitungs-
3 die Belichtungslampe beim Abdecken n austragvorrichtung
4 die Punktlichtlampe 30 das Förderband
5 der Wärmekamin 15 die Ätzmaschine 31 der abgepackte
16 der Ätztrog mit Zeitungsstapel
6 die Pigmentpapier- der Ätzflüssigkeit f
übertragungsmaschine 17 die kopierte
7 der polierte Kupfer- Tiefdruckwalze
zylinder (die Druckform) 18 der Tiefdruckätzer
für den Rotations- 19 die Rechenscheibe
tiefdruck m 20 die Kontrolluhr
8 die Gummiwalze
zum Andrücken n 21 die Ätzkorrektur
des kopierten 22 der geätzte
Pigmentpapiers n Tiefdruckzylinder
23 die Korrekturleiste
389 Tiefdruck 219
220 Buchbinderei I 390

1–37 die Handbuchbinderei 11 das Heften 25 die Vergolde-


des Buchblocks m und Prägepresse
1 das Heften auf Gaze f 26 der Heizkasten
2 die Heftlade 12 der Buchblock 27 die ausschiebbare
3 die Heftschnur 13 der Gazestreifen Aushängeplatte
4 der od. das Garnknäuel 14 die Heftung 28 der Prägetiegel
5 die Heftlage 15 das Kaptalband 29 das Kniehebelsystem
6 das Buchbindermesser (Kapitalband) 30 der Handhebel
(der Kneif)
16 die Rückenleimung 31 das Vergolden
7 die Pappschere 17 der Leimpinsel des Buchrückens m
8 die Anlegeeinrichtung 18 der Leimkessel (die Rückenvergoldung)
9 die Presseinrichtung 32 der Goldschnittmacher
mit Fußtritthebel m 19 die Stockpresse, 33 die Filete
10 das Obermesser eine Glätt- 34 der Spannrahmen
und Packpresse 35 das Blattgold
20 das Kopfstück 36 das Goldkissen
21 die Spindel 37 das Goldmesser
22 das Schlagrad
23 die Pressplatte
24 das Fußstück
391 Buchbinderei II 221

1–29 Buchbindereimaschinen f 12 der Stapelplatz 22 der Klebebinder


für berzugnutzen n 23 der LCD -Bildschirm
1 der Sammelhefter (Leinen n, Papier n mit Sensoren m
(die Sammel- oder Leder n) zur Berührungseingabe f
drahtheftmaschine) 13 die Presseinrichtung 24 der Anlegetisch
2 der Bogenanleger 14 der Ablegetisch 25 das Glätten
3 der Falzanleger der Klebekante f
4 die Heftdraht- 15 die programmierbare 26 das Fräsen und
abspulvorrichtung Schnellschneidemaschine das Aufrauen
5 der Auslegetisch 16 der Anlegetisch der Klebekante f
mit Aussparung f 27 das Aufbringen
6 die Buchdeckenmaschine 17 das Schneidemesser des Klebers m
7 die Magazine n mit 18 das Maschinendisplay 28 die Transportpresse
den Pappdeckeln m mit Tastatur f zur 29 das Ausgabefach
8 die Pappenzieher m Programmierung f
9 der Leimkasten des Schnittvorgangs m
10 der Nutzenzylinder 19 das Einführlineal
11 der Saugarm 20 die Arretierschraube
für das Einführlineal
21 die Fußtaste zum
Auslösen n des
Schneidevorgangs m
222 Buchbinderei III 392

1–35 Buchbindereimaschinen f 23 die Auslage 51–56 die Titelei


24 der schwingende 51 das Schmutztitelblatt
1 der Papierschneide- Heftsattel 52 der Schmutztitel
automat 25 der Anleger (Vortitel)
2 das Schaltpult (Bogenanleger) 53 das Titelblatt
3 der Pressbalken 26 das Anlegermagazin (Haupttitelblatt,
4 der Vorschubsattel die Titelseite,
5 die Pressdruckskala 27 die Bucheinhänge- der Innentitel)
6 die optische Maßanzeige maschine 54 der Haupttitel
7 die Einhandbedienung 28 der Falzleimapparat 55 der Untertitel
für den Sattel m 29 das Schwert 56 die Verlagsangabe mit
30 die Vorwärmheizung dem Verlagssignet n
8 die kombinierte Stauch-
und Messerfalzmaschine 31 die Anleimmaschine 57–74 das aufgeschlagene Buch
9 der Bogenzuführtisch für Voll-, Fasson-, Rand- 57 die aufgeschlagene Seite
10 die Falztaschen f und Streifenbeleimung f 58 der Bundsteg
11 der Bogenanschlag 32 der Leimkessel 59 der Kopfsteg
zur Bildung f 33 die Leimwalze 60 der Außensteg
der Stauchfalte f 34 der Einfuhrtisch 61 der Fußsteg
12 die Kreuzbruch- 35 die Abtransport- 62 der Satzspiegel
falzmesser n vorrichtung 63 die Kapitelüberschrift
13 der Gurtausleger 64 die Fußnote,
für Parallelfalzungen f 36 das Buch eine Anmerkung f
14 das Dreibruchfalzwerk 65 die Seitenziffer
15 die Dreibruchauslage 37–39 der Einband (die Seitenzahl)
(die Decke, Einband- 66 der zweispaltige Satz
16 die Fadenheftmaschine decke) 67 die Spalte (die Kolumne)
17 der Spulenhalter 37 der Deckel 68 der Kolumnentitel
18 der Fadenkops 38 der Rücken 69 der Zwischentitel
(die Fadenspule) 39 der Falz 70 die Marginalie
19 der Gazerollenhalter 40 der Buchblock (die Randbemerkung)
20 die Gaze (Heftgaze) 41 der Kopfschnitt 71 die Bogennorm
21 die Körper m mit 42 der Vorderschnitt 72 der Buchbund
den Heftnadeln f 43 der Fußschnitt 73 das Lesebändchen
22 der geheftete Buchblock 44 das Kaptal 74 das Lesezeichen
(das Kapital,
das Kaptalband,
Kapitalband)
45 der od. das Vorsatz
(das Vorsatzblatt)
46 der Schutzumschlag
47 die Umschlagklappe
48 der Klappentext
49 die handschriftliche
Widmung
50 das Exlibris
(das Bucheignerzeichen)
393 Buchbinderei III 222
223 Fahrrad 394

1 das Fahrrad 15–17 die Vorderradgabel 28 das untere Rahmenrohr


(Rad, Zweirad, 15 der Gabelschaft 29 das Sattelstützrohr
schweiz. das Velo) (Lenkstangenschaft) (Sitzrohr)
2 der Lenker 16 der Gabelkopf 30 die oberen
(die Lenkstange) 17 die Gabelscheide Hinterradstreben f
3 der Lenkergriff 18 das vordere Schutzblech 31 die unteren
4 die Fahrradklingel Hinterradstreben f
5 der Bremsgriff 19–26 das Vorderrad (die Hinterradgabel)
der Vorderradbremse f 19 die Nabe 32 der Kettenschutz
6 der Drehgriff zur 20 die Speiche (das Kettenschutzblech)
Betätigung f 21 die Felge 33 der Fahrradständer
der Gangschaltung f 22 der Speichennippel
7 der od. das Fahrrad- 23 die Bereifung 34–39 der Kettentrieb
tachometer (der Reifen; innen: 34 das Kettenblatt
(der Fahrradcomputer) der Schlauch; (das vordere Zahnrad)
8 die Lenkerstütze außen: die Decke, 35 die Tretkurbel
9 der Fahrradkorb der Mantel) 36 das Tretkurbellager
10 der Frontreflektor 24 das Ventil (Tretlager)
11 der Scheinwerferhalter 25 die Ventilkappe 37 das Pedal
12 der Scheinwerfer 26 die Speichenreflektoren m 38 die Kette,
(die Fahrradlampe) eine Rollenkette f
13 der Dynamo 27–31 der Rahmen 39 das hintere
14 das Laufrädchen (das Fahrradgestell) Kettenzahnrad
27 das Steuerrohr
(Steuerkopfrohr)
395 Fahrrad 223

40 die Nabengangschaltung 56 die Fahrradpumpe, 75 die Nabenhülse


41 das Hinterrad eine Luftpumpe 76 der Bremsmantel
42 das hintere Schutzblech 57 das Speichenschloss 77 der Bremskonus
43 das Rücklicht 78 der Walzenführungsring
44 der Rückstrahler 58 die Vorderradnabe 79 die Antriebswalze
(ugs. das Katzenauge) 59 die Mutter 80 der Zahnkranz
45 der Gepäckträger 60 die Kontermutter 81 der Gewindekopf
mit Sternprägung f 82 die Achse
46 der Fahrradkindersitz 61 die Nasenscheibe 83 die Bandage
(47 – 50) 62 die Kugel
47 die Befestigung 63 die Staubkappe 84 das Fahrradpedal
am Gepäckträger m 64 der Konus 85 die Tülle
48 der Beinschutz 65 die Tülle 86 das Pedalrohr
49 die höhenverstellbare 66 das Rohr 87 die Pedalachse
Fußraste 67 die Achse 88 die Staubkappe
50 die Rahmenbefestigung 68 der Ölerklipp 89 der Pedalrahmen
51 der Fahrradsattel 90 der Gummistift
52 die Sattelfedern f 69 die Freilaufnabe 91 der Gummiblock
53 die Sattelstütze mit Rücktrittbremse f 92 das Rückstrahlglas
54 die Satteltasche 70 die Sicherungsmutter
(Werkzeugtasche) 71 der Helmöler
55 die Fahrradnummer 72 der Bremshebel
(Rahmennummer) 73 der Hebelkonus
74 der Kugelring mit Kugeln f
im Kugellager n
224 Motorisierte Zweiräder 396

1 das Mofa 17 das Leichtkraftrad 37 das Kleinmotorrad


(das Motorfahrrad) mit bis zu 125 cm³ 38 der Rahmentank
2 der Zweitaktmotor Hubraum m 39 der luftgekühlte
mit Fahrtwindkühlung f 18 der Kickstarter Einzylinder-Viertakt-
3 die Teleskopgabel 19 der Einzylinder- motor
(Telegabel) Zweitaktmotor 40 der Vergaser
4 der Haken für Tasche f 20 der Treibstofftank 41 das Ansaugrohr
oder Helm m 21 der Scheinwerfer 42 das Fünfganggetriebe
5 der Formsitz 43 die Hinterradschwinge
6 die Hinterradschwinge 22–26 die Lenkerarmaturen f 44 das polizeiliche
7 der hochgezogene 22 der Gasdrehgriff Kennzeichen
Auspuff (Drehgasgriff) 45 das Rück- und Bremslicht
8 der Wärmeschutz 23 der Kupplungshebel 46 die vordere Trommel-
9 das Staufach 24 der Handbremshebel bremse
10 der od. das Tachometer 25 der od. das Tachometer 47 das Bremsseil,
(ugs. der Tacho) (ugs. der Tacho) ein Bowdenzug m
26 der Rückspiegel 48 die hintere Trommel-
11 das Elektrobike, 27 die Vorderrad- bremse
ein Elektrofahrzeug n bremsscheibe 49 die Sportsitzbank
12 der hochgezogene Lenker 50 der hochgezogene
13 der Schwingsattel 28 der Motorroller Auspuff
14 der Drahtkorb 29 das Gepäckfach
15 die Antriebskette (Helmfach)
16 der Akkubehälter 30 die Beifahrerrückenlehne
(Soziusrückenlehne)
31 die Kunststoffverkleidung
32 die Raststütze
33 die Fußbremse
34 der Beifahrerhaltegriff
(die Soziusarmlehne)
35 die Windschutzscheibe
36 der Schaltdrehgriff
397 Motorisierte Zweiräder 224
225 Motorräder 398

1 das Kleinkraftrad 20 die Geländemaschine, 52 die Beiwagenmaschine


2 die Brems- und ein leichtes Sport- 53 das Beiwagenschiff
Rücklichteinheit motorrad n 54 das Beiwagen-
3 die Bowdenzüge m 21 der Doppelschleifen- sonnenverdeck
4 das Cockpit mit rahmen 55 die Begrenzungsleuchte
Tachometer m od. n 22 das Startnummernschild 56 das Beiwagenrad
und elektronischem 23 die Einmannsitzbank 57 die Beiwagen-
Drehzahlmesser m 24 die Kühlrippen f windschutzscheibe
5 die Telegabel 25 der Motorradständer
mit Faltenbälgen m 26 die Motorradkette
6 das Signalhorn 27 die Teleskopfedergabel
7 das Soziuskissen 28 die Speichen f
8 der Hinterrad- 29 die Felge
stoßdämpfer 30 der Motorradreifen
(das Federbein) 31 das Reifenprofil
9 die Soziusfußraste 32 der Gangschaltungshebel
10 der Soft-Chopper- 33 der Gasdrehgriff
Lenker 34 der Rückspiegel
11 der Treibstofftank
12 der Rohrrahmen 35 die Vierzylindermaschine
13 der Zündkerzenstecker 36 die Windleitverkleidung
37 der Auspuff
14 die verkleidete 38 der elektrische Anlasser
schwere Maschine 39 der od. das Tachometer
15 das Integralcockpit (ugs. der Tacho)
16 die Blinkleuchte 40 der Bremsflüssigkeits-
17 die Klarsichtscheibe behälter
18 der Zweizylinder- 41 der luftgekühlte Motor
Boxermotor 42 das hintere Blinklicht
mit Kardanantrieb m
19 das Leichtmetallgussrad 43 das Schwerkraftrad
44 die vordere Scheiben-
bremse
45 der Scheibenbremssattel
46 die Steckachse
47 der Wasserkühler
48 der Treibstofftank
49 das Blinklicht
50 der Fußschalthebel
51 die Kette
399 Motorräder 225
226 Automobil I 400

1–52 der Pkw 20 der Sicherheitsgurt 42 die Scheibenbremse


(der Personenkraftwagen), 21 das Fondfenster 43 das Vorderradfahrwerk
ein Automobil (Auto n, 22 die Fondsitze m mit Vorderradantrieb m
Kraftfahrzeug n, Kfz n) 23 die Heckscheibe 44 die Batterie
1 der Kotflügel 24 die Zwangsentlüftung 45 der Motorträger
2 der Ansauggeräusch- 25 der Kofferraumdeckel 46 der Blinker
dämpfer 26 der Kofferraum 47 der Scheinwerfer
3 der od. das Luftfilter 27 der Stoßdämpfer 48 die Stoßstange
4 der Bremsflüssigkeits- 28 das Autorad 49 der Kühlergrill
behälter 29 der Autoreifen 50 das Markenzeichen
5 die Motorhaube 30 die Felge 51 der Kühler
6 das Gebläse für die 31 die Schraubenfeder 52 die Kühlwasserleitung
Innenraumbelüftung 32 der Längslenker
7 der Lufteinlassschlitz 33 der Auspufftopf 53–80 das Cockpit
8 der Scheibenwischer 34 der Endschalldämpfer 53 der Schalter für Stand-
9 die Defrosterdüsen f 35 der Katalysator licht n und Abblendlicht
10 der Außenspiegel 36 die Lambdasonde 54 der Schalter für die
11 die Windschutzscheibe 37 das Fahrgestell Nebelscheinwerfer m
12 die Autotür (das Chassis) 55 die Seitenfensterluftdüse
13 der Türgriff 38 die verstellbare Kopfstütze 56 der Schalter für die
14 der Rückspiegel 39 die umlegbare Rückenlehne Nebelschlussleuchte
15 der Beifahrersitz 40 der Fahrersitz 57 die Nebelscheinwerfer-
16 die Sonnenblende mit 41 der Bodenteppich kontrolllampe
dem Schminkspiegel m 58 die Wassertemperatur-
17 das versenkbare Türfenster anzeige
18 das Lenkrad (Steuerrad) 59 der Rücksteller für den
19 die Karosserie Tageskilometerzähler m
401 Automobil I 226

60 der od. das Tachometer 76 das Bremspedal 90 die Klimaautomatik


(ugs. der Tacho) 77 das Gaspedal (91–95)
61 die Blinkerleuchte 78 das Lüftungseinstellrad 91 der Tipptaster zur
62 die Fernlicht- 79 das Lüftungsgitter Temperaturerhöhung f
kontrolllampe 80 der Schalter für 92 der Tipptaster zur
63 die Handbremsen- das Warnblinklicht Temperatursenkung f
kontrolllampe 93 die separate Temperatur-
64 die Öldrucklampe 81 das Autoradio anzeige für Fahrer- und
65 der Drehzahlanzeige mit CD -Player m und Beifahrerseite f
66 die Tankanzeige Navigationssystem n 94 die Ein-/Ausschalttaste
67 die Uhr (82–87) 95 das Einstellrad für
68 der Multifunktions- 82 die CD -Einführöffnung die Lüftungsleistung
schalthebel für Blink- 83 das Display mit 96 die Schalttasten f
licht n, Fernlicht, der Menüanzeige f für die Sitzheizung von
Scheibenwaschanlage f 84 das Tastaturfeld Fahrer m und Beifahrer
und Hupe f zur Dateneingabe f 97 der Schaltknüppel
69 das Lenkrad mit 85 die Menüauswahltasten f 98 die Ledermanschette
integriertem Airbag m 86 der Lautstärkeregler 99 der Handbremshebel
70 die Lenkradspeiche 87 die Funktionswahltasten f 100 die Mittelkonsole
71 die Schaltwippe zur 88 der Schalter für die 101 der Beifahrerairbag
Lautstärkeregelung f Heckscheibenheizung [angedeutet]
72 die Schaltwippe zur 89 der Schalter für 102 die Airbagabdeckung
Titel- oder Senderwahl f die Windschutzscheiben- 103 das Handschuhfach
73 das Zündschloss heizung 104 das Handschuhfachschloss
74 der Zündschlüssel
75 das Kupplungspedal
227 Automobil II 402

1 die Einspritzanlage 30 der Kältemittelkreislauf 59 die Scheibenbremse


2 der Kraftstofftank der Klimaanlage f 60 die Bremsscheibe
3 die Kraftstoffpumpe 31 der Kompressor 61 der Bremssattel mit
4 der od. das Kraftstofffilter 32 die Kompressorkupplung den Bremsklötzen m
5 der Bordcomputer 33 das Expansionsventil 62 der Bremsleitungs-
6 die Kraftstoffleitung 34 der Verdampfer anschluss
7 das Einspritzventil 35 das Gebläse
(die Düse) 36 der Filtertrockner 63 die Trommelbremse
8 der Wassertemperatur- 37 der Druckschalter für die Handbremse
fühler 38 der Kondensatorlüfter 64 die Bremstrommel
9 der Kraftstoffdruckregler 39 der Kondensator 65 die Bremsbacke
10 der Kolben 40 der Kühlmittelleitung 66 der Bremsbelag
11 die Luftpumpe 67 die Rückholfeder
12 der Vergaser 41 das Lenkgetriebe 68 der Radzylinder
13 der Lufttemperaturfühler (die Schneckenlenkung)
14 das Einlassventil 42 die Lenksäule 69 die Doppelgelenkachse
15 das Auslassventil 43 das Schneckenrad- 70 die Gelenkwelle
16 die Steuerleitungen f segment 71 der Hinterachsträger
44 der Lenkstockhebel 72 der Schräglenker
17 die Druckumlauf- 45 das Schneckengewinde 73 die Schraubenfeder
schmierung 74 der Stoßdämpfer
18 die Ölpumpe 46 das Sechsgang- 75 der Drehstab
19 der Ölvorrat Sportgetriebe 76 die Gelenkscheibe
(der Ölsumpf) 47 die Antriebswelle
20 der od. das Grobfilter 48 die Kupplung 77 die McPherson-
21 der Ölkühler 49 die Eingangswelle Federbeinachse
22 der od. das Feinfilter 50 das Schraubenrad für 78 die Karosserie-
23 die Hauptölbohrung den Rückwärtsgang m abstützung
24 die Stichleitung 51 das Schraubenrad 79 das Federbein-
25 das Kurbelwellenlager für den 6. Gang m stützlager
26 das Nockenwellenlager 52 das Schraubenrad 80 die Schraubenfeder
27 das Pleuellager für den 5. Gang m 81 die Kolbenstange
28 die Kurbelzapfenbohrung 53 das Schraubenrad 82 der Federbein-
29 die Nebenleitung für den 1. Gang m stoßdämpfer
[aktiv] 83 die Felge
54 das Schraubenrad 84 der Achszapfen
für den 3. Gang m 85 der Spurstangenhebel
55 das Schraubenrad 86 das Führungsgelenk
für den 4. Gang m 87 die Zugstrebe
56 das Schraubenrad 88 das Gummilager
für den 2. Gang m 89 das Achslager
57 der Abtrieb 90 der Vorderachsträger
zum Differenzial n
58 das Differenzial
403 Automobil II 227
228 Lkw, Omnibus 404

1–32 Lkws m 19 der Tanklastzug, 35 der Reiseomnibus


(Lastkraftwagen m) ein Sattelzug (Reisebus, schweiz.
(Sattelkraftfahrzeug n) der Autocar)
1 der geländegängige 20 die Zugmaschine 36 das Gepäckfach
Kleinlaster (der Sattelschlepper) 37 die Außenschwingtür
2 das Fahrerhaus 21 das Fahrerhaus 38 die Motorbelüftung
3 die Ladepritsche 22 der Fahrzeugtank 39 die Aufdachklimaanlage
4 der Geländereifen 23 der Tankauflieger, 40 der Fahrgastraum
5 die Stauraumbox ein Sattelanhänger
(Wechselbrücke f ) für 41 der Doppelstockbus
6 der Pritschenwagen flüssige Ladungen f (Doppeldeckerbus,
7 die Ladefläche 24 der Ladetank der Doppeldecker)
(die Pritsche) 25 die Sattelkupplung 42 das Unterdeck
8 das Reserverad 43 das Oberdeck
9 der Seitenanfahrschutz, 26 das Lkw-Fahrerhaus 44 der Aufstieg
ein seitlicher Unter- 27 das Hochdach
fahrschutz 28 die Koje 45 der Gelenkbus
29 der Fahrersitz 46 das Schubgelenk
10 der Betonmisch-Lkw 30 das Lenkrad 47 der Lenkungsdämpfer
(der Lkw-Betonmischer) 48 die Zielanzeige
11 der Wassertank 31 der Kleinlastwagen 49 die pneumatische
12 die Mischtrommel (Kastenwagen) Doppelschwingtür
13 der bewegliche Auslauf 32 die seitliche Schiebetür 50 die Lüftungsklappe
14 die Handkurbel zur (Ladetür) 51 das Oberlicht
Auslaufverstellung f
15 die Auslaufverlängerung 33–51 Busse m
16 das Bedienungspodest (Omnibusse, Autobusse)
17 der Batteriekasten
18 das Druckluftaggregat 33 der Niederflur-Kleinbus
34 die Schwingtür
405 Lkw, Omnibus 228
229 Kfz-Werkstatt 406

1 die Achsmessbühne 14 die Werkzeugwand 32 der Stoßdämpfer-


2 die Auffahrrampe 15 der Doppelmaulschlüssel prüfstand
3 der Messwinkel- 16 der Doppelringschlüssel 33 die Bedieneinheit
aufnehmer 34 das Justierrad
4 der Messwertgeber 17 der Lichteinstellstand 35 der Protokollschreiber
5 die Messdrehplatte 18 das Lichteinstellgerät 36 die Radaufnahme
6 der Wagenheber 19 die Laufschiene
37 der Bremsenprüfstand
7 der Achsmesscomputer 20 der Diagnosestand (38 – 41)
(8–12) 21 die Tastatur 38 die Bremsprüfrollen f
8 die Messwertanzeige 22 der Protokolldrucker
auf dem Bildschirm m 23 die Schreibablage 39 das Bremskraft-
9 der Drucker 24 die Werkzeugablage anzeigegerät
10 die Tastatur 25 der Bildschirm 40 die Messwertanzeige
11 die Ablageschublade 26 der Programm- 41 das Auswertungsprotokoll
für Fahrzeugsolldaten pl karteneinschub
12 das Achsmessprotokoll 27 der Dieselabgastester 42 das Anschlagbrett
13 der Kfz-Techniker-Meister 28 das Fehlerdiagnosegerät (das schwarze Brett)
(ugs. Kfz-Meister; ähnl.: für betriebsinterne
Kfz-Mechaniker-Meister, 29 die Dieselabgassonde Bekanntmachungen f
Kfz-Elektriker-Meister) 30 der Messschlauch 43 die aushangpflichtigen
31 die Schlauchklemme Gesetzestexte m
44 die Warnhinweise m
407 Kfz-Werkstatt 229

45 die Abgasabsauganlage 57 die Fahrzeugdiagnose 71 der Kfz-Techniker


(46 – 48) 58 der Pkw (der Personen- (Kraftfahrzeugtechniker,
46 der Abgasschlauch kraftwagen), ein Kraft- Kfz-Mechatroniker; ähnl.:
47 der Trichter fahrzeug n (Kfz n) der Kfz-Mechaniker)
48 die Halteklemme 59 die Motorhaube 72 der Kleintransporter
49 das Werkzeugbord 60 der Motorraum 73 das Auspuffsystem
50 das Spezialwerkzeug 61 das Öltemperaturfühler- 74 die hydraulische
kabel Zweisäulenhebebühne
51 der Versorgungswürfel 62 der Motordrehzahlgeber 75 der Feuerlöscher
(52, 53) 63 das Kabel für die Zünd- 76 der Kfz-Techniker-Lehr-
52 die Steckdose zeitpunktbestimmung ling (Kfz-Mechatroniker-
53 der Druckluftanschluss Lehrling, ugs. Kfz-Lehr-
54 der Zündzeitpunkttester 64 der Diagnosewagen ling), ein Auszubildender
(Zünd- und Schließ- 65 das Datenbuch mit (ugs. Azubi m)
winkeltester) den Solldaten pl
55 der Generatortester 66 das Motortestgerät
(Lichtmaschinentester) 67 der Vierkomponenten-
56 das Batterieprüfgerät abgastester
68 das Fehlerdiagnosegerät
69 der Werkzeugwagen
70 der Druckluftmesser
230 Tankstellenshop 408

1 die Wanduhr 16 der Baldachin 32 das Drogerieartikelregal


2 die Sektflasche 17 die Speiseliste 33 das Wundpflaster
3 die Weinflasche 18 die Abbildung (Heftpflaster)
4 die Whiskyflasche angebotener Speisen f 34 die Einwegrasierklingen f
5 das Knabbersortiment 19 der Umluftofen 35 die Damenhygiene-
mit Chips m, Erdnuss- zum Aufbacken n artikel m
flips m, Erdnüssen f von Fertigbackwaren f 36 die Hautlotion
und Salzstangen f 20 das Mikrowellengerät 37 das Waschpulver
(ugs. die Mikrowelle) 38 das Tierfutter in Dosen f
6 die Bistro-Ecke 39 das Katzentrockenfutter
7 die Kaffeemaschine 21 der Gebäcktresen 40 der Tankstellenpächter
8
9
die Thermoskanne
die Kaffeetassen f ® 22
23
die Schnecken f
die Brötchen n
41 das illuminierte
Kassenschild
10 die Kaffeebecher m 24 die Hörnchen n 42 die Batterien f
11 die Teller m 25 die Wurstcroissants n für Elektrokleingeräte n
12 der Bistro-Stehtisch 26 die Wärmelampe 43 die Zigaretten f
13 der Barhocker in Stangen f
14 das Milchkännchen 27 das Kühlregal 44 die Zigaretten f
15 das Salz-Pfeffer-Set 28 die Wurst in Schachteln f
29 der Käse
30 der Joghurt
31 die Milchdrinks m
409 Tankstellenshop 330

45 die Tabakpäckchen n 56 die Eistruhe (57 – 59) 74 die Zündkerzen f


46 der od. das Kaugummi 57 das Speiseeis 75 die Ersatzlampen f
47 die Kasse 58 das Stieleis 76 der 20-l-Reservekanister
48 die Kassenleuchtanzeige 59 der Eisbecher 77 die Automatikglastür
49 der Scanner 60 die Bierflaschen f 78 der Notschalter
(das Einlesegerät für 61 der Flaschenbierkasten 79 die Türschließanlage
den Strichcode m) 62 die Erfrischungs- 80 der Bewegungssensor
50 das Kreditkartenlesegerät getränke n in 81 das Leuchtschild
51 der Zahlteller 1,5-l-Pfandflaschen f 82 die Pkw-Waschanlage
52 die Süßwaren pl 63 die Blumensträuße m 83 die Zapfsäule
53 die Gummibärchen n 64 der Blumenwasserkübel 84 die Zapfsäulenanzeige
54 die Lakritze 65 die Tageszeitungen f
(das od. der Lakritz) 66 die Zeitschriften f
55 die Schlüsselanhänger m 67 die Motorpflege- und
Schmierstoffe m
68 der 5-l-Reservekanister
69 der Tretmülleimer
70 die Straßenkarte
71 die Landkarte
72 der Straßenatlas
73 die Scheibenwischer-
blätter n
231 Tankstelle 410

1 die Preistafel 20 der Reifendruckprüfer 34 die Zapfstellennummer


2 die digitalen Zahlen f (der Reifendruckmesser, 35 der Zapfschlauch
3 die Zapfsäule für Reifenfüllmesser) (21 – 24) für Superkraftstoff m
Zweitaktgemisch n 21 die Druckluftleitung mit Bioethanolanteil m
4 das Messglas 22 der Luftbehälter (Super E10) mit einer
23 das Manometer Oktanzahl f von 95
5 die Waschstraße 24 der Luftfüllstutzen 36 der Zapfschlauch
(die Waschanlage) 25 die Autofahrerin für Superkraftstoff m
6 die Einfahrt beim Einstellen n (Euro-Super n)
7 die rotierenden Bürsten f des Luftdrucks m mit einer Oktanzahl f
8 die Waschprogramm- 26 der Wassereimer von 95
anzeige 27 der Abzieher 37 der Zapfschlauch für
zum Reinigen n der Super-plus-Kraftstoff m
9 der Staubsauger (10, 11) Autofensterscheiben f mit einer Oktanzahl f
10 der Staubsaugerschlauch 28 die Kanne mit Wasser n von 98
11 die Aufhängung 38 der Zapfschlauch
12 der Mattenklopfer 29 die Zapfsäule für Dieselkraftstoff m
13 der Autofahrer (Tanksäule) für 39 der Zapfhahn
beim Tanken n vier verschiedene (die Zapfpistole)
14 die Tankklappe Kraftstoffarten f (30 – 39) 40 der Papiertuchspender
15 das Motoröl 30 die Füllmengenanzeige 41 das Papiertuch
16 die Motorölkanne 31 die Preisanzeige (Papierhandtuch)
17 der Benzinkanister 32 der Geldbetrag 42 der Feuerlöscher
18 der Abfallbehälter 33 das Leuchtzeichen 43 der Autoshop
19 die Autoreifen m (das Leuchtsignal)
411 Eisenbahnstrecke 232

1–38 das Gleis 20 die Stellstange 39–50 Bahnübergänge m


21 die Weichenzunge
1 die Schiene 22 der Gleitstuhl 39 der schienengleiche
(Eisenbahnschiene) 23 der Radlenker gesicherte Bahnübergang
2 der Schienenkopf 24 das Herzstück 40 die Bahnschranke
3 der Schienensteg 25 die Flügelschiene 41 das Warnkreuz
4 der Schienenfuß 26 die Zwischenschiene (Andreaskreuz)
5 die Unterlagsplatte 42 der Schrankenwärter
6 die Zwischenlage 27 die fernbediente Weiche 43 der Schrankenposten
7 die Schwellenschraube 28 der Weichenspitzen- 44 der Streckenwärter
8 die Federringe m verschluss
9 die Klemmplatte 29 der Abstützstempel 45 die Halbschrankenanlage
10 die Hakenschraube 30 der Drahtzug 46 das Blinklicht
31 das Spannschloss
11 der Schienenstoß 32 der Kanal 47 die Anrufschranke
12 die Schienenlasche 33 das elektrisch beleuchtete 48 die Wechselsprechanlage
13 der Laschenbolzen Weichensignal
14 die Kuppelschwelle 34 der Weichentrog 49 der unbeschrankte
15 die Kuppelschraube 35 der Weichenantrieb Bahnübergang,
mit Schutzkasten m ein technisch nicht
16 die Handweiche gesicherter Bahn-
17 der Handstellbock 36–38 Schwellen f übergang
18 das Stellgewicht 36 die Eisenschwelle 50 das Blinklicht
19 das Weichensignal 37 die Betonschwelle
(die Weichenlaterne) 38 die Kuppelschwelle
233 Bahnhofshalle 412

1 der Informationsschalter 18 die internationale 34 die Fahrkarten-


(der Servicepoint) (2–10) Presse automaten m für
2 die Servicemitarbeiterin 19 die Bücher n den öffentlichen
3 das Emblem 20 der Geldautomat Personennahverkehr m
4 die Sonderangebote n 35 die Hinweisschilder n
für Bahnfahrten f 21 die Bankfiliale 36 die Gepäckaufbewahrung
5 die Bekanntmachung der mit Wechselstelle f 37 die Vorschriften f für
Fahrplanänderungen f (ähnl.: die Wechselstube) die Gepäckaufbewahrung
6 der Computerbildschirm 22 die Wechselkurstabelle 38 der Aufgang (die Treppe)
7 der Flachbildschirm 23 der Bankangestellte zu den Bahnsteigen m
8 das Namensschild 24 der Abfallbehälter 39 der Reisende
9 der Schalter (der Counter) 25 das Werbeplakat 40 die Reisetasche
10 die Reisende 41 der Koffer
11 der Briefkasten 26 die Anzeigetafel 42 die Gepäckschließfächer n
12 der Telefonkartenautomat 27 die Datumsanzeige
13 die Telefonsäule 28 die Zugnummer 43 das Bahnhofsrestaurant
14 das Münz- und Karten- 29 die Ankunftszeit 44 die Leuchtwerbung
telefon 30 die Abfahrtzeit 45 der Restaurantbesucher
31 der Zielbahnhof 46 der Eisbecher
15 die Bahnhofs- 32 die Bahnsteignummer
buchhandlung f (Bahngleisnummer) 47 die Ladenstraße
(16 – 19) 33 die Bahnhofsuhr 48 der Blumenladen
16 die Tageszeitungen f 49 die Blumensträuße m
17 die Zeitschriften f 50 die Drogerie
(die Magazine n) 51 das Reisebüro
413 Bahnhofshalle 233

52 das Reisezentrum 62 das Hinweisschild für


53 die Kundin die Öffnungszeiten f
54 der Notizzettel 63 der Prospektständer
55 die Schreibunterlage 64 die Prospekte m,
56 der Servicemitarbeiter österr. auch n
im Fahrkartenverkauf m
57 der Fahrkartendrucker
58 die Fahrkarte (das Ticket)
59 der Monitor des
Fahrkartenterminals n
60 die Tastatur
61 das EMV-Terminal
mit Magnetkartenleser m
für bargeldloses
Bezahlen n
234 Bahnsteig 414

1 das Empfangsgebäude 11 die Bahnsteignummer 25 die Tafel zur Kennzeich-


2 die Bahnsteig- (Bahngleisnummer) nung f des Bahnsteig-
überdachung 12 die Bahnsteigbeleuchtung abschnittes m
3 das Stationsschild 13 der Servicemitarbeiter 26 die Informationsvitrine
4 der Bahnsteigbriefkasten 14 die Uniformmütze mit dem Aushang-
5 der Elektrokarren 15 das Mobilfunkgerät fahrplan m
6 der Hausbahnsteig für die Kommunikation 27 die Wartebank
mit dem Reisenden- 28 der Bahnsteig
7–9 das Gleis informationssystem n 29 die Bahnsteigkante
7 die Schiene 16 der Zugbegleiter 30 der Bahnsteiglautsprecher
8 die Schwelle 17 die Kelle (der Befehlsstab) 31 der Bahnsteigkiosk
9 das Schotterbett 18
®
der ICE (der Intercity- 32 der Gepäckträger
10 der Anzeiger für
die Fahrtrichtung und ®
express , Intercity-
expresszug)
33 der Gepäckschiebekarren

die Abfahrtzeit 19 der Steuerwagen


20 der Stromabnehmer
21 der Fahrdraht
22 das Rauchverbotsschild
23 die Telefonsäule
24 der Abfallbehälter
(der Abfallcontainer)
415 Bahnsteig 234

34–38 das Reisegepäck 43 der Bundespolizist


34 der Handkoffer 44 der Abschiedskuss
35 der Rollenkoffer 45 der S-Bahn-Zug
36 der Trolley 46 das Triebfahrzeug
37 der Regenschirm (der Triebwagen)
38 der Rucksack 47 das Zielschild
39 die Reisenden m u. f
40 die Bahnsteigtreppe
41 die Bahnsteiguhr
42 die Bahnsteigüberführung
235 Eisenbahnfahrzeuge I 416

1–65 der Intercity ® (der IC ),


ein Reisezug m der ® 20 das Fahrgastabteil
21 der Polstersitz
48 das Dreibettabteil
mit Waschtisch m
Deutschen Bahn AG (DB) 22 die hochklappbare (49 u. 50)
Armlehne 49 die Sitzreihe
1 der IC ®-Reisezugwagen 23 das Kopfpolster mit drei Plätzen m
[Seitenansicht 24 der Spiegel [tagsüber]
und Grundriss] 25 der Kleiderhaken 50 das ausgeklappte Bett
2 der Wagenkasten 26 die Gepäckablage [nachts]
3 die Einstiegstür 27 das Abteilfenster 51 das Dreibettabteil
4 das Klappfenster 28 das Klapptischchen mit Nasszelle f
5 das Fenster 29 die Heizungsregulierung 52 die Nasszelle mit Dusche f
6 das Drehgestell 30 der Abfallbehälter und WC n
7 die Gummiwulstdichtung 31 der Vorhang 53 das Dienstabteil
am Fahrzeugübergang m
8 der Großraumbereich 32 das Großraumabteil 54 das Zweibettabteil
9 der Mittelgang 33 die Doppelsitzreihe 55 das ausgeklappte Bett
10 die Sitzgruppe 34 der Klapptisch 56 das Klapptischchen
mit Tisch m an der Rückenlehne f 57 der Klappsitz
11 der Schmetterlingstisch 35 das Netz 58 der Schreibtisch
12 das Fahrgastabteil 59 der Netzanschluss
(das Abteil) 36 der Schlafwagen 60 die Wandlampe
13 die Abteiltür [Seitenansicht 61 der Lichtschalter
14 der Seitengang der Abteilseite
15 das Kleinkinderabteil und Grundriss] 62 das Bord-Bistro
16 das Serviceabteil 37 das Klappfenster 63 der Verkaufstresen
17 das WC mit Notausstieg m 64 der Stehtisch
18 die Telefonzelle 38 das Schiebefenster 65 der Tisch mit Sitzbank f
19 die Schiebetür 39 die Einstiegstür
mit Klapptritt m
40 der Fäkalientank
41 das Drehgestell
42 der Batteriekasten
43 der Batterie-
sicherungskasten
44 das Verdichter-
Verflüssiger-Aggregat
45 das Luftbehandlungsgerät
46 das Wassermodul
47 der Energieversorgungs-
block
417 Eisenbahnfahrzeuge I 235
236 Eisenbahnfahrzeuge II 418

1–29 Fahrzeuge n 14–29 der Doppelstockzug 24 der Fahrgastraum


des Nah- und Regional- im Oberstock m
verkehrs m 14 der Doppelstock- 25 die Gepäckablage
steuerwagen 26 der Komfortsitz
1 der Nahverkehrstriebzug [Seitenansicht] 27 der Haltegriff
[Seitenansicht] 15 der Gummiwulst 28 die elektronische
2 der Führerstand am Fahrzeugübergang m Fahrgastinformation
3 der Einstieg 16 die Klima- 29 die Schwingtür
4 der Stromabnehmer und Heizungsanlage
5 die Klima- 17 das Drehgestell
und Heizungsanlage 18 der Einstieg
19 die Zugzielanzeige
6 das Mehrzweckabteil 20 die Seitenfenster n
7 der Klappsitz des Führerstands m
8 der Haltegurt für 21 die Frontscheibe
Fahrräder n 22 der Unterstock
9 der Komfortsitz 23 der Oberstock
10 die Gepäckablage
11 die Haltestange
12 die Deckenbeleuchtung
13 der Haltegriff
419 Eisenbahnfahrzeuge III 237

1–48 der ICE 3 ® (der Intercity- 20 der Bord-Bistro-Wagen 39 die Zielentfernungsanzeige


®
express 3 ), ein Hoch-
geschwindigkeitsreisezug m 21
[Grundriss]
der Verkaufstresen
40
41
die Geschwindigkeitsanzeige
die Leuchtmelder m
der Deutschen Bahn AG (DB ) 22 der Stehtisch 42 der Drehschalter
1 die Zugkonfiguration 23 das Zugbegleiterabteil für die Türfreigabe f
[Schema] 24 das WC für 43 der Bremshebel
2 der Endwagen das Küchenpersonal n 44 die Buchfahrplanklemmen f
3 der Transformatorwagen 25 die Telefonzelle 45 der Kippschalter (der Kipp-
(Trafowagen) 26 der Sitzplatzbereich taster) für das Makrofon
4 der Stromrichterwagen 27 der Raumteiler (den Akustiksignalgeber m)
5 der Mittelwagen 28 der Führerstand (29–51) 46 der Kippschalter (der Kipp-
6 die Stromabnehmer m 29 die Bedienelemente des taster) für die Besandungs-
7 die angetriebenen Achsen f Zugbeeinflussungssystems n anlage
8 die nicht angetriebenen 30 die Bedienelemente zur Steue- 47 der Kippschalter (der Kipp-
Achsen f rung der Traktionsleistung f taster) für das Fernlicht
9 der Endwagen [Grundriss] 31–33 das Zugfunkgerät 48 der Kippschalter (der Kipp-
10 der Führerstand 31 der Hörer taster) für die Führerraum-
11 die Lounge 1. Klasse f 32 das Bedienfeld beleuchtung
12 das Großraumabteil 1. Klasse f 33 das Display 49 der TGV (Train à Grande
13 die Doppelsitzreihe (die digitale Anzeige) Vitesse), ein Hoch-
14 die Einzelsitzreihe 34 der Hebel zur Einstellung geschwindigkeitsreisezug m
15 der Faltenbalg der Sollgeschwindigkeit f der SNCF f (Société Nationale
im Wagenübergang m 35 der Richtungsschalter des Chemins de fer Français)
16 der Großraumwagen 36 das Display zur
2. Klasse f [Grundriss] berwachung f
17 die Doppelsitzreihe der Maschinentechnik f
18 die Gepäckablage 37 der Fahrschalter
19 das WC 38 die Zug- und Bremskräfte-
anzeige
238 Bergbahnen 420

1–14 Schienenbergbahnen f 15–75 Luftseilbahnen f 24 die Kleinkabinenbahn


25 die Kleinkabine,
1 der Triebwagen 15–26 Umlaufbahnen f eine kuppelbare
mit forcierter Adhäsion f (Einseilbahnen) Umlaufkabine
2 der Antrieb 15 das Umlaufseil, 26 die Umführungsschiene
3 die Notbremse ein Trag- und Zugseil
16 die Gewichte n 27 die Pendelbahn,
4–11 die Zahnradbahn 17 die Einmaststütze eine Zweiseilbahn
4 die elektrische Zahnrad- 18 die Torstütze 28 das Zugseil
lokomotive 19 der Skilift (Schlepplift) 29 das Tragseil
5 der Zahnradbahnwagen 30 die Fahrgastkabine
6 der Tunnel 20 die Sesselbahn (die Gondel)
(ugs. der Sessellift) 31 das Laufwerk
7–11 Zahnstangensysteme n 21 der Doppelsessel 32 die Zwischenstütze
7 das Laufrad 22 der Vierersessel
8 das Triebzahnrad 23 der kuppelbare 33 die Talstation einer
9 die Sprossenzahnstange Doppelsessel mit Zweiseilbahn f
10 die Schiene berdachung f 34 der Spanngewichtschacht
11 die Doppelleiter- (Spannschacht)
zahnstange 35 das Tragseilspanngewicht
36 das Zugseilspanngewicht
12 die Standseilbahn 37 die Spannseilscheibe
13 der Standseilbahnwagen 38 das Tragseil
14 das Zugseil 39 das Zugseil
40 das Gegenseil (Unterseil)
41 das Hilfsseil
421 Bergbahnen 238

42 die Hilfsseilspann-
vorrichtung
43 die Zugseiltragrollen f
44 die Anfahrfederung
(der Federpuffer)
45 der Bahnsteig
46 die Seilbahngondel,
eine Großraumkabine f
47 das Laufwerk
48 das Gehänge
49 der Schwingungsdämpfer
50 der Abweiser
(der Abweisbalken)

51 die Bergstation
einer Zweiseilbahn f
52 der Tragseilschuh
53 der Tragseil-
verankerungspoller
54 die Zugseil-
rollenbatterie
55 die Zugseil-
umlenkscheibe
56 die Zugseil-
antriebsscheibe
57 der Hauptantrieb
58 der Reserveantrieb
59 der Führerstand

60 das Laufwerk einer


Seilbahngondel f
61 der Laufwerkhauptträger
62 die Doppelwiege
63 die Zweiradwiege
64 die Laufwerkrollen f
65 die Tragseilbremse
66 der Gehängebolzen
67 die Zugseilmuffe
68 die Gegenseilmuffe
69 der Entgleisungsschutz

70 Seilbahnstützen f
(Zwischenstützen)
71 der Stahlgittermast,
eine Fachwerkstütze f
72 der Stahlrohrmast,
eine Stahlrohrstütze f
73 der Tragseilschuh
(Stützenschuh)
74 der Stützengalgen
für Seilarbeiten f
75 das Stützenfundament
239 Brücken 422

1 der Brückenquerschnitt 23 die Fachwerkbogenbrücke 49 die Stahlbetonbrücke


2 die orthotrope 24 das Fachwerkelement 50 der Stahlbetonbogen
Fahrbahnplatte 25 der Fachwerkbogen 51 das Schrägseilsystem
3 das Sprengwerk 26 die Bogenspannweite (Vielseilsystem)
4 die Verstrebung 27 der Landpfeiler
5 der Hohlkasten 52 die Flachbrücke,
6 das Fahrbahnblech 28 die aufgeständerte eine Vollwandbrücke f
Bogenbrücke 53 die Queraussteifung
7 die Balkenbrücke 29 der Bogenkämpfer 54 der Strompfeiler
8 die Fahrbahnoberkante (das Widerlager) 55 das Auflager
9 der Obergurt 30 der Brückenständer (Brückenlager)
10 der Untergurt 31 der Bogenscheitel 56 der Eisbrecher
11 das feste Lager
12 das bewegliche Lager 32 die mittelalterliche 57 die Sundbrücke
13 die lichte Weite Hausbrücke aus Fertigbauteilen n
14 die Spannweite (hier: der Ponte Vecchio 58 das Fertigbauteil
(Stützweite) in Florenz) (das Fertigbauelement)
33 die Goldschmiedeläden m
15 der Hängesteg, 59 die Hochstraße
eine einfache 34 die Stahlgitterbrücke (aufgeständerte Straße)
Hängebrücke f 35 die Diagonale 60 die Talsohle
16 das Tragseil (die Brückenstrebe) 61 der Stahlbetonständer
17 das Hängeseil 36 der Brückenpfosten 62 das Vorbaugerüst
18 der geflochtene Steg (die Vertikale)
37 der Fachwerkknoten 63 die Gitterdrehbrücke
19 die steinerne Bogen- 38 das Endportal 64 der Drehkranz
brücke, eine Steinbrücke (Windportal) 65 der Drehpfeiler
20 der Brückenbogen 66 die drehbare Brücken-
(das Brückenjoch) 39 die Hängebrücke hälfte (die Halbbrücke)
21 der Brückenpfeiler 40 das Tragkabel
(Strompfeiler) 41 der Hänger 67 die Flachdrehbrücke
22 der Brückenheilige, 42 der Pylon 68 der od. das Mittelteil
eine Brückenfigur f (das Brückenportal) 69 der Drehzapfen
43 die Tragkabelverankerung 70 das Brückengeländer
44 das Zugband mit
der Fahrbahn f
45 das Brückenwiderlager

46 die Schrägseilbrücke
(Zügelgurtbrücke)
47 das Abspannseil
(Schrägseil)
48 die Schrägseilverankerung
423 Brücken 239
240 Wasserbau 424

1 die Kaimauer 16 der Kanal (17 – 32) 33 das Schiffshebewerk


2 die Straßendecke 17 die Kanaleinfahrt 34 die untere Kanalhaltung
3 der Mauerkörper 18 die Mole 35 die Kanalsohle
4 die Stahlschwelle 19 der Wellenbrecher 36 das Haltungstor,
5 der Stahlpfahl ein Hubtor
6 die Spundwand 20 die Koppelschleuse 37 das Trogtor
7 die Spundbohle (21 – 29) 38 der Schiffstrog
8 die Hinterfüllung 21 das Unterhaupt 39 der Schwimmer,
9 die Steigeleiter 22 das Schleusentor, ein Auftriebskörper m
10 der Fender ein Schiebetor 40 der Schwimmerschacht
11 der Nischenpoller 23 das Stemmtor 41 die Hubspindel
12 der Doppelpoller 24 die Schleusenkammer 42 die obere Kanalhaltung
13 der Poller 25 das Maschinenhaus
14 der Kreuzpoller 26 das Verholspill
15 der Doppelkreuzpoller 27 die Verholtrosse
28 das Verwaltungsgebäude
29 das Oberhaupt
30 der Schleusenvorhafen
31 die Kanalweiche
(die Ausweichstelle)
32 die Uferböschung
425 Wasserbau 240

43 das Pumpspeicherwerk 59 der Absperrschieber 73 das Walzenwehr,


44 das Staubecken 60 der Kurbelantrieb eine Staustufe f
45 das Entnahmebauwerk 61 das Schiebergehäuse 74 die Walze,
46 die Druckrohrleitung 62 der Schieber ein Staukörper m
47 das Schieberhaus 63 die Durchflussöffnung 75 die Walzenkrone
48 das Turbinenhaus 76 der Seitenschild
(Pumpenhaus) 64 die Talsperre 77 die Versenkwalze
49 das Auslaufbauwerk 65 der Stausee 78 die Zahnstange
50 das Schalthaus 66 die Staumauer 79 die Nische
51 die Umspannanlage 67 die Mauerkrone 80 das Windwerkshaus
68 der berfall, 81 der Bedienungssteg
52 die Flügelradpumpe eine Hochwasser-
(Propellerpumpe) entlastungsanlage f 82 das Schützenwehr
53 der Antriebsmotor 69 das Tosbecken 83 die Windwerkbrücke
54 das Getriebe 70 der Grundablass 84 das Windwerk
55 die Antriebswelle 71 das Schieberhaus 85 die Führungsnut
56 das Druckrohr 72 das Krafthaus 86 das Gegengewicht
57 der Ansaugtrichter 87 das Schütz (die Falle)
58 das Flügelrad 88 die Verstärkungsrippe
89 die Wehrsohle
90 die Wangenmauer
241 Segelschiff 426

1–72 Takelung f 20–31 die Schratsegel n 55–66 die Rahsegel n


und Besegelung f 20 das Vorstengestagsegel 55 das Focksegel
einer Bark f 21 der Binnenklüver 56 das Voruntermarssegel
22 der Klüver 57 das Vorobermarssegel
1–9 die Masten m 23 der Außenklüver 58 das Vorunterbramsegel
1 das od. der Bugspriet 24 das Großstengestagsegel 59 das Voroberbramsegel
mit dem Klüverbaum m 25 das Großbramstagsegel 60 das Vorroyalsegel
(Großbramstenge- 61 das Großsegel
2–4 der Fockmast stagsegel) 62 das Großuntermarssegel
2 der Fockuntermast 26 das Großroyalstagsegel 63 das Großobermarssegel
3 die Vorstenge (Großroyalstenge- 64 das Großunterbramsegel
(Vormarsstenge) stagsegel) 65 das Großoberbramsegel
4 die Vorbramstenge 27 das Besanstagsegel 66 das Großroyalsegel
28 das Besanstengestagsegel
5–7 der Großmast 29 das Besanbramstagsegel 67–71 das laufende Gut
5 der Großuntermast (Besanbramstenge- 67 die Brassen f
6 die Großstenge stagsegel) 68 die Schoten f
(Großmarsstenge) 30 das Besansegel 69 die Besanschot
7 die Großbramstenge (der Besan) 70 die Gaffelgeer
31 das Gaffeltoppsegel 71 die Gordings f
8, 9 der Besanmast 72 das Reff
8 der Besanuntermast 32–45 die Rundhölzer n
9 die Besanstenge 32 die Fockrah
33 die Voruntermarsrah
10–19 das stehende Gut 34 die Vorobermarsrah
10 das Stag 35 die Vorunterbramrah
11 das Stengestag 36 die Voroberbramrah
12 das Bramstengestag 37 die Vorroyalrah
(Bramstag) 38 die Großrah
13 das Royalstengestag 39 die Großuntermarsrah
(Royalstag) 40 die Großobermarsrah
14 der Klüverleiter 41 die Großunterbramrah
15 das Wasserstag 42 die Großoberbramrah
16 die Wanten f 43 die Großroyalrah
17 die Stengewanten f 44 der Besanbaum
18 die Bramstengewanten f 45 die Gaffel
19 die Pardunen f 46 das Fußpferd
(das Peerd)
47 die Toppnanten f
48 die Besandirk
49 das Piekfall
(der Gaffelstander)
50 die Vormarssaling
51 die Vorbramsaling
52 die Großmarssaling
53 die Großbramsaling
54 die Besansaling
427 Segelschiff 241
242 Schiffstypen I 428

1 der Mammuttanker, 15 der Ausflugsdampfer 28 der Block


ein ULCC m (ähnl.: das Bäderschiff, 29 das Widerlager
(Ultra Large Crude Seebäderschiff) 30 das Bugtor
Carrier) 16 der blinde Schornstein 31 die Heckladeklappe
2 der Schornstein 17 der Abgasmast
3 der achtern stehende (der Abgaspfosten) 32 der Eisbrecher
Signal- und Radarmast 33 der Turmmast
4 das Deckshaus 18 der Seenot- 34 der Hubschrauberhangar
mit der Brücke f rettungskreuzer 35 die Heckführungsrinne
5 der Deckskran 19 die Hubschrauber- zum Aufnehmen n
6 die Feuerlöschkanone plattform des Bugs m geleiteter
(der Feuerlöschmonitor) (das Arbeitsdeck) Schiffe n
7 der Laufsteg mit 20 der Rettungs-
den Rohrleitungen f hubschrauber 36 der Flüssiggastanker
8 der vordere Mast 37 der Kugeltank
21 das Vollcontainerschiff 38 die Videokamera
9 die »Otto Hahn«, 22 die Containerdecksladung 39 der Abblasemast
ein Kernenergie- 40 das Deckshaus
forschungsschiff n 23 der Schwergutfrachter 41 der Schornstein
10 der achterne Aufbau (24 – 31) 42 der Lüfter
(das Maschinenhaus) 43 das Spiegelheck
11 die Ladeluke 24–29 das Ladegeschirr (der Heckspiegel)
für Schüttgut n 24 der Schwergutpfosten 44 das Ruderblatt
12 die Brücke 25 der Schwergutbaum 45 die Schiffsschraube
13 die Back 26 der Ladebaum 46 der Bugwulst
14 der Steven 27 die Talje (der Bulbsteven)
(der Flaschenzug)
429 Schiffstypen I 242

47 das Feuerschiff 62 der Viehtransporter 78 das Seefallreep


48 die Laterne (der Cattle-Carrier, (die Jakobsleiter,
Livestock-Carrier) Strickleiter)
49 der Bohrinselversorger 63 der Aufbau für 79 der Motorfischkutter
(Offshoreversorger) den Tiertransport m 80 der Seitentrawler,
50 der Kompaktaufbau 64 die Frischwassertanks m ein Fischdampfer m
51 das Ladedeck 65 der Treiböltank
(Arbeitsdeck) 66 der Dungtank 81 der Hecktrawler,
67 die Futtertanks m ein Fischfang- und
52 die Ro-ro-Trailerfähre -verarbeitungsschiff n
(der Roll-on-roll-off- 68 die Eisenbahnfähre 82 der Heckgalgen
Trailer, Roro-Trailer) (der od. das Trajekt) 83 die Heckaufschleppe
53 die Heckpforte [Querschnitt] 84 das Lotsenboot
mit Auffahrrampe f 69 der Schornstein
54 die Lkw-Fahrstühle 70 die Rauchzüge m 85 der Schubverband
(die Abgasleitungen f ) aus Binnenwasser-
55 der Mehrzweckfrachter 71 der Mast fahrzeugen n (86, 87)
56 der Lade- und 72 das Rettungsboot 86 der Schubschlepper
Lüfterpfosten im Bootsdavit m (der Schubtrecker)
57 der Ladebaum 73 das Autodeck 87 der Schubleichter
(das Ladegeschirr) 74 das Eisenbahndeck (der Schubkahn)
58 der Lademast 75 die Hauptmotoren m 88 der Zollkreuzer
59 der Deckskran (ähnl.: der Polizeikreuzer)
60 der Schwergutbaum 76 das Containerschiff 89 das Küstenmotorschiff
61 die Ladeluken f (77, 78) (das Kümo)
77 die Verladebrücke
243 Schiffstypen II (Kreuzfahrtschiff) 430

1 das Kreuzfahrtschiff 14 die Untertasse 27–30 die Rettungsboot-


(der Oceanliner, 15 die Stoffserviette aufhängung
hier: die »Queen Mary 2«) 16 der Brotkorb 27 das Manntau
17 das Toastdeckchen 28 die Talje
2 die Bibliothek 18 die Brötchen n 29 der Block
3 der lesende Fahrgast 19 die Butter 30 der Taljenläufer
4 der Lesesessel 20 der Aufschnitt
5 die Zeitung 21 der Käse 31 der Kapitän
6 das Bücherregal 22 das Tischtuch in Dienstuniform f
7 die Bücher n (die Tischdecke) (32 – 38)
32 die Mütze
8 das Frühstück an Deck n 23 das Rettungsboot 33 das Abzeichen
(9–22) (24 – 30) 34 die Kordel
9 die Passagiere m 24 der Rettungsring 35 die Krawatte
(die Fahrgäste m) 25 das Halteseil 36 das doppelreihig
10 die Speisekarte 26 das Tau geknöpfte Jackett
37 die Goldknöpfe m
11–21 das Frühstücksgedeck 38 die Hose
11 der Teller 39 die Reling
12 das Messer 40 der Rettungsringhalter
13 die Tasse 41 der Tauwerkshaken
431 Schiffstypen II (Kreuzfahrtschiff) 243

42 die Außenkabine 63 die Aussicht 82 die Sonnenliege


43 der Balkon auf das offene Meer 83 die Auflage
44 die Balkonbrüstung (der Meeresblick)
45 der Balkonsessel 64 das passierende Schiff 84 das Bordrestaurant
46 das Sitzkissen 85 die Restaurantbesucher m
47 das Kissen 65 der Außenpoolbereich 86 das bertuch
48 die Balkontür, 66 die Sonnenschutz-
eine Schiebetür überdachung 87 der Koch
49 die Gardine 67 die Fenster n (88 – 91)
50 das gerahmte Bild 68 das Geländer 88 die Kochmütze
mit Schiffsmotiv n 69 der Swimmingpool 89 das Halstuch
51 der Nachttisch 70 der Poolrand 90 das Hemd
52 die Nachttischschublade 71 der Einstieg 91 die Schürze
53 die Nachttischlampe 72 der aufblasbare Ball 92 die Torte
54 das Bett 73 die Treppe 93 die Wunderkerzen f
55 die Tagesdecke 74 die Treppenstufe
56 der od. das Laptop 75 der Badeanzug 94 das Billardzimmer
57 das Tischchen 76 die Badeshorts pl 95 der Billardspieler
58 die Blumenvase 77 die Schirmmütze 96 das Queue
59 die Blumen f 78 das Cocktailglas (der Billardstock)
60 der Stuhl 79 die sonnenbadende Frau 97 die Billardkugeln f
61 das Schreibpult (scherzh. die Sonnen- (die Billardbälle m)
62 die Deckenbeleuchtung anbeterin) 98 der Billardtisch
80 das Badehandtuch (das Billard, das Brett)
81 das Wickeltuch
(der Pareo)
244 Navigation auf See I 432

1–16 die Kommandobrücke 5 das Voltmeter 13 das OB -Telefon


(das Ruderhaus, (das Spannungs- (Ortsbatterietelefon)
Steuerhaus) messgerät) 14 die Lüftung
6 die Kompassanzeige 15 der Kapitän
1 der Fahr- und 7 das Navigationsgerät 16 die Kapitänsmütze
Kommandostand 8 das Informationsdisplay
2 das Steuerrad (die Informationsanzeige)
für die Ruderanlage f 9 das Radarsichtgerät
3 die Steuerung 10 der Radarschirm
für das Strahlruder n 11 der Maschinentelegraf
4 die Alarmknöpfe m 12 das ECDIS -System, eine
elektronische Seekarte f
[ECDIS : Electronic Chart
Display and Information
System]
433 Navigation auf See I 244

17 der Sextant 33 das Decca-Navigator- 48 der Peilkompass,


18 der Gradbogen System ein Tochterkompass
19 die Alhidade 34 die Hauptstation mit Peilaufsatz m
20 die Messtrommel 35 die Nebenstation
21 der Nonius 36 die Nullhyperbel 49 das Patentlog
22 der große Spiegel 37 die Hyperbelstandlinie 1 50 der Logpropeller
(der Indexspiegel) 38 die Hyperbelstandlinie 2 51 der Schwungradregulator
23 der kleine Spiegel 39 der Standort 52 das Zählwerk
24 das Fernrohr (die Loguhr)
25 der Handgriff 40–48 Kompasse m
53 das Handlot
26 das Radargerät 40 der Fluidkompass, 54 der Lotkörper
27 die Reflektorantenne ein Magnetkompass 55 die Lotleine
28 der Radarmast 41 die Kompassrose
29 das Radarbild 42 der Steuerstrich 56 das Echolot
43 der Kompasskessel 57 der Schallsender
30 das GPS -Navigationsgerät 44 die kardanische 58 der Schallwellenimpuls
[GPS : Global Positioning Aufhängung 59 das Echo
System] 60 der Echoempfänger
31 die Eingabetastatur 45 der Kreiselkompass
32 das Anzeigefeld (die Kreiselkompass- 61 der Echograf
anlage) (der Echoschreiber)
46 der Mutterkompass 62 die Tiefenskala
(der Regelkompass) 63 das Echobild
47 der Tochterkompass
245 Navigation auf See II 434

1 die Backbordseite 20 die Tonne 39, 40 die Kennzeichnung


[von See kommend links] mit Befeuerung f einer Hafeneinfahrt f
2 das Hauptfahrwasser 21 das kugelförmige 39 das Molenfeuer
3 die Fahrwassermitte Toppzeichen an Backbord n
4 die Steuerbordseite 22 die Spierentonne 40 das Molenfeuer
[von See kommend 23 die Bake an Steuerbord n
rechts] 24–27 das Kardinalsystem 41 die Hafeneinfahrt
5 das einmündende (die kardinalen 42 die Mole
Fahrwasser Zeichen n), ein System n 43, 44 die Kennzeichnung
6–47 Schifffahrtszeichen n zur Kennzeichnung f einer Einzelgefahren-
6–18 das Lateralsystem von Hindernissen n und stelle f
(die lateralen Zeichen n), Untiefen f (Einzelgefahrzeichen n)
ein System n zur 24 die Tonne mit Topp- 43 die Tonne
Seitenbezeichnung f zeichen n nördlich 44 die zwei schwarzen
des Fahrwassers n des Hindernisses n Bälle m, ein Topp-
6 die Tonne mit Befeue- 25 die Tonne mit Topp- zeichen n
rung f (Lichtsignal n) zeichen n östlich 45–47 die Kennzeichnung
an Backbord n des Hindernisses n eines Sperrgebietes n
7 das zylindrische 26 die Bake mit Topp- 45 die Fasstonne
Toppzeichen zeichen n westlich 46 die Bake
8 die Stumpftonne des Hindernisses n 47 die Tonne
an Backbord n 27 die Tonne mit Topp- 48 das Sperrgebiet
9 die Spierentonne zeichen n südlich 49 das Feuerschiff
an Backbord n des Hindernisses n 50 der Signalmast
10 die Spiere an Backbord n 28 das Wrack, 51 der Signalball
11 die Pricke an Backbord n ein Hindernis n 52 das Rettungsboot
12 die Stumpftonne an Back- 29–31 die Kennzeichnung 53 die Kommandobrücke
bord n des durchgehen- einer Badezone f 54 der Feuerturm
den Fahrwassers n und an 29 die Bake (der Laternenträger)
Steuerbord n des einmün- 30 die Fasstonne 55 das Leuchtfeuer
denden Fahrwassers n 31 die runde Tonne (die Laterne)
13 die Tonne mit Befeue- 32 die Badezone 56 der Vormast
rung f (Lichtsignal n) 33 der Badestrand 57 der Leuchtturm
an Steuerbord n 34 die Stange zum [Querschnitt]
14 das kegelförmige Anzeigen n einer 58 die Radarantenne
Toppzeichen Geschwindigkeits- 59 die Laterne
15 die Spitztonne beschränkung f 60 die Richtfunkantenne
an Steuerbord n 35, 36 die Kennzeichnung 61 das Aufenthaltsdeck
16 die Bake an Steuerbord n einer Reede f 62 der Maschinenraum
17 die Pricke an Steuerbord n (Reedetonne f ) 63 die Wohnräume m
18 die Spitztonne an Steuer- 35 die Fasstonne 64 die Wendeltreppe
bord n des durchgehenden 36 die Spierentonne 65 die Wassertanks m
Fahrwassers n und an 37 die Reede, eine gekenn- 66 der Heizöltank
Backbord n des einmün- zeichnete Wasserfläche f 67 die Dieselöltanks m
denden Fahrwassers n zum Ankern n 68 das Pegelrohr
19–23 die Kennzeichnung 38 die Bake zur Kennzeich- 69 die Kabelrohre n
der Fahrwassermitte f nung f eines Hindernis- 70 das Fundament
(die Mitte-Fahrwasser- ses n an Steuerbord n aus wasserdichtem
Zeichen n) Beton m
19 die Rundtonne 71 die Schüttsteine m
72 die Sinkstücklage
73 die Verfüllung mit Sand m
74 die Schwerbetonschicht
75 die Sohle aus Kontraktor-
beton m
435 Navigation auf See II 245
246 Hafen 436

1 der od. das Container- 7 das Truck-to-Truck- 22 die Bananen-


terminal Verfahren umschlaganlage
2 die Containerladebrücke 8 der Gabelstapler [Aufriss]
(Containerbrücke) 9 die auf Paletten gelagerte 23 der wasserseitige
3 der Container (unitisierte) folien- Turas (eine Hebe-
4 der Portalstapler verpackte Ladung vorrichtung)
(Containerstapler, 10 die Flachpalette 24 der Ausleger
der Vancarrier) 11 das unitisierte Stückgut 25 die Elevatorbrücke
5 das Vollcontainerschiff 12 der Folienschrumpfofen 26 das Kettengehänge
6 die Containerdecksladung 13 der Stückgutfrachter 27 die Leuchtwarte
14 die Seitenpforte 28 der landseitige Turas
15 der Schiffsstapler für Bahn- und
Lkw-Beladung f
16 die Roll-on-roll-off-
Anlage (Ro-ro-Anlage)
17 das Roll-on-roll-off-Schiff
(Ro-ro-Schiff)
18 die Heckpforte
19 der Lkw
20 die Rampe
21 das unitisierte
Packstück
437 Hafen 246

29 der Sauggutumschlag, 36 der Schwimmkran 52 der Eimerbagger


ein Bereich m des 37 der Ausleger (53 – 56)
Massengutumschlags m 38 das Gegengewicht 53 die Eimerkette
30 der Bulkfrachter 39 die Verstellspindel 54 die Eimerleiter
(der Bulkcarrier), 40 der Führerstand 55 der Baggereimer
ein Massengutfrachter (das Kranführerhaus) 56 die Schütte
31 der Schwimmheber 41 das Krangestell (die Rutsche)
32 die Saugrohrleitungen f 42 das Windenhaus 57 die Baggerschute
33 der Rezipient 43 die Kommandobrücke 58 das Baggergut
34 das Verladerohr 44 die Drehscheibe
35 die Massengutschute 45 der Ponton
46 der Motorenaufbau

47 die Ramme
48 das Rammgerüst
49 der Rammbär
(das Rammgewicht)
50 die Gleitschiene
51 das Kipplager
247 Flugzeuge I 438

1–14 Tragflächenanordnungen f 23–36 Leitwerksformen f 45–47 Wölbungsklappen f


(Flügelanordnungen) 45 die Normalklappe
1 der Hochdecker 23 das Standardleitwerk 46 die Spaltklappe
2 die Flügelspannweite (24 – 27) 47 die Doppelspaltklappe
3 der Schulterdecker
4 der Mitteldecker 24, 25 das Seitenleitwerk 48, 49 Spreizklappen f
5 der Tiefdecker 24 die Seitenflosse 48 die einfache Spreizklappe
6 der Dreidecker 25 das Seitenruder 49 die Zapklappe
7 der Oberflügel 50 der Doppelflügel
8 der Mittelflügel 26, 27 das Höhenleitwerk 51 die Fowlerklappe
9 der Unterflügel 26die Höhenflosse 52 die Nasenklappe
10 der Doppeldecker 27das Höhenruder 53 die Krügerklappe
11 der Stiel 28das Kreuzleitwerk
12 die Verspannung 29das T-Leitwerk
13 der Anderthalbdecker 30der Verdrängungskörper
14 der Tiefdecker 31das V-Leitwerk
mit Knickflügeln m 32das Doppelleitwerk
33die Endscheibe
15–22 Tragflächenformen f (Seitenscheibe)
(Flügelformen) 34 das Doppelleitwerk eines
15 der Ellipsenflügel Doppelrumpfflugzeugs n
16 der Rechteckflügel 35 das Doppelleitwerk
17 der Trapezflügel mit hochgestelltem
18 der Sichelflügel Höhenleitwerk n
19 der Deltaflügel 36 das Dreifachleitwerk
20 der Pfeilflügel
mit schwacher 37–53 das Klappensystem
positiver Pfeilung f 37 der Vorflügel
21 der Pfeilflügel (der Slat)
mit starker positiver 38 die Störklappe
Pfeilung f (der Spoiler)
22 der Ogivalflügel 39 die Doppelspalt-
(Ogeeflügel) Fowlerklappe
40 das äußere Querruder
(Langsamflugquerruder)
41 die innere Störklappe f
(der Landespoiler)
42 das innere Querruder
(Allgeschwindigkeits-
querruder)
43 die Bremsklappe
(die Luftbremse)
44 das Tragflächen-
grundprofil
439 Flugzeuge I 247
248 Flugzeuge II 440

1–31 das Cockpit eines 25 das Handrad für 54 der Rumpf


einmotorigen Sport- den Kopiloten m 55 der Spant
und Reiseflugzeugs n 26 die Bedienungselemente n 56 der Gurt
27 die Seitenruderpedale n 57 der Stringer, eine
1 das Instrumentenbrett 28 die Seitenruderpedale n Längsversteifung f
(das Panel) (2–26) für den Kopiloten m
2 der Fahrtmesser 29 das Sprechfunkmikrofon 58 das Seitenleitwerk
(Geschwindigkeitsmesser) 30 der Gashebel 59 die Seitenflosse
3 der künstliche Horizont 31 der Gemischhebel 60 das Seitenruder
(Kreiselhorizont)
4 der Höhenmesser 32–66 das einmotorige 61 das Höhenleitwerk
5 der Funkkompass Sport- und Reiseflugzeug (62, 63)
6 der Magnetkompass 32 der Propeller 62 die Höhenflosse
7 der Ladedruckmesser (die Luftschraube) 63 das Höhenruder
8 der Drehzahlmesser 33 die Propellernabenhaube 64 das Warnblinklicht
9 die Zylindertemperatur- (der Spinner) 65 die Dipolantenne
anzeige 34 der Vierzylinder- 66 die Langdrahtantenne
10 der Beschleunigungs- Boxermotor
messer 67–72 die Hauptbewegungen f
11 die Borduhr 35 die Kanzel eines Flugzeugs n
12 der Wendezeiger (36 – 39)
mit der Kugellibelle f 36 der Pilotensitz 67 das Nicken
13 der Kurskreisel 37 der Kopilotensitz 68 die Querachse
14 das Variometer 38 die Passagiersitze m
15 der VOR -Leitkursanzeiger 39 die Kanzelhaube 69 das Gieren
[VOR : Very High 40 das Bugrad 70 die Hochachse
Frequency Omni- 41 das Hauptfahrwerk
directional Range] 42 die Einstiegstufe 71 das Rollen
16 die Kraftstoffanzeige 72 die Längsachse
für den linken Tank m 43 die Tragfläche
17 die Kraftstoffanzeige (der Flügel)
für den rechten Tank m 44 das rechte Positionslicht
18 das Amperemeter 45 der Holm
19 der Kraftstoffdruckmesser 46 die Rippe
20 der Öldruckmesser 47 der Stringer,
21 die Öltemperaturanzeige eine Hautversteifung f
22 das Sprechfunk- und 48 der Kraftstofftank
Funknavigationsgerät 49 der Landescheinwerfer
23 die Kartenbeleuchtung 50 das linke Positionslicht
24 das Handrad (der Steuer- 51 der elektrostatische
griff) zur Betätigung f Ableiter
von Quer- und Höhen- 52 das Querruder
ruder n 53 die Landeklappe
441 Flugzeuge II 248
249 Flughafen 442

1 die Start-und-Lande-Bahn 5 die Gepäckhalle 11 der Sammelraum


(die Piste, die od. der 6 die Gepäcktunneleinfahrt 12 der Flugsteig (das Gate)
Runway) 7 die Flughafenfeuerwehr 13 der Fingerkopf
2 die Rollbahn 8 die Gerätehalle 14 die Fluggastbrücke
(der Rollweg, 9 die Frachthalle (der Finger)
der Taxiway) 10 der Frachthof 15 die Abflughalle (das
3 das Vorfeld Abfertigungsgebäude,
(Abfertigungsfeld) der od. das Terminal)
4 die Vorfeldstraße 16 das Verwaltungsgebäude
17 der Kontrollturm
(der Tower)
443 Flughafen 249

18 die Wartehalle 22 die Wartungs- und


(die Lounge) Abfertigungsfahrzeuge n
19 das Flughafenrestaurant (Arten: das Catering-
20 die Besucherterrasse fahrzeug, der Gepäck-
21 das Flugzeug förderbandwagen, Tank-
in Abfertigungsposition f wagen, Frischwasser-
wagen, Toilettenwagen,
das Bodenstromgerät)
23 der Flugzeugschlepper
250 Piktogramme 444

1–9 Transport- und 14–16 Rettungszeichen n 25–30 Hinweiszeichen n


Verkehrszeichen n 14 Fluchtweg m auf öffentliche
1 Flughafen m 15 Feuerlöscher m Einrichtungen f
2 Ankunft f 16 Rettungstelefon n 25 Information f
3 Abflug m 17 Zoll m 26 Raucherzone f
4 Fernzug m 18 Ausweiskontrolle f 27 Trinkbrunnen m
5 Fähre f 19 Gepäckwagen m 28 Abfallbehälter m
6 Autobus m 29 Toilette f
7 Taxistand m 20–24 Hinweiszeichen n 30 Wickelraum m
8 Autoverleih m auf gewerbliche
9 Tankstelle f Einrichtungen f 31–38 Verbotszeichen n
20 Cafeteria f 31 Mobiltelefonieren n
10–13 Orientierungszeichen n 21 Restaurant n verboten
in Gebäuden n 22 Friseur m (Frisör) 32 Rauchen n verboten
10 Personenfahrstuhl m 23 Post f 33 kein Trinkwasser n
11 Rolltreppe f 24 Apotheke f 34 offenes Feuer n verboten
12 fest stehende Treppe f 35 Laptopbenutzung f
13 rollstuhlgerechter Weg m verboten
36 Berühren n verboten
37 Abfallentsorgung f
verboten
38 Fotografieren n
verboten

39, 40 Warnzeichen n
39 Rutschgefahr f
40 elektrischer Strom m
445 Piktogramme 250
251 Raumfahrt I 446

1–65 der Spaceshuttle, 27 die Einstiegsluke 47 der abwerfbare


ein Raumtransporter m zum Nutzlastraum m Treibstoffbehälter
28 die Luftschleuse 48 der integral versteifte
1 der Orbiter 29 die Leiter Ringspant
2 die Seitenflosse zum Unterdeck n 49 der Halbkugelendspant
3 die Triebwerkraum- 30 das Nutzlast- 50 die Verbindungsbrücke
struktur bedienungsgerät zum Orbiter m
4 der Seitenholm 31 die Bugradeinheit 51 die Wasserstoffleitung
5 der Rumpfverbindungs- 32 das Hauptfahrwerk 52 die Sauerstoffleitung
beschlag 33 das abnehmbare 53 das Mannloch
6 das obere Schub- Flügelnasenteil 54 das Dämpfungssystem
trägergerüst 34 das Elevon 55 die Druckleitung
7 das untere Schub- 35 die hitzebeständige zum Wasserstofftank m
trägergerüst Struktur des Elevons n 56 die Elektriksammelleitung
8 der Kielträger 36 die Wasserstoff- 57 die Sauerstoffumlauf-
9 der Hitzeschild hauptzufuhr leitung
10 der Mittelrumpf- 37 der Flüssigkeitsraketen- 58 die Druckleitung
längsträger Hauptmotor zum Sauerstofftank m
11 der integral gefräste 38 die Schubdüse
Hauptspant 39 die Kühlleitung 59 der wiedergewinnbare
12 die integral versteifte 40 das Motorsteuerungs- Feststoffraketenmotor
Leichtmetallbeplankung gerät 60 der Raum für
13 die Gitterträger m 41 der Hitzeschild die Hilfsfallschirme m
14 die Isolationsverkleidung 42 die Hochdruck- 61 der Raum für die
des Nutzlastraums m wasserstoffpumpe Rettungsfallschirme m
15 die Nutzlastraumluke 43 die Hochdruck- und die vorderen
16 die Kühl- sauerstoffpumpe Raketentrennmotoren m
schutzverkleidung 44 das Schubsteuerungs- 62 der Kabelschacht
17 der Besatzungsraum system 63 die hinteren Raketen-
18 der Kommandantensitz 45 das Raummanöver- trennmotoren m
19 der Pilotensitz haupttriebwerk 64 der hintere
20 der vordere Druckspant 46 die Schubdüsen- Verkleidungskonus
21 die Bugklappe kraftstofftanks m 65 die schwenkbare
22 die vorderen Schubdüse
Kraftstofftanks m
23 die Avionikkonsolen f 66 das Spacelab,
24 das Gerätebrett ein Raumlabor n
für die automatische (Weltraum-
Flugsteuerung laboratorium n)
25 die oberen 67 das Allzwecklabor
Beobachtungsfenster n 68 der Astronaut
26 die vorderen 69 das kardanisch
Beobachtungsfenster n gelagerte Teleskop
70 die Messgeräteplattform
71 das Raumfahrtmodul
72 der Schleusentunnel
447 Raumfahrt I 251
252 Raumfahrt II 448

1 die internationale 15 das Forschungslabor 23 die Wohneinheit


Raumstation ISS Destiny, (das Wohnmodul)
(International ein Labormodul n 24 der bergangstunnel
Space Station), 16 die Schleusenklappe 25 der Stauraum
eine Weltraumstation f 17 das Wartungssystem 26 der ausklappbare Tisch
2 der Fotovoltaikflügel 18 der Astronauten- 27 die Bordküche
für die Stromversorgung arbeitsplatz (die Galley)
3 der Ausrichtungsmotor 19 das Andockbedienpult 28 das Bord-
4 die Wärmeaustausch- 20 der Kontrollstand kommunikationsdisplay
elemente n 21 der Messplatz 29 der Haltegriff
5 das Solarzellenmodul für die Körpermasse zur Unterstützung f
mit Klimaanlage f, der Astronauten m des Bewegens n in
ein Versorgungsmodul n 22 das Bullauge der Schwerelosigkeit f
6 der Multifunktionsarm 30 das Ergometer,
7 die Kommunikations- ein Fitnessgerät n
anlage 31 die Serviceklappe
8 das Gittersegment, 32 das Interieurmodul
ein Träger m für (die Schlafkoje od.
weitere Ausbaustufen f die Nasszelle)
und Geräte n 33 das ausklappbare
9 der Knoten, ein Schlafmodul
Verbindungselement n
zwischen einzelnen 34 das Nasszellenmodul
Baustufen f 35 die Duschkabine
10 die Materialschleuse 36 die Toilette
zum Andocken n von 37 der Haltegriff
Transportmodulen n
11 die Personenschleuse,
ein Ausstiegsmodul n
für Astronauten m
12 die Andockschleuse
für Raumfähren f
13 der Koppelungsadapter
mit Koppelungs-
aggregaten n
14 das biologische
Forschungslabor CAM
(Centrifuge Accomo-
dation Module)
449 Raumfahrt II 252
253 Post 450

1–33 die Postfiliale 18 der Quittungsdrucker 46 die Briefkastenleerung


19 die Klebeetiketten n 47 der Briefkasten
1 der Bedienplatz für besondere Post- 48 die Kastenleerungstasche
(der Postschalter) sendungen f (z. B. Luft- 49 der Handscanner
2 der Postangestellte post f, Expressbrief m) 50 der Strichcode
(der Postmitarbeiter) 20 die selbstklebenden im Inneren n
3 die Dienstweste Paketnummern f des Briefkastens m
4 die Dienstkrawatte 21 die Wechselgeldkasse 51 das Postauto
5 das Buchungsterminal 22 die elektronische
6 die Tastatur mit Brief- und Paketwaage 52 die Postzustellung
Durchzugskartenleser m 23 das Paket 53 der Zusteller
7 der Handscanner 24 der Expressaufkleber (der Briefträger,
zum Einlesen n 25 das Päckchen der Postbote)
von Paket- und 26 der Paketwagen 54 die Zustelltasche
Einschreibennummern f 27 der Paketschein 55 das Zustellfahrrad
8 das PIN-Pad zur Ein- 28 die Postkundin 56 die Posttasche
gabe f der persönlichen 29 die Lochblechblende
Geheimzahl f 30 die Postfachanlage 57 die Briefsendung
9 der Kugelschreiber 31 das Postfach 58 die Empfängeradresse
10 der Kugelschreiberhalter 32 das Postshopmodul (die Adresse,
11 der Prospekthalter 33 das Packset die Anschrift)
12 der Postwertzeichengeber 59 die Absenderadresse
13 die Briefmarke, 34–45 das Briefverteilzentrum (der Absender)
ein Postwertzeichen n (Briefzentrum)
14 das Briefmarkengebinde
(Postwertzeichengebinde) 34 die Stoffeingabe
15 das Markenheftchen 35 der Briefbehälter
mit selbstklebenden 36 das Briefbehälter-
Briefmarken f förderband
16 die Formatschablone 37 die Standardbriefe m
(Postschablone, 38 die Steuerungstasten-
Briefschablone) konsole
17 der Briefmarken- 39 der berwachungs-
befeuchter monitor
40 die Prozessbänder n
zur Weiterbeförderung f
der Briefe m

41 der Videocodierplatz
42 der Bildschirm
43 das Anschriftenbild
44 die Anschrift
45 die Tastatur
451 Post 253
254 Telekommunikation I 452

1–55 Telefone n 23 das Designtelefon 48 das Mobiltelefon


(Fernsprecher m, 24 die Telefongabel mit integrierter
Fernsprechapparate m) 25 die Handkurbelattrappe Fotokamera f
26 die ausklappbare (das Fotohandy)
1 das Wählscheibentelefon Tastenfeldkonsole 49 das externe Display
2 der Telefonhörer zum Anzeigen
3 die Telefonhörerschnur 27 das Kartentelefon eingehender Anrufe m
4 die Telefonschnur 28 das Anzeigenfeld für 50 das Kameraobjektiv
5 das Telefongehäuse die Gesprächsgebühren f 51 der Ausrichtspiegel
6 die Notrufnummer 29 die Sprachenwahltaste 52 die Menütaste
7 die Apparatrufnummer 30 die Seriengesprächtaste 53 die Sendetaste
8 die Wählscheibe 31 der Telefonkartenschlitz 54 die Navigationstaste
(Nummernscheibe) 55 der Headsetanschluss
32 die Telefonkarte
9 das Kompakttelefon 33 das Kartentelefonsymbol
10 die Hörermuschel 34 der Kartenwert
11 das integrierte Tastenfeld 35 der Kartencode
12 die Lautsprechertaste 36 die Einschieberichtung
13 das Mikrofon 37 der Chip
14 die Taste für
die Leitungsfreigabe 38 das schnurlose Telefon
15 der Lautsprecher mit integriertem
16 die optische Anrufanzeige Anrufbeantworter m
(39 – 47)
17 das Tastentelefon
18 das Tastenfeld 39 das Mobilteil
mit den Zifferntasten f (40 – 45)
19 die Wahlwiederholungs- 40 das Display
taste 41 die Akkukontrollleuchte
20 die Kurzwahltaste 42 die Steuertasten f
21 das Display für das Benutzermenü n
22 das Sperrschloss 43 die Freisprechtaste
44 die Nachrichtentaste
45 die Abhebentaste
46 die Basisstation
47 der Lautsprecher
[verdeckt]
453 Telekommunikation I 254
255 Telekommunikation II 454

1 der Kommunikations- 12 die Satellitenantenne 24 der DSL -Anschluss


satellit (Offsetantenne, ugs. [DSL : Digital Subscriber
(Nachrichtensatellit) die Satellitenschüssel), Line]
2 der Sonnenflügel eine Parabolantenne 25 die TAE -Dose [TAE: eine
(Solarzellenflügel, 13 die Wandhalterung Telekommunikations-
der Solargenerator) 14 der Spiegel anschlusseinheit f ]
3 das Antennenmodul 15 der Feedarm 26 das Telefonkabel
4 die Empfangsantenne (die Feedschiene) 27 der Splitter
für Steuerbefehle m 16 der LNB -Konverter 28 das DSL -Modem
5 die Parabolantennen f (Low Noise Block 29 das Netzwerkkabel
6 das Nachrichtenmodul Converter, der LNB ) 30 der Personalcomputer
7 das Antriebsmodul 17 das Koaxialkabel mit Ethernetkarte f
31 das ISDN -Netzabschluss-
8 die Erdfunkstelle 18 der DVB -T -Receiver gerät (das ISDN-NTBA )
(Erdefunkstelle, (der DVB -T -Empfänger, [ISDN : Integrated Services
die Bodenstation), das DVB -T -Empfangs- Digital Network; NTBA :
eine Sendestation f gerät) [DVB -T : Digital Network Terminal Basic
(Uplinkstation) u./od. Video Broadcasting Access]
Empfangsstation Terrestrial] (19 – 21) 32 das ISDN -Telefon
(Downlinkstation) 19 die Netzkabelbuchse
9 die Parabolantenne 20 der Antenneneingang
10 der Hauptreflektor 21 die Scartbuchse
11 der Fangreflektor für die Verbindung
zum Fernsehgerät n
22 die Stabantenne
23 das Antennenkabel
455 Telekommunikation II 255
256 Unterhaltungselektronik I 456

1 die Hi-Fi-Kompaktanlage 35 die Kopfhörerbuchse 66 das Display


2 das Rack, 36 der Tiefenregler 67 die Tracknummer
ein Fonomöbel n 37 der Höhenregler 68 die Spieldaueranzeige
3 das CD -Fach 38 die Loudnesstaste 69 die Gesamttitelanzeige
4 das Kassettenfach 39 der Lautstärkeregler 70 die Eject-Taste zum
5 das Schallplattenfach 40 die Direct-Mode-Taste Öffnen n und Schließen n
6 die Laufrolle 41 der Balanceregler des CD -Fachs n
7 der Hi-Fi-Turm 42 der Input-Selektor 71 die Wiedergabetaste
8 der Schallplattenspieler 43 die Leuchtdioden f 72 die Stopptaste
(Plattenspieler) zur Anzeige f 73 die Pausentaste
9 der CD -Player des gewählten Gerätes n 74 die Rücklauftaste
(der Compact-Disc- 44 der Fuß 75 die Vorlauftaste
Spieler) 45 der Tuner 76 der Jog-Regler
10 der Receiver, ein Ver- (das Radioteil) für die Trackanwahl
stärker m mit integrier- 46 die Wellenbereichstaste 77 die Kopfhörerbuchse
tem Radioteil n 47 die Monotaste 78 das Kassettendeck
11 das Doppelkassettendeck 48 die Speichertaste (das Tapedeck)
12 die Dreiwegebox, 49 das Display 79 die Eject-Taste
eine Lautsprecherbox 50 die Wellenbereichsanzeige zum Öffnen n
mit drei Lautsprechern m 51 die Frequenzanzeige des Kassettenfachs n
13 das Gehäuse 52 dieAbstimmbetriebsarten- 80 der Timerschalter
14 der Hochtöner anzeige 81 das Kassettenfach
(das Hochtonsystem) 53 die Stationstasten f 82 das Display
15 der Mitteltöner 54 die Abstimm- 83 die Aufnahmepegel-
(das Mitteltonsystem) betriebsartentaste anzeige
16 der Tieftöner 55 der Abstimmregler 84 die Bandlaufzähleranzeige
(der Basslautsprecher, zur Frequenzeinstellung f 85 die Laufrichtungsanzeige
das Tieftonsystem) 56 der CD -Player 86 die Bandlaufzähler-
17 die Tieftönerabdeckung (der Compact-Disc- rücksetztaste
18 die Bassreflexöffnung Spieler) 87 die Bandlaufzähler-
19–103 Hi-Fi-Komponenten f 57 die Programmiertaste auswahltaste
(Komponenten einer 58 die Löschtaste 88 die Wiedergabetaste
Hi-Fi-Anlage f ) zum Löschen n 89 die Rückspultaste
19 der Schallplattenspieler der Programmierung f 90 die Vorspultaste
(Plattenspieler) 59 die Wiederholungstaste 91 die Stopptaste
20 die Abdeckhaube für die gesamte CD 92 die Pausentaste
21 das Stroboskop 60 die Titelwiederholungs- 93 die Aufnahmepausentaste
zur optischen Kontrolle f taste 94 die Aufnahmetaste
der Drehgeschwindigkeit f 61 die Zufalls- 95 die Kopfhörerbuchse
22 der Drehzahlwahlregler wiedergabetaste 96 der Kopfhörer-
23 die Starttaste 62 die Introtaste lautstärkenregler
24 der Plattenteller zum Abspielen n 97 der Bandqualitäts-
25 die Plattentellerauflage der Trackanfänge m auswahlschalter
26 die Abtastnadel 63 die Time-Mode-Taste 98 der Laufrichtungs-
27 das Tonabnehmersystem zur Auswahl f des Spiel- wechselschalter
28 der Tonarm daueranzeigemodus m (der Autoreverse-Mode-
29 die Tonarmstütze 64 die Peak-Search-Taste Schalter)
30 der Tonarmlifthebel für die Suche nach der 99 der Aufnahmepegelregler
(der Lift) Stelle f mit dem höchsten 100 der Bias-
31 die Auflagekraftregler Lautstärkepegel m Feinabstimmungsregler
32 der Verstärker 65 das CD -Fach 101 der Aufnahmebalance-
33 der Netzschalter regler
34 die Lautsprecher- 102 der Equalizer
wahltasten f 103 die Frequenzband-
schieberegler m
457 Unterhaltungselektronik I 256
257 Unterhaltungselektronik II 458

1 der mobile DVD -Player 27 der Funkkopfhörer 55–59 Audiokassetten f


(DVD -Spieler m) (28 – 31) (Musikkassetten)
2 der Monitor 28 das Kopfband verschiedener
3 die Monitorklappe 29 der Lautstärkeregler Bandsorten f
4 die Verriegelung 30 der Infrarotsensor 55 die Ferrokassette
5 der Lautsprecher 31 die Ohrpolsterung (Eisendioxidkassette,
6 das Scharnier 32 der Vertikalständer Normalkassette)
7 der Einschaltknopf 56 die Chromdioxidkassette
8 die Ruhemodusschalter m 33 die bertragungseinheit 57 die Metallkassette
9 das DVD -Fach (der Transmitter) (Metalloxidkassette)
10 die Open-Taste 34 der Einschaltknopf 58 die Bandsorten-
zum Öffnen n 35 die Bereitschaftsanzeige markierung
des DVD -Fachs n 36 die Ladungsanzeige (die Kennaussparung)
11 die Batterieladeanzeige 37 der Kanalauswahlknopf 59 die löschgeschützten
12 die Betriebsanzeige 38 der Auswahlknopf Kassetten f
13 der Infrarotempfänger für die Tonqualität
für die Fernbedienung 39 der Auswahlknopf 60 der tragbare CD -Player
14 die Cursor-
steuerungstasten f 40
für das Eingabesignal
der Lautstärkeregler 61 die CD
®
(der Discman )

15 die Funktionstasten f für kabelgebundene (die Compact Disc)


Kopfhörer m 62 der Gehäusedeckel
16 der MP3 -Player 41 die Anschlussbuchse für 63 das Display
(der MP3 -Spieler) einen kabelgebundenen 64 die Funktionstasten f
(17 – 26) Kopfhörer m
17 die Ohrhörer m 42 das Batteriefach 65 der tragbare
43 die Modusanzeige Kassettenspieler
18 das Bedienelement
(19 – 22) 44 das Mikrofon 66
(der Walkman )
®
der Bügelkopfhörer
19 die Rücksprungtaste 45 der Mikrofonkopf 67 der Equalizer
20 die Vorsprungtaste mit dem Windschirm m 68 die Steuerungstasten f
21 die Start-und-Pausen- 46 das Kabel 69 das Kassettenfach
Taste 47 der Klinkenstecker
22 die Stopptaste 70 der Weltempfänger
23 das Display mit 48 der tragbare 71 die Teleskopantenne
der Titelanzeige f CD -Radiorekorder 72 die Funktionstasten f
24 die Auswahltasten f 49 der Tragebügel 73 die Stationstasten f
25 die Anschlussbuchse 50 das Radioteil 74 der Drehregler
für die Verbindung 51 der CD -Player für die manuelle
zu einem Computer m 52 das Display Senderabstimmung
26 die Bestätigungstaste 53 der Doppel- 75 das Display
kassettenrekorder 76 der Lautstärke-
54 der Lautsprecher schieberegler
459 Unterhaltungselektronik II 257
258 Unterhaltungselektronik III (Videospielgeräte) 460

1 die Spielkonsole 7 das Gamepad 22 der Gameboy ®,


2 die Anschlussbuchsen f (8–14) eine Handspielkonsole f
für Joysticks m 8 die Richtungstasten 23 der Einschaltknopf
oder Gamepads n 9 der Joystick 24 das Display
3 das Speicherkarten- 10 die Auswahltaste 25 die Spielmenüwahltaste
einschubfach 11 die Starttaste 26 die Aktionstaste
4 die USB -Schnittstelle 12 die Drucktasten f 27 das Bewegungstasten-
[USB : Universal Serial 13 die Feuertasten f kreuz
Bus] 14 die Modustaste 28 die Batteriekontrolllampe
5 der Lüfter mit Kontrollleuchte f 29 die Spielkassette
6 die Infrarotschnittstelle 15 das Fernsehgerät
16 die Spieldarstellung 30 der Lenkrad-Joystick
für Fahrspiele n
17 der Joystick 31 die Lenkradeinheit
18 der Feuerknopf 32 das Lenkrad
19 das Griffstück 33 die Fußeinheit
20 die Auswahltasten f 34 das Gaspedal
21 die Justierung 35 das Bremspedal
461 Unterhaltungselektronik III (Videospielgeräte) 258
259 Videogeräte 462

1 der Camcorder 24 das VHS -Spurschema 51 der DVD -Player


(der Kamerarekorder), 25 die Bandlaufrichtung (der DVD -Spieler)
eine analoge Videokamera 26 die Aufnahmerichtung 52 die Einschalttaste
2 das Zoomobjektiv 27 die Videospur 53 das Display
3 das Okular 28 die Tonspur 54 die Titelanzeige
4 der Bildwandler 29 die Synchronspur 55 die Kapitelanzeige
5 die Video-8-Kassette 30 der Synchronkopf 56 der Infrarotsensor
6 das Aufnahmeband 31 der Tonkopf für die Fernbedienung
7 die Kopftrommel 32 der Videokopf 57 die Audio-direct-Taste
8 der Autofokusstellmotor 58 die Sound-Mode-
9 die Zoomtasten 33 der Mini-DV -VHS - Auswahltaste
10 das Mikrofon Videorekorder, 59 die DVD -Schublade
ein kombinierter 60 die Open-Taste zum
11 der Mini-DV -Camcorder, Videorekorder Öffnen n und Schließen n
eine digitale Videokamera für analoge und der DVD -Schublade f
[DV : Digital Video] digitale Videokassetten f 61 die Wiedergabetaste
12 das Objektiv 34 die Einschalttaste 62 die Stopptaste
13 der Griffgurt 35 die Mini-DV-Betrieb- 63 die DVD -Menü-Taste
14 der ausklappbare Auswahltaste 64 die Cursorsteuerung
LCD -Monitor [LCD : 36 die Mini-DV- 65 die Bestätigungstaste
Liquid Crystal Display Auswurftaste 66 die Systemmenütaste
(Flüssigkristallanzeige f )] 37 das Mini-DV-
Kassettenfach
15 die VHS -Kopftrommel 38 die Wiedergabetaste
[VHS : Video Home 39 die Stopptaste
System] 40 das VHS -Kassettenfach
16 der Löschkopf 41 die VHS -Auswurftaste
17 der Führungsstift 42 die VHS -Betrieb-
18 das Bandlineal Auswahltaste
19 die Tonwelle 43 die Leuchtanzeige
20 der Audiosynchronkopf für Wiedergabe- oder
21 die Andruckrolle Aufnahmebetrieb m
22 der Videokopf 44 das ausklappbare
23 die Kopftrommelwand Bedienungspanel
mit Riefen f zur 45 das Display
Luftpolsterbildung f 46 die Laufzeitanzeige
47 das Wiedergabesymbol
48 das Aufnahmesymbol
49 die Mini-DV-Kassette
50 die VHS -Kassette
463 Videogeräte 259
260 Internet 464

1–4 Computer m 7 der Serverschrank 13 der Serverschrank eines


mit Internetzugang m des Serviceanbieters m Internetdienstanbieters m
1 der od. das Laptop (Serviceproviders m) (Internetproviders m)
(das Notebook) 8 die Rechner m 14 die Server m für
mit Funkverbindung f mit gemietetem Speicher- die Zurverfügungstellung
über ein Funknetzwerk n platz m für Websites f von Daten pl und Internet-
(WLAN n [Wireless und Daten pl von Service- diensten m
Local Area Network]) kunden m 15 die Suchmaschinen-
2 der PC (Personal- 9 die Rechner m mit server m
computer) mit Modem n internen Datenbanken f 16 die geschützten
für die Verbindung über und Dienstleistungen f Server m für
eine Telefonleitung f des Serviceanbieters m den passwortgeschützten
3 der PC (Personalcompu- (Serviceproviders m) Zugriff m auf Daten pl
ter) mit Kabelmodem n 10 der Mailserver und Internetdienste m
für die Verbindung über 11 die Internetdatenleitung
ein Fernsehkabel n 12 der Internetknotenpunkt
4 der PDA (Personal Digital
Assistent) mit Funk-
verbindung f über
ein Mobiltelefon n
5 die Telekommunikations-
leitung
6 die Telekommunikations-
zentrale
465 Internet 260
261 Personalcomputer I 466

1 der PC -Turm (der Tower-PC ), 23 die Verbindungskabel 48 der Schreib-Lese-Kopf


ein stationärer Personal- zur Frontanschlussleiste f 49 die Magnetscheiben f
computer m 24–73 Peripheriegeräte n 50 der Antriebsmotor
2 das Netzteil 24–40 Eingabegeräte n für die Magnetscheiben f
3 das Gehäuse 24 die Infrarottastatur 51 der Antriebsmotor für
4 das CD -DVD -Laufwerk 25 der Infrarotsender den Schreib-Lese-Kopf m
5 der CD -DVD -Brenner 26 die Funktionstasten f 52 die Drehachse
6 das Diskettenlaufwerk 27 das Buchstabenfeld 53 die Plattenhalteklammer
(Floppy-Disk-Laufwerk) 28 die Eingabetaste (Returntaste) 54 die 3,5-Zoll-HD -Diskette,
7 der Auswurfknopf 29 der Trackball (die Rollkugel) eine Floppy Disk f
8 die Frontanschlussleiste 30 die Maustasten f [HD : High Density]
9 die Speicherkarteneinsteckleiste 31 die Trackballmaus, 55 die verschiebbare Schutzplatte
10 die abschließbare Abdeckklappe eine Computermaus 56 die Abtastöffnung
11 der Netzschalter 32 die Maustasten f 57 die HD -Kerbe
12 die Resettaste zum Neustart m 33 die Handauflage 58 der Schreibschutzschieber
des Computers m 34 der Trackball (die Rollkugel) 59 das Beschriftungsfeld
13 die Festplattenlaufwerke n 35 das Scrollrad 60 der Magnetbandspeicher
14 das Verbindungskabel 36 der Scanner (der Streamer)
zur Hauptplatine f 37 die Abdeckklappe 61 das Magnetband
15 der Kombicontroller 38 das Bedienungsfeld 62 die Magnetbandspule
16 die Hauptplatine (das Main- 39 das Vorlagenglas 63 die Magnetbandkassette
board, Motherboard) 40 die Belichtungseinheit 64 der Bandantrieb
17 der Arbeitsspeicher 41–66 Speichermedien n 65 der Antriebsriemen
18 die Zentraleinheit 41 der USB -Speicherstift (der USB - 66 der Antriebsmotor
(die CPU [Central Processing Stick) [USB : Universal Serial Bus] 67–73 Ausgabegeräte n
Unit]), ein Mikroprozessor m 42 das Gehäuse mit 67 der Laserdrucker (der Laser-
19 der Cache-Speicher dem Speicherchip m printer), ein Computerdrucker
(der Cache-Controller) 43 die USB -Schnittstelle 68 das Bedienungsfeld
20 der Steckplatz (der Slot) für 44 der Deckel 69 der Papierbehälter
die Speichererweiterungskarte 45–66 magnetische Speichermedien n 70 der Papiereinzugsschacht
21 der Steckplatz (der Slot) 45 das Festplattenlaufwerk 71 der Papierauswurf
für die Grafikkarte (die Festplatte, die Harddisk) 72 der Papierausdruck
22 die Steckkarte für serielle 46 das Gehäuse 73 die Lüfteröffnung für
und parallele Schnittstellen f 47 der Zugriffsarm (der Aktuator) die Belichtungseinheit
467 Personalcomputer II (mobile Computer) 262

1 der od. das Laptop 17 der LCD -Monitor [LCD : 33 die Auswahltasten f
(das Notebook), Liquid Crystal Display für die Grundfunktionen f
ein tragbarer Computer m (Flüssigkristallanzeige f )] 34 die Navigationsscheibe
2 der Monitordeckel 18 der Monitorauflageschutz 35 die Speicher-
3 das Gehäuse 19 der Monitordeckel- erweiterungskarte
4 der Kartensteckplatz verschluss
(der Einschubschacht) 20 die Steckkarte 36 der Tablet-PC
5 das Lüftergitter 21 das Beschriftungsfeld 37 der Eingabestift
6 die Infrarotschnittstelle 22 der Führungsstift 38 die Auswahltaste
7 der Netzwerkanschluss 39 die Eingabespitze
8 die Parallelschnitt- 23 die Laptoptasche 40 die Bedientasten f
stelle für den Drucker- 24 die Kleinteiltasche für die Darstellungs-
anschluss m 25 der Tragegriff ausrichtung
9 die Webcam 41 die Stromanschluss-
10 das USB -Anschlusskabel 26 der PDA buchse
(USB -Kabel) [USB : (Personal Digital 42 die Tastaturanschluss-
Universal Serial Bus] Assistent) buchse
11 die Betriebsleuchtdioden f 27 das Gehäuse 43 der Betriebsschalter
12 die Betriebstasten f 28 der Einschaltknopf 44 die programmierbaren
13 die Tastatur 29 der Eingabestift Auslösetasten f
14 die Maustaste 30 der Touchscreen mit den 45 das Steuerrad
15 das Touchpad Programmsymbolen n 46 der Bildschirm
16 das Monitordeckel- 31 das Eingabefeld
scharnier 32 die Auswahlfelder n
263 Büro I (Sekretariat) 468

1–39 das Sekretariat 16 der Personalcomputer 29 der Stenoblock


(das Vorzimmer) (PC) (der Stenogrammblock)
1 der Schiebetürenschrank 17 der Monitor 30 der Kugelschreiber
2 der Hängeregisterschrank (der Bildschirm) 31 der Ablagekorb
3 der Aktenschrank 18 die Tastatur (der Briefkorb)
4 die Rolltür 19 die Maus 32 der Geschäftsbrief
5 der Aktenordner 20 das Mauspad 33 die Unterschriftenmappe
6 das Telefaxgerät 21 der Rechner 34 der Pultordner
(das Faxgerät) 35 der Wandplaner
7 das Telefax (das Fax) 22 das Telefon (der Jahresplaner)
8 die gerahmte Grafik, (hier: das Systemtelefon) 36 der Papierkorb
eine Wanddekoration f (23 – 26) 37 der Aktenvernichter
9 die Wanduhr 23 der Hörer 38 der Rollcontainer
10 der Schreibtisch 24 die Wähltastatur 39 der Bürodrehstuhl
11 der Drucker 25 das Tastenfeld mit
12 das Druckwerk den Funktionstasten f
13 das Druckerpapier 26 das Beistellterminal
14 der Tischrechner für zusätzliche Funktions-
15 die Schreibtischlampe tasten f
27 der Tintenfeinschreiber,
ein Schreibgerät n
28 der Stifteköcher
469 Büro II (Chefzimmer) 264

1–42 das Chefzimmer 16 das Systemtelefon 30 die Schrankwand


1 der Schreibtischsessel (17 – 20) 31 das Barfach
2 der Schreibtisch 17 das Mobiltelefon 32 die Getränke n
3 die Schreibplatte 18 die Wähltastatur 33 die Fachbücher n
4 die Schreibtischlampe 19 der Telefonhörer 34 die Fachzeitschriften f
5 die Schreibunterlage 20 die Funktionstasten f
6 das Notebook, 21 der Besuchersessel 35 die Besprechungsecke
ein tragbarer Personal- 36 der Konferenztisch
computer m 22 der Panzerschrank (Besprechungstisch)
7 der Terminkalender (der Tresor) (23 – 28) 37 der Konferenzstuhl
(der Organizer) 23 die Riegelbolzen m (Besprechungsstuhl)
8 der Taschenrechner 24 die Stahltür 38 das Mikrokassetten-
9 die Schreibschale mit Drehrad m Diktiergerät
10 der Füllfederhalter 25 das Zahlenschloss 39 der Aschenbecher
11 der PDA (Personal 26 der gepanzerte
Digital Assistent), Schlossraum 40 das od. die Flipchart
ein Taschencomputer m 27 die vertraulichen 41 der Flipchartblock
12 die Unterschriftenmappe Unterlagen pl 42 der Flipchartmarker
13 der Geschäftsbrief 28 das Bargeld
14 der Rollcontainer 29 das Wandbild
15 die Schublade
265 Büro III (Büromaterial) 470

1–40 Büromaterial n 14 der Klebestreifen- 31 der Aktenordner


1 die Büroklammer tischabroller (15 u. 16) 32 das Rückenschild
2 die Aktenklammer 15 die Klebestreifenrolle 33 das Griffloch
3 die Spitzdose, 16 die Abreißkante
ein Anspitzer m 17 der Anfeuchter 34 der Belegordner
4 der Radiergummi 18 der Textmarker (35 – 38)
19 der Filzschreiber 35 die Ordnermechanik
5 der Tischhefter, (der Filzstift) 36 der Griffhebel
ein Büroheftgerät n 20 der Haftnotizblock 37 der Klemmbügel
6 der Drehamboss 38 der Kontoauszug
7 das Heftklammern- 21 der Taschenrechner 39 das Lineal
magazin mit Schiebelade- (22 – 29) 40 die Zentimeter-
mechanik f 22 die Solarzellen f und Millimeterskala
23 die LCD -Anzeige [LCD :
8 der Locher Liquid Crystal Display
(9 u. 10) (Flüssigkristallanzeige f )]
9 die Anschlagschiene 24 die Funktionstasten f
10 der Abfallkasten 25 die Zifferntasten f
11 der Klebestift 26 die Kommataste
12 die Korrekturflüssigkeit 27 die Rechenbefehlstasten f
13 der Klebestreifen- 28 die Speichertasten f
handabroller 29 die Prozentrechnungs-
taste
30 der Wochenkalender,
ein Tischkalender
471 Büro III (Büromaterial) 265
266 Büro IV (Großraumbüro) 472

1–53 das Großraumbüro 7 der Aktenordner 19 die Kundendienst-


1 die Trennwand 8 die Mitarbeiterin sachbearbeiterin
(der Raumteiler) bei der Archivierung f 20 die Kundin
9 die Sachbearbeiterin 21 die Wanddekoration
2 der Registraturschrank 10 die Aktennotiz 22 die schalldämmende
(2–6) 11 das Telefon Trennwand, ein Raum-
3 die Schublade mit 12 das Aktenregal gliederungselement n
der Hängeregistratur f 13 der Schreibtisch 23 die Schreibkraft
4 der Hängerahmen 14 der Büroschrank 24 die Schreibmaschine
5 der Hängeordner 15 die Pflanzeninsel,
(der Hängehefter, eine Raumbegrünung f
die Hängetasche, 16 die Zimmerpflanzen f
die Hängemappe) 17 die Programmiererin
6 der Karteireiter 18 der Personalcomputer
(der PC )
473 Büro IV (Großraumbüro) 266

25 der Karteischrank 34 der Notizblock 46 die Datenzentrale


26 die Kundenkartei 35 die Fonotypistin (Rechenzentrale)
27 der Bürostuhl, 36 das Diktiergerät (47 – 52)
ein Drehstuhl 37 der Ohrhörer 47 der Bildschirm-
28 der Schreibmaschinen- 38 das statistische Schaubild arbeitsplatz
tisch (die Statistik) 48 der Papierkorb
29 der Karteikasten 39 der Schreibtisch- 49 die Umsatzstatistik
30 das Allzweckregal unterschrank 50 die Datenblätter n
31 der Chef 40 der Schiebetürenschrank 51 der Drucker
32 der Geschäftsbrief 41 die Schrankelemente n 52 der Ausdruck
33 die Chefsekretärin 42 das Verbindungselement 53 der od. das Laptop,
43 das Hängeregal ein tragbarer Computer m
44 der Ablagekorb
45 der Wandkalender
267 Büro V (Maschinen und Geräte) 474

1 die Kugelkopf- 35 das Kopiergerät 64 die Frankiermaschine


schreibmaschine, (ugs. der Kopierer, (der Freistempler)
eine elektrische Schreib- der Kopierautomat) 65 die Zifferntasten f
maschine 36 die Abdeckung 66 die Funktionstasten f
2 der Walzenstechknopf mit dem Einzelkopie- 67 das Telefonkabel für
3 die Schreibwerk- auswurf m die Onlineabbuchung
rückführung (Schlitten- 37 die Universal- der Portokosten pl
rückführung) papierkassette 68 die Brief- und
4 der Walzenlöser 38 die einstellbaren Päckchenwaage
5 die Radierauflage Papierkassetten f
6 die Schreibwalze 39 die Verkleidungsklappe 69 der Klebebinder
7 das Schreibfenster 40 die Duplexeinheit für Thermobindungen f
8 der Kugelkopf 41 die Sortiereinheit 70 der Aufnahmeschacht
(Schreibkopf) (der Sorter) für die Bindemappe
9 die Farbbandkassette 42 die Kopienablage 71 die Bereitschaftsanzeige
10 der Papierhalter 43 die Funktionstasten f
11 die Führungsrolle 44 das Display 72 die Drahtkamm-
12 die Gehäuseabdeckung 45 das Ziffernfeld bindemaschine
13 der Papiereinwerfer 46 die Kopiertaste für Spiralbindungen f
14 der Zeileneinsteller 73 der Stanzhebel
15 der Walzendrehknopf 47 die Brieffalzmaschine 74 der Stanzschacht
16 die Randeinstellung (der Falzautomat) 75 der Binderückenhalter
17 der vordere Randsteller 48 die Papiereingabe 76 der Binderücken-
18 der hintere Randsteller (der Zuführtisch) schließhebel
19 der Farbbandwähler 49 die Falzeinrichtung
20 der Anschlagstärke- 50 der Auffangtisch 77 die Kuvertiermaschine
einsteller 78 der Kuvertschacht
51 das Mikrokassetten- 79 die Dokumenten-
21 das Blocktastenfeld Diktiergerät (52 – 61) schächte m
(die Tastatur) (22 – 29) 52 der Fußschalter 80 das Steuerungstastenfeld
22 die Randlösetaste 53 der Kopfhörer (Ohrhörer) 81 das Display
23 die Umschalttaste 54 der Lautsprecher 82 die Kuvertausgabe
24 der Umschaltfeststeller 55 das Kassettenfach
25 die Tabulatortaste 56 die Auswurftaste
26 die Leertaste 57 das Bandzählwerk
27 die Tabulatorlöschtaste 58 die Schieberegler m
28 die Rücktaste 59 die Funktionstasten f
29 der Zeilenschalter 60 die Einschalttaste
30 der Ein-/Ausschalter 61 das Handmikrofon
62 der Rüttler zum
31 der Austauschkugelkopf Glattstoßen n
32 die Type von Papierstapeln m
33 der Schreibkopfdeckel 63 der Papierstapel
34 die Zahnsegmente n
475 Büro V (Maschinen und Geräte) 267
268 Bank I 476

1–17 die Selbstbedienungszone 8 der Karteneingabeschlitz 27 die Kreditkarte


(SB -Zone) 9 die Bargeldausgabe (28 u. 29)
1 die Eingangstür 10 die Belegausgabe 28 der Name des Kredit-
2 der Foyerkartenleser zum 11 der Kontoauszugsdrucker kartenunternehmers m
Öffnen n der Eingangstür f 12 der Kontoauszug 29 die erhaben geprägte
3 der Zugang 13 die berwachungskamera Kreditkartennummer
zur Kundenhalle f 14 das Stehpult 30 der berweisungsauftrag
15 der Formularständer (der Zahlschein)
4 der Geldautomat 16 das Infoplakat
5 der Bildschirm 17 der Briefeinwurfschlitz
6 die Auswahltasten f 18 die Bankkundin
für den Auszahlungs-
betrag m 19 die EC -Karte
7 die Tastatur für (Eurochequekarte)
die PIN -Eingabe [PIN : 20 der Name des ausgeben-
Personal Identification den Kreditinstituts n
Number (persönliche 21 die Kontonummer
Geheimzahl f )] 22 die Ablauffrist
23 die Kartennummer
24 der Geldkartenchip
25 der Name des Karten-
inhabers m
26 der Magnetstreifen
[rückseitig]
477 Bank II 269

1–38 die Kundenhalle 15 das UV-Geldschein- 32 die Servicegruppe


(Schalterhalle) prüfgerät (der Beratungsbereich)
1 der Kundentresen 16 das Münzzählbrett (33 – 37)
(die Thekenanlage) 17 die elektronische 33 der Stuhl des Beraters m
2 der Kassenschalter Geldwaage (des Service-
3 die Bankangestellte 18 der Diskretions- mitarbeiters m)
4 der Bankkunde abstandshalter 34 der Schreibtisch
5 der Personalcomputer 19 der Prospektständer 35 die Broschüren f
(der PC ) 20 der Prospekt 36 die Schreibtisch-
6 die Tastatur 21 die Formularfächer n verkleidung
7 die Maus 22 der Kurszettel 37 der Besucherstuhl
8 der verborgene 23 die Girobox, ein 38 das Fenster
Alarmknopf Einwurfkasten m für 39 die Passanten m
9 der beschäftigtenbediente berweisungsaufträge m
Banknotenautomat und Schecks m
(der BBA ) 24 das Kundenschreibpult
10 die Schublade 25 der Formularständer
11 die Formularvordrucke m 26 der Kugelschreiber
12 die Notenzählmaschine 27 der Durchgang
13 der Notensortierer zum Tresorraum m
14 die Rechenmaschine 28 die berwachungskamera
29 der Aktenschrank
30 der Belegkoffer
31 die Grünpflanze
als Raumteiler m
Für freundliche Unterstützung und Mitarbeit haben wir zu danken:

ADB GmbH, Bestwig; AEG -Telefunken, Wolfenbüttel; Agco Dual Gebrüder Steidinger, St. Georgen/Schwarzwald; Durst AG ,
GmbH & Co. oHG ., Melanie Knoll, Marktoberdorf; Agfa-Gevae- Bozen (Italien); Gebrüder Eberhard, Pflug- und Landmaschinen-
rt AG , Leverkusen; Eduard Ahlborn GmbH, Hildesheim; AID , fabrik, Ulm; Gabriele Echtermann, Hemsbach; Dipl.-Ing. W.
Land- und Hauswirtschaftlicher Auswertungs- und Informati- Ehret GmbH, Emmendingen-Kollmarsreute; Eichbaum-Braue-
onsdienst e. V., Bonn-Bad Godesberg; Bruno Allmann KG , Hans reien AG , Worms/Mannheim; Walter Emrich, Maschinen u.
Hassert, Hamburg; Amazonen Werke H. Dreyer GmbH & Co. KG , Werkzeuge für Holz und Kunststoff, Barsbüttel; ER-WE-PA ,
Wilfried Koldehoff, Hasbergen; Arbeitsausschuss der Wald- Maschinenfabrik und Eisengießerei GmbH, Erkrath bei Düssel-
arbeitsschulen beim Kuratorium für Waldarbeit und Forsttech- dorf; Escher Wyss GmbH, Ravensburg; Eumuco Aktiengesell-
nik, Bad Segeberg; Arnold & Richter KG , München; Atema AB , schaft für Maschinenbau, Leverkusen; European Honda Motor
Härnösand (Schweden); Audi NSU Auto-Union AG , Ingolstadt; Trading GmbH, Offenbach; European Space Agency, ESA , Mar-
Bayerische Motorenwerke AG , BMW , Stefano Tognoli, Mün- kus Bauer, Bernhard von Weyhe, Darmstadt; Euro-Photo GmbH,
chen; Bayerische Motorenwerke AG , München; Béché & Grohs Willich; ExxonMobil Central Europe Holding GmbH, Karl-Heinz
GmbH, Hückeswagen/Rhld.; Berufsbildungswerk des Steinmetz- Schult-Bornemann, Hamburg; Fachgemeinschaft Feuerwehr-
und Bildhauerhandwerks e. V., Wiesbaden; Big Dutchman fahrzeuge und -geräte, Verein Deutscher Maschinenbau-An-
(Deutschland) GmbH, Bad Mergentheim und Calveslage über stalten e. V., Frankfurt am Main; Fachnormenausschuss Maschi-
Vechta; Biologische Bundesanstalt für Land- und Forstwirt- nenbau im Deutschen Normenausschuss DNA , Frankfurt am
schaft, Braunschweig; Biologische Bundesanstalt für Land- und Main; Fachnormenausschuss Schmiedetechnik in DIN
Forstwirtschaft: Fachgruppe Anwendungstechnik, Dirk Raut- Deutsches Institut für Normung e. V., Hagen; Fachverband der
mann, Institut für Pflanzenschutz in Ackerbau und Grünland, Polstermöbelindustrie e. V., Herford; Fachverband des Deut-
Prof. Dr. Gerhard Bartels, Dr. Wolfgang Büchs, Institut für Pflan- schen Tapetenhandels e. V., Köln; Fachverband Rundfunk und
zenschutz im Forst, Prof. Dr. Alfred Wulf, Institut für Pflanzen- Fernsehen im Zentralverband der Elektrotechnischen Indus-
schutz im Gartenbau, Dr. Martin Hommes, Braunschweig; trie e. V., Frankfurt am Main; Fahr AG Maschinenfabrik, Gott-
Black & Decker, Idstein/Ts.; Bolex GmbH, Ismaning; Botani- madingen; Fendt & Co., Argrartechnik, Marktoberndorf; Fich-
sches Institut Hamburg, Dr. Carsten Schirarend; Braun AG , tel & Sachs AG , Schweinfurt; Karl Fischer, Pforzheim; Fischer
Frankfurt am Main; Maschinenfabrik zum Bruderhaus GmbH, Appelt Kommunikation, Düsseldorf; Heinrich Gerd Fladt, Lud-
Reutlingen; Bund Deutscher Radfahrer e. V., Gießen; Bundes- wigshafen am Rhein; Förderungsgemeinschaft des Deutschen
anstalt für Arbeit, Nürnberg; Bundesanstalt für Wasserbau, Bäckereihandwerks e. V., Bad Honnef; Forschungsanstalt für
Karlsruhe; Bundesbahndirektion Karlsruhe; Bundesinnungs- Weinbau, Gartenbau, Getränketechnologie und Landespflege,
verband des Deutschen Schuhmacher-Handwerks, Düsseldorf; Geisenheim am Rhein; Forschungsinstitut der Zementindustrie,
Bundeslotsenkammer, Hamburg; Bundesverband Bekleidungs- Düsseldorf; Johanna Förster, Mannheim; Stadtverwaltung
industrie e. V., Köln; Bundesverband der Deutschen Gas- und Frankfurt am Main, Straßen- und Brückenbauamt, Frankfurt
Wasserwirtschaft e. V., Frankfurt am Main; Bundesverband der am Main; Freier Verband Deutscher Zahnärzte e. V., Bonn-Bad
Deutschen Zementindustrie e. V., Köln; Bundesverband Glasin- Godesberg; Fuji Photo Film (Europa) GmbH, Düsseldorf;
dustrie e. V., Düsseldorf; Bundesverband Metall, Essen-Kray und Gartenakademie Baden-Württemberg e. V., Jeanette Schweikert,
Berlin; Bundeszahnärztekammer, Berlin; Burkhardt + Weber KG , Heidelberg; Gesamtverband der Deutschen Maschen-Industrie
Reutlingen; Busatis-Werke KG , Remscheid; Claas GmbH, e. V., Gesamtmasche, Stuttgart; Gesamtverband der deutschen
Harsewinkel; Copygraph GmbH, Hannover; Dr. Irmgard Correll, Textil- und Modeindustrie e. V., Eschborn; Gesamtverband der
Mannheim; Daimler-Benz AG , Stuttgart; Dalex-Werke Niepen- Textilindustrie in der BRD , Gesamttextil, e. V., Frankfurt am
berg & GmbH, Wissen; Dango & Dienenthal Filtertechnik GmbH, Main; Gesamtverband des Deutschen Steinkohlenbergbaus, Es-
Rainer Dango, Erwin Tschapowetz, Siegen; Elisabeth Daub, sen; Geschwister-Scholl-Gesamtschule, Mannheim-Vogelstang;
Mannheim; John Deere Vertrieb Deutschland, Mannheim; Eduardo Gomez, Mannheim; Gossen GmbH, Erlangen; Rainer
Deutsche Bahn AG , Änne Kliem, Berlin; Deutsche Bank AG , Götz, Hemsbach; Grapha GmbH, Ostfildern; Ines Groh, Mann-
Filiale Mannheim; Deutsche Post AG , Bonn; Deutsche Telekom heim; Heinrich Groos, Geflügelzuchtbedarf, Bad Mergentheim;
AG , Bonn; Deutsche Eislauf-Union e. V., München; Deutsche Grundig AG , Fürth; A. Gruse, Fabrik für Landmaschinen, Groß-
Gesellschaft für das Badewesen e. V., Essen; Deutsche Gesell- berkel; Hafen Hamburg, Informationsbüro, Hamburg; Hagedorn
schaft für Schädlingsbekämpfung mbH, Frankfurt am Main; Landmaschinen GmbH, Warendorf/Westf.; kino-hähnel GmbH,
Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, Bremen; Erftstadt Liblar; Angelika Haller-Wolf, Oftersheim; Dr. Adolf
Deutsche Milchwirtschaft, Molkerei- und Käserei-Zeitung (Ver- Hanle, Mannheim; Hauptverband Deutscher Filmtheater e. V.,
lag Th. Mann), Gelsenkirchen-Buer; Deutsche Reiterliche Ver- Hamburg; Haus des Sports, Hamburg; Dr.-Ing. Rudolf Hell
einigung e. V., Abteilung Sport, Warendorf; Deutsche Schmuck GmbH, Kiel; W. Helwig Söhne KG , Ziegenhain; Geflügelfarm
und Uhren GmbH, Oswald Meisenbacher, Pforzheim; Deutsche Hipp, Mannheim; Gebrüder Holder, Maschinenfabrik, Metzin-
Versuchs- und Prüf-Anstalt für Jagd- und Sportwaffen e. V., gen; Holsten-Brauerei AG , Horst Bollmann, Hamburg; Michael
Altenbeken-Buke; Deutscher Amateur-Box-Verband e. V., Essen; Holtmann, Bayreuth; Horten Aktiengesellschaft, Düsseldorf;
Deutscher Bob- und Schlittensportverband e. V., Berchtesgaden; IBM Deutschland GmbH, Stuttgart; Industrie der Steine + Er-
Deutscher Eissport-Verband e. V., München; Deutscher Fechter- den, Das Fachmagazin für Arbeit, Sicherheit und Gesundheit;
Bund e. V., Bonn; Deutscher Fußball-Bund, Frankfurt am Main; Industrieverband Gewebe, Frankfurt am Main; Industriever-
Deutscher Handball-Bund, Dortmund; Deutscher band Massivumformung e. V., Hagen; Industrievereinigung
Hockey-Bund e. V., Köln; Deutscher Jagdschutz-Verband e. V., Chemiefaser e. V., Frankfurt am Main; Innenministerium Baden-
Bonn; Deutscher Leichtathletik-Verband, Darmstadt; Deutscher Württemberg, Stuttgart; Institut für angewandte Trainingswis-
Motorsport-Verband e. V., Frankfurt am Main; Deutscher senschaften, Dr. Karin Knoll, Leipzig; Instrumentation Marke-
Schwimm-Verband e. V., München; Deutscher Turner-Bund, ting Corporation, Burbank (CA) ; IT-PR GmbH, Hamburg; ITT
Würzburg; Deutscher Verein von Gas- und Wasserfachmännern Schaub-Lorenz Vertriebsgesellschaft mbH, Pforzheim; M. Jako-
e. V., Eschborn; Deutscher Wetterdienst, Zentralamt, Offen- by KG , Maschinenfabrik, Hetzerath/Mosel; Jenoptik Jena GmbH,
bach; Deutsches Institut für Normung e. V., Fachnormenaus- Jena; Gebr. Jürgens, Hamburg; Dipl.-Ing. Helmut Kahnt, Am-
schuss Theatertechnik, Frankfurt am Main; Deutsches Rotes melshein; Wilhelm Kaßbaum, Hockenheim; Van Katwijk s In-
Kreuz, Bonn; Friedrich Dick GmbH, Esslingen; DIN Deutsches dustrieën N. V. , Staalkat Div., Aalten (Holland); Forschungszen-
Institut für Normung e. V., Köln; Dr. Maria Dose, Mannheim; trum Karlsruhe; Leo Keskari, Offenbach; Dr. Rolf Kiesewetter,
Mannheim; Ev. Kindergarten, Hohensachsen; Kinderparadies Christian Schura, Mannheim; Schutzgemeinschaft Deutscher
Hamburg, Hamburg; Kindertagesstätte Caprivistraße, Thomas Wald, Bonn; Schwarzkopf Professional, Hamburg; Shell
Wulf, Hamburg; Klambt-Druck GmbH, Offset-Abteilung, Speyer; Deutschland Oil GmbH, Raffinerie Heide, Corinna Walter; Sie-
Susanne Klein, Hamburg; Maschinenfabrik Franz Klein, Salz- mens AG , Bereich Mess- und Prozesstechnik, Bild- und Ton-
kotten; Dr. Klaus-Friedrich Klein, Mannheim; Klimsch + Co., technik, Karlsruhe; Siemens AG , Dental-Depot, Mannheim;
Frankfurt am Main; Dieter Kneifel, Speyer; Kodak AG, Stuttgart; Siemens-Reiniger-Werke, Erlangen; Sinar AG , Schaffhausen,
Alfons Kordecki, Eckernförde; Heichrich Kordecki, Mannheim; Feuerthalen (Schweiz); Sony Deutschland GmbH, Köln; Spitzen-
Brigitte Karnath, Wiesbaden; Krefelder Milchhof GmbH, Kre- organisation der Filmwirtschaft e. V., Wiesbaden; Stadtwerke
feld; Dr. Dieter Krickeberg, Musikinstrumenten-Museum, Ber- Verkehrsbetriebe Mannheim; Stahlinstitut VdEh, Hans-Peter
lin; H. Krieghoff GmbH, Ralf Müller, Ulm; Bernard Krone GmbH, Pannek, Düsseldorf; W. Steenbeck & Co., Hamburg; Steinbruchs-
Spelle; Christoph Krümpelmann, Bissee; Pelz-Kunze, Mann- Berufsgenossenschaft, Peter Schrandt, Langenhagen; Stiftung
heim; Heinrich Kuper GmbH & Co. KG , Rietberg; Kuratorium für Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung,
Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e. V., KTBL , Dr. Frank Poppe, Bremerhaven; Streitkräfteamt, Dezernat Wer-
Dr. Rainer Metzner, Darmstadt; Kuratorium für Technik und bemittel, Bonn-Duisdorf; Bau- und Möbelschreinerei Fritz Strö-
Bauwesen in der Landwirtschaft, Darmstadt-Kranichstein; bel, Mannheim; Gebrüder Sucker GmbH & Co. KG , Möchen-
Lafarge Deutschland, Ralf-Joachim Krenzin, Oberursel; Landes- gladbach; Gebrüder Sulzer AG , Winterthur (Schweiz); Dr. med.
anstalt für Pflanzenschutz, Stuttgart; Landesbetrieb Kranken- Alexander Tafel, Weinheim; Technical Office, Martin Holländer,
häuser, LBK , Jens Oliver Bonnet, Hamburg; Landesinnungs- Hamburg; Technische Universität Berlin, Prof. Dr. Johannes
verband des Schuhmacherhandwerks Baden-Württemberg, Cramer, Barbara Perlich; Technische Universität Hamburg-Har-
Stuttgart; Landespolizeidirektion Karlsruhe; Landwirtschafts- burg, Prof. Dr. Knut Wichmann, Hamburg; Klaus Thome, Mann-
kammer Nordrhein-Westfalen, Dr. Carl-Ludwig Riedel; Land- heim; Tischler-Innung Hamburg beim Fachverband Holz und
wirtschaftskammer Weser-Ems, Silke Schierhold; Landwirt- Kunststoff Hamburg e. V.; Toyota Deutschland GmbH, Köln;
schaftskammer, Hannover; Metzgerei Lebold, Mannheim; Louis Prof. Dr. med. Michael Trede, Städt. Krankenanstalten, Mann-
Leitz, Stuttgart; Ernst Leiz Wetzlar GmbH, Wetzlar; Christa heim; Trepel AG , Wiesbaden; Verband der Deutschen Hochsee-
Leverkinck, Mannheim; Franziska Liebisch, Mannheim; Franz- fischereien e. V., Bremerhaven; Verband der Deutschen Schiff-
Karl Frhr. von Linden, Mannheim; Linhof GmbH, München; bauindustrie e. V., Hamburg; Verband der Korbwaren-, Korb-
Loewe Opta GmbH, Kronach; Beate Lüdicke, Mannheim; möbel- und Kinderwagenindustrie e. V., Coburg; Verband des
MAN AG , Werk Augsburg; Mannheimer Verkehrs-Aktiengesell- Deutschen Drechslerhandwerks e. V., Nürnberg; Verband des
schaft (MVG ), Mannheim; Medizinische Universität Lübeck, Deutschen Faß- und Weinküfer-Handwerks, München; Verband
Dr. Christian Brockmann; Milchzentrale Mannheim-Heidel- Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V.: Fachabteilung
berg AG , Mannheim; Mineralölwirtschaftsverband e. V., Dr. Bar- Glasmaschinen- und Anlagen, Fachverband Textilmaschinen,
bara Meyer-Bukow, Hamburg; Ministerium für Ernährung und Frankfurt am Main; Verband Deutscher Papierfabriken e. V.,
Ländlichen Raum Baden-Württemberg, Thomas Huttenlocher, Bonn; Verband Kommunaler Städtereinigungsbetriebe, Köln-
Stuttgart; Minolta GmbH, Ahrensburg; Ing. W. Möhlenkamp, Marienburg; Verband technischer Betriebe für Film und Fernse-
Melle; Adolf Mohr Maschinenfabrik, Hofheim; Mörtl Schlepper- hen e. V., Berlin; Verein Deutscher Eisenhüttenleute, Düsseldorf;
gerätebau KG , Gemünden/Main; Elke Müller, Schneverdingen; Verein Deutscher Zementwerke, Düsseldorf; Vereinigung Deut-
Hans-Heinrich Müller, Mannheim; Müller Martini AG , Zofin- scher Elektrizitätswerke, VDEW , e. V., Frankfurt am Main;
gen; Museum für Kommunikation, Dr. Oliver Rump, Hamburg; Verkehrsverein Weinheim/Bergstr.; J. M. Voith GmbH, Heiden-
Norddeutscher Rundfunk, Wingolf Grieger, Thorsten Samesch, heim; Volkswagenwerk AG, Wolfsburg; Helmut Volland, Erlan-
Hamburg; Gebr. Nubert KG , Spezialeinrichtungen, Schwäbisch gen; Dr. med. Dieter Walter, Weinheim; J. Walter Co. Maschinen
Gmünd; Nürnberger Hercules-Werke GmbH, Nürnberg; Ober- GmbH, Wilhelmsthal (Steinberg); W. E. G. Wirtschaftsverband
finanzdirektion Hamburg, Pressestelle Zoll, Arne Petrick, Erdöl- und Erdgasgewinnung e. V., Hannover; Einrichtungshaus
Hamburg; Ing. C. Olivetti & C., Ivrea (Italien); Olympia Werke AG , für die Gastronomie Jürgen Weiss & Co., Düsseldorf; Wella
Wilhelmshaven; Opel AG , Rüsselsheim; Ludwig Pani Lichttech- Aktiengesellschaft, Darmstadt; Optik-Welzer, Mannheim;
nik und Projektion, Wien (Österreich); Ulrich Papin, Mannheim; Werbe & Graphik Team, Schriesheim; Dr. Matthias Wermke,
Pfalzmilch Nord GmbH, Ludwigshafen/Albisheim; Adolf Pfeiffer Weinheim; Wiegand Karlsruhe GmbH, Ettlingen; Dr. Klaus
GmbH, Ludwigshafen am Rhein; Philips Pressestelle, Hamburg; Wiemann, Gevelsburg; Eigel Wiese, Hamburg; Wirtschafts-
Carl Platz GmbH Maschinenfabrik, Frankenthal/Pfalz; Andreas vereinigung Bergbau, Bonn; Wirtschaftsvereinigung Eisen- und
Piel, Jork; Porzellanhaus Lenffer & Sohn KG , Laurenz Lenffer, Stahlindustrie, Düsseldorf; Wolf-Dietrich Wyrwas, Mannheim;
Hamburg; Posttechnisches Zentralamt, Darmstadt; Rabe-Werk Yashica Europe GmbH, Hamburg; Zechnersche Buchdruckerei,
Heinrich Clausing, Bad Essen; Rahdener Maschinenfabrik Au- Speyer; Carl Zeiss, Oberkochen; Zentrale für Gussverwendung,
gust Kolbus, Rahden; Rank Strand Electric, Wolfenbüttel; Dipl.- ZGV , im Deutschen Gießereiverband, DGV , Düsseldorf; Zen-
Ing. Hubert Reichert, Architekt, Karlsruhe; Stephan Reinhardt, tralverband der Deutschen Elektrohandwerke, ZVEH , Frankfurt
Worms; Nic. Reisinger, Graphische Maschinen, Frankfurt-Rödel- am Main; Zentralverband der Deutschen Goldschmiede, Silber-
heim; Rena Büromaschinenfabrik GmbH & Co., Deisenhofen schmiede und Juweliere e. V., Königstein; Zentralverband der
bei München; Werner Ring, Speyer; Ritter Filmgeräte GmbH, deutschen Seehafenbetriebe e. V., Hamburg; Zentralverband der
Mannheim; Röber Saatreiniger KG , Minden; Rollei Werke, elektrotechnischen Industrie e. V., Fachverband Phonotechnik,
Braunschweig; Margarete Rossner, Mannheim; Roto-Werke Hamburg; Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks
GmbH, Königslutter; Ruhrkohle Aktiengesellschaft, Essen; e. V., Bad Honnef; Zentralverband des Deutschen Friseurhand-
Hans-G. Sack, Hamburg; Papierfabrik Salach/Württ.; Dr. Karl werks, Köln; Zentralverband des Deutschen Handwerks ZDH ,
Schaifers, Heidelberg; Oberarzt Dr. med. Hans-Jost Schaumann, Bonn; Zentralverband des Kürschnerhandwerks, Bad Homburg;
Städt. Krankenanstalten, Mannheim; Schlachthof Mannheim; Zentralverband für Uhren, Schmuck und Zeitmesstechnik,
Hildegard Schmider, Mönchengladbach; Joachim Schmidt, Bundesinnungsverband des Uhrmacherhandwerks, Königstein;
Mannheim; Dr. Schmitz + Apelt, Industrieofenbau GmbH, Wup- Zentralverband Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Bonn;
pertal; Maschinenfabrik Schmotzer GmbH, Bad Windsheim; Dr. Michael Zimmer, Internist, Hamburg; Erika Zöller, Edingen;
Hans Schoeneberg, Ahrensburg; Mälzerei Schragmalz, Berg- Zündapp-Werke GmbH, München.
hausen b. Speyer; Ulrich Schulz-Gericke, Zahnarzt, Hamburg;
WS-D-71114-7_Was_j._wissen_muss_170x240_SW 25.05.11 13:08 Seite 1

Ein Nachschlagewerk zum Informieren,


Schmökern und Staunen
Duden – Was jeder wissen muss
Komprimiertes Wissen für Beruf und Alltag, Schule und Einstel-
lungstest, Smalltalk und Quiz. In 30 übersichtlichen, nach Wissens-
gebieten gegliederten Kapiteln finden sich aktuelle Antworten auf
Fragen wie „Auf welchen Politiker wurden die meisten Attentate
verübt?“ oder „Wo regnet es am meisten?“. Infokästen erhellen
Hintergründe und verraten aufschlussreiche Details. Mit vielen
spannenden Listen und Tabellen.
480 Seiten. Gebunden.
Kolben

Tauchsieder

Entsafter

Grenzrachenleh
Grenzrachenlehre

Sonde
de

Gib mir mal bitte das Dingsbums, Allgemeinbildung Zuckerrübe


ckerrübe

das Dingsda, das Dings.


Oft kennen wir sie nicht, die treffende Bezeichnung
für einen Gegenstand. Das Bildwörterbuch erweitert den
Wortschatz und verschafft Klarheit und Sicherheit.
Wie heißt

Wie heißt das Dingsda?


Stierkampfattrappe
Die rund 260 Bildtafeln mit unzähligen Einzelbildern und

das Dingsda?
thematischen Szenen erschließen die wichtigsten Bereiche
des Lebens. Mehr als 10 000 Begriffe helfen dabei, die
Dinge beim richtigen Namen zu nennen.
Nützlich für alle, die Deutsch als Fremdsprache lernen oder
als Muttersprache sprechen. Zum Nachschlagen und Entde-
cken für Lehrer und Schüler, Eltern, Großeltern und Kinder Ein Bildwörterbuch
sowie alle Sprachinteressierten.
Lure

Tiefenmess
Tiefenmessschieber
An
Anlegegoniometer
Kitha
Kithara

Matrizenspanner
Steinschlaghelm

Einrad
Frühlingsknollenblätterpilz

ISBN 978-3-411-70105-6
14,95 F (D) · 15,40 F (A)
Wanderfalke

www.duden.de