Sie sind auf Seite 1von 1

Mode

Im weitesten Sinne bedeutet Mode sich wandelnder Geschmack in Kultur,


Zivilisation und Lebensweise. Mode kann sich kurzfristig ä ndern. Sie wird oft von
einzelnen Produzenten gemacht und gesteuert. Im engeren Sinn werden "Mode”
und "Kleidung” oft als Synonym verwendet. Die Mode wurde immer nur von einer
kleinen Schicht im jeweiligen Zeitalter bestimmt. Es ist sehr schwer zu sagen, was
in der Mode zeitlos ist oder zeitlos sein kann. Die Kleidung, die heutzutage trendy
und schick ist, kann in einigen Monaten unmodern sein.

Die Mode ist einerseits wie eine Krankheit. Fü r viele Menschen hat
Markenkleidung eine so große Bedeutung wie nie zuvor. Viele tragen
Markenkleidung, weil sie cool sein wollen, nur nach der Mode und nicht nach dem
eigenen Stil. So fü hlen sie sich nicht als Außenseiter, sondern betrachten sich als
etwas Besonderes. Andererseits machen viele Menschen Modetrends mit, weil sie
Angst haben, von den anderen ausgelacht zu werden. D.h., dass Kleidung sehr
unterschiedliche Auswirkungen auf unser Selbstwertgefü hl hat.

Die neuste Mode ist fü r mich auch nicht besonders wichtig. Ich bin auch meistens
nicht darü ber informiert, welche Klamotten gerade angesagt sind, deshalb kann ich
wenig ü ber Modetendenzen sagen. Doch ich kaufe mir meist die Sachen, die mir
gefallen und mir passen. Außerdem lege ich viel Wert auf die Exklusivitä t eines
Kleidungsstü ckes. Nicht, dass es in einem Exemplar in der ganzen Welt hergestellt
wurde.

Ich habe keinen eigenen Modestill. Ich folge stets meiner Tageslaune. Ich
experimentiere gern an mir herum. Ich liebe es, scheinbar Unmö gliches
miteinander zu kombinieren, Farben, Formen und Materialien zu kombinieren. Am
liebsten trage ich eine Rock-Bluse-Kombination oder bequeme Jeans, Pullover, T-
Shirts und flache Schuhe. Ich bin gegen Schuluniform, obwohl sie viele gute Seite
hat. In unserem Gymnasium tragen wir keine Schuluniform. Wir mü ssen nur streng
bekleidet sein. D.h., dass wir keine Jeans, Sweatshirts oder bunte T-Shirts tragen
dü rfen. Einerseits finde ich das toll, dass wir gleiche Kleider nicht anziehen sollen,
welche einigen gar nicht passen. Andererseits ist es nicht schö n, denn manche
Schü ler haben teure Sachen. Und sie mö chten mithilfe dieser Kleidung sich selbst
prä sentieren und ihre privilegierten Eltern zeigen. Aber wie ich schon gesagt habe,
trage ich diese Klamotten am liebsten.