Sie sind auf Seite 1von 2

Credo & Gade

Rechtsanwalts- und
Steuerberatungssozíetat

Credo & Gade Bahnhofstralse 14 27356 Rotenburg


Oliver Credo
Rechtsanwalt
Tatigkeitsschwerpunkte
Herrn - Baurecht
Helmut Plagge - Familienrecht
- Arbeitsrecht
Ridderingsesch 46
49733 Haren lnteressenschwerpunkte
- Steuerrecht
- lnsolvenzrecht

Dipl.-Finw. (FH)
Hans-Joachim Gade
Steuerberater
Rotenburg, den 31.03.2021

Bitte stets angeben:


Cht-energy GmbH ./. Plagge 30/20

Sehr geehrter Herr Plagge,

leider muss ich mich heute erneut an Sie in anderer Angelegenheit wenden.

Dem Gescháttsführer meiner Mandantin ist gerade zur Kenntnis gebracht worden, dass Sie im
September 2020 noch diverse Korrespondenz mit den Herren Luis Rafael Pellerano und Marce!
Casasnovas über Betriebsgeheimnisse/Geschaftsgeheimnisse geführt haben, obwohl Sie lánqst
nicht mehr Gescháttsführer der Gesellschaft waren. Allerdings sind Sie aktuell noch
Mitgesellschafter der Gesellschaft.

Zudem haben Sie noch am 16.02.2021 bzgl. Betriebsinterna auch Kontakt gehabt mit Herrn
Wolfgang Hess bzw. ihm Interna zugeleitet.

Weiter liegen meiner Mandantin schriftliche Belege vor, aus denen hervorgeht, dass Sie auch
Betriebsgeheimnisse/Geschaftsgeheimnisse an Herrn Enrico Barbaruk weitergeleitet haben.

lch weise auf den Gesellschaftsvertrag, dort § 17, das bestehende Wettbewerbsverbot, hin.

Demzufolge darf ein Gesellschafter bis zu 2 Jahren nach Beendigung seiner Zuqehórlqkelt zur
Gesellschaft weder unmittelbar oder mittelbar, gelegentlich oder gewerblich, unter eigenem oder
unter fremden Namen, für eigene oder für fremde Rechnung der Gesellschaft in ihrem
Gescháftszweíq Konkurrenz machen.

Nach § 18 Absatz 1 des Gesellschaftsvertrages ist jeder Gesellschafter zudem verpflichtet, über
sarntliche Angelegenheiten der Gesellschaft gegenüber Jedermann absolutes Stillschweigen zu
bewahren. Diese Verpflichtung besteht auch nach dem Ausscheiden aus der Gesellschaft fort.

lch verweise zudem auf § 9 (Geheimhaltung) des ehemals mit lhnen abgeschlossenen
Gescháftsführervertraqes, wonach Sie auch nach Beendigung der Geschaftsführertatiqkert
strengstes Stillschweigen über alle Angelegenheiten der Gesellschaft zu bewahren haben.

Bahnhofstralse 14, 27356 Rotenburg (Am Stadttor)


Telefon (O 42 61) 8512-0 Telefax (O 42 61) 8512-22
Sparkasse Rotenburg - Bremervórde (BLZ 241 512 35) Kto.-Nr. 27 115
088
IBAN: DE77241512350027115088 SWIFT/BIC: BRLADE21 ROB
Bürozeiten: Mo. - Do. 8 - 12 Uhr und 14 - 18 Uhr, Freitag 8-12 Uhr sowie nach
Vereinbarung
Kostenfreie Parkplatze am Haus vorhanden
Credo & Gade Schreiben vom 31.03.2021 Seite
2

An diese Vorgaben haben Sie sich nachweislich nicht gehalten. Sie sind nicht befugt, mit den
oben genannten Personen Kontakt zu halten, sofern es um Belange der
Gesellschaft und Betriebsinterna geht.

Der Verrat von Geschafts- und Betriebsgeheimnissen ist in § 17 Gesetz gegen den
unlauteren
Wettbewerb geregelt. Dort heiBt es in Absatz
1:

,,Wer als eine bei einem Unternehmen beschiiftigte Person ein Geschiifts-
oder Betriebsgeheimnis, das ihr im Rahmen des Dienstverhiiltnisses anvertraut
worden oder zugiinglich geworden lst, wiihrend der Geltungsdauer des
Dienstverhiiltnisses unbefugt an jemand zu Zwecken des Wettbewerbs, aus Eigennutz,
zugunsten eines Dritten oder in der Absicht, dem lnhaber des Unternehmens
Schaden zuzufügen, mitteilt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit
Geldstrafe bestraft.
"
lch habe Sie unrnissverstándlich aufzufordern, diese Vorgaben ab sofort einzuhalten
und strengstes Stillschweigen gegenüber Jedermann zu bewahren sowie
keinerlei Betriebsgeheimnisse gegenüber Dritten, die nicht Gesellschafter oder
Gescháftsführer der Gesellschaft sind, preiszugeben.

Unabhánqiq davon, dass Sie auch insoweit riskieren, aus der Gesellschaft ausgeschlossen
zu werden, werde ich der Mandantschaft ansonsten raten, ggfls. überprüfen zu lassen,
ob lhr Verhalten strafrechtliche Relevanz besitzt durch Einleitung eines
strafrechtlichen Ermittlungsverfahrens.

Zudem machen Sie sich bei Verrat von Gescháftsqehetrnníssen, zudem auch nach § 17
UWG in Verbindung mit § 823 BGB, sofern meiner Mandantin ein finanzieller Schaden
entstehen sollte, schadense rsatzpfI ichtig.

Zudem kónnte Unterlassungsklage erhoben

werden. Hochachtungsvoll