Sie sind auf Seite 1von 2

Der Erwartungseffekt

Einstieg A: (Jonas) negative Erwartungen ans Seminar/ Studierenden, Gefühl geben, dass das
Thema langweilig ist…

Einstieg B: (Svenja) positive Erwartungen, motivierende Ansprache, Leistungsbereitschaft


der Studierenden voraussetzen

kurze Erklärung zum Effekt (Frage an Studenten), Erklärung der Aufgabe

Begriff: (Jonas)

- Einfluss von Antizipationen auf das Antizipierte


- „self-fulfilling prophecy“ (sich selbst erfüllende Prophezeiung) (nach Merton)
- bekannt unter „Pygmalioneffekt“ (nach antiker Mythologie)
- Begriffliche Missverständnisse: (Svenja)
o Erwartung nicht als Wunsch/ Forderung
o „Richtige“ Erwartungen können auch negative Folgen haben

- Einigkeit über die Variablen, die von Pygmalioneffekt betroffen sind:


o Intelligenz
o Leistung
o Einstellung und Selbstkonzept
o Lehrer- und Schülerverhalten

Studien: erst Jonas, dann:

- Empirische Untersuchungen werden jedoch nicht gern gesehen, da sie die Selektions-
und Förderfunktion von Schulen, bzw. Glaubwürdigkeit von Studien untergraben
- Existenz des Effekts wird nicht angezweifelt
- Misserfolg bei Studien durch:
o Bekanntheit des Effekts (geringere Manipulationsmöglichkeit)
o Durchsetzung der Manipulationen gegen ursprüngliche, natürliche
Erwartungen schwierig
Wirkmechanismen:

- Auslöser von Erwartungen durch ethnische Zugehörigkeit, Geschlecht,


sozioökonomischen Status, damit verbundene Stereotypen
- Verhalten von Lehrern gegenüber Schülern, von denen sie hohe Leistungen erfordern:
o förderliches sozio-emotionales Klima
o differenzierte und adäquate Leistungsrückmeldung
o vermehrtes Anbieten von forderndem Lehrstoff
o den gesteigerten Grad, in dem sie Schülern Gelegenheiten verschaffen, zu
reagieren

Persönlichkeitsmerkmale:

- Lehrer mit „Dogmatismus-Syndrom“ und mit einer „autoritären Persönlichkeit“


- Lehrer, die selbst einer Urteilsverzerrung unterliegen erzeugen eher einen
Pygmalioneffekt

Objektiven und subjektiven Pygmalioneffekt

Konzeptuelle Weiterentwicklungen

- Training in motivationalen Lernstrategien führt zu Steigerung von Lernergebnissen


- Placebo- Erwartungseffekt??

Folgerungen aus der Problematik

Aufgabe 2: