Sie sind auf Seite 1von 360

s

Leistungsschalter
Circuit-breaker

Bedienungsanleitung / Operating Instructions Bestell-Nr. / Order No.: 3ZX1812-0WL00-0AN1

GEFAHR DANGER

Gefährliche elektrische Spannung! Hazardous voltage!

Kann Tod, schwere Personenschäden sowie Schäden an Will cause death, serious personal injury, or equipment
Geräten und Ausrüstung bewirken. damage.

Vor dem Arbeiten an diesem Gerät, Anlage unbedingt span- Disconnect power before working on this equipment.
nungsfreischalten.
Gefahr bei gespanntem Federspeicher! Danger if spring is charged!
Federspeicher entspannen. Discharge spring.

9239 9955 174


Hinweis Note
Diese Bedienungsanleitung enthält aus Gründen der Übersichtlich- These instructions do not purport to cover all details or variations in
keit nicht sämtliche Detailinformationen zu allen Typen des Pro- equipment, nor to provide for every possible contingency to be met
dukts und kann auch nicht jeden denkbaren Fall der Aufstellung, in connection with installation, operation or maintenance.
des Betriebes oder der Instandhaltung berücksichtigen.

Sollten Sie weitere Informationen wünschen, oder sollten beson- Should further information be desired or should particular problems
dere Probleme auftreten, die in der Bedienungsanleitung nicht aus- arise which are not covered sufficiently for the Purchaser’s purpo-
führlich genug behandelt werden, können Sie die erforderliche ses, the matter should be referred to the local Siemens Sales
Auskunft über die örtliche Siemens-Niederlassung anfordern. Office.

Außerdem weisen wir darauf hin, dass der Inhalt dieser Bedie- The contents of this instruction manual shall not became part or
nungsanleitung nicht Teil einer früheren oder bestehenden Verein- modify any prior or existing agreement, commitment or relationship.
barung, Zusage oder eines Rechtsverhältnisses ist oder dieses The sales contract contains the entire obligations of Siemens. The
abändern soll. Sämtliche Verpflichtungen von Siemens ergeben warranty contained in the contract between the parties in the sole
sich aus dem jeweiligen Kaufvertrag, der auch die vollständige und warranty of Siemens. Any statements contained herein do not
alleingültige Gewährleistungsregelung enthält. Diese vertraglichen create new warranties or modify the existing warranty.
Gewährleistungsbestimmungen werden durch die Ausführung die-
ser Bedienungsanleitung weder erweitert noch beschränkt.

SENTRON ® ist eine eingetragene Marke der Siemens AG. Die SENTRON ® is a trade-mark of Siemens AG. The other designati-
übrigen Bezeichnungen in dieser Dokumentation können Marken ons in this documentation can be trade-marks. Use by third parties
sein, deren Benutzung durch Dritte für deren Zwecke die Rechte for their own purposes violates the owner's rights.
der Inhaber verletzt.

Symbole Symbols

Warnhinweis Warning

CE-Zeichen CE identification

Schlitzschraubendreher Slotted-type screwdriver

Kreuzschlitzschraubendreher Cruciform screwdriver


Philips (PH), PoziDriv (PZ) Philips (PH), PoziDriv (PZ)

Torx-Schraubendreher (T) Torx screwdriver (T)

Innensechskant-Schraubendreher Hexagon socket screwdriver

Anzugsdrehmoment Tightening torque


10 Nm

Kabelbinder Cable binder

Handschriftlich ergänzen Add in writing

1 Erster Schritt einer Handlungsabfolge First step of action sequence


Inhalt Contents
1 Aufbau 1-1 1 Design 1-1
Leistungsschalter 1-1 Circuit - breaker 1-1
Einschubrahmen 1-2 Guide frame 1-2
2 Schilder 2-1 2 Labels 2-1
Ausstattungsschild Leistungsschalter 2-1 Circuit breaker options label 2-1
Typschild Leistungsschalter 2-1 Circuit-breaker type label 2-1
Schild Bemessungsnennstrommodul 2-2 Rating plug label 2-2
Typschild Einschubrahmen 2-2 Type label guide frame 2-2
3 Normen, Bestimmungen 3-1 3 Standard specifications 3-1
4 Transport 4-1 4 Transport 4-1
Überseeverpackung 4-1 Overseas packing 4-1
Auspacken 4-1 Unpacking 4-1
Transport mit Kran 4-2 Lifting by crane 4-2
5 Montage 5-1 5 Installation 5-1
Einbau 5-1 Mounting 5-1
Einbaulage 5-1 Mounting position 5-1
Einbau auf waagerechter Ebene 5-2 Mounting on horizontal surface 5-2
Einbau an senkrechter Ebene Mounting on vertical surface
mit Tragwinkel 5-2 with mounting angles 5-2
Anschluss-Schienen 5-4 Connecting bars 5-4
Horizontalanschluss 5-4 Horizontal connection 5-4
Flanschanschluss 5-4 Flange connection 5-4
Frontanschluss 5-5 Front connection 5-5
Vertikalanschluss 5-7 Vertical connection 5-7
Bestellnummern 5-10 Order numbers 5-10
Hauptleiter anschließen 5-12 Connecting the main conductors 5-12
Hilfsleiteranschlüsse 5-14 Auxiliary conductors 5-14
Messerleiste 5-15 Receptacle 5-15
Schleifkontaktmodul 5-16 Sliding contact module 5-16
Hilfsstromstecker 5-17 Auxiliary connectors 5-17
Leitungsverlegung am Einschubrahmen 5-19 Wiring in guide frame 5-19
Bestückung mit Hilfsleiteranschlüssen 5-19 Arrangement of secondary disconnects 5-19
Bestell-Nummern 5-20 Order numbers 5-20
Schutzleiter anschließen 5-21 Connecting the grounding conductor 5-21
Erdschutz zwischen Einschubrahmen und Ground protection between guide frame and
Einschubschalter 5-22 draw-out circuit-breaker 5-22
Umrüsten Festeinbauschalter in Converting fixed-mounted circuit-breakers
Einschubschalter 5-24 into draw-out circuit-breakers 5-24
Umrüsten 5-24 Conversion 5-24
Schilder aktualisieren 5-26 Updating the labels 5-26
6 Inbetriebnahme 6-1 6 Commissioning 6-1
Vorbereitung des Einschubschalters 6-1 Preparation of draw-out circuit-breaker 6-1
Schalter in Einschubrahmen einsetzen 6-1 Inserting the circuit-breaker in the guide frame 6-1
Positionen des Schalters im Einschubrahmen 6-2 Positions of the breaker in the guide frame 6-2
Handkurbelsperre lösen / Handkurbel herausziehen 6-3 Unblocking racking handle / Withdrawing racking handle 6-3
Schalter in Betriebsstellung verfahren 6-3 Racking Circuit-breaker into connected position 6-3
Handkurbel einschieben 6-3 Inserting racking handle 6-3
Federspeicher spannen 6-4 Charging the storage spring 6-4
Checkliste für Inbetriebnahme 6-5 Checklist for commissioning 6-5
Einschalten 6-6 Closing 6-6
Ausschalten 6-6 Switching off 6-6
Auslösen durch Überstromauslöser 6-7 Tripping by overcurrent release 6-7
Wiederinbetriebnahme nach Auslösung 6-8 Re-starting a tripped breaker 6-8
Außerbetriebnahme 6-10 Putting out of service 6-10
Störungsbeseitigung 6-11 Troubleshooting 6-13
7 Baugrößen / Maßbilder 7-1 7 Frame sizes / dimension drawings 7-1
Baugröße I, Festeinbau, Frame size I, fixed-mounted version,
3- und 4-polig 7-1 3-pole and 4-pole 7-1
Baugröße I, Einschubausführung, Frame size I, withdrawable version,
3- und 4-polig 7-3 3-pole and 4-pole 7-3

1
Baugröße II, Festeinbau, Frame size II, fixed-mounted version,
3- und 4-polig 7-5 3-pole and 4-pole 7-5
Baugröße II, Einschubausführung, Frame size II, withdrawable version,
3- und 4-polig 7-7 3-pole and 4-pole 7-7
Baugröße III, Festeinbau, Frame size III, fixed-mounted version,
3- und 4-polig 7-10 3-pole and 4-pole 7-10
Baugröße III, Einschubausführung, Frame size III, withdrawable version,
3- und 4-polig 7-12 3-pole and 4-pole 7-12
Externer Wandler für Neutralleiter 7-14 External transformer for neutral 7-14
Spannungswandler 7-14 Voltage transformer 7-14
Weitere Maßbilder 7-14 Further dimension drawings 7-14
8 Schaltpläne 8-1 8 Circuit diagrams 8-1
Klemmenbelegung Zubehör 8-1 Terminal assignment accessory 8-1
Hilfsstromschalter 8-2 Auxiliary switches 8-2
Meldeschalter 8-3 Signalling switches 8-3
Hilfsauslöser / Elektrische Einschaltsperre 8-4 Auxiliary releases / Electrical closing lockout 8-4
Einschaltmagnet / Elektrisch EIN 8-4 Closing coil / Electrical ON 8-4
Motorantrieb 8-5 Motor operating mechanism 8-5
Fernrücksetzmagnet 8-5 Remote reset coil 8-5
Schutzkreise für ETU45B - ETU 76B 8-6 Trip unit circuitry for ETU45B - ETU76B 8-6
Mit Breaker Status Sensor (BSS) und With Breaker Status Sensor (BSS) and
Messmodul 8-6 metering module 8-6
Nur Messmodul 8-7 Metering module only 8-7
Nur Breaker Status Sensor (BSS) 8-7 Breaker Status Sensor (BSS) only 8-7
9 Elektronische Ausrüstung 9-1 9 Electronic components 9-1
Überstromauslöser 9-1 Overcurrent releases 9-1
Funktionsübersicht 9-1 Overview of functions 9-1
Überstromauslöser ETU15B 9-3 Overcurrent release ETU15B 9-3
Überstromauslöser ETU25B 9-6 Overcurrent release ETU25B 9-6
Überstromauslöser ETU27B 9-9 Overcurrent release ETU27B 9-9
Überstromauslöser ETU45B 9-12 Overcurrent release ETU45B 9-12
Überstromauslöser ETU55B 9-17 Overcurrent release ETU55B 9-17
Überstromauslöser ETU76B 9-20 Overcurrent release ETU76B 9-20
Bestell-Nummern 9-23 Order numbers 9-23
Anzeigen 9-23 Indications 9-23
Schutzfunktionen 9-25 Protective functions 9-25
Grundschutzfunktionen 9-25 Basic protective functions 9-25
Zusätzliche Funktionen 9-28 Additional functions 9-28
Displays 9-33 Displays 9-33
Alphanumerisches Display 9-33 Alphanumeric display 9-33
Grafikdisplay 9-45 Graphical display 9-45
Bemessungsstrommodul 9-76 Rating plug 9-76
Erdschlussschutzmodule 9-77 Earth-fault protection modules 9-77
Austausch des Überstromauslösers 9-82 Replacing the overcurrent release 9-82
Interner Selbsttest der Überstromauslösefunktion 9-86 Internal self-test of the overcurrent tripping function 9-86
Plombier- und Abschließvorrichtung 9-88 Sealing and locking device 9-88
c-Module 9-89 c-modules 9-89
System-Architektur 9-89 System architecture 9-89
Interne Module 9-91 Internal modules 9-91
Breaker Status Sensor (BSS) 9-91 Breaker Status Sensor (BSS) 9-91
Messfunktion PLUS 9-99 Metering function PLUS 9-99
Nachrüsten des Retrofitting of the
PROFIBUS - Kommunikationsanschlusses 9-105 PROFIBUS - communication 9-105
Schilder aktualisieren 9-106 Updating the options label 9-106
Externe c-Module 9-106 External c-modules 9-106
Allgemeines 9-106 General 9-106
ZSI-Modul 9-111 ZSI-module 9-111
Digitales Eingangsmodul 9-113 Digital input module 9-113
Digitale Ausgangsmodule 9-115 Digital output modules 9-115
Analoges Ausgangsmodul 9-118 Analogue output module 9-118
Bestellnummern 9-119 Order numbers 9-119
Wandler 9-120 Current transformer 9-120
Internen N-Wandler nachrüsten 9-120 Retrofitting the internal neutral CT 9-120
Externer Wandler für Neutralleiter 9-123 External transformer for neutral conductor 9-123

2
Spannungswandler 9-124 Voltage transformers 9-124
Externer G-Wandler 9-128 External earth-fault current transformer 9-128
Externe Spannungsversorgung 9-129 External voltage supply 9-129
Breaker Data Adapter 9-130 Breaker Data Adapter 9-130
Verwendung 9-130 Application 9-130
Ansicht 9-130 View 9-130
Anzeigen 9-130 Indications 9-130
Anschlussvarianten 9-131 Connection versions 9-131
Spannungsversorgung 9-133 Voltage supply 9-133
Bestellnummern 9-133 Order numbers 9-133
Handprüfgerät 9-134 Test device 9-134
Ansicht 9-134 View 9-134
Vorbereitende Arbeiten 9-134 Preparations 9-134
Anschließen 9-135 Connection 9-135
Spannungsversorgung 9-135 Voltage supply 9-135
Bedienung 9-136 Operation 9-136
Nachbereitende Arbeiten 9-138 Finishing 9-138
Bestellnummern 9-138 Order numbers 9-138
10 Wiedereinschaltsperre zurücksetzen 10-1 10 Reset reclosing lockout 10-1
Manuelle Rücksetzung 10-1 Manual reset reclosing lockout 10-1
Automatische Rücksetzung 10-2 Automatic reset 10-2
Automatische Rücksetzung nachrüsten 10-3 Retrofitting automatic reset 10-3
Rücksetzmechanik einbauen 10-3 Installing reset mechanism 10-3
Schilder aktualisieren 10-5 Updating the options label 10-5
Fern-Rücksetzoption nachrüsten 10-6 Installing the remote reset option 10-6
Einbau 10-6 Mounting 10-6
Leitungen anschließen 10-8 Connecting wires 10-8
Funktionstest 10-9 Function test 10-9
Ausstattungsschild aktualisieren 10-9 Updating the options label 10-9
11 Hilfsauslöser 11-1 11 Auxiliary releases 11-1
Übersicht 11-1 Overview 11-1
Hilfsauslöser nachrüsten 11-2 Installing auxiliary releases 11-2
Optionale Meldeschalter am Installing optional signalling switches
Hilfsauslöser anbringen 11-3 on auxiliary releases 11-3
Verzögerungszeiten am Setting delay times at
Unterspannungsauslöser einstellen 11-3 under-voltage release 11-3
Abstellschalter für übererregte Hilfsauslöser Installing cut-off switch for overexcited
und Einschaltmagneten einbauen 11-4 shunt trip and closing coil 11-4
Elektrisch EIN nachrüsten 11-4 Installing electrical ON 11-4
Mechanische Funktionsprüfung 11-5 Mechanical function test 11-5
Leitungen anschließen 11-6 Connecting wires 11-6
Abschließende Arbeiten 11-6 Finally 11-6
Elektrische Funktionsprüfung 11-6 Electrical function test 11-6
Ausstattungsschild aktualisieren 11-8 Updating the options label 11-8
Kondensator-Speichergerät für Spannungsauslöser 11-10 Capacitor Energy Storage Unit for shunt release 11-10
12 Hilfsstromschalter 12-1 12 Auxiliary and control switches 12-1
Schaltergruppe Meldung 12-1 Signalling switches 12-1
Meldeschalter nachrüsten 12-1 Mounting signalling switches 12-1
Meldeschalter am Überstromauslöser montieren 12-2 Mounting signalling switches at trip unit 12-2
Schaltergruppe Steuerung 12-3 Control switches 12-3
Schaltergruppe Kommunikation 12-3 Communication switches 12-3
Leitungen anschließen 12-3 Connecting wires 12-3
13 Motorantrieb 13-1 13 Motor operating mechanism 13-1
Nachrüsten des Motorantriebs 13-1 Installing the motor operating mechanism 13-1
Motorabstellschalter am Bedienpult 13-2 Motor disconnect switch at front panel 13-2
Ausstattungsschild aktualisieren 13-4 Updating the options label 13-4
14 Anzeige- und Bedienelemente 14-1 14 Indicators and operating elements 14-1
Verriegelungsset 14-1 Locking set 14-1
Mechanischer Schaltspielzähler 14-2 Make-break operations counter 14-2
Motorabstellschalter 14-2 Motor cut-off switch 14-2
Elektrisch EIN-Taster 14-2 Electrical ON push-button 14-2
NOT-AUS Pilzdrucktaster 14-3 EMERGENCY OFF push-button 14-3
Ausstattungsschild aktualisieren 14-3 Updating the options label 14-3

3
15 Abschließvorrichtungen 15-1 15 Locking devices 15-1
Sicherheitsschlösser 15-1 Safety locks 15-1
Abschließvorrichtung in AUS-Stellung 15-3 Locking device in OFF position 15-3
Sicherheitsschloss Elektrisch EIN nachrüsten 15-6 Retrofitting safety lock for electrical ON 15-6
Schlüsselbetätigung für Mechanisch EIN nachrüsten 15-6 Retrofitting key protected operation for mechanical ON 15-6
Abschließvorrichtung gegen Verfahren aus der Retrofitting locking device against moving from
Trennstellung nachrüsten 15-7 the disconnected position 15-7
Abschließvorrichtung in AUS-Stellung Retrofitting locking device in OFF position
(Schaltschranktür) nachrüsten 15-12 (cubicle door) 15-12
Sicherheitsschloss Handkurbel nachrüsten 15-14 Retrofitting safety lock for racking handle 15-14
Sicherheitsschloss Mechanisch AUS nachrüsten 15-16 Retrofitting safety lock for mechanical OFF 15-16
Sicherheitsschloss Rücksetzknopf nachrüsten 15-17 Retrofitting safety lock for reset botton 15-17
Schilder aktualisieren 15-18 Updating the labels 15-18
Vorrichtungen für Bügelschlösser 15-22 Padlocking facilities 15-22
Verschlussbügel für „AUS“ 15-23 Locking bracket for “OFF" 15-23
Abschließvorrichtung Shutter 15-25 Locking device for shutter 15-25
Abschließvorrichtung Verfahrschienen 15-26 Locking device for guide rails 15-26
Abschließvorrichtung Handkurbel 15-26 Locking device for racking handle 15-26
Abschließvorrichtung Antriebshandhebel 15-26 Locking device for spring charging lever 15-26
Abschließvorrichtung für Taster Mechanisch AUS 15-27 Locking device for Mechanical OFF button 15-27
Abschließvorrichtung für Taster Mechanisch EIN 15-28 Locking device for Mechanical ON button 15-28
Schilder aktualisieren 15-29 Updating the labels 15-29
16 Plombiervorrichtungen 16-1 16 Sealing facilities 16-1
17 Sperrvorrichtungen 17-1 17 Interlocks 17-1
Sperrvorrichtung gegen Verfahren bei Interlock to prevent racking with
offener Schaltschranktür 17-2 cubicle door open 17-2
Verriegelung der Schaltschranktür 17-3 Cubicle door interlock 17-3
Riegel montieren 17-3 Fit bolt 17-3
Schaltschranktür bohren 17-5 Cubicle door interlock drill pattern 17-5
Falle an Schaltschranktür montieren 17-6 Fitting catch on cubicle door 17-6
Funktionskontrolle 17-6 Function check 17-6
Zugangssperre über Taster Mechanisch EIN Retrofitting access block over mechanical ON
und AUS nachrüsten 17-7 and OFF button 17-7
Schilder aktualisieren 17-8 Updating the labels 17-8
18 Zusatzausrüstungen für Einschubrahmen 18-1 18 Options for guide frame 18-1
Shutter 18-1 Shutter 18-1
Nachrüsten 18-2 Retrofitting 18-2
Typschild aktualisieren 18-5 Updating the type label 18-5
Kodierung Schalter - Einschubrahmen 18-6 Coding between circuit-breaker and guide frame 18-6
Nennstromkodierung 18-6 Rated current coding 18-6
Ausstattungsabhängige Kodierung 18-8 Option-related coding 18-8
Positionsmeldeschalter für Einschubrahmen 18-14 Position signalling switches for guide frame 18-14
19 Gegenseitige mechanische Verriegelung 19-1 19 Mutual mechanical circuit-breaker interlocking 19-1
Konfigurationen 19-2 Configurations 19-2
Allgemeine Hinweise 19-2 General notes 19-2
Zwei Schalter gegeneinander 19-4 Two circuit-breakers against each other 19-4
Drei Schalter untereinander 19-5 Three circuit-breakers among each other 19-5
Drei Schalter untereinander Three circuit-breakers among each other
(Einer von Dreien) 19-6 (1 out of 3) 19-6
Drei Schalter gegeneinander 19-7 Three circuit-breakers against each other 19-7
Drei Schalter, zwei davon gegeneinander 19-8 Three circuit-breakers, two of them against each other 19-8
Verriegelung nachrüsten 19-9 Retrofitting interlocking module 19-9
Zwischenwelle und Kupplung einbauen 19-9 Installing intermediate shaft and coupling 19-9
Verriegelungsbaustein anbauen 19-12 Fitting interlocking module 19-12
Bowdenzüge montieren 19-14 Mounting the bowden wires 19-14
Funktionstest 19-15 Function check 19-15
Schilder aktualisieren 19-16 Updating labels 19-16
20 Phasentrennwände 20-1 20 Phase barriers 20-1
21 Lichtbogenkammerabdeckungen 21-1 21 Arc chute covers 21-1
Nachrüsten 21-1 Retrofitting 21-1
Typschild Einschubrahmen aktualisieren 21-3 Updating the type label guide frame 21-3
22 Türdichtungsrahmen IP41 22-1 22 Door sealing frame IP41 22-1

4
23 Schutzabdeckung IP55 23-1 23 Shrouding cover IP55 23-1
Maßbild Türausschnitt und Dimension drawing for door cutout and
Befestigungsbohrungen 23-1 mounting holes 23-1
24 Wartung 24-1 24 Maintenance 24-1
Vorbereitung von Wartungsarbeiten 24-2 Preparation for maintenance 24-2
Ausschalten und Federspeicher entspannen 24-2 Switching off and discharging the storage spring 24-2
Schalter aus dem Einschubrahmen entnehmen 24-3 Removing the breaker from the guide frame 24-3
Lichtbogenkammern prüfen 24-4 Checking arc chutes 24-4
Lichtbogenkammer ausbauen 24-4 Removing arc chutes 24-4
Sichtprüfung vornehmen 24-5 Visual inspection 24-5
Lichtbogenkammer einbauen 24-5 Installing arc chutes 24-5
Bestell-Nummern 24-7 Order numbers 24-7
Kontaktabbrand prüfen 24-7 Checking contact erosion 24-7
Strombahnen wechseln 24-8 Replacing pole assembly 24-8
Bedienpult abnehmen 24-8 Removing front panel 24-8
Lichtbogenkammern ausbauen 24-9 Remove arc chutes 24-9
Strombahnen ausbauen 24-9 Removing pole assemblies 24-9
Strombahnen einbauen 24-14 Installing pole assemblies 24-14
Bestell-Nummern 24-18 Order numbers 24-18
Bedienpult aufsetzen 24-19 Fitting front panel 24-19
Mechanische Funktionsprüfung 24-19 Mechanical function test 24-19
Lichtbogenkammern einbauen 24-19 Fitting arc chutes 24-19
Antriebssystem austauschen 24-19 Replacing operating system 24-19
25 Entsorgung 25-1 25 Disposal 25-1
Entsorgung von Niederspannungs-Leistungsschaltern 25-1 Low-voltage circuit-breakers disposal 25-1
26 Abkürzungen 26-1 26 Abbreviations 26-1
27 Begriffe 27-1 27 Glossary 27-1
28 Index 28-1 28 Index 28-1
29 Formulare 29-1 29 Forms 29-1

5
1 Aufbau 1 Design
1.1 Leistungsschalter 1.1 Circuit - breaker

(1) Lichtbogenkammer q (Seite 24-4) (1) Arc chute q (page 24-4)


(2) Tragegriff (2) Carrying handle
(3) Kennzeichnungsschilder (3) Identification tags
(4) Motorabstellschalter (Option) q (Seite 13-2) oder (4) Motor disconnect switch (option) q (page 13-2) or
„Elektrisch EIN“ (Option) q (Seite 11-4) "Electrical ON" (option) q (page 11-4)
(5) Typschild Leistungsschalter q (Seite 2-1) (5) Type label circuit breaker q (page 2-1)
(6) Speicherzustandsanzeige q (Seite 6-6) (6) Stored-energy indicator q (page 6-6)
(7) Taster „Mechanisch EIN“ (7) "Mechanical ON" button
(8) Bemessungsnennstromangabe (8) Ampere rating
(9) Einfahrpiktogramm (9) Racking pictogram
(10) Schaltspielzähler (Option) (10) Make-break operations counter (option)
(11) Antriebshandhebel q (Seite 6-4) (11) Spring charging lever q (page 6-4)
(12) Handkurbel (12) Racking handle
(13) Einschubtransportwelle (13) Draw-out unit transport shaft
(14) Ausstattungsschild q (Seite 2-1) (14) Options label q (page 2-1)
(15) Erdungsanschluss q (Seite 5-21) (15) Earthing terminal q (page 5-21)
(16) Positionsanzeige q (Seite 6-2) (16) Position indicator q (page 6-2)
(17) Tabelle Erdschluss-Schutz q (Seite 9-27) (17) Table for earth-fault protection q (page 9-27)
(18) Sicherheitsschloss Handkurbel (Option) (18) Safety lock for racking handle (option)
(19) Mechanische Entriegelung der Handkurbel (Option) (19) Mechanical release of racking handle (option)
(20) Überstromauslöser q (Seite 9-1) (20) Overcurrent release q (page 9-1)
(21) Bemessungsnennstrommodul (21) Rating plug
(22) Taster „Mechanisch AUS“ oder (22) "Mechanical OFF" button or
Pilzdrucktaster „NOT-AUS“ (Option) "EMERGENCY OFF" mushroom button (option)
(23) Einschaltbereitschaftsanzeige q (Seite 6-6) (23) Ready-to-close indicator q (page 6-6)
(24) Schaltstellungsanzeige q (Seite 6-6) (24) Breaker ON/OFF indicator q (page 6-6)
(25) Ausgelöst-Anzeige (Rücksetzknopf) q (Seite 6-8) (25) Tripped indicator (Reset button) q (page 6-8)
(26) Abschließvorrichtung „AUS“ (Option) (26) Locking device "OFF" (option)
(27) Bedienpult (27) Front panel
(28) Messerleiste für Hilfsstromanschlüsse (28) Receptacle for auxiliary contacts

1–1
1.2 Einschubrahmen 1.2 Guide frame

(1)
(2)

(18) (3)

(17) (4)

(5)
(16)
(6)

(7)
(15)

(14)
(8)
(13)

(12)

(9)
(11)
(10)

(1) Lichtbogenkammerabdeckung (Option) (1) Arc chute cover (option)


(2) Ausblasöffnungen (2) Arcing openings
(3) Öffnung für Kranhaken q (Seite 4-2) (3) Hole for crane hook q (page 4-2)
(4) Shutter (Option) (4) Shutter (option)
(5) Abschließvorrichtung Shutter (Option) (5) Locking device shutter (option)
(6) Typschild Einschubrahmen q (Seite 2-2) (6) Type label guide frame q (page 2-2)
(7) Trennkontakte (7) Disconnecting contacts
(8) Erdungsanschluss ; 14 mm q (Seite 5-21) (8) Earthing terminal ; 14 mm q (page 5-21)
(9) Abschließvorrichtung Verfahrschiene (9) Locking device guide rail
(10) Sperrvorrichtung gegen Verfahren bei geöffneter (10) Locking device to prevent racking with
Schaltschranktür (Option) cubicle door open (option)
(11) Türverriegelung Einschubrahmen (Option) (11) Door interlocking guide frame (option)
(12) Verfahrschiene (12) Guide rail
(13) werkseitige Bemessungsnennstromkodierung (13) Ampere rating coding by factory
(14) Schleifkontakt Schaltererdung (Option) (14) Sliding contact for circuit-breaker earthing (option)
(15) Ausstattungsabhängige Kodierung (Option) (15) Option-related coding (option)
(16) Shutterbetätiger (Option) (16) Shutter operating device (option)
(17) Positionsmeldeschalter (Option) (17) Position signalling switch (option)
(18) Schleifkontaktmodul Hilfsleiter (Anzahl ausstattungsabhängig) (18) Auxiliary disconnects (quantity according to equipment)

1–2
2 Schilder 2 Labels
2.1 Ausstattungsschild Leistungsschalter 2.1 Circuit breaker options label
(Mit Anschlussbezeichnungen) (With terminal designations)

Hauptstrombahnen Einschaltmagnet Y1
Main conducting path Closing coil Y1

Erster Spannungsauslöser F1 oder


elektrische Einschaltsperre
First shunt trip F1 or
electrical closing lockout

Bestell-Nr. Leistungsschalter Rücksetzmagnet Hilfskontakte


Order no. circuit-breaker Remote reset coil Auxiliary contacts

Ergänzung der Bestell-Nr. „weitere Optionen“ Zweiter Spannungsauslöser F2 oder Motorantrieb


Supplement order no. „further options“ Unterspannungauslöser F3 / F4 Motor operating mechanism
Second shunt trip F2 or
undervoltage release F3 / F4

2.2 Typschild Leistungsschalter 2.2 Circuit-breaker type label

Normen
Standards

Approbationszeichen
(Australien)
Approval (Australia)

Trennfunktion
Disconnecting function
Max. Bemessungsnennstrom des Leistungsschalters Gebrauchskategorie
Max. rated current of the circuit-breaker Utilization category

Bemessungsisolationsspannung Bemessungsfrequenzen
Rated insulation voltage Range of the rated frequency

Bemessungsstoßspannungsfestigkeit
Rated impulse withstand voltage

Bemessungsbetriebsspannung
Rated operational voltage

Bemessungskurzschlussausschaltvermögen
Rated short-circuit breaking capacity

Bemessungskurzzeitstromfestigkeit
Rated short-time withstand current

Hinweis für Einsatz in IT-Systemen


Direction for use in IT systems
Ident-Nr. Leistungsschalter
Circuit-breaker ID

2–1
2.3 Schild Bemessungsnennstrommodul 2.3 Rating plug label

Bestell-Nr. Bemessungsnennstrommodul
Rating plug order no.

Bemessungsnennstrom des Leistungsschalters


Rated current of the circuit-breaker

Approbationszeichen
Approval

2.4 Typschild Einschubrahmen 2.4 Type label guide frame

Bestell-Nr. Einschubrahmen
Guide frame order no.

Kennzeichen „weitere Otionen“


Supplement „further options“

Bemessungsnennstrom des Einschubrahmens


Guide frame maximum current rating
Bemessungsisolationsspannung
Rated insulation voltage
Einsetzbare Leistungsschalter
Suitable circuit breakers

Siemens interne Daten


Siemens-internal order reference

2–2
3 Normen, Bestimmungen 3 Standard specifications

GEFAHR WARNING

Gefährliche Spannung! Hazardous voltage!

Verursacht Tod, ernste Verletzungen oder Zerstörung von Will cause death, serious personal injury, or equipment/
Material / Eigentum. property damage.

Nur qualifiziertes Personal darf an dem Gerät arbeiten, wel- A qualified personnel should work on this equipment, after
ches mit den Warn-, Sicherheitshinweisen und Wartungsvor- becoming thoroughly familiarwith all warnings, safety notices,
schriften vertraut gemacht wurde. and maintenance procedures contained herein and on the
devices.
Qualifiziertes Personal muss die Fähigkeit und die Erfahrung in
der Bedienung von elektrischer Ausrüstung und Installation A qualified person is one who has skills and knowledge related
haben, sowie deren Konstruktion und Funktion kennen. Es to the construction and operation of the electrical equipment
muss Sicherheitslehrgänge bezüglich der Gefahren von elektri- and installations and has receved safety training on the
schen Geräten absolviert haben. hazards involved.

Die erfolgreiche und sichere Funktion dieses Gerätes hängt This successful and safe operation of this equipment is depen-
von ordentlicher Bedienung, Installation, Behandlung und War- dant on proper handling, installation, operation and mainte-
tung ab. nance.

Qualifiziertes Personal Qualified Person


im Sinne dieser Bedienungsanleitung bzw. der Warnhinweise For the purpose of this instruction manual and product
auf dem Produkt selbst sind Personen, die mit Aufstellung, labels, a „qualified person“ is one who is familiar with the
Montage, Inbetriebsetzung und Betrieb des Produktes ver- installation, construction and operation of the equipment and
traut sind und über die ihrer Tätigkeit entsprechenden Quali- the hazards involved.
fikationen verfügen, wie z.B.: In addition, he has the following qualifications:

a) Ausbildung oder Unterweisung bzw. Berechtigung, a) Is trained and authorized to energize, de-energize, clear,
Stromkreise und Geräte/Systeme gemäß den Standards earth and tag circuits and equipment in accordance with
der Sicherheitstechnik ein- und auszuschalten, zu erden established safety practices.
und zu kennzeichnen.
b) Ausbildung oder Unterweisung gemäß den Standards b) Is trained in the proper care and use of protective equip-
der Sicherheitstechnik in Pflege und Gebrauch ange- ment in accordance with established safety practices.
messener Sicherheitsausrüstung.
c) Schulung in Erster Hilfe. c) Is trained in rendering first aid.

Die Leistungsschalter sind für den Betrieb in geschlossenen Räu- The circuit-breaker are suited for operation in enclosed spaces not
men bestimmt, in denen keine durch Staubentwicklung und ätzende subject to operating conditions aggravated by dust, caustic vapours
Dämpfe oder Gase erschwerten Betriebsbedingungen vorliegen. or gases. Breakers to be installed in dusty or damp locations must
Für staubige oder feuchte Räume sind entsprechende Kapselungen be appropriately enclosed.
vorzusehen.

Der Leistungsschalter entspricht den Normen: The circuit-breaker is in conformity with the standards:
IEC 60947-2 IEC 60947-2
EN 60947-2 EN 60947-2
DIN VDE 0660 Teil 101 DIN VDE 0660 Part 101

3–1
4 Transport 4 Transport

4.1 Überseeverpackung 4.1 Overseas packing

Feuchtigkeitsanzeigeschild überprüfen Weitere Lagerung


Check humidity indicator Further storage

Rosa Blau
Pink Blue
Trockenmittel erneuern oder trocknen
Kunststofffolie dicht verschweißen
Dichteverpackung unwirksam Verpackung regelmäßig überprüfen
Schalter auf Korrosionsschäden prüfen
Schäden dem Transportunternehmen melden Renew or dry desiccant
Gut Reseal the plastic sheeting
Good Check packing from time to time
Sealed packing defective
Inspect for corrosion
Notify damages to forwarding agent

4.2 Auspacken 4.2 Unpacking

Schalter auspacken und auf Transportschäden untersuchen. Unpack the circuit breaker and inspect it for damage.
Bei späterem Einbau von Schalter oder Einschubrahmen: In case of later installation of the circuit breaker or guide frame:
Lagerung und Weiterversand nur in der Originalverpackung. they may only be stored and redispatched in the original packing.

VORSICHT CAUTION
Schalter nicht auf die Rückseite legen! Do not place circuit breaker on its rear side!

4–1
4.3 Transport mit Kran 4.3 Lifting by crane

GEFAHR DANGER

Schweres Gerät. Heavy Equipment.

Falsches Kranen kann Tod, schwere Personenschäden Improper lifting will cause death, serious personal injury,
sowie Schäden an Geräten und Ausrüstung bewirken. or equipment/property damage.

Niemals einen Leistungsschalter, Sicherungseinschub oder Never lift a circuit breaker, fuse carriage, or guide frame above
Einschubrahmen über Personen heben. Bedienungshinweise personnel. Follow instructions for use of lifting bar assembly.
zum Kranen beachten. Nur OSHA/NIOSH geprüftes Krange- Use OSHA/NIOSH approved rigging equipment and personal
schirr verwenden. Benutze personelle Schutzausrüstung zum protection equipment for lifting/moving the circuit breakers and
Heben oder Bewegen von Leistungsschaltern und Ein- guide frames.
schubrahmen.

Vorsicht Schalter Einschubrahmen Schalter + Einschubrahmen


Caution Breaker Guide frame Breaker + Guide frame

; max 12 mm ; max 12 mm ; max 12 mm


Nicht auf die Rückseite

m
m

legen!
m

W1
W1

W1

Do not place breaker


on its rear side!
1)
1)

Baugröße / Polzahl Gewicht


Frame size / No. of poles Weight
I/3 43 kg 25 kg 70 kg
I/4 50 kg 30 kg 84 kg
II / 3 max. 85 kg max. 52kg max. 121 kg
II / 4 max. 103 kg max. 62kg max. 146 kg
III / 3 max. 90 kg max. 70 kg max. 166 kg
III / 4 max. 108 kg max. 119 kg max. 227 kg
1) 1)
Seil oberhalb des Aufklebers einhängen Hook cable above the label

4–2
5 Montage 5 Installation

WARNUNG WARNING

Sicherer Betrieb des Schalters setzt voraus, dass er von quali- Safe operation is dependent upon proper handling and installa-
fiziertem Personal sachgemäß unter Beachtung der Warnhin- tion by qualified personnel under observance of all warnings
weise dieser Bedienungsanleitung montiert und in Betrieb contained in this instruction manual.
gesetzt wird.

Insbesondere sind sowohl die allgemeinen Errichtungs- und In particular the general erection and safety regulations (e.g.
Sicherheitsvorschriften zu Arbeiten an Starkstromanlagen (z.B. DIN VDE, IEC) and regulations regarding the correct use of
DIN VDE) als auch die den fachgerechten Einsatz von Hebe- hoisting gear and tools and of personal protective gear (safety
einrichtungen und Werkzeugen und die Benutzung persönli- goggles and the like) shall be observed.
cher Schutzausstattungen (Schutzbrillen u.ä.) betreffenden
Vorschriften zu beachten.

Bei Nichtbeachtung können Tod, schwere Körperverletzung Non-observance can result in death, severe personal injury or
oder erheblicher Sachschaden die Folge sein. substantial property damage.

GEFAHR DANGER

Schweres Gerät. Heavy Equipment.

Falsches Kranen kann Tod, schwere Personenschäden Improper lifting will cause death, serious personal injury,
sowie Schäden an Geräten und Ausrüstung bewirken. or equipment/property damage.

Niemals einen Leistungsschalter, Sicherungseinschub oder Never lift a circuit breaker, fuse carriage, or guide frame above
Einschubrahmen über Personen heben. Bedienungshinweise personnel. Follow instructions for use of lifting bar assembly.
zum Kranen beachten. Nur OSHA/NIOSH geprüftes Krange- Use OSHA/NIOSH approved rigging equipment and personal
schirr verwenden. Benutze personelle Schutzausrüstung zum protection equipment for lifting/moving the circuit breakers and
Heben oder Bewegen von Leistungsschaltern und Ein- guide frames.
schubrahmen.

5.1 Einbau 5.1 Mounting

5.1.1 Einbaulage 5.1.1 Mounting position

≤ 30° ≤ 30°
≤ 30° ≤ 30°

∆ h max 1 mm

Anschraubpunkte
Fixing points

5–1
5.1.2 Einbau auf waagerechter Ebene 5.1.2 Mounting on horizontal surface

Setzmutter
Non-removable nut

4 Schrauben M8-8.8 4 Schrauben M8-8.8 + Muttern + Spannscheiben


4 bolts M8-8.8 4 bolts M8-8.8 + nuts + strain washers

Werden in Schaltschränken ohne Fachböden mehrere Einschubschal- If several draw-out circuit-breakers are arranged one above the
ter übereinander angeordnet, empfehlen wir Lichtbogenkammerabdek- other in cubicles without compartment bases we recommend to
kungen zu verwenden. use arc chute covers.

5.1.3 Einbau an senkrechter Ebene 5.1.3 Mounting on vertical surface


mit Tragwinkel with mounting angles

Nur für Festeinbauschalter der Baugrößen I und II. For fixed-mounted breaker frame size I and II only.

4 Schrauben M10-8.8 + Muttern + Spannscheiben


4 bolts M10-8.8 + nuts + strain washers

Setzmutter
Non-removable nut

4 Schrauben M8-8.8 + Spannscheiben


4 bolts M8-8.8 + strain washers

5–2
Darstellung für Baugröße II mit Frontanschluss
Representation for frame size II with front connection

Bestell-Nummer
Order number

Tragwinkel
3WL9111-0BB50-0AA0
Bracket angle

5–3
5.2 Anschluss-Schienen 5.2 Connecting bars

q Baugrößen / Maßbilder (Seite 7-1) q Frame sizes / dimension drawings (page 7-1)

5.2.1 Horizontalanschluss 5.2.1 Horizontal connection

Der Horizontalanschluss ist Standardanschluss für Festeinbau- The horizontal connection is the standard connection for fixed-
schalter und Einschubrahmen. mounted circuit-breakers and guide frames.

Ø 13.5 mm

Nur für Einschubrahmen: For guide frames only:


q Einbau des Horizontalanschlusses beim q Installing horizontal connection for retrofitting (page 5-9)
Umrüsten (Seite 5-9)

5.2.2 Flanschanschluss 5.2.2 Flange connection

(nur Einschubrahmen) (guide frame only)

M 12

70 ± 4 Nm

Einschraubtiefe / Screw-in depth:


X
x = 18 - 24 mm

Der Einbau der Flanschanschlüsse erfolgt wie der Einbau der Verti- The flanged connections are installed in the same way as the verti-
kal- und Horizontalanschlüsse q (Seite 5-9). cal and horizontal connections q (page 5-9).

5–4
5.2.3 Frontanschluss 5.2.3 Front connection

Festeinbauschalter Fixed-mounted breaker

Ausführung der Anschluss-Schienen: Two variations are offered:

(1)

(2)

(3)

(1) Standardausführung (1) Standard version


(2) Ausführung nach DIN 43673 (Doppellochreihe) (2) Version according to DIN 43673 (double hole row)
(3) Bohrungen Ø 13,5 (3) Holes Ø 13.5

Befestigung der Anschluss-Schienen: Fastening connecting bars:

(1) (2)

(3)

(4)
85 Nm 85 Nm

(5)

(6)

Gr. / Size (7) Gr. / Size


5 5
(8)

8 Nm (9) 8 Nm

(1) Für Baugröße: (1) For frame size:


I ≤ 1000 A und I ≤ 1000 A and
II ≤ 2000 A II ≤ 2000 A
(2) Für Baugröße: (2) For frame size:
I 1600 A I 1600 A
II 2500 A, 3200 A II 2500 A, 3200 A
III 4000 A III 4000 A
(3) Lange Anschluss-Schiene (3) Long connecting bar
(4) Kurze Innensechskantschraube ISO 4762 M6 mit Spannscheibe (4) Short hexagon socket screw ISO 4762 M6 with strain washer
(5) Kurze Distanzhülse (5) Short distance sleeve
(6) Schlossschraube DIN 603 M12 mit Spannscheibe und Mutter (6) Coach screw DIN 603 M12 with strain washer and nut
(7) Lange Distanzhülse (7) Long distance sleeve
(8) Lange Innensechskantschraube ISO 4762 M6 mit Spann- (8) Long hexagon socket screw ISO 4762 M6 with
scheibe strain washer
(9) Kurze Anschluss-Schiene (9) Short connecting bar

Hinweis NOTE
Diese Anschlussart ist in der BG III C-Klasse nicht zulässig. This type of connection is not permitted in FS III C-class.

5–5
Einschubrahmen Guide frame

Ausführung der Anschluss-Schienen: Two variations are offered:

(1)

(2)

(3)

(4)

(5)

(1) Standardausführung (1) Standard version


(2) Ausführung nach DIN 43673 (Doppellochreihe) (2) Version according to DIN 43673 (double hole row)
(3) Nuten für Phasentrennwände; Einbaulage wie gezeigt! (3) Slots for phase separation walls; mounting position as shown!
(4) Stützer (4) Support
(5) Bohrungen Ø 13,5 (5) Holes Ø 13.5

Befestigung der Anschluss-Schienen: Fastening connecting bars:

(1) (2)

(3)

(4)
85 Nm 85 Nm

(5)

Gr. / Size Gr. / Size


5 5

10 Nm 10 Nm

(1) Für Baugröße: (1) For frame size:


I ≤ 1000 A und I ≤ 1000 A and
II ≤ 2000 A II ≤ 2000 A
(2) Für Baugröße: (2) For frame size:
I 1600 A I 1600 A
II 2500 A, 3200 A II 2500 A, 3200 A
III 4000 A III 4000 A
(3) Innensechskantschraube ISO 4762 M6 mit Spannscheibe (3) Hexagon socket screw ISO 4762 M6 with strain washer
(4) Stützer; Einbaulage wie gezeigt! (4) Support; mounting position as shown!
(5) Schlossschraube DIN 603 M12 mit Spannscheibe und Mutter (5) Coach screw DIN 603 M12 with strain washer and nut

Umrüsten von Vertikal- oder Flanschanschluss auf Frontan- Conversion from vertical or flange connection to front connec-
schluss erfordert vorher Einbau des Horizontalanschlusses! tion requires installation of horizontal connection first!
q (Seite 5-8) q (page 5-8)

5–6
5.2.4 Vertikalanschluss 5.2.4 Vertical connection

Festeinbauschalter Fixed-mounted breaker

Baugröße Bemessungsnennstrom
Frame size Rated current
1 x M12-8.8 + Mutter
I 1000 A + Spannscheiben (oben + unten)
1600 A 1)
1 x M12-8.8 + nut 85 Nm
+ strain washers (top + bottom)
1)
2 Anschluss-Schienen pro Hauptanschluss,
oben und unten mittels Langloch versetzt befestigt,
s. Bild für Baugröße II.
2 x Ø 13.5 mm
1) 2 connecting bars per main terminal, fixed
. upper and lower terminal by means of elongated
at
hole with offset, see drawing for size II.

Baugröße Bemessungsnennstrom
Frame size Rated current 3 x M12-8.8 + Muttern
+ Spannscheiben (oben + unten)
II 2500 A 1) 3 x M12-8.8 + nuts
3200 A 85 Nm
+ strain washers (top + bottom)

1)
1 Anschluss-Schiene pro Hauptanschluss,
mittig befestigt, s. Bild für Baugröße I.

1) 1 connecting bar per main terminal, 3 x Ø 13.5 mm


fixed in the centre, see drawing for size I.

Baugröße Bemessungsnennstrom 4 x M12-8.8 + Muttern


Frame size Rated current + Spannscheiben (oben + unten)
4 x M12-8.8 + nuts 85 Nm
III 5000 A + strain washers (top + bottom)

4 x Ø 13.5 mm

5–7
Einschubrahmen Guide frame

Baugröße Bemessungsnennstrom Baugröße Bemessungsnennstrom Baugröße Bemessungsnennstrom


Frame size Rated current Frame size Rated current Frame size Rated current

I 1000 A, 1600 A II 2000 A, 2500 A, III 5000 A


3200 A

1xM6
2xM6 2xM6

2 x Ø 13,5
3 x Ø 13,5
4 x Ø 13,5

Vertikalanschlüsse links und rechts


Baugröße Bemessungsnennstrom asymmetrisch
Frame size Rated current

III 6300 A Vertical terminals left and right


asymmetrical

Ausbau der Lamellenkontakte Removing laminated contacts

Rückseite Einschubrahmen
Back side of guide frame

2 3

5–8
Einschubrahmen Guide frame

Ausbau des Horizontalanschlusses Removing horizontal connection

Rückseite Einschubrahmen
Back side of guide frame

2 3 4
1
Gr. / Size
5
Kombischraube
M6x20
Hexagon socket bolt
M6x20 and strain washer assembly

Einbau des Vertikalanschlusses Installing vertical connection

Kombischraube
M6x20
Hexagon socket bolt
M6x20 and strain washer assembly
Rückseite Einschubrahmen
Back side of guide frame
2
4
1 8 Nm

Montageschritte für Einbau von Horizontal- und Flanschanschluss Mounting steps for installation of horizontal or flange connection
analog. are similar.

Hinweis NOTE
Die Lamellenblöcke für Leistungsschalter der Baugröße III, The laminated contacts for circuit breaker frame size III,
4000 A, sind nicht vollständig mit Lamellen bestückt. 4000 A, are not fully equiped with contacts.
Achtung! Bei der Montage nur gleichartig ausgestattete Attention! Use only similarly equipped laminated contacts.
Lamellenblöcke verwenden.

5–9
5.2.5 Bestellnummern 5.2.5 Order numbers

Bemessungsnenn-
Anschluss-Schienen Festeinbauschalter Baugröße Anzahl 1) Bestellnummer
strom
Connecting bars fixed-mounted breaker Frame size Number 1) Order number
Rated current

≤ 1000A 1 3WL9111-0AL01-0AA0
I
1250A -1600A 1 3WL9111-0AL02-0AA0

Frontanschluss einfach oben


≤ 2000A 1 3WL9111-0AL03-0AA0
Front connection, single hole, top
II 2500A 1 3WL9111-0AL04-0AA0

3200A 1 3WL9111-0AL05-0AA0

III ≤ 4000A 1 3WL9111-0AL06-0AA0

≤ 1000A 1 3WL9111-0AL07-0AA0
I
1250A - 1600A 1 3WL9111-0AL08-0AA0

Frontanschluss Doppelloch oben


≤ 2000A 1 3WL9111-0AL11-0AA0
Front connection, double hole, top
II 2500A 1 3WL9111-0AL12-0AA0

3200A 1 3WL9111-0AL13-0AA0

III 4000A 1 3WL9111-0AL14-0AA0

≤ 1000A 1 3WL9111-0AL51-0AA0
I
1250A - 1600A 1 3WL9111-0AL52-0AA0

Frontanschluss einfach unten


≤ 2000A 1 3WL9111-0AL53-0AA0
Front connection, single hole, button
II 2500A 1 3WL9111-0AL54-0AA0

3200A 1 3WL9111-0AL55-0AA0

III ≤ 4000A 1 3WL9111-0AL56-0AA0

≤ 1000A 1 3WL9111-0AL57-0AA0
I
1250A - 1600A 1 3WL9111-0AL58-0AA0

Frontanschluss Doppelloch unten


≤ 2000A 1 3WL9111-0AL61-0AA0
Front connection, double hole, button II 2500A 1 3WL9111-0AL62-0AA0

3200A 1 3WL9111-0AL63-0AA0

III 4000A 1 3WL9111-0AL64-0AA0

≤ 1000A 1
I 3WL9111-0AM01-0AA0
1600A 2
Vertikalanschluss
≤ 2500A 1
Vertical connection II 3WL9111-0AM02-0AA0
3200A 2

III 5000A 1 3WL9111-0AM03-0AA0

1) Anzahl Anschluss-Schienen pro Hauptanschluss 1) Number of connecting bars per main contact
(z. B. 3poliger Leistungsschalter = sechs Hauptanschlüsse) (e. g. circuit-breaker with 3 poles = 6 main contacts)

5 – 10
Bemessungsnenn-
Anschluss-Schienen Einschubrahmen Baugröße Anzahl 1) Bestellnummer
strom
Connecting bars guide frame Frame size Number 1) Order number
Rated current

≤ 1000A 1 3WL9111-0AN01-0AA0
I
1250A - 1600A 1 3WL9111-0AN02-0AA0

Frontanschluss einfach
≤ 2000A 1 3WL9111-0AN03-0AA0
Front connection, single hole II 2500A 1 3WL9111-0AN04-0AA0

3200A 1 3WL9111-0AN05-0AA0

III ≤ 4000A 1 3WL9111-0AN06-0AA0

≤ 1000A 1 3WL9111-0AN07-0AA0
I
1250A - 1600A 1 3WL9111-0AN08-0AA0

Frontanschluss Doppelloch
≤ 2000A 1 3WL9111-0AN11-0AA0
Front connection, double hole II 2500A 1 3WL9111-0AN12-0AA0

3200A 1 3WL9111-0AN13-0AA0

III 4000A 1 3WL9111-0AN14-0AA0

≤ 1000A 1 3WL9111-0AN15-0AA0
I
1250 - 1600A 1 3WL9111-0AN16-0AA0

2000A 1 3WL9111-0AN17-0AA0
Vertikalanschluss
II 2500A 1 3WL9111-0AN18-0AA0
Vertical connection
3200A 1 3WL9111-0AN21-0AA0

5000A 1 3WL9111-0AN22-0AA0
III
6300A 1 Satz / Set 3WL9111-0AN23-0AA0

≤ 1000A 1 3WL9111-0AN24-0AA0
I
1250 - 1600A 1 3WL9111-0AN25-0AA0

Flanschanschluss
≤ 2000A 1 3WL9111-0AN26-0AA0
Flange connection II ≤ 2500A 1 3WL9111-0AN27-0AA0

≤ 3200A 1 3WL9111-0AN28-0AA0

III ≤ 4000A 1 3WL9111-0AN31-0AA0

≤ 1000A 1 3WL9111-0AN32-0AA0
I
1250 - 1600A 1 3WL9111-0AN33-0AA0

Horizontalanschluss
≤ 2000A 1 3WL9111-0AN34-0AA0
Horizontal connection II ≤ 2500A 1 3WL9111-0AN35-0AA0

≤ 3200A 1 3WL9111-0AN36-0AA0

III ≤ 5000A 1 3WL9111-0AN37-0AA0

1) Anzahl Anschluss-Schienen pro Hauptanschluss 1) Number of connecting bars per main connection
(z. B. 3poliger Leistungsschalter = sechs Hauptanschlüsse) (e.g. 3-pole circuit-breaker, 6 main connections)

5 – 11
5.3 Hauptleiter anschließen 5.3 Connecting the main conductors

ACHTUNG NOTICE
Bei 4poligen Leistungsschaltern ist der N-Leiter immer ganz On 4-pole circuit-breakers, the neutral conductor must always
links anzuschließen. be connected all on the left.
Anderenfalls kann es zu Fehlfunktionen des elektronischen Otherwise this can cause malfunctions of the electronic over-
Überstromauslösers kommen. current release.
Das Anschliessen von Kabeln unmittelbar an die Leistungs- The connection of cables immediatly at the circuit-breaker ter-
schalteranschlüsse ist nicht zulässig. minals is not permitted.

Hauptleiteranschluss säubern Cleaning the main conductor connection

Schalter
Breaker

Kupfer-Anlagenschienen säubern Cleaning the copper bars

Metallspäne entfernen
Remove swarf

Anlagenseitige Schienen festschrauben Bolt tight line-side bars

5 – 12
Hauptleiter abstützen Bracing the main conductors

für N, S, H -Klasse
for N, S, H -class

100

für N, S, H -Klasse
for N, S, H -class

BG III > 100 kA (C-Klasse)


FS III > 100 kA (C-class)

100

5 – 13
5.4 Hilfsleiteranschlüsse 5.4 Auxiliary conductors

Klemmenbelegung: Terminal assignment:


q Schaltpläne (Seite 8-1) q Circuit diagrams (page 8-1)

Querschnitte Cross sections

Anschluss-Typ Leiter abisolieren


Connection type Strip conductors
1x 2x

0,5-2,5 mm2 0,5-1,5 mm2


AWG 20-14 AWG 20-15
Schraubklemmen (SIGUT-Technik)
+ +
Screw-type terminal (SIGUT system)
Aderendhülse 1) Aderendhülse 1)
7 mm Wire end ferrule 1) Wire end ferrule 1)

0,5-2,5 mm2 0,5-2,5 mm2


AWG 20-14 AWG 20-14
Schraublose Anschlusstechnik
+ +
Screwless terminal system
Aderendhülse 2) Aderendhülse 2)
7 mm Wire end ferrule 2) Wire end ferrule 2)

Vormontierte Leitungen AWG 14


Pre-assembled wires Länge/length: 1 m / 40“

Empfehlung:
AMP, Reihe PIDG
AWG 16-14
Bestell-Nr. 50881
Ringösen-Schraubtechnik
Ring lug system
Recommendation:
AMP, PIDG series
AWG 16-14
order no. 50881

1) 1 x bis 2,5 mm2 Rohrform ohne Kunststoffhülse nach DIN 46 228 T1 1) 1 no. up to 2.5 tube-type without insulating sleeve as per DIN 46 228 T1
1 x bis 1,5 mm2 Rohrform mit Kunststoffhülse nach DIN 46 228 T2 1 no. up to 1.5 tube-type with insulating sleeve as per DIN 46 228 T2
2 x bis 1,5 mm2 Rohrform mit Kunststoffhülse, Zwillings-Aderendhülse 2 nos. up to 1.5 tube-type with insulating sleeve, twin wire end ferrule
2) 2 x bis 2,5 mm2 Rohrform ohne Kunststoffhülse nach DIN 46 228 T1 2) 2 nos. up to 2.5 tube-type without insulating sleeve as per DIN 46 228 T1
2 x bis 1,5 mm2 Rohrform mit Kunststoffhülse nach DIN 46 228 T2 2 nos. up to 1.5 tube-type with insulating sleeve as per DIN DIN 46 228 T2

5 – 14
5.4.1 Messerleiste 5.4.1 Receptacle

Anordnung Arrangement

(1)

(2)

X8 X7 X6 X5

COM15

(1) Lichtbogenkammer (1) Arc chute


(2) Messerleiste (2) Receptacle

Nachrüsten Retrofitting

(2)
2 3
(1)

4
0173-06

(1) Blindblock (1) Blanking cover


(2) Messerleiste (2) Receptacle

Nur für Leistungsschalter, 1000V Ausführung Only für circuit-breaker, 1000V version

(3)
5
0173-09

PH 1
6
0,7 Nm

(3) Messerleistenadapter für hohe Lichtbogenkammer (3) Receptacle adapter for high arc chute

5 – 15
Leitungen anschließen Connecting wires

Schraublose Anschlusstechnik Screwless terminal system

3,0 x 0,6

5.4.2 Schleifkontaktmodul 5.4.2 Sliding contact module

Nachrüsten Retrofitting

(1)

(2)

(1) Einschubrahmen mit Schleifkontaktmodulen (1) Cradle with sliding contact modules
(2) Schleifkontaktmodul (2) Sliding contact module

Für die SIGUT-Anschlusstechnik steht auch ein einteiliges Schleif- For the SIGUT terminal system, a one-piece sliding contact module
kontaktmodul zur Verfügung. is also available.

3,0 x 0,6
0769

Einteilige Schleifkontaktmodule benötigen keinen Hilfsstromstecker. The one-piece sliding contact modules do not require auxiliary
Die Leitungen werden direkt am Schleifkontaktmodul angeschlos- plugs. The wiring is directly to the sliding contact module.
sen.

5 – 16
5.4.3 Hilfsstromstecker 5.4.3 Auxiliary connectors

Ausführungen Versions

(1) (2)

PH 1

0,5 Nm

(3)

3,0 x 0,6
(4)

(1) SIGUT-Technik (1) SIGUT system


(2) Ringösen-Schraubtechnik (2) Ring lug system
(3) Isolierte Ringöse (3) Insulated ring lug
(4) Schrauben ANSI B 18.6.3 #4 (4) Screws ANSI B 18.6.3 #4

(6) Länge 1 m
(5) Lenght 40“

3,0 x 0,6

PH 0

(5) Schraublose Anschlusstechnik, 2 Klemmen pro Kontakt (5) Screwless terminal system, 2 terminals in parallel per contact
(6) Nur Festeinbauschalter: Vormontierte Leitungen (6) Fixed-mounted breaker only: pre-assembled wires

Nur Festeinbauschalter: Fixed-mounted breaker only:


Führungszungen anbringen mounting of guide tongues

(1)

(2)

(1) Rückseite Hilfsstromstecker (1) Back side of auxiliary connector


(2) Führungszungen (2) Guide tongues

5 – 17
Nur Festeinbauschalter Kodierung Fixed-mounted breaker only Coding auxiliary
Hilfsstromstecker - Messerleiste connectors

(1)

1
X6.
X5

(2)
X6.
X5

X6.
X5

click (3)

(4)
0100-01_nu

(1) Nut (1) Male pin: groove


(2) Führung (2) Female socket: guide
(3) Modulbezeichnung (hier: X5; muss nach vorn zeigen) (3) Number of module (here: X5; has to be oriented to the front)
(4) Modul X5 (4) Module X5

Hilfsstromstecker aufsetzen Mounting secondary disconnects


L

(1)

1
2
(2)

(1) Hilfsstromstecker (1) Auxiliary connector


(2) Festeinbauschalter: Messerleiste (2) Fixed-mounted breaker: Breaker secondary disconnect block
Einschubschalter: Schleifkontaktmodul Draw-out breaker: Guide frame secondary disconnect block

5 – 18
5.4.4 Leitungsverlegung am Einschubrahmen 5.4.4 Wiring in guide frame

WARNUNG WARNING

Unzulässige Bereich für Leitungen: Impermissable area for wires:

Leitungen können beschädigt werden. Damage to wires in this area.

(1)

(2)

(3)

(4)

(1) Ausblasraum *) (1) Arcing space*)


(2) Tragegriff (2) Carrying handle
(3) Ausblasöffnungen (3) Arcing openings
(4) Verriegelungen (4) Interlocks
*) Sind Lichtbogenkammerabdeckungen vorhanden, dürfen die *) If there are arc chute covers installed, auxiliary wires must not lay
Hilfsleiter nicht auf diesen Abdeckungen verlegt werden. directly on top of these covers.

5.4.5 Bestückung mit Hilfsleiteranschlüssen 5.4.5 Arrangement of secondary disconnects

Klemmen X6 immer vorhanden. In Abhängigkeit von der Ausrü- The terminals X6 are standard. Depending on optional accessories,
stung des Leistungsschalters mit optionalem Zubehör sind weitere additional terminals may be necessary.
Klemmen erforderlich.
Ggf. müssen die entsprechenden Messerleisten, Hilfsstromstecker In case of necessity, additional receptacles, hand plugs and (for
und für Einschubrahmen auch Schleifkontaktmodule nachgerüstet guide frames) sliding contact modules have to be fitted.
werden.

5 – 19
Klemme Optionales Zubehör

- Motorantrieb mit Speicher mit mechanischem und elektri- - Charging motor with mechanical and electrical closing
schem Abruf command
- 2. Hilfsauslöser (Spannungsauslöser F2, Unterspan- - 2nd auxiliary release (shunt trip F2, undervoltage release
nungsauslöser F3, verzögerbarer Unterspannungsauslö- F3, delayed undervoltage release F4
X5
ser F4)
- Hilfsstromschalter S3 + S4 oder S7 + S8 oder S3 + S8 - Auxiliary switches S3 + S4 or S7 + S8 or S3 + S8
- Motorabstellschalter S12 (nur möglich, wenn Motrantrieb - Motor disconnect switch S12 (only if charging motor
gewählt) exist)

- Ausgelöst-Meldeschalter S24 - Trip signalling switch S24


- Speicherzustandsmeldung S21 - Signalling switches storage spring charged S21
X7 - Elektrisch EIN-Taster S10 - Electrical ON push-button S10
- Meldeschalter am 1. Hilfsauslöser S22 - Signalling switches 1st auxiliary release S22
- Meldeschalter am 2. Hilfsauslöser S23 - Signalling switches 2nd auxiliary release S23

- Überstromauslöser ETU 45B. ETU55B, ETU76B (interner - Overcurrent release ETU 45B. ETU55B, ETU76B (inter-
c) nal c)
- Anschlüsse für externer Stromwandler für Überlastungs- - Teminals for external current transformer for overload pro-
schutz im N-Leiter und Erdschlussschutz tection of neutral pole and earth-fault protection
X8 - Stromwandler im N-Leiter eingebaut - Current transformer installed in the neutral conductor
- Stromwandler im Sternpunkt des Transformators einge- - Current transformer installed in the star point of the trans-
baut former
- Fernrücksetzmagnet F7 - Remote reset coil for trip indication
- externer Spannungswandler - External voltage transformer

5.4.6 Bestell-Nummern 5.4.6 Order numbers

Bestellnummern /
Order numbers

Messerleiste
3WL9111-0AB01-0AA0
Receptacle

Zusatzmesserleiste (für 1000 V-Ausführung)


3WL9111-0AB02-0AA0
Receptacle extension (for 1000 V version)

Hilfsstromstecker SIGUT
3WL9111-0AB03-0AA0
Hand plug SIGUT

Hilfsstromstecker schraublose Anschlusstech-


nik 3WL9111-0AB04-0AA0
Hand plug screwless terminal system

Hilfsstromstecker Ringösen
3WL9111-0AB05-0AA0
Hand plug ring lug system

Hilfsstromstecker mit vormontierten Leitungen


3WL9111-0AB06-0AA0
Hand plug pre-assembled wires

Kodiersatz
3WL9111-0AB07-0AA0
Coding set

Schleifkontaktmodul
3WL9111-0AB08-0AA0
Secondary disconnects

Blindblock
3WL9111-0AB12-0AA0
Blanking cover

Messerleiste SIGUT einteilig


3WL9111-0AB18-0AA0
Receptacle SIGUT one-piece

5 – 20
5.5 Schutzleiter anschließen 5.5 Connecting the grounding conductor

Festeinbauschalter Fixed-mounted breaker

∅ 14 mm

Einschubrahmen Guide frame

∅ 14 mm

5 – 21
5.6 Erdschutz zwischen Einschubrahmen und 5.6 Ground protection between guide frame and
Einschubschalter draw-out circuit-breaker

(1) Einschubrahmen (1) Guide frame


(2) Kontaktmodul für Einschubrahmen (2) Contact module for the guide frame
(3) Rückseite des Einschubschalter (3) Back of the draw-out circuit-breaker
(4) Kontaktmodul für Einschubschalter (4) Contact module for the draw-out circuit-breaker

Nachrüsten Retrofitting

Anbau des Kontaktmoduls am Einschubrahmen Fitting contact module on the guide frame
Vor Einbau des Einschubrahmens in die Schaltanlage anbauen. Mount it before fitting the guide frame in the panel.

1
Gr. / Size
5
2

8±1Nm

4 3

(1) 2x Zylinderkopfschraube M6x12 DIN 6912 (1) 2x cheese-head screw M6x12 DIN 6912
(2) Rückseite des Einschubrahmens (2) Back of the guide frame
(3) Kontaktmodul (3) Contact module
(4) Erdungsanschluss (4) Grounding connection

5 – 22
Kontaktmodul am Einschubschalter anbauen Fitting contact module on the draw-out circuit-breaker

Gr. / Size
5

8±1Nm

(1) 2x Zylinderkopfschraube M6x (1) 2x cheese-head screw M6


(2) Innenseite Einschubschalterfuß (2) Inside of draw-out circuit-breaker foot
(3) Erdungsmesser (3) Grounding blade

Bestell-Nr.
Order no.

Kontaktmodul für Einschubrahmen mit 30% der Ausschaltleistung Baugroße I und II


3WL9111-0BA01-0AA0
Contact module for guide frame for 30% of make-break capacity frame size I and II

Kontaktmodul für Einschubrahmen mit 30% der Ausschaltleistung Baugröße III


3WL9111-0BA02-0AA0
Contact module for guide frame for 30% of make-break capacity frame size III

Kontaktmodul für Einschubschalter BGI / 3polig


3WL9111-0BA05-0AA0
Contact module for draw-out circuit-breaker frame size I / 3-pole

Kontaktmodul für Einschubschalter BGII / 3polig


3WL9111-0BA06-0AA0
Contact module for draw-out circuit-breaker frame size II / 3-pole

Kontaktmodul für Einschubschalter BGIII / 3polig


3WL9111-0BA07-0AA0
Contact module for draw-out circuit-breaker frame size III / 3-pole

Kontaktmodul für Einschubschalter BGI / 4polig


3WL9111-0BA08-0AA0
Contact module for draw-out circuit-breaker frame size I / 4-pole

Kontaktmodul für Einschubschalter BGII / 4polig


3WL9111-0BA04-0AA0
Contact module for draw-out circuit-breaker frame size II / 4-pole

Kontaktmodul für Einschubschalter BGIII / 4polig


3WL9111-0BA10-0AA0
Contact module for draw-out circuit-breaker frame size III / 4-pole

5 – 23
5.7 Umrüsten Festeinbauschalter in 5.7 Converting fixed-mounted circuit-breakers
Einschubschalter into draw-out circuit-breakers

Nicht zulässig bei BG III C-Klasse! Not permitted in FS III C-class!


- Ausschalten und Federspeicher entspannen - Switch off and discharge the storage spring
q (Seite 24-2) q (page 24-2)
- Festeinbauschalter ausbauen q (Seite 5-1) - Remove fixed-mounted circuit-breaker q (page 5-1)
- Anschlüsse bis auf den Horizontalanschluss abrüsten - Remove terminals other than horizontal terminals
q (Seite 5-4) q (page 5-4)
- Bedienpult abnehmen q (Seite 24-8) - Remove front panel q (page 24-8)
- Überstromauslöser ausbauen q (Seite 9-82) - Remove overcurrent release q (page 9-82)
- Nennstromkodierung an den neuen Schalterfüßen und - Install rated current coding at the new circuit-breaker feet
am Einschubrahmen anbringen q (Seite 18-7) and at the guide frame q (page 18-7)

5.7.1 Umrüsten 5.7.1 Conversion

Schalterfüße wechseln Replacing circuit-breaker feet

Gr. / Size
2 4
Gr. / Size
3
4
10 Nm

1 4
1 3 Senkschrauben M6x20 lösen und entfernen 1 Loosen and remove screws
Baugrösse I ohne die mittlere Schraube. Frame size I without the screw in the middle
2 Schalterfuß abnehmen 2 Remove circuit-breaker foot of fixed-mounted breaker
3 Schalterfuß für Einschubschalter ansetzen 3 Replace by foot for draw-out breaker
4 Schalterfuß mit 3 Senkschrauben M6x20 anschrauben 4 Fit it finaly using 3x M6x20 screws

Einfahrantrieb einbauen Installing racking mechanism

Gr. / Size
5

*) Nm

2
1

1 Einfahrantrieb einsetzen 1 Install racking mechanism


2 Bei vorhandener Gewindebuchse Einfahrantrieb mit Zylin- 2 If the insert nut is available, the racking mechanism has to
derschraube M6x12, Spannscheibe und Scheibe 6x18x3 be fixed using a socket head cap screw M6x12, strain was-
anschrauben. her and washer 6x18x3.
Ist keine Gewindebuchse vorhanden, selbstschneidende If the inserted nut is not available, then grease and tighten
Schraube einfetten und einschrauben. the self tapping scew.
*) Anzugsmoment: Zylinderschraube 6 Nm *) Torque: cheese head screw 6 Nm
selbstschneidende Schraube 5 Nm self tapping screw 5 Nm

5 – 24
Einfahrwelle einbauen Installing racking shaft

2
1

1 Einfahrwelle einsetzen 1 Insert racking shaft


2 Kurbel aufsetzen 2 Fit crank
3 Kurbel mit Sicherungsring DIN 471-17x1 sichern 3 Secure crank with retaining ring

Bedienpult ausbrechen Providing cut-outs in the front panel

1 2

1 Felder im Bedienpult ausbrechen; geeignete Unterlage ver- 1 Knock out the fields in the front panel using suitable support
wenden
2 Kanten entgraten 2 Deburr the edges

Klebeschild am Bedienpult anbringen Fix adhesive label at the front panel

Anschließend Then:
- Steuerschieber einbauen q (Seite 15-3) - Install control gate q (page 15-3)
- Überstromauslöser einbauen q (Seite 9-82) - Install overcurrent release q (page 9-82)
- Bedienpult anbauen q (Seite 24-19) - Install front panel q (page 24-19)
- Einschubrahmen mit den für die jeweilige Anschlussart - Assemble the required terminals on the guide frame
erforderlichen Anschlussschienen ausrüsten (müssen (must be ordered separately) q (page 5-4)
separat bestellt werden) q (Seite 5-4)

5 – 25
- Einschubrahmen einbauen q (Seite 5-1) - Install guide frame q (page 5-1)
- Schalter in Einschubrahmen einsetzen und in Betriebsste- - Insert circuit-breaker in guide frame and rack into connec-
lung verfahren q (Seite 6-1) ted position q (page 6-1)

5.7.2 Schilder aktualisieren 5.7.2 Updating the labels

Hinweis Note
Nach dem Einbau zusätzlicher Komponenten folgende Anga- After installing additional components, add the following data
ben mit einem weißen, wisch- und wasserfesten Stift ergän- using a white and indelible ink pen!
zen!

Ausstattungsschild des Leistungsschalters Options label of the circuit-breaker

12. Stelle ändern


Bestell-Nr.
Modify 12th posi-
Order no.
tion

Umbausatz für Festeinbau- in Einschubschalter Bg I-3polig


Conversion kit for fixed-mounted into draw-out circuit-breaker, 3WL9111-0BC11-0AA0 5
frame size I, 3-pole

Umbausatz für Festeinbau- in Einschubschalter Bg II-3polig


Conversion kit for fixed-mounted into draw-out circuit-breaker, 3WL9111-0BC12-0AA0 5
frame size II, 3-pole

Umbausatz für Festeinbau- in Einschubschalter Bg III-3polig


Conversion kit for fixed-mounted into draw-out circuit-breaker, 3WL9111-0BC13-0AA0 5
frame size III, 3-pole

Umbausatz für Festeinbau- in Einschubschalter Bg I-4polig


Conversion kit for fixed-mounted into draw-out circuit-breaker, 3WL9111-0BC14-0AA0 5
frame size I, 4-pole

Umbausatz für Festeinbau- in Einschubschalter Bg II-4polig


Conversion kit for fixed-mounted into draw-out circuit-breaker, 3WL9111-0BC15-0AA0 5
frame size II, 4-pole

Umbausatz für Festeinbau- in Einschubschalter Bg III-4polig


Conversion kit for fixed-mounted into draw-out circuit-breaker, 3WL9111-0BC16-0AA0 5
frame size III, 4-pole

Hinweis NOTICE
Umbausätze können nur über die oben genannte Bestell-Nr. Conversion kits may only be ordered using the above mentio-
mit zusätzlicher Angabe der Identnummer des Schalters ned order number and only together with the identity numbers
bestellt werden. of the circuit-breakers the kits are intended for.

5 – 26
6

6 Inbetriebnahme 6 Commissioning

6.1 Vorbereitung des Einschubschalters 6.1 Preparation of draw-out circuit-breaker

6.1.1 Schalter in Einschubrahmen einsetzen 6.1.1 Inserting the circuit-breaker in the guide frame

VORSICHT CAUTION
Bügelschlösser am Shutter entfernen! Remove padlocks on the shutter!

1 2

grün
green

1 Positionsanzeige prüfen 1 Check breaker position indicator


Bei anderer Anzeige ist Einschieben des Schalters nicht Ensure it shows DISCON. Otherwise the circuit-breaker
möglich. cannot be inserted.
2 Verfahrschienen herausziehen 2 Draw out guide rails

4
3

3 Schalter einsetzen 3 Place the circuit-breaker in the guide frame


4 und in Trennstellung schieben 4 and push it into disconnected position
5 Schaltschranktür schließen 5 Close cubicle door

6–1
6.1.2 Positionen des Schalters im Einschubrahmen 6.1.2 Positions of the breaker in the guide frame

Hauptstrom- Hilfstromkreis Schalt-


Darstellung Positionsanzeige Shutter
kreis Auxiliary schranktür
Diagram Positon indicator Shutter
Power circuit circuit Cubicle door

(2)
(1)
Wartungsstellung getrennt getrennt offen geschlossen
Maintenance
position disconnected disconnected open closed
(4)
grün
green

(3)
Trennstellung getrennt getrennt geschlossen geschlossen
Disconnected
position disconnected disconnected closed closed
grün
green

getrennt verbunden geschlossen geschlossen


Prüfstellung blau
Test position blue
disconnected connected closed closed

rot
red
verbunden verbunden geschlossen offen
Betriebsstellung
Connected position
connected connected closed open

(1) Hilfsstromkreis (1) Auxiliary circuit


(2) Hauptstromkreis (2) Power circuit
(3) Schaltschranktür (3) Cubicle door
(4) Shutter (4) Shutter

6–2
6.1.3 Handkurbelsperre lösen / Handkurbel 6.1.3 Unblocking racking handle / Withdrawing racking
herausziehen handle

4
Halten!
1 Hold!

2 3
5
1 Ausschalten 1 OPEN circuit breaker
2 Kurbel reindrücken 2 Push crank
3 Herausziehen des Handgriffs 3 Extract handle
4 Hebel hochdrücken und halten 4 Lift control lever and hold
5 Kubel herausziehen 5 Extract crank

6.1.4 Schalter in Betriebsstellung verfahren 6.1.4 Racking Circuit-breaker into connected position

Anschlag / Stop

rot
red
Positionsanzeige blau
Position indicatior blue

grün
green

6.1.5 Handkurbel einschieben 6.1.5 Inserting racking handle

1
3
4

VORSICHT CAUTION
Handkurbel nicht über den Anschlag hinaus drehen! Do not turn the crank handle beyond the stop!
Anderenfalls wird der Einfahrantrieb beschädigt. Otherwise the racking mechanism will be damaged.

6–3
6.2 Federspeicher spannen 6.2 Charging the storage spring

Spannen per Hand Charging manually

WARNUNG WARNING

Kann Personenschäden verursachen. May result in serious injury.

Einen ausgebauten, freistehenden Leistungsschalter vor dem Secure a not mounted circuit breaker when charging it manu-
Spannen des Federspeichers unbedingt in geeigneter Weise ally (e. g. during service on the work bench).
abstützen (z. B. bei Wartungsarbeiten auf der Werkbank).

9x
(1)

0727 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
n

F Betätigungskraft F Handle force


n Anzahl der Hübe n Number of strokes
(1) Feder ist gespannt (1) Spring charged

ACHTUNG NOTICE
Zum Spannen des Federspeichers den Handhebel vollständig For charging the spring mechanism completely grab the
umfassen und jeden Hub gleichmäßig und vollständig bis zum handle and steadlily execute each stroke as far as it will go.
Anschlag ausführen. Der 9. Hub ist genauso weit und gleich- Execute the 9th stroke as far and as steadily as the first eight
mäßig zu betätigen, wie die ersten acht Hübe, obwohl die strokes, although the handle force will increase significantly.
Betätigungskraft deutlich zunimmt.
Ist der Federspeicher vollständig gespannt, lässt sich der When fully charged, further strokes would feel like idle operati-
Handhebel ohne Widerstand bewegen. ons.

Spannen durch Motorantrieb Charging by motor operating mechanism

Motorantrieb startet automatisch nach Anlegen der The motor-operated mechanism starts automatically
Steuerspannung. Am Ende des Spannvorgangs after applying control voltage. The motor is automati-
schaltet der Motor automatisch ab. cally switched off at the end of the charging opera-
tion.
Unmittelbar nach dem Entspannen des Federspei-
chers wird der Motor erneut eingeschaltet und damit The motor will re-engage immediately following
die Feder wieder gespannt (nach einem Einschalt- spring discharge (closing operation).
vorgang).
q Nachrüsten des Motorantriebs (Seite 13-1) q Installing the motor operating mechanism (page 13-1)

GEFAHR DANGER

Gefährliche elektrische Spannung! Hazardous voltage!

Kann Tod, schwere Personenschäden sowie Schäden an Will cause death, serious personal injury, or equipment /
Geräten und Ausrüstung bewirken. property damage.

Vor dem Arbeiten an diesem Gerät, Anlage unbedingt span- Disconnect power before working on this equipment.
nungsfreischalten.

6–4
6.3 Checkliste für Inbetriebnahme 6.3 Checklist for commissioning

Durchzuführende Arbeiten Action required


q
Schalter ausschalten Switch OFF circuit-breaker

Einschubschalter in Betriebsstellung verfahren Rack circuit-breaker into connected position

Bemessungsstrommodul stecken Insert rating plug


q Bemessungsstrommodul (Seite 9-76) q Rating plug (page 9-76)

Rücksetzknopf drücken Press red pin to reset


Mechanische Wiedereinschaltsperre zurückgesetzt Mechanical reclosing lockout

Betriebswerte am Überstromauslöser einstellen Set the overcurrent release to appropriate values


q Überstromauslöser (Seite 9-1) q Overcurrent releases (page 9-1)

Hilfs- und Steuerspannungen anschließen Apply auxiliary and control voltages

Schaltschranktür schließen Close the cubicle door

Handkurbel einschieben Insert racking handle

Federspeicher spannen Charge storage spring

Bedingungen (je nach Ausführung) Please ensure following

Unterspannungsauslöser erregt Under-voltage release energized

Spannungsauslöser nicht erregt Shunt trip not energized

Elektrische Einschaltsperre Electrical closing lockout


nicht erregt not energized
q (Seite 8-4) q (page 8-4)

Elektrische Verriegelung des Electrical interlocking of closing coil


aufgehoben disabled
Einschaltmagneten in der Anlagensteuerung in the switch board control wiring

Gegenseitige mechanische Schalterverriegelun- Mutual mechanical interlock


nicht wirksam not effective
gen

Sperrvorrichtungen nicht aktiviert Locking devices not activated

Zustandsanzeigen Indications

6–5
6.4 Einschalten 6.4 Closing

Zustandsanzeigen
Indications

EIN-Taster / ON button Elektrisch EIN / Electrical ON Fernbetätigung / Remote activation

oder
oder
or
or

Zustandsanzeigen Ohne Motorantrieb


Indications Without motor operating mechanism

Mit Motorantrieb nach 10 s


With motor operating mechanism
after 10 s

(Unmittelbar nach dem Einschalten wird der Federspeicher durch den Motorantrieb wieder gespannt)
(The storage spring will be recharged by the motor operating mechanism immediately after the breaker has closed)

6.5 Ausschalten 6.5 Switching off

AUS-Taster / OFF button Fernbetätigung / Remote activation

oder
or

Zustandsanzeigen Ohne Motorantrieb


Indications Without motor operating mechanism

Mit Motorantrieb
With motor operating mechanism

6–6
6.6 Auslösen durch Überstromauslöser 6.6 Tripping by overcurrent release

Überstromauslösung / Overcurrent trip

Ausgelöst-Anzeige / Tripped indicator

Zustandsanzeigen Ohne Motorantrieb


Indications Without motor operating mechanism

Mit Motorantrieb
With motor operating mechanism

6–7
6.7 Wiederinbetriebnahme nach Auslösung 6.7 Re-starting a tripped breaker

Hinweis NOTICE
Der Auslösegrund kann mit der Taste „QUERY“ am Über- The trip cause can be displayed by using the "QUERY" button.
stromauslöser abgefragt werden. Er wird für mindestens zwei It is stored internally for at least two days, if the trip unit was
Tage gespeichert, sofern der Überstromauslöser vor der Aus- activated for at least 10 min before tripping.
lösung mindestens 10 min lang aktiviert war.

1
Auslösegrund
ermitteln/
Find trip cause

2
Anzeige Überlast im Überstrom im Kurzschluss: Kurzschluss: Erdschluss-Auslösung
Indicator Hauptleiter N-Leiter kurzzeitverzögerte unverzögerte Auslösung
Auslösung
Overload in Overload in neutral Short circuit: Short circuit: Earth-fault trip
main conductor conductor short-time-delay trip instantaneous trip

- Verbraucher prüfen -Schaltanlage überprüfen


3
- Einstellungen am Überstromauslöser überprüfen - Verbraucher prüfen
Ursache
ermitteln und
- Check downstream load - Inspect panel
beseitigen/
- Check overcurrent release settings - Check downstream load
Find and
remedy causes

Kontaktsystem auf eventuelle Schäden untersu-


4
chen q Wartung (Seite 24-1)
Schalter prüfen/
Inspect circuit-
Inspect contact system for possible damage
breaker
q Maintenance (page 24-1)

5
Auslösegrund
löschen/
Clear trip cause

6–8
6 Mit mechanischer Wiedereinschaltsperre
Wiederein- With mechanical reclosing lockout
Automatische Rücksetzung der Wiedereinschaltsperre
schaltsperre
q (Seite 10-2)
zurücksetzen/
Automatic reset reclosing lockout q (page 10-2)
Reset reclosing
lockout

7
Ausgelöst-
Meldung
zurücksetzen /
Reset tripped
indicator Manuelle Rücksetzung der Wiedereinschaltsperre
und der Ausgelöst-Meldung q (Seite 10-1)
Manual reset reclosing lockout
and reset tripped indicator q (page 10-1)

Ohne Motorantrieb
Without motor operating
8 mechanism
Zustands-
anzeigen /
Indications
Mit Motorantrieb
With motor operating mechanism

q Federspeicher spannen (Seite 6-4)


q Charge the storage spring (page 6-4)
9
q Einschalten (Seite 6-6)
q Close (page 6-6)

6–9
6.8 Außerbetriebnahme 6.8 Putting out of service

Festeinbauschalter / Einschubschalter /
Fixed-mounted circuit-breaker Draw-out circuit-breaker

AUS/

OFF

Hilfsstromkreis
Auxiliary circuit

2
Positionsanzeige
Position indicator
Hilfstromkreise trennen

Disconnect auxiliary circuits

grün
green

EIN/

ON

AUS/

OFF

Zustandsanzeigen

Indications

6 – 10
6.9 Störungsbeseitigung

Festeinbau- Einschub-
Störung Ursache Abhilfe
schalter schalter

1. Federspeicher nicht gespannt Federspeicher spannen

X X

2. Unterspannungsauslöser nicht Unterspannungsauslöser an Span-


X X erregt nung legen

3. Mechanische Wiedereinschalt- Ursache für Überstromauslösung


X X sperre wirksam beseitigen und Rücksetzknopf drük-
ken

4. Elektrische Einschaltsperre Steuerspannung der Einschalt-


X X
Schalter läßt sich nicht einschalten wirksam sperre aufheben 1)

Schalter ist nicht einschaltbereit 5. „AUS“ mit Zylinderschloss Zylinderschloss aufschließen 1)


X X abgeschlossen
(Zubehör)
Einschaltbereitschaftsanzeige: 6. „AUS“ mit Vorhängeschlössern Vorhängeschlösser entfernen 1)
X X abgeschlossen
(Zubehör)

7. Taster „Mechanisch AUS“ abge- Taster „Mechanisch AUS“ freige-


X X schlossen (Zubehör) ben 1)

8. „Not-AUS-Taster“ in AUS-Posi- „Not-AUS-Taster“ entriegeln 1)


X X tion verriegelt (Zubehör) Entgegen Uhrzeigersinn drehen

9. Sperre gegen Einschalten bei


X X geöffneter Schaltschranktür Schaltschranktür schließen
wirksam (Zubehör)

10. Gegenseitige mechanische Verriegelnden Schalter ausschal-


X X Verriegelung wirksam (Zube- ten bzw. in Trennstellung kurbeln1)
hör)

11. Elektronischer Überstromauslö- Elektronischen Überstromauslöser


X X ser fehlt oder falsch eingebaut richtig einbauen

12. Spannungsauslöser ist erregt


X X Spannungsauslöser abschalten

13. Einschaltmagnet ist erregt Einschaltmagnet vor Wiederein-


X X
schalten abschalten

14. Handkurbel ist herausgezogen Schalter in Trenn-, Prüf- oder


Betriebsstellung kurbeln, Handkur-
X
bel entriegeln und bündig einstek-
ken

1)
Sicherheitseinrichtung!
Aufhebung der Sicherheitsmaßnahme nur nach Überprüfen der
betriebsmäßigen Zulässigkeit!

6 – 11
Festeinbau- Einschub-
Störung Ursache Abhilfe
schalter schalter

Schalter läßt sich nicht einschalten 1. Betriebsspannung des Ein-


Kontrollieren bzw. richtige Span-
X X schaltmagneten falsch bzw.
nung anlegen
Schalter ist einschaltbereit nicht vorhanden
2. Schalter steht in Trennstellung Schalter in Prüfstellung bzw.
X Einschaltbereitschaftsanzeige:
im Einschubrahmen Betriebsstellung kurbeln

3. Hilfsstromstecker abgezogen

Hilfsstromstecker aufstecken
X

Schalter kann aus der Wartungs- 1. Der Einfahrmechanismus steht Einfahrmechanismus in Trennstel-
X stellung nicht in die Trennstellung nicht in Trennstellung lung kurbeln (grüne Positionsan-
geschoben werden zeige)

Schalter kann nicht in die Einfahr- 1. Werkseitige Kodierung von Schaltertyp entsprechend Angaben
X schienen eingesetzt werden Schalter und Einschubrahmen am Einschubrahmen verwenden
stimmen nicht überein

Beim Kurbeln von der Trenn- in die 1. Kein Fehler, funktionsbedingt


Prüfstellung bewegt sich der Schal-
X Weiterkurbeln
ter während der ersten ca. 6
Umdrehungen nicht

Zum Verfahren läßt sich die Hand- 1. Schalter ist eingeschaltet Taster „Mechanisch AUS“ drücken
X kurbel nicht herausziehen und Handkurbelsperre anheben 2)

2. Schaltschranktür nicht vollstän-


X dig geschlossen Schaltschranktür schließen
(Verfahrsperre als Zubehör)

1. Handkurbel ist verriegelt Schalter in Trenn-, Prüf- oder


Handkurbel läßt sich nicht zurück- Betriebsstellung kurbeln, Handkur-
X
stecken bel entriegeln und bündig einstek-
ken

1. Eingeschalteter Schalter verrie-


X gelt die Schaltschranktür Schalter ausschalten 2)
Schaltschranktür läßt sich nicht öff-
nen (Türverriegelung als Zubehör) 2. Schalter steht in Betriebsstel- Schalter in Prüf- oder Trennstellung
X lung kurbeln 2)

2) Nur zulässig, wenn der Hauptstromkreis unterbrochen


werden darf!

6 – 12
6.9 Troubleshooting

Fixed-moun- Draw-out
Disturbance Cause Remedy
ted breaker breaker

Circuit-breaker cannot be closed 1. Spring not charged Charge spring


and circuit-breaker not ready to
X X close.

Ready-to-close indicator shows:


2. Undervoltage release not
X X excited Energize undervoltage release

3. Mechanical reclosing lock-out Rectify cause of overcurrent trip-


X X effective ping and press reset button

4. Electrical closing interlock Shut off control voltage for interlock-


X X effective ing 1)

5. „OFF“ locked off by cylinder


lock Unlock1)
(accessories)

6. „OFF“ locked off by


padlocks Remove padlocks 1)
(accessories)

7. „Mechanical OFF“ button


Unlock the „Mechanical OFF“ but-
X X locked off
ton 1)
(accessories)

8. „EMERGENCY OFF“ button


Release „EMERGENCY OFF“ but-
engaged in operating position
ton 1) by rotating it
(accessories)

9. Lockout against closing with


X X cubicle door open effective Close cubicle door
(accessories)

10. Mutual mechanical circuit-


Open second circuit-breaker or rack
X X breaker interlocks effective
into disconnected position 1)
(accessories)

11. Electronic overcurrent release


Fit electronic overcurrent release
X X (trip unit) missing or incorrectly
properly
installed

12. Shunt trip energized


X X Deenergize shunt trip

13. Close coil energized Closing coil has to be deenergized


X X
shortly for reclosing

14. Racking handle withdrawn Rack circuit-breaker into


disconnected, test or connect posi-
X
tion, unlatch crank and push crank
fully in

1) Safety feature!
This remedy action amounts to a reversal (disabling) of a safety
precaution installed earlier. Please do ensure that such disab-
ling is now permissible / authorized!

6 – 13
Fixed-moun- Draw-out
Disturbance Cause Remedy
ted breaker breaker

Circuit-breaker cannot be closed 1. Closing coil not energized or


X X and circuit-breaker ready to close. incorrectly energized Check or apply correct voltage

Ready-to-close indicator: 2. Circuit-breaker in disconnected Rack circuit-breaker into test or


X position in guide frame connected position

3. Auxiliary connectors have been


removed
Plug in the auxiliary connectors
X

Circuit-breaker cannot be moved 1. Racking mechanism of breaker Rack the mechanism into discon-
X from the maintenance position into not in disconnected position nected position (green position indi-
the disconnected position (note breaker position indicator) cation)

Circuit-breaker cannot be fitted in 1. Factory mounted coding of Use breaker type according to
X the guide rails breaker and guide frame guide frame lable
doesn’t match

When racking from the disconnec- 1. Not a fault


ted into the test position, the circuit-
X Rack further
breaker does not move during the
first 6 turns (approximately)

1. Circuit-breaker is closed Press „Mechanical OFF“ button and


X
pull racking handle block out 2)
Racking handle cannot be drawn
out 2. Cubicle door not completely
Close cubicle door
X closed
(Locking device as accessory)

1. Racking handle is interlocked Rack circuit-breaker into


Racking handle cannot be pushed disconnected, test or connect posi-
X
in tion, unlatch crank and push crank
fully in

1. Closed circuit-breaker is pre-


X venting opening of cubicle door Open the circuit-breaker 2)
Cubicle door cannot be opened
(door interlock as accessory) 2. Circuit-breaker in connected Rack circuit-breaker into test or dis-
X position connected position 2)

2) Only permissible if the power circuit may be interrupted!

6 – 14
7 Baugrößen / Maßbilder 7 Frame sizes / dimension drawings

7.1 Baugröße I, Festeinbau, 7.1 Frame size I, fixed-mounted version,


3- und 4-polig 3-pole and 4-pole

Standardausführung Horizontalanschluss Standard version, horizontal connection

1) 9)
5) 4) 2) 60,5
NSE00614g
8)
275 33,5
439,5

a
434

541 5
461,5

327,5
,
3)
123,5

275
150
a
5,5

76
NSE00611

270 15
300 10 20
390 45 6)
130 106
150 127
210
230

90 90 90 60 NSE00620

55
Ø 13,5
35

11)
7) 
3)
7)
4x Ø 9

139 58
NSE00617g

320
410 60 90 90 90

Frontanschluss (einfach) Front connection (single hole)

   



Æ 

 



 








   


 

7–1
Frontanschluss (Doppelloch) Front connection (double hole)

  
   





 



 



 



 



   

Vertikalanschluss Vertical connection

NSE00619 b
 


3)




 



Æ 

60 90 90 90

(1) Montageraum zum Entnehmen der Lichtbogenkammern (1) Mounting area to remove the arc chutes
(2) Lichtbogenausblasraum, Raum für elektrische Hilfsanschlüsse (2) Arcing space, space for auxiliary electrical connections
(3) Nuten (4 mm breit, 5 mm tief) für Abstützung von Phasentrenn- (3) Slots (4 mm wide, 5 mm deep) to support the phase barriers in
wänden in der Anlage the switchgear
(4) Hilfsstromstecker mit SIGUT-Schraubklemmtechnik (4) Auxiliary connector with SIGUT screwing system
(5) Hilfsstromstecker mit schraubloser Anschlusstechnik (5) Auxiliary connector with screwless terminalscrewless terminal
system
(6) Maß zur Innenfläche der geschlossenen Schaltanlagentür (6) Dimension to inside of closed cubicle door
(7) Befestigungspunkte zur Leistungsschaltermontage in der (7) Fixing points for mounting the circuit-breaker in the
Anlage; 4x Schweißmutter M8 switchgear; 4x welding nut M8
(8) Abschließvorrichtung „AUS“ (optionales Zubehör) (8) Locking device "OFF" (optional accessories)
(9) Schlüsselbetätigung (optionales Zubehör) (9) Key operation (optional accessories)
(11) Anschlussfläche (11) Connection surface

Schalterbemessungsnennstrom /
A
a b c
Rated current of circuit-breaker /
A

bis / up to 1000 10 10 10

1250–1600 15 15 15

7–2
7.2 Baugröße I, Einschubausführung, 7.2 Frame size I, withdrawable version,
3- und 4-polig 3-pole and 4-pole

Standardausführung Horizontalanschluss Standard version, horizontal connection

320  

NSE00621


270 
5) 4)






275


465,5





123,5

 
 
  
13 30  
10) 
210 55
300

NSE00630


   

 
3)




 
  10) 15
 10)
55 90 90 90
 

Frontanschluss (einfach) Front connection (single hole)


    


 


















    

Frontanschluss (Doppelloch) Front connection (double hole)

      





















     

7–3
Vertikalanschluss Vertical connection

b
 NSE00629


 




3)



 
 15 90 90 90

Flanschanschluss Flange connection

55 55 55 55

NSE00631

Ø M 12

33

59
26
282,5
3)

59
142,5
121
NSE00632
15 90 90 90

(3) Nuten (4 mm breit, 5 mm tief) für Abstützung von Phasentrenn- (3) Slots (4 mm wide, 5 mm deep) to support the phase barriers in
wänden in der Anlage the switchgear
(4) Hilfsstromstecker mit SIGUT-Schraubklemmtechnik (4) Auxiliary connector with SIGUT screwing system
(5) Hilfsstromstecker mit schraubloser Anschlusstechnik (5) Auxiliary connector with screwless terminal system
(6) Maß zur Innenfläche der geschlossenen Schaltanlagentür (6) Dimension to inside of closed cubicle door
(7) Schalter in Betriebsstellung (7) Circuit-breaker in connected position
(8) Schalter in Prüfstellung (8) Circuit-breaker in test position
(9) Schalter in Trennstellung (9) Circuit-breaker in disconnected position
(10) Befestigungslöcher 10 mm (10) Fixing holes, 10 mm
(11) Anschlussfläche (11) Connection surface

Schalterbemessungsnennstrom /
A
a b c
Rated current of circuit-breaker /
A

bis / up to 1000 10 10 10

1250–1600 15 15 15

7–4
7.3 Baugröße II, Festeinbau, 7.3 Frame size II, fixed-mounted version,
3- und 4-polig 3-pole and 4-pole

Standardausführung Horizontalanschluss Standard version, horizontal connection

1)

4)
NSE00636g 2)
5)

a
541,5
275
435,5

461,5

327,5
434

3)

275
123,5

150
5,5

76
10 20
45
NSE00633

270 85
440 130 6)
150 106
570
210 127
230

130 130 130 90 NSE00642


30
35

90
30

11) 3)
Æ 13,5 7)
7) Æ
4x Ø 9
NSE00639b

139 128
460 90 130 130 130
590

Frontanschluss (einfach) Front connection (single hole)

     
 














     



 

7–5
Frontanschluss (Doppelloch) Front connection (double hole)

    


 


















    


 

Vertikalanschluss Vertical connection


 

b


NSE00641


3)








90 130 130 130




Vertikalanschluss 4000 A Vertical connection 4000 A

20
Ø 13. 10
30

8 5 Nm
30

11)
345.5

40
79.5

100

142
162 200 200 200 130 200

(1) Montageraum zum Entnehmen der Lichtbogenkammern (1) Mounting area to remove the arc chutes
(2) Lichtbogenausblasraum, Raum für elektrische Hilfsanschlüsse (2) Arcing space, space for auxiliary electrical connections
(3) Nuten (4 mm breit, 5 mm tief) für Abstützung von Phasentrenn- (3) Slots (4 mm wide, 5 mm deep) to support the phase barriers in
wänden in der Anlage the switchgear
(4) Hilfsstromstecker mit SIGUT-Schraubklemmtechnik (4) Auxiliary connector with SIGUT screwing system
(5) Hilfsstromstecker mit schraubloser Anschlusstechnik (5) Auxiliary connector with screwless terminal system
(6) Maß zur Innenfläche der geschlossenen Schaltanlagentür (6) Dimension to inside of closed cubicle door
(7) Befestigungspunkte zur Leistungsschaltermontage in der (7) Fixing points for mounting the circuit-breaker in the
Anlage; 4x Schweißmutter M8 switchgear; 4x welding nut M8
(11) Anschlussfläche (11) Connection surface

7–6
Schalterbemessungsnennstrom / A
a b c
Rated current of circuit-breaker / A

bis / up to 2000 10 15 10

2500 15 15 20

3200 30 30 20

7.4 Baugröße II, Einschubausführung, 7.4 Frame size II, withdrawable version,
3- und 4-polig 3-pole and 4-pole

Standardausführung Horizontalanschluss Standard version, horizontal connection

   





















  
 
 
     
  


     




 





 
 
  
     

7–7
Frontanschluss (einfach) Front connection (single hole)

    
 







 










 


   

Frontanschluss (Doppelloch) Front connection (double hole)

 
    























    

Vertikalanschluss Vertical connection





 b
NSE00651



3)





 55 45 130
 130 130

Flanschanschluss Flange connection


NSE00653

90
Ø M 12 40 NSE00654
33
26

59

3)
282,5

59
142,5

121 45 130 130 130

7–8
Vertikalanschluss 4000 A Vertical connection 4000 A

20
Ø 13. 10
30

8 5 Nm
30

11)
345.5

40
79.5

100

142
162 200 200 200 130 200

(3) Nuten (4 mm breit, 5 mm tief) für Abstützung von Phasentrenn- (3) Slots (4 mm wide, 5 mm deep) to support the phase barriers in
wänden in der Anlage the switchgear
(4) Hilfsstromstecker mit SIGUT-Schraubklemmtechnik (4) Auxiliary connector with SIGUT screwing system
(5) Hilfsstromstecker mit schraubloser Anschlusstechnik (5) Auxiliary connector with screwless terminal system
(6) Maß zur Innenfläche der geschlossenen Schaltanlagentür (6) Dimension to inside of closed cubicle door
(7) Schalter in Betriebsstellung (7) Circuit-breaker in connected position
(8) Schalter in Prüfstellung (8) Circuit-breaker in test position
(9) Schalter in Trennstellung (9) Circuit-breaker in disconnected position
(10) Befestigungslöcher 10 mm (10) Fixing holes, 10 mm
(11) Anschlussfläche (11) Connection surface

Schalterbemessungsnennstrom / A
a b c
Rated current of circuit-breaker / A

bis / up to 2000 10 10 10

2500 15 15 20

3200 30 30 20

7–9
7.5 Baugröße III, Festeinbau, 7.5 Frame size III, fixed-mounted version,
3- und 4-polig 3-pole and 4-pole

Standardausführung Horizontalanschluss Standard version, horizontal connection

NSE00658g 1)
5) 4)
NSE00655 2)

30
541,5

327,5
461,5
275
3)

439
434

275
150
123,5
5,5

30

76
20
35 45 6)
130
270 205 12 106
680 150
127
890 210
230

210 210 210


35

30 160 15 130


11)
Ø 13,5 
7) 7)
4x Ø 9
NSE00661a

139 248
       
704
914

Frontanschluss (einfach) Front connection (single hole)


   


 

















      




Frontanschluss (Doppelloch) Front connection (double hole)


   
 


 





 











      


7 – 10
Vertikalanschluss Vertical connection





20
10 NSE00663


 3)








  85 210 210 210





(1) Montageraum zum Entnehmen der Lichtbogenkammern (1) Mounting area to remove the arc chutes
(2) Lichtbogenausblasraum, Raum für elektrische Hilfsanschlüsse (2) Arcing space, space for auxiliary electrical connections
(3) Nuten (4 mm breit, 5 mm tief) für Abstützung von Phasentrenn- (3) Slots (4 mm wide, 5 mm deep) to support the phase barriers in
wänden in der Anlage the switchgear
(4) Hilfsstromstecker mit SIGUT-Schraubklemmtechnik (4) Auxiliary connector with SIGUT screwing system
(5) Hilfsstromstecker mit schraubloser Anschlusstechnik (5) Auxiliary connector with screwless terminal system
(6) Maß zur Innenfläche der geschlossenen Schaltanlagentür (6) Dimension to inside of closed cubicle door
(7) Befestigungspunkte zur Leistungsschaltermontage in der (7) Fixing points for mounting the circuit-breaker in the
Anlage; 4x Schweißmutter M10 switchgear; 4x welding nut M10
(11) Anschlussfläche (11) Connection surface

7 – 11
7.6 Baugröße III, Einschubausführung, 7.6 Frame size III, withdrawable version,
3- und 4-polig 3-pole and 4-pole

Standardausführung Horizontalanschluss Standard version, horizontal connection

 
  






















       


   
   
 



   
160 160 160 160

NSE00674




 

  57 85 210 210 210


  

 

Frontanschluss (einfach) Front connection (single hole)

    


 












       




 
 

Frontanschluss (Doppelloch) Front connection (double hole)




    


 




















      


 
 

7 – 12
Vertikalanschluss Vertical connection


 



 








  
b  
  
   
 

Flanschanschluss Flange connection

704
NSE00675

160 160 160 160

Ø M 12

26
33

59
282,5

59
142,5
5
30
210

NSE00676
57 85 210 210
590
800
121 914

(3) Nuten (4 mm breit, 5 mm tief) für Abstützung von Phasentrenn- (3) Slots (4 mm wide, 5 mm deep) to support the phase barriers in
wänden in der Anlage the switchgear
(4) Hilfsstromstecker mit SIGUT-Schraubklemmtechnik (4) Auxiliary connector with SIGUT screwing system
(5) Hilfsstromstecker mit schraubloser Anschlusstechnik (5) Auxiliary connector with screwless terminal system
(6) Maß zur Innenfläche der geschlossenen Schaltanlagentür (6) Dimension to inside of closed cubicle door
(7) Schalter in Betriebsstellung (7) Circuit-breaker in connected position
(8) Schalter in Prüfstellung (8) Circuit-breaker in test position
(9) Schalter in Trennstellung (9) Circuit-breaker in disconnected position
(10) Befestigungslöcher 10 mm (10) Fixing holes, 10 mm
(11) Anschlussfläche (11) Connection surface

Schalterbemessungsstrom / A
a b
Rated current of circuit-breaker / A

4000 40 210

5000 40 210

6300 5 245

7 – 13
7.7 Externer Wandler für Neutralleiter 7.7 External transformer for neutral

Baugröße I Frame size I

24

91

Baugröße II Frame size II


24

91

Baugröße III Frame size III


24

91

7.8 Spannungswandler 7.8 Voltage transformer

7.9 Weitere Maßbilder 7.9 Further dimension drawings

- Tragwinkel für Einbau an senkrechte Ebene - Mounting angles for mounting on vertical surface
q (Seite 5-2) q (page 5-2)
- Türdichtungsrahmen IP40 q (Seite 22-1) - Door sealing frame IP40 q (page 22-1)
- Schutzabdeckung IP55 q (Seite 23-1) - Shrouding cover q (page 23-1)

7 – 14
8 Schaltpläne 8 Circuit diagrams

8.1 Klemmenbelegung Zubehör 8.1 Terminal assignment accessory

8–1
8.2 Hilfsstromschalter 8.2 Auxiliary switches

S3 *) S4**)
S1 S2 S7 S8

*) gleicher Einbauplatz wie S7


same location as S7

**) gleicher Einbauplatz wie S8


same location as S8

Bestell-Nr. Leistungsschalter, 16. Stelle Ausstattung mit Hilfsstromschaltern


Order no. circuit breaker, 16th position Equipped with auxiliary switches
S1 S2 S3 S4 S7 S8

3WL1_ _ _ - _ _ _ _ _ - _ _ _ 2 X X

4 X X X X
7 X X X X

8 X X X X

8–2
8.3 Meldeschalter 8.3 Signalling switches

1) 1)

S24 S22 S20 S23 *) S21

de-energized

de-energized

energized
energized

“Reset”
“Trip”
*) Gleicher Einbauplatz wie S43 *) Same location as S43
1) Schließer-Kontakt geschlossen bedeutet, Unterspannungsauslöser angezogen 1) NO-contact closed means that the undervoltage release is energized or shunt
bzw. Spannungsauslöser nicht angezogen - Einschaltbereitschaft möglich. trip is not energized - circuit breaker is possibly "ready to close".
Schließer-Kontakt offen bedeutet, Unterspannungsauslöser abgefallen bzw. NO-contact open means that the undervoltage release is not energized or
Spannungsauslöser angezogen - Schalter nicht einschaltbereit. shunt trip is energized - circuit breaker is not "ready to close".

8–3
8.4 Hilfsauslöser / Elektrische Einschaltsperre 8.4 Auxiliary releases / Electrical closing lockout

F1 F2, F3, F4 **)

**) gleicher Einbauplatz


same location

*) NOT-AUS oder Brücke *) EMERGENCY OFF or short terminals


Spannungsauslöser mit 100% ED können als elektrische Einschaltsperre genutzt Shunt trips with 100% duty may act as an electrical closing lockout.
werden.

8.5 Einschaltmagnet / Elektrisch EIN 8.5 Closing coil / Electrical ON

Zwillings-Aderendhülse
verwenden
use twin wire end ferrule

Y1 S10 *)
Crimpwerkzeug z. B.:
Weidmüller PZ3 bis PZ6
WAGO Variocrimp 4

Crimping tool e.g.:


Weidmüller PZ3 to PZ6
WAGO Variocrimp 4

*) gleicher Einbauplatz wie S12


same location as S12

8–4
8.6 Motorantrieb 8.6 Motor operating mechanism

S25 *) M 25

*) gleicher Einbauplatz wie S10


same location as S10

24 - 30 V DC
48 - 60 V DC

L+ → X5.2
L- → X5.1

8.7 Fernrücksetzmagnet 8.7 Remote reset coil

F7 S13

8–5
8.8 Schutzkreise für ETU45B - ETU 76B 8.8 Trip unit circuitry for ETU45B - ETU76B

8.8.1 Mit Breaker Status Sensor (BSS) und 8.8.1 With Breaker Status Sensor (BSS) and
Messmodul metering module

1) Abschlusswiderstand an X8-1 / X8-2, wenn kein externes CB-Modul 1)


Termination resistor on X8-1 / X8-2, if not external CB module
2) Wenn kein Messmodul und auch kein BSS-Modul 2)
If no metering module and no BSS module is used:
verwendet werden: Direktverbindung X8 zu ETU Direct connection X8 to ETU

- BSS-Modul: Schalter Status Sensor - BSS module: Breaker Status Sensor


- c: Bussystem zur Verbindung von Schalter- - c: Bus system for interconnection of circuit-
komponenten und zum Feldbus (PROFIBUS-DP) breaker components and connection to the fieldbus
(PROFIBUS-DP)
- ETU: Elektronischer Überstromauslöser - ETU: Overcurrent release
- S40 Meldeschalter Einschaltbereitschaft - S40 Signalling switch ready-to-close
- S41 Meldeschalter Speicherzustand - S41 Signalling switch spring charged
- S43 Meldeschalter am zweiten Hilfsauslöser F2 oder F3 - S43 Signalling switch 2nd auxiliary release F2 or F3
oder F4 or F4
- S44 Meldeschalter Schaltstellung Hauptkontakte - S44 Signalling switch ON-OFF position
(EIN / AUS)
- S45 Ausgelöst-Meldeschalter - S45 Trip signalling switch

S43 *)

S45
*) gleicher Einbauplatz wie S23
S40 same location as S23
F5

S44

S41

ETU

8–6
8.8.2 Nur Messmodul 8.8.2 Metering module only

1) Abschlusswiderstand an X8-1 / X8-2, wenn kein externes CB-Modul 1) Termination resistor on X8-1 / X8-2, if not external CB module
2) 2)
Wenn kein Messmodul und auch kein BSS-Modul If no metering module and no BSS module is used:
verwendet werden: Direktverbindung X8 zu ETU Direct connection X8 to ETU

8.8.3 Nur Breaker Status Sensor (BSS) 8.8.3 Breaker Status Sensor (BSS) only

1) 1)
Abschlusswiderstand an X8-1 / X8-2, wenn kein externes CB-Modul Termination resistor on X8-1 / X8-2, if not external CB module

8–7
9 Elektronische Ausrüstung 9 Electronic components

Hinweis NOTICE
Wir haben den Inhalt der Druckschrift auf Übereinstimmung mit The information contained in this manual has been verified to
der beschriebenen Hardware und Software geprüft. Dennoch be accurate. However, the possibility of deviations can not be
können Abweichungen nicht ausgeschlossen werden, so dass excluded as updates are incorporated to the product.
wir für die vollständige Übereinstimmung keine Gewähr überneh-
men.
Die Angaben in dieser Druckschrift werden regelmäßig über- All updates to the hardware and software will be included in
prüft, notwendige Korrekturen sind in den nachfolgenden Aufla- the next revision of the manual.
gen enthalten.

9.1 Überstromauslöser 9.1 Overcurrent releases

9.1.1 Funktionsübersicht 9.1.1 Overview of functions

Überstromauslöser / Overcurrent release


Funktionen ETU15B ETU25B ETU27B ETU45B ETU55B ETU76B
Functions q (9-3) q (9-6) q (9-9) q (9-12) q (9-17) q (9-20)
Grundschutzfunktionen q (Seite 9-25)
Basic protective functions q (page 9-25)
Überlastschutz (L-Auslösung)
q q q q q q
Overload protection (L-tripping)
Kurzzeitverzögerter Kurzschluss-Schutz (S-Auslösung)
- q q q q q
Short-time-delay short-circuit protection (S-tripping)
Unverzögerter Kurzschluss-Schutz (I-Auslösung)
q q 1) q 1) q q q
Instantaneous short-circuit protection (I-tripping)
Neutralleiter-Schutz (N-Auslösung)
- - q q q q
Neutral conductor protection (N-tripping)
Erdschlussauslösung
- - q o o o
Earth-fault tripping
Zusätzliche Funktionen q (Seite 9-28)
Additional functions q (page 9-28)
Lastüberwachung
- - - q q q
Load monitoring
Voreilende Meldung „L-Auslösung“
- - - q q q
Leading signal "L-tripping "
Thermisches Gedächtnis ein-/ausschaltbar
- - - q q q
Thermal memory can be switched on/off
Zeitverzögerte Selektivitäts-Steuerung
- - - o o o
Zone selective interlocking
N-Leiterschutz ein-/ausschaltbar
- - q q q q
Neutral conductor protection can be switched on/off
Kurzverzögerter Kurzschlussschutz ein-/ausschaltbar
- - - q q q
Short-time-delay short-circuit protection can be switched on/off
Unverzögerter Kurzschlussschutz ein-/ausschaltbar
- - - q q q
Instantaneous short-circuit protection can be switched on/off
2
Kurzverzögerter Kurzschlussschutz umschaltbar auf I t
- - - q q q
Short-time-delay short-circuit protection switchable to I2t
Überlastschutz umschaltbar auf I 4t
- - - q q q
Overload protection switchable to I4t
Überlastschutz ein-/ausschaltbar
- - - - q q
Overload protection can be switched on/off
Umschaltbare Parametersätze
- - - - q q
Changeable parameter sets
2
Erdschlussschutz umschaltbar auf I t
- - - o o o
Earth fault switchable to I2t
Erdschlussalarm
- - - o o o
Earth-fault alarm

9–1
Überstromauslöser / Overcurrent release
Funktionen ETU15B ETU25B ETU27B ETU45B ETU55B ETU76B
Functions q (9-3) q (9-6) q (9-9) q (9-12) q (9-17) q (9-20)
Anzeige über Display q (Seite 9-33)
q (page 9-33)
Anzeige alphanumerisch
- - - o - -
Alphanumeric display
Grafische Anzeige (fest eingebaut)
- - - - - q
Graphical display (fixed-mounted)
Kommunikation
Kommunikation über c
- - - q q q
Communication via c
Kommunikation über PROFIBUS-DP
- - - o o o
Communication via PROFIBUS-DP
Kommunikation über Ethernet
- - - o o o
Communication via Ethernet
Messfunktion PLUSq Seite 9-99
Metering function PLUSq (page 9-99)
Messfunktion PLUS
- - - o o o
Metering function PLUS
Parametrierung
Parameterization
Parametrierung über Drehkodierschalter
q q q q - -
Parameterization by rotary coding switches
Parametrierung über Kommunikation (Absolutwerte)
- - - - q q
Parameterization by communication (absolute values)
Parametrierung über Menü (Absolutwerte)
- - - - - q
Parameterization by menu (absolute values)
Fernparametrierung der Grundfunktionen
- - - - q q
Remote parameterization of basic protection functions
Fernparametrierung der zusätzlichen Funktionen
- - - q q q
Remote parameterization of additional functions
Sonstiges
Other
Anschlussmöglichkeit für eine externe DC-24-V-Versorgung
- - - q q q
Provision for connecting to an external 24 V DC power supply

q Standard q standard
o optional o optional
- nicht verfügbar - not available
1) 1) fixed
fest eingestellt

9–2
9.1.2 Überstromauslöser ETU15B 9.1.2 Overcurrent release ETU15B

Ansicht Design

Mechanisches RESET Option: Sicherheitsschloss


für Wiedereinschaltsperre verhindert versehentliches Drücken des
Resetknopfes nach Überstromauslösung
Mechanical RESET
for reclosing lockout Option: Safety lock
prevents accidental resetting of the lock-out
mechanism after a trip

Anzeige Überstromauslöser aktiviert


Indicator overcurrent release activated

Release 2 Anzeige Fehler im Überstromauslöser


Trip unit error indicator
Anzeige Überlastalarm
Indicator overload alarm

Drehkodierschalter Einstellwert
Überlastauslösung
Rotary coding switch long time
delay pickup setting

Drehkodierschalter Einstellwert
Plombieröse
Kurzschlussauslösung
Sealing eyelet
unverzögert
Rotary coding switch
instantaneous pickup setting

Prüfbuchse
Test connector

VORSICHT CAUTION
Zum Schutz der elektrostatisch gefährdeten Bauelemente To protect the electrostatic sensitive devices (ESD) the attached
(EGB) ist die beigefügte Schutzkappe auf die Prüfbuchse zu set- protective cover must be installed on the test connector.
zen. Before the protective cover is removed, ensure that equipment
Vor Entfernen der Schutzkappe sind anzuschließende Geräte to be connected, and also operating personnel, are at the same
und das Bedienpersonal auf das gleiche Potenzial zu bringen. potential.

9–3
Einstellen des Überstromschutzes Overcurrent protection settings

VORSICHT CAUTION
Parametereinstellungen grundsätzlich nur vornehmen, wenn Adjust parameters only when the circuit-breaker is switched
der Leistungsschalter ausgeschaltet ist. off.
Eine Veränderung der Parameter bei eingeschaltetem Lei- If the parameters are modified with the circuit-breaker swit-
stungsschalter kann zu ungewolltem Auslösen des Leistungs- ched on, this can trip the circuit-breaker unintentionally.
schalters führen.

VORSICHT CAUTION
Bei der Anlagenprojektierung und Selektivitätsbetrachtung ist When planning a project and considering selectivity it has to
sicherzustellen, dass der Leistungsschalter nicht Ströme füh- be ensured loads carried by the circuit breaker will not exceed
ren kann, die oberhalb der im Katalog angegebenen Schaltlei- the breaking capacity stated in the 3WL catalogue.
stungswerte liegen.
Übergeordnete Schutzgeräte sind so einzustellen, dass diese Upstream protection equipment has to be set in a way, that
Fehlerfälle sicher abgeschaltet werden. these faults are interrupted safely.

Die Einstellung aller Parameter erfolgt mit Drehkodierschaltern. All parameters are adjusted with rotary coding switches.

Der Wert 0,1 ist eingestellt,


wenn der Drehschalter
in diesem Drehwinkelbereich steht

3 x 0,5 The value 0.1 is set if the


rotary switch is positioned in this zone

Schutzfunktionen Protective functions


q Überlastschutz – L-Auslösung (Seite 9-25) q Overload protection – L-tripping (page 9-25)
q Unverzögerte Kurzschlussauslösung – q Instantaneous short-circuit tripping –
I-Auslösung (Seite 9-26) I-tripping (page 9-26)

9–4
Kennlinien Characteristics

Die im Folgenden dargestellten Bereiche sind reine Einstellbereiche The ranges shown in the following are mere setting ranges of the
der jeweiligen Parameter. Mögliche Toleranzbereiche wurden dabei respective parameters. Possible tolerance ranges have not been
nicht berücksichtigt. considered.

L-, I-Auslösung L-, I-tripping

9–5
9.1.3 Überstromauslöser ETU25B 9.1.3 Overcurrent release ETU25B

Ansicht Design

Option: Sicherheitsschloss
Mechanisches RESET
verhindert versehentliches Drücken des
für Wiedereinschaltsperre
Resetknopfes nach Überstromauslösung
Mechanical RESET
Option: Safety lock
for reclosing lockout
prevents accidental resetting of the lock-out
mechanism after a trip

Anzeige Überauslöser aktiviert


Indicator overcurrent release activated

Release 2 Anzeige Fehler im Überstromauslöser


Anzeige Überlastalarm Trip unit error indicator
Indicator overload alarm

Bemessungsstrommodul
Rating plug

Drehkodierschalter Einstellwert
Überlastauslösung Anzeigen Auslöseursache 1)
Rotary coding switch long time Trip cause indicator 1)
delay pickup setting
Drehkodierschalter Verzögerung
Drehkodierschalter Einstellwert Kurzschlussauslösung
kurzzeitverzögerte Rotary coding switch short time
Kurzschlussauslösung delay setting
Rotary coding switch short time
delay pickup setting

Kurzschluss-Schutz Plombieröse
fest eingestellt Sealing eyelet
Fixed instantaneous
pickup

Taste Abfrage Taste Löschen


Query button Clear button

Taste Prüfung
Test button
Prüfbuchse
Test connector

1) Die Auslöseursache wird für mindestens zwei Tage gespeichert, sofern der 1) The trip cause is stored internally for at least two days, if the overcurrent
Überstromauslöser vor der Auslösung mindestens 10 min lang aktiviert war. release had been activated for at least 10 min before tripping.

VORSICHT . CAUTION

Zum Schutz der elektrostatisch gefährdeten Bauelemente To protect the electrostatic sensitive devices (ESD) the attached
(EGB) ist die beigefügte Schutzkappe auf die Prüfbuchse zu set- protective cover must be installed on the test connector.
zen. Before the protective cover is removed, ensure that equipment
Vor Entfernen der Schutzkappe sind anzuschließende Geräte to be connected, and also operating personnel, are at the same
und das Bedienpersonal auf das gleiche Potenzial zu bringen. potential.

9–6
Einstellen des Überstromschutzes Overcurrent protection settings

VORSICHT CAUTION
Parametereinstellungen grundsätzlich nur vornehmen, wenn Adjust parameters only when the circuit-breaker is switched
der Leistungsschalter ausgeschaltet ist. off.
Eine Veränderung der Parameter bei eingeschaltetem Lei- If the parameters are modified with the circuit-breaker swit-
stungsschalter kann zu ungewolltem Auslösen des Leistungs- ched on, this can trip the circuit-breaker unintentionally.
schalters führen.

VORSICHT CAUTION
Bei der Anlagenprojektierung und Selektivitätsbetrachtung ist When planning a project and considering selectivity it has to
sicherzustellen, dass der Leistungsschalter nicht Ströme füh- be ensured loads carried by the circuit breaker will not exceed
ren kann, die oberhalb der im Katalog angegebenen Schaltlei- the breaking capacity stated in the 3WL catalogue.
stungswerte liegen.
Übergeordnete Schutzgeräte sind so einzustellen, dass diese Upstream protection equipment has to be set in a way, that
Fehlerfälle sicher abgeschaltet werden. these faults are interrupted safely.

Die Einstellung aller Parameter erfolgt mit Drehkodierschaltern. All parameters are adjusted with rotary coding switches.

Der Wert 0,1 ist eingestellt,


wenn der Drehschalter
in diesem Drehwinkelbereich steht

3 x 0,5 The value 0.1 is set if the


rotary switch is positioned in this zone

Schutzfunktionen Protective functions


q Überlastschutz – L-Auslösung (Seite 9-25) q Overload protection – L-tripping (page 9-25)
q Kurzverzögerte Kurzschlussauslösung – q Short-time-delay short-circuit tripping –
S-Auslösung (Seite 9-26) S-tripping (page 9-26)
q Unverzögerte Kurzschlussauslösung – q Instantaneous short-circuit tripping –
I-Auslösung (Seite 9-26) I-tripping (page 9-26)

9–7
Kennlinien Characteristics

Die im Folgenden dargestellten Bereiche sind reine Einstellbereiche The ranges shown in the following are mere setting ranges of the
der jeweiligen Parameter. Mögliche Toleranzbereiche wurden dabei respective parameters. Possible tolerance ranges have not been
nicht berücksichtigt. considered.

L-, S-, I-Auslösung L-, S-, I-tripping

9–8
9.1.4 Überstromauslöser ETU27B 9.1.4 Overcurrent release ETU27B

Ansicht Design

Option: Sicherheitsschloss
verhindert versehentliches Drücken des
Mechanisches RESET
Resetknopfes nach Überstromauslösung
für Wiedereinschaltsperre
Mechanical RESET Option: Safety lock
for reclosing lockout prevents accidental resetting of the lock-out
mechanism after a trip

Anzeige Überstromauslöser aktiviert


Indicator overcurrent release activated
Anzeige Fehler im Überstromauslöser
Trip unit error indicator

Release 2
N-Leiter-Schutz Ein/Aus
Anzeige Überlastalarm
Neutral protection On/Off
Indicator overload alarm

Bemessungsstrommodul
Rating plug

Drehkodierschalter Einstellwert
Überlastauslösung
Rotary coding switch long time
delay pickup setting
Drehkodierschalter Verzögerung
Drehkodierschalter Einstellwert Kurzschlussauslösung
kurzzeitverzögerte Rotary coding switch short time
Kurzschlussauslösung delay setting
Rotary coding switch short time Anzeigen Auslöseursache 1)
delay pickup setting
Trip cause indicator 1)

Kurzschluss-Schutz Plombieröse
fest eingestellt Sealing eyelet
Fixed instantaneous
pickup Drehkodierschalter Verzögerung
Erdschlussschutz
Drehkodierschalter Einstellwert
Rotary coding switch earth-fault
Erdschlussschutz time delay setting
Rotary coding switch earth fault
pickup setting
Taste Löschen
Taste Prüfung
Clear button
Test button

Taste Abfrage Prüfbuchse


Query button Test connector

1) 1)
Die Auslöseursache wird für mindestens zwei Tage gespeichert, sofern der The trip cause is stored internally for at least two days, if the overcurrent
Überstromauslöser vor der Auslösung mindestens 10 min lang aktiviert war. release had been activated for at least 10 min before tripping.

VORSICHT CAUTION
Zum Schutz der elektrostatisch gefährdeten Bauelemente To protect the electrostatic sensitive devices (ESD) the attached
(EGB) ist die beigefügte Schutzkappe auf die Prüfbuchse zu set- protective cover must be installed on the test connector.
zen. Before the protective cover is removed, ensure that equipment
Vor Entfernen der Schutzkappe sind anzuschließende Geräte to be connected, and also operating personnel, are at the same
und das Bedienpersonal auf das gleiche Potenzial zu bringen. potential.

9–9
Einstellen des Überstromschutzes Overcurrent protection settings

VORSICHT CAUTION
Parametereinstellungen grundsätzlich nur vornehmen, wenn Adjust parameters only when the circuit-breaker is switched
der Leistungsschalter ausgeschaltet ist. off.
Eine Veränderung der Parameter bei eingeschaltetem Lei- If the parameters are modified with the circuit-breaker swit-
stungsschalter kann zu ungewolltem Auslösen des Leistungs- ched on, this can trip the circuit-breaker unintentionally.
schalters führen.

VORSICHT CAUTION
Bei der Anlagenprojektierung und Selektivitätsbetrachtung ist When planning a project and considering selectivity it has to
sicherzustellen, dass der Leistungsschalter nicht Ströme füh- be ensured loads carried by the circuit breaker will not exceed
ren kann, die oberhalb der im Katalog angegebenen Schaltlei- the breaking capacity stated in the 3WL catalogue.
stungswerte liegen.
Übergeordnete Schutzgeräte sind so einzustellen, dass diese Upstream protection equipment has to be set in a way, that
Fehlerfälle sicher abgeschaltet werden. these faults are interrupted safely.

Die Einstellung der Parameter für die Grundfunktionen erfolgt mit The parameters for the basic functions are adjusted with rotary
Drehkodierschaltern. coding switches.

Der Wert 0,1 ist eingestellt,


wenn der Drehschalter
in diesem Drehwinkelbereich steht

3 x 0,5 The value 0.1 is set if the


rotary switch is positioned in this zone

Die Ein/Ausschaltung des N-Leiterschutzes erfolgt mit einem Schie- The neutral conductor protection is switched on/off with a slide
beschalter. switch.

Schutzfunktionen Protective functions


q Überlastschutz – L-Auslösung (Seite 9-25) q Overload protection – L-tripping (page 9-25)
q Kurzverzögerte Kurzschlussauslösung – q Short-time-delay short-circuit tripping –
S-Auslösung (Seite 9-26) S-tripping (page 9-26)
q Unverzögerte Kurzschlussauslösung – q Instantaneous short-circuit tripping –
I-Auslösung (Seite 9-26) I-tripping (page 9-26)
q Erdschlussauslösung – G-Auslösung (Seite 9-27) q Earth-fault tripping – G-tripping (page 9-27)
q Neutralleiterschutz – N-Auslösung (Seite 9-27) q Neutral conductor protection - N-tripping (page 9-27)

9 – 10
Kennlinien Characteristics

Die im Folgenden dargestellten Bereiche sind reine Einstellbereiche The ranges shown in the following are mere setting ranges of the
der jeweiligen Parameter. Mögliche Toleranzbereiche wurden dabei respective parameters. Possible tolerance ranges have not been
nicht berücksichtigt. considered.

L-, S-, I-, N-Auslösung L, S-, I-, N-tripping

Erdschlussauslösung Earth-fault tripping

1)
Baugröße I und II: 100 ... 1200 A 1) Frame size I and II: 100 ... 1200 A
Baugröße III: 400 ... 1200 A Frame size III: 400 ... 1200 A

9 – 11
9.1.5 Überstromauslöser ETU45B 9.1.5 Overcurrent release ETU45B

Ansicht Design

Mechanisches RESET Option: Sicherheitsschloss


für Wiedereinschaltsperre verhindert versehentliches Drücken des
Mechanical RESET Resetknopfes nach Überstromauslösung
for reclosing lockout Option: Safety lock
prevents accidental resetting of the lock-out
Blättern aufwärts mechanism after a trip
Scroll up
Option: Anzeige alphanumerisch
Überstromauslöser Option: Alphanumeric display
aktiviert Blättern abwärts
Overcurrent release Scroll down
activated
Anzeigen Anzeige Fehler im Überstromauslöser
Indications Überlastalarm Trip unit error indicator
Overload alarm
Thermisches Gedächtnis Ein/Aus
KOMMUNIKATION Thermal memory On/Off
COMMUNICATION
N-Leiter-Schutz Ein/Aus
ERWEITERT Neutral protection On/Off
Release 2
EXTENDED Einstellwert N-Leiter-Überlast
Bemessungsstrommodul Neutral overload setting
Rating plug Umschaltung Überlastkennlinie I2t / I4t
Drehkodierschalter Einstellwert Overload trip curve mode I2t / I4t
Überlastauslösung Drehkodierschalter Verzögerung
Rotary coding switch long time Überlastauslösung
delay pickup setting Rotary coding switch long time delay setting
Drehkodierschalter Verzögerung
Drehkodierschalter Einstellwert
Kurzschlussauslösung
kurzzeitverzögerte
Rotary coding switch short time delay setting
Kurzschlussauslösung
Rotary coding switch short time Anzeigen Auslöseursache 1)
delay pickup setting Trip cause indicator 1)
Drehkodierschalter Einstellwert Plombieröse
Kurzschluss-Schutz Sealing eyelet
Rotary coding switch
instantaneous pickup setting Option: Erdschlussschutzmodul
Option: Earth-fault modul
Umschalter Erdschlusserfassung 2)
Changeover switch earth-fault detection mode 2)
Erdschlussalarm
Drehkodierschalter Einstellwert Earth-fault alarm
Anzeigen
Erdschlussschutz
Indications Erdschluss ausgelöst
Rotary coding switch earth fault
Earth fault tripped
pickup setting
Drehkodierschalter Verzögerung
Drehkodierschalter Einstellwert Erdschlussschutz tg / I2tg
Erdschluss-Alarm Rotary coding switch earth-fault time
Rotary coding switch earth fault delay setting tg / I2tg
alarm setting
Taste Löschen
Taste Prüfung Clear button
Test button
Prüfbuchse
Taste Abfrage Test connector
Query button
1) 1) The trip cause is stored internally for at least two days, if the overcurrent
Die Auslöseursache wird für mindestens zwei Tage gespeichert, sofern der
Überstromauslöser vor der Auslösung mindestens 10 min lang aktiviert war. release had been activated for at least 10 min before tripping.
(mit Hilfsenergie beliebig lange) (for unlimited time with auxiliary power)
2) 2) Changeover switch only accessible with removed module.
Umschalter nur bei ausgebautem Modul zugänglich.

VORSICHT CAUTION
Zum Schutz der elektrostatisch gefährdeten Bauelemente To protect the electrostatic sensitive devices (ESD) the attached
(EGB) ist die beigefügte Schutzkappe auf die Prüfbuchse zu set- protective cover must be installed on the test connector.
zen. Before the protective cover is removed, ensure that equipment
Vor Entfernen der Schutzkappe sind anzuschließende Geräte to be connected, and also operating personnel, are at the same
und das Bedienpersonal auf das gleiche Potenzial zu bringen. potential.

9 – 12
Einstellen des Überstromschutzes Overcurrent protection settings

VORSICHT CAUTION
Parametereinstellungen grundsätzlich nur vornehmen, wenn Adjust parameters only when the circuit-breaker is switched
der Leistungsschalter ausgeschaltet ist. off.
Eine Veränderung der Parameter bei eingeschaltetem Lei- If the parameters are modified with the circuit-breaker swit-
stungsschalter kann zu ungewolltem Auslösen des Leistungs- ched on, this can trip the circuit-breaker unintentionally.
schalters führen.

VORSICHT CAUTION
Bei der Anlagenprojektierung und Selektivitätsbetrachtung ist When planning a project and considering selectivity it has to
sicherzustellen, dass der Leistungsschalter nicht Ströme füh- be ensured loads carried by the circuit breaker will not exceed
ren kann, die oberhalb der im Katalog angegebenen Schaltlei- the breaking capacity stated in the 3WL catalogue.
stungswerte liegen.
Übergeordnete Schutzgeräte sind so einzustellen, dass diese Upstream protection equipment has to be set in a way, that
Fehlerfälle sicher abgeschaltet werden. these faults are interrupted safely.

Die Einstellung der Parameter für die Grundfunktionen erfolgt mit The parameters for the basic functions are adjusted with rotary
Drehkodierschaltern. coding switches.

Der Wert 0,1 ist eingestellt,


wenn der Drehschalter
in diesem Drehwinkelbereich steht

3 x 0,5 The value 0.1 is set if the


rotary switch is positioned in this zone

Verschiedene Zusatzfunktionen werden mit Schiebeschaltern ein- Various additional functions are adjusted with slide switches.
gestellt.

Die Einstellungen für die Zusatzfunktion „Lastüberwachung“ können The settings for the additional function "load monitoring" can be
erfolgen über: adjusted through:
- das alphanumerische Display q (Seite 9-33) - the alphanumeric display q (page 9-33)
- die Prüfbuchse mit dem BDA q (Seite 9-130) - the test socket with the BDA q (page 9-130)
- über den PROFIBUS-DP mit einem PC mit installierter - the PROFIBUS-DP with a PC and the software "Switch
Software „Switch ES Power“. (q s. „SENTRON Kommuni- ES Power" (q "SENTRON communication handbook")
kationshandbuch“)
Diese Einstellungen können nur vorgenommen werden, wenn der These settings can only be adjusted if the overcurrent release is
Überstromauslöser aktiviert ist, d. h. eine externe 24 V DC-Span- activated, i.e. it must be connected to an external 24 V DC voltage
nungsversorgung angeschlossen ist. supply.

9 – 13
Schutzfunktionen Protective functions

q Überlastschutz – L-Auslösung (Seite 9-25) q Overload protection – L-tripping (page 9-25)


q Kurzverzögerte Kurzschlussauslösung – q Short-time-delay short-circuit tripping –
S-Auslösung (Seite 9-26) S-tripping (page 9-26)
q Unverzögerte Kurzschlussauslösung – q Instantaneous short-circuit tripping –
I-Auslösung (Seite 9-26) I-tripping (page 9-26)
q Erdschlussauslösung – G-Auslösung (Seite 9-27) q Earth-fault tripping – G-tripping (page 9-27)
q Neutralleiterschutz – N-Auslösung (Seite 9-27) q Neutral conductor protection - N-tripping (page 9-27)
q Lastüberwachung („Lastaufnahme/Lastabwurf“) (Seite 9- q Load monitoring (load shed/load restore) (page 9-28)
28)
q Voreilende Meldung "L-Auslösung" (Seite 9-29) q Leading signal "L-tripping" (page 9-29)
q Thermisches Gedächtnis ein-/ausschaltbar (Seite 9-29) q Switching on/off thermal memory (page 9-29)
q Erdschlussschutzmodule (Seite 9-77) q Earth-fault protection modules (page 9-77)

Kennlinien Characteristics
Die im Folgenden dargestellten Bereiche sind reine Einstellbereiche The ranges shown in the following are mere setting ranges of the
der jeweiligen Parameter. Mögliche Toleranzbereiche wurden dabei respective parameters. Possible tolerance ranges have not been
nicht berücksichtigt. considered.
Die Kennlinien gelten für einen Leistungsschalter in der Ausführung The characteristics apply to the circuit-breaker version H-class, at
H-Klasse, 440 V, Baugröße II, mit Erdschlussschutzmodul. 440 V, frame size II, with earth-fault protection module.

L-Auslösung L-tripping

9 – 14
S-Auslösung S-tripping

I-tripping
I-Auslösung

9 – 15
Erdschlussauslösung Earth-fault tripping

9 – 16
9.1.6 Überstromauslöser ETU55B 9.1.6 Overcurrent release ETU55B

Ansicht Design

Option: Sicherheitsschloss
Mechanisches RESET verhindert versehentliches Drücken des
für Wiedereinschaltsperre Resetknopfes nach Überstromauslösung
Mechanical RESET Option: Safety lock
for reclosing lockout prevents accidental resetting of the lock-out
mechanism after a trip

Überstromauslöser
aktiviert
Overcurrent release
activated
Anzeigen Überlastalarm
Indications Overload alarm

KOMMUNIKATION
COMMUNICATION Release 2
Anzeige Fehler im Überstromauslöser
ERWEITERT Trip unit error indicator
EXTENDED

Bemessungsstrommodul
Rating plug

Felder zum Notieren


der Einstellwerte
Areas to record
protective settings

Felder zum Notieren Anzeigen Auslöseursache 1)


der Einstellwerte Trip cause indicator 1)
Areas to record
protective settings Plombieröse
Sealing eyelet
Erdschlussalarm
Option: Erdschlussschutzmodul
Earth-fault alarm
Option: Earth-fault modul Anzeigen
Indications Erdschluss ausgelöst
Felder zum Notieren Earth fault tripped
der Einstellwerte
Felder zum Notieren
Areas to record der Einstellwerte
protective settings
Areas to record
protective settings

Taste Prüfung
Test button Taste Löschen
Clear button
Taste Abfrage
Prüfbuchse
Query button
Test connector

1) Die Auslöseursache wird für mindestens zwei Tage gespeichert, sofern der 1) The trip cause is stored internally for at least two days, if the overcurrent
Überstromauslöser vor der Auslösung mindestens 10 min lang aktiviert war. release had been activated for at least 10 min before tripping.
(mit Hilfsenergie beliebig lange) (for unlimited time with auxiliary power).

VORSICHT CAUTION
Zum Schutz der elektrostatisch gefährdeten Bauelemente To protect the electrostatic sensitive devices (ESD) the attached
(EGB) ist die beigefügte Schutzkappe auf die Prüfbuchse zu set- protective cover must be installed on the test connector.
zen. Before the protective cover is removed, ensure that equipment
Vor Entfernen der Schutzkappe sind anzuschließende Geräte to be connected, and also operating personnel, are at the same
und das Bedienpersonal auf das gleiche Potenzial zu bringen. potential.

9 – 17
Einstellen des Überstromschutzes Overcurrent protection settings

VORSICHT CAUTION
Parametereinstellungen grundsätzlich nur vornehmen, wenn Adjust parameters only when the circuit-breaker is switched
der Leistungsschalter ausgeschaltet ist. off.
Eine Veränderung der Parameter bei eingeschaltetem Lei- If the parameters are modified with the circuit-breaker swit-
stungsschalter kann zu ungewolltem Auslösen des Leistungs- ched on, this can trip the circuit-breaker unintentionally.
schalters führen.

VORSICHT CAUTION
Bei der Anlagenprojektierung und Selektivitätsbetrachtung ist When planning a project and considering selectivity it has to
sicherzustellen, dass der Leistungsschalter nicht Ströme füh- be ensured loads carried by the circuit breaker will not exceed
ren kann, die oberhalb der im Katalog angegebenen Schaltlei- the breaking capacity stated in the 3WL catalogue.
stungswerte liegen.
Übergeordnete Schutzgeräte sind so einzustellen, dass diese Upstream protection equipment has to be set in a way, that
Fehlerfälle sicher abgeschaltet werden. these faults are interrupted safely.

VORSICHT CAUTION
Bei Abschaltung der Überlastschutzfunktion ist sicherzustel- When deactivating the overload protection, it has to be ensu-
len, dass keine Überlastfälle eintreten können. red overloads will not occur.
Eine thermische Zerstörung des Schaltgerätes, der Anlage Otherwise, thermal destruction of the circuit breaker, the
oder des Verbrauchers wären die Folge. switchgear or the consumer load could result.
Auftretende Überlastfälle können in diesem Fall nur bei Über- In these cases occurring overloads can only be handled by
schreiten der Ansprechwerte für die Kurzschlussschutzfunk- the short time and instantaneous protection. The pick-up
tion (verzögert oder unverzögert) durch Auslösung values will have to be adjusted accordingly.
abgeschaltet werden. Diese Ansprechwerte sind entspre-
chend anzupassen.

Die Einstellung aller Parameter für die Grund- und Zusatzfunktio- All parameters for the basic and the additional functions can be
nenkann erfolgen über: adjusted through:
- die Prüfbuchse mit dem BDA q Seite 9-130 - the test socket with the BDA q (page 9-130)
- über den PROFIBUS-DP mit einem PC mit installierter - the PROFIBUS-DP with a PC and the software "Switch
Software „Switch ES Power“. (q s. „SENTRON Kommuni- ES Power" (q "SENTRON communication handbook")
kationshandbuch“)
Dazu muss der Überstromauslöser aktiviert, d. h. eine externe To do this, the overcurrent release must be activated, i.e. it must be
24 V DC-Spannungsversorgung angeschlossen sein. connected to an external 24 V DC voltage supply.

Schutzfunktionen Protective functions


q Überlastschutz – L-Auslösung (Seite 9-25) q Overload protection – L-tripping (page 9-25)
q Kurzverzögerte Kurzschlussauslösung – q Short-time-delay short-circuit tripping –
S-Auslösung (Seite 9-26) S-tripping (page 9-26)
q Unverzögerte Kurzschlussauslösung – q Instantaneous short-circuit tripping –
I-Auslösung (Seite 9-26) I-tripping (page 9-26)
q Erdschlussauslösung – G-Auslösung (Seite 9-27) q Earth-fault tripping – G-tripping (page 9-27)
q Neutralleiterschutz – N-Auslösung (Seite 9-27) q Neutral conductor protection - N-tripping (page 9-27)
q Lastüberwachung („Lastaufnahme/Lastabwurf“) (Seite 9- q Load monitoring (load shed/load restore) (page 9-28)
28)
q Voreilende Meldung "L-Auslösung" (Seite 9-29) q Leading signal "L-tripping" (page 9-29)
q Thermisches Gedächtnis ein-/ausschaltbar (Seite 9-29) q Switching on/off thermal memory (page 9-29)
q Erdschlussschutzmodule (Seite 9-77) q Earth-fault protection modules (page 9-77)

9 – 18
Kennlinien Characteristics

Die im Folgenden dargestellten Bereiche sind reine Einstellbereiche The ranges shown in the following are mere setting ranges of the
der jeweiligen Parameter. Mögliche Toleranzbereiche wurden dabei respective parameters. Possible tolerance ranges have not been
nicht berücksichtigt. considered.
Die Kennlinien gelten für einen Leistungsschalter in der Ausführung The characteristics apply to the circuit-breaker version H-class, at
H-Klasse, 440 V, Baugröße II, mit Erdschlussschutzmodul. 440 V, frame size II, with earth-fault protection module.

L-Auslösung L-tripping
q (Seite 9-14) q (page 9-14)

S-Auslösung S-tripping

I-Auslösung I-tripping
q (Seite 9-15) q (page 9-15)

Erdschlussauslösung Earth-fault tripping


q (Seite 9-16) q (page 9-16)

9 – 19
9.1.7 Überstromauslöser ETU76B 9.1.7 Overcurrent release ETU76B

Ansicht Design

Option: Sicherheitsschloss
Mechanisches RESET verhindert versehentliches Drücken des
für Wiedereinschaltsperre Resetknopfes nach Überstromauslösung
Mechanical RESET
for reclosing lockout Option: Safety lock
prevents accidental resetting of the lock-out
mechanism after a trip
Release 2

Anzeige grafisch
Graphical display

Überstromauslöser
aktiviert
Overcurrent release
Anzeigen activated
Indications Überlastalarm
Overload alarm Anzeige Fehler im Überstromauslöser
Trip unit error indicator
KOMMUNIKATION
COMMUNICATION
Bedientasten für Einstellung der
Auslöseparameter
Anzeigen Auslöseursache 1) Operating keys for setting
Trip cause indicator 1) tripping parameters

Plombieröse
Bemessungsstrommodul Sealing eyelet
Rating plug

Erdschlussalarm
Option: Erdschlussschutzmodul Earth-fault alarm
Option: Earth-fault modul Anzeigen
Indications Erdschluss ausgelöst
Felder zum Notieren Earth fault tripped
der Einstellwerte
Areas to record Felder zum Notieren
protective settings der Einstellwerte
Areas to record
protective settings
Taste Prüfung
Taste Löschen
Test button
Clear button
Taste Abfrage
Query button Prüfbuchse
Test connector

1) Die Auslöseursache wird für mindestens zwei Tage gespeichert, sofern der 1) The trip cause is stored internally for at least two days, if the overcurrent
Überstromauslöser vor der Auslösung mindestens 10 min lang aktiviert war. release had been activated for at least 10 min before tripping.
(mit Hilfsenergie beliebig lange) (for unlimited time with auxiliary power)

VORSICHT CAUTION
Zum Schutz der elektrostatisch gefährdeten Bauelemente To protect the electrostatic sensitive devices (ESD) the attached
(EGB) ist die beigefügte Schutzkappe auf die Prüfbuchse zu set- protective cover must be installed on the test connector.
zen. Before the protective cover is removed, ensure that equipment
Vor Entfernen der Schutzkappe sind anzuschließende Geräte to be connected, and also operating personnel, are at the same
und das Bedienpersonal auf das gleiche Potenzial zu bringen. potential.

9 – 20
Einstellen des Überstromschutzes Overcurrent protection settings

VORSICHT CAUTION
Parametereinstellungen grundsätzlich nur vornehmen, wenn Adjust parameters only when the circuit-breaker is switched
der Leistungsschalter ausgeschaltet ist. off.
Eine Veränderung der Parameter bei eingeschaltetem Lei- If the parameters are modified with the circuit-breaker swit-
stungsschalter kann zu ungewolltem Auslösen des Leistungs- ched on, this can trip the circuit-breaker unintentionally.
schalters führen.

VORSICHT CAUTION
Bei der Anlagenprojektierung und Selektivitätsbetrachtung ist When planning a project and considering selectivity it has to
sicherzustellen, dass der Leistungsschalter nicht Ströme füh- be ensured loads carried by the circuit breaker will not exceed
ren kann, die oberhalb der im Katalog angegebenen Schaltlei- the breaking capacity stated in the 3WL catalogue.
stungswerte liegen.
Übergeordnete Schutzgeräte sind so einzustellen, dass diese Upstream protection equipment has to be set in a way, that
Fehlerfälle sicher abgeschaltet werden. these faults are interrupted safely.

VORSICHT CAUTION
Bei Abschaltung der Überlastschutzfunktion ist sicherzustel- When deactivating the overload protection, it has to be ensu-
len, dass keine Überlastfälle eintreten können. red overloads will not occur.
Eine thermische Zerstörung des Schaltgerätes, der Anlage Otherwise, thermal destruction of the circuit breaker, the
oder des Verbrauchers wären die Folge. switchgear or the consumer load could result.
Auftretende Überlastfälle können in diesem Fall nur bei Über- In these cases occurring overloads can only be handled by
schreiten der Ansprechwerte für die Kurzschlussschutzfunk- the short time and instantaneous protection. The pick-up
tion (verzögert oder unverzögert) durch Auslösung values will have to be adjusted accordingly.
abgeschaltet werden. Diese Ansprechwerte sind entspre-
chend anzupassen.

Die Einstellung aller Parameter für die Grund- und Zusatzfunktionen All parameters for the basic and the additional functions can be
kann erfolgen über: adjusted through:
- das Grafikdisplay q (Seite 9-45) - the graphical display q (page 9-45)
- die Prüfbuchse mit dem BDA q (Seite 9-130) - the test socket with the BDA q (page 9-130)
- über den PROFIBUS-DP mit einem PC mit installierter - the PROFIBUS-DP with a PC and the software "Switch
Software „Switch ES Power“. (q s. „SENTRON Kommuni- ES Power" (q "SENTRON communication handbook")
kationshandbuch“)
Dazu muss der Überstromauslöser aktiviert, d. h. eine externe To do this, the overcurrent release must be activated, i.e. it must be
24 V DC-Spannungsversorgung angeschlossen sein. connected to an external 24 V DC voltage supply.

Schutzfunktionen Protective functions


q Überlastschutz – L-Auslösung (Seite 9-25) q Overload protection – L-tripping (page 9-25)
q Kurzverzögerte Kurzschlussauslösung – q Short-time-delay short-circuit tripping –
S-Auslösung (Seite 9-26) S-tripping (page 9-26)
q Unverzögerte Kurzschlussauslösung – q Instantaneous short-circuit tripping –
I-Auslösung (Seite 9-26) I-tripping (page 9-26)
q Erdschlussauslösung – G-Auslösung (Seite 9-27) q Earth-fault tripping – G-tripping (page 9-27)
q Neutralleiterschutz – N-Auslösung (Seite 9-27) q Neutral conductor protection - N-tripping (page 9-27)
q Lastüberwachung („Lastaufnahme/Lastabwurf“) (Seite 9- q Load monitoring (load shed/load restore) (page 9-28)
28)
q Voreilende Meldung "L-Auslösung" (Seite 9-29) q Leading signal "L-tripping" (page 9-29)
q Thermisches Gedächtnis ein-/ausschaltbar (Seite 9-29) q Switching on/off thermal memory (page 9-29)
q Erdschlussschutzmodule (Seite 9-77) q Earth-fault protection modules (page 9-77)

9 – 21
Kennlinien Characteristics

Die im Folgenden dargestellten Bereiche sind reine Einstellbereiche The ranges shown in the following are mere setting ranges of the
der jeweiligen Parameter. Mögliche Toleranzbereiche wurden dabei respective parameters. Possible tolerance ranges have not been
nicht berücksichtigt. considered.
Die Kennlinien gelten für einen Leistungsschalter in der Ausführung The characteristics apply to the circuit-breaker version H-class,at
H-Klasse, 440 V, Baugröße II, mit Erdschlussschutzmodul. 440 V, frame size II, with earth-fault protection module.

L-Auslösung L-tripping
q (Seite 9-14) q (page 9-14)

S-Auslösung S-tripping

I-Auslösung I-tripping
q (Seite 9-15) q (page 9-15)

Erdschlussauslösung Earth-fault tripping


q (Seite 9-16) q (page 9-16)

9 – 22
9.1.8 Bestell-Nummern 9.1.8 Order numbers

Überstromauslöser Bestell-Nr.
overcurrent release Order no.

ETU15B 3WL9 311-5AA00-0AA2

ETU25B 3WL9 312-5AA00-0AA2

ETU27B 3WL9 312-7AA00-0AA2

ETU45B 3WL9 314-5AA00-0AA2

mit Messfunktion PLUS


ETU45B 3WL9 314-5AA20-0AA2
with metering function PLUS

ETU55B 3WL9 315-5AA00-0AA2

mit Messfunktion PLUS


ETU55B 3WL9 315-5AA20-0AA2
with metering function PLUS

ETU76B 3WL9 317-6AA00-0AA2

mit Messfunktion PLUS


ETU76B 3WL9 317-6AA20-0AA2
with metering function PLUS

9.1.9 Anzeigen 9.1.9 Indications

Die Ausstattung der Anzeigen ist abhängig vom Typ des Überstrom- Scope of indications depends on the type of overcurrent release.
auslösers.

Überlastauslöser ist aktiviert. Overcurrent release is activated

I > Imin I > Imin


- oder wenn 24V Hilfsspannung anliegt - or when 24V auxiliary power is applied

Imin: Imin:
- 60 A für Baugröße II - 60 A for frame size II
- 150 A für Baugröße III - 150 A for frame size III
Blitzlicht / Flashing LED

Überstromalarm Overcurrent alarm

- Dauerlicht, wenn - Steady LED, if

I ≥ IR
I ≥ IR

9 – 23
Kommunikation aktiv Communication active

- Ein anderer c-Teilnehmer - Another c participant was


wurde erkannt und Kommunikation auf- recognised and communication started.
genommen

Erweiterte Schutzfunktion hat ausgelöst Extended protective function has tripped

- verursacht durch Messfunktion - due to metering function


- Auslösegrund im Ereignisspeicher - trip cause saved in event memory
gespeichert - trip cause readable through:
- Auslösegrund auslesbar über: * BDA
* BDA *PROFIBUS-DP and PC with software
* PROFIBUS-DP und PC mit Software "Switch ES Power"
„Switch ES Power“ *graphic display (ETU76B)
* Grafisches Display (ETU76B) *external digital output modules
* Externe digitale Ausgangsmodule

Schutzfunktion hat ausgelöst Protective function has tripped


(Überstrom) (Overcurrent)

- Anzeige leuchtet, wenn Query-Taste - Indicator is illuminated, if Query-button


gedrückt is pressed

- Nur ein Auslösegrund wird angezeigt - Only one trip cause is displayed

- Nur der letzte Auslösegrund wird ange- oder - Only the last trip cause is
zeigt displayed

9 – 24
LED T.U. ERROR LED T.U. ERROR

1. T.U. Error blinkt: 1. T.U. Error flashes


Schutzfunktion ist eingeschränkt, die Schutzpara- Limited protective function, the protective para-
meter sind auf die Minimalwerte zurück gesetzt. meters are reset to minimum values.
Ursachen: Causes:
- Bemessungsstrom des Bemessungsstrom- - Rated current of the rating plug is higher than
moduls ist größer als der des Leistungs- that of the circuit breaker
schalters
- Drehkodierschalter in undefinierter Zwi- - Rotary coding switch in undefined interme-
schenstellung diate position
- Überstromauslöser defekt - Trip unit defective
2. T.U. Error leuchtet dauernd: 2. T.U. Error lights up permanently:
Schutzfunktion ist nicht gewährleistet. Protective function not guaranteed.
Ursachen: Causes:
- Bemessungsstrommodul und Leistungs- - Rating plug not compatible with circuit brea-
schalter sind nicht kompatibel ker type
- Überstromauslöser defekt - Trip unit defective

9.1.10 Schutzfunktionen 9.1.10 Protective functions

9.1.10.1 Grundschutzfunktionen 9.1.10.1 Basic protective functions

Die Grundschutzfunktionen des Überstromauslösers sind ohne The basic protective functions of the overcurrent release are ensu-
zusätzliche Hilfsspannung sichergestellt. Die erforderliche Energie red without additional auxiliary voltage. The required power is supp-
wird von schalterinternen Energiewandlern bereitgestellt. lied by internal transformers of the circuit-breaker.
Für die Bewertung der Ströme wird durch die Elektronik des Über- To evaluate the currents, the electronic system of the overcurrent
stromauslösers der Effektivwert (r.m.s.) berechnet. release calculates the r.m.s value.
Die Parametrierung der einzelnen Funktionen erfolgt typenabhängig The individual functions are parameterised according to the types
mittels: through:
- Drehkodierschalter (ETU15B … 45B) - rotary coding switch (ETU15B ... 45B)
- elektronischer Datenübertragung (ETU55B ... 76B) über: - electronic data transfer (ETU55B ... 76B) through
- die Prüfbuchse mit dem BDA - the test socket with the BDA
- den PROFIBUS-DP mit einem PC und der Software - the PROFIBUS-DP with a PC and the software "Switch
„Switch ES Power“ ES Power"
- Bedientastenfeld (ETU76B). - the control board (ETU76B)

Überlastschutz – L-Auslösung Overload protection – L-tripping


Der Einstellwert IR bestimmt den maximalen Dauerstrom, bei dem The current setting IR defines the maximum continuous current the
der Schalter ohne Auslösung betrieben werden kann. Der Träg- circuit-breaker can carry without tripping. The time-lag class tR
heitsgrad tR bestimmt, wie lange eine Überlast andauern kann, determines the maximum duration of an overload without tripping.
ohne dass es zu einer Auslösung kommt.

Einstellwerte für IR Current settings for IR


ETU15B IR = (0,5 / 0,6 / 0,7 / 0,8 / 0,9 / 1,0) x In ETU15B IR = (0.5 / 0.6 / 0.7 / 0.8 / 0.9 / 1.0) x In
IR = (0,4 / 0,45 / 0,5 / 0,55 / 0,6 / 0,65 / 0,7 IR = (0.4 / 0.45 / 0.5 / 0.55 / 0.6 / 0.65 / 0.7
ETU25B …45B ETU25B …45B
/ 0,8 / 0,9 / 1,0) x In / 0.8 / 0.9 / 1.0) x In
ETU55B ... 76B IR = (0,4 ... 1,0) x In ( Angabe in Ampere) ETU55B ... 76B IR = (0.4 ... 1.0) x In (data in Amps)

Einstellwerte für tR Settings for tR


ETU15B … 27B tR = 10 s (bei 6 x IR) ETU15B … 27B tR = 10 s (at 6 x IR)
tR = 2 / 3,5 / 5,5 / 8 / 10 / 14 / 17 / 21 / 25 / tR = 2 / 3.5 / 5.5 / 8 / 10 / 14 / 17 / 21 / 25 /
ETU45B ETU45B
30 s (bei 6 x IR) 30 s (at 6 x IR)
ETU55B ... 76B tR = 2 … 30 s (bei 6 x IR) ETU55B ... 76B tR = 2 … 30 s (at 6 x IR)

9 – 25
Die Auslösekennlinie hat eine I2t-Charakteristik. Für einige Über- The tripping characteristic is an I2t-characteristic. Some overcurrent
stromauslöser besteht die Möglichkeit, auf eine I4t-Charakteristik releases can be switched over to an I4t-characteristic.
umzuschalten. q (Seite 9-30) q (page 9-30)

Kurzverzögerte Kurzschlussauslösung – S-Auslösung Short-time-delay short-circuit tripping – S-tripping


Bei den Überstromauslösern ETU25B … ETU76B kann die Auslö- On overcurrent releases ETU25B ... 76B, tripping due to the short-
sung infolge eines Kurzschlussstromes Isd um die Zeit tsd verzögert circuit current Isd can be delayed by the time tsd.
werden.
Damit kann eine Selektivität des Kurzschlussschutzes in Schaltan- This provides selectivity for the short-circuit protection in switchgear
lagen mit mehreren Staffelebenen erreicht werden. with several grading levels.

Einstellwerte für Isd Current settings for Isd

Isd = (1,25 / 1,5 / 2 / 2,5 / 3 / 4 / 6 / 8 / 10 / Isd = (1.25 / 1.5 / 2 / 2.5 / 3 / 4 / 6 / 8 / 10 /


ETU25B … 45B ETU25B … 45B
12) x In 12) x In

Isd = 1,25 x In … 0,8 x ICW Isd = 1.25 x In … 0.8 x ICW


ETU55B … 76B ETU55B … 76B
( Angabe in Ampere) (data in Amps)

Einstellwerte für tsd Settings for tsd

ETU25B … 27B tsd = 0 / 0,02(M)1) / 0,1 / 0,2 / 0,3 / 0,4 s ETU25B … 27B tsd = 0 / 0.02(M)1) / 0.1 / 0.2 / 0.3 / 0.4 s

ETU45B tsd = 0,02(M)1) / 0,1 / 0,2 / 0,3 / 0,4 s; OFF ETU45B tsd = 0.02(M)1) / 0.1 / 0.2 / 0.3 / 0.4 s; OFF

ETU55B … 76B tsd = 0,02(M)1) / 0,08 … 4 s 2) ; OFF ETU55B … 76B tsd = 0.02(M)1) / 0.08 … 4 s 2) ; OFF
1) Die Verzögerungszeit 0,02 s ist keine Staffelzeit! 1) The time delay 0.02 s isn't a grading time!
In dieser Stellung wird die Motorschutzfunktion eingeschaltet. In this position, the motor protection function is activated.
2) 2)
Für Einstellwerte tsd > 0,4 s erfolgt automatisch eine Reduzierung des maximal For settings tsd >0.4 s, the maximum possible setting Isd is reduced automati-
möglichen Einstellwertes Isd in Abhängigkeit von der Baugröße auf: cally according to the frame size:
BG I : 15 kA Frame size I : 15 kA
BG II : 20 kA Frame size II : 20 kA
BG III : 30 kA Frame size III : 30 kA

Mit dem Einstellwert tsd = 0 s können die Überstromauslöser With the setting tsd = 0 s, the overcurrent releases ETU25B ... 27B
ETU25B ... 27B einen unverzögerten Kurzschlussschutz mit ein- can provide an instantaneous short-circuit protection with an adju-
stellbarem Ansprechwert realisieren, der kleiner ist, als der festein- stable operate value which is smaller than the fixed operate value Ii.
gestellte Ansprechwert Ii .
Die Einstellung „OFF“ für die Überstromauslöser ETU45B ... 76B The setting "OFF" for the overcurrent releases ETU45B ... 76B is
dient dazu, den kurzverzögerten Kurzschlussschutz abzuschalten. provided to deactivate the short-time-delay short-circuit protection.
Bei Verwendung der zeitverkürzten Selektivitätssteuerung (ZSI) If the zone selective interlocking (ZSI) q (page 9-30) is used, howe-
q (Seite 9-30) wird der eingestellte Wert für die Verzögerungszeit ver, the setting for the time delay tsd is deactivated. If the circuit-
tsd außer Kraft gesetzt. Erhält der Leistungsschalter im Auslösefall breaker does not receive any blocking signal from a downstream cir-
kein Blockiersignal von einem nachgeordneten Leistungsschalter, cuit-breaker, it will trip after 50 ms regardless of the setting for tsd.
so schaltet er unabhängig vom eingestellten Wert für tsd bereits
nach 50 ms ab.
Für einige Überstromauslöser besteht die Möglichkeit, auf eine I2t- Some overcurrent releases can be switched over to an I2t-characte-
Charakteristik umzuschalten. q (Seite 9-31) ristic. q (page 9-31)

Motorschutzfunktion Motor protection function


In der Schalterstellung tsd = M (0.02 s) wird eine spezielle Schutz- In the circuit-breaker position tsd = M (0.02 s), a special protection
funktion für elektromotorische Antriebe eingeschaltet. Sie verhin- function for electromotive drives is activated. It prevents the short-
dert das Ansprechen der kurzverzögerten Kurzschlussauslösung time-delay short-circuit tripping from being activated during the
auf die Einschaltstromspitze von Elektromotoren. Gleichzeitig wird peak inrush current of electric motors. At the same time, a phase
ein Phasenausfallschutz aktiviert q (Seite 9-29) und die Zeitkon- failure protection is activated q (page 9-29) and the time constant
stante für die interne rechnerische Nachbildung des Erwärmungs- for the internally calculated reproduction of the temperature-rise and
und Abkühlungsprozesses von Anlagenschutz auf Motorschutz cooling process is switched over from switchgear protection to
umgeschaltet. motor protection.

Unverzögerte Kurzschlussauslösung – I-Auslösung Instantaneous short-circuit tripping – I-tripping


Die Überschreitung des Einstellwert Ii führt zu einer unverzögerten If the current setting Ii is exceeded, the circuit-breaker is tripped
Abschaltung des Leistungsschalters. instantaneously.

9 – 26
Einstellwerte für Ii Current Settings for Ii
ETU15B Ii = (2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7 / 8) x In ETU15B Ii = (2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7 / 8) x In

ETU25B, ETU27B Ii ≥ 20 x In (fest eingestellt) ETU25B, ETU27B Ii ≥ 20 x In (fixed setting)


MAX = 50 kA MAX = 50 kA
ETU45B OFF 1) ETU45B OFF 1)
Ii = (1,5 / 2,2 / 3 / 4 / 6 / 8 / 10 / 12 × In Ii = (1.5 / 2.2 / 3 / 4 / 6 / 8 / 10 / 12 × In
MAX = 0,8 x ICS MAX = 0.8 x ICS
ETU55B … 76B Ii = 1,5 x In … 0,8 x Ics ; OFF 1) ETU55B … 76B Ii = 1.5 x In … 0.8 x Ics ; OFF 1)
(Angabe in Ampere) (data in Amps)
MAX = 100 kA MAX = 100 kA
1)
1) Bei abgeschalteter I-Auslösung reduziert sich das Ausschaltvermögen des Lei- If the I-tripping is deactivated, the breaking capacity of the circuit-breaker is
stungsschalters auf ICS = ICW . reduced to ICS = ICW.
Für die Überstromauslöser ETU45B ... 76B ist es nicht möglich, gleichzeitig For the overcurrent releases ETU45B ... 76B it is not possible to deactivate the
den kurzverzögerten Kurzschlussschutz, Einstellung tsd = OFF, und den unver- short-time-delay short-circuit protection, setting tsd = OFF, and the instantane-
zögerten Kurzschlussschutz, Ii = OFF, abzuschalten! ous short-circuit protection Ii = OFF at the same time !
Wird bei tsd = OFF die Einstellung Ii = OFF ausgewählt, erfolgt intern automa- If the setting Ii = OFF is selected with tsd = OFF, there is an automatic internal
tisch eine Korrektur auf Ii = 1,5 x In. correction to Ii = 1.5 x In.

Erdschlussauslösung – G-Auslösung Earth-fault tripping – G-tripping


Ist der Überstromauslöser mit einem Erdschlussschutzmodul aus- If the overcurrent release is equipped with an earth-fault protection
gestattet, können Verbraucher vor unzulässig hohen Erdschluss- module, loads can be protected against unpermissibly high earth-
strömen geschützt werden. fault currents.

Der Überstromauslöser ETU27B verfügt standardmäßig über ein The overcurrent release ETU27B is equipped with an earth-fault
Erdschlussschutzmodul, während die Überstromauslöser protection module as standard, whereas the overcurrent releases
ETU45B … 76B optional damit ausgerüstet werden können . ETU45B ... 76B can be equipped with it optionally.
q Erdschlussschutzmodule (Seite 9-77) q Earth-fault protection modules (page 9-77)

Die Erdschlusserfassung kann durch zwei Arten erfolgen The earth-fault can be detected optionally as:
- Bei symetrischer Belastung der Außenleiter durch vektorielle - vectorial summation of currents, if loading is balanced to ground
Summenbildung der Ströme
- Für ETU45B bis ETU76B direkte Messung des Erdschlußstro- - earth-fault current, which will be detected with an external cur-
mes mit einem separaten Wandler 1200A :1A rent transformer 1200A : 1A

Der Ansprechwert Ig legt zusammen mit der Einstellung der Verzö- The pickup Ig, together with the setting for the time-delay tg, deter-
gerungszeit tg die Abschaltung von Erdschlussfehlern fest. mines the shutdown of earth-fault currents.

Einstellwerte für Ig Current Settings for Ig

Baugröße Frame size

I / II III I / II III

A 100 A 400 A A 100 A 400 A

B 300 A 600 A B 300 A 600 A

C 600 A 800 A C 600 A 800 A

D 900 A 1000 A D 900 A 1000 A

E 1200 A 1200 A E 1200 A 1200 A

OFF OFF

Einstellwerte für tg Settings for tg

ETU27B … 45B tg = 0,1 / 0,2 / 0,3 / 0,4 / 0,5 s ETU27B … 45B tg = 0.1 / 0.2 / 0.3 / 0.4 / 0.5 s

ETU55B … 76B tg = 0,1 … 0,5 s ETU55B … 76B tg = 0.1 … 0.5 s

Für einige Überstromauslöser besteht die Möglichkeit, auf eine I2t- Some overcurrent releases can be switched over to an I2t-characte-
Charakteristik umzuschalten. q (Seite 9-32) ristic.. q (page 9-32)

Neutralleiterschutz – N-Auslösung Neutral conductor protection - N-tripping


Die Überstromauslöser ETU27B … 76B bieten die Möglichkeit, The overcurrent releases ETU27B ... 76B offer the possibility to pro-
auch den Neutralleiter vor Überlast zu schützen. Dazu ist ein Strom- tect the neutral conductor against overload, too. This requires a cur-

9 – 27
wandler für den Neutralleiter erforderlich, der ggf. nachgerüstet wer- rent transformer for the neutral conductor, which can be retrofitted.
den kann. q (Seite 9-123) q (page 9-123)
Für die Auslösung gilt der gleiche Trägheitsgrad tR, wie für die Über- As for tripping, the same time-lag class tR applies as for overload
lastauslösung. tripping.

Einstellwerte für IN Current Settings for IN

ETU27B IN = In; OFF ETU27B IN = In; OFF


ETU45B IN = (0,5 / 1,0) × In; OFF ETU45B IN = (0.5 / 1.0) × In; OFF
1)
ETU55B … 76B IN = (0,2 … 2,0 ) × In; OFF ETU55B … 76B IN = (0.2 … 2.01) ) × In; OFF
1) 1)
Einstellwerte über 1,0 x In stehen nur für 3polige Schalter zur Verfügung. Current settings above 1.0 x IN are only available for 3-pole circuit-breakers.

VORSICHT CAUTION
Einstellwerte IN > 1 x In nur bei entsprechender Setting IN > 1 x In may be used only, if the N-conduc-
Dimensionierung des N-Leiters verwenden! tor has been designed to carry this current.

9.1.10.2 Zusätzliche Funktionen 9.1.10.2 Additional functions

Lastüberwachung („Lastaufnahme/Lastabwurf“) Load monitoring (load shed/load restore)


Die Überstromauslöser ETU45B … ETU76B bieten die Möglichkeit, The overcurrent releases ETU45B ... ETU76B offer the possibility of
den Laststrom zusätzlich zu überwachen. Es lassen sich zwei additional load monitoring. Two current values, "load shed" and
Stromwerte, „Lastabwurf“ und „Lastaufnahme“, und eine Verzöge- "load restore", and one time delay tx can be set.
rungszeit tx einstellen.
Bei Unterschreiten des Einstellwertes "Lastaufnahme" und gleich- If the actual load falls below the setting "load restore" but simulta-
zeitigem Überschreiten des unteren Grenzwertes der Stromübertra- neously exceeds the "minimum of communicated currents" parame-
gung wird nach Ablauf der eingestellten Verzögerungszeit tx über ter a signal is generated through the c after the set delay
den c eine Meldung ausgegeben. Bei Überschreiten des time tx has elapsed. Also if the the actual load exceeds the setting
Einstellwertes "Lastabwurf" wird nach Ablauf der eingestellten Ver- "load shed" a signal is generated through the c after the
zögerungszeit tx über den c eine Meldung ausgegeben. delay time tx has elapsed. These signals can be used to connect or
Diese Meldungen können zum Zu- bzw. Abschalten von Verbrau- disconnect loads, thereby preventing an overload tripping of incom-
chern genutzt werden. Damit lassen sich z. B. Überlastauslösungen ing circuit breakers.
von Einspeiseschaltern vorbeugend vermeiden.

Einstellwerte für Lastüberwachung Settings for load monitoring

„Lastabwurf“ und „Lastaufnahme“ 40 A … 1,5 x IR "Load shed" and "load restore" 40 A … 1.5 x IR

Verzögerungszeit tx = 1 … 15 s Time Delay tx = 1 … 15 s

Die Einstellung der Lastüberwachung kann erfolgen über: Load monitoring can be adjusted through:
- das alphanumerisches Display (ETU45B) - the alphanumeric display (ETU45B)
- das Grafikdisplay (ETU76B) - the graphical display (ETU76B)
- die Prüfbuchse mit dem BDA - the test socket with the BDA
- den PROFIBUS-DP mit einem PC und der Software „Switch ES - the PROFIBUS-DP with a PC and the software "Switch ES
Power“. Power".

9 – 28
Voreilende Meldung "L-Auslösung" Leading signal "L-tripping"

Die Überstromauslöser ETU45B … 76B stellen eine voreilende Mel- The overcurrent releases ETU45B ... 76B provide a leading signal
dung "L-Auslösung“ bereit. Diese wird 100 ms vor der Überlastaus- "L-tripping", which is transmitted through the c 100 ms
lösung über den c ausgegeben. Damit können z.B. before overload tripping. In this way it is possible e.g. to disconnect
Thyristor-Regelgeräte abgesteuert werden. thyristor controllers.

Phasenausfallschutz Phase failure protection


Bei den Überstromauslösern ETU55B … 76B kann der Phasenaus- In overcurrent releases ETU55B ... 76B, the phase failure protection
fallschutz auch eingeschaltet werden, wenn der Motorschutz nicht can also be activated if the motor protection is not activated.
aktiviert ist.
Ist bei aktiviertem Phasenausfallschutz der Betriebsstrom der am If the phase failure protection is activated and the normal current of
niedrigsten belasteten Phase um 50% kleiner als der Betriebsstrom the lowest loaded phase is 50% smaller than the normal current of
der am höchsten belasteten Phase, so wird der Einstellwert IR auto- the highest loaded phase, the setting IR is automatically reduced to
matisch auf 80% reduziert. Unterscheiden sich die Werte der drei 80%. If the values of the three phase currents differ by less than
Phasenströme um weniger als 50%, so gilt wieder der 50%, the setting IR applies again.
Einstellwert IR.

Thermisches Gedächtnis ein-/ausschaltbar Switching on/off thermal memory


Die Überstromauslöser ETU45B … 76B bieten die Möglichkeit, die Overcurrent releases ETU45B ... 76B offer the possibility to conti-
interne rechnerische Nachbildung der thermischen Prozesse in nue with the internally calculated reproduction of the thermal pro-
nachgeordneten Anlagen und Verbrauchern auch dann fortzuset- cesses in downstream switchgear and consumers even if the circuit-
zen, wenn der Leistungsschalter ausgeschaltet und keine externe breaker is open and the electronic system has no external supply. In
Spannungsversorgung der Elektronik gegeben ist. Damit kann auch this way, an effective protection against thermal overload can be
bei häufigen Ein- und Ausschaltvorgängen und wechselnder Bela- guaranteed for frequent closing and opening processes, too.
stung ein wirksamer Schutz vor thermischer Überlastung gewährlei-
stet werden.
Verhalten im Überlastbereich: behaviour in the overload range:
- oberhalb von 1.125 x IR erfolgt eine streng monotone - above 1.125 x IR a strictly monotonic warming according
Erwärmung gemäss Kennlinie to the overload characteristics takes place
Verhalten im Nennstrombereich : behaviour in the nominal current range:
- unterhalb von 1.125 x IR erfolgt keine Erwärmung - under 1.125 x IR no warming takes place
- es erfolgt eine Abkühlung nach Exponentialfunktion mit - cooling down according to an exponential function with a
einer Zeitkonstanten von 18 x tR für Anlagenschutz bzw. time constant of 18 x tR and 10 x tR for switchgear protec-
10 x tR für Motorschutz tion and motor protection respectively
Verhalten bei _ParaSwitchTherm = EIN: Behaviour with _ParaSwitchTherm = ON:
Bei eingeschaltetem Thermischen Gedächtnis wird die thermischen If the thermal memory is activated the thermal prehistory will be
Vorgeschichte berücksichtigt: taken into account:
- nach einer Auslösung werden die thermischen Speicher - after a trip the thermal memories of the phases will be set
der Phasen mit dem auf 90% reduzierten Wärmeequiva- to 90% of the thermal equivalent of the warmest phase
lent der wärmsten Phase vorbesetzt (Ermöglichen des (enable re-closing)
Wiedereinschaltens)
- Abkühlung nach Exponentialfunktion mit einer Zeitkon- - cooling down according to an exponential function with a
stanten von 18 x tR für Anlagenschutz bzw. 10 x tR für time constant of 18 x tR and 10 x tR for switchgear protec-
Motorschutz. tion and motor protection respectively
Bei eigenversorgten Auslösern wird in der Phase der Deaktivierung Trip units not connected to an external power supply will calculate
die Abkühlung bei Re-Aktivierung für eine Zeitspanne von the cooling down after re-closure of the circuit breaker for a maxi-
max. 60 min. softwaremässig nachempfunden, so dass sich für mum period of 60 minutes. Thus trip unit powered from CTs or an
fremd- und eingenversorgte Auslöser annähernd gleiche Auslöse- external source will show a similar behaviour as regards tripping
zeiten ergeben. times.

9 – 29
Verhalten bei _ParaSwitchTherm = AUS : Behaviour with _ParaSwitchTherm = OFF:
Bei abgeschaltetem Thermischen Gedächtnis wird die thermische If the thermal memory is deactivated the thermal prehistory will not
Vorgeschichte nicht berücksichtigt: be taken into account:
- der Auslöser startet bei Aktivierung immer mit Wärme- - on start-up the thermal memory is set to zero
speicher NULL
- nach einer Auslösung werden die thermischen Speicher - after a trip the thermal memories of the phases will be set
der Phasen auf NULL gesetzt to zero
Aktivieren des thermischen Gedächtnisses kann erfolgen über: The thermal memory can be activated through:
- einen Schiebeschalter (ETU45B) - a slide switch (ETU45B)

- das Grafikdisplay (ETU76B) - the graphical display (ETU76B)


- die Prüfbuchse mit dem BDA (ETU55B … 76B) - the test socket with the BDA (ETU55B ... 76B)
- den PROFIBUS-DP mit einem PC und der Software „Switch ES - the PROFIBUS-DP with a PC and the software "Switch ES
Power“ (ETU55B … 76B). Power" (ETU55B ... 76B).

Zeitverzögerte Selektivitäts-Steuerung Zone selective interlocking


Die Kombination des Leistungsschalters mit einem ZSI-Modul If the circuit-breaker is combined with a ZSI-module
q (Seite 9-111) erlaubt es, in Schaltanlagen mit mehreren Staffele- q (page 9-111), a short-circuit occurring in systems with several
benen einen auftretenden Kurzschluss genau zu lokalisieren. grading levels can be localised precisely.
Dazu werden alle Leistungsschalter über ihre ZSI-Module miteinan- For this purpose, all circuit-breakers are interconnected through
der verbunden. their ZSI-modules.
Im Kurzschlussfall fragt jeder vom Kurzschlussstrom durchflossene In case of short-circuit, each circuit-breaker affected by the short-
Leistungsschalter die ihm direkt nachgeordneten Leistungsschalter circuit current interrogates its downstream circuit-breaker to deter-
ab, ob der Kurzschluss auch in der nächsten untergeordneten Staf- mine fault presence at this downstream level. In the direction of the
felebene auftritt. Es löst nur der nächstgelegene, in Energiefluss- energy flow, only the circuit-breaker next upstream of the short-cir-
richtung gesehen vorgeordnete Leistungsschalter aus. Eine cuit will trip. If a time delay is set for short-circuit tripping, the time to
eventuell eingestellte Verzögerungszeit für die Kurzschlussauslö- trip is reduced to > 50 ms (as a rule it is between 80 ms and 90 ms).
sung reduziert die Auslösezeit auf > 50 ms, typisch sind
80 … 90 ms.

Überlastschutz umschaltbar auf I4t Overload protection switchable to I4t


Die Überstromauslöser ETU45B, ETU55B und ETU76B bieten die The overcurrent releases ETU 45B, ETU55B and ETU76B offer the
Möglichkeit, für den Überlastschutz mittels Schiebeschalter von der possibility to switch over from the I2t to an I4t inverse-time function
I2t- auf eine I4t-abhängige Funktion umzuschalten. Damit wird die for the overload protection by means of a slide switch. This impro-
Selektivität des Überlastschutzes in Kombination mit Sicherungen ves the selectivity of the overload protection in combination with
verbessert. fuses.

9 – 30
Überlastschutz abschaltbar Switching off overload protection
Bei den Überstromauslösern ETU55B und ETU76B ist es möglich, On overcurrent releases ETU55B and ETU76B it is possible to
den Überlastschutz abzuschalten. Das kann z. B. erforderlich sein, switch off the overload protection. This might be necessary e.g. if
wenn die Einspeisung der Anlage durch einen Generator erfolgt. the system is fed by a generator.
Die Abschaltung kann erfolgen über: Switching off can be effected through:
- das Grafikdisplay (ETU76B) - the graphical display (ETU76B)
- die Prüfbuchse mit dem BDA - the test socket with the BDA
- den PROFIBUS-DP mit einem PC und der Software „Switch ES - the PROFIBUS-DP with a PC and the software "Switch ES
Power“. Power".

VORSICHT CAUTION
Bei Abschaltung der Überlastschutzfunktion ist sicherzustel- When deactivating the overload protection, it has to be ensu-
len, dass keine Überlastfälle eintreten können. red overloads will not occur.
Eine thermische Zerstörung des Schaltgerätes, der Anlage Otherwise, thermal destruction of the circuit breaker, the
oder des Verbrauchers wären die Folge. switchgear or the consumer load could result.
Auftretende Überlastfälle können in diesem Fall nur bei Über- In these cases occurring overloads can only be handled by
schreiten der Ansprechwerte für die Kurzschlussschutzfunk- the short time and instantaneous protection. The pick-up
tion (verzögert oder unverzögert) durch Auslösung values will have to be adjusted accordingly.
abgeschaltet werden. Diese Ansprechwerte sind entspre-
chend anzupassen.

Kurzverzögerter Kurzschlussschutz umschaltbar auf I2t Short-time-delay short-circuit protection switchable to I2t
Die Überstromauslöser ETU45B … 76B bieten die Möglichkeit, von The overcurrent releases ETU 45B ... 76B offer the possibility to
einer konstanten Verzögerungszeit auf eine I2t -Kennlinie umzu- switch over from a constant time delay to an I2t-characteristic. In this
schalten. Dadurch wird die Verzögerungszeit bei konstantem I2tsd- way, the time delay depends on the short-circuit current, but with a
Wert abhängig vom Kurzschlussstrom und es kann eine bessere constant I2tsd-value, providing a better selectivity with downstream
Selektivität mit nachgeschalteten Sicherungen erreicht werden. fuses.
In diesem Fall ändern sich die Einstellmöglichkeiten für den Träg- In this case, the setting possibilities for the time-lag class change as
heitsgrad wie folgt: follows:

Einstellwerte für tsd Settings for tsd


ETU45B … 76B tsd = 0,1 / 0,2 / 0,3 / 0,4 s (bei 12 x In) ETU45B … 76B tsd = 0.1 / 0.2 / 0.3 / 0.4 s (at 12 x In)

Die Umschaltung auf die I2tsd-abhängige Kennlinie kann erfolgen Switchover to the I2tsd-characteristic can be made through:
über:
- den tsd-Drehkodierschalter (ETU45B); - the tsd rotary coding switch (ETU45B); which must be set to a
diesen auf einen Wert im weiß gekennzeichneten Bereich stel- value in the white area.
len.

- das Grafikdisplay (ETU76B) - the graphical display (ETU76B)


- die Prüfbuchse mit dem BDA (ETU55B … 76B) - the test socket with the BDA (ETU 55B ...76B)
- den PROFIBUS-DP mit einem PC und der Software „Switch ES - the PROFIBUS-DP with a PC and the software "Switch ES
Power“ (ETU55B … 76B). Power" (ETU55B ... 76B).

Umschaltbare Parametersätze Changeable parameter sets


Die Überstromauslöser ETU55B … 76B gestatten die Speicherung The overcurrent releases ETU 45B ... 76B enable the storage of two
von zwei unterschiedlichen Parametersätzen für die Schutzfunktio- different parameter sets for protective functions.
nen.
Damit ist es möglich, beim Umschalten auf eine andere Einspei- This enables changeover to new protection settings whenever there
sung auch anderen Schutzbedürfnissen Rechnung zu tragen. is a transfer to another supply source.

9 – 31
Die Umschaltung kann erfolgen manuell über: Switchover can be made manually through:
- das Grafikdisplay (ETU76B) - the graphical display (ETU76B)
- die Prüfbuchse mit dem BDA - the test socket with the BDA
- den PROFIBUS-DP mit einem PC und der Software „Switch ES - the PROFIBUS-DP with a PC and the software "Switch ES
Power“ Power"
oder automatisiert über: or automatically through:
- den PROFIBUS-DP - the PROFIBUS-DP
- den c mit einem Eingangssignal am digitalen Ein- - the c with an input signal at the digital input module.
gangsmodul.

Erdschlussschutz umschaltbar auf I2t-Kennlinie Earth-fault protection switchable to I2t


Die Erdschlussschutzmodule für die Überstromauslöser ETU45B … The earth-fault protection modules for the overcurrent releases ETU
76B bieten die Möglichkeit, von einer konstanten Verzögerungszeit 45B ... 76B offer the possibility to switch over from a constant time
auf eine I2t-Kennlinie umzuschalten. delay to an I2t-characteristic.
Dadurch erhält man eine Auslösekennlinie mit stromabhängiger This provides an inverse-time tripping characteristic with a constant
Verzögerungszeit bei konstantem I2tg-Wert und kann in Schaltanla- I2tg-value, providing better selectivity of the earth-fault protection in
gen mit mehreren Staffelebenen eine bessere Selektivität des Erd- system with several grading levels.
schlussschutzes erzielen.
Die Einstellbereiche für die Verzögerungszeit bleiben unverändert. The setting possibilities for the time delay remain unchanged.
2
Die Umschaltung auf die I tg-abhängige Kennlinie kann erfolgen Switchover to the I2tg-characteristic can be made through:
über:
- den tg-Drehkodierschalter (ETU45B); - the tg rotary coding switch (ETU45B); which must be set to a
diesen auf einen Wert im weiß gekennzeichneten Bereich stel- value in the white area.
len.

- das Grafikdisplay (ETU76B) - the graphical display (ETU76B)


- die Prüfbuchse mit dem BDA (ETU55B … 76B) - the test socket with the BDA (ETU 55B ...76B)
- den PROFIBUS-DP mit einem PC und der Software „Switch ES - the PROFIBUS-DP with a PC and the software "Switch ES
Power“ (ETU55B … 76B). Power" (ETU55B ... 76B).

Erdschlussalarm Earth-fault alarm


qErdschlussschutzmodule (Seite 9-77) qEarth-fault protection modules (page 9-77)

9 – 32
9.1.11 Displays 9.1.11 Displays

9.1.11.1 Alphanumerisches Display 9.1.11.1 Alphanumeric display

Das alphanumerische Display steht optional für die Überstromaus- The alphanumeric display is available as an option for overcurrent
löser vom Typ ETU45B zur Verfügung. releases of the types ETU45B.

Aufbau Design

(1) Bildschirm (4 Zeilen à 20 Zeichen) (1) Screen (4 lines with 20 characters each)
(2) Taste Nach-oben (2) Up-key
(3) Taste Nach-unten (3) Down-key

Nachrüsten Retrofitting
Der Überstromauslöser ETU45B kann nachträglich mit einem The overcurrent release ETU45B, can be retrofitted with an alpha-
alphanumerischen Display ausgestattet werden. numeric display.

GEFAHR DANGER

Gefährliche elektrische Spannung! Hazardous voltage!

Kann Tod, schwere Personenschäden sowie Schäden an Will cause death, serious personal injury, or equipment /
Geräten und Ausrüstung bewirken. property damage.

Vor dem Arbeiten an diesem Gerät, Anlage unbedingt span- Disconnect power before working on this equipment.
nungsfreischalten.

- Ausschalten und Federspeicher entspannen - Switch off and discharge the storage spring
q (Seite 24-2) q (page 24-2)
- Externe Spannungsversorgung 24 V DC ausschalten, - Switch off external 24 V DC voltage supply, if applicable
sofern vorhanden
- Plombierhaube des Überstromauslösers entfernen, - Remove sealing cap of overcurrent release, if applicable
sofern vorhanden q (Seite 9-88) q (page 9-88)

9 – 33
Blindflansch ausbauen Removing dummy flange

4 3

Display einsetzen und einrasten Installing display and latching it tight

- Plombierhaube des Überstromauslösers ggf. aufsetzen - Fit sealing cap of overcurrent release, if applicable, and
und plombieren q (Seite 9-88) seal it q (page 9-88)
- Externe Spannungsversorgung 24-V-DC einschalten, - Switch on external 24 V DC voltage supply, if applicable
sofern vorhanden

Ändern der Einbaulage Modifying the inclination of the display


Werksseitig wird das alphanumerische Display nach unten geneigt At the factory, the alphanumeric display is installed with a downward
eingebaut. Es kann jedoch vertikal um 180° gedreht werden. inclination. However, it can be turned in vertical direction by 180°;
Danach ist das Display nach oben geneigt. then, the display is inclined upwards.

GEFAHR DANGER

Gefährliche elektrische Spannung! Hazardous voltage!

Kann Tod, schwere Personenschäden sowie Schäden an Will cause death, serious personal injury, or equipment /
Geräten und Ausrüstung bewirken. property damage.

Vor dem Arbeiten an diesem Gerät, Anlage unbedingt span- Disconnect power before working on this equipment.
nungsfreischalten.

9 – 34
- Ausschalten und Federspeicher entspannen - Switch off and discharge the storage spring
q (Seite 24-2) q (page 24-2)
- Externe Spannungsversorgung 24 V DC ausschalten, - Switch off external 24 V DC voltage supply, if applicable
sofern vorhanden
- Plombierhaube des Überstromauslösers entfernen, - Remove sealing cap of overcurrent release, if applicable
sofern vorhanden q (Seite 9-88) q (page 9-88)

Display ausbauen Removing the display

4 3

Display um 180° gedreht einsetzen und einrasten Installing the display turned by 180° and latching it tight

- Plombierhaube des Überstromauslösers ggf. aufsetzen - Fit sealing cap of overcurrent release, if applicable, and
und plombieren q (Seite 9-88) seal it q (page 9-88)
- Externe Spannungsversorgung 24-V-DC einschalten, - Switch on external 24 V DC voltage supply, if applicable
sofern vorhanden

9 – 35
Schilder aktualisieren Updating the options label

Hinweis Note
Nach dem Einbau zusätzlicher Komponenten folgende Anga- After installing additional components, add the following data
ben mit einem weißen, wisch- und wasserfesten Stift ergän- using a white and indelible ink pen!
zen!

Ausstattungsschild des Leistungsschalters Options label of the circuit-breaker

Bestell-Nr. 9. Stelle ändern


Order no. Modify 9th position

Alphanumerisches Display für ETU45B


3WL9111-0AT81-0AA0 F
Alphanumeric display for ETU45B

9 – 36
Menüstruktur ETU45B Menu structure ETU45B

Nach dem Anlegen der Versorgungsspannung wechselt die Dis- After applying the supply voltage, the display changes from "Power-
playdarstellung nach ca. 5 s von der Startanzeige in den Autoscroll- up screen" to "Autoscroll" mode after about 5 s. Thereafter, further
Modus. Von dort aus kann mit Hilfe der beiden Tasten in weitere modes can be accessed by means of the two buttons.
Modi verzweigt werden.

Übersicht Overview

Modus „Autoscroll“ "Autoscroll" mode

Im normalen Betrieb befindet sich das Display im Autoscroll-Modus. During normal operation, the display is in the autoscroll mode

Um in den Modus „Autoscroll“ zu gelangen, folgende Taste(n) To get to the "Autoscroll" mode, press the following button(s)
drücken:

Im Modus „Feste Bildschirman- In the mode "Fixed screen display"


zeige“

Im Modus „Zähler Auslösungen In the mode "Tripping counter


zurücksetzen“ oder reset" or

Im Modus „Kontrasteinstellung“ In the mode "Contrast setting"


+ +
Im Modus „Parametereinstellung“ 10 Sekunden keine Taste drücken In the mode "Parameter setting" Do not press any button for 10
seconds

Im Modus „Info Auslösungen“ In the mode "Tripping info"

9 – 37
In diesem Modus wird automatisch alle 5 Sekunden zum nächsten In this mode, there is a change to the next screen every 5 seconds.
Screen gewechselt.
Ist kein Messmodul installiert, wechselt die Anzeige ständig zwi- If there is no metering module available, the display changes conti-
schen den Screens 1 und 2. nuously between the screens 1 and 2.
Ist ein Messmodul installiert, werden im Autoscroll-Modus insge- If there is a metering module available, a total of five screens are
samt fünf Screens angezeigt. displayed in the "Autoscroll" mode.

Angezeigte Screens im Modus „Autoscroll“ Screens displayed in the "Autoscroll" mode

ohne Messmodul without metering module

Screen 1 Screen 1

IL1...=......00000.A Strom IL1 I1....=......00000.A Current I1


IL2...=......00000.A Strom IL2 I2....=......00000.A Current I2
IL3...=......00000.A Strom IL3 I3....=......00000.A Current I3
IN....=......00000.A Strom IN IN....=......00000.A Current IN

Screen 2 Screen 2

Ig....=......00000.A Erdschlussstrom Ig Ig....=......00000.A Earth-fault current Ig (There is


(Es wird nur dann ein Wert an indication only if there is an
angezeigt, wenn ein Erd- earth-fault protection module
schlussschutzmodul einge- available)
baut ist.)

bei eingebautem Messmodul zusätzlich with metering module installed, additionally


Screen 3 Screen 3

P...=.±...00000.kW Wirkleistung P KW...=.±..00000.kW Active power P


S...=.....00000.kVA Scheinleistung S KVA..=....00000.kVA Apparent power S
Q...=.±...00000.kVAR Blindleistung Q KVAR.=.±..00000.kVAR Reactive power Q
cos.=.±...0,000.xxxx Leistungsfaktor PF...=.±..0,000.xxxx Power factor

Screen 4 Screen 4

U12.=.........0000.V Spannung U12 V12.=.........0000.V Voltage U12


U23.=.........0000.V Spannung U23 V23.=.........0000.V Voltage U23
U31.=.........0000.V Spannung U31 V31.=.........0000.V Voltage U31

Screen 5 Screen 5

W. .=...00000,00.MWh Energie (positive Richtung) W. .=...00000,00.MWh Energy (positive direction)


W. .=...00000,00.MWh Energie (negative Richtung) W. .=...00000,00.MWh Energy (negative direction)
AktRichtung........ Aktuelle Energieflussrichtung PowerFlowDir....... Present direction of energy
f...=........00,0 Hz Frequenz f...=........00,0 Hz flow
Frequency

Hinweis Note
Beim erneuten Aufbau einer Bildschirmseite werden die anzuzei- The data to be displayed is updated every time the screen
genden Daten stets aktualisiert. Während der Darstellung einer page is set up again. There are no updates while a screen
Bildschirmseite erfolgt keine Aktualisierung. page is being displayed.

9 – 38
Tastenfunktionen im Modus „Autoscroll“ Button functions in the "Autoscroll" mode

Anzeige wird eingefroren; Display is frozen


Wechsel in den Modus Switchover to the mode
„Feste Bildschirmanzeige“ "Fixed screen display"

Wechsel in den Modus Change to mode


„Parametereinstellung“ "Parameter setting"

Wechsel in den Modus Change to mode


+ „Kontrasteinstellung“ + "Contrast setting"

Modus „Feste Bildschirmanzeige“ Mode "Fixed screen display"

Um in den Modus „Feste Bildschirmanzeige“ zu gelangen, fol- To get to the mode "Fixed screen display", press the following
gende Taste drücken: button:
Im Modus „Autoscroll“ In the "Autoscroll" mode

In diesem Modus werden Wartungsinformationen mit der Anzahl In this mode, maintenance information is provided with the number
der Auslösungen und Schaltungen des Leistungsschalters sowie of circuit-breaker tripping and switching operations as well as with
mit Wartungshinweisen angezeigt. Die angezeigten Informationen maintenance instructions. The information displayed depends on
hängen von der Anzahl der Auslösungen des Leistungsschalters the number of circuit-breaker tripping opera-tions.
ab.

Anz.Auslösung..00000 Anzahl der Auslösungen Num.of.Trips...00000 Number of tripping operations


Anz.Schaltung..00000 Anzahl der Schaltungen Num.of.Ops.....00000 Number of switching operati-
ons

Anz.Auslösung..00000 Anzahl der Auslösungen Num.of.Trips...00000 Number of tripping operations


Anz.Schaltung..00000 Anzahl der Schaltungen Num.of.Ops.....00000 Number of switching operati-
Wartung.der.Kontakte Wartungshinweise Prepare for contact ons
vorbereiten maintenance Maintenance instructions

Tastenfunktionen im Modus „Feste Bildschirmanzeige“ Button functions in the mode "Fixed screen display"

Wechsel in den nächsthöheren


Change to next higher screen level
Screen

Wechsel in den Modus


Change to "Autoscroll" mode
„Autoscroll“

Wenn Screen 6 angezeigt wird If screen 6 is displayed


Wechsel in den Modus
Change to mode "Tripping counter
„Zähler Auslösungen zurückset-
+ zen“ + reset"

9 – 39
Untermodus „Zähler Auslösungen zurücksetzen“ Submode "Tripping counter reset"
Dieser Modus bietet die Möglichkeit, den Zähler für die Auslösun- This mode offers the possibility to reset the counter for the tripping
gen und Schaltungen auf den Wert Null zurückzusetzen. and the switching operations to zero.

VORSICHT CAUTION
Das Zurücksetzen des Zählers sollte nur erfolgen, nachdem die The counter should only be reset after contact maintenance.
Kontakte gewartet wurden. If the counter is rest without having performed the contact
Wird der Zähler zurückgesetzt, ohne dass die Kontakte gewartet maintenance, the maintenance instructions displayed will not
wurden, stimmen die angezeigten Wartungsinformationen nicht correspond to the actual condition of the contacts.
mehr mit dem tatsächlichen Zustand der Kontakte überein. This can destroy the contacts.
Das kann zur Zerstörung der Kontakte führen

Um in den Modus „Zähler zurücksetzen“ zu gelangen, folgende To get to the mode "Tripping counter reset", press the following
Taste(n) drücken: button(s)

Im Modus „Feste Bildschirman- In the mode "Fixed screen dis-


zeige“, wenn Screen 6 angezeigt
wird
+ play", when screen 6 is displayed +

Angezeigte Screens im Modus Screens displayed in the mode "Tripping counter reset"
„Zähler Auslösungen zurücksetzen“

Screen 1 Screen 1

Zähler.f.Auslösg.und Dieser Screen dient als Sicher- Reset.Trips.and.Ops This screen is used for safety
Schaltg.rücksetzen? heitsabfrage. Counter? queries.
ja:. + Das Rücksetzen des Zählers yes:. + Reset the counter after contact
nur nach Wartung der Kon- maintenance only!
nein:. .oder. no:. .or.
takte durchführen!

Screen 2 Screen 2

Zähler.f.Auslösg.und Das Rücksetzen der Zähler für Trips.and.Ops Counter reset for tripping and
Schaltg die Auslösungen und Schal- Counter.reset switching operations confir-
zurückgesetzt tungen wird bestätigt. continue:. .or. med.
weiter:. .oder.

Tastenfunktionen im Modus „Zähler Auslösungen zurücksetzen“ Button functions in the mode "Tripping counter reset"
Wenn Screen 1 angezeigt wird If screen 1 is displayed
Abbruch, kein Zurücksetzen der Cancelling, no counter reset to
oder Zähler auf Null. or zero
Wechsel in den Modus „Autoscroll“ Change to "Autoscroll" mode

Zurücksetzen der Zähler auf Null Counter reset to zero


+ Wechsel zu Screen 2. + Change to screen 2

Wenn Screen 2 angezeigt wird If screen 2 is displayed

oder Wechsel in den Modus „Autoscroll“ or Change to "Autoscroll" mode

9 – 40
Modus „Parametereinstellung“ Mode "Parameter setting"

VORSICHT CAUTION
Parametereinstellungen grundsätzlich nur vornehmen, wenn Adjust parameters only when the circuit-breaker is switched
der Leistungsschalter ausgeschaltet ist. off.
Eine Veränderung der Parameter bei eingeschaltetem Lei- If the parameters are modified with the circuit-breaker swit-
stungsschalter kann zu ungewolltem Auslösen des Leistungs- ched on, this can trip the circuit-breaker unintentionally.
schalters führen.

Dieser Modus erlaubt die Einstellung folgender Parameter: In this mode, the following parameters can be adjusted:
- Lastabwurf - load shed
- Lastaufnahme - load restore
- Verzögerungszeit Lastabwurf/Lastaufnahme - time delay load shed/load restore
- Spracheinstellung für Display - language setting for display

Um in den Modus „Parametereinstellung“ zu gelangen, folgende To get to the mode "Parameter setting", press the following but-
Taste(n) drücken: ton:
Im Modus „Autoscroll“ In the "Autoscroll" mode

Angezeigte Screens im Modus „Parametereinstellung“ Screens displayed in the mode "Parameter setting"
Screen 1 Screen 1

Parameter Ändern Einstellung Change Parameters Setting


Lastabwurf..=.0000.A Lastabwurf Load.Shed..=.0000.A Load shed
=+ =- =+ =-
.und. =Bestätigen .und. =Confirm

Screen 2 Screen 2

Parameter Ändern Einstellung Change Parameters Setting


Lastaufnahme=.0000.A Lastaufnahme Load.Restore=.0000.A Load restore
=+ =- =+ =-
.und. =Bestätigen .und. =Confirm

Screen 3 Screen 3

Parameter Ändern Einstellung Change Parameters Setting


tx..........=...00.s Verzögerungszeit tx..........=...00.s Time delay
=+ =- Lastabwurf / -aufnahme =+ =- Load shed/load restore
.und. =Bestätigen .und. =Confirm

Screen 4 Screen 4

Parameter Ändern Einstellung Change Parameters Setting


Sprache/Lang=...XXXX Sprache Display Sprache/Lang=...XXXX Display language
=+ =- Für XXXX kann stehen: =+ =- XXXX may be ENGL or GERM
ENGL, DEUT
.und. =Bestätigen .und. =Confirm

Screen 5 Screen 5

Parameter werden Parameteränderungen wer- Changed.Parameter Parameter settings in process,


geändert den durchgeführt, being.saved, change to "Autoscroll" mode
10s warten nach 10 Sekunden Wechsel in wait.10s after 10 seconds
den Modus „Autoscroll“

9 – 41
Hinweis Note
Wird bei angezeigtem Screen 1, 2, 3 oder 4 innerhalb von 10 s When screen 1, 2, 3 or 4 is displayed and no key is pressed
keine Taste betätigt, wird der Modus „Parametereinstellung“ within 10 seconds, the mode "Parameter setting" is cancelled.
abgebrochen. Bereits vorgenommene Parameteränderungen Any parameter changes performed are not accepted. Change
werden nicht übernommen. Es erfolgt der Wechsel in den Modus to "Autoscroll" mode.
„Autoscroll“.

Tastenfunktionen im Modus „Parametereinstellung“ Button functions in the mode "Parameter setting"

Erhöht den eingestellten Wert Increases the set value

Verringert den eingestellten Wert Reduces the set value

Bestätigt den eingestellten Wert, Confirms the set value


+ Wechsel zum nächsten Screen + Change to the next screen

Modus „Kontrasteinstellung“ Mode "Contrast setting"


Dieser Modus erlaubt die Kontrasteinstellung des Displays. In this mode, the contrast of the display can be adjusted.

Um in den Modus „Kontrasteinstellung“ zu gelangen, folgende To get to the mode "Contrast setting", press the following but-
Taste(n) drücken: ton(s):
Im Modus „Autoscroll“ In the "Autoscroll" mode
+ +
Angezeigte Screens im Modus „Kontrasteinstellung“ Screens displayed in the mode "Contrast setting"
Screen 1 Screen 1

Kontrasteinstellung Kontrasteinstellung Contrast Adjust Contrast setting


Je länger der Balken, desto The longer the bar, the higher
0 50 100 % höher der Kontrast. 0 50 100 % the contrast
+ - Enter + - Enter

Tastenfunktionen im Modus „Kontrasteinstellung“ Button functions in the mode "Contrast setting"

Erhöht den Kontrast Increases the contrast

Verringert den Kontrast Reduces the contrast

Eingestellten Kontrast überneh-


Accepts the contrast,
+ men,
Wechsel in den Modus „Autoscroll“
+ change to the "Autoscroll" mode

Anzeige „Info Auslösung“ Screen "Tripping info"


In diesen Modus wird automatisch gewechselt, sobald eine Auslö- In this mode, there is an automatic change as soon as there is a
sung erfolgte, vorausgesetzt es ist eine externe DC-24-V-Spannung tripping, provided an external 24 V DC voltage supply has been
angeschlossen. connected.

9 – 42
Angezeigte Screens im Modus „Info Auslösung“ Screens displayed in the mode "Tripping info"

Art der Auslösung Tripping type


Betroffene Phase Trip.Cause........XX Phase affected
Für XX kann stehen: Tripped.Phase.....YY XX may be:
L, S, I, G, N L, S, I, G, N
Für YY kann stehen: YY may be:
L1, L2, L3, N L1, L2, L3,

Tastenfunktionen im Modus „Info Auslösung“ Button functions in the mode "Tripping info"

Anzeige der Wartungs- Display of maintenance instruc-


+ informationen
Erneutes Drücken:
+ tions
If pressed again:
Rückkehr in Modus Back to the mode "Tripping info"
„Info Auslösung“

CLEAR-Taste drücken Press CLEAR-button


Wechsel in den Modus „Autoscroll“ Change to "Autoscroll" mode

Anzeige „Parameteränderungen anzeigen“ Screen "Display parameter changes"


In diesen Modus wird automatisch gewechselt, sobald ein beliebi- There is an automatic change to this mode if a parameter was chan-
ger Parameter über die Drehkodierschalter geändert wurde, voraus- ged through the rotary coding switches, provided an external 24 V
gesetzt es ist eine externe DC-24-V-Spannungsversorgung DC voltage supply has been connected.
angeschlossen.

Angezeigte Screens im Modus „Parameteränderungen anzeigen“ Screens displayed in the mode "Display parameter changes"

Einstellung geändert Parameter changed:

xxxxxx.=...000000.yy Anzeige des geänderten Wer- xxxxxx.=...00000.yyy Display of the changed value
tes

Größen sowie deren Werte und Einheiten, die in Screen 1 angezeigt Technical data with values and units that can be displayed in
werden können. screen 1

Geänderte Größe Mögliche Anzeige Einheit

IR.....=....00000.YY Absolutwert A
ISD....=....00000.YY Absolutwert A
Ii.....=....00000.YY Absolutwert oder OFF A
Ig.....=.....0000.YY Absolutwert A
Ig.alarm.=...0000.YY Absolutwert A
tg.....=......000.YY 100 200 300 400 500 ms
I^2tg..=......000.YY 100 200 300 400 500 ms
I^2tR..=......000.YY 2 3,5 5,5 8 10 14 17 21 25 30 s
I^4tR..=........0.YY 1 2 3 4 5 s
tSD....=......000.YY 20 100 200 300 400 ms
I^2tSD.=......000.YY 100 200 300 400 ms
th.mem.=......000... ON OFF ..

9 – 43
Größen sowie deren Werte und Einheiten, die in Screen 1 angezeigt Technical data with values and units that can be displayed in
werden können. screen 1

Changed data Displayed Values Unit

IR.....=....00000.YY LT pickup value in primary amperes A


ISD....=....00000.YY ST pickup value in primary amperes A
Ii.....=....00000.YY IN pickup value in primary amperes A
Ig.....=.....0000.YY GF pickup value in primary amperes A
Ig.ala.=.....0000.YY GF alarm pickup value in primary amperes A
tg.....=......000.YY GF delay: 100 200 300 400 500 ms
I^2tg..=......000.YY GF I^2t delay: 100 200 300 400 500 ms
I^2tR..=......000.YY LT I^2t delay: 2 3,5 5,5 8 10 14 17 21 35 30 s
I^4tR..=........0.YY LT I^4t delay: 1 2 3 4 5 s
tSD....=......000.YY ST delay: 20 100 200 300 400 ms
I^2tSD.=......000.YY 100 200 300 400 ms
th.mem.=.....000.... ON OFF ..

IR Ansprechstrom für Überlastauslösung Current for overload tripping


ISD Ansprechstrom für kurzzeitverzögerte Kurzschlussaus- Current for short-time delay short-circuit tripping
lösung
Ii Ansprechstrom für unverzögerte Kurzschlussauslösung Current for instantaneous short-circuit tripping
Ig Ansprechstrom für Auslösung des Erdschlussschutzes Current for earth-fault protection tripping
(Wird nur angezeigt, wenn ein Erdschlussschutzmodul (this is only displayed if there is an earth-fault protection module availa-
eingebaut ist. ble)
Ig alarm Ansprechstrom für Alarmanzeige des Erdschlussschut- Current for alarm of earth-fault protection
zes (Wird nur angezeigt, wenn ein Erdschlussschutzmo- (this is only displayed if there is an earth-fault protection module availa-
dul eingebaut ist.) ble)
tg Verzögerungszeit für den Erdschlussschutz (Wird nur Time delay for the earth-fault protection (this is only displayed if there is
angezeigt, wenn ein Erdschlussschutzmodul eingebaut an earth-fault protection module available)
ist.)
I2tg I2t-abhängige Verzögerung des Erdschlussschutzes Inverse-time delay (I2t-depending) of earth-fault protection (this is only
(Wird nur angezeigt, wenn ein Erdschlussschutzmodul displayed if there is an earth-fault protection module available)
eingebaut ist.)
I2tR I2t-abhängige Verzögerung der Überlastauslösung Inverse-time delay (I2t-depending) of overload tripping
I4tR I4t-abhängige Verzögerung der Überlastauslösung Inverse-time delay (I4t-depending) of overload tripping
tSD Verzögerungszeit Kurzschlussauslösung Time delay of short-circuit tripping
I2tSD I2t-abgängige Verzögerungszeit der Kurzschlussauslö- Inverse-time delay (I2t-depending) of short-circuit tripping
sung
th mem Zeigt an, ob Temperaturgedächtnis ein-/ausgeschaltet Indicates wether thermal memory is on/off
ist

Tastenfunktionen im Modus „Parameteränderungen anzeigen“ Button functions in the mode "Display parameter changes"

Der geänderte Wert wird für 4 Sekunden angezeigt. The modified value is displayed for 4 seconds. Then the display goes
Danach Rückkehr in den Modus, in dem sich das Display vorher back to the previous mode.
befand.

9 – 44
9.1.11.2 Grafikdisplay 9.1.11.2 Graphical display

Der Überstromauslöser ETU76B ist standardmäßig mit einem fest The overcurrent release ETU76B is equipped with a fixed-mounted
eingebauten Grafikdisplay ausgestattet. Dieses Display ermöglicht graphical display as standard. This display enables a text output
eine maximal 8-zeilige Textausgabe oder die grafische Darstellung with a maximum of 8 lines or the graphical representation of charac-
von Kurvenverläufen. teristics.
Es dient sowohl der Anzeige von Daten als auch zur Parametrie- It is used both to display data and to parameterise the overcurrent
rung des Überstromauslösers und der Messfunktion. Die Bedie- release as well as the metering function. The display is operated
nung des Displays erfolgt über die Bedientasten am through the control provided on the overcurrent release.
Überstromauslöser.

(1)

(2)

(1) Grafikdisplay (1) Graphical display


(2) Bedientasten (2) Operating keys

Aufbau des Displays Display design

(1) Menüüberschrift (1) Menu title


(2) 8zeilige alphanumerische Anzeige oder grafische Darstellung (2) 8-line alphanumeric display or graphical representation
von Kurvenverläufen
(3) Statuszeile (3) Status line

9 – 45
Statuszeile Status line

In der Statuszeile wird durch fett dargestellte Symbole angezeigt, The status line shows, by means of bold symbols, which actions the
welche Handlungen durch den Bediener zum gegenwärtigen Zeit- operator can carry out and which settings are active at this moment.
punkt möglich sind und welche Einstellungen gerade aktiv sind.

PAR TRIG
A AB ESC
(1) (2) (3) (4) (5) (6)

(1) Zugang nur mit Passwort (1) Access with password only
(2) Wartung erforderlich (2) Maintenance required
(3) Eingestellter Parametersatz für die Schutzfunktionen (3) Parameter set adjusted for protection functions
(4) Editiermöglichkeit (4) Edit feature
(5) Eingestellter Trigger (5) Adjusted trigger
(6) Handlungsmöglichkeiten für den Bediener (6) Possibilities of action

Darstellung von Balkendiagrammen Representation of bar diagrams


Die Messwerte für einige Parameter werden sowohl als Zahlenwert The measured-values for some parameters are displayed both as
als auch grafisch als Balkendiagramm dargestellt. numerical values and graphically in form of a bar diagram.

(1) Gemessenes Minimum (1) Lowest measured-value


(2) Aktueller Messwert (2) Present measured-value
(3) Gemessenes Maximum (3) Highest measured-value
(4) 100% des zu messenden Parameters (4) 100% of the measured parameter
(5) Breite des Displays (5) Width of display

Die Markierungen für gemessenes Minimum und Maximum werden The markings for the lowest and highest measured-value are auto-
während der Messung automatisch aktualisiert. matically updated during the measurement.

Anzeige während des Betriebes Display during operation


Nach dem Anlegen der Versorgungsspannung wechselt die Dis- After applying the supply voltage, the display representation chan-
playdarstellung nach ca. 5 s von der Startanzeige in die Betriebsan- ges from "power up screen" to the operational screen after about
zeige. Es werden die Ströme in den drei Phasen und im N-Leiter 5 s. It shows the currents in the three phases and in the neutral
angezeigt und als Balkendiagramm dargestellt. Nach ca. 1 min conductor as values and in form of a bar diagram. After approx.
schaltet sich die Hintergrundbeleuchtung des Displays ab. Sie kann 1 min. the background illumination of the display is automatically
durch Betätigen einer beliebigen Taste wieder eingeschaltet wer- switched off. It can be switched on again by pressing any button.
den.

9 – 46
Aufrufen des Hauptmenüs Calling the main menu

(beliebige Taste)

Navigieren in der Menüstruktur Navigating in the menu structure


Das Navigieren in der Menüstruktur erfolgt mit den Bedientasten. To navigate in the menu structure, use the operating keys.

Tastenfunktionen Button functions

Verschieben der Markierung Shift the marking

Auswahl des markierten Menü-


Select the marked menu item
punktes

Wechsel in das vorherige Menü Change over to the previous menu

Auswahl eines Menüpunktes Selection of a menu item

Im folgenden wird gezeigt, wie man sich Daten anzeigen lassen The following pages describe how to display data and how to set
kann und wie man Parameter einstellt. Der besseren Übersicht hal- parameters. For a better overview, the representation is given in
ber erfolgt die Darstellung einsprachig zunächst in deutsch, dann in German first, and then in English.
englisch.
English part continued on page q Seite 9-63 .

9 – 47
English part continued on Page 9-63 9 – 48
Messwerte anzeigen

Beispiel 1: Anzeige der Ströme

H a u p t me n ü Me ß f u n k t i o n St r o m I L 1

Me ß f u n k t i o n I a v g = 7 5 2 A I L 1 = 7 6 5 A I L 1 m i n = 7 0 6 A

(enter)

(enter)

(enter)
Di a g n o s e Ua v g = 4 0 1 V 2 8- J AN- 0 1

P a r a me t e r a n z e i g P = + 2 7 7 kW I L 2 = 7 5 8 A 1 6: 2 9: 3 2. 0 1

P a r a me t e r ä n d e r n S = 3 0 2 k VA

I d e n t i f i k a t i o n Q = + 1 2 0k VAR I L 3 = 7 5 0 A I L 1 m a x = 7 8 8 A

Rü c k s t e l l u n g e n c o s j = 0. 9 1 8 i n d 0 4- J AN- 0 1

Ei n s t e l l u n g e n W = + 2 1 2 0 7 M Wh I N = 0 A 0 8: 5 9: 3 8. 2 1
(esc)

(esc)

(esc)
F r e q = 5 0. 0 2 Hz
PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB A AB A AB
(down 8x) (up 8x) (down 7x) (up 7x)

Me ß f u n k t i o n St r o m

Ua v g = 4 0 1 V I g = 5 A

P = + 2 7 7 kW

S = 3 0 2 k VA I a v g = 7 5 2 A

Q = + 1 2 0k VAR

c o s j = 0. 9 1 8 i n d I a v g l t = 7 5 2 A

W = + 2 1 2 0 7 M Wh

F r e q = 5 0. 0 2 Hz Un b a l . = 1 0 %

JW L = 4 8. 0 ° C
PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB

Beispiel 2: Anzeige der Frequenz

H a u p t me n ü Me ß f u n k t i o n F r e q u e n z F r e q

Me ß f u n k t i o n I a v g = 7 5 2 A f r e q = 5 0. 0 2 Hz f r e q m i n = 5 0. 0 2 Hz
(enter)

(enter)

(enter)

Di a g n o s e Ua v g = 4 0 1 V 2 8- J AN- 0 1

P a r a me t e r a n z e i g P = + 2 7 7 kW I T H D = 1 0 % 1 6: 2 9: 3 2. 0 1

P a r a me t e r ä n d e r n S = 3 0 2 k VA

I d e n t i f i k a t i o n Q = + 1 2 0k VAR UT H D = 1 0 % f r e q m a x = 5 0. 0 2 Hz

Rü c k s t e l l u n g e n c o s j = 0. 9 1 8 i n d 0 4- J AN- 0 1

Ei n s t e l l u n g e n W = + 2 1 2 0 7 M Wh F o r m F = 4. 0 0 8: 5 9: 3 8. 2 1
(esc)

(esc)

(esc)

F r e q = 5 0. 0 2 Hz Cr e s t F = 4. 0
PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB A AB A AB
(down 8x) (up 8x) (down5x) (up 5x)

Me ß f u n k t i o n F r e q u e n z

Ua v g = 4 0 1 V H a r mo n i s c h e

P = + 2 7 7 kW

S = 3 0 2 k VA

Q = + 1 2 0k VAR

c o s j = 0. 9 1 8 i n d

W = + 2 1 2 0 7 M Wh

F r e q = 5 0. 0 2 Hz

JW L = 4 8. 0 ° C
PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB

9 – 49 English part continued on Page 9-63


Beispiel 3: Anzeige der Harmonischen

H a u p t me n ü Me ß f u n k t i o n F r e q u e n z

Me ß f u n k t i o n I a v g = 7 5 2 A f r e q = 5 0. 0 2 Hz

(enter)

(enter)
Di a g n o s e Ua v g = 4 0 1 V

P a r a me t e r a n z e i g P = + 2 7 7 kW I T H D = 1 0 %

P a r a me t e r ä n d e r n S = 3 0 2 k VA

I d e n t i f i k a t i o n Q = + 1 2 0k VAR UT H D = 1 0 %

Rü c k s t e l l u n g e n c o s j = 0. 9 1 8 i n d

Ei n s t e l l u n g e n W = + 2 1 2 0 7 M Wh F o r m F = 4. 0
(esc)

(esc)
F r e q = 5 0. 0 2 Hz Cr e s t F = 4. 0
PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB A AB
(down 8x) (up 8x) (down5x) (up 5x)

Me ß f u n k t i o n F r e q u e n z H a r mo n i s c h e

Ua v g = 4 0 1 V H a r mo n i s c h e I a v g Ua v g

(enter)
P = + 2 7 7 kW T HD 1 0. 0% 1 0. 0%

S = 3 0 2 k VA 2 0. 0% 0. 0%

Q = + 1 2 0k VAR 3 0. 0% 0. 0%

c o s j = 0. 9 1 8 i n d 4 0. 0% 0. 0%

W = + 2 1 2 0 7 M Wh 5 9. 0% 9. 0%

F r e q = 5 0. 0 2 Hz 6 0. 0% 0. 0%

(esc)
JW L = 4 8. 0 ° C 7 3. 0% 3. 0%
PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB A AB
(down 28x) (up 28x)

H a r mo n i s c h e

2 2 0. 0% 0. 0%

2 3 0. 0% 0. 0%

2 4 0. 0% 0. 0%

2 5 0. 0% 0. 0%

2 6 0. 0% 0. 0%

2 7 0. 0% 0. 0%

2 8 0. 0% 0. 0%

2 9 0. 0% 0. 0%
PAR TRIG
A AB

English part continued on Page 9-63 9 – 50


Beispiel 4: Wirkleistung anzeigen

H a u p t me n ü Me ß f u n k t i o n L e i s t u n g P a v g

Me ß f u n k t i o n I a v g = 7 5 2 A P L 1 = + 2 7 8 kW P a v g m i n = + 2 5 2 kW

(enter)

(enter)

(enter)
Di a g n o s e Ua v g = 4 0 1 V P L 2 = + 2 7 7 kW 2 8- J AN- 0 1

P a r a me t e r a n z e i g P = + 2 7 7 kW P L 3 = + 2 7 9 kW 1 6: 2 9: 3 2. 0 1

P a r a me t e r ä n d e r n S = 3 0 2 k VA P a v g = + 2 7 7 kW

I d e n t i f i k a t i o n Q = + 1 2 0k VAR P a v g m a x = + 3 0 2 kW

Rü c k s t e l l u n g e n c o s j = 0. 9 1 8 i n d 0 4- J AN- 0 1

Ei n s t e l l u n g e n W = + 2 1 2 0 7 M Wh 0 8: 5 9: 3 8. 2 1

(esc)
(esc)

(esc)
F r e q = 5 0. 0 2 Hz
PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB A AB A AB
(down 8x) (up 8x)

Me ß f u n k t i o n

Ua v g = 4 0 1 V

P = + 2 7 7 kW

S = 3 0 2 k VA

Q = + 1 2 0k VAR

c o s j = 0. 9 1 8 i n d

W = + 2 1 2 0 7 M Wh

F r e q = 5 0. 0 2 Hz

JW L = 4 8. 0 ° C
PAR TRIG
A AB

Parameter anzeigen

Beispiel 5: Eingestellte Schutzparameter anzeigen

H a u p t me n ü P a r a me t e r a n z e i g S c h u t z p a r a m. B L T r i p

Me ß f u n k t i o n A l l g e me i n L T r i p = 1 0 0 0 A L St a t u s = Ei n
(enter)

(enter)

(enter)

Di a g n o s e S c h u t z p a r a m. A S T r i p = 8 5 0 0 s L Pi c k u p = 1 0 0 0 A

P a r a me t e r a n z e i g S c h u t z p a r a m. B I T r i p = 1 4 4 0 0 A L De l a y = 4. 8 s
4
P a r a me t e r ä n d e r n Me ß f u n k t i o n N T r i p = 1 2 0 A L I * t = I t

I d e n t i f i k a t i o n Ei n s t e l l u n g e n G T r i p = 5 0 0 A

Rü c k s t e l l u n g e n K o mmu n i k a t i o n T h e r mM e m= Au s

Ei n s t e l l u n g e n Ph a s e Se n = Ei n
(esc)

(esc)

(esc)

T a u = 1 0 0
PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB A AB A AB

9 – 51 English part continued on Page 9-63


Diagnoseinformationen aufrufen

Beispiel 6: Wartungsinformationen abfragen

H a u p t me n ü Di a g n o s e Wa r t u n g

Me ß f u n k t i o n Wa r n u n g e n T o t a l Op s = 2 2 7

(enter)

(enter)
Di a g n o s e Au s l ö s u n g e n Op s w/ l o a d = 1 2 5

P a r a me t e r a n z e i g Ei n s t e l l u n g e n SI T r i p s = 2

P a r a me t e r ä n d e r n Wa r t u n g L T r i p s = 1

I d e n t i f i k a t i o n Cu b i c a l BUS g T r i p s = 5

Rü c k s t e l l u n g e n Ku r v e n d a r s t e l l n g Bt r St d = 1 3 2 5 4

Ei n s t e l l u n g e n I n t . F a u l t = 8
(esc)

(esc)
Su m I 2t L 1= 3
PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB A AB
(down 11x) (up11x)

Wa r t u n g Ko n t a k t a b b r a n d

g T r i p s = 5

(enter)
Bt r St d = 1 3 2 5 4 K on t a k t e i . O.

I n t . F a u l t = 8

Su m I 2t L 1= 3

Su m I 2t L 2= 3

Su m I 2t L 3= 3

Su m I 2t N= 0

(esc)
Ko n t a k t a b b r a n d
PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB

English part continued on Page 9-63 9 – 52


Beispiel 7: Kurvendarstellung einstellen

H a u p t me n ü Di a g n o s e Ku r v e n d a r s t e l l n g

Me ß f u n k t i o n Wa r n u n g e n Ei n s t e l l u n g e n

(enter)

(enter)

(enter)
Di a g n o s e Au s l ö s u n g e n Ku r v e a n z e i g e n

P a r a me t e r a n z e i g Ei n s t e l l u n g e n

P a r a me t e r ä n d e r n Wa r t u n g

I d e n t i f i k a t i o n Cu b i c a l BUS

Rü c k s t e l l u n g e n Ku r v e n d a r s t e l l n g

Ei n s t e l l u n g e n

(esc)

(esc)

(esc)
PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB A AB

T r i g g e r Au s l ö s u n g S c h u t z p a r ame t e r

(enter)
Au s l ö s u n g S c h u t z p a r ame t e r L Au s l ö s u n g

(enter)

(enter)
Se t p t Er e i g n i s St r o m S Au s l ö s u n g

Üb e r l a s t a l a r m Sp a n n u n g I Au s l ö s u n g

Ke i n T r i g g e r Wi r k l e i s t u n g g Au s l ö s u n g

F r e q u e n z N Au s l ö s u n g
(esc)

(esc)
PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB A AB

Po s i t i o n Po s i t i o n Po s i t i o n

(enter)
0s T 1s 0s T 1s 0s T 1s
(enter)
(down 5X)

Z e i t b Au s l ö s u n g Z e i t b Au s l ö s u n g Z e i t b Au s l ö s u n g

0. 8 0 s 0. 3 0 s 0. 3 0 s
(esc)

(esc)

PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG


A AB A AB A AB

9 – 53 English part continued on Page 9-63


Ei n s t e l l u n g e n Se t T r i g g e r A

Se t T r i g g e r A T r i g g e r =
(enter)

(enter)
(enter)

Se t T r i g g e r B Ke i n T r i g g e r

Po s i t i o n =

0s T 1s

Re s e t / St a r t

(esc)
(esc)

(esc)

PAR TRIG PAR TRIG


A AB A AB

Se t T r i g g e r A
(enter)

T r i g g e r =
(enter)

L Au s l ö s u n g

Po s i t i o n =

0s T 1s

Re s e t / St a r t
(esc)
(esc)

PAR TRIG
A AB

Se t T r i g g e r A Re s e t / St a r t
(enter)

T r i g g e r =
3 sec.
(enter)

L Au s l ö s u n g T r i g g e r A

g e s t o p p t

Po s i t i o n = 2 8- J AN- 0 1

0s T 1s

Re s e t / St a r t

(esc)
PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB

English part continued on Page 9-63 9 – 54


Beispiel 8: Ereignis für die Kurvendarstellung auswählen

H a u p t me n ü Di a g n o s e Ku r v e n d a r s t e l l n g

Me ß f u n k t i o n Wa r n u n g e n E i n s t e l l u n g e n

(enter)

(enter)
(enter)
Di a g n o s e Au s l ö s u n g e n Ku r v e a n z e i g e n

P a r a me t e r a n z e i g E i n s t e l l u n g e n

P a r a me t e r ä n d e r n Wa r t u n g

I d e n t i f i k a t i o n Cu b i c a l BUS

Rü c k s t e l l u n g e n Ku r v e n d a r s t e l l n g

E i n s t e l l u n g e n

(esc)

(esc)

(esc)
PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB A AB

S t r ö me E r e i g n i s s e A

E r e i g n i s s e A
(enter)

E r e i g n i s s e B L a d e n . . . (weiter mit Display


"Kurve anzeigen" in
Bi t t e wa r t e n Beispiel 9)
(esc)

PAR TRIG PAR TRIG


A AB A AB

9 – 55 English part continued on Page 9-63


Ku r v e a n z e i g e n E r e i g n i s a n z e i g n

E r e i g n i s a n z e i g n S t r o m

(enter)
(enter)

(enter)

Ku r v e a n z e i g e n S t r ö me + g & N

S p a n n u n g e n

(esc)
(esc)

(esc)

PAR TRIG PAR TRIG


A AB A AB
(enter) 5 sec.

E r e i g n i s s e A

Ke i n e Au s l ö s u n g

PAR TRIG
A AB

English part continued on Page 9-63 9 – 56


Beispiel 9: Kurven anzeigen

H a u p t me n ü Di a g n o s e

Me ß f u n k t i o n Wa r n u n g e n

(enter)

(enter)
Di a g n o s e Au s l ö s u n g e n

P a r a me t e r a n z e i g E i n s t e l l u n g e n

P a r a me t e r ä n d e r n Wa r t u n g

I d e n t i f i k a t i o n Cu b i c a l BUS

Rü c k s t e l l u n g e n Ku r v e n d a r s t e l l n g

E i n s t e l l u n g e n

(esc)

(esc)
PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB

Ku r v e a n z e i g e n Ku r v e a n z e i g e n

E r e i g n i s a n z e i g n

(enter)

5 sec.
Ku r v e a n z e i g e n T r i g g e r A

L - Au s l ö s u n g

a u f g e z e i c h n e t

2 8- J AN- 0 1

1 6: 2 9: 3 2. 0 1

PAR TRIG PAR TRIG


A AB A AB
(enter) 5 sec.

Ku r v e a n z e i g e n

Ke i n e Da t e n

v e r f ü g b a r

PAR TRIG
A AB

9 – 57 English part continued on Page 9-63


Ku r v e n d a r s t e l l n g

E i n s t e l l u n g e n (enter)
(enter)

Ku r v e a n z e i g e n
(esc)
(esc)

PAR TRIG
A AB

I L 1 Ku r v e n f o r m I L 1 Ku r v e n f o r m I L 1 Ku r v e n f o r m

T T T
5 sec.

(down 2X)
(enter 8X)

L 2 L 2 L 2
X
L 3 L 3 L 3

L g XX L g X L g

L N L N L N

I L 1 = 0 A I L 1 = - 1 0 0, 0 0 0 A I L 1 = - 1 0 0, 0 0 0 A

t = T
0. 0 0 0 s t = T
+ 0. 0 0 8 s t = T
+ 0. 0 0 8 s
PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB A AB
(enter)

I L 2 Ku r v e n f o r m

L 1

Mit ESC zurück zu "Kurve anzeigen" L 3


X
L g

L N

I L 1 = - 8 0, 0 0 0 A

t = T
+ 0. 0 0 8 s
PAR TRIG
A AB

English part continued on Page 9-63 9 – 58


Parameter ändern

Beispiel 10: Schutzparameter einstellen


H a u p t me n ü P a r a me t e r ä n d e r n S c h u t z p a r a m. B

Me ß f u n k t i o n A l l g e me i n L T r i p = 1 0 0 0 A

(enter)

(enter)

(enter)
Di a g n o s e S c h u t z p a r a m. A S T r i p = 8 5 0 0 A

P a r a me t e r a n z e i g S c h u t z p a r a m. B I T r i p = 1 4 4 0 0 A

P a r a me t e r ä n d e r n Me ß f u n k t i o n N T r i p = 1 2 0 A

I d e n t i f i k a t i o n E i n s t e l l u n g e n G T r i p = 5 0 0 A

Rü c k s t e l l u n g e n K o mmu n i k a t i o n T h e r mMe m= Au s

E i n s t e l l u n g e n P h a s e S e n = E i n

(esc)
T a u = 1 0 0

(esc)

(esc)
PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB A AB

S c h u t z p a r a m. B S c h u t z p a r a m. B

Än d e r u n g Än d e r u n g

L - Au s l ö s u n g L - Au s l ö s u n g

NI CHT g e s p e i c h e r t

g e s p e i c h e r t ! !

PAR TRIG PAR TRIG


A AB A AB

Einstellungen

Beispiel 11: Passwort eingeben

H a u p t me n ü E i n s t e l l u n g e n P a s s wo r t

Me ß f u n k t i o n S y s t e mz e i t Ne u e s P a s s wo r t
(enter)

(enter)

(enter)
Di a g n o s e S p r a c h e

P a r a me t e r a n z e i g P a s s wo r t * * * *

P a r a me t e r ä n d e r n Be l e u c h t u n g

I d e n t i f i k a t i o n Ko n t r a s t

Rü c k s t e l l u n g e n T e mp Un i t

E i n s t e l l u n g e n
(esc)

(esc)

(esc)

PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG


A AB A AB A AB

P a s s wo r t P a s s wo r t

(enter) P a s s wo r t P a s s wo r t

NI CHT g e s p e i c h r t g e s p e i c h e r t

(esc)
PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB

9 – 59 English part continued on Page 9-63


L T r i p L T r i p L T r i p

L S t a t u s = E i n L S t a t u s = E i n L S t a t u s = E i n

(enter)
(enter)

(enter)

(down)
L P i c k u p = 1 0 0 0 A L P i c k u p = 1 0 0 0 A L P i c k u p = 9 5 0 A

L De l a y = 4. 8 s L De l a y = 4. 8 s L De l a y = 4. 8 s
4 4 4
L I * t = I t L I * t = I t L I * t = I t
(esc)

(esc)

PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG

(esc)
A AB A AB A AB

S c h u t z p a r a m. B

(enter) Än d e r u n g d e s

P a r a me t e r s

s p e i c h e r n ?

= J A

E S C= NE I N

(esc)
PAR TRIG
A AB

P a s s wo r t P a s s wo r t

Ne u e s P a s s wo r t Ne u e s P a s s wo r t
(enter)
(enter)
(enter)

7* * * 7 2 6 5
(esc)
(esc)

(esc)

PAR TRIG PAR TRIG


A AB A AB

P a s s wo r t

(enter) S p e i c h e r n ?

= J A

E S C= NE I N

(esc)
PAR TRIG
A AB
(all greyed except key & pencil)

English part continued on Page 9-63 9 – 60


Identifikationen

Beispiel 12: Identifikation

H a u p t me n ü I d e n t i f i k a t i o n T RI P UNI T S / N

Me ß f u n k t i o n E T U Nr . 4 2 3 8 1 2 6 7 5 2 3 8

(enter)

(enter)
Di a g n o s e E T U S e r i e n n r .

P a r a me t e r a n z e i g T e s t I n f o .

P a r a me t e r ä n d e r n Us e r I D- Nr .

I d e n t i f i k a t i o n Us e r K o mme n t a r

Rü c k s t e l l u n g e n

E i n s t e l l u n g e n

(esc)

(esc)
PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB A AB ESC

Rückstellungen

Beispiel 13: Gemessene Maximal- und Minimalwerte zurücksetzen

H a u p t me n ü Rü c k s t e l l u n g e n

Me ß f u n k t i o n E T U- Au s l ö s u n g
(enter)

Di a g n o s e Mi n / Ma x Bu f f e r (enter)

P a r a me t e r a n z e i g Au s l ö s u n g e n

P a r a me t e r ä n d e r n Wa r t u n g s i n f o

I d e n t i f i k a t i o n

Rü c k s t e l l u n g e n

E i n s t e l l u n g e n
(esc)

PAR TRIG PAR TRIG


A AB A AB

MI N / MA X BUF F E R MI N / MA X BUF F E R MI N / MA X BUF F E R

(enter)

Mi n / Ma x Bu f f e r Mi n / Ma x Bu f f e r Wo l l e n S i e

NI CHT z u r ü c k g e s e t z t wi r k l i c h

z u r ü c k g e s e t z t ! z u r ü c k s e t z e n ?

= J A

E S C= NE I N

(esc)

PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG


A AB A AB A AB

9 – 61 English part continued on Page 9-63


English part continued on Page 9-63 9 – 62
Displaying measured-values

Example 1: Displaying the currents

MA I N ME N U ME T E R I N G CURRENT I L 1

Me t e r i n g I a v g = 7 5 2 A I L 1 = 7 6 5 A I L 1 m i n = 7 0 6 A

(enter)

(enter)

(enter)
Di a g n o s t i c Ua v g = 4 0 1 V 2 8- J AN- 0 1

Vi e w P a r a me t e r P = + 2 7 7 kW I L 2 = 7 5 8 A 1 6: 2 9: 3 2. 0 1

Ch a n g e P a r a me t e r S = 3 0 2 k VA

I d e n t i f i c a t i o n Q = + 1 2 0k VAR I L 3 = 7 5 0 A I L 1 m a x = 7 8 8 A

Re s e t s p f a v g = 0. 9 1 8 l a g 0 4- J AN- 0 1

Di s p l a y Se t u p W = + 2 1 2 0 7 M Wh r I N = 0 A 0 8: 5 9: 3 8. 2 1
(esc)

(esc)

(esc)
f r e q = 5 0. 0 2 Hz
PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB A AB A AB
(down 8x) (up 8x) (down 7x) (up 7x)

ME T E R I N G CURRENT

Ua v g = 4 0 1 V I g = 5 A

P = + 2 7 7 kW

S = 3 0 2 k VA I a v g = 7 5 2 A

Q = + 1 2 0k VAR

p f a v g = 0. 9 1 8 l a g I a v g l t = 7 5 2 A

W = + 2 1 2 0 7 M Wh r

f r e q = 5 0. 0 2 Hz Un b a l . = 1 0 %

T e mp = 2 2 5. 0 F
PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB

Example 2: Displaying the frequency

MA I N ME N U ME T E R I N G F RE QUE NCY F REQ

Me t e r i n g I a v g = 7 5 2 A f r e q = 5 0. 0 2 Hz f r e q m i n = 5 0. 0 2 Hz
(enter)

(enter)

(enter)

Di a g n o s t i c Ua v g = 4 0 1 V 2 8- J AN- 0 1

Vi e w P a r a me t e r P = + 2 7 7 kW I T H D = 1 0 % 1 6: 2 9: 3 2. 0 1

Ch a n g e P a r a me t e r S = 3 0 2 k VA

I d e n t i f i c a t i o n Q = + 1 2 0k VAR UT H D = 1 0 % f r e q m a x = 5 0. 0 2 Hz

Re s e t s p f a v g = 0. 9 1 8 l a g 0 4- J AN- 0 1

Di s p l a y Se t u p W = + 2 1 2 0 7 M Wh r F o r m F = 4. 0 0 8: 5 9: 3 8. 2 1
(esc)

(esc)

(esc)

f r e q = 5 0. 0 2 Hz Cr e s t F = 4. 0
PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB A AB A AB
(down 8x) (up 8x) (down5x) (up 5x)

ME T E R I N G F RE QUE NCY

Ua v g = 4 0 1 V H a r mo n i c s

P = + 2 7 7 kW

S = 3 0 2 k VA

Q = + 1 2 0k VAR

p f a v g = 0. 9 1 8 l a g

W = + 2 1 2 0 7 M Wh r

f r e q = 5 0. 0 2 Hz

T e mp = 2 2 5. 0 F
PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB

9 – 63
Example 3: Display of harmonics

MA I N ME N U ME T E R I N G F RE QUE NCY

Me t e r i n g I a v g = 7 5 2 A f r e q = 5 0. 0 2 Hz

(enter)

(enter)
Di a g n o s t i c Ua v g = 4 0 1 V

Vi e w P a r a me t e r P = + 2 7 7 kW I T H D = 1 0 %

Ch a n g e P a r a me t e r S = 3 0 2 k VA

I d e n t i f i c a t i o n Q = + 1 2 0k VAR UT H D = 1 0 %

Re s e t s p f a v g = 0. 9 1 8 l a g

Di s p l a y Se t u p W = + 2 1 2 0 7 M Wh r F o r m F = 4. 0
(esc)

(esc)
f r e q = 5 0. 0 2 Hz Cr e s t F = 4. 0
PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB A AB
(down 8x) (up 8x) (down5x) (up 5x)

ME T E R I N G F RE QUE NCY H A R MON I C S

Ua v g = 4 0 1 V H a r mo n i c s I a v g Ua v g

P = + 2 7 7 kW T HD 1 0. 0% 1 0. 0%

S = 3 0 2 k VA 2 0. 0% 0. 0%

Q = + 1 2 0k VAR 3 0. 0% 0. 0%

p f a v g = 0. 9 1 8 l a g 4 0. 0% 0. 0%

W = + 2 1 2 0 7 M Wh r 5 9. 0% 9. 0%

f r e q = 5 0. 0 2 Hz 6 0. 0% 0. 0%

(esc)
T e mp = 2 2 5. 0 F 7 3. 0% 3. 0%
PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB A AB
(down 28x) (up 28x)

H A R MON I C S

2 2 0. 0% 0. 0%

2 3 0. 0% 0. 0%

2 4 0. 0% 0. 0%

2 5 0. 0% 0. 0%

2 6 0. 0% 0. 0%

2 7 0. 0% 0. 0%

2 8 0. 0% 0. 0%

2 9 0. 0% 0. 0%
PAR TRIG
A AB

9 – 64
Example 4: Display of power

MA I N ME N U ME T E R I N G P O WE R P a v g

Me t e r i n g I a v g = 7 5 2 A P L 1 = + 2 7 8 kW P a v g m i n = + 2 5 2 kW

(enter)

(enter)

(enter)
Di a g n o s t i c Ua v g = 4 0 1 V P L 2 = + 2 7 7 kW 2 8- J AN- 0 1

Vi e w P a r a me t e r P = + 2 7 7 kW P L 3 = + 2 7 9 kW 1 6: 2 9: 3 2. 0 1

Ch a n g e P a r a me t e r S = 3 0 2 k VA P a v g = + 2 7 7 kW

I d e n t i f i c a t i o n Q = + 1 2 0k VAR P a v g m a x = + 3 0 2 kW

Re s e t s p f a v g = 0. 9 1 8 l a g 0 4- J AN- 0 1

Di s p l a y Se t u p W = + 2 1 2 0 7 M Wh r 0 8: 5 9: 3 8. 2 1

(esc)
(esc)

(esc)
f r e q = 5 0. 0 2 Hz
PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB A AB A AB
(down 8x) (up 8x)

ME T E R I N G

Ua v g = 4 0 1 V

P = + 2 7 7 kW

S = 3 0 2 k VA

Q = + 1 2 0k VAR

p f a v g = 0. 9 1 8 l a g

W = + 2 1 2 0 7 M Wh r

f r e q = 5 0. 0 2 Hz

T e mp = 2 2 5. 0 F
PAR TRIG
A AB

Example 5: Displaying settings of protection parameters

MA I N ME N U VI EW P A R A ME T E R P ROT . PAR. SET B L T r i p

Me t e r i n g Sy s t e m Co n f i g . L T r i p = 1 0 0 0 A L St a t u s = On
(enter)

(enter)

(enter)

Di a g n o s t i c Pr o t . Pa r . Se t A S T r i p = 8 5 0 0 s L Pi c k u p = 1 0 0 0 A

Vi e w P a r a me t e r Pr o t . Pa r . Se t B I T r i p = 1 4 4 0 0 A L De l a y = 4. 8 s
4
Ch a n g e P a r a me t e r Me t e r i n g N T r i p = 1 2 0 A L I * t = I t

I d e n t i f i c a t i o n Se t p o i n t s G T r i p = 5 0 0 A

Re s e t s C o mmu n i c a t i o n T h e r mM e m= Of f

Di s p l a y Se t u p Ph a s e Se n = On
(esc)

(esc)

(esc)

T a u = 1 0 0
PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB A AB A AB

9 – 65
Example 6: Inquiring maintenance information

MA I N ME N U DI AGNOS T I C MA I N T E N A N C E

Me t e r i n g Wa r n i n g s T o t a l Op s = 2 2 7
(enter)

(enter)
Di a g n o s t i c T r i p L o g Op s w/ l o a d = 1 2 5

Vi e w P a r a me t e r Se t p o i n t s SI T r i p s = 2

Ch a n g e P a r a me t e r Ma i n t e n a n c e L T r i p s = 1

I d e n t i f i c a t i o n Cu b i c l e BUS g T r i p s = 5

Re s e t s Wa v e f o r m Op Ho u r s = 1 3 2 5 4

Di s p l a y Se t u p I n t . F a u l t = 8
(esc)

(esc)
Su m I 2t L 1= 3
PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB A AB
(down 11x) (up11x)

MA I N T E N A N C E CONT ACT E ROS I ON

g T r i p s = 5

(enter)
Op Ho u r s = 1 3 2 5 4 T h e c o n t a c t s

I n t . F a u l t = 8 a r e o k .

Su m I 2t L 1= 3

Su m I 2t L 2= 3

Su m I 2t L 3= 3

Su m I 2t N= 0

(esc)
Co n t a c t Er o s i o n
PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB

9 – 66
Example 7: Adjusting representation of characteristics

MA I N ME N U DI AGNOS T I C WA V E F O R M

Me t e r i n g Wa r n i n g s Wa v e f o r m Se t u p

(enter)

(enter)

(enter)
Di a g n o s t i c T r i p L o g Di s p l a y Wa v e f o r m

Vi e w P a r a me t e r Se t p o i n t s

Ch a n g e P a r a me t e r Ma i n t e n a n c e

I d e n t i f i c a t i o n Cu b i c a l BUS

Re s e t s Wa v e f o r m

Di s p l a y Se t u p

(esc)

(esc)

(esc)
PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB A AB

T R I GGER TR I P EVENT PROT . P AR AME T E R S

(enter)
T r i p Ev e n t Pr o t . P a r a me t e r s L T r i p

(enter)

(enter)
Se t p o i n t Ev e n t Cu r r e n t S T r i p

Ov e r l o a d Wa r n Vo l t a g e I T r i p

T r i g g e r No n e Re a l P o we r g T r i p

F r e q u e n c y N T r i p
(esc)

(esc)
PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB A AB

P OS I T I ON P OS I T I ON P OS I T I ON

(enter)
0s T 1s 0s T 1s 0s T 1s
(enter)
(down 5X)

T i me Be f o r e T r i g T i me Be f o r e T r i g T i me Be f o r e T r i g

0. 8 0 s 0. 3 0 s 0. 3 0 s
(esc)

(esc)

PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG


A AB A AB A AB

9 – 67
WA V E F O R M SET UP SET T RI GGE R A

Se t T r i g g e r A T r i g g e r =
(enter)

(enter)

(enter)
Se t T r i g g e r B No n e

Po s i t i o n =

0s T 1s

Re s e t / St a r t

(esc)
(esc)

(esc)

PAR TRIG PAR TRIG


A AB A AB

SET T RI GGE R A
(enter)

T r i g g e r =
(enter)

L T r i p

Po s i t i o n =

0s T 1s

Re s e t / St a r t
(esc)
(esc)

PAR TRIG
A AB

SET T RI GGE R A RESET / ST ART


(enter)

T r i g g e r =
3 sec.
(enter)

L T r i p T r i g g e r A

No w Mo n i t o r i n g

Po s i t i o n = 2 8- J AN- 0 1

0s T
1s

Re s e t / St a r t

(esc)
PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB

9 – 68
Example 8: Selecting event for displaying characteristics

MA I N ME N U DI AGNOS T I C WA V E F O R M

Me t e r i n g Wa r n i n g s Wa v e f o r m Se t u p

(enter)

(enter)

(enter)
Di a g n o s t i c T r i p L o g Di s p l a y Wa v e f o r m

Vi e w P a r a me t e r Se t p o i n t s

Ch a n g e P a r a me t e r Ma i n t e n a n c e

I d e n t i f i c a t i o n Cu b i c a l BUS

Re s e t s Wa v e f o r m

Di s p l a y Se t u p

(esc)

(esc)

(esc)
PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB A AB

CURRENT S UP L OAD A EVENT S

Up l o a d A Ev e n t s

(enter)
Up l o a d B Ev e n t s Pl e a s e Wa i t . . . (goto "DISPLAY
GRAPH" in example 9)
Up l o a d I n

Pr o c e s s
(esc)

PAR TRIG PAR TRIG


A AB A AB

9 – 69
DI SPL AY WA V E F O R M EVENT UP L OAD

Ev e n t Up l o a d Cu r r e n t s

(enter)
(enter)

(enter)

Di s p l a y Gr a p h Cu r r e n t s + g & N

Vo l t a g e s

(esc)
(esc)

(esc)

PAR TRIG PAR TRIG


A AB A AB
(enter) 5 sec.

UP L OAD A EVENT S

T r i g g e r Ha s

No t Oc c u r r e d

PAR TRIG
A AB

9 – 70
Example 9: Displaying characteristics

MA I N ME N U DI AGNOS T I C

Me t e r i n g Wa r n i n g s

(enter)

(enter)
Di a g n o s t i c T r i p L o g

Vi e w P a r a me t e r Se t p o i n t s

Ch a n g e P a r a me t e r Ma i n t e n a n c e

I d e n t i f i c a t i o n Cu b i c l e BUS

Re s e t s Wa v e f o r m

Di s p l a y Se t u p

(esc)

(esc)
PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB

DI SPL AY WA V E F O R M DI SPL AY GRAP H

Ev e n t Up l o a d

5 sec.
(enter)
Di s p l a y Gr a p h T r i g g e r A

L T r i p

Re c o r d e d

2 8- J AN- 0 1

1 6: 2 9: 3 2. 0 1

PAR TRIG PAR TRIG


A AB A AB
(enter) 5 sec.

DI SPL AY GRAP H

No Da t a

Av a i l a b l e

Pl e a s e Up l o a d

Ev e n t

PAR TRIG
A AB

9 – 71
WA V E F O R M

Wa v e f o r m Se t u p
(enter)
(enter)

Di s p l a y Wa v e f o r m
(esc)
(esc)

PAR TRIG
A AB

I L 1 WA V E F O R M I L 1 WA V E F O R M I L 1 WA V E F O R M

T T T
5 sec.

(enter 8X)

(down 2X)

L 2 L 2 L 2
X
L 3 L 3 L 3

L g XX L g X L g

LN LN LN

I L 1 = 0 A I L 1 = - 1 0 0, 0 0 0 A I L 1 = - 1 0 0, 0 0 0 A

t = T 0. 0 0 0 s t = T + 0. 0 0 8 s t = T + 0. 0 0 8 s
PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB A AB
(enter)

I L 2 WA V E F O R M

L 1
(esc) goes to "DISPLAY WAVEFORM" menu L 3
X
L g

LN

I L 1 = - 8 0, 0 0 0 A

t = T + 0. 0 0 8 s
PAR TRIG
A AB

9 – 72
Changing parameters

Example 10: Setting protection parameters

MA I N ME N U CHANGE P A R A ME T E R P ROT . PAR. SET B

Me t e r i n g Sy s t e m Co n f i g . L T r i p = 1 0 0 0 A

(enter)

(enter)

(enter)
Di a g n o s t i c Pr o t . Pa r . Se t A S T r i p = 8 5 0 0 s

Vi e w P a r a me t e r Pr o t . Pa r . Se t B I T r i p = 1 4 4 0 0 A

Ch a n g e P a r a me t e r Me t e r i n g N T r i p = 1 2 0 A

I d e n t i f i c a t i o n Se t p o i n t s G T r i p = 5 0 0 A

Re s e t s C o mmu n i c a t i o n T h e r mM e m= Of f

Di s p l a y Se t u p Ph a s e Se n = On

T a u = 1 0 0

(esc)

(esc)

(esc)
PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB A AB

P ROT . PAR. SET B P ROT . PAR. SET B

L Pi c k u p Ch a n g e L Pi c k u p Ch a n g e

No t Sa v e d ! ! Sa v e d

PAR TRIG PAR TRIG


A AB A AB

Adjusting the display

Example 11: Entering password

MA I N ME N U DI SPL AY SET UP P A S S WO R D

Me t e r i n g Sy s t e m T i me En t e r Ne w P s wr d
(enter)

(enter)

(enter)
Di a g n o s t i c L a n g u a g e

Vi e w P a r a me t e r P a s s wo r d * * * *

Ch a n g e P a r a me t e r Sc r e e n Sa v e r

I d e n t i f i c a t i o n Co n t r a s t

Re s e t s T e mp Un i t

Di s p l a y Se t u p
(esc)

(esc)

(esc)

PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG


A AB A AB A AB

P A S S WO R D P A S S WO R D

(enter) P a s s wo r d P a s s wo r d

Ch a n g e NOT Sa v e d Ch a n g e Sa v e d

(esc)
PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB

9 – 73
L T r i p L T r i p L T r i p

L St a t u s = On L St a t u s = On L St a t u s = On

(enter)
(enter)

(enter)

(down)
L Pi c k u p = 1 0 0 0 A L Pi c k u p = 1 0 0 0 A L Pi c k u p = 9 5 0 A

L De l a y = 4. 8 s L De l a y = 4. 8 s L De l a y = 4. 8 s
4 4 4
L I * t = I t L I * t = I t L I * t = I t

(esc)
(esc)

(esc)

PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG


A AB A AB A AB

P ROT . PAR. SET B

(enter) Sa v e P a r a me t e r

Ch a n g e s ?

= YES

ESC= No

(esc)
PAR TRIG
A AB
(all greyed except key & pencil)

P A S S WO R D P A S S WO R D

En t e r Ne w P s wr d En t e r Ne w P s wr d
(enter)
(enter)

(enter)

7* * * 7 2 6 5
(esc)
(esc)

(esc)

PAR TRIG PAR TRIG


A AB A AB

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16

P A S S WO R D

(enter) Sa v e Ch a n g e s ?

= YES

ESC= No

(esc)
PAR TRIG
A AB

9 – 74
Example 12: Display of identification

MA I N ME N U I DE NT I F I CAT I ON T RI P UNI T S/ N

Me t e r i n g T r i p Un i t Pa r t # 4 2 3 8 1 2 6 7 5 2 3 8

(enter)

(enter)
Di a g n o s t i c T r i p Un i t S/ N

Vi e w P a r a me t e r T e s t I n f o .

Ch a n g e P a r a me t e r Us e r Gi v e n I D#

I d e n t i f i c a t i o n Us e r C o mme n t s

Re s e t s

Di s p l a y Se t u p

(esc)

(esc)
PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG
A AB A AB A AB ESC

Resetting

Example 13: Resetting the max. and min. values

MA I N ME N U RESET S

Me t e r i n g Cu r r e n t F a u l t
(enter)

Di a g n o s t i c Mi n / Ma x Bu f f e r (enter)

Vi e w P a r a me t e r T r i p L o g

Ch a n g e P a r a me t e r Ma i n t e n a n c e I n f o

I d e n t i f i c a t i o n

Re s e t s

Di s p l a y Se t u p
(esc)

PAR TRIG PAR TRIG


A AB A AB

MI N / MA X BUF F ER MI N / MA X BUF F ER MI N / MA X BUF F ER

(enter)

Mi n / Ma x Bu f f e r Mi n / Ma x Bu f f e r Ar e Yo u Su r e Yo u

NOT Re s e t ! ! Re s e t Wa n t T o Re s e t ?

= YES

ESC= No
(esc)

PAR TRIG PAR TRIG PAR TRIG


A AB A AB A AB

9 – 75
9.1.12 Bemessungsstrommodul 9.1.12 Rating plug

VORSICHT CAUTION
Beim Austausch des Bemessungsstrommoduls ist sicherzu- If the rating plug is to be replaced the rated current In of the
stellen, dass dessen Bemessungsstrom In kleiner oder gleich rating plug has to be equal to or smaller than the maximum
dem zulässigen maximalen Bemessungsnennstrom In max des rated current In max of the circuit breaker.
Leistungsschalters ist.
Anderenfalls kann es zur thermischen Überlastung des Schal- Otherwise a thermal overload of the circuit breaker / installa-
ters und ggf. auch der Anlage kommen. tion can occur.
Der kleinste zulässige Bemessungsstrom für Schalter BG III Minimum permissible rating plug for circuit breaker size III is
ist 1250 A. 1250 A.
0770

Das Bemessungsstrommodul bestimmt den Bemessungsstrom The rating plug defines the rated current within a specific range for a
innerhalb eines gewissen Bereiches für eine gegebene Baugröße given circuit-breaker size.
des Leistungsschalters.
Wird ein Bemessungsstrommodul für einen Strom gesteckt, der If a rating plug with a higher current than the maximum permissible
größer ist, als der maximal zulässige Bemessungsstrom des Lei- circuit-breaker rated current is plugged in, the electronic system of
stungsschalters, so wird dieser Fehler von der Elektronik des Über- the overcurrent release recognises this error and signals it with a
stromauslösers erkannt und mit einer blinkenden Anzeige T.U. flashing indication T.U. ERROR.
ERROR signalisiert.
Der Überstromauslöser ignoriert den vom falschen Bemessungs- The overcurrent release ignores the default value for the rated cur-
strommodul vorgegebenen Wert für den Bemessungsstrom und rent provided by the false rating plug and adjusts it to the value of
setzt diesen auf den Wert des für die Baugröße des betreffenden the smallest rating plug provided for the frame size of the circuit-
Leistungsschalters kleinsten Bemessungsstrommoduls. breaker concerned.
Gleiches passiert, wenn für einen Schalter der Baugröße III ein The same happens if a circuit-breaker with frame size III is equip-
Bemessungsstrommodul kleiner 1250 A verwendet wird. Alle einge- ped with a rating plug smaller than 1250 A. All set protection para-
stellten Schutzparameter werden entsprechend angepasst; die meters are adjusted accordingly; the T.U. ERROR indicator will
Anzeige T.U. ERROR blinkt. flash.
Wird ein Leistungsschalter ohne Bemessungsstrommodul in If a circuit-breaker is started up without a rating plug, the T.U.
Betrieb genommen, blinkt die Anzeige T.U. ERROR und der Über- ERROR indicator will flash and the overcurrent release sets the
stromauslöser setzt den Bemessungsstrom auf den Wert des für rated current to the value of the smallest rating plug for the frame
die Baugröße des betreffenden Leistungsschalters kleinsten size of the circuit-breaker used.
Bemessungsstrommoduls.

9 – 76
Baugröße
Frame size Bemessungsstrommodul Bestell-Nr.
Rating plug Order no.
I II III

250 A 3WL9111-0AA51-0AA0

315 A 3WL9111-0AA52-0AA0

400 A 3WL9111-0AA53-0AA0

500 A 3WL9111-0AA54-0AA0

630 A 3WL9111-0AA55-0AA0

800 A 3WL9111-0AA56-0AA0

1000 A 3WL9111-0AA57-0AA0

1250 A 3WL9111-0AA58-0AA0

1600 A 3WL9111-0AA61-0AA0

2000 A 3WL9111-0AA62-0AA0

2500 A 3WL9111-0AA63-0AA0

3200 A 3WL9111-0AA64-0AA0

4000 A 3WL9111-0AA65-0AA0

5000 A 3WL9111-0AA66-0AA0
6300 A 3WL9111-0AA67-0AA0

Entnehmen Remove

VORSICHT CAUTION
Das Bemessungsstrommodul darf nur unter folgenden Bedingun- The rating plug may be removed only if:
gen gezogen werden: - the draw-out circuit-breaker is in the disconnect position
- der Einschubschalter befindet sich in der Trennposition - the fixed-mounted breaker is switched off and the over-
- der Festeinbauschalter ist ausgeschaltet und der Über- current release disconnected from control sypply
stromauslöser ist von der Hilfsspannungsversorgung - the overcurrent release has been removed from the
getrennt breaker.
- der Überstromauslöser ist ausgebaut.

1
AUS / OFF 3

9.1.13 Erdschlussschutzmodule 9.1.13 Earth-fault protection modules

Für die Überstromauslöser ETU45B und ETU76B stehen optional For the releases ETU45B and ETU76B can be optionally equipped
Erdschlussschutzmodule zur Verfügung. Sie dienen dem Schutz with earth-fault protection modules. These are used to protect
nachgeordneter Verbraucher vor unzulässig hohen Erdschlussströ- downstream loads against unpermissibly high earth-fault currents.
men.
Das Überschreiten des Einstellwertes führt je nach Ausführung des If the current setting is exceeded, this causes an alarm or - at the
Erdschlussschutzmoduls nur zur Ausgabe einer Meldung oder same time - the tripping of the overcurrent release, depending on
gleichzeitig auch zum Auslösen des Überstromauslösers. the version of the earth-fault protection module.
q (Seite 9-27) q (page 9-27)

9 – 77
Folgende Gerätekombinationen sind möglich: The following variations are possible:

Überstromauslöser Erdschlussschutzmodul Overcurrent release Earth-fault protection module

ETU45B GFM AT 45B ETU45B GFM AT 45B

ETU55B … 76B GFM AT 55B-76B ETU55B … 76B GFM AT 55B-76B

Die Erdschlusserfassung kann durch zwei Arten erfolgen: There are two means of earth fault detection:
- bei symetrischer Belastung der Außenleiter durch vektori- - symetrical load of the phase conductor by vectorial summation
elle Summenbildung der Ströme
- Direkte Messung des Erdschlussstromes mit einem sepa- - Direct measuring of the earth fault current with a seperate trans-
raten Wandler 1200A : 1A. form 1200A : 1A

ACHTUNG NOTICE
Bei Erdschlusserfassung mittels vektorieller Summenbildung If the earth fault is detected by vectorial summation of the cur-
der Ströme in einem 4 poligem Netz wird dringend empfohlen, rents in a 4 pole network, it is imperatively recommended to
auch den Strom des N-Leiters einzubeziehen. Dazu ist ein N- include the current of the neutral conductor, too. This requires a
Wandler erforderlich, der ggf. nachgerüstet werden muss. neutral conductor transformer, which may have to be retrofitted.
Anderenfalls führt auch ein entsprechender Strom im N-Leiter Otherwise, a corresponding current in the neutral conductor
zum Ansprechen des Erdschlussschutzes. will also activate the earth-fault protection.

Alarm- und Ausgelöstmeldungen können über den c und Alarm and trip signals can be transmitted through the c
PROFIBUS-DP ausgegeben werden. and the PROFIBUS-DP.

Modul GFM AT 45B Module GFM AT 45B

Umschalter Erdschlusserfassung
Changeover switch earth-fault Erdschlussalarm
detection mode Earth-fault alarm
Anzeigen
Drehkodierschalter Einstellwert Indications Erdschluss ausgelöst
Erdschlussschutz Earth fault tripped
Rotary coding switch earth fault
pickup setting
Drehkodierschalter Erdschlussschutz
Drehkodierschalter Einstellwert Verzögerung tg / I2tg
Erdschluss-Alarm Rotary coding switch earth fault
Rotary coding switch earth fault delay setting tg / I2tg
alarm setting

- Erdschlussschutz durch Auslösung des Leistungsschalters und - Earth-fault protection by tripping the circuit-breaker and alarm
Alarmmeldung signalling
- Auslösung kann abgeschaltet werden, Stellung OFF - Tripping function can be switched off, OFF position
- Umschalter Erdschlusserfassung nur bei ausgebautem Modul - Changeover switch for earth-fault detection mode only accessi-
oder ausgebautem Überstromauslöser zugänglich ble with removed module or removed overcurrent release.

9 – 78
Modul GFM AT 55B-76B Module GFM AT 55B - 76B

G-ALARM
G ALARM
Erdschlusserfassung Anzeigen
Earth-fault detection mode Indications G ausgelöst
G TRIP
Felder zum Notieren
der Einstellwerte
Areas to record Felder zum Notieren
protective settings der Einstellwerte
Areas to record
protective settings

- Erdschlussschutz durch Auslösung des Leistungsschalters und - Earth-fault protection by way of alarm signal and tripping the cir-
Alarmmeldung cuit-breaker
- Auslösung kann abgeschaltet werden - Tripping function can be switched off
- Modul parametrierbar über: - Module programmable via:
- das Grafikdisplay (ETU76B) - the graphical display (ETU76B)
- die Prüfbuchse mit dem BDA (ETU55B … 76B) - the test socket with the BDA (ETU55B ... 76B)
- den PROFIBUS-DP mit einem PC und der Software - the PROFIBUS-DP with a PC and the software "Switch
„Switch ES Power“ (ETU55B … 76B). ES Power"(ETU55B ... 76B).
- Erdschlusserfassung wählbar: - - Earth-fault detection mode selectable:
- vektorielle Summenbildung S I = L1+L2+L3+N - vectorial summation I = L1+L2+L3+N
- externer Erdschlusswandler 1200A : 1A - external earth-fault transformer 1200A : 1A

Einstellwerte für Ig Current Settings for Ig


Baugröße Frame size
I / II III I / II III
A 100 A 400 A A 100 A 400 A
B 300 A 600 A B 300 A 600 A
C 600 A 800 A C 600 A 800 A
D 900 A 1000 A D 900 A 1000 A
E 1200 A 1200 A E 1200 A 1200 A
OFF OFF

Einstellwerte für tg Settings for tg


ETU27B … 45B tg = 0,1 / 0,2 / 0,3 / 0,4 / 0,5 s ETU27B … 45B tg = 0.1 / 0.2 / 0.3 / 0.4 / 0.5 s
ETU55B … 76B tg = 0,1 … 0,5 s ETU55B … 76B tg = 0.1 … 0.5 s

9 – 79
Nachrüsten Retrofitting

GEFAHR DANGER

Gefährliche Spannung sowie bewegliche Teile mit hoher Hazardous voltages and high-speed moving parts.
Geschwindigkeit.

Kann Tod, schwere Personenschäden sowie Schäden an Will cause death, serious personal injury, or equipment /
Geräten und Ausrüstung bewirken. property damage.

Vor dem Arbeiten an diesem Gerät, Anlage unbedingt span- Always de-energize and ground equipment before working on
nungsfreischalten. this equipment.

Vor dem Entfernen jeglicher Abdeckungen und des Bedien- Discharge springs before removing barriers / covers
pults des Leistungsschalters unbedingt Speicherfeder ent- (page 24-2).
spannen. (Seite 24-2)

- Ausschalten und Federspeicher entspannen - Switch off and discharge the storage spring
q (Seite 24-2) q (page 24-2)
- Externe Spannungsversorgung 24 V DC ausschalten, - Switch off external 24 V DC voltage supply, if applicable
sofern vorhanden
- Plombierhaube des Überstromauslösers entfernen, - Remove sealing cap of overcurrent release, if applicable
sofern vorhanden q (Seite 9-88) q (page 9-88)

Blindmodul ausbauen Removing dummy module

9 – 80
Erdschlussschutzmodul einsetzen und einrasten Installing and latching earth-fault protection module
tight

- Externe Spannungsversorgung 24-V-DC einschalten, - Switch on external voltage supply 24 VDC, if applicable
sofern vorgesehen
- Parameter für Erdschlussschutz einstellen - Adjust settings for earth-fault protection
- Prüfung der Auslösefunktion mit Hilfe des Handprüfgerä- - Test the tripping function with the test unit
tes q (Seite 9-134) q (page 9-134)
- Plombierhaube des Überstromauslösers ggf. aufsetzen - Install and seal sealing cap of overcurrent release, if appli-
und plombieren q (Seite 9-88) cable q (page 9-88)

Schilder aktualisieren Updating the options label

Hinweis Note
Nach dem Einbau zusätzlicher Komponenten folgende Anga- After installing additional components, add the following data
ben mit einem weißen, wisch- und wasserfesten Stift ergän- using a white and indelible ink pen!
zen!

Ausstattungsschild des Leistungsschalters Options label of the circuit-breaker

Erdschlussschutzmodul Bestell-Nr. 10. Stelle ändern


Earth-fault protection module Order no. Modify 10th position

GFM AT für ETU45B


3WL9111-0AT53-0AA0 G
GFM AT for ETU45B

GFM AT für ETU55B … 76B


3WL9111-0AT56-0AA0 G
GFM AT für ETU55B … 76B

9 – 81
9.1.14 Austausch des Überstromauslösers 9.1.14 Replacing the overcurrent release

GEFAHR DANGER

Gefährliche elektrische Spannung! Hazardous voltage!

Kann Tod, schwere Personenschäden sowie Schäden an Will cause death, serious personal injury, or equipment /
Geräten und Ausrüstung bewirken. property damage.

Vor dem Arbeiten an diesem Gerät, Anlage unbedingt span- Disconnect power before working on this equipment.
nungsfreischalten.

Achtung Notice
Austausch nur durch Personal, welches das „Service- und Mon- Replacement only by qualified personnel, who have participa-
tageseminar - Niederspannungsleistungsschalter 3WL“ bei ted in the „seminar for Service and assembly of low- voltage
SIEMENS besucht hat. circuit-breakers 3WL“ at SIEMENS.

VORSICHT CAUTION
Überstromauslöser nur auswechseln, wenn Exchange overcurrent release only if circuit-breaker is OFF and
Schalter AUS und Federspeicher entspannt ist. storage spring is not charged.

Ausbau Removing
- Ausschalten und Federspeicher entspannen - Switch off and discharge the storage spring
q (Seite 24-2) q (page 24-2)
- Bedienpult abnehmen q (Seite 24-8) - Remove front panel q (page 24-8)

PZ 0 2

8 Nm 3
Bei Montage /
For installing

9 – 82
(5)
4 5

(4) (3) (2) (1)


(9)

(1) Energiewandler (1) Energy transformer


(2) N-/g-Wandler (2) N-/g-transformer
(3) Messwandler Teil 1 (3) Measuring transformer part 1
(4) Messwandler Teil 2 (4) Measuring transformer part 2
(5) 5poliger c (5) 5-polec
(6) Anschluss Gehäusemasse (6) Connection GND

6 Stecker abziehen 6 Remove connectors

Die Belegung der Anschlussbuchsen ist typenabhängig. The allocation of the connecting socket belongs to the types.

Hinweis Note
Vor dem Abziehen der Stecker Leitungsverlegung merken. Mark the position of the connector so that you can maintain
Sie muss beim Einbau in gleicher Art wieder hergestellt wer- the wire polarity to avoid a destruction of the wire.
den, um ein Einklemmen von Leitungen beim Zusammenbau
zu verhindern.

VORSICHT CAUTION
Wandler nur mit dem vorgesehenen Prüfgerät Current transformers must only be tested using the test device
überprüfen. Direkte Messungen an den Wand- provided. Do not take direct measurements at the current-
lersteckern sind zu unterlassen, Diese können transformer connectors, as they may sustain damage, which
beschädigt werden, was den Ausfall des Über- could cause the overcurrent release to fail.
stromauslösers zur Folge haben kann.

9 – 83
PH 1
7 8

1,2 + 0,3 Nm

ETU umrüsten ETU retrofitting


Ersatz „Release 2“ durch „Release 2“ Replacement of „Release 2“ by „Release 2“

Tausch der ETU-Box Interchange of ETU-Box

Ersatz „Release 2“ durch „Release 1“ Replacement of „Release 2“ by „Release 1“


nicht möglich not possible

9 – 84
Ersatz „Release 1“ durch „Release 2“ Replacement of „Release 1“ by „Release 2“
Tausch der Baugruppe (ETU-Box und Träger mit Ausstattung, kom- Interchange of mounting group (ETU-Box and equiped carrier, com-
plette Bestellnummer MLFB erforderlich) plete order number MLFB necessary)

Einbau Installation
Der Einbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. Installation is done in reverse order.

Hinweis Note
Verdrehung der Schwingmetalle vermeiden. Anziehdrehmo- Avoid distorsion of anti-vibration rubber, pay attention to
ment beachten. tightening torque.

Wird ein Überstromauslösersystem mit einer anderen Konfiguration If an overcurrent release with another configuration than the existing
als bisher verwendet eingebaut, so ist die Bestell-Nr. auf dem Aus- one isinstalled, the order no. on the type label of the circuit-breaker
stattungsschild des Leistungsschalters entsprechend den Katalog- must be changed according to the catalogue data.
angaben zu korrigieren.

ACHTUNG NOTICE
Nach Austausch des Überstromauslösers unbedingt Prüfung mit After replacing the overcurrent release, always test with the test
dem Handprüfgerät durchführen! q (Seite 9-134) unit! q (page 9-134)

Das Ergebnis der Prüfung ist schriftlich zu dokumentieren. Dazu ist The result of the test has to be documented. For that reason the
das Formblatt „Meldung über Leistungsschalter-Umbau“ zu nutzen. form "Announcement of circuit-breaker modification" should be
Das Formblatt kann am Ende der Bedienungsanleitung kopiert wer- used. The form can be copied from the end of this operating instruc-
den. Um die Zurückverfolgbarkeit der Schalterausstattung beim tions. To ensure the retraceability of the circuit-breaker equipment at
Hersteller zu gewährleisten, ist der Umbau dem Technischen Ser- the manufacturers site, the modification needs to be announced to
vice von SIEMENS mitzuteilen. Dazu ist das Formblatt vollständig the Technical Service of SIEMENS. To provide this information the
ausgefüllt an die angegebene Adresse zu faxen. form should be filled out completely and should be faxed to the
given number.

Zur Bestellung von Überstromauslösersystemen siehe Katalog For ordering overcurrent releases, please refer to catalogue
SENTRON WL. SENTRON WL.

Für diesbezügliche Rückfragen steht die Hotline (Technical assi- Please contact the hotline for technical assistance if you have any
stance) zur Verfügung. questions.

9 – 85
9.1.15 Interner Selbsttest der Überstromauslösefunktion 9.1.15 Internal self-test of the overcurrent tripping
function

Für Inbetriebnahme und Funktionskontrolle. For commissioning and function testing.

Voraussetzungen Conditions
- Auslöser ist aktiviert durch: - Release is activated by:
Betriebsstrom normal current
externe Spannungsversorgung external voltage supply
- Strom nicht im Überlastbereich - Current not in overload range
q Anzeigen (Seite 9-23) q Indications (page 9-23)

Interner Selbsttest des Schalters ohne Auslösung


Internal self test of the breaker without tripping

Der normale Betrieb des Leistungsschalters wird nicht beeinträchtigt


Normal operation of the circuit-breaker is not impaired

Der Test kann jederzeit mit The test can be interrupted


CLEAR abgebrochen werden at any time by pressing CLEAR

Lauflicht / Running light


2 (Alle Anzeigen leuchten nacheinander auf / All indicators will light up one after other)

Dauer des Lauflichts entspricht dem eingestellten Trägheitsgrad tR Die Abweichung der Lauflichtdauer vom eingestellten Trägheitsgrad
tR ist grösser als 10%
3
The flash time corresponds to the time-lag class tR The flash time deviates from the set time-lag class tR more than 10%

Anzeige L-Auslösung leuchtet Anzeige T.U. ERROR leuchtet Test nicht OK / Test not OK
LED L-tripping lights up LED T.U. ERROR lights up
4 Überstromauslöser ist defekt, auch wenn Anzeige L-Auslösung
Test OK: Test nicht OK / Test not OK: leuchten sollte
Overcurrent release is defective, even if LED L-tripping is lights up

- Anzeige erlischt nach 30 s


- Ende des Selbsttests
- Vorzeitiges Beenden mit CLEAR
5
- LEDs go out after 30 s
- End of internal self test
- Premature ending of test by
CLEAR

Überstromauslöser OK Prüfung mit Handprüfgerät


6
Overload release OK Please carry out a comprehensive test with test unit

9 – 86
Interner Selbsttest des Schalters mit Auslösung
Internal self test of the breaker with tripping

Interner Selbsttest mit Auslösung nur durchführen, wenn nachgeordnete Stromkreise abgeschaltet werden dürfen!
Internal self test with tripping should only be performed if downstream circuits are allowed to be safety disconnected!

Der Test kann jederzeit mit The test can be interruped


CLEAR abgebrochen werden at any time by pressing CLEAR

1 2 3

Lauflicht /Running light


2
(Alle Anzeigen leuchten nacheinander auf / All indicators will light up one after other)

Dauer des Lauflichts entspricht dem eingestellten Trägheitsgrad tR Die Abweichung der Lauflichtdauer vom eingestellten Trägheitsgrad
tR ist grösser als 10%
3
The flash time corresponds to the time-lag class tR The flash time deviates from the set time-lag class tR more than 10%

Schalter löst aus Schalter löst nicht aus.


Test nicht OK / Test not OK
Breaker tripped Breaker not tripped
4
Überstromauslöser ist defekt, auch wenn Schalter auslösen sollte
Test OK Test nicht OK / Test not OK
Overcurrent release is defective, even if the circuit-breaker trips

- Prüfung mit Handprüfgerät


q Wiederinbetriebnahme nach - Verdrahtung Auslöser - Auslösemagnet prüfen
Auslösung (Seite 6-8) - Auslösemagnet prüfen
5
q Re-starting a tripped - Please carry out a comprehensive test with test unit
breaker (page 6-8) - Check wiring between trip and tripping solenoid
- Test tripping solenoid

9 – 87
9.1.16 Plombier- und Abschließvorrichtung 9.1.16 Sealing and locking device

Montage der Abschließvorrichtung q siehe (Seite 15-14) Assembly of the locking device q see (page 15-14)

abschließen
lock

2 1
abnehmen
2 remove

Release 2

plombieren
seal

Hinweis Note
Draht zum Plombieren möglichst kurz halten! Keep sealing wire as short as possible!

Bestell-Nr.
Order no.

ETU15B … ETU55B 3WL9111-0AT45-0AA0

ETU76B 3WL9111-0AT46-0AA0

9 – 88
9.2 c-Module 9.2 c-modules

9.2.1 System-Architektur 9.2.1 System architecture

- AO: Analoges Ausgangsmodul - AO: Analogue output module


- BDA: Breaker Data Adapter; Adapter zum Parametrieren, - BDA: Breaker Data Adapter; adapter for parameterising,
Bedienen und Beobachten des Leistungsschalters mit operating and monitoring the circuit-breaker via any input/
einem beliebigen browserfähigen Ein- Ausgabegerät; output unit with browser features; connection through test
Anschluss über Prüfbuchse des Überstromauslösers oder socket of overcurrent release or western socket (RJ45) of
Westernbuchse (RJ45) des letzten externen c- the last external c-module
Moduls
- BSS: Breaker Status Sensor für die Erfassung der Mel- - BSS: Breaker Status Sensor for acquisition of signals
dungen über den Zustand des Leistungsschalters about the circuit-breaker status
- c: Internes Bussystem für die Verbindung von - c: Internal bus system for interconnection of
Schalterkomponenten untereinander und für den circuit-breaker components and for connection of external
Anschluss von externen c-Modulen c-modules
- COM15: Kommunikationsmodul für die Verbindung zwi- - COM15: Communications module for interconnection of
schen c und PROFIBUS-DP (immer zusam- c and PROFIBUS-DP (always combined with
men mit Breaker Status Sensor / BSS) Breaker Status Sensor / BSS)
- DI: Digitale Eingangsmodule für potentialfreie Eingangssi- - DI: Digital input modules for potential-free input signals -
gnale „0/1“-Signale; maximal zwei Module mit unter- "0/1"-signals; two modules with different configurations
schiedlicher Konfiguration anschließbar connectable as a maximum
- DO: Digitale Ausgangsmodule mit je 6 Ausgängen; maxi- - DO: Digital output modules with 6 outputs each; three
mal drei Module mit unterschiedlicher Konfiguration bzw. modules with different configurations or versions connec-
Ausführung anschließbar table as a maximum

9 – 89
- ETU: Elektronischer Überstromauslöser - ETU: Electronic overcurrent release
- Metering: Messfunktion PLUS - Metering: Metering function PLUS
- PROFIBUS-DP: Feldbus zur Verbindung von Automatisie- - PROFIBUS-DP: Field bus for connection of automation
rungskomponenten components
- Protection: Schutzmodul - Protection: Protection module
- VT: Spannungswandler - VT: Voltage transformer
- ZSI: Modul für zeitverkürzte Selektivitätssteuerung (Zone - ZSI: Module for zone selective interlocking, must always
Selective Interlocking), muss immer als erstes Modul be connected as the first module
angeschlossen werden

Hinweis Note
Die Grundschutzfunktionen der elektronischen Überstromaus- The basic functions of the electronic overcurrent releases do
löser benötigen keine Hilfsenergie. not require auxiliary power supply.
Sollen zusätzlichen Funktionen der Überstromauslöser To use extended functions of the overcurrent releases requiring
genutzt werden, die einen Datenaustausch über den data exchange through the c, an external 24 V DC
c erfordern, muss eine externe 24 V DC-Span- voltage supply must be connected. q (page 9-129)
nungsversorgung angeschlossen werden. q (Seite 9-129)

9 – 90
9.2.2 Interne Module 9.2.2 Internal modules

9.2.2.1 Breaker Status Sensor (BSS) 9.2.2.1 Breaker Status Sensor (BSS)

Für das Sammeln von Informationen über den Zustand des Lei- For collecting circuit-breaker status information via signalling swit-
stungsschalters mittels Meldeschalter und deren Übertragung auf ches and transmitting these data on the c.
den c.

Überstromauslöser
Overcurrent release

2. Hilfsauslöser
2nd auxiliary release
1. Hilfsauslöser
1st auxiliary release

Feder
Leg spring

Meldeschalter für den BSS Signalling switches for BSS

(5) (6) (7)

(8)
(4)

(3)

(2)

(1)

(1) Meldeschalter Speicherzustand S41 (1) Signalling switch spring charged S41
(2) Meldeschalter S44 Hauptkontakte (EIN / AUS) (2) Signalling switch ON-OFF position S4
(3) Meldeschalter Einschaltbereitschaft S40 (3) Signalling switch ready-to-close S40
(4) Ausgelöst-Meldeschalter S45 (4) Trip signalling switch S45
(5) Meldeschalter Betriebsstellung S46 (5) Signalling switch connected position S46
(6) Meldeschalter Prüfstellung S47 (6) Signalling switch test position S47
(7) Meldeschalter Trennstellung S48 (7) Signalling switch disconnected position S48
(8) Meldeschalter S43 am zweiten Hilfsauslöser (8) Signalling switch S43 2nd auxiliary release

9 – 91
BSS-Modul montieren Installing the BSS module

WARNUNG WARNING

Vor dem Arbeiten an diesem Gerät, Anlage unbedingt span- Always de-energize and ground equipment before working
nungsfreischalten sowie das Gerät erden. on this equipment.

- Ausschalten und Federspeicher entspannen - Switch off and discharge the storage spring
q (Seite 24-2) q (page 24-2)
- Bedienpult abnehmen q (Seite 24-8) - Remove front panel q (page 24-8)
- Überstromauslöser ausbauen q (Seite 9-82) - Remove the overcurrent release q (page 9-82)

2 3

(1) BSS (1) BSS


(2) Schaltwelle (2) Switching shaft
(3) BSS (3) BSS
(4) Einschaltbereitschaftsanzeige (4) Ready-to-close indicator
(5) Antriebswelle (5) Operating shaft
(6) Mitnehmer (6) Driver

9 – 92
Meldeschalter am Hilfsauslöser anbringen Fitting signalling switch on the auxiliary release

1. Hilfsauslöser: Meldeschalter S 42 (1) 1. Auxillary release: signalling switch S 42


2. Hilfsauslöser: Meldeschalter S 43 2. Auxillary release: signalling switch S 43

(2)
(3)

(4)

(1) Wippe (1) See-saw


(2) Meldeschalter (2) Signalling switch
(3) Führung (3) Guide
(4) Nut (4) Groove

Meldeschalter am Schutzmodul montieren Fitting signalling switch on the protection module

VORSICHT CAUTION
Selbstschneidende Schrauben vorsichtig anziehen. Die Mel- Tighten self-tapping screws carefully. The signalling switches
deschalter dürfen sich bei der Montage nicht verformen. must not be deformed during installation.

Überstromauslöser Systemträger in Metallausführung (silbern): Carrier of over current system, metal made (silver):

Feder / spring
BSS
3

S13
(Rückseite
Rear side) S45

Pz 0
S24 2

Überstromauslöser Systemträger Carrier of over current system, plastic made (black):


in Kunststoffausführung (schwarz):

9 – 93
BSS
3
S45

1
2

0791
Pz 0 S24

BSS-Modul anschließen Connecting BSS-module

GEFAHR DANGER

Gefährliche elektrische Spannung! Hazardous voltage!

Kann Tod, schwere Personenschäden sowie Schäden an Will cause death, serious personal injury, or equipment /
Geräten und Ausrüstung bewirken. property damage.

Vor dem Arbeiten an diesem Gerät, Anlage unbedingt span- Disconnect power before working on this equipment.
nungsfreischalten.

Der erste c-Anschluss führt an die Messerleiste X8. Der The first c connection leads to the male connector X8.
zweite c-Anschluss erfolgt je nach Ausstattung des Lei- The second c connection is performed according to the
stungsschalters. circuit-breaker equipment.
q Schaltpläne (Seite 8-1) q Circuit diagrams (page 8-1)

Hinweis Note
Ggf. fehlende Hilfsstromanschlüsse nachrüsten (Messerleiste, If necessary missing auxiliary terminals may be retrofitted
Hilfsstromstecker, Schleifkontaktmodul für Einschubrahmen). (receptacle, auxiliary connectors and sliding contact module
q (Seite 5-19) for guide frames). q (page 5-19)

(1) Abschlusswiderstand für ETU15B … 27B (1) Termination resistor for ETU15B ... 27B
(2) ETU45B … 76B ohne Messfunktion (2) ETU45B ... 76B without metering function
(3) ETU45B … 76B mit Messfunktion (3) ETU45B ... 76B with metering function

9 – 94
9.2.2.2 COM15-Modul 9.2.2.2 COM15 module

Schnittstellenadapter für: Interface adapter for:


- die Umsetzung der c-Signale auf PROFIBUS- - converting c signals to PROFIBUS-DP signals
DP-Signale und umgekehrt and vice versa
- bei Einschubschaltern: - on draw-out circuit-breakers:
Erfassen der Position des Leistungsschalters im Ein- detecting the circuit-breaker position in the guide frame
schubrahmen mit den Meldeschaltern S 46, S 47 und with the auxiliary switches S46, S47 and S48, and emit-
S 48 und Ausgabe entsprechender Meldungen auf den ting the corresponding signals on the c and the
c und den PROFIBUS-DP. PROFIBUS-DP.
- Bereitstellung von speziellen Funktionen über zusätzliche - providing special functions trough additional inputs and
Ein- und Ausgänge (z. B. zur Steuerung des Leistungs- outputs (e.g. to control the circuit-breaker and for parame-
schalters und zur Parametrierung) terisation)
Weitere Informationen enthält das „SENTRON Kommunikations- Further Information is given in the "SENTRON communication
handbuch“. handbook".

Ansicht Design

(1) Anschlussklemmen für zusätzliche Ein- bzw. Ausgänge zur (1) Connection terminals for additional inputs and outputs to pro-
Bereitstellung spezieller Funktionen vide special functions
(2) Sub-D-Stecker, 9polig, für PROFIBUS-DP-Anschluss (2) SUB-D plug, 9-pole, for PROFIBUS-DP connection
(3) c-LED (3) c LED
(4) PROFIBUS-DP-LED (4) PROFIBUS-DP-LED
(5) Anschlussleitungen zum Handstecker X8 (5) Connecting cables to hand plug X8
(6) c-Anschluss zum Anschließen externer c- (6) c connection for external c-modules or for
Module oder des Abschlusswiderstandes the termination resistor

Anzeigen Anzeigen

LED Anzeige Bedeutung LED Indication Significance

aus Keine Spannung am COM15 off No voltage at COM15


PROFIBUS- PROFIBUS-DP-Kommunikation funktio- PROFIBUS- PROFIBUS-DP communication operating
grün green
DP niert DP
rot Busfehler oder Bus nicht ansprechbar red Bus fault or bus does not respond

aus Keine c-Module gefunden off No c-modules found

grün c-Kommunikation funktioniert green c communication operating

c c-Teilnehmer gefunden, aber c c participant found, but


grün green
die c-Verbindung innerhalb des c connection inside circuit-brea-
blinkend flashing
Schalters ist gestört ker disturbed

rot c-Fehler red c fault

9 – 95
COM15-Modul am Einschubrahmen montieren Fitting COM15 module on the guide frame
- Ausschalten und Federspeicher entspannen - Switch off and discharge the storage spring
q (Seite 24-2) q (page 24-2)
- Schalter in Wartungsstellung ziehen q (Seite 24-3) - Pull the breaker into maintenance position q (page 24-3)

COM15-Modul COM15-Modul S48 S47 S46


COM15 module COM15 module

S46, S47 und S48: S46, S47 and S48:

Meldeschalter zur Erfassung der Position des Lei- Signalling switches for detecting the circuit-breaker
stungsschalters im Einschubrahmen zur Weiterlei- position in the guide frame and transfer to PROFI-
tung auf den PROFIBUS-DP und den c BUS-DP and c

Betätigungsmodul mit Stößel am Einschubschalter Fitting operating module with pin on the draw-out circuit-
montieren breaker
Für die Betätigung der Meldeschalter S46, S47 und S48. For actuating signalling switches S46, S47 and S48.

federnder Stößel
1 spring loaded pin
3

2 Betätigungsmodul
Operating module

Blindabdeckung X7
dummy auxiliary plug X7

Nur leicht anhebeln!


Lift slightly only!

9 – 96
Betätigungsmodul mit Stößel am Einschubschalter (1000 V Fitting operating module with pin on the draw-out circuit
Bemessungsspannung) montieren: breaker (1000 V rated voltage)

1 2

4
2 x M4x8
PZ 3

COM15-Modul am Festeinbauschalter montieren Fitting COM15 module on the fixed-mounted breaker

COM15-Modul
COM15 module

1
Betätigungsmodul
Operating module

3 x Plastite RX-PT 8-16x12


PZ 2

9 – 97
Leitungen anschließen Connecting wires

q Schaltpläne (Seite 8-1) q Circuit diagrams (page 8-1)

Hinweis Note
Ggf. fehlende Hilfsstromanschlüsse nachrüsten (Messerleiste, If necessary missing auxiliary terminals may be retrofitted
Hilfsstromstecker, Schleifkontaktmodul für Einschubrahmen). (receptacle, auxiliary connectors and sliding contact module
q (Seite 5-19) for guide frames). q (page 5-19)

(1) Handstecker X8 (1) Hand plug X8


(2) Verbindungsleitung zum ersten externen c-Modul (2) Connecting cable to first external c-module or termi-
oder Abschlusswiderstand nation resistor
(3) Verbindungsleitung zum Handstecker X8 (3) Connecting cable to hand plug X8

Beschriftung Belegung Klemme Designation Assignment Terminal


X8-1 c- X8.1 X8-1 c- X8.1
X8-2 c+ X8.2 X8-2 c+ X8.2
X8-3 24 V DC + X8.3 X8-3 24 V DC + X8.3
X8-4 24 V DC Masse X8.4 X8-4 24 V DC GND X8.4

Achtung Notice
Werden keine externen c-Module am COM15- If no external c-modules are connected to the
Modul angeschlossen, ist in den c-Anschluss der COM15-module, the termination resistor has to be plugged in the
Abschlusswiderstand zu stecken. c-terminal.
Anderenfalls kann es zu Fehlfunktionen der Elektronik kommen. Otherwise there may be malfunctions in the electronic system.

Anschlüsse für zusätzliche Ein- und Ausgänge Connections for additional inputs and outputs

Nähere Informationen über die Verwendung dieser Ein- und Aus- Further information about the application of these inputs and out-
gänge enthält das „SENTRON Kommunikationshandbuch“. puts is given in the "SENTRON communication handbook".

9 – 98
9.2.2.3 Messfunktion PLUS 9.2.2.3 Metering function PLUS

Die Überstromauslöser ETU45B … ETU76B können mit einer Overcurrent releases ETU45B ... ETU76B can be equipped with a
Messfunktion ausgestattet werden. Diese erfordert jedoch das Vor- metering function. This, however, requires external voltage transfor-
handensein von externen Spannungswandlern, die eine dreipha- mers providing a three-phase metering voltage. q (page 9-124)
sige Messspannung bereitstellen. q (Seite 9-124)
Zusätzlich zu den Werten für die Ströme stellt die Messfunktion In addition to the values for the currents, the metering function pro-
über den c Angaben über Spannungen, Leistungen, vides data on voltages, powers, energy values, power factors and
Energiewerte, Leistungsfaktoren und über die Frequenz für die wei- frequency through the c, for further processing.
tere Verarbeitung bereit.
Diese Daten können beispielsweise auf dem Display der Über- This data can be shown on the display of the overcurrent releases,
stromauslöser angezeigt, mit Hilfe des COM15-Moduls auf den transmitted to the PROFIBUS-DP through the COM15-module and
PROFIBUS-DP übertragen und an die Ausgänge von externen transferred to the outputs of external c-modules. Based
c-Modulen übergeben werden. Auf ihrer Grundlage las- on this data, conclusions can be drawn about the condition of the
sen sich Aussagen über den Zustand des Energienetzes treffen. power system.

Genauigkeit1)
Messgröße Measured parameter
Accuracy1)

Ströme IL1, IL2, IL3, IN Currents IL1, IL2, IL3, IN ±1%

Erdschlussstrom Ig Earth-fault current Ig ±5%


(Messung mit externem GF-Wandler) (Measurement with external earth-fault transformer)

Verkettete Spannungen UL12, UL23, UL31 Line voltages UL12, UL23, UL31 ± 1%

Sternpunktspannungen UL1N, UL2N, UL3N Phase voltages UL1N, UL2N, UL3N ±1 %

Momentaner Mittelwert der verketteten Spannungen Present average of line voltages UavgD ±1%
UavgD

Momentaner Mittelwert der Sternpunktspannungen UavgY Present average of phase voltages UavgY ±1%

Scheinleistungen SL1, SL2, SL3 Apparent power SL1, SL2, SL3 ±2%

Summe Scheinleistung Total apparent power ±2%

Wirkleistungen PL1, PL2, PL3 Active power PL1, PL2, PL3 ± 3 % @ cosϕ > 0.6

Summe Wirkleistung Total active power ± 3 % @ cosϕ > 0.6


Blindleistungen QL1, QL2, QL3 Reactive power QL1, QL2, QL3 ± 4 % @ cosϕ > 0.6

Blindleistung Total Total reactive power ± 4 % @ cosϕ > 0.6

Leistungsfaktoren cosϕL1, cosϕL2, cosϕL3, Power factor cosϕL1, cosϕL2, cosϕL3, ± 0.04

Leistungsfaktor total cosϕavg, Power factor total ± 0.04

Langzeitmittelwert der Ströme in den Phase L1, L2, L3 Long term average of currents IL1, IL2, IL3 ±1%

Langzeitmittelwert Strom 3-phasig Long term average of 3-phase current ±1%

Langzeitmittelwert Wirkleistung in den Phasen L1, L2, L3 Long term average of active power in L1, L2, L3 ± 3 % @ cosϕ > 0.6

Langzeitmittelwert Wirkleistung 3-phasig Long term average of active power 3-phase ± 3 % @ cosϕ > 0.6

Langzeitmittelwert Scheinleistung den Phasen L1, L2, L3 Long term average of apparent power in L1, L2, L3 ±2%

Langzeitmittelwert Scheinleistung 3-phasig Long term average of apparent power 3-phase ±2%

Langzeitmittelwert Blindleistung 3-phasig Long term average of reactive power 3-phase ± 4 % @ cosϕ > 0.6

Wirkarbeit Bezug Energy consumed ±3%

Wirkarbeit Rückspeisung Energy delivered ±3%

Blindarbeit Bezug Reactive energy consumed ±4%

Blindarbeit Rückspeisung Reactive energy delivered ±4%

Frequenz Frequency ± 0.1 Hz

9 – 99
Genauigkeit1)
Messgröße Measured parameter
Accuracy1)

Klirrfaktoren Strom und Spannung Distortion factor of current and voltage ±3%
bis 29. Harmonischen
upto 29th harmonic

Phasenunsymmetrie Strom und Spannung2) Phase unbalance of current and voltage2) ±1%
1) 1)
Genauigkeit wir folgendermaßen angegeben: Definition of accuracy:
± ( x % vom Meßbereichendwert + 2 LSD (Least Significant ± ( x % of w.r.t. opperlimit +2 LSD (Least Significant Digit) for
Digit) für ein Jahr nach der Kalibrierung one year after calibration

Referenzbedingung: Reference condition:


Eingangsstrom I: In max ± 1 % Input current I : In max ± 1 %
Eingangsspannung: Un ± 1 % Input voltage U : Un ± 1 %
Frequenz f: 50 Hz Frequency f : 50 Hz
Leistungsfaktor: cosϕ = 1 Powerfactor : cosϕ = 1
Kurvenform: Sinus, Klirrfaktor < 5 % symetrische Belastung Waveform : sine, harmonic distortion < 5 % symetric load
Umgebungstemperatur: 35°C ± 5°C Ambient temperature : 35°C ± 5°C
Hilfsspannung: DC 24 V nach DIN 19240 / EN 61131 Auxiliary voltage : DC 24 V according DIN 19240 / EN 61131

Anwärmzeit: 2 Stunden Warm-up time : 2 hours


Fremdfelder: keine External fields : no

Messbereich: Metering range:


Strom 0.2 ... 1.2 In max Current : 0.2 ... 1.2 In max
Spannung 0.8 ... 1.2 Un Voltage : 0.8 ... 1.2 Un
2) 2)
IEC-Definition: IEC-Definition:
Verhältnis des größten Unterschiedes der Phase zur höchstbe- Ratio of the largest difference between the phases and the
lasteten Phase. most heavily loaded phase.

Erweiterte Schutzfunktionen Extended metering functions


Mit Hilfe der Messfunktion können erweiterte Schutzfunktionen rea- The metering function is used to implement extended protective
lisiert werden, die über die Funktionalität der Überstromauslöser functions beyond the functionality of the overcurrent releases.
hinausgehen.

Einstellbereich Verzögerung
Parameter
Range Delay

Unterspannung Under voltage pickup 100 … 1100 V 0 … 15 s


Überspannung Over voltage pickup 200 … 1200 V 0 … 15 s

Wirkleistung Bezug Active power in normal direction 1 … 12000 kW 0 … 15 s

Wirkleistung Einspeisung Active power in reverse direction 1 … 12000 kW 0 … 15 s

Überfrequenz Over frequency pickup 40 … 70 Hz 0 … 15 s

Unterfrequenz Under frequency pickup 40 … 70 Hz 0 … 15 s

Phasenunsymmetrie Strom1) Phase current unbalance pickup1) 5 … 50 % 0 … 15 s


1) 1)
Phasenunsymmetrie Spannung Phase voltage unbalance pickup 5 … 50 % 0 … 15 s

Drehfelderkennung Phase rotation

Klirrfaktor Strom Pickup THD Current 3 … 50 % 5 … 15 s

Klirrfaktor Spannung Pickup THD Voltage 3 … 50 % 5 … 15 s


1) ANSI-Definition: 1)
ANSI-Definition:
Verhältnis des größten Unterschiedes der Phasen zum Mittelwert der Phasen. Ratio of the largest difference between the phases and the average of all 3
phases.
IEC-Definition: IEC-Definition:
Verhältnis des größten Unterschiedes der Phase zur höchstbelasteten Phase. Ratio of the largest difference between the phases and the most heavily loaded
phase.

Über- bzw. unterschreitet einer dieser Parameter den für ihn einge- If one of these parameters exceeds or falls below its default set-
stellten Wert, erhält der Überstromauslöser nach der eingestellten tings, the overcurrent release is tripped after the adjusted delay
Verzögerung über den c die Aufforderung auszulösen. through the c.

Die Einstellung der Parameter kann erfolgen über: The parameters can be adjusted through:
- die Prüfbuchse mit dem BDA - the test socket with the BDA

9 – 100
- den PROFIBUS-DP mit einem PC und der Software - the PROFIBUS-DP with a PC and the software "Switch
„Switch ES Power“ ES Power"
- das Grafikdisplay (ETU76B). - the graphical display (ETU76B)

Setpoints Setpoints
Durch die Setpoint-Funktion können spezielle Ereignisse im Ener- With the setpoint function it is possible to signal or record special
gienetz signalisiert bzw. aufgezeichnet werden. events in the power system.

Bereich Verzögerung
Parameter
Range Delay

Überstrom Phase phase overcurrent 30 … 10000 A 0 … 255 s

Überstrom Erdstrom ground overcurrent 30 … 1200 A 0 … 255 s

Überstrom Neutralleiter neutral overcurrent 30 … 10000 A 0 … 255 s

Phasenunsymmetrie Strom1) phase current unbalance1) 5 … 50 % 0 … 255 s

Langzeitmittelwert Strom current demand 30 … 10000 A 0 … 255 s

Unterspannung under voltage 100 … 1100 V 0 … 255 s

Phasenunsymmetrie Spannung 1)
phase voltage unbalance 1) 5 … 50 % 0 … 255 s

Überspannung over voltage 100 … 1100 V 0 … 255 s

Wirkleistung überschritten Bezug over power in normal direction 1 … 12000 kW 0 … 255 s

Wirkleistung überschritten Rückspeisung KW reverse 1 … 12000 kW 0 … 255 s

Langzeitmittelwert Wirkleistung überschritten KW demand 1 … 12000 kW 0 … 255 s

Langzeitmittelwert Scheinleistung überschritten KVA demand 1 … 12000 kVA 0 … 255 s


Langzeitmittelwert Blindleistung überschritten KVAR demand 1 … 12000 kVar 0 … 255 s

Blindleistung überschritten Bezug KVAR consumed 1 … 12000 kVar 0 … 255 s

Blindleistung überschritten Rückspeisung KVAR delivered 1 … 12000 kVar 0 … 255 s


Scheinleistung überschritten KVA 1 … 12000 kVA 0 … 255 s

Überfrequenz over frequency 40 … 70 Hz 0 … 255 s

Unterfrequenz under frequency 40 … 70 Hz 0 … 255 s

Leistungsfaktor unterschritten under power factor (PF) -0,001 … 0,001 0 … 255 s

Leistungsfaktor überschritten over power factor (PF) -0,001 … 0,001 0 … 255 s

Klirrfaktor Strom überschritten current THD 3 … 50 % 0 … 255 s

Klirrfaktor Spannung überschritten voltage THD 3 … 50 % 0 … 255 s

Scheitelfaktor überschritten crest factor 1 … 2.55 0 … 255 s

Formfaktor überschritten form factor 1 … 2.55 0 … 255 s


1) 1) ANSI-Definition:
ANSI-Definition:
Verhältnis des größten Unterschiedes der Phasen zum Mittelwert der Phasen. Ratio of the largest difference between the phases and the average of all 3
phases.
IEC-Definition: IEC-Definition:
Verhältnis des größten Unterschiedes der Phase zur höchstbelasteten Phase. Ratio of the largest difference between the phases and the most heavily loaded
phase.

Über- bzw. unterschreitet einer dieser Parameter den für ihn einge- If one of these parameters exceeds or falls below its default set-
stellten Wert, wird nach Ablauf der eingestellten Verzögerung über tings, the overcurrent release is tripped after the adjusted delay
den c eine Meldung ausgegeben. through the c.
Die Einstellung der Parameter kann erfolgen über: The parameters can be adjusted through:
- die Prüfbuchse mit dem BDA - the test socket with the BDA
- den PROFIBUS-DP mit einem PC und der Software - the PROFIBUS-DP with a PC and the software "Switch
„Switch ES Power“ ES power"
- das Grafikdisplay (ETU76B). - the graphical display (ETU76B)

9 – 101
Messfunktion PLUS Metering function PLUS

Die Messfunktion Plus bietet neben den Grundfunktionen In addition to the basic functions, the metering function PLUS offers:
- zwei unabhängige Kurvenformspeicher sowie - two independent waveform memories
- eine harmonische Analyse - harmonic analysis
Die zwei unabhängigen Kurvenformspeicher können zur Analyse The two independent waveform memories can be used to analyse
der Strom- und Spannungswerte zur Zeit eines Ereignisses genutzt the current and voltage values at the time of the event.
werden.
Sind die Kurvenformspeicher auf „Aufzeichnung“ (Standardeinstel- If the waveform memories are programmed to "recording" (standard
lung) parametriert, so erfolgt eine fortwährende Aufzeichnung bis setting), there is continuous recording until a previously defined
zum Eintreffen eines zuvor definierten Ereignisses. Dann wird die event occurs. Then, the recording is stopped, and the current or
Aufzeichnung gestoppt und man kann über eine Visualisierung voltage waveforms at the time of the event can be observed through
(Grafikdisplay, Laptop bzw. PC) die Kurvenverläufe des Stroms bzw. a visual display (graphical LCD, laptop or PC). The time window is
der Spannung zur Zeit des Ereignisses betrachten. Das Zeitfenster one second; the resolution is 1649 values/second.
beträgt eine Sekunde. Die Auflösung beträgt 1649 Werte/Sekunde.
Werte, die jeweils für einen der Kurvenformspeicher ausgewählt The values that can be selected for one of the waveform memories
werden können: are:
Einstellgrößen für Kurvenformspeicher Settings for waveform memory

Ströme IL1, IL2, IL3, ILN, Ig Currents IL1, IL2, IL3, ILN, Ig

Spannungen UL1, UL2, UL3 Voltages UL1, UL2, UL3

Die Kurvenformspeicher können auch über Kommunikationskanäle The waveform memories can also be started or stopped individually
(PROFIBUS-DP, c) einzeln gestartet bzw. gestoppt wer- through the communication channels (PROFIBUS-DP,
den. c).
Die Parametrierung der Kurvenformspeicher kann erfolgen über: The waveform memories can be parameterised through:
- die Prüfbuchse mit dem BDA - the test socket with the BDA
- den PROFIBUS-DP mit einem PC und der Software - the PROFIBUS-DP with a PC and the software "Switch
„Switch ES Power“ ES Power"
- das Grafikdisplay (ETU76B). - the graphical display (ETU76B)

Nachrüsten Retrofitting

WARNUNG WARNING

Vor dem Arbeiten an diesem Gerät, Anlage unbedingt span- Always de-energize and ground equipment before working
nungsfreischalten sowie das Gerät erden. on this equipment.

- Ausschalten und Federspeicher entspannen - Switch off and discharge the storage spring
q (Seite 24-2) q (page 24-2)
- Einschubschalter in Wartungsstellung ziehen - Move draw-out circuit-breaker to maintenance position
q (Seite 24-3) q (page 24-3)
- Bedienpult abnehmen q (Seite 24-8) - Remove front panel q (page 24-8)
- Überstromauslöser ausbauen q (Seite 9-82) - Remove overcurrent release q (page 9-82)

Hinweis Note
Wird die Messfunktion PLUS nachgerüstet, beträgt die Mess- If the metering function PLUS is retrofitted, the current and
genauigkeit für Strom- und Spannungswerte 3%. Entspre- voltage accuracy is 3% and the accuracy of the other measu-
chend ändert sich die Genauigkeit der anderen Messgrößen. red values changes accordingly. If an accuracy of 1% is requi-
Ist eine Messgenauigkeit von 1% erforderlich, muss der Über- red, the overcurrent release must be submitted to the
stromauslöser zusammen mit der Messfunktion PLUS zum manufacturer for calibration, together with the metering
Kalibrieren an den Hersteller eingeschickt werden. function PLUS.

9 – 102
Auslösermechanik von der Elektronik abbauen Removing tripping mechanism from electronic over cur-
rent release
Ggf. bestehende Leitungsfixierungen lösen und Anschlussstecker If applicable, undo existing cable fixings and unplug connector of
des Auslösemagneten abziehen. tripping solenoid

PH 1

Messfunktion aufstecken und verschrauben Installing metering function and screwing tight

VORSICHT CAUTION
Selbstschneidende Schraube vorsichtig anziehen! Tighten self-tapping screw carefully!

3
PZ 1
2
1 Nm

9 – 103
Mechanik anbauen und Anschlussstecker für Auslö- Installing mechanism and plugging connector for trip-
semagneten stecken ping solenoid

VORSICHT CAUTION
Verdrehung der Schwingmetalle vermeiden! Anziehdrehmo- Avoid distorsion of anti-vibration rubber, pay attention to
ment beachten! tightening torque.

2
1
PH 1
3

1,2 + 0,3 Nm

Vorkonfektionierte Leitungen anschließen Connecting pre-assembled cables

Hinweis Note
Ggf. fehlende Hilfsstromanschlüsse nachrüsten (Messerleiste, If necessary missing auxiliary terminals may be retrofitted
Hilfsstromstecker, Schleifkontaktmodul für Einschubrahmen). (receptacle, auxiliary connectors and sliding contact module
q (Seite 5-19) for guide frames). q (page 5-19)

Anschlussvariante A: mit BSS Variant A: with BSS


Anschlussvariante B: ohne BSS Variant B: without BSS

A B

9 – 104
Anschlussbelegung Terminal assignment

X50 externer Spannungswandler X50 External voltage transformer

X27 c X27 c

Hinweis Note
Werden keine externen c-Module an X8-1 und X8-2 If no external c modules are connected to X8-1 and
angeschlossen, ist an diese Klemmen der Abschlusswiderstand X8-2, this terminals must be equipped with the end resistor.
anzuschließen.
Anderenfalls kann es zu Fehlfunktionen der Elektronik kommen. Otherwise there may be malfunctions in the electronic system.

Leitungen verlegen und fixieren Laying and fixing the cables

(2)
(1)

(1) 3 Bohrungen als Fixierpunkte (1) 3 holes as fixing points


(2) Fixierhilfen (2) Fixing aids

Alle Leitungen wie oben gezeigt sorgfältig verlegen und mit Kabel- Lay all cables carefully as shown above and fix them with cable
bindern an den Fixierpunkten befestigen. Leitungen um die Fixier- straps at the fixing points. Lead the cables around the fixing aids
hilfen führen und unmittelbar links und rechts daneben mit and fix them directly on the left and right of the aids with cable
Kabelbindern fixieren. straps.

Anschließend: Then:
- Überstromauslöser einbauen q (Seite 9-82) - Install overcurrent release q (page 9-82)
- Leitungen an X8 anschließen - Connect cables to X8
- Bedienpult aufsetzen q (Seite 24-19) - Install front panel q (page 24-19)

9.2.2.4 Nachrüsten des 9.2.2.4 Retrofitting of the


PROFIBUS - Kommunikationsanschlusses PROFIBUS - communication

Der Leistungsschalter kann mit dem „PROFIBUS Nachrüstkit“ nach- Additional the cicuit-breaker can be qualified with the "PROFIBUS
träglich befähigt werden, Daten über den PROFIBUS-DP auszutau- retrofitting kit", to exchange data via PROFIBUS-DP.
schen.
- Einbau des Breaker Status Sensors (BSS) - Mounting breaker status sensor (BSS)
q (Seite 9-92) q (page 9-92)
- Einbau des COM15-Moduls - Mounting COM15-module
q (Seite 9-96) q (page 9-96)
- Austausch des Überstromauslösers ETU15B, ETU25B - Changing overcurrent release ETU15B, ETU25B or
oder ETU27B gegen ETU45B, ETU55B oder ETU76B ETU27B with ETU45B, ETU55B or ETU76B
q (Seite 9-82) q (page 9-82)

Hinweis Note
Ggf. fehlende Hilfsstromanschlüsse nachrüsten (Messerleiste, If necessary missing auxiliary terminals may be retrofitted
Hilfsstromstecker, Schleifkontaktmodul für Einschubrahmen). (receptacle, auxiliary connectors and sliding contact module
q (Seite 5-19) for guide frames). q (page 5-19)

9 – 105
9.2.2.5 Schilder aktualisieren 9.2.2.5 Updating the options label

Hinweis Note
Nach dem Einbau zusätzlicher Komponenten folgende Anga- After installing additional components, add the following data
ben mit einem weißen, wisch- und wasserfesten Stift ergän- using a white and indelible ink pen!
zen!

Ausstattungsschild des Leistungsschalters Options label of the circuit-breaker

Bestell-Nr. Z ergänzen
Order no. add Z

Messfunktion PLUS (ohne Spannungswandler)


3WL9111-0AT03-0AA0 F05
Metering function PLUS (without voltage transformer)

Breaker Status Sensor (BSS) 3WL9111-0AT16-0AA0 F01

Nachrüstkit „PROFIBUS-Kommunikationsanschluss“ 3WL9111-0AT12-0AA0 F02

COM15 - Modul 3WL9111-0AT15-0AA0

9.2.3 Externe c-Module 9.2.3 External c-modules

9.2.3.1 Allgemeines 9.2.3.1 General

Verwendung Application
Externe c-Module dienen der Kommunikation des Lei- External c-modules are used for communication bet-
stungsschalters SENTRON WL mit Sekundärgeräten im Leistungs- ween the circuit-breaker SENTRON WL and the secondary equip-
schalterfeld. Mit ihrer Hilfe lassen sich z. B. Analoganzeigen ment in the circuit-breaker panel. They are provided to control
ansteuern, Auslösestatus und Auslösegrund des Leistungsschalters analogue indications, transmit the circuit-breaker tripping status
übertragen und zusätzliche Steuersignale einlesen. Mit Hilfe eines and the tripping reason, and to read additional control signals. Fur-
dieser Module kann des weiteren eine zeitverkürzte Selektivitäts- thermore, with one of these modules it is possible to implement a
steuerung für den Kurzschlussschutz realisiert werden. zone selective interlocking for short-circuit protection.

9 – 106
(1) Anzeige-LED (1) Indication LED
(2) Drehkodierschalter (2) Rotary coding switch
(3) Anschluss X3: c (3) Connection X3: c
(4) Anschluss X5: Ein- bzw. Ausgänge (4) Connection X5: Inputs or outputs
(5) Anschluss X4: Ein- bzw. Ausgänge (5) Connection X4: Inputs or outputs
(6) Anschluss X2: c (6) Connection X2: c
(7) Anschluss X1: c (7) Connection X1: c
(8) Taste „TEST“ (8) "TEST" button

Montage Installation
Die externen c-Module werden im Schaltfeld auf eine The external c-modules are snapped on a standard 35-
standardmäßige 35 mm-Hutschiene aufgeschnappt. Dabei ist zu mm DIN-rail inside the switchgear panel. Please observe that the
beachten, dass die Länge der Anschlussleitung des ersten Moduls length of the connecting cable from the first module to the circuit-
zum Leistungsschalter maximal 2 m beträgt. breaker does not exceed 2 m.

Verbindungsaufbau Connection setup


Für die Verbindung der c-Module untereinander und zum To connect thec-modules between each other and to the
Leistungsschalter sind ausschließlich die mitgelieferten vorkonfek- circuit-breaker, the supplied pre-assembled cables must be used.
tionierten Leitungen zu verwenden. Über diese Leitungen erfolgt These cables are also used for the 24 V DC voltage supply of
auch die Spannungsversorgung der c-Module mit thec-modules.
24 V DC. Werden mehr als 2 c-Module angeschlossen, If more than two cmodules are connected, the 24 V DC
muss die Versorgung mir 24 V DC über eine separate Leitungsver- voltage supply must be fed via a separate cable from module to
bindung von Modul zu Modul erfolgen. module.

Hinweis Note
Ggf. fehlende Hilfsstromanschlüsse nachrüsten (Messerleiste, If necessary missing auxiliary terminals may be retrofitted
Hilfsstromstecker, Schleifkontaktmodul für Einschubrahmen). (receptacle, auxiliary connectors and sliding contact module
q (Seite 5-19) for guide frames). q (page 5-19)

An einen Leistungsschalter ist immer nur ein c-Modul Only one c-module can be connected directly to a circuit-
direkt anzuschließen. Der Anschluss weiterer Module hat immer breaker. Further modules have to be connected from module to
von Modul zu Modul zu erfolgen. Stichleitungen sind nicht zulässig! module. Radial cables are not permissible!
Falls vorhanden, ist das ZSI-Modul immer das erste Modul und If provided, the ZSI-module is always the first module, and it must
muss direkt an den Leistungsschalter angeschlossen werden. be connected directly to the circuit-breaker.
Am letzten Modul ist die c-Leitung am Anschluss X2 mit On the last module, the c cable must be connected to X2
einem 120 Ω-Widerstand abzuschließen. Dieser liegt jedem Modul with a 120 Ω resistor, which is integrated in a Western plug and is
bei. supplied with each module.
Die Gesamtlänge der c-Leitungen darf vom Leistungs- The total length of the c cables must not exceed 9 m
schalter, Hilfstromstecker X8, bis zum letzten c-Modul from the circuit-breaker - auxiliary current plug X8 - up to the last
9 m nicht überschreiten. c-module.

9 – 107
Leistungsschalter ohne COM15-Modul Circuit-breaker without COM15-module

(1) Anschlussleitung zum 1. Modul (4adrig, Adern X8-4/X3-1 mit (1) Connecting cable to 1st module (4-core, cores X8-4/X3-1 twi-
X8-3/X3-4 und X8-1/X3-2 mit X8-2/X3-3 jeweils verdrillt) sted with X8-3/X3-4 and X8-1/X3-2 twisted with X8-2/X3-3
(2) Verbindungsleitungen zwischen den Modulen (2) Connecting cables between modules
(3) c-Module (3) c-modules
(4) Abschlusswiderstand 120 Ω 0,5 W am letzten Modul (4) Termination resistor 120 Ω 0.5W
(5) Leitungsverbindung zur Spannungsversorgung mit 24 V DC (5) Cable connection for 24 V DC voltage supply

9 – 108
Leistungsschalter mit COM15-Modul Circuit-breaker with COM15-module

(1) Nur bei mehr als 2 c-Modulen: (1) Only if there are more than 2 c-modules:
Verbindungsleitungen zwischen X8 und dem ersten Connecting cables between the X8 and the first
c-Modul zur Spannungversorgung mit 24 V DC c module for 24 V DC voltage supply
(2) Verbindungsleitungen zwischen den c-Modulen (2) Connecting cables between c-modules
(3) c-Module (3) c-modules
(4) Abschlusswiderstand 120 Ω 0,5 W am letzten Modul (4) Termination resistor 120 Ω, 0.5 W
(5) Verbindungsleitungen zwischen den c-Modulen zur (5) Connecting cables between c-modules for 24 V DC
Spannungsversorgung 24 V DC voltage supply
(6) Verbindungsleitung zwischen COM15 und (6) Connecting cable between COM15 and the first
1.c-Modul (mit zwei Western-Steckern) c module (with trwo western plugs)
(7) COM15 (7) COM15

Einstellprinzip Setting principle

Der Wert 0,1 ist eingestellt,


wenn der Drehschalter
in diesem Drehwinkelbereich steht

3 x 0,5 The value 0.1 is set if the


rotary switch is positioned in this
area of the rotation angle

9 – 109
Anzeigen Indications

LED Anzeige Bedeutung LED Indication Significance

grün Modul in Betrieb green Module in operation

DEVICE gelb Modul im Testmodus DEVICE yellow Module in test mode


rot Modul gestört red Module faulty

Verbindung zum c Connection to c


grün green
c besteht c available

aus keine Verbindung zum c off Option not set or signal available

Option eingestellt bzw. Meldung Option set or signal available


gelb yellow
vorhanden
alle anderen LED All other LED‘s
Option nicht eingestellt bzw. keine Option not set or no signal
aus off
Meldung vorhanden available

Modultest Module test

VORSICHT CAUTION
Um Fehlfunktionen des Leistungsschalters oder einer seiner To avoid malfunctions of the circuit-breaker or one of its com-
Komponenten zu vermeiden, den Test nur vor einer Inbetrieb- ponents, perform the test before commissioning only.
nahme durchführen.

Die korrekte Funktion der c-Module kann im Test-Modus The perfect operation of the c-modules can be verified in
überprüft werden. the test mode.
Einmaliges Betätigen der Taste „TEST“ startet den Test-Modus. The test mode is started by pressing the "TEST" button once.
Alle Ausgänge und die dazu gehörenden LEDs werden ausgeschal- All outputs and the associated LED's are switched off. The colour of
tet. Die Farbe der DEVICE-LED wechselt von grün auf gelb. the DEVICE LED changes from green to yellow.

Prüfen der Ein- und Ausgänge Testing inputs and outputs

Betätigen der Taste Pressing the "TEST"


Wirkung Reaction
„TEST“ Button

2x kurz hinter einander - LED 1 ein Twice quickly - LED 1 on


- Ein- / Ausgang 1 ein - Input/output 1 on

Nach Pause, - LED 1 und Ein- / Ausgang 1 aus, LED 2 ein After a pause, - LED 1 and input/output 1 off, LED 2 on
2x kurz hinter einander - Ein- / Ausgang 2 ein twice quickly - Input/output 2 on

Nach Pause, - LED 2 und Ein- / Ausgang 2 aus, LED 3 ein After a pause, - LED 2 and input/output 2 off, LED 3 on
2x kurz hinter einander - Ein- / Ausgang 3 ein twice quickly - Input/output 3 on

... ... ... ...

Nach Pause, - LED 5 und Ein- / Ausgang 5 aus, LED 6 ein After a pause, - LED 5 and input/output 1 off, LED 6 on
2x kurz hinter einander - Ein- / Ausgang 6 ein twice quickly - Input/output 6 on

Nach Pause, 1x Ein- / Ausgang 6 aus, alle LEDs ein After a pause, once Input/output 6 on

1x Test-Modus beginnt von vorn, alle Ein- / Aus- Once Test mode starts again, all inputs/ouputs and
gänge und die dazu gehörenden LEDs sind the associated LED‘s are off
aus

Mehrmaliges Betätigen der Taste „TEST“ kurz hinter einander If the "TEST" button is pressed quickly and successively several
bewirkt bei eingeschalteter LED abwechselndes Ein- und Ausschal- times with the LED on, this will switch the corresponding input/out-
ten des jeweiligen Ein- / Ausgangs. put on and off alternately.

Prüfen nur der LEDs Testing LED's only


Bei mehrmaligem Betätigen der Taste „TEST“ mit einer Pause If the "TEST" button is pressed several times with pauses in-bet-
dazwischen werden nur die LEDs einzeln nach einander einge- ween, the LED's are only switched on one after the other. After the
schaltet. Nach der letzten LED werden alle LED eingeschaltet. last LED, all LED's are switched on.

9 – 110
Abermaliges Betätigen der Taste „TEST“ startet den Test-Modus Repeated pushing of the Button "TEST" starts the test mode again,
von vorn und alle LEDs sowie Ein- / Ausgänge werden ausgeschal- and all LED‘s as well as inputs/outputs are off.
tet.

Test-Modus verlassen Quitting the test mode


Taste „TEST“ ca. 30 s nicht betätigen. Do not press the "TEST" button for about 30 s.
Sind alle LEDs eingeschaltet, wird der Test-Modus bereits nach ca. If all LED's are on, the test mode is already quitted after about 1 s.
1 s verlassen.

9.2.3.2 ZSI-Modul 9.2.3.2 ZSI-module

Funktion Function
Die Kombination des Leistungsschalters mit einem ZSI-Modul (Zeit- If the circuit-breaker is combined with a ZSI-module, a short-circuit
verzögerte Selektivitäts-Steuerung) erlaubt es, in Schaltanlagen mit occurring in systems with several grading levels can be localised
mehreren Staffelebenen einen auftretenden Kurzschluss genau zu precisely.
lokalisieren.
Dazu werden alle Leistungsschalter über ihr ZSI-Modul miteinander For this purpose, all circuit-breakers are interconnected through
verbunden. their ZSI-modules.
Im Kurzschlussfall fragt jeder vom Kurzschlussstrom durchflossene In case of short-circuit, each circuit-breaker affected by the short-
Leistungsschalter die ihm direkt nachgeordneten Leistungsschalter circuit current interrogates its downstream circuit-breaker to deter-
ab, ob der Kurzschluss auch in der nächsten untergeordneten Staf- mine fault presence at this downstream level. In the direction of the
felebene auftritt. Es löst nur der, in Energieflussrichtung gesehen, energy flow, only the circuit-breaker nearest to the short-circuit. A
nächstgelegene vorgeordnete Leistungsschalter aus. Eine eventuell possible time delay setting for the short-circuit tripping is deactiva-
eingestellte Verzögerungszeit für die Kurzschlussauslösung wird ted. However, tripping will not take place until 50 ms later at the ear-
außer Kraft gesetzt. Die Auslösung erfolgt jedoch frühestens nach liest, as a rule it will take 80 ... 90 ms.
50 ms, typisch sind 80 … 90 ms.
Das ZSI-Modul des Leistungsschalters SENTRON WL ist mit dem The ZSI-module of the circuit-breaker SENTRON WL is function-
ZSI-Modul der Leistungsschalter 3WN und 3WS sowie SENTRON compatible with the ZSI-module of the circuit-breakers 3WN and
VL funktionskompatibel. 3WS as well as the MCCB SENTRON VL.

Montage Installation
q (Seite 9-107) q (page 9-107)

Anschluss Connection
q Verbindungsaufbau (Seite 9-107) q Connection setup (page 9-107)
Es kann pro Leistungsschalter nur ein ZSI-Modul angeschlossen Only one ZSI-module can be connected per circuit-breaker.
werden.
Wird das ZSI-Modul zusammen mit anderen c-Modulen If the ZSI-module is used together with other c-modules,
verwendet, muss das ZSI-Modul direkt an das COM15-Modul bzw. the ZSI-module must be connected directly to the COM15-module
den Handstecker X8 angeschlossen werden. or the hand plug X8.

9 – 111
Anschlussbelegung Terminal assignment

Klemme Anschluss Terminal Connection

Nur für spezielle Anwendungsfälle; Only for special applications;


Erlaubt die volle ZSI-Funktionalität in Schaltanlagen Allows complete ZSI-functionality in systems with bus-
TIE BRKR TIE BRKR
mit Koppel- bzw. Brückenschalter ohne Zusatzkompo- couplers without additional components
nenten

ZSI-Module von Leistungsschaltern der untergeordne- ZSI-modules of lower-level circuit-breakers


ZSI IN ZSI IN
ten Ebene

ZSI-Module von Leistungsschaltern der übergeordne- ZSI-modules of higher-level circuit-breakers


ZSI OUT ZSI OUT
ten Ebene

MV OUT Meldung an die Mittelspannungsebene MV OUT MV OUT Signal to the medium-voltage level

Beim Anschließen ist die angegebene Polarität zu beachten, Plus Observe the specified polarity when connecting: plus to plus and
auf Plus und Minus auf Minus! minus to minus!

Die maximale Leitungslänge der ZSI-Verdrahtung beträgt bei einem The maximum wire length of the ZSI wiring is 400 m for a wire diam-
Leitungsquerschnitt von 0.75 mm2 (2-Draht-Leitung) max. 400 m. eter of AWG 18 (2-wire conductor).
Bei ZSI-Verbindungen ausschließlich zwischen WL-Schaltern sind For ZSI connections between WL circuit-breakers only, wire lengths
bei Erhöhung des Leiterquerschnittes auf 2,5 mm2 auch Leitungs- of up to 1000 m are permissible if the conductor diameter is
längen bis zu 1000 m zulässig. increased to AWG 24.

Die ZSI-Verbindungen sind paarweise verdrillt oder mit abge- The ZSI connections must consist of twisted pair cables or shielded
schirmter Leitung auszuführen. cables.

Das ZSI-Modul gestattet den Anschluss von bis zu: The ZSI-module allows connection of up to:
- 8 Leistungsschaltern an den Eingang ZSI IN und - 8 circuit-breakers at the ZSI IN input and
- 20 Leistungsschaltern an den Ausgang ZSI OUT. - 20 circuit-breakers at the ZSI OUT output

Einstellungen Settings
q Einstellprinzip (Seite 9-109) q Setting principle (page 9-109)

Einstellungen ZSI-Modul Settings ZSI - module

OFF ZSI-Funktion deaktiviert OFF ZSI-function deactivated

ZSI-Modul wirksam nur für kurzverzögerten Kurz- ZSI-module effective only for short-time-delay
S S
schluss short-circuit

G ZSI-Modul wirksam nur für Erdschlussschutz G ZSI-module effective only for earth-fault protection

9 – 112
Einstellungen ZSI-Modul Settings ZSI - module

ZSI-Modul wirksam für kurzverzögerten Kurzschluss ZSI-module effective for short-time-delay short-circuit
S+G S+G
und Erdschlussschutz and earth-fault

TEST Testposition zur Überprüfung der ZSI-Funktionalität TEST Test position for checking the ZSI functionality

Anzeigen Indications
q (Seite 9-110) q (page 9-110)

Testen Testing
q (Seite 9-110) q (page 9-110)

9.2.3.3 Digitales Eingangsmodul 9.2.3.3 Digital input module

Funktion Function
Mit dem digitalen Eingangsmodul können bis zu 6 zusätzliche With the digital input module, up to 6 additional binary signals (DC
binäre Signale (DC 24 V) an das System angeschlossen werden. 24 V) can be connected to the system.
Diese Eingangssignale werden über den c auf den PRO- These input signals are transferred to the PROFIBUS-DP via the
FIBUS-DP übertragen und können entsprechend ausgewertet wer- c and can be evaluated accordingly.
den.
Für die Überstromauslöser ETU55B und ETU76B ist es alternativ For the overcurrent releases ETU55B and ETU76B, it is alterna-
möglich, ein solches Eingangssignal am Eingang 1 für die Umschal- tively possible to use such an input signal at the input 1 to switch
tung zwischen den ggf. vorgehaltenen, zwei unterschiedlichen over between two different protection parameter sets that may have
Schutzparametersätzen zu nutzen. been provided.

Montage Installation
q (Seite 9-107) q (page 9-107)

Anschluss Connection
q Verbindungsaufbau (Seite 9-107) q Connection setup (page 9-107)
Es können maximal zwei digitale Eingangsmodule gleichzeitig am A maximum of two digital input modules can be operated on the
c betrieben werden c at the same time
- 1 Modul mit der Einstellung „PROFIBUS-DP INPUT“ - 1 module with the setting "PROFIBUS-DP INPUT"
- 1 Modul mit der Einstellung „PARAMETER SWITCH“ - 1 module with the setting "PARAMETER SWITCH"

9 – 113
Anschlussbelegung Terminal assignment

Anschlussbelegung digitales Eingangsmodul Terminal assignment of digital input module

X4 Eingänge 4-6 X4 Inputs 4-6

X5 Eingänge 1-3 X5 Inputs 1-3

Einstellungen Settings
q Einstellprinzip (Seite 9-109) q Setting principle (page 9-109)

Einstellungen digitales Eingangsmodul Settings of digital input module

PROFIBUS-DP INPUT Eingänge 1-6 sind aktiv. PROFIBUS-DP INPUT Inputs 1-6 are active.
Bei Anliegen eines Eingangssignals wird If there is an input signal available, an asso-
über das COM15-Modul eine entsprechende ciated message is transmitted to the PROFI-
Meldung auf den PROFIBUS-DP ausgege- BUS-DP.
ben.

PARAMETER SWITCH Eingang 1 wird zur Parametersatz-Umschal- PARAMETER SWITCH Input 1 is used for parameter switchover. All
tung genutzt, alle anderen Eingänge sind other inputs have no function.
funktionslos.
Kein Eingangssignal (LED 1 leuchtet nicht): No input signal (LED 1 not lighted up):
Anforderung Parametersatz A aktiviert Parameter set A active
Eingangssignal liegt an (LED 1 leuchtet): Input signal available (LED 1 lighted up):
Anforderung Parametersatz B aktiviert Parameter set B active

Hinweis Note
Die Anforderungen zur Parameterumschaltung kann durch eine The parameter switchover query can be overruled by a query
Anforderung über die PROFIBUS-Kommunikation, den BDA oder via the PROFIBUS communication, the BDA or the graphical
über das Grafikdisplay überstimmt werden. display. For further details please refer to the „SENTRON
Weitere Einzelheiten siehe „SENTRON Kommunikationshand- communication handbook“.
buch“

Anzeigen Indications
q (Seite 9-110) q (page 9-110)

Testen Testing
q (Seite 9-110) q (page 9-110)

9 – 114
9.2.3.4 Digitale Ausgangsmodule 9.2.3.4 Digital output modules

Funktion Function
Mit digitalen Ausgangsmodulen können bis zu 6 Meldungen ausge- With digital output modules, up to 6 signals can be transmitted.
geben werden.
Meldet der Überstromauslöser ein Ereignis, leuchtet nach Ablauf If the overcurrent release signals an event, the associated LED
der eingestellten Verzögerungszeit die zum Ereignis gehörende lights up after the adjusted time delay has elapsed, and the module
LED auf und das Modul setzt ein Signal am entsprechenden Aus- sets a signal at the corresponding output.
gang.
Digitale Ausgangsmodule stehen in folgenden Ausführungen zur Digital output modules are available in the following versions:
Verfügung:
- mit Drehkodierschalter und Relaisausgängen - with rotary coding switch and relay outputs
- konfigurierbar und mit Relaisausgängen. - configurable and with relay outputs

Montage Installation
q (Seite 9-107) q (page 9-107)

Anschluss Connection
q Verbindungsaufbau (Seite 9-107) q Connection setup (page 9-107)
Sollen digitale Ausgangsmodule mit Drehkodierschalter und konfi- If a combination of digital output modules with rotary coding switch
gurierbare digitale Ausgangsmodule gemeinsam an einem Lei- and configurable digital outputs has to be connected to a circuit-
stungsschalter angeschlossen werden, können pro breaker, the following can be connected per circuit-breaker:
Leistungsschalter angeschlossen werden:
- 1 digitales Ausgangsmodul mit Drehkodierschalter und Aus- - 1 digital output module with rotary coding switch and output
gangsbelegung 1 assignment 1
- 1 digitales Ausgangsmodul mit Drehkodierschalter und Aus- - 1 digital output module with rotary coding switch and output
gangsbelegung 2 assignment 2
- 1 konfigurierbares digitales Modul - 1 configurable digital output module

9 – 115
Anschlussbelegung Terminal assignment

Digitale Ausgangsmodule mit Drehkodierschalter dfdfdfsdfsdfsdff

(1) Ausgangsbelegung1 (1) Output assignment 1


(2) Einstellung der Verzögerungszeit (2) Time delay setting
(3) Ausgangsbelegung 2 (3) Output assignment 2

Konfigurierbare digitale Ausgangsmodule Konfigurierbare digitale Ausgangsmodule

Anschlussbelegung digitales Ausgangsmodul Terminal assignment of digital output module

X4 Ausgänge 4-6 X4 Outputs 4-6

X5 Ausgänge 1-3 X5 Outputs 1-3

9 – 116
Digitale Ausgangsmodule mit Relaisausgang stellen an ihren Aus- Digital output modules with relay output provide changeover con-
gängen Wechsler zur Verfügung. tacts at their outputs.

Belastbarkeit der Ausgänge Current carrying capacity of the outputs

AC15: 250 V AC, 6 A AC15: 250 V AC, 6 A


Relaisausgang DC13: 24 V DC, 2 A Relay output DC13: 24 V DC, 2 A
DC13: 250 V DC, 0,2A DC13: 250 V DC, 0.2A

Einstellungen Settings

Digitale Ausgangsmodule mit Drehkodierschalter Digital output modules with rotary coding switch
q Einstellprinzip (Seite 9-109) q Setting principle (page 9-109)

Ausgangsbelegung 1 (TRIP) Terminal assignment 1 (TRIP)

L Meldekontakt Überlastauslösung L Signalling contact overload tripping

Meldekontakt kurzverzögerte Kurzschlussauslösung Signalling contact short-time delay short-circuit


S S
tripping

Meldekontakt unverzögerte Kurzschlussauslösung Signalling contact instantaneous short-circuit


I I
tripping

G Meldekontakt Erdschlussauslösung G Signalling contact earth-fault tripping

G ALARM Meldekontakt Erdschlussalarm G ALARM Signalling contact earth-fault alarm

N Meldekontakt Neutralleiterauslösung N Signalling contact neutral conductor tripping

Einstellung Verzögerungszeit Time delay setting

TRIP 0…2s TRIP 0…2s

ALARM 0…2s ALARM 0…2s

Die Einstellung der Verzögerungszeit bestimmt, wie lange ein The time delay setting determines how long a signal of the overcur-
Signal vom Überstromauslöser anliegen muss, bevor die zur Mel- rent release must be available until the associated LED lights up
dung gehörende LED aufleuchtet und die Meldung an den entspre- and the signal is set at the corresponding output.
chenden Ausgang gesetzt wird.

Ausgangsbelegung 2 (ALARM) Output assignment 2 (ALARM)

Meldekontakt voreilende Meldung Überlastauslösung Signalling contact leading signal overload tripping
PRE TRIP PRE TRIP
(Verzögerungszeit 0 s) (time delay 0 s)

TU ERR Meldekontakt ETU-Fehler TU ERR Signalling contact ETU error

LD SHED Meldekontakt Lastabwurf LD SHED Signalling contact load shed


(Verzögerungszeit 0 s) (time delay 0 s)

LD REST Meldekontakt Lastaufnahme LD REST Signalling contact load restore


(Verzögerungszeit 0 s) (time delay 0 s)

TEMP Meldekontakt Temperaturalarm TEMP Signalling contact temperature alarm


I UNBAL Meldekontakt Phasenunsymmetrie Strom I UNBAL Signalling contact phase unbalance current

Konfigurierbare digitale Ausgangsmodule Configurable digital output modules


Die Einstellung der konfigurierbaren digitalen Ausgangsmodule Configurable digital output modules can be adjusted through:
kann erfolgen über:
- die Prüfbuchse des Überstromauslösers mit dem BDA - the test socket of the overcurrent release with the BDA
- den PROFIBUS-DP mit einem PC und der Software „Switch ES - the PROFIBUS-DP with a PC and the software "Switch ES
Power“. Power"

Anzeigen Indications
q (Seite 9-109) q (page 9-110)

9 – 117
Testen Testing
q (Seite 9-110) q (page 9-110)

9.2.3.5 Analoges Ausgangsmodul 9.2.3.5 Analogue output module

Funktion Function
Mit dem analogen Ausgangsmodul lassen sich analoge Messwerte With the analogue output module, analogue measured-values can
ausgeben, die z. B. mit Hilfe von Drehspulinstrumenten an der be transmitted, which can be shown on the cubicle door by means
Schaltschranktür angezeigt werden können. Es stehen insgesamt of moving-coil instruments. There are a total of 4 outputs available.
4 Ausgänge zur Verfügung.
Für das Ausgangssignal sind zwei unterschiedliche Formate wähl- For the output signal, two different formats can be selected:
bar:
- 4 ... 20 mA, Ausgabe über Steckerleiste X5 - 4 ... 20 mA, output via connector strip X5
- 0 ... 10 V, Ausgabe über Steckerleiste X4. - 0 ... 10 V, output via connector strip X4

Montage Installation
q (Seite 9-107) q (page 9-107)

Anschluss Connection
q Verbindungsaufbau (Seite 9-107) q Connection setup (page 9-107)
Es können maximal 2 analoge Ausgangsmodule angeschlossen A maximum of 2 analogue output modules can be connected, but
werden, deren Drehkodierschalter jedoch unterschiedlich eingestellt their rotary coding switches must have different settings (module 1/
sein müssen (Modul 1 bzw. Modul 2). module 2).

Anschlussbelegung Terminal assignment

Einstellungen Settings
q Einstellprinzip (Seite 9-109) q Setting principle (page 9-109)
Mit dem Drehkodierschalter werden die auszugebenden Messgrö- The measured-values to be signalled are adjusted with the rotary
ßen bestimmt. Diese liegen immer an beiden Klemmenleisten in coding switch. They are always available at the two terminal strips in
dem entsprechenden Format an. the corresponding format.
An den Ausgängen stehen folgende Messgrößen zur Verfügung: The following values are available at the outputs:

9 – 118
Ausgangsbelegung Output Assignment

Stellung AO 1 AO 2 AO 3 AO 4 Position AO 1 AO 2 AO 3 AO 4

I IL1 IL2 IL3 IN I IL1 IL2 IL3 IN

U UL12 UL23 UL31 UL1N U UL12 UL23 UL31 UL1N


P PL1 PL2 PL3 Stotal P PL1 PL2 PL3 Stotal

f f ULLavg Ptotal cos ϕavg f f ULLavg Ptotal cos ϕavg

Phasenunsym- Phase unba-


cos ϕ cos ϕL1 cos ϕL2 cos ϕL3 metrie Strom in cos ϕ cos ϕL1 cos ϕL2 cos ϕL3 lance current in
% %

Anzeigen Indications
q (Seite 9-109) q (page 9-110)

Testen Testing
q (Seite 9-110) q (page 9-110)

9.2.3.6 Bestellnummern 9.2.3.6 Order numbers

Jedes c-Modul wird mit einem Abschlusswiderstand Each c-module is supplied with a termination resistor
120 Ω, integriert in einen Westernstecker, und mit einem Verbin- 120 Ω, integrated in a western plug, and with a connecting cable
dungskabel 0,2 m für den c-Anschluss ausgeliefert. 0.2 m for connection to the last c-module.

c-Modul Bestell-Nr.
c-Module Order no.

ZSI-Modul
3WL9111-0AT21-0AA0
ZSI-module

Analoges Ausgangsmodul
3WL9111-0AT23-0AA0
Analogue output module

Digitales Ausgangsmodul mit Relaisausgang


3WL9111-0AT26-0AA0
Digital output module with relay output

Digitales Ausgangsmodul mit Relaisausgang parametrierbar


3WL9111-0AT20-0AA0
Digital output module with relay output, programmable

Digitales Eingangsmodul
3WL9111-0AT27-0AA0
Digital input module

Vorkonfektioniertes Kabel 1 m
3WL9111-0BC02-0AA0
Pre-assembled cable 1 m

Vorkonfektioniertes Kabel 2 m
3WL9111-0BC03-0AA0
Pre-assembled cable 2 m

Vorkonfektioniertes Kabel 0,2 m


3WL9111-0BC04-0AA0
Pre-assembled cable 0.2 m

9 – 119
9.3 Wandler 9.3 Current transformer

9.3.1 Internen N-Wandler nachrüsten 9.3.1 Retrofitting the internal neutral CT

- Ausschalten und Federspeicher entspannen - Switch off the breaker and discharge the storage spring
q (Seite 24-2) q (page 24-2))
- Festeinbauschalter ausbauen q (Seite 5-1) bzw. Schalter - Dismount the fixed breaker q (page 5-1) or remove the
aus Einschubrahmen entnehmen q (Seite 24-3) drawout breaker from its guide frame q (page 24-3)
- Bedienpult abnehmen q (Seite 24-8) - Take off the front panel q (page 24-8)
- Überstromauslöser ausbauen q (Seite 9-82) - Remove the ETU q (page 9-82)

Kabelbaum vom Überstromauslöser abbauen Disconnecting the cable harness from ETU

3 1

1 Stecker von X24 abziehen 1 Unplug connector from X24


2 Kabelfixierungen auftrennen 2 Remove cable binders
3 Kabel von Klemmen 9 bis 12 der Messerleiste X8 lösen 3 Disconnect cables from terminals 9 to 12 on the
connector X8

Neuen Kabelbaum am Überstromauslöser Connecting new cable harness to ETU


anbauen

1
2

3
4
1 Adern X8-11 und X8-12 an Klemmen 11 und 12 der Messer- 1 Connect cable terminals X8-11 and X8-12 to terminals 11
leiste X8 anklemmen and 12 on the connector X8
2 Stecker an X24 stecken 2 Plug connector to X24
3 Kabel mit Kabelbindern fixieren 3 Use cable ties to secure the cables
4 Stecker mit N-Wandler im Schalter verbinden 4 Connect the connector to the neutral CT in the circuit-
breaker

9 – 120
Wandlerabdeckung am N-Leiteranschluss Removing rear cover of neutral CT compartment
abbauen

1
Gr. / Size
5

1 Schrauben lösen 1 Remove screws


2 Wandlerabdeckung abnehmen 2 Take off the rear cover

N-Wandler einsetzen Inserting neutral CT

*)

Gr. / Size
5
1
2 3 10 Nm

1 Stecker vom Wandleranschluss in den Kabelraum einführen 1 Push the CT terminal plug into the cable duct
2 Wandler einsetzen 2 Insert CT
3 Wandlerabdeckung aufsetzen 3 Replace rear cover of CT compartment
4 Mit Schrauben befestigen 4 Fasten the screws
*) Selbstschneidende Schraube nur 5 Nm *) self tapping screw 5 Nm only

VORSICHT CAUTION
Beim Verwenden selbstschneidender Schrauben Gewinde- By using self tapping screws do not damage threads!
gänge nicht zerstören!

Schraube wie folgt eindrehen: Tight the screw as follows:


- Schraube ansetzen - insert the screw
- von Hand entgegen dem Uhrzeigersinn drehen, bis sich - by hands with sligt inward pressure, rotate the screw counter
Gewindegänge treffen clockwise until the threads match
- eindrehen - tighten by hand till snug
- mit Drehmomentenschlüssel auf 5 Nm festziehen. - finish by torquing to 5 Nm.

9 – 121
N-Wandler anschließen Connecting the neutral CT

Schalter auf die rechte Seite legen Lay the breaker on its r.h.s.

1 Kabelkanalabdeckung abnehmen 1 Take off the cable duct cover


2 Überstromauslöser in geeigneter Weise ablegen und freien 2 Place the ETU suitably and push the free connector of the
Stecker des neuen Kabelbaums in den Kabelkanal einfüh- cable harness into the cable duct
ren

3 Stecker des Kabelbaums mit Stecker des N-Wandlers ver- 3 Plug the connector of the cable harness into the connector
binden of the neutral CT
4 Verbundene Stecker im Kabelkanal plazieren und Kabelka- 4 Place the connectors so-joined in the cable duct and replace
nalabdeckung aufsetzen the cover on the cable duct

Anschlüsse am Überstromauslösser stecken Connecting the ETU

Überstromauslöser fixieren und Schalter auf die Füße stellen. Fix the ETU and place the breaker upright.

1 2

1 Überstromauslöser vor dem Schalter ablegen 1 Place the ETU in front of the breaker as shown
2 Stecker an X20 und X21 stecken 2 Plug the connectors to X20 and X21
3 Kabel mit Kabelbinder fixieren 3 Fasten the cables with the binders

9 – 122
Anschließend: Then:
- Überstromauslöser anbauen q (Seite 9-82) - Remount the ETU q (page 9-82)
- Bedienpult anbauen q (Seite 24-19) - Remount the front panel q (page 24-19)
- Festeinbauschalter einbauen q (Seite 5-1) bzw. Schalter - Install the fixed breaker q (page 5-1) or place the
in Einschubrahmen einsetzen und in Betriebsstellung ver- drawout breaker in its frame guide and rack into connec-
fahren q (Seite 6-1) ted position q (page 6-1)

9.3.2 Externer Wandler für Neutralleiter 9.3.2 External transformer for neutral conductor

Hinweis Note
Die Sekundäranschlussleitungen vom Neutralleiterwandler The secondary wiring from the neutral CT to the 3WL circuit-
zum 3WL-Leistungsschalter sind zu verdrillen! breaker must be twisted!

(1)

(6)
(2)

(5)
(3)

(4)

(1) Ausführung für anlagenseitige Kupferschiene (1) Version for copper bar on switchgear side
(2) Montagewinkel (2) Mounting bracket
(3) Schraube M6 mit Scheiben und Mutter (3) Screw M6 with washers and nut
(4) Ausführung mit Kupferanschlussstücken (4) Version with copper connectors
(5) Anschluss P2 (5) Terminal P2
(6) Anschluss P1 (6) Terminal P1

q Maßbilder (Seite 7-14) q Dimension drawings (page 7-14)

9 – 123
Zuordnung der Anschlüsse Terminal assignment

Durch diese Zuordnung wird gleiche Stromflussrichtung im Schalter This arrangement ensures the same direction of the current flow for
und im externen N-Wandler gewährleistet. the circuit-breaker and the external neutral CT.

Hinweis Note
Ggf. fehlende Hilfsstromanschlüsse nachrüsten (Messerleiste, If necessary missing auxiliary terminals may be retrofitted
Hilfsstromstecker, Schleifkontaktmodul für Einschubrahmen). (receptacle, auxiliary connectors and sliding contact module
q (Seite 5-19) for guide frames). q (page 5-19)

(1) (2)

Brücke X8.9 - X8.10 entfernen!


Remove the bridge X8.9 - X8.10!

(1) Hauptstrombahn (1) Power circuit


(2) Externer N-Wandler (2) External sensor for neutral CT

9.3.3 Spannungswandler 9.3.3 Voltage transformers

Spannungswandler werden für die Messung der Spannungen durch Voltage transformers are required for voltage measuring by the
die Messfunktion benötigt. metering function.
Die Spannungswandler ab Seriennummer 980102XXXXXX haben Voltage transformers from serial numbers 980102XXXXXX on
intern primär- und sekundärseitig einen Sternpunkt und sekundär upwards are connected internally in star on both primary and
eine elektronische Sicherung. secondary side. They are equipped with a secondary current pro-
tection.
Der Spannungswandler kann auf eine standardmäßige 35-mm-Hut- Voltage transformer can be snapped to a standard 35-mm DIN-rail
schiene im Schaltfeld aufgeschnappt werden. Dabei ist eine waage- in the switchgear panel. It is possible to assemble it either horizon-
rechte oder senkrechte Gebrauchslage möglich. tally or vertically.
Bei vertikaler Gebrauchslage wird durch die Montage eines Endhal- The use of an end retainer (e.g. SIEMENS 8WA1 805) will prevent
ters (z.B. SIEMENS 8WA1 805) ein Verrutschen des Spannungs- the voltage transformer slipping in case of vertical assembly.
wandlers auf der Schiene verhindert.

9 – 124
Verdrahtungsplan Wiring plan

Shield
Schirm

51
52
53
54
55
56
57
58

61
62
63
64
65
66
67
68

71
72
73
74
75
76
77
78
n a b c

Die Genauigkeit der Spannungswandler ist von der Anzahl der The accuracy of the voltage measurement depends on the number
angeschlossenen Messfunktionen pro Spannungswandler abhän- of metering functions connected per voltage transformer:
gig:
- Klasse 0,5 für 1 - 3 Messfunktionen - class 0,5 for 1 - 3 metering functions
- Klasse 3 für 4 - 6 Messfunktionen - class 3 for 4 - 6 metering functions
Diese Angaben gelten für Umgebungstemperaturen von This data applies to ambient temperatures from
30 - 50 °C und einer primärseitigen Spannung von 80 - 120 % für 30 to 50 °C and a primary voltage of 80 to 120 % Un for one year.
die Dauer von einem Jahr.

VORSICHT CAUTION
Vor der Durchführung von Isolationsprüfungen in der Schaltan- Before performing insulation tests in the panel, the voltage
lage sind die Spannungswandler primärseitig vom Netz zu tren- transformers must be disconnected from the power supply on
nen. the primary side.

Spannungswandler Bestell-Nr.: Voltage Transformer order no.:


3WL9111-0BB68-0AA0 380...690 V a.c. 3WL9111-0BB68-0AA0 380...690 V a.c.

Bezeichnung / designation Primär / primary Sekundär / secondary


Spannung (Leiter-Leiter) / Voltage (Phase-Phase) 380 … 690 V a.c. Klemme / terminal Klemme / terminal

Phase L1 / a 11 52

Phase L2 / b 12 62

Phase L3 / c 13 72

N/n 14 51, 61, 71

Schirm / shield

Schirm des Spannungswandlers an den Erdungspunkt (PE-Potential)


der Anlage anschließen (Mindestquerschnitt = 2,5 mm²) S

Shield of the voltage transformer must be connected to the earth point


of the gear (PE potential), by a minimum cross section of 2,5 mm2.

9 – 125
Anzahl der Messfunktionen / Phase L1 / a Phase L2 / b Phase L3 / c
number of metering functions Brücken / connections Brücken / connections Brücken / connections

53-54 63-64 73-74


1
56-57 66-67 76-77

2 56-57 66-67 76-77

3-6 - - -

Anschluss an SENTRON WL Connection to SENTRON WL

Beschaltungsbeispiele
Connection examples
L1
L1 L2
L2 L3
L3 N
N

-F.. -T.. -F.. -T..

78 78
Leitungsschutzschalter
Leitungsschutzschalter 77 In = 1.6 A mit Charakteristik A / 77
In = 1.6 A mit Charakteristik A /
76 Miniature Circuit Breaker 76
Miniature Circuit Breaker In = 1.6 A with characteristic A
In = 1.6 A with characteristic A 75 75
z.B. / e.g.
z.B. / e.g. SIEMENS 3RV1011-0AA10 (3pol) 74
SIEMENS 3RV1011-0AA10 (3pol) 74
73 73 c
72
c 72 X8.7
X8.7
71 71

68
68
67
67
66
66
65
65
N 14 64
N 14 64
L3 13
L3 13 63
63
b
12
b L2 12 62 X8.6
L2 62 X8.6
L1 11 61
L1 11 61

58 58

57 57

56 56

55 55

54 54
0550-2

53
53
a a
0550-1

Schirm 52 X8.5
Schirm 52 X8.5
Shield 51 X8.8
Shield 51 X8.8

n n

Variante 1: primärseitig (L-L) 380 V ... 690 V AC Variante 2: primärseitig (L-L) 380 V ... 690 V AC
sekundärseitig Anschaltung einer Messfunktion sekundärseitig Anschaltung zweier Messfunktionen

Variant 1: primary (L-L) 380 ... 690 V a.c. Variant 2: primary (L-L) 380 V ... 690 V a.c.
one metering function connected on secondary side two metering functions connected on secondary side

9 – 126
L1
L2
L3
N

-F.. -T..

78
Leitungsschutzschalter
77
In = 1.6 A mit Charakteristik A /
Miniature Circuit Breaker 76
In = 1.6 A with characteristic A 75
z.B. / e.g.
SIEMENS 3RV1011-0AA10 (3pol) 74
73
c
72 X8.7
71

68
67
66
65
N 14 64
L3 13 63
L2 12 62 b X8.6
L1 11 61

58
57
56
55
54

0550-3
53
52
a X8.5
Schirm
Shield 51 X8.8

Variante 3: primärseitig (L-L) 380 V ... 690 V AC


sekundärseitig Anschaltung von
drei bis zu sechs Messfunktionen

Variant 3: primary (L-L) 380 V ... 690 V a.c.


three to six metering functions connected on secon-
dary side

Parametrieren der Messfunktion PLUS Parameterizing the metering function PLUS

Die Messfunktion muss anschließend parametriert werden. The metering function must be parameterized subsequently to
match the voltage transformer.
Die Parametrierung erfolgt über: Parameterizing can be performed using:
- das Grafikdisplay (ETU76B), - the graphical display (ETU76B),
- die Prüfbuchse mit dem BDA oder - the test socket with the BDA or
- den PROFIBUS-DP mit einem PC und der Software - the PROFIBUS-DP with a PC and the software "Switch
"Switch ES Power" ES Power"
Über PARAMETER ÄNDERN / System Konfig. / Spannungs- By CHANGE PARAMETERS / System Config. / PT Config the fol-
wandler sind folgende Daten des Spannungswandlers einzugeben: lowing voltage transformer data must be fed:
- Primär 400 V (Werkseinstellung) - Primary 400 V (factory adjustment)
- Sekundär 100 V (Werkseinstellung) - Secondary 100 V (factory adjustment)
- Schaltg. Stern Y (Werkseinstellung) - Wiring Ypsilon Y (factory adjustment)
Über PARAMETER ÄNDERN / System Konfig. / Leistungsfluss By CHANGE PARAMETERS / System Config. / Power Direction
ist einzugeben: must be fed:
- Oben nach Unten (Werkseinstellung) - Downward (factory adjustment)
oder or
- Unten nach Oben - Upward
Über PARAMETER ÄNDERN / System Konfig. / Phasendrehsinn By CHANGE PARAMETERS / System Config. / Phase Rotation
ist einzugeben: must be fed:
- L1 - L2 - L3 (Werkseinstellung) - L1 - L2 - L3 (factory adjustment)
oder or
- L1 - L3 - L2 - L1 - L3 - L2

9 – 127
Kundenseitige Beistellung der Spannungswandler Customers' own voltage transformers

Die kundenseitige Beistellung des Spannungswandlers ist unter fol- Customers can use their own voltage transformers, if the following
gender Beachtung möglich: data are complied with:
- Bemessungsausgangsspannung 100 V ... 120 V - rated output voltage 100 V ... 120 V
- Ausgangsbelastung mit 100 kΩ je angeschlossener - output load with 100 kΩ per metering function connected
Messfunktion
- Für eine Messgenauigkeit von 1% sind Wandler der - to achieve an accuracy of 1%, class 0.5 voltage transfor-
Klasse 0,5 erforderlich. mers are required.
Die Spannungswandler sind wie in den gezeigten Beschaltungsbei- The voltage transformers have to be wired according to the circuit
spielen zu verdrahten und sowohl primärseitig als auch sekundär- examples above and must be fuse-protected both on the primary
seitig abzusichern. and the secondary side.

9.3.4 Externer G-Wandler 9.3.4 External earth-fault current transformer

Für die Gewährleitung der Schutzfunktion vor unzulässigen Erd- The earth-fault protection can use an external current transformer
schlussströmen kann auch ein handelsüblicher externer Strom- with the following properties:
wandler mit folgenden Eigenschaften verwendet werden:
- Primär-Bemessungsstromstärke: 1200A - primary current: 1200A
- Sekundär-Bemessungsstromstärke: 1A - secondary current: 1A
- Klassengenauigkeit: Klasse 1 - ANSI: Class 1
- Schaltinterne Bürde: 0,11 Ohm - Breaker internal burden: 0.11 Ohm

Beispiele Examples

 L 1
 L 2



 S E N T R O N W L L 3

(1) N

(2)

P E

N S E 0 _ 0 1 2 5 1



(1) 3poliger Leistungsschalter mit Stromwandler im geerdeten (1) 3 pole circuit breakerwith current transformers "Y" connected
Sternpunkt des Transformators with the star point of the trandformer grounded
(2) 4poliger Leistungsschalter mit Summenstromwandler (2) 4 pole circuit breaker summation current transformer

Anschließen Connection

Hinweis Note
Ggf. fehlende Hilfsstromanschlüsse nachrüsten (Messerleiste, If necessary missing auxiliary terminals may be retrofitted
Hilfsstromstecker, Schleifkontaktmodul für Einschubrahmen). (receptacle, auxiliary connectors and sliding contact module
q (Seite 5-19) for guide frames). q (page 5-19)

9 – 128
9.4 Externe Spannungsversorgung 9.4 External voltage supply

Die Grundschutzfunktionen der elektronischen Überstromauslöser The basic functions of the electronic overcurrent releases do not
benötigen keine Hilfsenergie. require auxiliary power supply.
Sollen die zusätzlichen Funktionen der Überstromauslöser To use the extended functions of the overcurrent releases
ETU45B … 76B genutzt werden, die einen Datenaustausch über ETU45B ... 76B requiring data exchange through the c,
den c erfordern, muss eine externe 24 V DC-Span- an external 24 V DC voltage supply must be connected.
nungsversorgung angeschlossen werden.

Anschluss Connection
Variante A: Anschluss an den Handstecker X8 (Vorzugsvariante) Version A: Connection to hand plug X8 (preferred version)
Variante B: Anschluss an ein beliebiges c-Modul Version B: Connection to any c-module X8

Anforderungen Requirements
Die externe Spannungsversorgung mit 24 V DC muss mindestens The external voltage supply with 24 V DC must comply at least with
den Anforderungen der DIN 19240 / EN 61131 genügen. the requirements of DIN 19240 / EN 61131.
Für die Versorgung eines Leistungsschalters mit der maximal mögli- To supply power to a circuit-breaker equipped with the maximum
chen Anzahl externer c- Module kann das unten aufge- number of external c-modules possible, the Siemens
führte Siemens-Netzteil verwendet werden. Soll ein zweiter power supply unit mentioned below can be used. If a second circuit-
Leistungsschalter versorgt werden, ist auch ein zweites Netzteil breaker must be fed, a second power supply unit will be necessary,
erforderlich. too.
Bei Verwendung von Spannungsversorgungen eines anderen Her- When using voltage supply units from other manufacturers, the fol-
stellers sollten folgende Bedingungen erfüllt werden: lowing conditions must be fulfilled:
- Primär getaktetes Schaltnetzteil - Primary-switched-mode power supply unit
- 24 V DC, ± 3 % - 24 V DC, ± 3%
- Stromnennwert: 5 A pro Leistungsschalter mit der maxi- - Current rating: 5 A per circuit-breaker with the maximum
mal möglichen Anzahl externer c- Module number of external c-modules possible

Bestellnummer Order number

Bestell-Nr.
Order no.

Stromversorgung Eingang: AC 120/230 V, Ausgang 24 V DC / 5 A


6EP1 333-2AA00
Power supply: Input: AC 120/230 V, output 24 V DC / 5A

VORSICHT CAUTION
Die externe Spannungsversorgung für die elektronischen The externeal power supply, used for electronic components,
Komponenten darf nicht zur Stromversorgung des Motoran- shall not be used to supply the motor operating mechanism!
triebes verwendet werden!

9 – 129
9.5 Breaker Data Adapter 9.5 Breaker Data Adapter

9.5.1 Verwendung 9.5.1 Application

Der Breaker Data Adapter (BDA) ermöglicht es, den Leistungs- The Breaker Data Adapter (BDA) makes it possible to parameterise,
schalter ohne Zusatzsoftware mit einem browserfähigen Ein-/Aus- operate and observe the circuit-breaker without additional software
gabegerät (z. B. Notebook) zu parametrieren, zu bedienen und zu by means of an input/output unit with browser features (e.g. a note-
beobachten. Diese Möglichkeit besteht für Leistungsschalter mit book). This is possible for circuit-breakers equipped with overcur-
einem elektronischen Überstromauslöser der Typen rent releases of the types ETU45B ... 76B. On the overcurrent
ETU45B … 76B. Für den Überstromauslöser ETU45B ist es jedoch release ETU45B, however, the basic protective functions cannot be
nicht möglich, die Grundschutzfunktionen zu parametrieren. Diese parameterised. These are exclusively adjusted with the rotary
werden ausschließlich mit den Drehkodierschaltern eingestellt. coding switches.
Die Kommunikation mit der Elektronik des Leistungsschalters Communications with the electronic system of the circuit-breaker
erfolgt über den c. Dazu kann der BDA wahlweise an die takes place through the c. For this purpose, the BDA can
Prüfbuchse des Überstromauslösers oder für einen längerfristigen be optionally connected to the test socket of the overcurrent
stationären Betrieb an das letzte c- Modul angeschlos- release, or - in case of longer stationary operation - to the last
sen und auf eine 35 mm-Hutschiene aufgeschnappt werden. Die c-module, and snapped on a 35-mm DIN-rail. The requi-
erforderlichen Verbindungskabel werden mitgeliefert. red connection cables are supplied with the unit.
Der BDA steht in zwei Ausführungen zur Verfügung. Der BDA PLUS Two BDA versions are available. As against the standard version,
besitzt im Unterschied zur Standardausführung zusätzlich einen the BDA PLUS is equipped with an additional Ethernet-connection.
Ethernetanschluss.

9.5.2 Ansicht 9.5.2 View

9.5.3 Anzeigen 9.5.3 Indications

LED Anzeige Bedeutung LED Indication Significance

grün BDA in Betrieb green BDA in operation

DEVICE gelb BDA im Testmodus DEVICE yellow BDA in test mode

rot BDA gestört red BDA faulty

grün Verbindung zum c besteht green Connection to c available

Schwerer Fehler auf dem c; Heavy fault on the c; check


c rot Verbindungen und c-Module c red connections and c-modules
überprüfen

aus keine Verbindung zum c off No connection to c

9 – 130
9.5.4 Anschlussvarianten 9.5.4 Connection versions

Der Anschluss des BDA erfolgt abhängig vom jeweiligen Verwen- The BDA is connected in different ways according to the correspon-
dungszweck in unterschiedlicher Art und Weise. ding application.

Hinweis Note
Um Fehlfunktionen zu vermeiden, die Spannungsversorgung To avoid malfunctions, connect the voltage supply at last.
immer zuletzt anschließen.

Offlinemodus Offline mode

Alle Parameter des Leistungsschalters können eingegeben und All circuit-breaker parameters can be entered and saved e.g. on a
z. B. auf einem Notebook gespeichert werden, ohne dass mit dem notebook, without the need to communicate with the circuit-breaker.
Leistungsschalter kommuniziert werden muss. Nachdem eine Ver- When the connection to the circuit-breaker is established, this data
bindung zum Leistungsschalter hergestellt wurde, können diese can be transmitted and the circuit-breaker can be parameterised
Daten übertragen und der Leistungsschalter somit automatisch automatically.
parametriert werden.

(1) Browserfähiges Ein-/Ausgabegerät (z. B. Notebook) (1) Input/output unit with browser feature (e.g. notebook)
(2) BDA oder BDA PLUS (2) BDA or BDA PLUS
(3) Spannungsversorgung 24 V DC (3) Voltage supply 24 V DC
(4) RS232-Schnittstelle (4) RS232 interface

9 – 131
Vorortbedienung Local operation

Der Leistungsschalter wird direkt vor Ort manuell parametriert. Wei- The circuit-breaker is parameterised directly at site. Furthermore,
terhin können die Parametereinstellungen auf dem Notebook the parameter settings can be saved on the notebook, and the cir-
gespeichert und Diagnosedaten des Leistungsschalters ausgele- cuit-breaker diagnosis data can be read.
sen werden.

(1) Browserfähiges Ein-/Ausgabegerät (z. B. Notebook) (1) Input/output unit with browser feature (e.g. notebook)
(2) Spannungsversorgung 24 V DC, sofern keine Spannungsver- (2) Voltage supply 24 V DC, if there is no voltage supply via the
sorgung über den c c
(3) BDA oder BDA PLUS (3) BDA or BDA PLUS
(4) Prüfbuchse des Überstromauslösers (40polig) (4) Test socket of the overcurrent release (40-pole)
(5) Verbindungskabel SUB-D 15polig (BDA) auf Buchsenleiste (5) Connection cable SUB-D, 15-pole (BDA) to socket connector,
40polig bzw. 40-pole or,
ab ETU Release 2: SUB-D 15polig (BDA) auf Stiftleiste 40polig with ETU release 2 and higher, SUB-D, 15-pole (BDA) to plug
connector, 40-pole
(6) RS232-Schnittstelle SUB-D 9polig (6) RS232 interface SUB-D, 9-pole

Fernzugriff über Modem Remote access via modem

Der Zugriff auf die Daten des Leistungsschalters einschl. Parame- The circuit-breaker data incl. parameterisation can be accessed
trierung erfolgt von einem beliebig weit entfernten Ort. from any remote location.

(1) Browserfähiges Ein-/Ausgabegerät (z. B. Notebook) (1) Input/output unit with browser feature (e.g. notebook)
(2) Modem (2) Modem
(3) BDA oder BDA PLUS (3) BDA or BDA PLUS
(4) Externes c- Modul (4) External c-module
(5) Verbindungskabel SUB-D 15polig (BDA) auf RJ45 Western- (5) Connection cable SUB-D, 15-pole (BDA) to RJ45 western plug
stecker (c- Anschluss) (c-connection)
(6) RS232-Schnittstelle SUB-D 9polig (6) RS232 interface SUB-D, 9-pole

9 – 132
Fernzugriff über Ethernet Remote access via Ethernet

Der Zugriff auf die Daten des Leistungsschalters einschl. Parame- The circuit-breaker data incl. parameterisation is accessed via the
trierung erfolgt über das kundenseitige Ethernet. Diese customer-side Ethernet. This connection is only possible in the
Anschlussvariante steht nur für den BDA PLUS zur Verfügung. BDA PLUS version.

(1) Browserfähiges Ein-/Ausgabegerät (z. B. Notebook) (1) Input/output unit with browser feature (e.g. notebook)
(2) Ethernet-Kabel (2) Ethernet cable
(3) BDA PLUS (3) BDA or BDA PLUS
(4) Externes c- Modul (4) External c-module
(5) Verbindungskabel SUB-D 15polig (BDA) auf RJ45 Westernstek- (5) Connection cable SUB-D, 15-pole (BDA) to RJ45 western plug
ker (c- Anschluss) (c-connection)
(6) Ethernet-Anschluss (6) Ethernet connection

9.5.5 Spannungsversorgung 9.5.5 Voltage supply

Der BDA benötigt eine Spannungsversorgung von 24 V DC. Diese The BDA requires a voltage supply of 24 V DC. This can be applied
kann erfolgen über: through:
- ein separates handelsübliches Steckernetzteil oder - a separate customary plug-type power supply unit or
- den c mit der externen Spannungsversorgung - the c with the external voltage supply of the circuit-
der Leistungsschalterelektronik. breaker electronics.

9.5.6 Bestellnummern 9.5.6 Order numbers

Bestell-Nr.
Order no.

BDA 3WL9111-0AT28-0AA0

BDA PLUS 3WL9111-0AT33-0AA0

9 – 133
9.6 Handprüfgerät 9.6 Test device

Das Handprüfgerät dient der Überprüfung der korrekten Funktion The handheld test device is used to verify the proper operation of
des Überstromauslösers, der Energie- und Stromwandler, des Aus- the trip unit, the energy transformers and current transformers as
lösemagneten F5 sowie der Messwertanzeige. well as the tripping solenoid F5 and the data display.

9.6.1 Ansicht 9.6.1 View

Release 2

(1) LED für die Betriebsspannungsanzeige (1) LED for operating voltage indication
(2) Bedientasten (2) Control buttons
(3) 6 LED für die Anzeige der Testergebnisse (3) 6 LED's to show test results

9.6.2 Vorbereitende Arbeiten 9.6.2 Preparations

- Leistungsschalter aus- und freischalten - Switch off and isolate the circuit-breaker
- Einstellwerte des Überstromauslösers dokumentieren - Note the setting values of the overload release
- Erdschlussschutz, wenn vorhanden, am Überstromauslö- - Switch off the earth-fault protection at the overcurrent
ser ausschalten release, if available
(Ig = OFF) (Ig = OFF)
- Einstellwert IR = 1.0 In - Setting value IR = 1.0 In
- Externe Spannungsversorgung für die Elektronik, wenn - Interrupt external voltage supply for the electronic system,
vorhanden, unterbrechen if available
- Abdeckkappe von der Prüfbuchse X25 der ETU entfernen - Remove the cap from the test connector X25 of the trip
unit

VORSICHT CAUTION
Die Verwendung des Handprüfgerätes bei eingeschal- Using the manual test unit with circuit-breaker closed
tetem Leistungsschalter kann zu Fehlauslösungen und can cause false tripping and destroy the manual test
Zerstörung des Handprüfgerätes führen. unit.

9 – 134
9.6.3 Anschließen 9.6.3 Connection

ACHTUNG NOTICE
Reihenfolge beim Anschließen beachten! Please observe the connecting sequence!
Anderenfalls kommt es zu Fehlfunktionen und falschen Prüfer- Otherwise there may be false tripping and false results.
gebnissen.

1
3

(1) Prüfbuchse am Überstromauslöser (1) Test socket at the overcurrent release


(2) SUB-D 40polig (Handprüfgerät) auf Buchsenleiste 40polig bzw. (2) SUB-D, 40-pole (test device) to socket connector, 40-pole or,
ab ETU Release 2: SUB-D 40polig (Handprüfgerät) auf Stiftlei- with ETU release 2 and higher, SUB-D, 40-pole (test device) to
ste 40polig plug connector, 40-pole
(3) Spannungsversorgung (3) Voltage supply
(4) Handprüfgerät (4) Test device

9.6.4 Spannungsversorgung 9.6.4 Voltage supply

Das Handprüfgerät wird aus einem Wechselspannungsnetz The test device is suplplied by an AC power system 220 ... 240 V or
220 … 240 V oder 110 … 125 V, 50/60 Hz versorgt. Werksseitig 110 ... 125 V, 50/60 Hz. The factory setting is 220 ... 240 V.
sind 220 … 240 V eingestellt.
Der Umschalter befindet sich auf der Leiterplatte im Inneren des The changeover switch is located on the printed circuit board inside
Handprüfgerätes. the test device.

9 – 135
Netzspannung umschalten Mains voltage reconnection

5
3
6

2x 2x
2

1 4 7

9.6.5 Bedienung 9.6.5 Operation

Nach dem Anschluss der Spannungsversorgung startet automa- The status test starts immediately after connecting the voltage sup-
tisch die Statusprüfung. Dabei werden verschiedene Komponenten ply and queries the various components and parameters of the trip
und Parameter des Überstromauslösers abgefragt. Verlief die Sta- unit . If the status test is successful, the "ETU STATUS" LED will
tusprüfung erfolgreich, leuchtet die LED „ETU STATUS“ mit Dauer- light up. Otherwise, the "ETU STATUS" LED will flash. It is possible
licht. Anderenfalls ist der Überstromauslöser oder eine seiner to draw conclusions about the fault cause from the way in which it
Komponenten (z. B. das Bemessungstrommodul) defekt oder nicht flashes.
vorhanden.

Anzeige Bedeutung Indication Meaning

1 x kurz, Pause Prüfgerät defekt 1 x briefly, pause Test device defective

2 x kurz, Pause Überstromauslösers defekt 2 x briefly, pause Trip unit defective

4 x kurz, Pause - Parameter nicht korrekt eingestellt 4 x briefly, pause - Parameters not set correctly

- Stromwandler nicht korrekt angeschlossen - Current sensor not properly connected

- falsches Bemessungsstrommodul - wrong rating plug

- Bemessungsstrommodul fehlt - Missing rating plug

- Auslösemagnet F5 nicht korrekt - Tripping solenoid F5 not properly connected


5 x kurz, Pause 5 x briefly, pause
angeschlossen
- Auslöser defekt - Solenoid defective

Der Statustest kann jederzeit durch längeres (mehr als 3 s) Betäti- The status test can be repeated any time by pressing the "START"
gen der Taste "START" wiederholt werden. Prinzipiell ist auch die button for at least three seconds. It is basically also possible to test
Prüfung eines bereits aktivierten, z. B. eines von einer externen a trip unit that is already activated, e. g. supplied by an external
Spannungsquelle versorgten Überstromauslösers möglich. Dabei voltage source. However, it must be taken into account that the
ist zu beachten, dass im Ergebnis der Statusprüfung die "ETU STATUS" LED may briefly flash twice when the status test
LED "ETU STATUS" durchaus 2 x kurz blinken kann, ohne dass ein result is displayed even if there have not been any faults. As a pre-
Fehler vorliegt. Sicherheitshalber sollte der Statustest bei abge- caution, the status test should be repeated without external voltage
schalteter externer Spannungsversorgung des Überstromauslösers supply of the trip unit.
wiederholt werden.

9 – 136
Der Statustest wird von den Überstromauslöser der Typen The status test is not supported by the overcurrent releases type
ETU25B / ETU27B / ETU15B mit einer Ident-Nr. kleiner als ETU25B / ETU27B / ETU15B with an identification number less
253030xxxxxx / 273030xxxxxx / 150704xxxxxx nicht unterstützt. than 253030xxxxxx / 273030xxxxxx / 150704xxxxxx. By pressing
Durch Drücken der Taste "L" für ca. 3 Sekunden beim Anlegen der the "L" button for app. 3 seconds while switching on the test device
Versorgungsspannung an das Prüfgerät kann der Statustest für power supply, the status test can be skipped for these types. In that
diese Typen übersprungen werden. In diesem Fall muss die kor- case the accurate function of the overcurrent release has to be
rekte Funktion des Überstromauslösers vor dem Start weiterer ensured before further tests will be done with the test device, e.g. by
Tests mit dem Prüfgerät sichergestellt werden, z.B. durch die Funk- function "Activation of overcurrent release" and checking the LED
tion "Aktivierung des Überstromauslösers" und Prüfung der LED- on the overcurrent release.
Anzeigen am Überstromauslöser.

Prüfen der Wandler Testing the current transformers

Hinweis Note
Bei Verwendung der Option Z=F30 bzw. 3WL9111-0AK32-0AA0 If the option Z=F30 and 3WL9111-0AK32-0AA0 (electronics for IT-
(„IT-Netz-Elektronik“) können die Wandler nicht mit dem Prüfgerät networks) respectively are installed a test of the current transfor-
geprüft werden. mers is not possible.

Zum Prüfen der Strom- und Energiewandler kurz (weniger als 2 s) To test the current sensors and energy transformers, press the
die Taste „START“ betätigen. "START" button.

START START

Eine leuchtende LED bestätigt die korrekte Funktion des entspre- A lit-up LED confirms the proper operation of the corresponding
chenden Wandlers. Blinkt eine LED, ist der entsprechende Wandler transformer. If an LED flashes, the corresponding transformer/trans-
nicht vorhanden, nicht korrekt angeschlossen oder defekt. ducer is not available, not properly connected or defective.

Ergebnis N-Wandler-Prüfung (bei ETU Release 2) Result of neutral CT check (for ETU release 2)

Ein Blinken (1 s an, 1 s aus) signalisiert einen Fehler im Bereich A flashing light (1 second on, 1 second off) indicates an error in the
des Meßwandlers des Neutralleiters. Ursache dafür ist entweder ein area of the transducer of the neutral conductor. The cause of this
fehlender Meßwandler (z. B. kein externer Neutralleiter-Wandler will either be a missing transducer (e.g. no external neutral CT con-
angeschlossen), eine fehlerhafte Verbindung zum Meßwandler oder nected), a missing connection to the transducer or a faulty transdu-
ein defekter Meßwandler. cer.
Ein schnelles Blinken (0,5 s an, 0,5 s aus) signalisiert einen Fehler A rapid flashing light (0.5 seconds on, 0.5 seconds off) indicates an
im Bereich des Energiewandlers für den Neutralleiter. Ursache error in the area of the energy transformer of the neutral conductor.
dafür ist entweder ein fehlender Energiewandler (z. B. bei Anschluß The cause of this will either be a missing energy transformer (e.g. if
eines externen Neutralleiter-Wandlers), eine fehlerhafte Verbindung an external neutral CT is connected), a missing connection to the
zum Energiewandler oder ein defekter Energiewandler. energy transformer or a faulty energy transformer.

Prüfen der Auslösefunktion Testing the tripping function

Hinweis Note
Überstromauslöser der Typen ETU25B bzw. ETU27B mit einer Overcurrent releases type ETU25B resp. ETU27B with an identifi-
Ident-Nr. kleiner als 250205 xxxxxx bzw. 270206xxxxxx reagieren cation number smaller than 250205 xxxxxx resp. 270206xxxxxx do
nur auf die Prüfung der L-Auslösung. only react to a test of the L-tripping function.

- Federspeicher per Hand spannen - Charge the storage spring by hand


- Einschalten - Close
Zum Prüfen der Auslösefunktion eine der Tasten „L“, „S“, „I“, „N“ To test the tripping function, press one of the buttons "L", "S", "I",
oder „G“ betätigen. "N" or "G".

L S I N G L S I N G

Der Leistungsschalter löst nach der eingestellten Verzögerungszeit The circuit breaker trips after the time delay plus 2 seconds. The
zuzüglich 2 Sekunden aus. Der Auslösegrund kann über die Taste tripping reason can be inquired through the "QUERY" button at the

9 – 137
„QUERY“ am Überstromauslöser abgefragt werden. Dazu muss der trip unit. The trip cause storage function is available only, if the trip
Überstromauslöser mindestens 10 Minuten lang aktiviert gewesen unit had been activated for least 10 min before tripping. Otherwise,
sein. Anderenfalls verfügt der Überstromauslöser nicht über die ent- the trip unit doesn't have the corresponding protective function or is
sprechende Schutzfunktion oder ist defekt. defective.

Prüfen der Messwertanzeige Testing the display of the measured values

Nach einem durchgeführten Auslösetest ist bei nicht aktivierter ETU Once a tripping test has been carried out, if the ETU is not acti-
die Funktion der Speicherfähigkeit der Auslösegründe über die vated, the storage capability of the tripping reasons must be
Query Taste zu prüfen. checked using the Query button.
Verfügbar ab Seriennummer des Handprüfgerätes E10403xxxxxx Available at test devices with serial number E10403xxxxxx and
und E30403xxxxxx. E30403xxxxxx or higher.
Zum Prüfen der Messwertanzeige im Display oder per Fernübertra- To check the correctness of the measured values in the display or
gung gleichzeitig die Tasten „I“ und „N“ betätigen. via remote transmission press the "I" and "N" keys simultaneously.

I + N I + N

Für die Dauer von 30 s wird über die Messwandler nacheinander A current is successively simulated via the measuring transformers
ein Strom in L1, L2, L3, N und G simuliert. Dabei blinkt die LED des in L1, L2, L3, N and G for 30 sec.. The LED of the respective trans-
jeweiligen Wandlers. Der Test gilt als erfolgreich, wenn an entspre- former will flash. The test can be considered successful if current is
chender Stelle ein Strom angezeigt wird. indicated in the corresponding position.

Aktivieren des Überstromauslösers Activation of trip unit

Zum Aktivieren des Überstromauslösers gleichzeitig die Tasten „N“ To activate the trip unit press the “N“ and “G“ keys simultaneously.
und „G“ betätigen.

N + G N + G

Der Überstromauslöser bleibt bis zum Drücken einer anderen Taste The trip unit is activated up to pressing another key.
aktiviert.
Mit dieser Funktion kann z. B. die Anzeige der „T.U.-Error“-LED With this function the “T.U.-Error“-LED can be checked, if the status
überprüft werden, wenn der Statustest mit dem Fehler „Überstrom- test had finished with the error “Trip unit defective“.
auslöser defekt“ beendet wurde.

9.6.6 Nachbereitende Arbeiten 9.6.6 Finishing

- Notierte Einstellwerte wieder herstellen - Restore the noticed settings


- Abdeckklappe auf X25 setzen - Mount the Cover on X25

9.6.7 Bestellnummern 9.6.7 Order numbers

Bestell-Nr.
Order no.

Handprüfgerät
3WL9111-0AT32-0AA0
Test device

9 – 138
10 Wiedereinschaltsperre zurücksetzen 10 Reset reclosing lockout

10.1 Manuelle Rücksetzung 10.1 Manual reset reclosing lockout

Schalter schaltet aus durch Überstromauslösung


1
Circuit-breaker is tripped by overcurrent

Meldungen / Signals

Zustandsanzeigen / Indications
Trip

2 Ausgelöst-
Meldeschalter
Trip signalling
switch

Manuelle Rücksetzung / Manual reset

Ausgelöst-Anzeige (roter Stößel) drücken, bis sie einrastet


Press tripped indicator ( red pin), till it latches

Reset

F5

Ausgelöst-Anzeige zurückgesetzt
Tripped indicator reseted Auslösemagnet Ausgelöst-Meldeschalter
Tripping solenoid Trip signalling switch
Auslösemagnet und Ausgelöst-Meldung werden zurückgesetzt.
Tripping solenoid and tripped signal are reset.

Zustandsanzeigen / Indications

Schalter ist wieder einschaltbereit, sofern Federspeicher gespannt und keine Verriegelung aktiv
Circuit-breaker is ready to close again, if spring is charged and no interlock is active

10 – 1
10.2 Automatische Rücksetzung 10.2 Automatic reset

Schalter schaltet aus durch Überstromauslösung


1
Circuit-breaker is tripped by overcurrent

Automatische Rücksetzung / Automatic reset

Automatische
F5 mechanische
2 Rücksetzeinrichtung
Auslösemagnet
Trip solenoid
Automatic
mechanical
reset

Zustandsanzeigen / Indications Meldungen / Signals

Trip

Ausgelöst-
3 Meldeschalter
Trip signalling
Schalter ist sofort wieder einschaltbereit, sofern Federspeicher switch
gespannt
Circuit-breaker is immediately ready to close again, if storage
spring is charged

Rücksetzen von Ausgelöst-Anzeige und Ausgelöst-Meldung


Reset tripped indicator and tripped signal
Fernrücksetzung / Remote reset Manuelle Rücksetzung / Manual reset

Option: Fernrücksetzen der Ausgelöst-Anzeige und der Ausgelöst-


Meldung durch einen Fern-Rücksetzmagneten q (Seite 10-6)

Option: Remote reset of the tripped indicator and the tripped signal
by means of a remote reset magnet q (page 10-6)

Ausgelöst-Anzeige (roter Stößel) drücken, bis sie einrastet


Press tripped indicator ( red pin), till it latches

Reset

Ausgelöst-
Meldeschalter
5 Trip signalling
Ausgelöst-Anzeige zurückgesetzt switch
Tripped indicator reseted

Ausgelöst-Meldung zurückgesetzt
Tripped signal reseted

10 – 2
10.3 Automatische Rücksetzung nachrüsten 10.3 Retrofitting automatic reset

Mit der automatischen Rücksetzung der Wiedereinschaltsperre wird With the automatic reset of the closing lock-out the tripping solenoid
der Auslösemagnet sofort nach einer Auslösung des elektronischen is automatically reset after the overcurrent release has tripped. The
Überstromauslösers automatisch zurückgesetzt. Der Leistungs- circuit-breaker is immediately ready to close again. The tripped indi-
schalter ist sofort wieder einschaltbereit. Die Ausgelöst-Anzeige cation and the tripped signal must be reset either manually on the
und die Ausgelöst-Meldung müssen separat entweder manuell vor overcurrent release or by means of the remote reset magnet.
Ort oder mit dem Fernrücksetzmagneten zurückgesetzt werden.

WARNUNG WARNING

Verletzungsgefahr! Mechanical hazard!

Die Schaltmechanik kann Personenschäden verursachen, Mechanism can cause severe injury when cover is removed.
wenn das Bedienpult abgenommen ist.
Vor dem Abbauen des Bedienpultes Ausschalten und Feder- Switch off and discharge the storage spring before removing
speicher entspannen q (Seite 24-2): cover q (page 24-2):
- Entfernen des Handsteckers X5 - Remove hand plug X5
- AUS-Taste betätigen - Push OPEN button
- EIN-Taste betätigen - Push CLOSE button
- AUS-Taste nochmals betätigen. - Push OPEN button again.

- Bedienpult abnehmen q (Seite 24-8) - Remove front panel q (page 24-8)


- Überstromauslöser ausbauen q (Seite 9-82) - Remove overcurrent release q (page 9-82)

10.3.1 Rücksetzmechanik einbauen 10.3.1 Installing reset mechanism

Auslösemagnet F5 ausbauen Removing tripping solenoid F5


Überstromauslöser Systemträger in Metallausführung (silbern): Trip unit system carrier, made of metal (silvery colour):

1 2

1 Schnapphaken zurückdrücken 1 Push snap-action hook back


2 Auslösemagnet herausnehmen 2 Remove tripping solenoid

10 – 3
Überstromauslöser Systemträger in Trip unit system carrier, made of plastics (black colour):
Kunststoffausführung (schwarz):

0793

1 Schnapphaken zurückdrücken 1 open snap hook


2 Auslösemagnet herausnehmen 2 Remove tripping solenoid

Rücksetzfeder und Bolzen einbauen Installing reset spring and bolt

3
1 3

1 Rücksetzfeder einsetzen 1 Fit reset spring


2 Bolzen einsetzen 2 Fit bolt with lock washer
3 Bolzen mit Sicherungsscheibe links sichern 3 Secure bolt with lock washer on the left

Auslösemagnet F5 einbauen Installing tripping solenoid F5

VORSICHT CAUTION
Anschlussleitungen des Auslösemagneten beim Einbau nicht Do not squeeze the wires of the tripping solenoid during
einklemmen! installation!

10 – 4
Überstromauslöser Systemträger in Metallausführung (silbern): Trip unit system carrier, made of metal (silvery colour):

1 Auslösemagnet einsetzen 1 Fit tripping solenoid

Überstromauslöser Systemträger in Trip unit system carrier, made of plastics (black colour):
Kunststoffausführung (schwarz):

click
0794

Anschließend Then
- Überstromauslöser einbauen q (Seite 9-82) - Install overcurrent release q (page 9-82)
- Bedienpult anbauen q (Seite 24-19) - Install front panel q (page 24-19)

10.3.2 Schilder aktualisieren 10.3.2 Updating the options label

Hinweis Note
Nach dem Einbau zusätzlicher elektrischer Komponenten fol- After installing additional components, add the following data
gende Angaben mit einem weißen, wisch- und wasserfesten using a white and indelible ink pen or the appropriate label
Stift bzw. mit Aufklebern aus dem beiliegenden Etikettenbo- from the set of labels supplied!
gen aktualisieren!

Ausstattungsschild des Leistungsschalters Options label of the circuit-breaker

10 – 5
Bestell-Nr. Z ergänzen
Order no. Add Z

Automatische Rücksetzung der Wiedereinschaltsperre für


ETU-Träger in Metallausführung
3WL9111-0AK01-0AA0 K01
Automatic reset of the reclosing lock-out for trip unit system
carrier, made of metal

Automatische Rücksetzung der Wiedereinschaltsperre für


ETU-Träger in Kunststoffausführung
3WL9111-0AK21-0AA0 K01
Automatic reset of the reclosing lock-out fortrip unit system
carrier, made of plastics

10.4 Fern-Rücksetzoption nachrüsten 10.4 Installing the remote reset option

Nur für Fernrücksetzen der Ausgelöst-Anzeige und Ausgelöst-Mel- Only for remote reseting of tripped indicator and trip signalling
dung. switch.

VORSICHT CAUTION
Nur bei automatischer Rücksetzung der Wiedereinschaltsperre Useable only with automatic reset reclosing lockout!
verwendbar! Otherwise remote reset coil will be overloaded and destroyed.
Anderenfalls wird Fernrücksetzmagnet überlastet und zerstört.

10.4.1 Einbau 10.4.1 Mounting

WARNUNG WARNING

Verletzungsgefahr! Mechanical hazard!

Die Schaltmechanik kann Personenschäden verursachen, Mechanism can cause severe injury when cover is removed.
wenn das Bedienpult abgenommen ist.
Vor dem Abbauen des Bedienpultes Ausschalten und Feder- Switch off and discharge the storage spring before removing
speicher entspannen q (Seite 24-2): cover q (page 24-2):
- Entfernen des Handsteckers X5 - Remove hand plug X5
- AUS-Taste betätigen - Push OPEN button
- EIN-Taste betätigen - Push CLOSE button
- AUS-Taste nochmals betätigen. - Push OPEN button again.

- Bedienpult abnehmen q (Seite 24-8) - Remove front panel q (page 24-8)


- Überstromauslöser ausbauen q (Seite 9-82) - Remove overcurrent release q (page 9-82)

Abstellschalter für Fern-Rücksetzmagneten Mounting the cut-off switch for


montieren remote reset coil

Überstromauslöser Systemträger in Metallausführung (silbern): Trip unit system carrier, made of metal (silvery colour):

VORSICHT CAUTION
Selbstschneidende Schrauben vorsichtig anziehen. Die Mel- Tighten self-tapping screws carefully. The signalling switches
deschalter dürfen sich bei der Montage nicht verformen. must not be deformed during installation.

10 – 6
(1)
1

(2)

PZ 0
2

(1) Feder (1) Spring


Für Überstromauslöser Systemträger in Kunststoffausfüh- Not necessary for trip unit system carrier, made of plastics
rung (schwarz) nicht erforderlich. (black colour).
(2) S13 Rückseite (2) S13 rear side

Überstromauslöser Systemträger in Carrier of over current system, plastic made (black):


Kunststoffausführung (schwarz):

click

(1)
0790

(1) Abstellschalter S13 (1) Cut-off switch S13

Fern-Rücksetzmagnet montieren Mounting remote reset coil

F7

2
PZ 1

(1)

(1) Feder (1) Spring


Für Überstromauslöser Systemträger in Kunststoffausfüh- Not necessary for carrier of over current system, plastic
rung (schwarz) nicht erforderlich. made (black).

10 – 7
10.4.2 Leitungen anschließen 10.4.2 Connecting wires

q Schaltpläne (Seite 8-1) q Circuit diagrams (page 8-1)

Hinweis Note
Ggf. fehlende Hilfsstromanschlüsse nachrüsten (Messerleiste, If necessary missing auxiliary terminals may be retrofitted
Hilfsstromstecker, Schleifkontaktmodul für Einschubrahmen). (receptacle, auxiliary connectors and sliding contact module
q (Seite 5-19) for guide frames). q (page 5-19)

Klemmen / Terminals:
X8.13
X8.14

3,0 x 0,6

10 – 8
10.4.3 Funktionstest 10.4.3 Function test

1 2 3

S24

Anschließend Then
- Überstromauslöser einbauen q (Seite 9-82) - Install overcurrent release q (page 9-82)
- Bedienpult anbauen q (Seite 24-19) - Install front panel q (page 24-19)

10.4.4 Ausstattungsschild aktualisieren 10.4.4 Updating the options label

Hinweis Note
Nach dem Einbau zusätzlicher elektrischer Komponenten fol- After installing additional components, add the following data
gende Angaben mit einem weißen, wisch- und wasserfesten using a white and indelible ink pen or the appropriate label
Stift bzw. mit Aufklebern aus dem beiliegenden Etikettenbo- from the set of labels supplied!
gen aktualisieren!

Spannung / Voltage Bestell-Nr. / Order no. Z ergänzen / add Z

24 V DC 3WL9111-0AK03-0AA0 K 10

48 V DC 3WL9111-0AK04-0AA0 K 11
Fern-Rücksetzmagnet / Remote reset coil
110 - 125 V AC / DC 3WL9111-0AK05-0AA0 K 12

208 - 250 V AC / DC 3WL9111-0AK06-0AA0 K 13

10 – 9
11 Hilfsauslöser 11 Auxiliary releases

WARNUNG WARNING

Kann Tod oder Personenschäden verursachen. May result in death or serious injury.

Vor dem Entfernen jeglicher Abdeckungen oder des Bedien- Discharge springs before removing barriers / covers
pults unbedingt die Speicherfeder des Leistungsschalters ent- (page 24-2).
spannen (Seite 24-2)

11.1 Übersicht 11.1 Overview

Einbauplätze Mounting locations

(1) (2) (3) (4) (5)

(6)

(7)

(1) Erster Spannungsauslöser F1 (1) 1st shunt trip F1


(2) Meldeschalter S22 (2) Signalling switch S22
(3) Einschaltmagnet Y1 (3) Closing coil Y1
(4) Zweiter Spannungsauslöser F2 (4) 2nd shunt trip F2
oder Unterspannungsauslöser (unverzögert) F3 or undervoltage release (instantaneous) F3
oder Unterspannungsauslöser (verzögert) F4 or undervoltage release (time-delayed) F4
(5) Meldeschalter S23 oder S43 (5) Signalling switch S23 or S43
(6) Abstellschalter S14 für Spannungsauslöser 5% ED (übererregt) (6) Cut-off switch S14 für shunt trip 5% ED (overexcited)
(7) Abstellschalter S15 für Einschaltmagnet Y1 5% ED (übererregt) (7) Cut-off switch S15 for closing coil Y1 5% ED (overexcited)

Spannungsauslöser mit 100% ED können als elektrische Einschalt- Shunt trips with 100% ED may be used as an electrical closing lock-
sperre genutzt werden. out.

VORSICHT CAUTION
Sicherstellen, dass der Einschaltmagnet mit 5 % ED nur angesteu- Make sure that the closing coil with 5% operating time is only
ert werden kann, wenn sich der Leistungsschalter in einschaltbe- activated when the circuit-breaker is ready for closing.
reitem Zustand befindet. Otherwise the closing coil will be destroyed.
Anderenfalls wird der Einschaltmagnet zerstört.

11 – 1
11.2 Hilfsauslöser nachrüsten 11.2 Installing auxiliary releases

WARNUNG WARNING

Verletzungsgefahr! Mechanical hazard!

Die Schaltmechanik kann Personenschäden verursachen, Mechanism can cause severe injury when cover is removed.
wenn das Bedienpult abgenommen ist.
Vor dem Abbauen des Bedienpultes Ausschalten und Feder- Switch off and discharge the storage spring before removing
speicher entspannen q (Seite 24-2): cover q (page 24-2):
- Entfernen des Handsteckers X5 - Remove hand plug X5
- AUS-Taste betätigen - Push OPEN button
- EIN-Taste betätigen - Push CLOSE button
- AUS-Taste nochmals betätigen. - Push OPEN button again.

- Bedienpult abnehmen q (Seite 24-8) - Remove front panel q (page 24-8)

1 Für besseres Montieren Messerleiste abnehmen.


2 For better mounting remove receptacle.

3 Nur leicht anhebeln!


Lift slightly only!

Messerleiste
Receptacle
Haltebügel
Retaining bracket

Haltebügel wieder aufsetzen und arretieren.


6 Replace retaining bracket and fix.

11 – 2
11.3 Optionale Meldeschalter am 11.3 Installing optional signalling switches
Hilfsauslöser anbringen on auxiliary releases

Meldet den Schaltzustand des Hilfsauslösers an den BSS. Signals the switch position of the auxiliary release to the BSS.

(1)

(2)

(3)

(4)

(1) Wippe (1) See-saw


(2) Meldeschalter (2) Signalling switch
(3) Führung (3) Guide
(4) Nut (4) Groove

11.4 Verzögerungszeiten am 11.4 Setting delay times at


Unterspannungsauslöser einstellen under-voltage release

Unverzögerter Auslöser Instantaneous release

kurzzeitverzögert: td q 200 ms
short time delayed:

J1

unverzögert: td q 80 ms
instantaneous:

Verzögerter Auslöser Time-delayed release

3 x 0,5
Verzögerungszeit td / Time delay td:
td = (0.2 ... 1.6 s) + 1.6 s
S1

td = 0.2 ... 1.6 s

11 – 3
11.5 Abstellschalter für übererregte Hilfsauslöser 11.5 Installing cut-off switch for overexcited
und Einschaltmagneten einbauen shunt trip and closing coil

vorverdrahtet
pre-wired

S14 S15

F1 / F2 Y1
S14
S15

11.6 Elektrisch EIN nachrüsten 11.6 Installing electrical ON

Mikroschalter einsetzen Installing micro-switch

S 10

Wippe
See-saw

Taster einsetzen Inserting push-button

ausbrechen
knock out
Bedienpult entgraten!
Front panel deburr!

Geeignete Unterlage
verwenden!
Using suitable
supports!

Option Plombierkappe (ohne Dichtring)


Option sealing cap (without gasket) 3

Bedienpult
Front panel
1

4
Option Sicherheitsschloss
3,0 x 0,6 2 Option safety lock

11 – 4
11.7 Mechanische Funktionsprüfung 11.7 Mechanical function test

VORSICHT CAUTION

Gefahr bei gespanntem Federspeicher! Danger if storage spring is charged!

Spannungsauslöser Einschaltmagnet
Shunt trip Closing coil

q Federspeicher per Hand spannen (Seite 6-4)


1
q Charge the storage spring manually (page 6-4)

q Einschalten (Seite 6-6)


2 q Close circuit breaker (page 6-6)

Anker Anker
Armature Armature

Schalter schaltet aus Schalter schaltet ein


Circuit-breaker opens Circuit-breaker closes

q Ausschalten (Seite 6-6)


5
q Switch off (page 6-6)

11 – 5
11.8 Leitungen anschließen 11.8 Connecting wires

q Schaltpläne (Seite 8-4) q Circuit diagrams (page 8-4)

Hinweis Note
Ggf. fehlende Hilfsstromanschlüsse nachrüsten (Messerleiste, If necessary missing auxiliary terminals may be retrofitted
Hilfsstromstecker, Schleifkontaktmodul für Einschubrahmen). (receptacle, auxiliary connectors and sliding contact module
q (Seite 5-19) for guide frames). q (page 5-19)

Klemmen / Terminals:

Y1 : X6.7 / X6.8
F1 : X6.13 / X6.14
F2, F3 : X5.11 / X5.12
F4 : X5.11 ... X5.14

S10 : X7.9 / X6.7


3,0 x 0,6

11.9 Abschließende Arbeiten 11.9 Finally

- Bedienpult anbauen q (Seite 24-19) - Install front panel q (page 24-19)


- Hilfsstromstecker aufsetzen q (Seite 5-18) - Fit auxiliary connectors q (page 5-18)
- Leitungen an Hilfsstromstecker anschließen - Connect wires to auxiliary connector q (page 5-17)
q (Seite 5-17) - Move the draw-out circuit-breaker into test position
- Einschubschalter in Prüfstellung verfahren q (Seite 6-2) q (page 6-2)

11.10 Elektrische Funktionsprüfung 11.10 Electrical function test

VORSICHT CAUTION
Diese Funktionsprüfung darf nur bei aufgesetztem This function check must only be carried out with the
Bedienpult erfolgen. front panel fitted.
Der Einschubschalter darf nicht in der Betriebsstellung The draw-out circuit-breaker should not be in the
stehen. connected position.

Einschaltmagnet Unterspannungsauslöser
Closing coil Undervoltage release

q Federspeicher spannen (Seite 6-4)


1
q Charge the storage spring (page 6-4)

11 – 6
Einschaltmagnet betätigen / Closing coil operation

Elektrisch EIN / Electrical ON Fernbetätigung / Remote activation

3
Hilfsspannung unterbrechen !
Interrupt auxiliary voltage !

Schalter schaltet ein


Circuit-breaker closes

Spannungsauslöser Unterspannungsauslöser
Shunt trip Undervoltage release

q Federspeicher spannen (Seite 6-4) / q Charge the storage spring (page 6-4)
1
q Einschalten (Seite 6-6) / q Close circuit-breaker (page 6-6)

Spannungsauslöser betätigen / Actuate shunt trip

Fernbetätigung / Remote activation

Hilfsspannung unterbrechen !
3
Interrupt auxiliary voltage !

4 Schalter schaltet aus


Circuit-breaker opens

11 – 7
11.11 Ausstattungsschild aktualisieren 11.11 Updating the options label

Hinweis Note
Nach dem Einbau zusätzlicher elektrischer Komponenten fol- After installing additional components, add the following data
gende Angaben mit einem weißen, wisch- und wasserfesten using a white and indelible ink pen or the appropriate label
Stift bzw. mit Aufklebern aus dem beiliegenden Etikettenbo- from the set of labels supplied!
gen aktualisieren!

Einschaltmagnet / Closing coil q (Seite 2-1)


1. Hilfsauslöser / 1st auxiliary release Meldeschalter / Signalling switches
ohne / without: x = A Elektrisch EIN / Electrical ON q (page 2-1)

2. Hilfsauslöser / 2nd auxiliary release


ohne / without: x = A

Einschaltmagnet / Closing coil AC V 50/60 Hz DC V Bestell-Nr. / Order no. Z ergänzen / add Z

- 24 3WL9111-0AD01-0AA0 M 21

- 30 3WL9111-0AD02-0AA0 M 22
Einschaltmagnet Y1 (100% ED, geeignet für
Dauerbetrieb) - 48 3WL9111-0AD03-0AA0 M 23

Closing coil Y1 (100% duty, suitable for continuous - 60 3WL9111-0AD04-0AA0 M 24


operation)
110 110 3WL9111-0AD05-0AA0 M 25

230 220 3WL9111-0AD06-0AA0 M 26

- 24 3WL9111-0AD11-0AA0 M 31
Übererregter Einschaltmagnet Y1 (5% ED, nicht geeig-
net für Dauerbetrieb) - 48 3WL9111-0AD12-0AA0 M 33

Overexcited closing coil Y1 (5% duty, not suitable for 110-127 110-125 3WL9111-0AD13-0AA0 M 35
continuous operation)
208-240 220-250 3WL9111-0AD14-0AA0 M 36

Meldeschalter / Signalling switches Bestell-Nr. / Order no. Z ergänzen / add Z

Meldeschalter am ersten Hilfsauslöser / Signalling switch for 1st auxiliary release 3WL9111-0AH02-0AA0 C 26

Meldeschalter am zweiten Hilfsauslöser / Signalling switch for 2nd auxiliary release 3WL9111-0AH02-0AA0 C 27

Elektrisch EIN / Electrical ON Bestell-Nr. / Order no. Z ergänzen / add Z

Taster / Button 3WL9111-0AJ01-0AA0 C 10

Taster mit Plombierkappe / Button with sealing cap 3WL9111-0AJ02-0AA0 C 11

Taster mit Schloss CES / Key-operated button CES 3WL9111-0AJ03-0AA0 C 12

Taster mit Schloss IKON / Key-operated button IKON 3WL9111-0AJ05-0AA0 C 14

Taster mit Abdeckung mit Loch Ø 6,35 mm / Button, with cover having Ø 6.35 mm access
C 15
hole

11 – 8
14. Stelle ändern in /
1. Hilfsauslöser / 1st auxiliary release AC V 50/60 Hz DC V Bestell-Nr. / Order no. Modify 14th position

- 24 3WL9111-0AD01-0AA0 B

- 30 3WL9111-0AD02-0AA0 C
Spannungsauslöser F1 (100% ED, geeignet für Dau-
erbetrieb) - 48 3WL9111-0AD03-0AA0 D

Shunt trip F1 (100% duty, suitable for continuous - 60 3WL9111-0AD04-0AA0 E


operation)
110-127 110-125 3WL9111-0AD05-0AA0 F

208-240 220-250 3WL9111-0AD06-0AA0 G

- 24 3WL9111-0AD11-0AA0
übererregter Spannungsauslöser F1 (5% ED, nicht
geeignet für Dauerbetrieb) - 48 3WL9111-0AD12-0AA0

Overexcited shunt trip F1 (5% duty, not suitable for 110-127 110-125 3WL9111-0AD13-0AA0
continuous operation)
208-240 220-250 3WL9111-0AD14-0AA0

15. Stelle ändern in /


2. Hilfsauslöser / 2nd auxiliary release AC V 50/60 Hz DC V Bestell-Nr. / Order no.
Modify 15th position

- 24 3WL9111-0AD01-0AA0 B

- 30 3WL9111-0AD02-0AA0 C

Spannungsauslöser F2 - 48 3WL9111-0AD03-0AA0 D

Shunt trip F2 - 60 3WL9111-0AD04-0AA0 E

110 110 3WL9111-0AD05-0AA0 F

230 220 3WL9111-0AD06-0AA0 G

- 24 3WL9111-0AE01-0AA0 J

- 30 3WL9111-0AE02-0AA0 K

- 48 3WL9111-0AE03-0AA0 L
Unterspannungsauslöser F3 (unverzögert)
- 60 3WL9111-0AE07-0AA0 U
Undervoltage release F3 (instantaneous)
110-127 110-125 3WL9111-0AE04-0AA0 M

208-240 220-250 3WL9111-0AE05-0AA0 N

380-415 - 3WL9111-0AE06-0AA0 P

- 48 3WL9111-0AE11-0AA0 Q

Unterspannungsauslöser F4 (verzögert) 110-127 110-125 3WL9111-0AE12-0AA0 R

Undervoltage release F4 (time-delayed) 208-240 220-250 3WL9111-0AE13-0AA0 S

380-415 - 3WL9111-0AE14-0AA0 T

11 – 9
11.12 Kondensator-Speichergerät für 11.12 Capacitor Energy Storage Unit for shunt
Spannungsauslöser release

Das Kondensator-Speichergerät 3WL9111-0BA... ist ein Vorschalt- The capacitor energy storage unit 3WL9111-0BA... is connected in
gerät für die Spannungsauslöser. Es kann ein Auslöser mit einem series with the shunt release. For shunt releases a continuous OFF-
dauernd anliegenden AUSKommando angesteuert werden. Es command is permissible. If the operating voltage fails within the
ermöglicht mit seinem Energiespeicher, nach einem Ausfall der storage time, it is possible by means of the energy store to initiate
Betriebsspannung innerhalb der Speicherzeit, ein einmaliges Aus- one tripping operation of the circuit-breaker via the shunt release.
schalten des Leistungsschalters mit dem Spannungsauslöser.

Technische Daten Technical data

Betriebsspannung/Operating voltage (+10/-15 %): Operating voltage (+10/-15 %):

Speicherzeit: bei Nennspannung = 5 min. Storage time: at rated voltage = 5 min.


(Max. zulässige Wartezeit zwischen Spannungsausfall und (Maximum permissible waiting time between voltage failure
Auslösung des Leistungsschalters mit dem Spannungsaus- and tripping of circuit-breaker with the shunt release)
löser)
Wiederaufladezeit: bei Nennspannung = 15 s Restored energy time: at rated voltage = 15 s
(Ladezeit des Energiespeichers nach einer Auslösung) (Charging time of energy store after tripping)

Leistungsaufnahme: max. ca. 3 VA, 3 W Power consumption: max. 3 VA, 3 W


(ohne angeschlossenem Spannungsauslöser) (without connected shunt release)

Arbeitstemperaturbereich: -20 bis +70°C Working temperature range: -20 to +70 °C

Gewicht: ca. 0,5 kg Weight: approx. 0.5 kg

Montage Installation

Das Kondensator-Speichergerät ist getrennt vom Schalter zu befe- The capacitor energy storage unit must be mounted separately from
stigen: the circuit-breaker:
- auf einer Hutschiene DIN EN 50022-35 - on a DIN EN 50022-35 rail
- oder auf ebener Fläche mit beiliegenden Schiebern und 3 - or on a level surface by means of the clips supplied and
Schrauben M4 (siehe Fig. 3) three 4 mm diameter bolts (see Fig. 3)

11 – 10
Zulässige Betriebslage: Permissible operating position:
- beliebig - any
Anschluß: Connections:
- gemäß Anschlußplan Fig. 2 - according to connection diagram Fig. 2
- Schraubanschlüsse für max. 2 Leitungen 2,5 mm² - screw terminal for maximum 2 cables 2.5 mm²
(flexibel mit Aderendhülsen) (flexible with core and sleeves)
zweiter Spannungsauslöser / second shunt release erster Spannungsauslöser / first shunt release

9
-X 5.11 -X 6.13
Kondensator-Speichergerät
Schalter mit Spannungsauslöser f oder fd / 3WL9111-0BA... 3
Aus
Circuit-breaker with shunt release f or fd Capacitor energy storage unit
3WL9111-0BA... Off
4

-F2 -F1

10 1 2

-X 5.12 -X 6.14
AC AC
DC+ DC-

Die Betriebsspannung des Spannungsauslösers muß in Art und The level and the type of the operating voltage for the shunt release
Höhe der des Kondensator-Speichergerätes entsprechen. must be equal to the operating voltage of the capacitor-energy
storage unit.

Schnappbefestigung auf Hutschiene DIN EN 50022-35 oder


Schraubbefestigung
Snap-on mounting on DIN EN 50022-35 rail or screw fixing

Bestell-Nummern Order numbers

Kondensator-Speichergerät /
Bestell-Nr. / Order no.
Capacitor Energy Storage Unit

220-240 V AC, 50/60 Hz


3WL9111-0BA14-0AA0
220-250 V DC

110-127 V AC, 50/60 Hz


3WL9111-0BA15-0AA0
110-125 V DC

11 – 11
12 Hilfsstromschalter 12 Auxiliary and control switches

12.1 Schaltergruppe Meldung 12.1 Signalling switches

(1) (2) (3) (4) (5)

(6)

(7)

(8)

(9)

(1) Ausgelöst-Meldeschalter S24 (1) Trip signalling switch S24


(2) Meldeschalter S22 am 1. Hilfsauslöser q (Seite 11-3) (2) Signalling switch S22 for 1st shunt trip q (page 11-3)
(3) Meldeschalter Einschaltbereitschaft S20 (3) Signalling switch for ready-to-close S20
(4) Meldeschalter Speicherzustand S21 (4) Signalling switch for storage spring charged S21
(5) Meldeschalter S23 am 2. Hilfsauslöser oder am (5) Signalling switch S23 for 2nd shunt trip or
Unterspannungsaulöser q (Seite 11-3) under-voltage release q (page 11-3)
(6) Meldeschalter Schaltstellung S1 (Standard) (6) Contact position-driven auxiliary switch S1 (standard)
(7) Meldeschalter Schaltstellung S2 (Standard) (7) Contact position-driven auxiliary switch S2 (standard)
(8) Meldeschalter Schaltstellung S4 oder S8 (8) Contact position-driven auxiliary switch S4 or S8
(9) Meldeschalter Schaltstellung S3 oder S7 (9) Contact position-driven auxiliary switch S3 or S7

12.1.1 Meldeschalter nachrüsten 12.1.1 Mounting signalling switches

WARNUNG WARNING

Verletzungsgefahr! Mechanical hazard!

Die Schaltmechanik kann Personenschäden verursachen, Mechanism can cause severe injury when cover is removed.
wenn das Bedienpult abgenommen ist.
Vor dem Abbauen des Bedienpultes Ausschalten und Feder- Switch off and discharge the storage spring before removing
speicher entspannen q (Seite 24-2): cover q (page 24-2):
- Entfernen des Handsteckers X5 - Remove hand plug X5
- AUS-Taste betätigen - Push OPEN button
- EIN-Taste betätigen - Push CLOSE button
- AUS-Taste nochmals betätigen. - Push OPEN button again.

- Bedienpult abnehmen q (Seite 24-8) - Remove front panel q (page 24-8)

S20
S1

S2

S3 / S7 S4 / S8

12 – 1
S21

12.1.2 Meldeschalter am Überstromauslöser montieren 12.1.2 Mounting signalling switches at trip unit

- Überstromauslöser ausbauen q (Seite 9-82) - Remove overcurrent release q (page 9-82)

Überstromauslöser Systemträger in Metallausführung (silbern): Trip unit system carrier, made of metal (silvery colour):

VORSICHT CAUTION
Selbstschneidende Schrauben vorsichtig anziehen. Die Mel- Tighten self-tapping screws carefully. The signalling switches
deschalter dürfen sich bei der Montage nicht verformen. must not be deformed during installation.

Feder / leg spring

S13
(Rückseite
Rear side)

S24 S45
PZ 0
2
Überstromauslöser Systemträger in Trip unit system carrier, made of plastics (black colour):
Kunststoffausführung (schwarz):

(1) 1
0792

2
(1) 2 Schnappstifte (1) 2 snap pins

12 – 2
12.2 Schaltergruppe Steuerung 12.2 Control switches

(1) (2) (3) (4)

(1) Abstellschalter S13 für Fern-Rücksetzung q (Seite 10-6) (1) Cut-off switch S13 for remote-reset q (page 10-6)
(2) Abstellschalter S14 für Spannungsauslöser F1 (2) Cut-off switch S14 for overexcited shunt trip F1
(übererregt) q (Seite 11-4) (overexcited) q (page 11-4)
(3) Abstellschalter S15 für Einschaltmagnet Y1 (3) Cut-off switch S15 for overexcited closing coil Y1
(übererregt) q (Seite 11-4) (overexcited) q (page 11-4)
(4) Schalter S10 „Elektrisch EIN“ q (Seite 11-4) (4) Switch S10 "Electrical ON“ q (page 11-4)
oder Motorabstellschalter S12 q (Seite 13-2) or motor disconnecting switch S12 q (page 13-2)

12.3 Schaltergruppe Kommunikation 12.3 Communication switches

q Meldeschalter für den BSS (Seite 9-90) q Signalling switches for BSS (page 9-90)

12.4 Leitungen anschließen 12.4 Connecting wires

q Schaltpläne (Seite 8-4) q Circuit diagrams (page 8-4)

Hinweis Note
Ggf. fehlende Hilfsstromanschlüsse nachrüsten (Messerleiste, If necessary missing auxiliary terminals may be retrofitted
Hilfsstromstecker, Schleifkontaktmodul für Einschubrahmen). (receptacle, auxiliary connectors and sliding contact module
q (Seite 5-19) for guide frames). q (page 5-19)

3,0 x 0,6

12 – 3
Ausstattungsschild aktualisieren Updating the options label

Hinweis Note
Nach dem Einbau zusätzlicher Komponenten folgende Anga- After installing additional components, add the following data
ben mit einem weißen, wisch- und wasserfesten Stift ergän- using a white and indelible ink pen!
zen!

Meldeschalter
Signalling switches Meldeschalter Schaltstellung
Contact position-driven auxiliary switch

Meldeschalter / Signalling switches Bestell-Nr. / Order no. Z ergänzen / add Z

Meldeschalter Speicherzustand S21


3WL9111-0AH08-0AA0 C 20
Signalling switch for spring charged S21

Meldeschalter Einschaltbereitschaft S20


3WL9111-0AH01-0AA0 C 22
Signalling switch for ready-to-close S20

Ausgelöst-Meldeschalter S24 (1 Wechsler) für ETU-Trä-


ger in Metallausführung
3WL9111-0AH04-0AA0 K 07
Trip signalling switch S24 (1 changeover contact) for trip
unit system carrier, made of metal

Ausgelöst-Meldeschalter S24 (1 Wechsler) für ETU-Trä-


ger inKunststoffausführung
3WL9111-0AH14-0AA0 K 07
Trip signalling switch S24 (1 changeover contact) for trip
unit system carrier, made of plastics

Zusätzliche Meldeschalter Schaltstellung /


Bestell-Nr. / Order no. 2 ändern in / Replace 2 by
Additional contact position-driven auxiliary switches

2S+2Ö
(S3, S4) 3WL9111-0AG01-0AA0 4
2 NO + 2 NC

12 – 4
13 Motorantrieb 13 Motor operating mechanism

Für automatisches Spannen des Federspeichers. For charging the storage spring automatically.
Wird eingeschaltet, wenn Federspeicher entspannt und Steuer- Will be switched on if storage spring is discharged and control
spannung vorhanden. voltage is applied.
Schaltet nach dem Spannen automatisch ab. Is automatically de-energized after charging.

13.1 Nachrüsten des Motorantriebs 13.1 Installing the motor operating mechanism

WARNUNG WARNING

Verletzungsgefahr! Mechanical hazard!

Die Schaltmechanik kann Personenschäden verursachen, Mechanism can cause severe injury when cover is removed.
wenn das Bedienpult abgenommen ist.
Vor dem Abbauen des Bedienpultes Ausschalten und Feder- Switch off and discharge the storage spring before removing
speicher entspannen q (Seite 24-2): cover q (page 24-2):
- Entfernen des Handsteckers X5 - Remove hand plug X5
- AUS-Taste betätigen - Push OPEN button
- EIN-Taste betätigen - Push CLOSE button
- AUS-Taste nochmals betätigen. - Push OPEN button again.

- Bedienpult abnehmen q (Seite 24-8) - Remove front panel q (page 24-8)

Motor auf Keilwelle setzen Mounting the motor on the spline shaft

3
Keilwelle des Handantriebs
Spline shaft of the manual operating mechanism 1
2

13 – 1
Motorantrieb befestigen / Leitungen anschließen Fixing the motor operating mechanism /
connecting wires

X5

3,0 x 0,6
Gr. / Size
5
Klemmen / Terminals:
X5.1 (L-)
X5.2 (L+)
6 Nm 1

q Schaltpläne (Seite 8-5) q Circuit diagrams (page 8-5)

Hinweis Note
Ggf. fehlende Hilfsstromanschlüsse nachrüsten (Messerleiste, If necessary missing auxiliary terminals may be retrofitted
Hilfsstromstecker, Schleifkontaktmodul für Einschubrahmen). (receptacle, auxiliary connectors and sliding contact module
q (Seite 5-19) for guide frames). q (page 5-19)

13.2 Motorabstellschalter am Bedienpult 13.2 Motor disconnect switch at front panel

Option. Option.
Zum Abschalten der Steuerspannung des Motorantriebs. For de-energizing the motor operating mechanism.
Lieferung vorkonfektioniert mit einer angelöteten Leitung. Supplied pre-assembled with one soldered wire.

Nicht möglich bei vorhandenem „Elektrisch EIN“


Not possible if "electrical ON" available

13 – 2
Motorabstellschalter einsetzen Installing motor disconnect switch

S 12

Wippe
See-saw

Motorabstellschalter anschließen Connecting motor disconnect switch

- Klemme X5.1 lösen und Leitung X5-1 (vom Motorantrieb - Open terminal X5.1 and disconnenct wire X5-1 (wire from
kommend) herausziehen motor operating mechanism)
- Leitung X5-1 vom Abstellschalter S12 an Klemme X5.1 - Connect wire X5.1 of the disconnect switch S12 to termi-
anschließen nal X5.1.
- Leitung X5-1 vom Motorantrieb an Anschluss 4 des - Route wire X5.1 of the motor operating mechanism to ter-
Abstellschalters anlöten minal lug #4 of the disconnect switch and solder it there.

Knebelschalter einsetzen Installing the selector knob

ausbrechen
knock out
Bedienpult entgraten!
Front panel deburr!

Geeignete Unterlage
verwenden!
Using suitable
supports!

3
Bedienpult
Front panel

4
2
3,0 x 0,6

Hinweis Note
Ggf. fehlende Hilfsstromanschlüsse nachrüsten (Messerleiste, If necessary missing auxiliary terminals may be retrofitted
Hilfsstromstecker, Schleifkontaktmodul für Einschubrahmen). (receptacle, auxiliary connectors and sliding contact module
q (Seite 5-19) for guide frames). q (page 5-19)

13 – 3
13.3 Ausstattungsschild aktualisieren 13.3 Updating the options label

Hinweis Note
Nach dem Einbau zusätzlicher elektrischer Komponenten fol- After installing additional components, add the following data
gende Angaben mit einem weißen, wisch- und wasserfesten using a white and indelible ink pen or the appropriate label
Stift bzw. mit Aufklebern aus dem beiliegenden Etikettenbo- from the set of labels supplied!
gen aktualisieren!

Leistungsaufnahme /
Spannung / Voltage Bestell-Nr. / Order no. Z ergänzen / add Z
Power consumption

24 V DC / 30 V DC 110 W 3WL9111-0AF01-0AA0 M 01

Motorantrieb / 48 V DC / 60 V DC 120 W 3WL9111-0AF02-0AA0 M 03


Motor operating mechanism
110-127 V AC / 110-125 V DC 150 W 3WL9111-0AF03-0AA0 M 05

208-240 V AC / 220-250 V DC 130 W 3WL9111-0AF04-0AA0 M 06

Motorabstellschalter /
3WL9111-0AJ06-0AA0 S 25
Motor disconnect switch

13 – 4
14 Anzeige- und Bedienelemente 14 Indicators and operating elements

Zum Nachrüsten stehen zusätzliche Anzeige- und Bedienelemente There are additional indicators and operating elements available for
zur Verfügung. retrofitting.

WARNUNG WARNING

Vor dem Arbeiten an diesem Gerät, Anlage unbedingt span- Always de-energize and ground equipment before working
nungsfreischalten sowie das Gerät erden. on this equipment.

Bei Nachrüstung: For retrofitting:


- Ausschalten und Federspeicher entspannen - Switch off and discharge the storage spring
q (Seite 24-2) q (page 24-2)
- Bedienpult abnehmen q (Seite 24-8) - Remove front panel q (page 24-8)

14.1 Verriegelungsset 14.1 Locking set

Das Verriegelungsset ist erforderlich, wenn die Bedienbarkeit der The locking set is required, if the operation of the mechanical ON
Taster Mechanisch EIN und AUS durch Nachrüsten verschiedener and OFF buttons has to be adapted to special operational require-
Zubörteile an spezielle Erfordernisse des Schaltanlagenbetriebes ments of the switchgear by retrofitting several accessories. (e.g.
angepasst werden soll. (z. B. Pilzdrucktaster NOT-AUS, Sicherheits- mushroom button for EMERGENCY OFF, safety locks, access
schlösser, Zugangssperren für Werkzeugbetätigung, Plombierun- blocks for tool operation, seals)
gen)
Lieferumfang: Contents of supply:
(1) 2 Stück Zugangssperren (1) 2 access blocks
q (Seite 17-7) q (page 17-7)
(2) 2 Stück Plombierkappen zum Verplomben oder Einhängen (2) 2 sealing caps
eines Vorhängeschlosses q (Seite 15-27) q (page 15-27)
(3) 2 Stück Schlossträger für Sicherheitsschloss zur Schlüsselbetä- (3) 2 safety lock holders
tigung q (Seite 15-6) q (page 15-6) and
(4) 1 Grundplatte (4) 1 base plate

14 – 1
14.2 Mechanischer Schaltspielzähler 14.2 Make-break operations counter

Der mechanische Schaltspielzähler kann nachgerüstet werden, The mechanical make-break operations counter can be retrofitted if
wenn der Leistungsschalter mit einem Motorantrieb ausgestattet ist. the circuit-breaker is equipped with a motor operating mechanism.

PZ 1

14.3 Motorabstellschalter 14.3 Motor cut-off switch

q (Seite 13-2) q (page 13-2)

14.4 Elektrisch EIN-Taster 14.4 Electrical ON push-button

q (Seite 11-4) q (page 11-4)

14 – 2
14.5 NOT-AUS Pilzdrucktaster 14.5 EMERGENCY OFF push-button

VORSICHT CAUTION
Selbstschneidende Schrauben vorsichtig anziehen! Tighten self-tapping screws carefully!

Mechanisch AUS
Mechanical OFF
4

PZ 1

3 2

ACHTUNG NOTICE
NOT-AUS Pilzdrucktaster wie dargestellt einbauen Assemble the EMERGENCY OFF push-button as show
(Pfeil rechts). (arrow on the right side)

14.6 Ausstattungsschild aktualisieren 14.6 Updating the options label

Hinweis Note
Nach dem Einbau zusätzlicher Komponenten folgende Anga- After installing additional components, add the following data
ben mit einem weißen, wisch- und wasserfesten Stift ergän- using a white and indelible ink pen!
zen!

Bestell-Nr. / Order no. Z ergänzen / add Z

Verriegelungsset / Locking set 3WL911-0BA21-0AA0 S 21

Mechanischer Schaltspielzähler /
3WL9111-0AH07-0AA0 C 01
Make-break operations counter

NOT-AUS / EMERGENCY OFF 3WL9111-0BA72-0AA0 S 24

14 – 3
15 Abschließvorrichtungen 15 Locking devices

15.1 Sicherheitsschlösser 15.1 Safety locks

q Vorrichtungen für Bügelschlösser (Seite 15-22) q Padlocking facilities (page 15-22)

(1) (2)

(8)
(3)

(7)

(6)

(1); (5); (4)


siehe Bestellhinweis, q (Seite 15-19)
(1);(5); (4)
(5) (4)
refer to order instruction, q (page 15-19)

Sicherheitsschloss Fabrikate Wirkung


Safety lock Manufacturer Effects

Abschließvorrichtung in PROFALUX Mit dieser Funktion wird ein Einschalten des Leistungsschalters verhindert und die Trennerbedingung
AUS-Stellung RONIS nach IEC 60 947-2 in AUS-Stellung erfüllt. Diese Abschließung wirkt nur auf diesen Schalter. Nach
(Bedienpult) CES einem Auswechseln des Leistungsschalters ist das Einschalten nicht mehr verhindert, sofern nicht
IKON der neue Leistungsschalter auch gegen unbefugtes Einschalten gesichert ist.
CASTELL Zum Aktivieren der Abschließung muss der Leistungsschalter ausgeschaltet sein. Bei eingeschalte-
KIRK tem Leistungsschalter ist die Abschließvorrichtung blockiert. Die Sperre ist nur bei abgezogenem
FORTRESS Schlüssel wirksam. Der Sicherheitsschlüssel ist nur in „AUS“ abziehbar.
q (Seite 15-3)
1
Locking device in This function prevents closing of the circuit-breaker and fulfils the disconnecting condition in OFF
OFF position position according to IEC 60 947-2. This lock only actuates on this circuit-breaker. After replacing the
(front panel) circuit-breaker, closing is not prevented anymore unless the new circuit-breaker is secured against
unauthorised closing, too.
To activate the lock the circuit-breaker must be opened. If the circuit-breaker is closed, the locking
device is blocked. The block is only effective if the key is withdrawn. The safety key can only be remo-
ved in "OFF" position.
q (page 15-3)

Abschließvorrichtung CES Verhindert unautorisiertes elektrisches Einschalten am Bedienpult. Mechanisches Einschalten und
für Elektrisch EIN IKON Ferneinschaltung bleiben möglich. Die Sperre ist nur bei abgezogenem Schlüssel wirksam.
2
Locking device for Elec- Prevents unauthorised closing on the front panel. Mechanical closing and remote closing are still
trical ON possible. The block is only effective if the key is withdrawn.

15 – 1
Sicherheitsschloss Fabrikate Wirkung
Safety lock Manufacturer Effects

Schlüsselbetätigung für Verhindert unautorisiertes mechanisches Einschalten. Der Mechanisch-EIN-Taster kann nur bei
Mechanisch EIN gestecktem Schlüssel betätigt werden (Schlüsselbetätigung). Einschalten durch Taster "Elektrisch
EIN" oder Ferneinschaltung bleiben möglich. Die Sperre ist nur bei abgezogenem Schlüssel wirk-
CES sam. q (Seite 15-6)
3
IKON
Key protected opera- Prevents unauthorised mechanical closing. The mechanical ON button can only be pressed if the key
tion for Mechanical ON is inserted (key operation). Closing via "electrical ON" button and remote closing are still possible.
The block is only effective if the key is withdrawn. q (page 15-6)

Abschließvorrichtung Verhindert bei Einschubschaltern das Herausziehen der Kurbel in der Trennstellung. Übertragung
gegen Verfahren aus des Sperrsignals vom Schloss zur Abschließvorrichtung durch Bowdenzug. Ein Schalteraustausch ist
PROFALUX
der Trennstellung möglich. Die Sperre ist nur bei abgezogenem Schlüssel wirksam. q (Seite 15-7)
RONIS
4 CES
Locking device against On draw-out circuit-breakers, it prevents drawing out of the racking handle in the disconnected posi-
IKON
moving from the tion. Transmission of the blocking signal from the lock to the circuit-breaker through bowden wire. Cir-
disconnected position cuit-breaker replacement is possible. The block is only effective if the key is withdrawn.
q (page 15-7)
Abschließvorrichtung in Mit dieser speziellen Funktion für Einschubschalter wird schalterunabhängig ein Einschalten verhin-
AUS-Stellung dert und die Trennerbedingung in AUS-Stellung erfüllt. Ein unbefugtes Einschalten ist auch nach dem
(Schaltschranktür) Auswechseln des Leistungsschalters nicht möglich.
Zum Aktivieren der Abschließung muss der Leistungsschalter ausgeschaltet sein. Bei eingeschalte-
PROFALUX
tem Leistungsschalter ist die Abschließvorrichtung blockiert. Die Sperre ist nur bei abgezogenem
RONIS
Schlüssel wirksam. Der Sicherheitsschlüssel ist nur in „AUS“ abziehbar. q (Seite 15-12)
CES
5
IKON
Locking device in OFF This special function for draw-out circuit breakers prevents closing and fulfils the disconnecting condi-
KIRK
position tion in OFF position regardless of the circuit-breaker. Unauthorised closing is not possible either after
(cubicle door) circuit-breaker replacement.
To activate the lock, the circuit-breaker must be open. If the circuit-breaker is closed, the locking
device is blocked. The block is only effective if the key is withdrawn. The safety key can only be remo-
ved in "OFF" position. q (page 15-12)

Abschließvorrichtung PROFALUX Verhindert das Herausziehen der Kurbel. Der Schalter ist gegen Verfahren gesichert. Die Sperre ist
für Handkurbel RONIS nur bei abgezogenem Schlüssel wirksam. q (Seite 15-14)
6 CES
Locking device for IKON Prevents drawing out of the racking handle. The circuit-breaker is locked against moving. The block is
racking handle KIRK only effective if the key is withdrawn. q (page 15-14)

Schlüsselbetätigung für Verhindert unautorisiertes mechanisches Ausschalten am Bedienpult. Der Mechanisch-AUS-Taster


Mechanisch AUS kann nur bei gestecktem Schlüssel betätigt werden (Schlüsselbetätigung). Fernausschaltung bleibt
möglich. Die Sperre ist nur bei abgezogenem Schlüssel wirksam. q (Seite 15-16)
CES
7
IKON
Key protected opera- Prevents unauthorised mechanical tripping. The mechanical OFF button can only be pressed if the
tion for Mechanical OFF key is inserted (key operation). Remote tripping is still possible. The block is only effective if the key is
withdrawn. q (page 15-16)

Abschließvorrichtung
Eine abschließbare Abdeckung verhindert das manuelle Rücksetzen der Ausgelöst-Anzeige nach
gegen Rücksetzen der
Überstromauslösung.
Ausgelöst-Anzeige
8 q (Seite 15-17)
Locking device against
A lockable cover prevents pressing the reset button after overcurrent tripping. q (page 15-17)
reset trip indicator

15 – 2
15.1.1 Abschließvorrichtung in AUS-Stellung 15.1.1 Locking device in OFF position

Bei abgezogenem Schlüssel ist der Schalter gegen Einschalten If the key is ground of, closing is not possible.
gesichert.

Abschließen Locking
Zum Aktivieren der Abschließung muss der Schalter ausgeschaltet To activate the lock, the circuit-breaker must be open.
sein.

Nachrüsten Retrofitting
- Ausschalten und Federspeicher entspannen - Switch off and discharge the storage spring
q (Seite 24-2) q (page 24-2)
- Bedienpult abnehmen q (Seite 24-8) - Remove front panel q (page 24-8)

Steuerschieber einbauen Fitting control gate

(bei Einschubschaltern immer vorhanden) (always available on draw-out circuit-breakers)


- Überstromauslöser ausbauen q (Seite 9-82) - Remove overcurrent release q (page 9-82)

15 – 3
1

Fetten
6 Grease

Sicherheitsschloss einbauen Installing safety lock

Für Sicherheitsschlösser der Typen: For safety lock typs:


PROFALUX, RONIS, CES, IKON, KIRK PROFALUX, RONIS, CES, IKON, KIRK

15 – 4
CES

2
1
RONIS

PROFALUX IKON

7 Nm

3
3,0 x 0,6 4

Für Sicherheitsschlösser der Typen: For safety lock typs:


CASTELL, FORTRESS CASTELL, FORTRESS

5
1 1) 3

2
4

1) Auf 8 ± 0,3 mm kürzen

Shorten to 8 ± 0.3 mm
6

15 – 5
Felder am Bedienpult ausbrechen Knock out fields on the front panel

ausbrechen
Bedienpult knock out
Front panel entgraten!
deburr!

Geeignete Unterlage verwenden!


Use a suitable base!

Anschließend: Then
- Überstromauslöser einbauen q (Seite 9-82) - Install overcurrent release q (page 9-82)
- Bedienpult anbauen q (Seite 24-19) - Install front panel q (page 24-19)

15.1.2 Sicherheitsschloss Elektrisch EIN nachrüsten 15.1.2 Retrofitting safety lock for electrical ON

q Elektrisch EIN nachrüsten (Seite 11-4) q Installing electrical ON (page 11-4)

15.1.3 Schlüsselbetätigung für Mechanisch EIN 15.1.3 Retrofitting key protected operation for mechanical
nachrüsten ON

Einbau des Sicherheitsschlosses unter Verwendung des Verriege- Installing the safety lock using the locking set.
lungssets. q (Seite 14-1) q (page 14-1)
- Ausschalten und Federspeicher entspannen - Switch off and discharge the storage spring
q (Seite 24-2) q (page 24-2)
- Bedi