Sie sind auf Seite 1von 6

Deutsch

Montageanweisungen:
Tiger Explorer und Tiger Explorer XC
A9600415, A9600539 und A9600557
Vielen Dank, dass Sie sich für diesen Triumph Originalzubehörsatz entschieden haben. Dieser Zubehörsatz ist das
Ergebnis der bewährten Entwurfs- und Konstruktionstechnik, der eingehenden Testverfahren und des dauerhaften
Strebens von Triumph nach Überlegenheit bei Zuverlässigkeit, Sicherheit und Leistung.
Lesen Sie alle vorliegenden Anweisungen vollständig durch, bevor Sie mit dem Einbau des Zubehör-Montagesatzes
beginnen, um sich mit den Funktionsmerkmalen des Montagesatzes und dem Einbauverfahren gründlich vertraut zu
machen.
Diese Anweisungen sollten als dauerhafter Bestandteil Ihres Zubehörsatzes angesehen werden und bei diesem
verbleiben, auch wenn das mit Zubehör versehene Motorrad nachfolgend verkauft wird.

4 6

3
6

1
5

T1069

Mitgelieferte Teile:

1. Schalldämpfer 1 Stck. 5. Dichtung 1 Stck.


2. Schelle 1 Stck. 6. Unterlegscheibe 2 Stck.
3. Schraube, M5 x 10 mm 1 Stck. 7. Aufkleber, Motorsteuergerät - Nur 1 Stck.
brasilianischer und kalifornischer Markt
4. Sicherungsmutter, M5 1 Stck.

Veröffentlichung Nummer A9900577, Ausgabe 4, DC 66441 1 von 6


© Triumph Designs Ltd. 2014
Hinweis:
Warnung • Vergewissern Sie sich vor dem Einbau dieses
Dieser Zubehör-Montagesatz ist ausschließlich für Zubehör-Montagesatzes, dass der Fahrzeug-
Triumph-Motorräder vom Typ Tiger Explorer und eigentümer über die in den vorliegenden
Tiger Explorer XC konzipiert und sollte nicht an anderen Anweisungen enthaltenen Warnhinweise in
Triumph-Modellen oder an Motorrädern anderer Kenntnis gesetzt worden ist.
Hersteller montiert werden. Eine Montage dieses • Stellen Sie sicher, dass das Werkstatthandbuch
Zubehör-Montagesatzes an anderen Triumph-Modellen für die Triumph Tiger Explorer beim Einbau
oder an Motorrädern anderer Hersteller hat dieses Zubehör-Montagesatzes zum Nach-
Auswirkungen auf Fahrleistung, Stabilität und schlagen zur Verfügung steht.
Fahrverhalten des Motorrads. Dies kann die Kontrolle
des Fahrers über das Motorrad beeinträchtigen und zu 1. Stellen Sie das Motorrad auf dem Hauptständer ab.
einem Unfall führen. 2. Entfernen Sie den Gummianschlag von der
Schalldämpferhalterung und bewahren Sie ihn zur
späteren Wiederverwendung auf.
Warnung
Lassen Sie stets von Triumph zugelassene Teile,
Zubehör- und Umrüstartikel montieren, und lassen Sie 1
die Arbeiten stets durch einen ausgebildeten
Mechaniker bei einem Triumph-Vertragshändler
vornehmen. Die Montage von Teilen, Zubehör- und
Umrüstartikeln durch einen Mechaniker, der nicht bei
einem Triumph-Vertragshändler beschäftigt ist, kann
sich auf das Fahrverhalten, die Stabilität oder andere
Aspekte des Betriebs des Motorrads auswirken und
dadurch unter Umständen zum Verlust der Kontrolle
über das Motorrad und zu einem Unfall führen.

2
Warnung
Stellen Sie über die Dauer der Arbeiten sicher, dass das 1. Schalldämpfer
Motorrad stabil steht und hinreichend abgestützt ist, um 2. Gummianschlag
ein Verletzungsrisiko durch Umstürzen des Motorrads
zu vermeiden. 3. Lösen Sie die Schrauben, mit denen der
Wärmeschutz befestigt ist, bauen Sie den
Wärmeschutz aus und bewahren Sie ihn zur
Warnung späteren Wiederverwendung auf.

Für den Einbau dieses Zubehör-Montagesatzes ist ein


Drehmomentschlüssel mit einer bekannten und
präzisen Kalibrierung zu verwenden. Sollte eine der 3
2
Befestigungen nicht mit dem korrekten, in der
Spezifikation vorgesehenen Drehmoment festgezogen
werden, kann dies zum Verlust der Kontrolle über das
Motorrad und zu einem Unfall führen.

Warnung
Sollte der Motor vor kurzem gelaufen sein, ist die
Auspuffanlage noch heiß. Geben Sie der Auspuffanlage
1
genügend Zeit zum Abkühlen, bevor Sie Arbeiten an ihr
oder in ihrer Nähe durchführen, da das Berühren eines
heißen Auspuffs zu Verbrennungen führen kann.
1. Wärmeschutz
2. Schrauben
3. Schalldämpfer

2 von 6
4. Entfernen Sie die Käfigmuttern und bewahren Sie sie 8. Bringen Sie die Schelle aus dem Montagesatz
zur späteren Verwendung auf. vorsichtig so am Schalldämpfer an, dass sie in
Richtung Motorrad versetzt ist.

2 1

1
4
1. Wärmeschutzhalterung 1. Schelle
2. Käfigmutter
5. Bauen Sie die Serienschalldämpfer aus, wie im
Werkstatthandbuch beschrieben. Bewahren Sie den
Schalldämpfer für den Fall auf, dass das Motorrad
wieder in seinen ursprünglichen Zustand versetzt
werden soll.
6. Entfernen Sie die Auspuffdichtung und entsorgen
Sie sie. 2

1. Mittellinie des Schalldämpfers


2. Versatz der Schelle

4
1. Dichtung
2. Klemme
7. Montieren Sie die mitgelieferte neue
Auspuffdichtung. Stellen Sie sicher, dass die mit
einer Struktur versehene Kante der Dichtung zum
Heck des Motorrads zeigt.

3 von 6
9. Befestigen Sie die Schelle mit Hilfe der mitgelieferten 11. Richten Sie die Schalldämpferschelle an der
Schraube M5, Sicherungsmutter und Unterleg- Rahmenhalterung aus. Bringen Sie die
scheiben am Schalldämpfer. Ziehen Sie sie zu Schraube M8, Unterlegscheibe, Distanzstücke und
diesem Zeitpunkt nicht fest. Die Schelle muss sich Sicherungsmutter an, die vom Original-
entlang des Schalldämpfers frei bewegen lassen, Schalldämpfer entfernt wurden, und ziehen Sie die
damit sie korrekt positioniert werden kann. Verbindung fest. Anzugsmoment 30 Nm.

4 3 4
3 3 3
2
2
1
1

1. Schelle 1. Schraube M8
2. Schraube M5 2. Unterlegscheibe
3. Unterlegscheibe 3. Distanzscheibe
4. Mutter 4. Sicherungsmutter
10. Legen Sie den Schalldämpfer am Zwischenrohr an 12. Ziehen Sie die Klemmschraube der Schelle fest.
und stecken Sie ihn auf den Krümmer. Ziehen Sie Anzugsmoment 4 Nm.
die Schelle zu diesem Zeitpunkt nicht fest. 13. Richten Sie die Schelle wie nachfolgend gezeigt auf
die Verbindungsstelle zwischen Schalldämpfer und
Krümmerrohr aus und ziehen Sie sie fest.
Anzugsmoment 10 Nm.

3 1
chjo

1. Klemme
2. Krümmerrohr
3. Schalldämpfer des Zwischenrohrs 3 1
chjo

Hinweis: 1. Klemme
2. Krümmerrohr
• Sicherungsmuttern können wiederverwendet 3. Schalldämpfer des Zwischenrohrs
werden, sofern ein Widerstand zu fühlen ist,
wenn der sichernde Teil das Gewinde der
Schraube oder des Bolzens durchläuft.
Verwenden Sie als Ersatzteil stets die korrekte,
im Triumph Teilekatalog empfohlene
Sicherungsmutter.

4 von 6
14. Bringen Sie die Käfigmuttern für den Wärmeschutz Nur brasilianischer und kalifornischer Markt
wie beim Ausbau notiert an.
Hinweis:
3 • Die korrekte Motorabstimmung muss vor dem
Starten des Motors auf das Motorsteuergerät
2 des Motorrads heruntergeladen werden. Diese
Informationen sind auf der „Triumphonline.net“
Händler-Webseite zu finden.
17. Bauen Sie den Fahrersitz aus, wie im
Werkstatthandbuch beschrieben.
18. Schließen Sie das Triumph Diagnosegerät an und
laden Sie entsprechend dem auf der Händler-
Webseite „Triumphonline.net“ aufgeführten Verfahren
die korrekte Motorabstimmung auf das
1 Motorsteuergerät herunter.
Hinweis:
• Der in diesem Zubehör-Montagesatz
1. Wärmeschutzhalterung enthaltene Aufkleber muss am ECM
2. Käfigmutter angebracht werden. Der Aufkleber enthält die
3. Schalldämpfer Teilenummer der wie zuvor beschrieben
15. Bringen Sie den Wärmeschutz mit Schrauben wie heruntergeladenen Motorabstimmung.
beim Ausbau notiert an und ziehen Sie die • Falls das Motorrad wieder in seinen
Schrauben fest. Anzugsmoment 5 Nm. ursprünglichen Zustand versetzt werden soll,
muss auch der Aufkleber vom ECM entfernt
3 werden.
19. Bauen Sie das ECM aus, wie im Werkstatthandbuch
2 beschrieben.
20. Ziehen Sie die Folie von der Rückseite des
Aufklebers ab und bringen Sie den Aufkleber wie
nachfolgend gezeigt am ECM an.

1. Schalldämpfer-Wärmeschutz
2. Schraube
3. Schalldämpfer
16. Bringen Sie den zuvor entfernten Gummianschlag
an die neue Schalldämpferhalterung an. 2
1. ECM
2. Aufkleber
21. Bauen Sie das ECM wieder ein, wie im
Werkstatthandbuch beschrieben.
22. Bauen Sie den Fahrersitz ein, wie im
Werkstatthandbuch beschrieben.

5 von 6
Alle Märkte
Warnung
Warnung Das Betreiben des Motorrads oberhalb der geltenden
gesetzlichen Geschwindigkeitsbegrenzungen ist nur auf
Nach dem Einbau des Arrow Auspuff-Montagesatzes
einer dafür zugelassenen abgeschlossenen Strecke
durch einen Triumph-Vertragshändler ändert sich das
gestattet.
Leistungsverhalten des Motorrads. Sollten Sie in
irgendeiner Hinsicht Zweifel an den Funktionen des
Motorrads haben, wenden Sie sich an einen Triumph- Warnung
Vertragshändler und fahren Sie das Motorrad nicht, bis
dieser es für betriebsbereit hat. Sollten in irgendeiner Betreiben Sie dieses Triumph-Motorrad im Hoch-
Hinsicht Zweifel an den Fahrleistungen des Motorrads geschwindigkeitsbereich ausschließlich bei gesicherten
bestehen, kann ein Betreiben des Motorrads zum Straßenrennen oder auf abgeschlossenen Rennstrecken.
Verlust der Kontrolle über das Fahrzeug und damit zu Hochgeschwindigkeitsfahrten dürfen nur von Fahrern
einem Unfall führen. unternommen werden, die die erforderlichen
Hochgeschwindigkeits-Fahrtechniken beherrschen und
mit dem Fahrverhalten des Motorrads in jeder Situation
Warnung vertraut sind.
Nach dem Einbau des Zubehör-Montagesatzes weist Hochgeschwindigkeitsfahrten unter anderen als den
das Motorrad neue Fahreigenschaften auf. Testen Sie beschriebenen Bedingungen sind gefährlich. Sie führen
das Motorrad in einer sicheren, verkehrsfreien zum Verlust der Kontrolle über das Motorrad und zu
Umgebung, um sich mit neuen Eigenschaften vertraut einem Unfall.
zu machen. Das Betreiben des Motorrads ohne
ausreichende Vertrautheit mit etwaigen neuen
Fahreigenschaften kann zum Verlust der Kontrolle über
das Motorrad und zu einem Unfall führen.

Warnung
Fahren Sie mit einem Motorrad, das mit
Zubehörartikeln (einschließlich von Triumph
zugelassenen Windschutzscheiben und Gepäck-
systemen) versehen ist, niemals schneller als 130 km/h.
Das Vorhandensein von Zubehörartikeln wie
Windschutzscheiben und Gepäcksystemen verändert
das Fahrverhalten und die Stabilität des Motorrads.
Wenn Sie die Stabilitätsveränderungen nicht im nötigen
Ausmaß berücksichtigen, kann dies zum Verlust der
Kontrolle über das Motorrad oder zu einem Unfall
führen.
Denken Sie daran, dass die Höchstgeschwindigkeit von
130 km/h durch den Anbau nicht zugelassener
Zubehörartikel, unkorrekte Beladung, abgenutzte
Reifen, den allgemeinen Zustand des Motorrads und
schlechte Straßen- oder Wetterbedingungen absinkt.

6 von 6