Sie sind auf Seite 1von 24

DAS ÜBUNGSHEFT ZUM SPRACHMAGAZIN PLUS

9 

19

Orthografie In Bildern sprechen Keine Fehler mehr


Dehnungs-h Ausdrücke mit Ding … bei wenn und als
€ 5,50 (D) | € 6,30 (A) | sfr 8,70 (CH)

Nominalisierte Adjektive
Sehenswürdig?
Etwas Sehenswürdiges!
D EU T SC H -T R A I NE R
FÜR UN T ER W E G S .
3 Audio-Trainer ab 19,90 € testen.

BIS Z U

54 %
ER S PA R NIS

IH R E VO R T EIL E:

Für Sie zur Wahl: als C D Effektiver D E U T SC H Perfekt F ÜR UN T ER W EG S ,


OD ER D OW NLOAD L ER N EN mit dem Hörtraining in der Bahn oder beim Sport

→D EU T SC H- P ER FEK T.C O M / 3AU S G A BEN


JETZT GLEICH ONLINE BESTELLEN UNTER:

Oder telefonisch +49 (0) 89/121 407 10 mit der Bestell-Nr.:


CD 1855067 | Download 1855073
Deutsch perfekt PLUS INHALT  3

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Lernende,

Sie wissen natürlich, dass man im Deutschen Adjektive klein und Nomen groß
schreibt. Aber die meisten Adjektive können auch zu Nomen werden. Wie? Machen
Sie dazu die Übungen in unserem Grammatik-Spezial auf den Seiten 6 bis 9!

Reisen Sie gern mit Bus oder Bahn? In den deutschsprachigen Ländern ist das eine
gute Möglichkeit, schnell und problemlos von einem Ort zum anderen zu kommen.
Welche Wörter sind wichtig für unterwegs? Machen Sie sich fit mit unseren Übun-
gen auf Seite 18!

Viel Spaß mit diesem Heft wünscht Ihnen

Anne Wichmann

L LEICHT A2   M MITTEL B1  S SCHWER B2 - C2

4 Wörter lernen Im Deutschkurs  LM

5 In Bildern sprechen Ausdrücke mit Ding  M

6 Spezialthema: Grammatik Nominalisierte Adjektive  LMS

10 Deutsch im Beruf Kollegen um Hilfe bitten  MS

12 Land und Leute Goethe und Schiller  M

13 Hörverstehen Wandergruppe  M

14 Keine Fehler mehr … bei wenn und als  LM

15 Orthografie Dehnungs-h  M

16 Wörter formen Komposita mit Zeit  M


Titelfoto: iStockphoto/iStock.com; Foto: Maximilian Nickel

17 Raten Sie mal! Verkehr  M


18 Schreiben – Sprechen – Verstehen
Unterwegs mit Bus und Bahn  S
19 Lesen Wie viel haben Sie verstanden?  MS

20 Deutsch im Alltag Alltagsbezeichnungen für Personen  MS

21 Test Was haben Sie gelernt?  LMS

22 Lösungen
4  WÖRTER LERNEN Deutsch perfekt PLUS

IM DEUTSCHKURS

1. Im Kursraum Deutsch
perfekt
Seite 44
Wofür braucht man alle diese Dinge im Kurs? Ordnen Sie zu!

Foto: KITTYPLONG SOMKLANG/Shutterstock.com


1. Im Wörterbuch A kann man Dinge ans Whiteboard
schreiben.
2 In den Ordner
B kann man unbekannte Wörter
3. Mit dem Marker suchen.

4. Ins Heft C kann man die Tafel


sauber machen.
5. Mit dem Schwamm
D kann man Notizen schreiben.
6. An die Pinnwand
E kann man Plakate und Poster
hängen.

F kann man Arbeitsblätter hineinle-


gen.

2. Fragen an die Kursleiterin

Was fragen die Kursteilnehmer? Setzen Sie ein!

einsetzen – machen – unterstreichen – wiederholen – ankreuzen – antworten

1. Könnten Sie den Satz bitte noch einmal ? Ich habe Sie
nicht verstanden.
2 Was müssen wir bei dieser Übung denn genau ?
3. Müssen wir hier Verben oder Adjektive einsetzen ?
4. Sollen wir hier die Buchstaben im Wort , die betont
werden?
5. Bei dieser Multiple-Choice-Übung sollen wir die richtige Lösung
, oder?
6. Sollen wir jetzt schriftlich auf die Fragen zum Text ?
Oder ist das Hausaufgabe?
Deutsch perfekt PLUS IN BILDERN SPRECHEN  5

AUSDRÜCKE MIT DING

1. Mein Ding

Was bedeuten die fett markierten Redewendungen? Verbinden Sie!

1. Vielen Dank, dass du mir geholfen hast! – A Das ist nicht möglich.
Ach, das ist doch kein Ding.
B Das ist kein Problem.
2. Ruth kommt spontan zu Besuch? Das ist ja
ein Ding! C Das ist eine Überra-
schung.
3. Du kannst ja noch einmal mit Lena spre-
chen. Aber ich glaube, es ist ein Ding der D Das ist genau, was ich
Unmöglichkeit, sie dazu zu bringen, noch mag und machen will.
einmal mit uns in den Urlaub zu fahren.

4. Ich freue mich schon auf die Städtereise!


Sehenswürdigkeiten und Besichtigungen
sind genau mein Ding.

2. Kein Ding!

Welcher Ausdruck aus Übung 1 passt? Setzen Sie ein, und achten Sie auf die
richtige Form!

1. Karl liebt Sprachen. Jetzt will er Dolmetscher werden. Das ist genau
.

2. Ihr habt euch ein Haus gekauft? Das ist ja !

3. Ich helfe dir doch immer gerne. Das ist überhaupt .

4. Dieses Projekt auf die Beine zu stellen ist


. Besser, wenn wir es gar nicht erst versuchen.
6  SPEZIALTHEMA: GRAMMATIK Deutsch perfekt PLUS

NOMINALISIERTE ADJEKTIVE

1. Wer ist das? Deutsch


perfekt
Seite 46 - 47 
Was passt? Ergänzen Sie die nominalisierten Adjektive mit indefinitem
Artikel! Denken Sie daran, dass im Plural kein indefiniter Artikel steht.

1. Ein Mann, der arbeitslos ist, ist .

2. Menschen, die erwachsen sind, sind .

3. Eine Frau, die fremd ist, ist .

4. Leute, die betrunken sind, sind .

5. Ein Mann, der angestellt ist, ist .

6. Eine Frau, die krank ist, ist .

2. Briefe

Was passt? Setzen Sie ein!

wenig Neues – nichts Wichtiges – alles Liebe und Gute – viel Interessantes – etwas sehr
Schönes

1. Wir wünschen Dir zum Geburtstag!

2. Von mir gibt es nur zu erzählen.

3. Ich habe im Urlaub schon für dich gekauft.

4. Hier in Barcelona gibt es zu sehen und zu entdecken.

5. Es wäre schön, wenn du Dich öfter bei mir melden könntest – auch wenn es
gibt.
Deutsch perfekt PLUS SPEZIALTHEMA: GRAMMATIK  7

3. Gegenteile

Wie heißen die Gegenteile? Ergänzen Sie die nominalisierten Adjektive!

klein – gesund – langweilig – richtig – bekannt – schuldig – reich – lebend

1. eine Kranke und eine

2. der Unschuldige und der

3. ein Großer und ein

4. alle Armen und alle

5. etwas Falsches und viel

6. eine Tote und zehn

7. ein Fremder und ein

8. nichts Interessantes und viel

4. Sprichwörter

Kennen Sie diese Zitate und Sprüche? Ergänzen Sie die nominalisierten
Adjektive in der passenden Form!

1. Es gibt nichts (gut), außer man tut es.

2. Nur (bar) ist (wahr).

3. Warum in die Ferne schweifen, wenn das (gut) liegt so nah.


Foto: Hongqi Zhang/iStock.com

4. Das (einfach) ist nie klar.

5. Bildung ist etwas (wunderbar). Doch sollte man sich von


Zeit zu Zeit daran erinnern, dass wirklich (wissenswert)
nicht gelehrt werden kann.
8  SPEZIALTHEMA: GRAMMATIK Deutsch perfekt PLUS

5. Adjektiv oder Nomen?

Was passt? Ergänzen Sie das Adjektiv oder nominalisierte Adjektiv! Achten
Sie auf die richtige Form!

1. Eure Wohnung ist so schön ! Diese ist


optimal für vier Personen. (groß)

2. Bitte notieren Sie alle im Protokoll. Frau Werner kann


leider heute nicht sein. (anwesend)

3. Hannah ist total . Ich finde es immer total anstrengend, mit


zu reden. (verliebt)

4. Ich habe ein Auto! Ansonsten gibt es bei mir nichts


. (neu)

5. Heute ist es ziemlich . Die tut auch mal


ganz gut. (kalt)

6. Das Bild ist aber ! So etwas habe ich schon


lange nicht mehr gesehen! (schön)

6. Petra

Ergänzen Sie die passende Endung!

1. Petra ist 56, aber sie hat immer noch etwas Jugendlich an sich.

2. Sie isst gerne etwas Süß . Salzig mag sie nicht so gern.

3. In der Arbeit gibt sie immer ihr Best .

4. Und ihrer Familie hilft sie immer, wenn sie kann.


Ihre Verwandt mögen sie sehr.

5. Sie sieht immer das Gut in den Menschen.

6. Das ist das Wundervoll an ihr.


Deutsch perfekt PLUS SPEZIALTHEMA: GRAMMATIK  9

7. Menschen

Ergänzen Sie das Nomen in der passenden Form. Achten Sie dabei auf den
Kasus!

1. Ein Passant half dem (blind) über die Straße.

2. Unser Verein bietet Hilfe für psychisch (krank) an.

3. In dem integrativen Musikprojekt können auch


(behindert) erste Erfahrungen auf der Bühne sammeln.

4. Bei einem schweren Unfall am Wochenende gab es einen


(tot) und drei (verletzt).

5. Die Polizei wurde von einer (unbekannt) alarmiert.

8. Lernen und arbeiten

Welches nominalisierte Adjektiv passt? Bilden und ergänzen Sie es in der


passenden Pluralform!

arbeitslos – älter – best- – angestellt – berufstätig

1. Nur die können sich für ein Stipendium bewerben.


(Schüler mit sehr gutem Zeugnis)
Foto: Luis Molinero/Shutterstock.com

2. Die Agentur für Arbeit bietet spezielle Fortbildungen für


an.
(Menschen ohne Arbeit)

3. Unsere haben Anspruch auf mindestens 24 Urlaubstage.


(Arbeitnehmer mit einem Arbeitsvertrag)

4. Für ist es oft schwer, einen neuen Job zu finden.


(Menschen über 50 Jahre)

5. Immer mehr haben zwei oder mehr Jobs.


(Personen, die in einem Beruf arbeiten)
10  DEUTSCH IM BERUF Deutsch perfekt PLUS

KOLLEGEN UM HILFE BITTEN

1. Höflich bitten Deutsch


perfekt
Seite 48 - 50 
Lesen Sie die Sätze, und formulieren Sie sie höflicher wie im Beispiel. Ver-
wenden Sie dazu den Konjunktiv II des konjugierten Verbs + mal.

1. Können Sie sich bitte dieses Angebot ansehen?


Könnten
KönntenSie
Siesich
sichbitte
bittedieses
mal dieses
Angebot
Angebot
mal ansehen?
ansehen?

2. Hast du einen Augenblick Zeit?

3. Darf ich dich etwas fragen?

4. Kannst du mir bitte kurz helfen?

5. Hilfst du mir bitte schnell, den Drucker nach oben zu tragen?

2. Nur kurz

Was passt? Ergänzen Sie!

das eben mal – dir kurz – mal eben – mir vielleicht kurz – Moment

1. Könntest du diese E-Mail anschauen?

2. Hättest du Zeit, mir zu helfen?

3. Könnten Sie sich ansehen?

4. Hättest du vielleicht einen Zeit, mir das zu erklären?

5. Könnten Sie dabei helfen?


Deutsch perfekt PLUS DEUTSCH IM BERUF  11

3. Große Bitten

Große Bitten sagt man meistens nicht einfach so. Sie werden durch einen Satz
oder eine Frage eingeleitet. Was passt zusammen? Verbinden Sie!

1. Ich hätte da A um etwas bitten.

2. Darf ich dich um B einen Gefallen bitten?

3. Könnte ich dich mal C eine große Bitte an dich.

4. Könnten Sie mir vielleicht D um Rat fragen?

5. Ich würde Sie gern E einen großen Gefallen tun?

4. Danke!

Formulieren Sie die Sätze in der Sie-Form!

1. Herzlichen Dank! Du bist meine Rettung!

2. Danke, dass du mir geholfen hast!

3. Tausend Dank für deine Hilfe! Ohne dich hätte ich das nie geschafft.

4. Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, mir zu helfen!

5. Wenn ich dir mal helfen kann, sag bitte Bescheid!


Foto: iStockphoto/iStock.com

6. Danke dir! Du hast wirklich etwas gut bei mir!


12  LAND UND LEUTE Deutsch perfekt PLUS

GOETHE UND SCHILLER

1. Goethe und Schiller Deutsch


perfekt
Seite 62 - 63 
Goethe, Schiller oder beide? Kreuzen Sie an!

Goethe Schiller
1. Welcher der beiden Dichter ist älter?
2. Wer war verheiratet?
3. Wessen Werk gehört zum Teil zur Weimarer Klassik?
4. Wer schrieb Faust?
5. Wer schrieb Die Räuber?
6. Wer macht eine lange Reise nach Italien?
7. Wessen Vorname ist Friedrich?

2. Freundschaft zwischen Giganten

Was wissen Sie über die Freundschaft zwischen Goethe und Schiller?
Ergänzen Sie!

Briefe – 1794 – Zusammenarbeit – Schiller – Konflikt – Texte – Epoche – Goethe

1. Die Freundschaft zwischen 5. Sie schicken sich ihre neuen


Goethe und Schiller beginnt im zum Lesen.
Sommer
. 6. Einen haben
die beiden aber: Goethes Liebesbe-
2. Schiller bittet Goethe um eine ziehung mit Christiane Vulpius.
.
7.  wird schon als
Foto: MAlexander/Shutterstock.com

3. Die beiden beginnen, sich junger Mann sehr krank. Er stirbt


zu schreiben. 1805.

4. Damit beginnt die 8.  geht nicht zu


der Weimarer seiner Beerdigung. Er lebt noch bis
Klassik. 1832.
Deutsch perfekt PLUS HÖRVERSTEHEN  13

WANDERGRUPPE

In den Bergen

Im Prüfungsteil Hörverstehen, Teil 2, der Prüfung Goethe B1 sollen Sie einen


Text verstehen. Üben Sie hier! Lesen Sie zuerst die Aufgaben. Hören Sie dann
Hörtext im In-
ternet! Einfach den Text einmal. Wählen Sie bei jeder Aufgabe die richtige Lösung A, B oder
www.deutsch- C.
perfekt.com/
plus0919
besuchen! Sie nehmen an einer Wanderung mit einer Wandergruppe teil.

1. Die Wanderung wird insgesamt B ist es ein bisschen gefährlich.


ungefähr … C hat man eine schöne Aussicht.
A zwei Stunden dauern.
B 6,5 Stunden dauern. 4. Das Wetter …
C sieben Stunden dauern. A bleibt wahrscheinlich schön.
B wird leider nachmittags
2. Auf dem Weg nach oben … schlechter.
A wird keine Pause gemacht. C ist gut und es ist nicht heiß.
B geht jeder allein und nicht in
der Gruppe. 5. Im Gasthof Sonnenblick …
C wird in einer Gaststätte Pause A gibt es nur Kuchen.
gemacht. B gibt es keine vegetarischen
Gerichte.
3. Oben auf dem Angerjoch … C kann man sehr gut essen.
A bleibt die Gruppe zwei Stun-
den.

2. Tagestour

Hören Sie den Text noch einmal, und lesen Sie die Aussagen: richtig oder
falsch? Kreuzen Sie an!

richtig falsch
1. Die Wandergruppe ist mit dem Bus in die Berge gefahren.
2. Die Angeralm liegt ganz oben auf dem Angerjoch.
3. Auf dem Wanderweg gibt es nicht immer Handyempfang.
% 4. Die Gruppe geht denselben Weg nach unten wie nach oben.
5. Wer eine Pause machen will, soll der Frau Bescheid sagen.
Mehr Übungen
zum Hörverste- 6. Die Gruppe wird mit dem Bus dann wieder zum
hen: Ostbahnhof gebracht.
www.deutsch-
perfekt.com/ 7. Der Bus wird ungefähr um 20:30 am Bahnhof ankommen.
audiotesten
14  KEINE FEHLER MEHR Deutsch perfekt PLUS

… BEI WENN UND ALS

1. Damals und jetzt Zur


Erinnerung:
Bei einer
Was passt? Markieren Sie! einmaligen
Handlung in
der Vergangen-
1. Kannst du noch schnell zum Ein- Wenn / Als das Wetter schlecht
3. 
heit benutzt
kaufen gehen, wenn / als du aus war, haben wir uns gemütlich man als:
der Arbeit kommst? einen Film angesehen. Als er nach
Hause kam,
klingelte sein
Wenn / Als das Wetter morgen
4.  Handy.
schön ist, können wir einen Aus- Bei einer
flug machen. einmaligen
Handlung in
der Gegenwart
Wenn / Als du morgen ins Büro
5.  (= Präsens)
kommst, kannst du bitte erst ein- oder Zukunft
benutzt man
mal die Fenster aufmachen? wenn:
Fang bitte
Wenn / Als ich gestern nach Hau-
2.  6. Unsere Kollegin hat am Freitag schon einmal
zu kochen an,
se gegangen bin, habe ich noch alle Fenster zugemacht, wenn / als wenn du nach
Gemüse und Salat eingekauft. sie ins Büro gekommen ist. Hause kommst.

2. Vor vielen Jahren Zur


Erinnerung:
Bei einer
Was passt: als oder wenn? Ergänzen Sie! Handlung, die
sich wiederholt,
benutzt man
1.  ich klein war, war ich in einer Musikgruppe für Kinder. (immer) wenn:
(Immer) Wenn
2. Ich habe jeden Tag auf meiner Violine geübt. andere drau- sie ins Kino
ßen waren und gespielt haben, habe ich musiziert. geht/ging,
kauft/kaufte
sie eine Tüte
3.  ich vierzehn geworden bin, habe ich an einem Wettbe- Popcorn.
werb für Schüler teilgenommen.

4. ich dabei gewonnen habe, habe ich mich sehr gefreut.

5. Seitdem habe ich viele Konzerte gegeben. Immer ich auf


Foto: Floortje/iStock.com

der Bühne stand, habe ich mich gut gefühlt.

6. Aber ich dann 17 Jahre alt war, habe ich mich plötzlich für
andere Dinge interessiert.
Deutsch perfekt PLUS ORTHOGRAFIE  15

DEHNUNGS-H

Zur 1. Lange Vokale


Erinnerung:
Der Buch-
stabe h kann Was ist richtig? Ergänzen Sie!
die Funktion
haben, einen
ah – a:
1. 
Vokal lang zu
machen. Dieses  die W rheit – sp ren – die Kl rheit – f ren
sogenannte
Dehnungs-h
steht deshalb äh – ä:
2. 
nie am Anfang der K se – ungef r – w rend – sp t
eines Wortes
oder einer
Silbe, und man eh – e:
3. 
spricht es nicht.
bequ m – angen m – s r–l gen
Ein Tipp: Oft
(aber nicht
immer) steht 4. uh – u:
es vor l, m, n die K ltur – die r – der rlaub – der St l
und r. Nach der
Kombination
aus sch/sp/ 5. üh – ü:
qu/t + Vokal
steht kein sp len – f len – k l – m de
Dehnungs-h.

Zur 2. Mit oder ohne h?


Erinnerung:
Ein langes i
wird im Wort Muss ein h stehen oder nicht? Ergänzen Sie, falls nötig!
fast immer ie
geschrieben,
1. Warum gibst du i r die Schokolade und nicht mi r?
am Wortanfang
i. Nur bei den
Pronomen ihn, 2. Ich habe O renschmerzen. Das habe ich wa rscheinlich von Julian.
ihm, ihr und
Ihnen steht das I m tut auch seit gestern sein O r we .
Dehnungs-h.
3. Hö rst du das auch? So ein Lärm! Ach, ich bin so mü de, aber wie soll
ich denn da schla fen?

4. So etwas habe ich ja noch nie gele sen. Das ist wirklich ein interessanter
Text. Wer hat i n di r denn empfohlen?

5. Hör sofort auf, den kleinen Hund zu quä len! Er fü lt mindestens so


viel wie du!
16  WÖRTER FORMEN Deutsch perfekt PLUS

KOMPOSITA MIT ZEIT

1. Reisezeit ö = oe
ß = ss
Kennen Sie diese Komposita mit Zeit am Wortanfang oder am Wortende?
Suchen Sie die Wörter im Rätselgitter, und ergänzen Sie!

F E I A R B E I T S Z E I T E N

A C Z R E E B Z A U L E R G B E

S O E F F N U N G S Z E I T E N

G B I L A U S Z E I T T S D U E

U E T U S T O S S Z E I T E J R

K A Z G I N N E Z S C K Q U B G

L P O Z J A H R E S Z E I T E V

O L N E C H E M I I W X Z O R A

E S E I S T R E T N E A N M I N

Z E I T V E R S C H I E B U N G

1. Sabine arbeitet in einem Modegeschäft. Die des Ladens


sind Montag bis Samstag von 10 bis 20 Uhr.
2. Ihre eigenen sind Montag, Donnerstag und Samstag von
12 bis 20 Uhr.
3. Das Geschäft ist sehr populär. Zu jeder , also vormittags,
nachmittags und abends sind viele Kunden da.
4. Aber die , also die Zeit mit den meisten Kunden, ist immer
zwischen 18 und 20 Uhr.
5. Sabine will bald eine große Reise machen. Sie nimmt sich eine
und wird fünf Monate um die Welt reisen.
6. Im Oktober wird sie losfliegen. Der Herbst ist eine gute ,
um Deutschland und das kalte Wetter zu verlassen, findet sie.
7. Zuerst will sie nach Indien fliegen. Die von Berlin nach
Delhi ist circa zehn Stunden.
8. Es gibt natürlich auch eine . Delhi ist 3 Stunden und 30
Minuten vor Berlin.
9. Delhi liegt also in einer früheren .
Deutsch perfekt PLUS RATEN SIE MAL!  17

VERKEHR

ä = ae 1. Rätsel
ß = ss
Wie heißen die weißen Linien auf der Straße, an denen die Autos und Radfah-
rer halten müssen, wenn jemand über die Straße gehen will? Machen Sie
das Rätsel rund um den Verkehr, und finden Sie das Lösungswort!

1.

11

1. E 1 G
2. 3.

2. 6 3. 7

4. 3 5

P
5. 9 K 2 H S 10

13

6. 4.

7. 4 12 B

Waagerecht (= horizontal) Senkrecht (= vertikal)


1. Wo sich zwei Straßen treffen, ist eine . 1. Ein Mensch, der ohne Verkehrsmittel am
Verkehr teilnimmt, ist ein .
2. Ein öffentliches Verkehrsmittel, das auf
Straßen durch die Stadt fährt, ist der . 2. Dieses Signal steht oft an Kreuzungen und
hat die drei Farben Rot, Gelb und Grün: die
3. In den meisten großen Städten fahren auf
den Straßen viele .
.
3. Wenn man in einem Auto fährt und den Fah-
4. Der Zug, der unter der Stadt fährt, ist die
rer dafür bezahlt, dann sitzt man in einem
.
.
5. Ein Schild, das den Verkehr regelt, nennt
man 4. Ein Verkehrsmittel ohne Motor, mit dem man
.
aber auch recht schnell fahren kann, wenn
6. Wer auf Schienen von einer Stadt in die man sportlich ist, ist das .
andere fahren will, der nimmt den .
7. Ein kleiner Zug, der durch die Straßen einer
Stadt fährt, ist die .
Foto: Entienou/iStock.com

Lösung:
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
18  SCHREIBEN – SPRECHEN – VERSTEHEN Deutsch perfekt PLUS

UNTERWEGS MIT BUS UND BAHN

1. Am Schalter

Julius will mit dem Zug von Frankfurt nach Innsbruck fahren. Er kauft ein
Ticket am Schalter. Was passt? Lesen Sie den Dialog, und setzen Sie ein!

Ankunft – Umsteigen – Ticket – Aufenthalt – Verbindung – Anschluss – Schienenersatz-


verkehr

1. Guten Tag, ich hätte gern ein nach Innsbruck.


Wann möchten Sie denn fahren?
2. Jetzt gleich. Und bitte die schnellste .
Gut. Dann könnten Sie jetzt um 11.34 Uhr den ICE nach München neh-
men. Und dann geht es weiter mit dem EC nach Innsbruck.
3. Wie viel Zeit bleibt mir denn in München zum ? Ich
will auf keinen Fall meinen verpassen. Deutsch
In München haben Sie circa 40 Minuten . perfekt
Seite 51 - 52 
4. Das ist ja genug.
Allerdings sind auf der Strecke zwischen Rosenheim und Kufstein Bauar-
beiten. Dort fährt dann ein .
5. Oh je. Und wann komme ich dann in Innsbruck an?
Die planmäßige ist 17.24 Uhr.

2. Hinweise

Was bedeuten die Hinweise? Ordnen Sie zu!

1. Fahrkarte vor Fahrtantritt entwer- A Bis zum Ende des Jahres fährt
ten! diese Linie nicht mehr.
2. Dieses Ticket ist nicht übertragbar. B Die Linie fährt jetzt wieder genau
3. Die Linie wird ab sofort bis zum nach Fahrplan.
Jahresende eingestellt. C Stempeln Sie das Ticket, bevor Sie
4. Ein SEV ist eingerichtet. losfahren!
Foto: Denis Belizky/Shutterstock.com

5. Die Linie 21 fährt auf verkürztem D Hier fahren Busse oder Taxis
Linienweg. anstatt der Bahn.
6. Die Linie 325 verkehrt wieder E Die Linie hält nicht so oft wie
fahrplanmäßig. normal.
F Mit dieser Fahrkarte darf niemand
außer Ihnen fahren.
Deutsch perfekt PLUS LESEN  19

WIE VIEL HABEN SIE VERSTANDEN?

Deutsch 1. Personen
perfekt
Seite 68 - 70
In der Prüfung telc B2, Lesen, Teil 2, sollen Sie einen Text verstehen. Üben Sie
hier! Entscheiden Sie, welche Lösung (A, B oder C) richtig ist. Kreuzen Sie
an!

1. Carmen Aisenbrey … 4. Nicolai Harnisch …


A gehört zur „Generation Z“. A findet, dass er fair bezahlt wird.
B verdient circa 1500 Euro im B bekommt als Werkstudent kein
Monat. Geld.
C studiert gerade an der Wiesba- C ist Praktikant bei Eckes-Grani-
den Business School. ni.

2. Mapiory Pal … 5. Kristina Bierer …


A arbeitet in München. A meint, dass Praktika ein gutes
B macht eine Ausbildung zum Mittel sind, um Talente zu
Versicherungskaufmann. rekrutieren.
C weiß schon jetzt genau, wel- B findet, dass die Bezahlung für
chen Job er einmal machen will. ein Praktikum nicht so wichtig
ist.
3. Elke Neuhard … C ist Personalchefin bei Kununu.
A macht ein Praktikum bei „Fair
company“.
B will, dass Firmen keinen Min-
destlohn zahlen müssen.
C ist Projektleiterin.

2. Wie geht es eigentlich den Praktikanten?

Lesen Sie den Text noch einmal. Richtig oder falsch? Kreuzen Sie an!

richtig falsch
1. Junge Menschen in Deutschland sind auf ihrem Weg ins
Arbeitsleben oft zielorientiert und kritisch.
2. Wer ein Praktikum machen muss, hat nicht viele Optionen.
3. Es gibt heute nicht mehr so viele Arbeitskräfte wie früher.
4. Menschen, die studiert haben, haben heute große Chancen
auf einen Arbeitsplatz.
5. Der Mindestlohn für längere Praktika liegt bei 9,19 Euro.
6. Er muss nur für Pflichtpraktika bezahlt werden.
20  DEUTSCH IM ALLTAG Deutsch perfekt PLUS

ALLTAGSBEZEICHNUNGEN FÜR PERSONEN

1. Frauen Deutsch
perfekt
Seite 53
Was passt? Bilden Sie Komposita, und setzen Sie ein!

Bücher – Party – Schlaf – Mauer – faul Mütze – Blümchen – Maus – Pelz – Wurm

1. Sophie war Donnerstag, Freitag und Samstag in Clubs unterwegs. Sie ist
eine richtige !
2. Sophie ist sehr extrovertiert. Aber Kathrin ist das genaue Gegenteil. Wenn
sie auf eine Party geht, bemerkt sie niemand. Sie ist ein .
3. Tamara liest extrem viel. Sie ist ein totaler .
4. Ina arbeitet nicht gern. Sie macht eigentlich die ganze Zeit überhaupt
nichts. Sie ist einfach ein .
5. Cornelia schläft die ganze Zeit. So eine !

2. Kinder

Kennen Sie diese Bezeichnungen für Kinder? Was bedeuten Sie?


Kreuzen Sie an!

1. Justus ist immer so frech! Er ist ein richtiger kleiner Frechdachs!


A Er ist lustig aber auch provokativ.
B Er ist sehr still.

2. Otto ist ein Rotzlöffel! Der sollte sich mal besser benehmen!
A Er ist ein ungepflegter, schlecht erzogener Junge.
B Er kann alles besser als andere Kinder.

3. Frida und Karla sind vielleicht zwei Gören! Die gehen mir schnell auf
Fotos: Rudmer Zwerver, yukihipo/iStock.com

die Nerven.
A Sie spielen nie mit anderen Kindern.
B Sie sind neugierig und frech.

4. Daniel ist so ein süßer Dreikäsehoch! Mal sehen, wann der anfängt, so
richtig zu wachsen.
A Er ist ein kleines Kind.
B Er macht immer Witze.
TEST  21

WAS HABEN SIE GELERNT?

Haben Sie alle Übungen in diesem Heft gemacht? Testen Sie jetzt, wie viel Sie
gelernt haben! Kreuzen Sie die richtige Lösung an! Viel Erfolg!

1. Mach doch bitte mal 2.  ich mir heute 3. Es gibt leider nichts
das Whiteboard sau- früh einen Kaffee .
ber, hier ist der . gemacht habe, hat A neues
A Marker meine Mutter ange- B Neues
B Schwamm rufen.
C Ordner A Wenn
B Als

4. Die zwischen 6. Wann f rt r ei- 8. Dietrich hilft nie


Berlin und Washing- gentlich in rlaub? beim Abwaschen. Er
ton D.C. ist sechs A ah … i … U ist so ein !
Stunden. B a … ih … Uh A Schlafmütze
A Zeitverschiebung C ah … ih … U B Faulpelz
B Zeitzone C Mauerblümchen
C Tageszeit 7. Du ziehst nach Chi-
le? Wirklich? Das ist 9.  hatte eine Lie-
5. Wo sich zwei Stra- ja ! besbeziehung, war
ßen treffen, ist eine A ein Ding aber nicht verhei-
. B sein Ding ratet. Das war ein
A Kreuzung C kein Ding Skandal.
B Zebrastreifen A Goethe
C Verkehrsschild B Schiller

10. Wie lange habe ich 11. Könnte ich Sie bitte 12. Für manche ist
in Frankfurt? um einen ? es schwer, einen Job
A Umsteigen A Gefallen bitten zu finden.
B Ankunft B Bitte an Sie A Arbeitslosen
C Aufenthalt C Gefallen tun B Arbeitsloser
C Arbeitslose
22 LÖSUNGEN Deutsch perfekt PLUS

Wörter lernen 4 5. Wunderbares, 3. das eben mal


Wissenswertes 4. Moment
1. 1B 2F 3A 4D 5C 6E 5. 1. groß, Größe 5. mir vielleicht kurz
2. 1. wiederholen 2. Anwesenden, anwesend 3. 1C 2B 3D 4E 5A
2. machen 3. verliebt, Verliebten 4. 1. Herzlichen Dank! Sie sind
4. unterstreichen 4. neues, Neues meine Rettung!
5. ankreuzen 5. kalt, Kälte 2. Danke, dass Sie mir
6. antworten 6. schön, Schönes geholfen haben!
6. 1. Jugendliches 3. Tausend Dank für Ihre
In Bildern sprechen 5 2. Süßes, Salziges Hilfe! Ohne Sie hätte ich
3. Bestes das nie geschafft!
1. 1B 2C 3A 4D 4. Verwandten 4. Vielen Dank, dass Sie
2. 1. … sein Ding 5. Gute sich die Zeit genommen
2. … ein Ding 6. Wundervolle haben, mir zu helfen!
3. … kein Ding 7. 1. Blinden 5. Wenn ich Ihnen mal hel-
4. … ein Ding der Unmög- 2. Kranke fen kann, sagen Sie bitte
lichkeit 3. Behinderte Bescheid!
4. Toten, Verletzte 6. Ich danke Ihnen! Sie
Grammatik6 5. Unbekannten haben wirklich etwas gut
8. 1. Besten bei mir!
1. 1. ein Arbeitsloser 2. Arbeitslose
2. Erwachsene 3. Angestellten Land und Leute 12
3. eine Fremde 4. Ältere
4. Betrunkene 5. Berufstätige 1. Goethe: 1, 3, 4, 6
5. ein Angestellter Schiller: 2, 3, 5, 7
6. eine Kranke Deutsch im Beruf 10 2. 1. 1794
2. 1. alles Liebe und Gute 2. Zusammenarbeit
2. wenig Neues 1. 2. Hättest du mal einen 3. Briefe
3. etwas sehr Schönes Augenblick Zeit? 4. Epoche
4. viel Interessantes 3. Dürfte ich dich mal etwas 5. Texte
5. nichts Wichtiges fragen? 6. Konflikt
3. 1. Gesunde 4. Könntest du mir bitte mal 7. Schiller
2. Schuldige kurz helfen? / Könntest 8. Goethe
3. Kleiner du mir bitte kurz mal
4. Reichen helfen? Hörverstehen13
5. Richtiges 5. Würdest du mir bitte
6. Lebende mal schnell helfen, den 1. 1B 2C 3C 4A 5C
7. Bekannter Drucker nach oben zu 2. richtig: 1, 3, 5, 7
8. Langweiliges tragen? / Würdest du mir falsch: 2, 4, 6
4. 1. Gutes bitte schnell mal helfen,
2. Bares, Wahres den Drucker nach oben zu Keine Fehler mehr 14
3. Gute tragen?
4. Einfache 2. 1. dir kurz 1. 1. wenn
2. mal eben 2. Als
Deutsch perfekt PLUS LÖSUNGEN  23

3. Als 4. Stosszeit (= Stoßzeit) 2. 1C 2F 3A 4D 5E 6B


4. Wenn 5. Auszeit
5. Wenn 6. Jahreszeit Lesen19
6. als 7. Flugzeit
2. 1. Als 8. Zeitverschiebung 1. 1B 2A 3C 4A 5A
2. Wenn 9. Zeitzone 2. richtig: 1, 3, 4, 5
3. Als falsch: 2, 6
4. Als Raten Sie mal! 17
5. wenn Deutsch im Alltag 20
6. als Waagerecht:
1. Kreuzung 1. 1. Partymaus
Orthografie15 2. Bus 2. Mauerblümchen
3. Autos 3. Bücherwurm
1. 1. Wahrheit, sparen, 4. U-Bahn 4. Faulpelz
Klarheit, fahren 5. Verkehrsschild 5. Schlafmütze
2. Käse, ungefähr, 6. Zug 2. 1A 2A 3B 4A
während, spät 7. Strassenbahn
3. bequem, angenehm, (= Straßenbahn) Test 21
sehr, legen Senkrecht:
4. Kultur, Uhr, Urlaub, Stuhl 1. Fussgaenger 1B 2B 3B 4A 5A 6C 7A 8B
5. spülen, fühlen, kühl, müde (= Fußgänger) 9A 10C 11A 12C
2. 1. ihr, mir 2. Ampel
2. Ohrenschmerzen, 3. Taxi
wahrscheinlich, Ihm, 4. Rad
Ohr, weh Lösung: Zebrastreifen
3. Hörst, müde, schlafen
4. gelesen, ihn, dir Schreiben – Sprechen –
5. quälen, fühlt Verstehen18
Wörter formen 16 1. 1. Ticket
2. Verbindung
1. 1. Oeffnungszeiten 3. Umsteigen, Anschluss,
(= Öffnungszeiten) Aufenthalt
2. Arbeitszeiten 4. Schienenersatzverkehr
3. Tageszeit 5. Ankunft

IMPRESSUM LEITER WERBEVERMARKTUNG © 2019 Spotlight Verlag, auch für alle genannten
Áki Hardarson (DIE ZEIT, V. i. s. d. P.) Autoren und Mitarbeiter
HERAUSGEBER Jan Henrik Groß DRUCK MedienSchiff Bruno, 22113 Hamburg, Der Spotlight Verlag ist ein Tochterunternehmen der
CHEFREDAKTEUR Jörg Walser (V. i. s. d. P.) www.msbruno.de Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH.
ART DIRECTOR Michael Scheufler
AUTORIN Anne Wichmann VERLAG UND REDAKTION Einzelverkaufspreis Deutschland: € 5,50.
REDAKTION Barbara Duckstein, Julian Großherr, Spotlight Verlag GmbH Weitere Exemplare von Deutsch perfekt Plus können
Katharina Heydenreich, Cornelia Osterbrauck (frei) Postanschrift: Kundenservice, 20080 Hamburg bestellt werden unter:
BILDREDAKTION Sarah Gough, Judith Rothenbusch Hausanschrift: Kistlerhofstr. 172, 81379 München abo@spotlight-verlag.de
GESTALTUNG Nerina Wilter (frei) Tel. +49 (0)89 / 12 14 07 10
Fax +49 (0)89 / 12 14 07 11 CPPAP-Nr. 1019 U 88497
www.spotlight-verlag.de
D E U T SC H I M PA K E T.
14 Zeitschriften + Übungsheft und Audiotrainer

N UR

19,90 €
J E PA K E T

I H R E VO R T E I L E :

Für bestehende Abonnenten Für Sie zur Wahl: als P R I N T- Deutsch in allen Varianten:
auch als UP GR AD E erhältlich OD ER DIGI TAL AU SG A BE LE SE N , HÖR E N , Ü BE N

→D EU T SC H- P ER FEK T.C O M / PA K E T
JETZT GLEICH ONLINE BESTELLEN UNTER:

Oder telefonisch +49 (0) 89/121 407 10 mit der Bestell-Nr.:


Print 1665269 | Digital 1667310