Sie sind auf Seite 1von 2

Schritt 2: „Zuordnung von Kosten“ auf die Teilprozesse

=>Indirekte Methode „Zeitgröße – Std./ Jahr

Ermittlung der Teilprozesskosten:

=131,44155€/Std.

Aufträge annehmen: 131,44155€/Std.* 1.000 Std.=131.442 €

Termine Planen: 131,44155€/Std.*2.800 Std.=368.036 €

Maschinenbelegung planen: 131,44155€/Std.*2.500 Std. =328.604 €

Ablaufstörungen regeln: 131,44155€/Std.*800 Std.=105.153 €

PPS-System pflegen: 131,44155€/Std.*200 Std.= 26.288 €

Abteilungsleitung= 131,44155€/Std.*400 Std.= 52.577 €

=1.012.100 €
Schritt 3: Ermittlung der Kostentreiber

=Prozessmenge „Anzahl/ Jahr“

Schritt 4: Ermittlung der Prozesskostensätze

Lmi Prozesskostensatz= Prozesskostensatz/ Prozessmenge

Aufträge annehmen=131.442€/2.000 TP=65,72 €/TP

Termine planen= 368.036 €/ 1.500 TP= 245,36€/TP

Maschinenbelegung planen=328.604 €/1.500 TP=219,07 €/TP

Ablaufstörungen regeln=105.153 €/ 200 TP=525,77 €/TP

Ermittlung des Umlagesatzes (über Wertgröße)

Umlagesatz=lmn Kosten der Kostenstelle / Lmi Kosten der Kostenstelle

Umlagesatz=(26.285 €+52.577 €)/ (131.442 € + 368.036 € + 328.604 € + 105.153 €)

Umlagesatz= 0,085
Umlage lmn-Kosten

Aufträge annehmen: 0,085 *65,72 €/TP=5,5 €/TP

Termine planen: 0,085*245,36€/TP=20,73 €/TP

Maschinenbelegung planen: 0,085*219,07 €/TP=18,51 €/TP

Ablaufstörungen regeln: 0,085*525,77 €/TP=44,43 €/TP

Teilprozesskostensatz inkl. Umlagesatz

Aufträge annehmen: 65,72+5,5=71,27 € /TP

Termine planen: 245,36+20,73=266,09€/TP

Maschinenbelegung planen: 219,07+18,51=237,58 €/TP

Ablaufstörungen regeln: 525,77+44,43=570,20 €/TP

Probe:

=(71,27*2000+266,09*1500+237,58*1500+570,20*200)

=1.012.100