Sie sind auf Seite 1von 3

Aufbau von produktiven Fertigkeiten:

Schreiben: Schreiben gilt als produktive Fertigkeit. Wir schreiben zu den


verschiedensten Zwecken. ALSO wir sprechen hier über Textsorten zB.

1. Brief oder Aufsatz


2. offizielle Einladung
3. SMS
4. To –Do-Liste für die Woche
5. Kommentar im Internet einen Forumsbeitrag
Im Unterricht gibt es zwei schriftliche Aktivitäten:
1. schriftliche Aktivitäten, die nicht auf das produzieren von Texten
ausgerichtet sind.
2. schriftliche Aktivitäten, die auf das produzieren von Texten ausgerichtet
sind.
Lehrerdiktat oder Lückentext sind Testverfahren. Sie sind keine Übungen
im eigentlichen Sinn, da das Ziel nicht der Erwerb oder die Festigung von
Wortschatz und Strukturen ist, sondern eine Lernzielkontrolle. Diktate
sind dann Übungen, wenn Lernende sich selbst Textbausteine merken
müssen, um sie anderen zu diktieren, die wiederum schreiben. Das kann
zum Beispiel in Form Laufdiktats oder Rückendiktats erfolgen. Wir
brauchen Übungen im Unterricht, um Wortschatz zu automatisieren und
Strukturen aufzubauen. Aufgaben hilfen dabei Texte zu schreiben.

Textproduktionsmodell Hayes/Flower
Nach Hayes und Flower können wir Schreiben als
Problemlösungsprozess verstanden. Der eigentliche Schreibprozess
besteht aus drei Teilprozessen:
1. dem Planen
2. dem Formulieren
3. und dem Überarbeiten
Dieser Prozess beginnt im Unterricht mit einer Aufgabe.
1. Schreibaufgabe
2. Der Schreiber beginnt auf sein im Langzeitgedächtnis
gespeichertes thematisches Wissen, seine Vorstellungen vom
Leser sowie sein Textmusterwissen,z.B. Aufbau eines Briefes zu
greifen. Er ruft thematisches Wissen ab.
3. Der Schreiber formuliert des Textes.

4. Als Monitor wird die Fähigkeit der Lernerin oder des Lerners
bezeichnet, um die Sprachproduktion zu überwachen.
Schreibprozess wird als dynamischen Prozess verstanden. Es gibt
keine festen Reihenfolge für den Schreibprozess.

Welche Übungen die Lernenden bei der Ausbildung ihrer


Schreibkompetenz unterstützen?
Wenn man über Erwerb einer Fremdsprache sprechen, dann
werden Wortschatz und Grammatik durch geeignete schriftliche
Übungen im Unterricht schriftlich erarbeitet und gefestigt. Es gibt
Übungen, die Sprachproduktion dienen. Diese Übungen helfen
den Lernenden sich mündlich oder schriftlich in der Zielsprache zu
äußern.
Übungen zur Entwicklung der Schreibkompetenz
Diese Art von Übungen trainieren Fertigkeiten auf verschiedenen
Ebenen der Textproduktion (Planan,Formulieren, Überarbeiten).
Im Unterricht soll der Lehrer alle diese Kompetenzen entwickeln.
Viele Didakter hat einen Vorschlag der Schreibprozess in
Einzelschritte zu zerlegen.
Planungshilfen:
Es gibt verschiedene Vorschläge, wie man von einzelnen Wörter
allmählich zu einem Text gelangt. Man kann
Wortnetzen(Clustering) bilden.
Man geht von einem zentralen Wort aus, lässt seine Gedanken
schweifen und verbindet das Wort dann mit anderen, so dass
langsam ein Netz aus Wörtern entsteht. Mit Hilfe den Wortnetzen
kann die Lernenden persönliche Texte schreiben. Wortnetzen,
Mindmaps und Wortigel gelten als Mittel, um das Vorwissen der
Studenten