Sie sind auf Seite 1von 105

Inhalt

Anstelle (an Stelle) eines Vorworts – dem Fehlerteufel


auf der Spur … . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

Wegweiser für die fünf Vokale – Aller Anfang ist


schwer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Doppelschreibung des Vokals – wenn der Stammesbruder
Nachhilfe gibt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
1. STOLPERSTEIN:
Doppelt genäht hält besser – das Heer im Boot . . . 16
2. STOLPERSTEIN:
Vokal spurlos verschwunden – Seele und selig . . . . 18
Rezept für das Dehnungs-h und Verbindungs-h –
Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren
Deutsch- oder Nachhilfelehrer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
3. STOLPERSTEIN:
Das Dehnungs-h gibt den Ton an –
Demut und Wehmut . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
4. STOLPERSTEIN:
Wenn das Dehnungs-h überflüssig ist –
Wer die Wahl hat, hat die Qual . . . . . . . . . . . . . . 21
5. STOLPERSTEIN:
Klein, aber oho – Trübsal mit dem Schicksal . . . . . 22
6. STOLPERSTEIN:
Stippvisite beim Verbindungs-h –
verzeihen und schneien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Das lange i holt sich Verstärkung – Ausnahmen
bestätigen die Regel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
7. STOLPERSTEIN:
Der Nachzügler gibt ein Gastspiel –
Wer wird wohl dieses Spiel verlieren? . . . . . . . . . . 25

Inhalt 3
deutsch üben - Taschentrainer
Das Gleiche ist nicht dasselbe! | ISBN 978-3-19-257493-1 | © 2018 Hueber Verlag
8. STOLPERSTEIN:
Wenn das e dem langen i nicht reicht –
Du siehst ja, was dann geschieht . . . . . . . . . . . . . 26
9. STOLPERSTEIN:
Das lange i im Alleingang –
Das Automobil braucht einige Liter Benzin . . . . . . 27
10. STOLPERSTEIN:
Fremdwörter sind Glückssache –
diktieren und korrigieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
11. STOLPERSTEIN:
Einmal mit und einmal ohne e –
Schon wieder ein Widerspruch! . . . . . . . . . . . . . . 30
Umlaute und Doppellaute – der Einheitlichkeit zuliebe . . 31
12. STOLPERSTEIN:
Ein Vokal im Tiefschlaf – Hand und behände . . . . 31
13. STOLPERSTEIN:
Zwei Pünktchen fallen nicht weit vom Stamm –
Wir sträuben uns gegen diesen Gräuel . . . . . . . . . 32
14. STOLPERSTEIN:
Wenn der »Duden« mal nicht zur Stelle ist –
Weidmann oder Waidmann? . . . . . . . . . . . . . . . . 33

Leitfaden für die Konsonanten – ein Blick in die


Trickkiste einer Großfamilie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
Doppelschreibung des Konsonanten – Nachwuchs
in der Großfamilie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
15. STOLPERSTEIN:
Das doppelte Lottchen – die Lappen im Keller . . . 35
16. STOLPERSTEIN:
Keine Zwillinge in Aussicht – den Stift wenden . . . 37
k oder ck? z oder tz? – Keine Regel ohne Ausnahme! . . . . 38
17. STOLPERSTEIN:
ck nach kurzem Vokal – Paket und Päckchen . . . . 38

4 Inhalt
deutsch üben - Taschentrainer
Das Gleiche ist nicht dasselbe! | ISBN 978-3-19-257493-1 | © 2018 Hueber Verlag
18. STOLPERSTEIN:
tz nach kurzem Vokal – Das Schnitzel brutzelt . . . 38
19. STOLPERSTEIN:
Kein tz nach Doppellauten – der Geiz mit der
Heizung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
20. STOLPERSTEIN:
Kein ck und tz nach Konsonanten – Er ist krank
und hat Schmerzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
21. STOLPERSTEIN:
Fremdwörter haben ihren eigenen Kopf –
Der Direktor liebt seine Kakaofabrik . . . . . . . . . . . 40
Die s-Laute – ein Kapitel für sich . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
22. STOLPERSTEIN:
Weiches s und hartes s – reisen und reißen . . . . . 41
23. STOLPERSTEIN:
ss oder ß? – Gruß und Kuss von Julius . . . . . . . . . 42
24. STOLPERSTEIN:
miss- und -nis – Das Zeugnis war ein Misserfolg . . 44
25. STOLPERSTEIN:
Auch das noch – Auf dass das »dass« zum
»das« werde . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44
Die t-Laute – nicht nur ein süddeutsches Problem . . . . . . 49
26. STOLPERSTEIN:
Wir sind am Ende – Die Endrunde führt zur
Entscheidung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49
27. STOLPERSTEIN:
Eine »gewaltige« Regel – Der Totschläger ist
todernst . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50
28. STOLPERSTEIN:
Bedeutungsvolle Unterschiede – Seit gestern seid
ihr informiert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51

Inhalt 5
deutsch üben - Taschentrainer
Das Gleiche ist nicht dasselbe! | ISBN 978-3-19-257493-1 | © 2018 Hueber Verlag
Die f-Laute – drei Verwandlungskünstler am Werk . . . . . . 53
29. STOLPERSTEIN:
f oder ph? – Nur Fremdwörter kennen den Weg . . . 53
30. STOLPERSTEIN:
fer- oder ver-? – Die Fertigung hat versagt . . . . . . 53
31. STOLPERSTEIN:
fiel oder viel? – Viel Geld fiel aus der Tasche . . . . . 54
Was sonst noch zu klären wäre – Fortsetzung folgt … . . . . 55
32. STOLPERSTEIN:
-ig oder -lich? – vierstündig und vierstündlich . . . . 55
33. STOLPERSTEIN:
Der x-Laut gibt sich die Ehre – der Klecks im Text . . 56

Mal GROSS und mal klein – muss denn das sein? . . . . 57


Satzanfänge und Überschriften – Die Sache nimmt
ihren Anfang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57
34. STOLPERSTEIN:
Satzanfänge – Die erste Regel wartet auf ihren
Einsatz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57
35. STOLPERSTEIN:
Überschriften – Die Sonne scheint jetzt jeden Tag . . 58
Substantive – den Dingen einen Namen geben . . . . . . . . . 58
36. STOLPERSTEIN:
Substantive immer groß –
Diese Regel ist Grundwissen . . . . . . . . . . . . . . . . 58
Substantivierte Verben und Adjektive – kleine Wörter
auf großem Fuß . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61
37. STOLPERSTEIN:
Wenn das Verb zum Substantiv aufsteigt –
Das Schreiben ist nicht immer leicht . . . . . . . . . . . 61

6 Inhalt
deutsch üben - Taschentrainer
Das Gleiche ist nicht dasselbe! | ISBN 978-3-19-257493-1 | © 2018 Hueber Verlag
38. STOLPERSTEIN:
Blitzkarriere für das Adjektiv – Das Schöne an
dieser Regel ist die leichte Handhabung . . . . . . . . 62
39. STOLPERSTEIN:
Wortpaare – Alt und Jung oder die Alten und
die Jungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63
Die Pronomen – eine ziemlich heikle Angelegenheit . . . . . 64
40. STOLPERSTEIN:
Darf’s etwas mehr sein? – ein paar und ein Paar . . 64
41. STOLPERSTEIN:
Dem Anredepronomen auf der Spur –
eine höfliche Geste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64
Namen – Sage mir, wie du heißt … . . . . . . . . . . . . . . . . 65
42. STOLPERSTEIN:
Das gibt’s nur einmal –
das Tote Meer und der Pazifische Ozean . . . . . . . . 65
43. STOLPERSTEIN:
Was darf’s denn sein? – fränkischer Wein im
Rheinischen Schiefergebirge . . . . . . . . . . . . . . . . . 66

Mal getrennt und mal zusammen – Drum prüfe,


wer sich ewig bindet . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68
Verbindungen mit Verben – Aller Anfang ist schwer . . . . . 69
44. STOLPERSTEIN:
Verb und Verb – lesen üben und
spazieren gehen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69
45. STOLPERSTEIN:
Substantiv und Verb – Rad fahren und eislaufen . . 70
infrage/in Frage, zulasten/zu Lasten & Co. . . . . . . . . . . . 71
46. STOLPERSTEIN:
mithilfe oder mit Hilfe? – Wer die Wahl hat … . . 71

Inhalt 7
deutsch üben - Taschentrainer
Das Gleiche ist nicht dasselbe! | ISBN 978-3-19-257493-1 | © 2018 Hueber Verlag
Kommasetzung auf einen Blick –
in null Komma nichts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72
Das Komma zwischen Sätzen – ein Zwischenfall . . . . . . . . 72
47. STOLPERSTEIN:
Das Komma zwischen Haupt- und Nebensatz –
eine Binsenweisheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72
48. STOLPERSTEIN:
Das Komma zwischen Hauptsätzen –
der nötige Abstand . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73
Das Komma bei Aufzählungen und nachgestellten
Beifügungen – erstens, zweitens … . . . . . . . . . . . . . . . . 74
49. STOLPERSTEIN:
Punkt, Punkt, Komma, Strich – nicht zu viel
des Guten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74
50. STOLPERSTEIN:
Die Ergänzung mit Kommas – nachgestellte
Beifügungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74

Grammatik des täglichen Lebens – Die letzten


Fallgruben werden aufgespürt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 76
Das Gleiche und dasselbe sind nicht dasselbe –
wenn Ihr Sprachgefühl gefragt ist . . . . . . . . . . . . . . . . . 76
51. STOLPERSTEIN:
Wir sollten nicht Gleiches mit Gleichem
vergelten – das gleiche und dasselbe . . . . . . . . . . 76
52. STOLPERSTEIN:
Glauben heißt nichts wissen –
anscheinend und scheinbar . . . . . . . . . . . . . . . . . 77

8 Inhalt
deutsch üben - Taschentrainer
Das Gleiche ist nicht dasselbe! | ISBN 978-3-19-257493-1 | © 2018 Hueber Verlag
Formen und Maße – Es muss schließlich alles seine
Ordnung haben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78
53. STOLPERSTEIN:
Welche Pluralform ist die richtige? – Kommas
und Kommata . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78
54. STOLPERSTEIN:
Wie hieß das doch gleich – das Poster oder
der Poster? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 80
55. STOLPERSTEIN:
Adjektive richtig gesteigert – einzig, maximal
und tot . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 80
Ungereimtheiten in der Satzlehre – wie man sich einen
Reim darauf macht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 81
56. STOLPERSTEIN:
Zusammengesetzte Adjektive richtig gesteigert –
der meistbietende Käufer . . . . . . . . . . . . . . . . . . 81
57. STOLPERSTEIN:
Die altbekannte Frage – wie oder als? . . . . . . . . . 81
58. STOLPERSTEIN:
Die indirekte Rede – nicht ganz beim Wort
genommen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83
59. STOLPERSTEIN:
Wie die Zeit vergeht – am 15. dieses Monats
oder am 15. diesen Monats? . . . . . . . . . . . . . . . 84
60. STOLPERSTEIN:
... doch der zweite folgt sogleich – am 15. jedes
Monats oder am 15. jeden Monats? . . . . . . . . . . . 84
61. STOLPERSTEIN:
Ende gut, alles gut –
Datumsangaben mit dem und den . . . . . . . . . . . 85

Inhalt 9
deutsch üben - Taschentrainer
Das Gleiche ist nicht dasselbe! | ISBN 978-3-19-257493-1 | © 2018 Hueber Verlag
Die wichtigsten Regeln der Zeichensetzung . . . . . . . . . 87
Wo wird ein Punkt gesetzt? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87
Wo wird ein Komma gesetzt? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88
Wo wird ein Semikolon gesetzt? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 89
Wo wird ein Doppelpunkt gesetzt? . . . . . . . . . . . . . . . . . 90
Wo wird ein Fragezeichen gesetzt? . . . . . . . . . . . . . . . . . 91
Wo wird ein Ausrufezeichen gesetzt? . . . . . . . . . . . . . . . 91
Wo werden Anführungszeichen gesetzt? . . . . . . . . . . . . . 92
Wo wird ein Gedankenstrich gesetzt? . . . . . . . . . . . . . . . 93
Wo werden runde Klammern gesetzt? . . . . . . . . . . . . . . . 93
Wo werden eckige Klammern gesetzt? . . . . . . . . . . . . . . . 94

Anhang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 96
Lösungen zu den Trimm-dich-Runden . . . . . . . . . . . . . . 96
Quellennachweis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 107
Register . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 108

10 Inhalt
deutsch üben - Taschentrainer
Das Gleiche ist nicht dasselbe! | ISBN 978-3-19-257493-1 | © 2018 Hueber Verlag
Anstelle (an Stelle) eines Vorworts
dem Fehlerteufel auf der Spur 000

Mal ganz unter uns gesagt: Wer von Ihnen war schon immer bei
der Schreibung oder beim Gebrauch eines Wortes so treffsicher,
dass er selten Gefahr lief bei einigen Schreibweisen den Kürzeren
zu ziehen? Wer hat sich nicht schon mithilfe/mit Hilfe des
»Dudens« eines Besseren belehren lassen, um nicht gleich zu
Beginn eines Briefes mit seinen Formulierungen im Dunkeln zu
tappen, sondern vielmehr von vornherein ins Schwarze zu
treffen?
Zwar können Sie sich gegen diese Art von Genauigkeit oder gegen
die Rechtschreibung überhaupt sträuben, doch der größte Teil der
Gesellschaft wird weiterhin den Regeln der Orthografie/Orthogra­
phie folgen, sodass/so dass Ihnen über kurz oder lang wohl
nichts anderes/Anderes übrig bleiben/übrigbleiben wird, als
sich mit den Rechtschreibregeln vertraut zu machen und vor allem
die häufigsten Fehler endgültig aus dem Weg zu räumen, um ein
für alle Mal den Richtlinien entsprechend schreiben zu können.

Nein, keine Bange! Dieses Vorwort will Sie keineswegs abschre­


cken, sondern nur allgemein auf die Schwierigkeiten, die mit der
deutschen Sprache unweigerlich verbunden sind, aufmerksam
machen. Grund zur Hoffnung besteht allemal: Schließlich wird
nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Bevor Sie jedoch
ernsthaft auf Fehlerjagd gehen, darf ich Sie noch zu einem klei­
nen Test einladen, der Ihre Kenntnisse überprüft und den Sie bei
Lust und Laune ruhig einmal Ihren Verwandten und Bekannten
zumuten können. Doch Vorsicht: Unsere Sprache und unsere
Rechtschreibung sind heiße Eisen. Nur allzu leicht könnte man
Ihnen die ganze Geschichte übel nehmen - oder auch: übelneh­
men. Versuchen Sie deshalb am besten zunächst allein Ihr Glück!

12 Anstelle (an Stelle) eines Vorworts


TRIMM-DICH-RUNDE 1 (Lösung siehe Seite 96)
Entscheiden Sie sich in den folgen­

��J den Zweifelsfällen für eine - vielleicht


sogar für die richtige - der beiden zur
Wahl gestellten Schreibweisen, ohne

�l
dabei still und heimlich einen Blick in
den »Duden« zu werfen. (Das ist wohl
leichter gesagt als getan. Doch wer
nicht wagt, der nicht gewinnt ... )

Nicht wenigen unter uns ist die deut­


sche Sprache eine süße Bürde. Der Last werden wir (ijI)nne,
wenn wir zum Duden greifen und zum fünfzigsten (m/M)al
nachschlagen, wie wir uns in (b/B)ezug auf die Floskel »am
besten« am (b/B)esten verhalten. Zwar können wir mit
Scherzbeispielen prunken, etwa mit jenem, dass die KPI­
Del(e/7}gierte in Moskau liebe Genossen und folglich auch
Liebe genossen habe; geht es aber darum, or(t/th)ograjisch
ins (s/S)chwarze zu treffen, dann haben wir (tjT)eil an der
allgemeinen Ratlosigkeit und der Trauer darüber, dass uns von
der in Regeln gefassten Vollkommenheit fürs (e/E)rste noch
Welten trennen. Freilich, diese Trübsa(l/hl) ist auch unser
Stolz, denn wer auf dieser Erde kann schon eine derart
schwien"ge Sprache vorweisen? Höchstens die Südseeinsulaner
oder die Brüder von der jinnisch-ugn"schen Sektion, doch
deren Idiome gehören (g/G)ott/(l/L)ob nicht zu den Vor­
rückungsjächern der internationalen Bildung. 1

Na, sind Sie etwa schon ins Schwitzen geraten? Wie heißt es
doch so schön: Aller Anfang ist schwer. Nun wird es Zeit, dem
Fehlerteufel einen Denkzettel zu verpassen. Es gibt viel zu tun:
Packen wir's an!

Anstelle (on Stelle) eines Vorworts 13


Wegweiser für die fünf VokaLe
Aller Anfang ist schwer

Was Atome sind, weiß heute schon fast jeder. Aber kennen Sie die
kleinsten Bausteine unserer Sprache? - Nein, es sind nicht die 26
Buchstaben des Alphabets oder Abc, sondern es sind ganz schlicht
und ergreifend die Laute, die man beim Sprechen ganz von selbst
bildet, ohne dass man sich darüber Gedanken macht.

Man unterscheidet folgende zwei Arten:


- die Vokale (Selbstlaute) und
- die Konsonanten (Mitlaute).

Zunächst müssen Sie sich mit den Vokalen anfreunden, denn sie
werden uns nun längere Zeit durch dieses Buch begleiten. Sie
können sich im wahrsten Sinne des Wortes an einer Hand
abzählen, aus wie vielen Mitgliedern sich diese Gattung zusam­
mensetzt. Hier ihre Namen:

a-e-i-o-u

Wer jetzt gerade angefangen hat, die fünf Stammtischbrüder aus­


wendig zu lernen, der macht es sich zu schwer. Für die Vokale
gibt es nämlich einen schon etwas angestaubten Merkvers, den
ich Ihnen nicht mehr länger vorenthalten möchte:

14 Wegweiser für die fünf Vokale


Alles Erdreich ist Oesterreich untertan.

Halt, halt! Das Wort Oesterreich wird doch eigentlich nur von
den Ratefüchsen im »Rätseljargon« mit oe zu Papier gebracht? -
Richtig, aber nutzen Sie die Gelegenheit. die »Sonderlinge«
der Vokale kennenzulernen - man bezeichnet sie als Umlaute,
weil sie aus historischer Sicht umgelautete Vokale sind. Lediglich
drei gibt es von ihnen:

ä-ö-ü

Von Zeit zu Zeit kommt es vor, dass sich zwei Vokale sehr gut
miteinander verstehen und dann eine dauerhafte Verbindung
eingehen wollen. Man nennt sie dann Doppellaute, oftmals auch
Zwielaute oder Diphthonge. Fünf Pärchen haben sich bis jetzt
gebildet:
au - eu-äu - ei - ai

.
.

a 1.-'
/� -tz �

TRIMM-DICH-RUNDE 2 (Lösung siehe Seite 96)


a) Können Sie sich denken, warum die Vokale auch Selbst­
laute und die Konsonanten auch Mitlaute genannt
werden?

b) Wissen Sie eigentlich schon, woher der »adelige«


Merkvers Alles Erdreich ist Oesterreich untertan stammt?

Wegweiser für die fünf Vokale 15


Doppelschreibung des Vokals – wenn der
Stammesbruder Nachhilfe gibt
1. STOLPERSTEIN:
Doppelt genäht hält besser – das Heer im Boot

Sie wissen längst aus eigener Erfahrung, dass die fünf Vokale in
unterschiedlicher Länge gesprochen werden. Während beispiels-
weise der Aal lang und gedehnt ausgesprochen wird, klingt das
All hingegen kurz und bündig.
Der lange, gedehnte Vokal kann in der Schreibung durch ver-
schiedene Möglichkeiten kenntlich gemacht werden. Eine davon
haben Sie gerade kennengelernt. Genau! Der Vokal a im Wort Aal
wurde einfach verdoppelt. Die erste Regel ist im Anmarsch:

R1 Bei manchen Wörtern wird der lange, gedehnte Vokal


durch die Doppelschreibung des Buchstabens wieder-
gegeben.

16 Wegweiser für die fünf Vokale


deutsch üben - Taschentrainer
Das Gleiche ist nicht dasselbe! | ISBN 978-3-19-257493-1 | © 2018 Hueber Verlag
Beispiele:
Haar, Waage, Aal; Meer, Beet, Heer; Moor, Moos, Boot

Wer bei diesen Beispielen genau hingeschaut hat, wird sich die
zweite Regel mit Genuss auf der Zunge zergehen lassen:

R2 Es werden nur die Vokale a, e und o verdoppelt.

Doch nun Schluss mit der Theorie! Jetzt sollen die beiden
Regeln in die Praxis umgesetzt werden. Die dritte Trimm-dich-
Runde hilft dabei:

TRIMM-DICH-RUNDE 3 (Lösung siehe Seite 97)


Lösen Sie das folgende Rätsel. Achten Sie dabei auf die
Doppelschreibung des Vokals.
a) getrocknete Blätter eines asiatischen Strauches
b) Streitmacht eines Staates
c) Raum für Feste und Versammlungen
d) Samen, der zum Säen bestimmt ist
e) Märchenwesen mit Zauberkraft
f) zähflüssiger, stechend riechender Stoff
g) Pflanze mit dreiteiligen Blättern
a)
b)
c)
d)
e)
f)
g)

Doppelschreibung des Vokals 17


deutsch üben - Taschentrainer
Das Gleiche ist nicht dasselbe! | ISBN 978-3-19-257493-1 | © 2018 Hueber Verlag
2. STOLPERSTEIN:
Vokal spurlos verschwunden – Seele und selig
Der lange, gedehnte Vokal wird leider nicht immer mithilfe einer
Vokalverdoppelung angezeigt. Warum einfach, wenn’s auch
umständlich geht! In der Überschrift haben Sie längst ein sol-
ches Wort gelesen. Trotz der gedehnten Aussprache wird es nur
mit einem Vokal geschrieben.
Bei diesem Beispiel muss ich allerdings zugeben, dass ich Sie
etwas aufs Glatteis geführt habe. Das Wort selig hat nämlich
nicht das Geringste mit dem »Regelwort« Seele zu tun.
Betrachtet man die Herkunft des Wortes, geht der »Ausreißer«
auf althochdeutsch sälig zurück, was so viel wie »wohlgeartet,
gut, glücklich; gesegnet; heilsam« heißt. Vielleicht können Sie
sich das Wort durch diese Geschichtsexpedition besser einprägen.
Doch auch die Umlaute machen bei der ersten Regel nicht mit.
Sie halten es nicht für erforderlich, sich in zweifacher Ausferti-
gung zu zeigen:

R3 Die Länge der Umlaute wird nicht durch eine


Verdoppelung des Buchstabens gekennzeichnet.

Wenn Sie also einmal das Bedürfnis zur Bildung einer Verkleine-
rungsform (Diminutivform) verspüren, werden Sie bei Wörtern
mit verdoppeltem Vokal auf den einfach auftretenden Umlaut in
der Verkleinerungsform achten müssen, wie zum Beispiel Saal –
Sälchen. In der Kürze liegt die Würze.

In manchen Fällen darf man jedoch auch übertreiben, etwa so:


Jetzt mal ehrlich: Habe ich das nicht schööön gesagt?

18 Wegweiser für die fünf Vokale


deutsch üben - Taschentrainer
Das Gleiche ist nicht dasselbe! | ISBN 978-3-19-257493-1 | © 2018 Hueber Verlag
TRIMM-DICH-RUNDE 4 (Lösung siehe Seite 97)
a) Bilden Sie zu den Wörtern Haar, Paar und Boot die
Verkleinerungsform.
b) Für alle Rechtschreibexperten:
Ergänzen Sie die fehlenden Wörter.
Wir werden die Vor- und Nachteile ab _______.
(Waage)
Der ____________ (wer?) wird die ____________ (was?)
_______. (Saat)

Rezept für das Dehnungs-h und Verbindungs-h –


Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren
Deutsch- oder Nachhilfelehrer

3. STOLPERSTEIN:
Das Dehnungs-h gibt den Ton an – Demut und Wehmut
Wie Sie anhand des 1. Stolpersteins gesehen haben, wird der
lange Vokal oftmals durch einen Stammesbruder unterstützt. Die
lange, gedehnte Aussprache kann jedoch auch auf andere Weise
kenntlich gemacht werden. Als Erkennungszeichen für den lan-
gen Vokal tritt ab und zu ein h in den Vordergrund.
Dieses sogenannte Dehnungs-h hat man den Buchdruckern zu
verdanken, die es im 16. und 17. Jahrhundert häufig im Wort-
stamm vor den Buchstaben l, m, n und r gesetzt haben, um
Wörtern wie *Mel, *nemen, *denen und *mer etwas Würde und
Anerkennung zu verleihen.

Diese Buchdruckerregel hat die Jahrhunderte überdauert und


ist auch heute noch gültig:

Rezept für das Dehnungs-h und Verbindungs-h 19


deutsch üben - Taschentrainer
Das Gleiche ist nicht dasselbe! | ISBN 978-3-19-257493-1 | © 2018 Hueber Verlag
R4 Das Dehnungs-h steht oftmals vor den Buchstaben
l, m, n und r.

Oder etwas pfiffiger ausgedrückt:


Vor l, m, n, r, das merke ja,
steht meistenteils ein Dehnungs-h!

Immerhin: Ein Großteil der Wörter hält sich an die Regel.


Beweise? Sehen Sie hierzu die folgenden Beispiele:
Dehnungs-h vor dem Buchstaben l:
Kehle, Bohle, Strahl, Mahl, Mehl, Zahl, Kohl – es wird ja
allmählich
Dehnungs-h vor dem Buchstaben m:
Lehm, Ruhm, Rahmen, zahm, lahm, nehmen, angenehm
Dehnungs-h vor dem Buchstaben n:
Bahn, Lohn, Fahne, Hohn, Huhn, ahnen, dröhnen, mahnen,
sühnen
Dehnungs-h vor dem Buchstaben r:
Ohr, Uhr, Mohr, Rohr, Ehre, Bahre, fahren, rühren, belehren –
diese Beispiele kann man sogar entbehren

Doch leider lautet auch hier die Devise: Keine Regel ohne
Ausnahme! Die Regel kennen Sie ja nun – und die Ausnahme …?
Na, Sie wissen schon: die Sache mit dem nämlich: Wer nämlich
mit h schreibt, ist … Doch geben wir die Ausnahme besser in
veränderter Form wieder, um nicht unhöflich zu sein:
Das Wort nämlich wird ohne Dehnungs-h geschrieben.

20 Wegweiser für die fünf Vokale


deutsch üben - Taschentrainer
Das Gleiche ist nicht dasselbe! | ISBN 978-3-19-257493-1 | © 2018 Hueber Verlag
4. STOLPERSTEIN:
Wenn das Dehnungs-h überflüssig ist – Wer die Wahl hat,
hat die Qual
Warum kommt das Wort Qual eigentlich ohne Dehnungs-h aus,
obwohl doch der Vokal a – wie im Wort Wahl – gedehnt ausge-
sprochen wird? Die nächste Regel wird das Geheimnis lüften:

R5 Wörter, die vor dem langen, gedehnten Vokal mit


einem qu oder sch geschrieben werden, erhalten kein
Dehnungs-h.

Wie wär’s mit einigen Beispielen?


qu: Qual, Querulant, Qualität, quer, quaken
sch: Schal, Schule, Schere, Schnur, schonen, schmal

TRIMM-DICH-RUNDE 5 (Lösung siehe Seite 98)


Lösen Sie das folgende Rätsel. Beachten Sie, dass die Wörter
ohne Dehnungs-h geschrieben werden.
a) äußere Schicht, die eine Frucht umgibt
b) Lehranstalt
c) Nutztier, das Milch und Wolle liefert
d) Werkzeug zum Schneiden
e) Denkplan, Muster, Prinzip
f) Faden, Leine
g) von sechs Rechtecken begrenzter Körper
h) angenehm, gemütlich
i) Rechteck mit vier gleich langen Seiten
j) schräg von einer Seite zur anderen

Rezept für das Dehnungs-h und Verbindungs-h 21


deutsch üben - Taschentrainer
Das Gleiche ist nicht dasselbe! | ISBN 978-3-19-257493-1 | © 2018 Hueber Verlag
a)
b)
c)
d)
e)
f)
g)
h)
i)
j)

5. STOLPERSTEIN:
Klein, aber oho – Trübsal mit dem Schicksal
Besondere Beachtung verdienen die kleinen, unscheinbaren
Nachsilben -sal, -sam, -bar und -tum, die – wie die Überschrift
an zwei Beispielen zeigt – ohne Dehnungs-h zurechtkommen:

R6 Die Nachsilben -sal, -sam, -bar und -tum werden ohne


Dehnungs-h geschrieben.

Auch hierzu ein paar Beispiele:


-sal: Schicksal, Trübsal, Scheusal
-sam: mühsam, sparsam, gemeinsam, ratsam, strebsam
-bar: essbar, hörbar, trennbar, lesbar, brauchbar
-tum: Reichtum, Irrtum, Heldentum, Bürgertum

So viel zum Dehnungs-h. Dass es im Übrigen auch die Wort-


bedeutung bestimmt, muss ich wahrscheinlich gar nicht erst

22 Wegweiser für die fünf Vokale


deutsch üben - Taschentrainer
Das Gleiche ist nicht dasselbe! | ISBN 978-3-19-257493-1 | © 2018 Hueber Verlag
erwähnen. Wer’s noch nicht kennen sollte:
Der Maler malt, der Müller mahlt – beide ma(h)len.

6. STOLPERSTEIN:
Stippvisite beim Verbindungs-h – verzeihen und schneien
Bevor dieser Stolperstein etwas genauer unter die Lupe
genommen wird, muss man sich zuerst über die Begriffe einigen.
Ich habe Ihnen bereits etwas Arbeit abgenommen und die
Entscheidung ohne Ihre Hilfe gefällt.

Das h, mit dem Sie sich nun anfreunden werden, soll hier unter
der Bezeichnung Verbindungs-h auf Sie losgelassen werden.
Andere Fachausdrücke für diese eigenartige Erscheinung sind
silbentrennendes h, stammschließendes h, Trennungs-h und
Hauch-h. Dies nur für den Fall, dass Sie einmal einen anderen
Begriff gehört, gelesen oder gar gelernt haben sollten.
Was hat es mit diesem h auf sich? – Es kennzeichnet nicht nur
die Dehnung, wie Sie bei den vorangegangenen Stolpersteinen
erfahren haben, sondern schmuggelt sich auch zwischen die
Nahtstellen der Wörter:
sehen, fliehen, gehen

Die Gewieften unter Ihnen haben durch diese drei Beispiele


schon mitbekommen, wann das Verbindungs-h aktiv wird. Doch
auch die anderen werden es gleich erfahren:

Rezept für das Dehnungs-h und Verbindungs-h 23


deutsch üben - Taschentrainer
Das Gleiche ist nicht dasselbe! | ISBN 978-3-19-257493-1 | © 2018 Hueber Verlag
R7 Das Verbindungs-h steht meistens zwischen zwei
Vokalen.

Doch wie sieht die Sache in Verbindung mit einem Doppellaut


aus? – Auch zwischen Doppellaut und Vokal steht ab und zu ein
Verbindungs-h. Eine feststehende Regel gibt es hier leider nicht.
Man schreibt zwar verzeihen und leihen, aber auch schneien und
schreien.

Sie können sich jedoch merken, wann kein Verbindungs-h im


Einsatz ist. Das kann ja vielleicht auch mal weiterhelfen:

R8 Zwischen eu und e sowie zwischen au und e steht kein


Verbindungs-h.

Beispiele:
eu und e: Feuer, streuen, reuen, scheuen
au und e: Mauer, trauen, kauen, schauen

Das Verbindungs-h steht in solchen Wörtern normalerweise auch


bei allen gebeugten Formen und Ableitungen.
Doch Ausnahmen bestätigen die Regel: Blüte, Glut, Zug und zog
werden trotz ihres Stammwortes ohne Verbindungs-h geschrieben.
Eine Besonderheit stellt auch das Wort bejahen dar, das trotz sei-
nes Stammwortes ja mit h geschrieben wird.

24 Wegweiser für die fünf Vokale


deutsch üben - Taschentrainer
Das Gleiche ist nicht dasselbe! | ISBN 978-3-19-257493-1 | © 2018 Hueber Verlag
TRIMM-DICH-RUNDE 6 (Lösung siehe Seite 98)
Entscheiden Sie über die Schreibung mit oder ohne h, und
setzen Sie die fehlenden Buchstaben ein:
zie-mlich, Salzso-le, Ma-nung, Na-me, Ku-r, allmä-lich, langsa-m,
wä-rend, Schuhso-le, Denkma-l, U-rsprung, Ga-be, Pla-n, Po-l,
fa-l, ro-, Na-rung, Schwa-n, sittsa-m, Ho-n, He-fe, beque-m,
spü-len, beza-len, Za-l

Das lange i holt sich Verstärkung – Ausnahmen


bestätigen die Regel
7. STOLPERSTEIN:
Der Nachzügler gibt ein Gastspiel – Wer wird wohl dieses
Spiel verlieren?

Bislang sind Ihnen zwei Möglichkeiten bekannt, den langen,


gedehnten Vokal in der Schreibung wiederzugeben. Richtig, die
Kennzeichnung kann einerseits durch die Verdoppelung des
Vokals und andererseits durch den Gebrauch des Dehnungs-h
erfolgen. Im nächsten Schritt werden Sie eine weitere Möglich-
keit der Kenntlichmachung kennenlernen. Schließlich sind aller
guten Dinge drei.
Die meisten werden sich bestimmt noch daran erinnern, dass nur
die Vokale a, e und o zur Längenkennzeichnung verdoppelt wer-
den dürfen. Doch natürlich hat auch der Vokal i das Recht, seine
gedehnte Aussprache in aller Öffentlichkeit durch seine

Das lange i holt sich Verstärkung 25


deutsch üben - Taschentrainer
Das Gleiche ist nicht dasselbe! | ISBN 978-3-19-257493-1 | © 2018 Hueber Verlag
Schreibweise preiszugeben. Hier zögert das lange i nicht lange
und nimmt sich ganz einfach das sogenannte Dehnungs-e oder
Längen-e zu Hilfe. So entsteht das jedermann bekannte ie, das
nicht wenigen Probleme bereitet.

Kurz und gut:

R9 Das lange i wird in der Schreibung oftmals durch ie


wiedergegeben.

Beispiele:
Fieber, Dieb, Stier, Biene, Ziel, Niere, Knie, Lied, Riegel,
Zwiebel, Liebe, Tier, Diener, Riemen, Schiene, Dienst, Siegel,
viel, vielleicht, fließen, riechen

8. STOLPERSTEIN:
Wenn das e dem langen i nicht reicht – Du siehst ja, was
dann geschieht
In der Überschrift stehen zwei Wörter, die neben dem langen i
auch noch ein h in ihre Obhut genommen haben. Bei diesen
Wörtern ist besondere Vorsicht geboten, da hier durch einen
Pakt zwischen dem ie und dem h neben der letzten Regel noch
zwei weitere Richtlinien zum Zuge kommen, die Sie bereits
kennengelernt haben.

Doch nun des Rätsels Lösung:


Das Verbindungs-h in den beiden Wörtern kommt von seinem
Stammwort, das ebenfalls mit h geschrieben wird:
siehst kommt von sehen
geschieht kommt von geschehen

26 Wegweiser für die fünf Vokale


deutsch üben - Taschentrainer
Das Gleiche ist nicht dasselbe! | ISBN 978-3-19-257493-1 | © 2018 Hueber Verlag
R10 Das lange i wird bei Wörtern, in denen das Dehnungs-
h oder Verbindungs-h zum Stamm gehört, durch ieh
wiedergegeben.

Einige weitere Beispiele:


stiehlst kommt von stehlen
befiehlst kommt von befehlen
empfiehlst kommt von empfehlen
So einfach kann das sein!

9. STOLPERSTEIN:
Das lange i im Alleingang – Das Automobil braucht
einige Liter Benzin
Wie Sie an unserem Beispielsatz leicht sehen können, ist das
lange i von Zeit zu Zeit nicht auf die Unterstützung des
Dehnungs-e angewiesen. Das lange i hat sich emanzipiert und
besteht darauf, ganz allein als einfaches i die Leser zu verun-
sichern. Was soll man dazu sagen?

Zu den einheimischen Wörtern mit einfachem i gehören in erster


Linie die »Dauerbrenner« dir, mir, wir und gibt. Merken Sie sich
bitte hier gleich die unterschiedliche Schreibweise der Wörter

Das lange i holt sich Verstärkung 27


deutsch üben - Taschentrainer
Das Gleiche ist nicht dasselbe! | ISBN 978-3-19-257493-1 | © 2018 Hueber Verlag
ergibt und ergiebig. Während das einfache i in deutschen Wörtern
eher die Ausnahme bildet, gilt für Fremdwörter genau das Gegen-
teil: Hier ist es durchaus an der Tagesordnung, dass das lange i
als einfaches i unter die Leute gelassen wird:

R11 Das lange i wird in den meisten Fremdwörtern als


einfaches i geschrieben.

Wem die Beispiele in der Überschrift noch nicht reichen, der


kann sich mit den folgenden noch etwas eingehender beschäfti-
gen:
Krise, Vitamin, Termin, Krokodil, Tarif, Kamin, Spirale, Profil,
Tiger, Markise, Terpentin, Pyramide, Musik, Physik, Exil, Ventil

Besondere Beachtung finden die Fremdwörter mit der Endung


-ine, die ebenfalls ohne Dehnungs-e in der Schreibung wieder-
gegeben werden, obwohl doch das ie in diesen Fällen so ver-
lockend und einladend wirkt.

Beispiele:
Maschine, Rosine, Kantine, Praline, Turbine, Apfelsine,
Margarine, Saline, Gelatine, Lawine, Violine

TRIMM-DICH-RUNDE 7 (Lösung siehe Seite 98)


Setzen Sie in den folgenden Wörtern die fehlenden
Buchstaben ein:
Kam-n, L-be, R-se, T-ger, st-lt, W-se, G-bel, bl-b, schw-r-g,
verz-, verr-t, Fam-lie, Kan-nchen, Pr-se, Souven-r, B-bel, F-bel,
Rad-schen, Mitgl-d, z-mlich, Masch-ne, L-nie, alarm-ren,
t-f, bl-ben, H-lfe, m-ssglückt, f-nden, D-b

28 Wegweiser für die fünf Vokale


deutsch üben - Taschentrainer
Das Gleiche ist nicht dasselbe! | ISBN 978-3-19-257493-1 | © 2018 Hueber Verlag
10. STOLPERSTEIN:
Fremdwörter sind Glückssache - diktieren und korrigieren
Doch es gibt auch einige Fremdwörter, die trotzdem mit ie
geschrieben werden. Viele folgen der nächsten Regel:

R12 In Fremdwörtern werden die betonten Nachsilben


-ie, -ier und -ieren mit je geschrieben.

Auch hier einige Beispiele:


Drogerie, Garantie, Turnier, Scharnier, interessieren, trainieren,
charakterisieren, gratulieren, informieren, funktionieren,
studieren, diktieren, lackieren, radieren

TRIMM-DICH-RUNDE 8 (Lösung siehe Seite 99)


Bilden Sie zu den folgenden Substantiven die Verben:
B eis pi e l : Kritik -" kritisieren
Transport, Adresse, Illustration, Addition, Import, Diskussion,
Kontrolle, Kopie, Programm, Telefon, System, Korrektur,
Apostroph, Problem

Das lange i holt sich Verstärkung 29


1.1. STOLPERSTEI�: Schon wieder
- ein
Emmal m it u n d emm a l oh ne e
_

Widerspruch!
w rklich: Einmal
· e n wz·dersp rech en sich i
D·le bel·den Schrel·bwels . .
ohne ze gesch nebe n. Wer soll
WH . eW
. ze,
. d d as Wort mIt . andermal . . .
e
muss w R e egel beh Ilflich
. h d enn da noeh auskenn e n 7. Hier
SIe

sein:

mal, erneut«.
R13 wieder bedeutet »n och ein

Beispiele:
fbau begin nt.
Ich komme wieder. Der Wiederau
Recycling heiß t» W iede rver wertu ng«.

R14 wider bede utet »ge gen, entg egen «.

Beispiele:
Er wird uns widersprechen. Die Sache ist widerlegbar.
Er hat seine Aussage widerrufen.

Wiede rholung nötig? Die Trimm-dich-Runde wartet schon:

TRIMM- DI C H - RUNDE 9 (Lösungen siehe Seite 99)


Setzen Sie in den folgenden Wörtern an den fehlende n
Stellen i und ie ein:
w-dererkennen, w-dersehen, W-derstand, erw-dem,
w-derlich, w-derbekommen, w-derspiegeln, unw-derrujlich,
unw-derbringlich, hin und w-der, W-dervereinigung,
w-dersinnig, w-deraujnehmen, W-dergabe

30 Wegweiser für die fünf Vokale


Merken Sie sich noch folgende Wörter, die ebenfalls von Zeit zu
Zeit mit ihrem Dehnungs-e nicht einverstanden sind:
Lied (Wanderlied) Lid (Augenlid)
Miene (Gesichtsausdruck) - Mine (Bergwerk;
Kugelschreibermine)
Stiel (Griff, Stängel) Stil (Ausdrucksweise)

Umlaute und Doppellaute - der Einheitlichkeit


zuliebe
1 2. STOLPERSTEIN:
Ein Vokal im Tiefschlaf - Hqnd und behiinde
Eigentlich hat man sich die Entscheidung zwischen den beiden
Buchstaben e und ä äußerst einfach gemacht. Vielleicht ist
Ihnen aus Ihrer Schulzeit noch die folgende Regel bekannt:

R15 Wörter mit ä lassen sich meistens von einem Stamm­


wort mit a ableiten.

Beispiele:
Bälle kommt von Ball
Fälle kommt von Fall
Stärke kommt von stark
Gäste kommt von Gast

Die Gültigkeit dieser Regel wurde durch die Einführung der


neuen Rechtschreibung sogar noch verbessert. Ein Blick in die
Überschrift zeigt, dass man behände nun auch mit ä schreibt.
Dasselbe gilt für Bändel und überschwänglich . Wenn das keine
positive Nachricht ist . . .

Umlaute und Doppellaute 31


TRI M M -DICH-RU N DE 10 (Lösung sie he Seite 99)
ed chen den Wö rte rn
Kennen Sie den B ede u tu n g s u n te rs chi zwis
Lerche und Lärche?

13. STOLP ERSTEIN :


Zwei P ü n ktch en fallen nicht weit vom Stam m -

Wir sträuben uns gegen diesen Gräuel


Auch bei den Doppellauten eu und äu lässt uns die Aussprache
g anz schön im Stich. Die Suche nach dem Stammwort wird fort ­
ges etzt:

R16 Wörter mit äu Lassen sich meistens von einem


Stammwort mit au abLeiten.

Leichter wird es mit einem flotten Merksatz auf den Lippen:


Schreibe eu dann und wann, wenn man au nicht sagen kann.

Nun noch ein paar Beispiele:


säubern kommt von sauber

7'>7)..
Bäume kommt von Baum
�([t�
Häute kommt von Haut
Träume kommt von Traum

Das klingt ja ganz plausibel, aber auch hier gibt es einige


Ausnahmen:
�ie fol�enden vier Wörter werden mit äu geschrieben, obwohl
sIch kern Stammwort (mehr) mit au finden lässt:
räuspern, sträuben, Knäuel, Säule

32 Wegweiser für die fünf


Vokale
TRIMM-DICH-RUNDE 11 (Lösung siehe Seite 100)
Der Leutnant von Leuthen befahl seinen Leuten, nicht eher
zu läuten, bis der Leutnant von Leuthen seinen Leuten das
Läuten befahl.
Schnee von gestern? - Na, dan n wird es ja für Sie kein
Problem sein, die Schreibweisen der Wörter mit eu und äu
zu erklären.

1 4. STOLPERSTEIN:
Wenn d er »Duden« mal nicht zur Stelle ist -

Weidmann oder Waidmann?


Um Sie nicht zu lange grübeln zu lassen: Der Stolperstein in der
Überschrift kann sowohl mit ei als auch mit ai geschrieben wer­
den. Die Schreibweise Weidmann ist in der Standardsprache
verbreitet, während der ai-Gebrauch in der Fachsprache des
Jägers bevorzugt wird.
Lässt sich die Verwendung von ei oder ai überhaupt in eine Regel
fassen? Leider nein. Aber Sie wissen längst aus eigener Erfahrung,
dass es nur eine begrenzte Anzahl von Wörtern mit dem Doppel­
laut ai gibt. Es hilft nichts, Sie müssen diese Wörter leider aus­
wendig lernen:
Bai Kai Laich Maid Saite
Hai Kaiser Laie Mais Taifun
Hain Laib Mai Rain Waise

1:1./1. �y
1Jil &�
\

In der Schreckenskammer der deutschen Rechtschreibung befin­


den sich noch folgende Wörter mit ei und ai, die trotz ihrer glei­
chen Aussprache Bedeutungsunterschiede aufweisen:

Umlaute und Doppellaute 33


Leib (Körper) Laib (Brotlaib)
Weise (kluger Mensch; Waise (elternloses Kind;
Art; Singweise) einzelne, reimlose Gedichtzeile )
Seite (Buchseite) Saite (Faden zur Bespannung von
Musikinstrumenten)

Leitfaden für die Kon sonanten -


ein BLick i n die Tri ck ki ste ei n e r
Großfami lie

Nachdem Ihnen die Vokale nun lang genug das Leben schwer
gemacht haben, ist es an der Zeit, die Konsonanten etwas näher
ins Auge zu fassen.
Die Großfamilie der Konsonanten besteht aus 2 1 Brüdern und
Schwestern, wenn man der Einfachheit halber den Buchstaben y
grundsätzlich als Konsonanten betrachtet. Doch nun die Namen
der Familienmitglieder:
b-c-d-J-g- h-j-k-l-m-n-p-q-r­
s-t-v-w-x-y-z

Doch warum eigentlich die Unterscheidung zwischen Brüdern


und Schwestern? - Ja, es gibt zwei Arten von Konsonanten:
- die weichen (stimmhaften) Konsonanten und
- die harten (scharfen, stimmlosen) Konsonanten.

Dieser Unterschied tritt vor allem bei den folgenden drei


Konsonantenpaaren deutlich hervor:
- weiche (stimmhafte) Konsonanten: b-d-g
- harte (scharfe, stimmlose) Konsonanten: p-t-k

34 Leitfaden für die Konsonanten


An dieser Stelle gleich vorweg eine Faustregel für die richtige
Schreibung der Konsonanten. Spitzen Sie Ihre Ohren:

(�Richtig und----
. --� ----
deutLich sprechen!
� ---- -- ---- J
Alles klar? Gut, dann kann's ja losgehen.

Dopp e/schreibung des Konsonanten - Nachwuchs


in der Groß/amme

15. STOLPERSTEIN :
D a s dOMeLte Lollchen - die LaMen im Keller
Bestimmt werden Sie sich noch daran erinnern, dass der lange,
gedeh nte Vokal in der Schreibung durch die Verdoppelung des
Buchstabens wiedergegeben wird.
Wenn der Vokal hingegen kurz und betont ausgesprochen
wird, muss der nachfolgende Konsonant in den sauren Apfel
beißen und sich in zweifacher Ausfertigung zeigen. Diese
Erkenntnis sollte Ihnen eine Regel wert sein:

R 1 7 Der kurze, betonte VokaL wird häufig durch die


Doppelschreibung des nachfoLgenden Konsonanten
wiedergegebe n.

Doppe/schreibung des Konsonanten 35


Beispiele:
Robbe, Pudding, Schaffner, Flagge, Halle, Hemmnis, Narr

Dieser verdoppelte Konsonant bleibt natürlich in aUen Zusam­


mensetzungen und Ableitungen erhalten.

Beispiele:
Schaffner (von schaffen), Hemmn is (von hemmen)

TRIMM - DI CH - RUNDE 1 2 (Lösung siehe Seite 1 00)


In diesem Rätsel stecken dreizehn Wörter, die ihren
Konsonanten verdoppelt haben. Wer findet sie?

S G R U P P E P K Z
C X B R 0 B B E R K
H P F E F F E R A 0
R Z F A L L E N L M
I C W A L L I G H M
T I E R A B E T T E
T E H E M M E N D N
F R 0 T M A N N H J

Der nächste Stolperstein wartet schon : Das geht ja Knall auf


Fall!

36 Leitfaden für die Konsonanten


16. STOLPERSTEIN:
Keine Zwillinge in Aussicht - den Stift wenden
Doch es gibt auch einige Wörter, die ihren Konsonanten trotz
ihres kurzen, betonten Vokals nicht verdoppelt haben. Viele
davon sind Anhänger der nächsten Regel:

R18 Wen n auf den kurzen, betonten Vokal mehrere


verschiedenartige Konsonanten folgen, wird der
nachfolgende Konsonant nicht verdoppelt.

Auch hier wieder einige Beispiele:


Falte, Hand, Heft, Hals, melden, wirken

Und auch die meisten einsilbigen Wörter verzichten auf ihre


Verdoppelung:

R19 Bei den meisten einsilbigen Wörtern wird der


Konsonant nicht verdoppelt.

Kurz und bündig:

ab, an, am, im, in, um, von, vom, weg, man, hat

Die folgenden Wörter sollten Sie sich noch genau ansehen:


Brombeeren, Himbeeren, Gesamtheit, sämtliche, gesamt,
Walnuss, Sprit

Doppelschreibung des Konsonanten 37


k oder ck? z oder tz? - Kejne Regel ohne
Ausnahme!
1 7. STOLPERSTEIN :
ck nach kurzem Vokal - Paket u n d Päckchen
Dem Konsonanten k erscheint es in der Regel nicht schicklich,
sich in zweifacher Ausfertigung zu zeigen. Er nimmt einen
anderen Buchstaben in seine Obhut, um den kurzen Vokal
anzudeuten. Daher die Regel:

( R20 Nach ku rzem Vokal schreibt man ck. )

Beispiele:
Brocken, Ecke, Flecken, backen, necken, meckern
Beachten Sie bitte den Unterschied zwischen spucken (kurzer
Vokal) und spuken (langer Vokal) .

1 8. STOLPERSTEIN:
tz nach kurzem Vokal - Das Schnitzel brutzelt
Auch das z ist mit einer einfachen Verdoppelung nicht einver­
standen. Es holt sich das t zu Hilfe, um die Vokalkürze deutlich
zu machen.

38 Leitfaden für die Konsonanten


TRIMM - DI C H-RUNDE 13 (Lösung siehe Seite 100)

( R21
)
Nein, die Regel wurde nicht vergessen. Sie liegt aber so
klar auf der Hand, dass Sie sie selbst formulieren können.
Spicken ist erlaubt!

1 9 . STOLPERSTEI N :
Kein t z nach Doppellauten - der Ge;? mit der He;?ung
Die nächste Regel hat sich bereits in die Überschrift eingeschli­
chen. Doch doppelt genäht hält besser:

( R22 Nach Doppellauten steht niemals tz.


J

Oder etwas spritziger:


Nimm die Regel mit ins Bett: Nach Doppellauten nie tz!
Beispiele:
Schnauze, Kreuz, Kauz, spreizen, beizen

20. STOLPERSTEIN:
Ke in ck und tz nach Konsonanten - Er ist krank und hat
Schmer?en
Ja, auch hier verrät die Überschrift schon wieder alles. Also
noch einmal zur Wiederholung :

k oder ck? z oder tz? 39


R23 Nach Konsonanten steht niemals ck und tz.

Und weil vor kund z nur die Konsonanten I, m, n und r vorkom­


men, habe ich auch nichts dagegen, wenn Sie sich an Ihre gute
alte Schulzeit erinnern und den Merkvers über ck und tz auffri­
schen:
Nach 1, m, n, r, das merke ja,
steht nie tz und nie ck!

Beispiele:
Pelz, stolz; Kranz, ganz; Gewürz, Herz
Balken, Falke; Imker; Blinker, krank; Harke, merken

2 1 . STOLPERSTEIN:
Fremdwörter haben ihren e igenen Kopf - Der Direktor
Hebt seine Kakaofabrik
Wie dieser Beispielsatz bereits zeigt, trauen sich die Fremdwörter
mit dem ck nicht unter die Leute.
Prägen Sie sich daher diese Regel ein:

(
.�
R24 In Fremdwörtern steht niemals ck.
------------------------ J
Beispiele:
Musik, Sekt, Rektor, Tabak, Republik, Artikel, Doktor, Direktor

Das k vergisst bei Fremdwörtern sogar seine Schicklichkeit


(siehe Stolperstein 17) und verhält sich wie das z. Folgende
Fremdwörter mit kk und zz sollten Sie sich merken:
Sakko, Mokka, Makkaroni; Pizza, Skizze, Intermezzo, Razzia,
Revoluzzer(in)

40 Leitfaden für die Konsonanten


Alles klar? Dann kommt jetzt die »Bescherung« :

TRIMM-DI C H-RUNDE 14 (lösung sieh e Seite 100)


Setzen Sie in den folgenden Wörtern an den fehle nden
Stellen k oder ck, t oder tz e i n :
Pa-et, Zwieba-, ba-en, bu-, Bal-en, entde-en, di-, Dru-,
Schne-e, Tra-tor, Ta-t, na-t, Pa-er, Fabn'-, Geni-, Kautschu-,
Zir-us, So-eI, Pa-t, Se-tor, Techni-, He-tar, Geschma-;
Kreu-er, schnäu-en, Flö-, Mün-e, bli-en, nü-en, n"-en, rei-en,
bei-en, ankreu-en, Run-eIn, he-en, Gei-, si-en, schü-en

Die s-Laute - ein Kapitel für sich

22. STOLPERSTEIN:
Weiches 5 und hartes 5 - rei�en und reißen
Es gibt drei Möglichkeiten, den s-Laut in der Schreibung wieder­
zugeben. Er kann als einfaches s, verdoppelt ( ss) und als ß
(scharfes S oder Eszett) seinen Dienst antreten.

In der Aussprache hingegen unterscheidet man nur zwei


verschiedene s-Laute:
- das weiche (stimmhafte) s und
- das harte (stimmlose) s.
Die s-Laute 41
Es ergibt sich aus der Natur der Sache, dass einer der beiden
s-Laute, die in der Aussprache unterschieden werden, durch
zwei Zeichen wiedergegeben wird. Doch welcher?

R25 Das weiche 5 wird immer als 5 in der Sch reibung


wiedergegeben.

Beispiele:
Sonne, singen, sauber; Amsel, Insel, Kurse, reisen

R26 Das harte 5 wird als ss und als ß in der Schreibung


wiedergegeben.

Beispiele :
Kasse, lassen, flüssig; draußen, Gruß, reißen

Bei richtiger und deutlicher Aussprache bereitet die Unterschei­


dung zwischen dem weichen s und dem harten s meistens kein
Problem. Zu Verwechslungen kann es vorwiegend im süddeut­
schen Raum kommen, da hier alle s-Laute stimmlos gesprochen
werden.

Darum auch hier meine Bitte :

( Richtig und deutlich sprechen!


.�---------------------- �J
23. STOLPERSTEIN:
-
55 oder ß? Gruß. und Kuss von JuUus
Die neue Rechtschreibung hat das ss und das ß völlig anderen
Regeln unterworfen. Ausschlaggebend für die Schreibung ist
der Vokal bzw. der Doppellaut, der vor dem s-Laut steht.

42 Leitfaden für die Konsonanten


R27 Nach lang ausgesprochenen Vokalen und Doppel­
lauten schreibt man ß.

R28 Nach kurz ausgesprochenen Vokalen schreibt man 55.

Nun wird es höchste Zeit, auch einige Beispiele mit ins Spiel zu
bringen:
Straße stoßen büßen
I I I
langer Vokal langer Vokal langer Vokal (Umlaut)

schießen außen Sträuße


I I I
Doppellaut Doppellaut Doppellaut

Messer essen Schlüssel


I I I
kurzer Vo kal kurzer Vokal kurzer Vokal (Umlaut)

Also noch einmal zur Wiederholung:


Grüße und Küsse
I I
langer Vokal kurzer Vokal

TRIMM-DI CH- RUNDE 15 (Lösung siehe Seite 101)


Setzen Sie in den folgenden Wörtern an den fehlenden Stellen
ss oder ß ein:
la-en, wi-en, E-ig, Ka-e, So-e, hei-en, au-en, Jre-en, intere-ant,
pa-en, pa-iert, Stro-e, Fü-e, Schlü-el, rei-en, gie-en, Jlie-en,
au-erdem, me-en, verge-en, Grü-e, sto-en, pro-eln, Gewä-er

Die s-Laute 43
2 4. STOLPERSTE I N :
miss- und -nis - Das Zeugni� war ein Misserfolg
Nun gibt es noch zwei Silben, die es wirklich in sich haben:

R29 Die Vorsilbe mi55- wird mit 55 gesch rieben.

Beispiele:
Misstrauen, misshandeln, missachten

R30 Die Nachsilbe -ni5 wird mit 5 geschrieben.

Beispiele:
Ergebnis, Ärgernis, Gefängnis

Achten Sie bitte auf den Plural mit ss:


Ergebnisse, Ärgern isse, Gefängnisse

2 5 . STOLPERSTEIN :
Auch d a� noch Auf dass da� »dass« zum »da�« werde
-

So, nun ist es wohl leider so weit: In diesem Stolperstein geht es


um den häufigsten Einzelfehler, der in Schulheften mit roter

44 Leitfaden für die Konsonanten


Tinte von den lieben Lehrern angestrichen wird (von der »Dun­
kelziffer« ganz zu schweigen) . Doch es ist noch nicht aller Tage
Abend. Sie haben immerhin schon 24 Stolpersteine erfolgreich
bewältigt. Da wäre es doch gelacht, wenn Sie nicht auch den 2 5 .
i n eine Umlaufbahn lenken könnten. Also, noch mal tief Luft
holen - der Countdown läuft. Es geht los:
Die beiden Wörter das und dass werden trotz ihrer g leichen
Aussprache auf zwei Arten wiedergegeben. Doch warum?
Die Wörter haben im Satz unterschiedliche Aufgaben zu bewälti­
gen und gehören deshalb verschiedenen Wortarten an.
Ich kann es Ihnen leider nicht ersparen: Sie müssen sich wohl
oder übel etwas mit der deutschen Grammatik beschäftigen, um
die Schreibweise der Wörter das und dass ein für alle Mal aus­
einanderhalten zu können.

Gehen Sie am besten Schritt für Schritt vor:

R3 1 das ist ein bestimmter Artikel (Gesch lechtswort).

Achten Sie darauf, dass der bestimmte Artikel das mit einem
einfachen s geschrieben wird.

Beispiele:

der Hund, die Katze, das Meerschweinchen


Das Haus wurde versteigert.
Er wird das Regal selbst zusammenbauen.

In den letzten beiden Sätzen kann das Wort das durch dieses
ersetzt werden:
Dieses Haus wurde versteigert.
Er wird dieses Regal selbst zusammenbauen.

Oie s-Laute 45
R32 das ist ein Demonstrativpronomen (hinweisendes
Fürwort).

Auch als Demonstrativpronomen wird das mit einern einfachen


s geschrieben.

Beispiele:
Zeigen Sie mir bitte das Hemd.
Das kann ich leider nicht verantworten.

Auch hier kann das Wort das durch dieses bzw. dies ersetzt
werden:
Zeigen Sie mir bitte dieses Hemd.
Dies kann ich leider nicht verantworten.

R33 das ist ein Relativpronomen (bezügliches Fürwort).

In dieser Funktion wird das ebenfalls mit einern einfachen s


geschrieben.

Beispiele:
Das Auto, � das rot lackiert ist, gehört Thomas.
Das hervorgehobene Wort das bezieht sich hier auf das Auto.

Das Buch, � das ich verliehen habe, ist lesenswert.


Das hervorgehobene Wort das bezieht sich hier auf das Buch.

In diesen Fällen kann das Wort das durch welches ersetzt werden:
Das Auto, welches rot lackiert ist, gehört Thomas.
Das Buch, welches ich verliehen habe, ist lesenswert.

46 Leitfaden für die Konsonanten


Durch die Ersatzprobe ergibt sich folgende volkstümliche Regel:

R3 4 Wen n man d;es[es] und welches einsetzen kan n,


schreibt man das.

Und für alle, die der bayerischen Mundart mächtig sind, gibt es
noch folgende regelähnliche Feststellung:
das wird mit einem einfachen s geschrieben, wenn man im
Bayerischen »des« spricht.

Nun geht es um die Verwendung des Wortes dass:

R3 5 dass ist eine Konjunktion (ein Bindewort) und leitet


den Nebensatz ein.

Die Konjunktion dass wird mit ss geschrieben.

In diesem Zusammenhang sollten Sie sich zwei wichtige


Merkmale des Nebensatzes vergegenwärtigen:
- Der Nebensatz ist unselbstständig und kann daher nicht allein
stehen; er gehört zu einem Hauptsatz.
- Der Nebensatz beginnt mit einem Einleitungswort. Zu den
Einleitungswörtern zählt auch die Konjunktion dass.

Beispiele:
Ich glaube, dass er »das« und »dass« unterscheiden kann.
I I
Hauptsatz Nebensatz

Ich hoffe, dass sie die Merkmale eines Nebensatzes kennt.


I I
Hauptsatz Nebensatz

Die s-Laute 47
d.
. zu verstehen sin
Ich denke, dass diese Beispiele lelch t
I I
atz
Nebens
Hauptsatz

dass , als dass.


Mit ss schreibt man auch so dass (so dass) , 0 h ne
. . en, liegt es klar
nISS
Führt die Ersatzprobe zu negatIven Ergeb
auf der Hand:

R36 Wen n man d;es[es] u nd welches nicht einsetzen kann,


schreibt man dass.

TRIMM-DICH-RUNDE 16 (Lösung siehe Seite 101)

Setze n Sie in den folge nden Lückentext die Wörter das und
dass ein. Bestimmen Sie in Zweifelsfälle n die Wortart, oder
führen Sie die Ersatzprobe durch.
Ueferverzug
Es ist für mich sehr ärgerlich, ____ Material, um __ich
Sie dringend gebeten habe, nicht angekommen ist. Ohne Eisen
kann ich keinen Stahlbeton herstellen. Doch wäre __ noch
nicht so schlimm. __ aber auch __ Holz nicht geliefert
worden ist, __ ich für das Gerüst benötige und ohne __

ich nicht anfangen kann, ist mir unverständlich. In unserem


Vertrag steht, __ Sie für jeden Schaden aus verzögerter
Lieferung aufkommen müssen. Sie wollen es doch nicht darauf
ankommen lassen.
Ich habe Ihnen den großen Auftrag nur unter der Bedingung
gegeben, __ Sie rechtzeitig liefern. __ kann ich erwarten.
Nun tnfft kein Material ein, so __ ich nicht arbeiten kann.
____ so nicht weitergeht, brauche ich wohl nicht stärker
zu betonen. Wie würden Sie in meiner Lage handeln?

48 Leitfaden für die Konsonanten


Bedenken Sie, __ auch andere von Ihrer Saumseligkeit
erfahren. Ich kann dann Ihr Verhalten nicht mehr verschwei­
gen, ohne __ ich mich selbst in ein schlechtes Licht rücke.
Ich muss also darauf bestehen, __ Sie künftig die Liefer­
fristen einhalten. Schicken Sie bitte sofort__ Holz, damit
ich mit der Arbeit beginnen kann. Ich rechne fest damit. 2

Die t-Laute - nicht nur ein süddeutsches Problem


2 6 . STOLPERSTEIN :
Wir sind am Ende Die Endrunde führt zur Entscheidung
-

Bei den Wörtern mit ent- und end- muss man zwei Gruppen
unterscheiden können, um die richtige Schreibweise herauszufin­
den. Die folgenden beiden Regeln helfen dabei:

R37 Die Vorsilbe ent- wird mit t geschrieben.

Beispiele:
entbehren, entdecken, entkommen, Entscheidung, Entgelt

R38 Zusammensetzungen und Ableitungen von Ende


werden mit d geschrieben.

Beispiele:
endgültig, endlich, beenden, Endung, Endspiel, Endpunkt,
Endsilbe, Wochenende

Die t-Laute 49
TRI M M - DICH-R U N D E 1 7 (Lösung siehe Seite 102)
Setze n Sie in den fo lg e n d e n Wörtern an den fehlenden
Stellen d oder t ei n :
en-spannen, en-zünden, En-summe, En-ergebnis, en-lang,
En-reim, en-hüllen, En-verbraucher, en-blößen, En-fassung,
en-gültig, en-decken, en-bieten, En-abrechnung, en-binden,
en-zwei

2 7 . STO L PE RSTEIN :
Eine »gewaLtige« RegeL - Der TotschLäger ist todernst
Auch dem erfahrenen Schreiber bereiten die Wörter mit Tod-/tod­
und Tot-jtot- oftmals Kopfzerbrechen. Dabei kann alles so einfach
sein:

R39 Zusammensetzungen mit dem Substantiv Tod werden


m it d geschrieben. Es handelt sich dabei in der Regel
um Adjektive (Eigenschaftswörter).

Beispie le:
todsicher, todkrank, todmüde, todelend, todernst

R 40 Zusammen setzungen mit dem Adjektiv tot werden


mit t geschrieben. Es handelt sich dabei in der Regel
um Verben (Zeitwörter).

Beispiele:

totfahren, sich totlachen, totschlagen, sich totarbeiten

50 Leitfaden für die Konsonanten


TRIMM-DICH-RUNDE 18 (Lösung siehe Seite 102)
Setzen Sie in den foLgenden Wörtern an den fehLenden
Stellen d oder tein:
ta-ernst, Ta-geburt, scheinta-, Ta-feind, ta-sicher,
sich ta-arbeiten, Ta-schläger, ta-schick, tö-lich, ta-machen,
ta-müde, ta-schießen, ta-treten

28. STOLPERSTEIN:
Bedeutungsvolle U nterschiede - Se;t. gestern se;q ;hr
;nform;ert
Die unterschiedliche Schreibung der Wörter seit und seid hängt
mit den verschiedenen Wortarten zusammen, denen die beiden
Wörter angehören:

R41 se;t ist eine Präposition (ein VerhäLtniswort).

Beispiele:
Seit über 100 Jahren gibt es eine einheitliche deutsche Recht­
schreibung.
Er ist seit zwei Jahren nicht mehr bei seiner Graßmutter
gewesen.

R42 se;t(dem) ist eine Konjunktion (ein Bindewort).

»Glänzendes« Beispiel:
Seit(dem) Hans dieses Taschenbuch liest, beherrscht er die
deutsche Sprache besser. (Das hoffe ich zumindest!)

Die t-Laute 5 1
Wir kommen zum Wort seid:

R43 seid ist ei ne konjugierte Form des Verbs sein.

Beispiele:
Seid bitte brav.
Seid ihr erwischt worden?

TRIMM-DICH-RUNDE 1 9 (Lösun g siehe Seite 102)


Setzen Sie in den folgenden Wörtern an den fehlenden
Stellen d oder tein:
sei- heute, sei- pünktlich, sei- dem 9. Jahrhundert
Sei- Andreas zur Schule geht, muss er nachmittags
Hausaufgaben machen.
Sei- nett zueinander.

52 Leitfaden für die Konsonanten


Die f-Laute - drei Verwandlungskünstler am Werk
29. STOLPERSTEIN:
-
f oder ph? N u r Fremdwörter kennen den Weg
Der f-Laut wird im Deutschen durch die Konsonanten f. v und ph
wiedergegeben. Leider gibt es für deren Gebrauch keine allge­
meingültige Regel. Doch eine kleine Hilfestellung in Bezug auf
die Fremdwörter habe ich anzubieten:

( R44 ph steht nur in Fremdwörtern. )


Beispiele:
Alphabet, Apostroph, Asphalt, Diphthong, Katastrophe, Physik,
Saphir, Strophe, Triumph
Doch es gibt Fremdwörter, die sowohl mit ph als auch einge­
deutscht mit f geschrieben werden können.

\. �
Beispiele:
f'

Biographie oder Biografie

��
Geographie oder Geografie
Graphit oder Grafit
'-]*
Orthographie oder Orthografie
Paragraph oder Paragraf �

30. STOLPERSTE I N :
fer- oder ver-? - Die Fertigung hat versagt
Wieder einmal gibt die Aussprache keine Hilfestellung . Doch
warum sollten Sie sich lang den Kopf zerbrechen? Es gibt doch
auch hier eine Richtschnur. Der Mensch ist schließlich ein
Faultier.

Die f-Laute 53
n Wör ter.
R45 Mit f schreibt man fer tig und alle verwandte

Beispiele :
fertig, Fertigung, anfertigen, a bfertigen, schlagfertig

M� �v�s:h� �i�
c� m: n�
a� d'�
l �� V� er�
r� �b� �v�� �)
(��� R4
�6� � .
-�
____________

Beispiele:
vergeben, verlassen, versprechen, versagen, verlieren

3 1. STO LPERSTEIN :
fiel oder viel? Jfjel Geld fiel aus der Tasche
-

Trotz der gleichen Aussprache gibt es auch hier wieder zwei


voneinander abweichende Schreibweisen. Deshalb müssen Sie
nicht gleich versuchen, ein Hellseher zu werden, denn es gibt
zwei verständliche Regeln:

R47 fiel ist eine Vergangenheitsform des Wortes falien.

Beispiele:
Die Münze fiel auf den Boden.
Das gefiel ihm gut.

R48 viel ist ein unbestimmtes Numerale (Zahlwort) und


bedeutet »eine Menge«.

Beispiele:
viele Rechtschreibregeln, viel Ärger um nichts

54 Leitfaden für die Konsonanten


TRIMM-DICH-RUNDE 20 (Lösung siehe Seite 1 02)
Entscheiden Sie sich i n den folgenden Fällen für die
Schrei bung mit f oder v:
Der Bn"ef -iel hinter den Schrank. Mit seinen Geschäften
machte er -iel Geld. Der Apfel -iel vom Tisch. -iele Köche
verderben den Brei. Es fehlte nicht -iel. Sie -iel aus der Rolle.

Was sonst noch zu klären wäre - Fortsetzung


folgt ...

32. STOLPERSTEIN:
-;g oder -Uch? - v;erstündisJ. und v;erstündUch
Es gibt Wörter, bei denen sich durch den Gebrauch der
Nachsilben -ig und -lieh die Bedeutung ändert:
einstündig eine Stunde
=

zweitägig zwei Tage


=

-ig zeigt die Dauer an.

stündlich jede Stunde


=

täglich jeden Tag


=

-lieh zeigt dagegen die regelmäßige Wiederholung an.

Was sonst nach zu klären wäre 55


Vorsicht: Die Nachsilbe -ig wird in der Stan dardsprac� � �
e e ich
dah er übe r d Ie nchtIge
gesprochen. So mancher zerb rich t sich
Kopf.
Schreibweise solcher Adjektive regelmäßig den
n? - Sie
Wie stehen die Chan cen, die richtige Nachsilb e zu finde
Mögl ich keit, eine Verlä nger ungs­
stehen gut, denn Sie habe n die
probe durchzuführen und ein Substantiv einzufügen.

Beispiele:
schmutzig --? schmutzige Schuhe
neblig --? neblige Täler
täglich --? tägliche Pflichten
herrlich --? herrliche Aussichten

3 3 . STOLPERSTEIN:
D er x- Laut gibt sich die Ehre - der Klecks ;m TelS,t
boxen, Fuchs, Klecks, unterwegs und links - alle diese Wörter
haben einen x-Laut.

TRIMM-DICH- RUNDE 2 1 (lösung siehe Seite 1 02)


Formulieren Sie anhand der genannten B eispiele eine Regel
für die Wiedergabe der x-Laute:

( R49
]
Na, was sagen Sie nun? Sie haben
ohne größeren Aufwand die Stolper­
steine rund um die Konsonanten aus
dem Weg geräumt.

56 Leitfaden für die Konsonanten


MaL GROSS und maL kLei n
m uss denn das sei n?

!lie I;inführung ger neuen Rechtschreibung hat �u yermehrter


.Großschreibung geführt. !loch Rechtschreibreform hin Qder her -
.il,uch Yleiterhin wrd �s �rforderlich �ein, in Zweifelsfällen �in
.YY:ö rterbuch �ur Hand �u nehmen.

Satzanfänge und Überschriften - Die Sache


nimmt ihren Anfang
3 4. STOLPERSTEIN :
Satzanfänge - flie erste Regel wartet auf ihren Einsatz
Die erste Regel zur Groß- und Kleinschreibung müsste eigentlich
jedem von Ihnen geläufig sein:

R50 Satzanfänge werden großgeschrieben.

Beispiele:
Die Groß- und Kleinschreibung zählt zweifelsohne zu den
schwierigsten Bereichen unserer Rechtschreibung.
Die Einführung der neuen Rechtschreibung hat zu vermehrter
Großschreibung geführt.

Doch jetzt wird es schon eine Stufe schwieriger:

R51 Nach einem Doppelpunkt wi rd großgeschrieben,


wenn ein vollständiger Satz foLgt.

Beispiel:
Die Regel 51 lautet: Nach einem Doppelpunkt wird großgeschrie­
ben, wenn ein vollständiger Satz folgt.

Mal GROSS und mal klein 57


Wer A sagt, muss auch B sagen:

R52 Nach einem Doppelpun kt wird kleingesch rieben,


wenn der folgende Text nicht als vollständiger Satz
aufgefasst wird.

Beispiele:
In der Mathematik unterscheidet man fünf Brucharten: den
echten, unechten, uneigentlichen, gleichnamigen u nd u ngleich­
namigen Bruch. (Schon wieder was dazugelernt!)
Deutsch: gut
Er vermisste sie immer wieder: die Geduld, zu lernen.

35. STOLPERSTEIN:
Überschriften llie Sonne scheint jetzt jeden Tag
-

Müssen wir uns damit lange aufhalten? Hoffentlich nicht,


denn die wenigsten haben es noch nicht bemerkt:

R53 Das erste Wort einer Übersch rift wird großgeschrieben.

Substantjve - den Dingen ejnen Namen geben

36. STOLPERSTEIN :
S. u bstantive immer g roß - Diese Regel ist (irundwissen
In dieser Überschrift stehen drei Substantive . Wie sich ohne
große Mühe erkennen lässt, wurden sie mit einern großen
Anfangsbuchstaben geschrieben. Sie ahnen bereits, was auf Sie
zukommt:

58 Mal GROSS und mal klein


R54 Substantive werden großgeschrieben.

Kennen Sie den?


Paulchen erhält seinen Aufsatz zurück. »Du weißt doch, dass
man alles großschreibt, was man sehen und anfassen kann.
Warum hast du denn >Löwe< kleingeschrieben?« - »Herr Lehrer,
fassen Sie mal einen an!«
Wir haben alle einmal in der Schule gelernt, dass zur Kategorie
Substantiv alle Gegenstände und Lebewesen zählen, die man
anfassen kann. Wie man aber sieht, ist das nicht ganz richtig . . .
Zu den Substantiven gehören beispielsweise auch abstrakte
Konzepte wie Liebe, Friede und Freude, Eigenschaften wie
Dummheit und Reichtum, Vorgänge wie Wachstum sowie
Eigenname n.
Wie lassen sich also Substantive erkennen?
- Ein unverwechselbares Kennzeichen für die Substantive ist
der Einsatz der Artikel: Vor alle Substantive kann man einen
Artikel setzen.

Beispiele:
Hund � der Hund
Katze � die Katze
Kind � das Kind

Doch hier ist Vorsicht geboten! Ab und zu schleicht sich zwi­


schen Artikel und Substantiv ein anderes Wort:
der schöne � Hund
die süße � Katze
das brave � Kind

- Manchmal lässt sich auch mithilfe bestimmter Endungen ein


Substantiv erkennen.

Substantive 59
B eispiele:
. Man nschaft, Klugheit, Trübsal, Erlaubnis, Rittertum
Mezn u ng
,

n Wortarten normalerweise mit einem kleinen


Da alle andere en gesc h ne . b en werd en, konnen
..
.
stab SIe die
An fangsb uch
rn-dICh-Runde nun 0 hne WeIteres
.
.
auf sich
na.. chste Tn·rn
la s se n:
zukornmen

RUN DE 2 2 (lösung siehe Seite 1 03)


TRIM M-DI C H-
sind alle Wörter mit einem kleinen
f 1ge nde n Text

I
Amf uch s tab en geschrieben. Berichtigen Sie alle Wörter,
n a gsb ..
esc hri ebe n wer d en m usse n:
die g roßg
des zweiten deutschen reiches am 1 8. jänner
.t der grün dung
7�71 du rch otto graf von bismarck sah man mehr denn je die
dahm recht �>wlld gewachsene« recht­
digk eit , die bIs
n otwen
deut schland durch eme behördliche verordnung
sch reib ung in . unge h inderte
zu reg eln, um eme sch riftliche ver-
verb indlich
stän digu ng i m neu geschaffenen staat zu ermöglichen. ein jahr
nach der politischen eInigung beauftrag te man in einer nach
dresden einbe rufen en schulkonferenz der länder den bis 1 879
als preußischen kultusminister tätigen rechtsgelehrten und
staatsman n dr. adalbert falk, sich einer einheitlichen recht­
schreibung anzunehmen.
falk hielt daraufhin die vom 4. bis zum 15. jänner 1 876 in
berlin andau ernden »verhandlungen der zur herstellung
größerer einigung in der deutschen rechtsch reibung berufenen
konferenz« ab, zu denen er teilnehmer wie rudolf von raumer,
konrad duden und wilhelm wilmanns bereits namentlich vorge­
sehen hatte, da diese sachdienliche erfahrung sowie kenntnis
über die bedürfnisse in den schulen besaßen. J

60 Mal GROSS und mal klein


Substantjvierte Verben und Adjektive - kleine
Wörter auf großem Fuß

3 7. STOLPERSTEIN:
Wenn das Verb zum Substantiv aufsteigt - Das �chreiben
ist nicht immer leicht
Mit großer Wahrscheinlichkeit haben Sie aus dem bisher
Gesagten den Schluss gezogen, dass alle Wortarten, die nicht
zur Kategorie Substantiv gehören, kleingeschrieben werden.
Doch wieso wird in der Überschrift das Wort schreiben groß­
geschrieben, obwohl es sich doch um ein Verb handelt?
Das Verb schreiben wurde zum Substantiv befördert und wird
demzufolge auch großgeschrieben . Also:

R55 Verben , die als Substantive gebraucht werden,


schreibt man mit großem Anfangsbuchstaben.

Das »Signalwort« für die Beförderung - der Sprachwissenschaftler


spricht von Substantivierung - ist der vorangehende Artikel.

Beispiele:
das Lesen, das Schlafen, im Gehen, beim Trinken,
vom Singen, zum Schreiben

Was heißt hier Artikel? Die Wörter im , beim, vom und zum
sind doch Präpositionen, werden Sie mit Recht sagen. - Aber
aufgepasst, hier liegt eine Verschmelzung mit dem Artikel vor:
im � in + dem vom � von + dem
beim � bei + dem zum � zu + dem

:.1
€iU!JrR
� �.­

Substantivierte Verben und Adjektive 61


38. STOLPERSTEIN:
Blitzkar riere für das Adjektiv Das S.chöne an dieser
-

Regel ist die leichte Handhabung


Auch das Adjektiv hat das Recht, sich als Substantiv zu zeigen.
Die nächste Regel ruft:

R56 Adjektive, die als Substantive gebraucht werden,


schreibt man mit großem Anfangsbuchstaben.

Der vorangehende Artikel ist auch hier als »Signalwort« im Einsatz.

Beispiele:
das Neue, das Gute, das Seltsame

Nach unbestimmten Numeralien (Zahlwörtern) wird das Adjektiv


ebenfalls großgeschrieben.

Beispiele:
viel Neues, alles Gute, nichts Seltsames

Alles klar? Dann überprüfen Sie einfach mal Ihren Kenntnisstand


in der nächsten Trimm-dich-Runde:

TRIM M-DICH-RUN D E 23 (Lösung siehe Seite 103 f.)


Entscheiden Sie sich für die Schreibung mit großem oder
kleinem Anfangsb uchstaben:
Das (f/F)ahren mit Bus und Straßenbahn
Das (f/F)ahren mit dem Bus und der Straßenbahn bereitet
dem Großstädter im Allgemeinen wenig Vergnügen . Da er
tag­
aus, tagein nie Zeit hat, macht ihn schon ein (ljL)ängeres
(w/W)arten an den Haltestellen ungeduldig und reizbar
.
Glücklicherweise kann man meistens ruhig und bequem
ein-
62 Mal GROSS und mal klein
und aussteigen. In den Hauptverkehrszeiten aber entsteht
mitunter ein (r/R)ücksichtsloses (s/S)toßen, (s/S)chubsen
und (d/D)rängeln. Jeder will begreiflicherweise der Gefahr des
(z/Z)urückbleibens entgehen. Am liebsten möchte er zu Fuß
nach Hause wandern, wenn er nur zeitmäßig dazu imstande
wäre. Oft muss er minutenlang warten, um dann doch un­
verrichteter Dinge zurückzustehen, wenn die ankommenden
Wagen bereits besetzt sind. Es grenzt schon fast ans
(w/W)underbare, wenn er es zuwege bringt, angesichts der
(d/D)rängenden Fülle wider Erwarten noch Platz zu bekommen.
Das sollte eigentlich (n/N)ichts (b/B)esonderes sein, ist aber
doch häufig (e/E)twas (u/U)ngewöhnliches. Man stellt sich
auf alle Fälle erfahrungsgemäß kurz vor der Abfahrt der Wagen
dicht an die Bürgersteigkante, darf aber die nötige Vorsicht
dabei nicht außer Acht lassen.'

39. STOLPERSTEIN:
Wortpaare Alt und Jung oder die Alten und die Jungen
-

Bei der Schreibung von Wortpaaren hat uns die neue Recht­
schreibung das Leben leichter gemacht. Es spielt nun keine Rolle
mehr, ob das Wortpaar ungebeugt (Alt und -lung) oder gebeugt
(die Alten und die -lungen) ist. Die Großschreibung ist in jedem
Fall korrekt.

Nochmals als Regel:

R57 Wortpaare für die Bezeichnung von Personen werden


großgeschrieben.

Beispiele:
Alt und Jung / die Alten und die Jungen
Arm und Reich / die Armen und die Reichen
Groß und Klein / die Großen und die Kleinen

Substantivierte Verben und Adjektive 63


Die Pronomen - eine ziemlich heikle
Angelegenheit
40. STOLPERSTEIN :
Darf's etwas mehr sei n ? - ein gaar u n d ein !!.aar
Was soU denn das schon wieder? Einmal wird das Wort paar
groß - und einmal kleingeschrieben . Wie ist das zu erklären?

R58 ein paar bezeich n et eine unbestimmte Menge.

Beispiele:
ein paar Äpfel (einige Äpfel)
ein paar Rechtschreibregeln (einige Rechtschreibregeln)
ein paar Büroklammern (einige Büroklam mern)

R59 ein Paar bezeichnet zwei zusammengehörige Tei le.

Beispiele:
ein Paar Socken (zwei Socken)
ein Paar Schuhe (zwei Schuhe )
ein Paar Handschuhe (zwei Handschuhe)

41.STOLPERSTEIN:
Dem Anredepronomen auf der Spur - ein e h öfliche Geste
Bei der Schreibung der Anredepronomen hat sich durch die
Einführung der neuen Rechtschreibung einiges geändert. Aber
sehen Sie selbst:

64 Mal GROSS und mal klein


R60 D as Anredepronomen Sie und die abgeleiteten
Formen Ihr, Ihre usw. werden immer großgeschrieben.

Beispiel:
Sehr geehrte Damen und Herren,
für Ihren Brief danke ich Ihnen herzlich. Auch diesmal haben
Sie wieder alles zu meiner Zufriedenheit ausgeführt . . .

R61 Das Anredepronomen du und die abgeLeiteten


Formen dir, dich usw. werden im Regelfall klein­
geschrieben. In Briefen ist auch Großschreibung
möglich.

Beispiel:
Lieber Johannes,
für Deinen/deinen Brief danke ich Dir/dir herzlich. Auch dies­
mal hast Du/du wieder alles zu meiner Zufriedenheit ausge­
führt ' "

Namen - Sage mir, wie du heißt . . .


4 2 . STOLPERSTEIN :
Das gibt's n u r einmal - das lote Meer und der f!.azifische
Ozean
Lassen Sie uns mit der Grundregel beginnen, die den meisten
bekannt sein wird:

(

R62 Namen werden großgeschrieben.
. --------��------------� )
Wie steht es jedoch mit mehrteiligen Namen - kennen Sie sich
da aus?
Namen 65
R63 Adjektive , di e zu i m
e ne meh rtei lige n N a m en
g ehö re n ,
werde n groß
geschri e b en ,
Beispiele:
der Bayerisch e Wald der Pazifische Ozea n
das Tote Meer
Karl der Große
die Deutsche Post erban d
der De uts ch e Eisspo rtv
Das gilt auc h für Straß enn
amen :
die Neue Straße, der Alte
Platz, die L a nge Gasse

4 3 . STO L P E RST EI N :
Was d arf's d en n sei n ? _
e
frä nkischer Wein im Rh inischen
Schiefergeb irge
Nur nicht n�rv ö s werden : Sie sind ja schon beim letzten Stolper_
stein zur Gro ß- und Kleinschreibung ang elang t ,

f h en Nam en ab g: leitet
R6 4 Adj e ktiv e, d i e von geogra i sc
si nd und auf -isch ende n , werd en
klein geschn e,be n,
, 1 e nna
E'g me ns smd,
wenn Sle nicht Bestandte '
l' l elnes

Beispiele:
fränkischer Wein
italien isches Eis
holländischer Käse

Als B estandteil eines Eigennamens werden sie jedoch


großgeschrieben:
die Französische Schweiz
der Indische Ozean
das Rheinische Sch iefergebirge

66 Mal GROSS und mal klein


R65 Wör ter, die von geografischen Namen abgeleitet sind
un d au f -er en den, werden großgesch rieben.

Beispiele :
die Frankfurter Börse
das Wiener Schnitzel
der Hamburger Hafen

TRIMM-DICH-RUNDE 24 (Lösung siehe Seite 1 04)


Ents chei den Sie sich in den fo lgen den Fällen fü r die
S chreibung mit große m oder kleine m Anfangsbu chs taben :

Im Delikatessgeschäft
Wo die (sjS)chLesische Straße die (kjK)rumme Gasse kreuzt,
befindet sich an der rechten Ecke in Richtung Frühlingsstraße
das (njN)eue (gjG)roße Delikatessgeschäjt. Es grenzt fast ans
(wjW)underbare, was es da alles (gjG)utes zu (kjK)aujen
gibt! Da gibt es (hjH)olLänder, (sjS)chweizer und (tjT)iLsiter
Käse, (tjT)hün"ngische Wurstwaren, (bjB)raunschweiger
Mettwurst, (fjF)rankjurter und (wjW)iener Würstchen,
(mjM)ünchner Weißwürste; den berühmten (sjS)chwarzwäLder
Speck und (wjW)estjälischen Schinken bekommt man hier in
besonderer Güte. Natürlich gibt es auch (pjP)ortugiesische
Sardinen; wer (kjK)ieLer Sprotten oder O stseeaale haben will,
findet nirgends bessere. In der Weihnachtszeit ist das
Schaufenster besonders reichhaLtig dekon"ert. Da sehen wir
(njN)ürnberger Lebkuchen, (kjK)arLsbader O bLaten, (ajA)ache­
ner Pn"nten, (VL)iegnitzer Bomben und (tjT)horner Kathn"n­
ehen. Das Haus empfiehLt auch den echten (djD)resdener
Stollen und (wjW)armbrunner Gebäck. In großen SchaLen
liegen {l/I)taLienische ÄpfeL, (sjS)panische Apfelsinen und

Namen 67
(fjF)ranzösische Trauben und Nüsse. Auf Regalen im Hin�er­
grund stehen die Getränke: (gjG)n·echische und (s/s)üdtlroler
Weine, (flF)ranzösischer Sekt und selbstverständlich auch
(djD) eutsche Rhein- und Moselweine Frankenweine in Bocks­
beuteln und von der Sonne verwöhnt� (b/B) adische Weine.
Hierzu mundet am (bjB) esten etwas ganz (b/B) esonderes:
vielleicht (sjS) traßburger Gänseleberpastete, (r/R)ussischer
Kaviar, (njN) orwegischer Sild, (Tjl) talienische Oliven oder
(hjH) elgol�nder Hum :er. Wer aber nach einem schöne� B ::::,
rr
Ausschau halt, fi.ndet In einer Kühltruhe [. . . ) tajelfertlg g
tene (ajA)merikanische Hähnchen oder (e/E) nglische puter.
Die Auswahl ist also wirklich groß, so dass jeder e twas
(pjP) assendes finden kann. 5

u d
J a , j a, so schneU kann's gehen. D ie FaUgruben zur Groß- n h
e
Kleinschreibung haben Sie jetzt ebenfaUs kenneng ..
ele rn Do
t.
. errase hunge n
dIe de utsche Rechtschreibung hält noch einige Ub
b ereit - sehen Sie selbst.

M a l getre n n t u n d m a l zusa m m e n -
D ru m p rüfe, wer sich ewig bin det

Achtung , Sie haben das Kapitel einer weiteren Gehelln. wissen-


urn die
schaft unserer Rechtschreibung aufgesch lagen : Es geht rnan-
. h
. ng , dI·e aue SO
»geliebte« Getre nnt- und ZusammenschreIbu
� ;�
tr e In,
ehen Profi in Verlegenheit bringt. Mithilfe einiger Fau . zuJll
1
die in diesem Kapitel besprochen werden, können aue
Anhänger dieser Wissenschaft werden.
Verbjndungen mjt Verben - Aller Anfang jst
schwer

44. STOLPERSTEIN :
Verb u n d Verb lese!1 iiben und spaz;ere!1 gehen
-

R66 Verbindungen a u s Verb und Verb werden in der Rege l


getrennt geschrieben.

Beispiele :

baden gehen
schreiben üben
spazieren gehen

Beachten Sie Verbindungen mit bleiben oder lassen:


Diese könnten getrennt oder zusammengeschrieben werden, wenn
die Verbindung im übertragenen Sinne verwendet wird:
liegen bleiben oder /iegenbleiben (unerledigt bleiben)
stehen lassen oder stehenlassen (nicht länger beachten,
sich abwenden)

Übrigens:
Die Verbindung kennen lernenjkennenlernen kann ebenfalls
getrennt oder zusammengeschrieben werden.

Verbindungen mit Verben 69


45. STO LP E RSTE
d

:
er b _ d [ohren. u n d eigaufen
Ra-
S ub s tan tiv u n
fisch e Gruselkabmett . . .
Ein B lick ins o rtho 9 ra
bsta ntiv und Verb werden i n d er
R6 7 Verbm. d unge n a U S su
s ch rie ben.
Reg et g etre nn t ge

! /

Beispiele :
Hof halten, Kegel sch ieben, Maschine schreiben, Rad fahren

Die folgenden Wörter werden dagegen zusammengeschrieben, da


das Substantiv als verblasst - welch schöner Ausdruck . . . - ange­
sehen wird:
eislaujen, kapjstehen, standh alten, teilhab en, wunde
rnehm en

70 Mal getrennt und mal zusammen


in/rage/in Frage, zu/asten/zu Lasten & Co.
46. STOLPERSTEIN:
mithUfe oder mit. !tUfe? - Wer die Wahl hat . . .
. . . hat die Qual, denn bei bestimmten festen Verbindungen aus
Präposition und Substantiv ist Zusammen- und Getrenntschrei­
bung möglich:

außerstande/außer Stande (sein)


imstande/im Stande (sein)
infrage/in Frage (stellen)
instand/in Stand (setzen)
mithilfe/mit Hilfe
zugrunde/zu Grunde (gehen)
zugunsten/zu Gunsten
zu lasten/zu Lasten (gehen)
zuleide/zu Leide (tun)
zumute/zu Mute (sein)
zurande/zu Rande (kommen)
zuschanden/zu Schanden (machen)
zustande/zu Stande (bringen)
zutage/zu Tage (fördern)
zuungusten/zu Ungunsten
zuwege/zu Wege (bringen)

infrage/in Frage, zu/asten/zu Lasten & Ca. 7 1


Ko m ma setz u n g a uf ei n e n B Li c k
i n n u LL Ko m m a nichts

B e i der Zeiche nsetzung bereit et v o r allem der Gebrauch des


el könn en Sie
Kommas die g rößte n Probl eme. In diese m Kapit
ln ausei nand erset zen, um weni gs­
sich mit den wichtigst en Rege
r zu verm eiden . Je geläu figer Ihnen die
tens die häufigste n Fehle
n können Sie unter den
Grundrege ln werden, desto mehr Bode
Füßen gewinnen . . .
n Sie die wichtigste n
Übrig ens : Auf den Seite n 8 7 bis 94 finde
Regeln der Zeich enset zung auf einen Blick - ideal zum Wiede r­
holen oder Nachsc hlagen in Zweife lsfällen .

Das Komma zwischen Sätzen - ein Zwischenfall


47. STO L P E RSTE I N :
Das Kom m a zwisch e n H a u pt - u n d N eb e n satz - eine
Binsenweis h eit
Im 2 5 . Stolperstein haben Sie bereits zwei wichtige Merkmale
des Nebensatzes kennengelernt. Lassen Sie uns noch einmal
zurückbl icken:
- Der Nebensatz ist unselbstständig und kann daher n icht allein
stehen; er gehört zu einem Hauptsatz.
- Der Nebensatz beginnt mit einem Einleitungswort. Zu den
Einleitungswörtern zählt auch die Konjunktion dass.

Und nun gehen wir einen Schritt weiter. Es fehlen ja noch


die Merkmale des Hauptsatzes. Und hier sind sie:
- Der Hauptsatz kann allein stehen .
- Er besteht mindestens aus Subjekt und Prädikat.

72 Kommosetzung auf einen Blick


Beispiele:
Ich hoffe, dass er uns gehört hat.
I I
Hauptsatz Nebensatz

Wenn er fleißig lernt, wird er eine gute Note schreiben.


I I
Nebensatz Hauptsatz

Ich ahne schon, Sie haben den Fall durchschaut - die nächste
Regel wird Ihnen auf der Zunge zergehen:

R68 Das Komma steht zwischen Haupt- und Nebensatz.

48. STOLPERSTEIN :
Das Kom m a zwischen H a u ptsätzen - der n ötige Abstand
Treffen zwei Hauptsätze aufeinander, wollen sie sich ebenso
voneinander unterschieden wissen wie von Nebensätzen.
Daher gilt:

R69 Das Komma steht zwischen Hauptsätzen.

Beispiele:
Hans putzt das Auto, Stefan spielt Gitarre.
I I
Hauptsatz Hauptsatz

Das Komma zwischen Sätzen 7 3


Das Komma bei Aufzählunge.n und nachgestellten
Beifügungen - erstens, zwe7tens . . .

49. STO L P E RSTEIN :


P u n kt, P u n kt, Komma, Strich - nicht z u viel des Gute n
Vier Wörter, aneinandergereiht und mithilfe von Kommas von­
einander getrennt - dabei kann es sich nur um eine Aufzählung
handeln:

R70 Das Komma tre nnt die Teile einer Aufzählung.

Und weil es so schön war, gleich noch ein Beispiel:


Sie sammelt Briefmarken, Ansichtskarten, Mü nzen .

aber:
Sie sammelt Briefmarken, Ansichtskarten und Münzen.

5 0 . STO L P E RSTEIN :
Die E rgänzun g mit Kom m a s - nachg estellte Beifügu n gen
Ein weiterer häufiger Kommafehler taucht bei den nachgestellten
Beifügungen auf. Viele glauben, sich mindestens ein Komma spa­
ren zu können, obwohl es sich um einen klar umrissenen
Einschub handelt:

R71 NaChge stellte Beifüg ungen werde n in Komma s e i n


­
gesch loss e n .

Beispiele :
Chris�i� n, mei n Neffe, und ich gehen
in die Stadt.
An e l nzgen Wochentage n, zum Beispiel
a m Mittwoch ' spiele ich
Fuß ball.

74 Kommasetzung auf einen Blick


J . , . I
• •

Alles verstanden? - Im ersten Beispielsatz handelt es sich um


zwei Personen (der Neffe Christian und ich ) ; würde man das
schließende Komma weglassen, wären es drei (Christian, der
Neffe und ich ) . Der zweite Satz wäre ohne schließendes Komma
schlichtweg falsch interpunktiert. Prüfen Sie bitte Ihren
Kenntnisstand:

TRIMM-DICH - RUNDE 25 (Lösung siehe Seite 1 05)


Se tzen Sie in den nachfo lgen den Text a lle feh len de n Kommas
ein:

Die Gründung der Stadt Aachen


Kaiser Karl der Große war ein eifriger Jäger und nichts liebte er
so wie das edle Weidwerk mit dem er sich von seinen schweren
Staatsgeschäften zu erholen pflegte. Nun waren aber in der
Gegend wo jetzt die Stadt Aachen liegt vor Zeiten große
Eichen- und Buchenwälder die in ihrer Abwechslung mit dich­
ten Tannen- und Fichtenwäldern Sümpfen und Heidestrecken
treffliche Verstecke für Wild und Raubtiere aller Art abgaben.
Es darf also nicht wundernehmen wenn der Kaiser sobald er in
diese Gegend kam gerade hier am meisten mit seinem Gefolge
jagte. Auf einer dieser Jagden hatte er sich jedoch bei der
Verfolgung eines Hirsches allzu weit von seinen Begleitern
entfernt und kam so im Walde herumirrend zu einem in Trüm­
mern liegenden alten Schlosse. Als er jedoch dasselbe näher in
Augenschein nehmen wollte versank plötzlich sein Ross mit
den Vorderfüßen in einem Morast. Der Kaiser stieg vom Pferde
herab um es herauszuziehen und sah an der Stelle wo dasselbe

Das Komma bei Aufzählungen und nachgestellten Beifügungen 7 5


die Erde durchbrachen hatte heiße Dämpfe und gle ich darauf
einen Wasserstrahl aus dem Boden aufspritzen. Der fromme
Kaiser sank auf d ie Erde und dankte Gott in seinem Ge? ete
. F.
.

jF"ur dlese
' Entdeckung denn er erkannte SOjon dass er eme He ll
. '
bringende Quelle entdeckt habe. Er gelobte glei ch zel t � der
g
Jungfrau Maria hier einen Tempel zu errich ten un d si ch aus
zu
dem alten Schlosse ein Jagdschloss und eine Pfalz uen ba
ala stes zu
lassen. Das war die erste Entstehung des Kaiserp
Aachen und der Liebfrauenkirche.
J ose p h Müller

G ra m mati k de s täg li c h e n Leb e n s -


Die Letzten Fa llgr u b e n we rd en a ufges p u rt
..

Nicht nur die Schreibweise s o ndern auch der Gebrauch des einen
oder anderen Wortes lässt �anche Anwender oftmals grübeln. Ob
es sich nun anscheinend oder nur scheinbar um das gleiche oder
dasselbe Buch handelt oder ob Sie im letzten Kapitel nun einige
Richtlinien über die Kom mas o der die Kom m a ta gelernt haben -
dieses Kapitel wird Klarheit schaffen.

Das Gleiche und dasselbe sjnd nicht dasselbe -


wenn Ihr Sprachgefühl gefragt jst
5 1. STO L P E RSTEIN :
Wir s ollten nicht G leiche s mit G leichem vergelten - das
gleiche u n d dasselbe
Ja, was nun? Sind die beiden Wörter denn nicht ein und
dasselbe? Nein, keineswegs, mit den Wörtern das gleiche und
-

dasselbe bezeichnet man Unterschiedliches. das gleiche meint


eben Gleiches, während dasselbe genau dasselbe meint:

76 Grammatik des täglichen Lebens


R72 das gleiche ben utzt man bei Übereinstimm ung inner­
halb einer Gruppe von Dingen oder Lebewesen .

R73 dasselbe ben utzt man bei der tatsächlichen Identität


von Dingen ode r Lebewesen.

Beispiel:

Hans und Feter fahren das gleiche Auto Ueder hat ein eigenes
Auto) und haben denselben Chef (es gibt nur einen Chef) .

Achten Sie in Zukunft auf diesen kleinen Unterschied; die jeweili­


ge Bedeutung ergibt sich meistens aus dem Zusammenhang.

5 2 . STOLPERSTEIN:
Glauben h eißt nichts wissen - anscheinend und scheinbar
Auch hier gibt es einen kleinen, aber feinen Unterschied, der in
der Alltagssprache meist vernachlässigt wird. Die nächsten
beiden Regeln werden behilflich sein:

R 74 anscheinend bede ute t »es ist vermutlich so, wie es


ersch eint«.

Beispiele:
Sie hat sich anscheinend verletzt.
Er ist anscheinend krank.

R75 scheinbar bede ute t »es sieht nur so aus«.

Beispiele :
Die Zeit blieb scheinbar stehen.
Scheinbar machte es ihm nichts aus, dass er nicht versetzt wurde.

Das Gleiche und dasselbe sind nicht dasselbe 7 7


1
OE 2 6 (L ös un g siehe Seite 05)
TRIMM-DICH -RUN .
.
. · rte r ans che i
nend u n d sche mba r el n :
. d l. e w 0
Setz en Sle
.
SIe hat d en " Termin vergessen, da sie nicht gekommen
um d le
' Erd e. Du h ast
. Sonn e dre ht
sich
.
1st. DIe -
-

sie vergess en.

s ließlich alles
Form en und Maße - Es mus sch
sein e Ordnung haben

5 3 . STO L P ERSTEIN :
Welche Plura lform ist die richtige? - Kommas u n d
Kommata
D,ie Fremdwörter haben schon bei der Rechtschreibung genug
Arger bereitet. Doch auch bei der Bildung des Plurals faUen sie
oftmals aus der Reihe. Einige haben sogar mehrere Pluralformen.
Sie fahren am besten, wenn Sie sich die ungewöhnlichen
Formen einprägen:

78 Grammatik des täglichen Lebens


Singular Plural
der Atlas die Atlanten, Atlasse
die Basis die Basen
der Charakter die Charaktere
das Datum die Daten
das Dogma die Dogmen
das Drama die Dramen
das Examen die Examen, seltener Exam ina
das Genus die Genera
der Globus die Globen, Globusse
das Gremium die Gremien
das Gymnasium die Gymnasien
das Individuum die Individuen
das Jubiläum die Jubiläen
der Kaktus die Kakteen, ugs. Kaktusse
das Komma die Kommas, Kommata
(nicht: *Kommatas)
das Lexikon die Lexika, Lexiken
der Magnet die Magnete, seltener Magneten
das Möbel die Möbel (nicht: *Möbeln)
das Museum die Museen
die Pizza die Pizzen, Pizzas
die Praxis die Praxen
der Radius die Radien
der Rhythmus die Rhythmen
das Risiko die Risiken, selten Risikos
das Schema die Schemas, Schemen, Schemata
(nicht: *Schematas)
das Tempus die Tempora
das Virus die Viren
der Zirkus die Zirkusse

Formen und Maße 79


5 4 . STO LP E RST EIN :
das poste r od er der Po
ster?
Wi e h i e ß d a s do ch gle ich -

der
auc h bei m Gesc hle cht
Nicht nur bei m Plural, son der n nhe it. Mus s es nun das
Verl ege
Fremdwörter gerät man leicht in das Voka bel heiß en ?
der Viru s, die oder
oder der Poster, das oder
Varianten ken nen,
Auch hier saU ten Sie die vers chie den en
festlegen .
sich im Gebr auch jedo ch auf eine Vers ion

der Apostroph
das Barock oder der Barock
das Biskuit o der de r Bis kui t
der Bonbon oder das Bo nbo n
der Curry oder das Curry
der Dschu ngel o der das Dschu ngel
der Essay ode r da s Essay
das Gelee o der der Gelee
der Joghurt ode r da s Joghurt
das Ka theder oder der Katheder
der Liter oder das Liter
das Poster oder der Poster
der Prospekt oder das prospekt (österreic hisch )
der Sakko oder das Sakko
das Semikolon
das Virus oder der Virus (außerhalb der Fachsprache)
die Vokabel oder das Vokabel (österreichisch)

5 5 . STO L P E RSTE I N :
Adje ktive richtig gesteigert - einzig, maximal u n d tot
�s gibt be � timmte Wörter, bei denen eine Vergleichsform unüblich
1st o der n Icht gebildet werden kann, da sie aufgrund ihrer
Bedeutung ? ereits etwas Endgültiges bezeichnen. Einige davon
sollte man Immer präsent haben:

80 Grammatik des täglichen Lebens


einzig tot schriftlich bargeldlos
maximal lebendig rund obdachlos
absolut nackt viereckig ganz
total mündlich stumm halb

Ungereimtheiten in der Satzlehre - wie man


sich einen Reim darauf macht
56. STOLPERSTEIN:
Zusammengesetzte Adjektive richtig gesteigert - der
me;stb;etende Käufer
Bei zusammengesetzten Adjektiven und Partizipien dürfen Sie
immer nur einen Bestandteil steigern. Die Zeiten, in denen Sie in
*größtmöglichster Eile *schnellstmöglichst das *meistgelesenste
Buch an den *meistbietendsten Käufer veräußert haben, sind
nun vorbei . . .

E s muss also heißen:


in größtmöglicher Eile
schnellstmöglich
das meistgelesene Buch
der meistbietende Käufer

5 7 . STOLPERSTEIN :
Die altbekannte Frage - w;e oder als?
Bei Vergleichen werden die Wörter wie und als häufig falsch ver­
wendet, obwohl die Regeln verhältnismäßig leicht zu handhaben
sind. Sie werden es gleich sehen:

R76 als v erwendet man bei Vergleichen n ac h dem


Komparativ.

Ungereimtheiten in der Satzlehre 8 1


Beispiele :
er als Fritz .
Ha ns 1'st gröij3 .
sem Vater.
chl a ue r als
. ts
Er IS

wie verwendet man bei Vergleichen nach dem Positiv.


R77

Beis piele:
groß wie Astrid.
Pe tra ist so . mem
so a It wie . Cousin.
Mein B ru der ist

also :
bei Ungleichheit � als
bei Gleichheit � wie

TRIM M- DIC H -RU N DE 27 (Lösung siehe Seite 1 06)


Ergänz en Sie die Wörte r als und wie:
Er ist größer _Christian, aber so groß _ Emil. Manfred
hat mehr Briefmarken ich. Er ist genauso schlau
_ _ Karin.
Bei Oma schmeckt es besser zu Hause.
_

82 Grammatik des täglichen Lebens


58. STOLPERSTEIN:
Die indirekte Rede - nicht ganz beim Wort genommen
Ich weiß, der Unterschied zwischen direkter und indirekter Rede
ist Ihnen völlig klar:
Während die direkte Rede ein Gespräch im Wortlaut zitiert, gibt
die indirekte Rede eine Äußerung nicht unbedingt wortwörtlich
wieder und wird ohne Anführungszeichen in den Satz eingebaut.

Beispiel:
direkte Rede: Hans sagt: »Ich bin traurig. «
indirekte Rede: Hans sagt, er sei traurig.
oder: Hans sagt, dass er traurig sei.

Was jedoch ist Ihnen beim zweiten Beispiel aufgefallen? -


Richtig , die Aussageweise ist eine andere. Warum?

R78 Die indirekte Rede steht im Konjunktiv I (der Mög­


lich keitsfo rm ) .

Wenn die indirekte Rede durch das Wort dass eingeleitet wird,
kann jedoch auch der Indikativ (die Wirklichkeitsform) stehen.

Beispiel:
Hans sagt, dass er traurig ist.

R79 We n n die indirekte Rede durch das Wo rt dass e i n ge lei­


tet wird , ka n n de r Konjunktiv ode r de r Indikativ ver­
we ndet we rde n .

Ungereimtheiten in der Satzlehre 83


TRIMM -DICH-RUNDE 28 (Lösung siehe Seite 1 06)
Setzen Sie die folgenden Äuße run g e n i n die i n d i re kte Re de :
Gabi sagte: »Heute muss ich meine Wäsche waschen. «
Rainer sagt: »Ab heute rauche ich nicht mehr. «

59. STOLPERSTEIN :
Wie d i e Zeit vergeht - am 1 5. dieses Monats oder am 1 5.
diesen Monats?
Heißt e s nun am 1 5 . dieses Monats oder am 1 5. diesen Monats? -

Um Sie nicht länger auf die Folter zu spannen . . . Korrekt heißt


es: am 1 5. dieses Monats.

Weitere Beispiele :
Anfang dieses Jahres
im Juni dieses Jahres
Mitte dieses Monats

Dieses war der erste Streich . . .

60. STOLPERSTEIN :
... doch d e r zweite folgt sogleich - am 1 5. jedes Monats
oder am 1 5. jeden Monats?
Nun stellt sich noch die Frage, ob es am 1 5. jedes Monats oder
am 1 5. jeden Mo na ts heißen muss.

Hier des Rätsels Lösung: Beide Formen des Genitivs sind korrekt.

Daher schreibt man auch:


am Anfang jedes Jahres oder am Anfang jeden Jahres
bar jedes Einflusses oder bar jeden Einflusses

84 Grammatik des täglichen Lebens


Übrigens: Es muss immer jeden heißen, wenn ein unbestimmter
Artikel vorausgeht, also:
am 15. eines jeden Monats
Und wenn ein Adjektiv folgt, darf es hingegen nur jedes heißen:
am 15. jedes neuen Monats

6 1 . STOLPERSTEIN :
Ende gut, alles gut - Datumsangaben mit dem u n d den
Zu heißen Diskussionen in deutschen Büros führt immer wieder
die Frage, ob hinter einer Einleitung mit am die Datumsangabe
mit dem oder den fortgeführt werden muss.

Die Antwort ist schnell gegeben, denn korrekt ist beides:


Die Verhandlungen finden am Dienstag, dem 25. März{,} statt.
oder:

Die Verhandlungen finden am Dienstag, den 25. März statt.

Übrigens: Im ersten Fall können Sie frei darüber entscheiden, ob


Sie nach der Datumsangabe ein Komma setzen oder lieber darauf

'\ -
verzichten möchten.
Im zweiten Fall hat man Ihnen die Entscheidung abgenommen:

�?�
Hier steht nach der Datumsangabe kein Satzzeichen.
"'-,

Nun wird es Zeit, Ihr Lieblingsgetränk aus dem Keller �. .


zu holen. Es gibt schließlich einen Grund zum Feiern: A-­
Sie haben 61 Stolpersteine hinter sich gebracht und \b
einige Kniffe erfahren, wie Sie eingeschliffene Fehler
vermeiden können. Ich hoffe, dass Ihnen die Lektüre . / j
trotz des trockenen Themas etwas Spaß gemacht hat,
und wünsche Ihnen weiterhin alles Gute und
viel Erfolg beim Umgang mit unserer Sprache!

Ungereimtheiten in der Satzlehre 8 5


Die wichtigsten Regeln der
Zeichen setzung

,,1)
�� /)l
. \n '�_�\�) '
,1
I

.. '1 ' . . \


,"J � l�
.. • • • tt -'

Wo wird ein Punkt gesetzt?


- am Ende eines Aussagesatzes (Erzählsatzes) :
Ich esse keinen Spinat.
Ich schlafe am besten nach dem Essen.
- nach einem Satzstück:
Kennst du ihn ? Ja. -

Wie war's in der Schule? Na ja. -

- nach Abkürzungen, die im vollen Wortlaut ausgesprochen


werden:
Abb. Abbildung
=

ca. circa
=

- nach Ordnungszahlen (Ordinalzahlen) :


Friedrich II.
der 3. Stock
(j)

1 •
Die wichtigsten Regeln der Zeichensetzung 8 7
Wo wird ein Kom m a gesetzt?
bei Aufzählungen:
hae l Jackso n, Madonna,
-

. .
BenJ amzn kaUJ, hL SI Ch CDs von Mic
.
ABBA. .'
Weiß, G run .
Sie hat T-Sh irts in Rot, Blau ,
_ nac h der Brie fan red e:
ren ,
Seh r geeh rte Dam en und Her
Lieb er Jürg en, ,
..
bei der Datumsa nga be:
Ham burg, 4. Juli 2008
_

bei Beis ätze n (Ap posi tion en) : .


siker, starb 1m Jahre
_

Albe rt Eins tein , ein deu tsch er Phy


1 9 55.
sIe ben
Bayern, das größte Bundeslan d, besteht aus
.

Regierungsbezirken.
- bei Satzeinschüben:
Mein Vater, der Direktor, spielt gerne Golf

Die Sendung wird bald eintreffen, und zwar übermorgen.


- zwischen Satzteilen, die durch Konjunktionen
(Bindewörter) verbunden sind:
Sie möchte zwa r fit bleiben, aber keinen Sport machen.
Max m öchte in den Tierpark, andernfalls schreit er.
- in bestimmten Fällen bei Infinitiv- und Partizip gruppen:
Sie konnte n ichts Besseres tun, als abzureisen.

88 Die wichtigsten Regeln der Zeichensetzung


Genau so, mit viel Schinken belegt, hat sie die Pizza am
liebsten.
- zwischen Hauptsätzen:
Er kommt, sie geht.
Mutter spült, Vater trocknet ab.
- zwischen Haupt- und Nebensatz:
Er dachte, dass das Buch ein schönes Geschenk sei.
Dass das Buch ein schönes Geschenk sei, dachte er.
- zwischen Nebensätzen:
Ich glaube, dass er die Arbeit erledigt, die er bekommen hat.
Ich hoffe, dass ich die Zeichensetzung nun beherrsche, nach­
dem ich sie durchgearbeitet habe.

Wo wird ein SemikoLon gesetzt?


- bei längeren Aufzählungen:
Die Physik beschäftigt sich u. a. mit Arbeit, Leistung,
Energie; Schwingungen, Wellen; Lichtquellen, Lichtstärken,
Lichtgeschwindigkeiten.
Im Wald gibt es Hirsche, Rehe, Hasen und Füchse; Eidechsen,
Schlangen, Blindschleichen; Ameisen, Käfer, Schmetterlinge
und Fliegen.
- zwischen längeren Sätzen, die inhaltlich eng zusammen­
gehören:
Das Semikolon ersetzt den Punkt, wenn dieser zu stark
trennt; es ersetzt das Komma, wenn dieses zu schwach
trennt.

Die wichtigsten Regeln der Zeichensetzung 89


Bei der Rechtschreibung hatten wir u ns vor der Reform streng
nach dem »Duden« zu richten; andere Schreibweisen galten
als nicht korrekt.
- zwischen Sätzen, von denen der letzte durch eine
Konjunktion (ein Bindewort) eingeleitet wurde:
Der Fall ist erledigt; darum wollen wir uns n icht mehr mit
ihm beschäftigen.
Er hatte gut gelernt; deshalb erreichte er eine gute Note.

Wo wird ein Doppelpun kt gesetzt?


- vor der direkten (wörtlichen) Rede:
Er fragte: » Wird das Wort großgesch rieben ?«
Sie sagte: »Ja . «
- vor wörtlich wiedergegebenen Zitaten:
J. F. Kennedy sagte: »Ich bin ein Berliner. «
- vor Aufzählungen, wenn diese angekündigt werden:
In der Mathematik gibt es fünf Brucharten: den echten,
unechten, uneigentlichen, gleich namigen und ungleichnami­
gen Bruch.
Die Bundesrepublik Deutschland besteht aus folgenden
Bundesländern: Baden-Württemberg, Bayern, Berlin,
Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg­
Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein- Westfalen, Rheinland­
Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein
und Thüringen.

90 Die wichtigsten Regeln der Zeichensetzung


- vor Satzstücken und Einzelwörtern, wenn diese angekün­
digt werden:
Ende: 1 0 Uhr
Preis: 7, 50 EUR
- bei Zusammenfassungen und Folgerungen:
Wir fassen zusammen: Der Doppelpunkt kündigt
Zusammenfassungen und Folgerungen an.
Wie schon gesagt: Doppelt genäht hält besser.

Wo wird ein Fragezeichen gesetzt?


- nach einer Frage:
Was machen wir heute Abend?
Gehst du mit mir ins Kino?
- nach alleinstehenden oder innerhalb eines Satzes aufge­
führten Fragewörtern:
Wer? Wessen ? Wem ? Wen ?
Auf die Frage » Wessen ?« steht der Genitiv.

Wo wird ein Ausrufezeichen gesetzt?


- nach Ausrufen, Aufforderungen, Wünschen, Bitten,
Warnungen und Befehlen:
Viel Glück!
Fahr doch nicht so schnell!
- nach Empfindungswörtern (Interjektionen) :

Oie wichtigsten Regeln der Zeichensetzung 9 1


Ah! Oh! Pfui! Bäh! Buh! Pst! Brr! Au!
- nach der Briefanrede:
Sehr geehrte Damen und Herren! . . .
Lieber Jürgen! . . .

Wo werden Anführungszeichen gesetzt?


- bei der direkten (wörtlichen) Rede:
Sie fragte: »Gehen wir heute Abend aus?«
»Das weiß ich noch n icht«, sagte er.
» Willst du mitgehen ?«, fragte er.
- bei Zitaten:
»Anführungszeichen«, so heißt die Reget »werden bei
Zitaten gesetzt. «
- bei Wörtern, die hervorgehoben werden sollen:
Das Wort »Liechtenstein« wird mit ie geschrieben.
Die »Süddeutsche Zeitung« ist eine Tageszeitung.

92 Die wichtigsten Regeln der Zeichensetzung


Wo wird ein Gedankenstrich gesetzt?
- beim Gedanken- und Sprecherwechsel:
Wir können Ihnen leider nicht helfen. - Das Haus muss abge­
rissen werden.
»Essen!« - »Ich komme!«
- bei Stichwörtern:
Wortarten: Substantiv - Verb - Adjektiv - Artikel - Pronomen -
Adverb - Konjunktion - Zahladjektiv - Interjektion
- bei Kommandos, bei etwas Unerwartetem, bei
Gegenüberstellungen und beim Abbruch der Rede:
Auf die Plätze - fertig - los!
Plötzlich - ein sich bewegender Vorhang!
- vor und nach Einschüben, die das Gesagte näher erläutern:
Ich glaube - und ich bin nicht allein mit dieser Meinung -,
dass das wirtschaftliche System reformbedürftig ist.

Wo werden runde KLammern gesetzt?


- bei Erläuterungen zu Wörtern und Sätzen:
Die Interpunktion (Zeichensetzung) kannte man bereits in
der Antike.
Die Parenthesen (Klammern) gibt es in runder und eckiger
Form.

Die wichtigsten Regeln der Zeichensetzung 93


- bei Schaltsätzen, die ohne Nachdruck gesprochen werden:
Der »Duden« (er liegt jetzt in der 24., völlig neu bearbei­
teten und erweiterten Auflage vor) ist der Deutschen liebs­
tes Wörterbuch.

Wo werden eckige Kla m mern gesetzt?


- bei Wörtern und Sätzen, die bereits in runde Klammern
gesetzt sind:
Die UNO (United Nations Organization [Organisation der
Vereinten Nationen]) wurde 1 945 gegründet.
- bei Anmerkungen, die der Schreibende selbst zum fortlau­
fenden Text macht:
» Vorläufer [der Menschenrechte] waren die
Freiheitsgarantien des frühen englischen Rechts . . . «
- bei Buchstaben o . Ä., die ausgelassen werden:
Verwechs [e] lung, Wissbegier[de]

94 Die wichtigsten Regeln der Zeichensetzung


--- ---- -----
An hang

Lösungen zu den Trimm-dich-Runden

( TRIMM-DICH-RU NDE 1
)
Nicht wenigen unter uns ist die deutsche Sprache eine süße Bürde.
Der Last werden wir inne, wenn wir zum Duden greifen und zum
fünfzigsten Mal nachschlagen, wie wir uns in Bezug a uf die
Floskel »am besten« am besten verhalten. Zwar können wir mit
Scherzbeispielen prunken, etwa mit jenem, dass die KPI-Dele­
gierte in Moskau liebe Genossen u nd folglich auch Liebe genossen
habe; geht es aber darum, orthografisch ins Schwarze zu treffen,
dann haben wir teil an der allgemeinen Ratlosigkeit und der
Trauer darüber, dass uns von der in Regeln gefassten Vollkommen­
heit fürs Erste noch Welten trennen. Freilich, diese Trübsal ist
auch unser Stolz, denn wer auf dieser Erde kan n schon eine derart
schwierige Sprache vorweisen ? Höchstens die Südseeinsulaner oder
die Brüder von der finnisch-ugrischen Sektion, doch deren Idiome
gehören gottlob nicht zu den Vorrückungsfächern der internatio­
nalen Bildung.

( TRIMM - DICH -RUNDE 2 )


a) Da die Vokale allein und ohne Hilfe eines anderen Lautes
ausgesprochen werden, bezeichnet man sie auch als
Selbstlaute. Die Konsonanten nennt man auch Mitlaute, weil
bei ihnen mindestens ein weiterer Laut mitklingt.
die
b) Der Merkvers stammt von Kaiser Friedr ich III . , der
Buchstabenfolge A. E. 1. O. U. als Abkür zung für »Aust �ae
Erdre i�h . Oesterrelch
1st
est imperare orbi unive rso« (»Alle s
.
untertan«) auf seinen Baute n anbn ngen ließ.

96 A nhang
( TRIMM-DICH-RUNDE 3

. ----------------------� )
a) T E E
b) A R M E E I
c) s A A L
d) S A A T
e) F E E
f) T E E R
g) K L E E

( TRIM M-DICH-RUNDE 4 )
a) Haar --7 Härchen
Paar --7 Pärchen
Boot --7 Bötchen
b) Wir werden die Vor- und Nachteile abwägen.
Der Sämann wird die Saat säen.

Lösungen zu den Trimm-dich-Runden 97


( TRIMM - DI C H - RUNDE 5 -----J
l__
. ___
__ -- �
a) s C H A L E
b) S C H U L E
c) S C H A F
d) S C H E R E
e) S C H E M A
f) S C H N U R
g) Q u A D E R
h) B E Q U E M
i) Q U A D R A Tl
j) Q u E R

l�-- TRIM M - DICH -RU NDE 6 -- �


: �e�rnn,,
s
zi ml ich, Salzsole, Mahnung, Na m e, Kur, allmä hl i ch , la ng
� ,
wa hrend, Schu hsohle, Denkmal, Urspru ng, Wa lfisch , G ab
e, b !.l
Pol, fahl, roh, Nahrung, Sch wan, s i ttsa m, Ho h n, Hef q
spülen, bezah len, Zahl

( TRIMM -DICH-RUNDE 7 ==== ==


schwieri!
Kamin, Liebe, Riese, Tiger, stiehlt, Wiese, Gieb
el, �lteBibel, Fibel.
. b

verzieh, verriet, Familie, Kaninchen , prise,



o� ve � ieren, dej
n r,

hine, L l nte, a a r
m
Radiesch fl , Mitg lied , ziem lich, Masc
blIeb n, HUfe, mmgtü
kt, ndel'l, Dieb
CTRIMM-D IC H-RUNDE 8 )
Transport � transportieren
Adresse � adressieren
flIustratio n � illustrieren
Addition � addieren
Import � importieren
Diskussion � diskutieren
Kontrolle � kontrollieren
Kopie � kopieren
Programm � programmieren
Telefon � telefonieren
System � systematisieren
Korrektur � korrigieren
Apostroph � apostrophieren
Problem � problematisieren

CTRIMM-DICH-RU NDE 9 )
wiedererkennen, wiedersehen, Widerstand, erwidern, widerlich,
wiederbekom men, widerspiegeln, unwiderruflich, u nwiederbringlich,
hin und wieder, Wiedervereinigung, widersinnig, wiederaufneh men,
Wiedergabe

C TRIMM-DICH-RU NDE 1 0 )
Lerche: Singvogel; Lärche: Nadelbaum

Lösungen zu den Trimm-dich-Runden 99


(------------- - -- --
TRI M M - D I C H R U N- 1-
D E 1- ==== =:J
läuten
u
Leutnant Stammwort mit Q
mit e u , da kein Stammwort vo rh ande n: la u t
mit a u vorhanden

Le uth en
Leute " u , a es sich um einen
mlt e
d
mit eu, da kein Stammwort t e
en h andel (L l.l."then ist
mit a u vorhanden E"1g e nnam isc he G emell1d
" e s chl es e)
em

,..---- - -----
____- _
( TRIMM- DI C H - R U N D E 1 2
:=J
m, Wall,
ett L am
pfeffer, B '
Gruppe, bellen, fallen, hem m e n, ) '
Schritt, Ritt, Robbe, Mann , kom m en

=J
-�
l-
r T-
RI-M-M---
D-
---------
ICH -RU N D E 1
3 - ==== --

C R2 1 Nach kurzem Vokal SCh�


l-
r T-
RI-
M-M-
-- C-
D I-
-- ---
H - R U-
N DE 1
-4 -- ====-===-------�
cken , dick, Druck,
"
Pa ket, ZWiebac , en tde
k, backen, buk, Ba lken
Sch necke, Traktor, Takt, nackt, Packe r, F b �rik
'
Ge nick, Kautschuk,
Geschm ack;
Zirkus, Sockel, Pakt, Sektor, Tech n ik: H e a
\
Kreuzer, schnä uzen, Flöz, Münze, blltze � , n � ze
n, ritzen, reizen,
tze n ' schü
tzen
beizen, ankreuzen, Runzeln, hetze n, Ge iZ, SI

1 00 Anhang
(�--
. --------
TRIMM - DICH-RUNDE 15
---------- -----)
lassen, wissen, Essig, Kasse, Soße, heißen, außen, fressen, inte­
ressant, passen, passiert, Straße, Füße, Schlüssel, reißen, gießen,
fließen, außerdem, messen, vergessen, Grüße, stoßen, prasseln,
Gewässer

(�TRIMM-DICH-RUNDE 16
. ------------------------- )
Lieferverzug
Es ist für mich sehr ärgerlich, dass das Material, um das ich Sie
dringend gebeten habe, nicht angekommen ist. Ohne Eisen kann
ich keinen Stahlbeton herstellen . Doch wäre das noch n icht so
schlimm. Dass aber auch das Holz nicht geliefert worden ist, das
ich für das Gerüst benötige und ohne das ich nicht a nfangen
kann, ist mir unverständlich. In unserem Vertrag steht, dass Sie
für jeden Schaden aus verzögerter Lieferung aufkommen m üssen.
Sie wollen es doch nicht darauf ankommen lassen.
Ich habe Ihnen den großen Auftrag nur unter der Bedingung gege­
ben, dass Sie rechtzeitig liefern. Das kann ich erwarten . Nun trifft
kein Material ein, so dass/sodass ich n icht arbeiten kann. Dass
das so nicht weitergeht, brauche ich wohl nicht stärker zu beto­
nen. Wie würden Sie in meiner Lage handeln?
Bedenken Sie, dass auch andere von Ihrer Saumseligkeit erfahren.
Ich kann dann Ihr Verhalten n icht mehr verschweigen, ohne dass
ich mich selbst in ein schlechtes Licht rücke. Ich m uss also darauf
bestehen, dass Sie künftig die Lieferfristen einhalten . Schicken Sie
bitte sofort das Holz, damit ich mit der Arbeit begin nen kann. Ich
rechne fest damit.

Lösungen zu den Trimm-dich-Runden 1 0 1


( TRIMM-DICH - RUNDE 17
)
entspannen, entzünden, Endsumme, Endergebnis, entlang,
Endreim, enthüllen, Endverbraucher, entblößen, Endfassung,
endgültig, entdecken, entbieten, Endabrechnung, entbinden,
entzwei

( TRIMM - DICH-RUNDE 18 )
todernst, Totgeburt, scheintot, Todfeind, todsicher, sich totarbeiten,
Totschläger, todschick, tödlich, totmachen, todmüde, totschießen,
tottreten

( TRIMM-DICH-RUN D E 19 )
seit heute, seid pünktlich, seit dem 9. Jahrhundert
Seit Andreas zur Schule geht, muss er nachmittags Hausaufgaben
machen.
Seid nett zueinander.

( TRIMM-DICH - RUNDE 20 )
Der Brief fiel hinter den Schrank. Mit seinen Geschäften machte er
viel Geld. Der Apfel fiel vom Tisch. Viele Köche verderben den Brei.
Es fehlte nicht viel. Sie fiel aus der Rolle.

( TRIMM-DICH-RUNDE 2 1 )
R49 Der x-Laut wird durch x, chs, cks, gs u n d ks wieder­
gegeben .

1 02 Anhang
( TRIMM -DICH -RU N D E 2 2 )
Mit der Gründung des Zweiten Deutschen Reiches am 18. Jänner 1 871
durch Otto Graf von Bismarck sah man mehr denn je die Notwendig­
keit, die bis dahin recht »wild gewachsene« Rechtschreibung in
Deutschland durch eine behördliche Verordnung verbindlich zu regeln,
um eine ungehinderte schriftliche Verständigung im neu geschaffenen
Staat zu ermöglichen. Ein Jahr nach der politischen Einigung beauf­
tragte man in einer nach Dresden einberufenen Schulkonferenz der
Länder den bis 1879 als preußischen Kultusminister tätigen Rechts­
gelehrten und Staatsmann Dr. Adalbert Falk, sich einer einheitlichen
Rechtschreibung anzunehmen.
Falk hielt daraufhin die vom 4. bis zum 15. Jänner 1 876 in Berlin
andauernden » Verhandlungen der zur Herstellung größerer Einigung
in der deutschen Rechtschreibung berufenen Konferenz« ab, zu denen
er Teilnehmer wie Rudolf von Raumer, Konrad Duden und Wilhelm
Wilmanns bereits namentlich vorgesehen hatte, da diese sachdien­
liche Erfahrung sowie Kenntnis über die Bedürfnisse in den Schulen
besaßen.

( TRIM M-DICH - R U N D E 2 3
l�
. ________________________ �)
Das Fahren mit Bus und Straßenbahn
Das Fahren mit dem Bus und der Straßenbahn bereitet dem Groß­
städter im Allgemeinen wenig Vergnügen. Da er tagaus, tagein n ie
Zeit hat, macht ihn schon ein längeres Warten an den Haltestellen
ungeduldig und reizbar. Glücklicherweise kann man meistens ruhig
und bequem ein- und aussteigen. In den Hauptverkehrszeiten aber
entsteht mitunter ein rücksichtsloses Stoßen, Schubsen und Drän­
geln. Jeder will begreiflicherweise der Gefahr des Zurückbleibens ent­
gehen. Am liebsten möchte er zu Fuß nach Hause wandern, wenn er
nur zeitmäßig dazu imstande wäre. Oft muss er m inutenlang warten,
um dann doch unverrichteter Dinge zurückzustehen, wenn die an­
kommenden Wagen bereits besetzt sind. Es grenzt schon fast ans

Lösungen zu den Trimm-dich-Runden 1 03


Wunderbare, wenn er es zuwege bringt, angesichts der drängenden
Fülle wider Erwarten noch Platz zu bekommen. Das sollte eigentlich
nichts Besonderes sein, ist aber doch häufig etwas Ungewöhnliches.
Man stellt sich auf alle Fälle erfahrungsgemäß kurz vor der Abfahrt
der Wagen dicht an die Bürgersteigkante, darf aber die nötige
Vorsicht dabei nicht außer Acht lassen.

( TRIMM-DI C H-RUNDE 2 4 J
Im Delikatessgeschäft
Wo die Schlesische Straße die Krumme Gasse kreuzt, befindet sich a n
der rechten Ecke in Richtung Frühlingsstraße das neue große Delika­
tessgeschäft. Es grenzt fast ans Wunderbare, was es da alles Gutes
zu kaufen gibt! Da gibt es Holländer, Schweizer und Tilsiter Käse,
thüringische Wurstwaren, Braunschweiger Mettwurst, Frankfurter und
Wiener Würstchen, Münchner Weißwürste; den berühmten Schwarz­
wälder Speck und westfälischen Schinken bekommt man hier in
besonderer Güte. Natürlich gibt es auch portugiesische Sardinen; wer
Kieler Sprotten oder Ostseeaale haben will, findet nirgends bessere.
In der Weihnachtszeit ist das Schaufenster besonders reichhaltig
dekoriert. Da sehen wir Nürnberger Lebkuchen, Karlsbader Oblaten,
Aachener Printen, Liegnitzer Bomben und Thorner Kathrinchen. Das
Haus empfiehlt auch den echten Dresdener Stollen und Warmbrunner
Gebäck. In großen Schalen liegen italienische Äpfel, spanische Apfel­
sinen und französische Trauben und Nüsse. Auf Regalen im Hinter­
grund stehen die Getränke: griechische und Südtiroler Weine, franzö­
sischer Sekt und selbstverständlich auch deutsche Rhein- und Mosel­
weine, Frankenweine in Bocksbeuteln und von der Sonne verwöhnte
badische Weine. Hierzu mundet am besten etwas ganz Besonderes:
vielleicht Straßburger Gänseleberpastete, russischer Kaviar, norwegi­
scher Sild, italienische Oliven oder Helgoländer Hummer. Wer aber
nach einem schönen Braten Ausschau hält, findet in einer Kühltruhe
[. . . ] tafelfertig gebratene amerikanische Hähnchen oder englische
Puter. Die Auswahl ist also wirklich groß, so dass jeder etwas
Passendes finden kann.
1 04 Anhang
( TRIMM-DIC H - R U N DE 2 5 )
Die Gründung der Stadt Aachen
Kaiser Karl der Große war ein eifriger Jäger[,} und nichts liebte er
so wie das edle Weidwerk, m it dem er sich von seinen schweren
Staatsgeschäjten zu erholen pflegte. Nun waren aber in der Gegend,
wo jetzt die Stadt Aachen liegt, vor Zeiten große Eichen- und
Buchenwälder, die in ihrer Abwechslung mit dichten Tan nen- und
Fichtenwäldern, Sümpfen und Heidestrecken treffliche Verstecke für
Wild- und Raubtiere aller Art abgaben . Es darf also n icht wunder­
nehmen, wenn der Kaiser, sobald er in diese Gegend kam, gerade
hier am meisten mit seinem Gefolge jagte. Auf einer dieser Jagden
hatte er sich jedoch bei der Verfolgung eines Hirsches allzu weit von
seinen Begleitern entfernt und kam so[,} im Walde herumirrend[,}
zu einem in Trüm mern liegenden alten Schlosse. Als er jedoch das­
selbe näher in Augenschein nehmen wollte, versank plötzlich sein
Ross mit den Vorderfüßen in einem Morast. Der Kaiser stieg vom
Pferde herab, um es herauszuziehen, und sah an der Stelle, wo das­
selbe die Erde durchbrochen hatte, heiße Dämpfe und gleich darauf
einen Wasserstrahl aus dem Boden aufspritzen . Der fromme Kaiser
sank auf die Erde und dankte Gott in seinem Gebete für diese
Entdeckung, denn er erkannte sofort, dass er eine Heil bringende
Quelle entdeckt habe. Er gelobte gleichzeitig [,} der Jungfrau Maria
hier einen Tempel zu errichten und sich aus dem alten Schlosse ein
Jagdschloss und eine Pfalz bauen zu lassen. Das war die erste
Entstehung des Kaiserpalastes zu Aachen und der Liebfrauenkirche.
Joseph Müller

(

. --
TRIMM-D ICH-RUN DE 26
--------------------� )
Sie hat anscheinend den Termin vergessen, da sie n icht gekom­
men ist. Die Sonne dreht sich scheinbar um die Erde. Du h ast sie
anscheinend vergessen .

Lösungen zu den Trimm-dich-Runden 1 05


T_
(�_ M_M_-_
RI_ DI_
C_ - R_U_
H_ N_ E_
D_ 2_
7 _____________________ �J
Er ist größer als Christian, aber so groß wie Emil. Manfred hat
mehr Briefmarken als ich. Er ist genauso schlau wie Karin. Bei
Oma schmeckt es besser als zu Hause.

C TRIM M- DICH-RU NDE 28

Gabi sagte, sie müsse heute ihre Wäsche waschen .


oder: Gabi sagte, dass sie heute ihre Wäsche waschen müsse.
oder: Gabi sagte, dass sie heute ih re Wäsche waschen muss.

Rainer sagt, er rauche ab heute n icht mehr.


oder: Rainer sagt, dass er ab heute n icht mehr rauche.
oder: Rainer sagt, dass er ab heute nicht mehr raucht.

1 06 Anhang
Quellennachweis

Abdruckgenehmigung wurde freundlicherweise für folgende


TextsteUen von den betreffenden Verlagen erteilt:

1 (Zitat Seite 1 3 ) : Süddeutsche Zeitung vorn 2 7 . Juli 1982,


Streiflicht

2 (Zitat Seite 48 L ) : Ehehalt, Ernst, und Krempin, Axel M . :


Deutsch auf fröhliche Art, 6 6 . Auflage 1 9 9 1 , Seite 1 9
»Aus einern Brief: Lieferverzug«

3 (Zitat Seite 60) : Poschenrieder, Thorwald, und Stang,


Christian: Gutachten zu ausgewählten Bereichen des Recht­
schreib-Erneuerungsentwurfes »Deutsche Rechtschreibung -
Vorschläge zu ihrer Neuregelung , herausgegeben vorn Inter­
nationalen Arbeitskreis für Orthographie, Tübingen 1992« mit
einern Ergänzungsvorschlag zur Regelung der Besonderheiten
der deutschen Schriften, Verlag Bund für deutsche Schrift und
Sprache, Hannover 199 3

4 (Zitat Seite 62 f.) : Neis, Edgar: Moderne deutsche Diktatstoffe

5 (Zitat Seite 67 L ) : Neis, Edgar: Moderne deutsche Diktatstoffe

6 (Zitat Seite 75 f. ) : Müller, J oseph: Die Gründung der Stadt


Aachen; aus: Neis, Edgar: Moderne deutsche Diktatstoffe

Wir haben uns bemüht, aUe Inhaber von Textrechten ausfindig zu


machen. SoUten Rechteinhaber hier nicht aufgeführt sein, so ist
der Verlag für entsprechende Hinweise dankbar. Leider konnten
wir keinen Kontakt mit den Herren Ernst Ehehalt / Axel M.
Krempin und mit Herrn Edgar Neis herstellen.

Quellennachweis 1 07

Das könnte Ihnen auch gefallen