Sie sind auf Seite 1von 2

Gemeinderatsfraktion

Gemeinderatsfraktion

An die
Gemeinde Tscherms
z.Hd. Frau Bürgermeister
Astrid Kuprian, MBA
Gampenstraße, Nr. 17
39010 Tscherms (BZ)

Tscherms, am 4. Oktober 2021

Stellungnahme
Verkehrsberuhigung im Dorfzentrum
i.V.m. den Tagesordnungspunkten Nr. 2, 15 und 16 der Gemeinderatssitzung vom
04.10.2021

Vorausgeschickt
 dass durch das Gemeindegebiet von Tscherms mit der Gampenstraße eine
Hauptdurchzugsstraße führt;
 dass diese Straße besonders zu den Stoßzeiten am Morgen und zum Mittag massiv
von motorisierten Verkehrsmitteln befahren wird;
 dass insbesondere das Dorfzentrum – rund um das Gemeindehaus, Raiffeisenkasse,
Schule usw. – vom hohen Verkehrsaufkommen betroffen ist bzw. sich dieses dort
vermehrt bemerkbar macht;
 dass gegenständliche, stark frequentierte Hauptstraße im Dorfzentrum tagtäglich von
zahlreichen Kindern, aber auch älteren Personen überquert wird;
 dass Verkehrsteilnehmer immer wieder mit erhöhter Geschwindigkeit durch den
Dorfkern fahren;
 dass es in den vergangenen Monaten bereits zu gefährlichen Situation zwischen
Fußgängern und zu schnell fahrenden Verkehrsteilnehmern gekommen ist;
 dass zweifelsfrei zusätzliche Maßnahmen notwendig sind, um die Gampenstraße bzw.
deren Übergang – insbesondere im Dorfzentrum, wo sich verschiedenste Bildungs-
und Kultureinrichtungen befinden – sicherer zu gestalten;

werden folgende Ideen für eine Verkehrsberuhigung vorgebracht, welche zu einer


Geschwindigkeitsreduzierung bei den Verkehrsteilnehmern und somit für mehr
Sicherheit beim Überqueren der Durchzugsstraße, vor allem im Dorfzentrum und
insbesondere für Kinder sowie Senioren, führen können:

Auf den Straßenabschnitten unmittelbar vor dem Dorfzentrum, sodass dieses sukzessive mit
angemessener Geschwindigkeit passiert wird:

 Verkehrsinseln auf Straßenabschnitten bzw. „Straßen-Geraden“, welche beinahe zum


Geschwindigkeit-Erhöhen einladen;

-1-
Gemeinderatsfraktion

 Verstärkte Beschilderung bzw. Warn-Hinweise, dass die sogleich folgende Straße im


Dorfzentrum vermehrt von Kindern überquert wird;
 Geschwindigkeits-Monitore, welche bei erhöhter Geschwindigkeit aufleuchten;
o Beim Fahren durch verschiedenste Ortschaften im Burggrafenamt fällt auf,
dass es häufig Anzeigetafeln gibt, die bei Überschreiten der Geschwindigkeit
beispielsweise vehement aufleuchten oder aber einen traurigen „Smiley“
erscheinen lassen;

In jedem Fall

 Ordentliche Beleuchtung der Zebrastreifen (Extrabeleuchtung);


 Anbringen von Reflektoren am Boden vor den Zebrastreifen;

Eine weitere Maßnahme, die erfahrungsgemäß bei stark frequentierten Straßen Sinn
macht, ist jene der Fußgängerampeln. Diese könnten sich vor allem bei den Zebrastreifen im
Dorfzentrum als hilfreich erweisen und für mehr Sicherheit sorgen.

Zusätzlich könnte in Zusammenarbeit mit der Grundschule und dem Dorfpolizisten


(oder etwa einem Schülerlotsen) jährlich ein Aktionstag gestaltet werden, um die Kinder
einerseits auf die Gefahrenquellen der Hauptstraße aufmerksam zu machen und ihnen
andererseits Tipps für das korrekte, sichere Verhalten entlang der Hauptstraße mitzugeben.
Die Förderung der Achtsamkeit auf beiden Seiten – Verkehrsteilnehmer und Fußgänger – ist
ein wichtiger Bestandteil für eine sichere Fortbewegung. In diesem Rahmen könnten den
Schülern ggf. Leuchtwesten oder aber reflektierende Katzenaugen für die Schultasche
kostenlos ausgehändigt werden.

Jede der obgenannten Maßnahmen kann dazu führen, dass Verkehrsteilnehmer


sowohl mit herabgesetzter Geschwindigkeit die Hauptstraße – vor allem durchs
Dorfzentrum – passieren als auch ihre Achtsamkeit für Fußgänger entlang der Straße
erhöhen. Es wäre wünschenswert, wenn der Gemeinderat von Tscherms, insbesondere
der Gemeindeausschuss, genannte Maßnahmen diskutiert, deren Machbarkeit
überprüft und schließlich die für am besten geeignetsten in absehbarer Zeit in die
Realität umsetzt.

Mit freundlichen Grüßen


die Gemeinderätin
Melanie Mair

-2-

Das könnte Ihnen auch gefallen