Sie sind auf Seite 1von 6

Modalverben:

Modalverben + INFINITIV

Perfekt:
haben/sein + Patizip II

Patrizip II:
Das Verb werden

Perfekt. Ist geworden.


Er wird Fernfahrer. Sie wird arbeitslos. Sie wird 40 (Jahre alt).
Er ist Fernfahrer geworden.
Porto Wein wird im Douro Produziert. (Passsiv Präsens).
Luis I Brücke wurde von Eifel gebaut. (Passiv Präteritum).

Konjuntiv II alle verben:


würde- + INFINITIV.
AUSNAHMEN : ich wäre / hätte
Konjuntiv II der Modalverben:
ich könnte müsste dürfte wollte sollte
Irreale Bedingungssätze mit Konjunktiv II (wenn+ Konj. II+ Konj II)

Ich könnte besser arbeiten, wenn ich einen neuen Computer hätte.
Wenn Boris nicht so gestresst wäre, wäre die Pause lustiger.
Wenn ich nicht so lange arbeiten müsste, würde ich gern mitkommen.

Wunsch mit Konjunktiv II

Höflichkeit mit Konjunktiv II

Ratschlag mit Konjunktiv II


Vorschlag mit Konjunktiv II
Präteritum
Regelmäßige Verben haben im Präteritum ein ,,t” vor der Endung.
Unregelmäßige Verben haben in der 1. und 3. Person keine Endung, es gibt einen
Vokalwechsel.
regelmäßige Verben: suchen.
ich suchte -te
du suchtest -test
er/sie/es suchte -te
wir suchten -ten
ihr suchtet -tet
sie,Sie suchten -ten
unregelmäßige Verben: geben, gehen.
ich gab ging _ [Vokalwechsel- keine Endung]
du gabst gingst -st
er/sie/es gab ging _ [Vokalwechsel- keine Endung]
wir gaben gingen -en
ihr gabt gingt -t
sie,Sie gaben gingen -en
Verben mit Vokalwechsel und regelmäßiger Endung:
bringen - er brachte,
kennen, er kannte.
denken, er dachte,
mögen, er mochte
nennen, er nannte,
rennen, er rannte,
wissen, er wusste
Einige Verben verwendet man fast immer im Präteritum: sein, haben und Modalverben.
Futur I:
werden + INFINITIV
Ich werde oft in der Bibliothek sein.
Angelo wird seiner Tochter etwas schenken.
über die Zukunft kann man auch sprechen:
- Verb im Präsens + Zeitangabe:
Morgen macht Angelo mit seinen Schülern einen Ausflug.
- mit Modalverben wollen oder möchten :
Isabella will ihren Zeitplan beim lernen einhalten.
- mit verben wie vorhaben, anfangen,...:
Isabella hat vor, in der Bibliothek zu lernen.

Plusquamperfekt:
war / hatte + Partizip II

Ich war sauer. Ich hatte mich mit meiner Mutter gestritten.
Ich konnte nicht schlafen. Ich hatte einen spannenden Film gesehen.

Nachdem Elisa weggefahren war, war jasmin so allein.


Im nachdem-Staz verwendet man ein anderes Tempus als im Hauptsatz:
- im Hauptsatz Präsens = im Nebensatz Perfekt
- im Hauptsatz Präteritum oder Perfekt = im Nebensatz Plusquamperfekt
Passiv Präsens
In Deutschland werden viele Kartoffeln gegessen.
In Baden werden auch häufig Spätzle und Knödel gegessen.
Ich wusste nicht, dass in Norddeutschland und Bayern viel Bier getrunken wird.

Passiv Präsens mit Modalverben

Ich muss operieren werden.


In Wien kann Sachertorte probiert werden.
Passiv Präteritum

Passiv Perfekt

Passiv Präteritum mit Modalverben


In Deutschland werden viele Kartoffeln gegessen.
In Baden werden auch häufig Spätzle und Knödel gegessen.
Ich wusste nicht, dass in Norddeutschland und Bayern viel Bier getrunken wird.
Ich muss operieren werden.
In Wien kann Sachertorte probiert werden.
Die Zeitung wurde gelesen.
Die zeitung ist gelesen worden.
Der verletzte musste operiert werden.
1945 wurde der krieg beendet.
Wann ist der Aspirin entedeckt worden?
Die E-Mails sind schon beanwortet werden.
Ein Geschäftspartner musste gefunden werden.
Die Prüfung musste gut vorbereitet werden.
Ein neuer Saturnmund ist entdeckt worden.
Ein neuer Saturnmund wurde entdeckt.