Sie sind auf Seite 1von 2

Zweimonatsschrift

02/2011
Seiten 76 - 152, 6. Jahrgang, Ausgabe 02.11

I. Aufsätze 10. Beteiligungsrechte des Fachbeirats Glücksspielsucht/


Lotto per E-Postbrief
1. Lotteriemonopol und Öffnung des Sportwettenmarktes Verwaltungsgericht Wiesbaden
Urteil vom 01.02.2011 – 5 K 718/10.WI –  143 - 146
- Teil 2
11. Keine Zwangsvollstreckung aus gemeinschaftsrechtswidrigem Titel
Von Univ.-Prof. Dr. Ulrich Haltern,
Landgericht Wiesbaden
LL.M. (Yale) Hannover 77- 82 Beschluss vom 07.02.2011 – 13 O 119/06 –  146 - 147
2. Die Internet-Verbote des Glücksspielstaatsvertrags und
das unionsrechtliche Kohärenzgebot –Die Neujustierung
des EuGH durch Rs C-46/08 (Carmen Media) im Kontext und
III. Rechtsprechung Kompakt
Folgen für §§ 4 Abs. 4, 5 Abs. 3 GlüStV 1. Staatliches Sportwettmonopol in Nordrhein-Westfalen während der
Von Dr. Tobias O. Keber, Mainz 83 - 90 Übergangszeit gemeinschaftsrechtswidrig
Verwaltungsgericht Köln
3. Staatliches und gewerbliches Glücksspiel nach den
Urteil vom 18.11.2010 – 1 K 3352/07 – 147
Entscheidungen des EuGH vom September 2010 – Eine
2. Sperrung und Dekonnektierung einer Domain
Schicksalsgemeinschaft? Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen
Von Norbert Krewer, Saarburg-Kahren und Beschluss vom 18.11.2010 – 13 B 659/10 – 147
Thomas Wagner, Saarbrücken 90 - 96 3. Private Sportwettvermittlung in Rheinland-Pfalz nur mit behördlicher
Erlaubnis zulässig
Verwaltungsgericht Koblenz
Beschluss vom 19.11.2010 – 5 L 1260/10.KO – 147
II. Rechtsprechung
4. Werbeverbote in § 5 Abs. 3 GlüStV gemeinschaftsrechtskonform
1. Verfassungs- und gemeinschaftsrechtliche Anforderungen an staatliches
Glücksspielmonopol Oberlandesgericht Köln
Bundesverwaltungsgericht Urteil vom 19.11.2010 – 6 U 38/10 – 147 - 148
Urteil vom 24.11.2010 – 8 C 13.09 – 96 - 108 5. Internetveranstaltungs-, vermittlungs- und werbeverbot gemeinschaftsrechts-
2. Verfassungs- und gemeinschaftsrechtliche Anforderungen an staatliches konform
Glücksspielmonopol Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen
Bundesverwaltungsgericht Beschluss vom 23.11.2010 – 13 B 1016/10 – 148
Urteil vom 24.11.2010 – 8 C 14.09 – 108 - 120 6. Verfassungs- und gemeinschaftsrechtliche Anforderungen an staatliches
3. Keine Gewerbesteuerfreiheit eines nicht staatlichen Lotterieveranstalters Glücksspielmonopol
Bundesfinanzhof Bundesverwaltungsgericht
Beschluss vom 01.12.2010 – IV R 18/09 – 120 - 125 Urteil vom 24.11.2010 – 8 C 15.09 – 148
4. Haftung des Vermieters als Zustandsstörer bei Duldung unerlaubten 7. Erlaubnispflicht für Sportwetten trotz Gemeinschaftsrechtsverstoß
Glücksspiels Verwaltungsgericht Trier
Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen Beschluss vom 29.11.2010 – 1 L 1230/10.TR – 148
Beschluss vom 16.11.2010 – 4 B 467/10 – 125 - 127 8. Online-Glücksspiel im Freistaat Sachsen unzulässig
5. Zwangsgeldfestsetzung aufgrund sofort vollziehbarer Untersagungsverfügung Verwaltungsgericht Chemnitz
Oberverwaltungsgericht Niedersachsen Urteil vom 02.12.2010 – 3 K 697/08 – 149
Beschluss vom 07.12.2010 – 11 LA 446/08 –  127 - 130 9. Sportwettmonopol im Saarland verfassungs- und gemeinschaftsrechtskon-
6. Zur Feststellungswirkung der Geeignetheitsbestätigung für die Aufstellung form
von Geldspielgeräten Verwaltungsgericht Saarlouis
Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg Beschluss vom 02.12.2010 – 6 L 654/10 – 149
Beschluss vom 21.12.2010 – OVG 1 S 224.10 –  130 - 133 10. Allgemeine Vorschriften des Glücksspielstaatsvertrages gemeinschaftsrechts-
7. Allgemeiner Erlaubnisvorbehalt und Internetverbot des GlüStV konform
gemeinschaftsrechtskonform Verwaltungsgericht Frankfurt (Oder)
Oberverwaltungsgericht Sachsen Urteil vom 06.12.2010 – 4 K 1154/07 – 149
Beschluss vom 04.01.2011 – 3 B 507/09 –  133 - 136 11. Sportwettmonopol im Freistaat Thüringen gemeinschaftsrechtswidrig
8. Allgemeiner Erlaubnisvorbehalt und Internetverbot des Verwaltungsgericht Gera
GlüStV verfassungs- und gemeinschaftsrechtskonform Urteil vom 14.12.2010 – 5 K 155/09 Ge – 149
Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 12. Sportwettmonopol im Land Baden-Württemberg gemeinschafts-
Beschluss vom 20.01.2011 – 6 S 1685/10 –  136 - 139 rechtswidrig
9. Unzulässigkeit einer Hausverlosung über das Internet Verwaltungsgericht Stuttgart
Verwaltungsgericht Potsdam Urteile vom 16.12.2010 – 4 K 3645/10 –
Beschluss vom 12.01.2011 – VG 6 L 327/10 –  140 - 143 und – 4 K 3646/10 – 149 - 150

AUSGABE 02.11 ZfWG I


13. Allgemeiner Erlaubnisvorbehalt für die Veranstaltung und Vermittlung von 20. Banden- und Spielfeldwerbung für Sportwetten weiterhin unzulässig
Glücksspielen verfassungs- und gemeinschaftsrechtskonform Verwaltungsgericht Schleswig
Verwaltungsgericht Neustadt an der Weinstraße Beschluss vom 28.01.2011 – 12 B 83/10 – 151
Beschluss vom 17.12.2010 – 5 L 1032/10.NW – 150 21. Allgemeiner Erlaubnisvorbehalt des GlüStV verfassungs- und gemeinschafts-
14. Gemeinschaftsrechtskonformität des staatlichen Sportwettmonopols offen rechtskonform
Verwaltungsgericht Gelsenkirchen Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz
Beschluss vom 21.12.2010 – 7 L 1420/10 – 150 Beschluss vom 01.02.2011 – 6 B 11394/10.OVG – 151
15. Anforderungen an die Werbung für Lotterieangebote nach LottStV und 22. Sportwettmonopol im Land Nordrhein-Westfalen gemeinschaftsrechtswidrig
GlüStV Verwaltungsgericht Minden
Oberlandesgericht Köln Urteil vom 01.02.2011 – 1 K 2346/07 – sowie
Urteil vom 23.12.2010 – 6 U 208/06 – 150 Urteil vom 07.02.2011 – 1 K 2835/07 – 152
16. Erlaubnisvorbehalt für die Vermittlung von Glücksspielen gemeinschafts- 23. Allgemeiner Erlaubnisvorbehalt des GlüStV gemeinschaftsrechtswidrig
rechtskonform Verwaltungsgericht Arnsberg
Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg Urteil vom 09.02.2011 – 1 K 2979/07 – 152
Beschluss vom 30.12.2010 – OVG 1 S 167.10 – 150 24. Allgemeiner Erlaubnisvorbehalt des GlüStV verfassungs- und gemeinschafts-
17. Internetvermittlung staatlicher Lotterien ohne Erlaubnis unzulässig rechtskonform
Verwaltungsgericht Wiesbaden Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz
Urteil vom 06.01.2011 – 5 K 122/09.WI 150 - 151 Beschluss vom 14.02.2011 – 6 B 10034/11.OVG – 152
18. Gewerbliche Spielvermittlung ohne Erlaubnis unzulässig
Verwaltungsgericht Wiesbaden
Urteil vom 06.01.2011 – 5 K 9/11.WI – 151
19. Internetveranstaltungs-, vermittlungs- und werbeverbot gemeinschaftsrechts-
konform
Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen
Beschluss vom 19.01.2011 – 13 B 1290/10 – 151

II ZfWG AUSGABE 02.11