Sie sind auf Seite 1von 2

FSP Rostock 30.9.

2021
Kommission: 3Ärzte + 1 Patientin
Fall: Harnblasentumor

40Min Zeit fürs Lesen des Aufklärungsbogens (Urethrozystoskopie) + Info zum


Anamnesegespräch:
Du bist ein Assistenzarzt in Urologie, eine Patientin kommt zur Zystoskopie (vom Hausarzt
geschickt) wegen Erythrozyturie, Sono Nieren ohne Stauung aber eine Veränderung auf der
rechten wand der Blase.
Man darf in den Aufklärungsbogen Notizen schreiben aber nicht ganze Sätze, darf
unterstreichen, hat die Dokumente bei der Prüfung die ganze Zeit dabei

20Min Anamnesegespräch + Aufklärung:


60jährige Patientin, keine Beschwerden, nur hat seit 1,5 Jahr gelegentlich rötlichen Urin, sie
denkt es ist wegen des Essens. Auf meine gezielte Frage antwortete sie, dass sie
wahrscheinlich häufiger als früher auf die Toilette muss (8x/Tag). Es war nur eine
Routinekontrolle beim Hausarzt-er hat sie zur Urologie zur Zystoskopie geschickt.
Vegetative Anamnese unauffällig, Vorerkrankungen nur arterielle Hypertonie (Bisoprolol
2,5mg), Z.n. Klavikulafraktur (mit 5J, Treppensturz). Allergisch gegen Nüsse (Dyspnoe),
Familienanamnese unauffällig (nur ihr Vater ist früh gestorben weil er in russischer
Gefangenschaft war). Raucherin 20-30/Tag 40Jahre, trinkt Schnapps 2 Gläser jeden Abend.
Frührentnerin, früher Köchin, verheiratet, 3 gesunde Kinder.

5Min zum Lesen des Berichts von der durchgeführten Zystoskopie:


Inhalt: Beschreibung des Eingriffs und physiologischer Befunden. Pathologie:
Kontaktblutungen. Trabekulierte Schleimhaut. Dann die Beschreibung des Tumors: Zottiger
erbsengroßer papillomatöser Tumor lateral vom rechten Ostium, mittels einer elektrischen
Schlinge abgetragen, zur Histologie geschickt.

20Min Vorstellungsgespräch mit der Oberärztin:


Fragen: Ist das Rauchen ein Faktor? Wie viel mg Bisoprolol? Wobei hat sie Klavikula
gebrochen? Was für Untersuchungen beim Patienten mit Hämaturie?
DiffDg: Urethritis, Zystitis, Pyelonephritis (Befunde im Urin, Blut, in der Sono, Beschwerde
des Patienten).
Zystoskopie: Risiken, Komplikationen (vom Aufklärungsbogen). Was heißt erbsengroß,
zottig, was für ein Tumor war das, wenn es mittel der Schlinge abgetragen werden könnte? -
sie wollte "gestielt" hören- ich kannte das Wort nicht also hab versucht es zu beschreiben
(nicht flach gelegt, mit einem Hals…) aber sie wollte einfach das Wort hören, danach hat sie
es mir selbst esagt. Sie wollte auch, dass ich es zeichne, sodass sie prüft, ob ich weiß
worüber ich spreche.
Was würden Sie weiter machen, falls der Tumor bösartig ist: ein onkologisches Konzil
anordnen.

25Min Brief (Computer):


in ganzen Sätzen außer der anamnestischen Daten wie Rauchen usw. + Sollte Befunde von
den Untersuchungen und Empfehlungen zum weiteren Vorgehen beinhalten

Sie waren alle sehr nett, haben deutlich gesprochen.


Hab C1 Goethe, trotzdem fand ich besonders den Bericht von der Zystoskopie bisschen
kompliziert, musste manchmal improvisieren. Sie haben mir am Ende gesagt es gibt noch
Dinge zu verbessern, aber dass es genug war um zu bestehen.