Sie sind auf Seite 1von 2

Programm Konstanze von Gutzeit (*1985, Deutschland) studiert

in Berlin bei Prof. Schmidt. Neben mehreren Preisen bei


internationalen Cello-Wettbewerben wurde sie beim
Robert Schumann (1810 - 1856) Deutschen Musikwettbewerb 2010 mit einem Stipendium
des Deutschen Musikrats ausgezeichnet. Unter der Leitung
Konzert für Violoncello und Orchester a-moll op. 129 von Dirigenten wie Kurt Masur und Marek Janowski hat sie
bereits mehrere Soloauftritte mit renommierten Orchestern
• Nicht zu schnell (Konstanze von Gutzeit) in Deutschland und Europa absolviert.
• Langsam (Marcelo Montes)
• Sehr lebhaft (Marcelo Montes)
Marcelo Montes (*1987, Argentinien) studiert bei Prof.
Henkel in Freiburg, wo er bereits mit mehreren Hochschul-
Edward Elgar (1857-1934) Cellokonzert e-moll op. 85
preisen ausgezeichnet wurde. In seiner Heimat Argentinien
• Adagio - Moderato (Bruno Delepelaire) wie auch in Deutschland konzertiert er regelmäßig als Solist
mit jungen Orchestern.

Peter Tschaikowsky (1840-1893)


Variationen über ein Rokoko-Thema für Violoncello und Orchester op. 33
(Auszüge | Janina Ruh)

Bruno Delepelaire (*1989, Frankreich) studiert am


- Pause - Pariser Konservatorium bei Prof. Muller. Erste Preise beim
Wettbewerb der Internationalen Musikakademie in Flaine
(2003) und beim Léopold-Bellan-Wettbewerb (2007).
Als Solist war er in Deutschland bereits mit dem Münchner
Antonín Dvořák (1841-1904) Rundfunkorchester zu hören.
Konzert für Violoncello und Orchester h-moll op. 104
• Allegro (Jee Hye Bae)
• Adagio, ma non troppo (Katharina Jäckle)
• Finale (Hee-Young Lim) Janina Ruh (*1989, Deutschland) studiert in Berlin bei
Prof. Schmidt. Erste Preise bei den Wettbewerben „Musica
senza frontiere“ in Gorizia (2002), Antonio Janigro in Poreč
(2004), Dotzauer, Heran Violoncello Competition (beide
2005) und beim Internationalen Karl Davidov Cello-wettbe-
werb (2008). Sie ist bereits mit dem MDR Sinfonieorchester,
den Warschauer Symphonikern und dem Finnischen Radios-
infonieorchester als Solistin aufgetreten.
Jee-Hye Bae (*1988, Korea) studiert in Seoul bei Prof.
Baick. Bei den Wettbewerben „International Johannes Brahms
Competition“, „Dong-a Music Competition“, „Hankook Daily
Concours“, „World Daily Concours“, „Busan Music Con-
cours“ und „Kirisima International Music Festival“ wurde sie
mit ersten Preisen ausgezeichnet. Als Solistin hat sie bereits
mit den führenden Orchestern Koreas konzertiert.

Katharina Jäckle (*1989, Deutschland) studiert an der


Berliner Universität der Künste Cello bei Prof. Schmidt und
Kammermusik beim Artemis Quartett. Sie ist Preisträge-
rin des 4. Internationalen Dotzauer-Wettbewerbs für junge
Cellisten 2009. Neben kammermusikalischen Aktivitäten ist
bereits mehrfach mit jungen Symphonieorchestern solistisch
Abschlusskonzert II:
aufgetreten. Studenten & Orchester
Solisten:
Ausgewählte Studenten der Meisterkurse

Hee-Young Lim (*1987, Südkorea) studierte in Seoul, Festivalorchester Württembergische Philharmonie Reutlingen
Boston und derzeit bei Prof. Muller am Pariser Konservatori-
um. Sie wurde bei zahlreichen Wettbewerben ausgezeichnet,
Leitung: Christoph Adt
darunter Washington International String Competition und
Barnett Cello Competition. Als Solistin wurde sie bereits u.a.
von den Baden-Badener Philharmonikern und dem Houston
Symphony Orchestra eingeladen. 27. April 2011, 20 Uhr
Halle Bühl II, Rutesheim