Sie sind auf Seite 1von 22

RD500

Antriebsregelgeräte
Feldorientierte Regelung RD52
Hinweise zur Störungsbeseitigung: 05VRS

DOK-RD500*-RD52*05VRS*-WA01-DE-P
Über diese Dokumentation RD52 05VRS

Titel RD500
Antriebsregelgeräte
Feldorientierte Regelung RD52
Art der Dokumentation Hinweise zur Störungsbeseitigung: 05VRS

Dokumentations-Type DOK-RD500*-RD52*05VRS*-WA01-DE-P

interner Ablagevermerk 120-1950-B331-01/DE

Zweck der Dokumentation? Diese Dokumentation dient dem Instandhaltungspersonal bei der
Fehlersuche an der Maschine
Sie soll dazu beitragen:
• Störungsmeldungen zu verstehen
• Störungsursachen zu finden
• Die Vorgehensweise bei der Störungsbeseitigung zu beschreiben
• Kontaktaufnahme mit dem Kundendienst zu erleichtern

Änderungsverlauf Dokukennzeichnung bisheriger Stand Bemerkung


Ausgaben
DOK-RD500*-RD52*05VRS*-WA01-DE-P 11.2002 Erstausgabe

Schutzvermerk ¤ Indramat Refu GmbH, 2002


Weitergabe sowie Vervielfältigung dieser Unterlage, Verwertung und
Mitteilung ihres Inhalts wird nicht gestattet, soweit nicht ausdrücklich
zugestanden. Zuwiderhandlungen verpflichten zum Schadenersatz. Alle
Rechte für den Fall der Patenterteilung oder Gebrauchsmuster-
Eintragung vorbehalten. (DIN 34-1)

Verbindlichkeit Die angegebenen Daten dienen allein der Produktbeschreibung und sind
nicht als zugesicherte Eigenschaften im Rechtssinne zu verstehen.
Änderungen im Inhalt der Dokumentation und Liefermöglichkeiten der
Produkte sind vorbehalten.

Herausgeber Indramat Refu GmbH


Uracher Strasse 91 • D-72555 Metzingen
Telefon +49 (0)71 23 / 9 69-0 • Fax +49 (0)71 23 / 9 69-120
http://www.boschrexroth.de/
Abt. Entwicklung ENG (jr)

Hinweis Diese Dokumentation ist auf chlorfrei gebleichtem Papier gedruckt.

DOK-RD500*-RD52*05VRS*-WA01-DE-P
RD52 05VRS Inhaltsverzeichnis I

Inhaltsverzeichnis
1 Fehlerbehebung 1-1
1.1 Selbsttest - Fehlermeldungen ........................................................................................................ 1-1
1.2 Warnungen..................................................................................................................................... 1-1
1.3 Störungen....................................................................................................................................... 1-1
Störquittierung.......................................................................................................................... 1-1
1.4 Liste der Warn- und Störmeldungen .............................................................................................. 1-2
1.5 Warn- und Störmeldungen – Ursache und Abhilfe / Anmerkung.................................................. 1-3

2 Service & Support 2-1


2.1 Indramat Refu Adresse .................................................................................................................. 2-1
2.2 Internet ........................................................................................................................................... 2-1
2.3 Vor der Kontaktaufnahme... - Before contacting us....................................................................... 2-1
2.4 Kundenbetreuungsstellen - Sales & Service Facilities .................................................................. 2-2

DOK-RD500*-RD52*05VRS*-WA01-DE-P
II Inhaltsverzeichnis RD52 05VRS

DOK-RD500*-RD52*05VRS*-WA01-DE-P
RD52 05VRS Fehlerbehebung 1-1

1 Fehlerbehebung

1.1 Selbsttest - Fehlermeldungen


Nach der Initialisierungsroutine führt das System einen Selbsttest durch.
Es werden dabei die einzelnen Teile des Mikrocomputersystems, wie z.B.
das EEPROM, überprüft und Daten von der Leistungssteuerungsplatine
eingelesen.

1.2 Warnungen
Tritt eine Warnung auf, wird die Warnmeldung abwechselnd mit der pro-
grammierten Betriebsanzeige angezeigt. Das Warnungsbit lässt sich auf
einen Digitaleingang ausgeben. Soll das Einschalten des Umrichters ver-
hindert werden, muss das Warnungsbit in der freien Parametrierung ver-
knüpft werden.

Hinweis: Das Warnungsbit (D1737) wird gesetzt und kann in einen Di-
gitalausgang oder auch im Gerät, z. B. zur Verhinderung des
Einschaltens, verknüpft werden.

1.3 Störungen
Während des Betriebs werden fest programmierte und parametrierbare
Grenzwerte ständig überwacht. Um das Leistungsteil vor Beschädigung
zu schützen, wird bei Überschreitung eines Grenzwertes immer abge-
schaltet und die entsprechende Störmeldung im Display angezeigt.
Bei den Umrichtern REFUdrive 500 mit Drehstromeinspeisung wird mit
dem Auftreten einer Störung das Hauptschütz abgeschaltet, das Lei-
stungsteil wird spannungsfrei. Im Display wird die entsprechende Stör-
meldung angezeigt.
Die Störung wird mit der roten LED "alarm" auf der Frontseite des Gerä-
tes angezeigt.
Störmeldungen werden im Störspeicher netzausfallsicher gespeichert.
Das Aufrufen des Störspeichers erfolgt im Monitor (Bedienung siehe Ka-
pitel 5). Im Störspeicher werden die letzten 10 Störungen abgespeichert.
Die letzte Störung ist im Speicherplatz S0, die älteste in S9. Eine neue
Störung wird immer im Speicherplatz S0 abgespeichert. Alle älteren Stö-
rungen werden im Speicher eine Stelle noch oben verschoben. Dabei
geht die Störung auf Speicherplatz S9 verloren.

Störquittierung
Nach einer Störabschaltung bleibt die Wiedereinschaltung des Gerätes
bis zur Quittierung der Störung verriegelt. Solange die Störursache noch
besteht, ist eine Quittierung nicht möglich. Ist die Störursache behoben,
lässt sich die Störung nach Ablauf eines eingestellten Timers (P0093,
Werkseinstellung 1 sec.) quittieren.
Zum Quittieren der Störmeldung gibt es mehrere Möglichkeiten:
• Drücken der Esc -Taste des Bedienfeldes.
• Drücken der Taste S9 "Störquittierung" auf der Steuer-
und Regelungskarte.

DOK-RD500*-RD52*05VRS*-WA01-DE-P
1-2 Fehlerbehebung RD52 05VRS

• Über einen Digitaleingang: H-Signal an Digitaleingang legen, nicht in-


vertierten D-Parameter des gewählten Digitaleinganges in P0050.07
verschalten.
• Über die Serielle Schnittstelle RS485; Steuerwort mit Bit 7 auf "high"
gesetzt übertragen.

1.4 Liste der Warn- und Störmeldungen

Nr. Meldungen Warnung Störung


1 Extern X X
3 Zwischenkreisspannung zu groß X
4 Zwischenkreisspannung zu klein X X
7 Übertemperatur Gerät X X
8 Bremswiderstand X
9 Hauptschütz X
10 Vorladung X
11 neues EEPROM X
13 Leistungsteil X X
14 Wechselrichter X
15 Stromversorgung X
16 intern DSP comm. (Kommunikation) X
17 Überdrehzahl X X
18 Erdschluss X
19 EEPROM Daten X X
20 intern DSP. ack. (Empfangsbestätigung) X
21 interne WS comm. (Kommunikation) X
22 NTC Leistungsteil X
23 Motorgeber X
24 SS1 Zeitüberwachung X X
25 SS2 Funktion X X
26 SS2 Zeitüberwachung X X
28 Übertemperatur Motor X X
30 SR Ausgabestand X
31 BW Überlast X X
39 ein bei Anlaufsperre X
40 Schaltnetzteil X
41 SR <==> WS neu X
44 SS4 Funktion X X
45 SS4 Zeitüberwachung X X
47 Anlaufsperre aktiv X
48 Modul-Übertemperatur X X
49 Uzk Unsymmetrie X X
50, Phase V, Phase W X
51

DOK-RD500*-RD52*05VRS*-WA01-DE-P
RD52 05VRS Fehlerbehebung 1-3

Nr. Meldungen Warnung Störung


52, Extern1, Extern 2, Extern 3, Extern 4, Ex- X X
53, tern 5, Extern 6, Extern 7
54,
55,
56,
57,
58
59 SS6 Zeitüberwachung X X
60 SynchoLink Zeitüberwachung X X
63 Ausgangsstrom EN81 – for future use
64 Zwischenkreisentladung – for future use
Abb. 1-1: Störmeldungen

1.5 Warn- und Störmeldungen –


Ursache und Abhilfe / Anmerkung

Nr. Bezeichnung Meldung


Ursache Abhilfe / Anmerkung
1 Extern Warnung / Störung
Wurde ein Digitaleingang mit der Funktion „keine ex- Ursache des Signalverlustes in der Anlage feststellen
terne Störung“ belegt und es liegt kein 24V Signal an und beseitigen.
dem Digitaleingang an, dann schaltet das Gerät mit
Störung „Extern“ ab (drahtbruchsichere Ausführung).
3 Zwischenkreisspannung zu groß Störung
Rückspeisung des Motors in den Zwischenkreis bei Tritt die Störung im Bremsbetrieb auf, Abfahrrampe des
generatorischem Betrieb. Hochlaufgebers langsamer einstellen (P0280).
Grenzwert: UZKmax (P0095) wurde überschritten. Bremswiderstand (wenn die Option W vorhanden) mit
Die Zeit der Abfahrrampe ist zu kurz eingestellt. dem Ohmmeter überprüfen, leistungsfähigeren exter-
nen Bremswiderstand verwenden.
Prüfen ob der Bremswiderstand angewählt ist (P0036)
4 Zwischenkreisspannung zu klein Warnung / Störung
Die Zwischenkreisspannung sinkt während des Betrie- Netzspannung durch Oszilloskopmessung überprüfen.
bes unter den Grenzwert UZKmin (P0094)
Netzeinbruch oder Netzausfall
Kontakte des Hauptschützes unterbrochen.
Netzgleichrichter defekt
7 Übertemperatur Gerät Warnung / Störung
Die gemessene Kühlertemperatur des Leistungsteils
oder des Gleichrichters ist zu hoch.
Eine Warnung wird angezeigt, wenn die Kühlertempe-
ratur größer als 65 °C beträgt. Die Störabschaltung er-
folgt, wenn die Temperatur größer als 70 °C ist.
Die Temperaturdifferenz zwischen der Warnung und
der Störabschaltung kann im Parameter P0086 verän-
dert werden. Die aktuellen Kühlertemperaturen können
mit dem Monitor (Leistungsteil = D1870 und Gleich-
richter = D2029) angezeigt werden.
Umgebungstemperatur > 40 °C
Lüfter defekt
Luftfilter verstopft
NTC (Temperaturfühler) defekt
Falsch eingestellte Lüftersteuerung Beispiel für falsch eingestellte Lüftersteuerung in
P0034: Funktion steht auf „Automatik“ und der
Schwellwert in P0035 ist zu hoch eingestellt.
Schwellwert absenken.

DOK-RD500*-RD52*05VRS*-WA01-DE-P
1-4 Fehlerbehebung RD52 05VRS

Nr. Bezeichnung Meldung


Ursache Abhilfe / Anmerkung
8 Bremswiderstand Störung
Bei Ansteuerung des Bremswiderstandes erfolgt keine
Rückmeldung.
Schalttransistor oder eventuell Bremswiderstand ist Überprüfen des BW-Schalttransistors zwischen den
defekt. Klemmen F und D mit einem Multimeter. Ist der
BW-Schalttransistor in Ordnung, muss folgendes Mes-
sergebnis vorliegen:
von F nach D: Sperr-Spannung
von D nach F: Diodendurchlass-Spannung
9 Hauptschütz Störung
Hauptschütz zieht nicht an, fällt während des Betriebs Steuerspannung für das Hauptschütz überprüfen.
ab oder meldet sich nicht zurück. Hilfskontakt für die Rückmeldung überprüfen.
10 Vorladung Störung
Nach dem Einschalten wird der zeitliche Verlauf der Kontrollieren Sie,
Aufladung der Zwischenkreisspannung kontrolliert. Er- ob die Netzspannung anliegt
geben sich dabei unzulässige Abweichungen, wird die ob ein Kurzschluss zwischen den Klemmen C und D
Vorladung abgebrochen. oder C-PE bzw. D-PE besteht.
Kurzschluss zwischen den Klemmen C und D (Zwi-
schenkreisspannung) oder C-PE bzw. D-PE.
Nur bei Option W Bremswiderstand: Kurzschluss Bemerkung: Nach dem Quittieren der Störung „Vorla-
zwischen F und C. dung“ kann erst nach 30 Sekunden wieder einge-
Nur bei Option V Elektronik Stand-by Versorgung aktiv schaltet werden, um die Vorladewiderstände vor Über-
ist, aber keine Netzspannung vorhanden ist. hitzung zu schützen.
11 neues EEPROM Störung
Das werkseitig in das EEPROM geladene Bitmuster Bitte rufen Sie den Kundendienst an.
wurde von der Prozessorsteuerung nicht erkannt.
13 Leistungsteil Störung
Fehler im Leistungsteil, der nicht näher spezifiziert Bitte rufen Sie den Kundendienst an.
wurde.
14 Wechselrichter Störung
Diese Störung wird ausgelöst durch das Ansprechen
einer Überstromschwelle und schützt die Transistoren
des Leistungsteils.
Ursachen außerhalb des Gerätes:
Defekter Motor Motorkabel abklemmen, Wechselrichter freigeben. Tritt
keine Störung mehr auf, liegt die Ursache mit hoher
defektes Motorkabel. Wahrscheinlichkeit auf der Motorseite. Motor ersetzen.
Gebersignal mittels Display oder REFUwin im Leer-
Defekter Drehzahlgeber oder Geberkabel. auslauf oder bei manueller Bewegung der Motorwelle
überprüfen.
Falsch angeschlossenes Geberkabel. Messung mit REFUwin „Oszilloskopfunktion“:
Parameter D1850 Sollwert des n-Reglers.
Ursache in der Parametrierung:
Falsche Motordaten parametriert. Motordaten im Quick-Setup überprüfen.
Falsche Stromreglereinstellung Motoridentifikation (P0189) durchführen, dadurch stellt
sich der Stromregler automatisch ein (siehe Erläute-
Falsche Gebereinstellung (P0130) rung zum Funktionsplan)
Nur bei Option S Sinusfilter: die Pulsfrequenz (P0026) Pulsfrequenz im Quick-Setup (P0026) auf gleich oder
steht auf weniger als 8 kHz, dadurch kann das Sinus- größer 8 kHz einstellen.
filter in Resonanz geraten und hohe Ströme führen.
Ursache innerhalb des Gerätes:
defekter Transistor des Leistungsteils.
15 Stromversorgung Störung
Die Spannungen des Schaltnetzteils liegen außerhalb Schaltnetzteil ist defekt oder die Belastung durch eine
der Grenzwerte: defekte Baugruppe ist zu groß (siehe auch die Anmer-
Grenzwert für +15V = +13,5V kung zur Störung 40 Schaltnetzteil).
- 15V = - 13,5V

DOK-RD500*-RD52*05VRS*-WA01-DE-P
RD52 05VRS Fehlerbehebung 1-5

Nr. Bezeichnung Meldung


Ursache Abhilfe / Anmerkung
16 Intern DSP comm. (Kommunikation) Störung
Die Kommunikation mit dem digitalen Signalprozessor Bitte rufen Sie den Kundendienst an.
auf der Steuer- und Regelungskarte ist gestört
17 Überdrehzahl Warnung / Störung
Diese Störung wird ausgelöst, wenn das Drehzahlge-
bersignal die eingestellte Schwelle überschreitet
(P0395 nmax : Störung).
Ursache außerhalb des Gerätes:
Störung auf dem Gebersystem. Messung des Gebersignals mit einem Oszilloskop oder
Arbeitsmaschine treibt den Motor, über die Drehzahl- mit der Funktion „Oszilloskop“ von REFUwin (D1873)
schwelle hinaus, an.
Nur bei Synchronmaschinen:
Phasenzuordnung des Motors stimmt nicht
falsche Einstellung des Resolverwinkels.
Ursache in der Parametrierung:
Falsche Normierung der Drehzahl. P0390 (Drehzahlnormierung) auf korrekten Wert
überprüfen und gegebenenfalls ändern.
Falsche Einstellung der Drehzahlschwelle Drehzahlschwelle in P0395 überprüfen.
Falsche Einstellung des Drehzahlreglers (kann zum Einstellungen des Drehzahlreglers im Quick-Setup
Überschwingen der Drehzahl führen). oder mit der Funktion „Oszilloskop“ von REFUwin
überprüfen.
18 Erdschluss Störung
Erdschluss an den Ausgangsklemmen des Wechsel-
richters (U2, V2, W2) oder zu große Kapazität gegen
Erde durch lang Motorleitungen.
19 EEPROM Daten Warnung / Störung
Ursache in der Parametrierung:
Die Steuerungs- und Regelungskarte wurde ausge- Mit P0061.XX können die entsprechenden Parameter-
tauscht und erkennt nach der Initialisierung ein neues nummern und mit P0062.XX die fehlerhaften Parame-
Leistungsteil, welches z.B. die parametrierten Ströme terwerte eingesehen werden.
nicht liefern kann. D.h. ein oder mehrere Parameter lie- Durch eine Sonderquittierung mit P0060 (Passwor-
gen außerhalb des Toleranzbereichs. Die betroffenen
Parameter werden bei Quittierung auf die Standard- tebene 3 , Esc , Mon , Prog und mit Enter
werte des Gerätes zurückgesetzt. bestätigen) kann die Störung beseitig werden. An-
schließend muss kontrolliert werden, ob die veränder-
ten Parameter zur Anwendung passen.
Beim Verlassen der Parametrierung Werte ins Eeprom
übernehmen.
Ursache im Gerät: Durch Ein- und Ausschalten der Netzspannung bzw.
Die Störung kann auch auftreten, wenn während es Stand-by Versorgung kann die Störung eventuell be-
Betriebs die Spannung ausfällt. Das Leistungsteil seitigt werden. Führt diese Maßnahme nicht zum Er-
könnte dann falsche Daten an die Steuer- und Rege- folg, rufen Sie bitte den Kundendienst an.
lungskarte senden.
20 Intern DSP ackn. (Empfangsbestätigung) Störung
Interne Prozessorkopplung ist gestört. Störquittierung; tritt der Fehler wiederholt auf, liegt ein
Bauteilefehler vor, ggf. Steuer- und Regelungskarte
tauschen.
21 Interne WS comm. Störung
Die Kommunikation zwischen der Prozessorplatine und Steckverbindung zwischen den Platinen überprüfen,
dem Leistungsteil ist gestört. Tritt der Fehler gleich oder Baugruppe tauschen.
nach dem Einschalten während des Selbsttests auf, ist
er nicht quittierbar.
22 NTC Leistungsteil Störung
Drahtbruch zum NTC auf dem Kühlkörper im Lei- Steckverbindung überprüfen; Stecker, Leitung oder
stungsteil oder Gleichrichterteil; NTC defekt; zu NTC ersetzen.
hochohmig oder Stecker hat keinen Kontakt.

DOK-RD500*-RD52*05VRS*-WA01-DE-P
1-6 Fehlerbehebung RD52 05VRS

Nr. Bezeichnung Meldung


Ursache Abhilfe / Anmerkung
23 Motorgeber Störung
Falsche Geberdaten parametriert Geberdaten in P0130 und P0131 auf Richtigkeit über-
Jumper S5 auf SR17002 falsch gesteckt(siehe Abb. 4- prüfen.
11: Steuerklemmen auf der Steuer- und Regelplatine
SR17002)
Die Geberzuleitung ist unterbrochen. Geberkabel auf Durchgang hin überprüfen.
Geber defekt Geber tauschen.
24 SS1 Zeitüberwachung Warnung / Störung
Der Steuerrechner sendet innerhalb der parametrierten Steckverbindung SS1 (RS485) überprüfen; Reaktions-
Reaktionszeit (P0506) keine Daten zeit (P0506) verlängern, andere Reaktionsart (P0505)
wählen.
25 SS2 Funktion Warnung / Störung
Nur bei Optionsschnittstellenkarten auf Optionssteck- Überprüfung der Richtigkeit des PPO Typs (Protokoll-
platz 1. typ), Baudrate, Parity, Stopbit und Slave Adresse.
Der Umrichter erkennt einen physikalischen Fehler auf Tritt der Busfehler in Form einer Warnung oder Störung
der Schnittstellenleitung vom übergeordneten Steuer- auf, dann kann mit Parameter P0509 die aufgetretene
rechner. Es liegt eine fehlerhafte Datenübertragung auf Warnung oder Störung bzw. können beide Meldungen
dem Feldbus vor. unterdrückt werden, d.h. ein Weiterbetrieb der Anlage
ist möglich!
Nur bei Option CAN-Bus:
Auf der CAN-Bus Schnittstelle werden die gesendeten
Protokolle überwacht. Tritt ein Busfehler mehr als 127
mal auf, wird eine Warnung ausgegeben. Tritt ein
Busfehler mehr als 255 mal auf, wird eine Störung ge-
meldet. In Parameter P0509 kann die aufgetretene
Warnung oder Störung bzw. können beide Meldungen
maskiert werden, d.h. ein Weiterbetrieb der Anlage ist
möglich.
Nur bei Option Profibus:
In Parameter P0524 kann zwischen „keine Aktion“ und
„Störung“ bei Empfang von Clear Data gewählt werden.
Achtung: P0509 sollte dabei auf Funktion „alle aktiv“
gestellt sein!
D.h. vom Steuerrechner wird Clear Data gesendet,
wenn ein ungültiges Protokoll bzw. ein Busfehler vor-
liegt.
Nur bei Option Interbus S:
In Parameter P0518 kann die Reaktionsart und in
P0519 die Überwachungszeit bei einem Busfehler ein-
gestellt werden.
Index 0 = Prozessdaten, Index 1 = PKW Bereich.
26 SS2 Zeitüberwachung Warnung / Störung
Nur bei Optionsschnittstellenkarten auf Optionssteck- Steckverbindung SS2 überprüfen
platz 1.
Der übergeordnete Steuerrechner sendet innerhalb der Reaktionszeit (P0527) verlängern, andere Reaktionsart
parametrierten Reaktionszeit (P0527) keine Daten. (P0526) wählen.
27 Analogeingang 1:I<4mA Warnung / Störung
Ursache außerhalb des Gerätes:
Kurzschluss oder Leitungsbruch auf der Sollwertleitung Sollwertleitung überprüfen
zum Analogeingang oder zu den Optionsanalogein-
gängen ( nur bei Betriebsart 4-20 mA bzw. 2-10 V).
Ursache in der Parametrierung:
Falsche Reaktionsart Reaktionsart in P0564 bzw. P0752 überprüfen.
Falscher Betriebsmodus Betriebsmodus in P0201 bzw. P0735 überprüfen.

DOK-RD500*-RD52*05VRS*-WA01-DE-P
RD52 05VRS Fehlerbehebung 1-7

Nr. Bezeichnung Meldung


Ursache Abhilfe / Anmerkung
28 Übertemperatur Motor Warnung / Störung
Der Umrichter erkennt an den Klemmen X15.1 und
X15.2 einen zu hohen Widerstand.
Der Motor ist überhitzt, Temperaturfühler defekt, Fühler bzw. Fühlerleitung ersetzen.
Fühlerleitung defekt.
Parametrierung ist fehlerhaft. Parameter für Temperaturauswertung (P0385 – P0389)
auf Richtigkeit überprüfen.
Bei KTY84-Anwahl kann im Monitor mit D1872 die
aktuelle Motortemperatur in °C, bei PTC-Anwahl mit
D1871 der aktuelle Ohmwert angezeigt werden.
30 SR Ausgabestand? Störung
Die Steuer- und Regelungskarte und die Firmware Bitte rufen Sie den Kundendienst an.
(Flash Eprom) passen nicht zusammen
31 BW Überlast Warnung / Störung
Für den parametrierten Bremswiderstand wird vom
Umrichter ein Temperaturabbild berechnet. Wird der
Bremswiderstand angesteuert, berechnet der Umrichter
die zugeordnete Temperatur. Wird der Schwellwert
überschritten, meldet der Umrichter BW Überlast.
Ursache außerhalb der Gerätes: Bremswiderstand überprüfen.
Nur bei Option W Bremswiderstand:
der angeschlossene Bremswiderstand ist zu
hochohmig.
Es ist kein Bremswiderstand angeschlossen.
Der angeschlossene Bremswiderstand ist zu klein für
die Energie die beim Bremsen in den Zwischenkreis
zurückgespeist wird.
Ursache in der Parametrierung:
Es wurde eine zu schnelle Abfahrrampe eingestellt. Überprüfen Sie die Abfahrrampe in P0280.0X
Falscher Bremswiderstand angewählt. In P0036 kontrollieren, ob der richtige Bremswiderstand
angewählt wurde.
Hinwies zu REFU Standard:
jeder Umrichter-Leistungsklasse ist ein bestimmter
Bremswiderstand zugeordnet.
Nur bei externem programmierbaren Bremswiderstand: Überprüfen Sie die Werte in P0623 bis P0625.
Die Werte für Widerstand, Dauerleistung und/oder
thermischer Zeitkonstante wurden falsch parametriert.
Einhaltung der max. Bremsdauer und der erforderli-
chen Pausenzeiten bis zum nächsten Bremsvorgang.
Zur Berechnung von Brems- und Pausenzeiten kann
das Belastungsdiagramm in der Anleitung der Option
Bremswiderstand verwendet werden.
39 ein bei Anlaufsperre Störung
Größenklasse A bis E:
Kontakt X80.1 und X80.2 wurde während des Betriebs
geöffnet oder bei geöffneter Klemme wurde ein Ein-
Befehl gegeben.
Größenklasse G und H:
Kontakt X80.170 und X80.171 wurde während des Be-
triebs geöffnet oder bei geöffneter Klemme wurde ein
Ein-Befehl gegeben.
40 Schaltnetzteil Störung
Das Schaltnetzteil für die Elektronikversorgung meldet Defektes Schaltnetzteil tauschen.
sich nicht zurück. Je nach Geräteausführung befindet sich das Schalt-
netzteil auf der Platine:
LT (Leistungsteil),
WS (Wechselrichtersteuerung) oder
SV (Stromversorgung).

DOK-RD500*-RD52*05VRS*-WA01-DE-P
1-8 Fehlerbehebung RD52 05VRS

Nr. Bezeichnung Meldung


Ursache Abhilfe / Anmerkung
41 SR <==> WS neu
Erfolgt ein Austausch der Steuer- und Regelungskarte
in ein anderes Gerät mit einem größeren oder kleineren
Leistungs- bzw. Geräteindex, erfolgt dieser Eintrag in
den Störspeicher (das Gerät geht nicht auf Störung!)
Eine Störung erfolgt, wenn die Parameter außerhalb
der Grenzwerte liegen (siehe Störung 19).
44 SS4 Funktion Warnung / Störung
Nur bei Optionsschnittstellenkarten auf Optionssteck- Überprüfung auf Richtigkeit des PPO Typs (Protokoll-
platz 2. typ), Baudrate, Parity, Stopbit und Slave Adresse.
Der Umrichter erkennt einen physikalischen Fehler auf Tritt ein Busfehler in Form einer Warnung oder Störung
der Schnittstellenleitung vom übergeordneten Steuer- auf, dann kann mit Parameter P0745 die aufgetretene
rechner. Es liegt eine fehlerhafte Datenübertragung auf Warnung oder die Störung bzw. können beide Meldun-
dem Feldbus vor. gen unterdrückt werden, d.h. ein Weiterbetrieb der An-
lage ist möglich!
Nur bei Option CAN-Bus:
Auf der CAN-Bus Schnittstelle werden die gesendeten
Protokolle überwacht. Tritt ein Busfehler mehr als 127
mal auf, wird eine Warnung ausgegeben. Tritt ein
Busfehler mehr als 255 mal auf, wird eine Störung ge-
meldet. In Parameter P0745 kann die aufgetretene
Warnung oder Störung bzw. können beide Meldungen
maskiert werden, d.h. ein Weiterbetrieb der Anlage ist
möglich!
Nur bei Option Profibus:
In Parameter P0524 kann zwischen „keine Aktion“ und
„Störung“ bei Empfang von Clear Data gewählt werden.
Achtung: P0745 sollte dabei auf Funktion „alle aktiv“
gestellt sein! D.h. vom Steuerrechner wird Clear Data
gesendet, wenn ein ungültiges Protokoll bzw. ein Bus-
fehler vorliegt.
Nur bei Option Interbus S:
In Parameter P0518 kann die Reaktionsart und in
P0519 die Überwachungszeit bei einem Busfehler ein-
gestellt werden.
Index 0 = Prozessdaten, Index 1 = PKW Bereich.
45 SS4 Zeitüberwachung Warnung / Störung
Nur bei Optionsschnittstellenkarten auf Optionssteck- Steckverbindung SS4 überprüfen
platz 2.
Der übergeordnete Steuerrechner sendet innerhalb der Reaktionszeit (P0747) verlängern, andere Reaktionsart
parametrierten Reaktionszeit keine Daten. (P0746) wählen.
47 Anlaufsperre aktiv Warnung
Anlaufsperre wurde aktiviert. Das Gerät kann mit dieser Warnung nicht eingeschaltet
werden, bei WR-Freigabe folgt Störung „Ein bei Anlauf-
sperre“
48 Modul-Übertemperatur Warnung / Störung
Die gemessene Modultemperatur des Leistungstransi- Beispiel für falsch eingestellte Lüftersteuerung in
stors oder des Gleichrichters ist zu hoch. P0034: Funktion steht auf „Automatik“ und der
Mögliche Ursache: Schwellwert in P0035 ist zu hoch eingestellt.
zu hohe Umgebungstemperatur Schwellwert absenken.
Lüfter defekt
Luftfilter verstopft
Falsch eingestellte Lüftersteuerung
49 Uzk Unsymmetrie Warnung / Störung
Die Symmetrieüberwachung der Zwischenkreiskonden- Rufen Sie den Service
satoren hat angesprochen.

DOK-RD500*-RD52*05VRS*-WA01-DE-P
RD52 05VRS Fehlerbehebung 1-9

Nr. Bezeichnung Meldung


Ursache Abhilfe / Anmerkung
50, Phase V , Phase W Störung
51
Diese Störung wird ausgelöst durch das Ansprechen
einer Überstromschwelle und schützt die Transistoren
des Leistungsteils.
Ursachen außerhalb des Gerätes:
Defekter Motor Motorkabel abklemmen, Wechselrichter freigeben. Tritt
keine Störung mehr auf, liegt die Ursache mit hoher
defektes Motorkabel. Wahrscheinlichkeit auf der Motorseite. Motor ersetzen.
Gebersignal mittels Display oder REFUwin im Leer-
Defekter Drehzahlgeber oder Geberkabel. auslauf oder bei manueller Bewegung der Motorwelle
überprüfen.
Falsch angeschlossenes Geberkabel. Messung mit REFUwin „Oszilloskopfunktion“:
Parameter D1850 Sollwert des n-Reglers.
Ursache in der Parametrierung:
Falsche Motordaten parametriert. Motordaten im Quick-Setup überprüfen.
Falsche Stromreglereinstellung Motoridentifikation (P0189) durchführen, dadurch stellt
sich der Stromregler automatisch ein (siehe Erläute-
Falsche Gebereinstellung (P0130) rung zum Funktionsplan)
Nur bei Option S Sinusfilter: die Pulsfrequenz (P0026) Pulsfrequenz im Quick-Setup (P0026) auf gleich oder
steht auf weniger als 8 kHz, dadurch kann das Sinus- größer 8 kHz einstellen.
filter in Resonanz geraten und hohe Ströme führen.
Ursache innerhalb des Gerätes:
defekter Transistor des Leistungsteils.
52, Extern1, Extern 2, Extern 3, Extern 4, Extern 5, Extern Warnung / Störung
53, 6, Extern 7,
54,
55,
56,
57,
58
Wurde ein Digitaleingang mit der Funktion „keine ex- Ursache des Signalverlustes in der Anlage feststellen
terne Störung“ belegt und es liegt kein 24V Signal an und beseitigen.
dem Digitaleingang an, dann schaltet das Gerät mit
Störung „Extern“ ab (drahtbruchsichere Ausführung).
59 SS6 Zeitüberwachung Warnung / Störung
Nur bei interner Schnittstelle SS6 (Stecker X13). Steckverbindung X13 überprüfen
Innerhalb der parametrierten Reaktionszeit (P1275)
wurde kein gültiges Protokoll empfangen Reaktionszeit (P1275) verlängern, andere Reaktionsart
(P1276) wählen.
60 SynchroLink Zeitüberwachung Warnung / Störung
Nur bei SynchroLink SS7 . Steckverbindung überprüfen
Innerhalb der parametrierten Reaktionszeit (P0497)
wurde kein gültiges Protokoll empfangen. Reaktionszeit (P0497) verlängern, andere Reaktionsart
(P0496) wählen.
63 Ausgangsstrom EN81 – for future use
64 Zwischenkreisentladung – for future use

DOK-RD500*-RD52*05VRS*-WA01-DE-P
1-10 Fehlerbehebung RD52 05VRS

DOK-RD500*-RD52*05VRS*-WA01-DE-P
RD52 05VRS Service & Support 2-1

2 Service & Support

2.1 Indramat Refu Adresse


Indramat Refu
Uracher Stasse 91
72555 Metzingen
Postadresse: 72545 Metzingen
Postfach 1554
Telefon: +49 (0) 7123 969 -0
Telefax: +49 (0) 7123 969 -120

Kundendienst - Service
Service Hotline: +49 (0) 7123 969 – 200 (an Werktagen von 8 – 17 Uhr)
Service Telefax: +49 (0) 7123 969 - 220
E-Mail: service@refu.de

2.2 Internet

Unter www.boschrexroth.de finden Sie At www.boschrexroth.de you may find


ergänzende Hinweise zu Service, Reparatur und additional notes about service, repairs and training
Training sowie die aktuellen Adressen *) unserer in the Internet, as well as the actual addresses *)
auf den folgenden Seiten aufgeführten Vertriebs- of our sales- and service facilities figuring on the
und Servicebüros. following pages.
Verkaufsniederlassungen sales agencies
Niederlassungen mit Kundendienst offices providing service
Außerhalb Deutschlands nehmen Sie bitte zuerst Kontakt mit Please contact our sales / service office in your area first.
unserem für Sie nächstgelegenen Ansprechpartner auf.
*) Data in the present documentation may have become
*) Die Angaben in der vorliegenden Dokumentation können obsolete since printing.
seit Drucklegung überholt sein.

2.3 Vor der Kontaktaufnahme... - Before contacting us...


Wir können Ihnen schnell und effizient helfen wenn For quick and efficient help, please have the
Sie folgende Informationen bereithalten: following information ready:
1. detaillierte Beschreibung der Störung und der 1. Detailed description of the failure and
Umstände. circumstances.
2. Angaben auf dem Typenschild der 2. Information on the type plate of the affected
betreffenden Produkte, insbesondere products, especially type codes and serial
Typenschlüssel und Seriennummern. numbers.
3. Tel.-/Faxnummern und e-Mail-Adresse, unter 3. Your phone/fax numbers and e-mail address,
denen Sie für Rückfragen zu erreichen sind. so we can contact you in case of questions.

DOK-RD500*-RD52*05VRS*-WA01-DE-P
2-2 Service & Support RD52 05VRS

2.4 Kundenbetreuungsstellen - Sales & Service Facilities

Deutschland – Germany vom Ausland: (0) nach Landeskennziffer weglassen!


from abroad: don’t dial (0) after country code!

Vertriebsgebiet Mitte
Germany Centre SERVICE SERVICE SERVICE
Rexroth Indramat GmbH CALL ENTRY CENTER HOTLINE ERSATZTEILE / SPARES
Bgm.-Dr.-Nebel-Str. 2 / Postf. 1357 MO – FR MO – FR verlängerte Ansprechzeit
97816 Lohr am Main / 97803 Lohr von 07:00 - 18:00 Uhr von 17:00 - 07:00 Uhr - extended office time -
Kompetenz-Zentrum Europa
from 5 pm - 7 am ♦ nur an Werktagen
from 7 am – 6 pm + SA / SO - only on working days -
Tel.: +49 (0)9352 40-0 ♦ von 07:00 - 18:00 Uhr
Tel. +49 (0) 9352 40 50 60 Tel.: +49 (0)172 660 04 06
Fax: +49 (0)9352 40-4885 - from 7 am - 6 pm -
service@indramat.de oder / or
Tel.: +49 (0)171 333 88 26 Tel. +49 (0) 9352 40 42 22
Vertriebsgebiet Süd Vertriebsgebiet West Gebiet Südwest Gebiet Südwest
Germany South Germany West Germany South-West Germany South-West
Rexroth Indramat GmbH Bosch Rexroth AG Bosch Rexroth AG Bosch Rexroth AG
Landshuter Allee 8-10 Regionalzentrum West Service-Regionalzentrum Süd-West Regionalzentrum Südwest
80637 München Borsigstrasse 15 Siemensstr.1 Ringstrasse 70 / Postfach 1144
40880 Ratingen 70736 Fellbach 70736 Fellbach / 70701 Fellbach
Tel.: +49 (0)89 127 14-0 Tel.: +49 (0)2102 409-0 Tel.: +49 (0)711 51046–0 Tel.: +49 (0)711 57 61–100
Fax: +49 (0)89 127 14-490 Fax: +49 (0)2102 409-406 Fax: +49 (0)711 51046–248 Fax: +49 (0)711 57 61–125

Vertriebsgebiet Nord Vertriebsgebiet Mitte Vertriebsgebiet Ost Vertriebsgebiet Ost


Germany North Germany Centre Germany East Germany East
Bosch Rexroth AG Bosch Rexroth AG Bosch Rexroth AG Bosch Rexroth AG
Walsroder Str. 93 Regionalzentrum Mitte Beckerstraße 31 Regionalzentrum Ost
30853 Langenhagen Waldecker Straße 13 09120 Chemnitz Walter-Köhn-Str. 4d
Tel.: +49 (0) 511 72 66 57-0 64546 Mörfelden-Walldorf 04356 Leipzig
Service: +49 (0) 511 72 66 57-256
Fax: +49 (0) 511 72 66 57-93 Tel.: +49 (0) 61 05 702-3
Service: +49 (0) 511 72 66 57-95 Fax: +49 (0) 61 05 702-444 Tel.: +49 (0)371 35 55-0 Tel.: +49 (0)341 25 61-0
Fax: +49 (0)371 35 55-333 Fax: +49 (0)341 25 61-111

DOK-RD500*-RD52*05VRS*-WA01-DE-P
RD52 05VRS Service & Support 2-3

Europa (West) - Europe (West)


vom Ausland: (0) nach Landeskennziffer weglassen, Italien: 0 nach Landeskennziffer mitwählen
from abroad: don’t dial (0) after country code, Italy: dial 0 after country code

Austria - Österreich Austria – Österreich Belgium - Belgien Denmark - Dänemark


Bosch Rexroth GmbH Bosch Rexroth GmbH Bosch Rexroth AG BEC A/S
Bereich Indramat Gesch.ber. Rexroth Indramat Electric Drives & Controls Zinkvej 6
Stachegasse 13 Industriepark 18 Industrielaan 8 8900 Randers
1120 Wien 4061 Pasching 1740 Ternat
Tel.: +43 (0)1 985 25 40 Tel.: +43 (0)7221 605-0 Tel.: +32 (0)2 5830719 Tel.: +45 (0)87 11 90 60
Fax: +43 (0)1 985 25 40-93 Fax: +43 (0)7221 605-21 - service: +32 (0)2 5830717 Fax: +45 (0)87 11 90 61
Fax: +32 (0)2 5830731
indramat@boschrexroth.be

Great Britain – Großbritannien Finland - Finnland France - Frankreich France - Frankreich


Bosch Rexroth Ltd. Bosch Rexroth Oy Bosch Rexroth S.A. Bosch Rexroth S.A.
Rexroth Indramat Division Rexroth Indramat division Division Rexroth Indramat Division Rexroth Indramat
Broadway Lane, South Cerney Ansatie 6 Avenue de la Trentaine ZI de Thibaud, 20 bd. Thibaud
Cirencester, Glos GL7 5UH 017 40 Vantaa (BP. 74) (BP. 1751)
77503 Chelles Cedex 31084 Toulouse
Tel.: +44 (0)1285 863000 Tel.: +358 (0)9 84 91-11 Tel.: +33 (0)164 72-70 00 Tel.: +33 (0)5 61 43 61 87
Fax: +44 (0)1285 863030 Fax: +358 (0)9 84 91-13 60 Fax: +33 (0)164 72-63 00 Fax: +33 (0)5 61 43 94 12
sales@boschrexroth.co.uk Hotline: +33 (0)608 33 43 28
service@boschrexroth.co.uk

France - Frankreich Italy - Italien Italy - Italien Italy - Italien


Bosch Rexroth S.A. Bosch Rexroth S.p.A. Bosch Rexroth S.p.A. Bosch Rexroth S.p.A.
Division Rexroth Indramat Via G. Di Vittoria, 1 Via Paolo Veronesi, 250 Via del Progresso, 16 (Zona Ind.)
91, Bd. Irène Joliot-Curie 20063 Cernusco S/N.MI 10148 Torino 35020 Padova
69634 Vénissieux – Cedex
Tel.: +33 (0)4 78 78 53 65 Tel.: +39 02 92 365 1 Tel.: +39 011 224 88 11 Tel.: +39 049 8 70 13 70
Fax: +33 (0)4 78 78 53 62 +39 02 92 365 326 Fax: +39 011 224 88 30 Fax: +39 049 8 70 13 77
Fax: +39 02 92 365 500
+39 02 92 365 516378
Italy - Italien Italy - Italien Netherlands – Niederlande/Holland Netherlands - Niederlande/Holland
Bosch Rexroth S.p.A. Bosch Rexroth S.p.A. Bosch Rexroth B.V. Bosch Rexroth Services B.V.
Via Mascia, 1 Viale Oriani, 38/A Kruisbroeksestraat 1 Technical Services
80053 Castellamare di Stabia NA 40137 Bologna (P.O. Box 32) Kruisbroeksestraat 1
5281 RV Boxtel (P.O. Box 32)
Tel.: +39 081 8 71 57 00 Tel.: +39 051 34 14 14 Tel.: +31 (0)411 65 19 51 5281 RV Boxtel
Fax: +39 081 8 71 68 85 Fax: +39 051 34 14 22 Fax: +31 (0)411 65 14 83 Tel.: +31 (0)411 65 19 51
www.boschrexroth.nl Fax: +31 (0)411 67 78 14
services@boschrexroth.nl

Norway - Norwegen Spain - Spanien Spain – Spanien Sweden - Schweden


Bosch Rexroth AS Bosch Rexroth S.A. Goimendi S.A. Rexroth Mecman Svenska AB
Rexroth Indramat Division Divisiòn Rexroth Indramat División Rexroth Indramat Rexroth Indramat Division
Berghagan 1 or: Box 3007 Centro Industrial Santiga Parque Empresarial Zuatzu - Varuvägen 7
1405 Ski-Langhus 1402 Ski Obradors s/n C/ Francisco Grandmontagne no.2 (Service: Konsumentvägen 4, Älfsjö)
08130 Santa Perpetua de Mogoda 20018 San Sebastian 125 81 Stockholm
Barcelona
Tel.: +47 (0)64 86 41 00 Tel.: +34 9 37 47 94 00 Tel.: +34 9 43 31 84 21 Tel.: +46 (0)8 727 92 00
Fax: +47 (0)64 86 90 62 Fax: +34 9 37 47 94 01 - service: +34 9 43 31 84 56 Fax: +46 (0)8 647 32 77
jul.ruud@rexroth.no Fax: +34 9 43 31 84 27
- service: +34 9 43 31 84 60
sat.indramat@goimendi.es

Sweden - Schweden Switzerland West - Schweiz West Switzerland East - Schweiz Ost
Rexroth Mecman Svenska AB Bosch Rexroth Suisse SA Bosch Rexroth Schweiz AG
Indramat Support Département Rexroth Indramat Geschäftsbereich Indramat
Ekvändan 7 Rue du village 1 Hemrietstrasse 2
254 67 Helsingborg 1020 Renens 8863 Buttikon
Tel.: +46 (0) 42 38 88 -50 Tel.: +41 (0)21 632 84 20 Tel. +41 (0) 55 46 46 111
Fax: +46 (0) 42 38 88 -74 Fax: +41 (0)21 632 84 21 Fax +41 (0) 55 46 46 222

DOK-RD500*-RD52*05VRS*-WA01-DE-P
2-4 Service & Support RD52 05VRS

Europa (Ost) - Europe (East)


vom Ausland: (0) nach Landeskennziffer weglassen
from abroad: don’t dial (0) after country code

Czech Republic - Tschechien Czech Republic - Tschechien Hungary - Ungarn Poland – Polen
Bosch -Rexroth, spol.s.r.o. DEL a.s. Bosch Rexroth Kft. Bosch Rexroth Sp.zo.o.
Hviezdoslavova 5 Strojírenská 38 Angol utca 34 ul. Staszica 1
627 00 Brno 591 01 Zdar nad Sázavou 1149 Budapest 05-800 Pruszków
Tel.: +420 (0)5 48 126 358 Tel.: +420 566 64 3144 Tel.: +36 (1) 42 23 200 Tel.: +48 22 738 18 00
Fax: +420 (0)5 48 126 112 Fax: +420 566 62 1657 Fax: +36 (1) 42 23 201 – service: +48 22 738 18 46
Fax: +48 22 758 87 35
– service: +48 22 738 18 42

Poland – Polen Rumania - Rumänien Russia - Russland Russia - Russland


Bosch Rexroth Sp.zo.o. Bosch Rexroth Sp.zo.o. Bosch Rexroth OOO ELMIS
Biuro Poznan Str. Drobety nr. 4-10, app. 14 Wjatskaja ul. 27/15 10, Internationalnaya
ul. Dabrowskiego 81/85 70258 Bucuresti, Sector 2 127015 Moskau 246640 Gomel, Belarus
60-529 Poznan Tel.: +40 (0)1 210 48 25 Tel.: +7-095-785 74 78 Tel.: +375/ 232 53 42 70
Tel.: +48 061 847 64 62 /-63 +40 (0)1 210 29 50 +7-095 785 74 79 +375/ 232 53 21 69
Fax: +48 061 847 64 02 Fax: +40 (0)1 210 29 52 Fax: +7 095 785 74 77 Fax: +375/ 232 53 37 69
laura.kanina@boschrexroth.ru elmis_ltd@yahoo.com

Turkey - Türkei Slowenia - Slowenien


Bosch Rexroth Otomasyon DOMEL
San & Tic. A..S. Otoki 21
Fevzi Cakmak Cad No. 3 64 228 Zelezniki
34630 Sefaköy Istanbul Tel.: +386 5 5117 152
Tel.: +90 212 541 60 70 Fax: +386 5 5117 225
Fax: +90 212 599 34 07 brane.ozebek@domel.si

DOK-RD500*-RD52*05VRS*-WA01-DE-P
RD52 05VRS Service & Support 2-5

Africa, Asia, Australia – incl. Pacific Rim

Australia - Australien Australia - Australien China China


AIMS - Australian Industrial Bosch Rexroth Pty. Ltd. Shanghai Bosch Rexroth Bosch Rexroth China Ltd.
Machinery Services Pty. Ltd. No. 7, Endeavour Way Hydraulics & Automation Ltd. 15/F China World Trade Center
28 Westside Drive Braeside Victoria, 31 95 Waigaoqiao, Free Trade Zone 1, Jianguomenwai Avenue
Laverton North Vic 3026 Melbourne No.122, Fu Te Dong Yi Road Beijing 100004, P.R.China
Melbourne Shanghai 200131 - P.R.China
Tel.: +61 3 93 243 321 Tel.: +61 3 95 80 39 33 Tel.: +86 21 58 66 30 30 Tel.: +86 10 65 05 03 80
Fax: +61 3 93 243 329 Fax: +61 3 95 80 17 33 Fax: +86 21 58 66 55 23 Fax: +86 10 65 05 03 79
Hotline: +61 4 19 369 195 mel@rexroth.com.au gf.zhu_sh@boschrexroth.com.cn
terryobrien@aimservices.com.au

China China China Hongkong


Bosch Rexroth China Ltd. Bosch Rexroth (China) Ltd. Melchers GmbH Bosch Rexroth (China) Ltd.
th
Guangzhou Repres. Office A-5F., 123 Lian Shan Street BRC-SE, Tightening & Press-fit 6 Floor,
Room 1014-1016, Metro Plaza, Sha He Kou District 13 Floor Est Ocean Centre Yeung Yiu Chung No.6 Ind Bldg.
Tian He District, 183 Tian He Bei Rd Dalian 116 023, P.R.China No.588 Yanan Rd. East 19 Cheung Shun Street
Guangzhou 510075, P.R.China 65 Yanan Rd. West Cheung Sha Wan,
Shanghai 200001 Kowloon, Hongkong
Tel.: +86 20 8755-0030 Tel.: +86 411 46 78 930 Tel.: +86 21 6352 8848 Tel.: +852 22 62 51 00
+86 20 8755-0011 Fax: +86 411 46 78 932 Fax: +86 21 6351 3138 Fax: +852 27 41 33 44
Fax: +86 20 8755-2387 alexis.siu@boschrexroth.com.hk

India - Indien India - Indien India - Indien Indonesia - Indonesien


Bosch Rexroth (India) Ltd. Bosch Rexroth (India) Ltd. Bosch Rexroth (India) Ltd. PT. Rexroth Wijayakusuma
Rexroth Indramat Division Rexroth Indramat Division 1st Floor, S-10 Building # 202, Cilandak
Plot. A-58, TTC Industrial Area Plot. 96, Phase III Green Park ext. Market Commercial Estate
Thane Turbhe Midc Road Peenya Industrial Area New Delhi – 110016 Jl. Cilandak KKO, Jakarta 12560
Mahape Village Bangalore - 560058
Navi Mumbai - 400 701
Tel.: +91 22 7 61 46 22 Tel.: +91 80 41 70 211 Tel.: +91 1 16 56 68 88 Tel.: +62 21 7891169 (5 lines)
Fax: +91 22 7 68 15 31 Fax: +91 80 83 94 345 Fax: +91 1 16 56 68 87 Fax: +62 21 7891170 - 71
mohanvelu.t@boschrexroth.co.in

Japan Japan Korea Korea


Bosch Rexroth Automation Corp. Bosch Rexroth Automation Corp. Bosch Rexroth-Korea Ltd. Bosch Rexroth-Korea Ltd.
Service Center Japan Rexroth Indramat Division Electric Drives and Controls 1515-14 Dadae-Dong, Saha-Ku
Yutakagaoka 1810, Meito-ku, 1F, I.R. Building Bongwoo Bldg. 7FL, 31-7, 1Ga Rexroth Indramat Division
NAGOYA 465-0035, Japan Nakamachidai 4-26-44, Tsuzuki-ku Jangchoong-dong, Jung-gu Pusan Metropolitan City, 604-050
YOKOHAMA 224-0041, Japan Seoul, 100-391
Tel.: +81 52 777 88 41 Tel.: +81 45 942 72 10 Tel.: +82 234 061 813 Tel.: +82 51 26 00 741
+81 52 777 88 53 Fax: +81 45 942 03 41 Fax: +82 222 641 295 Fax: +82 51 26 00 747
+81 52 777 88 79 gyhan@rexrothkorea.co.kr
Fax: +81 52 777 89 01

Malaysia Singapore - Singapur South Africa - Südafrika Taiwan


Bosch Rexroth Sdn.Bhd. Bosch Rexroth Pte Ltd TECTRA Automation (Pty) Ltd. Rexroth Uchida Co., Ltd.
11, Jalan U8/82, Seksyen U8 15D Tuas Road 71 Watt Street, Meadowdale No.17, Alley 24, Lane 737
40150 Shah Alam Singapore 638520 Edenvale 1609 Cheng Bei 1 Rd., Yungkang
Selangor, Malaysia Tainan Hsien
Tel.: +60 3 78 44 80 00 Tel.: +65 68 61 87 33 Tel.: +27 11 971 94 00 Tel.: +886 6 25 36 565
Fax: +60 3 78 45 48 00 Fax: +65 68 61 18 25 Fax: +27 11 971 94 40 Fax: +886 6 25 34 754
hockhwa@hotmail.com sanjay.nemade Hotline: +27 82 903 29 23 indra.charlie@msa.hinet.net
rexroth1@tm.net.my @boschrexroth.com.sg georgv@tectra.co.za

Thailand
NC Advance Technology Co. Ltd.
59/76 Moo 9
Ramintra road 34
Tharang, Bangkhen,
Bangkok 10230
Tel.: +66 2 943 70 62
+66 2 943 71 21
Fax: +66 2 509 23 62
sonkawin@hotmail.com

DOK-RD500*-RD52*05VRS*-WA01-DE-P
2-6 Service & Support RD52 05VRS

Nordamerika – North America


USA USA Central Region - Mitte USA Southeast Region - Südwest USA SERVICE-HOTLINE
Headquarters - Hauptniederlassung
Bosch Rexroth Corporation Bosch Rexroth Corporation
Bosch Rexroth Corporation Rexroth Indramat Division Rexroth Indramat Division
- 7 days x 24hrs -
Rexroth Indramat Division Central Region Technical Center Southeastern Technical Center
5150 Prairie Stone Parkway 1701 Harmon Road 3625 Swiftwater Park Drive
Hoffman Estates, IL 60192-3707 Auburn Hills, MI 48326 Suwanee, Georgia 30124
+1-800-860-1055
Tel.: +1 847 6 45 36 00 Tel.: +1 248 3 93 33 30 Tel.: +1 770 9 32 32 00
Fax: +1 847 6 45 62 01 Fax: +1 248 3 93 29 06 Fax: +1 770 9 32 19 03
servicebrc@boschrexroth-us.com
repairbrc@boschrexroth-us.com

USA East Region – Ost USA Northeast Region – Nordost USA West Region – West
Bosch Rexroth Corporation Bosch Rexroth Corporation Bosch Rexroth Corporation
Rexroth Indramat Division Rexroth Indramat Division 7901 Stoneridge Drive, Suite 220
Charlotte Regional Sales Office Northeastern Technical Center Pleasant Hill, California 94588
14001 South Lakes Drive 99 Rainbow Road
Charlotte, North Carolina 28273 East Granby, Connecticut 06026
Tel.: +1 704 5 83 97 62 Tel.: +1 860 8 44 83 77 Tel.: +1 925 227 10 84
+1 704 5 83 14 86 Fax: +1 860 8 44 85 95 Fax: +1 925 227 10 81

Canada East - Kanada Ost Canada West - Kanada West Mexico Mexico
Bosch Rexroth Canada Corporation Bosch Rexroth Canada Corporation Bosch Rexroth Mexico S.A. de C.V. Bosch Rexroth S.A. de C.V.
Burlington Division 5345 Goring St. Calle Neptuno 72 Calle Argentina No 3913
3426 Mainway Drive Burnaby, British Columbia Unidad Ind. Vallejo Fracc. las Torres
Burlington, Ontario Canada V7J 1R1 07700 Mexico, D.F. 64930 Monterrey, N.L.
Canada L7M 1A8
Tel.: +1 905 335 55 11 Tel. +1 604 205-5777 Tel.: +52 5 754 17 11 Tel.: +52 8 333 88 34...36
Fax: +1 905 335-41 84 Fax +1 604 205-6944 +52 5 754 36 84 +52 8 349 80 91...93
michael.moro@boschrexroth.ca david.gunby@boschrexroth.ca +52 5 754 12 60 Fax: +52 8 346 78 71
Fax: +52 5 754 50 73 mario.quiroga@boschrexroth.com.mx
+52 5 752 59 43
mariofelipe.hernandez@boschrexroth.com.mx

Südamerika – South America


Argentina - Argentinien Argentina - Argentinien Brazil - Brasilien Brazil - Brasilien
Bosch Rexroth S.A.I.C. NAKASE Bosch Rexroth Ltda. Bosch Rexroth Ltda.
"The Drive & Control Company" Servicio Tecnico CNC Av. Tégula, 888 R. Dr.Humberto Pinheiro Vieira, 100
Acassusso 48 41/47 Calle 49, No. 5764/66 Ponte Alta, Atibaia SP Distrito Industrial [Caixa Postal 1273]
1605 Munro B1653AOX Villa Balester CEP 12942-440 89220-390 Joinville - SC
Provincia de Buenos Aires Provincia de Buenos Aires
Tel.: +54 11 4756 01 40 Tel.: +54 11 4768 36 43 Tel.: +55 11 4414 56 92 Tel./Fax: +55 47 473 58 33
Fax: +54 11 4756 01 36 Fax: +54 11 4768 24 13 +55 11 4414 56 84 Mobil: +55 47 9974 6645
victor.jabif@boschrexroth.com.ar nakase@usa.net Fax sales: +55 11 4414 57 07 prochnow@zaz.com.br
nakase@nakase.com Fax serv.: +55 11 4414 56 86
gerencia@nakase.com (Service) alexandre.wittwer@rexroth.com.br

Columbia - Kolumbien
Reflutec de Colombia Ltda.
Calle 37 No. 22-31
Santafé de Bogotá, D.C.
Colombia
Tel.: +57 1 368 82 67
+57 1 368 02 59
Fax: +57 1 268 97 37
reflutec@neutel.com.co
reflutec@007mundo.com

DOK-RD500*-RD52*05VRS*-WA01-DE-P
201039
Barcode
Printed in Germany