Sie sind auf Seite 1von 23

Können Sie es sich leisten,

auf 41.523,16 Euro zu verzichten?


Erzielt mit dem einfachsten
Anlage-System der Welt!
+++ Hier die Einzelheiten +++ Jetzt einsteigen +++
Dow Jones: Allzeithoch +++ S&P 500: Allzeithoch
+++ MDax: Allzeithoch +++
T  H  O  M  A  S    M  Ü  L  L  E  R 
- V O R S T A N D - 
T M  B Ö R S E N V E R L A G  A G
Guten Tag, liebe Anlegerinnen und Anleger,
neueste Statistiken zeigen, dass Lebensversicherungen künftig
wahrscheinlich noch nicht mal mehr 3,5% Rendite jährlich auszahlen
können. Sparbücher bringen weniger als 2%, Staatsanleihen noch nicht Thomas Müller
mal mehr 1,5%. Anlagenotstand, titelte kürzlich eine bedeutende Vorstand TM
Wirtschaftszeitung. Ich habe gute Nachrichten für Sie: Börsenverlag AG
Sie können mit einfachsten Mitteln jährlich 22% alleine durch Investitionen
in den Dax verdienen. Wir haben nachgerechnet: damit verwandeln sich 5000 Euro in
lediglich 10 Jahren in 41.523,16 Euro. Mit anderen Worten: Jeder 100-Euro-Schein, den Sie
investieren, wird ganz einfach zu 730 Euro Gewinn. Hintergrund ist dieser besondere
Empfehlungsdienst:
Mein Trendbrief ist schon seit 1988 der wöchentliche, absolut unabhängige Ratgeber, der
Ihnen zu jedem Zeitpunkt die bestehenden Trends und die Gewinn-Chancen mit dem besten
Chance/Risiko-Verhältnis aufzeigt. Und dazu gehört auch die Strategie, mit der Sie über
Index-Investments in den Dax auf nachgewiesene 22% jährlicher Rendite kommen. Denn:
Der Trendbrief ist der maßgebliche Börsenbrief für Trends & Tradings und ich lade Sie heute
herzlich zu einem kostenlosen Test ein.
Machen Sie sich ein eigenes Bild von der hohen Treffsicherheit unserer Analyse-Modelle
und verdienen Sie jetzt an den Börsentrends! Ich bin mir sicher, dass sich ein Test für Sie
lohnen wird!
Ich würde mich freuen, wenn mein Team und ich Ihnen in Zukunft alle großen Trend- und
damit Gewinn-Chancen der Börsen zeigen dürften.

Thomas Müller
PS: Ich habe für Sie die nächsten beiden Ausgaben reserviert. Wenn Sie sich jetzt für einen
Test entscheiden, werden Sie für sämtliche Abo-Services freigeschaltet und erhalten
zusätzlich noch das Trendfolge-Buch von Chefredakteur Janne Jörg Kipp als Geschenk.
Bitte nutzen Sie die heutige Test-Einladung, denn der Test ist kostenlos.

Einfach dabei sein +++ Kostenfreier Test für alle


privaten Investoren + +27% jährlich

So einfach bauen Sie ein großes


Vermögen auf –
gerade bei neuen Allzeithochs
wie in Dow Jones oder Dax
Liebe Investoren,
ich kann Ihnen zwar keinen Reichtum versprechen. Das wäre unseriös. Aber die
nächsten fünf Minuten könnten zu den wichtigsten Ihres ganzen Lebens
werden. Stellen Sie sich bitte vor, Sie würden pro Euro jährlich 1,27 Euro
zurückerhalten. Ganz einfach, ohne großen zeitlichen Aufwand und abgesichert
durch zahlreiche professionelle Instrumente. Kürzlich habe ich bereits
zahlreichen begeisterten Zuhörern zeigen dürfen, wie mit einfachsten Mitteln
über Investitionen in den Dax, Dow Jones, S&P 500 oder das deutsche Mid-
Janne Jörg Kipp 
Cap-Barometer MDax 27% jährliche Rendite entstehen. Und ich wurde gebeten,
Chefredakteur dies auch einem größeren Kreis zu zeigen. Und Sie entscheiden selbst:

Einfach dabei sein +++ Kostenfreier Test für alle


privaten Investoren + +27% jährlich
Wollen Sie sich ansehen, wie durch einfachste Investments jährlich 27% gewonnen werden?
Wie sich 5000 Euro Einsatz in ein kleines Vermögen von 41.523 Euro verwandeln können?
Dann lehnen Sie sich bitte kurz zurück und lassen unser System auf sich einwirken. Oder noch
besser:
Testen Sie hier einfach vollkommen kostenfrei unsere aktuellen Empfehlungen und lassen sich
ganz konkret nennen, wie Sie mit der Deutschen Post, dem Dax oder S&P 500 in der neuen
Woche schon auf diesen Zug aufspringen können.
Versprochen:
 Ohne Schwierigkeit

 Ganz konkret

 Für jeden umsetzbar


Und Sie testen das Alles einfach aus, kostenfrei.

Index Land seit Rendite


TecDax Deutschland 1999 57,33%
DBIX Indien 2003 40,43%
CECE Osteuropa 2003 34,80%
Bovespa Brasilien 1996 34,49%
Nasdaq 100 USA 1987 29,81%
Hang Seng Hongkong 1991 27,65%
Im Mittelpunkt: Das Index-Investing unserer Strategie ATX Österreich 1996 26,05%
über inzwischen mehr als 26 Jahre zeigte brillante MDax Deutschland 1997 25,84%
Ergebnisse:
27% ließen sich durchschnittlich jährlich verdienen, wie Dax Deutschland 1988 22,83%
die nebenstehende Tabelle zeigt. Euro-Stoxx 50 Europa 1987 21,31%

Der Beweis: +27% jährlich CAC 40 Frankreich 1992 21,20%


((BUTTON: Einfach dabei sein +++ Kostenfreier Test für alle privaten Investoren + +27% jährlich)) Nikkei 225 Japan 1986 20,98%
Kürzlich haben wir in unserer Redaktion SMI Schweiz 1992 20,33%
zusammengesessen und einen Weg gefunden,
werden Sie Teil der großen Börsenparty, die aktuell S&P 500 USA 1982 17,54%
läuft. Auch wenn die Zypern-Krise kurzzeitig zum Dow Jones USA 1982 16,39%
Wochenanfang das Stimmungsbild verhagelte, eröffnen FSTE Großbritanien 1986 15,07%
sich beste Chancen. Neue Allzeithochs im Dow Jones,
      27,00%
mehr als 8000 Zähler beim Dax, Allzeittops für den
MDax, Mehr-Jahres-Hochs im ATX, SMI (Schweizer Börsenbarometer) oder FTSE aus
Großbritannien: wir liegen mit inzwischen mit mehr als 140% vorne).
Am Wochenende hatte ich das Vergnügen, am Börsentag in München unsere
zugrundeliegende Technik vorzustellen.
Wenn Sie nach unserer Technik alleine in Indizes investieren, sind bei jährlich +27% nach
nur sieben Jahren bereits 430% Performance drin. Aus 10.000 Euro werden rechnerisch
also mehr als 53.000 Euro.
Deshalb nutzen Sie die aktuelle Phase und investieren. Sie sollten dabei sein.
Wann, wenn nicht jetzt?
Die Technik zeige ich Ihnen gerne, denn Sie ist einfach, für jeden umsetzbar und grandios
erfolgreich. Lesen Sie bitte kurz meine Geschichte:
Mein großes Interesse an der Börse sowie den zugehörigen wirtschaftlichen Hintergründen
habe ich durch ein Studium der Wirtschaftswissenschaften nur teilweise befriedigen können.
Zunächst suchte ich wie wohl viele Investoren mein Heil in der Fundamentalanalyse und
Bilanzen. Doch mit den Jahren wurde ich immer mehr zum begeisterten Anhänger und
Anwender der technischen Analyse und Trendfolge. Im Einzelnen:
Nach einem Volontariat zum Wirtschafts- und Finanzredakteur, Chefredaktionen in vielen
Börsendiensten und einigen Börsenbüchern gelangte ich immer mehr zur Erkenntnis, dass die
Börsen nach ganz anderen Grundsätzen funktionieren als in den Lehrbüchern stand.
Fundamentale Analysen sind gut, um Unternehmen kennenzulernen oder wirtschaftliche
Zusammenhänge zu verstehen. Wer jedoch die Märkte selbst verstehen möchte, braucht
technische Analysen und als Handelsorientierung die Trendfolge. Denn:
Die Kurse sind das Ergebnisse unterschiedlichster Kenntnisse und Informationen. Im Kurs
findet sich, was der Markt insgesamt weiß und deshalb sind Kurse die wichtigsten
Informationsträger. Umso schöner war es, als ich die Gelegenheit bekam, diese Kenntnisse im
TM Börsenverlag von Thomas Müller als Chefredakteur des Trendbriefs und Leiter einer
ganzen Trendfolge-Familie und -Research-Abteilung umzusetzen. Die Ergebnisse bestätigten:
mit einfachen Börsenregeln nach der Trendfolge lassen sich die Märkte systematisch
ausnutzen.
An der Börse kommt es nicht darauf an, eine Aktie oder einen Optionsschein „billig” zu
kaufen. Es kommt darauf an, zu kaufen, bevor der Kurs weiter steigt. Börsengewinne
werden nicht durch das Wälzen von
Geschäftsberichten, den Besuch von Index Land seit Rendite
Hauptversammlungen oder durch das Studium TecDax Deutschland 1999 57,33%
fundamentaler Analysen erzielt, die Sie im Internet zu
DBIX Indien 2003 40,43%
Tausenden finden. Denn eine teure Aktie kann noch
teurer und eine billige noch billiger CECE Osteuropa 2003 34,80%
werden. Entscheidend ist alleine, was der Kurs Bovespa Brasilien 1996 34,49%
macht, also ob Auf- oder Abwärtstrends gelten und Nasdaq 100 USA 1987 29,81%
wann sich eine Trendwende anbahnt.
Hang Seng Hongkong 1991 27,65%
Deshalb:
ATX Österreich 1996 26,05%
Verdienen Sie an den Trends MDax Deutschland 1997 25,84%
und folgen Sie unseren Trend- Dax Deutschland 1988 22,83%

Empfehlungen! Euro-Stoxx 50 Europa


CAC 40 Frankreich
1987 21,31%
1992 21,20%
Börsengewinne sind nur in Trends möglich und diese
Trends können mit Hilfe der technischen Analyse Nikkei 225 Japan 1986 20,98%
identifiziert werden. SMI Schweiz 1992 20,33%
Noch einmal, damit Sie sich das Bild vor Augen halten S&P 500 USA 1982 17,54%
können.
Dow Jones USA 1982 16,39%
Aus 5000 Euro werden beispielsweise in 10 Jahren
41.523 Euro, wenn Sie nur in den Dax investiert hätten. FSTE Großbritanien 1986 15,07%
Der Ratgeber dafür ist schon seit nunmehr 26 Jahren       27,00%
der Trendbrief, der Brief für Trends & Tradings. Sie sind heute herzlich dazu eingeladen, diesen
Servicekostenlos auf Herz und Nieren zu testen. Denn es lohnt sich auch sonst:
400% Gewinn mit Hebelzertifikaten!
221% Gewinn mit einem
Wert in wenigen Monaten!
Solche Gewinne, wie wir sie im abgerechneten Jahr 2012 erzielt haben, können auch Sie
machen, wenn Sie gleich jetzt nach dem schon wieder eindrucksvollen Jahresbeginn mit
Rekordgewinnen den Strategien im Trendbrief folgen:
 Wer am 16. Januar 2012 mit uns long in den MDax investierte, konnte dank des jetzt
erreichten Allzeithochs mehr als +150% Gewinn erzielen.
 Wir hatten 2011 dringend den Kauf von Silber empfohlen. Denn der Trend für das weiße
Edelmetall zeigte aufwärts und eine starke Gewinnphase lockte. Immer wieder konnte diese
Entwicklung auch charttechnisch bestätigt werden, sodass wir eine zweite Position kauften.
Anfang des Jahres tauchten erste Zweifel auf. So empfahlen wir Ende März 2012 erste
Teilgewinnmitnahmen und stellten die Call-Position Ende April frühzeitig glatt, bevor Silber in
einen größeren Abwärtstrend rutschte. Das Ergebnis: +400% und +221%. Und jetzt steht
Silber wieder vor einem Ausbruch.

 Schon Ende 2011 hatte sich eine Pause des massiven Gold-Aufwärtstrends
angekündigt. Jahrelang war Gold fast permanent nach oben marschiert. Mit kleineren
Abschlägen, die aus charttechnischer Sicht kein Problem waren, haben wir seit Ende 2008(!)
Gewinne aufgebaut. Immer wieder wurde nachgekauft, sodass unter dem Strich 2012
schließlich +414%, +262% und fast +100% standen. Bald schon gehen wir wieder long, bereits
in der nächsten Woche folgt die Empfehlung. Das Zertifikat liegt vor mir auf dem Tisch.
Stützen auch Sie sich auf den Trendbrief. Denn es geht dabei nicht nur um ein „Hebeln” Ihrer
Gewinne an der Aktienbörse, sondern auch um das Ausnutzen der Gewinnmöglichkeiten in den
Indizes sowie Devisen-, Zins- und Rohstoffmärkten. Denn:
Es gibt rund um den Globus zu jedem Zeitpunkt lukrative Trends, die hohe
Gewinnchancen versprechen. Und dabei ist es völlig sekundär, ob die Kurse steigen
oder fallen!
Entscheidend:
1. Die richtige Markteinschätzung ist das A und O!
2. Es muss sofort auf Trendwechsel reagiert werden!
3. In starken Trends werden sehr hohe Gewinne erzielt und mit Derivaten winkt hier sogar
eine Vervielfachung.
Unsere Empfehlung:
Während andere Investoren nach Allzeithochs wie jetzt im MDax und Dow Jones kalte Füße
bekommen und verkaufen, investieren wir nach der hauseigenen Pyramidisierungsstrategie. Je
stärker die Trends, desto höhere Gewinne lassen sich erzielen. Selten waren die Aussichten so
gut wie für den Rest 2013, da rund um den Globus neue Hochs erzielt werden. Wir helfen Ihnen
ganz konkret mit Empfehlungen, die sofort umsetzbar sind.
Und wenn der Dax erst einmal das Allzeithoch 8106 erobert hat, wird es stramm nach
oben gehen. Alle Indikatoren deuten darauf.
8000 Punkte – So geht’s weiter
Die passenden Empfehlungen, mit denen Sie jetzt dabei sein können, lesen Sie in
unserem Börsenbrief.
Wir stehen auf Ihrer Seite!
Nutzen Sie ganz einfach die Trendbrief-Hilfestellung, da wir Ihnen alle großen
Börsentrends aufzeigen und Sie mit konkreten Kauf- und Verkaufsempfehlungen für
Aktien und Derivate unterstützen.
DER Service für Trends & Tradings:
Der Trendbrief ist mittlerweile der maßgebliche Börsenbrief für Trends & Tradings. Dabei
können Sie auf einen Service zurückgreifen, der in Europa einmalig ist. Denn:
1. Der Trendbrief erscheint jede Woche auf 16 Seiten per Mail.
2.  Zusätzlich erhalten Sie jede Woche den persönlichen
Infodienst Depot-TRENDS, der Ihnen zu den Werten aktuelle
Trendanalysen präsentiert, die SIE wünschen!

3. Zusätzlich werden Sie viermal wöchentlich zusätzlich


durch den Online-Newsletter Trendbrief am Mittag unterstützt.

4. Zusätzlich haben Sie an 365 Tagen im Jahr unbegrenzten


Zugriff auf den Online-Bereich, um die weltweiten Börsentrends
zu überprüfen und z.B. mehr als 6000 einzelne Trend-Checks
abzurufen.

5. Zusätzlich erhalten Sie das Recht auf eine VIP-Mitgliedschaft im boerse.de-Aktienclub


(BAC), damit Sie sich z.B. Ihre persönliche Börsen-Homepage einrichten, Depots und
Watchlisten nutzen oder sich per Mail über alle für Sie wesentlichen Veränderungen informieren
lassen können.
All diese Zusatzleistungen (und noch einige mehr) sind im Trendbrief-
Abonnement kostenlosenthalten. Und es versteht sich von selbst, dass Sie per Mail oder
Telefon auch jederzeit mit der Redaktion in Kontakt treten können, falls Sie irgendwelche
Fragen zur Börse oder zu den Empfehlungen haben. Vor allem:
Der Brief ist anzeigenfrei und unabhängig, d.h. die Trendbrief-Redaktion ist ausschließlich
Ihnen als Abonnent verpflichtet. Das ist für Sie die Gewähr, dass Sie sich auf völlig objektive
Analysen stützen können und Ihnen nicht die Derivate bestimmter, dafür zahlender Emittenten,
sondern die jeweils „besten” zum Kauf empfohlen werden. Sie sehen:
Der Trendbrief möchte Ihr persönlicher Ratgeber sein, der Ihnen die Welt der Derivate erklärt,
Ihnen die laufenden Trends und die neuen Trend-Chancen aufzeigt und Sie bei Ihren Tradings
unterstützt. Mit der Testeinladung haben Sie heute die Möglichkeit für einen umfassenden
Test, der Sie nichts kostet, aber Ihren Börsenhorizont in jedem Fall erweitern wird. Mit
welchen Strategien der Trendbrief Geld verdient, sehen Sie im Folgenden.
Natürlich sind auch wir keine „Hellseher” für die Börsenbewegungen der Zukunft. Und
selbstverständlich erklären wir Ihnen, wie wir unseren Lesern zu außergewöhnlichen Gewinnen
verhelfen. Denn es gibt kein Geheimnis an der Börse:
Einfach dabei sein +++ Kostenfreier Test für alle
privaten Investoren + +27% jährlich
Die Grundregeln der Technischen Analyse:
Der Schlüssel für erfolgreiche Börsen-Tradings sind die Grundregeln der Technischen Analyse.
Die Basis dafür sind die folgenden drei Prämissen:
1. Die Kurse diskontieren alles (in den Kursen sind immer alle relevanten
Informationen enthalten)!
2. Kurse bewegen sich in Trends (nach oben, nach unten, seitwärts)!
3. Die Geschichte wiederholt sich!
Wenn Sie diese Philosophie verstehen, verstehen Sie alle Strategien im Trendbrief. Denn es
geht niemals um irgendwelche „heißen Tipps”, sondern um das Ausloten der Gewinnchancen,
die von der Börsentechnik angezeigt werden. Alle Empfehlungen sind transparent und
nachvollziehbar, wobei die gesamte Klaviatur der technischen Analyse genutzt wird.
Anlagestrategisch ist dabei zwischen zwei Ansätzen zu unterscheiden. Konkret:
Erfolgreich mit Focus- & System-Trading
Im System-Trading erfolgen alle Analysen und Empfehlungen auf Basis der
erfolgreichen Trend&Money-Strategie, die auf dem Abstand zwischen Kurs und 200-
Tage-Linie aufbaut. Engagements werden nur in Trend-Richtung eingegangen und dann
konsequent verstärkt bzw. reduziert, wenn die Trend-Stärke steigt bzw. fällt.
Focus-Trading steht für einen defensiveren Handelsansatz, der auf einer Analyse der
jeweiligen charttechnischen, markttechnischen und sentimenttechnischen Konstellation
beruht. Hier münden nur die vielversprechendsten Trading-Chancen in konkrete
Empfehlungen, die in Dispo- und Watchlisten festgehalten werden.
Einfach dabei sein +++ Kostenfreier Test für alle
privaten Investoren + +27% jährlich
Redaktion
Trendbrief
Janne Jörg Kipp,
Chefredakteur
Trendbrief
Focus-Trading: Erfolge mit Der begeisterte

gezielten Tradings!
Diplom-Ökonom,
geboren 1967 in
Im Rahmen des Focus-Tradings empfiehlt der Trendbriefsehr Hannover, widmet
gezielt die Engagements, bei denen Charttechnik(also
sich auch in seiner Freizeit
Trendkanäle und Formationen), Markttechnik(Indikatoren)
volkswirtschaftlichen und
und Sentimenttechnik (steigende Kurse bei schlechter
Stimmung = sehr positiv; fallende Kurse bei guter Stimmung entscheidungspsychologischen
= sehr negativ) sowie Zyklentechnik(historische Muster, die Theorien. Dabei hat der ausgebildete
sich permanent wiederholen) ein außergewöhnlich positives Wirtschafts- und Finanzjournalist
Verhältnis von Chance zu Risiko eröffnen. Denn: seit Ende der 90er-Jahre zahlreiche
Es gibt immer wieder Marktphasen in denen „alles passt”, Börsendienste ins Leben gerufen
also die Technik (mit einem geringen, niemals
bzw. verantwortet, unzählige
ausschließbaren Rest-Risiko) eindeutig einen neuen Trend
Beiträge für Beratungswerke
anzeigt. Diese Gelegenheiten gilt es zu finden und dann
konsequent auszunutzen, denn wenn solche geschrieben sowie sechs
Trendmöglichkeiten erkannt werden, geht es hier in wenigen Finanzbücher verfasst. Heute ist
Monaten um Gewinne von durchschnittlich 20% bis 50% in Janne Jörg Kipp Trendbrief-
Aktien und dementsprechend (je nach Hebel) 100%, 200% Chefredakteur und verantwortlich
oder noch deutlich mehr in Derivaten. D.h.: für die Trendbrief-Familie.
Focus-Trading bedeutet, äußerst selektiv die jeweiligen
Chancen auszunutzen. Dafür ein Beispiel:
Wenn sich anhand unserer Analyse am GD200 ein
Abwärtstrend feststellen lässt und auch charttechnisch die Tobias Pichler

Zeichen auf „Verkauf” stehen, lässt sich mit Short-Derivaten Der Trendbrief- und
auf Aktien auch im Abwärtstrend Geld verdienen. Trend-Ausblick-
Redakteur ist seit
2006 im Ressort
Trends + Tradings
für den Börsenverlag
tätig. Seine Schwerpunkte liegen
hierbei auf den Rohstoff- und
Devisenmärkten. Dabei war Tobias
Pichler, der sich im Trading auf kurz-
bis mittelfristige Zeitfenster
konzentriert, am Aufbau und an der
redaktionellen Betreuung neuer
Börsendienste, Finanzpublikationen
sowie an der Entwicklung von
Handelsstrategien maßgeblich
beteiligt.
So befand sich Solarworld Anfang September 2011 in einem
klaren Abwärtstrend, der indes noch massiver wurde, da die
Trend-Stärke zunahm. Dabei kauften wir ein Short-Zertifikat
Maria Anna
für diese Aktie und verkauften bei ersten charttechnischen
Bodenbildungen Ende September und Anfang Oktober Baumgartner

bereits erste Positionen (Gewinne +67% und +102%). Beim Die 27-jährige
gebürtige
Rosenheimerin
startete nach
Abschluss des
  Betriebswirt-schaftsstudiums an der
FH Rosenheim ein Redaktions-
nächsten charttechnischen Aufwärtssignal verkauften wir die restlichen Short-Zertifikate Ende
Oktober und realisierten erneut +65% Gewinn.
Das Trend-Beispiel: rechtzeitig raus aus Apple mit +221% bis +351%
Und solche Gewinne rechnen sich:
* Erst kürzlich haben wir eine Position geschlossen, die uns über lange Zeit im Trend hohe
Gewinne brachte: das US-Kultunternehmen Apple. Gekauft wurde die gehebelte Long-Position
am 15. September 2011. Mit sinkenden Trend-Stärken und bei charttechnischen
Verkaufssignalen wurde am 13. März 2012 die erste Teilposition mitgenommen.
Gewinn: +221%. Da der fortgesetzte Aufwärtstrend Mitte August wieder schwächer wurde,
nahmen wir am 16. August weitere Teilgewinne mit: +351%. Im nachlassenden Trend konnte
am 8. November ein drittes Teil-Long-Investment verkauft werden. Gewinn: +217%. Und als
durch unser hauseigenes T&M-Trendfolgesystem den Wechsel in Abwärtstrends signalisierte,
nahmen wir am 16. November die letzten Positionen mit und sicherten +178%.

Wer zum Beispiel 5000 Euro investiert hatte, konnte imDurchschnitt bei +242% 17.100 Euro
verbuchen, also 12.100 Euro Gewinn. Das heißt: so konnten Investoren bei einer Haltedauer
von durchschnittlich noch nicht einmal einem Jahr ihr Kapital vervielfachen.
Apple hingegen brachte wie beschrieben kürzlich sogar +351%! Bei einem Gewinn von 351%
werden aus 1000 Euro auf einmal 4510 Euro. Natürlich ist eine solche Vervierfachung die
Ausnahme (die aber immer wieder gelingt). Trendbriefleser haben aber zig Möglichkeiten zur
Kapitalvervielfachung wahrgenommen. Das Ergebnis 2012:
+ 272% mit einem Short-Zertifikat auf Centrotherm
+ 140% auf der Short-Seite mit dem Österreich-Index ATX
+ 351% mit einer Long-Position auf Apple
+ 58% durch Long-Investments in der EuroStoxx-Gesundheitsbranche 
und auch 84% durch eine Short-Position auf das Währungspapier EUR/JPY.
Die wichtigsten
Chartformationen

Und die Party für die verbleibenden neun Monate 2013


geht erst los: +156% im MDax, +123% im Nikkei, +121%
im SMI, +95% im Dax
Und jetzt geht die Aufwärtsfahrt
weiter: 22% jährlich allein im Dax,
27% im Durchschnitt für jede(!)
Indexposition und kein Ende in
Sicht ...
Einfach dabei sein +++
Kostenfreier Test für alle
privaten Investoren + +27%
jährlich
Unsere Leser sind bereits seit Sommer 2012 in den
Aufwärtstrends dabei. Aber: Wenn erst 8106 Punkte
erreicht sind, wird der Dax in allen Medien rauf und
runter diskutiert. Und dann geht die Party los. Erst vor
wenigen Tagen habe ich genau beschrieben, wohin der Dax
in den nächsten Monaten noch geht und was Sie kaufen
können.
Nutzen auch Sie solche Gewinn-Möglichkeiten und fordern
Sie den Trendbrief jetzt zum kostenlosen Test an. Denn:
Gewinne, die im Focus-Trading erzielt werden, sind weder  

Zufallstreffer noch Zauberei. Es ist sogar relativ einfach:


Die nebenstehende Übersicht zeigt Ihnen z.B. eine Reihe
von Chartformationen, die – wenn sie auftreten –
einesignifikante Gewinnwahrscheinlichkeit eröffnen.
Wenn dann auch Indikatoren, Stimmung und Zyklen in die
gleiche Richtung weisen, kann mit einem
unterdurchschnittlichen Risiko eine hervorragende Gewinn-
Chance wahrgenommen werden. Entscheidend:
Im Trading gilt es innerhalb von Seitwärtstrends Verluste zu
vermeiden bzw. zu minimieren, um dann in den
nachfolgenden Trendphasen (ganz egal ob die Kurse steigen
oder fallen) sehr hohe Gewinne einzufahren.Deshalb ist es
wichtig, frühzeitig Verluste glattzustellen und Gewinne
so lange wie möglich laufen zu lassen. Entscheidend ist
es, Märkte zu finden, die ein „rechenbares” Trendverhalten
aufweisen.
Profitieren Sie von den Dax-
Trends 2013 – über 8000!
Der Dax ist z.B. ein gutes Beispiel für einen Markt, der
permanent sehr kräftige mittel- und langfristige
Ganz einfach erklärt im
Trendfolge-Buch von
Trendbrief-Chefredakteur
Janne Jörg Kipp. Für Sie
kostenfrei!
Trendbewegungen vollzieht und damit sehr hohe Gewinnchancen eröffnet. Schauen wir uns
einige Beispiele der letzten 10 Jahre an:

 So fiel der Dax am 21. Mai 2002 bis zum 6. Mai 2003 in einen kräftigen Abwärtstrend
und gab von 4985 auf 3067 Zähler nach. Kursverluste von 38% ließen sich mit Short-Derivaten
in 250% Gewinn verwandeln. Wer also 1000 Euro investierte, konnte 2500 Euro Gewinn
realisieren.

 Im folgenden Aufwärtstrend über 349 Tage vom 30. Mai 2003 bis 12. Mai 2004 gelangen
dem Index +27%, die wir mit einem Long-Derivat in 106% Gewinn verwandeln konnten.

 Es folgten fünf weitere mächtige Trendphasen, die uns zusammen 646% Gewinn


ermöglichten, wobei im Durchschnitt 129% zu verdienen waren.
Das heißt: Wer alle von uns identifizierten Trendphasen alleine in den vergangenen zehn
Jahren mit Long- und Short-Derivaten nutzte, konnte 187% oder gehebelt sogar +449%
erzielen. Dies ist gegenüber Buy-and-Hold-Investoren, die bei 3208 Zählern eingestiegen waren
und einfach liegen liessen, eine Outperformance von 233%.
Sie sehen: Wer die großen Langfristtrends in beide Richtungen nutzt, hat immer wieder
die Möglichkeit, seinen Einsatz zu vervielfachen. Zumal der Prozess des Trendwechsels
einige Wochen dauert (sich also frühzeitig ankündigt) und die neuen Langfristtrends dann für
viele Monate oder Jahre Bestand haben (also auch immer wieder neue Einstiegs-Möglichkeiten
eröffnen). Deshalb:
Machen Sie sich selbst ein Bild davon, welche enormen Gewinne in den großen
Börsentrends zu erzielen sind und testen Sie den Trendbrief jetzt kostenlos. Zumal:
In der Trendbrief-Redaktion stützen wir uns auf zwei Handelsansätze, also neben dem Focus-
Trading auch auf das System-Trading. Als Abonnent haben Sie damit die Wahl, sehr selektiv
nur den ganz besonderen Gewinnmöglichkeiten zu folgen (wie im Focus-Trading) und/oder
einen erfolgreichen Handelsansatz zu nutzen, der immer im Markt investiert ist. 
Zur Erklärung:
Über uns

System-Trading: Erfolge mit der


T&M Strategie!
Ganz allgemein bedeutet System-Trading, einem erprobten
Die Rosenheimer TM Börsenverlag
System konsequent zu folgen, also ohne Wenn und Aber
bei Kaufsignalen auf steigende Kurse zu setzen und bei AG wurde 1987 aus einer
Verkaufssignalen auf fallende. Studentenbude heraus von Thomas
Bei dem vom Trendbrief genutzten Computer-System Müller gegründet und ist heute einer
handelt es sich um ein Umkehrsystem, d.h. das System ist der größten deutschen Fachverlage
immer investiert, zeigt also entweder einen Aufwärtstrend rund um das Thema Börse. 
oder einen Abwärtstrend an.
Die 200-Tage-Linie zeigt alle
Trends:
Grundlage des Systems ist die 200-Tage-Linie (der 200-
Tage-GD), die jeweils den durchschnittlichen Kurs der letzten
200 Tage abbildet. Damit gelten Aufwärtstrends, wenn der
Kurs über seiner 200-Tage-Linie notiert undAbwärtstrends,
wenn der Kurs darunter liegt. Überkreuzungen zwischen
Kurs und 200-Tage-Linie bedeuten stets Kaufsignale (wenn Der Börsenverlag befindet sich im
der Kurs über seinen 200-Tage-GD ansteigt)
eigenen Verlagsgebäude, wobei es
bzw. Verkaufssignale (wenn er unter seinen 200-Tage-GD
auf 1200 qm Bürofläche inklusive
fällt). Schauen wir uns noch einmal an, welche Gewinne ein
konsequenter Handel nach der 200-Tage-Linie z.B. im Dax in Bistro, Fitnesscenter und einem

den vergangenen zehn Jahren ermöglicht hat: riesigen Seminarraum ausschließlich


um die Börse geht. 

Direkt angrenzend an unser


Verlagshaus befindet sich der Euro-
Park mit Nikkei-Rutsche, Kurs-
Trampolin, Wall-Street-Pavillon,
Börsenpfahl und Dax-Wand. 

 Dem oben genannten Aufwärtstrend bis Mai 2004


folgten fünf mächtige Trendphasen. Schon am 28. Oktober
2004 überkreuzte der Dax den GD200 und verharrte 589
Tage bis zum 8. Juni 2006 darüber. Der Dax-Anstieg von
3956 Punkten auf 5383 brachte bereits 36%. Da wir Long-
Derivate einsetzen, wurden weitere 144% verdient. Zum Börsenverlag gehört auch
boerse.de – Europas erstes
Finanzportal – das heute von
monatlich mehr als 200.000
Anlegerinnen und Anlegern besucht
wird. 
 Nachdem der Index sechs Wochen lang um die 200-Tage-Linie oszilliert war, ging es in
den nächsten Aufwärtstrend über. Dies war die vierte mächtige Trendphase der vergangenen
zehn Jahre und dauerte bis zum 15. Januar 2008. In den 541 Tagen konnten143% Kursgewinn
verbucht werden.

 Das Unterkreuzen des GD200 am 15. Januar führte direkt zur fünften starken
Trendphase, dem Abwärtstrend bis zum 19. Mai 2009. In den 491 Tagen verlor der Index
ausgehend von 7566 Punkten 34%, die wir mit einem Short-Derivat zu 210% Gewinn
umgemünzt haben.

 Und nur sieben Wochen später setzte das Leitbarometer zu einem neuen Höhenflug an,
den wir anhand der 200-Tage-Linie identifizieren konnten. Vom 13. Juli 2009 bis 7. Mai 2010
sattelte der Dax 21% auf, die wir in 84% Gewinn verwandelten.

 Aktuell befindet sich der Dax erneut im Aufwärtstrend und konnte vom 29. Juni an mehr
als 100% gewinnen. Und jetzt über 8000 halten wir an den Long-Positionen fest und raten zum
Einstieg.
Insgesamt war es schon in den Aufwärtstrends alleine möglich, gehebelt mit dem Faktor 2 fast
360% mitzunehmen. Allein über die Identifikation von Aufwärtstrends am GD200.
Denn in den vergangenen zehn Jahren verdienten Investoren orientiert an der 200-Tage-
Linie fast 5000 Punkte!
1. Es gab einige kurzfristige Fehltrades, als der Dax mehrfach seinen 200-Tage-GD
kreuzte, ohne damit einen neuen Trend zu starten. In diesen Phasen mussten kleinere Verluste
akzeptiert werden, die den Gesamtgewinn schmälerten.
2. In den fünf großen Gewinn-Trades wären noch weitaus höhere Gewinne möglich
gewesen, da sich die Kurse schon einige Zeit in Richtung des 200-Tage-GDs bewegt hatten,
bevor eine Überkreuzung stattfand und die Position geschlossen wurde. Frühzeitigere
Gewinnmitnahmen hätten das Gesamtergebnis erhöht
Und denken Sie bitte auch an die Auswertung in Börse Online: Aus 10.000 Euro wurden in 24
Jahren bei der Siegerstrategie 466.992 Euro – und wir zeigen Ihnen wie.
Sie erkennen:
Wer in den (nicht zu verhindernden!) Fehltrades noch weniger verliert und in den großen
Gewinn-Trades noch mehr gewinnt, kann sein Gesamtergebnis ganz erheblich steigern! Und
genau das ist die Grundüberlegung der Trend&Money-Strategie (kurz T&M-Stategie), auf
der alle System-Tradings im Trendbrief basieren.

Geschenk für
Sie
Von
Janne
Jörg Kipp,
135
Seiten,
Im
Handel:
29,90 €,

für Sie 0,00 €!


Wie diese Strategie exakt funktioniert, erfahren Sie bei einem kostenlosen Test des Trendbriefs.
Denn Sie erhalten dann, neben vielen weiteren Geschenken, auch das neue Trendfolge-Buch,
in dem Sie alle Details finden.
Auf den Punkt gebracht, geht es in der T&M-Strategie um Folgendes:
Bei einem Trend-Signal (wenn der Kurs die 200-Tage-Linie kreuzt) wird zunächst nur
eine kleine Anfangsposition erworben. Effekt: Das Risiko wird minimiert! Denn
wenn sich das Trendsignal als Fehlsignal herausstellen sollte, wird das Minus auf ein
Minimum begrenzt.
Wenn der Kurs aber die neue Trend-Bewegung weiter fortsetzt, wird die
Anfangsposition durch weitere Käufe sukzessive verstärkt. Effekt: Die Gewinne
werden maximiert! Denn die Gewinnposition wird dann kontinuierlich ausgebaut.
Mit Hilfe der T&M-Strategie wird bei Fehltrades nur wenig verloren, da weitere Einkäufe in der
Regel erst dann stattfinden, wenn die vorangegangenen Käufe im Gewinn liegen. Damit befolgt
der Trendbrief konsequent die wichtigste Börsenregel:
Gewinne laufen lassen, Verluste begrenzen!
Als Anleger kennen Sie das Problem:
Sie sind von den bevorstehenden Kursgewinnen einer Aktie überzeugt und haben auch
diszipliniert auf eine gute Einstiegsmöglichkeit gewartet. Doch nachdem Sie die Aktie gekauft
haben, kommt der Kurs einfach nicht von der Stelle. Während Sie in dieser Langweiler-Aktie
investiert sind, klettern viele andere Aktien, in die Sie aber nicht mehr investieren können, weil
Sie Ihr Kapital gebunden haben. Die Lösung für dieses Problem:
Gewinnmaximierung durch intelligente
Kapitalverteilung!
Mit der Trend&Money-Strategie sind Sie immer in den Bereichen investiert, in denen es
am meisten zu gewinnen gibt. Denn wenn Ihnen z.B. insgesamt 10.000 Euro zur Verfügung
stehen, dann würden Sie nach der T&M-Strategie zunächst nur 2000 Euro in diese Aktie
investieren. Sofern der Kurs nach den Erst-Käufen nicht von der Stelle kommt, nehmen Sie
keine weiteren Käufe vor. Sie hätten dann noch immer 8000 Euro für andere Investments zur
Verfügung, um z.B. eine zweite Aktie mit ebenfalls zunächst nur 2000 Euro zu erwerben. Wenn
dann diese Aktie weiter klettert, investieren Sie nochmals 2000 Euro, sind in der erfolgreichen
„Trend-Aktie” also mit 4000 Euro engagiert und in der Langweiler-Aktie mit lediglich 2000 Euro.
Der Effekt: 
Sie sind in der Aktie, in der es etwas zu verdienen gibt, bereits doppelt so stark investiertwie
in der Aktie, die keine Gewinne erzielt! Mit der Zeit ergibt sich daraus ein massiver
Renditevorteil, denn nach der T&M-Strategie gibt es insgesamt bis zu 5 Einstiegsmöglichkeiten!
Einfach dabei sein +++ Kostenfreier Test für alle
privaten Investoren + +27% jährlich
So funktioniert die T&M-Strategie:
Das Prinzip ist eigentlich ganz einfach und
folgt dem Konzept der Trend-Stärke. Wenn
der Kurs seine 200-Tage-Linie kreuzt, gibt
es ein Trendsignal. Zumeist besteht dann
aber nur ein sehr geringer Abstand
zwischen Kurs und 200-Tage-GD, d.h. es
gibt noch keine Trend-Stärke(das Signal
könnte sich also noch als Fehlsignal
herausstellen). Daher empfiehlt sich zu
Beginn der Einstieg mit lediglich 20% des
zur Verfügung stehenden Kapitals. Falls der
Kurs danach seine Trendbewegung
fortsetzt, wächst der Abstand zwischen Kurs
und GD, womit die Trends an Sicherheit
gewinnen. 
Dann gilt zunächst eine niedrige, danach eine mittlere und schließlich eine hohe und zum
Schluss eine maximale Trend-Stärke, bei deren Erreichen Sie mit 100% des zur Verfügung
stehenden Kapitals investiert sein sollten. D.h.:
Sie sind nach der T&M-Strategie also komplett (zu 100%) investiert,
wenn es am meisten zu gewinnen gibt.
Und nach der gleichen Strategie erfolgen dann auch automatisch wieder
Gewinnmitnahmen. Denn solange der Trend eine maximale Trend-Stärke besitzt, besteht
überhaupt kein Handlungsbedarf und die Gewinnposition sollte – nach dem Prinzip „Gewinne-
laufen-lassen” – unverändert weiter gehalten werden. Irgendwann wird sich die Trend-Stärke
aber wieder abschwächen (wenn sich der Abstand zwischen Kurs und GD verkleinert) unddann
ist es an der Zeit, die Position auch schrittweise zu reduzieren, also Gewinne
mitzunehmen. Sie sehen:
Mit der T&M-Strategie verbessern Sie das Chance/Risiko-Verhältnis Ihrer Trend-
Investments ganz dramatisch zu Ihren Gunsten und verpassen keinen der wirklich
großen Börsentrends. Denn Sie reduzieren Ihr Anfangsrisiko zu Beginn eines jeden neuen
Trend-Tradings und verstärken nur die Engagements, die für Sie schon Anfangsgewinne erzielt
haben. Das geschieht völlig automatisch und genauso automatisch nehmen Sie Gewinne mit,
wenn sich die Trends ihrem Ende zuneigen.
Einfach dabei sein +++ Kostenfreier Test für alle
privaten Investoren + +27% jährlich
Top-Gewinne nach der T&M-Strategie:
Wie der Trendbrief das Thema System-Trading versteht, wird Ihr Trading-Kapital stets in die
lukrativsten Trends geleitet, was Ihnen immer wieder die Chance auf eine Vervielfachung Ihrer
Einsätze ermöglicht. Schauen wir uns dazu drei Top-Trends an, die in den vergangenen Jahren
in gigantischen Trendphasen glattgestellt wurden.
 bis zu +11.688% in Solarworld!

 bis zu +3156% in Bijou Brigitte!

Sehen Sie sich hier die Aktie von Centrotherm an. Ein Unternehmen, das sogar Insolvenz
anmelden musste. Hier gingen wir am 24. Juni 2011 im beginnenden Abwärtstrend short und
nahmen je nach charttechnischer Situation Gewinne mit. Am 8. August 2011 waren es die
ersten +67%, im September wurden +83% realisiert, Anfang Oktober 2011 dann +133% und zur
Eröffnung des Insolvenzverfahrens Anfang Juli 2012 +272%!
Aktuell stehen wir alleine im Dax durchschnittlich +50% für alle Aktien vorne, wobei die
Aufwärtstrends durchschnittlich erst seit gut vier Monaten laufen.
Diese Beispiele zeigen, zu welch enormen Gewinnen Ihnen die T&M-Strategie verhilft, da Sie
Ihr Trading-Kapital intelligent steuern (es wird kein Kapital in schlechten Engagements
gebunden) und die großen Trends voll ausreizen (Gewinne laufen lassen!). Sie sehen es
immer wieder:
Bei technischen Tradings geht es darum, Fehltrades so schnell wie möglich und mit einem so
geringen Minus wie möglich glattzustellen, um dafür Gewinn-Trades mit erhöhtem Einsatz so
weit wie möglich auszureizen. Damit können Sie ganz automatisch Ihre Trading-Gewinne
dynamisieren, denn niemand auf der Welt kann im Voraus sagen, wie lange und wie weit ein
Trend den Kurs tragen wird. Das ist auch eine der wichtigsten Grundregeln der technischen
Analyse. Konkret:
Entscheidend sind einzig und alleine die Trends, denn kein Kurs darf ausgeschlossen
werden, d.h. ein Kurs kann theoretisch unbegrenzt weiter steigen oder weiter fallen
(theoretisch bis auf Null).
Einfach dabei sein +++ Kostenfreier Test für alle
privaten Investoren + +27% jährlich
Der nächste Super-Trend steht an – Dax 8000
Im nächsten Super-Trend geht es um die weitere Entwicklung im Dax. Stellen Sie sich bitte vor,
was die Notierung über 8000 (vor Kurzem erstmals erreicht) bedeutet: Die Medien schreiben
über den Dax. Wer noch nicht dabei ist, wird sein Kapital in den Index schaufeln.
Neidisch blicken Investoren auf Gewinne von annähernd 100%, die Trendfolger wie wir alleine
in den vergangenen gut sechs Monaten im Aufwärtstrend gemacht haben. Und dies treibt
immer mehr Geld an die Börsen und in den Dax.

Ein weiterer Super-Trend konnte bei


Heidelberger Druckmaschinen beendet
werden.
Nachdem schon von Sommer 2007 an bis Juli 2009 +612% mit Short-Zertifikaten gewonnen
werden konnten, sind seit dem 7. September 2010 bei diesem MDax-Unternehmen im
langfristigen Abwärtstrend +1056% möglich gewesen. Und jetzt folgte der Trendwechsel.

Das heißt aber auch: Aus 1000 Euro im ersten großen Abwärtstrend wäre 7120 Euro
geworden und in der jetzt gerade abgeschlossenen Trendphase verwandelte sich dieser
Einsatz in 11.560 Euro!
Ein Verzehnfacher bei minimalem Risiko – das Ergebnis der Trendfolge
Testen Sie den Trendbrief jetzt kostenlos!
Das Bestechende an der technischen Analyse:
Die Trading-Grundregeln sind immer die gleichen, d.h. die Taktiken und Strategien, die Sie
an der Aktienbörse zum Erfolg führen, funktionieren genauso im Handel mit Indizes, Devisen,
Zinsen oder Rohstoffen.
Dieser Service ist in Europa einmalig:
Der Trendbrief zeigt Ihnen jede Woche die interessantesten Trendkonstellationen und
unterstützt Sie mit ganz konkreten Kauf- und Verkaufsempfehlungen. Sie können sich
„ausschließlich” nach den Redaktions-Empfehlungen richten, oder diese auch nur als
„Anregungen” betrachten, die Sie auf die herausragenden potentiellen
Gewinnchancenhinweisen. Denn als Abonnent haben Sie schier unbegrenzte Möglichkeiten,
genau den Trend-Chancen zu folgen, die für Sie besonders wichtig sind. Konkret:
Ihnen stehen täglich mehr als 6000 Trend-Checks
zur Verfügung!
Im Online-Bereichkönnen Sie kostenlos für mehr als 6000 Werte, aktuelle Trend-
Checksabrufen, die Ihnen alle wichtigen Trend-Informationen bieten und täglich aktualisiert
werden. Damit erkennen Sie auf einen Blick die aktuellen Trendphasen und die entsprechende
Trend-Stärke. Vor allem erhalten Sie konkrete Empfehlungen für das System-Trading, also das
Fazit, ob Positionen zu halten, zu reduzieren oder zu verstärken sind.
Durch diesen kostenlosen Zusatz-Service können Sie alle Aktien Ihres Depots (also auch Ihre
Langfrist-Investments) oder Ihrer Beobachtungsliste permanent nach den aktuellen Trend-
Aussagen der T&M-Strategie durchleuchten. Und dabei stehen Ihnen Trend-Checks nicht nur
für Tausende von Aktien, sondern auch für fast alle Indizes, Devisen, Zinsmärkte und
Rohstoffe zur Verfügung!
Wenn Sie den Trendbrief jetzt zum kostenlosen Test anfordern,
werden Sie sofort für alle Trend-Checks freigeschaltet!
Kostenloser Zusatz-Service für Abonnenten:
Mehr als 6000 TREND-CHECKS* bieten Ihnen
alle wichtigen Trend-Informationen auf einen
Blick:

Einfach dabei sein +++ Kostenfreier Test für alle


privaten Investoren + +27% jährlich
Noch einmal zur Unterscheidung:

 In jeder Ausgabe des Trendbrief finden Sie die nach Meinung der Redaktion
interessantesten Trend-Chancen der Börsen. Sie erhalten konkrete Kaufempfehlungen, die bis
zur Verkaufs-Empfehlung in Dispolisten festgehalten und analysiert werden. Dazu kommt:

 Darüber hinaus können Sie jederzeit für die Werte aktuelle Trend-Analysen abrufen, die
Ihnen wichtig sind. Und dafür steht Ihnen noch ein weiterer, einzigartiger Zusatzservice zu
Verfügung. Konkret:
Der Trendbrief ist eigentlich 2 Briefe in einem:
Denn Sie erhalten zusätzlich noch Depot-TRENDS,
Ihren ganz persönlichen Trend-Strategen!
Es klingt unglaublich, aber das Internet macht es möglich: Neben dem 16-seitigen Trendbrief
erhalten Sie jede Woche auf Wunsch zusätzlich auch noch die bis zu 24-seitigen Depot-Trends
über deren Inhalt nur Sie selbst (!) entscheiden und die auch nur für Sie persönlich erstellt
werden. Zur Auswahl stehen Ihnen hierfür über 6000 Titel der täglichen Trend-Checks, die einer
auf dem Wochenvergleich basierenden Analyse unterzogen werden. Damit eröffnet sich Ihnen
ein Analyse-Spektrum, das seinesgleichen sucht. Nutzen Sie Ihre Möglichkeiten:
Werden Sie Ihr eigener Chefredakteur
mit Ihrem persönlichen Infodienst Depot-Trends!
Dieser wöchentliche Börsenbrief enthält ausschließlich Analysen der Werte, die Sie
interessieren. Denn nur Sie bestimmen die Analysethemen (die jede Woche wechseln
können!), so dass Depot-Trends ein Brief für die großen Dax-Werte sein kann, oder für
Goldminen oder Währungen oder Emerging Markets oder auch ein Telekom-Allianz-Apple-
Commerzbank-Brief!
Mit dem kostenlosen Zusatz-Service Depot-Trends behalten Sie die Trends Ihrer Depotwerte
stets im Auge, so dass Sie keinen wichtigen Trendwechsel mehr verpassen!
Selbstverständlich ist in der heutigen Test-Einladung auch dieser einmalige Infodienstenthalten.

Kostenloser Zusatz-Service für Abonnenten:

Als Trendbrief-Abonnent des erhalten Sie zusätzlich


kostenlos den persönlichen Infodienst Depot-Trends. Das
bedeutet:
 Ihre Wunsch-Analysen nach der T&M-
Strategie
 jede Woche auf bis zu 24 Seiten per E-Mail
 jederzeit veränderbar
Jeden Infodienst Depot-Trends gibt es nur ein einziges Mal,
denn nur Sie entscheiden, welche Werte nach der T&M-
Strategie für Sie analysiert werden sollten.
Der erste individuelle Börsenbrief der Welt! Exklusiv für Trendbrief-Abonnenten!
Machen Sie sich jetzt selbst ein Bild vom Trendbrief
... und überprüfen Sie, wie Ihnen dieser Ratgeber zu noch besseren Depotergebnissen
verhelfen kann. Zumal:
Warum Trend-Tradings so wichtig sind:
Selbst als bekennender Langfristanleger, sollten Sie immer einen Blick auf die großen
Markttrends haben, um Ihr Depot zum rechtzeitigen Zeitpunkt abzusichern. Denn:
Mit solchen Transaktionen sichern Sie Ihr gesamtes Aktiendepot ab, was Sie nur eine geringe
„Versicherungsprämie” kostet. Das ist der Hebelwirkung der Derivate zu verdanken, denn ein
Hebel von 20 bedeutet z.B., dass Sie mit einem Einsatz von 500 Euro ein Volumen von 10.000
Euro bewegen/absichern! Deshalb sind Derivate-Tradings sogar eine intelligente Strategie
für besonders konservative Investoren.
Einfach dabei sein +++ Kostenfreier Test für alle
privaten Investoren + +27% jährlich
Wer Derivate sinnvoll einsetzt, kann einerseits die Risiken seines Aktiendepots
reduzieren und damit andererseits seine Gesamtgewinne dynamisieren! Das funktioniert
aber nicht nach der Devise „Kaufen und Liegenlassen”, sondern nur durch eine permanente
Analyse der vorherrschenden Trends und durch konsequentes Handeln bei
Trendwechseln. Folgen Sie einfach den konkreten Empfehlungen im Trendbrief, denn
damit stehen Sie in allen „Trends” auf der richtigen Seite.
Wann immer sich die Märkte in Trends entwickeln, können Sie Gewinne erzielen, ganz
egal ob die Kurse steigen oder fallen. Wie das geht, zeigt Ihnen der Trendbrief und die
daraus resultierenden Erfolge sind keine „Zufallstreffer”, sondern das Ergebnis permanenter
Analysen, absoluter Disziplin und langjähriger Erfahrung. Unser Angebot für das Boomjahr
2013:
Während andere Investoren nach Allzeithochs wie jetzt im MDax und Dow Jones kalte Füße
bekommen und verkaufen, investieren wir nach der hauseigenen Pyramidisierungsstrategie. Je
stärker die Trends, desto höhere Gewinne lassen sich erzielen. Selten waren die Aussichten so
gut wie für die verbleibenden neun Monate 2013, da rund um den Globus neue Hochs erzielt
werden. Wir helfen Ihnen ganz konkret mit Empfehlungen, die sofort umsetzbar sind.
Testen Sie jetzt den Trendbrief und alle Zusatz-Services zwei Wochen lang völlig kostenlos!
Testen Sie jetzt die nächsten 2 Ausgaben kostenlos!
Sagen Sie zumindest „vielleicht” und testen Sie jetzt den Ratgeber für Trends &
Tradings, der schon seit 1988, also 26 Jahren, für objektive Analysen, nachvollziehbare
Strategien und dementsprechend erfolgreiche Empfehlungen steht. Wenn Sie heute antworten,
erhalten Sie die beiden nächsten Ausgaben Trendbrief und können selbstverständlich auch alle
anderen Service-Leistungen kennenlernen, die ansonsten ausschließlich Abonnenten zur
Verfügung stehen. Nutzen Sie die heutige kostenlose Testeinladung.
Denn es gibt keinen Grund auf „zusätzliche” Trendgewinne zu verzichten. Die hohen
Gewinnmöglichkeiten im Dax haben Sie jetzt mit eigenen Augen gesehen und im Dow Jones,
im EuroStoxx, im Nikkei und erst recht im TecDax und im Nasdaq ist die Konstellation ähnlich.
Es gibt aber auch große Trends im Euro/Dollar, an den Zinsmärkten und vor allem auch in
den Rohstoffen wie Gold zu nutzen. Und natürlich eröffnen sich auch im Aktienbereich immer
wieder exzellente Trading-Chancen, die Sie nicht verpassen sollten. Zumal:
Wir sind „die Besten”!
Unsere Leser waren – entgegen der vorherrschenden „Markt-Meinung” – lange im Voraus
darauf vorbereitet, dass der MDax sowie Dow Jones kürzlich neue All-Time-Highs am
Fließband markierten und sich der Dax an die historischen Höchststände von 2000
vorarbeitet.Deshalb haben unsere Leser jederzeit rechtzeitig eingekauft und nehmen beizeiten
Gewinne mit. Das ist absolut perfektes Timing und Sie können unsere bisherigen Analysen und
Empfehlungen anhand der Archiv-Funktion im Online-Abobereich jederzeit selbst überprüfen.
Vergleichen Sie doch ganz einfach unseren Erfolg mit dem Ergebnis Ihrer bisherigen „Ratgeber”
...
Lucas V. aus Berlin schreibt:  Stephan S. aus München schreibt: 

Hallo,  Sehr geehrte Damen und Herren, 

ich bin seit 3 Jahren begeisterter Leser des Trendbrief Ich bin seit 8 Jahren an der Börse aktiv. Erst vor
und seitdem klettert mein Depot nach oben. Mit einem Jahr bin ich auf den Trendbrief aufmerksam
einzelnen Empfehlungen konnte ich sogar bis zu geworden. Nach anfänglichen Zweifeln konnte ich
300% verdienen. Besonders gut gefällt mir, daß man mich im Online – Archiv von der Qualität Ihrer
als Leser mit Ihren Empfehlungen und vergangenen Prognosen überzeugen. Durch den
Einschätzungen durch das internationale Geflecht des zusätzlich enthaltenen täglichen e-Mail Service fühle
Börsendschungels geführt wird. ich mich immer sehr gut beraten über das Geschehen
an den Märkten und kann nachts ruhig schlafen.

Katapultieren auch Sie Ihr Depot nach oben


und folgen Sie unseren Empfehlungen!
Ich bin mir sicher, dass Sie mit dem Trendbrief Ihre Börsengewinne in den nächsten
Monaten erheblich „dynamisieren” werden.
Überzeugen Sie sich davon mit eigenen Augen, denn der Test ist völlig kostenlos.
Ich würde mich freuen, wenn ich Ihnen mit meinem Team ab sofort mit Rat und Tat zur Seite
stehen dürfte. Denn gerade in der jetzigen Börsenphase eröffnen sich wirklich außerordentliche
Gewinnchancen.
Mit besten Grüßen 

Dipl.-Ökonom
Janne Jörg Kipp
Chefredakteur Trendbrief
PS: Der kostenlose Test umfasst die nächsten beiden Ausgaben und
selbstverständlich auch alle weiteren Abo-Services. Zusätzlich erhalten Von Janne Jörg Kipp,
Sie noch das Trendfolge-Buch als Geschenk. Nutzen Sie also bitte die 135 Seiten,
Testeinladung auf der Rückseite, denn der Test ist völlig kostenlos! Im Handel: 29,90 €,
PPS: Die Gewinnchancen an der Börse sind immer dann am größten,
für Sie 0,00 €!
wenn neue Trends entstehen. Daher ist genau jetzt der richtige
Zeitpunkt, um den Trendbrief zu testen. Der Test kostet Sie nichts und Sie dürfen – egal wie Sie
sich entscheiden – selbstverständlich alle Geschenke behalten.
Ihre Begrüßungsgeschenke als Testleser:
Wenn Sie die heutige Einladung zum kostenlosen Test nutzen, erhalten Sie die
folgenden Geschenke:
 2 Ausgaben Trendbrief

 2 Ausgaben Depot-TRENDS

 8 Ausgaben Trendbrief am Mittag

 14 Tage unbegrenzten Zugriff


auf den Online-Bereich

 Das Trendfolge-Buch
von Janne Jörg Kipp
Machen Sie sich selbst ein Bild vom Erfolg unserer Strategien
und testen Sie den Trendbrief jetzt kostenlos.

Einfach dabei sein +++ Kostenfreier Test für alle


privaten Investoren + +27% jährlich