Sie sind auf Seite 1von 5

KONJUNKTIV I

Der Konjunktiv I wird in der indirekten Rede verwendet. In der indirekten Rede wird
die Äußerung eines Sprechers/einer Sprecherin wiedergegeben, ohne sie wörtlich zu
wiederholen. Der Konjunktiv findet in der indirekten Rede meist in öffentlichen
Berichten Verwendung, wie zum Beispiel in Fernseh- oder Radiobeiträgen und
Zeitungsartikeln.
direkt: Der Student sagt: "Ich werde für die Prüfung lernen."
indirekt: Die Zeitung berichtet: Der Student sagte, er werde für die Prüfung
lernen.
Der Sprecher ist in diesem Beispiel der Student. Seine Äußerung, gibt die Zeitung
indirekt wieder.
1. Einleitung und Form der indirekten Rede:
Damit man erkennt, dass eine Äußerung indirekt wiedergegeben wird, muss die
indirekte Rede durch ein Verb des Sagens / Fragens / Denkens oder durch ein
entsprechendes Nomen eingeleitet werden.
Verben, die eine indirekte Rede einleiten:
antworten, äußern, behaupten, berichten, denken, erklären, fragen, glauben, meinen,
sagen etc.
- Der Professor antwortete, dass er die Seminararbeit so nicht akzeptieren könne.
- Die Studentin erklärte, die Studienvertretung sei sich der Problematik bewusst.
Nomen, die eine indirekte Rede einleiten:
die Antwort, die Aussage, die Äußerung, die Behauptung, die Erklärung, die Frage
etc.
- Die Antwort der Rektorin habe lange auf sich warten lassen.
- Seine Äußerungen seien eine Zumutung für alle Anwesenden gewesen.
 In der direkten Rede gibt es: Anführungszeichen! Indikativ!
 In der indirekten Rede gibt es: KEINE Anführungszeichen! Konjunktiv!
2. Bildung des Konjunktiv I (Präsens):
Verbstamm + Konjunktiv-Endung:
Pronomen Infinitiv Stamm Stamm + Endung
ich gehen geh geh e
du gehen geh geh est
er/sie/es/ man gehen geh geh e
wir gehen geh geh en
ihr gehen geh geh et
Sie / sie gehen geh geh en
Die 1. Person Singular "ich" sieht im Konjunktiv I genauso aus wie der
Indikativ, man kann keinen Unterschied zwischen diesen beiden Formen
erkennen. Deshalb wird in der indirekten Rede der Konjunktiv II benutzt.
Ausnahmen sind nur die Modalverben und das Verb "sein".
In der 2. Person Singular "du" ist der Konjunktiv I veraltet und wird kaum
verwendet. Auch hier wird der Konjunktiv II benutzt.
Die 3. Person Singular "man / er / sie / es" ist die einzige Form, die im
Konjunktiv I benutzt wird.
Im Plural wird für alle Personen der Konjunktiv II benutzt. Einzige Ausnahme
ist auch hier das Verb "sein".
KONJUNKTIV I

Beispiele der tatsächlich verwendeten Formen (Konjunktiv I / Konjunktiv II)


sein haben werden Modalverbe andere
n Verben
ich sei hätte würde könne würde
gehen
du sei(e)st hättest würdest könntest würdest
habest werdest gehen
er / sie / sei habe werde könne gehe
es
wir seien hätten würden könnten würden
gehen
ihr sei(e)t hättet würdet könntet würdet
gehen
Sie / sie seien hätten würden könnten würden
gehen
3. Zeit in der indirekten Rede.
Die indirekte Rede steht immer in derselben Zeit wie die direkte Rede,
unabhängig von der Zeitform, in der das Verb des Einleitungssatzes steht:
direkte Rede: Brad Pitt sagt: "Ich werde Angelina immer
lieben".
Präsens: Brad Pitt sagt, er werde Angelina immer lieben.
Präteritum: Brad Pitt sagte, er werde Angelina immer lieben.
Perfekt: Brad Pitt hat gesagt, er werde Angelina immer lieben.
Plusquamperfekt: Brad Pitt hatte er werde Angelina immer lieben.
gesagt,
Die indirekte Rede kann mit einem dass-Satz eingeleitet werden:
direkte Rede: Bill Gates sagt: "Ich muss täglich 10 Stunden arbeiten".
indirekte Rede: Bill Gates sagt, er müsse täglich 10 Stunden arbeiten.
indirekte Rede: Bill Gates sagte, dass er täglich 10 Stunden arbeiten
müsse.
In der indirekten Rede ändern sich die Pronomen sinngemäß:
direkte Rede: Conchita Wurst sagt: "Mein Freund nimmt, ohne mich zu
fragen, meine Perücke".
indirekte Conchita Wurst sagte, ihr Freund nehme, ohne sie zu
Rede: fragen, ihre Perücke.
indirekte Conchita Wurst sagte, dass ihr Freund ohne sie zu fragen
Rede: ihre Perücke nehme.
Orts- oder Zeitangaben müssen in der indirekten Rede geändert werden:
direkte Rede: Der Tourist sagt: "Hier in Wien ist es heute sehr warm".
indirekte Rede: Der Tourist sagte, dort in Wien sei es gestern sehr warm
gewesen.
indirekte Rede: Der Tourist sagte, dass es gestern dort in Wien sehr warm
gewesen sei.
KONJUNKTIV I

4. Bildung des Konjunktiv I (Vergangenheit)


In der indirekten Rede gibt es nur eine Vergangenheit.
Konjunktivformen von haben / sein + Partizip II

Infinitiv direkte Rede indirekte Rede


versprechen er versprach
er hat versprochen er habe versprochen
er hatte versprochen
fahren er fuhr
er ist gefahren er sei gefahren
er war gefahren
Alle anderen Personen werden mit den Ersatzformen bzw. den Konjunktiv I -
Formen der Hilfsverben "haben" und „sein“ gebildet (siehe 2. Bildung Konjunktiv
I).
5. Bildung des Konjunktiv I (Futur)
Futur I
Konjunktivformen von "werden" + Infinitiv
ich würde gehen, du würdest gehen, er werde gehen, ...
Futur II
Konjunktivformen von "werden" + Infinitiv Perfekt
ich würde gegangen sein, du würdest gegangen sein, er werde gegangen sein,
ich würde gearbeitet haben, du würdest gearbeitet haben, er werde gearbeitet
haben, ...
6. Passiv im Konjunktiv I
Passiv Gegenwart
Konjunktivformen von "werden" + Partizip II
ich würde operiert, du würdest operiert, er werde operiert, ...
Passiv Vergangenheit
Konjunktivformen von "sein" + Partizip II + worden
ich sei operiert worden, du seiest operiert worden, er sei operiert worden, ...
Passiv Zukunft
Konjunktivformen von "werden" + Partizip II + werden
ich würde operiert werden, du würdest operiert werden, er werde operiert
werden, ...
KONJUNKTIV I

7. Fragen in der indirekten Rede.


Eine direkte Frage wird in der indirekten Frage zum Nebensatz. Bei Fragen ohne
Fragewort (Ja- / Nein- Fragen) wird die Konjunktion " ob " verwendet, bei Fragen
mit Fragewort (W-Fragen) wird dasselbe Fragewort im Nebensatzes verwendet:
direkte Ja-/Nein-Frage: Otto fragt Susi: "Darf ich dich küssen?".
indirekte Ja-/Nein-Frage: Otto hat Susi ob er sie küssen dürfe.
gefragt,
direkte W-Frage: Otto fragt Susi: "Warum willst du mich nicht
heiraten?".
indirekte W-Frage: Otto hat Susi warum sie ihn nicht heiraten wolle.
gefragt,
8. ACHTUNG!
direkte Rede: Der Bettler sagt: „Ich bin blind.“ ->
indirekte Rede: Der Bettler sagt, dass er blind sei. objektive Wiedergabe OHNE
Wertung.
Der Bettler sagt, dass er blind Der Bettler sagt das, aber ich
wäre. glaube ihm nicht (Wertung
=> wird oft zur Manipulation
verwendet..
Es gibt auch Sätze, bei denen die indirekte Rede im Indikativ steht....!
* Der Lehrer sagte: „Rom ist die Hauptstadt von Italien.“
• Der Lehrer sagte, dass Rom die Hauptstadt von Italien IST. (TATSACHE!)
* Im Geographiebuch steht: „Die Sonne geht im Osten auf.“
• Im Geographiebuch steht, dass die Sonne im Osten aufgeht.
KONJUNKTIV I

ÜBUNG:
Setzen Sie in den folgenden Sätzen die wörtlichen Reden in die indirekte Rede!
1. Der Vater sagte zu Peter: "Geh in den Keller und bring mir eine Flasche Bier!"
->
2. Peter fragte: "Darf ich mir eine Flasche Apfelsaft mitnehmen?"
->
3. Der Wirt meinte: "Ein einziger Liter Wasser wird in einem Fass Wein nichts
ausmachen."
->
4. Peters Freund fragte ihn: "Traust du dich in die Höhle hinein?"
->
5. Peter antwortete: "Ich bin schon zwei Mal darin gewesen."
->
6. Der Polizist erklärte der Frau: "Sie sind zu schnell gefahren."
->
7. Die Frau sagte: "Ich habe es sehr eilig."
->
8. Der Polizist antwortete: "Das kann jeder sagen. Das ist kein Grund, so schnell
zu fahren."
->
9. Karl schreibt aus St. Pölten: "Das Buch ist in der städtischen Bibliothek nicht
vorhanden."
->
10. Die Mutter meinte: "Ich war von Anfang an dagegen."
->
11. Der Verkäufer fragte die Kundin: "Wünschen Sie noch etwas?"
->
12. Die Frau antwortete: "Ich will noch ein Kilo Äpfel."
->
13. Der Verkäufer entgegnete: "Ich habe nur noch ein halbes Kilo. Ich kann es
Ihnen aber billiger geben."
->
14. Ingrid sagte zu mir: "Du kannst zu meiner Geburtstagsfeier kommen."
->
15. Ich erwiderte: "Eigentlich musst du auch Bärbel einladen."
->
16. Da meinte Ingrid: "Wenn Bärbel kommt, wird Michaela gekränkt sein."
->
17. Der Flugkapitän berichtet: "Kurz nachdem ich in Zürich gestartet war, stellte
ich einen Brand in einem der Triebwerke fest.“
->
18. Der Kellner fragte uns: "Wer von Ihnen bekommt die Gulaschsuppe?"
->
19. Der Schaffner trat ins Abteil und fragte: "Ist noch jemand zugestiegen?"
->
20. Peter schreibt Hans: "Ich freue mich auf Deinen Besuch."
->