Sie sind auf Seite 1von 12

Lesen Teil 1

Lesen Sie den Text und die Aufgaben 1 bis 6 dazu.


Wählen Sie: Sind die Aussagen Richtig oder Falsch ?

StudentenBlog.de

Mittwoch, 13. Juni

Da ich Chinesisch und Management studierte, zog es mich natürlich irgendwann


ins Reich der Mitte. Die Motivation für meinen Auslandsaufenthalt während des
Studiums? Das Land erleben, meine Chinesischkenntnisse verbessern und etwas
von den Sitten und Gebräuchen mitnehmen. So kam es, dass ich im September im
Flieger nach Qingdao saß. Ich hatte nämlich ein Angebot bekommen, in einer
Sprachschule ein Praktikum zu machen. Bezahlt wurde es zwar nur mit einem
Taschengeld, aber da ich dort Kost und Logis frei hatte, war das kein wirkliches
Problem.
Meine ersten Erfahrungen machte ich auf dem Capital Airport in Beijing (Peking).
Mein Chinesisch war zu dem Zeitpunkt eigentlich nicht existent und natürlich
konnte vom Flughafenpersonal auch keiner Englisch, weshalb ich mich alleine zu
meinem Anschlussflug durchschlagen durfte. Es klappte alles und es fühlte sich gut
an!
Die Chefs der Sprachschule hatten einen ihrer Mitarbeiter geschickt, um mich
abzuholen und luden mich an meinem ersten Abend gleich zum Essen ein. Sehr
nett. Die nächsten Monate half ich ihnen halbtags ihre neue Firmenwebsite zu
programmieren und konnte den Rest vom Tag kostenlos das Sprachkursangebot
wahrnehmen. Ein Gewinn für beide Seiten.
Da es mein Curriculum vorschrieb, blieb ich gleich noch ein Semester in China und
studierte in Shanghai an der Uni ein Semester Chinesisch. Weil ich schon die
Vorbildung aus Qingdao hatte, war der Kurs weniger schwer und ich konnte
wesentlich mehr mitnehmen, als wenn ich direkt aus Deutschland nach Shanghai
gegangen wäre. Shanghai ist eine Stadt, die von ihrer Größe her für jemanden aus
Deutschland unvorstellbar groß ist. Teuer ist sie leider auch, wenn man am
Wochenende oder gar unter der Woche mal mit den Freunden um den Block
ziehen möchte. Da ich aber ein Stipendium hatte, was meine Studiengebühren und
meine Unterkunft in der Uni abdeckte, war das Ganze doch finanzierbar.
Würde ich es wieder machen? Auf jeden Fall! Es war eine Erfahrung, die ich jedem
Studierenden nur ans Herz legen kann!
Patrick X.

© BlogStudent.de

2
Lesen Teil 1

Beispiel

0 Patrick studiert Informations- . F X


1 F mb m . F x

2 Auf dem F B . F x

3 mm . x F

4 Patrick hat in dem Chinesisch- v Fx


.

5 F b . Fx

6 , . x F

3
Lesen Teil 2

Lesen Sie den Text aus der Presse und die Aufgaben 7 bis 9 dazu.
Wählen Sie bei jeder Aufgabe die richtige Lösung a , b oder c .

Hilfe! Meine Eltern sind auf Facebook


Eigentlich dachte ich, ich mache mit meinen Eltern einen Spaß, als ich sie vor einigen Jahren bei
Facebook anmeldete. Da wusste ich noch nicht, welche Folgen das einmal haben sollte.
Zu dieser Zeit waren nur wenige Leute auf Facebook. Das soziale Netzwerk war eher etwas für
Computerfans. Alle meine Freunde, die natürlich schon ein Facebook-Profil hatten, fanden das
lustig. Denn meine Eltern konnten damals noch nicht mal eine E-Mail verschicken.
Aber was machten meine Eltern, als ich ihnen von ihrem Facebook-Glück, dem eigenen Account,
erzählte? Nein, sie sagten nicht „Was soll der Unsinn?“, ganz im Gegenteil. Sie interessierten sich
plötzlich dafür. Und vor allem: Für mich und für meine Freunde. Für alles, was wir machen oder
nicht machen. Welche Filme wir sehen, in welche Restaurants und Bars wir gehen, welche
Freizeitaktivitäten wir planen.
Und nicht nur das: Sie kommentieren meine Fotos, sagen ihre Meinung zur Kleidung und den
Frisuren meiner Freunde. Und mein Vater hat sogar begonnen, mit meinen Freunden die letzten
Fußballergebnisse zu diskutieren. Ich glaube, da gibt es nur noch eine Möglichkeit: Ich schließe
mein Facebook-Konto für sie. Dann ist endlich wieder Ruhe.

aus einer deutschen Zeitung

Beispiel
0 Der Autor … X
a m b F b .
b m , , -M
.
c , v
b F b b .

7 In diesem Text geht es darum, dass … aa m .


b F b
.
xc c v m F b
b .
8 Die Eltern des Autors … xa b M m
F .
b .
c F b b .

x 9 Alle Freunde … a mm m
F b .
xb , M
F b - b .
c m , F b
.

4
Lesen Teil 2

Lesen Sie den Text aus der Presse und die Aufgaben 10 bis 12 dazu.
Wählen Sie bei jeder Aufgabe die richtige Lösung a , b oder c .

*
Auf weltweiten Listen velofreundlicher Kilometer. Man schätzt, dass etwa 200 000
Städte ist New York nicht weit oben der 8 Millionen New Yorker täglich aufs
klassiert. Das Strassenbild prägen Velo steigen. Das sind im Vergleich mit
traditionell eher rücksichtslose Autofahrer, anderen Städten noch immer wenige, aber
hupende Taxis sowie Fussgänger, die bei mehr als früher. Um Arbeitende, die mit
Grünlicht in Massen die Strassen dem Velo ins Büro fahren, vor Velo-Dieben
überqueren. Derweil galt Velofahren als zu schützen, wurde überdies ein Gesetz
gefährliche Aktivität, die nur von erlassen, nach dem Bürogebäude in der
unerschrockenen Velokurieren ausgeübt Regel geschützte Veloparkplätze haben
wurde. müssen.
In den letzten Jahren hat sich aber auch Auch für Bloombergs neuestes Projekt
das Velo einen Platz auf New Yorks läuft alles wie geplant: New York soll einen
Strassen erkämpft. Oder besser gesagt: öffentlichen Fahrradverleih für Touristen
Bürgermeister Bloomberg hat Platz für das erhalten. Das dichte Netz der
Velo geschaffen. Es wurden in New York Andockstationen wird das Stadtbild
nämlich über 400 Kilometer Velowege und verändern. Trotzdem wollen die New
vor allem von den Strassen nicht Yorker grundsätzlich mehr Fahrräder –
abgetrennte Velostreifen gebaut. solange der Parkplatz vor dem eigenen
Insgesamt sind das weit mehr als 1000 Haus nicht gefährdet ist.

© Das Velo erobert New York aus Neue Zürcher Zeitung, 24. Mai 2012

V F

10 In diesem Text geht es um … a V b m .


bx V .
c V .

11 In New York … a m v V .
bx b mm m V .
c m V .

12 Die Menschen in New York … ax , v V .


b , V .
c b v m b .

5
Lesen Teil 3

b b aus verschiedenen
M .
: jede Anzeige nur
einmal v . mB m v .F
b keine passende Anzeige. mF b 0.

Die Sommerferien beginnen und einige Ihrer Freundinnen und Freunde suchen noch nach
einer Idee für die Ferien.

Beispiel
0 , m b . : f

13 b v mm m F m . : ___
x
mm
m .
i
14 m b : ___
.
15 v b , F m mM b : ___
e
.
16 F : ___
g

m .
x 17 m : ___
h
x m .
18 m m b b : ___
c

.
19 v v m : ___
j

eine , mm b .

Hotel Jägerhof Ihr Vier-Sterne-Hotel


in Tirol bietet nicht nur günstige Preise, Wir suchen ein schönes Ferienhaus auf Mykonos
sondern auch oder Paros für zwei Wochen im Juli. Wer kann uns
Wellness Jägerhof b
weiterhelfen? Wir brauchen Übernachtungs-
Schifahren im Winter, möglichkeiten für 10 Personen. Wenn möglich
a
Wandern im Sommer Strandnähe. Schreiben Sie an Familie Schmitt,
Tagungsfacilities E-Mail: rudoschmittt@ yahoo.de
Biker aufgepasst!!
Motorradfahrer kommen bei uns im
schönen Jägerhof voll auf ihre Kosten.
Biohotels
Besuchen Sie uns und fahren Sie einige Haus AnNatur c
der zahlreichen Motorrad-Touren durch vegetarisch-biologische
Tirol ab. Vollwertkostpension
Wir freuen uns auf Sie, Ayurveda, Naturkosmetik u.v.m.
Ihre Familie Bouvier Informationen telefonisch: 04935 – 99810
oder per Internet: www.annatur.de

6
Naturcampingplatz Isarhorn
Wer hat Lust mit mir (w, 26 Jahre) eine Unser Platz liegt am Fuße des
Asienreise zu machen? China, Kombodscha, Karwendelgebirges (2385 m).
d Vietnam. Wir reisen alternativ mit Rucksack Er ist modern ausgestattet mit
und ohne genaue Pläne. Wenn du dich beheizten, gepflegten
interessierst, schreib mir eine E-Mail unter Sanitäranlagen, Warmwasser,
mein@asien.de Waschmaschine, Trockner, Kiosk,
Spielplatz, Campingstüberl mit e
Biergarten.
(K)urlaub an der Ostsee Die Umgebung ist ein Paradies für
Verbinden Sie einen herrlichen Wanderer, Radfahrer,
Sommerurlaub mit einer erholsamen
Mountainbiker, Skilangläufer,
Kur an der Bernsteinküste. 1.800
Skifahrer, Bergsteiger usw. Fahrrad-
Sonnenstunden im Jahr und feinster
und Wanderwege führen vom
Sandstrand machen die Ostseeküste
Pommerns zum beliebten Urlaubsziel. Campingplatz direkt in die Natur.
Während unserer Reise wohnen Sie in 6 Naturseen im Umkreis von 4 km.
ausgewählt guten Gästehäusern mit www.camping-isahorn.de
Halbpension. Bei Tanzabenden mit
Live-Musik kommt in geselliger Runde
beste Stimmung auf. f
Unser Motto: Unterwegs mit netten
Leuten!
Informieren Sie sich und rufen Sie an:
01805-799155
Hotel Bergkristall

Tolles Angebot für Ihre Sommerferien!

Eine Woche auf einer thailändischen Insel.


Lassen Sie sich von Kho Samui bezaubern und
leben Sie in einer kleinen Bambusstrandhütte
direkt am Meer. Erleben sie die paradiesischen
Strände der Insel und die einheimische Küche! www.bergkristall-aktiv.at
Abflug jeden Samstag von Frankfurt, München
oder Hannover.
Näheres unter www.thaispezial.de Herzlich Willkommen im
Apartment- und Kinderhotel
Muchetta, dem einzigen
kurzmalweg.com Die Nr. 1 für Kurzreisen Kinderhotel der Schweiz.
in Deutschland
Geniessen Sie Zeit für sich.
aktuelles Angebot: Berlin erleben zum Billig-Preis Unsere qualifizierte und
Berlin: Großstadtflair, Museen, 1001 liebevolle Kinderbetreuung
Shoppingmöglichkeiten – alles ist passt sich Ihren Wünschen an
i möglich in diesem Kurzurlaub und begeistert alle kleinen
voller Eindrücke. Starten Sie in Gäste mit einem tollen
Köpenick mit Altstadt,
Programm. j
Barockschloss und
Sportmöglichkeiten für Sie, wie
Schiffsanleger!
z.B. Golf, Tennis, Reiten und
Inklusive: 2 Übernachtungen, 2 Frühstücke,
Paragliding sind direkt in der
1 Welcome-Drink und 1 Berlin-
Nähe. Lassen Sie sich von der
WelcomeCard für die öffentlichen
Verkehrsmittel Berlins
Schweizer Gastfreundschaft
verwöhnen.
Weitere Infos bei
www.muchetta-hotel.ch

7
Lesen Teil 4

x b . : für ein Verbot


In einer Zeitschrift lesen Sie Kommentare zu einem Artikel über Tierversuche und die Idee,
diese Versuche ganz zu verbieten.

Beispiel
0 Annette iJai i
x i
Xi 23 Jan iJai
x i i
20 M iJai it 24 iJai i x i
21 m iJai i x it x 25 iJai
x i i
22 iJai i x it 26 iJai i x i

Leserbriefe

8
Lesen Teil 5

Lesen Sie die Aufgaben 27 bis 30 und den Text dazu.


Wählen Sie bei jeder Aufgabe die richtige Lösung a , b oder c .

Sie möchten bei einem Schreibwettbewerb mitmachen und informieren sich über die Regeln
für diesen Wettbewerb.

27 Man kann die Kurzgeschichte … a b mV b .


bx -M .
c .

28 Im Oktober … xa b mm m
v mV .
b , .
c m m .

29 Bei dem Wettbewerb dürfen … a m m .


xb V
V nm m .
c m m .

x 30 Der Titel der Geschichte … a .


b m .
cx b rtern auch das Wort
.
Hören Teil 1

x . x zweimal. m x
b . b b . B .
b .

Beispiel
01 m m F M b . X F

02 m a b .
Xb mm .
c mM .

Text 1
1 F F . x F

2 b a m m m .
bx m .
c sieht man auf einer Info- .
Text 2
x
3 b F
B b .
4 M b mm a b m .
xb b m m b
B .
c m b .
Text 3
5 v b . x F

6 m ax m b .
b m F .
c b b .
Text 4
7 . F x

8 m a ist es b .
b .
xc .
Text 5
x
9 b . F

x 10 M , a m .
xb m b .
c b
b .

B , x b b .
Hören Teil 2

x. x einmal. b .
b b a , b c .
b b .
b .

Sie hören im Radio einen Bericht über Madame Tussauds in Wien.

11 V M m a m .
xbm m , m mm .
c v b v .

12 M m xa .
b m m .
c v b .

13
v M m a .
b .
cx .

14 F v
m , a b .
xb v M b .
c b .

x
15 b m a b .
xb mM .
c b .

11
Hören Teil 3

. einmal. b
b . : oder F

b b . b .

Sie sind in einem Supermarkt und warten an der Kasse. Vor Ihnen unterhält sich eine Frau
mit ihrem Bekannten über ein Nachbarschaftsfest.

16 M m m m . F

17 B m b b F . F

18 F . F

19 Reiner mF v . F

20 m m , m m F
.

21 F . F

22 v . F

12
Hören Teil 4

. zweimal.
b . : Wer sagt was?
b .
b .

Der Moderator der Radiosendung „Diskussion heute“ diskutiert mit dem Studenten Stefan
Western und der Professorin Dr. Heike Meiner über das Thema „Studiengebühren“.

Beispiel
0 F m . X
c
a c
b c

23 b v mm . c
a c
b c
x

24 m m c
a c
xb c
, .

25 b v , - b b c
a c
xb c
m .

26 M b b c
xa c
b c
.

27 m b c
a c
xb c
b .

28 b m b b . c
a c
b c
x

29 b b m . c
a c
bx c

30 v m b c
xa c
b c
, .

13