Sie sind auf Seite 1von 4

6 Mrz.

'03 17:23 Willenberg & Friedrich Gbr

r1 ~ifß,w....A
*~~Y1~

'.

,.
:.~~ Anlas.. A. 1.3
~,i

n. : I ' • .' , ~.,"l~~'

:-:i ZU$ommen5f9l1ung der Bezugs$Yll~me für "Clre Hqh•


;.j ~ - . " .~:
:'i
i Einen Ö~rb/lck über die BoltugtiY'steme für die Höhe mit den i~ligEln eeOdatltehen Grundlogen
gi~r ft;,lgende Zvwmrne"stellung. EkI$ Amtliche Ikm.rguys.-m O:dI. ~ ist ... PHHN 92
;',i
(HBh.nltOfVl 160). :,: .:
~.!
'l,

.:
:.1
8ezlJguys,.m Für dIe Höhe geadÖ'Jisc;he GrvndlQg8n HQhen-
" statvs
,\;
~. r•. )
.,:
-t.
;:
'DetJ,~hes Haupth~n."'fletx 1912/ Normolorthometrhlcn$~HöheN:; Nor· 100
,I
OHHN 12 mel- Nl,I/I (NN), 8e*,~i::".Reä~1.J'lJng
.: ,1907 - '9.42, Am'~rPom"r ,~el
.,
:1
.I Deutsche$ Haupth3ht"netz 1985, Normalo~thomlffl'l$Ch.:Hl5hJtN;; 140
'I DHHN 85 mol. Null (NN)~ ~.iJjg': .DH'-'N, Am-
'.
'...' Qleichung 1985, Am$t8i"damfJT Pegel
"

'.
.-
Normalhöhen$Y'tem 1976, NQrmalhöhen, Höh~m.· 'Null ~N}, 150
SNN 76 Bezvg: SNN, Au.glelchunQ 'ttt76,
Kron.lödter Pegel
NQrmalh5hensystem 1956, wie Hii)henstotvs 150. iedochAu.. 156
SNN 56 gle,chung 1956 :

NOrmQlh~h~~,_:~.~~~t~
\.

D.~:5~~~~. •~oupthohennetz 1992,


\~ynllJ;~f.'0lI%~!Z'i4 ~~!I~I}j'Be~g: ..... ~
~.:.I~ , ........ -'
chung 1992, Am~oml!fr f'!gel .""
) . " 4'.'. t • ~~.::,

"
i

GeopotentieUe KOMn im Geopotentielle Kof9~Jgp"J, B!zug: ' ; 460


DHHN 92 DHHN, AU$el~iehu.ri9'1992, t:J~U9r.- .'
punkt. Wallenhor$1

Hisf()r;$che Höh4tn aus 950 ~' .


SNN 76 959
-M

Hiatori~he Höhen aU$ 960.


DHHN 92 .969
-s-
,
Bezugssysteme Seite 2 von 3

European Terrestrial Reference System 1989 (ETRS89)

FOrglobale und kontinentale Festpunktfelder besteht das räumliche satellitenqeodätlsche World


Geodetic System 1984 (WGS 84), das in Europa durch das einheitliche Bezugssystem European
Terrestial Reference System 1989 (ETRS 89) realisiert ist. Hierin sind ausgewählte Lage- und
Höhenfestpunkte, sogenannte Referenzpunkte, sowie aktive Referenzstationen des im Aufbau
befindlichen bundesweiten Satellitenpositionierungsdienstes der deutschen Landesvermessung
(SAPOS) durch dreidimensionale, auf dem Erdschwerepunkt bezogene Koordinaten (X,Y,Z)
bestimmt. Sie erhalten den Positionsstatus 389.

Deutsches Haupthöhennetz 1912 (DHHN 12)

Geodätische Grundlage der Höhenfestpunkte in der Bundesrepublik Deutschland ist das seit 1912
aufgebaute Deutsche Haupthöhennetz 1912 (DHHN 12). Die Bezugsfläche der Höhen ist
Normalnull (NN). Sie stimmt im wesentlichen mit dem an der deutschen KOste beobachteten
Mittelwasser und dem Nullpunkt des Amsterdamer Pegels Oberein. Die normalorthometrischen
NN-Höhen haben den Höhenstatus 100.

Deutsches Haupthöhennetz 1992 (DHHN 92)

Durch die politische Vereinigung Deutschlands im Jahre 1990 wurde die Berechnung eines neuen
Haupthöhennetzes erforderlich: das Deutsche Haupthöhennetz 1992 (DHHN 92). Die
Bezugsfläche der Normalhöhen (nach Molodenski) entspricht dem Quasigeoid, das mit
Parametern des Geodätischen Referenzsystems 1980 (GRS 80) berechnet ist und durch den
Nullpunkt des Amsterdamer Pegels verläuft. Die Höhen Ober Normalhöhennull (NHN-Höhen) sind
durch den tiöhenstatu~ 160 gekennzeichnet.

Statusangaben der Koordinaten in NRW

Lagesystem Abbildungen

I IGeographisch Gauß-Krüger 11 U I lVI eil. Höhe .",-


AlL.

! Pr I tJ. 801 10, 300 301

Netz?? 877 177 ''''''


v '"'v .:5/1

ED 50 850 450 ---


IETRS 89 11
889
11
489
11
310
I
389

"
Die Abbildungen, in denen die Ergebnisse der verschiedenen Bezugssysteme standardmäßig
vorgehalten werden, sind hellgrau unterlegt.

Statusangaben der Höhen in NRW

Höhensystem Höhenmodell

[;;]
Höhe
NHN-
Höhe

iOHHN12 100 --
: DHHN 92 160

http://www.lvenna.nrw.de/vermessung/raumbezug/purraumbezug.htm 06.03.03
Bezugssysteme Seite 1 von 3

Stand: 16.12.02

Bezugssysteme Lage- und Koordinaten- Deformations-


Referenzfestpunktfelder Transformation an'alyse

Bezugssysteme

Die Grundlagenvermessung in Nordrhein-Westfalen beruht zur Zeit auf vier verschiedenen


Lagebezugssystemen und zwei Höhenbezugssysteme (Informationsblatt):

Lagebezugssysteme

·$Y.!3.1~rrL!?Le._lJ_~i§i.Qh~.b;;ln_g<;1??Jd.f.Q§hm§JPI,.t".6,)
·$'y§ile.mN.~gJ.ß.zI. .tN§gZ:Zl
• _l;\:lrQ_p§h?gb_~§i_Q§I\:lJ!L.1~§.Q..Ll;J;;U?Q).

Satellitengeodätisches Bezugssystem

Höhenbezugssysteme

• J:LEtld..t?ches Haupthöhennetz 1912 (DHHN 12)


• Deutsches Haupthöhennetz 1992 (DHHN 92)
• Programm zur Überführung NN-(DHHN12) - NHN-Höhe(DHHN92)

System Preußische Landesaufnahme (Pr.LA)

Geodätische Grundlage der Lagefestpunkte in der Bundesrepublik Deutschland ist das Deutsche
Hauptdreiecksnetz (DHDN). Es besteht in NRW aus dem 1895 fertiggestellten Schreiberschen
Block der Preußischen Landesaufnahme. Die Koordinaten der Festpunkte sind auf das Erdellipsoid
von Bessel bezogen; Zentralpunkt ist der Hauptdreieckspunkt Rauenberg in Berlin. Dieses
Bezugssystem wird als Potsdam Datum (Zentralpunkt Rauenberg) bezeichnet. Seit 1927 werden
für die Lagefestpunkte rechtwinklige Gauß-Krüger-Koordinaten (y,x) in 3° breiten Meridianstreifen
bestimmt. Koordinaten dieses Systems werden mit dem~?g.§§i.t.§t!J.§ 101 bezeichnet.

System Netz 1977 (Netz77)

Zur Verringerung von Netzspannungen wurden seit 1977 die Koordinaten einiger Punkte des
DHDN in NRW verbessert und die Folgenetze systematisch erneuert. Die Gauß-Krüger-
Koordinaten des "Netz77" erhalten den b§9??t?t.!J.§ 177.

Europäisches Datum 1950 (ED 50)

Das 1950 entstandene Europäische Hauptdreiecksnetz ist auf das Internationale Erdellipsoid von
Hayford bezogen. Dieses westeuropaweit einheitliche Bezugssystem wird Europäisches Datum
(ED 50) genannt. Die verebneten Koordinaten (North, East) mit dem .b_g.9<;1~ta.ty..§ 450 gehören zur
Universalen Transversalen Mercator Abbildung (UTM) mit 6° breiten Meridianstreifen. Das ED 50
war bis 1996 Grundlage des militärischen NATO-Kartenwerks und anderer internationaler
Kartenwerke.

http://www.lverma.nrw.de/vermessung/raumbezug/purraumbezug.htm 06.03.03