Sie sind auf Seite 1von 60

Präzisionsschützengewehr

PSG 1
7,62 mm x 51

lnstandsetzungsanweisung
und
Ersatztei I katalog
Präzisionsschützengewehr
PSG1
7,62 mm x 51

lnstandsetzungsanweisung
und
Ersatzteilkatalog
VORBEMERKUNG

1. Die Anweisung gilt für das Präzisionsschützengewehr PSG1.

2. In der lnstandsetzungsanweisung sind die Bestimmungen für die Pflege,


Wartung und Instandsetzung aufgeführt.

3. Soweit keine besonderen Hinweise gegeben werden, erfolgt das Montieren


von Baugruppen und Teilen sinngemäß in umgekehrter Reihenfolge wie das
Demontieren.

4. Die im Text- und Bildteil aufgeführten Ortszahlen sind identisch mit den
Positionen der Teileliste.

5. Technische Änderungen vorbehalten.

2
INHALTSVERZEICHNIS

Seite

1 Grundsätze zur Durchführung von Instandsetzungen 4

1.1 Allgemeines 4

1.2 Sicherheitshinweise 4

1.2.1 Verhalten bei besonderen Vorkommnissen 4

1.3 Instandsetzungen 5

2 Wartung und Pflege 5

2.1 Hinweise über Pflegemittel und Geräte 5

2.2 Anleitung für Pflegearbeiten 6

2.2.1 Hauptreinigung 6

2.2.2 Normalreinigung 7

2.2.3 Fristenplan für Pflegearbeiten 7

2.3 Funktionsprüfungen 8

2.3.1 Ladevorgang 8

2.3.2 Sicherung 8

2.3.3 Abzugeinrichtung 8

2.4 Störungen, Ursachen und Abhilfe 9

3 lnstandsetzungsanweisung 10

4 Sonderbetriebsmittel und Werkzeugsatz 32

5 Ersatzteilkatalog 40

3
1 Grundsätze zur Durchführung von Instandsetzungen

1.1 Allgemeines

lnstandsetzungsbedürftige Waffen werden bei Waffenuntersuchungen,


Appellen und während des technischen und praktischen Dienstes festge­
stellt.
Die instandsetzungsbedürftigen Waffen müssen von technischem Fach­
personal geprüft und instand gesetzt werden.

1.2 Sicherheitshinweise

Die Möglichkeit, Lage und Richtung der Waffe leicht zu verändern, zwingt zu
besonderer Sorgfalt beim Umgehen mit der Waffe.

Verboten ist, eine geladene Waffe aus der Hand zu geben.

Bei einer Übergabe der Waffe hat sich grundsätzlich der Abgebende und
der Annehmende unabhängig voneinander davon zu überzeugen, dass die
Waffe leer, das Patronenlager frei und das Magazin entladen ist.

Verwenden Sie in der Waffenwerkstatt und zu Funktionsprüfungen immer


Exerzierpatronen, niemals scharfe Munition.

Die Handhabungssicherheit ist gegeben durch:

- Die Sicherung
- Die Konstruktion der Abzugeinrichtung
- Das Verschluss-System.

1.2.1 Verhalten bei besonderen Vorkommnissen

Bei besonderen Vorkommnissen, z.B. explosionsartigen Erscheinungen ist


die Waffe in dem bestehenden, ungereinigten Zustand zu belassen und
sicherzustellen, damit ggf. Untersuchungen durch Sachverständige erfolgen
können.

4
1.3 Instandsetzungen

Bei fehlerhafter Funktion oder bei schlechter Schussleistung einer Waffe


müssen zuerst die Ursachen der Mängel durch eine Untersuchung ermittelt
werden.
Das lnstandsetzungspersonal muss über ausreichende Waffenkenntnisse
verfügen.

Es muss beherrschen:

1. Aufbau der Waffe und Bewegungsvorgänge


2. Zweck, Beanspruchung und Abnutzungsgrenzen der einzelnen Teile
3. Anwendung von Lehren und Prüfgeräten
4. Richtige und systematische Durchführung einer Waffenuntersuchung

Ersatzteile dürfen erst dann eingebaut werden, wenn nach Beseitigung aller
Fehler der geforderte Zustand der Waffe nicht erreicht werden kann.

2 Wartung und Pflege

2.1 Hinweise über Pflegemittel und Geräte

Zum Reinigen und Pflegen der Waffe sind zu verwenden:

- Reinigungsgerät für Kai. 7,62 bis 9 mm,


- Patronenlagerbürsten
- Saubere Reinigungsdochte und Putzlappen
- Mehrzweck - Korrosionsschutzöl.

Verboten ist das Reinigen der Waffe mit:

- Metallgegenständen
- Kunststoffen (z.B. Nylon, Perlon etc.)
- Chemischen Mitteln (z.B. Waschbenzin, Triclor etc.)
- Wasser.

5
2.2 Anleitung für Pflegearbeiten

2.2.1 Hauptreinigung

Die Hauptreinigung umfasst:

- Zerlegen der Waffe


- Säubern und Trocknen unter Verwendung von Putzlappen
- Entfernen von Schmutz und Staub aus den Fugen und Winkeln mit Hilfe
des Reinigungspinsels
- Durchziehen des möglichst noch handwarmen, jedoch nicht heißen Rohres
mit ölgetränkter Reinigungsbürste
- Öl einige Stunden einwirken lassen
- Danach erneut mehrmaliges Durchziehen des Rohres mit ölgetränkter
Reinigungsbürste
- Anschließend trockene Reinigungsdochte durchziehen, bis das Rohr
sauber ist
- Rohr und gleitende Teile wieder leicht einölen
- Waffe zusammenbauen.

MERKE: Nach jedem Schießen ist das Reinigen und Einölen des Rohres
an drei dem Schießen folgenden Tagen zu wiederholen.

Reinigungsgerät, Zeichnungs-Nr. 100 200


ldent-Nr. 211 023

1 Aufbewahrungsbehälter 5 Reinigungsbürste
2 Öltube 6 Reinigungskette
3 Reinigungspinsel 7 Reinigungsdochte
4 Ölbürste
6
2.2.2 Normalreinigung

Die Normalreinigung ist nach jedem Gebrauch der Waffe vorzunehmen.


Die Waffe ist dazu in die Hauptbaugruppen zu zerlegen.
Verschmutzte Teile reinigen und einölen.

2.2.3 Fristenplan für Pflegearbeiten

Fristen

Nr. Pflegestelle Fällige Arbeiten nach der vor dem nach dem monatlich
Benutzung Schießen Schießen

1 Rohr reinigen und ölen X x* X


Rohr entölen X

2 Waffengehäuse reinigen, prüfen X X X


und einölen

3 Verschluss zerlegen, reinigen X X X


und einölen

Federführungsrohr reinigen und X X X


mit Schließfeder einölen

4 Schulterstütze reinigen und X X X


einölen

5 Griffstück mit reinigen und X X X


Abzugkasten einölen

6 Magazine reinigen, prüfen X X X


und einölen

7 Zubehör reinigen, prüfen X X X


und einölen

* An drei dem Schießen aufeinanderfolgenden Tagen reinigen und einölen.

7
2.3 Funktionsprüfungen

2.3.1 Ladevorgang

Waffe sichern!

- Ladehebel zurückziehen und in die Aussparung am Durchladerohr ein-


hängen
- Prüfen, ob das Rohr frei ist
- Magazin, gefüllt mit Exerzierpatronen, in die Waffe einsetzen
- Ladehebel vorschnellen lassen, dabei muss eine Patrone in das Patronen-
lager zugeführt werden
- Durchladen, dabei muss die Patrone ausgezogen, ausgeworfen und die
folgende Patrone zugeführt werden
- Waffe entladen.

2.3.2 Sicherung

- Der Sicherungsflügel muss sich in die zwei Raststellungen schwenken


lassen und sicher einrasten.

2.3.3 Abzugeinrichtung

Waffe entsichern!

- Der Abzug muß sich:


Bei gespanntem Hahn gegen erhöhten Druckpunkt zurückziehen lassen,
bis der Hahn ausgelöst wird.
Bei entspanntem Hahn gegen leichten Druckpunkt zurückziehen lassen.
- Waffe sichern.

8
2.5 Störungen, Ursachen und Abhilfe

Störung Ursache Abhilfe

Patrone wird nicht zuge- Magazin nicht richtig Magazin richtig einsetzen
führt eingesetzt

Magazin lose Magazinhalter und Rasten


am Magazin prüfen;
Falls abgenutzt, zur In-
standsetzung geben

Magazinlippen verbogen Magazin wechseln, be-


schädigtes Magazin zur
Instandsetzung geben

Patronenhülse wird nicht Auswerfer gebrochen, Auswerfer austauschen


richtig ausgeworfen verbogen oder seine
Bohrung ist unrund

Auszieher gebrochen; Auszieher austauschen;


Auszieherfeder lahm Auszieherfeder aus-
oder gebrochen tauschen

Hahn kann nicht gespannt Druckfeder für Hahn Defekte Teile austauschen
werden, Patrone zündet lahm oder gebrochen;
nicht, wenn der Abzug Druckgabel verbogen
betätigt wird oder gebrochen;
Hahn gebrochen;
Schlagbolzen gebrochen

Patrone zündet nicht Ungenügender Schlagbolzenvorstand


Schlagbolzenvorstand prüfen
Druckfeder für Hahn Druckfeder austauschen
lahm
Druckfeder für Sperr- Druckfeder austauschen
hebel lahm

Rückstoß zu hart Puffer blockiert Puffer austauschen

Puffer schlägt durch Puffer austauschen

9
3 lnstandsetzungsanweisung

Blatt-Nr.

PSG1, vollständig 3.1 - 3.6

Gehäuse mit Rohr 3.7 - 3.8

Verschluss 3.9 - 3.13

Griffstück mit Abzugkasten 3.14

Abzugkasten, vollst. 3.15 - 3.16

Schulterstütze 3.17 - 3.18

Handschutz 3.19

Magazin 3.20

10
HECKLER & KOCH Geräteteil: Gerät:
GMBH Inst.- PSG1

Anweisung PSG1, vollständig Ausgabe:
OBERNDORF/NECKAR

Benennung des Arbeitsganges:

Prüfen vor der Benutzung - Waffe gesichert und entladen

Beschreibung des Arbeitsganges:

- Äußeren Zustand der Waffe prüfen

- Baugruppen auf festen Sitz prüfen

- Waffe reinigen (siehe Abschnitt "Anleitung für Pflegearbeiten" und Bedienungsanleitung).

Werkzeug:

Lehren:

Hilfsmittel: Stock für Bürste (Pos. 3)


Patronenlagerbürste (Pos. 4)
Blatt Nr.:
3.1

11
HECKLER & KOCH Geräteteil: Gerät:
� GMBH Inst.- PSG1
Anweisung PSG 1, vollständig Ausgabe:
OBERNDORF/NECKAR

Benennung des Arbeitsganges:

Prüfen vor der Benutzung - Waffe gesichert und entladen

- Funktionsprüfungen

Beschreibung des Arbeitsganges:

Gängigkeit des Verschlusses

- Verschluss zurückziehen und Ladehebel hinten einhängen; der Verschluss muss sich zügig
zurückziehen lassen.

- Verschluss freigeben; der Verschluss muss durch den Druck der Schließfeder störungsfrei
vorlaufen und verriegeln.

Patronenzufuhr und Hülsenauswurf

- Mit Exerzierpatronen gefülltes Magazin einführen

- Verschluss mehrfach bis zum Anschlag zurückziehen und vorschnellen lassen; dabei
müssen alle Patronen einwandfrei zugeführt, ausgezogen und ausgeworfen werden.

Schließhilfe

- Verschluss zurückziehen und mit dem Ladehebel langsam nach vorne führen.

- Schließhilfe nach vorne drücken; der Verschluss muss verriegeln.

Magazinhalter

- Magazin einführen; der Magazinhalter muß einrasten und das Magazin sicher halten.

Werkzeug:

Lehren:

Hilfsmittel: Exerzierpatronen Kaliber 7,62 mm x 51

Blatt Nr.:
3.2

12
HECKLER & KOCH Geräteteil: Gerät:
GMBH Inst.- PSG1

Anweisung PSG1, vollständig Ausgabe:
OBERNDORF/NECKAR

Benennung des Arbeitsganges:

Prüfen vor der Benutzung - Waffe gesichert und entladen

- Funktionsprüfungen -

Beschreibung des Arbeitsganges:

Sicherungs- und Abzugeinrichtung

- Der Sicherungshebel muss gängig sein und in den zwei Stellungen sicher einrasten. Bei
lahmer Rastfeder ist ein neuer Sicherungshebel einzubauen (siehe Blatt 3.14).

Waffe sichern!

- Verschluss zurückziehen und vorschnellen lassen


- Abzug betätigen; die Waffe darf sich nicht abziehen lassen, der Hahn muss vom Abzug-
hebel gehalten werden.

Waffe entsichern!

- Abzug betätigen; er muss sich vollständig zurückziehen lassen und den Hahn freigeben.

Unterbrecher

- Waffe entsichern
- Abzug zurückziehen und halten
- Verschluss zurückziehen und vorschnellen lassen; der Hahn muß vom Abzughebel ge-
fangen werden, das Auslösen des Hahnes darf erst nach Freigabe und erneutem
Betätigen des Abzugs erfolgen.

Abzugwiderstand

Die Abzugkraft muss 10 bis 15 N betragen.

Werkzeug:

Lehren:

Hilfsmittel: Abzugfederwaage (Pos. 17)

Blatt Nr.:
3.3

13
HECKLER & KOCH Geräteteil: Gerät:
GMBH Inst.- PSG1

Anweisung PSG1, vollständig Ausgabe:
OBERNDORF/NECKAR

Benennung des Arbeitsganges:

Prüfen des Verschlussträgerabstandes

Beschreibung des Arbeitsganges:

- Verschluss schließen
- Hahn entspannen
- Waffe auflegen, Magazinschacht nach oben
- Abstand zwischen Verschlusskopf und Verschlussträger mit der Fühlerlehre messen.

Hinweis: Der Verschlussträgerabstand darf nicht kleiner als 0, 1 mm und nicht größer als
0,4 mm sein. Vom Hersteller wird der Verschlussträgerabstand zwischen
0,25 mm und 0,40 mm eingestellt; er kann im laufe der Benutzung durch Ver­
schleiß der Teile nur kleiner werden. Bei zu großem Verschlussträgerabstand
sind Verriegelungsstück und Inneres des Verschlußkopfes auf Rückstände zu
untersuchen und sorgfältig zu reinigen.

Berichtigen des Verschlussträgerabstandes siehe Blatt 3.11.

Werkzeug:

Lehren: Fühlerlehre 962 235 (Pos. 13)

Hilfsmittel:

Blatt Nr.:
3.4

14
HECKLER & KOCH Geräteteil: Gerät:
GMBH Inst.- PSG1

Anweisung PSG1, vollständig Ausgabe:
OBERNDORF/NECKAR

Benennung des Arbeitsganges:

Prüfen vor der Benutzung - Waffe gesichert und entladen

- Zielfernrohr 6 x 42 -

Beschreibung des Arbeitsganges:

- Zielfernrohr auf festen Sitz prüfen, ggf. mit Einmaulschlüssel DIN 894-10 festziehen.

- Zielfernrohr auf äußere Beschädigung prüfen.

- Optik auf Sauberkeit prüfen. Beschmutzte Optik nur mit Staubpinsel und Optikreinigungs-
tuch nach Anhauchen reinigen; nicht mit den Fingern berühren (Staubpinsel und Optik­
reinigungstuch befinden sich im Zubehör). Geringfügige Unsauberkeiten (Kratzer) auf den
Optikaußenflächen beeinträchtigen die Funktion des Zielfernrohres nicht.
Gesprungene Glasteile müssen jedoch ausgewechselt werden (Zielfernrohr zur Instand­
setzung an Hersteller geben).

- Staub und Schmutz von den Außenflächen mit trockenem Lappen oder Pinsel entfernen.
Grobe Verschmutzungen (z.B. Öl oder Fett) mit einem benzingetränkten Lappen beseitigen.
Bewegliche Teile und Passflächen sind besonders sorgfältig zu reinigen.

- Gummiteile desinfizieren. Sauberen Lappen mit Sagrotanlösung befeuchten und Gummi­


teile abwischen.

- Lackschäden nach vorherigem Entfetten mit einem luftrocknenden Lack RAL 9005 nach­
tupfen.

- Bei Bedarf Gummiteile auswechseln.

Werkzeug: Einmaulschlüssel DIN 894-10 (Pos. 28)

Lehren:

Hilfsmittel:

Blatt Nr.:
3.5

15
HECKLER & KOCH Geräteteil: Gerät:
GMBH Inst.- PSG1

Anweisung PSG1, vollständig Ausgabe:
OBERNDORF/NECKAR

Benennung des Arbeitsganges:

Prüfen vor der Benutzung - Waffe gesichert und entladen

- Zielfernrohr 6 x 42 - Batteriewechsel -

Beschreibung des Arbeitsganges:

Für die Stromversorgung der Strichplattenbeleuchtung ist im Zielfernrohr 6 x 42 eine


Batteriesäule oder 3 Einzelbatterien der handelsüblichen Varta Baureihe V625 PX (Queck­
silberoxid) oder entsprechende Zellen einzusetzen.

Zum Batteriewechsel

- Batteriegehäusedeckel mit einer Münze lösen und abschrauben,

- verbrauchte Batteriesäule oder Einzelbatterien entnehmen,

- neue Batteriesäule oder 3 Einzelbatterien einsetzen. Dabei ist auf die richtige Polung zu
achten.

Batteriegehäusedeckel lösen Batteriesäule oder Einzelbatterien einsetzen

Werkzeug:

Lehren:

Hilfsmittel: Münze

3 Batterien Varta V625 PX (Pos. 12) Blatt Nr.:


3.6

16
HECKLER & KOCH Geräteteil: Gerät:
GMBH Inst.- PSG1

Anweisung Gehäuse mit Rohr Ausgabe:
OBERNDORF/NECKAR

Benennung des Arbeitsganges:

Bestoßungen und Verbeulungen ausbessern

- Rohr reinigen und prüfen -

Beschreibung des Arbeitsganges:


- Gehäuse am Verriegelungsstück in Schraubstock einspannen. Gehäuse mit der
Symmetrielehre auf einwandfreien Gang prüfen.

Gehäuse prüfen mit Gut- und Symmetrielehre

- Verbeultes Durchladerohr mit dem Richtdorn an den beschädigten Stellen spreizen


und beitreiben.

Durchladerohr prüfen und richten

Beachte: Das Rohr hat eine Lebensdauer von über 20.000 Schuss. Danach ist mit einem
Präzisionsabfall zu rechnen. Rohrwechsel darf nur vom Hersteller durchgeführt
werden.

Werkzeug: Richtdorn für Durchladerohr 1013-100 W7 (Pos. 2)


Stange 1013-100 W71
Dorn, konisch 1013-100 W73
Dorn, zylindrisch 1013-100 W72
Lehren: Gut- und Symmetrielehre 9233-1100 L1 (Pos. 1)
Rohrlupe ST 510 (Pos. 14)
Patronenlagerreinigungsgerät 1013-W3/1 (Pos. 3)
Patronenlagerbürste 1013-W3/2 (Pos. 4)
Hilfsmittel: Hammer (Pos. 11)
Plastikhammer (Pos. 10)
Blatt Nr.:
3.7

17
HECKLER & KOCH Geräteteil: Gerät:
GMBH Inst.- PSG1

Anweisung Gehäuse mit Rohr Ausgabe:
OBERNDORF/NECKAR

Benennung des Arbeitsganges:

Ladeeinrichtung, Magazinhalter und Schließhilfe prüfen, ggf. auswechseln

Beschreibung des Arbeitsganges:


- Ladeeinrichtung auf Beschädigungen prüfen.

- Gängigkeit von Ladehebel (5) und Haltestück (2) prüfen.

- Schenkelfeder (4) auf Verformung und Federkraft prüfen.

- Ggf. Teile auswechseln.

- Magazinhalter (6) auf Gängikeit prüfen.

- Ggf. Teile auswechseln.

- Schließhilfe (10) auf Gängigkeit und Funktion prüfen.

- Ggf. Schließhilfe auswechseln.

- Dazu Sicherungsscheibe (12) entfernen, Steuerbolzen (11) ausziehen und Schließhilfe


entnehmen.

Werkzeug: Splinttreiber 0 5 mm (Pos. 19)


Durchtreiber 0 1,8 mm (Pos. 25)
Spannstifthalter 0 2,5 mm, 1013-101 W4 (Pos. 23)
Greifer RS 1,9 DIN 6799 (Pos. 27)
Lehren:

Hilfsmittel: Hammer (Pos. 11)


Kombizange (Pos. 7)
Blatt Nr.:
3.8

18
HECKLER & KOCH Geräteteil: Gerät:
GMBH Inst.- PSG1

Anweisung Verschluss Ausgabe:
OBERNDORF/NECKAR

Benennung des Arbeitsganges:

Verschluss zerlegen, reinigen und prüfen

Beschreibung des Arbeitsganges:

- Verschluss zerlegen
- Verschlussteile reinigen
- Verschlussteile auf Beschädigungen, Bestoßungen und Abnutzung prüfen, ggf.
Teile austauschen
- Verschlussteile einölen
- Verschluss zusammenbauen.

Verschlusskopf drehen Verschlussteile entnehmen

Eingesetztes Steuerstück Aufgesetzter Verschlusskopf

Werkzeug:

Lehren:

Hilfsmittel: Waffenöl

Blatt Nr.:
3.9

19
HECKLER & KOCH Geräteteil: Gerät:
� GMBH Inst.- PSG1
Anweisung Verschluss Ausgabe:
OBERNDORF/NECKAR

Benennung des Arbeitsganges:

Verschlussteile auswechseln

Beschreibung des Arbeitsganges:


- Verschluss zerlegen

- Neue Verschlussteile einbauen

- Spannstift (4) im Verschlussträger austreiben

- Sperrhebel (3) und Druckfeder (2) entnehmen

- Neue Teile einsetzen.

7 � �

Steuerstück (Pos.7)
Beschriftung: 23T

Hinweis: Zum Ausbauen des Ausziehers (13) mit Schraubendreher den Stift (14)
nach vorne drücken und mit der Kombizange herausziehen.

Beim Einbauen des Ausziehers ist darauf zu achten, daß die Druckfeder (12)
in der Senkung des Ausziehers aufliegt.

Werkzeug: Schraubendreher 3,5 x 90 (Pos. 8)


Splinttreiber 0 4 mm (Pos. 20)
Kombizange (Pos. 7)

Lehren:

Hilfsmittel: Hammer (Pos. 13)

Blatt Nr.:
3.10

20
HECKLER & KOCH Geräteteil: Gerät
GMBH Inst.- PSG1

Anweisung Verschluss Ausgabe:
OBERNDORF/NECKAR

Benennung des Arbeitsganges:


Berichtigen des Verschlussträgerabstandes

Beschreibung des Arbeitsganges:


Nach dem Austausch von Verschlussteilen kann auch ein zu großer Verschlussträgerabstand
auftreten.

Ein fehlerhafter Verschlussträgerabstand wird durch Austauschen der Verschlussrollen berichtigt.


Es stehen folgende Verschlussrollen zur Verfügung:

0000
Verschlussrollen
. hnung
Kennze1c
0 mm
7,92 -8T
7,94 -6T
7.92 7.94 7.96 7.98

00��
7,96 -4T
7,98 -2T
8,00 T
8,02 +2T
8,04 +4T 8.00 8.02 8.04 8.06
8,06 +6T

Die Kennzeichnung ist auf der glatten Seite der Verschlussrolle.


Verschlussrollen sind paarweise auszutauschen.
Beim Wechsel der Verschlussrollen gegen Verschlussrollen der nächsten Maßstufe ver­
ändert sich der Verschlussträgerabstand um ca. 0,1 mm.
Lässt sich der Verschlussträgerabstand durch Auswechseln der Verschlussrollen nicht in die
vorgeschriebenen Grenzwerte bringen, ist das Steuerstück auf Eindrücke an den Anlage­
flächen für die Verschlussrollen zu untersuchen und ggf. zu erneuern.

Verschlussrollen auswechseln

- Spannhülse (11) im Verschlusskopf (8) austreiben


- Rollenhalter (10) und Verschlussrollen (9) entnehmen
- neues Rollenpaar und Rollenhalter einsetzen
- neue Spannhülse einsetzen.

Werkzeug: Spannstifthalter 0 2 mm, 1013-02-06 W2 (Pos. 22)


Durchtreiber 0 1,8 mm (Pos. 25)

Lehren:

Hilfsmittel: Hammer (Pos. 11)


Blatt Nr.:
3.11

21
HECKLER & KOCH Geräteteil: Gerät:
GMBH Inst.- PSG1

Anweisung Verschluss Ausgabe:
OBERNDORF/NECKAR

Benennung des Arbeitsganges:

Messen des Ausziehervorstandes

Beschreibung des Arbeitsganges:

- Die Ausziehervorstandslehre mit dem Mess-Schenkel unter den Auszieher führen.

- Der Ausziehervorstand ist richtig, wenn sich die Lehre leicht unter dem Auszieher
drehen lässt.

Werkzeug:

Lehren: Ausziehervorstandslehre 9230-220 L2 (Pos. 16)

Hilfsmittel:

Blatt Nr.:
3.12

22
HECKLER & KOCH Geräteteil: Gerät:
GMBH Inst.- PSG1

Anweisung Verschluss Ausgabe:
OBERNDORF/NECKAR

Benennung des Arbeitsganges:


Prüfen des Schlagbolzenvorstandes

- Prüfen der Schlagbolzenform -

Beschreibung des Arbeitsganges:


- Zum Messen muss der Schlagbolzen mit Steuerstück ganz in den Verschlusskopf einge­
führt sein, so dass der Schlagbolzen am Stoßboden des Verschlusskopfes austritt.

- Gutseite der Lehre auf den Schlagbolzen aufsetzen, die vordere Messfläche muss dabei
auf dem Stoßboden aufsitzen.

- Der Schlagbolzenvorstand ist richtig, wenn das Maß 1,60 mm - 0,46 mm beträgt.

Die Form der Schlagbolzenspitze gemäß Abbildung prüfen.

Schlagbolzenvorstand prüfen Schlagbolzenform prüfen

Werkzeug:

Lehren: Grenzlehre für Schlagbolzenvorstand 1013-02 L3 (Pos. 15)

Hilfsmittel:

Blatt Nr.:
3.13

23
IM
HECKLER & KOCH
GMBH Inst.-
Anweisung
Geräteteil:

Griffstück mit Abzugkasten


Gerät:
PSG1
Ausgabe:
OBERNDORF/NECKAR

Benennung des Arbeitsganges:

Griffstück mit Abzugkasten zerlegen

Beschreibung des Arbeitsganges:


- Abzugschuh (2) mit Schraubendreher (Pos. 29) lösen,
- Sicherungsflügel senkrecht nach oben stellen und nach links herausziehen,
- Abzugkasten nach oben entnehmen.

Abnehmen der Handauflage (9 -14)

- Klemmschraube (13) lösen und herausdrehen,


- Schale links (9) und Schale rechts (10) abnehmen,
- Mutter M5 (14) durch leichtes Klopfen aus der Schale rechts (10) entnehmen,

Abnehmen des Handgriffes (8)

- Schraube (7) lösen und herausdrehen,


- Handgriff nach unten abnehmen.

Das Zusammensetzen des Griffstückes mit Abzugeinrichtung erfolgt sinngemäß in


umgekehrter Reihenfolge.

Werkzeug: Schraubendreher DIN 911 - 3 (Pos. 29)


Schraubendreher 5,5 x 120 (Pos. 9)

Lehren:

Hilfsmittel:
Blatt Nr.:
3.14

2-l
HECKLER & KOCH Geräteteil: Gerät:
GMBH Inst.- PSG1

Anweisung Abzugkasten, vollst. Ausgabe:
OBERNDORF/NECKAR

Benennung des Arbeitsganges:

Abzugkasten demontieren

Beschreibung des Arbeitsganges:

- Hahn entspannen.
- Achse für Auswerfer (35) herausdrücken und Auswerfer (33) mit Feder (34) ent-
nehmen.
- Achse für Hahn (32) herausdrücken und Hahn (18) mit Druckgabel (17) und Hahnfeder
(16) entnehmen.
- Achse (25) herausdrücken und Buchse (26) entnehmen.
- Achse für Abzug (31) herausdrücken und Abzug (19), Abzughebel (24) und Schenkel-
feder (23) entnehmen.
-Achse für Finger (31) herausdrücken und Finger (28), Buchsen (27 + 29) sowie
Schenkelfeder (30) entnehmen.
- Beschädigte Teile austauschen.

15 II""=��

36
-1)
3561' 31 7

30�32 � 20 24
26 21
� 23
�29 22 .


27

Werkzeug: Durchtreiber 0 1,8 mm (Pos. 25)


Durchtreiber 0 2,4 mm (Pos. 24)

Lehren:

Hilfsmittel:

Blatt Nr.:
3.15

25
HECKLER & KOCH Geräteteil: Gerät:
GMBH Inst.- PSG1

Anweisung Abzugkasten, vollständig Ausgabe:
OBERNDORF/NECKAR

Benennung des Arbeitsganges:

Abzugkasten montieren

Beschreibung des Arbeitsganges:

- Der Abzugkasten wird sinngemäß in


umgekehrter Reihenfolge wieder
montiert.

Dabei ist auf folgendes zu achten:

- Finger (28) so einsetzen, daß der


Radius zum Hahn zeigt.

- Stellung des Druckbolzens im Abzug­


hebel prüfen. (Siehe Bild)

- Abzug (19), Abzughebel (24) und


Schenkelfeder (23) gemeinsam in den
Abzugkasten einsetzen. Mit Montage­
stift abstecken, nachfolgend Achse (31)
einsetzen, dabei Montagestift durch­
drücken.

- Zum Montieren der Druckgabel (17) mit


Hahnfeder (16), Durchtreiber durch die
Bohrung der Druckgabel stecken und
damit Druckgabel kräftig nach unten
drücken, bis der Durchtreiber am Abzug­
kasten anliegt.
Durchtreiber herausziehen und Druck­
gabel bis zum Einrasten in die Aus­
nehmung des Hahnes weiter nach
unten drücken.

Werkzeug: Durchtreiber 0 2,4 mm (Pos. 24)

Lehren:

Hilfsmittel: Montagestift 0 5 x 50 (Pos. 21)


Blatt Nr.:
3.16

26
HECKLER & KOCH Geräteteil: Gerät:
� GMBH Inst.- PSG1
Anweisung Schulterstütze Ausgabe:
OBERNDORF/NECKAR

Benennung des Arbeitsganges:

Schulterstütze prüfen

Beschreibung des Arbeitsganges:

- Schließfeder (12) prüfen; sie darf nicht lahm oder gebrochen sein.

- Der Anschlagbolzen (13) muss fest im Federführungsrohr sitzen.

- Der Stützring (14) muss auf dem Federführungsrohr leicht beweglich sein.

- Die Backe (10) muss sich mit dem Stellschlüssel (11) feststellen lassen.

- In gelöstem Zustand muss sich die Backe durch den Federdruck selbstständig nach oben
bewegen.

- Die Kappe (8) muss sich mit dem Stellschlüssel feststellen lassen.

- In gelöstem Zustand muss sich die Kappe leicht drehen lassen.

13 14 15 12

2 11

- 9/ ·-.§fr:i
-· ----- 0· 7
q
<,

Werkzeug:

Lehren:

Hilfsmittel:

Blatt Nr.:
3.17

27
HECKLER & KOCH Geräteteil: Gerät:
GMBH Inst.- PSG1

Anweisung Schulterstütze Ausgabe:
OBERNDORF/NECKAR

Benennung des Arbeitsganges:

Teile auswechseln

Beschreibung des Arbeitsganges:

Schließfeder demontieren:
- Schließfeder mit Mitnehmer zurückdrücken und festklemmen.
- Nietstifte (15) mit Durchtreiber 0 2,4 mm austreiben.

Schließfeder montieren:
- Schließfeder auf Federführungsrohr aufschieben.
- Stützring aufsetzen und Schließfeder mit Mitnehmer zurückdrücken und festklemmen.
- Anschlagbolzen einsetzen.
- Nietstifte eintreiben und mit Körner verstemmen.
Hinweis: Die Nietstifte dürfen nicht über das Federführungsrohr hinausragen, da sonst
der Rücklauf des Stützringes gestört ist.

Backe abnehmen:
- Mit Stellschlüssel (11) Klemmung lösen und Stellschlüssel weiterdrehen, bis die Backe
(10) frei ist.
- Sacke nach oben abnehmen.
- Federn (9) entnehmen.

Das Aufsetzen der Backe erfolgt sinngemäß in umgekehrter Reihenfolge.

Kappe abnehmen:
- Mit Stellschlüssel Klemmung lösen und Kappe herausdrehen.

Werkzeug: Mitnehmer 0 15 mm (Pos. 26)


Durchtreiber 0 2,4 mm (Pos. 24)
Körner (Pos. 18)
Lehren:

Hilfsmittel: Hammer (Pos. 11)


Blatt Nr.:
3.18

28
HECKLER & KOCH Geräteteil: Gerät:
GMBH Inst.- PSG1

Anweisung Handschutz Ausgabe:
OBERNDORF/NECKAR

Benennung des Arbeitsganges:

Handschutz prüfen

Beschreibung des Arbeitsganges:

Handschutz prüfen auf:

- Festen Sitz

- Beschädigungen

- Gängigkeit des Verriegelungsbolzens

- Ggf. Handschutz auswechseln.

Werkzeug: Schraubendreher 5,5 x 120 (Pos. 9)

Lehren:

Hilfsmittel:

Blatt Nr.:
3.19

29
HECKLER & KOCH Geräteteil: Gerät:
GMBH Inst.­ PSG1

Anweisung Magazin Ausgabe:
OBERNDORF/NECKAR

Benennung des Arbeitsganges:

Magazin prüfen

Beschreibung des Arbeitsganges:

Magazin reinigen und einölen.

Prüfen auf: Beschädigungen


Bestoßungen
Freien Gang des Zubringers (2)
Richtige Anlage der Patronen an den Magazinlippen
Festen Sitz des Magazinbodens (4)
Einwandfreien Sitz des Magazins in der Magazinhalterung.

Beschädigte Magazine instand setzen oder austauschen.

Werkzeug: Durchtreiber 0 2,4 mm (Pos. 24)

Lehren:

Hilfsmittel: Waffenöl
BlattNr.:
3.20

30
4 Sonderbetriebsmittel und Werkzeugsatz

32
PSG1 Sonderbetriebsmittel und Werkzeugsatz


,-

,- C\I

lO

33
[¼m SBM Sonderbetriebsmittel und Werkzeugsatz Ausgabe:
Heckler & Koch GmbH Präzisionsschützengewehr PSG 1 11/2387-0796
Wehrtechnik

Zeichnungs-Nr. 962 601 ldent-Nr. 334 787 Blatt: 1/3


Pos. Teile-Benennung Teile-Nr. ldent-Nr. Stückzahl Bedarf pro Bemerkungen
% Geräte lnst.-stelle

1 2 3 4 5 6 7
Leichtmetall-Transportkiste K470
1 Gut- und Symmetrielehre 9233-1100 L1 330 287 1
2 Richtdorn für Durchladerohr (3-teilig) 1013-100 W7 300 575 1
3 Patronenlagerreinigungsgerät 1013-W3/1 300 007 2
4 Patronenlagerbürste 1013-W3/2 300 008 20
5 Reinigungsgerät 100 200 211 023 5
6 Wischstock 9233-1100 Wl 327 894 10 Wird mit jeder
Waffe mitgeliefert
7 Kombizange 957 298 1
8 Schraubendreher 3,5 X 90 952 653 2
9 Schraubendreher 5,5 X 120 952 655 2
10 Plastikhammer 957 422 2
11 Hammer 200 g 957 416 1
PSG1 Sonderbetriebsmittel und Werkzeugsatz

,,.------�
--·----:::--�- ----- ' CX)
� ---- ·- � - � _,.,__
C\J

,-....
C\J

(V)
,-

lO
:c---- C\J

,�
-�
(V)
C\J

C\J
C\J

19 :i
0
C\J

,-

D ,-

35
� SBM Sonderbetriebsmittel und Werkzeugsatz Ausgabe:
Heckler & Koch GmbH Präzisionsschützengewehr PSG 1 11/2387-0796
Wehrtechnik

Zeichnungs-Nr. 962 601 ldent-Nr. 334 787 Blatt: 2/3

Pos. Teile-Benennung Teile-Nr. ldent-Nr. Stückzahl Bedarf pro Bemerkungen


% Geräte lnst.-Stelle

1 2 3 4 5 6 7

12 3 Einzelbatterien Varta V 625 PX Typ V 625 30


(handelsüblich)
13 Prüflehre 962 235 329 830 2
14 Rohrlupe ST 510 144 954 610 2
15 Grenzlehre für Schlagbolzenvorstand 1013-02 L3 322 164 1
16 Ausziehervorstandslehre 9230-220 L2 318 604 1
1,37 mm +0,29 "Gut"
17 Abzugfederwaage 1013-100 L4 300 579 1
18 Körner 957 323 1
19 Splinttreiber 0 5 mm 957 315 1
20 Splinttreiber 0 4 mm 958 215 1
21 Montagestift 0 5 x 50 962 438 332 893 2
22 Spannstifthalter 0 2 mm 1013-02.06 W2 301 105 1
23 Spannstifthalter 0 2,5 mm 1013-101 W4 300 591 1
24 Durchtreiber 0 2,4 mm 957 311 2
25 Durchtreiber 0 1,8 mm 957 310 2
PSG1 Sonderbetriebsmittel und Werkzeugsatz

,,-----�
CX)
C\J

l'--­
C\I

=::::::::...:::::: :=:=- �

1/ij
E -�
1 C\J
C\J

,,1
C\J

C\J

D CX)

37
SBM Sonderbetriebsmittel und Werkzeugsatz Ausgabe:
Heckler & Koch GmbH Präzisionsschützengewehr PSG 1 1 f/2387-0796
Wehrtechnik

Zeichnungs-Nr. 962 601 ldent-Nr. 334 787 Blatt: 3/3


Pos. Teile-Benennung Teile-Nr. ldent-Nr. Stückzahl Bedarf pro Bemerkungen
% Geräte Inst-Stelle

1 2 3 4 5 6 7

26 Mitnehmer 0 15 mm 956 860 1


27 Greifer RS 1,9 mm DIN 6799 955 772 2
28 Einmaulschlüssel 10 mm DIN 894-10 916 076 2 Wird mit jeder
Waffe mitgeliefert
29 Schraubendreher DIN 911-3 958 512 2 Wird mit jeder
Waffe mitgeliefert
30 Reinigungsdochte 14-fädig 962 134 8 Bund 1 Bund= 16-fädig
- Wollwischer 961 222 20
- Reinigungsstock 1013 W32 313 273 1
- Verlängerungsstange 1013 W33 314 475 1
- Reinigungsbürste 962 607 334 777 5
- Kurbel 962 610 334 753 1

Die Betriebsmittel sind aus betriebs­


internen Gründen neben der Zeichnungs­
nummer zusätzlich mit dem gültigen
Änderungsindex gekennzeichnet, z.B.
1013 W7 11 a 11 •
5 Ersatzteilkatalog

40
PSG1 Baugruppen Bild 1

;; •:==, s ,:=rz:zs;;_ =·= �=.�@


2

4
� ,... ·� . rn"f±'�.,., ' 12.i'iJl•���
I/!

6
� Präzisionsschützengewehr Ausgabe:
Heckler & Koch GmbH Baugruppen Bild 1 1b/2380-0896
Wehrtechnik

Zeichnungs-Nr. 9233 ldent-Nr. 224 658 Blatt: 1/1


Pos. Teile-Benennung Teile-Nr. ldent-Nr. Stückzahl Bedarf pro Bemerkungen
% Geräte lnst.-Stelle

1 2 3 4 5 6 7
1 Gehäuse mit Rohr, vollst. 9233-1000 224 744 Bild 2
(ohne ZF 6 x 42 PSGl)
2 Verschluss 9233-2000 224 688 Bild 3
3 Griffstück, vollst. (0-1) 9233-3000 224 693 Bild 4
4 Schulterstütze, vollst. 9233-4000 224 721 Bild 5
5 Handschutz, vollst. 9233-6000 224 660
6 Magazin für 5 Patronen 1015-1200 206 709 Bild 6
- Magazin für 20 Patronen 1015-10 205 554
7 Haltebolzen, vollst. (2x) 1013-04.01 200 520
PSG1 Gehäuse mit Rohr, vollst. Bild 2
[1{m Präzisionsschützengewehr PSG1 Ausgabe:
Heckler & Koch GmbH Gehäuse mit Rohr, vollst. Bild 2 1a/2380-0896
Wehrtechnik

Zeichnun1s-Nr. 9233-1000 ldent-Nr. 224 744 Blatt: 1/1


Pos. Teile-Benennung Teile-Nr. ldent-Nr. Stückzahl Bedarf pro Bemerkungen
% Geräte lnst.-Stelle

1 2 3 4 5 6 7
1 Gehäuse mit Rohr 9233-1100 224 745
2 Haltestück 1013-01.36 200 402
3 Achse 1013-01.37 200 403
4 Schenkelfeder 1013-01.42 200 404
5 Ladehebel 100229-01.43 224 886
6 Magazinhalter, vollst. 1013-01.20/1 205 618
7 Druckfeder 1013-01.25 200 393
8 Druckknopf 9211-10000.01 202 538
9 Spannstift ISO 8752 - 2,5 x 10 922 608
10 Sch 1 ießhilfe 9231/001-180 222 586
11 Steuerbolzen 9231/001-100.07 222 565
12 Sicherungsscheibe DIN 6799 - 1,9 914 231
13 Druckfeder 9231/001-100.06 222 564
14 Sechskantschraube (2x) 9233-0000.01 224 807 14 + 15 nicht in
15 Zielfernrohr 6 x 42 PSGl 330124-0000.000 224 785 9233-1000 enth.
S\\d 3

ax::::i
� Präzisionsschützengewehr PSG1 Ausgabe:
Heckler & Koch GmbH Verschluss Bild 3 1 b/2380-0896
Wehrtechnik

Zeichnun Is-Nr. 9233-2000 ldent-Nr. 224 688 Blatt: 1/2


Pos. Teile-Benennung Teile-Nr. ldent-Nr. Stückzahl Bedarf pro Bemerkungen
'< Geräte lnst.-Stelle

1 2 3 4 5 6 7
Verschlussträger, vollst. 94073-220 225 658
bestehend aus: Pos. 1 - 4
1 Verschlussträger 94073-221 225 659
2 Druckfeder 1013-02.16 200 453
3 Sperrhebel 1013-02.15 200 452
4 Spannstift ISO 8748 - 4 x 18 980 940
5 Schlagbolzen 9230-200.01 221 187
6 Schlagbolzenfeder 9230-200.02 221 188
7 Steuerstück 94073-200.03 225 726
Verschlusskogf, vollst. 94073-210 225 656
bestehend aus: Pos. 8 - 14
8 Verschlusskopf 94073-210.01 225 657
9 Verschlussrolle � 7,92 mm (2x) 94073-210.23 225 727
9.1 Verschlussrolle � 7,94 mm (2x) 94073-210.24 225 728
9.2 Verschlussrolle � 7,96 mm (2x) 94073-210.25 225 729
9.3 Verschlussrolle � 7,98 mm (2x) 94073-210.26 225 730
s c h \ u ss
\f er


.....)
[km Präzisionsschützengewehr PSG1 Ausgabe:
Heckler & Koch GmbH Verschluss Bild 3 1 b/2380-0896
Wehrtechnik

Zeichnuni s-Nr. 9233-2000 ldent-Nr. 224 688 Blatt: 2/2


Pos. Teile-Benennung Teile-Nr. ldent-Nr. Stückzahl Bedarf pro Bemerkungen
% Geräte lnst.-Stelle

1 2 3 4 5 6 7
9.4 Verschlussrolle t/J 8,00 mm (2x) 94073-210.20 225 731
9.5 Verschlussrolle t/J 8,02 mm (2x) 94073-210.21 225 732
9.6 Verschlussrolle t/J 8,04 mm (2x) 94073-210.22 225 733
9.7 Verschlussro11e t/J 8,06 mm (2x) 94073-210.27 214 703
10 Rollenhalter 9230-220.02 221 125
11 Spannhülse 2 X 6,9 1013-02.12 200 450
12 Druckfeder 9230-220.05 221 198
13 Auszieher 9230-220.04 221 197
14 Zylinderstift 9230-220.06 221 199
Bild 4
Griffstück, vollst.
PSG1
16
•⇒ r�((qqlfC«C(q'((((l;lWl!feu@

/

20 24
21


� 11----9
/.@12
[¼m Präzisionsschützengewehr PSG1 Ausgabe:
Heckler & Koch GmbH Griffstück, vollst. Bild 4 1 b/2380-0896
Wehrtechnik

Zeichnun Is-Nr. 9233-3000 ldent-Nr. 224 693 Blatt: 1/3


Pos. Teile-Benennung Teile-Nr. ldent-Nr. Stückzahl Bedarf pro Bemerkungen
% Geräte lnst.-Stelle

1 2 3 4 5 6 7

1 Griffstück \ 92160-2200 224 284


Abzugschuh, vollst. 9233-3400 224 713
bestehend aus: Pos. 2 - 4
2 Abzugschuh 9233-3400.01 224 719
3 Zylinderschraube 9231/001-800.001 222 726
4 Vierkantmutter DIN 562 - M4-04 928 699
5 Sicherung, vollst. 9233-3200 224 695
6 Zahnscheibe DIN 6797 - JS,3 922 616
7 Flachkopfschraube ISO 1580 - MS X 10 - 8.8 922 613
Handgriff, vollst. 9233-3500 224 823
bestehend aus: Pos. 8 - 14
8 Handgriff 9233-3500.01 224 831
9 Schale, links 9233-3500.02 224 832
10 Schale, rechts 9233-3500.03 224 833
11 Scheibe ISO 8738 - 5-St 929 149
12 Zahnscheibe DIN 6797 - JS,3 922 616
PSG1 Griffstück, vollst. Bild 4

1 5 ���

36
356 31 l
r
30"' �32 �
{2 20 24
"26
✓29 23 1

.....
v, r �- 22

efys
27 1
•� � ,r-s����-,
�\

_,'. �=§1/ -� '--.

5 �\ 2ty '1 �\\


40 \�J


%
©11 -----=g
,2
-�
� Präzisionsschützengewehr PSG1 Ausgabe:
Heckler & Koch GmbH Griffstück, vollst. Bild4 1 b/2380-0896
Wehrtechnik

Zeichnun1 s-Nr. 9233-3000 ldent-Nr. 224 693 Blatt: 2/3


Pos. Teile-Benennung Teile-Nr. ldent-Nr. Stückzahl Bedarf pro Bemerkungen
'< Geräte lnst.-Stelle

1 2 3 4 5 6 7
13 Klemmschraube 9233-3500.04 224 834
14 Sechskantmutter ISO 4032 - M5-8 928 734
Abzugkasten, vollst. 9233-3300 224 696
bestehend aus: Pos. 15 - 36
15 Abzugkasten 9233-3350 224 699
16 Druckfeder 9233-3300.03 224 704
17 Druckgabel 9230-315.02 222 238
18 Hahn 9233-3300.02 224 703
Abzug, vo 11 st. 9233-3310 224 697
bestehend aus: Pos. 19 - 22
19 Abzug 9233-3311 224 698
20 Auslöseklinke 9233-3310.01 224 707
21 Schenkelfeder 9233-3310.02 224 708
22 Achse 9234-3330.01 224 433
23 Schenkelfeder 9233-3300.05 224 705
24 Abzughebel, vollst. 9233-3320 224 701
PSG1 Griffstück, vollst. Bild 4
18,

<3 17 '-, 16


,.p=====,- \34


�11 ----::::9
/-�12
� Präzisionsschützengewehr PSG1 Ausgabe:
Heckler & Koch GmbH Griffstück, vollst. Bild 4 1 b/2380-0896
Wehrtechnik

Zeichnun1Is-Nr. 9233-3000 ldent-Nr. 224 693 Blatt: 3/3


Pos. Teile-Benennung Teile-Nr. ldent-Nr. Stückzah·I Bedarf pro Bemerkungen
% Geräte Inst-Stelle

1 2 3 4 5 6 7
25 Achse 9234-3300.07 224 423
26 Buchse 9233-3300.81 224 493 ohne Ri 11 e
27 Buchse 9233-3300.09 224 826
28 Finger 100229/10-3300.04 205 718
29 Buchse 9233-3300.10 224 827
30 Schenkelfeder 9233-3300.06 224 706
31 Achse (2x) 1013-03.40 200 482
32 Achse für Hahn 1013-03.61 200 494
33 Auswerfer 9233-3300.01 224 702
34 Druckfeder 1013-03.37 200 478
Achse, vo11st. 1013-03.33 200 479
bestehend aus: Pos. 35 + 36
35 Achse 1013-03.35 200 480
36 Sprengring 1013-03.34 200 481
-
----- ---$2

Bi\d 5
, v o\\st .
stütze
schu\ter
pSG1 10

11

12 �
13 1415
0 - - 7 .
-
6 0- -«rre(B
\9
=

u,
[km Präzisionsschützengewehr PSG1 Ausgabe:
Heckler & Koch GmbH Schulterstütze, vollst. Bild 5 1b/2380-0896
Wehrtechnik

Zeichnun Is-Nr. 9233-4000 ldent-Nr. 224 721 Blatt: 1/2


Pos. Teile-Benennung Teile-Nr. ldent-Nr. Stückzahl Bedarf pro Bemerkungen
% Geräte Inst-Stelle

1 2 3 4 5 6 7
1 Schulterstütze, fertig 9233-4100 224 722
2 Bodenstück, vollst. 100229/ 10-410.40 206 282
3 Puffer, vollst. 94073-430 225 675
4 Senkschraube, selbstsichernd (2x) 1013-041.31 200 543
5 Fächerscheibe (2x) DIN 6798 - VS, 3 922 615
6 Scheibe 94073-400.06 225 784
7 Schraube 94073-400.07 225 785
8 Kappe, vollst. 9233-4300 224 724
9 Druckfeder (2x) 9233-4000.04 224 727
10 Backe, vollst. 9233-4200 224 723
11 Bolzen, vollst. (Stellschlüssel) 9233-4500 224 802
12 Schließfeder 1013-04.08 200 525
Ersatzteile für Bodenstück St 1013-200 200 992
bestehend aus: Pos. 13 - 15
13 Anschlagbolzen 1013-04.09 200 523
- -- -- -- --

, " o\\st .
st o tze
Schu\ter
pSG1

12
13 14 15

Ul
-l
� Präzisionsschützengewehr PSG 1 Ausgabe:
Heckler & Koch GmbH Schulterstütze, vollst. Bild 5 1 b/2380-0896
Wehrtechnik

Zeichnun 1s-Nr. 9233-4000 ldent-Nr. 224 721 Blatt: 2/2


Pos. Teile-Benennung Teile-Nr. ldent-Nr. Stückzahl Bedarf pro Bemerkungen
% Geräte Inst-Stelle

1 2 3 4 5 6 7
14 Stützring 1013-04.10 200 524
15 Nietstift (2x) 1013-04.11 200 526
PSG1 Magazin 7,62 mm x 51 Bild 6

1
5

. .., - ---. 2
: -)

3
6
[¼m Präzisionsschützengewehr PSG1 Ausgabe:
Heckler & Koch GmbH Magazine 7,62 mm x 51 Bild 6 1b/2380-0896
Wehrtechnik

Blatt: 1/1
Pos. Teile-Benennung Teile-Nr. ldent-Nr. Stückzahl Bedarf pro Bemerkungen
% Geräte lnst.-Stelle

1 2 3 4 5 6 7
Magazin für 5 Patronen 1015-1200 206 709
1 Magazingehäuse, vollst. 1015-1210 206 710
2 Zubringer, vollst. 1015-1220 206 714
3 Zubringerfeder mit Sicherungsblech 1015-1230 206 716
4 Magazinboden 1015-11.10 200 587

Magazin für 20 Patronen 1015-10 205 554


5 Magazingehäuse, vollst. 1015-10.04 205 555
6 Zubringer, vollst. 1015-01.12 200 595
7 Zubringerfeder mit Sicherungsblech 1015-10.02 206 659
8 Magazinboden 1015-11.10 200 587
Heckler & Koch GmbH
Postfach 1329
D-78722 Oberndorf
Telefon 0 74 23/79-0
Telefax 0 74 23/79 24 06

HK 1a/2255
© Copyright 1996 Printed in Fed. Rep. of Germany
ldent-Nr. 987 136
Änderungen vorbehalten 0D 996

Das könnte Ihnen auch gefallen