Sie sind auf Seite 1von 86

Zahlen, Größen

und Teilbarkeit

Runden auf ganze Zentimeter, Meter und Kilometer:


Abrunden bei 0, 1, 2, 3, 4 Aufrunden bei 5, 6, 7, 8, 9 1 cm = 10 mm
3,3 cm ≈ 3 cm 2,6 cm ≈ 3 cm 1 m = 100 cm
8,26 m ≈ 8 m 1,81 m ≈ 2 m 1 km = 1 000 m
4,109 km ≈ 4 km 5,725 km ≈ 6 km

1. Runde auf ganze Zentimeter, Meter und Kilometer.


a) 5,9 cm ≈ 6 cm b)4,75 m ≈ 5 m c) 2,229 km ≈ 2 km d) 2,3 cm ≈ 2 cm

1,5 cm ≈ 2 cm 3,41 m ≈ 3 m 4,812 km ≈ 5 km 4,56 m ≈ 5 m

3,1 cm ≈ 3 cm 6,19 m ≈ 6 m 13,704 km ≈ 14 km 1,098 km ≈ 1 km

21,5 cm ≈ 22 cm 1,62 m ≈ 2 m 4,812 km ≈ 5 km 75,81 m ≈ 76 m

2. Runde auf ganze Kilogramm.


a) 4,775 kg ≈ 5 kg b)8,095 kg ≈ 8 kg c) 65,705 kg ≈ 66 kg
1,499 kg ≈ 1 kg 9,820 kg ≈ 10 kg 10,055 kg ≈ 10 kg

3. Runde auf ganze Euro.


a) 1,98 € ≈ 2 € b)3,50 € ≈ 4 € c) 13,15 € ≈ 13 € d)45,85 € ≈ 46 €
0,84 € ≈ 1 € 5,09 € ≈ 5 € 29,99 € ≈ 30 € 30,12 € ≈ 30 €

4. Stimmt die Aussage? Überschlage und kreuze an.


3 Torteleta kosten mehr als 5 €. Süße Spezialitäten
Herr Sefrin bezahlt für 5 Chocoletti weniger als 10 €. Chocoletti 1,95 €
Knusprio 1,80 €
Für 2 € erhält Frau Thiel mindestens 3 Raspotine.
Kugelli 2,09 €
Zwei Kugelli kosten ungefähr 4 €. Raspotine 0,88 €
Für 4 Knusprio bezahlt Maik mehr als 9 €. Torteleta 1,79 €
Zuckero 0,85 €
5. Markus kauft drei verschiedene Süßigkeiten.
Im Überschlag errechnet er einen Preis von ungefähr 5 €.
Was könnte Markus gekauft haben ?
Nenne 2 Möglichkeiten.

(1) Knusprio, Kugelli, Raspotine

(2) Kugelli, Chocoletti, Zuckero


2 Große Zahlen

1. Ordne zu. Ein Zahlwort bleibt übrig. Schreibe dazu die Zahl.
siebentausend 700 000 zehntausend

100 000

siebzehntausend 70 000 siebenhunderttausend

10 000

hunderttausend 7 000 siebzigtausend

17 000

2. Trage in die Stellenwerttafel ein. M HT ZT T H Z E Zahl


1 M 8 HT 8 ZT 5 T 5 H 8 Z 5 E 1 8 8 5 5 8 5 1 885 585
3 HT 6 ZT 4 T 7 H 2 Z 6 E 0 3 6 4 7 2 6 364 726
5 M 1 HT 2 ZT 3 H 9 Z 5 1 2 0 3 9 0 5 120 390
4 HT 3 ZT 2 T 6 H 4 E 0 4 3 2 6 0 4 432 604

3. Wie heißen die Zahlen?


a)

b)

4. Ordne die Zahlen zu.

5. Wie heißen die Nachbarhunderttausender?


a) b)
100 000 160 000 200 000 600 000 602 000 700 000
c) d)
200 000 234 060 300 000 300 000 375 100 400 000

6. Wie heißt die Zahl in der Mitte?


a) b) c)

25 000 500 000 150 000


Rechnen mit großen Zahlen 3

1. Kleiner, größer oder gleich? Setze ein: <, > oder =.


a) 20 000 > 18 000 b)500 000 > 490 000 c) 120 000 > 12 000

35 000 < 53 000 707 070 > 700 700 89 000 < 110 000

10 500 < 15 000 440 400 = 440 400 909 000 < 910 000

2. Vervollständige die Zahlenreihe.


a)
10 000 20 000 30 000 40 000 50 000 60 000 70 000
b)
20 000 40 000 60 000 80 000 100 000 120 000 140 000
c)
50 000 100 000 150 000 200 000 250 000 300 000 350 000
d)
500 000 490 000 480 000 470 000 460 000 450 000 440 000

3. Runde auf Hunderttausender.


a) 299 000 ≈ 300 000 b)801 020 ≈ 800 000 c) 666 333 ≈ 700 000

432 080 ≈ 400 000 659 510 ≈ 700 000 74 588 ≈ 100 000

187 360 ≈ 200 000 557 202 ≈ 600 000 450 002 ≈ 500 000

4. Runde auf Zehntausender.


a) 71 000 ≈ 70 000 b)37 321 ≈ 40 000 c) 109 897 ≈ 110 000

58 123 ≈ 60 000 10 123 ≈ 10 000 410 123 ≈ 410 000

19 901 ≈ 20 000 96 852 ≈ 100 000 9 333 ≈ 10 000

5. Die Zahlen in jedem Stockwerk ergeben zusammen die Zahl im Dach.


a) b) c)
50 000 200 000 500 000
20 000 30 000 90 000 110 000 350 000 150 000
10 000 40 000 70 000 130 000 10 000 490 000
48 000 2 000 160 000 40 000 460 000 40 000
45 000 5 000 80 000 120 000 70 000 430 000

6. Die Summe der Zahlen in zwei nebeneinander liegenden Steinen steht im Stein darüber.
a) b)
430 000 750 000
220 000 210 000 300 000 450 000
100 000 120 000 90 000 100 000 200 000 250 000
20 000 80 000 40 000 50 000 50 000 50 000 150 000 100 000
4 Teiler und Vielfache

1. a) 5 ∙ 3 = 15 b)4 ∙ 8 = 32 c) 4 ∙ 4 = 16 d)2 ∙ 9 = 18
10 ∙ 2 = 20 2 ∙ 6 = 12 3 ∙ 8 = 24 7 ∙ 7 = 49
3∙3= 9 4 ∙ 5 = 20 9 ∙ 3 = 27 9 ∙ 8 = 72

2. Ergänze.
a) 3 ∙ 2 = 6 b) 10 ∙ 4 = 40 c) 9 ∙ 5 = 45 d) 5 ∙ 7 = 35
2∙ 8 = 16 3 ∙ 4 = 12 6 ∙ 3 = 18 7 ∙ 4 = 28
5∙ 4 = 20 4 ∙2= 8 6 ∙ 5 = 30 4 ∙ 8 = 32
8∙ 3 = 24 5 ∙ 5 = 25 7 ∙ 3 = 21 9 ∙ 7 = 63

3. a) b) c)
∙ 2 5 3 ∙ 10 8 7 ∙ 9 4 6
3 6 15 9 6 60 48 42 2 18 8 12
4 8 20 12 7 70 56 49 9 81 36 54
5 10 25 15 8 80 64 56 10 90 40 60

4. a) 10 : 2 = 5 b)50 : 5 = 10 c) 18 : 3 = 6 d)28 : 4 = 7

14 : 2 = 7 25 : 5 = 5 24 : 6 = 4 64 : 8 = 8

8:2= 4 35 : 5 = 7 9:3= 3 42 : 7 = 6

5. Ergänze.
a) 8 : 2 =4 b) 24 : 6 = 4 c) 40 : 10 = 4 d) 49 : 7 =7
12 : 4 =3 16 : 2 = 8 42 : 7 =6 24 : 8 =3
30 : 6 =5 40 : 8 = 5 15 : 3 =5 48 : 8 =6
16 : 4 =4 27 : 9 = 3 70 : 10 = 7 54 : 6 =9

6. Vervollständige die Reihe.


a) Vielfache von 2: 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20

b)Vielfache von 3 : 3 6 9 12 15 18 21 24 27 30

c) Vielfache von 4 : 4 8 12 16 20 24 28 32 36 40

7. Markiere die Zahlen der 1x1-Reihe.


a) Vielfache von 5 b)Vielfache von 6 c) Vielfache von 7
12 15 20 45 24 18 8 60 63 7 54 49

5 25 35 50 30 12 42 45 56 35 28 45

10 9 30 40 54 36 6 48 42 14 27 70
Teiler und Vielfache 5

1. Finde alle Teiler.


a) 12 : 1 = 12 b)18 : 1 = 18 c) 16 : 1 = 16
12 : 2 = 6 18 : 2 = 9 16 : 2 = 8

12 : 3 = 4 18 : 3 = 6 16 : 4 = 4

12 : 4 = 3 18 : 6 = 3 16 : 8 = 2

12 : 6 = 2 18 : 9 = 2 16 : 16 = 1

12 : 12 = 1 18 : 18 = 1

Teiler von 12: Teiler von 18: Teiler von 16:


1, 2, 3 , 4 , 6 , 12 1 , 2 , 3 , 1 , 2 , 4 , 8 , 16
6 , 9 , 18

2. Markiere die Teiler.


a) Teiler von 15

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

b)Teiler von 20

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

c) Teiler von 13

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

3. Notiere die gemeinsamen Teiler.


a) Teiler von 15 und von 20 b)Teiler von 12 und von 18 c) Teiler von 16 und von 20
1 , 5 1 , 2 , 3 , 6 1 , 2 , 4

4. Markiere die Zahlen, die das Tor treffen.


a) Alle Teiler von 60 treffen das Tor. b) Alle Teiler von 100 treffen das Tor.

5. Sechs Primzahlen sind dabei, markiere sie.


4 9 3 13 14 11 2 7 18 5 16

6. Finde fünf Vielfache von 3, die größer sind als 30.

z. B. 33 36 39 42 45
6 Teilbarkeitsregeln

1. Markiere die Vielfachen


a) von 2 b)von 5 c) von 10
18 28 21 26 31 20 27 35 18 1 50 20

9 19 66 65 19 55 65 73 40 83 5 90

54 5 10 99 15 60 4 88 11 67 70 60

2. Eine Zahl ist durch 2 teilbar, wenn 1 4 12 15 126 7 18 9 30 138


ihre Endziffer 0, 2, 4, 6 oder 8 ist.
Markiere die Zahlen, die durch 2 B T E M I C L U E R
teilbar sind.
Lösungswort: TEILER

3. Eine Zahl ist durch 10 teilbar, 10 40 502 33 15 600 5 18 90


wenn ihre Endziffer 0 ist.
Markiere die Zahlen, die durch 10 Z A M P O H R T L
teilbar sind.
Lösungswort: ZAHL

4. Eine Zahl ist durch 5 teilbar, 30 14 75 25 51 10 1 152 15 35


wenn ihre Endziffer 0 oder 5 ist.
Markiere die Zahlen, die durch 5 Z S I F J F B E R
teilbar sind.
Lösungswort: ZIFFER

5. Schreibe die 1x1-Reihe der 9 vollständig in dein Heft.


Einfach nur die
Listen zusammen- Die Partnerzahl Die Quersumme
9 lege
gen 09 suchen … ist immer 9!
= 18 9
8 ∙ 9 = 7 =
0 7 1 ∙9 =2 6 9 =9
+
1 6 2 ∙9 =3 5 0 +8 =99
2 5 3 ∙9 =4 1 +7 = 9
3 4 4 ∙9 2 +6 =
4 5 3 +5
5 4

9, 18, 27, 36, 45, 54, 63, 72, 81, 90


6. Eine Zahl ist durch 9 teilbar, wenn ihre Quersumme (Summe der Ziffern) durch 9 teilbar ist.
Ergänze die fehlenden Ziffern, so dass die Zahl die Quersumme 9 hat.
414 612 333 207 801 423 225 211 5 3024 40032

7. Eine Zahl ist durch 3 teilbar, wenn ihre Quersumme auch durch 3 teilbar ist.
Berechne die Quersumme. Teile die Zahlen dann durch 3. Rechne dazu im Heft.
456 Quersumme: 15 255 Quersumme: 12 7146 Quersumme: 18
Lösung: 456 : 3 = 152 255 : 3 = 85 7 146 : 3 = 2 382
8. Zahlen sind durch 4 teilbar, wenn die Zahl aus den letzten beiden Ziffern durch 4 teilbar ist.
Nur fünf der folgenden Zahlen sind durch 4 teilbar. Teile diese Zahlen schriftlich im Heft.

844 7 188 101 1 121 432 640 2 837 460


Lösung: 844 : 4 = 7 188 : 4 = 432 : 4 = 640 : 4 = 460 : 4 =
211 1 797 108 160 115
Zweisatz 7

1. Wie viel Euro bezahlen die Kunden?


Frau Sabel kauft zwei Packungen. Sie bezahlt 6 €.

Herr Gumm kauft drei Packungen. Er bezahlt 9 €.

Herr Mölders kauft eine Packung. Er bezahlt 3 €.

Frau Polle kauft vier Packungen. Sie bezahlt 12 €.

2. Berechne den fehlenden Preis.


a) b) c) d)
Stifte Radierer Lineale Geodreiecke
Anzahl Cent Anzahl Cent Anzahl Cent Anzahl Cent
1 20 1 40 1 50 1 75
∙4 ∙4 ∙3 ∙3 ∙5 ∙5∙2 ∙2
4 80 3 120 5 250 2 150

3. Frau Reuter kauft 3 Zirkel. Sie bezahlt insgesamt 18 €.


Anzahl €
F: Wie teuer ist ein Zirkel?
3 18
A: Ein Zirkel kostet 6 €. :3 :3
1 6

4. a) b) c) d)
Hefte Kleber Blöcke Anspitzer
Anzahl Cent Anzahl Cent Anzahl Cent Anzahl Cent
2 100 5 300 4 200 10 500
:2 :2 :5 :5 :4 : 4 : 10 : 10
1 50 1 60 1 50 1 50

5. Vervollständige.
a) b) c) d)
Milch Kakao Saft Wasser
Anzahl Cent Anzahl Cent Anzahl Cent Anzahl Cent
1 45 1 50 1 60 1 40
∙3 ∙3 ∙4 ∙4 ∙6 ∙6 ∙3 ∙3
3 135 4 200 6 360 3 120

6. Berechne die fehlenden Preise.


a) b) c) d)
Stühle Tische Hocker Regale
Anzahl € Anzahl € Anzahl € Anzahl €
1 60 1 90 1 30 1 75
2 120 2 180 2 60 2 150
3 180 3 270 3 90 4 300
4 240 4 360 5 150 10 750
8 Proportionale Zuordnungen

CD-Marker
Doppelpack
Druckerpatronen schwarz Ich brauche
Doppelpack 45 € 6 CD-Marker,
3€
also 9 €.
Grußkarten
5er-Pack 6 €

Druckerpapier DVD-Rohlinge
3er-Pack 10er-Pack
10,50 € 4,90 €
4,

1. Vervollständige die Tabelle.


a) b) c) d)
Druckerpatronen Druckerpapier Grußkarten DVD-Rohlinge
Anzahl € Pakete € Stück € Anzahl €
2 45 3 10,50 5 6 10 4,90
∙2 ∙2 ∙2 ∙2 ∙4 ∙4∙3 ∙3
4 90 6 21,00 20 24 30 14,70

2. Berechne die fehlenden Preise.


a) b) c) d)
Ordner Faltboxen Karteikästen Sammelmappen
Anzahl € Anzahl € Anzahl € Anzahl €
2 4 2 7 2 15 3 15
4 8 4 14 6 45 6 30
6 12 6 21 12 90 12 60
8 16 12 42 20 150 24 120

3. Frau Speller bezahlt für 6 kg Spargel insgesamt 24 €. Die Nachbarin


kg €
kauft ihr 3 kg ab.
F: Wie teuer sind 3 kg Spargel? 6 24

A: 3 kg Spargel kosten 12 €. 3 12

4. Berechne den fehlenden Preis.


a) b) c) d)
Spargel Paprika Tomaten Kartoffeln
kg € Pakete € kg € kg €
8 36 6 24,60 8 32 10 5,50
:2 :2 :2 :2 :4 :4:5 :5
4 18 3 12,30 2 8 2 1,10

5. Vervollständige.
a) b) c) d)
Äpfel Birnen Erdbeeren Himbeeren
kg € kg € g € g €
2 3,50 6 12,30 500 1,50 400 4,20
4 7,00 4 8,20 1 000 3,00 200 2,10
6 10,50 2 4,10 2 000 6,00 100 1,05
Proportionale Zuordnungen 9

1. Vervollständige die Tabelle. Vergleiche mit dem Schaubild.


Pfirsiche
Stück €
1 0,50
2 1,00
3 1,50
4 2,00
5 2,50
6 3,00
7 3,50

2. Lies die Preise aus dem Schaubild ab und übertrage sie in die Tabelle.
a) b)
Ananas Apfelsinen
Stück € Stück €
1 2 1 0,80

2 4 2 1,60

3 6 3 2,40

4 8 4 3,20

5 10 5 4,00

3. Richtig oder falsch? Kreuze die richtigen Aussagen an.


a) Zur doppelten Menge b) 2 kg kosten 5 €.
gehört der doppelte Preis.
2 kg kosten 10 €.
Zur dreifachen Menge
gehört der dreifache Preis.
5 kg kosten 25 €.
Zur doppelten Menge
gehört der halbe Preis. 5 kg kosten 20 €.

4. Vervollständige die Tabelle und


das zugehörige Schaubild.
Mango
Stück €
1 0,90
2 1,80
3 2,70
4 3,60
5 4,50
6 5,40
10 Vermischte Übungen

1. Runde auf ganze Euro.


a) 5,19 € ≈ 5€ b)2,70 € ≈ 3€ c) 33,98 € ≈ 34 € d)14,29 € ≈ 14 €

2. Ordne die Zahlen zu.

3. Vervollständige die Zahlenreihe.


a) 90 000 100 000 110 000 120 000 130 000 140 000 150 000 160 000

b) 200 000 180 000 160 000 140 000 120 000 100 000 80 000 60 000

4. a) 200 000 + 100 000 = 300 000 b) 600 000 – 400 000 = 200 000
180 000 + 50 000 = 230 000 370 000 – 70 000 = 300 000
490 000 + 110 000 = 600 000 420 000 – 40 000 = 380 000

5. Markiere gemeinsame Teiler.


a) Teiler von 12 und von 20 b) Teiler von 16 und von 18 c) Teiler von 10 und von 20

1 2 3 4 5 1 2 3 4 5 1 2 3 4 5

6 7 8 9 10 6 7 8 9 10 6 7 8 9 10

6. Ein Fehler ist in jeder Aufgabe. Streiche die falsche Zahl durch.
a) Teilbar durch 2 sind: b)Teilbar durch 5 sind: c) Teilbar durch 10 sind:
54; 320; 444; 999; 2 456 5; 150; 666; 725; 1 005 50; 190; 200; 370; 1 234

7. Berechne den fehlenden Preis.


a) b) c) d)
Poster Plakate Bilder Spiegel
Stück € Stück € Stück € Stück €
1 20 1 11 2 120 4 160
3 60 5 55 1 60 1 40

8. a) Fahrten
b)
Lose
c)
Mandeln
d)
Lakritz
Anzahl € Anzahl € g € g €
1 2,00 6 3,00 100 1,00 200 6,00
2 4,00 4 2,00 200 2,00 100 3,00
5 10,00 2 1,00 500 5,00 50 1,50
6 12,00 1 0,50 1 000 10,00 10 0,30
Brüche und Dezi-
malbrüche (1)

1. Welcher Bruchteil ist gefärbt?


a) b) c) d) e)

1 1 1 1 1
6 8 5 9 4

2. Färbe den angegebenen Bruchteil.


a) b) c) d) e)

1 1 1 1 1
5 4 8 2 3

3. Zeichne und färbe den angegebenen Bruchteil.

4. Färbe den angegebenen Bruchteil.


a) 1 b) 1
1 1
2 3

1 1
5 4

1 1
10 6

1
2
12 Rechnen mit Stammbrüchen

1. Zu Ostern sollen 30 Eier in verschiedenen


Farben gefärbt werden.
Färbe 15 der Eier rot.
Wie viele Eier sind das?
1
5 von 30 = 30 : 5 = 6
A: Es werden 6 Eier rot gefärbt.

2. Färbe den Bruchteil. Ergänze die Rechnung.


a) b) c)

1
4 von 12 = 12 : 4 = 3 b) 13 von 18 = 18 : 3 = 6 c) 15 von 15 = 15 : 3 = 3

3. a) 16 von 18 € = 18 € : 6 = 3 € 1
b) 10 von 80 € = 80 € : 10 = 8€

1 1
5 von 25 € = 25 € : 5 = 5€
8 von 16 € = 16 € : 8 = 2€

1 1
3 von 21 € = 21 € : 3 = 7€
4 von 32 € = 32 € : 4 = 8€

4. a) 14 von 32 kg = 32 kg : 4 = 8 kg b) 15 von 50 m = 50 m : 5 = 10 m

1 1
3 von 30 kg = 30 kg : 3 = 10 kg
6 von 36 m = 36 m : 6 = 6m

1 1
2 von 24 kg = 24 kg : 2 = 12 kg
8 von 40 m = 40 m : 8 = 5m

5. Beachte: 1 h = 60 min
a) 12 h = 60 min : 2 = 30 min 1
b) 10 h = 60 min : 10 = 6 min

1 1
4 h = 60 min : 4 = 15 min
6 h = 60 min : 6 = 10 min

6. Beachte: 1 m = 100 cm
a) 12 von 3 m = 300 cm : 2 = 150 cm b) 15 von 2 m = 200 cm : 5 = 40 cm

1 1
4 von 2 m = 200 cm : 4 = 50 cm
10 von 7 m = 700 cm : 10= 70 cm

1 1
3 von 6 m = 600 cm : 3 = 200 cm = 2 m 8 von 8 m = 800 cm : 8 = 100 cm = 1 m

7. Peter klettert eine 4 m lange Stange hoch.


Er hat schon 15 der Höhe geschafft.
Wie hoch ist Peter schon geklettert?
R: 4 m : 5 = 400 cm : 5 = 80 cm

A: Peter ist schon 80 cm hoch

geklettert.
Bruchteile vom Ganzen 13

1. Welcher Bruchteil ist gefärbt?


a) b) c) d) e)

3 4 3 5 2
8 6 4 9 3

2. Färbe den angegebenen Bruchteil.


a) b) c) d) e)

5 3 7 2 2
8 5 10 4 3

3. Färbe in jeder Figur den im Kreis dargestellten Bruchteil.


14 Berechnen von Bruchteilen

2
3
davon?

:3 ·2
18 6 12
1 2
3 von 18 = 6 3 von 18 = 12

1. Färbe und berechne.


a) b)

1 3 1 2
4 von 12 = 3 4 von 12 = 9 3 von 9 = 3 3 von 9 = 6

2. a) 34 von 24 € = 18 € b) 23 von 21 € = 14 € c) 35 von 50 € = 30 €

1 6€ 1 1
4 von 24 € = 3 von 21 € = 7€
5 von 50 € = 10 €

3 18 € 2 3
4 von 24 € = 3 von 21 € = 14 €
5 von 50 € = 30 €

d) 27 von 28 € = 8€ e) 45 von 35 € = 28 € f) 5
9 von 45 € = 25 €

1 1 1
7 von 28 € = 4€
5 von 35 € = 7€
9 von 45 € = 5€

2 4 5
7 von 28 € = 8€
5 von 35 € = 28 €
9 von 45 € = 25 €

3. a) 34 von 16 € = 12 € b) 25 von 20 kg = 8 kg c) 35 von 35 m = 21 m

2 20 € 3 30 kg 5 40 m
3 von 30 € = 6 von 60 kg = 8 von 64 m =

4 20 € 3 15 kg 3 12 m
10 von 50 € = 8 von 40 kg = 7 von 28 m =

4. Der Weg zur Bushaltestelle ist 900 m lang.


Nach 23 der Strecke kommt Natalie an einer
Bäckerei vorbei.
a) Nach wie viel Metern kommt sie an der
Bäckerei vorbei?
1
3 von 9 0 0 m = 3 0 0 m
2
3 von 9 0 0 m = 6 0 0 m

A: Sie kommt nach 600 m an der Bäckerei vorbei.


b)Wie viel Meter muss sie noch zur Haltestelle gehen?
A: Sie muss noch 300 m gehen.
Brüche größer als ein Ganzes 15

1. Schreibe zu jedem Bild den Bruch und die gemischte Zahl.


a) b) c)

7 3 10 4 3 1
4 = 14 6 = 16 7 = 23

2. Immer drei Karten gehören zusammen. Verbinde.

8 3
2
5 6

15 1
2
6 6

11 1
2
5 5

11 3
1
6 5

13 5
1
6 6

3. Färbe die angegebenen Bruchteile und schreibe als gemischte Zahl.


a) b) c)

13 19 13
9 = 149 8 = 238 4 = 314

4. Schreibe den Bruch als gemischte Zahl.


a) 75 = 125 b) 97 = 127 c) 94 = 214 d) 20
7 = 267

5 6 13 15
3 = 123 5 = 115 5 = 235 4 = 334

5. Schreibe die gemischte Zahl als Bruch.


a) 113 = 4
3
b)125 = 7
5
c) 237 = 17
7
d)323 = 11
3

134 = 7
4
156 = 11
6
235 = 13
5
438 = 35
8
16 Addieren und Subtrahieren bei gleichem Nenner

1. Wie lautet die Rechnung?


a) b) c) d)

2 1 3 3 2 5 1 3 4 2 2 4
+ = 6 6 + 6 = 6 6 + 6 = 6 6 + 6 = 6
6 6

2. Vervollständige die Zeichnung und die Rechnung.


a) b) c) d)

3 2 5 2 4 6 5 2 7 6 2 8
9 + 9 = 9 9 + 9 = 9 9 + 9 = 9 9 + 9 = 9

3. Vervollständige die Zeichnung und ergänze beide Rechnungen.


a) b) c) d)

2 4 1 5 4 2 3 5
6 + 6 =1 6 + 6 =1 3 + 3 =2 4 + 4 =2
4 2 5 1 2 4 5 3
1– 6 = 6 1– 6 = 6 2– 3 = 3 2– 4 = 4

4. Wie lautet die Minusaufgabe?


a) b) c) d)

4 1 3 5 3 2 7 2 5 5 2 3
– = 5 – 6 = 6 8 – 8 = 8 8 – 8 = 8
5 5 6

5. Vervollständige die Zeichnung und die Rechnung.


a) b) c) d)

6 3 3 5 2 3 3 2 1 7 5 2
8 – 8 = 8 7 – 7 = 7 5 – 5 = 5 9 – 9 = 9

e) f) g) h)

5 3 2 7 2 5 6 3 3 4 2 2
6 – 6 = 6 8 – 8 = 8 7 – 7 = 7 5 – 5 = 5
Gemischte Zahlen beim Addieren und Subtrahieren 17

1. Wie lautet die Rechnung? Das Ergebnis ist eine gemischte Zahl.
a) b) c)

2
+ 2
= 4
= 113 3
+ 3
=
6
4 = 124 5
8 + 7
8 = 12
8 = 148
3 3 3 4 4

d) e) f)

5 3 8
6 + 6 = 6 = 126 4
5 + 3
5 = 7
5 = 125 5
7 + 6
7 = 11
7 = 147

2. Schreibe zu jedem Bild die Rechnung. Das Ergebnis ist eine gemischte Zahl.
a) b) c)

1 1 1 1 5 5
1+ 4 = 14 1+ 3 = 13 2+ 6 = 26
d) e) f)

2 2 5 5 3 3
1+ 3 = 13 1+ 6 = 16 2+ 4 = 24

3. a) 2 + 13 = 213 b)2 + 4
= 245 c) 1 + 3
= 134
5 4

4. Schreibe zu jedem Bild die Plusaufgabe und die Minusaufgabe.


a) b) c)

2+ 1
= 212 2+ 3
4 = 234 1+ 1
4 = 114
2

212 – 1
= 2 234 – 3
4 = 2 114 – 1
4 = 1
2

5. Schreibe immer beide Aufgaben.


a) 1 + 1
= 113 b)2 + 3
= 234 c) 1 + 3
= 135
3 4 5
1 3
113 – 3 =1 234 – 4 = 2 135 – 3
5 =1

d)1 + 2
= 123 e) 2 + 5
= 256 f) 3 + 4
= 345
3 6 5
2 5 4
123 – 3 =1 256 – 6 =2 345 – 5 =3
18 Gemischte Zahlen beim Addieren und Subtrahieren

1. Wie lautet die Rechnung? Das Ergebnis ist eine gemischte Zahl.
a) b)

1 + 134 = 234 2 + 113 = 313

2. a) 2 + 112 = 312 b)123 + 1 = 223 c) 214 – 1 = 114

1 + 213 = 313 245 + 2 = 445 358 – 2 = 158

3. Vervollständige die Rechnung. Das Ergebnis ist eine gemischte Zahl.


a) b) c)

113 + 1
= 123 125 +
2
5 = 145 3
2 10 +
4
10 =
7
2 10
3

4. a) 214 + 24 = 234 b)157 + 1


= 167 c) 318 + 5
= 368
7 8

5. Wie lautet die Minusaufgabe?


a) b)

134 – 1
= 124 345 –
2
5 = 325
4

6. a) 267 – 37 = 237 b)378 – 2


= 358 c) 423 – 1
= 413
8 3

349 – 3
= 319 458 – 3
= 428 579 – 5
= 529
9 8 9

7. Vervollständige die Rechnung.


a) b) c) d)

2 3 1 2
1– 1
= 3 1– 4 = 4 2– 6 = 146 2– 3
5 = 125
3
4
8. a) 1 – 37 = 7 b)2 – 3
= 158 c) 3 – 1
= 234
8 4
4
1– 5
= 9 2– 3
= 147 4– 4
= 315
9 7 5
Dezimalbrüche 19

1 1
10 Cent = 10 € = 0,10 € 1 Cent = 100 € = 0,01 €

1 1
10 = 0,1 100 = 0,01

An der ersten Stelle nach dem Komma An der zweiten Stelle nach dem Komma
stehen die Zehntel. stehen die Hundertstel.

1. Trage die Geldbeträge in die Stellenwerttafel ein.


a) 14 € 34 Cent; 27 € 13 Cent; 6 € 52 Cent b)48,89 €; 4,74 €; 53,01 €
9 € 5 Cent; 70 € 38 Cent; 39 € 70 Cent 50,53 €; 67,50 €, 63,45 €

Z E z h Z E z h

1 4 3 4 4 8 8 9
2 7 1 3 0 4 7 4
0 6 5 2 5 3 0 1
0 9 0 5 5 0 5 3
7 0 3 8 6 7 5 0
3 9 7 0 6 3 4 5

2. Trage in die Stellenwerttafel ein. Schreibe als Dezimalbruch.


Z E z h Dezimalbruch
8Z+4E+3z+1h 8 4 3 1 84,31
4E+2z+5h 0 4 2 5 4,25
7Z+5E+4z+2h 7 5 4 2 75,42
5E+3z+4h 0 5 3 4 5,34
9Z+4z+8h 9 0 4 8 90,48
8Z+4z+5h 8 0 4 5 80,45
5Z+7E+9z+2h 5 7 9 2 57,92
3Z+5E+1h 3 5 0 1 35,01
6Z+4h 6 0 0 4 60,04

3. Trage in die Stellenwerttafel ein. Schreibe als Dezimalbruch.


Z E z h Dezimalbruch
7 72
10 100 0 0 7 0 0,7
2
100 0 0 7 2 0,72
0 0 0 2 0,02
20 Dezimalbrüche vergleichen und ordnen

1. Wie heißen die Brüche und Dezimalbrüche? Trage ein.

2. a) Trage die Dezimalbrüche ein.

b)Ordne zu.

3. a) Trage die Dezimalbrüche ein.

b)Ordne zu.

4. Setze ein: <, > oder =.


a) 5,4 < 5,8 b)0,9 < 9,0 c) 2,52 > 2,25 d)5,06 < 5,66

6,3 > 3,6 7,8 > 6,9 8,20 = 8,2 6,72 > 6,27

5,0 = 5 3,9 < 4,1 1,29 < 1,3 8,99 < 9,01

0,7 > 0,07 8,0 > 0,8 1,01 < 1,1 5,26 < 5,62

5. Bilde jeweils die größte und die kleinste Zahl mit 2 Stellen nach dem Komma.
a) b) c) d)
0 1 9 5 1 6
4 7
8 2 0 3

größte kleinste größte kleinste größte kleinste größte kleinste


8,40 0,48 9,21 1,29 5,10 0,15 7,63 3,67
Addieren und Subtrahieren von Dezimalbrüchen 21

1. Addiere und subtrahiere im Kopf.


a) 0,5 + 0,4 = 0,9 b)12,3 + 0,5 = 12,8 c) 6,8 – 0,4 = 6,4 d)2,7 – 0,8 = 1,9
1,2 + 0,7 = 1,9 6,4 + 0,3 = 6,7 7,4 – 0,3 = 7,1 6,3 – 0,5 = 5,8
6,0 + 0,9 = 6,9 5,3 + 0,6 = 5,9 9,8 – 0,7 = 9,1 5,5 – 0,7 = 4,8

2. Vervollständige die Rechenpyramiden.


a) b) c)
9,5 3,5 5,5

4,5 5 2,5 1 2,2 3,3

2 2,5 2,5 2 0,5 0,5 1,2 1 2,3

d) e) f)
50 2,5 10

25,3 24,7 1 1,5 6 4

10,3 15 9,7 0,5 0,5 1 2,8 3,2 0,8

3. Schreibe richtig untereinander und addiere.


a) 23,45 + 36,32 a) 2 3, 4 5 b) 1 3, 7 5 c) 9, 2 2
+ 3 6, 3 2 + 1 4, 8 3 + 3, 3 8
b)13,75 + 14,83 1 1 1

c) 9,22 + 3,38 5 9, 7 7 2 8, 5 8 1 2, 6 0

4. Schreibe untereinander und subtrahiere.


a) 36,86 – 21,53 a) 3 6, 8 6 b) 6 7, 4 0 c) 8 3, 7 8
– 2 1, 5 3 – 1 5, 2 5 – 6, 7 4
b)67,40 – 15,25 1 1

c) 83,78 – 6,74 1 5, 3 3 5 2, 1 5 7 7, 0 4

5. Im Kopf oder schriftlich? Entscheide selbst, wie du rechnest.


a) 24,89 + 13,28 = 38,17 b)16,70 + 0,30 = 17,00 c) 84,90 – 14,90 = 70,00
0,80 + 1,20 = 2,00 58,53 + 32,38 = 90,91 63,87 – 12,53 = 51,34
12,3 + 0,6 = 12,9 64,86 + 22,52 = 87,38 42,73 – 28,15 = 14,58
22 Vermischte Übungen

1. Färbe den Bruchteil. Ergänze die Rechnung.


a) b)

1 1
3 von 15 = 15 : 3 = 5 5 von 20 = 20 : 5 = 4

2. a) 13 von 18 € = 18 € : 3 = 6 € b) 15 von 30 € = 30 € : 5 = 6 €
1 1
6 von 24 € = 24 € : 6 = 4 € 7 von 28 € = 28 € : 7 = 4 €
1 1
4 von 4 € = 4 € : 4 = 1 € 8 von 24 € = 24 € : 8 = 3 €

3. a) 25 von 35 € = 14 € b) 34 von 32 € = 24 € c) 47 von 21 € = 12 €

1 1 1
5 von 35 € = 7 € 4 von 32 € = 8 € 7 von 21 € = 3 €

2 3 4
5 von 35 € = 14 € 4 von 32 € = 24 € 7 von 21 € = 12 €

4. Schreibe zu jedem Bild den Bruch und die gemischte Zahl.


a) b) c)

1 7
7
= 16 4 = 134 5
3 = 123
6
7 6 3 1
5. a) 58 + 28 = 8 b) 27 + 4
7 = 7 c) 89 – 5
9 = 9 d) 68 – 5
8 = 8

2 3 5 1 2 3 7 1 6 5 2 3
6 + 6 = 6 5 + 5 = 5 8 – 8 = 8 7 – 7 = 7

2 4 4 3
6. a) 114 + 14 = 14 b)217 + 3
7 = 27 c) 158 – 1
8 = 18 d)345 – 1
5 = 35
2 8 3 4
213 + 1
3 = 23 179 + 1
9 = 19 249 – 1
9 = 29 256 – 1
6 = 26

7. a) b) c)
9,5 11 10,4

4,5 5 5 6 3,4 7

1 3,5 1,5
5 1,5 3,5 2,5
5 3 0,4 6,6

8. Schreibe untereinander und addiere oder subtrahiere.


a) 43,75 + 36,52 a) 4 3, 7 5 b) 6 8, 3 4 c) 5 7, 7 0
+ 3 6, 5 2 – 1 9, 2 7 – 2 3, 4 5
b)68,34 – 19,27 1 1 1 1 1

c) 57,7 – 23,45 8 0, 2 7 4 9, 0 7 3 4, 2 5
Körper,
rper Flächen
und Linien

So zeichnest du mit dem Zirkel einen Kreis mit dem Radius r = 2 cm.

M: Mittelpunkt
d: Durchmesser
r: Radius

1. Zeichne den Kreis mit dem angegebenen Radius um den Mittelpunkt M.


a) r = 2 cm b)r = 3 cm c) r = 1,5 cm

2. Zeichne einen Durchmesser in den Kreis ein. Miss den Durchmesser. Gib den Radius an.
a) b)

d= 2 cm d= 3 cm

r= 1 cm r= 1,5 cm

3. Setze das Kreismuster fort.


24 Winkel und Winkelarten

spitzer Winkel rechter Winkel stumpfer Winkel

1. Bilden die Zeiger einen spitzen, einen stumpfen oder einen rechten Winkel?
a) b) c) d)

spitzer Winkel
nkel rechter Winkel stumpfer Winkel
nkel stumpfer Winkel
nkel

2. Färbe spitze Winkel rot, stumpfe Winkel blau und rechte Winkel grün.
a) b) c)

3. Winkel werden mit griechischen Buchstaben bezeichnet:


α (alpha, sprich: alfa), β (beta), γ (gamma)

4. Welcher Winkel ist ein spitzer Winkel, welcher ist ein rechter Winkel, welcher ist ein
stumpfer Winkel? Trage ein.

spitzer Winkel: g stumpfer Winkel: a rechter Winkel: b


Winkel messen 25

1. Lies die Gradzahl für den spitzen und für den stumpfen Winkel ab. Trage ein.
a) b)

α= 70° β= 141°

2. Ordne zu. Verbinde.

30° 70° 140° 90°

3. Ist der Winkel ein spitzer, ein rechter oder ein stumpfer Winkel? Schätze die Größe des
Winkels, dann überprüfe durch Messen.

a) Winkelart: spitzer Winkel


nkel

geschätzt:

gemessen: 25°

b)Winkelart: rechter Winkel

geschätzt:

gemessen: 90°

c) Winkelart: stumpfer Winkel


nkel

geschätzt:

gemessen: 143°
26 Winkel zeichnen

1. Zeichne den Winkel mit dem Scheitelpunkt S.


a) 35° b)63°

c) 90° d)125°

2. Wer leuchtet den Igel an? Zeichne für jeden Lichtkegel den fehlenden Schenkel, dann
siehst du es.

Antwort: Tom leuchtet den Igel an.


Achsensymmetrie 27

1. Nicht jede dieser Figuren hat eine Spiegelachse. Zeichne alle Spiegelachsen ein und über-
prüfe mit einem Spiegel.

2. Ergänze zu einer achsensymmetrischen Figur.


28 Achsenspiegelung

1. Nur ein Bild zeigt die achsensymmetrische Ergänzung der Figur. Kreuze an.
a)

b)

2. Spiegle die Figur an der Spiegelachse g.


Spiegelungen 29

1. Spiegle die Figur an der Spiegelachse a. Dann spiegle die Bildfigur an der Achse b. Dann
spiegle die neue Bildfigur an der Achse c.

2. a) Zeichne die Punkte A(1|1), B(4|1), C(4|6), D(1|6) ein und verbinde sie der Reihe nach.
Spiegle die Figur an der Geraden g.
b)Nenne die gespiegelten Punkte A’, B’, C’, D’. Gib die Koordinaten der Punkte A’ bis D’
an.
A’( 9 | 1 )

B’( 6 | 1 )

C’( 6 | 6 )

D’( 9 | 6 )
30 Vermischte Übungen

1. Zeichne die Kreismuster. Wie groß ist der Radius deiner Kreise?

Radius: Radius:
r= r=
3 cm 6 cm

2. a) Ist der Winkel ein spitzer, ein rechter oder ein stumpfer Winkel? Trage ein.
b)Schätze die Größe des Winkels. Prüfe durch Messen.
Winkelart geschätzt gemessen
α rechter W. 90°

β stumpfer W. 120°

γ spitzer W. 30°

3. Zeichne den Winkel mit dem Scheitelpunkt S.


a) α = 42° b)β = 135°

4. Spiegle die Figur an der roten Spiegelachse.


Brüche und Dezi-
malbrüche (2)

1.

1 1 1 3
4 + 4 + 4 = 4


1 3∙1 3
3∙ 4 = 4 = 4
1
In jedem Becher ist 4 ℓ
Saft. Jakob schüttet die drei Becher in einen Becher um. Wie viel
Saft hat er insgesamt?
3
A: Jakob hat 4 ℓ Saft.

2. Ergänze die Zeichnung und die Rechnung.


a) b)

1 3∙1 3 1 2∙1 2
3∙ 5 = 5 = 5 2∙ 3 = 3 = 3

3∙1
3. a) 5 ∙ 16 = 5∙1
6 = 5
6 b)3 ∙ 1
7 = 7 = 3
7 c) 3 ∙ 1
8 = 3∙1
8 = 3
8

4. Ergänze die Zeichnung und die Rechnung.


a) b)

3∙ 2
5 = 3∙2
5 = 6
5 =1 1
5 2∙ 2
3 = 2∙2
3 = 4
3 = 113

5. Schreibe das Ergebnis als gemischte Zahl.


a) 2 ∙ 4
5 = 8
5 = 135 b)4 ∙ 3
7 = 12
7 = 157 c) 35 ∙ 2 = 6
5 = 115
32 Teilen von Brüchen

1. Von einer Pizza sind noch 35 übrig. Diesen Rest teilen sich Diana, Ali und Jan. Welchen
Bruchteil der ursprünglichen Pizza bekommt jedes Kind?

3 3:3 1
5 :3= 5 = 5
1
A: Jedes Kind bekommt 5 der Pizza.

2. Ergänze die Zeichnung und die Rechnung.


a) b) c)

2 2:2 1 3 3:3 1 4 4:2 2


3 :2= 3 = 3 4 :3= 4 = 4 5 :2= 5 = 5

3. a) 67 : 6 = 6:6
7 = 1
7 b) 68 : 3 = 6:3
8 = 2
8 c) 46 : 2 = 4:2
6 = 2
6

5 5:5 1 9 9:3 3 8 8:4 2


8 :5= 8 = 8 10 :3= 10 = 10 9 :4= 9 = 9

4. Wandle vor dem Teilen die gemischte Zahl um in einen Bruch.


a) b)

135 : 4 = 8
5 :4= 8:4
5 = 2
5 214 : 3 = 9
4 :3= 9:3
4 = 3
4

4 5
5. a) 113 : 2 = 3 :2 = 4:2
3 = 2
3 b)123 : 5 = 3 :5 = 5:5
3 = 1
3

21 8
258 : 3 = 8 :3 = 21 : 3
8 = 7
8 223 : 4 = 3 :4 = 8:4
3 = 2
3

6. Ergänze die Zeichnung und die Rechnung.


a) b) c)

1 1 1 1 3 3
2 :2= 4 3 :2= 6 5 :2= 10
Dezimalbrüche – Multiplikation mit einer natürlichen Zahl 33

1. Wie viel Euro sind es?


a) b)

4 ∙ 0,20 € = 0,80 € 3 ∙ 0,50 € = 1,50 €


c) d)

2 ∙ 0,60 € = 1,20 € 2 ∙ 1,20 € = 2,40 €

2. a) 2 ∙ 0,20 € = 0,40 € b)6 ∙ 0,11 € = 0,66 € c) 4 ∙ 1,20 € = 4,80 €


4 ∙ 0,12 € = 0,48 € 4 ∙ 0,52 € = 2,08 € 3 ∙ 1,30 € = 3,90 €

3. Achte auf das Komma.


4 ∙ 3 = 12
a) 4 ∙ 0,3 = 1,2 b)5 ∙ 0,5 = 2,5 also
4 ∙ 0,3 =
2 ∙ 0,7 = 1,4 8 ∙ 0,2 = 1,6 4 ∙ 0,3 = 1,2

3 ∙ 1,1 = 3,3 6 ∙ 0,9 = 5,4

4 ∙ 2,2 = 8,8 9 ∙ 0,2 = 1,8

4. a) 3 ∙ 0,15 = 0,45 b)3 ∙ 0,30 = 0,90 c) 0,21 ∙ 7 = 1,47

2 ∙ 0,45 = 0,90 4 ∙ 0,40 = 1,60 0,22 ∙ 3 = 0,66

4 ∙ 0,12 = 0,48 5 ∙ 0,20 = 1,00 1,12 ∙ 4 = 4,48

5 ∙ 1,01 = 5,05 4 ∙ 1,50 = 6,00 1,20 ∙ 5 = 6,00

5. Ist das Ergebnis richtig oder falsch? Trage ein: r oder f. Berichtige, wenn nötig.
a) 5 ∙ 0,70 = 3,50 r b)0,3 ∙ 8 = 0,24 f; 2,4

7 ∙ 0,20 = 0,14 f; 1,40 0,4 ∙ 3 = 0,12 f; 1,2

6 ∙ 0,30 = 1,80 r 0,7 ∙ 4 = 2,8 r

3 ∙ 0,60 = 0,18 f; 1,80 0,8 ∙ 3 = 0,24 f; 2,4

c) 8 ∙ 0,7 = 56,0 f; 5,6 d)0,5 ∙ 2 = 0,1 f; 1,0

7 ∙ 0,8 = 5,6 r 5,1 ∙ 2 = 1,2 f; 10,2

3 ∙ 1,2 = 36,0 f; 3,6 1,4 ∙ 2 = 2,8 r

2 ∙ 1,3 = 2,6 r 1,2 ∙ 5 = 0,6 f; 6,0

6. Im Ergebnis fehlt das Komma. Setze es an die richtige Stelle.


a) 0,60 ∙ 4 = 2,4 0 b)5 ∙ 0,80 = 4,0 0 c) 0,30 ∙ 5 = 1,5 0
0,71 ∙ 3 = 2,1 3 2 ∙ 1,50 = 3,0 0 1,03 ∙ 4 = 4,1 2
34 Dezimalbrüche – Multiplikation mit einer natürlichen Zahl

1. Wie viel Euro muss Tom bezahlen?


Ich nehme
Setze in der Rechnung das Komma an die richtige Stelle.
3 Stück.
Schreibe den Antwortsatz.

3, 2 5 ∙ 3
9, 7 5

A: Tom muss 9,75 € bezahlen.

2. Setze im Ergebnis das Komma an die richtige Stelle.


a) 8, 7 ∙ 5 b) 5, 6 8 ∙ 3 c) 1 7, 8 ∙ 5 d) 2 3, 4 ∙ 7
4 3, 5 1 7, 0 4 8 9, 0 1 6 3, 8

3. Fußball Tischtennis- Tischtennisbälle, Tischtennisnetz


schläger Sechserpackung

14,59 € 18,89 € 2,19 € 20,79 €


Berechne die Preise für a) 3 Fußbälle, b)4 Tischtennisschläger,
c) 5 Sechserpackungen Tischtennisbälle, d)2 Tischtennisnetze.
a) 1 4, 5 9 ∙ 3 b) 1 8, 8 9 ∙ 4 c) 2, 1 9 ∙ 5 d) 2 0, 7 9 ∙ 2
4 3, 7 7 7 5, 5 6 1 0, 9 5 4 1, 5 8

a) 3 Fußbälle kosten 43,77 € . b)4 Tischtennisschläger kosten 75,56 € .


c) 5 Sechserpackungen kosten 10,95 € . d)2 Tischtennisnetze kosten 41,58 € .

4. a) 5, 7 ∙ 7 b) 4, 3 ∙ 8 c) 1 5, 9 ∙ 4 d) 3, 6 6 ∙ 5
3 9, 9 3 4, 4 6 3, 6 1 8, 3 0

e) 4, 5 ∙ 2 8 f) 8, 3 ∙ 1 9 g) 3 9, 6 ∙ 4 7 h) 5, 7 8 ∙ 2 5
9 0 8 3 1 5 8 4 1 1 5 6
3 6 0 7 4 7 2 7 7 2 2 8 9 0
1 1 1 1 1 1

1 2 6, 0 1 5 7, 7 1 8 6 1, 2 1 4 4, 5 0

5. Im Kopf oder schriftlich?


a) 0,5 ∙ 4 = 2,0 b)34,6 ∙ 7 = 242,2 c) 3,1 ∙ 2 = 6,2

1,4 ∙ 7 = 9,8 15,1 ∙ 2 = 30,2 0,6 ∙ 3 = 1,8


Dezimalbrüche – Division durch eine natürliche Zahl 35

1. Wie viel Euro kostet jeweils ein Stück? Ergänze die Rechnung. Schreibe die Antwort.
a) b)
1,60 € : 4 = 0,40 € 1,80 € : 6 = 0,30 €
1,60 € = 160 ct 1,80 € = 180 ct
160 ct : 4 = 40 ct 6 Tinten- 180 ct : 6 = 30 ct
40 ct = 0,40 € patronen 30 ct = 0,30 €
4 Stifte 1,80 €
1,60 €

A: Ein Stift kostet 0,40 €. A: Eine Tintenpatrone kostet 0,30 €.

2. a) 1,50 € : 3 = 0,50 € b)2,40 € : 2 = 1,20 € c) 0,18 € : 2 = 0,09 €


2,40 € : 6 = 0,40 € 4,90 € : 7 = 0,70 € 0,48 € : 8 = 0,06 €

3. Achte auf das Komma.


12 : 3 = 4;
a) 1,2 : 3 = 0,4 b)4,8 : 6 = 0,8 1,2 : 3 = also
1,2 : 3 = 0,4
2,5 : 5 = 0,5 7,2 : 9 = 0,8

1,4 : 2 = 0,7 6,4 : 8 = 0,8

3,6 : 6 = 0,6 3,5 : 7 = 0,5

4. a) 1,50 : 5 = 0,30 b)0,90 : 3 = 0,30 c) 0,18 : 2 = 0,09

0,15 : 5 = 0,03 0,09 : 3 = 0,03 0,64 : 8 = 0,08

2,70 : 9 = 0,30 0,80 : 4 = 0,20 5,60 : 7 = 0,80

0,27 : 9 = 0,03 0,08 : 4 = 0,02 1,60 : 2 = 0,80

5. Ist das Ergebnis richtig oder falsch? Trage ein: r oder f. Berichtige, wenn nötig.
a) 3,60 : 9 = 0,40 r b)3,2 : 8 = 0,4 r

3,60 : 4 = 0,09 f; 0,90 5,4 : 6 = 9,0 f; 0,9

7,20 : 9 = 0,80 r 8,1 : 9 = 9,0 f; 0,9

7,20 : 8 = 0,09 f; 0,90 4,5 : 5 = 0,9 r

c) 2,8 : 4 = 0,7 r d)1,2 : 3 = 0,4 r

4,2 : 6 = 0,07 f; 0,7 1,2 : 6 = 0,02 f; 0,2

6,3 : 7 = 0,9 r 3,2 : 4 = 0,08 f; 0,8

4,9 : 7 = 7,0 f; 0,7 3,2 : 8 = 0,4 r

6. Musst du jedes Mal ganz neu rechnen?


a) 6:3= 2 b) 12 : 4 = 3 c) 110 : 2 = 55

0,6 : 3 = 0,2 1,2 : 4 = 0,3 1,1 : 2 = 0,55

0,06 : 3 = 0,02 0,12 : 4 = 0,03 0,11 : 2 = 0,055


36 Dezimalbrüche – Division durch eine natürliche Zahl

1. Wie viel Euro kostet eine Flasche Klebstoff?


R: 1 2, 8 4 : 6 = 2, 1 4
1 2
0 8
6
2 4
2 4
Sechserpack 0
12,84 €
Eine Flasche Klebstoff kostet 2,14 €.
2. Vervollständige die Rechnungen.
a) 5 3, 2 5 : 3 = 1 7, 7 5 b) 6 2, 6 5 : 5 = 1 2, 5 3
3 5
2 3 1 2
2 1 1 0
2 2 2 6
2 1 2 5
1 5 1 5
1 5 1 5
0 0

c) 5 9, 0 4 : 8 = 7, 3 8 d) 0, 9 8 : 7 = 0, 1 4
5 6 0
3 0 0 9
2 4 7
6 4 2 8
6 4 2 8
0 0

3. Im Kopf oder schriftlich?


a) 34,8 : 10 = 3,48 b)59,71 : 7 = 8,53 c) 15,6 : 10 = 1,56

73,8 : 6 = 12,3 12,6 : 6 = 2,1 0,5 : 2 = 0,25

3,2 : 8 = 0,4 0,8 : 2 = 0,4 55,5 : 5 = 11,1

7,7 : 7 = 1,1 4,5 : 9 = 0,5 2,1 : 2 = 1,05


Vom Bruch zum Dezimalbruch 37

1. Nullen anhängen
a) 5, 4 : 4 = 1, 3 5 b) 1 2, 4 : 8 = 1, 5 5
4 8
1 4 4 4
1 2 4 0
2 0 4 0
2 0 4 0
0 0

2. Vervollständige die Rechnungen.


a) 3, 9 : 6 = 0, 6 5 b) 1, 2 : 8 = 0, 1 5
0 0
3 9 1 2
3 6 8
3 0 4 0
3 0 4 0
0 0

3. Du kannst jeden Bruch in einen Dezimalbruch umwandeln, indem du dividierst.


1
4 = 1 : 4
Das sind
0,25 ℓ Saft.
1 : 4 = 0, 2 5
0
1 0
8
2 0
2 0
Wandle um in Dezimalbrüche. 0
a) 3 : 4 = 0, 7 5 b) 1 : 5 = 0, 2 c) 5 : 8 = 0, 6 2 5
a) 34 = 0,75 0 0 0
3 0 1 0 5 0
b) 15 = 0,2 2 8 1 0 4 8
2 0 0 2 0
c) 58 = 0,625 2 0 1 6
0 4 0
4 0
0

4. Immer drei Karten gehören zusammen. Färbe sie in derselben Farbe.


3 1
10 2:5 4 0,5
1 2
2 1:4 5 3 : 10

0,4 0,3 1:2 0,25


38 Vermischte Übungen

1. Ergänze die Zeichnung und die Rechnung.


a) b)

3∙ 3
5 = 3∙3
5 = 145 3∙ 3
4 = 9
4 = 214

2. Schreibe das Ergebnis als gemischte Zahl.


a) 2 ∙ 3
5 = 6
5 = 115 b)3 ∙ 6
7 = 18
7 = 247 c) 34 ∙ 5 = 15
4 = 334

7∙ 1
5 = 7
5 = 125 3∙ 5
8 = 15
8 = 178 7
9 ∙2= 14
9 = 159

3. Ergänze die Zeichnung und die Rechnung.


a) b) c)

1 1 1 1 3 3
5 :2= 10 4 :2= 8 5 :2= 10

4. a) 7, 8 ∙ 3 b) 5, 6 ∙ 7 c) 2 3, 8 ∙ 4 d) 4, 1 7 ∙ 5
2 3, 4 3 9, 2 9 5, 2 2 0, 8 5

e) 3, 7 ∙ 3 6 f) 7, 6 ∙ 2 4 g) 2 7, 5 ∙ 3 4 h) 8, 3 6 ∙ 5 7
1 1 1 1 5 2 8 2 5 4 1 8 0
2 2 2 3 0 4 1 1 0 0 5 8 5 2
1

1 3 3, 2 1 8 2, 4 9 3 5, 0 4 7 6, 5 2

5. Wie viel Euro kostet jeweils eine Packung?


1 4, 1 6 : 6 = 2, 3 6 1 4, 6 8 : 4 = 3, 8 7
6 Packungen 1 2 1 2
14,16 € 2 1 2 6
1 8 2 4
3 6 2 8
4 Packungen 3 6 2 8
14,68 € 0 0

A: Eine Packung „Trollo“ kostet 2,36 €; eine Packung „Bluff“ 3,67 €.

6. Rechne im Kopf.
a) 2,5 ∙ 3 = 7,5 b)2 ∙ 0,5 = 1,0 c) 0,9 : 3 = 0,3 d)1,8 : 6 = 0,3

0,4 ∙ 5 = 2,0 4 ∙ 0,8 = 3,2 1,6 : 2 = 0,8 1,4 : 2 = 0,7


Flächen- und
Rauminhalt

1. Wie viele Platten werden für das Bad benötigt, wie viele für die Küche?

A: Für das Bad werden 25 Fliesen benötigt und für die Küche 54 Fliesen.

2. Bestimme den Flächeninhalt des Rechtecks.


a) b) c)

A= 12 cm2 A= 16 cm2 A= 15 cm2

3. Zeichne die cm2 ein und bestimme den Flächeninhalt des Rechtecks.
a) b) c)

A= 9 cm2 A= 12 cm2 A= 12 cm2

4. a) Wie groß ist der Flächeninhalt des Rechtecks? A = 12 cm2


b)Zeichne mindestens ein anderes Rechteck mit dem gleichen Flächeninhalt.
40 Flächeninhalt des Rechtecks

1. Setze die Werte ein und berechne den Flächeninhalt des Rechtecks.
a = 8 cm, A=a∙b
b = 3 cm A= 8 cm ∙ 3 cm
A= 24 cm2

2. Miss die Seiten a und b. Berechne den Flächeninhalt des Rechtecks.


a) a = 5 cm, b = 4 cm b)a = 3 cm, b = 4 cm c) a = 5 cm, b = 3 cm

A=a∙b A= a∙b A= a∙b

A = 5 cm ∙ 4 cm A= 3 cm ∙ 4 cm A= 5 cm ∙ 3 cm

A= 20 cm2 A= 12 cm2 A= 15 cm2

3. Der Flächeninhalt und eine Seitenlänge des Rechtecks sind gegeben.


Wie lang ist die andere Seite des Rechtecks? Zeichne das Rechteck.
a) a = 5 cm, b = 2 cm b)a = 3 cm, b = 3 cm c) a = 4 cm, b = 3 cm
A = 10 cm2 A = 9 cm2 A = 12 cm2

4. Ergänze den fehlenden Wert für das Rechteck.


a) b) c) d) e)
Länge (a) 2 cm 5 cm 4 cm 10 cm 8 cm
Breite (b) 7 cm 8 cm 7 cm 4 cm 2 cm
Flächeninhalt (A) 14 cm2 40 cm2 28 cm2 40 cm2 16 cm2

5. Zeichne das Rechteck in dein Heft. Berechne den Flächeninhalt.


a) a = 6 cm, b = 2 cm b)a = 5 cm, b = 5 cm c) a = 8 cm, b = 4 cm
A = 12 cm2 A = 25 cm2 A = 32 cm2
Umfang des Rechtecks 41

1. Setze die Werte ein und berechne den Umfang des Rechtecks.
a = 8 cm, u = 2 ∙ a + 2 ∙ b
b = 3 cm u = 2 ∙ 8 cm + 2 ∙ 3 cm
u= 22 cm

2. Miss die Seiten a und b. Berechne den Umfang des Rechtecks.


a) a = 5 cm, b = 3 cm b)a = 4 cm, b = 4 cm c) a = 5 cm, b = 4 cm

u=2∙a+2∙b u= 2∙a+2∙b u= 2∙a+2∙b

u = 2 ∙ 5 cm + 2 ∙ 3 cm u = 2 ∙ 4 cm + 2 ∙ 4 cm u = 2 ∙ 5 cm + 2 ∙ 4 cm
u= 16 cm u= 16 cm u= 18 cm

3. Zeichne das Rechteck. Berechne den Umfang.


a) a = 3 cm, b = 3 cm b)a = 6 cm, b = 2 cm c) a = 4 cm, b = 3 cm

u=2∙a+2∙b u= 2∙a+2∙b u= 2∙a+2∙b

u = 2 ∙ 3 cm + 2 ∙ 3 cm u = 2 ∙ 6 cm + 2 ∙ 2 cm u = 2 ∙ 4 cm + 2 ∙ 3 cm
u= 12 cm u= 16 cm u= 14 cm

4. Berechne den Umfang des Rechtecks.


a) b) c) d) e)
Länge (a) 2 cm 5 cm 4 cm 3 cm 2 cm
Breite (b) 4 cm 4 cm 3 cm 6 cm 7 cm
Umfang (u) 12 cm 18 cm 14 cm 18 cm 18 cm

5. Zeichne das Rechteck in dein Heft. Berechne den Umfang. a = 5 cm, b = 2 cm


u = 14 cm
42 Flächeninhalt und Umfang des Rechtecks

1. Was ist gesucht: Umfang oder Flächeninhalt? Kreuze an.


a) Länge eines Zaunes b) Boden eines Zimmers c) Rahmen um ein Bild
Umfang Flächeninhalt Umfang Flächeninhalt Umfang Flächeninhalt

d) Wand in der Küche e) Rand eines Blumenbeets f) Platz auf einem Tisch
Umfang Flächeninhalt Umfang Flächeninhalt Umfang Flächeninhalt

2. a) Berechne Umfang und Flächeninhalt des Fußballfeldes.


u= 2∙a+2∙b A= a∙b

u = 2 ∙ 100 m + 2 ∙ 70 m A= 100 m ∙ 70 m

u= 340 m A= 7 000 m2

b)Im Training laufen die Fußballspieler zweimal um das Spielfeld. Wie viel Meter laufen sie?
A: Die Spieler laufen 680 m weit.
c) Das Spielfeld wird neu eingesät. Für 1 000 m2 werden 30 kg Grassamen benötigt. Wie
viel Kilogramm Grassamen werden für das Spielfeld benötigt?
A: Es werden 210 kg Grassamen benötigt.

3. a) Landwirt Harms muss die Zäune seiner Wiesen erneuern. Wie viel Meter Maschendraht
braucht er für jede Wiese?

Wiese A Wiese B Wiese C


u=2∙a+2∙b u=2∙a+2∙b u=2∙a+2∙b
u = 2 ∙ 60 m + 2 ∙ 60 m u = 2 ∙ 80 m + 2 ∙ 40 m u = 2 ∙ 70 m + 2 ∙ 50 m
u = 240 m u = 240 m u = 240 m

A: Er braucht für jede Wiese 240 m Maschendraht.


b)Berechne die Größe der Wiesen. Welche Wiese ist am größten?
Wiese A Wiese B Wiese C
A=a∙b A=a∙b A=a∙b
A = 60 m ∙ 60 m A = 80 m ∙ 40 m A = 70 m ∙ 50 m
A = 3 600 m2 A = 3 200 m2 A = 3 500 m2

A: Wiese A ist mit 3 600 m2 am größten.


Zusammengesetzte Flächen 43

1. Berechne den Flächeninhalt der zusammengesetzten Fläche.


A1 = 6 cm ∙ 7 cm
A1 = 42 cm2
A2 = 4 cm ∙ 4 cm
A2 = 16 cm2

A = A1 + A2
A= 58 cm2

2. Zeichne Trennungslinien ein und berechne den Flächeninhalt.


a)
A1 = 3 cm ∙ 4 cm
A1 = 12 cm2
A2 = 8 cm ∙ 6 cm
A2 = 48 cm2

A = A1 + A2
A= 60 cm2

b) A1 = 8 cm ∙ 4 cm

A1 = 32 cm2

A2 = 4 cm ∙ 4 cm

A2 = 16 cm2

A = A1 + A2
A = 48 cm2

3. Bestimme die fehlenden Seitenlängen und berechne den Flächeninhalt des Tiergeheges.
A1 = 20 m ∙ 30 m

A1 = 600 m2

A2 = 30 m ∙ 20 m
30
A2 = 600 m2

A = A1 + A2
50 A = 1 200 m2

4. Der Zaun um das Tiergehege wird erneuert. Berechne den Umfang.


u = 20 m + 10 m + 30 m + 20 m + 50 m + 30 m
u = 160 m
44 Zusammengesetzte Flächen

1. Die Skizze zeigt ein Grundstück im Neubaugebiet „Wiesenweg“.


a) Ergänze die fehlenden Längen in der Skizze.

b)Das Grundstück wird mit einem Bauzaun umgeben.


Berechne die Länge des Zaunes.
A : Der Zaun ist 258 m lang.
c) Berechne die Größe des Grundstücks.
A : Das Grundstück ist 3 078 m2 groß.

2. Ina bezieht eine neue Wohnung.

a) Wie viel m2 Fliesen werden für den Fußboden des Bades benötigt?
A: Es werden 15 m2 Fliesen benötigt.
b)Das Wohnzimmer wird mit Parkett ausgelegt. Wie viel m2 Parkett werden benötigt?
A: Es werden 20 m2 Parkett benötigt.
c) Im Schlafzimmer werden Fußbodenleisten verlegt. Wie viel m Fußbodenleiste werden
benötigt, wenn für die Tür 1 m abgezogen wird?
A: Es werden 15 m Leiste benötigt.
Schrägbilder 45

1. Ergänze die fehlenden Kanten im Schrägbild des Quaders.

2. Übertrage das Schrägbild in das Karoraster.

3. Zeichne das Schrägbild des Quaders in doppelter Größe.


46 Quadernetze

1. Welche Netze lassen sich zu einem Würfel oder Quader falten? Kreuze an.

2. Ergänze die fehlende Fläche im Quadernetz.

3. Welcher Quader gehört zum Netz? Kreuze an.

4. Jeder Quader soll zum Netz passen. Färbe die weiße Fläche entsprechend.

5. Der Quader wurde zur Hälfte in Farbe getaucht. Färbe die Flächen in jedem Netz.
Volumen des Quaders 47

1. Wie viele Würfel passen in den Quader?


a) b) c)

36 Würfel 40 Würfel 48 Würfel

2. Die Würfel haben die Kantenlänge 1 cm. Bestimme das Volumen des Quaders.
a) b) c)

Anzahl der Würfel Anzahl der Würfel Anzahl der Würfel


in einer Schicht: 20 in einer Schicht: 6 in einer Schicht: 21

Anzahl der Schichten: 4 Anzahl der Schichten: 4 Anzahl der Schichten: 5


Anzahl der Würfel Anzahl der Würfel Anzahl der Würfel
insgesamt im Quader: 80 insgesamt im Quader: 24 insgesamt im Quader: 105

V= 80 cm3 V= 24 cm3 V= 105 cm3

3. Ein Quader hat ein Volumen von 60 cm3. In einer Schicht sind immer 30 Würfel mit der
Kantenlänge 1 cm. Wie viele Schichten sind es? A: Es sind 2 Schichten.

4. Berechne das Volumen des Quaders.


a) b) c)

V=a∙b∙c V= a∙b∙c V= a∙b∙c

V = 4 cm ∙ 3 cm ∙ 2 cm V = 2 cm ∙ 2 cm ∙ 4 cm V = 3 cm ∙ 3 cm ∙ 2 cm

V= 24 cm3 V= 16 cm3 V= 18 cm3


48 Volumen des Quaders berechnen

1. Berechne das Volumen der Packung.


a) b) c)

V=a∙b∙c V= a∙b∙c V= a∙b∙c

V = 6 cm ∙ 5 cm ∙ 15 cm V = 6 cm ∙ 6 cm ∙ 5 cm V = 14 cm ∙ 9 cm ∙ 13 cm
V= 450 cm3 V= 180 cm3 V= 1 638 cm3

2. Berechne das Volumen des Quaders.


a) b) c) d) e)
Seite a 4 cm 3 cm 4 cm 3m 4m
Seite b 6 cm 10 cm 4 cm 5m 4m
Seite c 1 cm 5 cm 4 cm 2m 1m
Volumen V 24 cm3 150 cm3 64 cm3 30 m3 16 m3

3. Berechne den Laderaum des Lastkraftwagens.


a) b) c)

V= a∙b∙c V= a∙b∙c V= a∙b∙c

V= 3 m ∙ 1,5 m ∙ 2 m V= 4m∙2m∙3m V= 5m∙3m∙2m

V= 9 m3 V= 24 m3 V= 30 m3

4. Das Wasserbecken ist 2 m tief.


1 8 ∙ 1 5 ∙ 2 = 5 4 0

Wie viel m3 Wasser fasst das Becken?


A: Das Becken fasst 540 m3 Wasser.

5. Eine Baugrube soll 10 m lang, 5 m breit und 3 m tief werden.


Wie viel m3 Erde müssen ausgehoben werden?
A: Es müssen 150 m3 Erde ausgehoben werden.
Liter 49

1. Zeichne Zuordnungspfeile.

mehr als 1 Liter

genau 1 Liter

weniger als 1 Liter

2. Wandle um.
1
a) 2 ℓ = 2 000 cm3 b)3 000 cm3 = 3 ℓ c) 2 ℓ = 500 cm3
4 ℓ = 4 000 cm3 5 000 cm3 = 5 ℓ 112 ℓ = 1 500 cm3
1
0,5 ℓ = 500 cm3 2 500 cm3 = 2,5 ℓ 4 ℓ = 250 cm3
1
1,5 ℓ = 1 500 cm3 500 cm3 = 0,5 ℓ 5 ℓ = 200 cm3

3. Immer zwei Mengenangaben sind gleich. Färbe sie in der gleichen Farbe.
a 1 500 cm3 b 2 000 cm3 c 500 cm3 d 1 000 cm3

1 1
c 2 ℓ d 1ℓ e 4 ℓ f 5ℓ

b 2ℓ e 250 cm3 f 5 000 cm3 a 1,5 ℓ

4. Berechne das Volumen des Aquariums. Gib das Ergebnis in Liter an.
a) b)

V=a∙b∙c V= a∙b∙c

V = 50 cm ∙ 40 cm ∙ 35 cm V = 40 cm ∙ 40 cm ∙ 35 cm
V = 70 000 cm3 V= 56 000 cm3

V= 70 ℓ V= 56 ℓ

5. Lauras Aquarium ist 90 cm lang, 50 cm breit und 60 cm hoch.


a) Wie groß ist das Volumen des Aquariums?
A: Das Volumen beträgt 270 000 cm3 = 270 ℓ.
b)Reichen 200 ℓ Wasser, um Lauras Aquarium zu füllen?
A: Nein, es werden 270 ℓ Wasser benötigt.
50 Vermischte Übungen

1. Berechne den Umfang und den Flächeninhalt des Geheges.

u= 2∙a+2∙b A= a∙b

u= 2 ∙ 40 m + 2 ∙ 25 m A= 40 m ∙ 25 m

u= 130 m A= 1 000 m2

2. Ergänze die fehlenden Längen. Berechne die Größe der Fläche.

A1 = a∙b A2 = a∙b

A1 = 30 m ∙ 20 m A2 = 50 m ∙ 10 m

A1 = 600 m2 A2 = 500 m2

A: 1 100 m2

3. Zeichne das Schrägbild in das Karoraster.


a) b)

4. Das Schwimmbecken des Waldbades ist 25 m lang und 12 m breit.


a) Berechne die Größe der Wasseroberfläche.
A: 300 m2 ist die Wasseroberfläche groß.
b)Die Hälfte der Wasserfläche wird für den Sportunter-
richt abgesperrt. Wie viel m2 können von der Schule
genutzt werden?
A: 150 m2 können genutzt werden.
c) Das Becken ist 2 m tief. Wie viel m3 Wasser fasst das
Becken?
A: Das Becken fasst 600 m3 Wasser.
Brüche und Dezi-
malbrüche (3)

1. Hier sind gleiche Bruchteile auf verschiedene Weise dargestellt.


a) b) c)

3 6 2 6 1 4
4 = 8 3 = 9 2 = 8

d) e) f)

1 2 2 4 1 3
2 = 4 3 = 6 2 = 6

2. Mit welcher Zahl wurde erweitert? Die Zeichnung kann dir helfen.

1 2 1 4 3 6
3 = 6 2 = 8 4 = 8

erweitert mit 2 erweitert mit 4 erweitert mit 2

3. Erweitere mit 3, indem du jedes Teil in 3 gleiche Teile zerlegst. Wie heißt der erweiterte
Bruch?

2 6 4 12
3 = 9 5 = 15

2 4 3 6 1 2 3 6
4. a) Erweitere mit 2: 5 = 10 4 = 8 6 = 12 10 = 20

1 5 3 15 3 15 1 5
b)Erweitere mit 5: 4 = 20 5 = 25 20 = 100 2 = 10

5. Mit welcher Zahl wurde erweitert? Wie heißt der neue Bruch?

a) 12 = 1∙ 4
2∙ 4 = 4
8 b) 23 = 2∙ 3
3∙ 3 = 6
9 c) 45 = 4∙ 2
5∙ 2 = 8
10

d) 14 = 1∙ 2
4∙ 2 = 2
8 e) 25 = 2∙ 3
5∙ 3 = 6
15 f) 5
6 = 5∙ 5
6∙ 5 = 25
30
52 Kürzen

1. Hier sind gleiche Bruchteile auf verschiedene Weise dargestellt.


a) b) c)

2 1 2 1 6 3
4 = 2 6 = 3 8 = 4

d) e) f)

4 2 4 1 3 1
6 = 3 8 = 2 6 = 2

2. Durch welche Zahl wurde gekürzt? Ergänze die Zeichnung.

3 1 6 3 2 1
6 = 2 8 = 4 4 = 2

gekürzt durch 3 gekürzt durch 2 gekürzt durch 2

3. Kürze durch 3, indem du immer 3 Teile zusammenfasst. Wie heißt der gekürzte Bruch?

9 3 9 3
12 = 4 15 = 5

6 3 2 1 6 3 8 4
4. a) Kürze durch 2: 10 = 5 8 = 4 20 = 10 10 = 5

3 1 3 1 6 2 9 3
b)Kürze durch 3: 9 = 3 6 = 2 9 = 3 12 = 4

5. Immer zwei Brüche sind gleich. Verbinde.


5 2 4 6 15 4 3 10
10 8 6 10 20 10 9 100

2 3 1 1 3 1 2 1
3 5 2 4 4 10 5 3

6. Ergänze den fehlenden Zähler oder Nenner.


9 3 8 4 6 2 3 1
a) 12 = 4 b) 10 = 5 c) 9 = 3 d) 12 = 4
Größenvergleich bei Brüchen 53

1. Notiere die Brüche. Setze ein: < oder >


a) b) c)

4 5 7 5 1 2
6
< 6 8
> 8 5
< 5

2. Die Streifen sind gleich lang. Welcher Bruchteil ist gefärbt? Setze ein: < oder >

1 1 2 2
4
< 3 3
> 5

3. Färbe die Bruchteile, dann setze ein: < oder >

1 1 3 3
3
< 2 4
> 5

4. Setze ein: < oder >


a) 14 > 1
7 b) 15 < 1
3 c) 18 > 1
9
1
d) 10 < 1
4

3 3 2 2 5 5 3 3
4
> 7 5
< 3 8
> 9 10
< 4

5. Färbe den ersten Bruchteil, dann vergleiche mit 12. Setze ein: < oder >
a) b) c) d) e)

5 1 3 1 4 1 3 1 7 1
8
> 2 5
> 2 9
< 2 7
< 2 10
> 2

6. Setze ein: < oder >


a) 38 < 1
2 b) 25 < 1
2 c) 59 > 1
2 d) 47 > 1
2
3
e) 10 < 1
2

7. Ein Bruch ist > 12, der andere Bruch ist < 12. Setze ein: < oder >
a) 58 > 4
9 b) 37 < 5
8
6
c) 10 > 4
9 d) 37 < 5
9
6
e) 10 > 3
7

8. Ordne die Brüche der Größe nach. Beginne mit dem kleinsten Bruch.
1 1 4 1 5 7
a) 12; 15; 4
5 5 < 2 < 5 b) 78; 13; 5
8 3 < 8 < 8
54 Brüche und Dezimalbrüche

1. Vervollständige die Tabelle.


a) 1 1 3 b)
2 m 4 m 4 m 112 m 1
4 kg 3
4 kg 112 kg 1
8 kg
0,5 m 0,25 m 0,75 m 1,5 m 0,25 kg 0,75 kg 1,5 kg 0,125 kg
50 cm 25 cm 75 cm 150 cm 250 g 750 g 1 500 g 125 g

2. Erweitere auf den Nenner 10 oder 100. Dann schreibe als Dezimalbruch.

a) 35 = 6
10 = 0,6 b) 34 = 75
100 = 0,75 3
c) 20 = 15
100 = 0,15 4
d) 25 = 16
100 = 0,16

2 4 1 25 35 175 9 36
5 = 10 = 0,4 4 = 100 = 0,25 20 = 100 = 1,75 25 = 100 = 0,36

3. Schreibe als Bruch mit dem Nenner 10 oder 100. Dann kürze soweit wie möglich.
2 1 25 1 15 3 125 5
a) 0,2 = 10 = 5 b)0,25 = 100 = 4 c) 0,15 = 100 = 20 d)1,25 = 100 = 4

8 4 75 3 5 1 15 3
0,8 = 10 = 5 0,75 = 100 = 4 0,05 = 100 = 20 1,50 = 10 = 2

4. Wahr oder falsch? Kreuze an.


a) b) c) d) e) f) g) h)
1 1 3 2 1 3 7 3
4 = 0,4 10 = 0,10 4 = 0,34 5 = 0,25 5 = 0,2 5 = 0,53 100 = 0,07 100 = 0,3
wahr
falsch

5. Immer drei Zahlen sind gleich. Verbinde.


a) 1 40 b)
4 0,34 100 112 0,2
15
10

2 75 1 2
5 0,25 100 5 0,05 10

3 25 1 5
4 0,4 100 2 1,5 100

17 34 1 50
50 0,75 100 20 0,5 100

6. Setze ein: < , > oder =


3
a) 10 = 0,3 b) 35 > 0,35 c) 0,5 < 50
10 d)0,5 > 3
8 e) 0,4 < 5
6

7
f) 10
> 0,5 g) 49 < 0,9 h)0,8 > 3
7 i) 1,5 = 3
2 j) 0,4 < 4
8
Brüche und Dezimalbrüche bei Größen 55

1. Immer drei Angaben bezeichnen die gleiche Menge. Färbe sie mit der gleichen Farbe.

a 500 ml b 125 ml c 750 ml d 375 ml e 250 ml


1 1 3 1 3
b 8 ℓ e 4 ℓ d 8 ℓ a 2 ℓ c 4 ℓ

e 0,25 ℓ a 0,5 ℓ b 0,125 ℓ c 0,75 ℓ d 0,375 ℓ

2. Immer drei Angaben bezeichnen die gleiche Länge. Verbinde.


a) b)
0,5 m 0,2 m 0,05 m 0,25 m 0,04 m 0,4 m

1 1 1 2 1 1
5 m 20 m 2 m 5 m 25 m 4 m

5 cm 20 cm 50 cm 4 cm 25 cm 40 cm

3. Nur eine Angabe passt. Trage ein.


1 3
a) 4 kg + 0,75 kg = 1 kg b) 4 kg + 0,25 kg = 1 kg

0,34 kg 0,75 kg 0,075 kg 0,25 kg 0,52 kg 0,025 kg


1 9
c) 0,8 kg + 5 kg = 1 kg d) 0,1 kg + 10 kg = 1 kg
1 1 1 4 9 9
4 kg 5 kg 8 kg 5 kg 10 kg 100 kg

e) 134 kg + 0,25 kg = 2 kg f) 1
4 kg + 1,75 kg = 2 kg

0,5 kg 0,25 kg 0,15 kg 1,6 kg 1,075 kg 1,75 kg

4. Immer drei Längen ergeben zusammen 2 m.


112 m 0,30 m 0,20 m
+ + =2m 112 m 1,40 m 0,20 m
1,25 m + 0,25 m + 0,50 m =2m 0,25 m 0,30 m 0,50 m
1 5 1 1 5
1,70 m m m 10 m 4 m 100 m
+ 4 + 100 =2m
1
1 1 1,25 m 1,70 m 2 m
1,40 m m m
+ 10 + 2 =2m
56 Brüche und Dezimalbrüche am Zahlenstrahl

1. Wie heißen die Brüche bei den Fahnen?


a)

1 3
4 4 112 214

b)

1 2
3 3 113 123

2. Ordne die Brüche den Buchstaben zu. Du erhältst ein Lösungswort.


a)
2 1
3 2 114 1
3

B A L L

b)
113 3
4
1
3 112

P U C K

c)
113 2
3 0,3 1,2

K O R B

3. Zu jeder Farbe gehören ein Bruch und ein Dezimalbruch. Färbe beide in der Farbe der Fahne.

3,1 3,2

3,5 3,75

312 315

1
3 10 334

4. Nur eine Angabe passt. Trage ein.


a) b)

1 5
3 6

1 1 3 1 5
2 0,7 3 0,1 4 0,4 3 6
Addition von Brüchen mit verschiedenen Nennern 57

1. Beim Schulfest bleibt Kuchen übrig. Ergänze die Rechnung.

Wie viel ist es


Jetzt sehe
insgesamt?
ich es.

1 1 3
2 + 4 = 4

2. Addiere. Gefärbte Bruchteile können dir helfen.


a) b)

3 1 7 2 1 5
4 + 8 = 8 3 + 6 = 6

3. Finde einen gemeinsamen Nenner und addiere.

a) 12 + 1
6 = 3
6 + 1
6 = 4
6 b) 18 + 3
4 = 1
8 + 6
8 = 7
8

Auf Auf
Sechstel erweitern. Achtel erweitern.

c) 25 + 3
10 = 4
10 + 3
10 = 7
10
4
d) 10 + 1
2 = 4
10 + 5
10 = 9
10

4. Addiere. Gefärbte Bruchteile können dir helfen. Schreibe das Ergebnis als gemischte Zahl.
a) b)

3
+ 5
= 11
= 1 38 1
+ 5
= 8
= 1 26
4 8 8 2 6 6

5. Schreibe das Ergebnis als gemischte Zahl.


5
9
a) 10 + 3
= 9
+ 6
= 1 10 b) 12 + 5
= 4
+ 5
= 118
5 10 10 8 8 8

c) 56 + 2
= 5
+ 4
= 136 d) 78 + 1
= 7
+ 2
= 118
3 6 6 4 8 8

6. Erweitere auf den größeren Nenner.

a) 114 + 1
= 114 + 2
= 134 b)116 + 2
= 116 + 4
= 156
2 4 3 6

1 6
c) 138 + 1
= 138 + 2
= 158 1
d)1 10 + 3
= 1 10 + 10 =
7
1 10
4 8 5
58 Subtraktion von Brüchen mit verschiedenen Nennern

1.
1 Ich sehe, wie viel
Bitte 8 Kuchen!
übrig bleibt.

3 1 5
4 – 8 = 8

2. Subtrahiere. Gefärbte Bruchteile können dir helfen.


a) b)

2 1 3 1 1 3
3 – 6 = 6 2 – 8 = 8

3. Finde einen gemeinsamen Nenner und subtrahiere.

a) 12 – 3
8 = 4
8 – 3
8 = 1
8 b) 56 – 1
2 = 5
6 – 3
6 = 2
6

Auf Auf
Achtel erweitern. Sechstel erweitern.
9 1 9 5 4
c) 10 – 2 = 10 – 10 = 10 d) 45 – 1
10 = 8
10 – 1
10 = 7
10

4. Ordne die Buchstaben zu.


1 1 2 1 1 3 5 6 5 1
3 – 6 = 6 – 6 = 6
O 5 – 10 = 10 – 10 = 10
T

1 3 4 3 1 4 1 8 5 3
2 – 8 = 8 – 8 = 8
R 5 – 2 = 10 – 10 = 10
E

3 3 6 3 3 7 1 7 2 5
4 – 8 = 8 – 8 = 8
H 8 – 4 = 8 – 8 = 8
Ü

4 1 8 1 7 1 1 2 1 1
5 – 10 = 10 – 10 = 10
R 2 – 4 = 4 – 4 = 4
T
1 1 1 3 5 1 3 7
4 6 8 8 8 10 10 10

T O R H Ü T E R

5. Erweitere auf den größeren Nenner.

a) 134 – 1
= 134 – 2
= 114 b)123 – 1
=1 4
– 1
= 136
2 4 6 6 6

c) 178 – 1
= 178 – 4
= 138 d)145 – 1 8
= 1 10 –
1
10 =
7
1 10
2 8 10
Addition und Subtraktion von Brüchen 59

1. Für ein Mixgetränk mischt Kübra 12 ℓ Orangensaft und 18 ℓ Ananassaft.


Wie viel Liter Mixgetränk erhält sie?

1 1 4 1 5
2 + 8 = 8 + 8 = 8

5
A: Kübra erhält 8 ℓ Mixgetränk.

2. Erweitere die Brüche auf einen gemeinsamen Nenner, dann addiere oder subtrahiere.

a) 14 + 1
8 = 2
8 + 1
8 = 3
8 b) 34 – 1
8 = 6
8 – 1
8 = 5
8

1 1 2 1 3 7 1 7 3 4
5 + 10 = 10 + 10 = 10 9 – 3 = 9 – 9 = 9

2 1 6 1 7 4 1 8 1 7
3 + 9 = 9 + 9 = 9 5 – 10 = 10 – 10 = 10

3. Ergänze den Bruch oder die gemischte Zahl. Ordne den Buchstaben zu.
1 1 3 3 1 1 1 1 1
2 + 4 = 4
S 4 – 2 = 4
H 6 + 6 = 3
I

3 2
1+ 4 = 134 C 1– 3 = 1
O 134 – 114 = 1
K
3 2

1
1
+ 8 = 1
E 2– 156 = 1
Y 2– 112 = 1
E
8 4 6 2

1 1 1 1 2 3
8 6 4 2 3 4 114 112 156
E I S H O C K E Y

4. a) Wie lang ist der Lastzug? b)Wie lang ist der Anhänger?

912 + 614 = 1534 1412 – 814 = 614

3 1
A: Der Lastzug ist 154 m lang. A: Der Anhänger ist 64 m lang.
60 Vermischte Übungen

1. Mit welcher Zahl wurde erweitert? Die Zeichnung kann dir helfen.

3 9 3 2 8 4
4 = 12 , erweitert mit 3 = 12 , erweitert mit

2. Mit welcher Zahl wurde erweitert? Wie heißt der neue Bruch?

a) 35 = 3∙
5∙
2
2 = 6
10 b) 56 = 5∙
6∙
3
3 = 15
18
9
c) 10 = 9 ∙ 10
10 ∙ 10 = 90
100

6 2 3 1 9 3 3 1
3. a) Kürze durch 3: 9 = 3 12 = 4 15 = 5 9 = 3

5 1 5 1 10 2 15 3
b)Kürze durch 5: 10 = 2 20 = 4 25 = 5 20 = 4

4. Setze ein: < oder >

a) 37 < 5
7 b) 18 > 1
9 c) 15 < 1
3 d) 23 > 2
5
7
e) 12 <
7
10

5. Ein Bruch ist > 12, der andere Bruch ist < 12. Setze ein: < oder >
7 3
a) 10 > 8 b) 57 > 2
9 c) 49 < 5
8
7
d) 12 >
5
11
51
e) 100 >
39
80

6. Verbinde den Bruch mit dem zugehörigen Dezimalbruch.


3 1 1 1 1 3
4 5 8 4 10 5

0,2 0,25 0,75 0,1 0,125 0,6

7. Wie heißen die Brüche bei den Fahnen? Ordne zu: 12, 23, 14, 34

1 1 2 3
4 2 3 4

8. Erweitere auf einen gemeinsamen Nenner, dann addiere oder subtrahiere.

a) 12 + 1
6 = 3
6 + 1
6 = 4
6 b) 18 + 3
4 = 1
8 + 6
8 = 7
8

c) 58 – 1
2 = 5
8 – 4
8 = 1
8 d) 11
12 –
1
4 = 11
12 – 3
12 = 8
12
Daten und
Zufall

Der Sportverein unternimmt eine Wanderung durch den Thüringer Wald. Dabei werden vier
Tagesstrecken zurückgelegt.

Freitag: 12 km Samstag: 20 km Sonntag: 24 km Montag: 8 km

1. Erstelle ein Balkendiagramm zur Länge der Tagesstrecken.

Den Mittelwert (Durchschnitt) von Größen berechnet man in zwei Schritten:


1. Alle Größen addieren. 2. Die Summe durch die Anzahl der Größen dividieren.

2. Berechne die Länge der gesamten Wanderung.


A.: 64 km

3. Berechne die Durchschnittslänge einer Tages-


strecke (Mittelwert).
A.: 16 km

4. Berechne den Unterschied zwischen der kürzes-


ten und der längsten Tagesstrecke (Spannweite).
A.: 16 km

5. Wahr oder falsch? Kreuze an. wahr falsch


Am zweiten Tag wandert die Gruppe 24 km.
Wenn die Gruppe im Durchschnitt täglich 20 km wandert, schafft sie in
4 Tagen eine Strecke von 80 km.
Am Sonntag ist die Strecke doppelt so lang wie am Freitag.
62 Mittelwert und Spannweite

1. Die Mädchen der Klasse 6 haben ihre Körpergröße gemessen und dazu ein Säulendia-
gramm erstellt. Die waagerechte Linie markiert die Durchschnittsgröße (Mittelwert) der
Mädchen.
Ina Sera Lea Steffi Ayse
Ay Clara
1,55 m 1,34 m 1,64 m 1,60 m 1,74 m 1,43 m

a) Schreibe die Namen der Mädchen unter die jeweilige Säule.


b)Berechne die Durchschnittsgröße der Mädchen.

A.: Die Durchschnittsgröße ist 1,55 m.


c) Wurde die waagerechte Linie richtig eingezeichnet?

A.: Ja, sie ist bei 1,55 m eingezeichnet.


d)Wie groß ist der Unterschied zwischen dem größten und dem kleinsten Mädchen
(Spannweite)?

A.: Die Spannweite beträgt 40 cm.

2. In jedem Fahrstuhl weist ein Schild auf die Tragfähigkeit der Anlage hin. Diese darf nicht
überschritten werden. Mit welchem Durchschnittsgewicht einer Person wurde jeweils ge-
rechnet? Trage ein.

80 kg 90 kg 75 kg

3. Bei den Sportspielen hat jeder Werfer drei Ver-


suche. Ergänze die fehlenden Werte in der Tabelle.
Lars Cenk Tom Sun
1. Versuch 23 m 32 m 28 m 37 m
2. Versuch 25 m 30 m 20 m 32 m
3. Versuch 12 m 37 m 30 m 30 m
Durchschnitt 20 m 33 m 26 m 33 m
Spannweite 13 m 7m 10 m 7m
Mittelwert und Spannweite bei Klimadaten 63

1. Die Tabelle und das Säulendiagramm gehören zu Niederschlagswerten in Berlin.


a) Lies die Werte für Januar bis März im Diagramm ab und trage sie in die Tabelle ein.
b)Zeichne die Säulen für die Monate April bis Juni in das Diagramm ein.

Monat Januar Februar März April Mai Juni


Niederschlag (in mm) 43 36 41 38 53 67

c) Berechne die durchschnittliche Niederschlags-


menge für die Monate Januar bis Juni. Durchschnitt: 46,3 mm

d)Wie groß ist der Unterschied zwischen der


höchsten und der niedrigsten Niederschlagsmenge? Spannweite: 31 mm

2. Die Tabelle und das Schaubild gehören zu Temperaturen in Berlin.


a) Lies die Werte für März bis Juni im Schaubild ab und trage sie in die Tabelle ein.

Monat Januar Februar März April Mai Juni


Temperatur (in °C) 0 2 5 9 14 17

b)Berechne die durchschnittliche Temperatur


für die Monate Januar bis Juni. Durchschnitt: 7,8°C

c) Wie groß ist der Unterschied zwischen der


höchsten und der niedrigsten Temperatur? Spannweite: 17°C
64 Wahrscheinlichkeit

1. Jan würfelt mit einem Spielwürfel einmal. Ist das Ergebnis sicher, möglich oder unmöglich?
Kreuze an.
sicher möglich
glich unmöglich
glich
a) Es wird eine 6 gewürfelt.
b) Es wird eine 3 gewürfelt.
c) Es wird eine 8 gewürfelt.
d) Es wird eine Zahl kleiner als 7 gewürfelt.
e) Es wird eine gerade Zahl gewürfelt.
f) Es wird eine ungerade Zahl gewürfelt.

Sind alle Ergebnisse eines Zufallsversuchs gleich wahrscheinlich, so gilt:


Anzahl der günstigen Ergebnisse
gebnisse
Wahrscheinlichkeit eines Ereignisses = Anzahl aller möglichen Ergebnisse
Beim Würfeln gibt es die sechs Ergebnisse 1, 2, 3, 4, 5, 6.
Die Wahrscheinlichkeit ist für jede dieser Zahlen gleich. Sie beträgt 16.

2. Ergänze die fehlenden Angaben in der Tabelle.


Ereignis
eignis Günstige Ergebnisse
gebnisse Wahrscheinlichkeit
2
a) Es wird eine 3 oder eine 4 gewürfelt. 3; 4 6

1
b) Es wird eine 2 gewürfelt. 2 6

3 1
c) Es wird eine gerade Zahl gewürfelt. 2; 4; 6 6 = 2

4 2
d) Es wird eine Zahl größer als 2 gewürfelt. 3; 4; 5; 6 6 = 3

6
e) Es wird eine Zahl kleiner als 7 gewürfelt. 1; 2; 3; 4; 5; 6 6 =1

3. Isa gehört die rote Figur. Sie ist mit dem Würfeln an der Reihe.
Welche Zahl muss sie würfeln, um die grüne Figur zu erreichen?
Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit dafür?
1
A: Sie muss eine 3 würfeln, die Wahrscheinlichkeit dafür ist 6.

4. Der Spieler mit der roten Figur ist an der Reihe. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass er
eine grüne Figur erreicht?
a) b)

Günstige Ergebnisse: 3; 5 Günstige Ergebnisse: 2


2 1 1
=
Wahrscheinlichkeit: 6 3 Wahrscheinlichkeit: 6
Wahrscheinlichkeit 65

1. Alle Felder des Glücksrades sind gleich groß.


Sara dreht das Glücksrad.
Dann bleibt das Glücksrad stehen und der Zeiger
zeigt auf ein Feld.
Ist das Ereignis sicher, möglich oder unmöglich?
Kreuze an.
Der Zeiger zeigt auf … sicher möglich unmöglich
a) … ein blaues Feld.
b) … eine 3.
c) … eine Zahl kleiner als 10.
d) … ein gelbes Feld mit einer 2.
e) … ein blaues Feld mit einer 5.
f) … eine Zahl kleiner als 6.
g) … eine gerade Zahl.

2. Verschiedene Glücksräder – verschiedene Gewinnregeln.


Du gewinnst, wenn der Zeiger auf ein Feld mit der angegebenen Farbe zeigt.
Für welches der drei Glücksräder entscheidest du dich jeweils? Kreuze an.

a) Blau gewinnt.

b) Rot gewinnt.

c) Gelb gewinnt.

3. Verschiedene Glücksräder werden gedreht.


Ergänze die fehlenden Wahrscheinlichkeiten
in der Tabelle.

1 3 3
a) Der Zeiger zeigt auf ein rotes Feld. 4 8 5

1 1 1
b) Der Zeiger zeigt auf ein blaues Feld. 4 8 5

3 5 2
c) Der Zeiger zeigt auf ein Feld, das nicht rot ist. 4 8 5
66 Daten erfassen und auswerten

1. Bei einer Umfrage haben Kinder ihr Lieblingshaustier auf einen Zettel geschrieben.
Hund Katze Vogel Hamster Hund Hund Katze Hund

Hund Hamster Vogel Katze Katze Hund Katze

Hund Hamster Hund Hund Vogel Hund Hund

Katze Hamster Hamster Katze Vogel Katze Vogel Hamster


a) Erfasse in einer Strichliste, wie oft jedes Tier genannt wurde. Vervollständige die Tabelle
zur Umfrage.
b)Stelle das Ergebnis der Umfrage in einem Säulendiagramm dar.
Lieblingstier Anzahl der Stimmen
Hund 11
Vogel 5
Katze 8
Hamster 6

2. Das schnellste Landtier ist der Gepard. Bei der Jagd erreicht er eine Geschwindigkeit von
km
120 h . In der Tabelle stehen Höchstgeschwindigkeiten anderer Tiere.
Tier Antilope Elefant Gepard
Gepar Igel Löwe Nashorn Pferd
Geschwindigkeit 90 kmh 40 kmh 120 km
h 7 km
h 50 km
h 40 km
h 70 km
h

a) Stelle die Daten der Tabelle in einem Balkendiagramm dar.

b)Welches der Tiere ist am langsamsten?


km
A: Der Igel ist mit 7 h am langsamsten.
km
c) Um wie viel h ist der Gepard schneller als das langsamste Tier?
km
A: Der Gepard ist um 113 h schneller als der Igel.
Daten erfassen und auswerten 67

1. Der höchste Berg Deutschlands ist die Zugspitze mit einer Höhe von 2 962 m.
In der Tabelle sind die höchsten Berge einiger anderer Bundesländer aufgeführt.
Runde die Höhen auf Hunderter. Vervollständige das Säulendiagramm.

Höhe gerundet
Feldberg
1 493 m 1 500 m
Baden-Württemberg
Fichtelberg
1 215 m 1 200 km
Sachsen
Brocken
1 141 m 1 100 km
Sachsen-Anhalt
Großer Beerberg
982 m 1 000 km
Thüringen
Wurmberg
971 m 1 000 km
Niedersachsen
Wasserkuppe
950 m 1 000 km
Hessen
Langenberg
843 m 800 km
Nordrhein-Westfalen
Dollberg
695 m 700 km
Saarland
Bungsberg
178 m 200 m
Schleswig-Holstein

2. In der Tabelle sind die Gesamtlänge von Flüssen und ihre Länge in Deutschland aufgeführt.
Runde die Längen auf Zehner. Vervollständige das Balkendiagramm.
Fluss Rhein Elbe Weser Oder Mosel
Gesamtlänge 1 320 km 1 092 km 744 km 866 km 535 km
gerundet 1 320 km 1 090 km 740 km 870 km 540 km
Länge in Deutschland 865 km 727 km 744 km 187 km 242 km
gerundet 870 km 730 km 740 km 190 km 240 km
68 Vermischte Übungen

1. Im Zoo werden die Tiere gemessen und gewogen.


a) Berechne für die Körpergröße der drei Giraffen den Mittelwert und die Spannweite.
b)Berechne für das Gewicht der vier Elefanten den Mittelwert und die Spannweite.
Gewicht Elefanten
Körpergröße Giraffen
Dumbo 4 800 kg
Alejo 580 cm
Yarek 5 000 kg
Muma 400 cm
Jumbo 3 200 kg
Leija 520 cm
Ajok 4 200 kg
durchschnittliche
durchschnittliches
Körpergröße: 500 cm 4 300 kg
Gewicht:
Spannweite: 180 cm
Spannweite: 1 800 kg

2. Kemal würfelt mit einem Spielwürfel einmal. Ist das Ereignis sicher, möglich oder unmög-
lich? Kreuze an.
sicher möglich unmöglich
a) Es wird eine 4 gewürfelt.
b) Es wird eine 5 gewürfelt.
c) Es wird eine 7 gewürfelt.
d) Die gewürfelte Zahl ist kleiner als 13.
e) Die gewürfelte Zahl liegt zwischen 2 und 4.

3. Die Glücksräder werden gedreht.


Trage die Wahrscheinlichkeiten der Ereignisse ein.

2 1 3
a) Der Zeiger zeigt auf ein grünes Feld. 4 6 5
1 2 1
b) Der Zeiger zeigt auf ein rotes Feld. 4 6 5
3 3 4
c) Der Zeiger zeigt auf ein Feld, das nicht blau ist. 4 6 5

4. Bei einer Umfrage wurden 200 Jugendliche nach ihrem liebsten Pausensnack gefragt. Jeder
durfte nur eine Antwort geben. Erstelle zum Ergebnis der Umfrage ein Balkendiagramm.

Schokoriegel 46
Belegtes Brot 82
Obst 72
Brüche und Dezi-
malbrüche (4)

1. Färbe die Bruchteile und addiere.


a) b)

1 1 3 1 2 5
4 + 2 = 4 6 + 3 = 6

2. a) 15 + 7
10 = 2
10 + 7
10 = 9
10 b) 18 + 1
4 = 1
8 + 2
8 = 3
8

Auf Zehntel erweitern Auf Achtel erweitern

3 2 3 4 7
c) 10 + 5 = 10 + 10 = 10 d) 14 + 1
8 = 2
8 + 1
8 = 3
8

3. Erweitere die Brüche auf einen gemeinsamen Nenner, dann addiere.

a) 13 + 1
5 = 1∙5
3∙5 + 1∙3
5∙3 = 8
15 b) 14 + 2
3 = 1∙3
4∙3 + 2∙4
3∙4 = 11
12

c) 45 + 1
6 = 4∙6
5∙6 + 1∙5
6∙5 = 29
30 d) 35 + 1
4 = 3∙4
5∙4 + 1∙5
4∙5 = 17
20

4. Subtrahiere.
7 3 7 6 1
a) 10 − 5 = 10 − 10 = 10 b) 23 − 1
6 = 4
6 − 1
6 = 3
6

Auf Zehntel erweitern Auf Sechstel erweitern

9 1 9 2 7
c) 10 − 5 = 10 − 10 = 10 d) 14 − 1
8 = 2
8 − 1
8 = 1
8

5. Erweitere die Brüche auf einen gemeinsamen Nenner, dann subtrahiere.

a) 34 − 2
5 = 3∙5
4∙5 − 2∙4
5∙4 = 7
20 b) 23 − 1
4 = 2∙4
3∙4 − 1∙3
4∙3 = 5
12

c) 45 − 1
3 = 4∙3
5∙3 − 1∙5
3∙5 = 7
15 d) 78 − 1
3 = 7∙3
8∙3 − 1∙8
3∙8 = 13
24

6. a) 1 − 13 = 33 − 13 = 2
3 b)1 − 2
5 = 5
5 − 2
5 = 3
5

3 4 3 1 5 8 5 3
c) 1 − 4 = 4 − 4 = 4 d)1 − 8 = 8 − 8 = 8
70 Multiplikation und Division von Brüchen

1. Wie viel Liter Schorle werden es?


3 3 3+3 6 1
Lena: 4 + 4 = 4 = 4 = 12

3 3 2∙3 6 1
Kemal: 4 + 4 = 4 = 4 = 12

1
A: Es werden 12 ℓ Schorle.

6 3 8 9
2. a) 2 ∙ 37 = 7 b)3 ∙ 1
5 = 5 c) 29 ∙ 4 = 9
3
d) 10 ∙3= 10

1 4 1 7 2 6 1 7
4∙ 5 = 5 7∙ 8 = 8 7 ∙3= 7 10 ∙7= 10

3. Schreibe das Ergebnis als gemischte Zahl.


15
a) 5 ∙ 1
= 5∙1
= 5
= 212 b)3 ∙ 5
= 8 = 178 c) 35 ∙ 2 =
6
5 = 115
2 2 2 8
8
4∙ 2
= 3 = 223 5∙ 4
=
20
9 = 229 3
∙3=
9
7 = 127
3 9 7

4. Drei Freunde teilen sich den Rest der Pizza.


Wie viel Zehntel bekommt jeder?

9 9:3 3
10 :3= 10 = 10
3
A: Jeder bekommt 10 der Pizza.

2 2 1 2
5. a) 47 : 2 = 7
6
b) 10 :3= 10 c) 34 : 3 = 4 d) 89 : 4 = 9

6. Schreibe die gemischte Zahl als Bruch, dann dividiere.


3 8 4 10 2
a) 214 : 3 = 9
4 :3= 4 b)135 : 2 = 5 :2= 5 c) 313 : 5 = 3 :5= 3

5 1 15 5 14 2
123 : 5 = 3 :5= 3 178 : 3 = 8 :3= 8 245 : 7 = 5 :7= 5

7. Erweitere so, dass du den Zähler teilen kannst.


1 3 1
a) 15 : 2 = 1∙2
5∙2 :2= 2
10 :2= 10 b) 12 : 3 = 6 :3= 6

2 6 2 3 12 3
:3= 9 :3= 9 :4= 16 :4= 16
3 4

8. Schreibe die gemischte Zahl als Bruch. Erweitere so, dass du den Zähler teilen kannst.
5 7 14 7
a) 114 : 2 = 5
4 :2= 10
8 :2= 8 b)134 : 2 = 4 :2= 8 :2= 8

4 12 4 5 15 5
c) 113 : 3 = 3 :3= 9 :3= 9 d)123 : 3 = 3 :3= 9 :3= 9
Multiplikation und Division von Brüchen 71

1. Das Olivenöl wurde auf 5 Flaschen verteilt.


Wie viel Liter Öl sind in jeder Flasche?

334 : 5 = 15
4 :5= 3
4

3
A: In jeder Flasche sind 4 ℓ Öl.

2. Lea hat den Schal an 5 Tagen gestrickt, an jedem Tag


gleich viel. Wie viel Meter waren es an jedem Tag? Mein Schal ist
1 1 m lang.
4

114 : 5 = 5
4 :5= 1
4

1
A: Sie hat jeden Tag 4 m gestrickt.

3. Jan stellt Becher mit Sahne in das Kühlregal.


In jedem
Wie viel Liter Sahne sind es insgesamt?
Becher ist 1 ℓ
4
Sahne.
1 30
4 ∙ 30 = 4 = 724 = 712

1
A: Es sind 72 ℓ Sahne.

4. Für das Regal wurde ein Brett in 3 gleich lange


Stücke zersägt. Wie lang war das Brett? Mein Regal ist
3
m breit.
4
3 9
4 ∙3= 4 = 214

1
A: Das Brett war 24 m lang.

5. Im Park wurde eine neue Treppe gesetzt.


Wie breit ist die Treppe?
4 12
5 ∙3= 5 = 225

2
A: Die Treppe ist 25 m breit.
72 Multiplikation eines Dezimalbruchs mit 10, 100, 1 000

1. Berechne die Preise für die Bestellung.

Bestellung:
10 Zeichenblöcke 22,50 €
100 Radiergummis 105,00 €
100 Anspitzer 98,00 €
10 Ordner 24,50 €
100 Hefte 18,00 €

Wird ein Dezimalbruch mit 10, 100, 1 000 multipliziert, verschiebt sich das Komma
nach rechts.
4,25 ∙ 10 = 42,5 6,527 ∙ 100 = 652,7 8,346 ∙ 1 000 = 8 346

Wenn nötig, füge Nullen hinzu, damit du das Komma verschieben kannst.
2,5 ∙ 1 000 = 2,5000 ∙ 1 000 = 2 500

2. a) 5,62 ∙ 10 = 56,2 b)718,06 ∙ 10 = 7 180,6 c) 34,725 ∙ 100 = 3 472,5

5,62 ∙ 100 = 562 718,06 ∙ 100 = 71 806 34,725 ∙ 10 = 347,25

5,62 ∙ 1 000 = 5 620 718,06 ∙ 1 000 = 718 060 34,725 ∙ 1 000 = 34 725

3. a) b) c)
∙ 10 ∙ 100 ∙ 1 000
28,237 282,37 413,48 41 348 6,5 6 500
0,85 8,5 3,259 325,9 138,4 138 400
412,02 41 20,2 0,24 24 0,257 257

4. a) 24,53 ∙ 10 = 245,3 b)3,745 ∙ 100 = 374,5 c) 67,2 ∙ 10 = 672

7,003 ∙ 10 = 70,03 0,25 ∙ 10 = 2,5 81,204 ∙ 100 = 8 120,4

5. Verbinde Aufgaben mit dem gleichen Ergebnis.


a) b)
0,34 ∙ 10 0,34 ∙ 100 7,253 ∙ 100 725,3 ∙ 100

3,4 ∙ 10 0,34 ∙ 1 000 752,3 ∙ 10 72,53 ∙ 10

3,04 ∙ 100 0,034 ∙ 100 72,53 ∙ 1 000 75,23 ∙ 100

3,4 ∙ 100 30,4 ∙ 10 75,23 ∙ 10 0,7523 ∙ 1 000


Division eines Dezimalbruchs durch 10, 100, 1 000 73

1. Berechne jeweils den Preis für 1 Stück.

Gesamtpreis Einzelpreis
10 Kaffeekannen 204,00 € Kaffeekanne 20,40 €
100 Tassen 116,00 € Tasse 1,16 €
100 Teller 90,00 € Teller 0,90 €
10 Zuckerdosen 23,90 € Zuckerdose 2,39 €
1 000 Löffel 650,00 € Löffel 0,65 €

Wird ein Dezimalbruch durch 10, 100, 1 000 dividiert, verschiebt sich das Komma nach
links.
34,8 : 10 = 3,48 251,6 : 100 = 2,516 4 256,1 : 1 000 = 4,2651

Wenn nötig, füge Nullen hinzu, damit du das Komma verschieben kannst.
5,2 : 100 = 005,2 : 100 = 0,052

2. a) 7 238 : 10 = 723,8 b)43,05 : 10 = 4,305 c) 708,2 : 1 000 = 0,7082

7 238 : 100 = 72,38 43,05 : 100 = 0,4305 708,2 : 10 = 70,82

7 238 : 1 000 = 7,238 43,05 : 1 000 = 0,04305 708,2 : 100 = 7,082

3. a) b) c)
: 10 : 100 : 1 000
34,27 3,427 428,3 4,283 4 325,7 4,3257
7,04 0,704 9,25 0,0925 28,94 0,02894
0,38 0,038 0,6 0,006 6,72 0,00672

4. a) 248,4 : 100 = 2,484 b)7,2 : 10 = 0,72 c) 43,07 : 100 = 0,4307

90,3 : 100 = 0,903 4,02 : 10 = 0,402 6,1 : 1 000 = 0,0061

5. Verbinde Aufgaben mit dem gleichen Ergebnis.


a) b)
70,3 : 10 73,07 : 100 4 095 : 1 000 4,095 : 10

7,03 : 10 7 307 : 1 000 40,95 : 100 4 905 : 1 000

730,7 : 1 000 703 : 100 49,05 : 10 40,95 : 10

730,7 : 100 70,3 : 100 49,05 : 100 490,5 : 1 000


74 Multiplikation von Dezimalbrüchen

1. Die Tannwald-Schule kauft Pausenspielzeug. Berechne die Preise.

a) 5 Pedalos 86,25 €

b)3 Federballspiele 38,70 €

c) 4 Diabolos 35,00 €

d)12 Springseile 48,60 €

a) 1 7, 2 5 ∙ 5 b) 1 2, 9 0 ∙ 3 c) 8, 7 5 ∙ 4 d) 4, 0 5 ∙ 1 2
8 6, 2 5 3 8, 7 0 3 5, 0 0 4 0 5
8 1 0

4 8, 6 0

Beim Multiplizieren von Dezimalbrüchen setzt man das Komma erst im Ergebnis.
Das Ergebnis hat so viele Stellen nach dem Komma, wie beide Dezimalbrüche zusammen.

2. Wie viel Euro zahlen die Kunden?

Ich brauche Ich kaufe Ich nehme


1 kg. 1,65 € 2,6 kg. 3,4 kg. 0,8 kg mit.

1, 6 5 ∙ 2, 6 1, 6 5 ∙ 3, 4 1, 6 5 ∙ 0, 8
3 3 0 4 9 5 1, 3 2 0
9 9 0 6 6 0
1 1 1

4, 2 9 0 5, 6 1 0

Leon zahlt 4,29 €. Fatime zahlt 5,61 €. Anna zahlt 1,32 €.

3. Überschlage, dann kreuze das richtige Ergebnis an.


a) b) c) d)
4,3 ∙ 2,8 14,2 ∙ 0,8 6,5 ∙ 9,2 3,4 ∙ 8,6

8,24 15,76 59,8 20,24

12,04 2,86 47,24 40,84

19,44 11,36 80,6 29,24


Division von Dezimalbrüchen durch eine natürliche Zahl 75

1. Wie teuer ist ein Stück? Rechne im Kopf oder schriftlich.

a) Gummitwist 1,80 €

b)Kreisel 1,10 €

c) Jonglierteller 2,41 €

d)Indiaca 3,63 €

a) 1 2, 6 0 : 7 = 1, 8 0 c) 9, 6 4 : 4 = 2, 4 1 d) 1 0, 8 9 : 3 = 3, 6 3
7 8 9
5 6 1 6 1 8
5 6 1 6 1 8
0 0 0 4 0 9
0 0 4 9
0 0 0

2. Sechs Tischtennis-Schläger kosten 93 €. 9 3, 0 0 : 6 = 1 5, 5 0


Wie teuer ist ein Schläger? 6
3 3
93 € = 93,00 € 3 0
3 0
3 0
0 0
0
0
A: Ein Schläger kostet 15,50 €.

3. a) 37 € : 5 = 7,40 € b)27 € : 6 = 4,50 € c) 6 € : 8 = 0,75 €


3 7, 0 0 : 5 = 7, 4 0 2 7, 0 0 : 6 = 4, 5 0 6, 0 0 : 8 = 0, 7 5
3 5 2 4 5 6
2 0 3 0 4 0
2 0 3 0 4 0
0 0 0 0 0
0 0
0 0

4. Überschlage, dann kreuze das richtige Ergebnis an.


a) b) c) d)
54,6 : 6 39,2 : 4 132,3 : 3 1,85 : 5

9,1 11,5 44,1 0,37

1,9 9,8 39,2 0,11

8,1 7,3 50,1 0,91


76 Vermischte Übungen

1. Färbe die Bruchteile und addiere.


a) b)

1 3 7 2 3 7
2 + 8 = 8 5 + 10 = 10

2. a) 15 + 7
10 = 2
10 + 7
10 = 9
10
9
b) 10 − 2
5 = 9
10 − 4
10 = 5
10

1 2 1 4 5 3 1 6 1 5
6 + 3 = 6 + 6 = 6 4 − 8 = 8 − 8 = 8

3. Erweitere die Brüche auf einen gemeinsamen Nenner, dann rechne.


a) 14 + 3
5 = 1∙5
4∙5 + 3∙4
5∙4 = 17
20 b) 45 − 1
2 = 4∙2
5∙2 − 1∙5
2∙5 = 3
10

c) 12 + 1
3 = 1∙3
2∙3 + 1∙2
3∙2 = 5
6 d) 34 − 1
3 = 3∙3
4∙3 − 1∙4
3∙4 = 5
12

4. Wie breit ist die Stufe?

3 9
4 ∙3= 4 = 214
x

1
A: Die Stufe ist 24 m breit.

5. a) 7,48 ∙ 10 = 74,8 b)16,3 ∙ 100 = 1 630 c) 9,265 ∙ 10 = 92,65

2,35 ∙ 100 = 235 24,48 ∙ 1 000 = 24 480 4,774 ∙ 1 000 = 4 774

6. a) 531 : 10 = 53,1 b)67,2 : 10 = 6,72 c) 538,2 : 100 = 5,382

728 : 100 = 7,28 83,1 : 100 = 0,831 719,6 : 1 000 = 0,7196

7. a) 3, 7 5 ∙ 2, 4 b) 1 9, 2 ∙ 0, 4 c) 6, 0 7 ∙ 2, 8 d) 8, 2 ∙ 1, 5
7 5 0 0 0 0 1 2 1 4 8 2
1 5 0 0 7 6 8 4 8 5 6 4 1 0
1 1

9, 0 0 0 7, 6 8 1 6, 9 9 6 1 2 3 0

8. Im Kopf oder schriftlich?


a) 18,3 : 3 = 6,1 b)20,4 : 6 = 3,4 c) 55,5 : 5 = 11,1
Alles paletti 77

1. Runde auf ganze Euro.


a) 4,07 € ≈ 4 € b)1,95 € ≈ 2 € c) 22,22 € ≈ 22 € d)14,68 € ≈ 15 €
3,92 € ≈ 4 € 2,47 € ≈ 2 € 11,97 € ≈ 12 € 9,76 € ≈ 10 €

2. Eine Tafel Schokolade kostet 0,95 €. Jette kauft fünf Tafeln Schokolade.
Stimmt die Aussage? Überschlage und kreuze an.
Jette bezahlt weniger als 4 €. Jette bezahlt mehr als 4 €.

3. Wie heißen die Zahlen?

4. Wie heißt die Zahl in der Mitte?


a) b) c)

15 000 700 000 250 000

5. Runde auf Hunderttausender.


a) 202 020 ≈ 200 000 b)678 910 ≈ 700 000 c) 490 008 ≈ 500 000

189 507 ≈ 200 000 449 875 ≈ 400 000 547 215 ≈ 500 000

6. Die Summe der Zahlen in zwei nebeneinander liegenden Steinen steht im Stein darüber.
a) b)
900 000 195 000

500 000 400 000 120 000 75 000

200 000 300 000 100 000 90 000 30 000 45 000

7. Vervollständige die Reihe.


a) Vielfache von 3: 3 6 9 12 15 18 21 24 27 30

b)Vielfache von 5 : 5 10 15 20 25 30 35 40 45 50

c) Vielfache von 9 : 9 18 27 36 45 54 63 72 81 90

8. Berechne den fehlenden Preis.


a) b) c) d)
Stifte Lineale Anspitzer Patronen
Anzahl Cent Anzahl Cent Anzahl Cent Anzahl Cent
1 30 2 90 2 110 10 400
4 120 1 45 4 220 2 80
78 Alles paletti

9. Vervollständige.
a) b) c) d)
Wandhaken Winkel Schrauben Nägel
Anzahl € Anzahl € Anzahl € Anzahl €
1 1,00 5 10,00 100 3,00 400 8,40
5 5,00 2 4,00 500 15,00 200 4,20
12 12,00 1 2,00 1 000 30,00 100 2,10

10. Berechne die Bruchteile.


a) 13 von 18 € = 6€ b) 34 von 20 m = 15 m c) 45 von 30 kg = 24 kg

1 8€ 2 18 m 5 25 kg
5 von 40 € = 3 von 27 m = 8 von 40 kg =

11. Schreibe zu jedem Bild den Bruch und die gemischte Zahl.
a) b) c)

8
5 = 135 7
6
= 116 23
8
= 278

12. a) 25 + 25 = 4
5
b) 57 – 1
7 = 4
7
c) 19 + 3
9 = 4
9
d) 58 – 3
8 = 2
8

3 2 5 4 1 3 7 3 4 2 3 5
8 + 8 = 8 5 – 5 = 5 10 – 10 = 10 7 + 7 = 7

13. Gib das Ergebnis als gemischte Zahl an.


3 6
a) 2 ∙ 5 = 5 = 115 b)3 ∙ 3
4 = 9
4 = 214 c) 4 ∙ 2
3 = 8
3 = 223

4 12
3∙ 7 = 7 = 157 2∙ 8
9 = 16
9 = 179 5∙ 1
4 = 5
4 = 114

14. Kleiner, größer oder gleich? Setze ein: <, > oder =
a) 4,2 > 2,4 b)8 = 8,0 c) 6,12 < 6,21 d)2,99 < 3,1

9,1 < 9,5 7 > 0,7 4,3 > 4,03 5,02 > 2,5

15. Vervollständige.
a) b) c)
4,5 8,5 10

1,5 3 5,5 3 2,5 7,5

1 0,5 2,5
5 3 2,5 0,5 1,5 1 6,5

16. a) 3 ∙ 0,7 = 2,1 b)0,4 ∙ 3 = 1,2 c) 1,5 ∙ 2 = 3,0 d)6 ∙ 1,1 = 6,6

2 ∙ 0,9 = 1,8 0,8 ∙ 4 = 3,2 2,3 ∙ 2 = 4,6 5 ∙ 1,2 = 6,0


Alles paletti 79

17. Im Kopf oder schriftlich? Trage die Ergebnisse ein.


a) 3,2 : 8 = 0,4 b)14,7 : 7 = 2,1 c) 28,2 : 3 = 9,4 d)30,6 : 2 = 15,3
4,5 : 9 = 0,5 16,4 : 4 = 4,1 17,5 : 5 = 3,5 30,6 : 3 = 10,2

18. Ergänze die fehlenden Zahlen.


a) 23,74 ∙ 10 = 237,4 b)16,3 : 10 = 1,63 c) 2,84 ∙ 10 = 28,4
0,35 ∙ 10 = 3,5 0,2 : 10 = 0,02 6,23 ∙ 10 = 62,3
8,21 ∙ 100 = 821 17,8 : 100 = 0,178 48,7 : 10 = 4,87

19. Überschlage zuerst, dann rechne genau.


a) Ü: 3 ∙ 2 = 6 b)Ü: 5 ∙ 4 = 20 c) Ü: 9 ∙ 5 = 45 d)Ü: 6 ∙ 2 = 12

3, 1 ∙ 2, 3 4, 7 ∙ 3, 8 9, 4 ∙ 4, 6 5, 9 ∙ 2, 3
6 2 1 4 1 3 7 6 1 1 8
9 3 3 7 6 5 6 4 1 7 7
1 1 1 1

7, 1 3 1 7, 8 6 4 3, 2 4 1 3, 5 7

20. Zeichne einen Durchmesser in den Kreis ein. Miss den Durchmesser. Gib den Radius an.
a) b)
d = 2 cm d = 2,6 cm
r= 1 cm r = 1,3 cm

21. a) Ist der Winkel ein spitzer Winkel, ein rechter


Winkel oder ein stumpfer Winkel? Trage ein.
b)Schätze die Größe des Winkels.
Prüfe durch Messen.
Winkelart geschätzt gemessen
α spitzer W. 30°
β stumpfer W. 120°
γ rechter W. 90°
80 Alles paletti

22. a) Zeichne die Punkte A(1|1), B(4|1), C(4|3), D(2|3), E(1|5) ein und verbinde sie der Reihe
nach. Spiegle die Figur an der Geraden g.
b)Nenne die gespiegelten Punkte A’ bis E’. Gib die Koordinaten der Punkte A’ bis E’ an.
A’( 9 | 1 )

B’( 6 | 1 )

C’( 6 | 3 )

D’( 8 | 3 )

E’( 9 | 5 )

23. Zeichne das Rechteck. Dann berechne den Umfang und den Flächeninhalt.
a) a = 5 cm, b = 2 cm b)a = 4 cm, b = 3 cm c) a = 5 cm, b = 3 cm

u=2∙a+2∙b u=2∙a+2∙b u=2∙a+2∙b


u = 2 ∙ 5 cm + 2 ∙ 2 cm u = 2 ∙ 4 cm + 2 ∙ 3 cm u = 2 ∙ 5 cm + 2 ∙ 3 cm
u= 14 cm u= 14 cm u= 16 cm

A=a∙b A =a ∙ b A =a ∙ b
A = 5 cm ∙ 2 cm A = 4 cm ∙ 3 cm A = 5 cm ∙ 3 cm
A= 10 cm2 A= 12 cm2 A= 15 cm2

24. Ergänze den fehlenden Wert für das Rechteck.


a) b) c) d) e)
Länge (a) 3 cm 7 cm 5 cm 5 cm 5 cm

Breite (b) 2 cm 3 cm 9 cm 6 cm 5 cm
Flächeninhalt (A) 6 cm2 21 cm2 45 cm2 30 cm2 25 cm2
Alles paletti 81

25. a) Bestimme die fehlenden Maße in der


Zeichnung.
b)Berechne den Flächeninhalt der Flächen
A1 und A2.
c) Berechne den Inhalt der gesamten Fläche.

Fläche A1: 40 m2 Fläche A2: 20 m2 Gesamtfläche: 60 m2

26. Berechne das Volumen des Quaders.


a) b) c)

V=a∙b∙c V=a∙b∙c V=a∙b∙c


V = 30 cm ∙ 20 cm ∙ 15 cm V = 8 cm ∙ 8 cm ∙ 5 cm V = 20 cm ∙ 15 cm ∙ 8 cm
V = 9 000 cm3 V= 320 cm3 V = 2 400 cm3

27. Mit welcher Zahl wurde erweitert? Wie heißt der neue Bruch?

a) 23 = 2∙ 2
3∙ 2 = 4
6 b) 57 = 57 ∙∙ 2
2 = 10
14 c) 45 = 4∙2
5∙2 = 8
10

28. Durch welche Zahl wurde gekürzt?

a) 16 16 :
20 = 20 :
4
4 = 4
5
9
b) 18 9:
= 18 :
9
9 = 1
2
20
c) 100 = 20 : 20
100 : 20 = 1
5

29. Kleiner, größer oder gleich? Setze ein: <, > oder =
a) 15 < 1
4 b) 13 > 1
7 c) 25 = 4
10 d) 38 > 3
10

30. Verbinde den Bruch mit dem zugehörigen Dezimalbruch.


2 1 3 1 1 1
5 4 4 10 8 5

0,75 0,4 0,25 0,125 0,1 0,2


82 Alles paletti

31. Familie Müller plant eine Fahrradtour mit 4 Tagesstrecken.


Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag
40 km 24 km 50 km 38 km

a) Erstelle ein Balkendiagramm zur Länge der Tagesstrecken.

b)Berechne die Länge der gesamten


Fahrradtour.
A.: 152 km
c) Berechne die Durchschnittslänge einer
Tagesstrecke.
A.: 38 km

32. Adriane und Jan trainieren dreimal in der Woche für den Sponsorenlauf.
Berechne jeweils nach dem Trainingsplan die Gesamtstrecke und die Durchschnittslänge
einer Trainingsstrecke.
Trainingsplan Adriane Jan
Montag 3 000 m 3 500 m
Mittwoch 3 500 m 4 000 m
Freitag 4 000 m 4 500 m
Gesamtstrecke 10 500 m 12 000 m
Durchschnittslänge 3 500 m 4 000 m

33. Verschiedene Glücksräder werden gedreht.


Ergänze die fehlenden Wahrscheinlichkeiten
in der Tabelle.

1 3 3
a) Der Zeiger zeigt auf ein grünes Feld. 4 6 8
2 1 4
b) Der Zeiger zeigt auf ein rotes Feld. 4 6 8
3 4 7
c) Der Zeiger zeigt auf ein Feld, das nicht blau ist. 4 6 8
Bleib fit! 83

1. a) 200 + 370 = 570 b)340 + 500 = 840 c) 460 + 30 = 490 d)120 + 340 = 460
400 + 280 = 680 760 + 200 = 960 530 + 20 = 550 350 + 240 = 590
500 + 490 = 990 380 + 500 = 880 910 + 80 = 990 480 + 510 = 990

2. a) 900 − 700 = 200 b)360 − 200 = 160 c) 770 − 40 = 730 d)460 − 110 = 350
600 − 500 = 100 970 − 500 = 470 530 − 10 = 520 380 − 230 = 150
800 − 300 = 500 880 − 400 = 480 490 − 50 = 440 970 − 450 = 520

3. Rund um die 1 000.


a) 300 + 700 = 1 000 b)890 + 110 = 1 000 c) 995 + 5 = 1 000
200 + 800 = 1 000 750 + 250 = 1 000 930 + 70 = 1 000
700 + 300 = 1 000 560 + 440 = 1 000 969 + 31 = 1 000

4. a) 1 000 − 400 = 600 b)1 000 − 120 = 880 c) 1 000 − 7 = 993


1 000 − 100 = 900 1 000 − 240 = 760 1 000 − 60 = 940
1 000 − 500 = 500 1 000 − 610 = 390 1 000 − 41 = 959

5. Verbinde mit dem richtigen Ergebnis.


a) b) c)
425 + 225 790 690 − 220 370 455 + 140 495

425 + 365 730 680 − 310 170 800 − 105 595

425 + 480 650 770 − 500 470 310 + 185 795

425 + 305 905 500 − 330 270 1 000 − 205 695

6. Die Summe der Zahlen in zwei nebeneinanderliegenden Steinen steht im Stein darüber.
a) b) c)
7 300 9 000 5 300
0
2 800 4 500 4 700 4 300 2 100 3 200
800 2 000 2 500 2 600 2 100 2 200 1 000 1 100 2 100
200
20 600 1 400 1 100
0 1 700 900 1 200 1 000
0 300 700 400 1 700

7. Addiere und subtrahiere.


a) 6 7 0 5 b) 8 5 6 2 c) 8 3 7 9 d) 1 2 0 3 1
+ 5 2 8 7 + 6 9 3 8 − 2 1 5 7 − 4 3 1 5
1 1 1 1 1 1 1 1 1

1 1 9 9 2 1 5 5 0 0 6 2 2 2 7 7 1 6
84 Bleib fit!

8. Trage die Buchstaben bei den Lösungszahlen ein.


a) 6 ∙ 9 = 54 E 4∙8= 32 O b)81 : 9 = 9 R 36 : 9 = 4 W

8∙7= 56 R 7∙6= 42 M 40 : 8 = 5 I 49 : 7 = 7 T

9∙4= 36 M 6∙5= 30 S 54 : 9 = 6 N 48 : 6 = 8 E

30 32 36 42 54 56 4 5 6 7 8 9
S O M M E R W I N T E R

9. a) b) c)
∙ 30 80 70 ∙ 60 40 70 ∙ 23 41 52
6 180 480 420 20 1 200 800 1 400 2 46 82 104
9 270 720 630 50 3 000 2 000 3 500 4 92 164 208
4 120 320 280 70 4 200 2 800 4 900 5 115 205 260

10. a) 270 : 3 = 90 b)640 : 8 = 80 c) 180 : 90 = 2 d)250 : 50 = 5

630 : 9 = 70 240 : 3 = 80 350 : 70 = 5 360 : 60 = 6

420 : 7 = 60 450 : 5 = 90 210 : 30 = 7 120 : 40 = 3

11. a) 3 6 7 ∙ 8 b) 7 0 2 ∙ 9 c) 6 4 0 ∙ 7 d) 4 7 1 ∙ 4
2 9 3 6 6 3 1 8 4 4 8 0 1 8 8 4

e) 2 8 5 ∙ 5 0 f) 9 1 4 ∙ 3 2 g) 9 7 0 ∙ 3 5 h) 7 4 0 ∙ 7 8
1 4 2 5 0 2 7 4 2 2 9 1 0 5 1 8 0
1 8 2 8 4 8 5 0 5 9 2 0
1 1 1

2 9 2 4 8 3 3 9 5 0 5 7 7 2 0

12. Im Kopf oder schriftlich? Trage die Ergebnisse ein.


a) 4 800 : 6 = 800 b)1 240 : 4 = 310 c) 5 616 : 6 = 936

d) 693 : 7 = 99 e) 7 475 : 5 = 1 495 f) 369 : 9 = 41


Sekundo 6
Mathematik

Förderheft Lösungen

Herausgegeben und bearbeitet von


Ludwig Augustin, Prof. Dr. Eugen Peter Bauhoff, Rolf Breiter, Heinz Fehrmann, Andrea Gotsche-Drötboom

© 2013 Bildungshaus Schulbuchverlage


Westermann Schroedel Diesterweg Schöningh Winklers GmbH, Braunschweig
www.schroedel.de

Das Werk und seine Teile sind urheberrechtlich geschützt. Jede Nutzung in anderen als den gesetzlich zugelasse-
nen Fällen bedarf der vorherigen schriftlichen Einwilligung des Verlages. Hinweis zu § 52a UrhG: Weder das Werk
noch seine Teile dürfen ohne eine solche Einwilligung gescannt und in ein Netzwerk gestellt werden. Dies gilt auch
für Intranets von Schulen und sonstigen Bildungseinrichtungen.

Druck A 2 / Jahr 2013


Alle Drucke der Serie A sind parallel verwendbar.

Redaktion: Dr. Martina Helmstädter-Rösner


Herstellung: Reinhard Hörner
Umschlag: elbe-drei, Hamburg
Zeichnungen: Michael Wojczak
Illustrationen: Hans-Jürgen Feldhaus
Bildquellen: 19.3, 19.7: Rixe, Dieter, Braunschweig; 39.1: Druwe & Polastri, Cremlingen/Weddel; 68.1:
fotolia.com, New York (tungphoto); 68.2: Tierpark Hagenbeck, Hamburg.
Satz: DTP Heimservice Gundolf Porr, Germersheim
Druck und Bindung: westermann druck GmbH, Braunschweig

ISBN 978-3-507-84971-6
Inhaltsverzeichnis

Seite Seite

1 Zahlen, Größen und Teilbarkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 6 Brüche und Dezimalbrüche (3) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51


Große Zahlen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2 Kürzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52
Rechnen mit großen Zahlen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 Größenvergleich bei Brüchen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
Teiler und Vielfache . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 Brüche und Dezimalbrüche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54
Teiler und Vielfache . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5 Brüche und Dezimalbrüche bei Größen . . . . . . . . . . . . . . 55
Teilbarkeitsregeln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6 Brüche und Dezimalbrüche am Zahlenstrahl . . . . . . . . . . 56
Zweisatz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 Addition von Brüchen mit verschiedenen Nennern . . . . . . 57
Proportionale Zuordnungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 Subtraktion von Brüchen mit verschiedenen Nennern . . . 58
Proportionale Zuordnungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 Addition und Subtraktion von Brüchen . . . . . . . . . . . . . . 59
Vermischte Übungen zu Kapitel 1 . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 Vermischte Übungen zu Kapitel 6 . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60

2 Brüche und Dezimalbrüche (1) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11 7 Daten und Zufall . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61


Rechnen mit Stammbrüchen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 Mittelwert und Spannweite . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62
Bruchteile vom Ganzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13 Mittelwert und Spannweite bei Klimadaten . . . . . . . . . . . 63
Berechnen von Bruchteilen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14 Wahrscheinlichkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64
Brüche größer als ein Ganzes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 Wahrscheinlichkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 65
Addieren und Subtrahieren bei gleichem Nenner . . . . . . 16 Daten erfassen und auswerten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66
Gemischte Zahlen beim Addieren und Subtrahieren . . . . . 17 Daten erfassen und auswerten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67
Gemischte Zahlen beim Addieren und Subtrahieren . . . . . 18 Vermischte Übungen zu Kapitel 7 . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68
Dezimalbrüche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
Dezimalbrüche vergleichen und ordnen . . . . . . . . . . . . . . 20 8 Brüche und Dezimalbrüche (4) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69
Addieren und Subtrahieren von Dezimalbrüchen . . . . . . . 21 Multiplikation und Division von Brüchen . . . . . . . . . . . . . 70
Vermischte Übungen zu Kapitel 2 . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 Multiplikation und Division von Brüchen . . . . . . . . . . . . . 71
Multiplikation eines Dezimalbruchs mit 10, 100, 1000 . . . 72
3 Körper, Flächen und Linien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 Division eines Dezimalbruchs durch 10, 100, 1000 . . . . . 73
Winkel und Winkelarten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24 Multiplikation von Dezimalbrüchen . . . . . . . . . . . . . . . . . 74
Winkel messen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25 Division von Dezimalbrüchen durch eine natürliche Zahl . 75
Winkel zeichnen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 Vermischte Übungen zu Kapitel 8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . 76
Achsensymmetrie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Achsenspiegelung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28 Alles paletti . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 77
Spiegelungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29 Vermischte Aufgaben zum gesamten Schuljahr
Vermischte Übungen zu Kapitel 3 . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
Bleib fit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83
4 Brüche und Dezimalbrüche (2) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31 Wiederholungen zu den Grundrechenarten
Teilen von Brüchen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32
Dezimalbrüche – Multiplikation mit einer natürlichen Zahl 33
Dezimalbrüche – Multiplikation mit einer natürlichen Zahl 34
Dezimalbrüche – Division durch eine natürliche Zahl . . . . 35
Dezimalbrüche – Division durch eine natürliche Zahl . . . . 36
Vom Bruch zum Dezimalbruch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
Vermischte Übungen zu Kapitel 4 . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38

5 Flächen- und Rauminhalt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39


Flächeninhalt des Rechtecks . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40
Umfang des Rechtecks . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
Flächeninhalt und Umfang des Rechtecks . . . . . . . . . . . . 42
Zusammengesetzte Flächen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
Zusammengesetzte Flächen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44
Schrägbilder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
Quadernetze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
Volumen des Quaders . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47
Volumen des Quaders berechnen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48
Liter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49
Vermischte Übungen zu Kapitel 5 . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50

Das könnte Ihnen auch gefallen