Sie sind auf Seite 1von 2

Die "Verankerung" von Kinderrechten ist die Versachlichung von Kindern mit dem Ziel, Zwangsimpfen

zu können, ohne unsere Zustimmung

Voicy, [27.06.21 20:19]

So, liebe Leser, liebe Hörer, heute strapaziere ich euch am Sonntag ein wenig mehr als sonst. Es gibt
gerade Bestrebungen, die Kinderrechte im Grundgesetz zu verankern. Und die Leute jubeln. Ich bin
erschüttert. Ich bin einfach nur erschüttert und ich muss etwas dazu sagen. Ich kann gar nicht da
drum rumkommen. Es geht nicht. Für wen gilt das Grundgesetz? Das Grundgesetz und alle darauf
angeblich basierenden Gesetze gelten für Personen, die unter dem Grundgesetz, aber wir haben ja
eben gehört, eher unter der Weimarer Verfassung, beziehungsweise auch Verfassung
achtzehneinundsiebzig, emittiert wurden. Also regelt das Grundgesetz, die Rechte von Personen,
beziehungsweise es regelt die Nutzung von Personen, nicht die Rechte, die Nutzung. Personen haben
keine Rechte. Personen kann man mit Rechten ausstatten. Das heißt, ihr habt Rechte bei der
Nutzung der Person. Das ist die richtige Formulierung. Und wo sind die Kinder? Das ist richtig, die
Kinder haben keine Rechte unter dem Grundgesetz. Warum haben sie kein Recht? Weil sie diese
Rechte nicht wahrnehmen können. Und da Kinder diese Rechte nicht wahrnehmen können, weil sie
eben keine Person haben, mit der sie in diese fiktive Welt eingreifen können, schafft man nun von
Seiten der sogenannten Bundesregierung in unserem Namen und auf unsere Rechnung ein Geld
und nennt das Kinderrechte im Grundgesetz verankern. Klaro? Das heißt, aktuell hat ein Kind keine
Möglichkeit, Rechte bei der Nutzung einer Person geltend zu machen. Aber wieso sollte ein Kind eine
Person nutzen. Es ist weder rechtsfähig noch geschäftsfähig. Aus diesem Grunde bekommt ein Kind
erst mit vierzehn Jahren, wenn es bedingt rechts- und geschäftsfähig ist, eine Person gestellt und
dann gilt für diese Person, ja, die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland.

Warum sollte nun gegen Kinder pauschal irgendeinen Zugang gewährt werden? Zu dem Ganzen.
Drehen wir's mal um. Wenn sie Kinder im Grundgesetz verankern, bedeutet es, dass sie nicht den
Kindern einen Zugang verschaffen zum System, weil es bringt ihnen ja gar nichts. Der Zugang zur
Fiktion bringt Ihnen nichts, aber in dem Moment, wenn man Kinder im Grundgesetz verankert, was
man bis jetzt nicht gemacht hat, aus gutem Grund, bringt man die Kinder in die Einlassung und
Kinder lassen sich unter der fiktiven äh Gesetzgebung verwalten. Das heißt, Kinder kommen in die
Fiktion. Man portiert also Kinder unter diesem Begriff Kind in die Fiktion und kann nun auf diese
Kinder die Gesetze, die AGBs von Personen anwenden, weil das ist das Ziel. Nochmal zum
Mitschreiben. Wenn ich Kinder im Grundgesetz verankere, die sogenannten Kinderrechte, kann ein
Kind zwar nichts damit anfangen, weil es eben keine rechtsfähige Person hat, aber das System
kann dann auf die Kinder zugreifen, weil ja eine grundsätzliche Bedingung besteht und damit die
Autorisierung geschaffen wurde, dass die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland auf die Kinder
Geltung bekommen. Denn es ist immer alles zweiseitig. Rechte auf der einen Seite bedeutet auch
Pflichten auf der anderen Seite. Damit kann man also alle Gesetze, die für die Personen der
Bundesrepublik Deutschland gelten, die eben unter diesem sogenannten Grundgesetz emittiert
wurden, auch auf Kinder anwenden. Klingelt's bei euch? Ich nenne diese Geschichte sehr einfach. Es
ist eine Versachlichung unserer Kinder. Alle die, die begeistert sind, dass Kinderrechte im
Grundgesetz aufgenommen werden, stimmen der Versachlichung unserer Kinder zu. Versachlichung
deshalb, weil sie eben ihre Rechte gar nicht selber wahrnehmen können. Sie werden zur Sache und
können nun im Sachrecht von Germany verwaltet werden. Und das solltet ihr euch einmal ganz
genau überlegen. Und deshalb ist dieser Gedankengang der sogenannten Bundesregierung kein Akt
der Humanität, sondern ein rein geschäftlicher Akt, um auf unsere Kinder im Rahmen der Gesetze
von Germany zuzugreifen, was sie nämlich bisher nicht können. Sie können nur eines tun, sie
können hingehen und den Eltern statt die essentiellen Rechte auf die Kinder einvernehmlich
einzutauschen gegen das Sorgerecht, was nun ein reines Privileg ist und dieses Sorgerecht als
generelle Übertragung der Ansprüche an den sogenannten Staat betrachten. Das heißt, in dem
Moment, wenn ihr ein Sorgerecht habt für eure Kinder und diesem zugestimmt habt, bedeutet es,
dass ihr für eure Kinder das Recht anerkennt, dass die bundesrepublikanischen Gesetze zum Einsatz
kommen, aber das ist schwammig, weil es ein Vertrag ist, der nicht schriftlich so in der Form
festgehalten ist und somit besteht die Gefahr, dass dieser Vertrag irgendwann platzt, insbesondere
dann, wenn sie beabsichten, eure Kinder, gegen euren Willen zu impfen. Sie wollen also die
Verfügungsberechtigung über eure Kinder haben und die haben sie und die sagen wir mal, die
vertraglichen Regelungen, die aktuell existieren, sind nicht stabil genug, damit die versichert
handeln können. Und deshalb wird im Grundgesetz so etwas verankert und damit bekommen sie
Zugriff auf eure Kinder. Leute, Kinderrechte haben in einem Grundgesetz nichts zu suchen. Die
einzigen, die Rechte an den Kindern haben, sind die Eltern. Vater und Mutter dieses Kindes und sonst
niemand. Und sie sollen ihre dreckigen pädophilen Dreckspfoten von unseren Kindern lassen. Okay?
Danke.

Ergänzung zu "Verankerung" von Kinderrechten.

Ich muss etwas ergänzen, das ist mir jetzt ganz durchgegangen irgendwie. Für wen gelten die
Gesetze? Die Gesetze gelten für Personen, die Germany emittiert hat. Für wen gilt das
Impfschutzgesetz? Für Personen, die Germany emittiert hat. Gilt das Impfschutzgesetz für Kinder?
Nein, weil diese Kinder haben keine Person, über die Germany auf die Kinder zugreifen könnte.
Somit ist also die Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz die Basis, das Tor zu schaffen,
das Impfschutzgesetz auf unsere Kinder anzuwenden. Bitte hört euch das zuvorliegende an, weil
sonst ist das aus dem Zusammenhang gerissen. Und das sollten wir uns überlegen. Und wenn wir
noch nicht auf den Barrikaden sind, dann sollten wir das endlich tun. Und liebe Leute, die ihr gerade
in Berlin wart. Querdenken. Trete diese Typen endlich in den Arsch, weil sie verarschen euch. Wer
für Grundrechte auf die Straße geht, verkauft unsere Kinder.