Sie sind auf Seite 1von 84

1/2017 Januar | Februar € 5,50 A: € 6,30 CH: sFr 11,00 BeNeLux: € 6,50 SK, I: € 7,45 FIN: € 8,10

Das Magazin für Militärgeschichte

Clausewitz
Schlesien 1945
Im Detail
IS-2 „Staslicnhe“
Wie die Wehrmacht
Der sowjeti
Tiger? zum Gegenschlag
ausholte
Aleuten 1942
Wie die Japaner in
den USA landeten

Coronel 1914
Deutschlands Triumph
über die Royal Navy
MILITÄR & TECHNIK

Die Legionen
Roms
Drill und Logistik:
Deshalb dominierte
die Hightech-Armee
Hans von Seeckt
So schuf er die
Reichswehr
Leg e n d e n
der L ü f t e

Jeden Monat
neu am Kiosk!
GeraMond Verlag GmbH, Infanteriestraße 11a, 80797 München

Testabo mit Prämie bestellen unter:


www.flugzeugclassic.de/abo
Editorial 23. Folge Krieger, Söldner & Soldaten

Liebe Leserin, Razvedchik – der Späher


lieber Leser, Immer im Einsatz vor der eigenen Front, sind die Aufklärer der Roten Armee
während des Zweiten Weltkriegs die Augen und Ohren der Stäbe.
große Teile Schlesiens galten nach
azvedchik bedeutet so viel wie Kundschaf- können. Auch das Heranführen von Scharf-
Kriegsausbruch 1939 lange Zeit als
„Reichsluftschutzkeller“. Hier war die R ter. Im Zweiten Weltkrieg erfüllen die
Kundschafter in den Schützenregimentern der
schützen in geeignete Stellungen gehört zu ih-
ren Aufgaben. Nominell verfügt jedes Schüt-
Bevölkerung weitgehend sicher vor den
immer häufiger einsetzenden Bomben- Roten Armee eine Rolle, die sowohl die Feind- zenregiment während des Krieges über einen
angriffen der Alli- aufklärung als auch Sondereinsätze umfasst. Aufklärungszug von 52 Mann – aber ange-
ierten. Ihr Erkennungsmerkmal ist der Tarnanzug mit sichts der hohen Anforderungen und der enor-
Hunderttau- dem sogenannten Amöben-Muster, den der men Verluste der Roten Ar-
sende von Zivilis- Dienstherr seit 1938 ausgibt. Organisiert sind mee besteht ein Zug meist
ten wurden im die Aufklärungszüge auf Regimentsebene und aus zwei Trupps zu je neun
weiteren Verlauf sie unterstehen direkt dem Regimentsstab, Mann. Ihre Ausrüstung ist
des Krieges aus dessen Augen und Ohren sie sind. Die Raz- leicht. So werden etwa als
sehr gefährdeten vedchiki operieren lautlos nach klaren Befeh- Bewaffnung wegen ihrer Feu-
Großstädten und len entlang der eigenen Front, um Lücken und erkraft die Maschinenpisto-
Gebieten dorthin ungedeckte Stellen in der gegnerischen Linie len PPSh-41 und später
evakuiert. auszukundschaften. Sie sickern in die auch die PPS-43 bevorzugt.
Doch Anfang 1945 kehrte der Krieg Stellungen des Gegners ein, um Aber auch die deutsche MP 40
dorthin zurück, wo er entfesselt wur- „Zungen“ zu beschaffen – steht hoch im Kurs. Leichte
de – auch Nieder- und Oberschlesien deutsche Soldaten, die an- Maschinengewehre vom Typ
traf es mit voller Wucht. Soldaten der schließend verhört werden. Degtjarjow DP 1928 führen
Roten Armee wüteten vielerorts un- Sie erkunden außerdem ge- sie nur mit sich, wenn mehr
barmherzig. Ihre Gewaltexzesse gegen deckte Anmarschwege zu Feuerkraft erforderlich ist
Frauen, Kinder und wehrlose Alte riefen Positionen, von denen – ihr Gewicht würde die
blankes Entsetzen hervor. aus Überraschungsan- Beweglichkeit zu sehr ein-
Die vielen Divisionsgeschichten der griffe gestartet werden schränken.
deutschen Verbände machen deutlich,
dass beide Seiten kaum Gefangene
machten. Die dramatischen Berichte „REIST“ MIT LEICH-
der Kriegsteilnehmer zeugen von der TEM GEPÄCK:
ungeheuren Intensität und Brutalität Tarnung und hohe
der schweren Gefechte. Beweglichkeit ha-
Längst nicht alle kämpften auf deut- ben für die Spä-
scher Seite „bis zum letzten Blutstrop- her der Roten Ar-
fen“, wie es die NS-Propaganda immer mee oberste
wieder forderte. In der zur „Festung“ Priorität. Dieser
erklärten niederschlesischen Haupt- Razvedchik
stadt Breslau erließ Gauleiter Karl trägt über der
Hanke den von der Zivilbevölkerung so Standarduni-
dringend ersehnten Evakuierungsbe- form den ty-
fehl viel zu spät. Er selbst hingegen pischen
setzte sich rechtzeitig mit einem Flug- Tarnanzug
zeug aus dem tödlichen Inferno ab. im Amöben-
In unserer aktuellen Titelgeschichte Muster Abb.:
Johnny Shumate
„Sturm auf Schlesien“ schildern wir
eindringlich, wie die deutschen Trup-
pen verzweifelt versuchten, den sowje-
tischen Vormarsch aufzuhalten – und
welche überraschenden Teilerfolge sie
dabei erzielten.
Zudem möchte ich Sie auf ein be-
sonderes Extra aufmerksam machen:
FAKTEN
Diesem Heft liegt das Clausewitz- Zeit: Zweiter Weltkrieg
Kalenderposter für das Jahr 2017 bei! Waffen: Maschinenpistolen PPSh-41 und
PPS-43, Pistole Tokarew TT-33, jeweils Kali-
Ich wünsche Ihnen eine kurzweilige ber 7,62 Millimeter
und erkenntnisreiche Lektüre. Ausrüstung: Möglichst leichtes Gepäck für
schnelle Beweglichkeit
Aufgaben: Ausspähen von und Einsickern in
gegnerische Stellungen, Gefangennahme von
Dr. Tammo Luther Soldaten
Verantwortlicher Redakteur Wichtige Schlachten: Stalingrad 1942,
Kursk 1943, Operation Bagration 1944

3
Clausewitz 1/2017
Inhalt
Titelthema Titelgeschichte | Schlesien 1945

Erbitterte Kämpfe in Niederschlesien

Sturm auf Schlesien


Erbitterte Kämpfe in Niederschlesien 1945.
......................................................................................................... 10 Sturm auf Schlesien
Anfang Februar 1945: Stalins Rote Armee kontrolliert das oberschlesische Industrie-
gebiet und mehrere Oderbrückenköpfe. Mit letzter Kraft versucht die Wehrmacht, den IN ERWARTUNG DES GEGNERS:
Deutsche Soldaten sind in Stellung gegangen. Die
sowjetischen Ansturm auf Niederschlesien aufzuhalten Von Tammo Luther Angriffsspitzen der Roten Armee können jederzeit
auftauchen. In Niederschlesien ist vor allem die
Oderlinie von besonderer Bedeutung für die Vertei-
diger, die unter massivem Feinddruck stehen
Foto: ullstein bild - Heinrich Hoffmann

Das letzte Aufgebot ..............................................................................................................24


Volkssturm im verzweifelten Abwehrkampf.

Mit dem Rücken zur Wand ..................................................................................28


Die deutschen Panzerverbände am Ende ihrer Kraft. 5 KURZE FAKTEN
KONFLIKT: Februar/März 1945
ORT: Niederschlesien im Osten des Deutschen
Reiches
KONTINENT: Europa
GEGNER: Deutsches Reich / Sowjetunion
EREIGNIS: Angriff der Roten Armee auf Schlesien
(„niederschlesische Operation“)

Volkssturm: Das Die späte deutsche


letzte Aufgebot S. 24 Panzerwaffe S. 28
Als die Rote Armee die Grenze Die deutschen Panzer befan-
erreichte, warf das Regime den sich 1945 im Zenit ihrer
Alte und Kinder in den Kampf. Leistungsfähigkeit.

10 Clausewitz 1/2017 11

Sowjetische Soldaten im Häuserkampf in


der zur „Festung“ erklärten niederschle-
sischen Metropole Breslau. Deren Vertei-
diger leisteten bis zuletzt heftige Gegen-
wehr Foto: picture-alliance/akg-images

Magazin Spezial
Neues zur Militärgeschichte, Ausstellungen und Bücher. ...................... 6 Das Volk der Richter und Henker ..........................................................40
Die Standgerichte der Wehrmacht.
Schlachten der Weltgeschichte
Breitseite gegen die Royal Navy ..............................................................32 Schlachten der Weltgeschichte
Das deutsche Ostasiengeschwader Alarm auf den Aleuten ..................................................................................................46
vor Coronel 1914. Blutiger Kampf um die Pazifikinseln Attu und Kiska 1942/43.

Militärtechnik im Detail Militär und Technik


Höchstleistungsmaschine .................................................................................... 38 Antike Super-Armee.............................................................................................................52
Der sowjetische schwere Panzer IS-2. Die römischen Legionen.

4
Schlachten der Weltgeschichte | Coronel 1914 Militärtechnik im Detail

MÄCHTIGER
Das deutsche Ostasiengeschwader vor Coronel 1914 STAHLKOLOSS: Der sowjetische schwere Panzer IS-2 (Josef Stalin) Illustration: Jim Laurier
DIE KONKURRENZ
Der Große Kreuzer Der deutsche „Tiger“ Der deutsche „Panther“

Höchstleistungsmaschine
Gneisenau behält

Breitseite gegen
Besatzung: fünf Mann Besatzung: fünf Mann
im Seegefecht bei Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h Höchstgeschwindigkeit: 46 bis 55 km/h
Coronel die Ober- Gewicht: 60 Tonnen Gewicht: 49 Tonnen
hand Reichweite: knapp 200 Kilometer Reichweite: 250 Kilometer
Foto: picture-alliance/WZ- Bewaffnung: 8,8-Zentimeter-Kanone, zwei 7,92-Millimeter-Maschi- Bewaffnung: 7,5-Zentimeter-Kanone, zwei 7,92-Millimeter-Maschi-
Bilddienst nengewehre nengewehre
Produziert: 1.347 Stück Produziert: etwa 6.000 Stück
Der Tod von unten

die Royal Navy


Die Bezeichnung „Tiger“ verdankte er dem Konstrukteur Ferdinand Die Konstruktion des „Panther“ lehnte sich stark an den sowjetischen
Der „Stalin“ war mit einem 12,7-Millimeter- Porsche. Der „Tiger“ war eine gewaltige, jedoch mit einigen Mängeln T-34 an. Ursprünglich war ein Gewicht von 22 Tonnen vorgesehen, das
Machinengewehr zur Luftabwehr ausgerüstet behaftete Kampfmaschine. Darüber hinaus waren die Produktionskosten sich aber im Laufe der Produktion mehr als verdoppelte
extrem hoch

Beengt Im Zeichen des Bären


Die Rückstoßbewegung der Kanone erforderte Dieser IS-2 des zur 8. Gardearmee gehörenden 7. Selbstständi-
viel Platz, so dass das Innere des Turms ziemlich gen Schweren Gardepanzerbataillons war bei der Eroberung
1. NOVEMBER 1914: Vor der chilenischen Küste versenkt das deutsche Ostasien- beengt war. Zu den Aufgaben des Panzerkom- Berlins dabei. Der auf dem Turm dargestellte Polarbär ist ein
geschwader in einem dramatischen Gefecht zwei Kreuzer der Royal Navy. Es ist mandanten gehörte die Leitung des Feuers Ehrenabzeichen für die Teilnahme an Kämpfen in dem nahe des
sowie die Bedienung des Funksprechgeräts Polarkreises gelegenen Karelien
die erste britische Niederlage zur See seit mehr als 100 Jahren Von Lukas Grawe
Mit V12 durchs Gelände
Ein gewaltiger Dieselmotor zusammen
mit einem Achtganggetriebe sorgte für

5 KURZE FAKTEN DUELL VOR CHILES KÜSTE: eine Höchstgeschwindigkeit von 37


Das deutsche Ostasiengeschwader Kilometern pro Stunde und einer Langsam am Drücker
nimmt die britischen Kreuzer (im Reichweite von 240 Kilometern Die 122-Milimeter-Kanone war ursprünglich als Marinegeschütz
konzipiert und verschoss eine aus zwei Komponenten beste-
KONFLIKT: Zeit: 1. November 1914 Hintergrund) vor Coronel unter
hende Granate. Man zog auch eine 100-Milimeter-Kanone in
ORT: Chilenische Küste vor Coronel/Pazifik Feuer; zeitgenössisches Gemälde Betracht, aber die Sowjets verfügten über einen reichen Vorrat
KONTINENT: Südamerika Abb.: picture-alliance/akg-images der größeren Rohre samt Munition, wodurch die Änderung
GEGNER: Deutsches Reich/Großbritannien ausblieb. Für einen Schuss benötigte die Besatzung 20 bis 30
Sekunden – Zeit genug für einen deutschen „Tiger“, um sechs
EREIGNIS: Sieg des deutschen oder sieben 8,8-Zentimeter-Granaten abzufeuern
Ostasiengeschwaders
Günstiger Winkel
Die vorne im 60-Grad-Winkel
abgeflachte und 100 Millime-
ter stark gepanzerte Wanne
erhöhte den Schutz. Die Stärke
variierte von 30 Millimetern an
Teilen der Wanne bis zu 160
Millimetern am Turm
IS-2-Panzer drangen in Zugstärke
Nicht schön, aber robust von fünf Fahrzeugen im Verbund mit
Westliche Kritiker bescheinigten dem IS-2 Infanterie, Pionieren und Flammen-
ein plumpes Aussehen. Aber die Sowjets
hatten das Ziel, funktionierende Panzer in werferteams in Berlin ein und ver-
die Schlacht zu werfen und nicht einen Preis schossen hochexplosive Granaten
für gelungenes Design zu bekommen Abb.: picture alliance/Mary Evans Picture Library

D ie Panzerschlacht bei
Kursk führte dazu, dass Josef Stalin
einen neuen Panzertyp forderte. Bis zur Mit-
Kompliment vom Gegner
Heinz Guderian, Generalinspekteur der Panzertruppe,
te des Jahres 1943 sah der sowjetische Füh- empfahl Vorsicht im Umgang mit dem IS-2: „Nehmen
Sie den Kampf mit einem ,Stalin’ nur dann auf, wenn

B
ei Kriegsausbruch Anfang August 1914 Stützpunkt Tsingtau auf der Höhe der Karo- rer keine Notwendigkeit, einen schweren chen deutschen 8,8- Sie eine starke zahlenmäßige Überlegenheit
richtet die britische Admiralität ihre linen im Pazifik. Zu diesem Zeitpunkt um- Tank zu entwickeln und zu produzieren. Zentimeter-Granate standhal- zu vollenden. hergestellt haben“, warnte der deutsche General
Aufmerksamkeit vor allem auf einen fasst es die Panzerkreuzer Scharnhorst und Doch dann erreichten ihn Meldungen von ten und das 51 Tonnen schwere Fahrzeug „Die schweren Panzer funk-
deutschen Flottenverband, der fernab von Gneisenau sowie die Kleinen Kreuzer Emden der Front, dass die sowjetischen Panzerge- mit seiner 122-Millimeter-Kanone hat man tionierten ausgezeichnet und überdauerten
Großbritannien den alliierten Überseehandel und Nürnberg. Später stoßen noch die Klei- schosse zum Teil wirkungslos an den deut- bald in höchsten Tönen gelobt. So vernichte- die Garantiephase bis auf das Doppelte und
In dieser Serie u. a. bereits erschienen:
bedroht: das deutsche Ostasiengeschwader. nen Kreuzer Leipzig und Dresden dazu, wäh- schen Panzern abprallten. Wollte man „Ti- te eine aus zehn Stalin-Panzern bestehende zwar sowohl was Einsatzzeit als auch die
Schwedische 40-Millimeter-Flak (5/2015)
Sowjetische Iljuschin IL-2 (6/2015)

S.32 S.38
Eine mehrmonatige Jagd der mächtigen Roy- rend Spee die SMS Emden für den Handels- ger“, „Panther“ und „Elefant“ erfolgreich Einheit in einem Monat 41 „Tiger“ und „Ele- Laufzeit betraf“, äußerte ein sowjetischer Britisches Flugboot Short S.25 Sunderland (1/2016)
al Navy auf die deutschen Schiffe beginnt. krieg in den Indischen Ozean entlässt. Der bekämpfen, benötigten die Sowjets daher fanten“, wobei nur acht eigene Fahrzeuge Kommandeur aus Weißrussland. Haltbar- US-Atombomben „Little Boy“ und „Fat Man“ (2/2016)
Bei Beginn des Weltkriegs kreuzt das un- Flottenchef weiß, dass er sein Geschwader ein schwereres Kaliber. Der IS-2, für „Iosif zerstört wurden. IS-2-Panzer kämpften auch keit und Feuerkraft des „Stalin“ erfüllten Japanischer Torpedobomber Nakajima B5N (3/2016) Wie alle sowjetischen schweren Panzer verfügte der
im Südpazifik ter der Führung von Vizeadmiral Maximili- nicht wieder nach China zurückführen kann Stalin“, erschien im April 1944 – insgesamt im Verbund mit Infanterie, durchbrachen perfekt die ihm zugedachte Rolle als Waffe, Amerikanisches M1918A2 Browning Automatic Rifle (4/2016)
HMS Good Hope wird am 1. November 1914 Deutsche Panzerfaust 60 (5/2016) IS-2 neben dem Luftabwehr-Maschinengewehr über
VOR DEM UNTERGANG: Der britische Panzerkreuzer Foto: picture-alliance/Mary Evans Picture Library an Graf von Spee operierende Ostasienge- – er rechnet damit, dass die Japaner das deut- entstanden 3.854 Exemplare. Dank seiner die feindlichen Linien und überließen es um den Krieg siegreich in Richtung Berlin drei zusätzliche 7,62-Millimeter-Maschinengewehre
Amerikanischer P-38 Abfangjäger (6/2016)
von der Kaiserlichen Marine versenkt schwader weitab von seinem chinesischen sche Pachtgebiet schon bald erobern werden. starken Panzerung konnte er der gefährli- den leichteren T-34, das Zerstörungswerk zu tragen. Abb.: HISTORYNET ARCHIVE

32 Clausewitz 1/2017 33
38 Clausewitz 1/2017 39

Spezial | Standgerichte Schlachten der Weltgeschichte | Aleuten 1942/43

Die Standgerichte der Wehrmacht Kampf um die Pazifikinseln Attu und Kiska

Das Volk der


Richter
und Henker
ALARM auf den
Aleuten
JUNI 1942: Japanische Soldaten besetzen blitzartig die Aleuten-Inseln Attu und Kiska
im äußersten Nordwesten der USA. Die Amerikaner sind entsetzt über den Angriff
und wollen die Invasoren wieder verjagen Von Hagen Seehase
EXTREM WENDIG: Das hervoragende japa-
nische Trägerflugzeug Mitsubishi A6M2 ist
auch bei den Luftangriffen auf die Aleuten
beteiligt – wenngleich mit geringem Erfolg
Abb.: Sammlung Wolfgang Mühlbauer
1944/45: In den letzten Monaten des Krieges zieht das Re-
gime alle Register, um die „Volksgenossen“ zum Durchhalten
zu zwingen. Eines der gefürchtetsten Terrorinstrumente ist 5 KURZE FAKTEN WACHSAM: Soldaten einer
amerikanischen MG-Stellung

S
eine wichtige Meldung wäre beinahe un- Zu ihrer Überraschung müssen die Japa-
ZEIT: Juni 1942 bis August 1943 auf den Aleuten. Auch wenn
hierbei das Standgericht Von Stefan Krüger ORT: Aleuten-Inselkette vor der Küste Alaskas der strategische Wert der
gehört verhallt: „The Japs are coming!“ ner feststellen, dass die US-Flieger sofort zu
Mit diesem Satz alarmiert Sergeant Lee Gegenangriffen starten, die für die Japaner
KONTINENT: Nordamerika Inseln gering war, fochten
J. Bartoletti seine Kameraden. Da sie die aus dem Nichts zu kommen scheinen. Gene-
GEGNER: Japan/USA beide Seiten erbittert um sie
Feindlage allerdings völlig falsch einschät- ral Simon Bolivar Buckner, der Komman-
EREIGNIS: Japanische Eroberung und amerika- Foto: picture-alliance/akg
nische Rückeroberung der Inseln Attu und Kiska zen, räumen die Vorgesetzten der Beobach- deur der Heereskräfte in Alaska, ließ zwei
tung des Sergeanten nicht die angemessene Feldflugplätze auf den östlichen Aleuten an-
Dringlichkeit ein. So geht Bartoletti von Si- legen, die er so geheim hielt, dass nicht ein-
cherungsposten zu Sicherungsposten. „The mal seine Vorgesetzten davon wussten.
Japs are coming.“ Das sollen auch die Worte Während sich also die Bombardierung
gewesen sein, die fast ein Jahr zuvor, am Dutch Harbours als Fehlschlag entpuppt, be-
7. Juni 1941, Charles Foster Jones an beinahe setzen die Japaner Attu und Kiska. Auf Kiska
gleichem Ort per Funkgerät absetzte. Eine befindet sich nur ein Meteorologenteam der
Meldung, die niemanden erreichte. Das ist United States Army Air Forces (USAAF), At-
kein Wunder: Auf der Aleuteninsel Attu ge- tu hat lediglich 47 Einwohner. Einer von ih-
hören neben Wind, Nebel und Regen auch nen versucht noch hektisch, Funksprüche
atmosphärische Störungen zum Alltag. abzusetzen, bevor er gefangen und (vermut-
lich) ermordet wird. Die anderen Insulaner
Ablenkungsangriff im Norden werden als Zivilinternierte nach Japan ver-
Dass diese entlegene Insel zum Schauplatz schleppt, als die Japaner die Insel zeitweilig
besonders erbitterter Kämpfe werden sollte, räumen. Kiska hingegen befestigen sie au-
ist Resultat einer strategischen Fehleinschät- ßerordentlich. So bringen sie schwere Ge-
zung des japanischen Oberkommandos. Die- schütze in Stellung, bauen Betonbunker und
ses plant nämlich Attu und Kiska zu besetzen, stationieren Mini-U-Boote. Zudem beginnt
die beiden westlichsten der größeren Aleu- man mit der Anlage eines Flugplatzes. Das
teninseln. Darüber hinaus beabsichtigen die erweist sich als äußerst schwierig, denn der
Japaner, die US-Militäranlagen in Dutch Har- Boden der Aleuteninseln besteht großteils
TERROR GEGEN DIE bour zu bombardieren. Beide Maßnahmen aus einem torfartigen Material („Muskeg“),
EIGENEN LEUTE:
sollen von dem geplanten Schlag gegen Mid- das ausgesprochen sumpfig ist. Kiska wird
Ein „Fliegendes Feldge-
way ablenken. Außerdem soll der Verlust der zudem sofort zum Ziel amerikanischer Ge-
richt“ kurz vor der stand-
rechtlichen Erschießung Inseln den Alliierten die Möglichkeit rauben, genmaßnahmen.
BRUTALE PRAXIS: von „Verrätern“ – das die nördlichen Kurilen anzugreifen. Aber die
Ein Standgericht voll- Bild zeigt das Verlesen Amerikaner lassen sich nicht täuschen. Ihre „Kiska Blitz“
streckt ein Urteil. Es konn- des Urteils Abb.: ullstein bild Aufklärung ermittelt genau, dass Midway im Vom Stützpunkt auf Umnak aus startet eine

S.40 S.46
te jeden treffen – Zivilis- Zentralpazifik das Hauptziel sein wird. Handvoll Maschinen vom Typ B-17 und LB-
ten genauso wie Soldaten
Die Schäden durch die Luftangriffe einer 30 (eine frühe Version der B-24) der USAAF
Beide Abb.: ullstein bild
japanischen Flugzeugträgerkampfgruppe und werfen ihre Bomben über Kiska ab. Aber

Foto: xxxxx
am 3. und 4. Juni 1942 unter Vizeadmiral auch die Navy hat ihren Anteil an der „Kiska
Boshiro Hosogaya gegen Dutch Harbour Blitz“ genannten Luftoperation. Bei der Insel
bleiben begrenzt. Atka liegt der Seeflugzeugtender USS Gilles.

40 Clausewitz 1/2017 41 46 Clausewitz 1/2017 47

Menschen und Geschichten | Gettysburg/Gods and Generals Menschen & Geschichten

D
er Bürgerkrieg gehört zu den drama-
tischsten Episoden der amerikani-
schen Geschichte. Zwischen 1861 und
1865 toben erbitterte Kämpfe. Am Ende sie-
Generaloberst Hans von Seeckt (1866–1936)

„Schöpfer“ der Reichswehr


gen die Nordstaaten (Union) über die Süd-
staaten (Konföderation). Die staatliche Ein-
heit der USA wiederherzustellen, fordert ei-
nen hohen Preis. Insgesamt rund 600.000
Soldaten und Zivilisten verlieren ihr Leben,
zahlreiche Landstriche werden verwüstet
und mehrere Städte dem Erdboden gleichge-
macht. Ausgangspunkt ist ein Streit um die 1919: Deutschlands Militärmacht liegt am Boden, die Siegermächte gestehen dem Land
Verfassung vom 17. September 1787: Im Jahr nur ein stark vermindertes Heer zu. Maßgeblichen Anteil am Aufbau dieser neuen
1861 vertreten elf südliche Bundesstaaten die
Ansicht, dass ihnen die Verfassung das Recht „Reichswehr“ hat vor allem ein Mann:
verleiht, sich von der Zentralgewalt in Wa- Hans von Seeckt Von Lukas Grawe
shington abzuspalten (Sezession). Da Präsi-
dent Lincoln eine Sezession nicht akzeptiert, TOP TEN
kommt es zum Krieg.
Anfangs können die Truppen der Konfö- Die besten Filme
deration mehrere Erfolge verbuchen. Ihr mi-
litärischer Oberbefehlshaber, General Robert 1. Gettysburg (USA 1993, Regisseur: Ronald
E. Lee, drängt auf eine Entscheidungs- F. Maxwell)
MONUMENTAL: Der Stummfilm Die
2. Vom Winde verweht (USA 1939, Regis-
schlacht, denn er weiß, dass die Nordstaaten Geburt einer Nation des umstrittenen
seur: Victor Fleming)
hinsichtlich Wirtschaftskraft, Truppenstärke Regisseurs D. W. Griffith gilt als filmhisto-
3. Die Geburt einer Nation (USA 1915,
und Ausrüstung überlegen sind. Diese Vor- risch außerordentlich wichtiges Werk
Regisseur: David Wark Griffith)
teile seiner Gegner schlagen umso mehr Abb.: picture alliance/Mary Evans Picture Library
4. Gods and Generals (USA 2003, Regisseur:
durch, je länger der Krieg dauert. Lee dringt Ronald F. Maxwell)
mit seinem Heer tief in das Gebiet der Union 5. The Civil War (USA 1990, Regisseur: Schlacht von Gettysburg zu drehen. Das
vor und nimmt die Hauptstadt Washington Ken Burns) Drehbuch schreibt Maxwell selbst. Es basiert
ins Visier. Jedoch versperrt ihm die Armee 6. Zwei glorreiche Halunken (Italien 1966, auf dem Historienroman The Killer Angels
der Nordstaaten bei Gettysburg den Weg. Regisseur: Sergio Leone) von Michael Shaara, der 1975 den renom-
Hier tobt zwischen dem 1. und 3. Juli 1863 7. Die rote Tapferkeitsmedaille (USA 1951, mierten Pulitzer-Preis gewonnen hat. Die
Regisseur: John Huston)
das blutigste Gefecht, das je auf US-Boden Suche nach Geldgebern gerät jedoch zu einer
8. Der Schwarze Falke (USA 1956, Regis-
stattgefunden hat. Am Ende erringt Nord- regelrechten Odyssee. Die hohen Kosten und
seur: John Ford)
staaten-General George E. Meade den Sieg 9. Der mit dem Wolf tanzt (USA 1990, das finanzielle Risiko schrecken ab. Letzt-
BLUTIGER BRUDERKRIEG: Kein anderer Film setzt das trau- über seinen Kontrahenten Lee. Die Todesop- Regisseur: Kevin Costner) endlich erklärt sich US-Medienunternehmer
matische Abschlachten bei Gettysburg (US-Bundesstaat fer auf beiden Seiten belaufen sich auf rund 10. Der Texaner (USA 1976, Regisseur: Ted Turner bereit, das Projekt zu finanzieren.
Pennsylvania) so authentisch um wie das Bürgerkriegs-Epos 6.000 Mann. In der Folge wendet sich das Clint Eastwood) Der fertige Film dauert ganze vier Stunden –
von Regisseur Ronald F. Maxwell. Sein Werk gehört zu den Blatt zu Ungunsten der Südstaaten. Der damit gehört er zu den längsten Leinwand-
eindrucksvollsten Civil-War-Filmen aller Zeiten Traum von der Unabhängigkeit ist im Pul- Epen in der Geschichte Hollywoods. Im Jahr
Abb.: picture alliance/United Archives/IFTN (2) verdampf untergegangen. keine Spielfilmszenen mit Schauspielern. 1993 läuft Gettysburg in den US-amerikani-
Stattdessen erklärt ein Erzähler die Hand- schen Kinos an. Die Besucherzahlen halten
Hollywoods langes Schweigen lung, während die Kamera über das sich in Grenzen, was dazu führt, dass der
Angesichts der historischen Bedeutung von Schlachtfeld fährt. Ein gesteigertes Interesse Film in Deutschland keinen Verleih findet.
Gettysburg und Gods and Generals Gettysburg ist es erstaunlich, dass es Holly- am Amerikanischen Bürgerkrieg weckt 1990 1994 allerdings erreicht Turner mit der Erst-
wood jahrzehntelang versäumt, einen Spiel- die elfstündige TV-Dokumentation von Re- ausstrahlung auf seinem Kabelsender TNT

Blutige
film darüber zu drehen. Der monumentale gisseur Ken Burns. Die fünfte der insgesamt über 34 Millionen Zuschauer.
Stummfilm Die Geburt einer Nation (1915) neun Episoden zeigt auch die Schlacht von

N
zeigt die Schlacht nicht, weil Regisseur Da- Gettysburg. Aber nach wie vor scheut sich Absolut authentisch ur wenige Jahre nach ihrer Grün- Truppenamtes. Seeckt solle alles tun,
vid Wark Griffith ein leidenschaftlicher An- die Filmindustrie, die amerikanische Tragö- Regisseur Maxwell strebt größtmöglichen dung 1918/19 steht die Weimarer „was zur Sicherung des Reiches nötig“
hänger der Südstaaten ist. Er möchte diese die realistisch zu zeigen. Realismus an – ein Ziel, welches er mit Bra- Republik am Abgrund. Links- und sei. Wer war dieser Mann, der sich wei-

Bürgerkriegs-Saga
für die Konföderation verheerende Nieder- vour meistert. Nach zähen Verhandlungen rechtsradikale Gruppierungen bekämp- gerte, die neue deutsche Staatsform zu
lage dezent übergehen. Dasselbe Motiv dürf- Mut zum Realismus gelingt es dem Produktionsteam, bei der Ver- fen die junge Demokratie. Aufstände, bekämpfen, obwohl er selbst eigent-
te auch auf das Südstaatenepos Vom Winde Umso stärker ist die Pionierarbeit zu würdi- waltung des National Military Park eine Putschversuche und politische Atten- lich loyaler Monarchist und lediglich
verweht (1939) zutreffen; dort wird Gettys- gen, die Regisseur Ronald F. Maxwell geleis- Sondergenehmigung einzuholen. Damit ist tate sind an der Tagesordnung. „Vernunftrepublikaner“ war? HOCH ZU ROSS: Hans von Seeckt
burg nur auf einer Texttafel kurz erwähnt. tet hat. Maxwell wird 1949 in Clifton, New Gettysburg der erste Film, der mit Schauspie- Als am 9. November 1923 im An- Johannes Friedrich Leopold von nimmt 1924 eine Parade der Reichs-
wehr ab. Nach dem verlorenen Krieg

S.58 S.76
Eine Ausnahme ist der 30-minütige Doku- Jersey, als Sohn eines US-Army-Veteranen lern auf dem Boden des originalen Schlacht- schluss an den „Hitlerputsch“ der Seeckt kommt am 22. April 1866 in
1993: Atemberaubende Spannung und hyperrealistische Kampfszenen – Ronald F. mentarfilm Die Schlacht bei Gettysburg von geboren. In den 1970er- und 1980er-Jahren felds gedreht wird. Eine besondere Heraus-
MIT NACHDENKLICHER MIENE: Seeckt
militärische Ausnahmezustand ver- Schleswig als Sohn eines Offiziers zur Welt. baute er das deutsche Militär neu
auf – doch strebte er auch nach poli-
1955. Regisseur Herman Hoffman dreht mit inszeniert er mehrere eher belanglose Kino- forderung besteht darin, die gewaltigen Hee- hängt wird, überträgt Reichspräsident Fried- Anders als die meisten späteren hochrangi-
Maxwells Monumentalfilm katapultiert den Zuschauer mitten auf das Schlachtfeld Unterstützung des US-Innenministeriums und Fernsehfilme. Aber unbeirrt hält er an re glaubwürdig darzustellen. Seit den
durchlebte Höhen und Tiefen als hochran-
rich Ebert weitreichende Befugnisse an Hans gen Militärs besucht er keine Kadettenan-
tischer Macht?
giger Militär Foto: picture-alliance/Imagno Foto: picture-alliance/Süddeutsche Zeitung Photo
von Gettysburg. Und zehn Jahre später folgt die Fortsetzung Von Daniel Carlo Pangerl am Originalschauplatz. Allerdings gibt es seinem Traum fest, ein Lichtspiel über die 1980er-Jahren werden Menschenmassen in von Seeckt, seit 1. Oktober 1919 Chef des stalt. Stattdessen genießt er eine humanisti-

58 Clausewitz 1/2017 59 Clausewitz 1/2017 77

Menschen & Geschichte Kriege, Krisen & Konflikte


Blutige Bürgerkriegs-Saga .................................................................................. 58 Kampf um Englands Krone.................................................................................68
Die Filme Gettysburg und Gods & Generals. Die Rosenkriege 1455–1485.

Meinung Teaser
Make Turkey great again! .....................................................................................67 Clausewitz Spezial und Militär und Geschichte .........74
Die Rückkehr des Imperialismus. Deutsches Afrikakorps/Kampf um Italien 1943–45.
Menschen & Geschichten
Titelbild: Ein mittlerer Panzer IV mit Seitenschürzen, im Hintergrund
ein junger Volkssturmmann mit Panzerschreck „Schöpfer“ der Reichswehr ..................................................................................76
Titelfotos: ullstein bild - ullstein bild, ullstein bild - Süddeutsche Zeitung Photo, Generaloberst Hans von Seeckt (1866–1936).
Weider History Group/Jim Laurier, picture alliance/akg-images, picture-alliance/WZ-Bild-
dienst, ullstein bild – Süddeutsche Zeitung Photo, Giuseppe Rava Vorschau/Impressum............................................................................................................................82

Clausewitz 1/2017 5
Magazin
Außenansicht der Veste
Heldburg, Sitz des Deut-
Installation kämpfender schen Burgenmuseums
Ritter in der Dauerausstellung Foto: picture-aliiance/©dpa
„Mythos Burg“
Foto: picture-alliance/©dpa

Museumstipp
Modell der Burg Karl-

Veste Heldburg stein (heute Tsche-


chien) im Deutschen
Burgenmuseum Foto:
picture-alliance/©dpa
Neue Ausstellung des Deutschen Burgenmuseums eröffnet

A
uf der Veste Heldburg im Landkreis reits seit Ende der 1990er-Jahre. Das Projekt lungsfläche zeigt das Museum rund 250 zum
Hildburghausen (Thüringen) hat das konnten die Verantwortlichen aber erst 2005 Teil hochkarätige Exponate.
Deutsche Burgenmuseum seine Pforten umsetzen, als sich der Trägerverein gründete.
mit einer neuen Dauerausstellung geöffnet. Dort engagieren sich neben dem Germani- Kontakt:
Zuvor wurde die Burg mehrere Jahre lang sa- schen Nationalmuseum Nürnberg und dem Trägerverein Deutsches Burgenmuseum Veste
niert. Die Besucher können sich in der Aus- Deutschen Historischen Museum Berlin meh- Heldburg e. V.
stellung mit dem Titel „Mythos Burg“ darü- rere regionale Verbände und Unternehmen. Burgstr. 1
ber informieren, wie und wozu eine Burg ent- Auch die Entscheidung für die Veste Held- 98663 Bad Colberg-Heldburg
stand und wie sie sich entwickelte. Die Idee burg als Standort des Museums fiel im Jahr E-Mail: info@deutschesburgenmuseum.de
für ein Deutsches Burgenmuseum gab es be- 2005. Auf etwa 1.700 Quadratmetern Ausstel- Internet: www.deutschesburgenmuseum.de

BUNDESWEHR

Zum Einsatz bereit: U 36


Neuestes Unterseeboot an die Deutsche Marine übergeben

D as 1. Ubootgeschwader der Marine im


schleswig-holsteinischen Eckernförde hat
Zuwachs erhalten. U 36 ist das sechste U-Boot
der Klasse 212 A, das in dem Marinestütz-
punkt an der Ostseeküste (Eckernförder
Bucht) stationiert ist.
Gebaut wurde U 36 in Kiel von Thyssen- Das hochmoderne U-Boot U 36 wird
Krupp Marine Systems (TKMS). Der Stapel- in Eckernförde beheimatet sein
lauf des rund 57 Meter langen Hochsee-Bootes Foto: picture-alliance/©dpa
fand im Jahr 2013 statt. Es zählt zu den mo-
dernsten Unterseebooten der Welt. Mit seinem
nahezu geräuschlosen Brennstoffzellenantrieb
ist es auch von modernster Technik nur äu- Mit einer feierlichen Zeremonie
ßerst schwierig aufzuspüren. Mit dem Befehl stellte die Bundesmarine U 36
„Heiß Flagge und Wimpel“ stellte die Marine in Dienst
U 36 im Oktober 2016 offiziell in Dienst. Foto: picture-alliance/©dpa

6
AUS DEN MILITÄRMUSEEN Das historische Zitat
„Danke, Mark!“ „Ich liebe den Verrat,
Tank aus dem Ersten Weltkrieg auf dem Trafalgar Square aber hasse den Verräter.“
Die Briten sind Der römische Herrscher Gaius Julius Caesar,
stolz auf „ihren“ der bekanntlich einem Verrat zum Opfer fiel
(100 v. Chr. bis 44 v. Chr.)
Mark – zu seinen
Ehren stellten die
Briten am 100.
Jahrestag ein Re-
plikat im Zentrum FILMKLASSIKER
von London zur
Schau Die Wikinger
„Wikinger-Western“ mit Kirk Douglas
Foto: Alexander Losert

E iner der Klassiker des Wikinger-Genres hat über


50 Jahre auf dem Buckel: Die Wikinger. Im Mit-

Abb.: picture-alliance
telpunkt der Handlung stehen die Brüder Einar
und Eric, die sich beide in Prinzessin Morgana ver-
lieben. Ein tödlicher Kampf beginnt. Der farben-

E ine ganz besondere Veranstaltung fand


vor wenigen Wochen in London statt:
Am zentralen Trafalgar Square stand ein
tischen Verteidigungsministers erkennen,
einem Nachfahren von Winston Churchill.
Eine besondere Überraschung war es, als
prächtige Kostümfilm ist sicher keine akkurate His-
torienverfilmung – doch die Charaktere wirken
echt, es gibt Dra-
Tank vom Typ Mark IV. Zu Ehren des bri- der Mark seine Motoren anwarf und unter chenschiffe, düstere
tischen Erfindergeistes und des Beginns dem Schutz der Polizei auf seinen eigenen Burgen, Schlachtsze-
der Geschichte des modernen Panzers Ketten den Trafalgar Square verließ und nen und spannende
präsentierte das Panzermuseum in Bo- sich auf den Weg zur Household Cavalry Zweikämpfe. Der
vington gemeinsam mit dem Spieleent- machte. Dort wartete schon der Ur-Ur-Ur- auf DVD erhältliche
wickler Wargaming dieses Replikat am Enkel in Form eines Challenger 2 auf den Film macht noch im-
historischen Ort. „Veteranen“ des Ersten Weltkriegs. Den mer eine gute Figur.
Welchen Stellenwert dieser Tank gerade ganzen Tag lang standen die beiden Panzer Die Wikinger, USA
bei den Briten auch heute noch genießt, Seite an Seite und avancierten zum viel ge- 1958, Regie: Richard Der Film Die Wikinger gilt zu Recht als gro-
ließ sich schon an der Anwesenheit des bri- nutzten Fotomotiv. Fleischer ßer Klassiker des Abenteuer-Genres

Kurioses BUCHEMPFEHLUNG

„Nehmt diesen Stich, Ihr Schuft!“ Fighting Cockpits


Duelle zwischen Offizieren Auf dem Pilotensitz bedeutender
Militärflugzeuge
I m 17. Jahrhundert verliert die fran-
zösische Armee beinahe 120 Offiziere
pro Jahr – nicht im Krieg, wohlge- E s gibt eine spannende Neuerscheinung zum
Thema militärische Luftfahrt. Fighting Cockpits
merkt, sondern durch Duelle! Diese bi- heißt das Buch, das ab sofort erhältlich ist.
zarre Sitte ist aber keine französische Steigen Sie ein in die Cockpits der berühmtesten
Exklusivität, sondern zehrt am Offi- Militärflugzeuge der Welt! 50 einzigartige Cockpits
ziersbestand aller westlichen Armeen. aus der Zeit des Ersten Weltkriegs bis heute werden Abb.: GeraMond Verlag
So hatte Preußen noch im 19. Jahrhun- in diesem Band mit mehr als 200 herausragenden
dert im Schnitt ein Duell pro Monat zu Fotografien vorgestellt: Wie war es, 1942 in einer
verzeichnen. Die Könige und Kom- Die Duellisten (1977) basiert auf den Figuren P-51 Mustang zu sitzen? Mitten im Kalten Krieg eine
mandeure sind aus naheliegenden Fournier und DuPont – und ist der ultimative Du- F-14 Tomcat zu steuern? Oder heute eine Lockheed
Gründen in der Regel keine großen ell-Film Abb.: picture-alliance/Mary Evans Picture Library Martin F-22 Raptor zu fliegen? Er-
Freunde des Duells gewesen und ha- fahren Sie alles über die spannen-
ben auf verschiedene Weise versucht, Die bekanntesten Duellanten der Ge- de Entwicklung der Cockpits bis
es zu unterbinden. schichte dürften die französischen Of- heute.
Kaiser Joseph II. etwa bestraft Duel- fiziere Fournier und DuPont sein, die Donald Nijboer, Dan Patterson:
lanten als Mörder und Maria Theresa sich über einen Zeitraum von 19 Jahren Fighting Cockpits – Auf dem Pilo-
lässt jeden, der in ein Duell verwickelt (1794–1813) sage und schreibe 30 Mal tensitz berühmter Jagdflugzeuge
ist, also auch Sekundanten und gegenüberstanden – zu Fuß und zu und Bomber, 224 Seiten, zirka 225
Schiedsrichter, köpfen. Solche drakoni- Pferd, mit Säbel, Rapier und Pistole – Abbildungen, Format 25,4 x 31,2
schen Strafen können das Duell aber sowie mit fast jeder anderen damals Zentimeter, Hardcover, Preis:
trotz alledem nicht völlig verhindern. verfügbaren Waffe. 39,99 Euro. Ein Muss für jeden Freund
Bezug: www.verlagshaus24.de der historischen Luftfahrt

7
Clausewitz 1/2017
Magazin

Die Zahl des Monats MARITIMES


USS Zumwalt
US Navy erhält hochmodernen Zerstörer
Der neue Raketenzerstörer der US Navy
verfügt über modernste Technik und ein
futuristisches Äußeres
Foto: picture-alliance/AP Photo
Foto: picture-alliance/(c)dpa

NEUERSCHEINUNG
D ie United States Navy hat den ersten Zer-
störer der Zumwalt-Klasse in Dienst ge-
stellt. Die feierliche Zeremonie fand vor we-
gewinkelten Flächen sollen die USS Zumwalt
auf den gegnerischen Radarschirmen so gut
wie unsichtbar machen. Die neue Waffe kos-
nigen Wochen in Baltimore im US-Bundestaat tet pro Exemplar rund 4,4 Milliarden US-Dol-
Pearl Harbor Maryland statt. Die Wasserverdrängung des lar. Bisher wurden zwei weitere Schiffe der
neuen Zerstörers beläuft sich auf mehr als Zumwalt-Klasse genehmigt. Ursprünglich
Japans Angriff und der Kriegseintritt 15.000 Tonnen. Das Schiff ist über 180 Meter waren 32 Exemplare vorgesehen, doch aus
der USA im Jahr 1941 lang und knapp 25 Meter breit. Ein spezieller Kostengründen hat man diese Zahl drastisch
Anstrich und das Tarnkappendesign mit ab- reduziert.

A
m 7. Dezember 2016 jährt sich der japa-
nische Angriff auf die amerikanische Pa-
zifikflotte in Pearl Harbor zum 75. Mal. Das
Ereignis darf mit Recht als einer der Wende- Die Fotocollage des russischen Fotografen
punkte im Zweiten Weltkrieg gewertet wer- Sergey Larenkov stellt eindrucksvoll
den – ohne Pearl Harbor hätte möglicher- visualisiert einen Brückenschlag zwischen
weise kein Eintritt der USA Vergangenheit und Gegenwart her.
www.sergey-larenkov.livejournal.com
in den Krieg stattgefunden,
was den Verlauf der histori-
schen Ereignisse fundamen-
tal hätte ändern können.
Konträr zur Bedeutung
Pearl Harbors sind aller-
dings (moderne) deutsche
Monographien zum Thema
fast so rar wie sympathische
www.sergey-larenkov.livejournal.com
Bond-Bösewichte.
Umso positiver ist das so-
Die Neuerscheinung eben erschienene Buch Pearl
schließt eine Lücke in
Harbor. Japans Angriff und der
der deutschen Ge-
schichtswissenschaft Kriegseintritt der USA aus dem
zum Thema Pazifikkrieg C.H. Beck Verlag zu bewer-
ten. Dem deutsch-japani-
schen Militärhistoriker Takuma Melber ist
Abb.: C.H. Beck Verlag

nicht nur eine kompetent recherchierte sowie Damals: 1941 marschieren deutsche Truppen in Smolensk ein, das schon Na-
spannend geschriebene Arbeit über Pearl
Harbor gelungen, sondern er integriert zu-
poleon 1812 eroberte. Ende 1943 kann die Rote Armee die im Krieg hart um-
dem noch die meist wenig beachtete japani- kämpfte und stark zerstörte Stadt wieder zurückgewinnen.
sche Perspektive, die für ein umfassendes Heute: Die weit im Westen des Landes gelegene Großstadt – nahe der Grenze
Verständnis unabdingbar ist. zu Weißrussland – zählt heute mehr als 300.000 Einwohner. Sie ist ein be-
Takuma Melber: Pearl Harbor. Japans Angriff deutendes Kultur- und Handelszentrum für die Region sowie ein wichtiger In-
und der Kriegseintritt der USA. 208 Seiten, dustriestandort.
C.H. Beck Verlag, Preis: 16,95 Euro

8
Briefe an die Redaktion Clau
Clause
ewiittz
Sewastopol 1942

Zu „Le Bunker de la Rochelle“ Artikel veröffentlichen. „Ta


Taifun“ 1941
Wie die Wehrmacht
Anm. d. Red.: Die Kon- chend und ich hoffe, dass auch viele jün-
Moskau erobern

in Clausewitz 3/2016: Alexander Oswald, per E-Mail wollte


taktdaten des von unse- gere Menschen sie mit derselben Neugier
Ich möchte auf Ihre Ausgabe 3/2016 ghtn
ning
r US-Teufel im
rem Leser Herrn Hahn und Begeisterung lesen.
Bezug nehmen. Hierbei haben Sie einen Zu „Lernen, um zu
Pazifikkrieg
genannten Museums Karsten Trube, per E-Mail
sehr interessanten Artikel über das Bun- siegen!“ in Clausewitz lauten:
kermuseum „Le Bunker de la Rochelle" 6/2016: Bauernaufsstand
1525: So wurde
Musée du Souvenir des Anm. d. Red.: Der Leser hat Recht – es
der Adel überrumpelt

Als Abonnent lese ich Ihre


Max voon Galllwitz
w F E S T U N G I N FA L A I S E
Ecoles de Saint-Cyr handelt sich um zwei P-47. Wir bitten alle
veröffentlicht. Auf Grund dieses Artikels Der Ge
der 191 Residenz der Normannen

Zeitschrift immer wieder


Diktato
werden
Coëtquidan Leser, diesen Fehler zu entschuldigen.
habe ich mir bei meinem heurigen Som- sollte

merurlaub die Zeit genommen und mir gern, da ich auch ge- Cour Rivoli, 56381 GUER,
das Museum angesehen. Ich kann nur schichtlich und vor allem militärge- France Zu „Bollwerk der Superlative“
sagen, ich war schlichtweg begeistert schichtlich interessiert bin. Auf meinen www.culture.fr oder in Clausewitz 6/2016:
und bin sehr froh darüber, es gesehen Reisen durch Frankreich war ich auch in www.st-cyr.terre.defense.gouv.fr Als Erstes möchte ich mich bei Ihnen für
zu haben. Da ich vorher nicht wusste, Saint-Cyr Coëtquidan und habe mir das die Qualität bedanken, die jede Ausgabe
dass in La Rochelle so ein Museum interessante Museum in der Anlage, die Zu „Kampfmaschinen der Weltkriege von Clausewitz, die ich bisher gelesen
man jahrelang nicht betreten durfte, an- wiederbelebt“ in Clausewitz 6/2016:
existiert, kann ich auf diesem Wege nur hatte, aufweist. Leider ist in der letzten
DANKE an die Redaktion sagen! Es hat gesehen. Als Zinnfigurensammler schrei- Auf Seite 48 ist ihnen leider ein Druckfeh- Ausgabe ein Fehler in der Beschreibung
sich gelohnt. be ich oft über meine Museumsbesuche ler unterlaufen. Im Bild links oben müsste der Schlacht um Sewastopol. Die zeitge-
Als Anregung hätte ich noch einen in unserer Vereinszeitschrift. Nun habe es bei der Textbeschreibung P-47 heißen. nössische Zeichnung beinhaltet die richti-
kleinen Hinweis für Sie. Als ich das Muse- ich bei Ihrem Artikel nur eingeschränkt Die P-57 war ein zweimotoriges Flugzeug. ge Bezeichnung der Bucht Sewernaja
um besuchte, fand ich einen Flyer, wel- Hinweise zu diesem Museum gefunden. Ich lese Ihre Zeitschrift mit viel Freude („die nördliche Bucht"), sonst ist aber
cher über die Artilleriekommandostation In diesem Jahr besuchte ich in Bayeux und habe alle erschienenen Ausgaben. überall Swernaja geschrieben.
„Le Grand Blockhaus" in Batz sur Mer in- den Teppich und das Museum über Wil- Weiter so. Die Zeitschrift ist sehr anspre- Tatjana Krasson, per E-Mail
formierte. Auf Grund dieses Flyers habe helm den Eroberer, auch dazu fand ich bei
ich dann das Blockhaus besucht und war Ihnen auf der Seite 66–71 interessante Er- Schreiben Sie an:
ebenfalls von der tollen Ausstellung be- gänzungen. In Falaise war ich leider noch redaktion@clausewitz-magazin.de oder
geistert. nicht, aber da muss ich auch noch hin, vor Clausewitz, Postfach 40 02 09, 80702 München
Vielleicht könnte Clausewitz mal in der allem nach dem Lesen Ihres Artikels. Leserbriefe spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Die Redaktion behält sich vor,
Leserbriefe aus Gründen der Darstellung eines möglichst umfassenden Meinungsspektrums sinnwah-
nahen Zukunft über diese Thematik einen Horst-Ernst Hahn, per E-Mail rend zu kürzen.

Bücher zur Kriegsgeschichte

Faszination Vergangenheit – Geschichte und Geschichten


NEU

Klaus Schriml: Peter Schmoll: Peter Schmoll: Peter Schmoll: German Vogelsang (Hrsg.): Rupert Berndl:
Im Fadenkreuz Messerschmitt-Giganten Luftangriffe auf Die Messerschmitt-Werke Sie kommen! Bombenalarm und
der Alliierten Regensburg im Zweiten Weltkrieg Care-Pakete
1. Auflage 2016, 2. erweiterte Auflage 2016, 2. Auflage 2015, 3. Auflage, 1. Auflage 2015, 1. Auflage 2016,
Format 21 x 28 cm, Format 21 x 28 cm, Format 21 x 28 cm, Format 17 x 24 cm, Format 22 x 27,5 cm, Format 13,5 x 20,5 cm,
144 Seiten, Hardcover 280 Seiten, Hardcover 254 Seiten, Hardcover 232 Seiten, Hardcover 160 Seiten, Hardcover 136 Seiten, Hardcover
ISBN 978-3-95587-034-8 ISBN 978-3-86646-336-3 ISBN 978-3-86646-310-3 ISBN 978-3-931904-38-8 ISBN 978-3-95587-008-9 ISBN 978-3-86646-755-2
Preis: 19.90 EUR Preis: 29.90 EUR Preis: 19.90 EUR Preis: 20.50 EUR Preis: 19.95 EUR Preis: 14.90 EUR

Heimat
battenberg
Clausewitz 6/2016
Pfälzer Straße 11 | 93128 Regenstauf
Tel. 0 94 02 / 93 37-0 | Fax 0 94 02 / 93 37-24
Das komplette Programm mit Leseproben
inden Sie in unserem Online-Shop unter:
E-Mail: info@gietl-verlag.de www.gietl-verlag.de
Titelgeschichte | Schlesien 1945

Erbitterte Kämpfe in Niederschlesien

Sturm auf
Anfang Februar 1945: Stalins Rote Armee kontrolliert das oberschlesische Industrie-
gebiet und mehrere Oderbrückenköpfe. Mit letzter Kraft versucht die Wehrmacht, den
sowjetischen Ansturm auf Niederschlesien aufzuhalten Von Tammo Luther

5 KURZE FAKTEN
KONFLIKT: Februar/März 1945
ORT: Niederschlesien im Osten des Deutschen
Reiches
KONTINENT: Europa
GEGNER: Deutsches Reich / Sowjetunion
EREIGNIS: Angriff der Roten Armee auf Schlesien
(„niederschlesische Operation“)

10
Schlesien IN ERWARTUNG DES GEGNERS:
Deutsche Soldaten sind in Stellung gegangen. Die
Angriffsspitzen der Roten Armee können jederzeit
auftauchen. In Niederschlesien ist vor allem die
Oderlinie von besonderer Bedeutung für die Vertei-
diger, die unter massivem Feinddruck stehen
Foto: ullstein bild - Heinrich Hoffmann

Volkssturm: Das Die späte deutsche


letzte Aufgebot S. 24 Panzerwaffe S. 28
Als die Rote Armee die Grenze Die deutschen Panzer befan-
erreichte, warf das Regime den sich 1945 im Zenit ihrer
Alte und Kinder in den Kampf. Leistungsfähigkeit.

Clausewitz 1/2017 11
Titelgeschichte | Schlesien 1945

FAKTEN

Sowjetunion
Oberbefehlshaber:
Marschall der Sowjetunion Iwan S. Konew
(1. Ukrainische Front)
Marschall der Sowjetunion Georgi K. Schukow
(1. Weißrussische Front)

Zielsetzungen:
Eroberung vor allem des niederschlesischen
(und von Teilen des noch von deutschen Trup-
pen gehaltenen oberschlesischen) Gebietes
im Rahmen der Anfang Februar 1945 einset-
zenden Großoffensive; Vorstoß bis zur
Oder/Lausitzer Neiße im Raum Görlitz.
Im Anschluss: Vormarsch durch den mittel-
deutschen Raum Richtung Berlin

12
Unaufhaltsam nach Westen

Harte Kämpfe
Soldaten der Roten Armee mit Granatwerfern
während des blutigen Straßen- und Häuserkamp-
fes in der zur „Festung“ erklärten Odermetropole
Breslau. Deren Verteidiger kapitulieren erst am
6. Mai 1945 (Foto nachkoloriert)
Foto: picture-alliance/akg-images

Clausewitz 1/2017 13
Titelgeschichte | Schlesien 1945

Gegenwehr
Ein ausgeschalteter T-34/85 am Rande
einer schlesischen Ortschaft. Die Offen-
sive der Roten Armee gerät aufgrund
des starken deutschen Widerstands
vielerorts immer wieder ins Stocken.
Doch die Wucht des Angriffs ist enorm
Foto: Scherl/Süddeutsche Zeitung Photo

14
Gegen die sowjetische Übermacht

FAKTEN

Deutsches Reich
Oberbefehlshaber:
Generaloberst Ferdinand Schörner (Heeresgruppe Mitte)
General der Panzertruppe Fritz-Hubert Gräser (4. Panzerarmee)
General der Infanterie Friedrich Schulz (17. Armee)

Zielsetzungen:
Stabilisierung der von Verbänden der Heeresgruppe Mitte
(vormals HGr. A) gehaltenen Verteidigungslinie im schlesischen
Raum an der Oder; Stoppen des Vormarsches der Roten Armee
Richtung Westen; Schutz von Teilen des kriegswirtschaftlich be-
deutenden böhmisch-mährischen Raumes

Clausewitz 1/2017 15
Titelgeschichte | Schlesien 1945

AUSGESCHALTET: An
einem zerstörten sowjeti-
schen Feldgeschütz vorbei
passiert ein deutscher
Schützenpanzerwagen eine
schlesische Ortschaft
Foto: ullstein bild - Süddeutsche Zeitung
Photo/Scherl

D
em Osten des Deutschen Reiches
droht eine gewaltige Katastrophe:
Dort überrennt die Rote Armee
seit Beginn ihrer Winteroffensive
im Januar 1945 die deutschen Truppen auf
breiter Front. Dem wuchtigen Großangriff
der sowjetischen Stoßkeile halten die stark
angeschlagenen Verbände von Wehrmacht
und Waffen-SS kaum stand. Sie stehen mit
dem Rücken zur Wand.
Seit dem 4. Februar befinden sich auch
weite Teile Oberschlesiens mit seinem
kriegswirtschaftlich für das „Dritte Reich“
eit der Roten Armee an Mensch und
GEBALLTE ANGRIFFSMACHT: Die Überlegenh überlebenswichtigen Industrierevier in sow-
auf Schle sien ist erdrü ckend . Dennoch läuft die sowjetische
Material beim Sturm jetischer Hand. Stalins Truppen haben sich
chall Konew geplant Foto: picture-alliance/akg
Großoffensive schleppender als von Mars zudem Brückenköpfe auf dem linken Oder-

16
KARTE

Sowjetische Großoffensive im Februar 1945

Gestaltung: KGS Kartographie und Grafik Schlaich


KAUM VORHANDEN: NICHT ZU STOPPEN:
Schwere Kampfpanzer vom Typ Tiger Die Rote Armee stößt
sind Mangelware bei der Wehrmacht immer weiter Richtung
– wie so vieles andere auch Westen vor
Foto: picture-alliance/Süddeutsche Zeitung Photo Foto: picture-alliance/akg-images

ufer erkämpft. Die Lage an der Ostfront ist Doch dann gelingt Einheiten der Wehr- Deutschen Kampfstoffe herstellen, bis es
nach dem Abschluss der sowjetischen macht wie aus dem Nichts ein Handstreich Ende Januar 1945 der Roten Armee in die
Weichsel-Oder-Operation Anfang Februar gegen die siegessicheren Rotarmisten. Mit Hände fiel. Eine Kampfgruppe unter Gene-
1945 somit äußerst angespannt. einem gewagten Kommandounternehmen ralmajor Max Sachsenheimer dringt am 5.

Die Ruhe vor dem Sturm


Im nunmehr besonders bedrohten nieder- „Ich fordere klar und deutlich Fanatismus, nichts anderes.“
schlesischen Raum herrscht an vielen Front- Generaloberst Schörner in seinem Heeresgruppenbefehl an die
abschnitten eine gespenstische Stimmung. Oberbefehlshaber und Kommandierenden Generäle vom 27.2.1945
Die sprichwörtliche Ruhe vor dem Sturm
liegt über Gräben und Bereitstellungen von
Angreifern und Verteidigern. Es ist nur noch demonstrieren die stark angeschlagenen Februar 1945 in die niederschlesische Stadt
eine Frage der Zeit, bis der nächste sowjeti- Deutschen dem überraschten Gegner, dass vor, um die in der Fabrikanlage gelagerten
sche Großangriff losbricht und der ungleiche sie noch handlungsfähig sind. Ziel der Ak- C-Waffen unbrauchbar zu machen. Nach
Kampf gegen einen haushoch überlegenen tion ist das Hals über Kopf geräumte che- erfolgreicher Mission ziehen sich die Solda-
Gegner weitergeht. mische Werk in Dyhernfurth, in dem die ten wieder hinter die Oder zurück.

Clausewitz 1/2017 17
Titelgeschichte | Schlesien 1945

Doch diese Blitzaktion kann nicht darü- Panzer- und ein mechanisiertes Gardepan-
ber hinwegtäuschen, dass bei der Heeres- zerkorps.
gruppe Mitte (HGr. Mitte) „Alarmstufe Rot“ Einen zweiten Schwerpunkt legt die sow-
herrscht. Ihrem Oberbefehlshaber General- jetische Seite auf den Brückenkopf südöst-
oberst Ferdinand Schörner ist klar: Es geht lich von Breslau. Man lässt bei Ohlau einen
um alles. Schörner hat sich an verschiedens- Angriffskeil von beachtlicher Stärke zusam-
ten Kriegsschauplätzen den Ruf als harter menziehen, um die Provinzhauptstadt süd-
und kompromissloser Offizier erworben lich zu umfassen und die linke Flanke der
und gilt als nationalsozialistischer Hardliner. Hauptangriffsrichtung zu sichern. Der Plan
Wenige Tage vor Kriegsende sollte der „Füh- basiert auf der Grundidee, aus den genann-
rer“ über seinen getreuen Untergebenen äu- ten Brückenköpfen Steinau (nördlich von
ßern: „Auf der ganzen Front zeigte sich nur Breslau) und Ohlau (südlich von Breslau)
ein wirklicher Feldherr ... Schörner!“ Dieser zum Großangriff anzutreten. Ziel ist es, die
wendet sich im Februar 1945 mit einem ein- niederschlesische Metropole entweder ein-
dringlichen Appell an die Oberbefehlshaber zunehmen oder zumindest einzuschließen
und Kommandierenden Generäle der Ver- und dann mit dem Großteil der Kräfte Rich-
bände seiner HGr. Mitte. Darin stellt er fest, tung Reichshauptstadt Berlin vorzustoßen.
„dass gerade an diesem Teil der Ostfront Parallel dazu soll der linke Flügel von Ko-
prächtige Truppen kämpfen, die unter küh- news 1. Ukrainischen Front mit Teilen der
nen Führern jeder Lage nicht nur mit Tapfer- HEIKLE MISSION: Eine Kampfgruppe unter benachbarten 4. Ukrainischen Front Rich-
keit, sondern mit einem revolutionären Max Sachsenheimer (mit Ritterkreuz) dringt tung Dresden vorrücken.
Schwung gegenübertreten.“ Zugleich mo- Anfang Februar 1945 in das zuvor geräumte
niert er aber, dass auf der anderen Seite „ei- Chemiewerk in Dyhernfurth ein und vernich- Rückendeckung des „Führers“
nige Verbände derart krass“ abfielen, „wie tet gefährliche Kampfstoffe, die nicht in die Auf deutscher Seite erkennt Heeresgrup-
ich das unter ähnlichen Bedingungen noch Hand des Gegners fallen sollen penchef Schörner die Absicht seines Gegen-
nie erlebt habe und die eher zur rumäni- Foto: picture-alliance/©dpa übers Konew, aus dem Brückenkopf Stei-
schen Wehrmacht passen als zu unserer na- nau heraus über die Linie Liegnitz – Glogau
tionalsozialistischen, die auf deutschem Bo- den Sturm auf das schlesische Gebiet west- heraus nach Westen durchbrechen. Doch
den um Sein oder Nichtsein unseres großen lich des Oderflusses vor. Marschall Konew dabei verkennt Schörner die Stärke seiner
Volkes kämpft.“ als Oberbefehlshaber der 1. Ukrainischen eigenen Verbände, die er offensichtlich
Front legt dabei den operativen Schwer- überschätzt. Denn er informierte noch am
Gewaltige Angriffsmacht punkt auf den Brückenkopf von Steinau, 4. Februar 1945 seinen Generalstabschef Ge-
Diese Probleme hat Marschall Iwan Stepa- nordwestlich der niederschlesischen Oder- neralleutnant Wolf-Dietrich Xylander darü-
nowitsch Konew nicht mehr. Er kämpft nun metropole Breslau. Der sowjetische Heer- ber, dass er die zwischen den Städten Lieg-
auf fremdem Territorium und will den Geg- führer versammelt hier das Gros seiner Ver- nitz und Glogau stehenden Divisionen zu-
ner vernichtend schlagen. So bereitet die bände. Darunter befinden sich mehrere sammenhalten wolle, um sie zum
Rote Armee in der ersten Februarhälfte 1945 Panzer- und allgemeine Armeen sowie ein Gegenstoß gegen den vorrückenden Feind

FRITZ-H. GRÄSER (1888–1960) IWAN S. KONEW (1897–1973) FRIEDRICH SCHULZ (1897–1976)

Widersacher Offensiv Verteidiger


Die Verbände der 4. Panzerarmee Marschall Iwan Konews Verbände Friedrich Schulz befehligt während
unter Fritz-Hubert Gräser leisten der der 1. Ukrainischen Front erringen der Kämpfe um Schlesien im Früh-
1. Ukrainischen Front unter Konew im Kampf um Schlesien zwar einen jahr 1945 die 17. Armee, die in der
heftige Gegenwehr militärischen Erfolg, doch dieser deutschen Abwehrfront südlich an
wird mit unerwartet hohen Verlus- die 4. Panzerarmee unter Fritz-
ten teuer erkauft Hubert Gräser anschließt
Foto: ullstein bild - Heinrich Hoffmann

Foto: picture-alliance/AP Images

Foto: ullstein bild - ullstein bild


Schörners fatale Fehleinschätzung

UNAUFHALTSAM: Auch im kriegs-


wirtschaftlich besonders bedeuten-
den Oberschlesien stoßen die
Verbände der Roten Armee immer
weiter vor, wie hier im Zentrum von
Gleiwitz Foto: picture-alliance/akg-images

einsetzen zu können – angesichts der tat- stimmung Hitlers zu fassen. Unterdessen der von Gauleiter Karl Hanke in der zweiten
sächlichen Situation an der Front eine uto- konnte die 1. Panzerarmee unter General- Januarhälfte 1945 erlassene Evakuierungsbe-
pische Vorstellung. oberst Gotthard Heinrici (Armeegruppe fehl viel zu spät. Zwar können sich viele
Aufgrund der ungleichen Kräfteverhält- Heinrici) am Südflügel der HGr. Mitte den Breslauer und in der Stadt anwesende
nisse und Ausrüstung hilft es der deutschen Vormarsch der 4. Ukrainischen Front erheb- Flüchtlinge aus den weiter östlich gelegenen
Seite auch wenig, dass sich Schörner auf die lich verzögern. Die Widerstandskraft des Gebieten noch rechtzeitig absetzen, bevor
besondere Rückendeckung des Diktators durch die vorangegangenen Abwehrkämpfe die Rote Armee den Ring vollendet, doch
stützen kann. Diese erlaubt es ihm, weitrei- schwer angeschlagenen operativen Verban- verbleiben immerhin noch schätzungsweise
chende Entschlüsse auch ohne vorherige Zu- des überraschte die Sowjets. 150.000 bis 200.000 Zivilisten und Ostflücht-
linge im Stadtgebiet.
Tödliche Falle Mitte Februar 1945 sind die Verteidiger
F. SCHOERNER (1892–1973) Von besonderer Bedeutung für die deutsche der Großstadt und die noch nicht geflohe-
Defensive entlang der Oderlinie ist die Me- nen Zivilisten schließlich endgültig vom
Fanatisch tropole Breslau. Die Hauptstadt Nieder- Gegner eingeschlossen. Der eigentliche
Generaloberst Ferdinand Schörner
ruft zum fanatischen Widerstand ge-
gen die sowjetischen Soldaten auf „Die Zahl der Gefangenen war verhältnismäßig
und überschätzt die eigenen Kräfte
gering. Dazu war der Kampf von beiden Seiten mit
zu großer Erbitterung geführt worden.“
General der Infanterie a.D. Horst Großmann in der Divisionsgeschichte
der an den Kämpfen um Lauban beteiligten 6. I.D., 1958, S. 286

schlesiens stellt einen wichtigen Verkehrs- Kampf um die Universitätsstadt beginnt am


knotenpunkt dar und wird von Hitler zur 15. Februar. Sie wird von Verbänden der der
„Festung“ erklärt. Die Wehrmacht soll sie – HGr. Mitte unter Generaloberst Schörner
Foto: ullstein bild - ullstein bild

ebenso wie die „Festung“ Glogau – unter al- unterstellten 17. Armee verteidigt. Darunter
len Umständen halten. befinden sich vor allem Teile der 269. Infan-
Doch als die Rotarmisten Brückenköpfe teriedivision, die aber nur noch Kampf-
westlich der Oder bilden und Breslau ein- gruppenstärke besitzen. Schörner wurde
schließen, entpuppt sich die Stadt für Tau- kurz zuvor das „Eichenlaub mit Schwertern
sende von Zivilisten als tödliche Falle. An- und Brillanten zum Ritterkreuz des Eiser-
gesichts der dramatischen Umstände kam nen Kreuzes“ verliehen – die zweithöchste

Clausewitz 1/2017 19
Titelgeschichte | Schlesien 1945

deutsche Tapferkeitsauszeichnung im Zwei- Breslau trotz starken deutschen Widerstands


ten Weltkrieg. zum Erfolg der Angreifer. Die Rote Armee
Die materielle und personelle Überlegen- stößt dabei mit zwei Angriffskeilen über Sa-
heit der Roten Armee ist erdrückend – auch gan und Liegnitz auf die Lausitzer Neiße
der Stadt Breslau steht ein ungleicher Kampf vor. Die „Festungen“ Glogau und Breslau
bevor. Hier versucht Festungskommandant sind dadurch weitläufig vollständig einge-
Generalmajor Hans von Ahlfen (seit Anfang schlossen. Der 4. Panzerarmee unter General
März 1945 General der Infanterie Hermann der Panzertruppe Fritz-Hubert Gräser bleibt
Niehoff) die Disziplin unter den Verteidigern angesichts der erdrückenden Wucht der Of-
der militärisch kaum befestigten Stadt her- fensive nichts anderes übrig, als hinter die
zustellen. Ziel ist es, den militärischen Wi- Neiße zurückzugehen. Hier versucht man,
derstand gegenüber dem anstürmenden eine zusammenhängende Front zu bilden.
Feind aufrechtzuerhalten. Ihnen gegenüber
stehen die sowjetische 3. Garde-Panzerar- Geht den Sowjets die Puste aus?
mee unter Pawel Rybalko und die 6. Armee Etwa zur gleichen Zeit wird die 17. Armee
unter Wladimir Glusdowski. unter General Friedrich Schulz nach Süden
Unterdessen führt die Offensive Konews auf Schweidnitz und die Stadt Neiße abge-
aus den Oderbrückenköpfen beiderseits von drängt. Die Angriffe der 4. Ukrainischen

INSZENIERT: Generaloberst Schörner


und Reichspropagandaminister Goeb-
bels im von den Deutschen zurücker-
oberten Lauban, Anfang März 1945.
Dieser örtlich begrenzte Erfolg wird von
der NS-Propaganda ausgeschlachtet
Foto: picture-alliance/©dpa - Bildarchiv

20
Böse Überraschung für Konew

Front bei Ratibor und Mährisch-Ostrau hin- HINTERGRUND


gegen bleiben hinter den Erwartungen der
sowjetischen Militärführung zurück. Kriegsziel region und dem in etwa parallel hierzu verlau-
fenden Oderstrom bildet einen wichtigen Eck-
Auch Konew zeigt sich aufgrund des un-
erwartet starken Widerstands der HGr. Mitte Schlesien pfeiler der Abwehr.
Auf der sowjetischen Seite verringert sich
überrascht. Er äußert sich sogar enttäuscht Schlesiens operativer und rüstungswirt- für die 1. Ukrainische Front die Gefahr durch
über den bis Mitte Februar erreichten Opera- schaftlicher Stellenwert für das Deutsche deutsche Gegenangriffe, als sie die Oderlinie
tionsverlauf. Als Folge übermittelt er sogar Reich ist auch 1945 enorm. Der schlesische sichert und überschreitet. Gleichzeitig
überarbeitete Angriffspläne an das Haupt- Raum, vor allem die Schwerindustrie in Ober- schafft sie damit günstige Voraussetzungen,
quartier STAWKA. Das sowjetische Ober- schlesien, ist für die NS-Führung beinahe un- um die Offensive fortzusetzen.
kommando ist mit dem bisher Erreichten im erlässlich, wenn sie den Krig fortsetzen möch- Das oberschlesische Industrierevier war
te. Schlesien bildet zudem ein Bollwerk ge- auch für den sowjetischen Diktator von be-
Abschnitt der 1. Ukrainischen Front ebenfalls
gen einen Angriff aus dem Osten in das sonderer Bedeutung. Nach der Einnahme
unzufrieden. Neben der noch immer starken
Zentrum des Deutschen Reiches und sichert Krakaus und dem Überschreiten der
Gegenwehr vieler deutscher Einheiten dürf- deutsch-polnischen Grenze richtete Konew
durch seine geostrategische Lage das eben-
ten weitere Faktoren ausschlaggebend für falls rüstungswirtschaftlich bedeutsame böh- sein Hauptaugenmerk darauf, Oberschlesien
den verzögerten Vorstoß der Roten Armee mische Gebiet ab. Die Provinz mit der von zu nehmen, ohne die dort ansässige Indus-
sein: zum Beispiel die Beschaffenheit des Ge- Südost nach Nordwest verlaufenden Gebirgs- trie zu zerstören.
ländes mit seinen dicht bebauten Dörfern

und Städten, die vielen Wälder, unzähligen


Flüsse und Kanäle. Hinzu kommt das wech-
selhafte Wetter, das im Frühjahr 1945 abseits
der Straßen und befestigten Wege an vielen
Frontabschnitten für regelrechte Schlamm-
wüsten sorgt und den Vormarsch der moto-
risierten sowjetischen Einheiten hemmt. Da-
rüber hinaus zeigt man sich in Moskau ver-
ärgert über die hohen Verluste an Menschen
und Material und die Bindung mehrerer Ar-
meen durch die nicht erstürmten „Festun-

GEGENSTOSS
Anfang März 1945 erobert die Wehrmacht
überraschend die niederschlesische Stadt
Lauban zurücfk, 25 Kilometer östlich von
Görlitz, und fügt der Roten Armee schwere
Verluste zu. Der militärische Erfolg bleibt je-
doch örtlich begrenzt

gen“ Glogau und Breslau. Angesichts dieser


unerwarteten Rückschläge und Probleme
gibt man bescheidenere Operationsziele aus.

Hoffnungslose Lage
Die oberste deutsche Militärführung steht in
der zweiten Februarhälfte 1945 vor einer
aussichtslosen Situation: Vor den inneren
Flügeln der HGr. Mitte und der nördlich
kämpfenden HGr. Weichsel (bis 20. März
1945 unter Reichsführer SS Heinrich Himm-
ler) scheint der sowjetische Durchstoß bis ins
Innere des Deutschen Reiches nicht mehr
aufzuhalten zu sein. Auch an der unteren
AUSSICHTSLOS: Selbst moderne
schwere Kampfpanzer wie der Tiger Weichsel toben harte Kämpfe, Danzig ist in
(Panzerkampfwagen VI) können die größter Gefahr. In Hinterpommern sieht es
gegnerische Übermacht nicht auf- nicht anders aus. Die Hiobsbotschaften aus
halten. Die materielle Unterlegen- den Ostprovinzen häufen sich immer mehr.
heit der Deutschen ist enorm Die Zahl der kritischen Brennpunkte nimmt
Foto: picture-alliance/Süddeutsche Zeitung Photo

21
Titelgeschichte | Schlesien 1945

BLUTIGER HÄUSERKAMPF: In der


zur „Festung“ erklärten Stadt Bres-
lau wird an vielen Abschnitten um
jeden Straßenzug gerungen.
Festungskommandant Niehoff
kapituliert erst am 6. Mai 1945
Foto: picture-alliance/akg-images

LETZTER AKT: Die stark dezimierte


Festungsbesatzung von Breslau
rechnet Ende März 1945 jederzeit
mit dem sowjetischen Generalan-
griff auf die eingeschlossene Stadt
Foto: ullstein bild - ullstein bild

22
Fachliteratur • Militärgeschichte • Modellbau
Unzählige Hiobsbotschaften www. VDMedien 24.de
DIE WAFFEN DER KÖNIGLICH
BAYERISCHEN ARMEE 1806 - 1918
NEU! Band V: Horst F. Plank
DIE NAHKAMPFWAFFEN
PANZER /TANKS
Zu Teil 1: Zu Beginn des Ersten Weltkriegs
waren verschiedene Formen von Nahkampf-
waffen meist noch im Stadium der Erprobung.
Das änderte sich sehr schnell, sobald die
Kampfhandlungen in den Stellungskrieg mün-
deten, wobei die gegnerischen Einheiten oft-
mals nur auf „Wurfweite“ von einander ent-
fernt waren. Die Kriegsindustrie lief auf Hochtouren, um u. a. den
Bedarf an Nahkampfwaffen zu decken. - Zu Teil 2: Viel zu spät
erkannte man in der O. H. L. den taktischen Wert von Panzern.
Schließlich wurde die Verkehrsabteilung des K. Pr. KM am
13.11.1916 beauftragt, Prototypen deutscher Panzer zu konstruie-
ren und vorzustellen. Mit KME v. 16.11.1916 stellte das K. Pr. KM
vorsorglich eine „Panzerkraftwagen-M. G.-Abteilung Nr. 1“ auf, in
der u. a. ein erbeuteter Peugeot-Tank verwendet wurde. 138 Seiten,
Großformat, Festeinband, 128 Abb. teilweise in Farbe 56,00 EURO
Ubootwaffe 1935-1945
Chronicles/Victories/Camouflage/Mar-
kings/Insignia • Chronik/Erfolge/Tarnung/
Embleme/Wappen • U1-U24. W. und G.
Trojca
RICHTUNG BERLIN: Im März 1945 erstarrt die Front an der Oder-Neiße-Linie, ehe die Rote Ar- Ein ausführlicher, ins Detail gehender und
mee dann schließlich im April ihre Großoffensive gegen Berlin startet Foto: picture-alliance/akg-images dennoch kompakter Führer durch die Ge-
schichte der Ubootwaffe 1935-1945. Aus-
führlich und gewissenschaft werden die
ständig zu. Die Lage ist hoffnungslos, Besse- lig Kommandeur der 6. I.D. – spricht nach Uboote U1-U24 hier dargestellt: Typ, Be-
zeichnung, technische Daten, Länge, Antriebsanlage, Bewaff-
rung nicht in Sicht. dem Krieg in der von ihm verfassten Divisi- nung, Besatzung und ergänzende Bemerkungen, Kommandeu-
Im Gegenteil: Trotz einiger örtlicher Teil- onsgeschichte sogar von einem russischen re und Feindfahrten. Der Verbleib der U-Boote mit genauen Ko-
erfolge, etwa in der Schlacht am Bober in der „Panzerfriedhof“, in den sich der Kampfab- ordinaten, Wissenswertes über die Besatzung - und für Modell-
bauer unverzichtbar die Beschreibung von Malings mit Original-
2. Februarhälfte, ist der Druck der Roten Ar- schnitt der 6. I.D. in jenen Märztagen 1945 fotos und Farbprofiles. - Dies ist ein reichhaltiger Fundus für
mee und ihrer zahlenmäßig um ein Vielfa- verwandelt habe. Modellbauer, Marinekundler und Historiker. Das sehr interes-
ches überlegenen Stoßkeile zu groß. Die NS-Propaganda stellt die Einnahme sante Buch besticht mit vielen faszinierenden, meist bisher un-
veröffentlichten Aufnahmen aus Privatarchiven und Museen,
Bis Ende des Monats erreichen die sowje- von Lauban durch die der „Panzergruppe Farbprofilen von U-Booten, ihren Aufbauten und Markierun-
tischen Angriffsspitzen die Lausitzer Neiße Nehring“ unterstellten Einheiten als die her- gen und Malings. 136 S., 165 Fotos, 141 Farbprofile und 32
Wappen, HC, A4, Deutsch/Englisch 29,95 EURO
von Guben bis nördlich von Görlitz. Hier er- beigesehnte „Kriegswende“ dar und setzt
Die Abzeichen der deutschen Militär- und
starrt die Front für mehrere Wochen. den Triumph medienwirksam in Szene. Marinevereine
Goebbels und Generaloberst Schörner rei- Grundzüge der Verbandsgeschichte, Or-
Ein „Panzerfriedhof“ ganisation und Einiges aus dem Vereins-
chen sich in Lauban vor den Kameras der
leben. Ludwig u. Gerhild Arndt. Die
Größere Offensivaktionen werden selten. Zu Kriegsberichterstatter die Hand. Doch dieser Kriegervereine und ihr Dachverband spiel-
den wenigen deutschen Angriffsoperationen militärische „Achtungserfolg“ zwei Monate ten im gesellschaftlichen Leben der Städte
und Gemeinden bis zum II. Weltkrieg hin
zählt die Rückeroberung der niederschlesi- vor Kriegsende erzielt keine nachhaltige eine wichtige Rolle. - Das Abzeichenwesen
schen Stadt Lauban östlich von Görlitz An- Wirkung. Eine in Erwägung gezogene Ent- im gesamten ehemaligen Deutschen Reich vor organisatorischem
fang März 1945. Ziel des Unternehmens ist satzoperation von Breslau mit frei geworde- und politischem Hintergrund. Über 700 Abb. eine Tabelle im
Anhang beschreiben über 1400 Abzeichen genau.39,80 EURO
es, die von der Roten Armee unterbrochene nen Kräften wird verworfen. Der Teilerfolg
Das Altpreussische Heer - Erscheinungsbild und Wesen 1713-1807
wichtige Eisenbahnlinie zwischen dem süd- von Lauban kann die Katastrophe der Wehr- Biblio Verlag bis 80% reduziert - mit leichten Lagerspuren Solange Vor.
lichen Schlesien und Sachsen wieder in deut- macht nicht abwenden. Gleiches gilt für die Bleckwenn/Melzner - Die Uniformen der preussischen
sche Hand zu bringen. Rückeroberung von Striegau südwestlich Kavallerie, Husaren und Lanzenreiter 1753 - 1786. HC.
im Schuber, Quer. 24 x 32 cm, 160 S. 80 Farbtafeln.
An den Kämpfen bei Lauban ist auch die von Breslau bis 14. März 1945, die einen ört- Statt 470,40 € jetzt 98,00 €
rheinisch-westfälische 6. Infanteriedivision lichen Sieg für die Wehrmacht darstellt. Bleckwenn/Melzner - Die Uniformen der Preußischen
(I.D.) beteiligt. Hier erzielt die Wehrmacht Technischen Truppen, Rückwärtigen Dienste und Kriegs-
einen letzten operativen Erfolg gegen die Letzter Akt in Breslau formationen 1753-1786. HC. Schuber, Querf.24x32 cm, 117
S. 74 Farbtafeln, Statt 470,40 € jetzt 98,- €
sowjetische 3. Garde-Panzerarmee, der Als weite Teile Ober- und Niederschlesiens Bleckwenn/Melzner - Die Uniformen der preussischen In-
schwere Verluste zugefügt werden und die längst in sowjetischer Hand sind, beginnt am fanterie 1753-1786 - Das Altpreussische Heer. HC. Schu-
laut Wehrmachtsbericht vom 8. März 1945 1. April 1945 die Endphase der Schlacht um ber, Querf. 24x32 cm, 288 S., 144 Farbtafeln. 400 num. u.
mehr als 160 Panzer verliert. Der Komman- Breslau. Die stark dezimierte Besatzung der signierte Exemplare. Statt 654,50 € jetzt 119,00 €
dierende General des VI. Armeekorps Gene- „Festung“ Breslau kapituliert schließlich am Die Ritter des Ordens "Pour le mérite" des 1.Weltkriegs mit Foto,
ral der Infanterie Horst Großmann – zeitwei- 6. Mai 1945 – vier Tage nach dem Ende der Verleihungsbegründung, Dienstlaufbahn, Beförderung und ver-
liehenen Orden. Karl Friedrich Hildebrand/Christian Zweng,
Kämpfe in der „Reichshauptstadt“ Berlin und Biblio Verlag, je 550 Seiten
zwei Tage vor der Kapitulation des Deut- Die Ritter des Ordens "Pour le mérite" Teil 1 - A-G76,70 €
Die Ritter des Ordens "Pour le mérite" Teil 2 - H-O76,70 €
schen Reiches. Erst mit dem Fall von Breslau
Literaturtipp ist die Schlacht um Schlesien beendet.
Die Ritter des Ordens "Pour le mérite" Teil 3 - P-Z76,70 €
3 Bände komplett statt 230,10 EURO nur 179,00 EURO

Richard Lakowski: Der Zusammenbruch der Das Eiserne Kreuz


von seinem Ursprung bis zur Gegenwart. Harald Geiß-
deutschen Verteidigung zwischen Ostsee und Dr. Tammo Luther, Jg. 1972, Verantwortlicher Redak- ler. DAS Standardwerk zur Geschichte des Eisernen
Karpaten, in: Das Deutsche Reich und der Zweite teur von Clausewitz und Freier Autor & Lektor in Kreuzes: Alle Stufen und Verleihungsepochen von den Rit-
Weltkrieg, Bd. 10/1, hrsg. v. Militärgeschichtlichen Schwerin mit Schwerpunkt „Deutsche Militärgeschich- terorden über 1813, 1870, 1914, 1939 bis hin zur Bundes-
Forschungsamt. Stuttgart 2008, S. 491–679. wehr. 632 S., ca. 1700 meist farbige Abb., HC Großf. 99,00 €
te des 19. und 20. Jahrhunderts“.
VDM Heinz Nickel
Kasernenstr. 6-10, 66482 Zweibrücken,
Tel.: 06332-72710, FAX: 06332-72730
Clausewitz 1/2017 E-Mail: heinz.nickel@vdmedien.de
234/16

www.VDMedien24.de
Titelgeschichte | Schlesien 1945

Volkssturm im verzweifelten Abwehrkampf

Das letzte Aufgebot


Februar 1945: Wie ein Tor-
nado fegen die Angriffskeile
der Roten Armee über das
schlesische Land hinweg.
Neben den abgekämpften
Divisionen von Wehrmacht
und Waffen-SS sollen Volks-
sturmeinheiten den über-
mächtigen Gegner stoppen
Von Tammo Luther

E
s ist kein Zufall, dass Hitler mit Gene-
raloberst Ferdinand Schörner einen der
fanatischsten Offiziere innerhalb der
Wehrmachtsgeneralität den Oberbefehl über
die Heeresgruppe Mitte (HGr. Mitte) über-
trägt. Schörners Truppen sollen den sowjeti-
schen Ansturm auf Schlesien aufhalten.
Das harte Vorgehen des 1892 geborenen
Münchners gegen Defätismus und mangeln-
den Einsatzwillen in der eigenen Truppe hat
sich zu den Männern und Hitler-Jungen so-
wie Flakhelfern, die nun verstärkt zu den
Waffen im Volkssturm gerufen werden,
längst herumgesprochen.
Auch von ihnen verlangt der vom „Füh-
rer“ überaus geschätzte Feldherr größten Fa-
natismus. Die Jugendlichen und jungen so-
wie älteren Männer müssen sich bei Melde-
stellen einfinden und empfangen im
Anschluss an die Registrierung ihre oft-
mals zusammengewürfelte Uniform und
ihre Waffen. Dabei handelt es sich zumeist
um Beutestücke, ältere Karabiner und
seit Anfang 1945 vor allem um die leicht zu
MIT ERNSTEM BLICK: Ein junger Volks-
bedienenden Panzerfäuste, seltener auch
sturmmann mit seiner Panzerschreck
die bekannte „Panzerschreck.“ Neben der bei einem Appell. Männer zwischen 16
mangelhaften militärischen Ausbildung er- und 60 Jahren sollen gegen den heran-
schwert vor allem der Mangel an geeigneter stürmenden Gegner kämpfen
Munition den Einsatz der neu aufgestellten Foto: ullstein bild - Süddeutsche Zeitung Photo
Volkssturmeinheiten.
Nicht selten hilft der Zufall. Ein solcher
Fall ist zum Beispiel in einem Bericht zu den
Kämpfen in Sorau, etwa 60 Kilometer süd-

24
WARTEN AUF DEN GEGNER: Angehörige einer Volkssturmeinheit
mit ihren Panzerfäusten, mit denen sie die sowjetischen Panzer ver-
nichten sollen Foto: picture-alliance/Süddeutsche Zeitung Photo

GEFALLEN IM ABWEHRKAMPF: Soldaten und Volkssturmmänner AUF DER FLUCHT: Ein Treck von Zivilisten aus Nieder- und Ober-
kämpfen gemeinsam, doch sie können den Ansturm der Roten Ar- schlesien versucht weiter nach Westen zu gelangen, um der Roten
mee nur verlangsamen, nicht aufhalten Foto: picture-alliance/akg-images Armee zu entkommen Foto: picture-alliance/akg-images

östlich von Cottbus, überliefert. Darin heißt von einem Grund her: Vielen an die Waffen biet ermöglicht; unzählige Trecks wurden
es über Angehörige eines dort Mitte Februar Gerufenen geht es darum, die eigene Zivil- wieder flottgemacht.“
1945 eingesetzten Volkssturmbataillons, bevölkerung zu schützen beziehungsweise
dass die Männer vorwiegend aus alten Welt- den Frauen, Kindern und Alten Zeit zu ver- Brutale Gewalt
kriegsteilnehmern bestanden hätten, die nur schaffen, in Richtung Westen aufzubrechen. Denn die Gräueltaten der Roten Armee ver-
mit veralteten Gewehren ausgerüstet waren. So heißt es in einem Bericht eines Volks- setzen die Menschen gehörig in Angst und
Dennoch sei es den Russen gelungen, so der sturmführers aus Oppeln in Schrecken.
Bericht aus der Geschichte der 16. Panzerdi- Oberschlesien: Es sind unzählige Ereig-
vision weiter, den Bahnhof von Sorau und „Durch den tapferen Einsatz nisse dokumentiert, die von
einen Waffentransport der Wehrmacht zu der Volkssturmmänner wurde den Gewaltexzessen sowje-
erobern. Ein deutscher Stoßtrupp verjagte zahllosen Frauen und Kindern tischer Soldaten erzählen.
die sowjetischen Soldaten wieder, so dass die Flucht aus dem Gefahrenge- So berichtet etwa ein Bauer
die Volkssturmmänner mit neuen Karabi- aus Lossen im Kreis Brieg in
nern und Maschinengewehren ausgerüstet PROPAGANDAPLAKAT: Niederschlesien vom grau-
werden konnten. Die NS-Führung mobilisiert samen Einzug der ersten
1944/45 das letzte Aufgebot sowjetischen Soldaten am 4.
Motivation durch Gräueltaten aus Jungen und Alten, um die Februar 1945 in seinen Hei-
Die Motivation zum bewaffneten Wider- nach Westen vorstoßenden sow- matort Folgendes:
stand vieler Volkssturmangehöriger in jetischen Truppen zu stoppen „Als die ersten russi-
Schlesien rührt im Kriegsjahr 1945 vor allem Foto: ullstein bild - Stary schen Panzer mit Infanterie

Clausewitz 1/2017 25
Titelgeschichte | Schlesien 1945

INSZENIERT: Reichspropagandaminister und Generalbevollmächtigter für den totalen IN DER FALLE: Zwei Volkssturmmänner und
Kriegseinsatz, Joseph Goebbels, mit Volkssturmangehörigen in der Anfang März 1945 ein Soldat (vorn) in der „Festung“ Breslau
zurückeroberten Stadt Lauban Foto: picture-alliance/akg-images Foto: ullstein bild - ullstein bild

ankamen, waren wir sofort Uhren, Ringe Im Wehrmachtsbericht vom 20. Januar 1945 Bei vielen dieser „Erfolgsmeldungen“
und andere Sachen los. Sofort wurden die heißt es: „Im oberschlesischen Grenzgebiet handelt es sich um Propagandaschilderun-
ersten Frauen vergewaltigt, von Kindern von setzten unsere Truppen dem angreifenden gen, um der Bevölkerung und den Volks-
zwölf Jahren bis zur Greisin über 80 Jahre, Feind erbitterten Widerstand entgegen. Ein- sturmmännern weiterhin Mut zu machen.
was ich selbst aus nächster Nähe gesehen ha- Aber gerade an der Ostfront werden vieler-
be. Mein zweites Dienstmädchen, Helene T., orts auch tatsächlich kleinere und größere
wurde von den Russen dreizehnmal hinter- „Volk ans Gewehr!“ militärische Erfolge gegen die vordringende
einander gebraucht. Es verging kein Tag, wo sowjetische Streitmacht erzielt, die aber den-
NS-Propagandalosung, mit der
es ruhig war. Die jungen Mädchen und Frau- die Bevölkerung zum bewaffneten
noch nicht aufzuhalten ist.
en lagen meistens die Nächte im Garten un- Widerstand gegen die Alliierten Im Frühjahr 1945 inszeniert die NS-Pro-
ter den Sträuchern. Setzte sich ein Mann für aufgerufen wurde paganda insbesondere die Verleihung von
sie ein, wurde er erschossen oder erschlagen, Tapferkeitsauszeichnungen an Angehörige
wie Bauer Hermann W., erschossen mit Frau des Volkssturms im niederschlesischen
und Tochter (...).“ greifverbände, dabei auch Volkssturm-Ba- Lauban und zeigt diese in den Wochen-
In den Meldungen des Oberkommandos taillone, legten sich den sowjetischen An- schauen.
der Wehrmacht (OKW) tauchte der Volks- griffsspitzen vor und verzögerten ihr weite-
sturm eher selten und zumeist sehr kurz auf. res Vordringen.“ Fanatischer Appell
Auch der Gauleiter und Reichsverteidi-
DOKUMENT gungskommissar für Niederschlesien Han-
ke fordert den fanatischen Widerstand der
„Männer von Breslau!“ männlichen Bevölkerung gegen die Rote Ar-
mee: Er ruft in seinem Appell an die „Män-
„Unsere Gauhauptstadt Breslau ist zur Fes- Wer die Waffe nicht führen kann, hat in den
ner von Breslau“ dazu auf, die seit Mitte
tung erklärt worden. Die Evakuierung der Versorgungsbetrieben, im Nachschub, bei
Stadt von Frauen und Kindern läuft und wird der Aufrechterhaltung der Ordnung mit allen Februar 1945 eingeschlossene „Festung
in Kürze abgeschlossen sein. Ich habe den Kräften zu helfen. Niederschlesische Volks- Breslau“ bis zum „Äußersten“ zu verteidi-
Gauamtsleiter für Volkswohlfahrt mit der sturmmänner, die an der Grenze unseres gen. Er verweist dabei auf die Erfolge nie-
Durchführung dieser Aktion beauftragt. Für Gaues bolschewistische Panzer mit Erfolg be- derschlesischer Volkssturmmänner, die be-
die Betreuung der Frauen und Kinder wird ge- reits bekämpften, haben bewiesen, dass sie wiesen hätten, „dass sie unsere Heimat bis
schehen, was möglich ist. unsere Heimat bis zum Letzten zu verteidi- zum Letzten zu verteidigen bereit sind“. Er
Unsere Aufgabe als Männer ist es, alles gen bereit sind. Wir werden ihnen nicht nach- kündigt großspurig an, man werde „ihnen
zu tun, was die Unterstützung der kämpfen- stehen. nicht nachstehen.“
den Truppe erfordert. Breslau, den 21. Januar 1945, [gez.] Hanke“
Hanke selbst setzt sich Anfang Mai 1945
Ich rufe die Männer Breslaus auf, sich in
mit einem Flugzeug aus der „Hölle von Bres-
die Verteidigungsfront unserer Festung Bres- Öffentliche Bekanntmachung durch Karl Han-
lau einzureihen! Die Festung wird bis zum ke, den Gauleiter und Reichsverteidigungs- lau“ ab und überlässt die Menschen – Zivi-
Äußersten verteidigt. kommissar in Breslau. listen wie Volkssturmangehörige – ihrem
Schicksal.

26
Xxxxxxxxxxxx

S c h l a c h t e n ,
Technik , Fe l d h e r r e n
Ihr Vorteilspaket
 Sie sparen 10% (bei Bankeinzug sogar 12%*)!
 Sie erhalten Ihr Heft 2 Tage vor dem Erstverkaufstag*
bequem nach Hause und verpassen keine Ausgabe
mehr!
 Sie können nach dem ersten Jahr jederzeit abbestellen
und erhalten zuviel bezahltes Geld zurück!

en S ie 6 Au sga b en
Les
und sich e rn S ie sich
GeraMond Verlag GmbH, Infanteriestraße 11a, 80797 München
** 14 ct/Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk max. 42 ct/Min.

Ihr Geschenk: GRATIS!

Buch »Der Zweite


Weltkrieg in Zahlen«
Das Werk analysiert den Krieg
aus einem internationalen
Blickwinkel und liefert eine
Fülle an aufschlussreichen
Diagrammen, Infografiken
und Tabellen.

Upps, Karte schon weg? Dann einfach unter 0180 532 16 17**
27

oder unter www.clausewitz-magazin.de/abo bestellen!


Titelgeschichte | Schlesien 1945

Dramatische Situation der deutschen Panzerverbände

Mit dem Rücken


zur Wand
Februar 1945: Die deutsche Panzerwaffe steht auch in Schlesien unter gewaltigem
Druck. Die Verbände der Heeresgruppe Mitte versuchen mit allen verfügbaren
Mitteln, die schlagkräftigen Stoßkeile der Roten Armee aufzuhalten Von Thomas Anderson

W
ährend Mitte Januar 1945 im Wes-
AUSGEWOGEN: Der Panther ten die deutsche Ardennenoffensi-
kann im günstigen Gelände an ve zusammenbricht, stößt die Rote
der Ostfront seine Stärken voll Armee im Osten über die Reichsgrenze in die
ausspielen. Während der
Ostprovinzen hinein. Spätestens seit der sow-
Schlacht um Schlesien war die
jetischen Operation „Bagration“ im Sommer
Zahl der Panther jedoch gering
Foto: Sammlung Anderson
1944 war das deutsche Ostheer entscheidend
geschwächt. Gleichzeitig ist die zahlenmäßi-
ge Überlegenheit der Rotarmisten zu Beginn
ihrer am 12. Januar 1945 einsetzenden Win-
teroffensive enorm.
Keine drei Wochen später erreichen die
Panzerspitzen der Roten Armee Frankfurt an
der Oder und Breslau, die Ziele der sowjeti-
schen „Weichsel-Oder-Operation“ im südli-
chen Abschnitt sind erfüllt. In dieser Lage
befiehlt Adolf Hitler die Evakuierung einer
15 Kilometer tiefen Zone an der Oderfront.
Provisorische Befestigungen werden errich-
tet. Kann die Wehrmacht den scheinbar
übermächtigen Gegner, der unaufhaltsam
näher kommt, noch aufhalten?

Schlechte Ausgangslage
Die Voraussetzungen dafür sind alles ande-
re als günstig: Laut Statistik des Generalin-
spekteurs der Panzertruppen, Heinz Gude-
rian, verfügt die vor allem in Niederschle-
sien kämpfende Heeresgruppe (HGr.) Mitte
im Februar 1945 über lediglich sechs Pan-
zerdivisionen und eine Panzerbrigade mit
etwa 181 Panzerkampfwagen (PzKpfw) IV,
88 Panzern IV/70 und 219 mittlere Kampf-
panzer vom Typ Panther. Außerdem stehen
etwas mehr als 340 Sturmgeschütze aller Ty-
pen in vier Sturmgeschütz-Brigaden und di-
versen Panzerjägerkompanien der Infante-
riedivisionen bereit.
Dazu kommen noch Teile der HGr.
Weichsel, die jedoch hauptsächlich den An-

28
SELTENER ANBLICK: Ein Panzerkampfwagen VI Tiger an der Ostfront. Der schwere Tank mit seiner gefürchteten 8,8-Zentimeter-Kanone
flösst dem Gegner großen Respekt ein Foto: picture-alliance/Süddeutsche Zeitung Photo

RÜCKGRAT: Zusammen mit Sturmgeschütz und Panther trägt der ZUR PANZERABWEHR: Hunderte von Flugabwehrkanonen werden
Panzer IV die Hauptlast der Kämpfe. Diese gut getarnte Ausf. J zeigt in schnell errichteten Panzerabwehrriegeln eingegraben. Obwohl die
die Drahtgeflecht-Panzerschürzen der späten Fertigung 8,8-Zentimeter-Flak durchschlagende Wirkung besitzt, überrollt der
Foto: Sammlung Anderson Gegner diese Stellungen oftmals Foto: Sammlung Anderson

sturm über den nördlichen Teil der Oder hin- waren anfänglich Unterstützungswaffen. auf 80 Millimeter, die Hauptbewaffnung er-
weg verkraften muss. Der Kampfwert der Nach dem Auftreten des sowjetischen T-34 setzten die Ingenieure durch eine durch-
deutschen Waffen ist durchaus unterschied- konnten die Deutschen beide Typen an die schlagskräftige Langrohrkanone. In dieser
lich. Dieser Umstand verwundert in den Zei- gestiegene Bedrohungslage anpassen, in- Konfiguration werden PzKpfw IV und
ten des militärischen und rüstungswirt- dem sie deren Kampfwert stei- Sturmgeschütz bis Kriegs-
schaftlichen Zusammenbruchs des „Dritten gerten. Sowohl die Panzer IV ende 1945 produziert.
Reiches“ kaum. als auch die Sturmgeschütze Die Konfrontation mit
konnten nun Panzer bekämp- dem überlegenen Konzept
Kampfstarker Panther fen. Die Frontpanzerung stieg des T-34 führte dazu, dass
Die während der schweren Kämpfe in sich die Deutschen im Pan-
PROPAGANDA: Der Truppe
Schlesien in vergleichsweise großer Stück- zerbau umorientierten. In-
verfügt über Nahkampfmittel
zahl verfügbaren PzKpfw IV und Sturmge- nerhalb eines Jahres stan-
wie Panzerfaust und Raketen-
schütze III und IV wurden vor Ausbruch panzerbüchse, um Tanks zu den bis 1942 die ersten Pro-
des Krieges entwickelt und bildeten einen bekämpfen. Ihre vermeintliche totypen bereit. Ab 1943
der Grundpfeiler der deutschen Erfolge in Überlegenheit wird den Soldaten kristallisiert sich der Pan-
den ersten Kriegsjahren. Sowohl die mit Merkblättern vermittelt ther dank seiner 7,5-Zenti-
PzKpfw IV als auch die Sturmgeschütze Foto: Sammlung Anderson meter-Hochleistungskano-

Clausewitz 1/2017 29
Titelgeschichte | Schlesien 1945

UNAUFHALTSAM: Die Panzerverbände der Roten Armee sind denen der Deutschen FÜR DEN ERNSTFALL: Männer einer Volks-
zahlenmäßig deutlich überlegen. Ihr Vormarsch kann an einigen Frontabschnitten le- sturmeinheit üben den Einsatz von Haftla-
diglich verzögert werden Foto: picture-alliance/akg-images dungen Foto: picture-alliance©dpa

ne als überlegener Kampfwagen heraus. Die Die 7,5-Zentimeter-KwK (Kampfwagen- ihrer eindrucksvollen Bewaffnung und Pan-
Kombination von hohem Panzerschutz und kanone) L/70 des Panthers wird schließlich zerung als nur mäßig bewegliche „fahrbare
Beweglichkeit ist nahezu mustergültig. in den Jagdpanzer IV eingebaut. Bunker“, die den Anforderungen des mo-
dernen Bewegungskrieges nicht mehr ent-
Bewährte Panzerjäger „Fahrbare Bunker“ sprechen. Gesamtgewicht und Frontlastig-
Um alle Produktionskapazitäten möglichst Dieser Jagdpanzer, genannt Panzer IV/70 keit schränken die Beweglichkeit im Gelän-
wirtschaftlich zu nutzen, entwickelt die Rüs- (V), zeigte neben der starken Hauptbewaff- de ein – bei hoher technischer Anfälligkeit.
tungsindustrie PzKpfw-IV-Sturmgeschütze, nung auch eine hohe Frontpanzerung (80 Auf Basis des mittleren Kampfpanzers
indem sie Fahrwerkskomponenten der ei- Millimeter). Um alle Produktionsstandorte vom Typ Panzer V Panther wird der Jagd-
gentlich technisch überholten PzKpfw 38 (t) nutzen zu können, entwickelt das Nibelun- panther entwickelt. Mit der 8,8-Zentimeter-
nutzt. Das Sturmgeschütz IV, der leichte genwerk St. Valentin auf Basis der unverän- KwK L/71 bewaffnet und gut gepanzert,
Panzerjäger 39 (auch Jagdpanzer IV ge- derten Panzerkampfwagen-IV-Wanne ei- steht eine wirksame Waffe bereit. Im Be-
nannt) sowie der leichte Jagdpanzer 38 tra- nen Jagdpanzer mit identischen Spezifika- reich der Heeresgruppe Mitte ist sie 1945 al-
gen die bekannte und wirksame 7,5-Zenti- tionen unter der Bezeichnung Panzer IV/70 lerdings nur in sehr geringen Stückzahlen
meter-L/48. Diese Fahrzeuge werden sich (A). Beide Jagdpanzer erweisen sich trotz verfügbar.
im günstigen Gelände an der Ostfront
durchaus bewähren. NAHKAMPFWAFFE:
Im Verlauf des Krieges schaukeln sich die Soldat einer Volks-
Stärke des Panzerschutzes und die Durch- grenadierdivision mit
schlagskraft der Geschütze gegenseitig hoch. einer Panzerfaust 60.
Während die Sowjetunion ab 1944 den Auf dem rechten Är-
schweren Panzer IS-2 mit seiner 122-Milli- mel sind drei Panzer-
meter-Kanone entwickelt und einführt, ver- vernichtungsabzei-
suchen die Deutschen, diese Herausforde- chen aufgenäht
rung mit immer besseren Kanonen zumin- Foto: Kocsis
dest teilweise auszugleichen.
DOPPELT GERÜSTET:
TECHNISCHE DATEN Dieser Soldat der Waffen-SS
trägt eine Panzerfaust 60
Deutsche Panzer-Produktion* zur Panzervernichtung und
eine MP 40 zur Selbstver-
1943 1944 1945 teidigung Foto: NARA
PzKpfw IV 3.000 3.100 400
Panther 1.800 3.700 500
Tiger/E 700 650
Tiger/B 370 120
Sturmgeschütze III und IV 3.200 5.700 1.100
Jagdpanzer, alle Typen zusammen 5.500 (1943 bis 1945)
*Angaben gerundet

30
Gefürchtete Panzervernichtungstrupps

HINTERGRUND Die Raketenpanzerbüchse 54, auch


„Ofenrohr“ oder „Panzerschreck“ genannt,
Leichter Panzerjäger 38 Hetzer ist eine Art größere Kopie der US-amerika-
nischen „Bazooka“. Das 8,8-Zentimeter-
Geschossabweisende Fahrzeug bietet Platz für vier Mann Von innen bedienbares MG Hohlladungsprojektil durchschlägt 200 Mil-
Geschützblende Besatzung und 41 Schuss 7,5 cm 34 zur Selbstverteidigung
limeter Stahl sicher auf Entfernungen von
Fahrersichtblende bis zu 200 Metern.
Hintenliegender Parallel dazu entsteht der Raketenwerfer
Ottomotor
mit 150 PS 43, der die Munition des „Panzerschrecks“
verfeuert. Er ist auf einer kleinen Räderla-
fette montiert (nicht für mot. Zug geeignet),
7,5-cm-PaK-
39 L/48 und bietet auf 200 Meter eine größere Ge-
nauigkeit.
Die Wirksamkeit dieser Waffen hängt von
vielen äußeren Umständen ab. Sie verlangt
zudem nach mutigen Kämpfern, die bei je-
dem Einsatz dem Tod aus nächster Nähe ins
Foto: Sammlung Anderson

60-mm-Frontpanzer, Auge blicken.


günstig geneigt
Materielle Unterlegenheit
Leistungsfähiges Fahrwerk 20-mm-Panzerung ist seitlich
robust und einfach und hinten nur SmK-sicher Trotz der zum Teil eindrucksvollen Leis-
tungsparameter der deutschen Waffen ist die
SmK = Spitzgeschoss mit Kern, panzerbrechende Infanteriemunition
militärische Katastrophe der Wehrmacht an
der Ostfront Anfang 1945 nicht aufzuhalten.
Der Einsatz von Panzern (Tanks) im Ers- maschinen versorgen kann. Eingegrabene Die Kräfte der Verteidiger – in Summe et-
ten Weltkrieg führte naturgemäß zu geeig- Pak können daher oftmals nicht mehr trans- wa 800 Panzer und Sturmgeschütze – im Be-
neten Gegenmitteln wie Panzerabwehrkano- portiert werden, Stellungswechsel sind un- reich Schlesiens (HGr. Mitte) reichen keines-
nen (Pak). Diese Waffen wurden laufend ver- möglich. Die Rotarmisten können daher die falls aus, um den Vormarsch der Roten Ar-
bessert, da die Tankbauer auf der anderen deutschen Stellungen zusammenschießen mee aufzuhalten. Die genaue Gesamtzahl
Seite permanent den Panzerschutz erhöhten. und unter blutigen Verlusten für die Vertei- der während der „Niederschlesischen Ope-
Vergleichsweise wirtschaftlich herzustel- diger überrollen. ration“ eingesetzten sowjetischen Panzer
len, stehen den Verteidigern Schlesiens 1945 Gegen Ende des Krieges zieht die deut- kann nicht ermittelt werden. Sie dürfte aber
verschiedene Typen in großen Mengen zur sche Führung im Westen stehende Flugab- um ein Mehrfaches höher als die der deut-
wehrgeschütze der Kaliber 8,8 Zentimeter schen gewesen sein. Nicht zuletzt auch aus
und 10,5 Zentimeter in großen Mengen ab. diesem Grund neigt sich der Kampf in Schle-
„Der Osten muss Wie die schweren Pak erzielen diese eben- sien für die mit dem Rücken zur Wand ste-
mit dem auskommen, falls eine gute Wirkung gegen Panzer. Auf- henden Verbände von Wehrmacht und Waf-
grund des Mangels an Zugmaschinen weit- fen-SS im März 1945 dem Ende entgegen.
was er hat.“ gehend unbeweglich, gräbt man sie entlang
Adolf Hitler in seiner Weisung vom der Oder ein. Doch Marschall Konews An-
9. Januar 1945
griffsverbände können diese Stellungen in Thomas Anderson, Jg. 1958, ist als freier Autor tätig
vielen Fällen durchbrechen oder umgehen. und arbeitet für verschiedene Zeitschriften und Verlage
im In- und Ausland. Außerdem unterstützt er namhafte
Verfügung. Das wichtigste Gerät ist die 7,5- Tödliche Nahkampfwaffen Modellbau-Hersteller als Fachberater.
Zentimeter-Pak 40, die ebenso wie der Die Infanterie musste ihren Kampf gegen
PzKpfw IV und das Sturmgeschütz den sow- Panzer bis 1942 mit teilweise altertümlich
jetischen Tanks gerade noch gewachsen war. anmutenden Waffen führen – Hafthohlla-
Ab 1943 entwickelt man die wesentlich dungen, Minen und Panzerbüchsen. Diese
stärkere 8,8-Zentimeter-Pak 43, die außerge- sind alles andere als sicher und setzten gro-
wöhnliche Leistungsparameter aufweist. So ßen Mut der Panzervernichtungstrupps
kann dieses Geschütz jeden Feindpanzer auf mitten in der Frontlinie voraus. Ab 1943 ste-
Entfernungen bis zu 3.000 Metern ausschal- hen moderne, tragbare Panzerabwehrwaf-
ten. Auch die schweren sowjetischen IS-2 fen zur Verfügung. Fast zeitgleich führt die
kann sie immerhin noch auf 1.000 bis 1.500 Wehrmacht die Faustpatrone (auch Panzer-
Meter erfolgreich bekämpfen. faust genannt) und die Raketenpanzerbüch-
All diese gezogenen Waffen haben jedoch se 54 ein.
einen Nachteil: Vergleichsweise unbeweg- Die Panzerfaust ist in drei Varianten ver-
lich und ungeschützt, sind sie dem feindli- fügbar, die auf 30, 60 und später 100 Meter
chen Feuer aus allen Rohren ausgesetzt. Die wirksam sind. Besonders im Häuserkampf
prekäre Lage der deutschen Industrie führt der in Trümmern liegenden Städte setzen die www.magazinwelt24.de/
allerdings dazu, dass sie die Panzerjägerein- Deutschen die einmal verwendbaren Pan- geschenke
heiten nicht in ausreichender Zahl mit Zug- zerfäuste oft erfolgreich ein.

Clausewitz 1/2017
Schlachten der Weltgeschichte | Coronel 1914

Das deutsche Ostasiengeschwader vor Coronel 1914

Breitseite gegen
die Royal Navy
1. NOVEMBER 1914: Vor der chilenischen Küste versenkt das deutsche Ostasien-
geschwader in einem dramatischen Gefecht zwei Kreuzer der Royal Navy. Es ist
die erste britische Niederlage zur See seit mehr als 100 Jahren Von Lukas Grawe

5 KURZE FAKTEN
KONFLIKT: Zeit: 1. November 1914
ORT: Chilenische Küste vor Coronel/Pazifik
KONTINENT: Südamerika
GEGNER: Deutsches Reich/Großbritannien
EREIGNIS: Sieg des deutschen
Ostasiengeschwaders

ber 1914 im Südpazifik


rkreuzer HMS Good Hope wird am 1. Novem
VOR DEM UNTERGANG: Der britische Panze Foto: picture-alliance/Mary Evans Picture Library
von der Kaiserlichen Marine versenkt

32
MÄCHTIGER
STAHLKOLOSS:
Der Große Kreuzer
Gneisenau behält
im Seegefecht bei
Coronel die Ober-
hand
Foto: picture-alliance/WZ-
Bilddienst

DUELL VOR CHILES KÜSTE:


Das deutsche Ostasiengeschwader
nimmt die britischen Kreuzer (im
Hintergrund) vor Coronel unter
Feuer; zeitgenössisches Gemälde
Abb.: picture-alliance/akg-images

B
ei Kriegsausbruch Anfang August 1914 Stützpunkt Tsingtau auf der Höhe der Karo-
richtet die britische Admiralität ihre linen im Pazifik. Zu diesem Zeitpunkt um-
Aufmerksamkeit vor allem auf einen fasst es die Panzerkreuzer Scharnhorst und
deutschen Flottenverband, der fernab von Gneisenau sowie die Kleinen Kreuzer Emden
Großbritannien den alliierten Überseehandel und Nürnberg. Später stoßen noch die Klei-
bedroht: das deutsche Ostasiengeschwader. nen Kreuzer Leipzig und Dresden dazu, wäh-
Eine mehrmonatige Jagd der mächtigen Roy- rend Spee die SMS Emden für den Handels-
al Navy auf die deutschen Schiffe beginnt. krieg in den Indischen Ozean entlässt. Der
Bei Beginn des Weltkriegs kreuzt das un- Flottenchef weiß, dass er sein Geschwader
ter der Führung von Vizeadmiral Maximili- nicht wieder nach China zurückführen kann
an Graf von Spee operierende Ostasienge- – er rechnet damit, dass die Japaner das deut-
schwader weitab von seinem chinesischen sche Pachtgebiet schon bald erobern werden.

Clausewitz 1/2017 33
Schlachten der Weltgeschichte | Coronel 1914

TRAGISCHER HELD
Maximilian Graf von Spee
Maximilian Graf von Spee wird am 22. Juni 1861 in Kopenhagen geboren und tritt im Jahre
1878 als Kadett in die Kaiserliche Marine ein. Fortan verbringt er den Großteil seiner Dienst-
laufbahn an Bord verschiedener Schiffe, unter anderem als Wachoffizier, Erster Offizier und als
Kommandant auf Linienschiffen. Erst im Jahr 1908 bekommt er ein Kommando an Land und
fungiert bis 1910 als Chef des Stabes der Marinestation Nordsee. Zwei Jahre später erhält er
den Befehl über das deutsche Ostasiengeschwader in Tsingtau und wird 1913 zum Vizeadmi-
ral befördert. Während des Ersten Weltkriegs beordert Spee sein Geschwader von den Karoli-
nen bis zur Westküste Südamerikas, wo sein Verband bei Coronel zwei britische Kriegsschiffe
versenkt. Ein anschließend geplanter Angriff auf den britischen Hafen Port Stanley wird Spee
und seinem Geschwader am 8. Dezember 1914 zum Verhängnis: Eine dort vor Anker liegende
überlegene britische Flotte versenkt das deutsche Ostasiengeschwader, wobei auch Spee und
seine beiden Söhne den Tod finden.

Im Pazifik muss das Ostasiengeschwader Ende Oktober 1914 erreicht Spees Geschwa-
jedoch die drückende numerische Überle- der die chilenische Küste.
genheit gegnerischer Flotten fürchten. Spee Die gewagte Überfahrt der deutschen
entschließt sich daher zur Fahrt nach Süd- Schiffe bleibt auch der britischen Marinelei-
amerika. Hier will er in neutralen Häfen tung nicht verborgen. Zunächst stehen ihr je-
dringend benötigte Kohlen bunkern und doch kaum geeignete Verbände zur Verfü-
Jagd auf alliierte Handelsschiffe machen. gung, um Spee abzufangen. Schließlich müs-
Anschließend möchte er Kap Horn umrun- sen die britischen Schiffe im Pazifik nicht nur
den und in den Atlantik durchbrechen, um die alliierten Handelsrouten, sondern auch
schließlich die Heimat zu erreichen. die Truppentransporte aus Australien und
Neuseeland nach Europa schützen. Die briti-
Spees Pessimismus sche Admiralität muss daher notgedrungen
Düster blickt der Vizeadmiral in die Zukunft auf ältere Schiffe zurückgreifen, um das deut-
und schreibt einem Bekannten: „Irgendeinen sche Ostasiengeschwader zu stellen. Unter
sicheren Hafen sonst auf der Welt besitzen dem Befehl von Konteradmiral Sir Christo-
wir nicht; ich muss mich so durch die Welt- pher Cradock setzen sich die Panzerkreuzer
meere schlagen und so viel Unfug anrichten, Good Hope und Monmouth, der Leichte Kreu-
SIEGER VON CORONEL: Graf von Spee als ich kann, bis uns an Bord die Munition zer Glasgow und der Hilfskreuzer Otranto in
führt das Ostasiengeschwader erfolgreich ausgeht oder bis mich ein an Machtmitteln Bewegung. Ihr Befehl lautet, den Verband
in den Kampf Foto: picture-alliance/akg-images weit überlegener Feind zu packen kriegt.“ Spees aufzuspüren und zu vernichten.

DRAMATISCHE SZENE: Schiffe der


Kaiserlichen Marine und der Royal
Navy im schweren Gefecht. Der
britische Panzerkreuzer Monmouth
wird schließlich versenkt
Abb.: Sammlung Ritter/Süddeutsche Zeitung Photo

34
Cradock greift an

In den letzten Oktobertagen laufen beide IM ÜBERBLICK: Zeitgenössische


Flotten aufeinander zu. Das Kräfteverhältnis Darstellung mit technischen Daten
spricht dabei eindeutig für die Deutschen. der an der Seeschlacht von Coronel
beteiligten Schiffe Abb.: MIREHO
Mit schweren Geschützen
Die Panzerkreuzer Scharnhorst und Gneise- Cradock nicht an einen Rückzug, der zu
nau verfügen jeweils über acht 21-Zentime- diesem Zeitpunkt durchaus im Bereich des
ter- und über sechs 15-Zentimeter-Geschütze Möglichen liegt. Er fürchtet Ehr- und Pres-
und sind gegenüber der Good Hope und der tigeverlust und fühlt sich an seinen Auf-
Monmouth klar im Vorteil. Während eine trag gebunden, den deutschen Verband
Breitseite des deutschen Geschwaders ein auszuschalten. Um den Nachteil der gerin-
Geschossgewicht von 1.936 Kilogramm auf geren Geschützreichweite auszugleichen,
die Waage bringt, sind es beim britischen will Cradock rasch an die feindlichen Schif-
Pendant nur 1.316 Kilogramm. Auch weisen fe heranfahren. An die zurückhängende Ca-
die deutschen Kanonen die größere Reich- nopus lässt er funken: „I am going to attack
weite auf. Doch nicht nur die Artillerieüber- enemy now.“ („Ich werde den Feind jetzt
legenheit spricht für die deutsche Flotte, son- angreifen.“). Spee ist sich seiner eigenen
dern auch die bessere Panzerung und die hö- Überlegenheit bewusst und will den Kampf
here Geschwindigkeit sowie die bessere unter den bestmöglichsten Umständen und
Ausbildung der Matrosen. Bedingungen beginnen.
Schließlich bestehen die britischen Mann- Die See ist stürmisch, die Wellen peit-
schaften zu einem Großteil aus Reservisten, schen hoch. Die untergehende Sonne blen-
während die deutschen Besatzungen aus er- det die deutschen Geschützmannschaften,
fahrenen Seeleuten zusammengesetzt sind. während die britischen Schiffe die Sonne in
Cradock ist sich der Überlegenheit des Geg- Von der Anwesenheit der Glasgow in dem
ners durchaus bewusst. Mehrfach bedrängt chilenischen Hafen Coronel erfährt Spee am
er die Admiralität, ihm Verstärkungen zu 31. Oktober. Cradocks Flotte hat hingegen
schicken. Doch in London winkt man ab. Funksignale der SMS Leipzig aufgeschnappt.
Vielmehr weist man den Konteradmiral an, Der britische Vizeadmiral glaubt nicht, dass
seine Kräfte zusammenzuhalten und das be- das gesamte Ostasiengeschwader vor Ort
tagte, aber kampfkräftige Linienschiff Cano- ist und gibt den Befehl, das vermutete ein-
pus mit auf die Jagd zu nehmen. zelne Schiff aufzuspüren und anzugrei-
Cradock will allerdings nicht länger auf fen. Beide Kontrahenten rechnen somit
die Canopus warten, die sich Mitte Oktober nur mit einem gegnerischen Schiff, als
1914 etwa 300 Seemeilen südlich von seiner sich am 1. November 1914 das Gefecht der
Flotte befindet, um Reparaturen durchzu- zwei Geschwader anbahnt. Ausgedehnte
führen. Der britische Vizeadmiral schickt da- Rauchschwaden aus etlichen Schornsteinen
her die HMS Glasgow vor, um Fühlung zu signalisieren aber sowohl Spee als auch Cra-
den deutschen Schiffen aufzunehmen und dock schnell, dass ihnen der komplette
um an der chilenischen Küste Nachrichten feindliche Flottenverband gegenübersteht.
über den gefährlichen Gegner zu sammeln. Trotz der deutschen Überlegenheit denkt

EHRENVOLLES ENDE
Sir Christopher Cradock
Sir Christopher Cradock wird am 2. Juli 1862 in Hartforth geboren
und schließt sich bereits als 13-Jähriger der Royal Navy an. Hier
macht er sich schnell einen Namen als energischer Seeoffizier.
Im Jahr 1900 bekommt er das Kommando über die HMS Alacri-
ty, die im selben Jahr dazu beiträgt, die chinesische Boxerbewe-
gung niederzuschlagen. Nach Einsätzen im Mittelmeer und im
Indischen Ozean wird Cradock 1913 zum Kommandeur der
North America and West Indies Station ernannt. Dort beteiligt
er sich als britischer Beobachter an der US-amerikanischen Be-
setzung des mexikanischen Hafens Veracruz. Mit Beginn des
Ersten Weltkriegs erhält Cradock den Befehl über das 4. Ge-
schwader der Navy, um das deutsche Ostasiengeschwader
zu stellen und zu vernichten. Mit seinem Flaggschiff Good
Hope geht Cradock am 1. November 1914 mit wehenden SPEES GEGNER: Sir Christopher Cradock
Fahnen unter. Ein Denkmal in der Kathedrale von York er- findet am 1. November 1914 auf seinem
innert an die Weigerung Cradocks, vor überlegenen Kräf- Flaggschiff HMS Good Hope den Tod
ten zu kapitulieren. Foto: picture-alliance/Mary Evans Picture Library

Clausewitz 1/2017 35
Schlachten der Weltgeschichte | Coronel 1914

BESCHÄDIGT: Die HMS Glasgow glühte den Turm, von dem die Wände noch
erhält bei Coronel einige Treffer, standen, innen vollkommen aus, so dass er
kann aber schließlich dem Geg- den Eindruck eines Kessels machte, aus dem
ner entkommen Flammen herausschlugen. Auch hier muss
Foto: Scherl/Süddeutsche Zeitung Photo
sich wohl anschließend eine Kartuschexplo-
sion von furchtbarer Gewalt angeschlossen
haben, die den Turm von der Back herunter-
fegte; er wurde nachher nicht mehr an sei-
nem Platz gesehen“, berichtet ein Offizier
auf der SMS Scharnhorst über das Inferno.
Auch die hoffnungslos unterlegenen
Schiffe Glasgow und Otranto erhalten einige
Treffer. Sie können sich jedoch von den deut-
schen Kreuzern absetzen und entkommen.
Dieses Glück wird der Good Hope und der
Monmouth nicht zuteil. Obwohl es aussichts-
los ist, den Kampf fortzusetzen, verzichten
die beiden wehrlosen Schiffe auf ein Streichen
der Flagge und damit auf eine Kapitulation.
„Es war furchtbar, auf die armen Kerls zu feu-
ern, die sich nicht mehr wehren konnten.
Aber die Flagge wehte noch“, schrieb Spees
Sohn Otto nach der Schlacht nach Hause. Bei-
de Panzerkreuzer sinken, mehr als 1.600 See-
leute ertrinken. Unter ihnen befindet sich
auch Vizeadmiral Cradock. Um 19:36 Uhr
stellen die deutschen Schiffe das Feuer ein.

Tragisches Ende
Da die Monmouth und die Good Hope mit we-
hender Flagge untergehen, feiert die briti-
sche Öffentlichkeit die Besatzungen als Hel-
den. „Doubtless it was better to have fought
SCHEMATISCH: Darstellung and lost than not to have fought at all”
zu einer Phase der See- („Zweifellos war es besser, gekämpft und
schlacht, als einige der verloren, als gar nicht erst gekämpft zu ha-
britischen Schiffe entkom- ben“) kommentiert der britische Marineoffi-
men können Abb.: MIREHO
zier David Beatty den Ausgang der Schlacht.
Im Deutschen Reich ist der Jubel enorm.
Auch Spee ist mit dem Erreichten zufrieden.
Sein Geschwader könnte nun eigentlich un-
gestört Handelskrieg an der Westküste Süd-
amerikas führen. Allerdings verschoss seine
ihrem Rücken haben und daher die gegneri- fechts. Schnell erzielen die weiterreichenden Flotte mehr als die Hälfte der Munition und
sche Flotte hervorragend ausmachen kön- deutschen Geschütze erste Wirkungstreffer Nachschub ist nicht in Sicht. Unter diesen
nen. Spee will daher das Gefecht bis nach auf den unterlegenen britischen Schiffen. Umständen ist es kaum möglich, ein weiteres
dem Sonnenuntergang hinauszögern. Nach dem Einschießen gelingt es dem Gefecht zu führen. Trotz des Sieges hat sich
Ostasiengeschwader, beinahe alle 15 Sekun- darüber hinaus wenig an der strategischen
Showdown vor Chile den eine neue Breitseite abzufeuern. Vor al- Gesamtlage geändert. Spee weiß das. Als er
Um 18:34 Uhr eröffnen die deutschen Schiffe lem die Monmouth und die Good Hope liegen im chilenischen Valparaiso zahlreiche Glück-
auf eine Entfernung von rund elf Kilometern fast pausenlos im Geschosshagel. Brände wünsche von der dort ansässigen deutschen
das Feuer. Die Scharnhorst zielt dabei auf die breiten sich schnell auf den britischen Pan- Bevölkerung erhält, quittiert er den Empfang
Good Hope, das Flaggschiff Cradocks. Die zerkreuzern aus. Auf der Monmouth hebt ei- von Blumen mit den weitsichtigen Worten:
Gneisenau visiert die Monmouth an, während ne Sprenggranate „die Turmdecke ab und „Sie werden sich schön auf meinem Grab
die Dresden die Otranto und die Leipzig die ausnehmen.“ Am 8. Dezember 1914 fällt Spee
Glasgow aufs Korn nimmt. Die Tageszeit be- mit seinen beiden Söhnen Otto und Heinrich
günstigt nun den deutschen Angriff. „Gesto- in der Seeschlacht bei den Falklandinseln im
chen scharf hoben sich die Silhouetten der bri-
Literaturtipp Kampf gegen die Royal Navy.
tischen Schiffe vor dem helleren westlichen Nicolas Wolz: „Und wir verrosten im Hafen“.
Horizont ab, während Spees Kreuzer mit dem Deutschland, Großbritannien und der Krieg zur
See 1914–1918. München 2013. Lukas Grawe, M.A., Jahrgang 1985, Historiker an der
östlichen Nachthimmel verschmolzen“, be-
Universität Bremen.
schreibt Nicolas Wolz den Beginn des Ge-

36
Die Geschenkidee
für Freunde der Militärgeschichte!
Verschenken Sie 6 Ausgaben
Clausewitz – zu Weihnachten, zum
Geburtstag oder einfach nur so!
Gratis für Sie! Mit Geschenkurkunde
zum Überreichen und
Prämie für Sie.


GeraMond Verlag GmbH, Infanteriestraße 11a, 80797 München

Urkunde
Ein Jahr
Schuhputzset
Fünfteiliges Nostalgie-Schuhputzset
in einem hochwertigen Rollenetui
aus samtigem Kunst-Wildleder mit für
Druckknopf. Creme und Politur in
neutralem Transparent.
ab Heft-Nr.
lich Heft-Nr.
bis einschließ
überreicht vo
n 
Das Clausewitz- Geschenkabo
 Ja, ich will Clausewitz für 1 Jahr (6 Ausgaben) zum Preis Adresse des Beschenkten

von € 29,70 verschenken!


Vorname/Nachname
Ich erhalte als Dankeschön das Schuhputzset** und für den Beschenkten die Clausewitz-
Geschenkurkunde. Versand erfolgt nach Bezahlung der Rechnung. Die Lieferung ist unbefristet
und nach einem Jahr jederzeit kündbar. Straße/Hausnummer
Bitte informieren Sie mich künftig gern per E-Mail, Telefon oder Post über interessante Neuigkeiten
und Angebote (bitte ankreuzen).
PLZ/Ort
Meine Adresse (Rechnungsadresse)
Sie möchten noch mehr sparen? Dann zahlen Sie per Bankabbuchung (nur im
Inland möglich) und Sie sparen zusätzlich 2 % des Abopreises!
Vorname/Nachname Ja, ich will sparen und zahle künftig per Bankabbuchung***

Straße/Hausnummer IBAN: DE
* Preise inkl. Mwst., im Ausland zzgl. Versandkosten
** Solange Vorrat reicht, sonst gleichwertige Prämie

Bankleitzahl Kontonummer
PLZ/Ort

Bankname
*** SEPA ID DE63ZZZ00000314764

Telefon
Ich ermächtige die GeraNova Bruckmann Verlagshaus GmbH, wiederkehrende Zahlungen von meinem Konto mit-
tels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die von GeraNova Bruckmann Verlagshaus
GmbH auf mein Konto gezogenen Lastschriften einzulösen. Die Mandatsreferenz wird mir separat mitgeteilt.
Hinweis: Ich kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten
E-Mail (für Rückfragen und weitere Infos) Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.
Einzelheiten zu Ihrem Widerrufsrecht, AGB und Datenschutz finden Sie unter www.clausewitz-magazin.de/agb
oder unter Telefon 08105/ 388 329.
Datum/Unterschrift
 WA-Nr. 620CW61362– 62189287

Datum/Unterschrift
 Bitte ausfüllen, ausschneiden oder kopieren und gleich senden an:
Clausewitz Leserservice, Postfach 1280, 82197 Gilching oder per
Fax an 0180-532 16 20 (14 ct/min.), E-Mail: leserservice@clausewitzmagazin.de

www.clausewitz-magazin.de/abo
Militärtechnik im Detail

Illustration: Jim Laurier


Der sowjetische schwere Panzer IS-2 (Josef Stalin)

Höchstleistungsmaschine Der Tod von unten


Der „Stalin“ war mit einem 12,7-Millimeter-
Machinengewehr zur Luftabwehr ausgerüstet

Beengt
Die Rückstoßbewegung der Kanone erforderte
viel Platz, so dass das Innere des Turms ziemlich
beengt war. Zu den Aufgaben des Panzerkom-
mandanten gehörte die Leitung des Feuers
sowie die Bedienung des Funksprechgeräts

Mit V12 durchs Gelände


Ein gewaltiger Dieselmotor zusammen
mit einem Achtganggetriebe sorgte für
eine Höchstgeschwindigkeit von 37
Kilometern pro Stunde und einer
Reichweite von 240 Kilometern

D ie Panzerschlacht bei
Kursk führte dazu, dass Josef Stalin
einen neuen Panzertyp forderte. Bis zur Mit-
te des Jahres 1943 sah der sowjetische Füh-
rer keine Notwendigkeit, einen schweren chen deutschen 8,8-
Tank zu entwickeln und zu produzieren. Zentimeter-Granate standhal- zu vollenden.
Doch dann erreichten ihn Meldungen von ten und das 51 Tonnen schwere Fahrzeug „Die schweren Panzer
der Front, dass die sowjetischen Panzerge- mit seiner 122-Millimeter-Kanone hat man funktionierten ausgezeichnet und überdau-
schosse zum Teil wirkungslos an den deut- bald in höchsten Tönen gelobt. So vernichte- erten die Garantiephase bis auf das Doppel-
schen Panzern abprallten. Wollte man „Ti- te eine aus zehn Stalin-Panzern bestehende te und zwar sowohl was Einsatzzeit als auch
ger“, „Panther“ und „Elefant“ erfolgreich Einheit in einem Monat 41 „Tiger“ und „Ele- die Laufzeit betraf“, äußerte ein sowjeti-
bekämpfen, benötigten die Sowjets daher fanten“, wobei nur acht eigene Fahrzeuge scher Kommandeur aus Weißrussland.
ein schwereres Kaliber. Der IS-2, für „Iosif zerstört wurden. IS-2-Panzer kämpften auch Haltbarkeit und Feuerkraft des „Stalin“ er-
Stalin“, erschien im April 1944 – insgesamt im Verbund mit Infanterie, durchbrachen füllten perfekt die ihm zugedachte Rolle als
entstanden 3.854 Exemplare. Dank seiner die feindlichen Linien und überließen es Waffe, um den Krieg siegreich in Richtung
starken Panzerung konnte er der gefährli- den leichteren T-34, das Zerstörungswerk Berlin zu tragen.

38
DIE KONKURRENZ
Der deutsche „Tiger“ Der deutsche „Panther“
Besatzung: fünf Mann Besatzung: fünf Mann
Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h Höchstgeschwindigkeit: 46 bis 55 km/h
Gewicht: 60 Tonnen Gewicht: 49 Tonnen
Reichweite: knapp 200 Kilometer Reichweite: 250 Kilometer
Bewaffnung: 8,8-Zentimeter-Kanone, zwei 7,92-Millimeter-Maschi- Bewaffnung: 7,5-Zentimeter-Kanone, zwei 7,92-Millimeter-Maschi-
nengewehre nengewehre
Produziert: 1.347 Stück Produziert: etwa 6.000 Stück
Die Bezeichnung „Tiger“ verdankte er dem Konstrukteur Ferdinand Die Konstruktion des „Panther“ lehnte sich stark an den sowjetischen
Porsche. Der „Tiger“ war eine gewaltige, jedoch mit einigen Mängeln T-34 an. Ursprünglich war ein Gewicht von 22 Tonnen vorgesehen, das
behaftete Kampfmaschine. Darüber hinaus waren die Produktionskosten sich aber im Laufe der Produktion mehr als verdoppelte
extrem hoch

Im Zeichen des Bären


Dieser IS-2 des zur 8. Gardearmee gehörenden 7. Selbstständi-
gen Schweren Gardepanzerbataillons war bei der Eroberung
Berlins dabei. Der auf dem Turm dargestellte Polarbär ist ein
Ehrenabzeichen für die Teilnahme an Kämpfen in dem nahe des
Polarkreises gelegenen Karelien

Langsam am Drücker
Die 122-Milimeter-Kanone war ursprünglich als Marinegeschütz
konzipiert und verschoss eine aus zwei Komponenten beste-
hende Granate. Man zog auch eine 100-Milimeter-Kanone in
Betracht, aber die Sowjets verfügten über einen reichen Vorrat
der größeren Rohre samt Munition, wodurch die Änderung
ausblieb. Für einen Schuss benötigte die Besatzung 20 bis 30
Sekunden – Zeit genug für einen deutschen „Tiger“, um sechs
oder sieben 8,8-Zentimeter-Granaten abzufeuern

Günstiger Winkel
Die vorne im 60-Grad-Winkel
abgeflachte und 100 Millime-
ter stark gepanzerte Wanne
erhöhte den Schutz. Die Stärke
variierte von 30 Millimetern an
Teilen der Wanne bis zu 160
Millimetern am Turm
IS-2-Panzer drangen in Zugstärke
Nicht schön, aber robust von fünf Fahrzeugen im Verbund mit
Westliche Kritiker bescheinigten dem IS-2 Infanterie, Pionieren und Flammen-
ein plumpes Aussehen. Aber die Sowjets
hatten das Ziel, funktionierende Panzer in werferteams in Berlin ein und ver-
die Schlacht zu werfen und nicht einen Preis schossen hochexplosive Granaten
für gelungenes Design zu bekommen Abb.: picture alliance/Mary Evans Picture Library

Kompliment vom Gegner


Heinz Guderian, Generalinspekteur der Panzertruppe,
empfahl Vorsicht im Umgang mit dem IS-2: „Nehmen
Sie den Kampf mit einem ,Stalin’ nur dann auf, wenn
Sie eine starke zahlenmäßige Überlegenheit
hergestellt haben“, warnte der deutsche General

In dieser Serie u. a. bereits erschienen:


Schwedische 40-Millimeter-Flak (5/2015)
Sowjetische Iljuschin IL-2 (6/2015)
Britisches Flugboot Short S.25 Sunderland (1/2016)
US-Atombomben „Little Boy“ und „Fat Man“ (2/2016)
Japanischer Torpedobomber Nakajima B5N (3/2016) Wie alle sowjetischen schweren Panzer verfügte der
Amerikanisches M1918A2 Browning Automatic Rifle (4/2016)
IS-2 neben dem Luftabwehr-Maschinengewehr über
Deutsche Panzerfaust 60 (5/2016)
Amerikanischer P-38 Abfangjäger (6/2016) drei zusätzliche 7,62-Millimeter-Maschinengewehre
Abb.: HISTORYNET ARCHIVE

Clausewitz 1/2017 39
Spezial | Standgerichte

Die Standgerichte der Wehrmacht

Das Volk der


Richter
und Henker
1944/45: In den letzten Monaten des Krieges zieht das Re-
gime alle Register, um die „Volksgenossen“ zum Durchhalten
zu zwingen. Eines der gefürchtetsten Terrorinstrumente ist
hierbei das Standgericht Von Stefan Krüger

BRUTALE PRAXIS:
Ein Standgericht voll-
streckt ein Urteil. Es konn-
te jeden treffen – Zivilis-
ten genauso wie Soldaten
Beide Abb.: ullstein bild

40
TERROR GEGEN DIE
EIGENEN LEUTE:
Ein „Fliegendes Feldge-
richt“ kurz vor der stand-
rechtlichen Erschießung
von „Verrätern“ – das
Bild zeigt das Verlesen
des Urteils Abb.: ullstein bild

Clausewitz 1/2017 41
Spezial | Standgerichte

IRRSINN: Mitte Februar 1945 gibt Hitler die


„Verordnung über die Errichtung von Standge-
richten“ heraus. Das Bild zeigt den Diktator
kurz vor seinem Selbstmord im April 1945
Abb.: picture alliance/ASSOCIATED PRESS

SPÄTE GERECHTIGKEIT: Der Vorsitzende des


Standgerichts von Brettheim, Friedrich Gott-
schalk, wurde 1960 zu einer Haftstrafe von
drei Jahren verurteilt. Im Bild eine Zeugenbe-
fragung zwei Jahre zuvor
Abb.: picture alliance/Karl Schnoerrer

gekehrt. Hier geht es um Gerechtigkeit, al-


lerdings in dem Sinne, wie der Träger der
Macht, in dem Fall die NS-Führung, sie defi-

A us der Ferne hören die Einwohner von


Brettheim bereits die amerikanischen
Panzer heranrasseln, das Kriegsende
liegt in der Luft. Die Wehrmacht sieht es wohl
insgeheim genauso und zieht sich aus der
raus gemacht hat, klar ist und Hanselmann
bereits gestanden hat.
Der Sturmbannführer jedenfalls lässt sich
nicht beirren und verurteilt kurzerhand auch
den Bürgermeister und den Ortsgruppenlei-
niert. Das Standgericht fragt auch nicht da-
nach, wer im Recht, sondern wer schuld ist.
Der Unterschied mag spitzfindig erscheinen,
ist aber wichtig. Als die beiden Beisitzer des
Standgerichts von Brettheim ihre Unter-
württembergischen Region zurück, in der ter zum Tode. Am 10. April hängt die SS die schrift verweigern, handeln sie durchaus
dieser Ort liegt. Die SS hingegen erklärt Brett- drei Männer an einem Baum mitten im Ort rechtmäßig. Doch dem Sturmbannführer
heim zu einem „Eckpfeiler der Verteidigung“ auf. Die Dorfbewohner sind nun so verängs- geht es nicht um das Recht, sondern darum,
und entsendet vier Hitlerjungen mit Panzer- tigt, dass sie es nicht wagen, weiße Laken wer schuld an der „Wehrkraftzersetzung“ in
fäusten, Stielhandgranaten und einem einzi- zum Zeichen der Kapitulation aus dem Fens- Brettheim ist. Und der Bürgermeister und
gen Gewehr, um die „Westfront“ an diesem ter zu hängen, als die Amerikaner sie Ortsgruppenleiter haben sich in seinen Au-
Punkt zu verteidigen. Einige Einwohner fas- schließlich auffordern, Brettheim kampflos gen in dem Augenblick mitschuldig ge-
sen sich daraufhin ein Herz und entwaffnen zu übergeben. Als man die US-Truppen macht, als sie sich weigern, das Urteil zu un-
die Kinder. Die Waffen entsorgen sie in einem obendrein noch beschießt, greifen diese den terschreiben.
nahen Teich. Die Hitlerjungen jedoch, indok- Ort mit Panzern und Flugzeugen an. Dabei
triniert wie sie sind, melden diesen Vorfall ih- finden 17 Menschen den Tod oder werden Henkersbeil der NS-Diktatur
ren Vorgesetzten, worauf die SS am 7. April verwundet, Brettheim selbst ist zu 85 Pro- Standgerichte sind eine Art Tempo-Justiz im
1945 ein Standgericht einrichtet. Als Vorsit- zent zerstört – eine verheerende Bilanz, doch Sinne von „nur schnelle Justiz ist gute Jus-
zender fungiert ein SS-Sturmbannführer, Bei- im Sinne der NS-Ideologie hat das Standge- tiz“. Ihr Ziel ist es nicht, einen bestimmten
sitzer sind der Bürgermeister und der NS- richt seinen Zweck erfüllt. So hat es zum ei- Rechtszustand zu bewahren, sondern die
Ortsgruppenleiter. nen Rache an den „Verrätern der Volksge- Menschen zu einem bestimmten Verhalten
Während des Verhörs tritt der Bauer meinschaft“ genommen und zum anderen zu zwingen – und zwar genauso, wie es dem
Friedrich Hanselmann nach vorne und be- die übrigen Einwohner durch das harte Ur- Gerechtigkeitsempfinden des Trägers der
hauptet, die Hitlerjungen alleine entwaffnet teil und seine grausame Vollstreckung er- Macht entspricht. Insofern erscheint das
zu haben – er möchte damit den Rest des folgreich abgeschreckt. Standgericht als ein typisches Phänomen der
Dorfes vor der Rache der SS schützen. Schlussphase der NS-Herrschaft. Tatsächlich
Sturmbannführer Friedrich Gottschalk ahnt Grausame Gerechtigkeit aber ist es so alt wie der Zweite Weltkrieg
natürlich, dass Hanselmann dies kaum allei- In der regulären Justiz, egal ob zivil oder mi- selbst – man muss allerdings zwei Phasen
ne getan hat. Er kommt mit seinem Verhör litärisch, geht es nicht um Gerechtigkeit, son- unterscheiden.
allerdings nicht weiter und am Ende verur- dern um das Recht, so wie es der Gesetzge- Die Militärjustiz der Wehrmacht ist in der
teilt er den Bauern zum Tode. Und was nun ber definiert. Um es durchzusetzen, muss sogenannten „Verordnung über die militäri-
passiert, ist außergewöhnlich: Die beiden der Angeklagte, flankiert von Ankläger und schen Strafgerichtsverfahren im Kriege und
Beisitzer weigern sich, das Todesurteil zu Verteidiger, vor einem Richter erscheinen, bei besonderem Einsatz“ (KstVO) vom 17.
unterschreiben, obwohl die Rechtslage oder dessen Aufgabe es ist zu ermitteln, wer im August 1939 geregelt. Schnellverfahren sind
besser gesagt das, was die NS-Herrschaft da- Recht ist. Beim Standgericht ist es genau um- hier noch nicht vorgesehen, doch das ändert

42
Henkersbeil des Regimes

sich am 1. November 1939 mit der „4. Ver- DOKUMENT


ordnung zur Durchführung und Ergänzung
der KstVO“ (4. DVO). Die 4. DVO ermächtigt Anweisung von Adolf Hitler aus dem
den nächst erreichbaren Kommandeur eines
Regiments oder einen Offizier mit der glei- „Führerhauptquartier“ vom 9.3.1945
chen Disziplinargewalt, die Befugnisse eines
Gerichtsherrn wahrzunehmen. Der Ge- 1. Es wird sofort ein „Fliegendes Standge- lung unter Meldung an mich an sich ziehen,
richtsherr wiederum ernennt einen Wehr- richt“ errichtet. auch wenn schon ein Verfahren schwebt.
machtsrichter zum Vorsitzenden, während 2. Das Gericht untersteht mir unmittelbar 5. Der Gerichtsherr hat bei allen Urteilen
zwei gewöhnliche Offiziere als Beisitzer die- und erhält Aufträge von mir. des Gerichts das uneingeschränkte Bestäti-
nen. Ferner hat der Angeklagte bis 1944 das 3. Gerichtsherr ist der dienstälteste Offizier gungsrecht. Er trifft die Vollstreckungsent-
des Gerichts. Er leitet die Ermittlungen und scheidung.
Recht auf einen Verteidiger, sofern ihm ein
führt nach seinem Ermessen den Vorsitz in 6. In Sachen von ganz besonderer Bedeu-
Todesurteil droht.
der Hauptversammlung. tung kann der Gerichtsherr vor der Entschei-
4. Das Fliegende Standgericht ist zuständig dung über die Bestätigung meine Weisung
Disziplin und Ordnung für strafbare Handlungen von Angehörigen einholen.
Zusammentreten darf ein Standgericht aller- aller Wehrmachtteile und der Waffen-SS oh- 7. Das Gnadenrecht entfällt.
dings nur, wenn es gravierende militärische ne Unterschied des Ranges. Der Gerichts- 8. Alle Dienststellen haben dem Gericht je-
Gründe gibt, die ein schnelles Urteil erforder- herr kann außerdem jede strafbare Hand- de Unterstützung zu leisten.
lich machen und ein regulärer Gerichtsherr
auf die Schnelle nicht zu erreichen ist. Dazu
zählen etwa „grobe Verstöße gegen die Man- 1944 mutiert es nach und nach zu einem Spätestens im Sommer 1944 muss auch
neszucht“, wie man es damals nennt. Kon- Henkersbeil der NS-Führung. der größte Optimist erkennen, was die Stun-
kret sind damit unter anderem Angriffe auf Am 23. September 1944 veröffentlicht das de geschlagen hat. So zerschlägt die Rote Ar-
Vorgesetzte, Meuterei, Aufruhr, Feigheit und Oberkommando der Wehrmacht sogenannte mee die Heeresgruppe Mitte beinahe voll-
Plünderung gemeint. „Maßnahmen gegen Auflösungserscheinun- ständig – es ist die wohl größte Katastrophe
Das Standgericht ist ursprünglich also gen in der Truppe“, wonach die Gerichts- der deutschen Militärgeschichte. Das West-
keineswegs ein Terrorinstrument, sondern herrn fortan ermächtigt sind, Todesurteile heer auf der anderen Seite existiert praktisch
hat lediglich die Aufgabe, Disziplin und der Standgerichte unabhängig vom Dienst- nicht mehr. Was noch fahren und laufen
Ordnung in Extremsituationen aufrechtzu- grad der angeklagten Offiziere und Beamten kann, rettet sich mit Mühe und Not zum
erhalten. Daran soll sich auch lange nichts zu bestätigen. Darunter fallen im Übrigen Westwall und zum Niederrhein. Bereits im
ändern. Erst ab der zweiten Hälfte des Jahres auch Generäle, wie Hitler betont. August 1944 stehen die Alliierten vor Paris

„Eine wichtige Rheinbrücke ist […] unbeschädigt in


Feindeshand gefallen, weil verantwortliche Führer in-
folge ihres entschlusslosen, verantwortungslosen und
feigen Verhaltens den Brückenkopf aufgaben [...]. Die
fünf schuldigen Offiziere wurden standrechtlich zum
Tode verurteilt.“
Albert Kesselring am 21. März 1945 nach dem Verlust der Ludendorff-Brücke

GESTEIGERTER TERROR:
Ein US-Soldat blickt auf die
eroberte Brücke von Rema-
gen. Ihr Verlust führt zur
Einrichtung des „Fliegen-
den Standgerichts”
Abb.: picture-alliance/dpa

Clausewitz 1/2017 43
Spezial | Standgerichte

und Warschau, während ihre Bomber eine Standgerichte sind das Mittel der Wahl, um der Wehrmacht, der Waffen-SS oder der Po-
deutsche Stadt nach der anderen in Schutt den Willen der Führung zu exekutieren. lizei bestehen. Aufgabe der Gauleiter-Stand-
und Asche legen. Wohin die Reise geht, kündigt Hitler recht gerichte ist es, „Straftaten“ von Zivilisten zu
Hoffnung gibt es keine mehr – wenn man früh an. So formuliert er am 15. April 1944 ei- verfolgen, die die Kampfkraft oder Kampf-
von den orakelhaften Andeutungen der Pro- nen Aufruf an die Soldaten der Ostfront: „Das entschlossenheit beeinträchtigen.
paganda auf die sogenannten „Wunderwaf- Regiment oder die Division, die ihre Stellung Im Unterschied zum Beginn des Zweiten
fen“ absieht. Insofern erstaunt es nicht, dass verlassen, benehmen sich so schimpflich, Weltkriegs geht es also längst nicht mehr da-
die deutschen Soldaten schlichtweg resignie- dass sie sich vor den Frauen und Kindern, die rum, Disziplin und Ordnung aufrechtzuer-
ren. Immer häufiger kommt es vor, dass sie in unseren Städten dem Bombenterror stand- halten. Die Standgerichte in der Endphase
ihre Waffen und Uniformen wegwerfen und halten, werden schämen müssen. Achtet vor des Krieges sollen ganz bewusst Angst und
sich entweder gefangennehmen lassen allem auf die verräterischen wenigen Offizie- Schrecken verbreiten, damit Soldaten und
(Westfront) oder ihr Heil in der Flucht Rich-
tung Heimat suchen (Ostfront). Nach dem
Zusammenbruch der Heeresgruppe Mitte „Wer nicht für sein Volk zu kämpfen bereit ist,
nimmt dies so dramatische Formen an, dass sondern ihm in ernstester Stunde in
die Wehrmacht an der Weichsel und an der
Reichsgrenze gleich zwei Auffanglinien ein- den Rücken fällt, ist nicht wert, weiterzuleben
richten muss, um all die Versprengten und und muss dem Henker verfallen.“
Flüchtenden aufzunehmen. Adolf Hitler in einer Weisung bezüglich der Wehrmacht-Justiz

Glaube verdrängt Fakten


Die Führung versteigt sich in dieser Situati- re und Soldaten. [...] Wer euch Befehle zum Zivilisten alles vermeiden, was man ihnen
on in Fatalismus und in ein irrationales Rückzug gibt, ohne daß ihr ihn genau kennt, als „Defätismus“ auslegen könnte.
Nicht-Wahrhaben-Wollen. Sie setzt den End- ist sofort festzunehmen und nötigenfalls au- Parallel dazu erhebt der Reichsführer SS
sieg und den Glauben daran gleich und ver- genblicklich umzulegen.“ Heinrich Himmler die Wehrkreisbefehlsha-
langt vom Rest Deutschlands, dass es diesem In der Folge weitet man den Umfang und ber ebenfalls zu Gerichtsherrn, die ihre Be-
Dogma folgt. Das heißt, dass nicht etwa das die Befugnisse der Standgerichte systema- fugnisse wiederum an unterstellte Offiziere
Versagen der Führung oder die alliierte tisch aus – auch auf den zivilen Bereich. So weiterreichen können. Als Vorsitzender ha-
Übermacht, sondern diejenigen, die am End- ermächtigt Martin Bormann als Leiter der ben hier ein Richter der Wehrmacht und als
sieg zweifeln, schuld daran sind, wenn das Parteikanzlei die Gauleiter am 15. Februar Beisitzer zwei Offiziere zu dienen. Zuständig
Deutsche Reich eine Niederlage erleidet. 1945 dazu, Standgerichte einzusetzen und sind diese militärischen Standgerichte für al-
Dieser verhängnisvolle Irrglaube dient fort- als Gerichtsherrn zu wirken. Vorsitzender ist le Wehrmachtsteile, die Waffen-SS und die
an als Legitimation für die drakonischen jeweils ein Strafrichter, während die Beisitzer Polizei.
Strafen, die wie ein Damoklesschwert über aus einem politischen Leiter oder Gliede-
den deutschen Soldaten schweben. Und die rungsführer der NSDAP und einem Offizier Eigenes Exekutionskommando
Sowohl bei den zivilen Gauleiter- als auch
bei den Wehrkreis-Standgerichten ist also
ursprünglich immerhin ein Jurist als Vorsit-

„TERRORHELFER”: Himmler trug maß-


geblich zur gesteigerten NS-Gewalt am
Ende des Kriegs bei. Hier besichtigt er
1936 das KZ Dachau
Abb.: picture alliance/akg-images

GRAUSAME JUSTIZ: US-Soldaten finden die-


sen erhängten Leutnant im März 1945 in
Aschaffenburg. Er wurde wegen Fahnenflucht
hingerichtet Abb.: picture alliance/akg-images

44
Sinnlos und brutal

DEM ENDE ENTGEGEN: Diese deutschen Sol-


daten heben im April 1945 bei Königsberg die
Hände. Die katastrophale Kriegslage führte
vermehrt dazu, dass die Deutschen die Waf-
fen streckten oder gar desertierten
Abb.: picture alliance/akg-images

zender vorgesehen. Doch auch diese Praxis Wie viele Menschen den Standgerichten
weicht man im März 1945 auf, so dass auch zum Opfer gefallen sind, ist heute kaum mehr
gewöhnliche Offiziere den Vorsitz überneh- zu ermitteln. Die Zahlen schwanken zwi-
men dürfen – so wie es etwa bei Brettheim schen 5.000 und 8.000 Toten. Eine genaue Bi-
der Fall ist (dem Rang des Sturmbannfüh- lanz fällt deshalb so schwer, weil die Verant-
rers entspricht bei der Wehrmacht der Rang wortlichen zum einen nicht alle Fälle regis-
des Majors). triert haben. Zum anderen sind die Grenzen
Aber auch das genügt Hitler nicht. Am zwischen dem regulären Kriegsgericht, dem
9. März ruft er das „Fliegende Standgericht“ Standgericht und der willkürlichen Erschie-
ins Leben, das ihm direkt unterstellt ist. Als ßung gerade in der Schlussphase fließend.
Gerichtsherr fungiert Generalleutnant Ru-
dolf Hübner, der Todesurteile bestätigt und Ein absurdes System
vollstreckt, ohne zuvor Rücksprache mit Hit- Zu Beginn des Krieges sind die Standgerichte
ler halten zu müssen. Hübner erhält sogar noch streng geregelt und zumindest aus mi-
ein eigenes Exekutionskommando, das aus litärischen Gründen nachvollziehbar, solang
neun Soldaten besteht. es darum geht, Disziplin und Ordnung auf-
Mit dem Fliegenden Standgericht reagiert rechtzuerhalten. Ab 1944 aber mutieren sie
Hitler auf den Verlust der Brücke von Rema- zu reinen Terror- und Racheinstrumenten des
gen am 7. März. Das „Standgericht des Füh- Regimes. Wie absurd das Justizwesen des
rers“ macht unter den Beteiligten fünf Offi- „Dritten Reiches“ am Ende ist, zeigt der Fall
ziere aus, die in seinen Augen dafür verant- SCHREIBTISCHTÄTER: Auch Reichsleiter eines Angehörigen der Kriegsmarine. Am 20.
wortlich sind, dass die Ludendorff-Brücke Martin Bormann verschärfte die NS-Justiz April 1945 sagt der stark betrunkene Mann
intakt in amerikanische Hand fallen kann, Abb.: picture-alliance/United Archives/TopFoto im Beisein von Kameraden: „Der Führer ist
und verurteilt sie zum Tode. Dieses sehr be- ein schwuler Hund und hat uns alle ins Un-
kannte Beispiel für ein Standgericht zeigt, worum es eigentlich geht: Man möchte glück gestürzt, und ich werde schon mit ihm
Schuldige, oder besser gesagt Sündenböcke, abrechnen. Er muss erschossen werden.“ Fer-
finden und aburteilen. ner brüllt er einem Soldaten zu: „Wirf das Ge-
Literaturtipps Dass die Standgerichte in den letzten Wo- wehr in den Bach, es hat ja doch keinen
chen des Krieges noch so viel Unheil anrich- Zweck mehr.“ Das Gericht verurteilt ihn des-
Messerschmidt, Manfred: Die Wehrmachtjustiz ten können, liegt allerdings nicht nur an Hit- wegen gleich zweimal zum Tode, beantwor-
1933–1945. München 2005. ler und der SS. Auch der Oberbefehlshaber tet allerdings nicht die Frage, wie man so et-
Thoß, Michael: Die Standgerichte in der End- West Feldmarschall Albert Kesselring nutzt was in der Praxis umsetzen soll.
phase des Zweiten Weltkrieges. Norderstedt Standgerichte gezielt, um seine ihm anver-
2008. trauten Soldaten in einer völlig aussichtslo-
Stefan Krüger, Jg. 1982, Historiker aus Rüdesheim.
sen Lage zum Durchhalten zu zwingen.

Clausewitz 1/2017 45
Schlachten der Weltgeschichte | Aleuten 1942/43

Kampf um die Pazifikinseln Attu und Kiska

ALARM auf den


Aleuten
JUNI 1942: Japanische Soldaten besetzen blitzartig die Aleuten-Inseln Attu und Kiska
im äußersten Nordwesten der USA. Die Amerikaner sind entsetzt über den Angriff
und wollen die Invasoren wieder verjagen Von Hagen Seehase

5 KURZE FAKTEN
ZEIT: Juni 1942 bis August 1943
ORT: Aleuten-Inselkette vor der Küste Alaskas
KONTINENT: Nordamerika
GEGNER: Japan/USA
EREIGNIS: Japanische Eroberung und amerika-
nische Rückeroberung der Inseln Attu und Kiska

Foto: xxxxx

46
EXTREM WENDIG: Das hervoragende japa-
nische Trägerflugzeug Mitsubishi A6M2 ist
auch bei den Luftangriffen auf die Aleuten
beteiligt – wenngleich mit geringem Erfolg
Abb.: Sammlung Wolfgang Mühlbauer

WACHSAM: Soldaten einer


amerikanischen MG-Stellung

S
eine wichtige Meldung wäre beinahe un- Zu ihrer Überraschung müssen die Japa-
auf den Aleuten. Auch wenn gehört verhallt: „The Japs are coming!“ ner feststellen, dass die US-Flieger sofort zu
der strategische Wert der
Mit diesem Satz alarmiert Sergeant Lee Gegenangriffen starten, die für die Japaner
Inseln gering war, fochten
J. Bartoletti seine Kameraden. Da sie die aus dem Nichts zu kommen scheinen. Gene-
beide Seiten erbittert um sie
Foto: picture-alliance/akg
Feindlage allerdings völlig falsch einschät- ral Simon Bolivar Buckner, der Komman-
zen, räumen die Vorgesetzten der Beobach- deur der Heereskräfte in Alaska, ließ zwei
tung des Sergeanten nicht die angemessene Feldflugplätze auf den östlichen Aleuten an-
Dringlichkeit ein. So geht Bartoletti von Si- legen, die er so geheim hielt, dass nicht ein-
cherungsposten zu Sicherungsposten. „The mal seine Vorgesetzten davon wussten.
Japs are coming.“ Das sollen auch die Worte Während sich also die Bombardierung
gewesen sein, die fast ein Jahr zuvor, am Dutch Harbours als Fehlschlag entpuppt, be-
7. Juni 1941, Charles Foster Jones an beinahe setzen die Japaner Attu und Kiska. Auf Kiska
gleichem Ort per Funkgerät absetzte. Eine befindet sich nur ein Meteorologenteam der
Meldung, die niemanden erreichte. Das ist United States Army Air Forces (USAAF), At-
kein Wunder: Auf der Aleuteninsel Attu ge- tu hat lediglich 47 Einwohner. Einer von ih-
hören neben Wind, Nebel und Regen auch nen versucht noch hektisch, Funksprüche
atmosphärische Störungen zum Alltag. abzusetzen, bevor er gefangen und (vermut-
lich) ermordet wird. Die anderen Insulaner
Ablenkungsangriff im Norden werden als Zivilinternierte nach Japan ver-
Dass diese entlegene Insel zum Schauplatz schleppt, als die Japaner die Insel zeitweilig
besonders erbitterter Kämpfe werden sollte, räumen. Kiska hingegen befestigen sie au-
ist Resultat einer strategischen Fehleinschät- ßerordentlich. So bringen sie schwere Ge-
zung des japanischen Oberkommandos. Die- schütze in Stellung, bauen Betonbunker und
ses plant nämlich Attu und Kiska zu besetzen, stationieren Mini-U-Boote. Zudem beginnt
die beiden westlichsten der größeren Aleu- man mit der Anlage eines Flugplatzes. Das
teninseln. Darüber hinaus beabsichtigen die erweist sich als äußerst schwierig, denn der
Japaner, die US-Militäranlagen in Dutch Har- Boden der Aleuteninseln besteht großteils
bour zu bombardieren. Beide Maßnahmen aus einem torfartigen Material („Muskeg“),
sollen von dem geplanten Schlag gegen Mid- das ausgesprochen sumpfig ist. Kiska wird
way ablenken. Außerdem soll der Verlust der zudem sofort zum Ziel amerikanischer Ge-
Inseln den Alliierten die Möglichkeit rauben, genmaßnahmen.
die nördlichen Kurilen anzugreifen. Aber die
Amerikaner lassen sich nicht täuschen. Ihre „Kiska Blitz“
Aufklärung ermittelt genau, dass Midway im Vom Stützpunkt auf Umnak aus startet eine
Zentralpazifik das Hauptziel sein wird. Handvoll Maschinen vom Typ B-17 und LB-
Die Schäden durch die Luftangriffe einer 30 (eine frühe Version der B-24) der USAAF
japanischen Flugzeugträgerkampfgruppe und werfen ihre Bomben über Kiska ab. Aber
am 3. und 4. Juni 1942 unter Vizeadmiral auch die Navy hat ihren Anteil an der „Kiska
Boshiro Hosogaya gegen Dutch Harbour Blitz“ genannten Luftoperation. Bei der Insel
bleiben begrenzt. Atka liegt der Seeflugzeugtender USS Gilles.

Clausewitz 1/2017 47
Schlachten der Weltgeschichte | Aleuten 1942/43

BEIM ENTLADEN: Landung US-amerikanischer Truppen in der Massacre Bay auf Attu Foto: picture-alliance/prisma

Die dazugehörenden Catalina-Flugboote mandeurs Colonel William O. Eareckson he und lösen nach Stoppuhr die Bomben
unter dem Kommando vom Captain Leslie entwickeln die Bomberbesatzungen der aus. Manchmal unterfliegen sie auch die
E. Gehres sind eigentlich für Seenotrettung, USAAF Verfahren, die sonst nirgendwo Wolken. Dann schießen die Viermots in nur
Langstreckenpatrouillen und die U-Boot- praktiziert werden. wenigen Metern Höhe über den Wellen he-
Jagd vorgesehen. Jetzt operieren sie als Meist fliegt ein einzelnes Wetterflugzeug ran. Das ist ausgesprochen gefährlich,
Bomber, die ihre Ziele sogar im Sturzflug voraus. Wenn dieses einigermaßen geeigne- nimmt aber den Japanern die Möglichkeit,
angreifen. Doch dafür sind die Catalinas te Flugbedingungen über dem Zielgebiet Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Über dem
nun ganz und gar nicht geeignet. Die Todes- meldet, starten die anderen Bomber. Mit den Zielgebiet schießen die MG-Schützen Dau-
verachtung und das fliegerische Geschick Einsätzen in Europa hat dieses Unterneh- erfeuer, dann fallen die Bomben. Diese sind
der amerikanischen Piloten nötigt den Japa- men aber nicht viel gemeinsam. Zu Angrif- mit Zeitzündern versehen, denn Aufschlag-
nern Respekt ab, allerdings bewirkt beides fen aus großer Höhe mit Bodensicht kommt zünder würden in einer solch niedrigen Hö-
zunächst nicht sehr viel. es höchst selten. Manchmal fliegen die Bom- he unweigerlich den Absturz des Bombers
Bald stehen dem Bomberkommando der ber den durch die Wolkendecke ragenden herbeiführen.
in Alaska stationierten 11th Air Force aber Gipfel des Mount Kiska an, drehen genau Den Japanern gelingt es indes nicht, einen
mehr Maschinen zur Verfügung. Unter dem über dem Gipfel auf Zielkurs, fliegen in Feldflugplatz für Jagdflugzeuge anzulegen,
Kommando ihres charismatischen Kom- exakt festgelegter Geschwindigkeit und Hö- so sehr sie sich auch bemühen. Die einzige
Abwehr gegen amerikanische Bomber be-
BIOGRAPHIE steht im Einsatz der Schwimmerflugzeuge
Foto: Kaiserlich Japanisches Heer

vom Typ Nakajima A6M-2N „Rufe“, einer


Paul Nobuo Tatsuguchi wesentlich langsameren navalen Ausfüh-
rung der Zero.
Der 1911 geborene Paul Nobuo Tatsuguchi erhält den Großteil seiner medi-
zinischen Ausbildung in den USA, wo der gläubige Christ zum Doktor der Colonel Eareckson hält es nicht in seiner
Medizin promoviert. Hier heiratet er auch seine Frau Takeo, 1939 kehrt das Kommandobaracke auf Umnak. Etliche Ein-
Paar nach Japan zurück. 1941 wird Tatsuguchi zur kaiserlichen Garde einge- sätze fliegt er selbst mit, mal als Pilot, dann
zogen und erhält den Rang eines Stabsfeldwebels. Zum Offizier will man ihn als Co-Pilot, als Navigator, als Bombenschüt-
trotz seiner Qualifikation nicht machen. Man misstraut ihm wegen seines ze, sogar als MG-Schütze im Heckstand.
Glaubens und seines langen USA-Aufenthaltes. Dabei ist Tatsuguchi
ein loyaler Untertan des Kaisers. Allerdings schmerzt es ihn zutiefst, Inselspringen am Beringmeer
gegen die USA kämpfen zu müssen. Am 30. August 1942 landen 4.500 Soldaten
Sein Tagebuch gibt Aufschluss von seiner inneren Zerrissenheit. der U.S. Army auf Adak, einer Aleuteninsel,
Außerdem enthüllt es detailliert grausige Einzelheiten im Vorfeld der
die die Japaner nicht besetzten. Sofort ma-
„Banzai-Charge“ auf Attu. Der letzte Eintrag beschreibt die Tötung
der eigenen Verwundeten und endet mit einem Abschiedsgruß an chen sich die Pioniere daran, ein Flugfeld zu
GEFALLEN: seine Familie. Tatsuguchi kommt vermutlich am 30. Mai 1943 ums errichten, das schon bald einsatzfähig ist.
Paul Tatsuguchi Leben, ein Sergeant Laird findet sein Tagebuch. Am 14. September starten die ersten B-24-
Bomber zu ihren Angriffen auf das rund 300

48
US-Maschinen machen kurzen Prozess

KARTE

Landung auf Attu, Mai 1943

WENIG UNTERSTÜTZUNG: Die japanischen


Flugzeugträger traten bei den Aleuten kaum
in Erscheinung Abb.: INTERFOTO/Granger, NYC

Kilometer entfernte Kiska. Von Umnak aus


waren es rund 1.000 Kilometer. Außerdem
machen die P-39-Airacobras und P-38-Light-
nings mit ihrer Kanonenbewaffnung kurzen
Prozess mit mancher japanischen Flakstel-
lung auf Kiska. Bereits am 9. August 1942
stießen zwei Flugzeuge der 343rd Fighter
Group am Ende einer Langstreckenpatrouil-
le von über 1.500 Kilometern auf zwei japa-
nische Kawanishi H6K-Mavis-Flugboote
und schossen sie ab.

Heftige Gegenangriffe
Am 12. Januar 1943 landen die Amerikaner
bei extrem schlechten Wetter auf Amchitka.
Damit ist Kiska in 80 Kilometern Entfernung
sogar in Sichtweite – theoretisch, denn die
Wetterverhältnisse erlauben selten gute
Sicht. Die Japaner fliegen wütende Luftan-
griffe von Kiska aus – mit Flugbooten. Denn
eine Landepiste haben sie immer noch nicht.
Das in Eile gebaute amerikanische Flugfeld
auf Amchitka ist aber schon am 16. Februar
1943 einsatzbereit.
Nur zwei Tage später versenkt der Kreu-
zer USS Indianapolis einen ohne Geleitschutz
nach Attu laufenden japanischen Frachter.
Daraufhin entsenden die Japaner einen Kon-
voi aus drei Frachtern, der durch eine Eskor- Gestaltung: KGS Kartographie und Grafik Schlaich

DEM FROST AUSGELIEFERT:


Amerikanische GIs mit Browning-
MG auf einer Aleuteninsel
Foto: U.S. Army

Clausewitz 1/2017 49
Schlachten der Weltgeschichte | Aleuten 1942/43

WICHTIGER LUFTWAFFEN-
STÜTZPUNKT: Ein US-Bomber
und mehrere Jagdflugzeuge auf
den Aleuten, Sommer 1943
Foto: picture-alliance/akg-images

IM KAMPF: Amerikanische Mörserstellung


auf Attu Foto: Signal Corps

te von vier Kreuzern und vier Zerstörern un- nien, Zügen oder Stoßtrupps ab. Colonel Ea- Maschine nach der Landung abzudichten, da-
ter Vizeadmiral Boshiro Hosagaya sehr stark reckson hält es wieder nicht länger in seiner mit sie nicht in den Fluten versinkt.
gesichert ist. Eine US-Kampfgruppe unter Kommandobaracke. Er leiht sich bei der Eareckson beschließt, sich an den Kämp-
Konteradmiral Charles McMorris mit nur Navy ein Schwimmerflugzeug von Typ King- fen am Boden zu beteiligen, leiht sich ein Ge-
zwei Kreuzern und vier Zerstörern stellt den fisher aus, mit dem er über der Insel herum- wehr und bekommt einen Treffer in den Rü-
japanischen Verband am 27. März südlich der kreist und das Feuer der vor der Insel liegen- cken, der nicht lebensbedrohlich ist. Dafür
Komandorski-Inseln. Es kommt zu einem den Schiffe der US Navy dirigiert beziehungs- erhält er von Buckner sofort das Verwunde-
heftigen Gefecht – einem der wenigen im Pa- weise die Angriffe seiner Kampfflugzeuge. tenabzeichen „Purple Heart“ und außerdem
zifik, in dem Luftstreitkräfte keine Rolle spie- Manchmal setzt sich auch General Buckner eine Standpauke für sein eigenmächtiges
len. Nach viereinhalb Stunden, in denen die auf den Beobachtersitz und lässt es sich nicht Verhalten. Am 16. Mai 1943 wird Brown von
Amerikaner äußerst geschickt operieren, nehmen, die Japaner eigenhändig mit dem seinen ungeduldigen Vorgesetzten seines
bricht Hosagaya den Kampf ab und läuft MG zu beschießen. Die ganze Angelegenheit Kommandos enthoben und durch General-
nach Japan zurück. Von nun an versorgen ist natürlich brandgefährlich. Eareckson führt major Eugene E. Landrum ersetzt. Zwei Tage
ausschließlich U-Boote die japanischen Gar- daher immer eine Handvoll Korken mit sich, später können die Kräfte der nördlichen Lan-
nisonen auf Attu und Kiska. um den zerlöcherten Schwimmkörper der dungstruppe mit denen, die von Massacre

Der General sitzt am MG IM EINSATZ: US-Landungsboote nehmen


Am 11. Mai 1943 beginnt die „Operation Kurs auf die von den Japanern besetzten
Landcrab“, die Landung der 7th Infantry Di- Aleuten-Inseln Foto: picture-alliance/AP Photo
vision auf Attu. Dieser von Generalmajor Al-
bert Brown geführte Verband war zuvor eine
motorisierte Division und übte für den Ein-
satz in Nordafrika. General Buckner hatte ei-
gentlich eine andere Division als Landungs-
truppe angefordert, konnte sich aber nicht
durchsetzen. Die Geheimhaltung wird von
US-Seite allerdings so übertrieben, dass die
Division nicht einmal über vernünftige Win-
terausrüstung verfügt – ganz im Gegensatz
zu den Japanern.
Einige US-Bataillone gehen am 11. Mai an
zwei Strandabschnitten im Norden der Insel
an Land, die Masse der Division im Süden in
der „Massacre Bay.“ Die Hauptlandung
bleibt ohne japanischen Widerstand, am
nächsten Tag gibt es aber schon einen japani-
schen Gegenangriff. Die Amerikaner gehen
zu Fuß vor, der Boden erlaubt keinen Einsatz
von Motorfahrzeugen.
Die Kämpfe spielen sich zumeist als erbit-
terte Infanteriegefechte zwischen Kompa-

50
Fachliteratur • Militärgeschichte • Modellbau
Mörderisches MG-Feuer www. VDMedien 24.de
Wissenschaftliche Literatur zur Geschichte der DDR
Für Sie exklusiv stark reduziert • Solange der Vorrat reicht!
Geschichte in Bild und Text
HINTERGRUND Ostseefähren im Kalten Krieg
Wolfgang Klietz. Zwischen 1982 und 1986 wurde bei
„Castner’s Cutthroats“ Sassnitz auf Rügen das größte Verkehrsprojekt der
DDR verwirklicht: Für zwei Milliarden Mark errich-
teten in Mukran Tausende Arbeiter und Hunderte Bau-
Colonel Lawrence V. Castner, Chef der Nach- soldaten einen vier Kilometer langen Fährhafen mit
120 Kilometern Gleisanlagen für 5 riesige Doppel-
richtenabteilung des Alaska Defense Com- stockfähren mit Breitspurgleisen, um den zeit- und
mand, bekommt im November 1941 den Auf- kostenaufwändiger Transit durch Polen zu vermieden und unbemerkt ge-
fährliche Militärgüter über die Ostsee zu transportieren. HC, 192 S., 112 s/
trag, eine Fernspäheinheit aufzustellen: das w-Abb., 4 Karten. Statt 30,00 EURO jetzt nur 9,95 EURO
„1st Alaskan Combat Intelligence Platoon“. Strafanstalt Waldheim
Castner sucht die 66 Männer des Pla- Geschichten, Personen und Prozesse aus drei
Jahrhunderten. Friedemann Schreiter.
toons selbst aus. Er findet geeignetes Per- Die Justizvollzugsanstalt Waldheim ist das älteste
sonal unter den Fischern, Trappern, Goldsu- noch aktive deutsche Gefängnis (1716 begründet und
chern Alaskas. Es sind auch viele Eskimo, wird bis heute genutzt). Ihre Geschichte veranschau-
licht die Entwicklung des Strafvollzugs in den letzten
Aleuten und Indianer darunter. Das Platoon, drei Jahrhunderten. Mit zahlr. Bildern und exempla-
bald „Alaska Scouts“ genannt, soll feindli- rischen Lebensgeschichten unbekannter wie prominenter Häftlinge. HC,
224 S., 112 s/w-Abb., 6 Karten. Statt 30,00 EURO jetzt nur 9,95 EURO
che Positionen aufklären und Gelände er- GEFÜRCHTET: Amerikanische Fernspäher,
kunden. Wichtigste Aufgabe ist es, die Ja- die „Castner´s Cutthroats“, mit Kriegstro- Reihe: Militärgeschichte der DDR
paner unerkannt auszukundschaften. Waf- phäen Foto: U.S. Army
Militär und Staatssicherheit im Sicherheitskonzept der Warschau-
fen können sich die Soldaten selbst er-Pakt-Staaten
Torsten Diedrich (Hg.). Walter Süß (Hg.). In diesem Band
aussuchen. Manche wählen das Standard- den Spitznamen „Castner´s Cutthroats“ ein. rekonstruieren Militärhistoriker und Spezialisten für die Ge-
gewehr M-1 Garand, andere bringen ihre ei- Der Zug steht an der Spitze jeder amerika- schichte der Staatssicherheitsdienste aus Bulgarien, Deutsch-
land, Rumänien, Serbien, Ungarn und den USA dieses
genen Jagdgewehre mit. Auf Anzugsordnung nischen Landung auf den Aleuten. Bei den Beziehungsgeflecht. 384 S., HC. Statt 40,00 EURO jetzt nur 9,95 EURO
oder Formaldisziplin legt man keinen Wert, Kämpfen auf Attu ist es oft an vorderster Walter Ulbricht und die geheime Sicherheitspolitik der SED
das trägt dem wild aussehenden Haufen Front im Einsatz. Der Nationale Verteidigungsrat der DDR und seine Vorge-
schichte (1953-1971) Armin Wagner. Als Reaktion auf die Juni-
Unruhen 1953 setzte die SED-Führung auf höchster Ebene eine
interne Sicherheitskommission ein. Dieses geheim tagende Or-
gan wurde 1960 als Nationaler Verteidigungsrat auf eine ge-
Bay heraufkommen, Fühlung aufnehmen. he, wo sie ein Feldlazarett vorfinden. In zwei setzliche Basis gestellt. Hier werden die Einrichtung und Entwicklung der bei-
Die Japaner ziehen sich auf einen letzten Ver- Lazarettzelten töten sie Sanitäter und Ver- den Gremien, ihre Funktionsmechanismen und Wirkungsweisen untersucht und
die zentrale Rolle Walter Ulbrichts dabei analysiert. 632 S., HC., 18 s/w-Abb.
teidigungsring rund um Chichagof Harbour wundete mit Bajonetten, die Insassen des drit- Statt 40,00 EURO jetzt nur 9,95 EURO
zurück. Die 7th Infantry Division bereitet ten Zeltes verhalten sich ruhig und bleiben Parteiherrschaft in der NVA
Die Rolle der SED bei der inneren Entwicklung der DDR
sich auf ihren letzten, entscheidenden Vor- unbemerkt. Die Japaner stürmen den Hügel, Streitkräfte (1956-1971) Frank Hagemann. Wie im Span-
stoß vor. Doch es sollte anders kommen. dort aber biwakiert das 50th Engineer Com- nungsfeld von ideologischen Normen, militärischen Notwen-
digkeiten und sowjetischen Forderungen die "führende Rol-
bat Battalion, dessen Männer die Japaner in le" der SED in der Nationalen Volksarmee verwirklicht wur-
„Banzai-Charge“ wütendem Nahkampf zurückwerfen. Yama- de, welche Schwierigkeiten daraus resultierten und wie man damit in Partei
und Armee bis Ende der sechziger Jahre umging. 280 S., HC.
Am Abend des 28. Mai stößt ein amerikani- saki zieht seine Leute zurück, die sich im Ne- Statt 30,00 EURO jetzt nur 9,95 EURO
scher Spähtrupp von 17th Infantry Regiment bel neu gruppieren. Inzwischen rücken die Staatsgründung auf Raten?
auf gegnerisches Territorium vor. Sie beob- Pioniere des 13th Engineer Combat Battalion Auswirkungen des Volksaufstandes 1953 und des Mau-
erbaus 1961 auf Staat, Militär und Gesell. der DDR.
achten Japaner, die sich versammelt haben, von der Rückseite den Hügel hinauf und ver- Torsten Diedrich (Hg.). Ilko-Sascha Kowalczuk (Hg.). Wäh-
rend der Ausbau der SED-Macht nach 1953 einer "inneren Staats-
flaschenweise Sake trinken und anfeuernde stärken die Linien ihrer Kameraden, die in- gründung" gleichkam, bildete der Mauerbau ein konstitutives
Rufe ausstoßen. Hastig kehren die GIs zu den zwischen Maschinengewehre in Stellung Element für die weitere Existenz der DDR. Gab es also eine "Staatsgründung
auf Raten"? Diesen Fragen wird hier zu verschiedenen Bereichen in Staat und
eigenen Linien zurück, vergessen dabei das brachten. Der erwartete japanische Folgean- Gesellschaft nachgegangen und kommen zu recht erstaunlichen Ergebnissen.
Passwort und werden beinahe erschossen, da griff lässt nicht lange auf sich warten. Er wird 448 S., HC. Statt 35,00 EURO jetzt nur 9,95 EURO
Schützen und Helfen?
brüllt einer der Männer „Brooklyn Dodgers, zusammengeschossen. Yamasaki fällt an der Luftschutz und Zivilverteidigung in der DDR 1955 bis
New York Yankees, Joe DiMaggio“ – das Spitze von 500 japanischen Soldaten. 1989/90
Clemens Heitmann. Die zuletzt dem DDR-Verteidigungsmi-
wirkt. Aber man misst ihrer Beobachtung nister unterstellte "Zivilverteidigung" war die personalstärkste
nicht die rechte Bedeutung bei, so warnt Ser- Ziel verfehlt paramilitärische Organisation im SED-Staat. Beide Organi-
sationen werden in in die Sicherheitsstrukturen und in die
geant Bartoletti selbst die Alarmposten. Was Der letzte japanische Widerstand bricht bald Geschichte des ostdeutschen Staates eingeordnet und, die Versuche der SED,
folgt, ist ein fürchterlicher Angriff der Japaner, zusammen. Amerikanische Beerdigungs- möglichst alle Lebensbereiche der Menschen in der DDR dieser zu durch-
dringen, analysiert. Zahlr Organigramme, umfangr. Bildteil. 488 S., HC.,
eine „Banzai-Charge.“ Der Befehlshaber der kommandos bergen 2.351 tote Japaner, nur 28 15 s/w- und 5 Farb-Abb. Statt 35,00 EURO jetzt nur 9,95 EURO
Japaner, Oberst Yasuyo Yamasaki, weiß, dass geraten in Gefangenschaft. Eine großangeleg- Armee ohne Zukunft
Das Ende der NVA und die deutsche Einheit Zeitzeugenbe-
kein Nachschub mehr durchkommen würde, te Invasion alliierter Truppen auf Kiska am richte und Dokumente Hans Ehlert (Hg.). Eines der kom-
keine japanische Flotte seine Leute evakuie- 15. August 1943 stößt ins Leere, unbemerkt pliziertesten Probleme auf dem Weg zur Wiederherstellung
der staatlichen Einheit der Deutschen im Jahre 1990 war die
ren würde. evakuierten die Japaner zuvor die Insel. Gestaltung einer neuen Sicherheitspolitik und die Klärung
der Bündniszugehörigkeit künftiger deutscher Streitkräfte.
Also gibt er den Befehl, alle Verwundeten US-Pioniere legen am Alexai Point an der 594 S., HC, 41 s/w-Abb. Statt 30,00 EURO jetzt nur 9,95 EURO
mit Morphiuminjektionen zu töten und einen Südspitze Attus ein Flugfeld an. Dort starten Restbestände - NUR solange Vorrat reicht
verzweifelten Angriff auf die amerikanische am 10. Juli 1943 acht B-25 Mitchell unter Cap- Handbuch zur Ge- Königsberg Breslau
Artilleriestellung auf einer Anhöhe zu starten. tain James L. Hudelson und bombardieren schichte der Deut- 1945 Wien Berlin -
schen Freikorps Ein Bildbericht vom
Sollte es seinen 800 noch einigermaßen die Kurileninsel Paramushiro. Was die Japa- R. Thomas, S. Po- Ende der Ostfront. W.
Haupt: Doku der letz-
kampffähigen Leuten gelingen, die Geschüt- ner mit der Besetzung Attus zu verhindern schanke: Erstmals wird
ein geschlossenes Bild ten Kriegsmonate mit
ze und alle dort lagernden Vorräte zu erbeu- hofften, ist damit eingetreten. des Deutschen Freikorps gezeichnet. seltenen Fotos. Das mi-
Dieser Band liefert Antworten und litärische Geschehen in Ostpreußen
ten, hätten sie bessere Chancen. Um 3:15 Uhr schildert darüber hinaus das Gesche- und Schlesien bis zum „Finale“ in
Wien und Berlin. 176 S., ca. 400
überrennen die Japaner mit Yamasaki an der hen bis zum Hitler-Putsch im Jahre
Hagen Seehase, Jg. 1965, ist Autor zahlreicher Veröf- 1923. 244 S., ca. 30 Fotos, HC, Fotos, viele in Farbe, HC,
Spitze die amerikanischen Alarmposten. Mi- früher 32,90 € jetzt nur 14,90 € früher 36,90 € jetzt nur 14,90 €
fentlichungen über militärgeschichtliche Themen.
nuten später erreichen sie den Fuß der Anhö- VDM Heinz Nickel
Kasernenstr. 6-10, 66482 Zweibrücken,
Tel.: 06332-72710, FAX: 06332-72730
Clausewitz 1/2017 E-Mail: heinz.nickel@vdmedien.de
233/16

www.VDMedien24.de
Militär und Technik

Die Legionen Roms

ANTIKE
Super-Streitmacht

52
Legendäre Feldherren wie Scipio, Marius, Pompeius
der Große, Caesar oder Kaiser Augustus und seine
Nachfolger – sie alle wären ohne ihre Legionen
A ls der römische Feldherr Paullus die
gefürchtete makedonische Phalanx er-
blickt, deren Lanzenwall gefährlich im
Licht der Sonne blitzt, zögert er für einen Au-
genblick, bis er im Vertrauen auf seine Legio-
machtlos gewesen. Doch wie entwickeln sich näre schließlich den Befehl zum Angriff gibt.
Es ist der 22. Juni 168 v. Chr. – nach vier-
die aus einer Bürgermiliz hervorgegan- jährigem Krieg gelingt es den Römern, das
genen Legionen zur schlagkräftigen Heer des makedonischen Königs Perseus
südlich von Pydna am Fuß des zerklüfteten
Armee? Von Jens Ebert Olymp in Griechenland zur Entscheidungs-
schlacht zu stellen.
Die Lage ist für die Römer kritisch, als der
ungleichmäßige Druck entlang der Schlacht-
linie und die Unebenheiten im Gelände dazu
führen, dass die makedonische Phalanx ihren
Zusammenhalt verliert und sich Lücken bil-
den. Paullus ergreift die Chance und gibt den
Zenturionen den Befehl, auf eigene Faust vor-
zugehen. Wo immer sich Möglichkeiten bie-
ten, stoßen die Legionäre in die ungeschütz-
ten Flanken des Gegners hinein, der in seiner
starren Formation nicht reagieren kann. Die
Schlacht dauert kaum mehr als eine Stunde,
an ihrem Ende haben die Makedonier 20.000
Tote zu beklagen, die Römer etwa 200 …

Bescheidene Bürgerwehr
Das lateinische Wort legio wird von legere
abgeleitet und heißt so viel wie „auswäh-
len“, was bedeutet, dass die Legion eine Aus-
wahl der besten Männer aus allen Wehrfähi-
gen darstellt.
Zur Frühzeit des römischen Königtums
bis Anfang des 7. Jahrhunderts v. Chr. ent-
spricht die Legion dem Gesamtaufgebot des
römischen Staates. Die römische Tradition
spricht von einer Einteilung der Wehrfähi-
gen in drei Stämme.
Jeder dieser Stämme stellt 1.000 Mann zu
jeweils zehn Zenturien (Hundertschaften),
so dass sich für die frühzeitliche römische
Legion eine Gesamtstärke von 3.000 Fußsol-
daten ergibt, die durch 300 Reiter, equites
(„Ritter“), verstärkt ist und unter dem Ober-
befehl des römischen Königs steht.
Diese Struktur verändert sich um 550 v.
Chr. als Servius Tullius, der sechste König
Roms, alle Bürger, die zum Kriegsdienst he-
rangezogen werden können, in einem Zen-
sus erfassen lässt. Dieser Zensus teilt sie auf
Grundlage ihres Vermögensstandes in sechs
Klassen ein. Alle Bürger haben dabei für ihre
MACHT UND MYTHOS: Bei Pydna erweist Waffen selbst aufzukommen. Zum Ende der
sich die flexible Legion der Phalanx als Königszeit um etwa 509 v. Chr. umfasst die
überlegen. Doch die Römer sind nicht un- Legion 6.000 schwer bewaffnete Fußsoldaten,
besiegbar … Abb.: akg-images/Peter Connolly 2.400 Leichtbewaffnete sowie 600 Reiter. So
wie die Ausrüstung und Bewaffnung ist auch

Clausewitz 1/2017 53
Militär und Technik | Die Legionen Roms

BEEINDRUCKEND: Eine Legion der Kaiser-


zeit (5.500 Mann stark) in Paradeaufstel-
lung. Die erste Kohorte, ganz links zu sehen,
hat 800 Mann, die übrigen neun je 500
Abb.: akg-images/Peter Connolly

Die vorderste Linie bilden die Hastaten in


zehn Manipeln zu je 120 Mann, die zweite
Linie die ebenso gegliederten Principes und
die hinterste Linie die Triarier, altgediente
Veteranen, in zehn Manipeln zu je 60 Mann.
die Kampfordnung der frühen Legion der Ungeachtet seiner Rückschläge setzt Rom Vor den Hastaten stehen 1.200 leicht bewaff-
Phalanx der Griechen ähnlich. seine Expansionspolitik fort und ermöglicht nete Veliten in einer eigenen Kampflinie, wo-
Als die Anzahl der Legionen infolge von seinen Legionen zu Beginn des 3. Jahrhun- mit sich für eine römische Manipularlegion
Roms Expansionspolitik steigt, unterstehen derts v. Chr. durch die Einführung einer neu- eine Sollstärke von 4.200 Mann ergibt. Au-
jedem Konsul je zwei Legionen sowie zwei en Taktik in beweglichere Formationen, der ßerdem sind jeder Legion 300 Berittene zu-
Reiterabteilungen der italienischen Bundes- Manipularordnung, mehr Flexibilität. geteilt, die man aus den Reihen der wohlha-
genossen. Als Stabsoffiziere der Legion die- Die neu strukturierten Legionen, man benden Bürger rekrutiert.
nen lediglich sechs Militärtribunen. spricht auch von Manipularlegionen, wer-
In den ersten 200 Jahren der Republik er- den in je 60 Zenturien eingeteilt und diese Notwendige Neuerungen
leidet Rom zunächst einige schwere Nieder- paarweise in Manipeln („eine Handvoll“) An der Gliederung der Manipularlegion än-
lagen. Diesen Fehlschlägen ist es zuzuschrei- zusammengefasst. Nach dieser neuen takti- dert sich bis zum Ende des 2. Jahrhundert v.
ben, dass die Legionen des 4. Jahrhunderts v. schen Grundordnung hat die Legion in drei Chr. im Wesentlichen nichts. Die immer wei-
Chr. stark auf Verteidigung ausgerichtet sind. Schlachtreihen ihre Aufstellung zu nehmen: ter weg liegenden Kriegsschauplätze führen
dazu, anstelle der festgelegten Jahresfeldzüge
HINTERGRUND eine Dienstzeit zu etablieren. Die Eroberung
neuer Provinzen macht die Stationierung
Die schlimmsten Niederlagen Roms ständiger Garnisonen notwendig, was dazu
führt, dass viele Legionäre nach einem Feld-
Schlacht an der Allia (18. Juli 390 v. Chr.) mee werden von einer germanischen Stammeskoali- zug nicht mehr zu ihren Familien zurückkeh-
Eine römische Streitmacht, vermutlich zwei Legionen tion unter Führung des Cheruskerfürsten Arminius in
stark, wird von den Kelten unter Brennus vollständig einer mehrtägigen Schlacht vernichtet. ren können. Doch der Sold ist gering und
aufgerieben. Hierauf erobern die Kelten Rom. nicht mehr als eine Kostenerstattung. Daher
Schlacht bei Beth Horon (Oktober 66 n. Chr.) ist es nicht überraschend, dass gerade die von
Schlacht bei Aurasio (6. Oktober 105 v. Chr.) Die römische Legion XII Fulminata gerät bei Beth Ho-
Zwei vereinte römische Heere werden am linken Ufer ron in Galiläa in einen Hinterhalt der jüdischen Wi- ihren Höfen getrennten Bauern, die den Groß-
der Rhone von den Kimbern und Teutonen vernich- derstandskämpfer. Die Schlacht bei Beth Horon be- teil der Legionen stellen, eine lange Dienstzeit
tend geschlagen. zeichnet Roms schwerste Niederlage, die es jemals ablehnen. Als sich das Römische Reich 111 v.
Schlacht bei Cannae (2. August 216 v. Chr.) gegen Aufständische hinnehmen musste. Chr. in Nordafrika in einen langwierigen
Der karthagische Feldherr Hannibal vernichtet in ei- Krieg gegen König Jugurtha verstrickt, finden
ner gewaltigen Umfassungsschlacht die mit 16 Legio- Schlacht bei Edessa (Frühsommer 260 n. Chr.)
nen seinem eigenen Heer zahlenmäßig weit überlege- Eine angeblich 70.000 Mann starke römische Armee sich so gut wie keine Rekruten mehr.
ne römische Armee. einschließlich der Prätorianergarde wird unter Kaiser Unter diesen schwierigen Umständen
Valerian in Mesopotamien von den Sassaniden
kommt es ab 104 v. Chr. unter dem Feldherrn
Schlacht bei Carrhae (Anfang Juni 53 v. Chr.) vernichtend geschlagen.
Sechs römische Legionen werden von einem Marius zu einer Heeresreform: Die Öffnung
Reiterheer der Parther bei Carrhae in Mesopo- Schlacht bei Adrianopel (9. August 378) der Legion für jeden Freiwilligen mit Bür-
West- und Ostgoten schlagen ein oströmisches
tamien eingeschlossen und vernichtend ge-
Heer unter Kaiser Valens vernichtend.
gerrecht und die Erteilung des begehrten rö-
schlagen. mischen Bürgerrechts an alle italienischen
Schlacht im Teutoburger Wald (Septem- ROMS NEMESIS: Hannibal er- Bundesgenossen südlich des Pos. Die An-
ber 9 n. Chr.) teilt den Legionen eine Lektion werbung tritt an die Stelle der Aushebung.
Drei römische Legionen der Rheinar- Abb.: picture-alliance/akg Durch diese Reformen wird auch die Ver-
einheitlichung der römischen Legionen in

54
Blutige Bürgerkriege

an einen eigenständigen Truppenkörper, mit Einnahmequellen, wenn der Staat ihre


der Kohorte als strategischer Untereinheit Dienste nicht mehr benötigt. Es ist daher
und „Miniaturausgabe“ der Legion. Einen nicht überraschend, dass die Nähe des Feld-
eigenen, ständigen Kommandanten erhält herrn zu seinen Legionären sowie die geteil-
die Legion auch in dieser Periode nicht. Bis te Kriegsbeute zu einer engen Bindung zwi-
unter Caesar sind es weiterhin Tribune – also schen Befehlshaber und Soldaten führt. Da
meist junge und militärisch unerfahrene sich die Republik nicht mehr um die Proble-
Aristokraten. Um eine Stabilisierung der Le- me ihrer Soldaten kümmert, sind viele Le-
gionen als eigenständige Truppenkörper zu gionäre bereit, unter ihrem Feldherrn auch
erreichen, lässt Marius allen Legionen durch gegen andere römische Heere zu kämpfen.
die ihnen zugeteilten Ordnungszahlen und Es ist kennzeichnend für die späte Republik,
dass die Zeiten der größten Eroberungen zu-
gleich auch die Zeiten immer wiederkehren-
Kraft gesetzt, so dass man die Unterschiede
zwischen Hastaten, Principes, Triarier und
LERNFÄHIG der Bürgerkriege sind. Die Folge ist der Zu-
sammenbruch der Republik.
Veliten vollständig aufhebt und jeder Legio-
när einheitlich mit Bronzehelm, Kettenpan- Die Römer sind kein Seefahrervolk. Den- Kaiserliche Kürzungen
zer, ovalem Schild, Kurzschwert sowie leich- noch gehen sie erfolgreich gegen die See- Nach der Eroberung Galliens durch Caesar
tem und schwerem Wurfspeer ausgestattet macht Karthago und Piraten vor. Auch ist das Römische Reich 20 Jahre lang in einen
ist. Außerdem erhöht man den Sold. die Legionen werden stetig verbessert Bürgerkrieg verstrickt, an dessen Ende 31. v.
Weiterhin entscheidet Marius, dass alle Chr. Octavian die Alleinherrschaft an sich
Legionäre fortan auf dem Marsch auch Pro- die Einführung des Adlers als Legionsstan- reißt und 27. v. Chr. unter dem Namen Au-
viant mitzutragen haben, was sie vom lang- darte eine eigene Identität verleihen. Durch gustus als erster römischer Kaiser das Prin-
samen Gepäcktross unabhängig macht – diese Maßnahme fühlen sich die Berufssol- zipat begründet. Mit dem römischen Kaiser
und ihnen den Spitznamen „Maultiere des daten, welche allmählich die Mehrheit stel- gibt es nun nur noch einen dauerhaften Feld-
Marius“ einbringt. len, eher an ihre Einheit und ihren Komman- herren für alle Legionen. Nach dem Erringen
Die bedeutendste Neuerung in der Glie- deur als an den Staat gebunden. Das römi- der Alleinherrschaft kontrolliert Augustus
derung ist aber die Einführung der Kohorte, sche Berufsheer ist geboren. eine beachtliche Armee von 60 Legionen. Vo-
einer flexiblen Einheit zu je drei Manipeln, Doch die Reformen bringen ein Risiko mit rausschauend erkennt er, dass er aus politi-
die auf dem Schlachtfeld ein schablonenfrei- sich: Die Masse der römischen Berufssolda-
es Manövrieren ermöglicht. Jede Legion – ten stammt überwiegend aus den ärmsten REPUBLIKANISCHE RÖMER:
Sollstärke jetzt 6.000 Mann – bildet von nun Bevölkerungsschichten und hat daher kaum Die mit Rundschilden und Kettenpanzer aus-
gerüsteten Legionäre kämpfen unter Caesar
Abb.: Giuseppe Rava

Clausewitz 1/2017 55
Militär und Technik | Die Legionen Roms

„TYPISCHE“ RÖMER: Kaiserzeitliche Legio- LEGIONÄR Die Legionäre verpflichten sich auf eine
näre mit rechteckigen Schilden und Schienen- Dienstzeit von 20 Jahren und können auch
panzern in Kampfformation Abb.: Giuseppe Rava Das Pilum ist danach noch fünf Jahre als Veteranen einbe-
ein Wurfspieß rufen werden. Während ihrer Dienstzeit dür-
Kaiserzeitlich- mit Eisenspitze fen sie nicht heiraten, erhalten regelmäßigen
schen und wirtschaftlichen Gründen diese gallischer Helm Sold, Verpflegung, medizinische Versorgung
mit tiefgezoge-
Streitmacht reduzieren muss und behält nem Nacken- und bei ihrer Entlassung eine hohe Geldprä-
nach der Entlassung vieler Veteranen, wel- schirm mie oder Landbesitz.
chen er als Entschädigung Geld und Land- Seit Augustus hat jede Legion einen aus
besitz schenkt, nur noch 28 Legionen im ak- dem senatorischen Adel stammenden Lega-
Für die Kai-
tiven Dienst. serzeit typi- ten als ständigen Kommandanten. Wie zur
Den Erfordernissen der Reichsverteidi- scher Schie- Zeit der späten Republik rekrutieren sich die
gung gemäß werden die Legionen größten- nen- oder Legionen auch im frühen Kaiserreich aus rö-
teils an den gefährdeten Grenzen des Rei- Gliederplat- mischen Bürgern, wobei sich das Bürgerrecht
ches in Standlagern verteilt. Sie haben in tenpanzer nach und nach auch auf die Einwohner der
erster Linie Verteidigungsaufgaben zu er- Städte in den Provinzen ausweitet.
füllen.
Das Schwert
Die Legion der frühen Kaiserzeit unter- (Gladius) ist Fundamentale Veränderungen
scheidet sich nicht nennenswert von jener eine Stoß- In den ersten 200 Jahren des römischen Kai-
der späten Republik, außer dass zu Beginn und keine serreichs stehen die Legionen auf dem Hö-
des 1. Jahrhunderts der Schienenpanzer Hiebwaffe hepunkt ihrer Entwicklung. War die zwei-
das Kettenhemd als Rüstung allmählich ab- te Hälfte des 1. Jahrhunderts n. Chr. noch
löst. Ansonsten ist die Legion nach wie vor von zahlreichen Eroberungen geprägt,
in zehn Kohorten gegliedert. Jede Kohorte erreicht das Römische Reich unter Kai-
hat eine Sollstärke von 480 Mann, aufgeteilt Das rechtecki- ser Trajan die größte Ausdehnung.
in sechs Zenturien zu 80 Mann. Eine Aus- ge Schild löst Bis Hadrian beträgt der Sollstand
nahme bildet allerdings die 1. Kohorte der das ovale Scu- einer Legion 5.600 Mann Infanterie,
tum der Repu-
Legion, die in der zweiten Hälfte des 1. unter Hadrian wird die Legion wie-
blik ab
Jahrhunderts auf 800 Mann erweitert und der mit Kavallerie durch 726 Legi-
in fünf Doppelzenturien zu jeweils 160 onsreiter ergänzt und die Sollstärke
Mann eingeteilt ist. Jeder Legion sind bis der Infanterie auf 6.100 Mann erhöht. Au-
unter Kaiser Vespasian außerdem 120 Legi- ßerdem führt nun jede Legion 10 Katapulte
onsreiter als Kundschafter und Meldeboten sowie 55 leichte Geschütze, sogenannte Kar-
beigegeben. Dies bringt die Legion auf eine Abb.: picture renballisten mit sich. Ab Mitte des 3. Jahrhun-
Sollstärke von etwa 5.500 Mann. alliance/dieKLEINERT.de derts machen die entlang des Limes zuneh-

56
Die wahren Herren Roms

menden Germaneneinfälle sowie die wach- LISTE


sende Bedeutung der Reiterei die bisher typi-
sche Kampfweise der schwerfälligen Legio- Die gefährlichsten Feinde Roms
nen allmählich obsolet.
Um dieser Gefahr entgegenzutreten und Hannibal (247–183 v. Chr.), karthagischer Feldherr Sassaniden, Nachfolger der Parther
um schneller Truppen an jeden Brennpunkt Kimbern und Teutonen, westgermanische Stämme Alarich I. (+ 410 n. Chr.),
verlegen zu können, zieht Kaiser Gallienus auf Wanderschaft König der Westgoten und Eroberer Roms
um das Jahr 260 nicht nur die Kavallerie aus Parther, persische Großmacht und Rivale Attila (+ 453 n. Chr.), Hunnenkönig
der Legion heraus und stellt eine eigene Rei- Roms im Mittleren Osten Geiserich (+ 477 n. Chr. ),
terarmee auf, sondern etabliert auch eine ers- Arminius (17 v. Chr.–21 n. Chr.), germanischer Fürst König der Vandalen
te mobile Marscharmee.
Die Heeresreform Kaiser Diocletians
strukturiert die alten Legionen komplett neu Die Varusschlacht
Vernichtende Niederlage dreier Legionen in Germanien im September des Jahres 9 n. Chr

ABGEZÄHLT
Jede Legion hatte eine Nummer, die
nach einer Auflösung nicht mehr verge-
ben wurde. Die in Germanien unterge-
gangen Legionen XVII, XVIII und XIX wur-
den nie mehr aufgestellt

und erhöht ihre Anzahl auf etwa 60. Dabei


setzt er aber ihre Sollstärke stark herab. Die
moderne Forschung geht davon aus, dass
spätestens ab dem 4. Jahrhundert eine Legion
nur mehr 1.000 bis 1.200 Mann umfasst. Im
weiteren Verlauf dieser Neuerungen verän-
dert sich auch die Bewaffnung und Rüstung
der Legionäre; der schwere Wurfspeer wird
zum Beispiel durch die handlichere Stoßlan-
ze und das Kurzschwert durch das Lang-
schwert ersetzt. Die Legionen des spätrömi-
schen Reiches haben somit nur noch wenig
mit den Legionen der frühen und hohen Kai-
serzeit gemeinsam.

Ausgeblutete Armee
Roms langer Krieg gegen das Sassanidenreich
sowie die ständigen Bürgerkriege, die nach
dem Tod Kaiser Konstantins bis Ende des 4.
Jahrhunderts das Reich erschüttern, führen
zu einem regelrechten Ausbluten der Legio-
nen. Entstandene Verluste können nicht mehr
ausgeglichen werden. Dies führt zu einer all-
mählichen „Barbarisierung“ des römischen lich aufgelöst. Die Legionen bilden zugleich nicht voll entfalten und erleiden gegen aus
Heeres, da immer mehr germanische Stam- den Kern und die Elite der römischen Armee dem Hinterhalt heraus kämpfende Gegner
mesverbände in die Armee eingliedert wer- und sind die mächtigste Militärmaschinerie schwere Niederlagen. Ein Beispiel hierfür ist
den – was wesentlich zum Zerfall der Diszip- der Antike. Ihre Stärke liegt in der Disziplin die Varusschlacht. Trotz ihrer militärischen
lin beiträgt. und Schlagkraft der gut ausgebildeten Solda- Schlagkraft darf aber auf keinen Fall die poli-
Gleichzeitig nimmt die Bedeutung der Rei- ten. tische Macht der Legionen vergessen werden.
terei zu. In diesem Zusammenhang ist dann Denn sie sind es, die nach dem Untergang des
auch der schlagartige Bedeutungsverlust der Durchaus verwundbar julisch-claudischen Kaiserhauses 68 n. Chr.
römischen Legionen nach Ende des 4. Jahr- Die Legionen sind nicht nur auf dem immer wieder die Kaiser des Reiches stürzen
hunderts zu erklären. Die letzten nennens- Schlachtfeld ein gefürchteter Gegner, sondern und neue Herrscher auf den Thron setzen.
werten Legionsverbände Westroms kämpfen gelten auch als Meister der Belagerungstech- Die Legionen sind also in gewisser Weise
451 auf den Katalaunischen Feldern. Im Ost- nik (Alesia 52. V. Chr. oder Masada 73/74 n. selbst die wahren Herren Roms.
römischen Reich werden die letzten Legionen Chr.). Doch die Legionen sind auch verwund-
Jens Ebert ist Autor und Lokalhistoriker. Seine Schwer-
bis zum frühen 7. Jahrhundert mit dem Über- bar. Gerade im unwegsamen Gelände können
punkte sind die antike und mittelalterliche
gang zum byzantinischen Heerwesen allmäh- sie ihre Kampfformation und Schlagkraft Geschichte.

Clausewitz 1/2017 57
Menschen und Geschichten | Gettysburg/Gods and Generals

BLUTIGER BRUDERKRIEG: Kein anderer Film setzt das trau-


matische Abschlachten bei Gettysburg (US-Bundesstaat
Pennsylvania) so authentisch um wie das Bürgerkriegs-Epos
von Regisseur Ronald F. Maxwell. Sein Werk gehört zu den
eindrucksvollsten Civil-War-Filmen aller Zeiten
Abb.: picture alliance/United Archives/IFTN (2)

Gettysburg und Gods and Generals

Blutige
Bürgerkriegs-Saga
1993: Atemberaubende Spannung und hyperrealistische Kampfszenen – Ronald F.
Maxwells Monumentalfilm katapultiert den Zuschauer mitten auf das Schlachtfeld
von Gettysburg. Und zehn Jahre später folgt die Fortsetzung Von Daniel Carlo Pangerl

58
D
er Bürgerkrieg gehört zu den drama-
tischsten Episoden der amerikani-
schen Geschichte. Zwischen 1861 und
1865 toben erbitterte Kämpfe. Am Ende sie-
gen die Nordstaaten (Union) über die Süd-
staaten (Konföderation). Die staatliche Ein-
heit der USA wiederherzustellen, fordert ei-
nen hohen Preis. Insgesamt rund 600.000
Soldaten und Zivilisten verlieren ihr Leben,
zahlreiche Landstriche werden verwüstet
und mehrere Städte dem Erdboden gleichge-
macht. Ausgangspunkt ist ein Streit um die
Verfassung vom 17. September 1787: Im Jahr
1861 vertreten elf südliche Bundesstaaten die
Ansicht, dass ihnen die Verfassung das Recht
verleiht, sich von der Zentralgewalt in Wa-
shington abzuspalten (Sezession). Da Präsi-
dent Lincoln eine Sezession nicht akzeptiert, TOP TEN
kommt es zum Krieg.
Anfangs können die Truppen der Konfö- Die besten Filme
deration mehrere Erfolge verbuchen. Ihr mi-
litärischer Oberbefehlshaber, General Robert 1. Gettysburg (USA 1993, Regisseur: Ronald
E. Lee, drängt auf eine Entscheidungs- F. Maxwell)
MONUMENTAL: Der Stummfilm Die
2. Vom Winde verweht (USA 1939, Regis-
schlacht, denn er weiß, dass die Nordstaaten Geburt einer Nation des umstrittenen
seur: Victor Fleming)
hinsichtlich Wirtschaftskraft, Truppenstärke Regisseurs D. W. Griffith gilt als filmhisto-
3. Die Geburt einer Nation (USA 1915,
und Ausrüstung überlegen sind. Diese Vor- risch außerordentlich wichtiges Werk
Regisseur: David Wark Griffith)
teile seiner Gegner schlagen umso mehr Abb.: picture alliance/Mary Evans Picture Library
4. Gods and Generals (USA 2003, Regisseur:
durch, je länger der Krieg dauert. Lee dringt Ronald F. Maxwell)
mit seinem Heer tief in das Gebiet der Union 5. The Civil War (USA 1990, Regisseur: Schlacht von Gettysburg zu drehen. Das
vor und nimmt die Hauptstadt Washington Ken Burns) Drehbuch schreibt Maxwell selbst. Es basiert
ins Visier. Jedoch versperrt ihm die Armee 6. Zwei glorreiche Halunken (Italien 1966, auf dem Historienroman The Killer Angels
der Nordstaaten bei Gettysburg den Weg. Regisseur: Sergio Leone) von Michael Shaara, der 1975 den renom-
Hier tobt zwischen dem 1. und 3. Juli 1863 7. Die rote Tapferkeitsmedaille (USA 1951, mierten Pulitzer-Preis gewonnen hat. Die
Regisseur: John Huston)
das blutigste Gefecht, das je auf US-Boden Suche nach Geldgebern gerät jedoch zu einer
8. Der Schwarze Falke (USA 1956, Regis-
stattgefunden hat. Am Ende erringt Nord- regelrechten Odyssee. Die hohen Kosten und
seur: John Ford)
staaten-General George E. Meade den Sieg 9. Der mit dem Wolf tanzt (USA 1990, das finanzielle Risiko schrecken ab. Letzt-
über seinen Kontrahenten Lee. Die Todesop- Regisseur: Kevin Costner) endlich erklärt sich US-Medienunternehmer
fer auf beiden Seiten belaufen sich auf rund 10. Der Texaner (USA 1976, Regisseur: Ted Turner bereit, das Projekt zu finanzieren.
6.000 Mann. In der Folge wendet sich das Clint Eastwood) Der fertige Film dauert ganze vier Stunden –
Blatt zu Ungunsten der Südstaaten. Der damit gehört er zu den längsten Leinwand-
Traum von der Unabhängigkeit ist im Pul- Epen in der Geschichte Hollywoods. Im Jahr
verdampf untergegangen. keine Spielfilmszenen mit Schauspielern. 1993 läuft Gettysburg in den US-amerikani-
Stattdessen erklärt ein Erzähler die Hand- schen Kinos an. Die Besucherzahlen halten
Hollywoods langes Schweigen lung, während die Kamera über das sich in Grenzen, was dazu führt, dass der
Angesichts der historischen Bedeutung von Schlachtfeld fährt. Ein gesteigertes Interesse Film in Deutschland keinen Verleih findet.
Gettysburg ist es erstaunlich, dass es Holly- am Amerikanischen Bürgerkrieg weckt 1990 1994 allerdings erreicht Turner mit der Erst-
wood jahrzehntelang versäumt, einen Spiel- die elfstündige TV-Dokumentation von Re- ausstrahlung auf seinem Kabelsender TNT
film darüber zu drehen. Der monumentale gisseur Ken Burns. Die fünfte der insgesamt über 34 Millionen Zuschauer.
Stummfilm Die Geburt einer Nation (1915) neun Episoden zeigt auch die Schlacht von
zeigt die Schlacht nicht, weil Regisseur Da- Gettysburg. Aber nach wie vor scheut sich Absolut authentisch
vid Wark Griffith ein leidenschaftlicher An- die Filmindustrie, die amerikanische Tragö- Regisseur Maxwell strebt größtmöglichen
hänger der Südstaaten ist. Er möchte diese die realistisch zu zeigen. Realismus an – ein Ziel, welches er mit Bra-
für die Konföderation verheerende Nieder- vour meistert. Nach zähen Verhandlungen
lage dezent übergehen. Dasselbe Motiv dürf- Mut zum Realismus gelingt es dem Produktionsteam, bei der Ver-
te auch auf das Südstaatenepos Vom Winde Umso stärker ist die Pionierarbeit zu würdi- waltung des National Military Park eine
verweht (1939) zutreffen; dort wird Gettys- gen, die Regisseur Ronald F. Maxwell geleis- Sondergenehmigung einzuholen. Damit ist
burg nur auf einer Texttafel kurz erwähnt. tet hat. Maxwell wird 1949 in Clifton, New Gettysburg der erste Film, der mit Schauspie-
Eine Ausnahme ist der 30-minütige Doku- Jersey, als Sohn eines US-Army-Veteranen lern auf dem Boden des originalen Schlacht-
mentarfilm Die Schlacht bei Gettysburg von geboren. In den 1970er- und 1980er-Jahren felds gedreht wird. Eine besondere Heraus-
1955. Regisseur Herman Hoffman dreht mit inszeniert er mehrere eher belanglose Kino- forderung besteht darin, die gewaltigen Hee-
Unterstützung des US-Innenministeriums und Fernsehfilme. Aber unbeirrt hält er an re glaubwürdig darzustellen. Seit den
am Originalschauplatz. Allerdings gibt es seinem Traum fest, ein Lichtspiel über die 1980er-Jahren werden Menschenmassen in

Clausewitz 1/2017 59
Menschen und Geschichten

Hollywood-Filmen zunehmend am Compu-


ter generiert. Eine solche Vorgehensweise
kommt für Maxwell aber nicht infrage. Sie
ist auch nicht notwendig – denn es melden
sich rund 4.000 geschichtsbegeisterte Frei-
willige als Statisten, darunter auch Nachfah-
ren von Bürgerkriegs-Veteranen. Die meisten
von ihnen haben noch nie vor einer Kamera
gestanden; fehlende Erfahrung machen sie
mit Idealismus und ungebremster Einsatz-
freude wett.

Akribisch recherchiert
Ebenso leisten die Kostümbildner und Re-
quisiteure hervorragende Arbeit. Jede ein-
zelne Uniform fertigt man nach historischen
Vorbildern an. Stundenlang
sitzen die Akteure in der Mas- STREITEN FÜR DEN SÜDEN: Auch die Rollen der
ke, wo ihnen die für damalige Konföderierten sind in Gettysburg durchweg brillant
Zeit typischen üppigen Bärte besetzt. Hinzu kommt ein sensationeller Soundtrack
angeklebt werden. Die unzäh- Abb.: picture alliance/United Archives/IFTN wichtigen Hügel Little Round Top zu ver-
ligen Gewehre, Bajonette und teidigen. Nach dem Krieg gilt er als nationa-
Kanonen stammen aus dem Fundus ameri- spieler in Verkleidung zeigt. Die Ähnlichkei- le Ikone und die Bürger seines Heimatstaa-
kanischer Militärmuseen. Auch bei der Aus- ten sind verblüffend. tes Maine wählen ihn viermal hintereinan-
wahl der Hauptdarsteller achtet Maxwell pe- Zwei Charaktere drücken dem Film ihren der zum Gouverneur. In der Rolle von
nibel darauf, dass sie den echten Figuren Stempel auf: Auf Seiten der Nordstaaten ist Chamberlain liefert Jeff Daniels eine der bes-
möglichst ähnlich sehen. Bereits der Vor- es Colonel Joshua Lawrence Chamberlain – ten schauspielerischen Leistungen des
spann des Films versetzt die Zuschauer in ein für den Kriegsdienst beurlaubter Rheto- Films. Auf Seiten der Südstaaten dominiert
die Zeit des Krieges hinein: Wir sehen jeweils rikprofessor, der in Gettysburg das 20. Ma- Lieutenant General James Longstreet. Tom
ein Originalfoto der historischen Person und rine-Infanterieregiment kommandiert. Mit Berenger verkörpert gekonnt diesen wich-
anschließend ein nachgestelltes Schwarz- heroischem Einsatz gelingt es Chamberlain, tigsten Untergebenen von General Lee. So-
Weiß-Foto, welches den modernen Schau- am zweiten Tag der Schlacht den taktisch wohl Chamberlain als auch Longstreet wer-

HINTERGRUND

Bürgerkrieg auf Zelluloid


Bereits seit über hundert Jahren dient der lorsville 1863. Der letzte Befehl (1959) er-
Amerikanische Bürgerkrieg als beliebtes Su- zählt die wahre Geschichte eines Trupps von
jet für Historienfilme. Eine besondere Obses- Nordstaaten-Soldaten, die 1863 in das Terri-
sion für dieses Thema besitzt der US-Kino- torium der Südstaaten vordringen, um dort
pionier David W. Griffith. Er inszeniert insge- eine strategisch wichtige Bahnstation zu zer-
samt dreizehn Civil-War-Filme, darunter Die stören. In Zwei glorreiche Halunken (1966),
Geburt einer Nation (1915). Dieses umstrit- dem wohl besten Italo-Western, geben sich
tene Epos setzt das Ringen um die Einheit zwei Kopfgeldjäger als Kriegsfreiwillige aus,
der USA mit spektakulären Spezialeffekten um nach einem Goldschatz zu suchen.
in Szene. Dabei ergreift Griffith klar Partei für In Der Texaner (1977) verkörpert Action-
die Konföderation. Star Clint Eastwood einen Südstaaten-Far-
Ein weiterer Meilenstein ist Vom Winde mer. Als dessen Familie von Guerillakriegern DER MIT DEM WOLF TANZT: Der Film mit
verweht (1939). Die Südstaaten-Saga ver- aus den Nordstaaten, sogenannten „Jayhaw- Kevin Coster als Nordstaatenoffizier schil-
wendet den Bürgerkrieg als dramatischen Hin- kers“, getötet wird, nimmt er blutige Rache. dert in eindrucksvollen Aufnahmen das
tergrund für die Romanze zwischen Scarlett Einige Western porträtieren Soldaten, die Leben der Indianer zur Zeit des Bürger-
O'Hara und Rhett Butler, dem wohl berühm- nach dem Krieg neue Aufgaben suchen: In krieges Abb.: picture-alliance/dpa
testen Liebespaar Hollywoods. Diese frühen Der Schwarze Falke (1956) kehrt ein Süd-
Filme sind von der Bewunderung für Amerikas staatenveteran – verkörpert von John Wayne Lincoln (2012) entwirft Steven Spielberg eine
historische Größe und nostalgischen Gefüh- – nach Hause zurück, um seine Nichte aus überlange Biographie des Nordstaaten-Anfüh-
len für die untergegangene Südstaaten-Kultur den Händen eines Indianerstammes zu be- rers. Aber auch im Fernsehen ist der Civil War
geprägt. Ab den 1950er-Jahren setzt das freien. porträtiert worden. Unter den vielen Produk-
Western-Genre neue Schwerpunkte: Nun ste- Der mit dem Wolf tanzt (1990) handelt von tionen sticht die elfstündige Dokumentation
hen Schlachten und Einzelschicksale im Vor- einem Nordstaaten-Offizier, der sich auf einen von Ken Burns (1990) heraus. Durch die Ver-
dergrund. Ein herausragendes Beispiel für Außenposten versetzen lässt und dort eine wendung von rund 16.000 zeitgenössischen
diesen Trend ist Die rote Tapferkeitsmedaille Freundschaft mit den ortsansässigen India- Fotografien, Briefen, Zeitungsberichten und
(1951). Der Film schildert die Erlebnisse ei- nern aufbaut. In jüngster Zeit widmet sich Hol- Tagebuchaufzeichnungen entsteht eine au-
nes Soldaten bei der Schlacht bei Chancel- lywood wieder verstärkt Abraham Lincoln: In ßergewöhnlich authentische Atmosphäre.

60
Monumentales Actionspektakel

gen über die Yankees kommt für ihn ein


Rückzug nicht in Frage.
Ronald F. Maxwell stellt mit der Inszenie-
rung dieses dritten Schlachttages alles in den
Schatten, was Kriegsfilme aus Hollywood bis-
lang auf der Leinwand gezeigt haben. Ganze
90 Minuten nimmt sich der Regisseur Zeit,
um ein schier apokalyptisches Spektakel auf
Zelluloid zu bannen. Bereits der Beginn der
Attacke ist atemberaubend: Maxwell lässt 40

AUF SEITEN DES NORDENS: Die zentralen Cha-


raktere der Union in Gettysburg – ein Film, der
durch hervorragende Schauspieler und eine au-
thentische Ausstattung glänzt
Abb.: picture alliance/United Archives/IFTN

historische Kanonen nebeneinanderstellen,


die permanent aus vollen Rohren schießen.
den als vorbildliche Patrioten dargestellt, den alten Gewehren geriet schon auf 100 Noch während der Pulverdampf schwer in
für die Pflichterfüllung über alles geht. Mar- Meter Distanz jeder Schuss zu einem der Luft hängt, stürmen rund 1.500 Statisten,
tin Sheen porträtiert Robert E. Lee als cha- Glückstreffer. Mit den neuen Enfield-, eingekleidet in die grauen Südstaatenunifor-
rismatischen Anführer und vermittelt dem Springfield- und Spencer-Gewehren kann men, auf das Schlachtfeld.
Zuschauer glaubhaft, weshalb dieser Gene- man hingegen den Gegner auch aus weiter
ral in den Südstaaten noch heute als Held Entfernung niederstrecken. Dennoch lässt Verheerender Beschuss
verehrt wird. Einen wichtigen Beitrag zur Lee noch in Linearformationen wie in den Doch schon bald geraten die Soldaten in ei-
Atmosphäre von Gettysburg leistet auch die Napoleonischen Kriegen angreifen. Folglich nen Kugelhagel, den die Nordstaatler aus
Kanonen, Kartätschen und Flinten auf sie
loslassen. Die Reihen der Südstaatler lichten
„Aber dieser Krieg geht weiter und weiter; sich immer mehr; die wenigen, die zum geg-
nerischen Lager vordringen, reichen nicht
und der Preis wird immer höher ... Wir treiben
aus, um das drohende Schicksal abzuwen-
hier in einem Meer von Blut ... Ich möchte, dass den. Schließlich bietet Maxwell dem Zu-
dies die entscheidende Schlacht wird!“ schauer einen grausigen Anblick: Auf dem
General Robert E. Lee in dem Film Gettysburg Schlachtfeld liegen unzählige Leichen ver-
streut, der Boden ist mit Blut durchtränkt.
General Lee muss sich mit seinen stark de-
Musik von Randy Edelman. Das Spektrum drohen seine Soldaten zu lebenden Ziel- zimierten Truppen zurückziehen. Der Film
reicht von gefühlvollen pathetischen Klän- scheiben zu werden. endet mit einem eindringlichen Bild: Meh-
gen bis hin zu martialischen Märschen. Da- Der Südstaaten-General ist sich be- rere erschöpfte Kavalleristen der Union rei-
bei zitiert Edelmann zahlreiche Originalme- wusst, dass er im Falle einer Niederlage ten in der Abenddämmerung an einer zer-
lodien aus der Zeit des Bürgerkrieges. vermutlich den gesamten Krieg verlieren fetzten Nordstaaten-Flagge vorbei – Gleich-
würde. Dennoch befiehlt er den Kampf; nis für eine zerrissene Nation, die sich ihre
Der finale Showdown nach seiner beeindruckenden Serie von Sie- Einheit mit hohem Blutzoll erkauft.
Höhepunkt des Films ist der dritte Tag der
Schlacht. General Lee drängt auf eine Ent-
scheidung, obgleich ihm Longstreet vehe-
ment davon abrät. Die Ausgangslage: Zwi-
schen den beiden Fronten befindet sich hü-
geliges Gelände, welches für schlechte
FF Modell-Service
Sichtverhältnisse sorgt. Die Nordstaatler ver- Auftragsmodellbau ... wir setzen Maßstäbe
schanzen sich hinter einer Befestigungslinie. Modellbau mehr als Plastik – Nah am Original
Falls die Truppen der Südstaaten vorstoßen,
müssen sie eine Meile ungeschütztes Land
Individuelle Decal - Herstellung
durchqueren und sind somit massivem
Feindbeschuss ausgeliefert. Nur wenn sie es www.ffmodell-service.de
schaffen, bis zum Zentrum des Gegners vor- Tel. 01525/900 66 39
zudringen, kann der Angriff erfolgreich sein.
Was Lee vorhat, erweist sich als waghal- Im Vertrieb:
siges Manöver – denn zu dieser Zeit hat sich
die Waffentechnik signifikant verändert. Mit

Clausewitz 1/2017
Menschen und Geschichten | Gettysburg/Gods and Generals

EXZELLENTE ERGÄNZUNG: Ein Jahrzehnt


nach Gettysburg dreht Maxwell mit Gods
and Generals eine Art Vorgeschichte – eben-
falls auf sehr hohem Niveau Schauspieler, der diese Rolle aber ebenso groß ist, gelingt General Lee erneut ein tri-
Abb.: akg-images/Album/Warner Bros./Van Redin überzeugend darstellt wie zuvor Martin umphaler Sieg.
Sheen. Dreh- und Angelpunkt des Films ist Regisseur Maxwell inszeniert diese drei
Zehn Jahre nach Gettysburg wagen sich die Figur des General Jackson: Stephen Lang Schlachten auf spektakuläre Weise. Aller-
Regisseur Maxwell und Produzent Turner porträtiert ihn als bärenstarken Haudegen, dings zwingt das vorhandene Budget zur
an einen weiteren Bürgerkriegs-Film, der mit der nicht umsonst den Spitznamen „Stone- Sparsamkeit: Da die Zahl der angeheuerten
drei Stunden Laufzeit ähnlich monumental wall Jackson“ trägt. Statisten diesmal geringer ausfällt als im
ausfällt wie sein Vorgänger: Gods and Gene- Gods and Generals zeigt drei Schlachten, Vorgängerfilm Gettysburg, müssen einzelne
rals basiert auf dem gleichnamigen Histo- die alle auf dem Boden des Konföderierten- Truppenkontingente per Computersimulati-
rienroman von 1996. Verfasser ist der Mili- Staates Virginia stattfinden. Am 21. Juli on erschaffen werden. Diese Manipulationen
tärschriftsteller Jeff Shaara, Sohn des Get-
tysburg-Autors Michael Shaara. Maxwells
neuer Film ist ein sogenanntes „Prequel“: „Ich hätte nie gedacht, dass ich den Tag sehen würde,
Er ist keine Fortsetzung im eigentlichen an dem der Präsident der Vereinigten Staaten
Sinn, weil er die Handlung von Gettysburg
nicht weiterführt, sondern ihr einen zusätz-
eine Armee aufstellt, um in sein eigenes Land
lichen Teil der Geschichte voranstellt. Der einzumarschieren.“
Film schildert Episoden, die sich zwischen General Robert E. Lee in dem Film Gods and Generals
April 1861 und Mai 1863 ereignen.

Zwei filmische Meilensteine 1861 findet bei Manassas das erste große schmälern jedoch nur geringfügig den her-
Der Zuschauer taucht in eine Phase des Gefecht des Civil War statt: Der Sieg der vorragenden Gesamteindruck von Gods and
Amerikanischen Bürgerkriegs ein, in der Konföderation durchkreuzt Lincolns Stra- Generals.
das Glück noch auf Seiten der Südstaaten tegie, die Südstaaten mit einer Attacke auf Gettysburg und Gods and Generals zählen
ist. Im Zentrum stehen drei Militärs: General Virginias Hauptstadt Richmond rasch zu zu den besten Filmen, die je über den Ame-
Lee, der 1861 das Kommando über die unterwerfen. Die zweite Schlacht tobt vom rikanischen Bürgerkrieg gedreht worden
Nord-Virginia-Armee übernimmt, sodann 11. bis 15. Dezember 1862 bei Fredericks- sind. Obgleich zwischen beiden Produktio-
General Thomas Jonathan Jackson, burg: General Robert Lee nen ein ganzes Jahrzehnt liegt, wirken sie
Lees engster Vertrauter, und schafft es, den Vormarsch wie aus einem Guss. Die Filme brillieren
schließlich auf Seiten der Union Co- des Union-Generals Am- nicht nur durch atemberaubende Gefechte,
lonel Joshua Lawrence Chamber- brose E. Burnside nach sondern auch durch eine außergewöhnlich
lain. Wie bereits in Gettysburg wird Richmond zu stoppen. präzise Präsentation der historischen Fakten.
Chamberlain von Jeff Daniels ver- Zwischen dem 1. und 4. Egal ob Schlachtenformationen, Waffen, Uni-
körpert. Für General Lee engagiert Mai 1863 kommt es in formen oder Fahnen – alle Details sind abso-
man mit Robert Duvall einen neuen Chancellorsville, 16 Kilo- lut authentisch. Wer sich auf die epische
meter westlich von Fre- Laufzeit einlässt, kann sich auf sieben span-
PIONIER: Regisseur Ronald F. Max- dericksburg, zu einem nende Geschichtsstunden freuen.
well ist der Erste, der sich an das weiteren Gefecht. Ob-
schwierige Sujet „Gettysburg als wohl die Heeresstärke
Dr. Daniel Carlo Pangerl, Jg. 1983, ist Historiker und
Spielfilm” wagt des Union-Generals Jo-
Kulturwissenschaftler aus Starnberg.
Abb.: akg-images/Album/Warner Bros./Van Redin seph Hooker doppelt so

62
Stars & Sternchen
unterm Baum
Verschenken Sie doch mal
wieder ein gutes Buch!
is
r m einenund Chr
Fü er-Fre
Bik

High-End ohne Ende.


Jahr für Jahr setzen
die Harley-Davidson
Nostalgie und Luxus gepaart Spektakuläre Fotografien, aufge- Custombikes die Mess-
mit der Exotik faszinierender nommen aus atemberaubenden latte in Sachen Bike-
Kulturen hautnah: Orient Express Perspektiven, zeigen Deutsch- tuning ein wenig höher.
und Co. machen den Traum vom lands Eisenbahn, wie man sie Sondermodelle zum
Reisen wahr! noch nicht gesehen hat. Staunen!
192 Seiten · ca. 392 Abb. 192 Seiten · ca. 170 Abb. 224 Seiten · ca. 250 Abb.
ISBN 978-3-95613-032-8 ISBN 978-3-95613-015-1 ISBN 978-3-86245-045-9
€ [D] 29,99 € [D] 39,99 € [D] 49,99

Immerwährendes Kalendarium Eine Reise durch idyllische Der Porsche 911 wird 50! Mit Die Zeit der hoch entwickelten Die Philae-Sonde ist die erste,
im Schmuckschuber Provinz und rauchende Zechen- prächtigen Bildern und anregen- Kolbenmotoren – eine Zeit ro- die jemals auf einem Kometen
städte: die Bundesbahn machte den Texten feiert der aufwendig mantischer Vorstellungen und landete. Sie machte die Mission
Autos ohne Grenzen: genießen es möglich. Erleben Sie sie nach gestaltete Band die Sportwa- Abenteuer. Hier kann man sie Rosetta zu einem großartigen
Sie jeden Tag ein anderes! – von oben! gen-Ikone in all ihren Facetten. noch einmal nacherleben! Erfolg von ESA und DLR.
370 Blätter 192 Seiten · ca. 180 Abb. 144 Seiten · ca. 200 Abb. 160 Seiten · ca. 10 Abb. 192 Seiten · ca. 170 Abb.
ISBN 978-3-95613-416-6 ISBN 978-3-95613-031-1 ISBN 978-3-86245-699-4 ISBN 978-3-95613-418-0 ISBN 978-3-86245-335-1
€ [D] 19,99 € [D] 39,99 € [D] 22,99 € [D] 24,99 € [D] 29,99

m einenippie
Für lingsh
Lieb

Mit dem VW Bulli


durch 18 Länder
vom Orient zum
Polarkreis. Erleben
Sie die ganze Vielfalt
Europas auf dieser
abenteuerlichen
Immerwährendes Kalendarium Fahrt.
im Schmuckschuber Schicksale hautnah nacherleben: Astronaut Alex Gerst liefert
192 Seiten fesselnde Geschichten über authentische Eindrücke seiner
Faszination Modellbahn: ca. 300 Abb. verschollene und mitunter auch Reise durchs All an Bord der ISS.
fabelhafte Bilder einer € [D] 39,99 wieder gefundene Flugzeuge und Ein höchst spannender Bildband
Wunderwelt en miniature. ihre Passagiere über die Erde von oben.
416-208-6
370 Blätter ISBN 978-3-95 144 Seiten · ca. 40 Abb. 192 Seiten · ca. 180 Abb.
ISBN 978-3-95613-417-3 ISBN 978-3-95613-444-9 ISBN 978-3-95416-198-0
€ [D] 19,99 € [D] 24,99 € [D] 39,99
e
Sann
ster
Schwe n
scho
e liebe och
mein st d
ud
Für ise wollte chen.
Re ma
Die r mal
m e
im

Immer wieder Russland:


Lassen Sie sich verzaubern von Holger Fritzsche ratterte
mystischen Wäldern Deutsch- mit der Transsib von Europa
lands. Überwältigende Fotos aus über den Ural bis nach Sibi-
dem Leben der Tiere und Bäume rien – eine außergewöhnli-
mit spannenden Texten. che Reportage.
240 Seiten · ca. 220 Abb. 240 Seiten · ca. 300 Abb.
ISBN 978-3-86690-477-4 ISBN 978-3-95416-193-5
€ [D] 49,99 € [D] 49,99

e
r e ud gen!
F er
v iel n“ B
nz, eine
Fra it „d
m

Preisgekrönte Bergfoto-
grafie vom Feinsten,
Neue Fotografien aus dem le- Spektakuläre Panoramablicke begleitet von spannen-
gendären National Geographic von sehenswerten Orten aus den Geschichten. Ein
Archiv! Diese magischen und aller Welt. Malediven, Grand mitreißender Bildband
spektakulären Aufnahmen wer- Canyon, Mount Everest. Unbe- über die Alpen –
den Sie in den Bann ziehen! schreiblich schön! sagenhaft!
400 Seiten · ca. 250 Abb. 192 Seiten · ca. 150 Abb. 320 Seiten · ca. 200 Abb.
ISBN 978-3-86690-473-6 ISBN 978-3-95416-178-2 ISBN 978-3-7343-0926-7
€ [D] 39,99 € [D] 39,99 € [D] 98,00

Dieser Bildband vereint Sehn- 100 attraktive Ziele und Touren Der Weg ist das Ziel – auf den 50 Reiseziele zwischen Sylt Alles, was Reisende zur Ulaubs-
suchtsziele in aller Welt und weltweit für alle, die die Zeit schönsten Straßen der Welt und Berchtesgadener Land, planung wissen müssen, viele Rei-
die großformatigen Farbfotos des Ruhestands aktiv gestalten endlos unterwegs. Der Bildband Eifel und Spreewald – da wird setipps von A bis Z, zusammenge-
wecken das Fernweh. wollen und sich noch zu jung für führt zu Must-sees auf allen Kon- garantiert jeder Reisemobilist tragen von echten Weltenbummlern
Nachreisen empfohlen! Rentnerreisen fühlen. tinenten. Ein Muss! fündig! und charmant erzählt.
320 Seiten · ca. 250 Abb. 288 Seiten · ca. 350 Abb. 320 Seiten · ca. 700 Abb. 168 Seiten, ca. 320 Abb., 192 Seiten · ca. 100 Abb.
ISBN 978-3-86690-476-7 ISBN 978-3-7343-0554-2 ISBN 978-3-7343-0641-9 ISBN 978-3-7654-8198-7 ISBN 978-3-7343-0915-1
€ [D] 39,99 € [D] 25,99 € [D] 29,99 € [D] 29,99 € [D] 14,99

Noch mehr Geschenkideen unter


f!
te a t z, eling au
ech ch sfe
ür
sf .
wa bist b e r S Urlaub
t
s is ner L ie mt
da u ei kom
, d da
Tomrle wie
Ke

Ein Italien Kochbuch


wie noch keines! Cettina
Das ultimative Fleisch-Kochbuch Vicenzino hat im neuen
für Barbecue-Jünger. großen Reisekochbuch
Ob auf dem Grill oder im Smoker Rezepte aus allen Win-
– hier wird alles gegrillt. keln Italiens zusammen-
Lobet den Herrn! getragen.
256 Seiten · ca. 180 Abb. 320 Seiten · ca. 600 Abb.
ISBN 978-3-95961-017-9 ISBN 978-3-86244-761-9
€ [D] 29,99 € [D] 29,99

160816 GeraNova Bruckmann Verlagshaus GmbH, Infanteriestraße 11a, 80797 München


n d ras NY-Kennerin
Sa ich ald
Für uss.
i n M
e
Amerikanisch Ba-
cken ist angesagt!
Die hippsten, leck-
ersten und süßesten
Trends aus New
York stehen jetzt
im neuen Big Apple
Backbuch.
Nordisch wohnen ist ein weltwei- Ein Garten, große Vielfalt: Der
192 Seiten ter Trend. Folgen Sie den Wohn- Bildband begleitet die Verwand-
ca. 180 Abb. ideen und Tipps aus Amalies lung eines Gartens durchs Jahr
€ [D] 29,99 Blog zum Einrichten mit Design- und liefert Inspiration für die
faktor im dänischen Stil. eigene Gartengestaltung.
61-014-8
ISBN 978-3-959 168 Seiten · ca. 180 Abb. 192 Seiten · ca. 200 Abb.
ISBN 978-3-86244-953-8 ISBN 978-3-95961-020-9
€ [D] 29,99 € [D] 39,99


 Ja, bitte liefern Sie mir meine Wunschtitel auf Rechnung pünktlich unter den Weihnachtsbaum
nd
Coupon ausschneiden und einsenden an: versanfrei*
verlagshaus24.de Service, Postfach 1280, 82197 Gilching te
kos 15,– Meine Daten:
Ab € wert
ll
Beste
Anzahl Best.-Nr. Titel Preis in €
9 Ab Rechnungswert € 15,– und nur innerhalb Deutschlands; sonst in D zzgl.
Porto € 2,95, ins Ausland abweichend 99 14 Ct./Min. aus dem dt. Festnetz

Vor-/Nachname

Straße/Nr.

PLZ/Ort

E-Mail (für Rückfragen und weiter Infos)

T Bitte informieren Sie mich künftig gern per E-Mail, Telefon oder Post über Neuigkeiten und Angebote (bitte ankreuzen).

Datum/Unterschrift
 WA.Nr. 6200080363

Einzelheiten zu Ihrem Widerrufsrecht, AGB und Datenschutz finden Sie unter


www.verlagshaus24.de/agb oder unter Telefon 08105/388329.

Noch schneller geht‘s per: 0180.532 16 17 99


0180.532 16 20 99
www.verlagshaus24.de
Meinung

Die Rückkehr des Imperialismus

Make Turkey great again!


S
tellen Sie sich vor, Sie sind am Ende des strategisches Vorfeld Stück für Stück erwei-
19. Jahrhunderts mit dem Schiff an einer tert. Längst hat er dabei stillschweigend ak-
Küste unterwegs, wissen aber nicht so zeptiert, dass die Krim fortan zur Russischen
recht, wer hier gerade das Sagen hat. Um das Föderation gehört – und über die Interventi-
herauszufinden, gibt es eine verblüffend ein- on in Georgien spricht schon niemand mehr.
fache Methode: Sie tauchen einfach den Fin- So nimmt es nicht Wunder, dass die balti-
ger ins Wasser, probieren einmal und wenn schen Staaten der Zukunft entgegenzittern,
es salzig schmeckt, können Sie davon ausge- gleichwohl die NATO dort Soldaten statio-
hen, dass Sie sich in britischen Hoheitsgewäs- niert hat. Eine bemerkenswerte Geste übri-
sern befinden. gens, wenn man bedenkt, dass Hitler vor
Diese „Methode“ geht auf eine zeitgenös- „Barbarossa“ Stalin auf genau die gleiche
sische Redewendung zurück („tastes salty, Weise eine rote Linie aufzeigte, indem er
must be british“), mit der die Briten augen- Truppen nach Rumänien schickte.
zwinkernd auf die Tatsache aufmerksam
machten, dass ihnen vor gut 100 Jahren der Osmanisches Reich 2.0?
größte Teil des Erdballs gehörte. Heute be- Der zweite Spieler ist die Türkei, die deutlich
zeichnen wir diese Phase als „Imperialis- gemacht hat, dass sie den Vertrag von Lau-
mus“, doch was heißt das eigentlich? Der sanne möglicherweise revidieren möchte.
Imperialismus beschreibt kurz gesagt die Fä- Das Abkommen von 1923 war sozusagen der
higkeit, jenseits der eigenen Landesgrenzen Todesstoß für das alte Osmanische Reich
Kontrolle oder Herrschaft auszuüben. Sei es und legte die Grenzen des modernen türki- ZÜNDSTOFF: Der Präsident Nordzyperns,
nun in Gestalt von kolonialer Herrschaft schen Staates fest, wie wir ihn heute kennen. Rauf Denktas, erinnert 2005 an den Vertrag
(britischer Imperialismus), wirtschaftlicher Auffällig sind die Gemeinsamkeiten bei- von Lausanne Abb.: picture-alliance/ dpa/dpaweb
Kontrolle (Dollar-Imperialismus), politischer der Länder. So gehören sowohl Russland als
Kontrolle (Sowjet-Imperialismus) oder in auch die Türkei zu den großen Verlierern des le zu erreichen. Die neuen Bundesgenossen
Form von direkter Herrschaft. 20. Jahrhunderts, traumatisiert durch den würden dabei in ein Machtvakuum vorsto-
Zusammenbruch ihrer einst großen Impe- ßen, dass einerseits die USA, andererseits
Nichts außer Schulden rien. Ferner legten beide Länder in den ver- aber auch Europa, das extrem mit sich selbst
Nun sah es eine ganze Weile so aus, als ob die gangenen 10 bis 20 Jahren eine verblüffende beschäftigt ist, hinterlassen haben.
Menschheit den Imperialismus auf der Müll- Aufholjagd hin, die ihnen wieder Zugang Um den Imperialismus zu verstehen,
halde der Geschichte entsorgt hätte. So kolla- zum Konzert der Mächte verschaffte. Drit- muss man sich über eines im Klaren sein: Er
bierten zunächst die Kolonialreiche, ehe tens können wir einen zunehmend autoritä- ist weniger das Resultat von Aufrüstung und
schließlich auch das Sowjetsystem unter der ren Regierungsstil beobachten, denn sowohl Großmannssucht, sondern von genau dem
Last seiner eigenen Unfähigkeit zusammen- Putin als auch Erdogan schalteten die Oppo- Gegenteil. Es ist die Schwäche, die andere,
brach. Und mit der Wahl von Donald Trump sition zunächst aus und die Presse gleich. potentere Mächte zum Schritt über die Gren-
zum US-Präsidenten set- Ein großer Unter- zen provoziert. Auf diese Weise klaubte
zen die Amerikaner den schied besteht freilich in schon Großbritannien sein Empire zusam-
Trend fort, der sich schon Das Abkommen von 1923 den Möglichkeiten, die men, als es etwa die Konkursmasse der ma-
unter Barack Obama war der Todesstoß diese Länder im Hin- roden indischen Fürstentümer übernahm.
deutlich abgezeichnet für das alte blick auf Militär und Deutschland ist mittlerweile die Führungs-
hat, nämlich die Absicht, Osmanische Reich Wirtschaft haben. Es rolle in der EU zugefallen, doch verhält es
das US-Engagement zu mag sein, dass sich Er- sich eher wie ein Eichhörnchen, das sich vor
verringen. Haben doch dogan für eine Art Sü- seinem eigenen Schwanz erschrickt. Stolz
die Amerikaner mit ihren Interventionen leyman den Prächtigen hält, doch in der Rea- verkündet nebenbei die Verteidigungsminis-
häufig genau das Gegenteil von dem erreicht, lität reicht es kaum für Selim Agha, der ku- terin, dass es mittlerweile Kitas in den Kaser-
was sie eigentlich beabsichtigt hatten wie et- riosen Karl-May-Figur. nen gibt, doch einen Generalstab hat die Bun-
wa auf Kuba oder im Iran. Und außer einem Gefährlich wird es allerdings dann, wenn deswehr immer noch nicht, während der Ver-
gewaltigen Schuldenberg ist von diesen Ver- die USA den Nahen Osten tatsächlich aufge- teidigungsetat bedenklich niedrig bleibt. Wir
suchen, Kontrolle und Herrschaft in anderen ben sollten, so dass für Erdogan kein Grund können nur hoffen, dass die EU sich ihrer
Teilen der Welt auszuüben, nichts geblieben. mehr besteht, auf die NATO zu setzen. Nach neuen Aufgabe als Gestalter möglichst bald
Doch nun ist er scheinbar wieder aufer- Jahrhunderten der Feindschaft wäre es nichts bewusst wird.
standen, der Imperialismus, und er hat vor anderes als eine geopolitische Sensation,
allem eines: Hunger. Hilflos und erstaunt wenn sich die Türkei und Russland verstän-
Stefan Krüger, JG 1982, ist Historiker aus Rüdesheim.
sieht der Westen dabei zu, wie Russland sein digen würden, um ihre geostrategischen Zie-

Clausewitz 1/2017 67
Kriege, Krisen und Konflikte

FAMILIENZWIST: In den Rosenkrie-


gen streiten die miteinander ver-
wandten Adelshäuser York und Lan-
caster um einen prestigeträchtigen
Preis – die englische Krone. Der
drei Jahrzehnte andauernde Konflikt
mit seinen zahlreichen Bündnissen
sollte Englands Geschichte nach-
haltig prägen Abb.: Guiseppe Rava

68
Die Rosenkriege

Kampf um Englands

KRONE
15. Jahrhundert: Erbittert streiten die beiden Adelshäuser York und Lancaster um die
Vorherrschaft in England. Es ist ein komplexer, politisch aufgeladener Kampf, der das
Land langfristig prägen wird Von Robert Riemer

W er beim Thema „Rosenkrieg“ nicht


gerade an eine „schmutzige“ Schei-
dung zweier Eheleute denkt, nimmt
vielleicht an, dass es sich um eine Auseinan-
dersetzung zwischen Gartennachbarn oder
HAUS LANCASTER
Heinrich VII., König von England (1457–1509)
Heinrich VII. folgt im Jahr 1485 Eduards Bruder Richard III. auf dem engli-
schen Thron nach. Da er mit dem Haus Lancaster verwandt ist, kann sich
Rosenzüchtern um die zweifellos bedeutende dieses letztlich in den Rosenkriegen durchsetzen. Zugleich begründet er
Frage handelt, wer denn die schönste Rose damit die Tudor-Herrschaft, die sein bis heute berühmter Sohn Heinrich
sein eigen nennt. In der spätmittelalterlichen VIII. fortführt und die unter seiner Enkelin Elisabeth I. 1603 endet. Der
englischen Geschichte bezeichnet das Wort Sieger von Bosworth nutzt die ersten Jahre seiner Regierungszeit, um die
jedoch den Großkonflikt zwischen den mit- letzten Thronanwärter aus dem Hause York zu neutralisieren und den eng-
lischen Adel insgesamt zu schwächen. Mit der Hochzeit mit Elisabeth von
einander verwandten Adelshäusern York
York gelingt ihm die Vereinigung der beiden verfeindeten Häuser. Seine auf
(dessen Symbol eine weiße Rose ist) und Lan- Frieden und Wohlstand ausgerichtete Politik sorgt für gesunde Staatsfinan-
caster (rote Rose) um die englische Königs- zen, wobei er mit dem massiven Ausbau der Flotte die Basis für die
krone. Beide Geschlechter gehören zum Haus künftige englische Seemacht und das Kolonialreich legt.
Anjou-Plantagenêt und gehen jeweils auf Kö-

Abb.: picture-alliance/dpa
nig Eduard III. von England und Wales zu- rere, sich über drei Jahrzehnte erstreckende Auseinandersetzungen endet der Hundert-
rück (1312–1377), der fünf Jahrzehnte lang re- Konflikte – datieren in die zweite Hälfte des jährige Krieg Englands gegen Frankreich
gierte und als einer der herausragenden eng- 15. Jahrhunderts und dauern mit einigen Un- (1337–1453). Ebenfalls 1453 erobern die Os-
lischen Herrscher im Mittelalter gilt. Die terbrechungen von 1455 bis 1485. Zwei Jahre manen Konstantinopel, womit das Oströmi-
Rosenkriege selbst – es handelt sich um meh- vor Beginn der dynastischen, innerenglischen sche Reich (Byzanz) untergeht. Weit im Wes-
ten Europas, genauer auf der iberischen
Halbinsel, steht die Reconquista – die Rück-
HAUS YORK eroberung der Halbinsel von den Muslimen
– kurz vor dem Abschluss. Während die spa-
Eduard IV., König von England (1442–1483)
Abb.: picture alliance/Mary Evans Picture Library

nischen Könige noch in diesen Kämpfen ge-


Eduard regiert zweimal als englischer König, einmal von 1461 bis 1470 und nochmals bunden sind, expandieren die Portugiesen
von 1471 bis 1483. Die Familienverhältnisse, aus denen das Haus York gleichwohl zu bereits weit über die europäischen Grenzen
Recht die eigenen Thronansprüche ableitet, sind kompliziert. Der Vater hinaus auf der Suche nach einem Seeweg
Eduards – Richard Plantagenet – fällt in der Schlacht von Wakefield, nach Indien. Zwei Jahre nach dem Ende der
ist jedoch zuvor von König Heinrich VI. als dessen Thronerbe aner- Rosenkriege wird Bartolomeu Dias für die
kannt worden. Darauf beruft sich Eduard, der zugleich die Führung Portugiesen das Kap der Guten Hoffnung er-
des Hauses York übernimmt und nach überzeugenden Siegen bei reichen, wiederum fünf Jahre danach Chris-
Mortimer's Cross und Towton den Thron besteigt. Neben den inner- topher Kolumbus in spanischem Auftrag die
englischen Auseinandersetzungen ist Eduard auch außenpolitisch Neue Welt.
aktiv. Mit seinem Schwager Karl dem Kühnen, letzter Herzog von
Burgund und Schwiegervater des künftigen deutschen Kaisers Maxi-
milian I., geht er gegen Frankreich vor, um die englischen Restbesit-
Verworrene Familienfehde
zungen auf dem Kontinent zu sichern. Das Bündnis mit der Han- Erstaunlich – aber mit Blick auf die scheinbar
se und den Niederländern sowie finanzielles Geschick und ge- ewigen Konflikte mit Frankreich zugleich
regelte Steuereinnahmen verschaffen der Krone ein plausibel – ist der lange Vorlauf dieses Krie-
stattliches Einkommen. ges, bevor es zu ersten Kämpfen kommt.
Denn bereits im Jahr 1399, also fünfeinhalb

Clausewitz 1/2017 69
Kriege, Krisen und Konflikte | Die Rosenkriege

KAMPF UM DIE KRONE: Bei der Schlacht von Wakefield (1460) fügen die Lancastrianer unter Margarete von Anjou den Yorkisten unter Richard
Plantagenet eine vernichtende Niederlage zu. Der Duke stirbt in den Kämpfen Abb.: akg-images/Osprey Publishing/English Medieval Knight 1400-1500/raham Turner

Jahrzehnte vor der Ersten Schlacht von St Position zu stärken und seinen Besitz zu er- lich angeschlagen; seine Geisteskrankheit er-
Albans, geraten die zu diesem Zeitpunkt weitern. möglicht Richard von York, dem Führer der
eng miteinander verwandten Häuser York Opposition gegen den König und zugleich
und Lancaster aneinander. Nach dem man Rettungslos überschuldet einem potenziellen Thronerben des bisher
König Richard II. abgesetzt hat, besteigt Während Edmund Beaufort zusammen mit kinderlosen Heinrich, das Amt des Lordpro-
dessen Cousin als Heinrich IV. (beide sind Heinrichs Ehefrau Margarete von Anjou die tektors (Regent) zu übernehmen. Die Geburt
Enkel Eduards III.) den englischen Thron Regierungsgeschäfte fortführt, sammelt Ri- von Heinrichs Sohn Eduard, dem späteren
und begründet das Haus Lancaster. Hein- chard die Opposition um sich, um Beaufort, König Eduard IV., bedroht die Ansprüche Ri-
richs eigener Enkel ist im Jahr 1422 ganze den Herzog von Somerset, zu verdrängen. chards auf den Thron, zumal das Haus Lan-
acht Monate alt, als er als Heinrich VI. sei- Der Grund dafür liegt in der prekären finan- caster zusammen mit Königin Margarete be-
nen verstorbenen Vater beerbt. Richard ziellen Lage der Krone am Ende des Hundert- reits 1455 den Rückzug Richards aus dem
Plantagenet (auch Richard von York), der jährigen Krieges, denn Heinrich VI. ist bei den Amt des Lordprotektors erzwingt. Richard
bedeutendste Untertan des jungen Königs, Yorks und den Somersets hoch verschuldet, von York marschiert daraufhin, unterstützt
nutzt die Schwäche Heinrichs nach dem En- kann aber nicht beide Seiten ausbezahlen. von seinem wichtigsten Verbündeten, Ri-
de des Hundertjährigen Krieges 1453 aus, Innerhalb weniger Monate beschleunigen chard Neville (Graf von Warwick und Ober-
um – wie andere Adelige auch – die eigene sich die Ereignisse rasant: Heinrich ist nerv- befehlshaber der Truppen im damals noch

CHRONOLOGIE
22.5.1455: Erste Schlacht von St Albans 12.10.1459: Schlacht von Ludford (Sieger: Lancaster). Richard Plantagenet (Sieger: York)
(Sieger: York). Edmund Beaufort, 2. Her- Bridge (Sieger: Lancaster). Richard Plan- fällt, sein Sohn Eduard übernimmt als 22.2.1461: Zweite Schlacht von St Al-
zog von Somerset und aus dem Haus tagenet (Richard von York, ein Urenkel Oberhaupt des Hauses York; das Heer
bans (Sieger: Lancaster)
Lancaster stammend, fällt; König Hein- Eduards III.) und Heinrich VI. treffen di- des Hauses Lancaster führen Königin
rich VI. (eine Ururenkel Eduards III.) wird rekt aufeinander Margarete von Anjou und Heinrich Beau- 28.3.1461: Schlacht bei Ferrybridge
gefangengenommen 10.7.1460: Schlacht von Northampton fort, 3. Herzog von Somerset, Sohn von (unentschieden)
23.9.1459: Schlacht von Blore Heath (Sieger: York) Edmund Beaufort 29.3.1461: Schlacht bei Towton (Sieger:
(Sieger: York) 30.12.1460: Schlacht von Wakefield 2.2.1461: Schlacht bei Mortimer's Cross York)

70
Ausdauerndes Ringen um den Thron

KARTE mittelbare Übernahme des Thrones gelingt


nicht, doch muss Heinrich VI. seinen Gegner
England zur Zeit der Rosenkriege Richard von York zuungunsten seines eige-
nen Sohnes als Thronfolger anerkennen. Da
die Truppen des Hauses Lancaster – nun-
mehr unter dem Kommando der Königin
Margarete und Heinrich Beauforts stehend –
noch nicht endgültig zerschlagen sind, zieht
Richard von York von London aus nach Nor-
den. Zwar fällt Richard Ende 1460 in der
Schlacht von Wakefield, doch nun ist der Weg
frei für seinen Sohn Eduard, der im Frühjahr
1461 mehrere Siege feiern kann, die in seiner
Krönung als Eduard IV. Ende Juni gipfeln.
Das vorerst geschlagene Haus Lancaster er-
hält Hilfe von Jasper Tudor, Graf von Pem-
broke und Halbruder Heinrichs VI., der
nach einem Sieg in der Zweiten Schlacht bei
St Albans im Februar 1461 (noch bevor Edu-
ard IV. den Thron besteigt) zumindest König
Heinrich VI. befreien kann. Doch das kann
die im März folgende schwere Niederlage
von Towton nicht ausgleichen, als die Yorkis-

KRIEGS-
GEWINNER
Die Tudors stellten nach den Rosenkrie-
gen die englischen Könige (bis 1603).
Ihnen entstammen so bekannte Herr-
scher wie Heinrich VIII. und Elizabeth I.

ten unter Eduard nach großen Verlusten auf


beiden Seiten siegen, das Haus York sich da-
mit vorerst den Thron sichert und Heinrich
und Margarete nach Schottland fliehen.

Gestaltung: KGS Kartographie und Grafik Schlaich Das Bündnis zerfällt


Politische Unstimmigkeiten zwischen Edu-
englischen Calais), mit einem Heer in Rich- avancierte Richard von York liefert sich in ard IV. und Richard Neville sorgen für Streit
tung London und stellt die königlich-lancas- den kommenden vier Jahren politische Aus- innerhalb des yorckschen Lagers, da sich
terschen Truppen unter Edmund Beaufort einandersetzungen mit Königin Margarete, letzterer eng an Frankreich binden möchte,
Ende Mai 1455 in der Ersten Schlacht bei St bevor 1459 die Kämpfe erneut aufflammen. während der König ein Bündnis mit Frank-
Albans. Deren Ergebnis ist ein deutlicher Die Niederlage der Yorkisten bei Ludford reichs Gegner Burgund favorisiert. Im Jahr
Sieg des Hauses York: Beaufort fällt und Kö- Bridge 1459 zwingt Richard von York, des- 1469 brechen offene Kämpfe zwischen den
nig Heinrich VI. gerät in Gefangenschaft. sen Söhne und Richard Neville zur Flucht einstigen Verbündeten aus, in denen Richard
Der zum Lord Lieutenant von Irland (Reprä- außer Landes, doch kehren sie im folgenden Neville den jüngeren Bruder Eduards,
sentant der englischen Krone in Irland) Jahr siegreich nach England zurück. Eine un- George, auf seine Seite ziehen kann.

25.4.1461: Schlacht von Hedgeley Moor Es handelt sich um eine Auseinanderset- 12.3.1470: Schlacht von Losecote Field ger: York). Eduard IV. besiegt entschei-
(Sieger: York) zung innerhalb des Hauses York, bei der (Sieger: York). Eduard IV. und Richard Ne- dend Margarete von Anjou und Edmund
28.6.1461: Krönung Eduards IV. George – ein jüngerer Bruder Eduards IV. ville treffen direkt aufeinander Beaufort, 4. Herzog von Somerset; Ed-
– zusammen mit dem „Königsmacher“ mund stirbt zwei Tage später – und mit
15.4.1464: Schlacht von Hexham (Sie- 14.4.1471:
Richard Neville den König gefangenneh- ihm das Haus Beaufort
ger: York). Heinrich Beaufort fällt Schlacht von Barnet (Sieger: York). Edu-
men kann; Eduard IV. wird einige Monate
26.7.1469: Schlacht von Edgecote Moor später von seinem jüngsten Bruder und ard IV. gewinnt glücklich, sein Gegner Ri- 9.4.1483/6.7.1483: Eduard IV. stirbt;
(Sieger: George, Herzog von Clarence, späteren englischen König, Richard III., chard Neville fällt sein jüngerer Bruder wird als Richard III.
und Richard Neville, Graf von Warwick). befreit 4.5.1471: Schlacht von Tewkesbury (Sie- gekrönt

Clausewitz 1/2017 71
Kriege, Krisen und Konflikte | Die Rosenkriege

dieser zweiten Phase der Rosenkriege letzten


Widerstand des Hauses Lancaster; Heinrich
VI. und sein Sohn sterben. Einziger verblie-
bener lancasterscher Thronprätendent ist
Heinrich Tudor, Neffe Jasper Tudors, der
vorläufig in der Bretagne in Sicherheit ist.
Nach mehr als einem Jahrzehnt Frieden
und wirtschaftlicher Prosperität stirbt Edu-
ard IV. und wird von seinem erst zwölf Jahre
alten Sohn Eduard V. beerbt. Doch dieser
kann sich gegen seinen Onkel nicht durch-
setzen, der als Richard III. den Thron be-
steigt. Diese kurze dritte Phase der Rosen-
kriege ist vom wachsenden Misstrauen von
Richards Verbündeten ihm gegenüber ge- SOLDATEN DES
prägt, da sie ihn verdächtigen, die Ermor- SPÄTMITTELALTERS:
dung seiner Neffen als potentielle Thronkon- Nach zeitgenössischen
kurrenten angeordnet zu haben. Der erstar- Vorlagen entstanden
kende Heinrich Tudor landet schließlich diese Zeichnungen ei-
1485 in England und besiegt Richard in der nes Soldaten Heinrichs
VI. (links) und eines
Schlacht von Bosworth Field. Der Tod des
Bogenschützen des
Königs in Bosworth Field beendet die Rosen- 15. Jahrhunderts
kriege und ermöglicht Heinrich den Griff Abb.: picture alliance/akg-
nach der Krone – Heinrich VII. ist der erste images (2)
König der bis 1603 regierenden Tudors. Er
versucht, die Häuser York und Lancaster
über seine Heirat mit Elisabeth von York, der
Tochter Eduards IV., miteinander zu versöh-
nen, muss sich aber in den nächsten einein-
halb Jahrzehnten gegen weitere potenzielle
Konkurrenten zur Wehr setzen. 1487 kämpft
er erneut, dieses Mal gegen den Hochstapler nologie der Schlachten verrät, dass sich zirka
Lambert Simnel, der sich als Neffe der inzwi- eineinhalb Dutzend Schlachten auf 30 Jahre
schen verstorbenen Könige Eduard IV. und verteilen, ganz grob also von einer Schlacht
Der größte Erfolg der Königsgegner be- Richard III. ausgibt. Heinrich besiegt Simnel alle zwei Jahre gesprochen werden kann. Ein
steht in der Gefangennahme Eduards, der je- und den mit ihm verbündeten und von Ri- weiterer Blick auf die jeweiligen Sieger offen-
doch von seinem jüngsten Bruder Richard chard III. zu seinem Nachfolger bestimmten bart zudem Erstaunliches: Das Haus York
befreit wird. Richard Neville flieht Richtung John de la Pole im Juni 1487 in der Schlacht
Calais, kehrt aber als Verbündeter der im von Stoke. De la Pole fällt, doch Simnel über-
französischen Exil weilenden Margarete und lebt – und wird Küchenhilfe und später Falk-
des Hauses Lancaster zurück. Eduard IV. ner am königlichen Hof in London.
muss 1470 vorübergehend seinen Thron auf-
geben, auf dem Richard Neville erneut den Rosenkriege – ein Resümee
aus dem Tower in London befreiten Heinrich Ein neues oder auslaufendes Modell ist der
VI. setzt. Im Frühjahr 1471 ist der Traum aber Kampf um einen Thron im 15. Jahrhundert
ausgeträumt – Eduard kehrt mit einem bur- nicht. Im Gegenteil: Thronkämpfe finden sich
gundischen Heer nach England zurück und ebenso bereits im Alten Ägypten wie auch in
kann in der Schlacht von Barnet Richard Ne- den Jahrhunderten nach den Rosenkriegen.
ville besiegen. Ein weiterer Erfolg in der Ungewöhnlich ist an dieser Stelle allenfalls
Schlacht von Tewkesbury beseitigt den in die Dauer, wenngleich der Blick in die Chro-

CHRONOLOGIE
22.8.1485: Schlacht von Bosworth 16.6.1487: Schlacht von Stoke Plantagenets, Neffe von Eduards IV.
(Sieger: Lancaster). Richard III. fällt (Sieger: Lancaster). Der inzwischen und Richards III., Cousin der Königin
bei diesem entscheidenden Sieg, mit Elisabeth von York (die Tochter Elisabeth) liegt deutlich vorn, was die Anzahl der Siege
dessen Befehlshaber Heinrich Tudor und Nichte der mittlerweile verstor-
unmittelbar als Heinrich VII. engli- benen Könige Eduard IV. und Ri-
28.11.1499: Heinrich VII. lässt den betrifft; diese Dynastie schafft es auch tat-
scher König wird; ausschlaggebend chard III.) verheiratete Heinrich VII. von ihm gefangengehaltenen Edu- sächlich, zwischenzeitlich den englischen
war der Seitenwechsel des Hauses schlägt die letzten widerständigen ard Plantagenet, 17. Graf von War- Thron zu übernehmen, doch letztlich kann
Stanley, vertreten durch Thomas Mitglieder des Hauses York bezie- wick (Neffe der Königin Elisabeth sich das Haus Lancaster behaupten. Möglich
Stanley, 1. Graf von Derby und hungsweise dessen verbliebenen und Enkel von Richard Neville) aus wird dies durch wechselnde Interessen und
Schwager von Richard Neville, der Unterstützer (John de la Pole, 1. Furcht vor kommenden Thronan-
entsprechende Allianzen, bei denen die fami-
sich auf die Seite Lancasters schlug Graf von Lincoln; Enkel Richard sprüchen hinrichten
liäre Zugehörigkeit weniger stark Einfluss

72
Reichtum für den Regenten

nimmt als dies oberflächlich betrachtet der Doch während im Reich der Kaiser mehr

,QXQVHUHP:HEVKRSÀQGHQ6LHPHKUDOV0LOLWlUPRGHOOHLP0D‰VWDE%HVXFKHQ6LHZZZDUWLWHFVKRSGH RGHUIUDJHQ6LHIUDJHQ6LH,KUHQ0RGHOOIDFKKlQGOHU
Fall zu sein scheint. Auf die an mehreren Stel- und mehr ein Monarch von Gnaden der

Artitec =HLWJHVFKLFKWPRGHOOH
len benannten Verwandtschaftsverhältnisse Stände ist und im finanziell unattraktiven
als Hinweis auf eine Parteienzugehörigkeit Amt immer weniger reale Macht ausübt, ist

387.306 - 3]NZ,,,$XVI* $IULND


ist nur eingeschränkt Verlass, was sicherlich der englische Monarch nicht nur Repräsen-
auch damit zusammenhängt, dass die adeli- tant. Die Beispiele Eduards IV. und Hein-
gen Hauptprotagonisten letztlich alle mitei- richs VII. zeigen eindrücklich, dass das Amt
nander verwandt sind – es handelt sich um in England neben dem Prestige auch einen
zwei sich verwandtschaftlich im Laufe der ordentlichen finanziellen Gewinn für die ei-
Jahrzehnte auseinanderdividierende Dynas- gene Dynastie bedeuten kann.
tien, die sich auf den bereits erwähnten Kö-
nig Eduard III. im 14. Jahrhundert als ge- Das große „Adelssterben“?

®
meinsamen Vorfahr beziehen. Die Folgen der Rosenkriege sind gleichwohl
Sollte man Deutschland in dieser Zeit als bemerkenswert, lassen sich doch die histori-
monarchisches System zu einem Vergleich schen Entwicklungen Englands der nächsten
mit England heranziehen, kann eine berech- Jahrzehnte mit dem Ausgang dieser Konflik-
tigte Frage lauten, wieso das Erringen der te erklären. Die Epoche der Tudors, mit der
Krone überhaupt erstrebenswert sein sollte. England in der Neuzeit ankommt und in die
etwa die englische Reformation und die da-
mit verbundene Entstehung der anglikani-
HINTERGRUND
schen Kirche fällt, gilt in Teilen als ein golde-
Krieg im nes Zeitalter: Mit dem Namen der in der
zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts regie-
Spätmittelalter renden Elisabeth I. – der Enkelin Heinrichs
VII., dem Sieger der Rosenkriege – sind un-
Die Rosenkriege sind ein durchaus typi- trennbar Namen wie William Shakespeare,
sches Beispiel für spätmittelalterliche
Francis Drake und Francis Bacon verbunden.

387.117 - 6KHUPDQ0$)ODLO
Kriege. Sie dauern drei Jahrzehnte an, wer-
Trotz der personellen Verluste, inklusive des
den aber immer wieder von langen Phasen
der Regeneration unterbrochen. So gibt es Aussterbens adeliger Dynastien, bleibt Eng-
keine Front im Sinne der Kriegsführung et- land von einer Entwicklung, wie sie in den
wa in der ersten Hälfte des 20. Jahrhun- Niederlanden im 16. und 17. Jahrhundert zu
derts, sondern mal mehr, mal weniger beobachten ist, verschont, wo aufgrund di-
dicht aufeinanderfolgende Einzelschlach- verser Auseinandersetzungen lediglich nur
ten. Diese sind für gewöhnlich nach einem noch eine Handvoll adeliger Familien über-
Tag zu Ende und datieren meist in die vom leben. Die sich letztlich über drei Jahrzehnte
Wetter her geeignetere Jahreshälfte von erstreckenden Rosenkriege sind auch für
Frühjahr bis Herbst.
spätere Generationen in England kein
Die Ritterheere bestehen aus den Adli-
gen zu Pferde, die von Fußtruppen unter- AUSSTERBENDE
stützt werden – berühmt sind etwa die eng- SPEZIES: Ritter
lischen Langbogenschützen, die sich aus spielen im Spät-
dem dritten Stand rekrutieren. Diese Hee- mittelalter auf den
re sind den reinen Ritterheeren, wie sie Schlachtfeldern
die Franzosen im Hundertjährigen Krieg eine immer gerin-
nutzen, deutlich überlegen. Die übliche gere Rolle. Im Ge-
Ausrüstung eines Ritters besteht genzug wächst
aus Kettenhemd, Plattenpanzer und (wieder) der Kampf-
Helm sowie Schild, Lanze, Schwert wert der Infante-
und zur Ergänzung weitere Handwaffen rie. Szene aus dem
wie Streitaxt und Kriegshammer. Die nicht Hundertjährigen
berittenen, nicht adeligen Infanteristen Krieg
sind nur leicht gepanzert und tragen ne-
387.245 - 7LJHU,)UK

Abb.: picture alliance/He-


ben Handwaffen zum Selbstschutz im Nah- ritage Images
bereich die bereits genannten Bögen oder
auch Armbrüste. Sie repräsentieren eine
am Beginn der Neuzeit aufkommende Än-
derung des Kampfes, der die adeligen Rit- Grund, auf das Mittel des Krieges zu ver-
ter als Kernbestandteil der bisherigen zichten, um politische Probleme zu lösen
Heere obsolet macht. Der Schwerpunkt
und Machtansprüche durchzusetzen.
verlagert sich zu den – taktisch teilweise
kunstvoll agierenden – Infanteristen, die
entweder in „wilden“ Haufen (Eidgenos- Dr. Robert Riemer forscht und lehrt an der Universität
sen) oder strenger Ordnung (spanischer Greifswald. Außerdem unterrichtet er an den Offiziers-
Tercio) kämpfen. schulen in Dresden und Fürstenfeldbruck.

Clausewitz 1/2017
Neu am Kiosk | Clausewitz Spezial/Militär & Geschichte

NEU am Kiosk
Jetzt bei Ihrem
Zeitschriftenhändler Schauplatz Mittelmeer
D: € 9,90 A: € 10,90 CH: sFr 19,80
Clausewitz
i l
12,85

it S
BeNeLux: € 11,40 Italien: €
DEUTSCHES AFRIKAAKORPS

C
Cl
Clausewitz Spezial

Egentlich hätte es das Afrikakorps nie geben dürfen. Gehörte doch

DEUTSCHES
1941– der Wüstenschauplatz eindeutig zum Operationsbereich der Italie-
1943 ner. Als diese jedoch vor einer vollständigen Niederlage standen,

AFRIK AKORPS
entsandte Hitler das ursprünglich „Sperrverband“ genannte Korps.
Kaum in Afrika eingetroffen, trat es rasch zu einer atemberaubenden
Offensive an, die das britische Weltreich ins Wanken bringen sollte.
SENSATION Clausewitz hat es sich zur Aufgabe gemacht, den staubigen Weg der
bekannte
Zahlreicche unntdeckt einzigen deutschen Wüstenarmee nachzugehen.
Fa r b fo t o s e
Während der Recherche zu dem Magazin trat der irische Hobby-
Forscher Ian Spring an die Redaktion heran und übergab ihr einen
KO

reichen Fundus an Farbaufnahmen, die teilweise noch nie veröffent-


RI

licht worden sind! Was diese seltenen Bilder, die der Leser nahezu
auf jeder Seite findet, besonders auszeichnet, ist vor allem ihre hohe
Qualität, die selbst kleinste Details offenbart.
zS

So schlug sich die deutsche


Wüstenarmee
Das Deutsche Afrikakorps

Die Wehrmacht setzt nach Afrika über

Wüstenfuchs
Vom „Sperrverband“ zur „Blitzkrieg-
Armee“: Das Afrikakorps mauserte
sich rasch zu einem gefürchteten
Gegner – allerdings musste es zuvor
ein erhebliches Lehrgeld zahlen
Von Stefan Krüger

Wüsten-„Blitzkrieg“ Krieg an zwei Fronten


Das Afrikakorps entsteht Warum das Afrikakorps so o
ft Wie sich die Deutschen geg
en
Wollte Hitler in Afrika den ? die Übermacht stemmten
über die Briten triumphierte
Zweiten Weltkrieg gewinnen

Deutsches Afrikakorps
So schlug sich die deutsche Wüstenarmee
96 Seiten, zirka 200 Abbildungen
Preis: 9,90 Euro Der Sprung nach Afrika
LAGEBESPRECHUNG: Generalfeldmarschall Eigentlich hätte es das Deutsche Afrikakorps ten in der Wüste fest? Der NS-Diktator ent-
Rommel berät sich mit seinen Generälen, Tu-

ISBN: 978-3-86245-473-0
nie geben dürfen. Denn Hitler war auf die Ost- schied sich für Letzteres – das Afrikakorps
nesien 1942. In der Mitte ist Fritz Bayerlein
zu sehen, rechts der Horch-901-Stabwagen front fixiert und Mussolini wollte endlich ei- war geboren. Und unter Führung Rommels
Foto: PIXPAST.com gene Siege erringen. errang es bald spektakuläre Erfolge, die plötz-
Daraus wurde jedoch nichts. Italien erlebte lich eine ungeheuerliche Perspektive boten,

GeraMond Verlag GmbH


im Winter 1940/41 eine krachende Niederla- die weit über die ursprüngliche Rettungsmis-
ge, sodass die Wehrmacht vor einer schwieri- sion hinausging. Dafür aber musste der „Wüs-
gen Frage stand: Verteidigen wir die gesamte tenfuchs“ nicht nur die Briten schlagen, son-
Südküste Europas oder nageln wir die Alliier- dern auch die Wüste selbst.

Bezug: www.verlagshaus24.de 4
Clausewitz Spezial 5
Strategie

Der deutsche Nac


hschub über das Mitt DETAILREICHTUM:
elmeer

Lebensader des Afr Die üppigen und zahl-


ikakorps
Das Afrikakorps benötig
Nachschub. Doch auf
te jeden Monat etwa 40.000
ihren Routen mussten
Spießrutenlauf über sich
Tonnen
die Frachter einen
Der Nachschub für das
korps (später Panzergru
Deutsche Afrika-
reichen Farbaufnah-
men offenbaren teils
ppe Afrika bezie-
ergehen lassen hungsweise Heeresgru
Von Lukas Grawe italienischen Soldaten
trennt. Die Wehrmach
ppe Afrika) und die
in Nordafrika lief ge-
t besaß in Italien eine
eigene logistische Organisati
noch nie gezeigte
on, die die be-

Details
nötigten Güter aus
dem Deutschen Reich
oder aus ihrem Gastland
beschaffte. Zustän-
dig für die Versorgun
g war die Außenstelle
des Generalquartiermeis
ters des Heeres in
Rom mit ihrer Abteilung
„Afrika-Transpor-
te“. Sie kaufte den Grundnac
hschub für die
deutschen Truppen in
Italien ein, sodass sie
lediglich jene Materialie
n, die dort nicht er-
hältlich waren, aus Deutschlan
d importieren
musste. Darunter fielen
beispielsweise die
AN DIE FRONT: Die Waffen der Wehrmach
t, Munition, Fahrzeu-
Deutschen hatten ge und Ausrüstung,
aber auch Panzertrei
teils größte Mühe, stoff, da der italienisch b-
e Sprit
schweres Gerät deutschen Motoren geeignet nicht für die
nach Afrika zu brin- war.
gen so wie diese Das größte Hindern
Einheit Marder III in is
Gefahren für die Transporte
Tunesien 1942.
mächte gingen vor der Achsen-
Noch schwieriger allem von britischen
war es, ausreichend Flugzeugen und U-Booten
aus. Demgegen-
Benzin für diese über spielten die alliierten
Überwasserfahr-
Fahrzeuge heranzu- zeuge nur eine geringe
Rolle, zumal die bri-
schaffen tische „Mediterranean

EIN DÜNNES BAND:


Fleet“ im Laufe der
Foto: PIXPAST.com Jahre 1941 und 1942
empfindliche Verluste

D er Nachschub an Ausrüstun erlitt. Die wichtigste


g, Mate- Basis für Angriffe auf
rial, Waffen, Betriebssto die Nachschubkolonnen
ffen und Le- bildete Malta, des-
bensmitteln war für sen Lage zwischen
Sizilien und Tunesien

Die Achillesferse der Wehrmacht


die deutschen RETOUR: Die- sich bestens dafür
Operationen in Nordafrik eignete. Während der
a lebenswichtig. ser DB-Motor
Kamen nicht genügend Kämpfe in Nordafrika
Transporte in Libyen wird in eine Me hatte die RAF zeitwei-
an, musste Rommel seine se mehr als 100 Jagdflugze
Pläne entscheidend 323 „Gigant“ uge und Jagdbom-
ändern, teilweise sogar ber auf der Insel stationiert

in Afrika war der Nachschub.


ganz verwerfen. Da- verladen , die gemeinsam
mit die deutschen Truppen mit den alliierten U-Booten
in Afrika ausrei- Foto: PIXPAST.com die italienischen
chend Nachschub erhielten, Frachter attackierten.
benötigte die kam Folglich machte auch
Wehrmacht die Hilfe auf einen Frachter sogar die deutsche Seite die
des italienischen Bun- mehr als nur Insel als das entschei-
desgenossen. Die Transporte ein einziges Kriegsschi delsflotte nicht groß dende Hindernis aus,
genug war, um sowohl

Clausewitz erklärt, wie dieser über das Mittel- hältnis, ff als Eskorte – ein Ver- wenn man die Trup-
meer organisierte die das die Alliierten bei die deutschen als auch pen in Afrika optimal
italienische Kriegs- ihren Konvois die eigenen Soldaten versorgen wollte.
marine, die die Frachter nicht erreichten. zu versorgen, setzte Malta befand sich zwischen
mit ihren Schiffen die Führung auch jene 1940 und
schützte. Ähnlich wie deutschen Frachter im 1942 in einem permanen
die Alliierten im Atlan- Konvoidienst ein, die ten Belagerungszu-
tik griff die italienisch Im Schutz der Marine sich bei Kriegsausbruch stand, wobei die Achsenmä

funktionierte – und bietet eine e „Supermarina“ auf in italienischen Hä- chte die Insel
das Konzept der Konvois Meist verlud man das fen befunden hatten. kontinuierlich bombardie
zurück, wobei stets Material in Neapel Unterstützt wurde die rten und eine See-
eine große Anzahl an und verschiffte es sodann italienische Marine zudem blockade aufrechterhielten.
Sicherung nach Tripolis, Ben- durch die eigene Zeitweise führte
Transportdampfer begleitete skräften die gasi und – sobald die Stadt und die deutsche Luftwaffe.
Letztere war zu
die deutsche Luftwaffe
. In der Regel war eingenommen Beginn des Afrikafeld sogar eine gezielte
– nach Tobruk. Da die Luftoffensive durch, die

überraschende Erkenntnis 58
italienische Han- zilien stationiert.
zugs vor allem auf Si-
der Nachschub sogleich
sprudelte. Rommel forderte
zur Folge hatte, dass
üppiger nach Afrika
daher mehrfach,
LUFTTRANSPORT: Ein
tenfahrzeug verlässt
„Gigant“
SdKfz-10-Halbket-
den Laderaum einer
Foto: PIXPAST.com

Clausewitz Spezial

59

74
Oberst Alfred Redl
Kampf auf
TITELTHEMA

dem Stiefel
ITALIEN 1943–1945
Palästinafront
Im Sommer 1943 landeten anglo-amerikanische Truppen auf Sizilien und
eröffneten damit den Sturm auf das europäische Festland. Die meist
Wann kommt der Feind? Nach der alliierten
Invasion Siziliens leistete die Wehrmacht an vielen
unerfahrenen Soldaten trafen auf kampfstarke Verbände der Wehrmacht,
Orten zähen Widerstand. Hier lauern deutsche die den alliierten Vormarsch überraschend effizient verzögern konnten
Fallschirmjäger mit einer Panzerabwehrkanone
(7,5-Zentimeter-PaK 40) in einer Straße von
Acireale an der Ostküste der Insel

Abb.: BArch Bild 101I-567-1515-32


Panzer IV
g at des Heeres
Das Rückgr

Ita
alien 1943
8

43-45
9

4
Militär & Geschichte

DEN FEIND IM VISIER: Mit der alliierten Landung auf Sizilien im Juli
1943 wurde eine neue Front in Europa eröffnet, an der die Wehrmacht Der zähe Abwehrkampf der We
ehrmacht gegen die Alliierten
in den kommenden Monaten zähen Widerstand leistete
SPEZIAL Spektakuläre Fotos

Militär und Geschichte


Auf Sizilien ging es im Sommer 1943 nicht nur wettermäßig heiß her.
Als die Alliierten in der groß angelegten Operation „Huskey“ auf der
Mittelmeerinsel landeten, schlug ihnen heftiges Abwehrfeuer der dort tsturm-Regiment 40

stationierten deutschen und italienischen Truppen entgegen. Doch die


Wehrmacht musste sich bald auf das italienische Festland zurückziehen.
Welch zähen Widerstand sie bis 1945 den auf dem „Stiefel“ vorrücken- Militär & Geschichte 1/2017
den Amerikanern und Briten entgegensetzte, zeigt Militär & Geschichte 64 Seiten, zirka 110 Abbildungen
in der Titelgeschichte der aktuellen Ausgabe, die noch bis 8. Januar 2017 Preis: 4,20 Euro
am Kiosk erhältlich ist. GeraMond Verlag GmbH
Weitere spannende Themen im Heft: Entwicklung und Einsatz des Bezug: www.verlagshaus24.de
Panzers IV; der Spionageskandal um den k.u.k. Offizier Alfred Redl,
die Elitesoldaten des NVA-Luftsturm-Regiments 40 und vieles mehr.

Panzer IV
Ran- hier noch einen weiteren
s war der 16. März 1945 am

E de der ungarischen Stadt


Szé-
kesfehérvár (deutsch: Stuhlwei-
ßenburg). Hinter einer hastig
aufge-
in die
und ein Sturmgeschütz.
Plötzlich schlugen sowjetische
tillerie- und Mörsergescho
Melinkat konnte durch die
Ar-
sse ein.
Spreng-
ALLZEIT BEREIT:
worfenen Barrikade auf einer und ließ
wolken nichts mehr sehen
WAFFEN & TECHNIK

Die Fallschirmjäger der NVA


eine
Stadt führenden Straße lauerte zurück-
die seinen Koloss bis in die Stadt
Kampfmaschine der Wehrmacht, geschlos-
der rollen. Dort wartete er mit
an dieser Stelle den Vormarsch und
ein Pan- senen Luken, laufendem Motor
Roten Armee stoppen sollte: ft.
dem Funkgerät auf Hörbereitscha
PANZER IV zer IV, Ausführung J, Nummer
gehörte zur 2. Kompanie/SS
201. Er
-Panzer-
Regiment 5 der Division „Wiking“
und
Er wusste, solange der Beschuss
hielt, griff die Rote Armee nicht
an-
an. Als
rollte er
durchliefen eine harte Ausbildung
Rückgrat der
von das feindliche Feuer aufhörte,
stand unter dem Kommando Darauf
wieder bis zur Barrikade vor.
Unterscharführer Siegfried
Links und rechts zogen sich
Soldaten auf Stuhlweißenb
Melinkat.
deutsche
urg zu-
gab es
hatte die Gegenseite offenbar
wartet, denn schon raste von
ein Geschoss heran und traf
nur ge-
drüben
mit voller
und sollten im Kriegsfall heikle
rück. Neben Melinkats Panzer

Missionen erfüllen
Panzerwaffe
Panzer
Für Propagandazwecke waren
gut geeignet, die Erfolgswaffe der
Blitzkriege zog vor allem männliche
Jugendliche in ihren Bann
TEN

hrzeug für leichtere Panzer


VERBÄ NDE & EINHEI

Panzer
Bewährtes Kraftpaket: Auf die
Anfangs als Unterstützungsfa vom Typ IV konnte die Wehrmacht
bis
Panzer IV zur leistungs-
Die Baskenmütze
geplant, entwickelte sich der
kampf-
1945 nicht verzichten. Hier ein für Oiziere war
zum wichtigsten wertgesteigerter PzKpfw IV Ausf.
D
starken Kampfmaschine – und
seit 1969 Teil der
n Wehrmacht (nachgerüstet mit 7,5-Zentimeter
- LUFTSTURM-REGIM
Gefechtsfahrzeug der deutsche Langrohrkanone und Panzerschürze
n) ENT 40 Ausgehuniform

Die Elite der NVA


Die Fallschirmjäger
des Luftsturm-Regimen
besten Soldaten der ts 40 zählten zu den
Nationalen Volksarmee.
im Kriegsfall sollten Ihre Ausbildung war
sie zentrale Punkte in hart,
SED-Chef Erich Honec Westberlin besetzen.
ker
sie im Herbst 1989 gegen vertraute auf die Elitetruppe – und wollte
das eigene Volk aufma
rschieren lassen Großer Auftritt: Das

L
eipzig vor 26 Jahren: Luftsturm-Regiment
Auf den Stra- dernis
ßen der Stadt skandiere auch einzugreifen“, 40 durfte als Elite-
n die Men- hard Leutert wie es Ger- ten an,
schen „Wir sind das in seinen Erinnerun und am 1. März 1960
Volk“. Es ist beschreib gen auf der Insel entstand truppe bei wichtigen
der 16. Oktober 1989 t. Der Oberstleutnant Rügen schließlich das
und wieder ein- war a. D. „Motorisierte Paraden nicht fehlen;
mal findet eine der 30 Jahre Schützen-Bataillon
bekannten Mon- Ausbildun lang in der NVA für die MSB-5 – die 5“ hier mit angelegtem
tagsdemos statt, an g der Elitesoldaten und Keimzelle des späteren
der an diesem Tag de- Luftsturm-Regiment Fallschirm auf GAZ-69-
100.000 Bürger teilnehme ren Ausrüstung verantwor s.Alles lief im Ge-
n. In der ge- tlich. heimen ab. Untergebr Geländewagen beim
Abb.: Slg. T. Anderson, MIREHO

samten Deutschen acht waren die 25. Jahrestag der DDR


Demokratischen Kampfstark Soldaten in einemTeil
Republik gärt es. Viele und zuverlässig des nie fertigge-
wenden sich Die stellten NS-Seebades
vom Sozialismus ab, Einheit, die Honecker Prora auf Rügen.
wollen freie Wah- angefordert Es dauerte
len, Reisefreiheit, Konsum hatte, war das Luftsturm aber noch einige Monate,
und an- 40. Es galt -Regiment bis die
dere Verlockungen nicht nur als besonders Einheit einsatzbereit
des Westens. Das war.
bedroht den Machtans kampfstark, sondern Am 5. Februar 1962
aus Sicht der band erhielt der Ver-
die Zukunft der DDR 29pruch der SED, SED-Führung auch als politisch eine neue Bezeichnu
ng: Fall-
steht auf dem lässig. zuver- schirmjäger-Bataillo
Spiel. Doch die Regierung Im Jahr 1991 schließlich n 5. Erster Kom-
ist nicht ge- löst, blickt aufge- mandeur war
Militär & Geschichte es auf eine lange Geschich- Oberstleutnant Bern
hagen, der damit auch -
28 Ende der 1950er-Jahre eine neue Waffenga
gleichzeitig

Licht“ für eine NVA-F gab Moskau „grünes


ttung innerhalb
der NVA übernahm
. 432 Soldaten,
allschirmjägertruppe. 80 Unteroffiziere und
43 Offiziere bil-
deten dieses Bataillon.
willt, sang- und klanglos Im Laufe der
von der Welt- te zurück 1960er-Jahre wuchs
bühne zu verschwin und war für den Fall die Zahl weiter
den – noch nicht. eines an. Neben

KAMPFSTARKER KOLOSS:
Und so lagen an diesem Ost-West-Konflikts dem Stab gehörten
Tag mit delikaten Auf- ein
Funk-, ein Pionier- und
liche Verbände der Nationale sämt- gaben bedacht. ein Transport-
n Volks- Seine Wurzeln reichen zug zur Truppe. Weiters
armee (NVA), die um bis in die gungsgrup eine Versor-
und in Leipzig Frühzeit pe, ein Unteroffizier-Aus-
stationiert waren, des Kalten Krieges
in Bereitschaft. Als zurück. bildungsz
Doch das war Staats- die Bundeswehr Ende ug und natürlich die

Der Panzer IV war als Unterstüt- und Parteichef Jahre der 1950er- Fallschirm drei
Abb.: p-a/ZB, MIREHO

Erich Honecker noch erste Luftlande- und jägerkompanien zu


nicht genug: Auf jägereinhe Fallschirm- Zügen je drei
seinen ausdrücklichen iten aufstellte, fragte zu je zwei Gruppen.
Befehl hatten junge die der Mobilmac Im Falle
sich zwei Tage zuvor NVA in Moskau an, hung bestand eine
auch Fallschirm- ebenfalls ob man Gruppe aus
einem Offizier, einem

zungsfahrzeug konzipiert, spielte


jäger aus der Gegend solche Verbände aufstellen Un-
um Potsdam in dürfe. teroffizier und acht
Marsch gesetzt, um Nach der Zustimmu Fallschirmjägern,
auf der Montags- ng aus also zehn
demo „präsent zu sein Moskau lief ein entsprech Mann.
und bei Erfor- jekt endes Pro- Was die Bewaffnung
bei den ostdeutschen anging, so ha-
Streitkräf- ben Fallschirm

aber bald eine unverzichtbare 54 jäger rund um den Glo-

Militär & Geschichte

Hauptrolle im deutschen Heer 55

Clausewitz 1/2017 75
Menschen & Geschichten

Generaloberst Hans von Seeckt (1866–1936)

„Schöpfer“ der

MIT NACHDENKLICHER MIENE: Seeckt


durchlebte Höhen und Tiefen als hochran-
giger Militär Foto: picture-alliance/Imagno
Reichswehr
1919: Deutschlands Militärmacht liegt am Boden, die Siegermächte gestehen dem Land
nur ein stark vermindertes Heer zu. Maßgeblichen Anteil am Aufbau dieser neuen
„Reichswehr“ hat vor allem ein Mann:
Hans von Seeckt Von Lukas Grawe

N ur wenige Jahre nach ihrer Grün-


dung 1918/19 steht die Weimarer
Republik am Abgrund. Links- und
rechtsradikale Gruppierungen bekämp-
fen die junge Demokratie. Aufstände,
Truppenamtes. Seeckt solle alles tun,
„was zur Sicherung des Reiches nötig“
sei. Wer war dieser Mann, der sich wei-
gerte, die neue deutsche Staatsform zu
bekämpfen, obwohl er selbst eigent-
Putschversuche und politische Atten- lich loyaler Monarchist und lediglich
tate sind an der Tagesordnung. „Vernunftrepublikaner“ war? HOCH ZU ROSS: Hans von Seeckt
Als am 9. November 1923 im An- Johannes Friedrich Leopold von nimmt 1924 eine Parade der Reichs-
schluss an den „Hitlerputsch“ der Seeckt kommt am 22. April 1866 in wehr ab. Nach dem verlorenen Krieg
militärische Ausnahmezustand ver- Schleswig als Sohn eines Offiziers zur Welt. baute er das deutsche Militär neu
auf – doch strebte er auch nach poli-
hängt wird, überträgt Reichspräsident Fried- Anders als die meisten späteren hochrangi-
tischer Macht?
rich Ebert weitreichende Befugnisse an Hans gen Militärs besucht er keine Kadettenan- Foto: picture-alliance/Süddeutsche Zeitung Photo
von Seeckt, seit 1. Oktober 1919 Chef des stalt. Stattdessen genießt er eine humanisti-

Clausewitz 1/2017 77
Menschen & Geschichten | Hans von Seeckt

AN DER OSTFRONT: Seeckt als General-


stabschef der 11. Armee im Gespräch mit
Kaiser Wilhelm II., rechts im Bild Armee-
oberbefehlshaber August von Mackensen
Foto: picture-alliance/akg-images

sche Bildung auf zivilen Schulen. Zeit sei- Seeckt in den Jahren vor dem Ausbruch des Westen und an der deutschen Niederlage in
nes Lebens interessiert er sich für Kunst, Li- Ersten Weltkriegs zu einem gefragten Trup- der Schlacht an der Marne teil. Erstmals
teratur und Theater. pengeneralstabsoffizier. Mit Hilfe des Ver- macht er sich im Januar 1915 einen Namen
Nach erfolgreichem Abitur tritt Seeckt mögens seiner Frau unternimmt er in dieser als operativer Fachmann, als er eine erfolg-
dann im Jahr 1885 in das Kaiser-Alexander- Zeit zahlreiche Reisen ins Ausland, unter an- reiche Gegenoffensive gegen französische
Garde-Grenadier-Regiment Nr. 1 ein. Unter derem nach Indien und Afghanistan. Als Truppen in der Nähe von Soissons plant.
seinen Kameraden gilt er schnell als Intellek- Oberstleutnant tritt er 1913 die Stelle des Sich auf diese Meriten berufend, gelingt dem
tueller, der charakterlich zuverlässig und Chefs des Generalstabs des III. Armeekorps ehrgeizigen Oberst der nächste Karriere-
taktvoll agiert, aber auch distanziert und in Berlin an. Dort fungiert er fortan als erster schritt: Im März 1915 wird er zum Chef des
kühl auftritt. Aufgrund seiner Zurückhal- Berater des Kommandierenden Generals, Generalstabs der 11. Armee unter August
tung erhält er den Beinamen „das gefrorene Ewald von Lochow. von Mackensen ernannt und an die Ostfront
Handtuch“. Davon abgesehen offenbart sich In dieser Stellung erlebt Seeckt den Aus- versetzt. Hier ist die militärische Lage durch-
aber auch rasch Seeckts militärisches Talent. bruch des Ersten Weltkriegs. Mit seinem aus kritisch, denn die deutschen und öster-
Auf der Kriegsschule, wo ihn seine Mitschü- Korps nimmt er am deutschen Vormarsch im reichisch-ungarischen Truppen müssen sich
ler den Beinamen „Allvater“ verpassen, fällt einer zahlenmäßigen russischen Überlegen-
er durch klares Denken, scharfes Urteilsver- heit stellen.
BIOGRAPHIE
mögen, Selbstbewusstsein und den Blick für
das Wesentliche auf. Einem Kameraden ver-
traut er an, dass er das Amt des General-
Hans von Seeckt Kühner Angriffsplan
In den folgenden Wochen entwirft Seeckt je-
1885 Eintritt in die preußische Armee
stabschefs anstrebe: „Ich will niemanden 1897–1899 Kommandiert zum Großen Gene-
nen Angriffsplan, der ihn berühmt machen
über mir haben.“ ralstab wird. Er bildet die Grundlage für einen der
1913–1915 Chef des Generalstabs des III. umfassendsten deutschen Erfolge im Ersten
Operative Fähigkeiten Armeekorps, ab August 1914 Weltkrieg. Entgegen dem Schlieffen’schen
Einen ersten Schritt in diese Richtung macht Einsatz an der Westfront Dogma von Flankenangriffen und Umfas-
Seeckt, als er die Kriegsakademie absolviert, 1915 Einsatz an der Ostfront, Chef des sungen setzt er einen frontalen Durchbruch
die als Voraussetzung zur Aufnahme in den Generalstabs der 11. Armee in der Nähe der Orte Gorlice und Tarnów
Generalstab gilt. 1897 kommandiert man ihn 1917–1918 Chef des Generalstabs des an. Dieser Stoß führt innerhalb kürzester
zur Berliner Militärbehörde, wo er jedoch türkischen Feldheeres Zeit zum Zusammenbruch der russischen
1919–1920 Chef des Truppenamtes
nur für zwei Jahre in der Zentralstelle des Front und zum Rückzug der Armeen des
1920–1926 Chef der Heeresleitung
Generalstabs seinen Dienst verrichtet. Dank 1930–1932 Mitglied des Reichstags
Zaren aus Polen. Mackensen und Seeckt er-
seiner operativen Fähigkeiten avanciert gänzen sich hervorragend. Während der

78
Entsetzt über Versailles

Husarengeneral als „zupackender Truppen- bricht. Gegenüber seiner Frau bekennt er, er
kommandeur mit Jagdinstinkt“ (Theo habe seine Tränen nicht zurückhalten kön-
Schwarzmüller) gilt, leistet der aufstrebende nen, als er erfuhr, dass Kaiser Wilhelm II. sei-
Oberst die operative Grundlagenarbeit. nen Thron aufgibt. Über die nachfolgende
Schnell werden Vergleiche mit dem legen- Revolution in Deutschland ist Seeckt daher
dären Duo der napoleonischen Zeit, Blücher mehr als verärgert, er empfindet Abscheu
und Gneisenau, gezogen. und Ekel. Dennoch stellt sich der preußische
Im Herbst 1915 erhalten beide einen neu- Offizier zur Verfügung, will den zusammen-
en Auftrag: Sie sollen Serbien niederwerfen. brechenden deutschen Staat nicht im Stich
Seeckt formuliert erneut den maßgeblichen lassen. Zunächst als Chef des Stabes des
Angriffsplan, der innerhalb weniger Wochen Grenzschutzoberkommandos Nord einge-
zum Erfolg führt. Im Dezember 1915 sind die setzt, fungiert Seeckt ab April 1919 als mili-
serbischen Truppen zerschlagen, die Reste tärischer Berater der deutschen Delegation
flüchten nach Mazedonien und Albanien. bei den Versailler Friedensverhandlungen.
Hier schlägt er vor, das deutsche Heer auf
Retter in der Not
Angesichts dieser Erfolge gilt Seeckt fortan AUFRUF 200.000 Mann zu verkleinern, um die be-
fürchteten harten Bedingungen der Alliier-
Mit Plakaten warb die noch junge
als einer der profiliertesten Stabsoffiziere, ten zu erfüllen. Erzürnt muss Seeckt aber
Reichswehr in den Jahren nach dem
der sich auch bei den Verbündeten des Deut- Ersten Weltkrieg um Bewerber
hinnehmen, wie am Ende lediglich ein
schen Reichs Respekt erwirbt. Als die russi- Foto: picture-alliance/United Archives/WHA 100.000-Mann-Heer bleibt. Ein Streit mit
sche Brussilow-Offensive im Sommer 1916 dem Chef der Delegation, Ulrich von Brock-
die Front der österreichischen Truppen dorff-Rantzau, veranlasst ihn schließlich da-
durchbricht, fungiert Seeckt als Retter in der ein Umstand, der ihm einen gänzlich ande- zu, seine Arbeit in Versailles zu beenden.
Not. Er wird zum Chef des Generalstabs ei- ren Erfahrungsschatz verschafft. Während
ner österreichisch-ungarischen Heeresgrup- seine Kameraden an der Westfront vom Stel- Am Ziel seiner Träume
pe ernannt und trägt entscheidend dazu bei, lungskrieg geprägt wurden, lernt Seeckt, In Berlin erwartet ihn bereits die nächste be-
die Lage wieder zu stabilisieren. Folglich dass bewegliche Kriegführung auch im Zeit- deutsame Aufgabe: Seeckt wird zum Chef
sind auch die deutschen Verbündeten voll alter des Maschinengewehrs durchaus er- des Truppenamtes ernannt, das den verbote-
nen Generalstab ersetzt. Auf diese Weise er-
reicht er das Ziel seiner Träume. Von der
„Ob sie zuverlässig ist, weiß ich nicht, neuen deutschen Staatsform, der Weimarer
aber mir gehorcht sie.“ Republik, ist der General allerdings nicht
überzeugt. Dennoch geht er ein Zweckbünd-
Seeckt auf die Frage Friedrich Eberts, ob die Reichswehr politisch zuverlässig sei
nis mit der Demokratie ein, um den Erhalt
des deutschen Staates zu sichern. „Ob uns
die heutige Staatsform gefällt oder nicht, ob
des Lobes. Erzherzog Karl bezeichnet Seeckt folgreich sein kann. Gut ausgebildete Trup- wir sie für die richtige halten, darauf kommt
als hervorragenden General, „mit dem es ei- pen, so Seeckt, können selbst einen zahlen- es nicht an. Heute geht es um den Staat und
ne Freude ist, zusammenzuarbeiten, weil mäßig überlegenen Gegner schlagen. das Reich“, entgegnet er rechtspolitischen
sein Gedankengang so präzise ist als ein Mit dem Ende des Krieges dankte auch Gegnern der Republik.
Chronometer, in dem man sich nicht irren der Kaiser ab, worauf für den loyalen An- Seinen Generalstabsoffizieren gibt er den
kann und der nie auslässt.“ Auch beteiligt er hänger der Monarchie eine Welt zusammen- Rat: „Die Form wechselt, der Geist bleibt der
sich im Rahmen „seiner“ Heeresgruppe da-
ran, Rumänien zu bezwingen, das den Mit-
telmächten im Sommer 1916 den Krieg er-
klärt hat.
Im Dezember 1917 wartet die nächste
Aufgabe auf den ehrgeizigen Stabsoffizier.
Als Chef des Generalstabs des türkischen
Feldheeres soll er erneut einen der deutschen
Verbündeten vor dem Zusammenbruch be-
wahren. Sein neues Amt kommt für Seeckt
selbst überraschend, da der Kriegsschau-
platz im Nahen Osten eher eine untergeord-
nete Bedeutung besitzt. Auf der anderen Sei-
te bleibt es ihm dadurch aber erspart, die
Niederlagen an der Westfront im Jahr 1918
mitzuerleben.
Anders als die meisten höheren deut-
schen Offiziere hat Seeckt somit wesentlich
mehr Zeit an der Ostfront und auf Neben- BEI DER WAFFENVORFÜHRUNG: General der Infanterie Wilhelm Heye (Mitte) folgte 1926
schauplätzen verbracht als in Frankreich – auf Hans von Seeckt als Chef der Heeresleitung Foto: picture-alliance/Süddeutsche Zeitung Photo

Clausewitz 1/2017 79
Menschen & Geschichten | Hans von Seeckt

ATTRAPPEN: Soldaten der Reichswehr bewe-


gen Nachbildungen von „Panzern“, die aus ei-
nem Holzgerüst und Leinwand hergestellt
wurden Foto: ullstein bild - Süddeutsche Zeitung Photo

alte.“ Bereits als Chef des Truppenamtes ist Kritiker werfen ihm daher schon zu seinen neu ernannte General der Infanterie de facto
Seeckt daher darum bemüht, die Reichswehr Lebzeiten vor, die Etablierung der Armee als der Oberbefehlshaber der Reichswehr, auf
aus politischen Querelen herauszuhalten. „Staat im Staate“ vorangetrieben und damit deren Ausbau zu einem Eliteheer er fortan
Während des „Kapp-Lüttwitz-Putsches“ im Hitler den Weg geebnet zu haben. maßgeblichen Einfluss ausübt. Sein Ziel ist
März 1920 rät er der Regierung, von einem Seeckt sieht sich hingegen als unpoliti- es vor allem, das Soldatentum zu professio-
Einsatz des Heeres gegen die Putschisten ab- scher Diener des Staates, der diesem unab- nalisieren: Da sich Deutschland auf eine ver-
zusehen. Historisch nicht belegt ist dabei der hängig von der Regierungsform beizuste- hältnismäßig kleine Armee beschränken
angebliche Ausspruch Seeckts: „Truppe hen hat. Als Chef der Heeresleitung ist der musste, setzt der Offizier auf Qualität statt
schießt nicht auf Truppe“. Reichswehrminis- Quantität und weist auf den Nutzen einer
ter Gustav Noske und der Chef der Heeres- hochwertigen Ausbildung hin. Aufgrund
leitung, Walther Reinhardt, machen sich hin- der stetig zunehmenden technischen Mög-
gegen für eine militärische Lösung stark. Da lichkeiten, die immer mehr Spezialwissen
Reichspräsident Ebert jedoch der Meinung voraussetzen würden, sei eine umfassende
Seeckts Gehör schenkt, treten Noske und und spezialisierte Schulung der Soldaten
Reinhardt noch im selben Monat von ihren unumgänglich. Auch für Innovationen
Ämtern zurück. macht sich Seeckt stark. Im Hinblick auf die
zahlenmäßige Schwäche müsse die Reichs-
Weiterer Karriereschub wehr zumindest im technischen Bereich die
Ein weiteres Mal klettert Seeckt die Karrie- modernste Armee der Welt sein.
releiter empor. Als Nachfolger Reinhardts
avanciert er zum Chef der Heeresleitung. Gerüchte über Militärdiktatur
Dieser soll den Reichswehrminister in allen Um die harten Versailler Bestimmungen um-
militärischen Fragen beraten und als des- gehen zu können, befürwortet der Chef der
sen Vertreter die Kommandogewalt aus- Heeresleitung auch eine militärische Zu-
üben. Während Reinhardt die Reichs- sammenarbeit mit der Sowjetunion, zu-
wehr auf die Republik einschwören mal ihm die Existenz des Staates Polen
möchte, setzt Seeckt seinen bisher be- unerträglich ist. Ungeachtet des Bemü-
fürworteten unpolitischen Kurs fort. hens, die Reichswehr aus der Politik
herauszuhalten, muss Seeckt dennoch
bei einigen Gelegenheiten Partei er-
EINFLUSSREICH greifen. Als nach dem Hitlerputsch
von 1923 die Existenz der Republik
Seeckt war von 1920 bis 1926
Chef der Heeresleitung der Reichs- auf dem Spiel steht und Ebert ihm
wehr und hatte maßgeblichen Anteil weitreichende Vollmachten ein-
an ihrem Aufbau räumt, um rechts- und linksradikale
Foto: ullstein bild - Süddeutsche Zeitung Phtoto Aufstände niederzuwerfen, muss der
General doch noch die Reichswehr gegen

80
Überzeugter Monarchist

Aufständische einsetzen – ein Umstand, der neu


ihm nicht behagt. Kurzzeitig kursieren in
Berlin sogar Gerüchte, Seeckt wolle seine
Vollmachten nicht wieder hergeben und
stattdessen eine Militärdiktatur errichten.
Heftige Auseinandersetzungen mit Ebert um
die richtige Art, den Aufstand zu bekämpfen,
gießen weiteres Öl ins Feuer. Mehrfach stellt
der Reichspräsident die Zuverlässigkeit der
Reichswehr in Frage. „Ob sie zuverlässig ist,
Sajer, Guy
weiß ich nicht, aber mir gehorcht sie“ oder AUFGEBAHRT: Der Leichnam von General-
„Die Reichswehr steht hinter mir“, soll Seeckt oberst von Seeckt mit Ehrenwache. Seine Der vergessene Soldat
auf diese Anschuldigungen geantwortet ha- letzte Ruhestätte findet er auf dem Invali- Autobiografie eines Franzosen und Wehr-
machtssoldaten im Rußlandfeldzug
ben. „Wohl in der Überzeugung, den Aus- denfriedhof in Berlin Foto: picture-alliance/IMAGNO – in mehr als 30 Sprachen übersetzt –
nahmezustand nicht für grundlegende poli- bisher über drei Millionen Mal verkauft
tische Veränderungen ausnutzen zu kön- Seeckt Geßler mehrfach bei Entscheidungen 483 Seiten, Paperback, 14,8x22,3 cm;
nen“, wie der Historiker Heinz Hürten übergeht, setzt sich dieser dafür ein, den ISBN 978-3-86933-146-1
betont, gibt Seeckt seine umfassenden Befug- loyalen Monarchisten abzuberufen. Dass
nisse Anfang März 1924 zurück. Seeckt einem Sohn Wilhelms II. die Teilnah-
22,00 €
me an einem Manöver der Reichswehr ge-
Schleichender Machtverlust nehmigt, bildet den finalen Anlass für seinen Herrmann, Gerd-Ulrich
Nach einer äußerst unruhigen Phase der po- Sturz. Folglich muss Seeckt im Oktober 1926 Festung Küstrin
litischen Querelen scheint die Staatsautori- seinen Abschied nehmen. 1945
tät der Weimarer Republik gefestigt. Nach Anspruch und
wie vor sitzt Seeckt aber zwischen allen Letzte Jahre Wirklichkeit
Stühlen, ist sowohl bei linken als auch bei Nach seiner aktiven Dienstzeit ist der ge- 224 Seiten, Hardcover,
rechten Kräften verhasst. Rechtsradikale schasste General als Militärschriftsteller tä- fest geb., 101 Abb.,
Kreise planen bereits ein Attentat auf den tig. Von 1930 bis 1932 sitzt er für die Deut- 17x24 cm; ISBN
Chef der Heeresleitung. „Jedenfalls ist Herr sche Volkspartei (DVP) im Reichstag. Im 978-3-86933-130-0
23,50 €
„Das Heer hat die Pflicht, sich in das
Klar, Uwe / Vogel, André
Gesamtgetriebe des Staates einzufügen und sich
Brennpunkt
dem Staatsinteresse unterzuordnen.“ „Ostwall“
Seeckt über die Rolle des Heeres innerhalb eines Staates Die Kämpfe um die
Festungsfront Oder-
Warthe-Bogen im
Winter 1945
v. Seeckt bei allen, die am alten Offizierbe- Anschluss fungiert er für zwei Jahre als Mi- 391 Seiten, Hardcover,
griff festhalten, gerichtet“, betont Max Bau- litärberater des chinesischen Generals und fest geb., 80 s/w Fotos,
er, ein ehemaliger Mitarbeiter Ludendorffs Staatsmanns Chiang Kai-shek. Aus gesund- 17x24 cm; ISBN 978-3-86933-127-0
und Beteiligter am Kapp-Putsch. Seine Geg- heitlichen Gründen muss er diese Tätigkeit
32,00 €
ner entwaffnet Seeckt dabei stets mit dem jedoch rasch wieder aufgeben. Er zieht sich
gleichen Argument: „Ein General bricht sei- nach Berlin zurück. Dort erlebt er den Auf-
nen Eid nicht.“ stieg der Nationalsozialisten, denen er dis- Haasler, Timm
Nach dem Tod Eberts im Jahr 1925 erfährt tanziert und kühl gegenübersteht. Hitler er- „Den Westwall
Seeckts Stellung einen zunehmenden Bedeu- nennt den ehemaligen Chef der Heereslei- halten oder mit
tungsverlust. Die Soldaten der Reichswehr tung dennoch zum Chef des Infanterie- dem Westwall
schauen nach der Wahl von Paul von Hin- Regiments 67, welches die Tradition von untergehen“
denburg zum Reichspräsidenten auf den Seeckts Stammregiment der Garde-Alexan- Teil 2: Die 2. Aachen-
„Retter von Ostpreußen“, während Reichs- driner fortsetzt. Schlacht
kanzler Gustav Stresemann Seeckt mit Skep- Mit Hans von Seeckt verstirbt am 27. De- 349 Seiten, Hardcover,
sis gegenübersteht. Spannungen bestehen zember 1936 in Berlin ein charakterlich fest geb., 148 Abb.,
auch zwischen dem Chef der Heeresleitung schwieriger, aber hochintelligenter und ge- 21x28,7 cm; ISBN 978-3-86933-088-4
und Reichswehrminister Otto Geßler. Als bildeter Offizier, der operativ die meisten 38,50 €
seiner Berufskollegen überragte und der Zeit
seines Lebens überzeugter Anhänger der

Helios.de
Monarchie blieb. Stets hielt er an dem
Literaturtipp Grundsatz fest, dass das Heer die Pflicht ha-
Hans Meier-Welcker: Seeckt. Frankfurt am be, „sich in das Gesamtgetriebe des Staates
Main 1969. einzufügen und sich dem Staatsinteresse un-
Postfach 39 01 12, 52039 Aachen
terzuordnen.“
Tel.: 0241-555426 Fax: 0241-558493
eMail: Helios-Verlag@t-online.de
Clausewitz 1/2017 81
versandkostenfreie Auslie-
ferung innerhalb Deutschlands
Nr. 35 | 1/2017 | Januar-Februar | 7. Jahrgang

Vorschau
Internet: www.clausewitz-magazin.de
Redaktionsanschrift
Clausewitz
Infanteriestr. 11a, 80797 München
Tel. +49 89 130699-720
Fax +49 89 130699-700
redaktion@clausewitz-magazin.de
Redaktion Markus Wunderlich (Chefredakteur
Luftfahrt, Geschichte, Schifffahrt und Modellbau),
Dr. Tammo Luther (Verantw. Redakteur),
Maximilian Bunk, M.A., Stefan Krüger, M.A.,
Alexander Müller, Volontär
Chef vom Dienst Christian Ullrich
Berater der Redaktion Dr. Peter Wille
Ständige Mitarbeiter Dr. Joachim Schröder,
Dr. Peter Andreas Popp
Layout Ralph Hellberg
Gesamtanzeigenleitung
Thomas Perskowitz
Tel. +49 89 130699-527
thomas.perskowitz@verlagshaus.de
Anzeigenleitung Clausewitz
Uwe Stockburger
Tel. +49 89 130699-521
uwe.stockburger@verlagshaus.de
Anzeigendisposition Clausewitz
Carmen Bals, Tel. +49 (0) 89. 13 06 99.130
Fax +49 (0) 89.13 06 99.100,
carmen.bals@verlagshaus.de
Cambrai 1917 Es gilt Anzeigenpreisliste Nr. 27 vom 1.1.2017.
Litho ludwigmedia, Zell am See, Österreich
Großoffensive der „Tanks“ Druck Severotisk, Ústí nad Labem, Tschechien
Verlag GeraMond Verlag GmbH,
November 1917: Unförmige Infanteriestraße 11a,
Stahlkolosse durchbrechen 80797 München
www.geramond.de
die deutschen Linien bei
Cambrai im Nordosten
Frankreichs. Die britischen
Geschäftsführung Clemens Hahn
„Tanks“ bringen Bewegung Leitung Marketing und Sales Zeitschriften:
in die erstarrte Front im Andreas Thorey
Westen. Wie reagieren die Vertriebsleitung Dr. Regine Hahn
Vertrieb/Auslieferung Bahnhofsbuchhandel,
überraschten Deutschen Zeitschriftenhandel: MZV, Unterschleißheim
auf die neuartige Waffe Im selben Verlag erscheinen außerdem:
der Alliierten?
SCHIFFClassic
AUTO CLASSIC FLUGMODELL BAHN EXTRA
TRAKTOR CLASSIC Traktor XL LOK MAGAZIN
Schlacht am Dnjepr 1943 STRASSENBAHN MAGAZIN Militär & Geschichte

Dramatische Kämpfe an der Ostfront Leserservice


Tel. 0180 5321617 (14 Cent/Min.)
August 1943: Nach dem Scheitern der Fax 0180 5321620 (14 Cent/Min.)
deutschen Sommeroffensive im Raum leserservice@geramond.de
Kursk stößt die Rote Armee in einem wuch- Preise Einzelheft € 5,50 (D),
tigen Gegenschlag weit nach Westen vor. € 6,30 (A), € 6,50 (LUX), sFr. 11,00 (CH)
(bei Einzelversand jeweils zzgl. Versandkosten)
Am Dnjepr-Fluss versuchen Verbände von Jahresabonnement (6 Hefte) € 29,70 incl. MwSt.,
im Ausland zzgl. Versandkosten
Wehrmacht und Waffen-SS, die sowjeti- Die Abogebühren werden unter der Gläubiger-Identifi-
kationsnummer DE63ZZZ00000314764 des GeraNo-
schen Angriffskeile aufzuhalten. Hier ent- va Bruckmann Verlagshauses eingezogen. Der Einzug
erfolgt jeweils zum Erscheinungstermin der Ausgabe,
brennt eine der blutigsten Schlachten des der mit der Vorausgabe ankündigt wird. Den aktuellen
Zweiten Weltkriegs. Abopreis findet der Abonnent immer hier im Impres-
sum. Die Mandatsreferenznummer ist die auf dem
Adressetikett eingedruckte Kundennummer.
Fotos: picture-alliance/akg; picture-alliance/United Archives/TopFoto; NARA

Erscheinen und Bezug Clausewitz erscheint zwei-


Radpanzer der Wehrmacht monatlich. Sie erhalten Clausewitz in Deutschland,
in Österreich, in der Schweiz und in Luxemburg im
Bahnhofsbuchhandel, an gut sortierten Zeitschriften-
Entwicklung und Einsatz kiosken sowie direkt beim Verlag.
ISSN 2193-1445
1930er-Jahre: Mit der rasanten Aufrüs- © 2017 by GeraMond Verlag. Die Zeitschrift und alle
in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind ur-
tung der Wehrmacht gewinnt die Aufklä- heberrechtlich geschützt. Durch Annahme eines Ma-
nuskripts erwirbt der Verlag das ausschließliche
rungstruppe immer stärker an Bedeu- Recht zur Veröffentlichung. Für unverlangt eingesand-
te Fotos und Manuskripte wird keine Haftung über-
tung. In diesen stürmischen Zeiten nommen. Gerichtsstand ist München. Verantwortlich
für den redaktionellen Inhalt: Dr. Tammo Luther; ver-
entwickelt sich der Radpanzer zum Pan- antwortlich für die Anzeigen: Thomas Perskowitz bei-
de: Infanteriestraße 11a, 80797 München.
zerspähwagen weiter – das fahrende
Hinweis zu §§ 86 und 86a StGB: Historische Original-
Auge des „Blitzkriegs“. fotos aus der Zeit des „Dritten Reiches“ können
Hakenkreuze oder andere verfassungsfeindliche
Symbole abbilden. Soweit solche Fotos in Clausewitz
veröffentlicht werden, dienen sie zur Berichterstattung
über Vorgänge des Zeitgeschehens und dokumentieren
die militärhistorische und wissenschaftliche
Außerdem im nächsten Heft: Forschung. Wer solche Abbildungen aus diesem Heft
kopiert und sie propagandistisch im Sinne von
Der Spion Sir Roger Casement (1864–1916). Freiheitskämpfer oder Terrorist? § 86 und § 86a StGB verwendet, macht sich strafbar!
Redaktion und Verlag distanzieren sich ausdrücklich
Minensucher im Zweiten Weltkrieg. In heikler Mission für die Kriegsmarine. von jeglicher nationalsozialistischer Gesinnung.
100%-Gesellschafterin der GeraMond Verlag GmbH ist
Und viele andere Beiträge aus den Wissengebieten Geschichte, Militär und Technik. die GeraNova Bruckmann Verlagshaus GmbH. Ge-
schäftsführender Gesellschafter: Clemens Schüssler.

Die nächste Ausgabe von erscheint am 6. Februar 2017.

82
Bilder • Tatsachen • Hintergründe

Fundiert recherchiert,
packend erzählt!

Alle 2 Monate
neu am Kiosk!
© magann - Fotolia
GeraMond Verlag GmbH, Infanteriestraße 11a, 80797 München

Testabo mit Prämie bestellen unter


www.militaer-und-geschichte.de/abo
l u sive ere
i
Exk prem
l t
We
Der Schaffner
kündigt das Eintreffen
Erleben Sie echte des Zuges zu jeder
vollen Stunde an

Brockenbahn-Romantik!
DIE BROCKENBAHN
FÄHRT

ZU JEDER
VOLLEN STUNDE

J ahr für Jahr lockt die Brockenbahn Hunderttausende


von Fahrgästen an. Gelegen in dem romantischem Harz
ist die Brockenbahn ein Traum für alle Eisenbahn-
und Naturfreunde. Wenn die historischen Loks mit
Volldampf den Brocken erklimmen, genießt man Natur
und Eisenbahn in schönster Eintracht.
Zum 60. Jahrestag der Brockenloks!
Feiern Sie das 60-jährige Jubiläum der
„Brockenloks“. Genießen Sie jetzt zu jeder Zeit
echte „Brockenbahn-Romantik“: mit dieser einzig-
artigen, Kuckucksuhr aus Sammler-Skulpturenguss,
handkoloriert und gefertigt mit detailreichen Figuren.
Sie ist der Atmosphäre einer historischen Bahnstation
nachempfunden, komplett mit Schaffner, gemütlichem
Vordach, nostalgischen Laternen und authentischen
Szenen. Das Zifferblatt ist von der Rauchkammertür einer
Dampflok inspiriert. Im Zentrum erblickt man die detail-
lierte Skulptur des „Harzbullen“, eingebettet in die grünen
Wälder des Harz. Reservieren Sie diese einzigartige
Wanduhr am besten gleich heute! und
Mit Pfiff schen
Fahrgeräu


PERSÖNLICHE REFERENZ-NUMMER: 78466 „Brockenbahn-Romantik“
Mit 1-GANZES-JAHR-Rückgabe-Garantie Produkt-Nr.: 422-FAM03.01
Zeitlich begrenztes Angebot: Antworten Sie bis zum 16. Januar 2017 Produktpreis: € 199,80
(auch bezahlbar in
Ja, ich reserviere die Wanduhr ࡐ%URFNHQEDKQ5RPDQWLN´ 4 Monatsraten
zu je € 49,95)
zzgl. € 9,95 Versand
Name/Vorname Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen
Größe inkl. Gewichte:
26,7 x 57,5 x 22,2 cm
Straße/Nummer
(B x H x T)
Die Ton- und Bewegungs-
PLZ/Ort effekte sind abschaltbar
gn e d i Betrieb der Uhr mit
Geburtsdatum
es i einer „AA“-Batterie
D


WEEE: 97075536

Betrieb der Ton- und


Bewegungseffekte
Unterschrift Telefon für eventuelle Rückfragen G mit zwei „D“-Batterien
y

%LWWHJHZQVFKWH=DKOXQJVDUWDQNUHX]HQ(): erm an (Batterien nicht im


Ich zahle den Gesamtbetrag nach Erhalt der Rechnung Lieferumfang enthalten)
Ich zahle in vier bequemen Monatsraten

Für Online-Bestellung
www.bradford.de Referenz-Nr.: 78466