Sie sind auf Seite 1von 4

Redemittel

Einleitung
Interesse wecken
 Über... wird heute kontrovers diskutiert.
 In den letzten Jahren tauchte das Problem....häufig auf.
 Ein wichtiges Thema, über das heutzutage viel diskutiert wird, ist …
 Immer wieder liest man in der Zeitung/ wird in Zeitungen gelesen, dass …
 Kaum ein anderer Gegenstand bestimmt unseren Alltag so sehr wie …

Fragestellung
 In dieser Situation stellt sich die Frage, ob es nicht besser wäre, wenn …
 In diesem Zusammenhang/In diesem Kontext/Daher taucht immer wieder die Frage auf, ob...
 Fraglich dürfte hier allerdings sein, ob...
 Aus dieser Perspektive ist diese Frage leitend, wie / durch welche …
 Daraus ergibt sich die Frage....
 Dies führt zu der Frage....
 Angesichts dieser Situation stellt sich die dringende Frage: ….
 Diese kurze Beschreibung der heutigen Situation führt zu der Frage: ….

Vorgehensweise darstellen
 Beginnen möchte ich mit den Gegenargumenten.
 Ich werde mich am Anfang den Nachteilen zuwenden. Im zweiten Teil werde ich
ausführlicher auf die Vorteile eingehen.
 Nun sollen Für und dann Wider des Themas erörtert werden
 Im ersten Teil wende ich mich den Vorteilen zu, um im zweiten Teil auf die Nachteile
einzugehen.
 Im ersten Teil werde ich auf die Vorteile eingehen, um im zweiten Teil die Nachteile
aufzulisten.

Hauptteil
Pro-Argument (stärktes Argument  schwächstes Argument)
 Einer der wichtigsten Gründe/Vorteile, der für ... spricht, ist ...
 Das wichtigste Argument für …. bezieht sich auf …
 Das Hauptargument dafür ist …
 Befürworter dieser Ansicht bedienen sich häufig der folgenden Argumente: ...
 Vor allem aber ist zu sehen, dass ...
 Befürworter sind überzeugt, dass ...
 Weitgehend einig ist man sich (auch) darüber, dass …
 Ein weiterer Gesichtspunkt ist ...
 Ähnliches gilt für ...
 Zudem ist in Betracht zu ziehen, dass ...
 Hinzu kommt noch ...
 Weiterhin sind ...
 Nicht außer Acht gelassen werden darf ...
 Nicht zuletzt ist zu bedenken, dass …
<Überleitung im Hauptteil (Wendepunkt; d.h. Pro  Contra oder Contra  Pro)>
Contra  Pro

 Trotz der eben genannten Kritik an …. (+ D.) existieren ebenso einige Vorzüge.
 Trotz all dieser Nachteile existieren einige Vorzüge.
 Zu beachten ist dabei jedoch ...
 Allerdings muss man auch sehen, dass ...
 Andererseits sollte man auch einsehen, dass ...
 Obschon Vorbehalte bestehen, darf gleichwohl nicht vergessen werden, dass ...

Pro  Contra

 Zu dieser Thematik kann man ebenso ein Gegenargument nennen: ….


 Im Gegensatz zu diesen nachvollziehbaren, positiven Eigenschaften der/des ... sprechen auch
Argumente dagegen.
 Hierzu vertritt jemand eine Gegenposition
 Die Gegenargumente dürfen nicht unerwähnt bleiben.
 Gewiss hat diese Sichtweise eine Berechtigung, aber ... (= das stimmt, aber …)
 Zugegeben spricht einiges dafür, dennoch ...
 Gegen diese Argumentation ist allerdings einzuwenden, dass ...
 Gegen diese Argumentation spricht, dass ...
 Zwar haben diese eben angeführten Argumente eine gewisse Beweiskraft, trotzdem ...
 Dagegen könnte jedoch ins Feld geführt werden, dass ...
 Hingegen müsste noch berücksichtigt werden, dass ...
 Fortfahren werden wir in unseren Überlegungen damit, dass wir uns nun den Argumenten
widmen, die … in Frage stellen.
 Eine nennenswerte Zahl von gegenteiligen Gedanken lässt es plausibel erscheinen, sich gegen
… zu wenden.
 Nachdem ich die Vorteile betrachtet habe, muss ich aber auch auf die Nachteile hinweisen.
 Wie jede Medaille, so hat auch dieses Thema seine Kehrseite. Nicht nur die Vorteile, auch die
Nachteile müssen betrachtet werden
 Auf welcher Grundlage fußt nun aber eine Stellungnahme gegen (+A.)?
 Welche Einwände können nun von denjenigen vorgebracht werden, die … (+ D.) ablehnend
oder aber zumindest skeptisch gegenüberstehen?
 Unsere Abwägung findet ihre Fortsetzung in einer Prüfung der Argumente, die die Position
des/ der … schwächen.
 Diskutieren wir andererseits jetzt die Punkte, die die Gegenposition stark machen.

Contra-Argumente (schwächstes Argument  stärkstes Argument)
 Gegen …. spricht ….
 Ein weiterer Einwand ist …
 Ein weiteres Argument gegen …. ist…

 Die andere Seite führt dagegen ins Feld, dass …


 Kritiker sind überzeugt, dass …
 Interessant ist noch der Einwand, dass …, da …

 Der wichtigste Einwand bezieht sich auf …


 Das Hauptargument gegen …/ dagegen ist …
Begründung
 Dies liegt daran, dass …
 Der Grund ist …
 Dies ist besonders sinnvoll, da …
 Dies kann auf … zurückgeführt werden.
 Etwas mag darin eine Ursache haben, dass …
 Etwa/ Das mag im Folgenden begründet liegen:
 Um diese Einschätzung zu stützen/untermauern, können folgende Argumente angeführt
werden: ....
Beispiele anführen
 Beispielhaft ist hier die Situation …
 Als Exempel mag … dienen
 Exemplarisch sei dies verdeutlicht an …
 Das beste Beispiel hierfür ist/ sind …
 Wohl jeder kennt die Situation, dass …
 Oft ist zu hören/ zu lesen, dass …
 Immer wieder werden Fälle berichtet, in denen …
 Anschauliches/einleuchtendes Beispiel dafür ist...
 Dies wird an folgendem Beispiel deutlich: …
 Dies möchte ich an einem/folgendem Beispiel verdeutlichen: …
 Ein anschauliches Beispiel dafür ist …
 Das kann aus dem folgenden Beispiel ersehen werden: …
 Die in den letzten Jahren herausgegebenen Studien haben herausgefunden, dass ...
 Ich beziehe mich auf …
 Verwiesen werden sollte auch auf …
 Dies kann man bei …. nachlesen.
 Klar wird dies, wenn man sich vor Augen führt …
 Erhärtet werden kann dies durch …

Wiedergabe von Aussagen


 Laut Angaben des Statistischen Bundesamts…
 Der Autor stellt die Behauptung auf, dass …
 Die Autorin äußert sich dazu wie folgt: …
 Dem Autor/ Der Autorin zufolge…
 Dafür sprechen auch die Ergebnisse, die...berichtet

Hinweis:
 Wiedergabe von Aussagen im Konjunktiv I!
 Redemittel für Begründung und Beispiele gelten für Pro- und Contra-Argumente
 Wie eingangs erwähnt: Pro- und Contra-Argumente sachlich formulieren und lieber im
Konjunktiv I bilden

Fazit
Zusammenfassen
 Abschließend/Zusammenfassend lässt sich die Situation wie folgt bewerten: …
 Wir könnten also die Schlussfolgerung ziehen, dass ...
 Aus all dem kann man den Schluss ziehen / kann man folgern, …
 Zusammenfassend könnte man sagen, dass …
 Zusammenfassend ist zu sagen, dass …
 Abschließend lässt sich feststellen/ möchte ich festhalten, dass …
 Schon eingangs wurde dargelegt, dass …

Eigene Position/ Frage beantworten


Skeptisch sein
 Dies ist Ermessenssache.
 Dies liegt im Ermessen jedes Einzelnen.
 Dies kann jeder nach seinem Gutdünken entscheiden.
 Dies muss jeder für sich entscheiden
 Um abschließend zur Ausgangsfrage zurückzukommen, würde ich antworten....
 Betrachtet man die Argumente und die Kräfteverhältnisse, muss man zum Schluss kommen,
dass …
Dafür/ dagegen sein
 Ich bin der Auffassung, dass …
 Ich vertrete den Standpunkt/stehe auf dem Standpunkt, dass …
 Ich bin davon überzeugt, dass …
 Mich überzeugen am stärksten die Gründe …
 Ich beurteile dieses Problem folgendermaßen: …
 Um abschließend zu der Ausgangsfrage zurückzukommen: …
 Ich spreche mich daher für / gegen … aus
 Ich votiere/plädiere für …
 X halte ich für richtig/berechtigt/gut/sinnvoll/angemessen/vernünftig X finde ich
falsch/unberechtigt/inadäquat/negativ/nachteilig X erachte ich für … Ich beurteile X so, dass
 Obwohl ich auf beiden Seiten wichtige Argumente sehe, komme ich zu dem Ergebnis, dass …
 Ich sehe auf beiden Seiten wichtige Argumente. Deshalb komme ich zu dem Ergebnis, dass …
 Meines Erachtens ist die Thematik daher positiv/ negativ zu bewerten, weil …
 Angesichts dieser Information vertrete ich den Standpunkt, dass …
 Das Argument von … überzeugt (mich) mehr, denn …
 Die Argumentation von … finde ich einleuchtend(er), denn …
 Die Gründe, die … anführt, erscheinen mir stichhaltiger, weil …
 Ich halte die Argumente von … für besser, weil …
 Mich überzeugt/überzeugen am stärksten …

Eigene Meinung begründen


 Meine Einschätzung der Lage ist folgende/folgendermaßen: …
 Folgende Gründe möchte ich dafür anführen ... nennen / geltend machen
 Das kann man auf ... zurückführen

Ausblick
 Es wäre sicher gut, wenn …
 Daher sollten …
 In Zukunft sollte aber man …
 Es bleibt die Frage offen, ob …

Das könnte Ihnen auch gefallen