Sie sind auf Seite 1von 4

Hochschulbereich

Gesundheit & Soziales

Master of Arts (M.A.)

Pädagogik & Digitales Lernen

Im berufsbegleitenden Master-Studiengang „Pädagogik &


Digitales Lernen“ erwerben Studierende umfassende
Kompetenzen in den Bereichen Pädagogik, digitalisiertes
Lehren und Lernen sowie Lern- und
Organisationsberatung. Damit qualifizieren Sie sich für
verantwortungsvolle Aufgaben in unterschiedlichen
Bereichen des Bildungssektors. Dazu zählen sowohl Lehr-
und Dozententätigkeiten in Unternehmen oder
Bildungseinrichtungen als auch die Bildungsberatung oder
Teamentwicklung. Abhängig von den Ein-
stellungskriterien in den einzelnen Bundesländern kann
der Studiengang zudem auf einen Quereinstieg in den
Lehrerberuf vorbereiten.

Für Fach- und Führungskräfte, die pädagogische Aufgaben in


Unternehmen aller Branchen sowie privaten und öffentlichen
Institutionen der Bildung anstreben oder bereits ausüben und
Fachwissen im pädagogisch-didaktischen Kontext erlangen bzw.
erweitern möchten.

Das Studium qualifiziert Sie für folgende Aufgaben:

Lehr- und Dozententätigkeiten an diversen


Bildungseinrichtungen wie z.B. allgemein- und
berufsbildenden Schulen oder Fachschulen wie z. B.
Pflegeschulen (in Abhängigkeit von den länderspezifischen
Regularien sowie der individuellen Vorqualifikation)
Neu- und Weiterentwicklung von (individualisierten)
Lehrkonzepten
Gestaltung und Implementierung von E-Learning-Methoden
und digitalen Lernsettings
Planung von Weiterbildungsmaßnahmen
Beratungstätigkeiten im Bereich Bildung Zeitmodelle:
Organisations- und Teamentwicklung in pädagogischen
Arbeitsbereichen (z.B. in (außer)schulischen Einrichtungen, Abend- und Samstags-Studium
Verwaltung, Unternehmen, Verbänden) Abend-Studium
Evaluationen und Wirkungsanalysen im Bildungsbereich Tages-Studium
Hochschulbereich
Gesundheit & Soziales

Master of Arts (M.A.)

Pädagogik & Digitales Lernen

Neue Wege in Lehre und


Weiterbildung

Ob in Schulen, Akademien, Hochschulen oder im beruflichen In vier Semestern erwerben Sie umfassendes pädagogisch-
Umfeld – das Prinzip des E-Learnings hat sich in vielen Bereichen didaktisches Fachwissen sowie psychologische Fähigkeiten. Auf
der Aus- und Weiterbildung als fester Bestand-teil etabliert. Die dieser Basis entwerfen Sie praxisnah und unter realistischen
digitalen Bildungsangebote reichen von Webinaren über Annahmen eigene digitale und klassische Lehrangebote und
interaktive Workshops bis hin zu webbasierten Lernplattformen. Lernsettings, setzen diese um und evaluieren ihren Erfolg. Sie
Um hierbei einen nachhaltigen Lernerfolg zu erzielen, braucht analysieren heterogene Lerngruppen und lernen, professionell
es Ausildungsexperten mit umfangreichem Fachwissen, die in mit ihnen umzugehen. Gezielt vermittelte Methoden des
der Lage sind, digitale Tools und Methoden gezielt und Bildungsmanagements befähigen Sie darüber hinaus,
pädagogisch sinnvoll einzusetzen. Lernprozesse zu gestalten. Außerdem versetzen sie Sie in die
Lage, Organisations- und Personalentwicklungsmaßnahmen in
Entsprechende Kompetenzen in den Bereichen Pädagogik, (Bildungs-)Einrichtungen zu initiieren und umzusetzen. Um Sie
digitalisiertes Lehren und Lernen sowie Lern- und mit den Möglichkeiten des digitalen Lernens vertraut zu machen,
Organisationsberatung vermittelt der berufsbegleitende Master- werden zwei Module im Blended-Learning-Format, einer
Studiengang Pädagogik & Digitales Lernen, den die FOM Kombination aus Präsenzstudium und E-Learning, durchgefu?hrt.
Hochschule gemeinsam mit der Pädagogischen Hochschule
Karlsruhe entwickelt hat. Er richtet sich an Fach- und
Sie beenden Ihr Studium mit dem
Führungskräfte diverser Branchen, die sich für
akademischen Grad
verantwortungsvolle Aufgaben in unter-schiedlichen Bereichen
des Bildungssektors qualifizieren wollen. Das können Ingenieure Master of Arts (M.A.)
sein, die sich in Richtung Lehre orientieren möchten,
Pflegekräfte, die an Pflegeschulen unterrichten wollen, oder
auch Personalmanager und Bildungsberater, die
(unternehmensinterne) Bildungsprozesse gestalten
sowie Bildungsangebote entwickeln und bereitstellen. Zudem
kann der Studiengang auf den Quereinstieg in eine schulische
Lehrtätigkeit vorbereiten. Hier sind die jeweiligen
Zulassungsregelungen der Bundesländer sowie die individuellen
Vorqualifikationen zu berücksichtigen.

"Auf der einen Seite wissen wir aus Pädagogik und Psychologie sehr gut, wie Menschen erfolgreich neues
Wissen erwerben. Auf der anderen Seite führt der schnelle technologische Wandel zu neuen Chancen und
Herausforderungen für das Lernen mit digitalen Medien. Daher nutzen wir die Erkenntnisse aus unserer
Forschung, beispielsweise zum didaktischen Einsatz von Virtual und Augmented Reality Technologie, um
unsere Studierenden fit für den Erwerb und die Vermittlung von „Future Skills“ zu machen."
Herr Prof. Dr. Frank P. Schulte
Professor für Pädagogik und Hochschuldidaktik, Wissenschaftlicher Leiter des Evaluationsbüros und Mitglied im
KCD KompetenzCentrum für Didaktik
Studiengang: Master of Arts (M.A.) Pädagogik & Digitales Lernen

Auszug aus dem Studienverlaufsplan


1. Semester Didaktik-Projekt 1¹: Phasen der Teamentwicklung
Projektbericht (z. B. 5-Phasen-Ansatz etc.) und
Einführung in die Pädagogik Ablauf von
über die Lebensspanne (6 CP) Teamentwicklungsmaßnahmen
Erziehungswissenschaften und 3. Semester
Teamstrukturen als Grundlage
Pädagogik Transferlernen - für die kollegiale Reflexion der
Sozialisation und Lernen Unterschiedliche Lernorte & eigenen Professionalität
Lebenslauf, Bildung und -zeiten (5 CP)
Erziehung Anwendungsfelder
Wissenstransfer und
digitaler Lernmedien [BL] (5 CP)
Einführung in die Didaktik (5 CP) Transferkompetenz aus
Systematik digitaler Lernmedien
Didaktische Grundlagen lernpsychologischer/
Grundlagen digitaler
Allgemeindidaktische Modelle pädagogischer Perspektive
Medientechnologie
Unterrichtskonzepte Spezifika unterschiedlicher
Medienkompetenz:
Planungselemente des Lernorte, Lernzeitpunkte
Voraussetzung erfolgreichen
Unterrichts und Lernender
Medienhandelns (von der
Einführung in die pädagogische Potentiale von (digitalen)
Informationssuche bis zur
Psychologie (5 CP) Medien zur Initiierung und
Problemlösung mit Hilfe
Lernen und Lehren im Kontext Durchführungerfolgreichen
digitaler Medien)
der Pädagogischen Psychologie Transferlernens (Simulation,
Lernmedien „hands on“
Lern- und Leistungsmotivation Kooperation, Kommunikation)
Didaktik-Projekt 3¹:
Pädagogische Förderung aus Umgang mit Heterogenität &
Projektbericht
entwicklungspsychologischer individuelle Förderung (5 CP)
Sicht Pädagogik der Vielfalt / Diversity
5. Semester
Grundlegende Prozesse des Management
Lernens Integration und Inklusion Master-Thesis und Kolloquium
Medienbildung & digitales Individualdiagnostik und (25 CP)
Lernen (5 CP) Differenzierung
Lernen, Bildung und Medien in Individuelle Lernberatung und
der Wissensgesellschaft Lernförderung
Einsatzpotenziale (digitaler) Konfliktmanagement und
Medien im Bildungsprozess Mediation Hochschulabschluss:
Die Bedeutung eines Gestaltung digitaler Master of Arts (M.A.)
unterschiedlichen Grades des Bildungsangebote [BL] (5 CP)
Im Studiengang
Medieneinsatzes Methoden der Planung
Werkzeuge digitalen Lernens (digitalen) Lehrens und Lernens Pädagogik & Digitales
Digitale Lernszenarien als Lernen
2. Semester Mittel zur Lernzielerreichung

Lernbegleitung & Lerncoaching Pädagogische Diagnostik


(5 CP) & Evaluation (5 CP)
Unterschiede und Methoden der
Gemeinsamkeiten zwischen Leistungsbewertung und
Pädagogik und Andragogik -messung
Die unterschiedlichen Rollen im Vorgehen bei der Erstellung von
Lehr-/Lern-Prozess Leistungstests und
Medienkompetenz von Leistungsbeurteilungen
Lehrendenund Lernenden IT-gestützte Diagnosesysteme
Potenziale und Grenzen des für Bildungseinrichtungen
Einsatzes von (digitalen) Medien Evaluation in
fürdas Lerncoaching Bildungseinrichtungen

Bildungsforschung – Qualitative Didaktik-Projekt 2¹:


& quantitative Projektbericht
Forschungsmethoden (5 CP)
Festlegung des 4. Semester
Forschungsdesigns und Organisationsentwicklung &
Auswahl der -beratung (5 CP)
Untersuchungsobjekte Zusammenwirken von
Methoden der Datenerhebung Organisations-, Personal- und
Überblick über grundlegende Unterrichtsentwicklung
Analyseverfahren unter Organisatorische
Nutzung entsprechender Gestaltungskonzepte
Anwendungssoftware (R, SPSS, Ziele und Herangehensweisen
SmartPLS, MaxQDA etc.) an die
Einsatzfelder in der Organisationsentwicklung
Bildungsforschung (z.B. Organisationsberatung als Änderungen vorbehalten.
Vergleichsstudien PISA, TIMSS, Change Management 1) Die Studierenden lernen ihre
IGLU, VERA etc., Hattie-Studie) undorganisationsbezogene erworbenen Kompetenzen auf
pädagogische Alltagssituationen zu
(Digitalisierte) Lehr-Lern- Beratungsaufgaben in
transferieren und innerhalb der
Methoden & -Arrangements (5 Bildungseinrichtungen Didaktik-Projekte ein Lehr-Lern-
CP) Professionalität & Angebot zu planen, umzusetzen und
Erforschung von Lehrmethoden Teamentwicklung (5 CP) zu evaluieren. Durch die Anwendung
Lehren und Lernen in entsprechender Methoden sammeln
Professionalitätsverständnis im die Studierenden (erste)
außerschulischen Lehrberuf und Praxiserfahrungen mit typischen
Zusammenhängen Professionalitätstheorien pädagogischen Aufgabenstellungen,
Zukunft der Allgemeinen Reflexion der eigenen Rolle/des die sie bewusst reflektieren und
Didaktik pädagogischen Handelns wiederum in den weiteren Verlauf des
Digitale Lehr-Lern-Systeme Bedeutung von Teamstrukturen Studiums einbringen können.
Didaktische Designprozess- [BL] Diese Module werden in einer
für die pädagogische Praxis Kombination aus E-Learning und
Konzeption und Realisierung
virtueller Präsenz (Webinare und
von Lehr-Lern-Arrangements online-gestützte Selbstlernphasen)
durchgeführt.
Studiengang: Master of Arts (M.A.) Pädagogik & Digitales Lernen

Auf einen Blick


Zeitmodelle Studienorte
Die FOM bietet je nach Studienort und Studienbeginn (Winter- Berlin | Dortmund | Frankfurt a. M. | Hamburg | Hannover |
oder Sommersemester) unterschiedliche Vorlesungszeiten an. Herne | Karlsruhe | Köln | München | Neuss | Saarbrücken |
Studienortsspezifische Informationen zu Semesterbeginn und Siegen | Stuttgart
Vorlesungszeiten erhalten Sie unter www.fom.de oder bei der
Zentralen Studienberatung, unter 0800 1 95 95 95 Studiengebühren
Studiengebühr: 10.500,00 Euro zahlbar in 30 Monatsraten à
Abend- und Samstags-Studium 350 Euro oder 10 vierteljährlichen Raten à 1050 Euro.
In der Regel 2-3x monatlich an einem Abend in der Woche von
Immatrikulationsgebühr: 1.580,00 Euro einmalige
18:00 - 21:15 Uhr sowie in derselben Woche Freitag von 18:00 -
Immatrikulationsgebühr. Teilnehmer, die bereits ein Studium
21:15 Uhr und Samstag von 8:30 - 17:00 Uhr
oder eine anerkannte Fortbildung an einem der zur BCW-
Abend-Studium Gruppe gehörenden Institute absolviert haben oder absolvieren,
zahlen eine hälftige Immatrikulationsgebühr.
2-3 Abende/Woche (Mo.-Fr.) 18:00 - 21:15 Uhr
Prüfungsgebühr: 350,00 Euro Einmalzahlung (mit Anmeldung
Tages-Studium zur Abschlussarbeit)*
1 Tag/Woche (Mo.-Fr.) 08:30 - 15:45 Uhr und 2
Gesamtkosten: 12.430,00 Euro beinhaltet
Samstage/Monat 08:30 - 17:00 Uhr
Immatrikulationsgebühr, Studiengebühr und Prüfungsgebühr
Zulassungsvoraussetzungen *Bei Wiederholung der Abschlussarbeit erfolgt eine erneute
Ein erster Hochschulabschluss¹ Berechnung der Prüfungsgebühr.

und aktuelle Berufstätigkeit² Leistungsumfang


120 ECTS-Punkte
1) Studienabschluss als Magister oder Bachelor bzw. mit Diplom
oder Staatsexamen. Abschlüsse von akkreditierten Bachelor- Dauer
Ausbildungsgängen an Berufsakademien sind hochschulischen 4 Semester + Thesis
Bachelor-Abschlüssen gleichgestellt.
2) In Ausnahmefällen kann davon abgewichen werden. Semesterferien
Mitte bis Ende Februar und August

Akkreditierung
Die FOM Hochschule ist durch den Wissenschaftsrat für ihre
besonderen Leistungen in Lehre und Forschung akkreditiert und
wurde 2012 als erste private Hochschule bundesweit durch die
FIBAA systemakkreditiert. Dieses Gütesiegel belegt, dass das
Qualitätsmanagement der FOM Hochschule den hohen
Standards des Akkreditierungsrates, dem wichtigsten Gremium
für Qualität in Studium und Lehre an deutschen Hochschulen,
entspricht. 2018 wurde die FOM für weitere acht Jahre
systemakkreditiert. Alle von der FOM angebotenen
Studiengänge sind somit akkreditiert. Ein Master-Abschluss der
FOM Hochschule befähigt zu einer anschließenden Promotion.

Anmeldung
Alle Informationen zur Anmeldung finden Sie unter:
fom.de/anmeldung

Powered by TCPDF (www.tcpdf.org)