Sie sind auf Seite 1von 13

Frau Snjezana Matecic

Ivana Mestrovica 2
32100 Vinkovci
KROATIEN
Heskem, den 24.09.2021

Es schreibt Ihnen: Danijela Dasic


Telefon: +49(6424)92837-549
E-Mail: danijela.dasic@hausengel.hr

Liebe Franchisenehmerin,

anbei senden wir Ihnen den Dienstleistungsvertrag mit der Familie und Ihren Versicherungsnachweis.

Mit freundlichen Grüßen

Hausengel Holding AG

i. A. Danijela Dasic

Hausengel Holding AG
Tulpenweg 1 · 35085 Ebsdorfergrund-Heskem · Telefon: 0 64 24 / 92 83 70 · Fax: 0 64 24 / 92 83 770 · info@hausengel.de · www.hausengel.de
Vorstand: Simon Wenz (Vorsitzender), Juliane Bohl · USt-ID-Nr.: DE 250 993 030 · Registergericht: Amtsgericht Marburg · Registernummer: HRB 7247
Bankverbindung: Sparkasse Marburg-Biedenkopf · IBAN: DE31 5335 0000 0000 0699 30 · BIC: HELADEF1MAR
96277-1
24.09.2021

Dienstleistungsvertrag
Ugovor o pružanju usluga

zwischen und
između i
Nachname: Huber Nachname: Matecic
Prezime: Prezime:
Vorname: Karl Vorname: Snjezana
Ime: Ime:
Straße: Millöckerstrasse 8 Straße: Tulpenweg 1
Ulica: Ulica:
PLZ, Ort: 81477 München PLZ, Ort: 35085 Ebsdorfergrund
Po. br., mjesto: Po. br., mjesto:
Telefon: 089 786282 Telefon: 0 64 24 - 92 83 70
Telefon: 016094672722 Telefon:
als Franchisenehmer der
Hausengel Holding AG
kao korisnik podružnice
Hausengel Holding AG

folgend Auftraggeber genannt folgend Auftragnehmer genannt


u daljnjem tekstu nalogodavac u daljnjem tekstu primatelj naloga

§ 1 Vertragsgegenstand
§ 1 Predmet ugovora

Der Auftragnehmer übernimmt die Organisation und Durchführung von Dienstleistungen für den Auftrag-
geber gemäß der diesem Vertrag beiliegenden Anlage 1 (Bedarfserfassung).
Primatelj naloga preuzima organiziranje i provođenje usluga za nalogodavca u skladu s u ovom ugovoru
priloženim privitkom 1 (analiza potreba).

Die Vertragsparteien sind sich darüber einig, dass


Ugovorne strane se slažu da

– eine Erweiterung des Leistungsumfanges aus Anlage 1 nur durch eine übereinstimmende, schriftliche
Vereinbarung der Vertragsparteien zulässig ist und Preiserhöhungen schriftlich, wenigstens 4 Wochen
vorher angekündigt werden.
– je proširivanje opsega usluga iz privitka 1 dopustivo samo putem usuglašenog, pismenog sporazuma
među ugovornim stranama te da se povišenja cijena moraju pismeno nagovijestiti, i to najmanje 4 tjedna
ranije.

– der Auftragnehmer den geschuldeten Leistungserfolg nach seiner persönlichen Einschätzung und
Organisation erbringt, ohne dass er einem Direktionsrecht untersteht.
– primatelj naloga obavlja dužni uslužni učinak prema svojoj osobnoj procjeni i organiziranju, bez da je
podložan pravu primanja naredbi.

Seite 1 von 5
96277-1
24.09.2021

§ 2 Vertragslaufzeit
§ 2 Trajanje ugovora

1. Die Vertragslaufzeit wird vom 28.09.2021 bis zum 28.10.2021 vereinbart.


1. Trajanje ugovora se ugovara od 28.09.2021 do 28.10.2021.

2. Die Vertragsparteien können sich spätestens zwei Wochen vor Ablauf dieses Vertrages schriftlich auf
die Fortführung dieses Vertrages einigen. Sollte eine schriftliche Einigung zum genannten Zeitpunkt
nicht erfolgt sein, endet der Vertrag zum vereinbarten Zeitpunkt. Im Todesfall des in dem Haushalt
lebenden Hilfsbedürftigen endet der Vertrag unmittelbar.
2. Ugovorne strane mogu se usuglasiti o provođenju ovog ugovora pisanim putem najkasnije dva tjedna
prije isteka ovog ugovora. U slučaju da do navedenog trenutka ne dođe do pisanog sporazuma, ugovor
se okončava u dogovorenom trenutku. U slučaju smrtni štićenika (osobe koja prima uslugu njege)
ugovor se okončava odmah.

§ 3 Leistungen
§ 3 Usluge

1. Grundlage der zu erbringenden Leistungen, die zum Vertragsbeginn festgelegt werden, ist die in An-
lage 1 durch den Auftragnehmer vorgenommene Bedarfserfassung. Die Bedarfserfassung kann vom
Auftragnehmer bei Veränderungen aktualisiert werden. Der Auftragnehmer schuldet eine ordnungsge-
mäße Erledigung der übernommenen Dienstleistung.
1. Osnova usluga koje treba pružiti, i koje se određuju početkom ugovora, je analiza potreba koju je proveo
primatelj naloga i koja se nalazi u privitku 1. Primatelj naloga može analizu potreba u slučaju izmjena
aktualizirati. Primatelj naloga dužan je osigurati urednu provedbu preuzete uslužne djelatnosti.

2. Der Auftragnehmer übernimmt in eigenständiger Planung und unter freier Zeiteinteilung die vereinbar-
ten Leistungen. Die Leistungen des Auftragnehmers werden durch seine Bedarfserfassung vor
Vertragsbeginn festgelegt. Hierbei werden insbesondere Erfüllungsgehilfen, bereits bestehende
Verträge mit anderen Dienstleistungsunternehmen (z.B. ambulanter Pflegedienst, Hausnotruf, Essen
auf Rädern etc.) und Familienangehörige berücksichtigt.
2. Primatelj naloga preuzima samostalno planiranje i uz slobodnu distribuciju vremena ugovorene uslužne
djelatnosti. Usluge izvođača utvrde se pomoću njegove analize potreba prije početka ugovora. Ovdje
se prije svega uzmu u obzir pomočnici za provođenje usluga, postojeći sporazumi s drugim davateljima
usluga (primjerice usluge ambulantnog liječenja, hitne kućne posjete liječnika, dostava hrane na kućnu
adresu itd.) i članovi obitelji.

3. Die Vertragsparteien sind sich darüber einig, dass eine Änderung der als Anlage 1 beigefügten Be-
darfserfassung auch den ursprünglich vereinbarten Leistungsumfang verändert. Stellt der Auftragneh-
mer eine Bedarfsänderung fest, teilt er dies dem Auftraggeber mit. Die Parteien können den in der
Anlage 1 geregelten Leistungsumfang und die Vergütung anhand der Feststellungen in der Bedarfsän-
derung anpassen. Die Zustimmung zur Vertragsanpassung hat innerhalb von 5 Werktagen nach An-
zeige der Bedarfsänderung zu erfolgen. Verweigert eine Partei die Anpassung, so hat die andere Partei
ein außerordentliches Kündigungsrecht.
3. Ugovorne strane se slažu da izmjena analize potreba u obliku priloženog privitka 1 također mijenja
izvorno ugovoreni opseg usluga. Ustanovi li primatelj naloga potrebitu izmjenu, o istome obavješćuje
nalogodavca. Strane mogu prilagoditi opseg usluga koji je definiran unutar privitka 1, kao i naknadu
uslijed ustanovljenih potrebitih izmjena. Pristanak na prilagodbu ugovora mora uslijediti unutar 5 radnih
dana nakon ukazivanja na potrebnu izmjenu. U slučaju da jedna strana ne pristane na prilagodbu,
druga strana ima vanredno pravo na otkazivanje ugovora.

4. Der Auftragnehmer führt eine Dokumentation des Betreuungsverlaufs, um Angehörigen und


behandelnden Ärzten die mittelfristige und langfristige Kontrolle des Gesundheitszustandes der
betreuten Person zu ermöglichen.
4. Primatelj franšize će voditi dokumentaciju o procesu njege kako bi se obitelji i liječnicima koji su
zaduženi liječenje omogućilo srednjoročno i dugoročno nadgledanje i praćenje zdravlja štićenika.

§ 4 Vergütung und Kosten


§ 4 Naknade i troškovi

1. Der Auftragnehmer erhält vom Auftraggeber für die vereinbarten Leistungen eine Vergütung. Die Höhe
der Vergütung setzt sich wie folgt zusammen:
1. Primatelj naloga prima od nalogodavca naknadu za ugovorene usluge. Visina naknade se sastoji od
slijedećeg:

Seite 2 von 5
96277-1
24.09.2021

Tagessatz für reaktivierende Maßnahmen:


Dnevni troškovi za mjere ponovne aktivacije: 12,43 €
Tagessatz für Tages- und Wochenablauf:
Dnevni troškovi za dnevni i tjedni raspored rada: 38,19 €
Tagessatz für hauswirtschaftliche Grundversorgung:
Dnevni troškovi za kućansko osnovno zbrinjavanje: 38,19 €
Gesamttagessatz:
Ukupni dnevni trošak: 88,82 €

2. Der Auftragnehmer rechnet die erbrachten Leistungen monatlich per ordentlicher Rechnung ab. Der
Zahlungseingang muss 5 Werktage nach Rechnungsstellung auf dem Konto des Auftragnehmers er-
folgen. Es werden keine Vorauszahlungen verlangt.
2. Primatelj naloga putem urednog računa mjesečno obračunava značajne pružene usluge. Primitak
plaćanja mora uslijediti na račun primatelja naloga u roku od 5 radnih dana od ispostavljanja računa.
Isplate unaprijed se ne zahtijevaju.

3. Die Parteien vereinbaren, dass die An- und Abreisekosten aus dem Heimatland, die Transferkosten
innerhalb Deutschlands des Auftragnehmers sowie die Monatspauschale der Berufsgenossenschaft
für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) separat berechnet werden können. Die Reisekos-
ten werden vier Wochen nach Beginn des Vertrages in Rechnung gestellt. Der Zahlungseingang richtet
sich nach den Regelungen des § 4 Abs. 2.
3. Strane su suglasne da se troškovi putovanja u matičnu zemlju i iz nje, troškovi prijenosa izvođača
unutar Njemačke, kao i mjesečna paušalna cijena strukovnog udruženja za zdravstvene i socijane
usluge i skrb (BGW) mogu se izračunati odvojeno. Putni troškovi naplaćuju se četiri tjedna nakon
početka ugovora. Primitak uplate temelji se na propisima § 4 točka 2.

§ 5 Erfüllungsgehilfen
§ 5 Pomoćnici pri izvršavanju

1. Der Auftragnehmer ist ohne Zustimmung des Auftraggebers berechtigt, die vereinbarten Leistungen
durch einen geeigneten Dritten erbringen zu lassen. Der Auftragnehmer verpflichtet sich, den Erfül-
lungsgehilfen mit aller Sorgfalt auszuwählen. Der Erfüllungsgehilfe muss den Qualitätskriterien des
Hausengel-Franchisesystems unterliegen und vom Auftragnehmer in das Auftragsverhältnis so einge-
wiesen werden, dass eine reibungslose Weiterführung des Auftrages ohne Weisungen des Auftragge-
bers gewährleistet ist.
1. Primatelj naloga ima pravo bez pristanka nalogodavca odrediti pružanje ugovorenih usluga putem
kvalificirane treće strane. Primatelj naloga se obvezuje da će pomoćnike pri izvršavanju odabrati brižno
i savjesno. Pomoćnik pri izvršavanju mora udovoljiti kriterijima kvalitete sustava podružnica Hausengel
i mora biti sa strane primatelja naloga upućen u ugovorni odnos kako bi se osigurao neometani
nastavak ugovora, i to bez naredbi nalogodavca.

2. Die Abrechnung der durch den Dritten erbrachten Leistung erfolgt durch den Auftragnehmer. Die Haf-
tung für die vertragsgemäß erbrachte Leistung durch den Dritten trägt der Auftragnehmer.
2. Obračun usluga pruženih putem treće strane provodi se putem primatelja naloga. Odgovornost za
usluge koje su u skladu s ugovorom pružene putem treće strane snosi primatelj naloga.

§ 6 Haftung, Rechte & Pflichten


§ 6 Odgovornosti, prava i obveze

1. Der Auftragnehmer haftet nach den gesetzlichen Haftungsbestimmungen für die Leistungserbringung.
Der Dienstleister übernimmt die Haftung für alle Schäden, die im Zusammenhang mit der Erbringung
der Dienstleistung entstehen, inkl. Verlust eines überlassenen Haus-/Wohnungsschlüssels. Es gibt
keine Einschränkung der Haftung auf grobe Fahrlässigkeit.
1. Primatelj naloga je prema zakonskim odrednicama odgovoran za pružanje usluga. Uslužni djelatnik
preuzima odgovornost za svu štetu koja nastane unutar konteksta pružanja usluga, uključujući gubitak
prepuštenog ključa kuće / stana. Ne postoje ograničenja odgovornosti na osnovi grubog nehaja.

2. Die Vertragsparteien sind sich darüber einig, dass es dem Auftragnehmer freigestellt ist, den Tagesab-
lauf so zu gestalten, dass er weitere Aufträge annehmen kann. Der Auftragnehmer gewährleistet die
Leistungserbringung dann entweder durch die Regelung gemäß § 5 oder in Absprache mit weiteren
Dienstleistenden, wie zum Beispiel einem ambulanten Pflegedienst.
2. Ugovorne strane se slažu da se primatelju naloga pruža sloboda programiranja tijeka dnevnih obveza
kako bi si omogućio preuzimanje dodatnih naloga. Pružatelj usluga jamči pružanje usluga bilo kroz
odredbu prema § 5 ili u dogovoru s drugim pružateljima usluga, kao što je ambulantna skrb.

Seite 3 von 5
96277-1
24.09.2021

3. Stellt der Auftraggeber dem Auftragnehmer Räume zur Verfügung, so führt dies nicht zu einer häus-
lichen Gemeinschaft. Vielmehr bildet jede Partei eine eigene Bedarfsgemeinschaft. Der Aufenthalts-
raum des Auftragnehmers steht diesem für den Überlassungszeitraum alleine und zur freien Ver-
wendbarkeit zur Verfügung. Die Anwesenheit in dem überlassenen Wohnraum begründet für den Auf-
tragnehmer keine zusätzliche Leistungsverpflichtung über die in § 3 vereinbarten Leistungen hinaus.
3. Ako nalogodavac primatelju naloga daje prostorije na raspolaganje, isto ne rezultira kućnom
zajednicom. Naprotiv, time svaka strana tvori vlastitu zajednicu s vlastitim potrebama. Prostorija za
obitavanje primatelja naloga istome stoji na raspolaganju za trajanje perioda davanja na raspolaganje,
i to specifično za samostalnu i slobodnu upotrebu. Obitavanje u prepuštenoj prostoriji primatelju naloga
ne uvjetuje dodatne uslužne obveze van onih ugovorenih i određenih člankom 3 ovog ugovora.

§ 7 Kündigung
§ 7 Otkazivanje

1. Die Vertragsparteien können diesen Vertrag mit einer Frist von einem Monat ohne Angaben von Grün-
den kündigen.
1. Ugovorne strane mogu ovaj ugovor otkazati u roku od jednog mjeseca, i to bez navođenja razloga.

2. Die Rechte der Vertragsparteien zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleiben unberührt.
2. Pravo ugovornih strana na otkazivanje ugovora bez roka iz važnih razloga ostaje nepovrijeđeno.

3. Verweigert eine Partei die Vertragsanpassung im Hinblick auf Leistungsumfang und Vergütung gemäß
§ 3 Abs. 3 kann sie diesen Vertrag ohne Einhaltung einer Frist außerordentlich kündigen.
3. Odbije li jedna strana prilagodbu ugovora u pogledu opsega usluga i naknada u skladu s člankom 3,
paragrafom 3, ovaj ugovor može bez pridržavanja rokova vanredno otkazati.

§ 8 Datenschutz
§ 8 Zaštita podataka

Der Auftragnehmer ist verpflichtet, die gesetzlichen und vertraglichen Regelungen zum Datenschutz ein-
zuhalten (Kundendaten werden nicht an Dritte weitergegeben und ausschließlich zur Sicherstellung der
Dienstleistung verwendet).
Primatelj naloga je obvezan pridržavati se zakonskih i ugovornih regulacija za zaštitu podataka (podatci o
klijentima se ne prosljeđuju trećima i koriste se isključivo za osiguravanje provedbe usluga).

§ 9 Anwendbares Recht/Vertragssprache
§ 9 Primjenjivo pravo / jezik ugovora

Auf diesen Vertrag findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Maßgeb-
liche Sprache für den Vertrag und die Geschäftsbeziehung ist Deutsch.
Nad ovim ugovorom je isključivo primjenjivo pravo Savezne Republike Njemačke. Mjerodavni jezik ugovora
i poslovnog odnosa je Njemački jezik.

§ 10 Salvatorische Klausel
§ 10 Salvatorska klauzula

1. Bei Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen bleibt die Wirksamkeit der übrigen Vereinbarung unbe-
rührt. Die Vertragsparteien vereinbaren die unwirksame Bestimmung durch eine andere, so weit als
möglich wirksame, Regelung zu ersetzen, die dem Regelungsgehalt der alten Bestimmung entspricht.
1. Kod pojedinih nevazecih odredbi, preostali dio sporazuma ostaje pravovaljan. Ugovorene strane se
suglasuju da ce neucinkovitu odredbu zamijeniti drugom odredbom, koja ucinkovitijie odgovara
sadrzaju stare odredbe.

2. Vor Abschluss des Vertrags ist der Auftraggeber eingehend über den Auftragnehmer und dessen Leis-
tungsangebot informiert worden.
2. Prije zakljucivanja samoga ugovor je davatelj naloga upoznat s primateljem naloga i njegovim
uslugama.

Seite 4 von 5
96277-1
24.09.2021

§ 11 Notfallverhalten
§ 11 Ponasanje u hitnim slucajevima

In Notfällen, insbesondere bei plötzlicher starker Verschlechterung des Gesundheitszustandes der


betreuten Person, ist/sind der Auftragnehmer oder die durch ihn beauftragten Dritten dazu verpflichtet, die
in der Anlage 1 genannten Vertrauensperson/en zu benachrichtigen.
U hitnim slucajevima, posebice kod naglog pogorsanja zdravstvenog stanja njegovane osobe, je/su
davatelj/i naloga ili treca za to zaduzena osoba duzna obavijestiti povjerenika/e iz priloga 1.

Ort, Datum Ort, Datum


Mjesto, datum Mjesto, datum

Karl Huber Snjezana Matecic

Seite 5 von 5
96277-1
24.09.2021

Anlage 1 zum Vertrag Nr. 96277-1


zwischen Karl Huber und Snjezana Matecic

Gewünschte Dienstleistungen

Leistungen für Karl Huber

Angaben zur Person


Vorname der zu betreuenden Person: Karl
Nachname der zu betreuenden Person: Huber
Geburtsdatum 21.09.1939 Alter: 82 Größe in cm: 180 Gewicht in kg: 80
Wohnt die Person alleine?: Nein
Falls nein, wie viele Personen leben im Haushalt: 2 (Ehefrau)
Pflegegrad?: 4 Pflegegrad ab wann?:

Pflegedienst
Erfolgt z.Zt. eine Versorgung durch einen Pflegedienst?: Ja
Wenn ja, soll der Pflegedienst auch weiterhin in Anspruch genommen werden?: Nein
Wie oft kommt der Pflegedienst in das Haus: einmal täglich
Welche Tätigkeiten erbringt der Pflegedienst:
Grundpflege: Behandlungspflege: Hauswirtschaftliche Tätigkeit:
Entlastungsleistungen (125€): Zubereitung von Mahlzeiten:

Diagnosen/Beeinträchtigungen
Keine: PEG/Magensonde: Multiple Sklerose: Herzinfarkt:
Diabetes: Epilepsie: Ödeme: Parkinson:
Herzinsuffizienz: Allg. Altersschwäche: Oberschenkelhalsfraktur: Depression:
Osteoporose: Dekubitus: Maculardegeneration: Schlaganfall:
Blutverdünner: Hypertonie: Asthma/COPD: Spinalkanalstenose:
Niereninsuffizienz: Rheuma: Demenz/Alzheimer: Herzschrittmacher:
Suchterkrankungen Infektionserkrankunge Schwere Psychische
Erkrankungen:
Ansteckende Krankheiten
Ansteckende Krankheiten Sonstige:
Keine: MRSA: Herpes Zoster: HIV: Hepatitis: ESBL:

Krebserkrankungen
Krebserkrankungen Sonstige:
Keine: Knochen: Gehirn: Magen-Darm-Trakt:

Allergien
Keine bekannt:
Allergien Sonstige:
Lebensmittel:
Medikamente:
Beeinträchtigungen:

Anlage 1 zum Vertrag Nr. 96277-1 Seite 1 von 4


96277-1
24.09.2021

Ärztlich angeordnete Therapien


Keine: regelmäßige Medikamenteneinnahmen: Inhalationen:
Injektionen: Kompressionsstrümpfe: Kompressionsverbände:
Blutzucker messen: Insulinpflicht bei Diabetes mellitus: Langzeit-Sauerstofftherapie:

Kommunikation möglich?
Sprache: bedingt selbstständig
Hörvermögen: selbstständig Hörgeräte:
Sehkraft: selbstständig Brille:

Orientierung vorhanden
Zeitlich: bedingt selbstständig Örtlich: bedingt selbstständig Persönlich: selbstständig

Bewegung: teilweise unselbstständig

Hilfsmittel zur Bewegung vorhanden?


Rollstuhl: Wechseldruckmatratze: Rollator: Gehstock:
Unterarmgehstützen: Dekubitusmatratze: Treppenlifter: Pflegebett:
Patientenlifter: Weichlagerungsmatratze: Prothesen: Sauerstoffgerät:
Sonstiges:

Körperpflege:
Gesicht: bedingt selbstständig Intimpflege: unselbstständig
Oberkörper: bedingt selbstständig Baden/Duschen: unselbstständig
Unterkörper: unselbstständig

Hilfsmittel für Körperpflege vorhanden


Keine: Behindertengerechtes Bad: Haltegriffe: Badelifter: Duschhocker/-sitz:

Ausscheidungen: teilweise
unselbstständig

Hilfsmittel für Ausscheidungen vorhanden


Keine: Windeln: Vorlagen: Urinflasche: Künstl. Darmausgang:
Bettpfanne: Katheter: WC Stuhl: Toilettensitzerhöhung:

Toilettengang: teilweise unselbstständig

An-/Auskleiden: teilweise unselbstständig

Essen/Trinken: bedingt selbstständig


Auf ausreichende Nahrungsaufnahme / Trinkmenge achten:

Hilfsmittel für Nahrungsaufnahme vorhanden


Keine: Sondennahrung: Schnabelbecher: Ergonomisches Besteck und Teller:

Diät:

Keine: Diabetikerangepasste Kost: Schonkost: Kohlenhydratreduzierte Kost: Vegetarisch:

Therapien: Logopädie
Keine: Krankengymnastik: Ergotherapie: Lymphdrainage:

Anlage 1 zum Vertrag Nr. 96277-1 Seite 2 von 4


96277-1
24.09.2021

Ein-/Durchschlafen
Steht der Betreute nachts auf? nein Ist nachts Hilfe nötig?
Welche Hilfe ist nachts nötig? WC Gang: Einlagenwechsel:
Nachtmahlzeit: Orientierungshilfe:
Pflegerischer Umfang: Heben ist nicht nötig, der Betreute hilft mit.
1 mal in der Nacht Windeln wechseln.

Soziale Bereiche des Lebens:


Besuch von Freunden/Familie: Seniorenkreise: Tagespflegeeinrichtung: Kirchenbesuche:
Hauswirtschaftliche Leistungen Keine:
Haustiere:
Hund: Katze: Nutztierhaltung: Kleintier in Käfighaltung: Versorgung Haustiere:
Kochen/Essensvorbereitung: Reinigung der Wohnung: Wäsche waschen: Bügeln:
Pflege Außenbereich: Winterdienst: Begleiten bei Arztbesuchen:
Gibt es eine Haushaltshilfe? Kommt sie weiterhin? Wenn ja, wie oft? 1 mal im Monat

Weitere Informationen zur betreuten Person


Patient spricht wenig und ist aktiv zu befragen nach seinen Wünschen
Patient soll immer wieder aufstehen und mobilisiert werden
Patient liebt die italienische Sprache und Schach spielen
Patient ist gerne in Gesellschaft
Der Betreute ist ruhig und gedulgig. Die Ehefrau ist kompromissbereit, ruhig, schwerhörig (sie benötigt keine
Betreuung).
Anforderungen an den Auftragnehmer
Geschlecht: nicht relevant
Alter von: 45
Alter bis: 65
Darf der Auftragnehmer rauchen?: Nein
Welche Vorstellungen haben bzw. 01.09.2021
Sie an den Auftragnehmer? Betreuer(in) soll Kenntnisse in der Pflege von mobilitätseingeschränkten
(Charakter, Eigenschaften): Personen mitbringen Betreuer(in) soll empathisch sein in Bezug auf den
Patienten. Er/Sie soll sich gut in die Familie einfügen und anpassen sehr
gute Deutschkenntnisse vorteilhaft. Mitarbeit im Haushalt wird
vorausgesetzt. Führerschein von Vorteil
Gegebenheiten vor Ort
Einwohneranzahl: 1.8 Mio
Lage: Stadtrand
Art der Wohnung: Einfamilienhaus
m²: 180
Etagen: 3
Zimmer: 6
Auto:
Automatik:
Einkaufsmöglichkeiten zu 30
Nächster Ansprechpartner im gleichen Haus
Ausstattung des Zimmers für den Auftragnehmer
Eigenes Bad: Bett: Tisch: Schrank: Radio:
TV: WLAN: Telefon: Fahrrad: Außenfenster:
Sonstige Ausstattung:
Arbeitsmittel
Alle Arbeitsmittel die zur Leistungserbringung notwendig sind, sind am Einsatzort ausreichend verfügbar:

Anlage 1 zum Vertrag Nr. 96277-1 Seite 3 von 4


96277-1
24.09.2021

Wunschdauer des Einsatzes:

Gewünschter Versorgungsablauf
Reaktivierung
Spazieren gehen:
Unterhaltung:
Gymnastik:
Tagesablauf
An- und Auskleiden:
Stehen und Gehen:
Vorräte verwalten:
Speiseplan erstellen:
Nahrungsaufnahme: das Essen kleinschneiden
Toilettengang:
Körperhygiene:
Arztbesuche:

Hauswirtschaft
Einkaufen: mit Fahhrad
Nahrungszubereitung:
Wohnung reinigen:
Wäsche:
Bügeln:
Gartenpflege: gießen, fegen
Winterdienst:
Tiere versorgen:

Tagesablauf
08:00 - 08:30 Uhr aufstehen

Selbsteplante Abwesenheit:2 Stunden am Tag sind möglich

21:30 Uhr ins Bett gehen

Im Notfall ist umgehend zu benachrichtigen:


Name Adresse Telefon (beruflich) Telefon (privat) Handy
Frau Cornelia Huber Hohenlohestrasse 29 089 3891 9238 089 74575921 01637817888
80637 München

Ort, Datum Ort, Datum

Karl Huber Snjezana Matecic


(Auftraggeber) (Auftragnehmer)

Anlage 1 zum Vertrag Nr. 96277-1 Seite 4 von 4


Hausengel · Tulpenweg 1 · 35085 Ebsdorfergrund

Frau Snjezana Matecic


Bei Karl Huber
Millöckerstrasse 8
81477 München
Heskem, den 24.09.2021
FN-Nummer: 16632
(bitte bei Schriftwechsel, Rechnungen
oder Rückfragen immer angeben)

Versicherungsnachweisinformation für Frau Snjezana Matecic geb. am 07.08.1966

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit bestätigen wir, dass für Frau Snjezana Matecic geb. am 07.08.1966 folgende Versicherungen im
Zeitraum vom 28.09.2021 bis 28.10.2021 abgeschlossen sind:
• Krankenversicherung DKV AG, Versicherungsnummer: KV330912478
• Haftpflichtversicherung ERGO AG, Versicherungsnummer: HG-SV72546217-00147-2056
• Gesetzliche Unfallversicherung: Alle Hausengel-Franchisenehmer gehören der Berufsgenossenschaft für
Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) an. Selbständig Tätige im Gesundheitswesen sind kraft
Gesetzes ganzjährig bei dieser Berufsgenossenschaft versichert
Auf den folgenden Seiten finden Sie detaillierte Informationen.

Falls Sie Fragen zur Versicherung haben oder Versicherungsfälle melden möchten, wenden Sie sich bitte
direkt an die Hausengel Holding AG. Behandlungsrechnungen sind auf die versicherte Person auszustellen
und zu übersenden:

Frau
Snjezana Matecic
Tulpenweg 1
35085 Ebsdorfergrund

Mit freundlichen Grüßen


Hausengel Holding AG

Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig.

Hausengel Holding AG
Tulpenweg 1 · 35085 Ebsdorfergrund-Heskem · Telefon: 0 64 24 / 92 83 70 · Fax: 0 64 24 / 92 83 770 · info@hausengel.de · www.hausengel.de
Vorstand: Simon Wenz (Vorsitzender), Juliane Bohl · USt-ID-Nr.: DE 250 993 030 · Registergericht: Amtsgericht Marburg · Registernummer: HRB 7247
Bankverbindung: Sparkasse Marburg-Biedenkopf · IBAN: DE31 5335 0000 0000 0699 30 · BIC: HELADEF1MAR
Krankenversicherung

1. Ambulante Heilbehandlungen (max. bis zum 2,3-fachen Satz der Verordnung)

- Ärztliche Leistungen
- Arznei- und Verbandsmittel sofern vom Arzt verschrieben
- Hilfsmittel in einfacher Ausführung
- Heilmittel bis zum 2,5-fachen Satz (Wärmebehandlungen etc.)
- Transport durch den Rettungsdienst nach Unfall oder Notfall

werden zu 100% erstattet. Ausgenommen sind Vorerkrankungen aller Art.

2. Stationäre Heilbehandlungen

Wird eine stationäre Behandlung nötig, werden 100% der Kosten erstattet. Ausgenommen sind Vorerkrankungen aller Art.

3. Zahnärztliche Heilbehandlungen (max. bis zum 2,3-fachen Satz der Verordnung)

- Aufwendungen für schmerzstillende Behandlung im Mund- und Zahnbereich werden zu 100% erstattet.
- Provisorische Zahnkronen sowie Reparaturen an vorhandenem Zahnersatz infolge eines Unfalls während des Versicherungsschutzes
werden zu 50% erstattet, maximal aber 250€.

4. nicht erstattet werden:

- Wahlleistungen wie z.B. Einzel- oder Doppelzimmer und Chefarztbehandlungen


- Arzneimittelrechnungen, die nicht von einem Arzt verschrieben wurden
- Entzug- oder Entgiftungsbehandlungen
- Kosten für die Behandlung psychischer, psychogener oder psychosomatischer Krankheiten
- Schwangerschaftsbehandlungen sofern die Schwangerschaft vor Beginn des Versicherungsschutzes bekannt war. Ausgenommen
sind unvorhersehbare Komplikationen.
- Behandlungen durch Heilpraktiker
- Vorsorgemaßnahmen

Haftpflichtversicherung Selbstbeteiligung 100,-€

Das Versicherungsleistungspaket umfasst ohne zusätzlichen Beitrag insbesondere auch die gesetzliche Haftpflicht aus folgenden Aktivitäten und
Risiken:

- Abwasserschäden
- Auslandsschutz
- Erste-Hilfe-Leistungen, auch Reanimation
- Heilbehandlung aufgrund ärztlicher Verordnung oder Anweisung (z.B. Injektion, Blutzuckerkontrolle, Infusionstherapie)
- Gegenseitige Ansprüche mitversicherter Personen untereinander über 50 Euro
- Krankentransporte, Fahrdienste für Senioren und Behinderte
- Mietschäden an Räumen und Gebäuden
o Auf Geschäftsreisen
o Durch Leitungswasser oder Abwasser mit einer Versicherungssumme von 250.000 Euro, Selbstbeteiligung 250 Euro.
o Durch sonstige Ursachen mit einer Versicherungssummer von 150.000 Euro, Selbstbeteiligung 250 Euro.
- Nachhaftung 5 Jahre bei vollständigem und dauerhaften Risikofortfall (Betriebsschließung)
- Schiedsgerichtvereinbarung
- Schlüsselverlust bis zu einer Versicherungssumme von 50.000 Euro
- Strafverteidigungskosten mit einer Versicherungssumme von 250.000 Euro
- Subunternehmer-Beauftragungsrisiko
- Tätigkeitsschäden
- Be- und Entladeschäden
- Sonstige Tätigkeitsschäden auf fremden Grundstücken mit einer Versicherungssummer von 250.000 Euro
- Vermögensschäden, auch aus Verletzung von Datenschutzgesetzen mit einer Versicherungssumme von 150.000 Euro
- Vertraglich übernommene gesetzliche Haftpflicht von Vermietern, Verpächtern, Leasinggebern etc.
- Vorsorge-Versicherung in Höhe der vereinbarten Versicherungssumme

Versicherungssummen

Es gelten die im Versicherungsschein genannten Versicherungssummen und Höchstersatzleistungen.


Unter Anrechnung auf die Pauschalversicherungssumme beträgt die Versicherungssumme für

Ansprüche auch Benachteiligung 5.000.000 EUR


Personen- und Sachschäden pauschal 10.000.000 EUR
Höchstersatzleistungen je Versicherungsjahr 250.000 EUR
Vermögensschäden 150.000 EUR
Höchstersatzleistung je Versicherungsjahr 300.000 EUR

Mietschäden an Räumen und Gebäuden


- durch Leitungswasser oder Abwasser 5.000.000 EUR
Höchstersatzleistung je Versicherungsjahr 10.000.000 EUR
- durch sonstige Ursachen 150.000 EUR
Höchstersatzleistung je Versicherungsjahr 300.000 EUR

Namensrechtverletzungen im Zusammenhang mit der Nutzung von Internet-Technologien gemäß Vertragsteil B, Ziffer 8.1.5
250.000 EUR
Höchstersatzleistung im Versicherungsjahr 300.000 EUR
Schlüsselverlust 50.000 EUR
Höchstersatzleistung im Versicherungsjahr 300.000 EUR
Gesetzliche Unfallversicherung

Alle Hausengel Franchisenehmer, die eine selbständige Tätigkeit auf dem Gebiet der Seniorenbetreuung ausüben, unterliegen während der Zeit,
in der sie in Deutschland tätig sind, dem Schutz der deutschen gesetzlichen Unfallversicherung. Da es sich bei der Seniorenbetreuung um eine
Tätigkeit auf dem Gebiet der Wohlfahrtspflege handelt, ist hierfür die Zuständigkeit der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohl-
fahrtspflege (BGW), Pappelallee 33-37, 22089 Hamburg gegeben.

Der oben genannte Personenkreis ist bei der BGW kraft Gesetzes pflichtversichert. Für jeden Hausengel Franchisenehmer besteht daher bei der
BGW eine Unternehmerpflichtversicherung in Höhe der aktuellen Mindestversicherungssumme.

Umfang des bestehenden Versicherungsschutzes (Versicherungsfälle)


Versicherungsschutz wird gewährt bei

a.) Arbeitsunfällen, die sich im Zusammenhang mit der versicherten Tätigkeit ereignen,
a.) Wegeunfällen auf dem direkten Weg nach und von dem Ort der Tätigkeit,
b.) Berufskrankheiten, die sich der Versicherte im Zusammenhang mit der versicherten Tätigkeit zuzieht und die in der Berufskrankenver-
ordnung als solche bezeichnet sind.

Pflicht- bzw. Mindestversicherungssumme


Die Versicherungssumme beträgt gemäß §44 der BGW-Satzung mindestens 60 v. H. der maßgebenden Bezugsgröße (§18 Abs. 1 SGB IV, § 83
Satz 1 SGB VII), aufgerundet auf volle 1.000€. Ab 2015 beträgt die Pflichtversicherungssumme damit 21.000€. Der Gesetzgeber hat für das Jahr
2016 eine Erhöhung der Mindestversicherungssumme auf 22.000 € beschlossen.

Grundsatz
Versicherte haben nach Maßgabe der Vorschriften des SGB VII und unter Beachtung des Neunten Buches Anspruch auf Heilbehandlungen
einschließlich Leistungen zur medizinischen Rehabilitation, auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben und am Leben in der Gemeinschaft, auf
ergänzende Leistungen, auf Leistungen bei der Pflegebedürftigkeit sowie auf Geldleistungen.

I. Heilbehandlungen (§§26 und 27 SGB VII) mit allen geeigneten Mitteln mit dem Ziel, die Gesundheitsstörung zu beseitigen oder zu verbessern.

II. Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (§§35 ff. SGB VII) verschiedenster Art durch Maßnahmen mit dem Ziel, den Versicherten nach sei-
ner Leistungsfähigkeit und unter Berücksichtigung seiner Eignung, Neigung und bisherigen Tätigkeit möglichst auf Dauer beruflich einzugliedern.

III. Verletztengeld (§§ 45 – 48, 52 SGB VII) wird von dem Tag an gezahlt, ab dem die Arbeitsunfähigkeit ärztlich festgestellt wird, oder mit dem
Tag des Beginns einer Heilbehandlungsmaßnahme, die den Versicherten an der Ausübung einer ganztägigen Erwerbstätigkeit hindert. Es wird
für die Kalendertage grundsätzlich in Höhe des 450. Teils der Versicherungssumme gezahlt (ganze Kalendermonate = 30 Tage). Die Verletzten-
geldzahlung endet u. a. mit

- dem letzten Tag der unfallbedingten Arbeitsunfähigkeit oder der Hinderung an einer ganztägigen Erwerbstätigkeit durch Heilbehand-
lungsmaßnahme,
- dem Tag, der dem Tag vorausgeht, an dem ein Anspruch auf Übergangsgeld entsteht (bei Maßnahme der Berufshilfe),
- Ablauf der 78. Woche, gerechnet vom Tag des Beginns der Arbeitsunfähigkeit an, jedoch nicht vor dem Ende der stationären Behand-
lung.

IV. Versichertenrente (§§ 56 ff. SGB VII) wegen Minderung der Erwerbstätigkeit: Versicherte, deren Erwerbstätigkeit infolge eines Versicherungs-
falles über die 26. Woche nach dem Versicherungsfall hinaus um wenigstens 20 von Hundert gemindert ist, haben Anspruch auf Rente.
Bei Verlust der Erwerbsfähigkeit wird Vollrente geleistet, sie beträgt zwei Drittel des Jahresarbeitsverdienstes (der Versicherungssumme).
Bei einer Minderung der Erwerbsfähigkeit wird Teilrente geleistet; sie wird in der Höhe des Vomhundertsatzes der Vollrente festgesetzt, der dem
Grad der Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE) entspricht.

Weitere mögliche Leistungen


Berufsförderung und andere Leistungen zur Erhaltung, Besserung und Wiederherstellung der Erwerbsfähigkeit sowie Erleichterung der Verletz-
tenfolgen einschließlich wirtschaftlicher Hilfen; Renten an Hinterbliebene, Sterbegelder und Beihilfen; Rentenabfindungen.

Tabelle für Leistungen im Versicherungsfall


Versicherungssumme Verletztengeld (ka- Verletztengeld (mo- Vollrente bei Verlust der Er- Teilrente bei einer MdE von
lendertäglich) natlich) werbstätigkeit (monatlich) 20% (monatlich)

21.000,00 € 46,67 € 1,400,10 € 1.166,67 € 233,33 €


30.000,00 € 66,67 € 2.000,10 € 1.666,67 € 333,33 €
45.000,00 € 100,00 € 3.000,00 € 2.500,00 € 500,00 €
50.000,00 € 111,11 € 3.333,30 € 2.777,78 € 555,56 €
72.000,00 € 160,00 € 4.800,00 € 4.000,00 € 800,00 €
84.000,00 € 186,67 € 5.600,10 € 4.666,67 € 933,33 €