Sie sind auf Seite 1von 7

TH Mittelhessen

Elektro- und Informationstechnik


Grundlagenpraktikum

Verfasser/in: Desy Viviana Guarama Salazat


E-Mail: deisy.viviana.guarama.salazar@ei.thm.de

Studiengang: Elektro- Informationstechnik


Semester: 3

Versuchstermin: 15.04.2021
Abgabe am: 22.04.2021

Versuchsbericht zu Versuch V101:

Titel des Versuchs

Grundkurs elektrische Messgeräte und Spannungsteiler

1 Versuchsteil: Messung von Spannungen

In diesem Versuchsteil wurden drei Spannungen vorgebeben, die in einem bestimmten vorgegebenen
Messbereich zu messen sind. Zusätzlich müssen die absoluten und relativen Fehlergrenzen berechnet
werden. Aus dem Versuch konnten folgende Werte ermittelt werden:

Tabelle 1.1: Spannungen und ihre Fehlergrenzen, Messbereich

Vorgegebene U/ V Messbereich/ V Messwert U/ V ∆U/ V ∂U/ %

0.7 V 100 mV 729.8 mV 2.313 mV 0.096 %

10.2 V 100 V 10,25 V 0.0585 V 0.28 %

13,8 100 V 13,83 0,064 V 0,23 %

Seite 1 / 7
Aus dem Gerätedatenblatt lassen sich die DC-Spezifikationen mit Genauigkeit finden und sie lauten
für jeden durchgeführten Messbereich wie folgt:

Tabelle 1.2: DC-Spezifikationen mit Genauigkeit

Bereich U Auflösung Genauigkeit

100.0 mV 0,1 mV 0,09 % + 5

100,00 V 0,01 V 0,09 % + 2

Anhand dieser Spezifikationen kann die Genauigkeit oder Fehlergrenze des Geräts berechnet werden.
Bei Digital-Geräten wird die Bezeichnung „Digit" genannt; damit ist die Anzahl der Ziffernschritte der
letzten Stelle des Messwerts gemeint, die unsicher sind. Dabei ist es auch wichtig zu wissen, dass der
Multimeter verfügt über ein Display von 10000 Counts, also die maximal darstellbare Zahl, die er im
Display anzeigen kann. Zur Berechnung der Fehlergrenzen wurden die Formel G1. 1.1 (Webseite)
verwendet.

M e s s b e r e i c h  * Di g i t s M e s sw e r t  *   G r u n d u n g e a u i g k e i t
F e hl e r  ±¿ + 
Count s 100

Gl. 1.1
Um diese Rechnung zu verdeutlichen, wurde die Messung von 0.7 V im Messbereich 100 mV
gerechnet.

100,0   mV  * 5 729,8   mV  *   0.09


F e hl e r  ±¿ +  = ±0,706   mV
10000 100

Gl. 1.2
Mit dem gerechneten Fehler lassen sich die Fehlergrenzen finden, indem man den Messwert mit 0.706
mV subtraktiert und addiert. Dadurch ist beispielerweise die Obergrenze 730.956 mV und die
Untergrenze 728.643 mV. Anschließend haben wir die absoluten und relativen Fehlergrenzen.

A b s o lu t e   F e h l e r g r e n z e  =730,956 m  V −729,643   mV =2,313   mV

0,706   mV *   100
% R e l a t i v e   F e h l e r g r e n z e  = =0,096   %
M es s w er t

Gl. 1.3

Seite 2 / 7
Es fällt auf, dass die Genauigkeit optimaler wird, wenn sich die Messung dem Messendbereich nährt.
Aus den ausgewerteten Werten sind wir zum Schluss gekommen, dass die Kommastelle eine große
Rolle spielt. Wird der Messwert kleiner in einem Messbereich, bräuchte eine weitere Kommastelle
oder niedrigeren Messbereich einzustellen, um eine genauere Messung zu schaffen. Ebenfalls ist es
dabei einflussreich die „Counts“ des Multimeters; dadurch kann eine Kommastelle mehr anzeigt
werden, verlagert sich diese „Digit-Ungenauigkeit“ entsprechend nach hinten und wirkt sich somit
optimaler auf die Genauigkeit aus. (Webseite)

2 Versuchsteil: Innenwiederstand des DDM bei

Spannungsmessung

Die vorgeschlagenen Schaltungen wurden in diesem Versuchsteil aufgebaut. Bei der Spannungs-
Strommessung waren 2 Millimeter nötig; mit dem ersten wurde der Strom gemessen und dem zweiten
die Spannung. Das folgende Bild 2.1 entspricht der aufgebauten Schaltung.

Amperemeter

Voltmeter

Abb. 2.1: Spannungs- Strommessung

Nach der Messung der Strom- und Spannungswerte haben wir den Widerstand berechnet. Außerdem
wurden die vorherigen Formeln zur Berechnung der Fehlergrenzen und die Daten der Genauigkeit aus
dem Geräteblatt verwendet. Dabei ergibt sich, dass der digitale Multimeter weist bei der
Spannungsmessung einen hohen Widerstand von 9,7 MΩ. Jedoch zeigt uns der Datenblatt
(Technologies), dass der Innenwiderstand des DMM bei Spannungsmessung 10MΩ beträgt. Im
Gegensatz zu dem berechneten Innenwiderstand kann man zum Schluss kommen, dass der absolute
Fehler mittlerweile groß ist.

Tabelle 2.1: Innenwiderstand des DMM bei Spannungsmessung

Ua / V Ia / A Ra / ∂U/ % ∂I/ % ∂R/ % ∆R/ Ohm

30,23 V 3,1 µV 9,7 MΩ 0,15 % 9,77% 3,09 % 0,3 MΩ


Seite 3 / 7
Daraus ergibt sich im Gegensatz zu berechnetem Spannungswerte der Tabelle 1.1, dass die
Genauigkeit der gemessenen Spannung aufgrund des Verhältnisses der Näherung zu dem
Messendbereich (100V) niedriger ist. Dabei wurde ebenfalls der Strom im 1000,0 µA
Strommessbereich gemessen. Da dieser Bereich über nur eine Kommastelle verfügt und der
Genauigkeit 0,1 +3 entspricht, ist die relative Fehlergrenze groß und ungenauer. Zu einer möglichen
Korrektion bräuchte der Multimeter einen kleineren Strommessbereich zu besitzen, damit uns mehr
Kommastellen bei einem kleinen Strommessung zur Verfügung stehen.

3 Versuchsteil 3: Innenwiderstand des DMM bei

Strommessung.

In diesem Versuchsteil ist der Widerstand in 3 Strombereichen zu messen. Die Schaltung ist so wie auf
dem Bild 3.1 zu sehen ist.

Abb. 3.1: Gemessene Innenwiderstand in unterschiedlichen Strombereichen

Tabelle 3.1: Innenwiderstand des DMM bei Strommessung

MB/ mA Ra/ Ω IA/ A UA / V ∂RA/ % ∆RA/ Ω

1 51,4 494,0 µA 25,3 mV 0.45 % 0,8787

100 1,7 0,49 mA 0.8 mV 17% 0,6102

Aus der Tabelle 3,1 lässt sich erkennen, dass der Widerstand bei Strommessung niedrig ist. Die
Instrumente sollen das das Verhalten der Schaltung nicht verändern oder zumindest nicht signifikant.
Deswegen muss der Amperemeter einen kleinstmöglich Innenwiderstand haben, um einen spürbaren
Spannungsabfall zu vermeiden. Dieser Widerstand wurde im 1000,0 Ω 0,3 % + 3 Widerstandbereich

Seite 4 / 7
gemessen und anschließend haben wir die relativen Fehlergrenzen mithilfe der Formel Gl. 1.1
berechnet. Dabei lässt sich ebenfalls beobachten, dass der vorherige genannte Schluss bei
Widerstandmessung auch stimmt. Je weiter der Messwert vom Messendebereich beträgt, desto größer
ist die Ungenauigkeit.

4 Versuchsteil 4: Belasteter Spannungsteiler

Hierbei werden die Teilspannung U2 sowie der Strom I2 eines Spannungsteilers gemessen. Beiden
sind in Abhängigkeit von der Abgriffstellung q = R2 / R = U2 / U bei verschiedenen Lastwiderständen
auszuwerten. Auf der linken Seite des Bilds 4,1 ist die aufgebaute Schaltung zu betrachten und auf der
rechten Seite lässt sich der auf Proteus simulierte Spannungsteiler mit dem individuellen
Widerstandwert sehen.

Abb. 4.1: Belasteter Spannungsteiler mit RL

Tabelle 4.1: Belasteter Spannungsteiler mit RL

RL=∞ RL= 270 Ω RL= 2,7 KΩ

q U2 /V I2 /mA U2 /V I2 /mA U2 /V I2 /mA

0,0 482,9 mV 922 µA 407,4 mV 7785 µA 1,10 mV 11,1 mA

0,2 2,004 V 9219 µA 1,21 V 5607 µA 1,89 V 9,44 mA

0,5 5,041 V 9219 µA 2,50 V 4584 µA 4,58 V 9,15 mA

0,8 8,016 V 9255 µA 4,83 V 5585 µA 7,55 V 9,44 mA

1,0 10,081 V 9218 µA 10,07 V 9215 µA 10,0 V 10,0 mA

Seite 5 / 7
Je größer der Lastwiderstandwert ist, desto schneller wird die Spannung U 2 größer. Außerdem lässt
sich beobachten, dass wenn R2 also q größer wird, wird die Spannung auch groß bis sie denselben
Wert der Spannungsquelle erreicht.

U2 in Funktion von Q
12

10

0
q=0 q= 0,2 q= 0,5 q= 0,8 q= 1,0

U2/ V, RL= 270 Ohm U2/ V, RL= 2,7 Kohm U2/ V, RL=Undendlich

Tabelle 4.1: Spannungen und ihre


%Relative Abweichung in Funktion der Spannung
relativen Abweichungen
2
1.8
MB/ V U2/ V ∂U/ %
1.6
1.4
100 mV 407,4 mV 0,10 %
1.2
Abweichung %

100 V 1,21 V 1,74 % 1


0.8
100 V 2,50 V 0,89 % 0.6
0.4
100 V 4,83 V 0,50 % 0.2
0
100 V 10,07 0,28 % 0 2 4 6 8 10 12
Spannung/ V im 100,00 V Spannungmessbereich

Hierbei kann man auch bestätigen, dass die relative Abweichung niedriger wird, wenn die
Spannungswert näher zu dem Messendebereich beträgt. Abschließen können wir sagen, dass der
Messbereich und die Genauigkeit eines Multimeter eine große Rolle zu optimalen und exakten
Messungen spielen.

5 Literaturverzeichnis

Technologies, Agilent. U1241A/U1242A Benutzer- und Servicehandbuch.

Webseite. B.L.O.G. Besser Labern Ohne Grund. [Online]


http://www.besserlabernohnegrund.de/multimeter-genauigkeit/#:~:text=Wenn%20der%20Messwert
%20zB%205,FehlerD%20%3D%200%2C001%20*%20Digits..

Seite 6 / 7
Bemerkung: Aufgrund fehlender Vorbereitung sind die berechneten Fehlergrenzen im Protokoll falsch
aber wurden in diesem Bericht korrigiert. Außerdem habe ich angesichts der knappen Zeit nicht
geschafft die Widerstände mit Multimeter zu messen. Jedoch werde ich effektiver und bereiter bei
zukünftigen Terminen sein

Seite 7 / 7