Sie sind auf Seite 1von 6

Social-Media-Nutzung steigt durch Corona stark an.

1.
Nutzung von Netzwerken in Pandemie.

https://www.powtoon.com/html5-studio/?#/edit/cLAvsmcVwsL

Laura, Maria Fernanda und ich möchten einen Artikel über die Nutzung sozialer Netzwerke
präsentieren, die aufgrund des Coronavirus zugenommen hat.

Die Informationen stammen aus einer Umfrage in Deutschland seit April 2020.,

2.
Die Grafik zeigt uns, dass mehr als 75 % der Internetnutzer der verschiedenen Plattformen
nach der Pandemie aktiver im Internet unterwegs sind.
Während der Pandemie auch andere Aktivitäten zwischen 2 und 3 Mal steigen haben, zum
Beispiel das Kommentieren von Geschichten, das Teilen von Artikeln und das Verfassen
eigener Inhalte.
Das Balkendiagramm zeigt, dass die Nutzung der verschiedenen Plattformen in allen
Altersgruppen zugenommen hat.
Facebook, Instagram, Xing, Twitter wurden analysiert.
Alle Angaben werden in Prozent gemacht.
Je jünger die Menschen, desto stärker stieg die Nutzung der Netzwerke.
Die Zahlen zeigen uns, dass mehr als 80 % der Menschen unter 50 Jahren die Nutzung
sozialer Netzwerke verstärkt haben.
Die Grafik zeigt uns auch, dass 86 Prozent der 16- bis 29-Jährigen und 82 Prozent der 30-
bis 49-Jährigen die Netze während der Pandemie stärker nutzten.

Während der Pandemie ältere Menschen von den Netzwerken beeinflusst wurden.
Überraschend ist, dass 32 % der über 65-Jährigen auch ihre Netznutzung gesteigert haben.

Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung des Digitalverbands Bitkom unter
1.003 Personen in Deutschland ab 16 Jahren, die im April 2020 durchgeführt wurde.

2. Anders gesagt, der Corona-Pandemie haben die Internetnutzung vermehren und Man
kann es auf die diagramm sehen. Wegen der Sorge, dass die Pandemie erzeugt, 62 prozent
der Internetnutzer hat aktuellen Geschehen über die situation in sozialen Netzwerken zu
lesen. Außerdem, 32 prozent auf die Nutzer haben ihre eigenen Storys mit höherer
Frequenz gepostet und 31 prozent kommentieren mehr Beiträge anderer Nutzer. 28 Prozent
teilen aufgrund der Pandemie und der Distanzierung mehr Posts oder Artikel zu aktuellen
Ereignissen auch und fast jeder Fünfte, oder 18 Prozent, postet häufiger Beiträge mit
eigenen Inhalten. Dieses Verhalten wird von Dr. Rohleder erklärt, wo er sagte: „In Zeiten
weitreichender Kontaktbeschränkungen helfen soziale Medien dabei, mit Freunden und
Familie in Kontakt zu bleiben, das öffentliche Geschehen zu verfolgen und Unterhaltung und
Zerstreuung zu finden. Social Distancing wird mit Social Media erträglicher“.
3. Am anfang der Pandemie haben die Nutzer der Messenger-Dienste heraufgesetzt.
Natürlich diese Erhöhung ist nicht unerwartet mit den Quarantäne Regeln. In diesem Kontext
benutzen die Leute die Messenger-Dienste mehr zum Kommunizieren.
82% der Internetnutzer benutzen Whatsapp, Threema, Telegram und so weiter zum
Sprechen. 63% gebrauchen häufiger diese Apps zum Schreiben. 48% nutzen diese Dienste
öfter zum Videoanrufen. Im vergleichen zu anderen Kommunikationsarten machen nur 27%
der Personen Statusmeldungen oder Storys in diese Messenger-Dienste.
24% die Nutzer der Messenger-Dienste nutzen diesen Apps auch zum Informieren.
4. Die Daten, die wir vorgestellt haben, gehören zur Bitkom Research Umfrage von April
2020. Es ist festzustellen, dass die Daten nicht uninteressant oder nicht unnötig sind. Im
Unterschied diese Umfrage ist total notwendig um künftige Forschungen über das Thema
zu manchen.

https://www.powtoon.com/html5-studio/?#/edit/cLAvsmcVwsL