Sie sind auf Seite 1von 28

Uelzener

MASCHINEN GMBH

druckförderanlage t115
Bedienungsanleitung

Art.-Nr. S115.00.003 Stand: 03/2015


Bedienungsanleitung UELZENER T115 Seite 1 von 23

Inhaltsverzeichnis
Seite

1. Vorwort .................................................................................................................. 2

2. Beschreibung......................................................................................................... 3

3. Technische Daten.................................................................................................. 4
3.1 Aufbau Elektro-pneumatische Steuerung ........................................................ 5
3.2 Betriebszustand – und Meldeleuchten ............................................................. 6
3.3 Bedienelemente............................................................................................... 6
3.4 Anschlusselemente.......................................................................................... 7

4. Allgemeine Sicherheitshinweise ............................................................................ 7

5. Bedienungsanleitung ......................................................................................9 - 11
5.1 Transport ......................................................................................................... 9
5.2 Aufstellung ....................................................................................................... 9
5.3 Anschluss der Maschine .................................................................................. 9
5.4 Befüllung.......................................................................................................... 9
5.5 Fördermenge / Luftmenge einstellen .......................................................... 9-10
5.6 Betriebsbereitschaft überprüfen..................................................................... 10
5.7 Arbeitsbeginn............................................................................................ 10-11
5.8 Arbeitsende.................................................................................................... 11
5.9 Arbeitspausen................................................................................................ 11

6. Störungen und deren Behebung..................................................................... 12-13

7. Wartung ............................................................................................................... 12
7.1 Vorbeugende Maßnahmen ............................................................................ 14
7.2 Reinigung....................................................................................................... 14
7.3 Wartungsplan................................................................................................. 14

8. Schaltpläne .....................................................................................................15-23

Der Inhalt dieser Druckschrift darf - auch auszugsweise - nicht ohne unsere schriftliche
Genehmigung wiedergegeben werden.

Alle technischen Angaben, Zeichnungen etc. unterliegen dem Gesetz zum Schutze des
Urheberrechts. Technische Änderungen vorbehalten!
Bedienungsanleitung UELZENER T115 Seite 2 von 23

1. Vorwort
Wir bitten Sie, vor Inbetriebnahme Ihrer neuen Druckförderanlage UELZENER T115
die Bedienungsanleitung sorgfältig durchzulesen. Vor allem das Bedienungspersonal
sollte sich gründlich mit allen Funktionen und der Handhabung der Maschine vertraut
machen, um Fehlbedienungen und damit hervorgerufene Schäden zu vermeiden.

Eine gewissenhafte Pflege und richtige Bedienung sind Voraussetzung für eine
lange Lebensdauer und stete Einsatzbereitschaft der UELZENER T 115.

Die Garantieanforderungskarte, die Sie beim Kauf Ihrer neuen T 115 ausgehändigt
bekamen, senden Sie uns schnellstens ausgefüllt zurück. Sie erhalten dann Ihre
Garantiekarte und werden in unserer Kundenkartei aufgenommen. Damit stellen Sie
sicher, dass Sie unsere Mitteilungen erhalten, die Sie über die neuesten
Entwicklungen informieren.

Wenn einmal Störungen auftreten, wenn Sie Ersatzteile oder Kundendienst


anfordern müssen, wenden Sie sich bitte an Ihren UELZENER - Händler oder direkt
an uns. Auf Wunsch teilen wir Ihnen gern Ihre nächstliegende UELZENER – Service
-Station mit.

Um Sie vor Schäden durch minderwertige und fehlerhafte Ersatzteile zu bewahren,


verwenden Sie nur erprobte Original – UELZENER - Ersatz- und Verschleißteile.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit Ihrem neuen UELZENER Produkt.

UELZENER MASCHINEN GMBH


Stahlstrasse 26-28
D-65428 Rüsselsheim
Tel.: +49 6142 177 68 0
Fax: +49 6142 177 68 50
e-mail contact@uelzener-ums.de
internet: www.uelzener-ums.de
Bedienungsanleitung UELZENER T115 Seite 3 von 23

2. Beschreibung

Die Druckförderanlage UELZENER T 115 ist für die kontinuierliche Förderung von
trockenen, feinkörnigen Schüttgütern konzipiert. Ihr Aufbau in einem robusten
Rahmengestell, ihr einfacher Transport durch Kran oder Stapler, machen die
UELZENER T 115 besonders geeignet für den Einsatz im Feuerfestbereich. Die
Anlage eignet sich ideal bei der Pflege und Reparatur von E-Öfen, im
Konverterbereich und bei der Rinnenpflege.

Der Verschleiß an der UELZENER T 115 ist äußerst gering, da das Arbeitsprinzip
der Anlage ohne im Schüttgut rotierende Teile auskommt. Die gleichmäßige
Einschleusung des Trockenmaterials in die Förderleitung geschieht ausschließlich
durch ein definiertes, auf das verwendete Material spezifisch einstellbares Verhältnis
von Kammerdruck zu Förderdruck.

Durch die kontinuierliche Einschleusung des Materials wird Schwallförderung


weitestgehend vermieden.

Der Arbeitsablauf der UELZENER T 115 erfolgt vollautomatisch. In der Automatik


sind alle wesentlichen Funktionen, wie einstellbare Vorlaufzeit zum Druckaufbau,
Öffnen und Schließen der Materialauslaufklappe, Druckaufgabe und
Druckentlastung der Kammer sowie einstellbare Förderschlauch-Leerblaszeit
integriert. Fehlbedienung ist somit ausgeschlossen. Auf Wunsch kann eine
Fernbedienung nachgerüstet werden.

Die Beschickung der Anlage geschieht über, Sackware, Big-Bag oder per Silo.
Bei Big-Bag-Befüllung kann ein Aufsatzsilo als Zubehör geliefert werden, die den
Arbeitsablauf weitgehend unabhängig von einer momentanen Verfügbarkeit eines
Kranes macht. Das Vorratsvolumen aus Kammer und Big-Bag beträgt max. 2 m3.
Bedienungsanleitung UELZENER T115 Seite 4 von 23

3. Technische Daten

Theoretisches Volumen des Druckbehälters : ca. 1,1 m3


Nutzvolumen : ca. 1,0 m3
Max. Druck : 6 bar
Luftanschluss : 1xSKM 50 oder 3x DN18
Stromanschluss : 316 / 6h 230V/50Hz

Leistungsdaten
erforderliche Luftmenge : 4 - 8 m3/min*
erforderlicher Luftdruck : min. 4 - 6 bar
Fördermenge : 0,5 - 3 m3/h*
Förderweite horizontal : ca.100 m*
Förderhöhe : ca. 40 m*
max. Korngröße : 12 mm

* abhängig von Material, Förderleitungsdurchmesser

Abmessungen und Gewichte


Länge : ca. 1480 mm
Breite : ca. 2100 mm (mit Bühne)
Höhe : ca. 3080 mm
Gewicht (leer) : ca. 950 kg

Artikel-Nummer : S115.00.003
Bedienungsanleitung UELZENER T115 Seite 5 von 23

3.1 Aufbau Elektro-Pneumatische Steuerung

Druckminderer Magnetventil Magnetventil Magnetventil Magnetventil


Steuerluft Einfüllklappe Entlüftung Materialauslass Rüttler

Druckminderer Druckminderer Magnetventil Manometer Magnetventil


Förderluft Kesseldruck Kesseldruck Kesseldruck Förderluft

Manometer Manometer Manometer Multifunktions-


Lufteinspeisung Förderluft Kesseldruck Display
(voreingestellt) (voreingestellt

Betriebszustand- und Bedienelemente Haupt- und NOT-AUS-


Anzeigenleuchten Schalter
Bedienungsanleitung UELZENER T115 Seite 6 von 23

3.2 Betriebszustand- und Meldeleuchten

1. Kesselluft EIN, Magnetventil Kesselluft geöffnet


2. Förderluft EIN, Magnetventil Förderluft geöffnet
3. Einlassklappe OFFEN, Maschine bereit zum
Befüllen

1 2 4. Auslassklappe OFFEN, Materialförderung


gestartet
3 4 5 5. Entlüftungsklappe ZU, Kesseldruck baut sich auf

3.3 Bedienelemente

1 3 5 7

2 4 6 8

1. Förderung EIN: Spritzvorgang starten


2. Förderung AUS: Spritzvorgang stoppen
3. Befüllen EIN: Einlassklappe öffnen zum Befüllen der Maschine
4. Befüllen AUS: Einlassklappe schließen
5. Rüttler EIN: Rüttler am Einlasstrichter starten
6. Rüttler AUS: Rüttler am Einlasstrichter stoppen
7. Anlage bereit: Betriebsbereitschaftsanzeige (Grün)
8. Kessel Druck: Betriebszustandsanzeige Förderkessel steht unter Druck (Gelb)
Bedienungsanleitung UELZENER T115 Seite 7 von 23

3.4 Anschlusselemente

Anschluss Fernsteuerkabel Luftanschluss

1x DN50 (2”), SK50 oder Selbststätiger


3x DN18 (3/4”) Wasserabscheider
Anschluss elektrische
Einspeisung
316 / 6h 1P N E
230V / 50Hz

4. Allgemeine Sicherheitshinweise für Spritzbetonarbeiten

Um Ihnen die Arbeit mit der UELZENER T 115 zu erleichtern, wollen wir Ihnen die wichtigsten
Sicherheitsregeln nahe bringen, damit Sie ohne Gefahr mit der Maschine arbeiten können.

HINWEISE FÜR DEN BETRIEB:


1. Die UELZENER T 115 wurde für das Fördern und Spritzen von mineralischen Baustoffen
ausgelegt. Die Maschine darf nur bestimmungsgemäß unter Beachtung der Betriebsanleitung
des Herstellers betrieben werden.

2. Die Maschine darf nur von geeigneten und zuverlässigen Personen (Geräteführern) bedient
werden, die vom Unternehmer bestimmt, in der Bedienung und Wartung der Maschine
unterwiesen und mit ihrer Arbeitsweise vertraut sind und diese Bedienungsanleitung
vollständig gelesen haben.

3. Die Maschine ist standsicher aufzustellen und gegen ungewollte Bewegungen mit geeigneten
Hilfsmitteln zu sichern.

4. Die Maschine ist außerhalb des Gefahrenbereiches hochgelegener Arbeitsgerüste aufzu-


stellen bzw. gegen herab fallende Gegenstände zu sichern.

5. Förderleitungen sind so zu befestigen, dass die auftretenden Kräfte von geeigneten


Befestigungspunkten (Schlauchhaken) aufgenommen werden. Dies gilt insbesondere für
Steigleitungen.

6. Förderleitungen sind so zu verlegen, dass sie nicht beschädigt werden können. Bei
Richtungsänderungen darf der Krümmungsradius das 6-fache des äußeren Leitungsdurch-
messers nicht unterschreiten.
Bedienungsanleitung UELZENER T115 Seite 8 von 23

7. Nur Original - UELZENER-Förderschläuche mit werksseitig eingebundenen Kupplungen


verwenden.

8. Vor dem Einschalten der Maschine sicherstellen, dass niemand durch die anlaufende
Maschine gefährdet werden kann.

9. Nach Ansprechen oder Versagen von Sicherheitseinrichtungen an der Maschine ist deren
Betrieb bis zur Beseitigung der Fehler zu unterbrechen.

10. Vor dem Öffnen der Förderleitungssysteme oder anderer Teile des Druckführenden
Fördersystems muss sichergestellt sein, dass kein Druck im System vorhanden ist.

11. Verstopfungen sind nach den Angaben in der Betriebsanleitung zu beseitigen. Die mit dem
Beseitigen von Verstopfern beauftragten Personen müssen sich so aufstellen, dass sie von
auftretendem Mörtel nicht getroffen werden können. Andere Personen dürfen sich nicht in der
Nähe aufhalten.

12. Alle der Sicherheit und Unfallverhütung dienenden Einrichtungen dürfen nicht geändert bzw.
entfernt werden und sind ordnungsgemäß zu bedienen.

13. Vor jeder Inbetriebnahme ist die Betriebssicherheit zu prüfen. Soweit Mängel - auch nur
andeutungsweise - festzustellen sind, müssen diese sofort instand gesetzt werden, wenn
notwendig, den Aufsichtsführenden verständigen oder bei Mängeln, die die Betriebssicherheit
gefährden, den Betrieb einstellen.

14. Unfälle, die durch Nichtbeachtung von Sicherheits- und Unfallverhütungsvorschriften der
Berufsgenossenschaft bzw. der verantwortlichen Unternehmenshaftplicht-Gesellschaft oder
Gesetzgebers Ihres Landes, oder auf mangelhafte Umsicht zurückzuführen sind, wird der
Gesetzgeber dem Maschinisten oder, soweit dieser mangels Schulung oder Grundkenntnisse
nicht verantwortlich gemacht werden kann, dessen Aufsichtspersonal zu Last legen.

Bitte lassen Sie daher beim Arbeiten mit der UELZENER T 115 die notwendige Vorsicht
walten und beachten Sie die jeweiligen Sicherheitsvorschriften (Sicherheits-
vorschriften der Bau-Berufsgenossenschaft: Mörtelförderer und Mörtelspritz-
maschinen).

ÜBERWACHUNG UND PRÜFUNG DER MASCHINE

1. Die Maschine ist vor jeder Arbeitsschicht durch den Geräteführer auf augenfällige Mängel zu
überprüfen.

2. Die Maschine ist bei Bedarf, mindestens aber einmal jährlich, auf ihren betriebssicheren
Zustand durch einen Sachkundigen prüfen zu lassen.

Sachkundige sind Personen, die aufgrund ihrer fachlichen Ausbildung und Erfahrung
ausreichende Kenntnisse auf dem Gebiet von Mörtelförder- und Mörtelspritzmaschinen
haben und mit den einschlägigen staatlichen Arbeitsschutzvorschriften, Unfallverhütungsvor-
schriften, Richtlinien und allgemein anerkannten Regeln der Technik soweit vertraut sind,
dass sie den arbeitssicheren Zustand dieser Maschine beurteilen können.
Bedienungsanleitung UELZENER T115 Seite 9 von 23

PERSÖNLICHE SCHUTZAUSRÜSTUNG FÜR DEN DÜSENFÜHRER

Zur Beseitigung von Verstopfern sind geeignete Schutzbrillen zu tragen.

Der Düsenführer ist durch zurückprallendes Spritzmaterial, Staub und Lärm gefährdet.
Die erforderliche Schutzausrüstung besteht deshalb aus:

1. Schutzhelm (diese 3 Schutzfunktionen können


2. Schutzbrille zweckmäßigerweise in einem Spritzbeton-
3. Atemschutzmaske Schutzhelm zusammengefasst werden)
4. Gehörschutzkapseln
5. Schutzhandschuhe
6. Schutzkleidung
7. Schutzschuhe (Stiefel)

Bei Betonspritzarbeiten, die über dem Boden ausgeführt werden, sind sichere Gerüste,
Arbeitsbühnen oder Hebevorrichtungen erforderlich. Sämtliche Arbeitsbühnen sind mit
Sicherheitsgeländern zu versehen.

5. Bedienungsanleitung

5.1 Transport

Die UELZENER T 115 kann mit Gabelstapler oder Kran aufgenommen werden.
Mit dem Gabelstapler kann die Maschine stehend oder liegend transportiert werden.
Erforderliche Gabelbreite: 1100 mm
Kranösen: 4

5.2 Aufstellung

Als Aufstellort eignet sch jeder ebene Boden mit genügender Tragkraft, um den gefüllten
Druckförder-Behälter aufzustellen.
Es sind keine besonderen Fundamente erforderlich.

5.3 Anschluss der Maschine

- Druckluftschlauch anschließen
- Förderleitung verlegen und am Beschleuniger anschließen
- Spritzdüse am Förderschlauch und Wasserschlauch anschließen

5.4 Befüllung

- Drücken des Tasters "BEFÜLLEN EIN"


- Optional Drücken des Tasters "RÜTTLER EIN"
- Befüllung des Druckgefäßes mit Material durch Big-Bag oder Silo
- Schließen der Einfüllklappe durch Taster "BEFÜLLEN AUS"

5.5 Fördermenge / Luftmenge einstellen

Diese Einstellung ist nur bei der ersten Inbetriebnahme und bei Wechsel des Materials oder
der Förderleitung erforderlich. Die Einstellung kann nur während einem praktischen Einsatz
erfolgen.

Fördermenge:

Die Fördermenge wird hauptsächlich durch den Gefäß-Innendruck bestimmt.


Bedienungsanleitung UELZENER T115 Seite 10 von 23

Druckregulierung am Kesseldruck-Druckminderer

Die Fördermengen-Regulierung mit der Materialklappe sollte vermieden werden (erhöhter


Verschleiß).

Luftmenge:

Zu große Förderluftmenge erhöht den Verschleiß der Materialleitungen und führt zu über-
mäßigem Rückprall.

Fördermenge einstellen:
- Fördergefäß bereitstellen 5.1 bis 5.4
- Kesseldruck-Druckminderer auf ca. 2 bar stellen
- Förderluft-Druckminderer auf ca. 3,5 bar stellen
- Arbeitsbeginn gemäß 5.7
- Während der Förderung Manometer überwachen
- Steigt der Förderdruck gegen 3 bar,

oder

- Fördermenge darf nicht größer sein.


- Förderung durch Drücken des Tasters "FÖRDERN AUS" unterbrechen
- Öffnungswinkel der Förderklappe durch Anziehen der Sechskantschraube am
Pneumatikantrieb verkleinern
- erneute Förderung starten

Zu geringe Fördermenge trotz offener Materialklappe

- Kesseldruck am Kesseldruck-Druckminderer erhöhen, bis gewünschte Fördermenge


erreicht ist
- Während der Druckerhöhung Förderdruck überwachen
- Steigt der Förderdruck gegen 3 bar, Druckerhöhung abbrechen

Erprobte Sollwerte notieren:

"SOLLWERTE"

Fördergut-Bezeichnung : .......................
Netzdruck : min: ................ bar
: max. ............... bar
Max. Gefäß-Oberluftdruck : ....................... bar
Max. Förderluftdruck : ....................... bar
Förderdruck : ca. ................ bar

5.6 Betriebsbereitschaft überprüfen

- Druckluft am Wasserabscheider anschließen


- Wasser am Wasserabscheider durch Öffnen der Ablass-Schraube entleeren.
- Hauptlufthahn (bauseitig) öffnen
- Netzdruck ca. 6 bar? (min. 4 bar)
- Sollwerte siehe 5.5 eingestellt?
- Förderschlauch und Zubehör ordnungsgemäß installiert?
- Füllmenge im Druckkessel überprüfen (Anzeige Display)
- Bei Bedarf nachfüllen 5.4

5.7 Arbeitsbeginn

- Spritzdüse in Arbeitsstellung bringen


- Start und Förderung durch Drücken des Tasters "FÖRDERN EIN"
Bedienungsanleitung UELZENER T115 Seite 11 von 23

Der weitere Ablauf wird automatisch gesteuert:

- Die Entlüftungsklappe wird geschlossen und das Kesseldruck-Magnetventil geöffnet,


dadurch wird der Behälter unter Druck gesetzt.
- Die gleichzeitig zugeschaltete Förderluft bläst evtl. vorhandenes Restmaterial aus dem
Förderschlauch.
- Zeitverzögert öffnet die Materialklappe. Die Förderung beginnt.

Beim Einschalten der Förderluft Spritzwasserhahn öffnen und beim Austreten des Materials
aus der Spritzdüse Spritzwasser regulieren, bis richtige Konsistenz erreicht ist.

5.8 Arbeitsende

- Taste "FÖRDERN AUS" drücken


- Wenn kein Material aus der Spritzdüse mehr austritt, Spritzwasserhahn schließen.

Das Abschalten der Förderung wird von der Steuerung automatisch geregelt.

- Die Materialklappe schließt sofort


- Zeitverzögert schließt das Förderluftventil;
dadurch wird die Förderleitung leer geblasen
- Zum Schluss öffnet die Entlüftung
- Arbeitsende

5.9 Arbeitspausen

- kurz - Anlage bereit zum nächsten Einsatz

- länger als 3 Wochen zusätzliche Arbeiten:

- Gefäß entleeren
- Gefäß reinigen
- Haupt-Luftzufuhr (bauseits) unterbrechen
- Wasser ablassen am Abscheider des Steuerluft-
Druckminderers
- Pneumatische Steuerung entlüften durch Wasserabscheider
Bedienungsanleitung UELZENER T115 Seite 12 von 23

6. Störungen und deren Behebung

STÖRUNG MÖGLICHE URSACHE BEHEBUNG


Material-Einfüllklappe öffnet Gefäß steht unter Druck. "FÖRDERUNG AUS" drücken
nicht Automatik eingeschaltet,
Klappe ist verriegelt
Keine Druckluft Druckluftanschluss
angeschlossen überprüfen
Materialzufuhr läßt sich nicht Festkörper (evtl. Klumpen) Klappe ausbauen und
mehr ganz ausschalten verhindert Schließung der reinigen. Auf Abrieb im
Klappe (feststellbar wenn Inneren des Gehäuses und an
Stellung "0" nicht mehr der Klappe prüfen.
gestellt werden kann).
Stellung "o" der Klappe kann Klappe ersetzen.
gestellt werden. (Klappe ist
durchgescheuert)
Kein Förderluftstrom trotz Förderleitung verstopft, "FÖRDERUNG AUS" drücken.
offenem Förderluftventil Manometer zeigt Druck
Förderleitung verstopft Schlauch abkuppeln und
Förderleitung ausleeren.

Abblaskammer abbauen und


reinigen. Förderlufteintritt
sorgfältig reinigen.
Häufig verstopfte Förderleitung, Abblaskammer Leitung und Abblaskammer
Förderleitung (Gerät oder Förderluftzuleitung mit reinigen
funktioniert normalerweise Materialrückstände verengt
ohne Beanstandung)
Förderluftmenge zu gering, Am Filter/Wasserabschneider
Filter/Wasserabschneider Wasser entleeren,
verschmutzt oder voll Wasser Filterpatrone reinigen evtl.
ersetzen (nötigenfalls Luft
besser entwässern).
Querschnitt der Zuluftleitung min 1½"
Luftzufuhrleitung zu gering auswählen. Luft-Liefermenge
oder überprüfen
Liefermenge des Förderluft-
kompressors zu klein
Keine Förderung trotz "Brücken"-Bildung im Zu hohe Feuchtigkeit
funktionstüchtigem Gerät Druckgefäß aufweisende oder sonstige,
nicht der Spezifikation
entsprechende Spritzmasse
mechanisch entleeren
Förderung mit stark Luftdruck im oberen Teil des Luftdruck am Druckminderer
schwankender Fördermenge Gefäßes falsch Oberluft verringern oder
oder vergrößern
oder
Materialklappe falsch Einstellung der Materialklappe
eingestellt verändern
Förderung stoßweise (neigt zu Max. Förderdruck zu gering Luftdruck am Druckminderer
Verstopfung) Förderluft erhöhen
Förderdruck sehr hoch Förderleitung, Abblaskammer Leitungen und Abblaskammer
oder Förderluftzuleitung mit reinigen
Materialrückstände verengt
Zu hohe Materialmenge im Luftdruck im oberen Gefäßteil
Förderluftstrom am Druckminderer
Kesseldruck verringern.
Wenn nötig, Öffnungswinkel
Bedienungsanleitung UELZENER T115 Seite 13 von 23

der Materialklappe verringern.


Förderung mit hohem Förderluftmenge zu groß Luftdruck am Druckminderer
Verschleiß und großer Förderluft verringern.
Austrittsgeschwindigkeit

Förderung nur am Anfang Vorlaufzeit zu kurz Zeitglied Vorlaufzeit höher


ungleichmäßig einstellen
Förderleitung wird bei Nachlaufzeit zu kurz Zeitglied Nachlaufzeit höher
Arbeitsende nicht einstellen.
leergeblasen
Druckgefäß steht nach Entlüftungsklappe öffnet nicht Kugelhahn auf Druckbehälter
Arbeitsende noch unter Druck öffnen und entlüften.
Entlüftungsklappe verstopft Entlüftungsklappe und
Entlüftungsleitung überprüfen.
Materialzufuhr lässt sich nicht Festkörper (evtl. Klumpen) Klappe ausbauen und
mehr ganz ausschalten verhindert gute Schließung reinigen. Auf Abrieb im
der Klappe (feststellbar wenn Inneren des Gehäuses und an
Stellung "0" nicht mehr der Klappe prüfen.
gestellt werden kann).
Bedienungsanleitung UELZENER T115 Seite 14 von 23

7. Wartung

Die Druckförderanlage T115 wurde wartungsarm konzipiert.

7.1 Vorbeugende Maßnahmen

- Einhaltung der Material-Spezifikationen für das Fördergut (rieselfähig, trocken, ohne


Klumpen usw.)

- Sicherstellen, dass Förderluft trocken ist

- Vermeidung von Erhöhung der Feuchtigkeit im Druckgefäß durch z. B.


* Kondensfeuchte
* Tropfwasser

- Entleerung des Druckbehälters bei länger als ca. 3 Wochen dauernder Betriebs-
unterbrechung

7.2 Reinigen

- Förderleitung sauber blasen

- Beschleuniger und deren Lufteintritt gründlich reinigen

7.3 Wartungsplan

Täglich: Wasser am Filter / Abscheider ablassen

Wöchentlich: Druckkontrolle Automatik Ausschalten


Ventil Kesselluft Hand öffnen
Gefäß unter Druck setzen
Kesselluft Hand schließen
Bei schnellem Druckabfall Leck suchen und Fehler beheben

Monatlich: Filterelement am Filter / Abscheider reinigen, evt. auswechseln

Förderleitung, Beschleuniger reinigen

Sichtkontrolle auf Verschleiß Einfüllkappe


Materialkappe
Beschleuniger
Materialförderschlauch
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Besteller: UELZENER MASCHINEN GmbH SPS-Steuerung : S71200 CPU 1214C Seitenübersicht

A Anlage : T115 mit Waage Bedienpanel : KTP 400 Color PN A


001 Deckblatt
002 Aufbauzeichnung Schaltschrank
Endkunde : 003 Einspeisung / Hauptstrom
004 SPS Übersciht
005 Übersicht Siwarex/ Anschluß Waa
006 Bedienfeld
007 Externe Ansteuerung/ Meldeleuch
Typenschild : Vorschriften : 008 Druckschalter/ Magnetventile
009 Materialliste

B Anschlußspannung : 230V 50/60Hz VDE 0100, VDE 0113, VBG4 B


Leistungsaufnahme : 1,0KW
Hauptschalter : 16A
Steuerspannung : 24VDC Kundenvorschriften :
Baujahr : 2015
Kommision : 153-1411
C C
Zeichnungsnr. : 153-1411/1

Schaltschrank : Verdrahtungsfarben :
Hauptstrom : schwarz
Fabrikat : Rittal Nulleiter : hellblau
Schutzleiter : grün/gelb
D Type : AE 1100 Steuerung AC : rot D
Steuerung DC : dunkelblau
Abmessungen : 1000x760x210mm Meßsignalleitungen : weiß
Eigensichere Leitungen : blau
Sockel : --- Fremdspannung : orange
Schutzart : IP55

Lackierung : RAL 7035

E E

D-65439 Flörsheim Wicker


Steinmühlenweg 15 SPS
Tel: 06145/941060 # Fax: 941062 FRIEDRICH GmbH
F F
Software * Projektierung Schaltanlagen *
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Komm: Bearbeitet Änderung Blatt v. Blatt
Datum Name Datum Name UELZENER MASCHINEN GmbH 65439 Flörsheim Wicker
153-1411 18.03.15 Fri T115 mit Waage Steinmühlenweg 15
SPS 1 9
Tel: 06145/941060 # Fax: 941062
SB-Nr.: Geprüft FRIEDRICH GmbH Bl. vor Bl. nach
Datum Name Deckblatt
153-1411/1 Nau Software Projektierung Schaltanlagen 2
* *
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9
2J1

1 Fördern EIN
A A
2 Fördern AUS
SIEMENS

3 Befüllen EIN

4 Befüllen AUS

TOUCH
5 Rüttler EIN
6 Rütttler AUS

B 7 ML Bereit B
8 ML Kessel unter Druck
9 ML Kesselluft
9 10 1 3 5 7
10 ML Förderluft
11 ML Einlassklappe

12 ML Auslassklappe
C C
13 ML Entlüftungsklappe
11 12 13 2 4 6 8
14 Hauptschalter

D D

14

E E

F F

0 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Komm: Bearbeitet Änderung Blatt v. Blatt
Datum Name Datum Name UELZENER MASCHINEN GmbH 65439 Flörsheim Wicker
153-1411 17.03.15 Fri T115 mit Waage Steinmühlenweg 15
SPS 2 9
Tel: 06145/941060 # Fax: 941062
SB-Nr.: Geprüft FRIEDRICH GmbH Bl. vor Bl. nach
Datum Name Aufbauzeichnung Schaltschrank
153-1411/1 Nau Software Projektierung Schaltanlagen 1 3
* *
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9
L1
N

A PE 4.0A A

1
3F4 3F6 3F7
B10A 2 C4A C4A

L N PE
B B
Input 230V 50/60Hz

3A4 Omron
S8VK

4.6A
7.0B
DC24/ 5A
M M M L+ L+
2 4 6
C C

P24/2o
P24/4o
P24/5o

3Q0 PE
1 3 5
XP24 1 2 3 4 5

P24/1u
P24/2u
P24/3u
P24/4u
P24/5u

D D
4.0A
6.0A
8.0A

7.3E
7.0C

E E
N24/2o
N24/3o
N24/4o
N24/5o

L1 N PE XSV 1 2 3 4 5
3X1
N24/1u
N24/2u
N24/3u
N24/4u
N24/5u

Einspeisung
230V 50Hz
F max. Vorsicherung 16A F
4.0A
4.6A
6.0E
8.0A

0 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Komm: Bearbeitet Änderung Blatt v. Blatt
Datum Name Datum Name UELZENER MASCHINEN GmbH 65439 Flörsheim Wicker
153-1411 17.03.15 Fri T115 mit Waage Steinmühlenweg 15
SPS 3 9
Tel: 06145/941060 # Fax: 941062
SB-Nr.: Geprüft FRIEDRICH GmbH Bl. vor Bl. nach
Datum Name Einspeisung / Hauptstrom
153-1411/1 Nau Software Projektierung Schaltanlagen 2 4
* *
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9

3.6D P24/1u P24/1u 5.0A


3.5F N24/1u N24/1u 5.0A
PE PE
3.9A 5.0A
A 3.5F N24/2u N24/2u 4.6A A
P24/2o P24/2o
3.6B 4.6A

L+ M PE L+ M 1M 3L+ 3M L+ M PE
24VDC in 24VDC out
S7-1200 CPU 1214C Siemens
CPU Spannungs- Digital Digital Touchpanel
versorgung Input Output 4A7
B KTP400 B
E0.0 6.B1 Taste Fördern AUS A0.0 8.C1 MV Entlüftungskl
E0.1 6.B2 Taste Fördern EIN A0.1 8.C2 MV Einfüllklappe X1 PN

E0.2 6.B3 Taste Befüllen AUS A0.2 8.C3 MV Auslassklappe


E0.3 6.B4 Taste Befüllen EIN A0.3 8.C4 MV Kesselluft
E0.4 6.B5 Taste Rüttler AUS A0.4 8.C5 MV Förderluft
C E0.5 6.B6 Taste Rüttler EIN A0.5 8.C6 MV Rüttler C
E0.6 7.B1 Taste EXTERN Fördern A A0.6 6.C2 ML Fördern EIN
E0.7 7.B2 Taste EXTERN Fördern EI A0.7 6.C4 ML Befüllen EIN

E1.0 8.B1 Druckschalte Kessel A1.0 6.C6 ML Rüttler EIN

E1.1 8.B2 Reserve A1.1 6.C7 ML Behälter unter Druck


D D
E1.2 8.B3 Reserve

E1.3 AI0
E1.4 AI1
E1.5 2M

E Ethernet E
RJ45

4A1

F F

0 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Komm: Bearbeitet Änderung Blatt v. Blatt
Datum Name Datum Name UELZENER MASCHINEN GmbH 65439 Flörsheim Wicker
153-1411 17.03.15 Fri T115 mit Waage Steinmühlenweg 15
SPS 4 9
Tel: 06145/941060 # Fax: 941062
SB-Nr.: Geprüft FRIEDRICH GmbH Bl. vor Bl. nach
Datum Name SPS Übersciht
153-1411/1 Nau Software Projektierung Schaltanlagen 3 5
* *
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9

4.9A P24/1u P24/1u 5.0A


4.9A N24/1u N24/1u 5.0A
PE PE
4.9A 5.0A
A A
L+ L+ 1M 1M PE 2M 3L+ 3M P- PR
Spannungs-
versorgung DI DO

E8.0
S7/1200 Siwarex WP231
E8.1
7MH4960-2AA01
B E8.2 B
E8.3
CVR SEN+ EXC+ SEN- EXC- SIG+ SIG- CVR

rs/rt
br
bl/gr
ws
C ge C
gn

A8.0

A8.1

A8.2
A8.3
D D

X3 1 5 9 13 PE 2 6 10 14 PE 3 7 11 15 PE 4 8 12 16 PE

gn
sw
ws
rt
gn
sw
ws
rt
gn
sw
ws
rt
gn
sw
ws
rt

5A1
E E

SIG-
SIG-
SIG-
SIG-

EXC-
SIG+
EXC-
SIG+
EXC-
SIG+
EXC-
SIG+

EXC+
EXC+
EXC+
EXC+

S
S
S
S

F F
Wägezelle 1 Wägezelle 2 Wägezelle 3 Wägezelle 4

5B3 5B4 5B5 5B6


0 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Komm: Bearbeitet Änderung Blatt v. Blatt
Datum Name Datum Name UELZENER MASCHINEN GmbH 65439 Flörsheim Wicker
153-1411 17.03.15 Fri T115 mit Waage Steinmühlenweg 15
SPS 5 9
Tel: 06145/941060 # Fax: 941062
SB-Nr.: Geprüft FRIEDRICH GmbH Bl. vor Bl. nach
Datum Name Übersicht Siwarex/ Anschluß Waage
153-1411/1 Nau Software Projektierung Schaltanlagen 4 6
* *
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9

3.7D P24/3u P24/3u 6.0A

A A

21 13 21 13 21 13
6S1 6S2 6S3 6S4 6S5 6S6
22 14 22 14 22 14

B B

Eingang Eingang Eingang Eingang Eingang Eingang


E0.0 E0.1 E0.2 E0.3 E0.4 E0.5
Taste Fördern Taste Fördern Taste Befüllen Taste Befüllen Taste Rüttler Taste Rüttler
AUS EIN AUS EIN AUS EIN

C C
4A1 4.A1 4A1 4.A1 4A1 4.A1 4A1 4.A1 4A1 4.A1 4A1 4.A1

4A1 4.A1 4A1 4.A1 4A1 4.A1 4A1 4.A1


ML Fördern EIN ML Befüllen EIN ML Rüttler EIN ML Behälter
unter Druck

D Ausgang Ausgang Ausgang Ausgang D


A0.6 A0.7 A1.0 A1.1

A8.0 7.1D

X1 X1 X1 X1 X1
6H2 6H4 6H6 6H7 6H8
E X2 X2 X2 X2 X2 E

N24/3u N24/3u
3.5F 6.0E
ML
Betriebs-
bereit

F F

0 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Komm: Bearbeitet Änderung Blatt v. Blatt
Datum Name Datum Name UELZENER MASCHINEN GmbH 65439 Flörsheim Wicker
153-1411 17.03.15 Fri T115 mit Waage Steinmühlenweg 15
SPS 6 9
Tel: 06145/941060 # Fax: 941062
SB-Nr.: Geprüft FRIEDRICH GmbH Bl. vor Bl. nach
Datum Name Bedienfeld
153-1411/1 Nau Software Projektierung Schaltanlagen 5 7
* *
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9

A A

13 13
7S1 7S2
14 14

B B
X2 1 3 2

Eingang Eingang

P24/4o
E0.6 E0.7
Taste EXTERN Taste EXTERN

3.7B
Fördern AUS Fördern EIN

C C
4A1 4.A1 4A1 4.A1

3.6D
N24/4o
D 6.3D A8.0 D
A0.3 A0.4 A0.1 A0.2 A0.0
8.4D 8.5D 8.2D 8.3D 8.1D

X2 5 4

X1 X1 X1 X1 X1 X1
7H2 7H4 7H5 7H6 7H7 7H8
E X2 X2 X2 X2 X2 X2 E

3.5D N24/2o N24/2o 7.3E


ML ML ML ML ML
Kesselluft Förderluft Einlassklappe Auslassklappe Entlüftungsklappe

F F

0 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Komm: Bearbeitet Änderung Blatt v. Blatt
Datum Name Datum Name UELZENER MASCHINEN GmbH 65439 Flörsheim Wicker
153-1411 17.03.15 Fri T115 mit Waage Steinmühlenweg 15
SPS 7 9
Tel: 06145/941060 # Fax: 941062
SB-Nr.: Geprüft FRIEDRICH GmbH Bl. vor Bl. nach
Datum Name Externe Ansteuerung/ Meldeleuchten
153-1411/1 Nau Software Projektierung Schaltanlagen 6 8
* *
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9
P24/X3
N24/X3. 8.0E

A X1 1+ 1- X1 2+ 2- 3+ 3- 4+ 4- A

C
8B1 P

P24/4u
N24/4u
NC NO

3.7D
3.6F
X1 2- 3 4
B B

Eingang Eingang Eingang


E1.0 E1.1 E1.2
Druckschalte Reserve Reserve
Kessel

C C
4A1 4.A1 4A1 4.A1 4A1 4.A1

4A1 4.A1 4A1 4.A1 4A1 4.A1 4A1 4.A1 4A1 4.A1 4A1 4.A1
MV MV MV MV Kesselluft MV Förderluft MV Rüttler
Entlüftungskl Einfüllklappe Auslassklappe

D Ausgang Ausgang Ausgang Ausgang Ausgang Ausgang D


A0.0 A0.1 A0.2 A0.3 A0.4 A0.5
A0.0 7.8D A0.1 7.6D A0.2 7.7D A0.3 7.4D A0.4 7.5D
X1 5 6 7 8 9 10
A1 A1 A1 A1 A1 A1

E A2 A2 A2 A2 A2 A2 E
8Y1 8Y2 8Y3 8Y4 8Y5 8Y6
X1
5- 6- 7- 8- 9- 10-

8.9A N24/X3. N24/X3.

F F

0 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Komm: Bearbeitet Änderung Blatt v. Blatt
Datum Name Datum Name UELZENER MASCHINEN GmbH 65439 Flörsheim Wicker
153-1411 17.03.15 Fri T115 mit Waage Steinmühlenweg 15
SPS 8 9
Tel: 06145/941060 # Fax: 941062
SB-Nr.: Geprüft FRIEDRICH GmbH Bl. vor Bl. nach
Datum Name Druckschalter/ Magnetventile
153-1411/1 Nau Software Projektierung Schaltanlagen 7 9
* *
lfd. Nr. Anzahl Bezeichnung Bestellnummer Lieferant Kennzeichnung Bemerkung

1 1 Spannungsversorgung 230V 50/60Hz 24VDC 5 S8VK-C24012 Omron 3A4


2 1 Zugfeder-PE-Klemme 4mm² PT 2,5-PE / 3209536 Phoenix X0
3 2 Doppelstockzugfeder-PE-Klemme 4mm² PTTB 2,5-PE / 3210596 Phoenix X3
4 13 Doppelst. Zugfederklemme 4mm² PTTB2,5 3210567 Phoenix XSV, X3
5 17 Zugfeder-Ini-Klemme 2,5mm² ZDIK1,5 / 3006470 Phoenix X1
6 1 AE Schaltschr. la. m. MtPl.1000x760x210 1100200 Rittal 2J1
7 2 Meldeleuchte weiß 24V kpl. XB5AVB1 Schneider 7H4, 7H5
8 3 Meldeleuchte grün 24V kpl. XB5AVB3 Schneider 7H6, 7H7, 7H8
9 2 Meldeleuchte gelb 24V kpl. XB5AVB5 Schneider 6H7, 6H8
10 3 Drucktaster rot 1Ö ZB4BA4+ZB4BZ102 Schneider 6S1, 6S3, 6S5
11 3 Leuchttaster weiß 1s ZB5AA18/ ZB5AZ101 Schneider 6S2, 6S4, 6S6
12 1 Hauptschalter 7,5KW/16A 3LD2003-OTK53 Siemens 3Q0
13 2 LS-Schalter 1-pol. C4 5SY6104-7 Siemens 3F6, 3F7
14 1 LS-Schalter 1-pol. B10 5SY6110-6 Siemens 3F4
15 1 KTP400 Basic color PN 6AV6647-0AK11-3AX0 Siemens 4A7
16 1 CPU 1214C 6ES7 214-1AG40-0XB0 Siemens 4A1
17 1 Siwarex WP231 Wäägemodul 7MH4960-2AA01 Siemens 5A1

Komm: Bearbeitet Änderung Blatt v. Blatt


Datum Name Datum Name UELZENER MASCHINEN GmbH 65439 Flörsheim Wicker
153-1411 17.03.15 Fri T115 mit Waage Steinmühlenweg 15 SPS 9 9
Tel: 06145/941060 # Fax: 941062
SB-Nr.: Geprüft FRIEDRICH GmbH Bl. vor Bl. nach
Datum Name
153-1411/1 Materialliste Software Projektierung Schaltanlagen 8
Nau * *
UELZENER
MASCHINEN GmbH

Das UELZENER Maschinen-Programm The UELZENER Machine Programme

für den Hochbau for Building Construction


- Verputzmaschinen mit Mischer - Plaster- and rendering machines with mixer
- Mischpumpen für Fertigmörtel - Mixing pumps for ready-mixed mortars
- Mörtelpumpen - Mortar pumps
- Estrich -Misch- und -Förderanlagen - Mixing and conveying systems for floor screed
- Fließestrichpumpen - Self-levelling screed pumps
- Betonförderer - Concrete conveyors
- Förderanlagen für Fertigmörtel - Conveying systems for pre-mixed dry materials
- Schaumzementmaschinen - Foam cement machines
für den Bergbau for Mining
- Hinterfüll-Mischpumpen - Back-filling mixing pumps
- Schaummörtel-Mischpumpen - Foam-cement mixing pumps
- Schneckenpumpen für Bergbaumörtel - Worm-type pumps for mining mortar
- Durchlaufmischer für Bergbaumörtel - Continuous mixers for mining mortar
- Mischanlagen für Verfüllmörtel - Mixing units for filling mortar
- Rohrschneckenförderer - Pipe-type worm conveyors for mining mortar
für den Tunnel-und Tiefbau for Tunnelling and Civil Engineering
- Anker-Verpreßpumpen - Anchor filling pumps
- Injektions- und Verfüllanlagen - Injection and filling units
- Tübbing-Hinterfüll-Anlagen - Concrete tiles - back-filling units
- Pneumatische Betonförderer - Pneumatic concrete conveyors
- Betonnaßspritzmaschinen - Wet shotcrete machines
für den Feuerfestbereich for Refractories
- Mischpumpen für Tundish-Spritzmassen - Mixing pumps for tundish spraying masses
- Misch- und Förderanlagen für Vibrationsmassen - Mixing and conveying systems for vibration materials
- Kolbenpumpen für Feuerfestmassen - Piston pumps for refractories
- Durchlaufmischer für Feuerfestmassen - Continuous mixers for refractories
- Trockengutmischer für Feuerfestmassen - Dry material mixers for refractories
für Industrie, Umwelt und Entsorgung for Industry, Environment and Waste Disposal
- Dickstoff-Pumpen - Pumps for thick matter
- Vermörtelungsanlagen für Abfallstoffe - Mortar systems for waste disposal
- Kalkmilch-Mischanlagen - Lime slurry mixing systems
- Schlamm-Kalk-Behandlungsanlagen - Sludge-lime processing units
- Mörtel-Beschichtungsanlagen - Mortar coating units
- Mehrkomponenten-Misch-und-Förderanlagen - Mixing and conveying units for multiple components

UELZENER MASCHINEN GmbH


Stahlstrasse 26 - 28
D-65428 Rüsselsheim
Germany

Tel. +49-(0)6142 177 68 0


Fax +49-(0)6142 177 68 50

e-mail: contact@uelzener-ums.de
Internet: www.uelzener-ums.de