Sie sind auf Seite 1von 8

10.12.

2012/ Seite 1 von 8 / Anleitung: 412ANR

CDI-Injektoren-Auszieher hydr. komplett 15-tlg. Art. Nr.: 603 84 000


CDI-Injektoren-Auszieher hydr. außer A-Klasse 9-tlg. Art. Nr.: 603 84 100
Ergänzung A-Klasse 6-tlg. Art. Nr.: 603 84 150
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Inhalt:
Pos. Bezeichnung 603 84 000 100 150
603 84 110 1 Hydraulik Zylinder 12t, 8mm Hub X X

603 84 120 2-MB Abstützglocke X X


603 84 270 2A-R Abstützglocke X X
603 84 260 2A-L Abstützglocke X X
603 84 130 3 Rändeladapter Gr. 3 X X
603 84 400 4 Ausziehadapter Gr. 4 X X
603 84 140 5 Ausziehspindel Gr. 5 2X X X
603 84 160 6 Ausziehadapter Gr. 6 2X X X
603 84 170 7 Innensechskant SW 10 Gr.7 X X
603 84 180 8 Sechskantmutter Gr.8 X X
603 84 190 9 Lageradapter mit Lager X X
603 84 280 10 Auflageblech Alu U-Form 2X 2X

Es ist unbedingt darauf zu achten, dass die Reparaturschritte der Reihenfolge nach eingehalten werden.
Die Anwendung der Werkzeuge sollte nur von Fachpersonal durchgeführt werden.
Beachten Sie die aktuellen Hersteller- und Serviceanweisungen.
Zur generellen Erleichterung empfiehlt es sich, einen Heißluftföhn zur
Erwärmung des Sitzes zu verwenden!

1. Demontieren Sie alle Elektro-, Lecköl- und Kraftstoffleitungen sowie sonstige Anbauteile, welche aus
Platzgründen entfernt werden müssen von der auszubauenden Einspritzdüse. Außerdem entfernen Sie die
Ölkohle an der Auflagefläche der Abstützglocke.
10.12.2012/ Seite 2 von 8 / Anleitung: 412ANR

2. Das Kunststoff-Anschlussteil mit E-Anschluss demontieren indem mit einem Maulschlüssel SW 29 die
darunter liegende Überwurfmutter gelöst wird.

. Kunststoff-Anschluss

3. Jetzt müssen die Einbauteile des Injektors folgendermaßen entfernt werden: Mit einem
Flachschraubendreher Gr. 2 das "Dreiblatt" nach unten drücken, so dass der Sicherungsring auf der
Mittelwelle frei wird. Mit einem Lüsterklemmen-Schraubendreher oder einem Magnetstab den
Sicherungsring von der Welle entfernen.

Sicherungring

4. Die nun gelösten, frei gewordenen Teile mit einer Spitzzange oder Magnet entfernen.

5. Jetzt die Innensechskantverschraubung mit einem Spezial-Inbusschlüssel Nr.7


SW 10 mit Stirnlochbohrung herausschrauben. .
10.12.2012/ Seite 3 von 8 / Anleitung: 412ANR

6. Anschließend die unter der Verschraubung liegenden, losen Teile mit einem Magneten oder einer Zange
herausnehmen, um die maximale Einschraubtiefe für die Ausziehadapter Nr.4 oder Nr. 6 zu erreichen

7. Den Adapter Nr. 6 (M17x1 : M14) für mech. und hydr. Betätigung oder Adapter Nr. 4 (M17x1 : M18x1,5) für
die Betätigung mit einem Schlaghammer mit einer Stecknuss in den Injektor einschrauben und leicht
anziehen.

8. Jetzt die Zugspindel Nr. 5 in den Adapter Nr. 6 hineindrehen und am Spindelende
(SW10 6-kt.) leicht anziehen. Anschließend die Gegenzug-Abstützglocke Nr. 2 mittig über
den Injektor auf den Ventildeckel aufsetzen.

9. Den Hydraulik-Hohlkolbenzylinder Nr. 1 mit der Kolbenstange nach oben auf die Abstützglocke Nr. 2
mittig aufsetzen. Den gerändelten Adapter Nr. 3 mit Innengewinde in den Hohlkobenzylinder Nr. 1
einführen und auf die Zugspindel Nr. 5 ( M14 ) bis auf Anschlag eindrehen.
10.12.2012/ Seite 4 von 8 / Anleitung: 412ANR

10. Den Hydraulikschlauch mit passendem Kugelventil an den Hohlkolbenzylinder Nr. 1 ankuppeln, mit der
Hydraulik-Handpumpe verbinden und beginnen Druck aufzubauen. Der Injektor beginnt sich aus dem
Schacht zu bewegen. ACHTUNG ! Das Hubende ist nach 8,0 mm erreicht! Nicht mehr weiterpumpen!
Das Druckablassventil an der Pumpe öffnen bis die Kolbenstange sich wieder völlig zurückgezogen hat,
Ventil schließen, wichtig jetzt den Rändeladapter Nr. 3 wieder bis auf Anschlag nachdrehen und den
Pressvorgang so oft wiederholen, bis der Injektor sich mit der Hand leicht herausziehen lässt. Der Zylinder
Nr. 1 bringt einen max. Hub von 8,0 mm! Bei defektem Ventildeckel, Deckel entfernen und die
Abstützglocke 2A-R 60384270 oder 2A-R 60384260 mit dem Auflageblech Nr.10
60384280 der A- Klasse zum weiteren hydr. Ausdrücken verwenden.

11. Bei nicht zu festsitzenden Injektoren, kann versucht werden, den Ausziehvorgang anstelle der
Hydraulikkomponenten mechanisch mit einem Lageradapter mit Kugellager Nr. 9 und Ausziehmutter Nr. 8
durchzuführen. Hierbei wird auf die Zugspindel Nr. 5 ( M 14 ) anstelle des Hohlkolbenzylinders Nr. 1 der
Lageradapter mit Lager Nr. 9 aufgesteckt und die Mutter mit SW22 6-kt. Nr. 8 aufgeschraubt.

Wichtig! Beim Betätigen der Ausziehmutter Nr. 8 mit einem geeigneten


Werkzeug muss unbedingt die Zugspindel Nr. 5 mit einem Schlüssel
SW 10 gegengehalten werden!
10.12.2012/ Seite 5 von 8 / Anleitung: 412ANR

A-Klasse
Um die Zerstörung des Ventildeckels zu vermeiden, kann hier der Ausbau der CDi-Injektoren mit einem
Schlaghammer folgendermaßen versucht werden.
Wichtig ! Der Schlaghammer muss ein M 18x1,5 Außengewinde haben.

Hierzu müssen umliegende Karosserieteile und die Kühlereinheit soweit ausgebaut werden, dass man
genügend Platz schafft, um frei an die Injektoren kommen.

12. Den Adapter Nr. 4 (M17 x 1 : M18 x 1,5) mit einer Stecknuss in den Injektor einschrauben und leicht
anziehen.

13. Jetzt einen Schlaghammer mit M 18 x 1,5 Außengewinde (z. B. Schlaghammer 5 kg


Art.-Nr. 61487900) in den Adapter Nr. 4 ganz hineindrehen und mit der Mutter kontern.

Nun kann begonnen werden, mit kräftigen Schlägen den Injektor zu lösen.

ACHTUNG! Sowie sich dieser einige Millimeter aus dem Zylinderkopf bewegt, muss bedingt durch die
mittige Gabelhalterung, welche zwei Injektoren hält, auch der gegenüberliegende Injektor parallel
herausgezogen werden. Diesen Vorgang so lange wiederholen, bis sich die Injektoren gänzlich aus
dem Schacht des Zylinderkopfes herausziehen lassen.
Es besteht auch die Möglichkeit, die mittige Gabelhalterung durch präzise eingebrachte Bohrungen
zu Teilen in die Injektoren einzeln zu ziehen.
10.12.2012/ Seite 6 von 8 / Anleitung: 412ANR

Falls dieser Vorgang erfolglos ist, muss der Ventildeckel gebrochen und gewaltsam entfernt
werden, um die Demontage mit Abstützglocken mechanisch oder hydraulisch durchzuführen.

14. Beide Adapter Nr.6 ( M17x1 : M14 für mechanische oder hydraulische Betätigung) mit einem
passenden Werkzeug in die Injektoren, welche gemeinsam mit einer mittigen Gabelhalterung
gehalten werden, einschrauben und leicht anziehen.

15. U-Form Auflagebleche Nr.10 unbedingt zur Schonung des Zylinderkopfes beilegen.

U-Form
Auflagebleche
10.12.2012/ Seite 7 von 8 / Anleitung: 412ANR

16. Anschließend die passenden Abstützglocken Nr. 2A links und 2A rechts über die Injektoren einführen,
mittig über die Injektoren auf die U-Form Bleche aufsetzen
und auf waagerechten Sitz achten.

17. Jetzt die beiden Zugspindeln Nr. 5 in die Adapter Nr. 6 hineindrehen und am
SW 10 Sechskant der Spindeln leicht anziehen .

18. Den Hydraulik-Hohlkolbenzylinder Nr. 1 mit der Kolbenstange nach oben auf die Abstützglocke Nr. 2 mittig
aufsetzen. Den gerändelten Adapter Nr. 3 mit Innengewinde in den Hohlkolbenzylinder Nr. 1 einführen und
auf die Zugspindel Nr. 4 ( M14 ) bis auf Anschlag eindrehen.

Den Hydraulikschlauch mit passendem Kugelventil an den Hohlkolbenzylinder Nr.1


ankuppeln und mit der Hydraulik-Handpumpe verbinden.
10.12.2012/ Seite 8 von 8 / Anleitung: 412ANR

19. Jetzt beginnen Druck aufzubauen. Der Injektor beginnt sich aus dem Schacht zu bewegen.
ACHTUNG das Hubende ist nach 8,0 mm erreicht! Nicht mehr weiterpumpen!
Das Druckablassventil an der Pumpe öffnen bis die Kolbenstange sich wieder völlig zurückgezogen hat,
Ventil schließen, wichtig jetzt den Rändeladapter Nr. 3 wieder bis auf Anschlag nachdrehen und den
Pressvorgang so oft wiederholen, bis der Injektor sich mit der Hand leicht herausziehen lässt. Der Zylinder
Nr. 1 bringt einen max. Hub von 8,0 mm!

20. Bei nicht zu festsitzenden Injektoren kann versucht werden, den Ausziehvorgang anstelle der
Hydraulikkomponenten mechanisch mit dem Lageradapter mit Kugellager Nr. 9 und
Ausziehmutter Nr. 8 durchzuführen. Hierbei wird auf die Zugspindel Nr. 4 ( M 14 ) anstelle des
Hohlkolbenzylinders Nr. 1 der Lageradapter mit Lager Nr. 9 aufgesteckt und die Mutter mit SW
22 6-kt. Nr. 8 aufgeschraubt.
21.
Achtung! Es ist in jedem Fall darauf zu achten, dass die Position des Anschlussgewindes der
Dieselhauptleitung am Injektor mit der Position zum langen Schlitz in den Abstützglocken Nr. 2A-L/2A-
R richtig ist! Egal ob bei mechanischer oder hydraulischer Betätigung.

Lager mit
Lageradapter

Wichtig! Beim Betätigen der Ausziehmutter Nr. 8 mit einem geeigneten Werkzeug muss unbedingt die
Zugspindel Nr. 4 mit einem SW 10 Schlüssel gegengehalten werden!