Sie sind auf Seite 1von 2

Das Perfekt

Wie macht man das Perfekt?

haben oder sein + Partizip II

Jetzt haben wir zwei Probleme: Wann nehmen wir haben/sein und wie mache ich das Partizip II.

Beginnen wir mit dem Problem: haben oder sein?

haben

 80% aller Verben


 alle Verben, die ein Akkusativobjekt haben können
 alle Verben, die auf die Frage wo? antworten

sein

Alle Verben, die eine Veränderung ausdrücken. Es gibt zwei Möglichkeiten für eine Veränderung:

 Ortsveränderung: alle Verben, die auf die Fragen woher? und wohin? antworten
 Zustandsveränderung: Hier passiert etwas. Z.B. wachsen: Zuerst ist man ein kleines Baby und
dann ist man ein viel größerer Erwachsener  Das Kind ist gewachsen.
 Ausnahmen: Es gibt 2 Verben, die bilden das Perfekt mit sein, obwohl sie auf die Frage wo?
Antworten. Es sind die Verben sein und bleiben.

Die Katze ist um 14 Uhr eingeschlafen. einschlafen Veränderung des Zustands 


Zuerst ist die Katze wach (1. Zustand), dann schläft
die Katze (2. Zustand)

Jetzt ist es 15 Uhr. Die Katze hat jetzt schon schlafen Die Katze schläft und schläft und schläft.
eine Stunde geschlafen. Der Zustand ändert sich nicht.
Bleibt noch das Problem mit dem Partizip II, aber daran erinnern Sie sich vielleicht.

regelmäßige Verben

ge – Verbstamm – t Verbstamm: Infinitiv minus –en wohnen

ge-kauf-t
ein-ge-kauf-t trennbare Verben: ge zwischen Vorsilbe und Wortstamm
ver-kauft-t nicht trennbare Verben: kein ge-
studier-t Verben mit –ieren: kein ge

unregelmäßige Verben

Da muss man das Partizip II leider lernen. Das Dokument Liste unregelmäßige Verben hilft Ihnen
dabei.