Sie sind auf Seite 1von 2

Spektrum Deutsch B1+ Kopiervorlage 8, Seite 1

Kapitel 1
Wiederholungstest

1. Kennenlernen. Formulieren Sie eine passende Frage.

Wie heißen Sie?/Wie ist Ihr Name? Inka Fischer.


1. ? Aus der Schweiz.
2. ? In Basel.
3. ? Ich bin Chemikerin.
4. ? Bei Novartis.
5. ? Englisch, Französisch und Italienisch.
6. ? Ich spiele Tennis und lese viele Krimis.

/6 Punkte

2. Alltag. Was hat Moritz gestern gemacht? Ergänzen Sie die Verben im Perfekt.

aufstehen: Er ist um 8.00 Uhr aufgestanden.


1. laufen: Vor dem Frühstück er eine Stunde im Park .
2. fahren: Danach er mit dem Fahrrad zur Uni .
3. besuchen: Dort er Vorlesungen und Seminare .
4. sprechen: In der Pause er mit Dozenten .
5. essen: Gegen 13.00 Uhr er in der Mensa ein Schnitzel .
6. lernen: Nachmittags er zwei Stunden in der Bibliothek .
7. treffen: Um 17.00 Uhr er sich mit einer Kommilitonin .
8. vorbereiten: Gemeinsam sie eine Präsentation .
9. beantworten: Zwischendurch er Nachrichten von Freunden .
10. feiern: Abends er mit Freunden eine kleine Party .

/10 Punkte

3. Im Büro. Was macht Frau Schneider? Ergänzen Sie passende Verben.

Frau Schneider arbeitet als Managerin in einer großen Firma.


1. jeden Morgen viele E-Mails.
2. mit Kollegen und Kunden.
3. oft persönliche Gespräche mit ihren Mitarbeitern.
4. dreimal in der Woche an Besprechungen .
5. die neuesten Projekte der Firma.
6. täglich 30 Minuten Mittagspause.
7. mittags in der Kantine.
8. die Berichte von Kollegen.

/4 Punkte

© SCHUBERT-Verlag Leipzig  www.schubert-verlag.de


Spektrum Deutsch B1+ Kopiervorlage 8, Seite 2

Kapitel 1
4. Jeder machte gestern etwas anderes. Bilden Sie Sätze im Präteritum.
Achten Sie auf die fehlenden Präpositionen und den richtigen Kasus.

Franz  telefonieren  seine Freundin Franz telefonierte mit seiner Freundin.


1. Petra  sich ärgern  ihr Chef
2. Paul  warten  eine halbe Stunde  der Bus
3. Anna  sich freuen  eine gute Note im
Fach Geschichte
4. Frau Müller  reden  eine Kollegin
5. Julia  träumen  eine Gehaltserhöhung
6. Eva  denken  der Sommerurlaub
7. Stefan  sprechen  seine Arbeitsergebnisse

/14 Punkte

5. Freizeit. Ergänzen Sie die Nomen.

Menschen in Deutschland haben laut Statistik fast vier Stunden  (1)


 Krimiserien
 Treffen am Tag. Am liebsten sieht man in Deutschland fern, hier gibt es seit Jahren keine
 Trend (2). Zu den (3) gehören neben Fuß-
 Alleskönner
 Interesse ballübertragungen (4) wie die Reihe Tatort. Sehr stark zugenom-
 Statistik men hat in den letzten Jahren die (5) des Internets, vor allem über
 Freizeit das Smartphone. Das Telefon ist ein mobiler (6) und dient in
 Nutzung
 Veränderung manchen Fällen zur Unterhaltung, wenn Menschen (7) haben. Zu
 Lieblings- den (8) zählen persönliche (9) und gemein-
sendungen
same Aktivitäten mit Freunden. Zur Kommunikation nutzen immer mehr Menschen
 Langeweile
 Netzwerke soziale (10). Gesunken ist auch das (11) an
 Verlierern Kulturveranstaltungen wie Theater- oder Opernaufführungen. Im
(12) liegen dagegen Besuche von Rock- und Popkonzerten.

/6 Punkte

6. Ihre Freizeitaktivitäten. Formulieren Sie einen kurzen Text über Ihre Freizeitaktivitäten in der letzten
Woche. Schreiben Sie sechs bis acht Sätze.

/10 Punkte

Insgesamt: /50 Punkte

© SCHUBERT-Verlag Leipzig  www.schubert-verlag.de