Sie sind auf Seite 1von 24

Tauchcomputer mit Farbdisplay

Bedienungsanleitung
GENIUS Tauchcomputer

• INHALT

WICHTIGE WARNUNGEN 3 TEIL II 11


HAFTUNGSAUSSCHLUSS 3 • 8. TAUCHEN MIT DEM GENIUS 11
TEIL I 4 8.1. EIN PAAR WORTE ÜBER NITROX 11
• 1. EINLEITUNG 4 8.2. HÖHE 12
1.1. GLOSSAR 4 8.3. LOGBUCH 12
1.2. BETRIEBSMODI 5 8.4. TAUCHGANGSPLANER 12
1.3. EINSCHALTEN DES GENIUS UND HAUPTMENÜ 5 8.5. WARNMELDUNGEN 12
1.4. WIEDERAUFLADBARE BATTERIE 5 8.5.1. AUFSTIEGSGESCHWINDIGKEIT 12
1.4.1. AUFLADEN DER BATTERIE 5 8.5.2. MOD/ppO2 12
1.5. KOMMUNIKATION ÜBER USB-KABEL ODER BLUETOOTH 5 8.5.3. CNS = 75% 13
1.6. TASTENBEDIENUNG 6 8.5.4. UNTERLASSENER DEKOMPRESSIONSSTOPP 13
1.7. IM NOTFALL (ICE - IN CASE OF EMERGENCY) 6 8.5.4.1. MODUS „MISSACHTEN DES DEKOSTOPPS“ 13
1.8. MONTIEREN UND KOPPELN DES TANKMODULS (OPTIONAL) 6 8.5.5. NIEDRIGER RESTDRUCK / RGT < 3 MIN 13
1.9. AUSSCHALTEN DES GENIUS 7 8.5.6. BATTERIE SCHWACH 13
• 2. TAUCHGANGSEINSTELLUNGEN 7 • 9. DISPLAYANZEIGEN 13
2.1. MODUS 7 9.1. DETAILLIERTE BESCHREIBUNG DER ANGEZEIGTEN DATEN 14
2.2. ALGORITHMUS 8 9.2. DEEP, DEKO UND SAFETY (SICHERHEITS-) STOPPS: 15
2.2.1. HAUPT GF 8 9.3. DEKOMPRESSIONS-VORHERSAGE 15
2.2.2. ALTERNATIV GF (WIRD ÜBER EINE KOSTENLOSE 9.4. TAUCHPROFILE 15
FIRMWARE-AKTUALISIERUNG BALD EINGEFÜHRT) 8 9.5. KOMPASS 15
2.2.3. PERSONALISIERUNG 8 9.6. GEWEBESÄTTIGUNGS-DIAGRAMM 15
2.2.4. WIEDERHOLUNGSTAUCHGÄNGE 8 9.7. DEKO ÜBERSICHT (WIRD ÜBER EINE KOSTENLOSE FIRMWARE-
2.2.5. MULTIDAY 8 AKTUALISIERUNG BALD EINGEFÜHRT) 16
2.3. GASINTEGRATION 8 9.8. KARTEN ANSEHEN WÄHREND DES TAUCHENS 16
2.3.1. FARBCODIERUNG FÜR DEN TANKDRUCK 9 9.9. UNTERWASSER-MENÜ 16
2.4. WARNUNGEN 9 • 10. NACH DEM TAUCHGANG 16
2.4.1. TIEFENALARM 9 • 11. TAUCHGÄNGE MIT MEHR ALS EINEM GASGEMISCH 17
2.4.2. TAUCHZEIT 9 11.1. EINSTELLUNGEN FÜR MEHR ALS EIN GAS 17
2.4.3. NULLZEIT (WIRD ÜBER EINE KOSTENLOSE FIRMWARE- 11.2. GASWECHSEL 17
AKTUALISIERUNG BALD EINGEFÜHRT) 9 11.3. BESONDERE SITUATIONEN 17
2.4.4. BEGINN DEKO (WIRD ÜBER EINE KOSTENLOSE 11.3.1. ZURÜCKWECHSELN AUF EIN GAS MIT NIEDRIGEREM
FIRMWARE-AKTUALISIERUNG BALD EINGEFÜHRT) 9 SAUERSTOFFANTEIL 17
2.4.5. RGT (WIRD ÜBER EINE KOSTENLOSE FIRMWARE- 11.3.2. NACH EINEM GASWECHSEL TIEFER ALS MOD
AKTUALISIERUNG BALD EINGEFÜHRT) 9 ABTAUCHEN 18
2.5. MULTIGAS 9 11.3.3. RGT BEI TAUCHGÄNGEN MIT MEHR ALS EINEM GEMISCH 18
2.5.1. PRÄDIKTIV 9 11.3.4. LOGBUCH FÜR TAUCHGÄNGE MIT MEHR ALS EINEM
2.5.2. WECHSEL UNTER MOD ERLAUBEN (WIRD ÜBER EINE GEMISCH 18
KOSTENLOSE FIRMWARE-AKTUALISIERUNG BALD 11.4. TAUCHGÄNGE MIT MEHR ALS EINEM GEMISCH - TRIMIX
EINGEFÜHRT) 9 ODER HELIOX (WIRD ÜBER EINE KOSTENLOSE FIRMWARE-
2.6. DEKOVORHERSAGE 9 AKTUALISIERUNG BALD EINGEFÜHRT) 18
2.7. WASSER 9 • 12. TIEFENMESSERMODUS 18
2.8. NACHTMODUS 9 12.1. VERSTOSS IM TIEFENMESSERMODUS 18
2.9. DEEPSTOP 10
• 13. PFLEGE DES GENIUS 18
2.10. DEKOSTOPP (WIRD ÜBER EINE KOSTENLOSE FIRMWARE-
13.1. TECHNISCHE DATEN 18
AKTUALISIERUNG BALD EINGEFÜHRT) 10
13.2. WARTUNG 19
2.11. SEKUNDEN (WIRD ÜBER EINE KOSTENLOSE FIRMWARE-
13.2.1. AUSWECHSELN DER BATTERIE IM GENIUS 19
AKTUALISIERUNG BALD EINGEFÜHRT) 10
2.12. VERKNÜPFTE KARTE 10
• 14. GARANTIE 19
14.1. GARANTIEAUSSCHLÜSSE 19
2.13. ENTSÄTTIGUNG LÖSCHEN 10
14.2. SERIENNUMMER UND ELEKTRONISCHE ID 19
2.14. STUMM-MODUS 10
2.15. AUFSTIEG VERSTOSS 10 • 15. ENTSORGEN DES GERÄTES 19
• 3. COMPUTEREINSTELLUNGEN 10 ABBILDUNGEN 20
3.1. SPRACHE 10
3.2. MASSEINHEITEN: 10
3.3. UHRZEIT 10
3.4. HELLIGKEIT 10
3.5. KOMPASSDEKLINATION 11
3.6. KOMPASSKALIBRIERUNG 11
• 4. DIGITALKOMPASS 11
4.1. EINE PEILUNG EINSTELLEN 11
• 5. INFO 11
• 6. KARTEN UND FOTOS 11
• 7. TASTENSPERRE 11

2
• WICHTIGE WARNUNGEN

Kein Teil dieses Handbuchs darf in irgendeiner HAFTUNGSAUSSCHLUSS


Form auf ein elektronisches Medium oder in  WARNUNG
maschinenlesbarer Form weitergegeben oder Ein Tauchcomputer ist ein elektronisches Diese Bedienungsanleitung erklärt, wie
gespeichert werden, ohne vorherige schriftliche Instrument und als solches ist es nicht vor das Instrument bedient wird und welche
Genehmigung durch Mares S.p.A. Störungen gewappnet. Um Sie vor dem Informationen es beim Tauchen anzeigt.
Mares verfolgt eine Strategie der laufenden unwahrscheinlichen Fall einer Störung Weder diese Bedienungsanleitung noch das
Verbesserungen und behält sich daher das zu schützen, sollten Sie zusätzlich zum Instrument ersetzen eine Tauchausbildung,
Recht vor, ohne vorherige Bekanntmachung Tauchcomputer auch einen Tiefenmesser, den gesunden Menschenverstand oder die
Änderungen und Verbesserungen an dem in ein Unterwasser-Manometer, einen Regeln sicheren Tauchens.
diesem Handbuch beschriebenen Produkt Timer oder eine Uhr und Tauchtabellen Wie Sie die dargestellten Informationen
vorzunehmen. mitführen. beim Tauchen auslegen und umsetzen,
Mares ist unter keinen Umständen für liegt außerhalb der Verantwortung von
den Verlust oder für Schäden von Dritten  WARNUNG Mares. Lesen Sie die Bedienungsanleitung
verantwortlich, die aufgrund der Verwendung aufmerksam durch und nutzen Sie das
dieses Instruments entstehen könnten. Tauchen Sie nicht, wenn das Display Instrument nur, wenn Sie sicher verstanden
ungewöhnlich oder unklar aussieht. haben, wie das Instrument funktioniert und
welche Informationen es Ihnen während des
Tauchgangs gibt, einschließlich Angaben
 WARNUNG über Tiefe, Zeit Dekompressionspflicht und
Der Tauchcomputer darf nicht unter sämtliche Warnhinweise. Tauchen Sie nicht
Bedingungen verwendet werden, die seine mit diesem Instrument, wenn Ihnen die
Verwendung unmöglich machen (z. B. Funktionen und Anzeigen des Instruments
geringe oder keine Sicht, die das Ablesen noch in irgendeiner Weise unklar sind und
der Daten verhindern). Sie dadurch nicht die volle Verantwortung für
seine Nutzung übernehmen können.

 WARNUNG
Der Tauchcomputer garantiert nicht, dass
Sie nicht eine Dekompressionskrankheit
erleiden.

3
GENIUS Tauchcomputer

• TEIL I

• 1. EINLEITUNG

1.1. GLOSSAR

AGF: Alternativer Gradient Factor.

AIR: Tauchgang mit Atemluft.

„Ascent“ - Gesamtaufstiegsdauer. Die Zeit, die benötigt wird, um bei einem dekompressionspflichtigen Tauchgang von
ASC: der aktuellen Tiefe zur Oberfläche aufzusteigen, einschließlich aller Dekompressionsstopps und ausgehend von einer
Aufstiegsgeschwindigkeit von 10 m/min.

Gesamtaufstiegsdauer einschließlich aller Dekompressionsstopps, wenn der Tauchgang weitere X Minuten auf der
ASC + X:
aktuellen Tiefe fortgesetzt wird.

AVG: „Average depth“ - durchschnittliche Tiefe, berechnet vom Beginn des Tauchgangs an.

„Central Nervous System“ - zentrales Nervensystem. Der CNS%-Wert wird benutzt, um die Sauerstofftoxizität quantitativ
CNS:
auszudrücken.

D-TIME Tauchzeit, die gesamte Zeit, die tiefer als 1,2 m Tiefe verbracht wurde.

„Desaturation time“ - Entsättigungsdauer. Die Zeit, die der Körper benötigt, um den während des Tauchgangs
DESAT:
aufgenommenen Stickstoff wieder abzugeben.

Die Funktion des Genius, mit der Tankdruckdaten in den Berechnungen berücksichtigt und auf dem Display des Computers
Gasintegration
angezeigt werden.

Gaswechsel: Der Vorgang, von einem Atemgas auf ein anderes zu wechseln.

GF: Gradient Factor.

Gradient Factor: Prozent des Originalwerts der maximal zulässigen Übersättigung nach Bühlmann.

Heliox: Ein Atemgas bestehend aus Sauerstoff und Helium.

Max depth: Während des Tauchgangs erreichte Maximaltiefe.

„Maximum Operating Depth“ - maximal zulässige Tiefe. Auf dieser Tiefe erreicht der Sauerstoffpartialdruck (ppO2) den
MOD:
maximal zulässigen Wert (ppO2max). Auf größeren Tiefen als der MOD ist der Taucher gefährlichen ppO2-Werten ausgesetzt.

Multigas: Bezeichnet einen Tauchgang, bei dem mehr als ein Atemgas verwendet wird (Luft und/oder Nitrox).

Nitrox: Ein Atemgemisch aus Sauerstoff und Stickstoff, mit einer Sauerstoffkonzentration von mehr als 21 %.

Nullzeit. So lange können Sie noch auf der aktuellen Tiefe bleiben und direkt zur Oberfläche aufsteigen, ohne zwingend
No deco time:
Dekompressionsstopps durchführen zu müssen.

NO - FLY: Die Zeit, die ein Taucher mindestens warten sollte, ehe er ein Flugzeug nimmt oder sich auf eine Höhenlage begibt.

O2: Sauerstoff.

O2%: Prozentualer Sauerstoffanteil, den der Computer für alle Berechnungen verwendet.

Kopplung: Die Herstellung einer Funkverbindung zwischen dem Genius und einem bestimmten Gerät, wie einem Tankmodul.

Sauerstoffpartialdruck. Der anteilige Druck des Sauerstoffs im Atemgas. Der Partialdruck ist von der Tiefe und vom
ppO2:
Sauerstoffanteil abhängig. Ein ppO2 von über 1,6 bar gilt als gefährlich.

ppO2max: Der maximal zulässige ppO2-Wert. Zusammen mit der Sauerstoffkonzentration ergibt sich daraus die MOD.

Verbleibende Gaszeit ist die Zeit, die der Taucher auf der aktuellen Tiefe bleiben kann, bevor er Auftauchen muss, um die
RGT:
Oberfläche mit noch immer vorhandener Reserve im Tank zu erreichen.

SURF INT: Oberflächenintervall, die Zeit, die seit dem Ende des Tauchgangs verstrichen ist.

Gaswechseltiefe: Die Tiefe, auf der ein Taucher im Multigas-Modus plant, auf ein Atemgas mit höherer Sauerstoffkonzentration zu wechseln.

Trimix: Ein Atemgas bestehend aus Sauerstoff, Stickstoff und Helium.

TTR: Zeit bis Reserve ist die Zeit, die der Taucher auf der aktuellen Tiefe verbleiben kann, bevor er die Tankreserve erreicht.

4
1.2. BETRIEBSMODI 1.3. EINSCHALTEN DES GENIUS die Ladung während eines Tauchgangs unter
UND HAUPTMENÜ 20 % fällt, wird die Mitteilung AUFSTEIGEN!
Die Funktionen des Genius Tauchcomputers auf dem Display angezeigt. Wenn Sie diese
können, dem jeweiligen Betriebsmodus Zum Einschalten drücken Sie den linken Knopf. Mitteilung sehen, sollten Sie einen sicheren
entsprechend, in drei Kategorien eingeteilt Dadurch wird das Startdisplay angezeigt, Aufstieg anfangen, da mitunter nicht genügend
werden: Abb. 1. Das Startdisplay bietet auf einen Blick Ladung für die Weiterführung des Tauchgangs
• Oberflächen-Modus: Der Computer ist Informationen über Uhrzeit, Temperatur, vorhanden ist.
trocken und an der Oberfläche. In diesem Batteriestand, Einstellungen des Algorithmus
Modus können Sie Einstellungen ändern, und, sofern ein aktiver Transmitter gekoppelt  WARNUNG
das Logbuch einsehen, einen Tauchgang wurde, den Tankdruck. Vom Startdisplay
- Starten eines Tauchgangs mit weniger
planen, die Restsättigungszeit nach einem aus können Sie das Hauptmenü mit allen
als 20 % Ladung kann zum Ausfall des
Tauchgang sehen, Daten auf einen PC laden verfügbaren Einstellungen und Funktionen
Computers während des Tauchens
und vieles mehr; aufrufen. Sie können bestimmte Funktionen
führen.
wie Logbuch, Planer, Gas- und Algorithmus-
• Tauch-Modus: Der Computer ist auf
Einstellungen und Bluetooth-Verbindung auch - Im Schlafmodus verbraucht Genius die
einer Tiefe von 1,2 m oder tiefer. In
direkt aufrufen. Batterie sehr langsam. Wenn Sie Genius
diesem Modus überwacht der Genius
jedoch während ein paar Wochen nicht
Tiefe, Zeit und Temperatur und führt Das Hauptmenü wird als vertraute, auf
verwendet haben, werden Sie feststellen,
Dekompressionsberechnungen durch. Symbolen basierende Benutzerschnittstelle
dass der Batteriestand gesunken ist.
Der Tauchgangsmodus selbst wird in vier angezeigt. Von oben links sind da:
Laden Sie ihn vor dem Tauchen erneut auf.
Untergruppen unterteilt:
TAUCHGANGEINSTELLUNGEN: Hier - Wenn Genius für lange Zeit ohne
- Vor dem Tauchgang (PRE DIVE) (Der können Sie alle Tauchgang-Parameter Verwendung gelagert wird, kann sich
Genius ist an der Oberfläche, überwacht abrufen und einstellen; die Batterie vollständig entladen. Das
aber aktiv den Umgebungsdruck, sodass
COMPUTEREINSTELLUNGEN: schadet weder der Batterie noch dem
er mit der Berechnung des Tauchgangs
Einstellung der Sprache, der Uhr, der Gerät. Die Logbuchdaten und alle
augenblicklich beginnen kann, sobald
Displayhelligkeit und mehr; Einstellungen bleiben gespeichert. Nach
eine Tiefe von über 1,2 m erreicht wird);
KOMPASS: In diesem Menü können dem Aufladen müssen jedoch die Zeit und
- Tauchgang Sie den Kompass an der Oberfläche das Datum wieder eingestellt werden.
- Aufgetaucht (SURFACING) (Der Genius verwenden, zum Beispiel, um eine - Wenn die Batterie des Genius vollständig
ist an der Oberfläche am Ende eines Peilung einzurichten, die Sie später entladen ist, kann es vom Moment, wenn
Tauchgangs. Die Tauchzeitberechnung auf dem Tauchgang zum Auffinden Sie das Gerät am Strom anschließen bis zu
ist gestoppt, aber wenn der Taucher eines Wracks verwenden; 20 Minuten dauern, bis Genius reagiert.
innerhalb von drei Minuten wieder INFO: Informationen über die - Die Temperatur hat einen bedeutenden
abtaucht, wird der Tauchgang weiter Hardware und Firmware des Genius; Einfluss auf die Batterieleistung. Bei
berechnet, einschließlich der an der
KARTEN: Sehen Sie alle auf den Kaltwassertauchgängen kann eine
Oberfläche verbrachten Zeit. Dadurch
Genius hochgeladenen Karten ein; Batteriewarnung erscheinen, auch
kann der Taucher kurz auftauchen, um
FOTOS : Sehen Sie alle auf den Genius wenn Sie denken, dass Sie die Batterie
zum Beispiel eine Peilung in Richtung
hochgeladenen Fotos ein; genügend aufgeladen haben.
Boot einzustellen, um dann wieder
abzutauchen und zum Boot zu tauchen); BLUETOOTH: Herstellen einer - Es ist empfehlenswert, dass Sie vor
Bluetooth-Verbindung mit einem einem Kaltwassertauchgang die Batterie
- Nach dem Tauchgang (Nach drei
Gerät, z. B. einem Smartphone; aufladen.
Minuten im Oberflächenmodus schließt
der Genius das Logbuch und zeigt TASTENSPERRE: Sperrt die Tasten,
sodass sich die Batterie nicht Die wiederaufladbare Batterie hat eine
die Restsättigungszeit, die Dauer des Lebensdauer von rund 500 Ladezyklen. Bitte
Flugverbots und der Oberflächenpause an. unbeabsichtigt auf einer Reise
entleert. wenden Sie sich an Ihren autorisierten Mares
Diese Anzeige bleibt so lange sichtbar, bis Händler, wenn sie ersetzt werden muss.
sowohl die Restsättigungszeit als auch das
Flugverbot auf null zurückgegangen sind);
1.4. WIEDERAUFLADBARE 1.4.1. AUFLADEN DER BATTERIE
• Sleep-Modus: Der Computer ist an BATTERIE Das vollständige Aufladen der Batterie nimmt
der Oberfläche länger als 3 Minuten bei einer völlig leeren Batterie 4 Stunden in
ohne Funktion (10 Minuten im Modus Der Genius verwendet eine wiederaufladbare Anspruch, wenn der mitgelieferte Adapter
„Vor dem Tauchgang“). Der Computer Lithium-Ion Batterie. Eine volle Ladung verwendet wird. Bei einem Standardadapter
sieht zwar aus, als wäre er vollständig reicht für bis zu 40 Tauchstunden, je nach der kann das bis zu 8 Stunden in Anspruch
abgeschaltet, ist aber immer noch aktiv. verwendeten Intensität der Displaybeleuchtung nehmen, da nicht alle Adapter dieselbe
Der Genius überwacht kontinuierlich die und der Wassertemperatur. Die Stromstärke an den USB-Anschluss liefern.
Umgebungsbedingungen, indem er alle Batterieanzeige auf dem Display informiert Sie Verwenden Sie zum Laden der Batterie den
20 Sekunden die Gewebeentsättigung über den Ladezustand. Es gibt folgende vier speziellen Clip und das USB-Kabel, das Sie
berechnet und den Umgebungsdruck misst. Möglichkeiten: entweder direkt an einer Steckdose oder an
- Ein solides grünes Batteriesymbol bedeutet, den USB-Anschluss eines PC anschließen.
dass der Genius zu 65 bis 100 % geladen ist.
- Ein teilweise gefülltes grünes 1.5. KOMMUNIKATION ÜBER USB-
Batteriesymbol bedeutet, dass der Genius KABEL ODER BLUETOOTH
zu 30 bis 65 % geladen ist.
- Ein teilweise gefülltes gelbes Der Genius kann über Bluetooth Low Energy
Batteriesymbol bedeutet, dass der Genius direkt mit einem Smartphone, einem PC oder
zu 20 bis 30 % geladen ist. einem Mac verbunden werden. Über Bluetooth
können nur Logbuchdaten übertragen
- Ein teilweise gefülltes rotes Batteriesymbol
werden. Das Hochladen von Firmware-
bedeutet, dass der Genius zu 0 bis 20%
Aktualisierungen, Fotos und Karten kann nur
geladen ist. Das ist nicht genügend, um
über einen PC oder Mac durchgeführt werden.
einen sicheren Tauchgang zu gewährleisten.
Um den Genius an einen PC oder Macintosh
Wenn die Ladung während eines Tauchgangs
Computer anzuschließen, verwenden Sie
unter 30 % fällt, wird die Mitteilung BATTERIE
den mitgelieferten Clip und das USB-Kabel.
SCHWACH auf dem Display angezeigt. Wenn

5
GENIUS Tauchcomputer

Nachdem der Genius angeschlossen ist, Einrichten einer Peilung (drücken) oder
erscheint das USB-Symbol auf dem Display. ANMERKUNG
: löschen einer eingestellten Peilung
- Forcieren Sie das Tankmodul nicht,
Um die Bluetooth-Verbindung zu starten, (drücken und halten) (KOMPASS) während Sie es an der Kunststoffkappe
drücken und halten Sie den BT-Knopf auf dem : Aufrufen der Stoppuhr (KOMPASS) halten.
Startdisplay oder wählen Sie das Symbol
auf dem Hauptmenü. Starten Sie dann die App - Überziehen Sie es nicht mit
: Ausblenden der Stoppuhr (KOMPASS) dem Schraubenschlüssel: Die
MySSI auf Ihrem Smartphone und folgen Sie
den Anleitungen. O-Ringdichtung ist bereits dann dicht,
Stoppuhr neu starten (KOMPASS und
: DIVE, nur wenn die Stoppuhr auf dem wenn Sie den ersten Widerstand spüren.
Der einzige Grund, das Tankmodul
Display ist)
1.6. TASTENBEDIENUNG mit einem Schraubenschlüssel etwas
: Pre-Dive-Modus verlassen stärker anzuziehen, ist zu verhindern,
Der Genius hat vier Knöpfe. Mit diesen dass es sich mit der Zeit selbst
Knöpfen können Sie auf die Menüs zugreifen Zurück zum Standarddisplay herausschraubt.
und im Oberflächenmodus Einstellungen : (KOMPASS, GEWEBE, GRAPH, KARTE,
ändern. Während des Tauchens dienen sie GAS, TABELLE). Das Mares Tankmodul kommuniziert über
zum Durchblättern der Displays, Aufrufen Radiofrequenz mit dem Genius. Für eine
der Kompass- oder Kartenfunktion und einwandfreie Übermittlung empfehlen wir, den
zum Anzeigen weiterer Daten auf dem 1.7. IM NOTFALL (ICE - IN CASE Sender wie abgebildet zu positionieren.
Computerdisplay. Die jeweilige Funktion jedes OF EMERGENCY)
Zum Koppeln des Tankmoduls mit dem Genius
Knopfs wird mit einer Reihe von Buchstaben
Der Genius ermöglicht es Ihnen, persönliche gehen Sie bitte wie folgt vor:
oder einem Symbol über dem Knopf
angezeigt. Unter bestimmten Umständen, Informationen einzugeben, wie Name, - Öffnen Sie das Ventil des unter Druck
zum Beispiel beim Löschen einer Peilung Kontaktinformationen, Notfallnummer, stehenden Tanks. Sie haben jetzt zwei
im digitalen Kompass oder wenn während Versicherungspolicen und Allergien. Diese Minuten Zeit, alle unten aufgeführten
eines Multigastauchgangs ein Gaswechsel Informationen werden über die PC-Software Schritte durchzuführen:
aufgerufen wird, kann ein Knopf zwei Dive Organizer eingegeben. Bei Macintosh
- Öffnen Sie TAUCHGANGSEINSTELLUNGEN/
Funktionen ausführen; eine Funktion durch Computern wird dazu die Divers‘ Diary Mac
GASINTEGRATION/KOPPEL KOMPONENTEN
Drücken und Loslassen und die andere durch Software verwendet. Die ersten zwei Linien
des ICE werden auf dem Startbildschirm - Wählen Sie den für das Gerät gewünschten
Drücken und Halten des Knopfs.
angezeigt. Kanal (wenn Sie nur ein Tankmodul für
In diesen Fällen werden zwei Gruppen von Einzeltank-Tauchgänge haben, wählen
Buchstaben oder Symbolen über dem Knopf Sie G1. G2 bis G5 werden für Multigas-
angezeigt: Die linke bezieht sich auf Drücken 1.8. MONTIEREN UND KOPPELN Tauchgänge verwendet. Für weitere
und Loslassen, die rechte auf Drücken und DES TANKMODULS Informationen dazu siehe Abschnitt 11);
Halten des Knopfs.
(OPTIONAL) - Legen Sie den Genius etwa 15 cm vom
Auf dem Hauptdisplay stehen Ihnen folgende Tankmodul entfernt hin, wie in Abb. 5
Bedienungen (Drücken/Drücken und Halten) Der Genius ist mit einer innovativen, angezeigt.
der Knöpfe zur Verfügung (von links nach patentierten und interferenzfreien
- Drücken Sie AUSWÄHLEN und warten Sie,
rechts) (Abb. 1): Zweiwege-Kommunikationstechnologie
bis der Fortschrittsbalken ganz gefüllt
- PRE/POST: Öffnen des PRE DIVE Modus/ ausgestattet, mit der der Computer mit
ist. Sie werden entweder die Meldung
Öffnen des POST DIVE Modus (Vor- und bis zu 5 Tankmodulen kommunizieren und
KOPPLUNG ERFOLGREICH oder KOPPLUNG
Nach-Tauchgangmodus - nur wenn noch den Tankdruck sowie den Gasverbrauch
NICHT ERFOLGREICH sehen. Im ersten
verbleibende Gewebesättigungszeit errechnen kann. Jedes Tankmodul muss
Fall haben Sie erfolgreich eine Verbindung
berechnet wird); an einem Hochdruckanschluss der 1. Stufe
aufgebaut. Im zweiten Fall müssen Sie das
angeschlossen werden.
- LOG/PLAN: öffnet das Logbuch/öffnet den Verfahren wiederholen. Sie müssen jedoch
Tauchgang-Planer-Modus Damit der Genius den Tankdruck und den zuerst das Ventil schließen und den Druck
Gasverbrauch anzeigen kann, müssen Sie aus der ersten Stufe vollkommen ablassen.
- GAS/GF: öffnet das Menü zur Auswahl des zuerst einen Kommunikationskanal zwischen Warten Sie dann 1 Minute und versuchen
Atemgases/zeigt tabellarisch die gewählten dem Tankmodul und dem Genius einrichten. Sie es erneut.
Gradient Factors an; Das wird koppeln genannt. Das muss nur
- MENÜ/BT: zum Hauptmenü/stellt eine einmal durchgeführt werden und sichert eine ANMERKUNG
Bluetooth-Verbindung her. permanente und störungsfreie Verbindung - Beim Tauchen mit mehr als einem
zwischen den zwei Geräten. Gasgemisch, müssen die höheren
Während des Tauchens werden Symbole
verwendet, um die Funktion der Knöpfe Sauerstoffkonzentrationen der Tanks G1
darzustellen. Von links nach rechts (Abb. 2): ANMERKUNG bis G5 eingestellt werden. Für weitere
Um das Kopplungsverfahren Informationen zu Multigastauchen siehe
/ : öffnet den Kompass-Modus/ durchzuführen, muss das Tankmodul Abschnitt 11.
öffnet das Unterwassermenü unter einem Druck von mindestens 15
- Ein Tankmodul kann nur mit einem
bar stehen. Es muss daher an der ersten
/ : wechselt zum grafischen Kanal und einem Genius gekoppelt
Display/Stoppliste aufrufen Stufe eines Atemreglers montiert werden,
werden. Wenn Sie dasselbe Tankmodul
der an einem vollen Gerätetauchtank mit
/ : Feld unten rechts ändern/ geöffnetem Ventil montiert ist.
mit einem zweiten Kanal und denselben
Gaswechsel einleiten Genius oder einen zweiten Genius
Feld oben rechts ändern/ koppeln, wird die erste Kopplung
/ : Gewebesättigungs-Diagramm Zum Anbringen des Tank Moduls an der ersten
gelöscht.
Stufe entfernen Sie zuerst den Stopfen des
aufrufen Hochdruckanschlusses. Schrauben Sie dann
Das Tauchdisplay ist in Abschnitt 9 detailliert vorsichtig das Tankmodul von Hand ein, bis Nach einer erfolgreichen Kopplung von G1 mit
beschrieben. Sie einen minimalen Widerstand verspüren. dem Genius zeigen nun die Startseite und das
Ziehen Sie es dann mit einem 19-mm- Pre-Dive Display den Tankdruck entweder in
Andere Symbole, die während eines
Schlüssel ganz an (Abb. 3). bar oder psi an. Wenn Tank G1 nicht gekoppelt
Tauchgangs auftreten können, sind:
worden ist, zeigt der Genius ein leeres Feld
AGF: zum Wechseln zwischen dem Haupt GF anstelle des Druckwerts. Wenn G1 gekoppelt
und dem alternativen GF wurde, der Genius jedoch kein Signal
empfangen hat, wird anstelle des Druckwerts
: Deko-Übersichtstabelle aufrufen „- - -“ angezeigt.

6
• 2. TAUCHGANGSEINSTELLUNGEN Hier kann die Sperrung bei
ANMERKUNG
- Das Mares Tankmodul hat eine unkontrolliertem Aufstieg
Reichweite von 1,5 m. MENÜ Beschreibung ausgeschaltet werden. Diese
AUFSTIEG
Funktion ist Tauchlehrern
- Wenn eine Batterie eines Tankmoduls TAUCHGANGSEINSTELLUNGEN VERSTOSS
vorbehalten, die evtl. in
schwach wird, warnt Sie Genius mit
Mögliche Auswahlen: einer Lehrsituation darauf
einer Mitteilung am Display und gibt
MODUS Luft, Nitrox, Trimix und zurückgreifen müssen.
den Kanal an, der diesem Tankmodul
Tiefenmessermodus.
zugewiesen ist.
- Während eines Tauchgangs können Erlaubt es, Haupt- und
alternative Gradient Factors, 2.1. MODUS
Sie auf Genius den Batteriestand des ALGORITHMUS
Tankmoduls abfragen. Für weitere persönliche Levels usw.
In diesem Menü bestimmen Sie die Art des
Informationen dazu siehe Abschnitt 8.5.6 einzurichten.
Gases, das Sie während des Tauchens atmen
und 9. Damit können Sie den Genius werden (LUFTals EINZELGAS, NITROX als
mit optionalen Tankmodulen EINZELGAS, NITROX als MULTIGAS, TRIMIX
Lesen Sie im entsprechenden Handbuch koppeln und alle Parameter als MULTIGAS). Sie können den Genius auch
des Tankmoduls nach, wie die Batterien im GASINTEGRATION betreffend Gasintegration auf TIEFENMESSER einstellen, dann misst er
Tankmodul ausgetauscht werden. (Tankvolumen, Betriebsdruck nur die Zeit, Tiefe und Temperatur, führt aber
und Tankreserve usw.) keine Dekompressionsberechnungen durch
ANMERKUNG einrichten. und zeigt keine Warnmeldungen an.
- Sie müssen das Kopplungsverfahren
Zum individuellen Festlegen Wählen Sie und , um Ihre Auswahl
nach dem Ersetzen der Batterie des
WARNUNGEN und Aktivieren von hervorzuheben, und drücken Sie dann
Tankmoduls NICHT wiederholen.
Warnungen. Auswählen, um die Auswahl zu aktivieren.
- Sie müssen das Kopplungsverfahren LUFT entspricht der Einstellung NITROX zu
NICHT wiederholen, wenn die Batterie Zum Einrichten 21 % mit einem ppO2max von 1,4 bar.
des Genius vollständig leer war. MULTIGAS der Parameter für
Wenn Sie NITROX wählen, öffnet sich ein
Multigastauchgänge.
- Sie müssen das Kopplungsverfahren Untermenü, in dem Sie den prozentualen
nach dem Aktualisieren der Firmware Zum Einrichten Sauerstoffanteil im Gemisch (O2%) und den
Ihres Genius NICHT wiederholen. der Parameter für maximal zulässigen Sauerstoffpartialdruck
DEKO-
Dekovorhersagen. Genauere (ppO2max) für bis zu drei Atemgemische
VORHERSAGE
Informationen hierüber definieren können. Der höchstmögliche
1.9. AUSSCHALTEN DES GENIUS finden Sie in Abschnitt 2.6. Wert, der für den ppO2max eingestellt
werden kann, beträgt 1,6 bar. Die meisten
Hier können Sie zwischen
Der Genius schaltet im Oberflächenmodus WASSER Ausbildungsverbände raten zu einem
Salz- und Süßwasser wählen.
nach 3 Minuten ohne Knopfbetätigung Höchstwert von 1,4 bar.
automatisch aus und nach 10 Minuten, wenn Zum Auswählen des Innerhalb dieses Menüs können Sie den
er im Pre-Dive-Modus ist. Im Hauptmenü Nachtmodus für das O2%-Wert durch und verändern, und
können Sie ihn auch manuell ausschalten, NACHTMODUS Display (weiße Zahlen auf beobachten, wie sich dadurch die zulässige
indem Sie das Symbol TASTENSPERRE schwarzem Hintergrund) als Maximaltiefe (MOD) verändert. Drücken
wählen. Standarddisplay. Sie dann WEITER , um zur Einstellung des
Hier können Sie einstellen, ppO2max weiterzuschalten. Benutzen Sie
DEEPSTOP ob Deepstops angezeigt zum Ändern des Wertes und . Auch hier
werden sollen oder nicht. sehen Sie, wie sich dadurch die zulässige
Maximaltiefe (MOD) verändert. Drücken Sie
Zum Auswählen der Tiefe des BESTÄTIGEN, um zu speichern und das Menü
DEKOSTOPP letzten Stopps zwischen 3 m, zu verlassen. Beachten Sie, dass Sie ZURÜCK
4,5 m oder 6 m. drücken können, nach dem Sie O2% bestätigt
Zum Anzeigen der Tauchzeit haben, um zu speichern und das Menü zu
SEKUNDEN verlassen und ppO2max zu überspringen.
in Minuten und Sekunden.
Zum Auswählen einer
VERKNÜPFTE Karte, die Sie während des
 WARNUNG
KARTE Tauchgangs am Display - Nitroxtauchgänge dürfen ausschließlich
anzeigen können. von erfahrenen Tauchern unternommen
werden, die eine entsprechende
Zum Zurücksetzen des
Ausbildung bei einem international
Restsättigungsspeichers
anerkannten Verband absolviert haben.
auf null, damit der
vorangegangene Tauchgang - Sie müssen sich vor jedem Tauchgang
nicht mehr berücksichtigt und nach jedem Tankwechsel
wird. Diese Funktion ist vergewissern, dass der im Genius
SÄTTIGUNG eingestellte Sauerstoffanteil exakt dem
ausschließlich dann zu
LÖSCHEN Sauerstoffanteil im Tank entspricht. Ein
verwenden, wenn ein
Tauchcomputer an einen falsch eingestellter Sauerstoffanteil
anderen Taucher verliehen kann zu schweren Unfällen mit
werden soll, der in den Todesfolge führen.
vergangenen 24 Std. nicht
getaucht ist. Das ist auch das Menü, in dem Sie Ihr
Dekompressionsgas einrichten, wenn Sie
STUMM- Zum Stummschalten des mit mehr als einem Gas tauchen. Weitere
MODUS Tauchcomputers. Informationen über Tauchgänge mit mehreren
Gasen und mit Trimix finden Sie in Kapitel 11.

7
GENIUS Tauchcomputer

2.2. ALGORITHMUS 2.2.3. PERSONALISIERUNG jedoch die Entsättigung. Es ist bekannt,


Dieses Menü erlaubt es Ihnen, einen dass bei Oberflächenintervallen von drei
Der Genius benutzt den unveränderten zusätzlichen Schutzgrad zu bestimmen, Stunden oder länger die meisten oder sogar
Bühlmann ZH-L16C Algorithmus mit wie wenn Sie von R0 auf R1 oder R2 auf R3 alle Blasen aufgelöst werden. Mit dem
Gradient Factors. Gradient Factors werden gehen würden, aber in einer personalisierten Genius können sie das berücksichtigen,
verwendet, um die maximal tolerierte Form. Hier gibt es zwei Untermenüs HAUPT indem Sie einen zusätzlichen Schutzgrad
Gewebeübersättigung in Bezug auf die und ALTERNATIV, wovon jedes drei weitere für Wiederholungstauchgänge anwenden.
Originalwerte von Bühlmann zu senken. Untermenüs hat; PHYSIO, TAUCHGANG, ICH Dadurch werden beide Gradient Factors Werte
Das Ergebnis ist weniger Stickstoff im HEUTE. Die in jedem Menü eingerichteten nach dem Auftauchen um 8 reduziert und
Körper am Ende des Tauchgangs, was Werte werden vom entsprechenden nach je 15 Minuten Oberflächenintervall um
unter normalen Umständen das Tauchen HAUPT GF und vom ALTERNATIV GF 1 wieder gesteigert. Wenn Sie REP TG auf
sicherer macht. Gradient Factors werden in substrahiert und vom Genius für die AN geschaltet haben, werden nach einem
Paaren ausgedrückt: Der erste Wert heißt Dekompressionsberechnungen verwendet. Oberflächenintervall von 2 Stunden wieder
GF low und drückt den Prozentwert des die vollen Gradient Factor Werte erreicht.
originalen Bühlmann-Wertes aus, der den PHYSIO erlaubt es Ihnen, einen zusätzlichen
Jeder Tauchgang, der vor Ablauf dieses
Beginn des letzten Aufstiegs bestimmt (nur Schutzgrad in Bezug darauf, wie Sie sich
Oberflächenintervalls begonnen wird, hat
für Dekompressionstauchgänge relevant). im Allgemeinen fühlen und wie Sie tauchen
automatisch eine zusätzliche Reduzierung
Der zweite Wert ist GF high. Er drückt den einzurichten. Jeder Schritt von NIEDRIG über
des Gradient Factors. Wenn Sie den Wert AUS
Prozentwert des originalen Bühlmann-Wertes MITTEL bis HOCH reduziert beide Gradient
schalten, werden die GF-Werte während des
aus, der die Stickstoff-Restsättigung nach Factors Werte schrittweise um 10. Es gibt
Oberflächenintervalls nicht verändert.
dem Tauchgang an der Oberfläche bestimmt. auch die Einstellung ERWEITERT, die den
Gradient Factor um 5 steigert, wodurch ein Die Einstellung kann individuell für die Werte
Als Beispiel bringt Sie ein GF 50/85 mit
Maximalwert von 90/90 erzielt werden kann. HAUPT GF und ALTERNATIV GF vorgenommen
einem um 15 % höheren Spielraum in Bezug
Das ist jedoch nur für erfahrene Taucher, werden. Die Standardwerte sind AUS für HAUPT
auf die originale nach Bühlmann tolerierte
die genügend Erfahrungen haben und GF und AUS für ALTERNATIV GF.
Übersättigung an die Oberfläche. Und wenn
das ein Dekompressionstauchgang war, wäre wissen, dass sie solch hohe Niveaus von
Inertgas tolerieren. Wir empfehlen diese 2.2.5. MULTIDAY
der erste Dekompressionsstopp auf einer
Einstellung nicht, da sie das Risiko einer Die Folgen einer erhöhten Sättigung von
Tiefe, auf der Sie nur 50 % des Originalwerts
Dekompressionskrankheit steigert. Daher Inertgasen im Gewebe über mehrere
der Übersättigung von Bühlmann für diese
verlangt der Genius, dass der Code (1234) aufeinander folgende Tauchtage werden
Tiefe haben würden.
eingegeben wird, um diese Einstellung zu noch nicht richtig verstanden und sind von
Für weitere Informationen über aktivieren. Person zu Person unterschiedlich. Die
Gradient Factors lesen Sie bitte meisten derzeit erhältlichen Tauchcomputer
www.mares.com/sports/diving/gradientfactor Die in PHYSIO eingerichteten Werte
bleiben gespeichert, bis Sie sie ändern. Der berücksichtigen das nicht, und gehen von
Auf dem Startdisplay wird durch drücken und Standardwert ist AUS. einer normalen Entsättigung des Inertgases
halten des dritten Knopfs von links (GF) eine durch Diffusion aus. Der Genius erlaubt
Tabelle mit allen Einstellungen angezeigt (Abb. 6). TAUCHGANG erlaubt es Ihnen, einen Ihnen, mit jedem zusätzlichen Tauchtag mit
zusätzlichen Schutzgrad in Bezug darauf, einem Oberflächenintervall von weniger
2.2.1. HAUPT GF wie Sie die Tauchbedingungen einschätzen. als 24 Stunden einen höheren Schutzgrad
Jeder Schritt von NIEDRIG über MITTEL bis einzurichten. Dabei werden beide Gradient
Hier können Sie die Konservativität des ZH-L16C
HOCH reduziert beide Gradient Factors Werte Factor Werte am zweiten Tag um 2 reduziert,
Algorithmus über Gradient Factors einrichten.
schrittweise um 3. Wenn Sie eine starke und am dritten Tag um weitere 2 und dann
Wir verwenden am Startpunkt die um 15 %
Strömung oder sehr kaltes Wasser erwarten, pro zusätzlichen Tag um jeweils weitere 2 bis
reduzierten Originalwerte von Bühlmann und
wählen Sie eine dieser Einstellungen. Da maximal zum 6. Tag.
berechnen von dort aus mit konservativeren
die tatsächlichen Bedingungen von den
Werten. Es gibt vier vordefinierte Sets Die Standardwerte sind AUS für HAUPT GF
Erwartungen abweichen können, kann diese
von Gradient Factors mit steigendem und AUS für ALTERNATIV GF.
Einstellung auch WÄHREND des Tauchgangs
Sicherheitslevel von R0 (85/85) bis R3 (50/60)
(über das Unterwassermenü) geändert
für Sporttauchgänge und von T0 (30/85) bis T3
werden. Der Standardwert ist AUS. 2.3. GASINTEGRATION
(25/40) für Tech-Tauchgänge. Sie können die
GF Low und GF High Werte auch direkt über die Der in TAUCHGANG eingestellte Wert wird um
Einstellung ANPASSEN mit persönlichen Werten Mitternacht automatisch auf AUS gesetzt. Dieses Menü enthält sieben Untermenüs.
einrichten. Der Standardwert ist R0 (85/85). Im ersten Menü können Sie Tankmodule mit
In ICH HEUTE können Sie einen zusätzlichen dem Genius koppeln. Lesen Sie hierzu die
Schutzgrad einrichten, der sich auf Ihren Beschreibung des Kopplungsverfahrens in
2.2.2. ALTERNATIV GF (WIRD ÜBER heutigen Zustand bezieht, z. B. ob Sie eine
EINE KOSTENLOSE FIRMWARE- Abschnitt 1.8.
schlaflose Nacht hinter sich haben oder ob Sie
AKTUALISIERUNG BALD zu wenig Flüssigkeit zu sich genommen haben. Das zweite Menü GASVORRAT erlaubt
EINGEFÜHRT) Jeder Schritt von NIEDRIG über MITTEL bis es Ihnen, zwischen zwei Konzepten von
Der Genius erlaubt es, ein alternatives HOCH reduziert beide Gradient Factors Werte kalkuliertem Gasvorrat auszuwählen:
Set von Gradient Factors einzurichten, schrittweise um 5. - TTR (Zeit bis Reserve) ist die verbleibende
wenn Sie in einem Notfall Ihre Zeit in Minuten, bis Sie die Tankreserve
Der Standardwert ist AUS. Auch der in ICH
Dekompressionsverpflichtungen kurz halten auf der aktuellen Tiefe mit ihrer aktuellen
HEUTE eingestellte Wert wird um Mitternacht
müssen. Das Set der alternativen Gradient Atemrate erreichen;
automatisch auf AUS gesetzt.
Factors kann nicht konservativer (d. h.
tiefer) sein als das Set der GF-Werte. Der - RGT (verbleibende Gaszeit) (WIRD
2.2.4. WIEDERHOLUNGSTAUCHGÄNGE ÜBER EINE KOSTENLOSE FIRMWARE-
Standardwert ist R0 (85/85).
Der originale Bühlmann Algorithmus geht AKTUALISIERUNG BALD EINGEFÜHRT)
davon aus, dass nach dem Tauchgang eine ist die Zeit, die Sie basierend auf Ihrer
normale Entsättigung des Inertgases über gegenwärtigen Atemrate auf der
Diffusion erfolgt. Das scheint für die meisten aktuellen Tiefe verbringen können,
Menschen gut zu funktionieren und auch die bevor Sie das Auftauchen einleiten
meisten heute erhältlichen Tauchcomputer müssen, um die Oberfläche mit der
berechnen Wiederholungstauchgänge nach gesamten Tankreserve zu erreichen.
diesem Prinzip. Es ist jedoch nachgewiesen, Diese Berechnung berücksichtigt
dass in einigen Menschen nach einem alle bestehenden und zukünftigen
Tauchgang Blasen entstehen oder mehr Dekompressionsverpflichtungen.
Blasen entstehen als in anderen. Diese
Blasen sind zwar harmlos, verlangsamen

8
Wenn Sie TTR verwenden, haben Sie eine klare 2.3.1. FARBCODIERUNG FÜR DEN 2.4.5. RGT (WIRD ÜBER EINE KOSTENLOSE
Vorstellung davon, wann Sie die Tankreserve TANKDRUCK FIRMWARE-AKTUALISIERUNG BALD
erreichen. Sie müssen den Moment, an dem Zusätzlich zu einem numerischen Wert EINGEFÜHRT)
Sie das Auftauchen einleiten gut abwägen, des Tankdrucks verwendet der Genius eine Wenn diese Funktion AN ist, wird in
damit Sie die Oberfläche mit der Tankreserve Farbcodierung, um den Tankdruck auf einen Multigastauchgängen eine Warnung Sie darauf
erreichen. Es ist eine gute Methode, wenn Blick zu erkennen. Die Farbe wird innerhalb hinweisen, dass in 3 Minuten die RGT abläuft.
Sie keine Dekompressionsverpflichtungen des Tank-Piktogramms dargestellt. Der Für Einzelgastauchgänge ist das ein ALARM
haben, aber weniger nützlich, wenn Sie Tankdruck vom Startfülldruck bis zum leeren und immer AN.
Dekompressionstauchgänge unternehmen. Tank ist in vier Bereiche unterteilt: von BLAU
RGT ist sehr nützlich bei zu GRÜN zu GELB zu ROT. Die Bereiche sind
Dekompressionstauchgängen, da die wie folgt festgelegt: 2.5. MULTIGAS
zusätzlichen Dekompressionsverpflichtungen, BLAU: oberer halber Druckbereich von
die während der RGT Zeit anfallen können, TANKFÜLLDRUCK bis HALBER TANK 2.5.1. PRÄDIKTIV
auch berücksichtigt. WARNUNG Wenn diese Funktion AN ist, wird der Genius
Im dritten Menü, TANKGRÖSSE ,können Sie alle Gase zusammen mit den durchgeführten
GRÜN: unterer halber Druckbereich von
die Größe des Tankvolumens jeweils individuell Gaswechseln auf der MOD jedes Gases in der
TANKFÜLLDRUCK bis HALBER TANK
für G1 bis G5 einrichten. Dieser Parameter ist Dekompressionsberechnung einbeziehen.
WARNUNG
wichtig für eine korrekte Berechnung Ihres Wenn diese Funktion AUS ist, berücksichtigt
GELB: zwischen HALBER TANK WARNUNG die Dekompressionsberechnung nur das
Gasverbrauchs in l/min oder cu ft/min. Die
und 50 bar. derzeit geatmete Gas. Siehe Abschnitt 11
Standardeinstellung ist für das metrische
System 12 l und für das englische System ROT: weniger als 50 bar für weitere Informationen über die Funktion
80 cubic feet. Für die englische Maßeinheit PRAEDIKTIV.
ist es ausschlaggebend, den korrekten Der Standardwert ist AN.
Betriebsdruck des Tanks einzurichten, da die 2.4. WARNUNGEN
Tankgröße mit diesem Druck referenziert wird. 2.5.2. WECHSEL UNTER MOD ERLAUBEN
Im vierten Menü, TANKFÜLLDRUCK, legen 2.4.1. TIEFENALARM (WIRD ÜBER EINE KOSTENLOSE
Sie den nominalen Fülldruck Ihrer Tanks Der Genius ermöglicht es Ihnen, einen Alarm FIRMWARE-AKTUALISIERUNG BALD
fest. Dieser kann für jeden Tank individuell auf einer Tiefe einzurichten, die unabhängig EINGEFÜHRT)
eingegeben werden (G1 bis G5). Dieser von der MOD ist. Der Standardwert ist AUS. Wenn diese Funktion AN ist, erlaubt der
Wert wird dazu verwendet, die grafische Mit den Knöpfen und können Sie die Tiefe Genius einen Gaswechsel auf einer Tiefe, die
Tankdarstellung anzuzeigen aber auch dazu, in Schritten von 1 m zwischen 10 m und bis tiefer als die MOD dieses Gases ist (was sofort
die Druckbereiche für die Farbcodierung knapp auf die MOD einrichten. Wenn Sie die einen MOD-Alarm auslöst).
zu bestimmen (beschrieben in Abschnitt hier eingerichtete Tiefe erreichen, wird die Der Standardwert ist AN.
2.3.1). Wenn die Einheiten auf ft/°F/psi Mitteilung MAX TIEFE ERREICHT angezeigt
eingerichtet sind, ist dieser Wert wichtig, weil und bleibt auf dem Bildschirm, bis Sie wieder
er zusammen mit dem Tankgrösse der Genius über die eingestellte Tiefe hochtauchen. 2.6. DEKOVORHERSAGE
erlaubt, Ihren Gaskonsum korrekt in cu ft/min
zu errechnen. Standardwerte sind 200 bar. 2.4.2. TAUCHZEIT In diesem Menü können Sie die Parameter der
Der Genius erlaubt es Ihnen, einen Zeitalarm Dekovorhersage und des Alarms für übermäßige
Im fünften Menü HALBER TANK ist der Deko einrichten. Weitere Informationen hierüber
einzurichten, der Sie warnt, wenn die Hälfte
Wert, bei dem Genius einen Alarm für den finden Sie in Abschnitt 9.3.
des eingestellten Zeitlimits erreicht worden
halben Tank ausgibt. Dieser kann für jeden
ist. Der Standardwert ist AUS. Mit den Knöpfen
Tank individuell eingegeben werden (G1 bis
und können Sie den Wert zwischen 20
G5). Der Wert wird auch dazu verwendet,
und 99 Minuten in Schritten von 2 Minuten 2.7. WASSER
die Druckbereiche für die Farbcodierung
einrichten. Nachdem die Hälfte des Zeitlimits Je nach geplantem Tauchgewässer können
festzulegen (siehe unten). Standardwerte sind
verstrichen ist, erscheint die Meldung sie den Computer auf SÜSS, SALZ oder
100 bar.
UMKEHREN und bleibt auf dem Display, bis EN13319-Kalibrierung einstellen. Wenn die
Im sechsten Menü TANKRESERVE ist der Sie sie durch einen beliebigen Knopfdruck falsche Wasserart eingestellt ist, wird die
Wert, bei dem ein Alarm ausgelöst wird, weil bestätigen. Nachdem das Zeitlimit verstrichen Tauchtiefe um max. 3 % falsch angezeigt
Sie stets die Oberfläche erreichen sollten, ist, erscheint die Meldung ZEIT ERREICHT und (d. h. auf einer Tiefe von 30 m wird ein auf
bevor dieser Wert erreicht wird. Zudem wird bleibt auf dem Display, bis Sie sie durch einen Salzwasser eingestellter Computer im
dieser Wert dazu verwendet, um die Werte TTR beliebigen Knopfdruck bestätigen. Süßwasser 29 m anzeigen, während ein
und RGT zu berechnen (siehe Abschnitte 8.5.5
auf Süßwasser eingestellter Computer im
und 9.1). Dieser kann für jeden Tank individuell 2.4.3. NULLZEIT (WIRD ÜBER EINE Salzwasser 31 m anzeigt). Wichtig zu wissen
eingegeben werden (G1 bis G5). Standardwerte KOSTENLOSE FIRMWARE- ist dabei, dass dies keine Auswirkungen auf
sind 50 bar . AKTUALISIERUNG BALD das ordnungsgemäße Funktionieren des
Das siebte und letzte Menü heißt EINGEFÜHRT) Computers hat, da die Berechnungen auf den
AUTOZERO RESET und damit können Wenn diese Funktion AN ist, wird eine reinen Druckmessungen beruhen. EN13319
Sie die Umgebungsdruckmessung am Warnung Sie darauf hinweisen, dass in 2 entspricht einer Wasserdichte von 1,0197kg/l,
Tankmodul einrichten, sollte es mal zu Minuten die Nullzeit abläuft. und dieser Wert wird in der europäischen
einer Verschiebung des Nullwerts kommen. Norm 13319 verwendet.
Diese Funktion benutzen Sie dann, wenn Sie 2.4.4. BEGINN DEKO (WIRD ÜBER
einen bedeutenden Unterschied zwischen EINE KOSTENLOSE FIRMWARE-
der Druckanzeige des Genius und eines AKTUALISIERUNG BALD 2.8. NACHTMODUS
kalibrierten Druckmanometers feststellen, EINGEFÜHRT)
die beide an derselben ersten Stufe Wenn diese Funktion AN ist, wird eine In diesem Menü können Sie den
angeschlossen sind. Warnung Sie darauf hinweisen, dass der NACHTMODUS als Standarddisplay einrichten.
Genius einen obligatorischen Dekostopp Wie Sie während des Tauchgangs im
Aufgrund der Möglichkeit, dass sich ein Unterwassermenü zwischen den zwei Display-
Fehler in die Messung des Tankmoduls errechnet hat.
Modi wechseln, finden Sie in Abschnitt 9.9
einschleichen könnte, wenden Sie sich bitte an
Ihr autorisiertes Mares Service-Center, bevor
Sie diese Funktion durchführen.

9
GENIUS Tauchcomputer

2.9. DEEPSTOP 2.13. ENTSÄTTIGUNG LÖSCHEN • 3. COMPUTEREINSTELLUNGEN


Der Genius berechnet nur für Tauchgänge Der Genius gibt Ihnen die Möglichkeit, die
mit Luft und mit Nitrox Deepstops. Die aktuellen Sättigungsdaten zu löschen. MENÜ Beschreibung
Tiefe wird davon bestimmt, ab wo das 5. Alle Daten über die Gewebesättigung aus
Gewebekompartiment (Halbwertzeit 27 vorangegangenen Tauchgängen werden dabei COMPUTEREINSTELLUNGEN
Minuten) von Sättigung auf Entsättigung auf null zurückgesetzt und der Computer
Zum Einstellen der Sprache
wechselt. Ein Stopp auf dieser Tiefe während berechnet den nächsten Tauchgang nicht
der Benutzerschnittstelle,
des Auftauchens erlaubt es den ersten vier mehr als Wiederholungstauchgang. Das ist
SPRACHE aller Menüs und
Geweben, sich unter einem noch relativ hohen nützlich, wenn der Computer an einen Taucher
Warnmeldungen während des
Druck zu entsättigen (was theoretisch die ausgeliehen wird, der innerhalb der letzten 24
Tauchgangs.
Bildung von Mikroblasen verhindert), ohne Stunden nicht getaucht ist.
dass die anderen Gewebe zu viel Stickstoff Hier können Sie zwischen
aufnehmen. Der Deepstop, wenn berechnet,  WARNUNG MASS- metrischen (m, °C, bar) und
wird oben rechts auf dem Display neben der EINHEITEN: amerikanischen (ft, °F, psi)
aktuellen Tiefe angezeigt. Der Deepstop ist Nach dem Löschen der Sättigungsdaten
einen Wiederholungstauchgang Maßeinheiten wählen.
optional. Wird er nicht eingehalten, werden
keine Strafzeiten hinzugezählt und die Dauer durchzuführen, ist extrem gefährlich und
Zum Einstellen des Datums,
ist NICHT in der gesamten Auftauchzeit wird mit hoher Wahrscheinlichkeit einen
der Zeit, Zeitverschiebung
schweren, möglicherweise tödlichen UHRZEIT
enthalten. beim Reisen und eines
Tauchunfall nach sich ziehen. Löschen Sie
Hier können Sie die Berechnung und Anzeige Weckeralarms.
die Sättigung nur, wenn Sie dafür einen
von Deepstops abschalten. Der Standardwert triftigen Grund haben. Erlaubt es, die
ist AUS.
maximale Helligkeit
Im Menü sehen Sie eine grafische HELLIGKEIT
der Displaybeleuchtung
Darstellung der Sättigung aller Gewebe einzustellen.
2.10. DEKOSTOPP (WIRD der Dekompressionsberechnung. Um ein
ÜBER EINE KOSTENLOSE versehentliches Löschen der Restsättigung zu Zum Kompensieren der
FIRMWARE-AKTUALISIERUNG verhindern, müssen Sie den Sicherheitscode Abweichung zwischen dem
KOMPASS-
BALD EINGEFÜHRT) eingeben, um den Vorgang fortsetzen zu magnetischen Norden und
DEKLINATION
können. Der Sicherheitscode lautet 1234. dem geografischen Norden
Dieses Menü erlaubt es Ihnen, die Tiefe des Nach Eingabe des Sicherheitscodes sehen Sie im digitalen Kompass.
letzten Stopps zwischen 3 m, 4,5 m oder 6 eine Bestätigung, dass der Vorgang erfolgreich
m einzurichten. Die Dekompressionszeiten KOMPASS- Zum Neukalibrieren des
abgeschlossen wurde.
steigen, wenn der letzte Stopp tiefer ist. KALIBRIERUNG Kompasses.

2.14. STUMM-MODUS
2.11. SEKUNDEN (WIRD ÜBER EINE 3.1. SPRACHE
KOSTENLOSE FIRMWARE- In diesem Menü können Sie die Warntöne
AKTUALISIERUNG BALD ausschalten. Zum Einstellen der Sprache der
Benutzerschnittstelle und Warnmeldungen
EINGEFÜHRT)
 WARNUNG während des Tauchgangs.
Wenn diese Funktion AN ist, wird die Tauchzeit Das Ausschalten der Warntöne kann Sie
in Minuten und Sekunden angezeigt. Durch die in eine potenziell gefährliche Situation 3.2. MASSEINHEITEN:
Platzbeschränkungen werden die Informationen bringen und in der Folge zu schweren
rechts der Tauchzeit kleiner angezeigt. Verletzungen oder zum Tod führen. Sie können zwischen metrischen (Tiefe in
Metern, Temperatur in °C, Tankdruck in bar)
und amerikanischen Maßeinheiten (Tiefe in Fuß,
2.12. VERKNÜPFTE KARTE Temperatur in °F, Tankdruck in psi) wählen.
2.15. AUFSTIEG VERSTOSS
In diesem Menü können Sie eine Karte
auswählen, die Sie später während des Wenn die Aufstiegsgeschwindigkeit 120 % des
3.3. UHRZEIT
Tauchens aufrufen können. erlaubten Werts über einen Tiefenwechsel von
mehr als 20 m beträgt, blockiert der Genius In diesem Menü können Sie das Uhrzeit-
sich aufgrund von der möglichen Bildung Format, die Uhrzeit, das Datum, die
von schädlichen Blasen für 24 Stunden, um Zeitverschiebung und den Wecker einstellen.
zu verhindern, dass wieder getaucht wird.
In diesem Menü können Sie die Funktion
der Sperrung bei unkontrolliertem Aufstieg 3.4. HELLIGKEIT
ausschalten.
In diesem Menü können Sie die Helligkeit
des Displays den unterschiedlichen
 WARNUNG Lichtbedingungen anpassen. Nach dem Öffnen
- Ein unkontrollierter Aufstieg erhöht das dieses Menüs erscheint ein Schieber quer
Risiko der Dekompressionskrankheit über die Anzeige. Verwenden Sie und , um
(DCS). die Helligkeit einzustellen.
- Diese Option ist sehr erfahrenen
Taucher, z. B. Tauchlehrern vorbehalten,
die sämtliche Konsequenzen des
Abschaltens dieser Funktion erfassen
und die volle Verantwortung für dieses
Tun übernehmen können.

10
3.5. KOMPASSDEKLINATION • 5. INFO • TEIL II
Je nach dem genauen Standort auf dem Dieses Untermenü bietet verschiedene
Planeten kann es eine Abweichung zwischen Informationen über die Hardware und
dem geografischen Norden und dem Software des Genius. Es listet auch Daten • 8. TAUCHEN MIT DEM GENIUS
magnetischen Norden geben. Jeder Kompass über die Verwendung des Tauchcomputers
wird immer den magnetischen Norden auf, wie den längsten Tauchgang, die tiefste
anzeigen. Daher können Sie in diesem Menü Tiefe, die Gesamtanzahl von Tauchgängen
die sogenannte Deklination einstellen, damit
8.1. EIN PAAR WORTE ÜBER
und die gesamte Tauchzeit. Diese können
der Kompass den wahren Norden anzeigt. durch Drücken des rechten Knopfs individuell NITROX
auf 0 zurückgesetzt werden (RESET). Der Begriff Nitrox bezeichnet
Zusätzliche können Sie den Computer Atemgemische aus Sauerstoff und Stickstoff
3.6. KOMPASSKALIBRIERUNG über die Option WERKEINSTELLUNGEN (sauerstoffangereicherte Luft) mit einem
Der Digitalkompass des Genius wird ab auf die Originaleinstellungen zurücksetzen Sauerstoffanteil von über 21 % (Luft). Da Nitrox
Werk kalibriert ausgeliefert und muss unter (diese Option ist nicht verfügbar, wenn noch weniger Stickstoff enthält als Luft, nimmt der
normalen Umständen nicht weiter gewartet verbleibende Entsättigungszeit vorhanden Körper auf einer gegebenen Tiefe weniger
werden. Unter gewissen Umständen, wie einer ist). Die Option WERKSMENÜ ist nur für Stickstoff auf als bei einem Lufttauchgang.
Aussetzung an sehr intensive magnetische autorisiertes Personal.
Allerdings bringt der höhere Sauerstoffanteil
Felder, kann es erforderlich sein, den Kompass auch einen höheren Sauerstoffpartialdruck
neu zu kalibrieren, um seine Präzision zu auf der gegebenen Tiefe mit sich. Höhere
gewährleisten. Wenn Sie eine offensichtliche • 6. KARTEN UND FOTOS als atmosphärische Sauerstoffpartialdrücke
Abweichung der Kompassanzeige feststellen, können auf den menschlichen Körper toxisch
greifen Sie auf dieses Menü zu und nehmen In diesen Menüs können Sie alle Karten und
wirken. Bei diesen Wirkungen kann zwischen
Sie die unten beschriebene Kalibrierung vor. Fotos ansehen, die Sie über den Dive Organizer
zwei wesentlichen Kategorien unterschieden
auf den Genius hochgeladen haben. Es können
Als Erstes müssen Sie den Sicherheitscode werden:
Dateien in JPEG-Formate auf den Genius
1234 eingeben. Dann wird das in Abbildung 7 - Akute Wirkungen eines
hochgeladen werden. Beachten Sie, dass
dargestellte Bild angezeigt. Sauerstoffpartialdrucks über 1,4 bar.
nur als Karten aufgelistete Dateien für die
Halten Sie den Genius horizontal zur VERKNÜPFTE KARTE gewählt werden können. Diese Wirkungen sind unabhängig von der
Oberfläche und drehen Sie das Gerät Siehe Beschreibung der Funktion unter 2.12. Expositionsdauer, und können, je nachdem
langsam in einem ganzen Kreis entgegen bei welchem Partialdruck genau sie
Im Speicher vom Genius hat es Platz für etwa
der Uhrzeigerrichtung. Nachdem Sie den auftreten, unterschiedlich sein. Es herrscht
100 Karten und Fotos insgesamt.
Kreis fertig haben, ist die Kalibrierung allgemeine Übereinstimmung, dass
abgeschlossen. Partialdrücke bis zu 1,4 bar tolerierbar sind,
viele Ausbildungsverbände befürworten
• 7. TASTENSPERRE einen maximalen Sauerstoffpartialdruck von
1,6 bar.
• 4. DIGITALKOMPASS Mit dieser Funktion können Sie die Knöpfe
- Wirkungen, die bei langfristiger Einwirkung
sperren, damit der Computer nicht
Der Genius hat einen neigungskompensierten von Partialdrücken über 0,5 bar auftreten,
unbeabsichtigt eingeschaltet wird. Das ist
Digitalkompass, der nahezu bei jeder Neigung z. B. durch wiederholtes und/oder langes
zum Beispiel auf Reisen an einen Tauchplatz
verwendet werden kann. Der Kompass kann Tauchen. Diese können das zentrale
nützlich, da sonst die Batterieladung des
während des Tauchgangs jederzeit aufgerufen Nervensystem, die Lungen und andere
Genius unterwegs vor dem Tauchgang
werden und auch an der Oberfläche genutzt lebenswichtige Organe schädigen.
aufgebraucht werden könnte.
werden. Mit diesem Menü können Sie den Der Genius schützt Sie folgendermaßen vor
Kompass an der Oberfläche verwenden sowie Um die Tasten zu sperren, drücken und
beiden Auswirkungen (sofern er auf LUFT oder
eine Peilung als Referenz für den nächsten halten Sie für eine Sekunde AUSWÄHLEN im
NITROX eingestellt ist):
Tauchgang einrichten. Hauptmenü oder drücken Sie kurz, wenn das
Symbol TASTENSPERRE hervorgehoben ist. • Schutz vor Akutwirkungen: Der Genius
Die in der Mitte der Windrose angezeigte Zahl stellt gibt einen MOD-Alarm aus, entsprechend
Dadurch wird das Display schwarz.
die Peilung dar, zwischen 0 (Norden) und 359. dem vom Benutzer eingestellten ppO2max.
Um die Tasten zu entsperren, drücken Sie den
Bei der Eingabe des Sauerstoffanteils für
linken Knopf und danach den rechten Knopf.
einen Tauchgang zeigt Ihnen der Genius die
4.1. EINE PEILUNG EINSTELLEN Das Hauptdisplay wird wieder angezeigt.
dem eingestellten ppO2max entsprechende
Mit können Sie eine Referenzpeilung MOD (maximal zulässige Tiefe). Die
einstellen. Das ist zum Beispiel nützlich, wenn werkseitige Voreinstellung für den ppO2max
Sie auf einem Boot sind und an der Küste beträgt 1,4 bar. Dieser Wert kann Ihren
eine markante Stelle erkennen können, die Vorlieben entsprechend zwischen 1,2 und
Sie als Referenzpunkt zum Erreichen einer 1,6 bar eingestellt werden. Die genaue
bestimmten Stelle an diesem Tauchstandort Vorgehensweise und weitere Informationen
verwenden können. Durch Drücken von hierzu finden Sie in Abschnitt 2.1. Im
erscheint ein Punkt, der die eingestellte Luftmodus beträgt der voreingestellte
Peilung anzeigt. Es erscheinen zusätzliche ppO2max 1,4 bar.
Zeichen: Quadrate bei 90 Grad, Dreiecke bei • Schutz vor Schäden durch Dauerexposition:
120 Grad und zwei parallele Linien bei 180 Mit dem CNS%-Wert (Central Nervous
Grad. Das sind Navigationshilfen für Vierecks-, System - zentrales Nervensystem)
Dreiecks- und Umkehrkurse. Die Zahl unten „verfolgt“ der Genius das Maß der
stellt die Richtungsabweichung in Bezug auf Sauerstoffexposition. Ab einem Wert von 100
die eingestellte Peilung dar. % besteht das Risiko langfristiger Schäden.
Wenn Sie unter Wasser sind, richten Sie Daher aktiviert der Genius bei Erreichen
den Punkt mit dem Pfeil aus und beginnen, dieses CNS%-Wertes einen Alarm. Der
in diese Richtung zu tauchen. Wenn Sie Genius warnt aber auch schon bei Erreichen
erneut drücken, wird die neue Peilung die eines CNS% von 75 %. Der CNS%-Wert
vorher eingestellte Peilung im Speicher ist unabhängig von dem für den ppO2max
überschreiben. Durch Drücken und Halten von eingestellten Wert.
können Sie die Peilung löschen.

11
GENIUS Tauchcomputer

8.2. HÖHE gekennzeichnet ist. Verwenden Sie , um die


Gesch- Gesch-
Tauchzeit zu verlängern und zu sehen, welche Tiefe in m windigkeit Tiefe in Fuß windigkeit
Der Luftdruck ist abhängig von der Höhe Dekompressionsverpflichtungen anfallen in m/min in Fuß/min
und der Wetterlage. Er ist ein wichtiger werden. Drücken Sie ZURÜCK, um zu den
Aspekt, der beim Tauchen berücksichtigt Nullzeiten zurückzukehren. > 50 m 20 > 165 ft 60
werden muss, denn auch der umgebende
Luftdruck wirkt sich auf die Aufnahme und 30 – 50 m 15 100 – 165 ft 45
anschließende Abgabe des Stickstoffs im 8.5. WARNMELDUNGEN
Körper aus. Ab einer bestimmten Höhe muss 10 – 30 m 10 30 – 100 ft 30
der Dekompressionsalgorithmus an den Der Genius kann Sie vor potenziell
veränderten Umgebungsdruck angepasst gefährlichen Situationen warnen. Es gibt sechs < 10 m 5 < 30 ft 15
werden. Der Genius passt automatisch den verschiedene Warnmeldungen:
Algorithmus an, in dem der Umgebungsdruck - Überhöhte Aufstiegsgeschwindigkeit
alle 20 Sekunden gemessen wird, auch wenn  WARNUNG
- Überschreiten eines sicheren ppO2/MOD
er abgeschaltet ist. Wenn die Aufstiegsgeschwindigkeit
- CNS = 75% 120 % des erlaubten Werts über einen
ANMERKUNG - Verpasster Dekompressionsstopp Tiefenwechsel von mehr als 20 m erfolgt,
Wir raten Ihnen von Tauchgängen - Niedriger Restdruck/RGT <3 Min; blockiert Genius sich aufgrund von der
auf Höhen über 3700 m ab. In einem möglichen Bildung von schädlichen Blasen
solchen Fall müssen Sie den Genius auf - Schwache Batterie während des für 24 Stunden, um zu verhindern, dass
TIEFENMESSER einstellen und eine für Tauchgangs. wieder getaucht wird. Sie können diese
die Höhenlage geeignete Bergseetabelle Funktion im Menü AUFSTIEG VERSTOSS
verwenden.  WARNUNG deaktivieren. Das darf nur von äußerst
Im Tiefenmessermodus sind erfahrenen und sachkundigen Tauchern
alle Warnmeldungen außer der ausgeschaltet werden, die in der Lage und
8.3. LOGBUCH Batteriewarnung deaktiviert (OFF). bereit sind, die volle Verantwortung für
diese Handlungsweise zu tragen.
Drücken Sie auf dem Startdisplay den Knopf
LOG, um auf das Logbuch zuzugreifen. ANMERKUNG
8.5.2. MOD/ppO2
Der Genius kann die Tauchgangsprofile von - Warnmeldungen werden sichtbar
und hörbar ausgegeben. Genaue
mehr als 1000 Tauchstunden in Intervallen von
Beschreibungen siehe unten.
 WARNUNG
5 Sekunden speichern. Diese Informationen
können an ein Smartphone (MySSI App, über - Beachten Sie unbedingt die MOD.
- Wenn Sie in einem grafischen
Bluetooth), einen PC (Dive Organizer Software, Überschreiten der MOD kann zu schweren
Anzeigemodus sind (Kompass,
Bluetooth oder USB Kabel) oder einen Mac Verletzungen oder zum Tod führen.
Tauchprofil, Kartenanzeige oder
(DiversDiary Software, Bluetooth oder USB Gewebsättigungs-Diagramm) und - Höhere Sauerstoffpartialdrücke über
Kabel) übertragen werden. Außerdem kann ein Alarm ausgelöst wird, wird dieser 1,6 bar können plötzliche Krämpfe
der Genius die meisten Informationen direkt Modus automatisch ausgeblendet auslösen und in der Folge zu schweren
auf dem Display darstellen. Auf der Hauptseite und es erscheint das numerische Verletzungen oder zum Tod führen.
des Logbuchs sehen Sie eine Liste aller Standarddisplay.
Tauchgänge einschließlich Datum, Startzeit, Wenn der Taucher eine Tiefe erreicht, auf der
- Sollten gleichzeitig mehrere
Tiefe und Tauchzeit. der ppO2 des eingeatmeten Gases den von der
Warnungen ausgelöst werden, hat die
entsprechenden Einstellung vorgegebenen
Durch Drücken von AUSWÄHLEN haben Sie Aufstiegswarnung Priorität.
Wert (1,2 bis 1,6 bar) übersteigt, ertönt ein
Zugriff auf die Details des Tauchgangs und von
Warnton, die Tiefe wird rot angezeigt und
hier können Sie durch Drücken von PROFIL
8.5.1. AUFSTIEGSGESCHWINDIGKEIT unten auf dem Display wird die Meldung MOD
das Tiefenprofil mit entweder der Temperatur
Sobald der Genius feststellt, dass die ÜBERSCHRITTEN angezeigt.
oder dem Tankdruck sehen.
Tiefe abnimmt, aktiviert das Gerät den Die Warnmeldungen dauern an, bis der
Kontrollalgorithmus zur Überwachung der Taucher ausreichend weit aufgestiegen ist,
8.4. TAUCHGANGSPLANER Aufstiegsgeschwindigkeit und zeigt den dass der ppO2 wieder innerhalb des zulässigen
errechneten Wert numerisch und grafisch an. Bereichs liegt. Während der Alarm aktiv
Drücken und halten Sie auf dem Stardisplay ist, ist die Kartenfunktion deaktiviert und
den Knopf PLAN, um den Planer zu öffnen.  WARNUNG der Kompass kann nur für 10 Sekunden
Mit dieser Funktion können Sie Ihren nächsten aufgerufen werden. Danach erscheint wieder
Ein schneller Aufstieg erhöht das DCS-Risiko.
Tauchgang planen. Falls Sie kurz vorher das Display mit den Warnmeldungen. Das
getaucht sind, können Sie eine zusätzliche Gaswechselmenü kann für 20 Sekunden
Wenn der Genius eine Aufstiegsgeschwindigkeit
Oberflächenpause für den Zeitraum zwischen aufgerufen werden, bevor das Display wieder
feststellt, die die eingestellten Limits
jetzt und dem geplanten Tauchgangsbeginn auf die Alarmmeldung zurückkehrt.
überschreitet, wird ein Aufstiegsalarm ausgelöst,
eingeben: Dadurch wird der Wert für die
ein Warnton wird ausgegeben, die Pfeile des
Restsättigung entsprechend angepasst.
linken Balkens werden rot und die Mitteilung  WARNUNG
Der Genius wird alle aktiven Gase und die
LANGSAM wird in der Mitte des Displays Wenn der MOD-Alarm ausgelöst wird,
eingestellten Gradient Factors berücksichtigen
angezeigt (Abb. 8). Die Warnmeldungen dauern müssen Sie unverzüglich mindestens
und oben auf dem Display auflisten. Drücken
an, bis die Aufstiegsgeschwindigkeit wieder auf soweit auftauchen, bis sich die
Sie den Knopf AUSWÄHLEN und dann
oder unter das Limit sinkt. Die Limits hängen Warnmeldungen wieder ausschalten.
die Knöpfe und , um die zusätzliche
von der aktuellen Tiefe ab: Andernfalls kann es zu schweren
Oberflächenzeit in Schritten von 15 Minuten
zu bestimmen. Drücken Sie dann ZURÜCK Verletzungen oder zum Tod kommen.
und verwenden Sie die Knöpfe und , um
durch die Dekompressionsgrenzen für alle
Tiefen in Schritten von 3 m zu blättern, bis
zur MOD für das verwendete Gas. Wenn Sie
sehen möchten, was passieren würde, wenn
Sie auf einer bestimmten Tiefe die Tauchzeit
über die Nullzeit hinaus verlängern würden,
drücken Sie den rechten Knopf, der mit DECO

12
8.5.3. CNS = 75% arbeitet der Genius nur als Tiefenmesser und
Timer (Tiefenmessermodus) und auf dem  WARNUNG
 WARNUNG Display erscheint SPERRUNG DURCH TG Wenn die Batterie während oder gleich
VERSTOSS. nach einem Tauchgang vollständig
Wenn der CNS%-Wert 100 %
erreicht, besteht die Gefahr einer leer wird, verliert Genius die Daten der
8.5.5. NIEDRIGER RESTDRUCK / RGT < 3 MIN Stickstoffsättigung der Gewebe und wird
Sauerstoffvergiftung. Genius beginnt Sie zu
warnen, wenn 75 % erreicht werden. Wenn GASVORRAT in 2.3 auf TTR eingestellt ist: dadurch den nächsten Tauchgang falsch
Wenn der Genius während eines berechnen. Tauchen Sie nach einem
Mit dem CNS%-Wert überwacht der Genius Dekompressionstauchgangs ein TTR Tauchgang, während dem oder nach dem
die Sauerstofftoxizität, seine Berechnung errechnet, das geringer ist als die gesamte die Batterie völlig leer wird, für 24 Stunden
folgt den derzeit gültigen Empfehlungen Auftauchzeit, wird die Meldung NIEDRIGER nicht.
zur Sauerstoffexposition. Die Toxizität wird RESTDRUCK unten auf dem Display angezeigt,
als Prozentwert zwischen 0 % und 100 % und verbleibt, bis ein Knopf zur Bestätigung Zusätzlich zur Überwachung der eigenen
ausgedrückt. Wenn der Wert 75 % übersteigt, gedrückt wird (Abb. 12a). Wir empfehlen Batterie, überwacht der Genius auch den
wechselt er auf Rot und die Warnmeldung CNS dringend, dass Sie in dieser Situation den Batteriestatus aller gekoppelten Tankmodule
> 75% erscheint, bis Sie zur Bestätigung, dass Aufstieg einleiten, um zu vermeiden, dass und warnt Sie, wenn eine Batterie schwach
Sie die Warnung gesehen haben, einen Knopf Ihnen während eines Dekompressionsstopps ist und ersetzt werden muss. Die Mitteilung
drücken. Zudem zeigt das Feld, das über den die Luft ausgeht. G1 (oder G2 bis G5) BATTERIE SCHWACH
Knopf ausgewählt werden kann, den CNS- wird angezeigt, bis Sie zur Bestätigung einen
Wenn GASVORRAT in 2.3 auf RGT eingestellt ist: Knopf drücken. Zudem wird das Tankmodul-
Wert in Rot. Wenn Sie den Knopf drücken,
Wenn der Genius während eines Batteriesymbol unten rechts in Rot angezeigt
um einen anderen Wert zu sehen, wird dieser
Dekompressionstauchgangs ein RGT von 3 (Abb. 15). Wenn Sie den Knopf drücken, um
nur für 4 Sek. angezeigt. Dann erscheint
Minuten oder weniger errechnet, wird die einen anderen Wert zu sehen, wird dieser nur
wieder der CNS-Wert (Abb. 10).
Meldung RGT < 3 min unten auf dem Display während 4 Sek. angezeigt. Dann erscheint
Wenn die Sauerstofftoxizität 75 % erreicht, angezeigt, und verbleibt, bis ein Knopf zur wieder der Batteriewert des Tankmoduls.
müssen Sie auf eine flachere Tiefe aufsteigen, Bestätigung gedrückt wird (Abb. 12b). Wir
um die Sauerstofflast zu verringern und empfehlen dringend, dass Sie in einer solchen
sollten in Erwägung ziehen, den Tauchgang zu Situation umgehend mit dem Auftauchen
beenden. beginnen. • 9. DISPLAYANZEIGEN
Wenn zudem der Tankdruck den unter Drücken Sie auf dem Startmenü den linken
 WARNUNG TANKRESERVE eingestellten Tankdruck Knopf, um in den PRE-DIVE Modus zu
Mit einem CNS-Wert von 75 % oder erreicht, wird die Meldung RESERVE gelangen. Dadurch beginnt der Genius den
darüber weiterzutauchen, bringt Sie in ERREICHT angezeigt, bis Sie einen Knopf zur Tauchgang zu überwachen, sobald eine
potenziell gefährliche Situationen, die Bestätigung drücken (Abb. 13). Tiefe von 1,2 m erreicht wird. Wenn Sie den
zu schweren Verletzungen oder zum Tod Tauchgang beginnen, ohne den Genius in diesen
führen können. 8.5.6. BATTERIE SCHWACH Modus Pre-Dive zu schalten, beginnt er zwar
auch automatisch mit der Überwachung des
 WARNUNG Tauchgangs, aber mit einer Verzögerung von bis
8.5.4. UNTERLASSENER
Wenn vor einem Tauchgang die zu 20 Sekunden ab dem Eintauchen ins Wasser.
DEKOMPRESSIONSSTOPP
Batterieladestand 20 % oder weniger
 WARNUNG beträgt, erscheint NICHT TAUCHEN! - ANMERKUNG
BATTERIE LADEN! auf dem Display. Der - Wenn im Modus „vor dem Tauchgang”
Das Missachten der Dekompressionspflicht Computer kann während des Tauchens länger als 10 Minuten keine Taste betätigt
kann zu schweren Verletzungen oder zum ausfallen, was zu ernsthaften Verletzungen wird, schaltet sich der Genius aus.
Tod führen. oder zum Tod führen kann. - Wir empfehlen Ihnen, den Genius vor
dem Abtauchen in den Modus „vor dem
Wenn Sie mehr als 0,3 m über die Wenn die Batterieladestand 30 % erreicht, Tauchgang” zu schalten. Andernfalls
Dekompressionsstopptiefe auftauchen, wird zeigt der Genius die Meldung BATTERIE beginnt die Überwachung des
ein Warnton ausgegeben und die Mitteilung SCHWACH, bis Sie einen Knopf zur Tauchgangs mit einer Verzögerung von
ZURÜCK AUF DEKOTIEFE wird unten auf Bestätigung drücken. Zudem wird das bis zu 20 Sekunden.
dem Display angezeigt (Abb. 11). Diese Batteriesymbol unten rechts in Rot angezeigt
Warnmeldungen bleiben aktiv, bis Sie auf die (Abb. 14). Wenn Sie den Knopf drücken, Wurde der Genius in den Modus „vor dem
korrekte Dekompressionstiefe zurückkehren. um einen anderen Wert zu sehen, wird Tauchgang“ geschaltet, beginnt er beim
Beachten Sie, dass Sie während des aktiven dieser nur während 4 Sek. angezeigt. Dann Eintauchen ins Wasser sofort mit der
Alarms keine Karte aufrufen können, erscheint wieder der Batteriewert. Wenn der Überwachung des Tauchgangs. Andernfalls
und der Kompass nur für 10 Sekunden Batterieladestand 20 % erreicht, zeigt der schaltet er sich nach Erreichen einer Tiefe von
eingesehen werden kann, bevor wieder die Genius die Meldung TAUCHGANG ENDEN! - 1,2 m innerhalb von 20 Sekunden automatisch
Standardanzeige erscheint. BATTERIE LADEN!. ein.
Mit dem Genius können Sie auswählen, wie
 WARNUNG  WARNUNG die Informationen auf dem Display dargestellt
Tauchen Sie niemals flacher als die Wenn die Warnung TAUCHGANG ENDEN! werden.
angegebene Dekompressionstiefe. erscheint, sollten Sie den Tauchgang unter Das Standarddisplay zeigt die Tauchdaten
Einhaltung aller Sicherheitsregeln, aber hauptsächlich in einem numerischen Format an.
8.5.4.1. MODUS „MISSACHTEN DES ohne weitere Verzögerungen beenden. Es werden folgende Daten angezeigt (Abb. 16):
DEKOSTOPPS“ - aktuelle Tiefe und Temperatur in der oberen
Wird länger als drei Minuten bis 1 m höher Zeile
als die angegebene Dekompressionstiefe oder - Nullzeit in der mittleren Zeile (bzw. im
während 1 Minute mehr als 1 m höher als die Fall von Dekompressionstauchgängen:
Dekotiefe getaucht, wertet dies der Genius als Tiefe und Dauer des tiefsten Stopps und
Missachtung der Dekompressionsverpflichtung Gesamtaufstiegsdauer)
und zeigt auf dem Display VERSTOSS–DEKO. - Tauchzeit und aktive Gradient Factors auf
der unteren Zeile
Wird in diesem Fall nach Erreichen
- Beschreibung des verwendeten Gases,
der Oberfläche versucht, einen
Tankdruck in bar / psi, grafische Darstellung
Wiederholungstauchgang durchzuführen,

13
GENIUS Tauchcomputer

des Tankdrucks anhand von 4 Farben 9.1. DETAILLIERTE


(beschrieben in Abschnitt 2.3.1), Zeit bis ANMERKUNG
BESCHREIBUNG DER Genius braucht ungefähr 2 Minuten, um Ihr
Reserve (TTR) oder verbleibende Gaszeit
(RGT) am rechten Rand des Displays ANGEZEIGTEN DATEN Atemmuster zu analysieren und wird die
- Stickstoff-Balkendiagramm am linkenRand TTR oder RGT daher in diesen ersten zwei
Die Tiefe wird bis 99,9 Meter in einer Minuten nicht anzeigen.
des Displays Auflösung von 10 cm und tiefer in einer
- Aufstiegsgeschwindigkeit: Beim Auftauchen Auflösung von 1 m angezeigt. Wenn die Tiefe
wird der Wert in m/min oder Fuß/ Die Stickstoff-Balkengrafik befindet sich
in Fuß angezeigt wird, beträgt die Auflösung auf der linken Seite des Displays. Sie
min anstelle der Tauchzeit angezeigt. 1 Fuß. Auf flacheren Tiefen als 1,2 m zeigt das
Die grafische Darstellung ersetzt den stellt die Stickstoffübersättigung dar (die
Display ---. Die mögliche Maximaltiefe beträgt überschüssige Menge in Bezug auf den
Stickstoffbalken (jeder Pfeil entspricht 20 % 150 m.
des erlaubten Limits. Gleichgewichtszustand an der Oberfläche)
Die Tauchzeit wird in Minuten angegeben. im führenden Gewebekompartiment. Die
Durch Drücken von wird das Feld rechts von Balkengrafik besteht aus 10 Segmenten,
Wenn Sie während des Tauchgangs zur
der aktuellen Tiefe in die folgende Reihenfolge die während des Tauchgangs allmählich
Oberfläche aufsteigen, wird die an der
verändert: von Grün auf Rot wechseln. Je mehr rote
Oberfläche verbrachte Zeit nur als Tauchzeit
- Maximaltiefe gerechnet, wenn Sie innerhalb 3 Minuten Segmente Sie sehen, desto näher kommen
- durchschnittliche Tiefe wieder auf mindestens 1,2 m abtauchen. Sie dem Ende der Nullzeit. Bei Eintritt der
Das gibt Ihnen die Möglichkeit, sich kurz an Dekompressionspflicht sind alle Segmente rot.
- MOD des verwendeten Gases der Oberfläche zu orientieren. Während Sie Während der Oberflächenpause werden die
- Deepstop, sofern aktiviert und berechnet sich an der Oberfläche aufhalten, läuft die Segmente allmählich abgeschaltet - der
- ASC + X Zeitmessung im Hintergrund weiter, wird auf Genius stellt so die allmähliche Entsättigung
dem Display aber nicht angezeigt. Sobald Ihrer Gewebe dar.
- Ceiling (WIRD ÜBER EINE KOSTENLOSE Sie wieder abtauchen, läuft die Zeitanzeige
FIRMWARE-AKTUALISIERUNG BALD weiter, einschließlich der an der Oberfläche Aufstiegsgeschwindigkeit: Wenn sich
EINGEFÜHRT). verbrachten Zeit. die Tiefe um mehr als 80 cm ändert,
Durch Drücken von wird das Feld rechts berechnet der Genius die entsprechende
Die Nullzeit wird in Echtzeit berechnet und Aufstiegsgeschwindigkeit und zeigt sie für die
von der Tauchzeit in die folgende Reihenfolge stetig aktualisiert. Die maximal angezeigte
verändert: Dauer des Aufstiegs anstelle der Tauchzeit
Nullzeit beträgt 99 Minuten. Wenn Sie an. Zudem wird während des Auftauchens ein
- aktueller Gradient Factor/Gradient Factor auf Tiefe bleiben, nachdem die Nullzeit Pfeilbalken angezeigt, der den Stickstoffbalken
an der Oberfläche, wenn der Taucher jetzt auf null zurückgegangen ist, werden Sie ersetzt. Jeder Pfeil im Pfeilbalken stellt 20 %
auftaucht dekompressionspflichtig: Sie können nicht der erlaubten Geschwindigkeit dar. Diese
- Stoppuhr mehr direkt zur Oberfläche aufsteigen und Pfeile werden rot, sobald die Geschwindigkeit,
der Genius zeigt Ihnen einen PFLICHT- die in Abschnitt 8.5.1 beschriebenen Limits
- CNS (nur Nitrox) Dekompressionsstopp an. Anstelle der überschreitet.
- ppO2 (nur Nitrox) Nullzeit zeigt er nun die Tiefe und Dauer des
tiefsten Stopps und die Gesamtaufstiegsdauer Der aktuelle Gradient Factor (GF NOW)
- Uhrzeit ist der in diesem Moment höchste Wert
(ASC) an. Sie beinhaltet sämtliche
- Batteriestatus des Genius Dekompressionsstopps und die Zeit, die der Inertgas-Übersättigung von allen 16
benötigt wird, um senkrecht zur Oberfläche Geweben des Algorithmus. Der Gradient
- Batteriestatus des verwendeten Tankmoduls
aufzusteigen (Abb. 17). Die ASC beinhaltet Factor an der Oberfläche, wenn der Taucher
- Gasverbrauch in l/min oder cuft/min. jetzt auftaucht (GF @ SURF) ist der Wert
NICHT die Dauer der Deepstops.
der Übersättigung, die in mindestens einem
ANMERKUNG Deepstops sind NICHT obligatorisch. Gewebe vorhanden sein wird, wenn Sie jetzt
Wenn Genius auf LUFT eingestellt ist, Sie können sie überspringen, ohne zur erlaubten Aufstiegsgeschwindigkeit und
werden die Daten für MOD, CNS und ppO2 dass irgendwelche Strafzeiten in der ohne Berücksichtigung von Dekostopps und
für eine vereinfachte Darstellung nicht Dekompressionsberechnung anfallen. Sicherheitsstopps auftauchen würden (Abb. 19).
angezeigt. Der CNS-Wert wird jedoch im Sobald ein Dekompressionsstopp erforderlich Das Ceiling ist die Tiefe, auf der Sie den
Hintergrund berechnet und sowohl der ist, zeigt der zweite Knopf von links ein neues Gradient Factor übertreffen würden. Wenn
CNS-Alarm und der MOD-Alarm werden Symbol: . Drücken und halten des Knopfs Sie einen Stopp abgewartet haben und den
ausgelöst, wenn diese Umstände eintreffen zeigt die Details aller vom Genius errechneten nächsten beginnen, ist das Ceiling dieselbe
würden. Wenn Sie mit Luft tauchen und Stopps an, bis zu maximal 4, angefangen vom Tiefe oder sehr nahe an dieser Tiefe. Mit dem
trotzdem die MOD, CNS und ppO2 sehen tiefsten Stopp (Abb. 18). Ablauf der Stoppzeit nimmt auch das Ceiling
möchten, stellen Sie Genius auf Nitrox 21 % ab, bis es die Tiefe des nächsten Stopps
Der Tankdruck basiert auf dem Signal
ein. erreicht.
des Tankmodul. Das Tankmodul hat eine
Reichweite von 1,5 m. Zusätzlich zum Die Stoppuhr kann durch Drücken und Halten
Die Batterie des Tankmoduls wird als
numerischen Wert verwendet der Genius von zurückgesetzt werden, wenn die
Batteriekontur mit entweder 3 (Batterie
Farbcodierungen, um einen Bereich des Stoppuhr angezeigt wird. Dadurch wird eine
ok), 2 (Batterie vorläufig ok, sollte aber
Tankdrucks anzuzeigen, siehe Abschnitt 2.3.1. Markierung im Tauchprofil eingetragen.
demnächst ersetzt werden) oder 1 (Batterie
könnte jederzeit zu Neige gehen) Segmenten
darin angezeigt. Mit 3 Segmenten ist das  WARNUNG
Symbol grün, mit 2 Segmenten gelb und mit 1 – Wenn der Genius während 45 Sekunden
Segment rot. kein Signal vom Tankmodul empfängt,
wird der Druckwert durch --- ersetzt.
Prüfen Sie die Position des Genius in
Bezug auf das Tankmodul. Beginnen Sie
mit dem Aufstieg, wenn der Tankdruck
nicht abgelesen werden kann, außer
wenn Sie einen Backup-Finimeter
mitführen.
– Wenn der Tankdruck 10 bar erreicht,
schaltet das Tankmodul automatisch
ab und der Genius zeigt den
Tauchgerätedruck nicht mehr an.

14
9.2. DEEP, DEKO UND SAFETY wenn Sie drücken, startet die Stoppuhr
ANMERKUNG wieder bei 00:00. Durch Drücken von kehrt
(SICHERHEITS-) STOPPS: Die Vorhersage von ASC kann die obere Zeile wieder auf die volle Größe
über das Menü ASC+X innerhalb zurück aber die Stoppuhr läuft im Hintergrund
DEEPstops werden bei Annäherung an die
des Menüs DEKOVORHERSAGE in weiter (Abb. 26).
Nullzeit errechnet. DEEPstops sind NICHT
TAUCHEINSTELLUNGEN auf zwischen
obligatorisch. Sie können als Empfehlung
3 und 10 Minuten im Voraus eingestellt
erachtet werden, um die Bildung von Blasen ANMERKUNG
werden. Der Wert X kann zwischen 3 und
während der Entsättigung von Stickstoff in Dieses Display bleibt im Kompassmodus,
10 Minuten eingestellt werden.
Umgebungen mit hohem Druck zu minimieren. bis Sie drücken oder ein Alarm
Deepstops werden rechts neben der aktuellen Der Schwellenwert für den Alarm ausgelöst wird. In diesem Fall kehrt das
Tiefe angezeigt (Abb. 20). ÜBERMÄSSIGE DEKO kann zwischen 2 und Display auf den Standardwert zurück.
4 Mal den Wert von X eingestellt werden.
Wenn Sie über die Nullzeit hinaus auf Tiefe
Wenn Sie beispielsweise die Vorhersage
bleiben, werden zunehmend mehr DEKOstopps
von ASC auf einen Wert von +6 und den
angezeigt. DEKOstopps sind OBLIGATORISCH
Wert ÜBERMÄSSIGE DEKO auf 3 einstellen,
9.6. GEWEBESÄTTIGUNGS-
Wenn Sie sich einer Stopptiefe nähern, wird DIAGRAMM
wird die Warnmeldung ausgelöst, wenn
die Dauer des Stopps graduell reduziert. Die
der Unterschied zwischen der aktuellen
Dauer wird immer in Minuten angezeigt und Durch Drücken und Halten des rechten Knopfs
Aufstiegsdauer ASC und der für 6 Minuten
wird in Funktion des Druckabfalls berechnet, ( ) füllt eine komplette Beschreibung der
später vorhergesagten Aufstiegsdauer
der beim Stopp erreicht wird. Je weiter Sie aktuellen Gewebesättigung den Platz unter
6x3=18 Minuten oder mehr beträgt.
daher von der exakten Tiefe des Stopps der obersten Zeile. Die obere Zeile zeigt jetzt
entfernt sind, desto länger wird jeweils jede die aktuelle Tiefe und die Nullzeit (oder
Minute dauern. gesamte Aufstiegszeit im Fall eines
Ein SICHERHEITSstopp wird bei jedem 9.4. TAUCHPROFILE Dekompressionstauchgangs). Sie können das
Tauchgang angezeigt, bei dem tiefer als 10 m Gewebesättigungs-Diagramm auf dem Display
Während des Tauchgangs können Sie die ansehen und dennoch sämtliche
getaucht wird. Er dauert 3 Minuten und wird bisher durchgeführten Tauchprofile einsehen,
am Ende des Tauchgangs, vor der Rückkehr Tauchgangdaten sehen (Abb. 27). Die Grafik
indem Sie drücken. Das Profil wird alle 20 wird laufend aktualisiert.
zur Oberfläche, auf einer Tiefe zwischen 6 m Sekunden aktualisiert. Die obere Zeile zeigt
und 3 m durchgeführt. Ein solcher Stopp ist jetzt die aktuelle Tiefe und die Nullzeit (oder Das unten stehende Diagramm zeigt die vom
NICHT obligatorisch, wird aber DRINGEND gesamte Aufstiegszeit im Fall eines Algorithmus simulierte Gewebesättigung
ANGERATEN. Ein Sicherheitsstopp wird immer Dekompressionstauchgangs und auch alle in jedem der 16 Gewebe zusammen mit
als 3-Minuten-Countdown in Minuten und Dekompressionsstopps). Sie können das Profil den roten Segmenten, die die maximal
Sekunden angezeigt. auf dem Display ansehen und dennoch tolerierbaren Übersättigungswerte an der
sämtliche Tauchgangdaten sehen (Abb. 24). Oberfläche darstellen sowie bei Vorhandensein
 WARNUNG von Dekompressionsstopps auf der Tiefe der
Mit dem Knopf können Sie eine zusätzliche berechneten Stopps. Die vertikale Achse stellt
Machen Sie bei jedem Tauchgang, auch ohne Information aufrufen, aber im Gegensatz den Druck dar. Solange ein Gewebe unterhalb
Pflichtdeko, grundsätzlich einen 3-minütigen zum Standarddisplay können Sie diese bei der roten Segmente verbleibt, erfordert dieses
Sicherheitsstopp auf 3 - 5 m Tiefe. Überlappungen mit dem Tauchprofil auch Gewebe keine Dekompression. Wenn ein
ausblenden (indem Sie durch die gesamte Gewebe die untere Grenze des roten Segment
Sequenz klicken). überschreitet, wird ein Dekompressionsstopp
9.3. DEKOMPRESSIONS- erforderlich sein (ein sicheres Auftauchen
VORHERSAGE ANMERKUNG ohne diesen ist nicht mehr möglich). Wenn
Dieses Display bleibt im Tauchprofilmodus, ein Gewebe das zweite rote Segment
Bei einem Dekompressionstauchgang ist in bis Sie drücken oder ein Alarm überschreitet, wird zusätzlich zum Stopp auf
der Sequenz auch ASC+5 enthalten. Dieser ausgelöst wird. In diesem Fall kehrt das 3 m einer auf 6 m erforderlich sein.
Wert zeigt Ihnen die Gesamtaufstiegsdauer, Display auf den Standardwert zurück.
Bei Luft- und Nitrox-Tauchgängen hat es
wenn Sie noch 5 Minuten länger auf der
auf dem Diagramm auch eine horizontale
aktuellen Tiefe bleiben würden. Das ist sehr
schwarze Linie. Sie stellt, auf derselben
nützlich, weil Sie dadurch abschätzen können, 9.5. KOMPASS Druckskala, den Stickstoffteildruck im
wie sich Ihre Dekompression verlängert, wenn
eingeatmeten Gas dar. Die Distanz zwischen
Sie noch eine Weile auf Tiefe bleiben (Abb. 22). Während des Tauchgangs haben Sie Zugriff
der Linie und dem oberen Rand des Balkens
Darüber hinaus kann dieser Wert verhindern auf den Kompass durch drücken von  .
stellt den Druckunterschied dar, der Gas in
helfen, dass Sie in die Situation kommen, Ihren Im KOMPASS-Modus zeigt die obere Zeile
das oder aus dem Gewebe treibt und ist daher
Tauchgang wegen Gasmangels nicht mehr jetzt die aktuelle Tiefe und die Nullzeit
auch ein Anzeichen für die Geschwindigkeit
ordnungsgemäß beenden zu können, weil die (oder gesamte Aufstiegszeit im Fall eines
der Entsättigung. So lange die Linie über dem
Dekompressionsdauer sehr viel schneller Dekompressionstauchgangs). Sie können das
Balken liegt, nimmt das Gewebe Gas auf und
ansteigt, sobald die langsameren Gewebe Profil auf dem Display ansehen und dennoch
der Balken ist gelb dargestellt.
beginnen, sich aufzusättigen. sämtliche Tauchgangdaten sehen (Abb. 25).
Nachdem die Linie in den Balken sinkt, wird
Mit können Sie eine Referenzpeilung
das entsprechende Gewebe entsättigt und der
ANMERKUNG einstellen. Ein Punkt zeigt die eingestellte
Balken wird grün.
Wenn der ASC+5-Wert den aktuellen ASC- Peilung an. Es erscheinen zusätzliche
Wert erheblich übersteigt, warnt Sie der Zeichen: Quadrate bei 90 Grad, Dreiecke
Genius vor einem übermäßigen Anstieg bei 120 Grad und zwei parallele Linien bei
der Dekozeit (ÜBERMÄSSIGE DEKOZEIT): 180 Grad. Das sind Navigationshilfen für
Die Berechnung des ASC+5-Wertes läuft Vierecks-, Dreiecks- und Umkehrkurse. Die
im Hintergrund, wird laufend aktualisiert Zahl unten stellt die Richtungsabweichung in
und vom Genius überwacht. Ergibt sich Bezug auf die eingestellte Peilung dar. Wenn
eine Differenz von mehr als 10 Minuten Sie erneut drücken, wird die neue Peilung
zum aktuellen ASC-Wert, löst der Genius die vorher eingestellte Peilung im Speicher
die Warnung ÜBERMÄSSIGE DEKOZEIT überschreiben. Durch Drücken und Halten von
aus. Diese Warnung bleibt am Display, bis können Sie die Peilung löschen.
Sie einen Knopf zur Bestätigung drücken Durch Drücken von wird die obere Zeile
(Abb. 23). in zwei Bereiche geteilt und eine Stoppuhr
erscheint in der unteren Zeile. Verwenden Sie
, um die Stoppuhr zu aktivieren. Jedes Mal,

15
GENIUS Tauchcomputer

9.7. DEKO ÜBERSICHT (WIRD zu warten bis der Tauchgang geschlossen nach Wiederholungstauchgängen oder
ÜBER EINE KOSTENLOSE würde, um den Wechsel vorzunehmen. Dieses dekompressionspflichtigen Tauchgängen.
Menü ist nur während der ersten Minute des Es kann auch sein, dass die Restsättigungszeit
FIRMWARE-AKTUALISIERUNG Tauchgangs aktiv und nur bis in eine Tiefe von kürzer ist als das Flugverbot, was bedeuten
BALD EINGEFÜHRT) max. 6 Meter. würde, dass Sie nicht fliegen dürfen, obwohl
Drücken Sie auf dem Gewebesättigungs- Sie entsättigt sind. Das ergibt sich einfach
ANMERKUNG daraus, dass die Restsättigungszeit anhand
Diagramm , um die DEKO ÜBERSICHT
Dieses Menü ist nicht für den Wechsel des tatsächlichen Tauchgangsprofils vom
aufzurufen. Sie zeigt die folgenden vier
auf ein Dekompressionsgas mit hohem Algorithmus berechnet wird, während die
Dekompressionsberechnungen (Abb. 28):
Sauerstoffgehalt vorgesehen. Dauer des Flugverbots ein innerhalb der
- Die prädiktiven Multigas- Tauchbranche festgelegter Wert ist. Da die
Dekompressionsstufen für die HAUPT GF TAUCHGANG - beschrieben in 2.2.3 tatsächlichen Auswirkungen des Fliegens
GF Werte (nicht verfügbar für Einzelgas- VERKNÜPFTE KARTE - beschrieben in 2.12 nach dem Tauchen nie umfassend untersucht
Tauchgänge). wurden, entspricht dieser Ansatz unserer
NACHTMODUS - beschrieben in 2.8
- Die Dekompressionsberechnung, davon Philosophie.
ausgehend, dass der Tauchgang mit dem DEKOVORHERSAGE - 2.6
derzeit aktiven Gas abgeschlossen wird, für TIEFENALARM - beschrieben in 2.4.1  WARNUNG
die HAUPT GF Werte TAUCHZEIT - beschrieben in 2.4.2
Solange der Genius ein Flugverbot anzeigt
- Die prädiktiven Multigas- HELLIGKEIT - beschrieben in 3.4 (NO FLY), dürfen Sie weder Höhenlagen
Dekompressionsstufen für die ALTERNATIV aufsuchen noch fliegen. Das Missachten
TANKGRÖSSE - beschrieben in 2.3
GF Werte (nicht verfügbar für Einzelgas- dieser Warnung kann zu schweren
Tauchgänge). FÜLLDRUCK - entspricht dem
Verletzungen oder zum Tod führen.
TANKFÜLLDRUCK in 2.3
- Die Dekompressionsberechnung, davon
ausgehend, dass der Tauchgang mit dem HALBER TANK - entspricht der HALBEN TANK - Die Dauer der Oberflächenpause (SURF
derzeit aktiven Gas abgeschlossen wird, für WARNUNG in 2.3 INT): Sie wird ab dem Moment angezeigt,
die ALTERNATIV GF Werte. TANKRESERVE - beschrieben in 2.3 in dem der Tauchgang abgeschlossen wird
WASSER - beschrieben in 2.7 (3 Minuten nach Erreichen der Oberfläche)
Das gibt Ihnen einen Überblick über sämtliche
und bis die Restsättigungszeit und das
verfügbaren Alternativen, sollte ihnen einmal
Flugverbot abgelaufen sind.
ein oder mehrere Gase ausgehen und/oder
sollten Sie sich entscheiden, auf die Alternativ • 10. NACH DEM TAUCHGANG - CNS: (zentrales Nervensystem) Es erlaubt
GF Werte zu wechseln. Ihnen zu überwachen, wie die CNS-
Bei der Rückkehr zur Oberfläche schaltet der Sättigung vom vorherigen Tauchgang
Genius zunächst in den Oberflächenmodus. während des Oberflächenintervalls
9.8. KARTEN ANSEHEN Dieser Modus erlaubt Ihnen, nach einer schrittweise reduziert wird.
WÄHREND DES TAUCHENS kurzen Orientierung wieder abzutauchen und Das Display zeigt zudem die Hauptdaten des
den Tauchgang fortzusetzen. Das Display letzten Tauchgangs: max. Tiefe, Temperatur,
Zum Aufrufen der unter VERKNÜPFTE KARTE zeigt einen Countdown von 3 Minuten, Tauchzeit, Tankdruck am Anfang und am Ende.
eingestellten Karte, drücken Sie auf der ein Tauchgangprofil, Ihre maximale Tiefe,
Deko-Übersicht. Die Karte bleibt für 10 Zusätzlich wird die Übersättigung in Bezug
Tauchzeit, Durchschnittstiefe, bei Nitrox- auf den Umgebungsdruck für alle 16
Sekunden auf dem Display, danach werden Tauchgängen den CNS% Wert am Ende des
wieder die Tauchgangdaten angezeigt. Sie Kompartimente des Algorithmus diskretisiert
Tauchgangs. Wenn ein optionales Tankmodul in zehn Segmenten angezeigt. Der größte
können drücken, um vor dem Ablauf der 10 verwendet wurde, wird auch der Tankdruck
Sekunden zum Hauptdisplay zurückzukehren Balken wird an der linken Kante ähnlich wie
angezeigt (Abb. 31). während des Tauchens angezeigt. An dieser
(Abb. 29).
Wenn Sie vor Ablauf des 3-Minuten- Anzeige können Sie beobachten, wie Sie im
ANMERKUNG Countdowns wieder abtauchen, wird die Laufe der Oberflächenpause zunehmend
- Wenn ein Alarm ausgelöst wird, Messung der Tauchzeit am vorherigen Stickstoff entsättigen. Der Genius setzt die
kehrt Genius automatisch auf das Zeitpunkt fortgesetzt, einschließlich der dekompressionsrelevanten Berechnungen
Standarddisplay zurück. an der Oberfläche verbrachten Zeit. Wenn (Inertgas-Entsättigung) solange fort, wie eine
Sie innerhalb des Countdowns nicht wieder Restsättigung oder Flugverbotszeit vorhanden ist.
- Die Karte ist statisch und wechselt nicht, abtauchen, betrachtet der Genius den
während Sie sich fortbewegen. Tauchgang als beendet, speichert die Daten im
Logbuch und schaltet in den Modus „nach dem
Tauchgang“.
9.9. UNTERWASSER-MENÜ Nun sehen Sie folgende Informationen (Abb. 32):
Durch Drücken und Halten des linken Knopfs - Die verbleibende Restsättigungsdauer
( ) können Sie ein Menü aufrufen, in dem Sie (DESAT), die vom Dekompressionsmodell
während des Tauchgangs bestimmte des Computers berechnet wird.
Einstellungen ändern können. Diese sind Jeder Tauchgang, der begonnen wird,
detailliert in Abschnitt 2 beschrieben, obwohl solange auf dem Computer noch eine
infolge der Längenbeschränkung im Restsättigung vorhanden ist, gilt als
Unterwassermenü einige Namen ein bisschen Wiederholungstauchgang, d. h. der Genius
geändert sind (Abb. 30). berücksichtigt die bereits bestehende
Stickstofflast in Ihrem Körper.
MARKIERUNG - Sie erlaubt es, eine
Markierung zu setzen, die Sie später im - Die Dauer des Flugverbots (NO-FLY TIME):
heruntergeladenen Tauchprofil sehen können. Während dieser Zeit könnte es durch den
verringerten Umgebungsdruck in einem
AIR (oder G1) - entspricht MODE in 2.1. Das
Flugzeug oder auf größeren Höhenlagen
gilt für die Situationen, wenn Sie vergessen
zur Dekompressionskrankheit kommen.
den Prozentanteil des Sauerstoffs nach einem
Den Empfehlungen von NOAA, DAN und
Wechsel auf Nitrox, von Luft auf Nitrox oder
anderen Organisationen folgend, startet der
umgekehrt zu aktualisieren. Dadurch wären
Genius hierfür einen Standard-Countdown
Sie gezwungen, den Tauchgang abzubrechen
von 12 Stunden nach einem einzelnen
oder oder zumindest aufzutauchen und
Nullzeittauchgang und von 24 Stunden
mindestens drei Minuten an der Oberfläche

16
• 11. TAUCHGÄNGE MIT MEHR ALS 11.1. EINSTELLUNGEN FÜR MEHR = AN ist und das Gas nicht gewechselt
EINEM GASGEMISCH ALS EIN GAS wurde, zeigt der Genius die Meldung GAS
G2 AUSGESCHLOSSEN an, und passt die
Die Merkmale der Gase müssen vor dem Dekompressionsberechnungen an, um
 WARNUNG Tauchgang eingegeben werden. Es liegt dann widerzuspiegeln, das Gas 2 ausgeschlossen
in Ihrer Verantwortung, am Genius einzugeben, wurde.
- Tauchgänge mit mehr als einem
welches Gas zum jeweiligen Zeitpunkt eines Wenn Sie wieder tiefer als die MOD für G2
Gemisch bergen ein sehr viel höheres
Tauchgangs gerade verwendet wird. tauchen wird der Genius die Meldung G2
Risiko als Tauchgänge mit nur einem
Gemisch, weil Verwechslungen zu WIEDERVERWENDET anzeigen und die
schweren Verletzungen oder zum Tod ANMERKUNG Dekompressionsberechnung entsprechend
führen können. - Wenn Sie mit nur einem Gas tauchen, anpassen.
wählen Sie G1 und deaktivieren Sie die
- Bei Tauchgängen mit mehr als einem beiden anderen. ANMERKUNG
Gemisch müssen Sie stets sicher
- Für Tauchgänge mit zwei Gasen wählen Derselbe Vorgang wiederholt sich, wenn
sein, dass Sie tatsächlich aus dem
Sie G1 und G2 und deaktivieren G3. Sie sich der MOD von G3 nähern, wobei
vorgesehenen Tank atmen. Wenn Sie
nun die Meldung WECHSEL ZU GAS G3
auf der falschen Tiefe ein Gemisch mit - Um G2 und G3 zu aktivieren, müssen Sie
erscheint.
hohem Sauerstoffanteil atmen, kann das erst G2 und dann G3 definieren.
Ihren sofortigen Tod bedeuten. - Sie können G3 erst nach G2 aktivieren. Sie können einen manuellen Wechsel stets
- Kennzeichnen Sie alle Atemregler - G2 kann keinen höheren Sauerstoffanteil durchführen, indem Sie drücken und
und Tanks auf eine Weise, die unter haben als G3. halten. Dadurch wird das Gaswechsel-Display
allen Umständen die Möglichkeit einer erscheinen und zeigt alle aktiven Gase (Abb.
Verwechslung ausschließt. - Wenn Sie G2 ausschalten (OFF), wird G3 35).
automatisch auch ausgeschaltet.
- Vergewissern Sie sich vor jedem
Tauchgang und nach jedem - Die MOD für G2 bzw. G3 ist die ANMERKUNG
Tankwechsel, dass alle Gemische die Tiefe, auf der auf das jeweilige Sie können während des Tauchens
für den jeweiligen Tank korrekten Werte Gas gewechselt werden kann. Der jederzeit auf dieses Display wechseln, zum
aufweisen. Genius verwendet sie für seine Beispiel zum Überprüfen des Tankdrucks
Berechnungen, Warnmeldungen und für den geplanten Wechselpunkt von G2
Mit dem Genius können Sie für einen den vorgeschlagenen Gaswechsel. und von G3.
Tauchgang bis zu drei verschiedene Gemische - Das AUSschalten eines Tanks hat
verwenden (nur Luft oder Nitrox). Die keinen Einfluss auf die Kopplung des Drücken Sie , um durch die verfügbaren
drei Gemische werden mit G1, G2 und G3 entsprechenden Tankmoduls. Gase zu blättern und drücken Sie , um
bezeichnet und müssen einen zunehmenden auszuwählen. Die Dekompressionsberechnung
Sauerstoffanteil aufweisen. Das bedeutet, Um mehrere Gase verwenden zu können, widerspiegelt den Wechsel des Atemgases.
dass G1 den niedrigsten Sauerstoffanteil hat, müssen Sie die einzelnen Gase aktivieren Zusätzlich werden das Symbol und die
G2 einen mittlerem Sauerstoffanteil und G3 und für jedes einzelne den prozentualen Sauerstoffkonzentration des neuen Gases
den höchsten Sauerstoffanteil dieser drei. Sauerstoffanteil und den ppO2max einstellen, angezeigt. In der Profilansicht ist der Bereich
Zwei oder mehr Tanks können auch dieselbe wie abgebildet in Abb. 33. Bitte beachten unterhalb der MOD des Dekogases rot
Sauerstoffkonzentration aufweisen. Wenn Sie Sie, dass die MOD für G2 und G3 die Tiefe dargestellt.
nur zwei Gemische nutzen, verwenden Sie die ist, auf der Sie der Genius auffordern wird,
Tanks G1 und G2. den Gaswechsel vorzunehmen (siehe unten, ANMERKUNG
Der Genius kann so eingestellt Abschnitt 11.2). - Sie können mit ein anderes Gas
werden, alle aktiven Gase in die auswählen, sofern es auf dieser Tiefe
Dekompressionsberechnung einzubeziehen erlaubt ist.
oder nur das derzeit verwendete Gas.
11.2. GASWECHSEL
- Sie können diesen Modus ohne
Im ersten Fall (PRAEDIKTIV = AN in Während Nitrox-Tauchgängen mit aktivierter Gaswechsel verlassen, indem Sie
2.5.1) sehen Sie beim Auftauchen, wenn Gaswechselfunktion hat der dritte Knopf drücken.
Sie dazu aufgefordert werden, das Gas von links zwei Funktionen, was durch zwei - Wenn nur ein Gas eingestellt ist, kann
zu wechseln, keine Veränderung der Symbole dargestellt wird: nicht auf dieses Menü zugegriffen
Dekompressionsberechnung: der Genius
• Drücken: durch die Informationssequenz werden.
geht davon aus, dass Sie das Gas wechseln
werden und berücksichtigt dies in seiner rechts von der Tauchzeit zu blättern  .
Dekompressionsberechnung. Im zweiten • Drücken und halten: Gaswechsel-Display
Fall (PRAEDIKTIV = AUS in 2.5.1) sehen anzeigen . 11.3. BESONDERE SITUATIONEN
Sie eine Reduzierung der gesamten Der Genius beginnt den Tauchgang immer
Aufstiegszeit, wenn Sie auf ein Gas mit mit G1, dem Gas, das den niedrigeren 11.3.1. ZURÜCKWECHSELN AUF
einem höheren Sauerstoffgehalt wechseln Sauerstoffanteil aufweist. Wenn Sie beim EIN GAS MIT NIEDRIGEREM
und der Genius berücksichtigt das in seiner Auftauchen die Tiefe erreichen, der der MOD SAUERSTOFFANTEIL
Dekompressionsberechnung. von G2 entspricht, gibt der Genius einen Es kann Situationen geben, in denen Sie auf
Der Genius kann den Tankdruck jedes Tanks Warnton aus und zeigt unterhalb der oberen ein Gas mit niedrigerem Sauerstoffanteil
anzeigen, wenn die entsprechende erste Stufe Zeile die Mitteilung WECHSEL ZU GAS G2 als dem aktuell geatmeten zurückwechseln
des Atemreglers mit einem Mares Tankmodul (Abb. 34). Der linke Knopf hat nun das Label müssen. Das kann zum Beispiel der Fall
ausgestattet und gekoppelt ist. Siehe hierzu NO, während der zweite und dritte Knopf sein, wenn Sie tiefer abtauchen möchten, als
Abschnitt 1.8. Beachten Sie, dass der Genius das Label OK haben. Drücken oder drücken die MOD des aktuellen Gases zulässt, oder
auch für die Verwendung von mehreren Gasen und halten Sie einen der Knöpfe OK, um den wenn Ihnen während der Dekompression
programmiert werden kann, auch wenn Sie Wechsel durchzuführen. Der Genius zeigt kurz das Gas aus Tank G2 ausgeht. Drücken und
keine Tankmodule verwenden. die Meldung GASWECHSEL OK. Drücken oder halten Sie dazu , um das Gaswechsel-
Drücken und halten Sie den Knopf NO, um Display aufzurufen. Wählen Sie mit ein
ANMERKUNG beim aktuellen Gas zu bleiben. Der Genius anderes Gas und aktivieren Sie es mit . Die
Sie können für alle Gase den selben zeigt in diesem Fall kurz die Meldung GAS Dekompressionsberechnung widerspiegelt den
Sauerstoffgehalt einstellen. NICHT GEWECHSELT. Wenn Sie innerhalb Wechsel des Atemgases.
von 30 Sekunden nichts tun, zeigt der Genius
GAS NICHT GEWECHSELT und kehrt zum
normalen Display zurück. Wenn PRAEDIKTIV

17
GENIUS Tauchcomputer

11.3.2. NACH EINEM GASWECHSEL TIEFER • 12. TIEFENMESSERMODUS 12.1. VERSTOSS IM


ALS MOD ABTAUCHEN TIEFENMESSERMODUS
Wenn Sie auf ein Gemisch mit höherem Im TIEFENMESSERMODUS überwacht
Sauerstoffanteil gewechselt haben und der Genius nur Tiefe, Zeit, Tankdruck Bei Luft-, Nitrox- und Trimixtauchgängen
dann unbeabsichtigt über die MOD dieses und Temperatur, führt aber keine können folgende Tauchfehler auftreten:
Gemisches hinaus absinken, wird sofort der Dekompressionsberechnungen durch.
- Aufstieg Verstoß.
MOD-Alarm ausgelöst. Sie müssen dann Der Tiefenmessermodus lässt sich nur
unverzüglich auf ein für diese Tiefe geeignetes einschalten, wenn keine Restsättigung mehr - Missachten der Dekompressionspflicht.
Gas zurückwechseln oder auf eine flachere vorhanden ist. Außer der Batteriewarnung sind Im Fall eines Verstoßes wird der Genius die
Tiefe im zulässigen Bereich des gerade alle akustischen und optischen Warnhinweise Verwendung während 24 Stunden beschränken
geatmeten Gemischs aufsteigen. ausgeschaltet. und wird nur im Tiefenmessermodus
und mit der kontinuierlich angezeigten
11.3.3. RGT BEI TAUCHGÄNGEN MIT MEHR  WARNUNG Meldung SPERRUNG DURCH TG
ALS EINEM GEMISCH VERSTOSSfunktionieren.
Bei Tauchgängen im Tiefenmessermodus
Der Genius bestimmt die RGT basierend
liegt die gesamte Verantwortung für
auf Ihrem Atemmuster, dem Tankdruck für
mögliche Risiken alleine bei Ihnen
das derzeit geatmete Gas und die für nur • 13. PFLEGE DES GENIUS
selbst. Nach einem Tauchgang im
dieses Gas berechnete Dekompressionszeit.
Tiefenmessermodus müssen Sie
Die anderen Tanks werden dabei nicht
mindestens 24 Stunden warten, ehe Sie
berücksichtigt, wodurch Ihre tatsächliche
Autonomie mitunter höher ist. Aus diesem
wieder mit einem Tauchcomputer tauchen. 13.1. TECHNISCHE DATEN
Grund ist beim Tauchen mit mehr als einem Funktion Finimeter
Bei Tauchgängen im Tiefenmessermodus
Gas die Warnung RGT = 3 min eher ein Hinweis
werden folgende Informationen angezeigt Das im Genius integrierte Finimeter wurde von
als ein Alarm.
(Abb. 36): der unabhängigen Stelle Nr. 0474 RINA mit Sitz
- Aktuelle Tiefe in Genua, Italien, geprüft und CE-zertifiziert.
11.3.4. LOGBUCH FÜR TAUCHGÄNGE MIT
Das Finimeter ist ein Gerät der Kategorie III
MEHR ALS EINEM GEMISCH - Maximaltiefe nach der europäischen Vorschrift 2016/425 und
Für Tauchgänge, die mit mehr als einem - durchschnittliche Tiefe erfüllt die im harmonisierten europäischen
Gasgemisch durchgeführt werden, fügt der Standard EN250 für die Verwendung mit Luft in
Genius die Daten der Sauerstoffkonzentration - Stoppuhr
Übereinstimmung mit dem Standard EN1201
sowie die Drücke am Anfang und am Ende - Tauchzeit (Sauerstoffgehalt von 21 %) vorgesehenen
des Tauchgangs für jedes Gas und die Spezifikationen.
- Temperatur
Druckunterschiede hinzu. Auf dem Tauchprofil Das Verfahren zur CE-Zertifizierung und
werden auf der Zeitlinie die Gaswechselpunkte - Uhrzeit
die Verifizierung der Betriebsleistung des
angezeigt. - Batteriestand Finimeters im Tauchcomputer Genius gemäß
- Tankdruck Standards EN250 und EN 13949 gelten bis zu
11.4. TAUCHGÄNGE MIT MEHR einer maximalen Tiefe von 50 m unterhalb der
- während des Aufstiegs:
Wasseroberfläche.
ALS EINEM GEMISCH - Aufstiegsgeschwindigkeit (in m/min).
Der Genius Tauchcomputer kann in kalten
TRIMIX ODER HELIOX Die Stoppuhr wird mit zurückgesetzt. Gewässern verwendet werden (Gewässer mit
(WIRD ÜBER EINE Nachdem derselbe Knopf erneut gedrückt und Temperaturen unterhalb von 10ºC).
gehalten wird, erscheint der Gaswechsel. Die
KOSTENLOSE FIRMWARE- einzige Konsequenz aus einem Gaswechsel
Kennzeichnung
AKTUALISIERUNG BALD im Tiefenmessermodus ist, dass nun der Die Kennzeichnungen sind unterhalb des Tank
EINGEFÜHRT) Druck des neu gewählten Tanks anstelle des Moduls angebracht und zeigen Folgendes:
vorherigen angezeigt wird. • Betriebsdruck: 300 bar;
Der Genius erlaubt es, bis zu 5 Gase • Referenz Standard: EN 250;
einzurichten, für die Sie zusätzlich zum
Sauerstoffanteil auch den Heliumanteil • Referenz Kennzeichnung: CE 0474.
in Prozent einstellen können. Im Die Kennzeichnung zertifiziert die Erfüllung
Gewebesättigungs-Diagramm sehen Sie der wesentlichen Gesundheits- und
Balken für den Stickstoffteildruck und für den Sicherheitsanforderungen von europäischen
Heliumteildruck. Alles andere ist gleich wie Vorschriften 2016/425. Die Nummer
für Multigas-Nitroxtauchgänge aber zusätzlich neben der CE-Zertifizierung steht für
mit OTUs (Oxygen Toxicity Units) in der RINA, gemeldete Stelle 0474 mit Sitz in
Reihenfolge . Genua, Italien, autorisiert für Inspektionen
an Fertigprodukten nach Artikel D der
europäischen Vorschrift 2016/425.
Betriebshöhe:
- mit Dekompressionsberechnung:
Meereshöhe bis ca. 3700 m
- ohne Dekompressionsberechnung
(Tiefenmessermodus): auf jeder Höhe
Dekompressionsmodell: Bühlmann ZH-L16C
mit Gradient Factors (16 Gewebe)
Tiefenmessung:
- Maximale Tiefenanzeige: 150 m
- Auflösung: 0,1 m bis 99,9 m; 1 m auf über
100 m. Auflösung in Fuß: immer 1 ft.
- Temperaturkompensation der Messung
zwischen -10 und +50 °C
- Messgenauigkeit bei 0 bis 80 m: 1 % ± 0,2 m

18
Temperaturmessung: 13.2. WARTUNG • 14. GARANTIE
- Messbereich: -10 °C bis +50 °C
Das Tankdruckmanometer und die Teile dieses Die Garantie für Mares Produkte gilt
- Auflösung: 1 °C Produkts, die zum Messen des Tankdrucks für zwei Jahre und unterliegt folgenden
- Messgenauigkeit: ±2 °C verwendet werden, müssen von einem Beschränkungen und Bedingungen:
DIGITALKOMPASS: autorisierten Mares Fachhändler alle zwei
Die Garantie ist nicht übertragbar und gilt
Jahre oder nach 200 Tauchgängen (was zuerst
- Auflösung: 1° ausschließlich für den Erstkäufer.
eintritt) gewartet werden. Zusätzlich sollte
- Messgenauigkeit: ± 1° + 5 % die Genauigkeit der Tiefenmessung alle zwei Mares gewährleistet, dass das Mares-
Neigungswinkel (Beispiel: bei 50° Neigung Jahre gemessen werden. Davon abgesehen Produkt frei von Materialfehlern und
beträgt die Genauigkeit ± 3,5°) ist der Genius praktisch wartungsfrei. Sie Herstellungsmängeln ist: Nach gründlicher
- Neigungswinkel: bis zu 80° müssen ihn lediglich nach jedem Tauchgang technischer Überprüfung werden schadhafte
sorgfältig in Süßwasser spülen (verwenden Sie Teile kostenlos ersetzt.
- Aktualisierungsrate: 1 Sek.
keine chemischen Produkte) und bei Bedarf Mares S.p.A. lehnt jegliche Haftung für
Uhr: Quarzuhr, Zeit, Datum, Tauchzeit-Anzeige die Batterie auswechseln. Die folgenden Unfälle jeglicher Art ab, zu denen es infolge
bis 999 Minuten Empfehlungen sollen Ihnen helfen, möglichen von Veränderungen an oder unsachgemäßer
Sauerstoffkonzentration: einstellbar zwischen Problemen mit dem Genius vorzubeugen Verwendung der Produkte kam.
21 % und 99 %, ppO2max zwischen 1,2 und 1,6 und viele Jahre störungsfreien Betriebs
Produkte, die zur Revision oder Reparatur
bar sicherzustellen:
innerhalb der Garantie, oder aus irgendeinem
Logbuchspeicher: über 1000 - schützen Sie den Genius vor Stößen und anderen Grund eingeschickt werden, dürfen
Stunden Tauchprofile mit 5 Sekunden Herunterfallen; ausschließlich vom Verkäufer eingesandt
Aufzeichnungsintervall - setzen Sie den Genius keinem intensiven, werden, der Sendung muss der Kaufbeleg
Betriebstemperatur: -10 °C bis +50 °C direkten Sonnenlicht aus; beiliegen. Der Versand erfolgt auf Risiko des
Absenders.
Lagertemperatur: -20 bis 70 °C - lagern Sie den Genius nicht in einem dicht
verschlossenen Behälter, die Luft sollte
Display: stets frei zirkulieren können.
- Diagonale: 2,7”
14.1. GARANTIEAUSSCHLÜSSE
- Technologie: TFT ANMERKUNG Schäden durch eingedrungenes Wasser in
- Auflösung: QVGA 320x240 Wenn die Innenseite des Mineralglases Folge unsachgemäßer Handhabung (z. B.
beschlägt, müssen Sie den Genius verschmutzte Dichtung, falsch geschlossenes
- Farben: 256000 umgehend zu einem autorisierten Mares Batteriefach, etc.).
- Helligkeit Service Center bringen. Bruch oder Kratzer am Gehäuse, Glas oder Band
- Mineralglas infolge von Gewalteinwirkung oder Stößen.
Stromversorgung:  WARNUNG Schäden in Folge zu hoher oder zu niedriger
• Genius: Temperaturen.
Bei unsachgemäßer Handhabung kann
- Aufladbare Lithium-Ionen-Batterie mit auch Mineralglas verkratzen. Schäden, die darauf zurückzuführen sind, dass
Batterieladeanzeige zum Reinigen des Tauchcomputers Pressluft
verwendet wurde.
- Betriebstemperatur
 WARNUNG
- Entladung: von -10 bis +50 °C
Blasen Sie keinesfalls Pressluft auf den 14.2. SERIENNUMMER UND
- Laden: von 0 bis 45 °C Genius, weil dadurch der Drucksensor
ELEKTRONISCHE ID
- Dauer einer Batterieladung: rund 40 beschädigt werden kann.
Tauchstunden. Die tatsächliche Dauer Die Seriennummer ist auf der Rückseite vom
einer Batterieladung ist abhängig von der Genius mit Laser eingraviert und vorne auf
13.2.1. AUSWECHSELN DER BATTERIE IM
Wassertemperatur und der Verwendung dem vorderen Bandbefestigungspunkt des
GENIUS
der Displaybeleuchtung bei hoher Bandes.
Intensität. Der Genius benutzt eine aufladbare Batterie,
die nach etwa 500 Ladezyklen ersetzt werden Die elektronische ID finden Sie im Menü INFO.
- Lebensdauer der Batterie: rund 500 muss. Die Batterie darf nur in einem von Die Seriennummer und die elektronische
Ladezyklen Mares autorisierten Center ersetzt werden. ID können auch auf der Garantiekarte in
Bluetooth: Mares haftet nicht für Schäden, die auf einen der Schachtel und auf dem Etikett auf der
EU Batteriewechsel zurückzuführen sind. Schachtel gefunden werden.
Dieses Produkt erfüllt die wesentlichen
Anforderungen und andere relevante ANMERKUNG
Bestimmungen der RED Richtlinie (2014/53/ EU). Entsorgen Sie die alte Batterie sachgemäß. • 15. ENTSORGEN DES GERÄTES
Mares respektiert die Umwelt und bittet
Andere Sie deshalb dringend, alte Batterien
Dieses Produkt verwendet ein Modul, das und Akkus ausschließlich in den dafür
eine Zertifizierung durch die Japan Radio Act vorgesehenen Behältern für Sondermüll zu
erhalten hat. entsorgen.

Dieses Gerät muss als Elektronikschrott


entsorgt werden. Werfen Sie es nicht in den
Hausmüll.
Sie können das Gerät auch zur
ordnungsgemäßen Entsorgung bei Ihrem
Mares Händler abgeben.

19
GENIUS Tauchcomputer

• ABBILDUNGEN

Fig. 1 Fig. 7

Fig. 2 Fig. 4 Fig. 8

HP
HP
HP
HP

cm
/15
10

Fig. 9

HP
HP

Fig. 5 Fig. 10

HP

Fig. 3 Fig. 6 Fig. 11

20
• ABBILDUNGEN

Fig. 16 Fig. 21

Fig. 12a - 12b Fig. 17 Fig. 22

Fig. 13 Fig. 18 Fig. 23

Fig. 14 Fig. 19 Fig. 24

Fig. 15 Fig. 20 Fig. 25

21
GENIUS Tauchcomputer

• ABBILDUNGEN

Fig. 26 Fig. 31 Fig. 36

Fig. 27 Fig. 32

Fig. 28 Fig. 33

Fig. 29 Fig. 34

Fig. 30 Fig. 35

22
23
Code 44201490 - 0.000- 09/18 - Artbook 14884/18

Mares S.p.A. - Salita Bonsen, 4 - 16035 RAPALLO - ITALY - Tel. +39 01852011 - Fax +39 0185201470
www.mares.com

2016/425: www.mares.com/declarations