Sie sind auf Seite 1von 32

Es begann

mit dem Bericht …

Werkstattbericht eines Beteiligten

Professor em. Dr. Dr. h.c. Peter Milling Universität Mannheim

mit dem Bericht … Werkstattbericht eines Beteiligten Professor em. Dr. Dr. h.c. Peter Milling Universität Mannheim
mit dem Bericht … Werkstattbericht eines Beteiligten Professor em. Dr. Dr. h.c. Peter Milling Universität Mannheim

1899: U.S. Patent Office Commissioner Charles Duell proposes

winding up the office because “everything that can be

invented has been invented.”

1923: Nobel Prize-winning physicist Robert Millikan claims “there

is no likelihood man can ever tap the power of the atom.”

1943: IBM chairman Thomas Watson Sr. estimates the world-wide market for computers to be “about five or six.” 1972: The Club of Rome´s report “The Limits to Growth” claims that civilization will soon collapse as natural resources dry up and populations explode. 2000: Predictions the Y2K computer bug will plunge the world into chaos.

the Y2K computer bug will plunge the world into chaos. future imperfect Newsweek, Sept. 16 –

future imperfect

Newsweek, Sept. 16Sept. 23, 2002, pp. 82f.

1. Das Club-of-Rome-Projekt:

Chronologie und Promotoren

2. Wachstum als (Problem-)Treiber

3. World3: Struktur und Verhalten

4. Reaktionen

Chronologie und Promotoren 2. Wachstum als (Problem-)Treiber 3. World3: Struktur und Verhalten 4. Reaktionen Gliederung

Gliederung

April 1968 Gründung des Club of Rome (Aurelio Peccei),

world problematique

Bevölkerungswachstum, Umweltprobleme, Hungerkatastrophen (Entwicklungshilfe), soziale Probleme

„The Project on the Predicament of Mankind“, dynamisierte Input-Output-Analyse

1970 Treffen in Bern; Einladung nach Cambridge, Mass. (Jay W. Forrester); „World2“

August 1970 Konferenz am MIT; Entscheidung für System Dynamics; Projektantrag bei VW-Stiftung

1970/71 „Club of Rome- Projekt am MIT (Ltg. Dennis L. Meadows), „World3“

“ - Projekt am MIT (Ltg. Dennis L. Meadows), „World3“ Chronologie „Grenzen des Wachstums“ (1)

Chronologie „Grenzen des Wachstums“ (1)

(Projektschritte)

1971 World Dynamics, Der teuflische Regelkreis

1972 The Limits to Growth, Report for the Club of

Rome; 1973 Die Grenzen des Wachstums

1973 Friedenspreis des Deutschen Buchhandels u.a.m.

1974 Dynamics of Growth in a Finite World

1992 Beyond the limits. Global collapse or a

sustainable future

2004 Limits to Growth: The 30-Year Update

future • 2004 Limits to Growth: The 30-Year Update Chronologie „Grenzen des Wachstums“ (2) (Publikationen)

Chronologie „Grenzen des Wachstums“ (2)

(Publikationen)

Aurelio Peccei

Eduard Pestel

Jay W. Forrester

Gert v. Kortzfleisch

Donella H. Meadows

Dennis L. Meadows

v. Kortzfleisch • Donella H. Meadows Dennis L. Meadows • Uwe Möller „Promotoren“ des Club of

Uwe Möller

„Promotoren“ des Club of Rome-Projekts

1. Das Club-of-Rome-Projekt:

Chronologie und Promotoren

2. Wachstum als (Problem-)Treiber

3. World3: Struktur und Verhalten

4. Reaktionen

Chronologie und Promotoren 2. Wachstum als (Problem-)Treiber 3. World3: Struktur und Verhalten 4. Reaktionen Gliederung

Gliederung

2010 7 6,9 Mrd. 2000 6 6,1 Mrd. 1990 5 1975 4 3 1950 160
2010
7
6,9 Mrd.
2000
6
6,1 Mrd.
1990
5
1975
4
3
1950
160 Mio.
2
1900
170 Mio.
1,6 Mrd.
180 Mio.
1800
190 Mio.
1
1650
200 Mio.
0
0
400
800
1200
1600
2000
Milliarden Menschen
190 Mio. 1 1650 200 Mio. 0 0 400 800 1200 1600 2000 Milliarden Menschen Jahr

Jahr

Wachstum der Erdbevölkerung

W

z

Z

Z(t) = Z(0)e wt W t
Z(t) = Z(0)e wt
W
t

Z = z(t) dt

Bestand

z(t) = W * Z(t)

wt W t Z =  z(t) dt Bestand z(t) = W * Z(t) Zufluss +

Zufluss

W t Z =  z(t) dt Bestand z(t) = W * Z(t) Zufluss + W
W t Z =  z(t) dt Bestand z(t) = W * Z(t) Zufluss + W
+
+

W

WACHSTUMSFAKTOR

=  z(t) dt Bestand z(t) = W * Z(t) Zufluss + W WACHSTUMSFAKTOR Verständnisproblem I:

Verständnisproblem I:

Exponentielles Wachstum

Z

z

„Eine Seerose verdoppelt ihre Blattfläche “
„Eine Seerose verdoppelt ihre Blattfläche “

„Eine Seerose verdoppelt ihre Blattfläche

% 100 75 50 25 12,5 6,25 0 0 1 2 3 4 5 6
%
100
75
50
25
12,5
6,25
0
0
1
2
3
4
5
6
7
% 100 75 50 25 12,5 6,25 0 0 1 2 3 4 5 6 7

Konstante Verdopplungszeiten beim exponentiellen Wachstum

Tage

1. Das Club-of-Rome-Projekt:

Chronologie und Promotoren

2. Wachstum als (Problem-)Treiber

3. World3: Struktur und Verhalten

4. Reaktionen

Chronologie und Promotoren 2. Wachstum als (Problem-)Treiber 3. World3: Struktur und Verhalten 4. Reaktionen Gliederung

Gliederung

(Industrielle) Produktion Bevölkerung Nahrungs- mittel (Nicht regenerierbare) Natürliche Ressourcen Natürliche
(Industrielle)
Produktion
Bevölkerung
Nahrungs-
mittel
(Nicht regenerierbare)
Natürliche Ressourcen
Natürliche Umwelt
Bevölkerung Nahrungs- mittel (Nicht regenerierbare) Natürliche Ressourcen Natürliche Umwelt Sektoren von World3
Bevölkerung Nahrungs- mittel (Nicht regenerierbare) Natürliche Ressourcen Natürliche Umwelt Sektoren von World3

Sektoren von World3

Ressourcen Umwelt Bevölkerung Nahrungsmittel Produktion
Ressourcen
Umwelt
Bevölkerung
Nahrungsmittel
Produktion
Ressourcen Umwelt Bevölkerung Nahrungsmittel Produktion DYNAMO-Diagramm von World3

DYNAMO-Diagramm von World3

13 B 6e+012 4e+012 40 2e+012 Person Veg equiv kg/year $/year Dmnl Resource units Ind.
13 B
6e+012
4e+012
40
2e+012
Person
Veg equiv kg/year
$/year
Dmnl
Resource units
Ind. Output
Bevölkerung
Ressourcen
Nahrungsmittel
0 Person
Umwelt-
0 Veg equiv kg/year
0
$/year
belastung
0
Dmnl
0 Resource units
1900
2000
2100

1970 Time (year)

population : SCEN01 food : SCEN01 industrial output : SCEN01 persistent pollution index : SCEN01 Nonrenewable Resources : SCEN01

pollution index : SCEN01 Nonrenewable Resources : SCEN01 Person Veg equiv kg/year $/year Dmnl Resource units

Person Veg equiv kg/year

$/year

Dmnl

Resource units

index : SCEN01 Nonrenewable Resources : SCEN01 Person Veg equiv kg/year $/year Dmnl Resource units "Standard
index : SCEN01 Nonrenewable Resources : SCEN01 Person Veg equiv kg/year $/year Dmnl Resource units "Standard

"Standard Run"

Amtszeit politischer Entscheidungsträger Amortisationszeit größerer Investitionen Nutzungsdauer eines Kraftwerkes
Amtszeit politischer Entscheidungsträger Amortisationszeit größerer Investitionen Nutzungsdauer eines Kraftwerkes

Amtszeit politischer Entscheidungsträger Amortisationszeit größerer Investitionen Nutzungsdauer eines Kraftwerkes Lebensdauer eines Menschen Einfluss anthropogener Klimaveränderungen

Investitionen Nutzungsdauer eines Kraftwerkes Lebensdauer eines Menschen Einfluss anthropogener Klimaveränderungen
Investitionen Nutzungsdauer eines Kraftwerkes Lebensdauer eines Menschen Einfluss anthropogener Klimaveränderungen
Investitionen Nutzungsdauer eines Kraftwerkes Lebensdauer eines Menschen Einfluss anthropogener Klimaveränderungen
Investitionen Nutzungsdauer eines Kraftwerkes Lebensdauer eines Menschen Einfluss anthropogener Klimaveränderungen
Lebensdauer eines Menschen Einfluss anthropogener Klimaveränderungen 1 9 0 0 2000 2100 Zeithorizonte in World3

1900

2000

2100

Zeithorizonte in World3

deskriptives, nicht „normatives“, formales Modell

in nachvollziehbarer Darstellung

Reflektion realer Komplexität

explizite Berücksichtigung der Dynamik und der

Verzögerungen

endliche Zustandsgrößen

Nicht-Linearitäten und Interdependenzen

„one world“

generiert Szenearien, keine Punktprognosen

iterative Simulationsmöglichkeiten zur

Handlungsanalyse

Szenearien, keine Punktprognosen • iterative Simulationsmöglichkeiten zur Handlungsanalyse Besonderheiten von World3

Besonderheiten von World3

Zustandsvariable

Z0

z. B.

Zustandsvariable Z0 z. B. Ressourcen

Ressourcen

Zustandsvariable Z0 z. B. Ressourcen Zustandsvariable Z1 z. B. Angebot an Erdöl Zufluss Z2 Zustandsvariable

Zustandsvariable

Z1

z. B.

Angebot an Erdöl

Zufluss Z2

Zustandsvariable Z1 z. B. Angebot an Erdöl Zufluss Z2 Zustandsvariable Z2 z. B. Umwelt Zufluss Z1

Zustandsvariable

Zustandsvariable Z2 z. B. Umwelt

Z2

z. B.

Umwelt

an Erdöl Zufluss Z2 Zustandsvariable Z2 z. B. Umwelt Zufluss Z1 Abfluss Z0 Abfluss Z1 Abfluss
an Erdöl Zufluss Z2 Zustandsvariable Z2 z. B. Umwelt Zufluss Z1 Abfluss Z0 Abfluss Z1 Abfluss
an Erdöl Zufluss Z2 Zustandsvariable Z2 z. B. Umwelt Zufluss Z1 Abfluss Z0 Abfluss Z1 Abfluss

Zufluss Z1

Zufluss Z2 Zustandsvariable Z2 z. B. Umwelt Zufluss Z1 Abfluss Z0 Abfluss Z1 Abfluss Z2 ?
Zufluss Z2 Zustandsvariable Z2 z. B. Umwelt Zufluss Z1 Abfluss Z0 Abfluss Z1 Abfluss Z2 ?
Zufluss Z2 Zustandsvariable Z2 z. B. Umwelt Zufluss Z1 Abfluss Z0 Abfluss Z1 Abfluss Z2 ?

Abfluss Z0

Abfluss Z1

Abfluss Z2 ?
Abfluss Z2
?
Zufluss Z0 ?
Zufluss Z0
?

?

Zeitkonstanten

Z1 Abfluss Z0 Abfluss Z1 Abfluss Z2 ? Zufluss Z0 ? ? Zeitkonstanten Verständnisproblem II: Zustands-

Verständnisproblem II:

Zustands- und Flussvariable

13 B

6e+012

4e+012

40

2e+012

Person

Veg equiv kg/year $/year

Dmnl

Resource units

0

0 Veg equiv kg/year

0 $/year

0 Dmnl

0 Resource units

Person

1900 2000 2100
1900
2000
2100

Time (year)

population : ifiifo food : ifiifo

industrial output : ifiifo

persistent pollution index : ifiifo

output : ifiifo persistent pollution index : ifiifo Person Veg equiv kg/year $/year Dmnl Nonrenewable Resources

Person

Veg equiv kg/year

$/year

Dmnl

Nonrenewable Resources : ifiifo

Resource units

: ifiifo Person Veg equiv kg/year $/year Dmnl Nonrenewable Resources : ifiifo Resource units Infinity in/

Infinity in/ Infinity out

Nachfolgende Modellanalysen basieren auf

World3, 1972 („Limits to Growth“)

modifiziert 1992 /2002

Policy Date = 2000 (versus 1975)

1900 1975 2000 2100
1900
1975
2000
2100
“) • modifiziert 1992 /2002 • Policy Date = 2000 (versus 1975) 1900 1975 2000 2100

Grundlagen der Modellanalyse

13 B 6e+012 4e+012 40 2e+012 Person Veg equiv kg/year $/year Dmnl Resource units Ind.
13 B
6e+012
4e+012
40
2e+012
Person
Veg equiv kg/year
$/year
Dmnl
Resource units
Ind. Output
Bevölkerung
Ressourcen
Nahrungsmittel
0 Person
0 Veg equiv kg/year
Umwelt-
0
$/year
belastung
0
Dmnl
0 Resource units
1900
2000
2100

Time (year)

population : SCEN01 food : SCEN01 industrial output : SCEN01 persistent pollution index : SCEN01 Nonrenewable Resources : SCEN01

pollution index : SCEN01 Nonrenewable Resources : SCEN01 P e r s o n Veg equiv

Person Veg equiv kg/year $/year Dmnl Resource units

Nonrenewable Resources : SCEN01 P e r s o n Veg equiv kg/year $/year Dmnl Resource
Nonrenewable Resources : SCEN01 P e r s o n Veg equiv kg/year $/year Dmnl Resource

"Standard Run"

13 B Person Umwelt- 6e+012 Veg equiv kg/year $/year Ind. Output belastung 4e+012 40 Dmnl
13 B
Person
Umwelt-
6e+012
Veg equiv kg/year
$/year
Ind. Output
belastung
4e+012
40
Dmnl
2e+012
Resource units
0 Person
0 Veg equiv kg/year
0
$/year
0
Dmnl
0 Resource units
1900
2000
2100

Time (year)

population : SCEN02

food : SCEN02 industrial output : SCEN02 persistent pollution index : SCEN02

Nonrenewable Resources : SCEN02

pollution index : SCEN02 Nonrenewable Resources : SCEN02 Person Veg equiv kg/year $/year Dmnl Resource units

Person

Veg equiv kg/year

$/year

Dmnl

Resource units

: SCEN02 Nonrenewable Resources : SCEN02 Person Veg equiv kg/year $/year Dmnl Resource units Doubled Natural

Doubled Natural Resources

13 B

Person

6e+012

Veg equiv kg/year

4e+012

$/year

40

Dmnl

2e+012

Resource units

0

Person

0

Veg equiv kg/year

0

$/year

0

Dmnl

0

Resource units

Ind. Output Bevölkerung Bevölkerung Nahrungsmittel Umwelt- belastung 1900 2000 2100
Ind. Output
Bevölkerung
Bevölkerung
Nahrungsmittel
Umwelt-
belastung
1900
2000
2100

Time (year)

population : SCEN03 food : SCEN03 industrial output : SCEN03 persistent pollution index : SCEN03 Nonrenewable Resources : SCEN03

pollution index : SCEN03 Nonrenewable Resources : SCEN03 Person Veg equiv kg/year $/year Dmnl Resource units

Person Veg equiv kg/year $/year Dmnl Resource units

index : SCEN03 Nonrenewable Resources : SCEN03 Person Veg equiv kg/year $/year Dmnl Resource units Pollution

Pollution Control

13 B Person 6e+012 Veg equiv kg/year $/year desired family size = 2 reduced desired
13 B
Person
6e+012
Veg equiv kg/year
$/year
desired family size = 2
reduced desired ind. output per capita
4e+012
40
2e+012
Dmnl
Resource units
?
0
Person
0
Veg equiv kg/year
0
$/year
0
Dmnl
0
Resource units
1900
2000
2100

Time (year)

population : SCEN9a food : SCEN9a

industrial output : SCEN9a

persistent pollution index : SCEN9a

Nonrenewable Resources : SCEN9a

pollution index : SCEN9a Nonrenewable Resources : SCEN9a Person Veg equiv kg/year $/year Dmnl Resource units

Person

Veg equiv kg/year

$/year

Dmnl

Resources : SCEN9a Person Veg equiv kg/year $/year Dmnl Resource units Stabilized Population / Production in

Resource units

Resources : SCEN9a Person Veg equiv kg/year $/year Dmnl Resource units Stabilized Population / Production in

Stabilized Population / Production in 2000

13 B 6e+012 4e+012 Person Veg equiv kg/year $/year 40 2e+012 Dmnl Resource units 0
13 B
6e+012
4e+012
Person
Veg equiv kg/year
$/year
40
2e+012
Dmnl
Resource units
0
Person
0
Veg equiv kg/year
0
$/year
0
Dmnl
0
Resource units
1900
2000
2100

Time (year)

population : SCEN10a food : SCEN10a industrial output : SCEN10a

persistent pollution index : SCEN10a

Nonrenewable Resources : SCEN10a

pollution index : SCEN10a Nonrenewable Resources : SCEN10a Person Veg equiv kg/year $/year Dmnl Resource units

Person Veg equiv kg/year $/year Dmnl

Resource units

index : SCEN10a Nonrenewable Resources : SCEN10a Person Veg equiv kg/year $/year Dmnl Resource units Equilibrium-2000
index : SCEN10a Nonrenewable Resources : SCEN10a Person Veg equiv kg/year $/year Dmnl Resource units Equilibrium-2000
index : SCEN10a Nonrenewable Resources : SCEN10a Person Veg equiv kg/year $/year Dmnl Resource units Equilibrium-2000

Equilibrium-2000

13 B

6e+012

4e+012

40

2e+012

Person

Veg equiv kg/year

$/year

Dmnl

Resource units

0

0 Veg equiv kg/year

0 $/year

0 Dmnl

0 Resource units

Person

1900 2000 2100
1900
2000
2100

Time (year)

population : SCEN11 food : SCEN11 industrial output : SCEN11 persistent pollution index : SCEN11 Nonrenewable Resources : SCEN11

pollution index : SCEN11 Nonrenewable Resources : SCEN11 Person Veg equiv kg/year $/year Dmnl Resource units

Person Veg equiv kg/year $/year Dmnl Resource units

index : SCEN11 Nonrenewable Resources : SCEN11 Person Veg equiv kg/year $/year Dmnl Resource units Equilibrium-1975

Equilibrium-1975

Das Modellverhalten ist die Deduktion aus

einem komplexen Geflecht von Annahmen

Das Modell soll Zusammenhänge verdeutlichen und nachvollziehbar machen; es soll zum Verständnis der Probleme beitragen

Modellentwicklung und Modellanalyse sind

der Probleme beitragen • Modellentwicklung und Modellanalyse sind Lernprozesse Stellenwert der Modellergebnisse

Lernprozesse

Stellenwert der Modellergebnisse

1. Das Club-of-Rome-Projekt:

Chronologie und Promotoren

2. Wachstum als (Problem-)Treiber

3. World3: Struktur und Verhalten

4. Reaktionen

Chronologie und Promotoren 2. Wachstum als (Problem-)Treiber 3. World3: Struktur und Verhalten 4. Reaktionen Gliederung

Gliederung

Reaktionen der Öffentlichkeit

„Erschütterung des Weltbildes“

Übersetzt in 25 Sprachen; Gesamtauflage > 12 Mio.

Grenzen des Wachstums als „stehender“ Begriff

Kritik der Wissenschaft

Disziplinen (Wirtschafts-, Gesellschafts-, Naturwissenschaften)

Modell (Datenbasis, Zeithorizont, Aggregation, Validität)

Methodendiskussion, „World Modeling(M/P-Modell et al.)

Folgen

Stellung und Reputation des CoR

Einstellungswandel (Vom „ex und hopp“ zum Gelben Sack)

Langzeitwirkung (Dauer sozialer Prozesse, DGCor et al.)

 Langzeitwirkung (Dauer sozialer Prozesse, DGCor et al.) Resonanzen und Konsequenzen der „Grenzen des Wachstums“

Resonanzen und Konsequenzen der „Grenzen des Wachstums“

Arbeit

Betriebsmittel

Werkstoffe

Produkte
Produkte
Arbeit Betriebsmittel Werkstoffe Produkte Produktion 1. Unbegrenzte Märkte / Umwelt „Ubiquitäten“ 2. Ökonomische
Arbeit Betriebsmittel Werkstoffe Produkte Produktion 1. Unbegrenzte Märkte / Umwelt „Ubiquitäten“ 2. Ökonomische

Produktion

1. Unbegrenzte Märkte / Umwelt

„Ubiquitäten“

1. Unbegrenzte Märkte / Umwelt „Ubiquitäten“ 2. Ökonomische Restriktionen Beschaffungsengpässe

2. Ökonomische Restriktionen

Beschaffungsengpässe

Absatzengpässe

3. Ökologische Grenzen Natürliche Ressourcen Belastbarkeit / Nachhaltigkeit Akzeptanz

Grenzen ökonomischer Tätigkeiten

5-10% der Umwelteinflüsse

90-95% der Umwelteinflüsse

Emissionen Lärm

90-95% der Umwelteinflüsse Emissionen Lärm Energie Vorprodukte Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe Abfall

Energie

Vorprodukte

Roh-, Hilfs- und

Betriebsstoffe

AbfallLärm Energie Vorprodukte Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe Abwasser Abfall Neben- produkte Ziel:

Abwasser

Abfall

Neben-

produkte

Ziel: Ressourcenproduktivität

&

Umweltverträglichkeit

Neben- produkte Ziel: Ressourcenproduktivität & Umweltverträglichkeit Systemdarstellung der industriellen Produktion

Systemdarstellung der industriellen Produktion

BAU and Proposals • Business As Usual (BAU) calibrated to IPCC SRES A1FI (IPCC-Intergovernmental Panel

BAU and Proposals

Business As Usual (BAU) calibrated to IPCC SRES A1FI

(IPCC-Intergovernmental Panel on Climate Change)

Current Proposals include

emissions reductions proposals for

Copenhagen 2009

WEO is the “450 Policy Scenario” in the World Energy Outlook 2008 report by the International Energy Association

80% is a 80% reduction in global

fossil fuel (FF) emissions from 1990 levels

by 2050 plus a 90% reduction in land use emissions from 2009 levels by 2050.

1990 levels by 2050 plus a 90% reduction in land use emissions from 2009 levels by

Konsequenzen von Klimamaßnahmen