Sie sind auf Seite 1von 5

WG Biologie

Adams Ökologie

M3 Konkurrenz und Koexistenz


Benötigen Individuen die gleiche Nahrung oder andere begrenzte Ressourcen, stehen sie in Kon-
kurrenz zueinander. Konkurrenz besteht vor allem zwischen den Individuen einer Art, kann aber
auch zwischen verschiedenen Arten bestehen. Beispielsweise ist die Ressource Nahrung in ei-
nem See begrenzt. Im Gegensatz zu abiotischen Umweltfaktoren, wie z.B. der Temperatur wird
das Nahrungsangebot von den Individuen in diesem Ökosystem verändert. Die verfügbaren Res-
sourcen bestimmen die maximal mögliche Anzahl von Individuen einer Art. Wir die Nahrung
knapp, wirkt sich die Konkurrenz zwischen den Individuen einer Art aus. Dies wird als innerartli-
che oder intraspezifische Konkurrenz bezeichnet. Neben der Nahrungskonkurrenz konkurrieren
die Individuen einer Art auch um Raum, bzw. Brut- oder Nistplätze. Intraspezifische Konkurrenz
zeigt sich bei vielen Tierarten in der Verteidigung von bestimmten Gebieten, sogenannten Revie-
ren. Das eigene Revier wird gegen Artgenossen durch bestimmte Verhaltensweisen verteidigt. So
sichert ein Individuum oder ein Brutpaar eine begrenzt zur Verfügung stehende Ressource, wie
Nahrung oder einen Brutplatz. Die Überwachung und Verteidigung des Reviers durch Kämpfe
oder Gesang benötigt viel Energie. Revierbildung existiert dann, wenn die Vorteile größer sind als
die energetischen Kosten. Bei revierbildenden Arten pflanzen sich Individuen ohne Revier meist
nicht fort. Da immer nur eine begrenzte Anzahl von Individuen einer Art ein Revier besitzt, führt
dies zu einer relativ konstanten Individuendichte in einem Ökosystem.

1. Vergleichen Sie die Umweltansprüche der sechs heimischen Wasservögel untereinander


und erklären Sie, weshalb diese Arten in einem gemeinsamen Ökosystem See dauerhaft
existieren und können!
WGY Biologie
Adams Ökologie Datum:

2. Vergleichen Sie die Umweltansprüche der sechs heimischen Wasservögel mit denen der
Nilgans und prüfen Sie, ob ein Konkurrenzausschluss möglich erscheint!

3. Recherchieren Sie! (Hausaufgabe für alle)


a. Ergeben sich für den Menschen Folgen durch die Nilgans? Welche?
b. Welche Maßnahmen werden ergriffen?

Zusatzaufgabe (für schnelle Lerner):

Bearbeiten Sie die Aufgaben zur Konkurrenz bei Paramecien (Pantoffeltierchen) im Buch auf
Seite 376!
WG Biologie
Adams Ökologie Datum:

Blässhuhn Graugans Haubentaucher Stockente Reiher Reiherente

Allesfresser: Pflan- Pflanzen, Samen, Muscheln, Schne-


Gräser, Wurzeln Kleine Fische, Insek- Fische, Amphi-
Nahrungs- zen, Abfälle, Beeren, Früchte, cken, Insekten,
und Kräuter, Ge- ten, am Meer Gar- bien und Mäuse,
zusammen- Weichtiere, Insek- Weichtiere, Insek- Krebstiere, Pflan-
treide nelen Insekten
setzung: ten, Fische ten & Fische zen und Sämereien
Nahrung- Weidet auf uferna- Tauchen bis zu 10 m Gründeln in Ufer- Lauert im Flach- Tauchen bis zu 20
erwerb: Tauchen 2 m tief hen Wiesen tief nähe wasser m tief
Am Boden, auf Mulden am Boden
Schwimmend in Nistmulden, meist Schwimmend in der In Kolonien in den
Dächern, in Baum- in hoher Vegetati-
der Ufer- auf Wiesen Ufervegetation Baumkronen
Nistplätze: höhlen on
vegetation
Brutzeit: April bis August
März bis Juni (1x) März bis Juni (1x) März bis Juli (1x) März bis Juni (1x) Mai bis Juli (1x)
(Bruthäufigkeit) (2x)
4-9
4 - 12
Eieranzahl: 3-5 9 - 12 4-5 8 - 16
Abb. 1: Ökologische Nischen heimischer Wasservogelarten.
WGY Biologie
Adams Ökologie Datum:

Arbeitsaufträge:

4. Erläutern Sie die Fachbegriffe in der Tabelle und geben Sie jeweils die Beispiele aus dem
Buch an! (Lesen Sie dazu die S. 372 bis 375 im Lehrbuch, um sich begrifflich fit zu machen!)
Erläuterung Beispiele

Intraspezifische
Konkurrenz

Interspezifische
Konkurrenz

Konkurrenzaus-
schluss-Prinzip

Koexistenz

Ökologische
Nische

Einnischung

5. Vergleichen Sie die Umweltansprüche der sechs heimischen Wasservögel untereinander


und erklären Sie, weshalb diese Arten in einem gemeinsamen Ökosystem See dauerhaft
existieren und können!
WGY Biologie
Adams Ökologie Datum:

6. Vergleichen Sie die Umweltansprüche der sechs heimischen Wasservögel mit denen der
Nilgans und prüfen Sie, ob ein Konkurrenzausschluss möglich erscheint!

7. Recherchieren Sie! (Hausaufgabe für alle)


a. Ergeben sich für den Menschen Folgen durch die Nilgans? Welche?
b. Welche Maßnahmen werden ergriffen?

Zusatzaufgabe (für schnelle Lerner):

Bearbeiten Sie die Aufgaben zur Konkurrenz bei Paramecien (Pantoffeltierchen) im Buch auf
Seite 376!

Das könnte Ihnen auch gefallen