Sie sind auf Seite 1von 104

Handbuch

Ausgabe 22, vom 22. Juli 2020

s© !
H Sale
- W
t A SA
m i
n eu
etz t
J
Inhaltsverzeichnis
Herzlich Willkommen........................................................................................................................................ 1
Grundlagen ASA-AMOffice©............................................................................................................................. 1
Wichtige Symbole in diesem Handbuch-Ausgaben.........................................................................................................1
Erklärung verschiedener Schriftformate.......................................................................................................................... 1
Installation von ASA-AMOffice©...................................................................................................................................... 1
Mitinstallierte Programme................................................................................................................................. 2
Systemvoraussetzungen................................................................................................................................... 2
Datenbank........................................................................................................................................................ 2
Maximale Größe der Datenbank..................................................................................................................................... 2
Sicherung der Datenbank................................................................................................................................................ 2
Datenbank verkleinern..................................................................................................................................................... 3
Aktualisierung von ASA-AMOffice©.................................................................................................................. 4
Patches............................................................................................................................................................. 4
Lizenzierung..................................................................................................................................................... 5
Freie Basisversion........................................................................................................................................................... 5
Limited Aircraft Edition..................................................................................................................................................... 5
Vollversion....................................................................................................................................................................... 5
Datenschutz...................................................................................................................................................... 6
Erste Schritte in ASA-AMOffice©...................................................................................................................... 6
Anmeldung........................................................................................................................................................ 6
Einstellungen.................................................................................................................................................... 7
Systemübergreifende Einstellungen................................................................................................................ 7
Luftfahrzeuge................................................................................................................................................................... 7
Berichte........................................................................................................................................................................... 8
Globale Warneinstellungen............................................................................................................................................. 8
Formularsichtbarkeit PDF / Druckbildsichtbarkeit............................................................................................................8
E-Mail Vorlagen............................................................................................................................................................... 8
Dokumentenrückverfolgung............................................................................................................................................. 9
Befund- und Arbeitsbericht.............................................................................................................................................. 9
Persönliche Einstellungen.............................................................................................................................. 10
ASA-AMOffice© / ASA-WHSales©.................................................................................................................. 11
Bedienkonzept................................................................................................................................................ 11
Startseite......................................................................................................................................................... 12
Status-Ansichten........................................................................................................................................................... 12
Meine Termine (linker Teil der Startseite)......................................................................................................................13
Direktzugriff................................................................................................................................................................... 13
Menü-Leiste.................................................................................................................................................... 13
Online Bordbuch........................................................................................................................................................... 13
ASA Datec Bordbuch..................................................................................................................................................... 14
LFZ-Verknüpfungen bearbeiten............................................................................................................................... 14
Betriebszeiten abgleichen........................................................................................................................................ 14
Beanstandungen / technische Mängel abgleichen..................................................................................................15
Externe Bordbücher....................................................................................................................................................... 15
Zeiten aus Datei oder Link übernehmen..................................................................................................................15
Dokumentenupdates..................................................................................................................................................... 16
Updateprotokoll............................................................................................................................................................. 16
Updateprotokoll → Maintenance Manual Checklisten.............................................................................................17
Rückverfolgung von Dokumenten des Protokolls....................................................................................................17
Ein Update erneut einspielen................................................................................................................................... 17
Einspielen von Updates verfolgen...........................................................................................................................17
Datenbank..................................................................................................................................................................... 17
Status aktualisieren....................................................................................................................................................... 17
Hilfe & Support.............................................................................................................................................................. 18
Datenstamm erweitern.................................................................................................................................................. 18
Hauptmenü und Navigation............................................................................................................................ 19
Suchen von Datensätzen................................................................................................................................ 20
Tipps & Tricks zum Suchen........................................................................................................................................... 20
Luftfahrzeug und Positionen........................................................................................................................... 22
Luftfahrzeug-Basisdaten................................................................................................................................................ 22
Bearbeitungsdatum für Formulare...........................................................................................................................23
Funktionen und Einstellungen im Luftfahrzeug.............................................................................................................23
Luftfahrzeuge, die von einem anderen Nutzer im Netzwerk geöffnet sind....................................................................25
Luftfahrzeugpositionen.................................................................................................................................... 26
Funktionen..................................................................................................................................................................... 26
Verwalten von Luftfahrzeugpositionen........................................................................................................................... 28
Allgemeine Hinweise zu Symbolen.......................................................................................................................... 28
Positionen bearbeiten.................................................................................................................................................... 28
Für jede Position gibt es 5 verschiedene Reiter mit unterschiedlichen Schwerpunkten...............................................28
Gruppe Allgemein:......................................................................................................................................................... 29
Intervalle.................................................................................................................................................................. 29
Betriebszeit bei Ausbau dieser Komponente / bei Maßnahmenende......................................................................31
Gruppe Dokumente....................................................................................................................................................... 31
Gruppe Einstellungen:................................................................................................................................................... 31
Gruppe Historie:............................................................................................................................................................ 31
Gruppe Zugeordnete Artikel.......................................................................................................................................... 31
Formulare....................................................................................................................................................... 32
EMZ-Übersicht & EMZ Änderungs- und Reparaturliste..................................................................................32
Statusbericht................................................................................................................................................... 33
LTA/TM/SB-Übersicht..................................................................................................................................... 34
Bearbeitung................................................................................................................................................................... 35
Elemente und Bedienung der LTA/TM/SB-Übersicht....................................................................................................36
Bearbeiten der LTA/TM/SB-Übersicht............................................................................................................................ 37
Dokument durchführen.................................................................................................................................................. 38
Intervalle bearbeiten...................................................................................................................................................... 38
Status für mehrere setzen............................................................................................................................................. 39
Status-Auswahl........................................................................................................................................................ 39
Hinweis zu ausgebauten (deaktivierten) Komponenten................................................................................................40
Maintenance Manual Bericht.......................................................................................................................... 41
Neuen Bericht erstellen................................................................................................................................................. 41
Bericht bearbeiten......................................................................................................................................................... 41
Menüpunkte................................................................................................................................................................... 42
Einheiten für mehrere ändern................................................................................................................................. 43
Status für mehrere setzen....................................................................................................................................... 43
Intervalle bearbeiten...................................................................................................................................................... 45
Betriebszeitenübersicht................................................................................................................................... 46
Laufzeitbeschränkungen................................................................................................................................. 47
Positionen...................................................................................................................................................................... 47
LTA/TM/SB-Übersicht.................................................................................................................................................... 48
Befund- und Arbeitsbericht.............................................................................................................................. 49
Ansichten des Befundberichts....................................................................................................................................... 49
Neuen Befundbericht erstellen...................................................................................................................................... 50
Bearbeiten von Befundberichtspositionen.....................................................................................................................53
Übernahme von Behebungen........................................................................................................................................ 54
Behebungstexte nicht drucken (Blanko)........................................................................................................................ 54
Erweiterte Aktionen im Befundbericht............................................................................................................................54
Arbeitszeiten verbuchen................................................................................................................................................ 55
Befundbericht abschließen............................................................................................................................................ 56
Höhe einer Befundberichtszeile ändern........................................................................................................................ 56
Artikel bearbeiten........................................................................................................................................................... 56
Befundberichtsvorlagen.................................................................................................................................. 57
Artikel bearbeiten........................................................................................................................................................... 57
Open Item Liste.............................................................................................................................................. 58
Laufende Nummer und Protokoll................................................................................................................................... 58
Erledigte Positionen anzeigen....................................................................................................................................... 58
Open Item zurückstellen (Hold Item).............................................................................................................................58
Übernahme aus Befundbericht...................................................................................................................................... 59
Berichte ausdrucken....................................................................................................................................... 60
Maintenance Manual Bericht......................................................................................................................................... 61
Deckblätter.................................................................................................................................................................... 61
Druckvorschau............................................................................................................................................................... 62
Drucken.................................................................................................................................................................... 62
Seite einrichten........................................................................................................................................................ 62
Navigation................................................................................................................................................................ 62
Zoom........................................................................................................................................................................ 62
Export....................................................................................................................................................................... 62
Bearbeiten und Drucken von PDF-Formularen...............................................................................................63
Erstellen eines PDF-Formulars..................................................................................................................................... 63
Bearbeiten eines PDF-Formulars.................................................................................................................................. 63
Kunden anlegen.............................................................................................................................................. 65
Lieferanschriften............................................................................................................................................................ 65
Termine und Lizenzen zuordnen................................................................................................................................... 65
Luftfahrzeuge................................................................................................................................................................. 65
Gerätetypen.................................................................................................................................................... 66
Dokumententypen........................................................................................................................................... 68
Benutzerdefiniertes Dokument anlegen........................................................................................................................ 68
Dokumente..................................................................................................................................................... 70
Volltext anzeigen........................................................................................................................................................... 70
Referenzen.................................................................................................................................................................... 71
EMZ................................................................................................................................................................ 72
Maintenance Manuals..................................................................................................................................... 73
Auftrag zur Neuanlage eines Maintenance Manuals.....................................................................................................73
Erstellen eines Maintenance Manuals........................................................................................................................... 73
Tasks............................................................................................................................................................................. 74
Volltext hinzufügen........................................................................................................................................................ 74
Maintenance Manual suchen......................................................................................................................................... 74
Kalender, Termine und Erinnerungen............................................................................................................. 75
Neuanlegen von Terminen............................................................................................................................................. 75
Bearbeiten von Terminen............................................................................................................................................... 76
Dokumentenrückverfolgung............................................................................................................................ 77
Rückverfolgung über das Updateprotokoll.................................................................................................................... 77
Manuelle Rückverfolgung durchführen.......................................................................................................................... 77
Versenden von Benachrichtigungen per E-Mail............................................................................................................77
Komponentenrückverfolgung.......................................................................................................................... 79
Suche von Part-, Werk- oder Zertifikatnummern in Befundberichten............................................................................79
Drucken der Komponentenrückverfolgung.................................................................................................................... 79
Export / Import................................................................................................................................................ 80
Regeln für Export/Import:.............................................................................................................................................. 80
Luftfahrzeuge importieren/exportieren........................................................................................................................... 80
Luftfahrzeug exportieren.......................................................................................................................................... 80
Luftfahrzeug importieren.......................................................................................................................................... 80
Fehlende Dokumente............................................................................................................................................... 81
Formulare importieren/exportieren................................................................................................................................ 81
Formulare exportieren.............................................................................................................................................. 81
Formulare importieren.............................................................................................................................................. 81
Adressen & Logos.......................................................................................................................................... 82
Logos in Formularen:..................................................................................................................................................... 83
Prüfnummern definieren................................................................................................................................. 84
Verwendete Prüfnummern anzeigen............................................................................................................................. 84
Automatische Vergabe von Prüfnummern..................................................................................................................... 84
Prüfnummern löschen................................................................................................................................................... 85
Benutzerdefinierte PDF-Formulare erstellen und verwalten...........................................................................86
Benutzerdefinierte Formulare erstellen......................................................................................................................... 86
Benutzerverwaltung........................................................................................................................................ 88
Benutzer........................................................................................................................................................................ 88
Lizenzvergabe.......................................................................................................................................................... 88
Berechtigungen........................................................................................................................................................ 88
Berechtigungsgruppen.................................................................................................................................................. 88
Zugeordnete Luftfahrzeuge........................................................................................................................................... 89
Prüfnummern................................................................................................................................................................. 89
Stempelnummern.......................................................................................................................................................... 89
Tätigkeitsnachweis........................................................................................................................................................ 89
Meine Berechtigungen................................................................................................................................................... 89
Server-Verwaltung.......................................................................................................................................... 90
Das Server Verwaltungstool.......................................................................................................................................... 90
Servereinstellungen....................................................................................................................................................... 91
Dienst-Einstellungen................................................................................................................................................ 91
Aktualisierungen...................................................................................................................................................... 91
Internetzugang......................................................................................................................................................... 92
Dienst / Prozess steuern.......................................................................................................................................... 92
Datenbank..................................................................................................................................................................... 93
SQL-Server einstellen.............................................................................................................................................. 93
Lizenzierung / Lizenzeinstellungen................................................................................................................................ 93
Limited Aircraft Edition.................................................................................................................................... 94
Lizenzierung.................................................................................................................................................................. 94
Bedienung..................................................................................................................................................................... 94
Anfrage.......................................................................................................................................................................... 94
Luftfahrzeuge importieren.............................................................................................................................................. 95
Herzlich Willkommen
Sehr geehrter ASA-AMOffice© Anwender,

wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Aircraft Maintenance Software entschieden haben. Auf den nachfolgenden
Seiten finden Sie viele hilfreiche Erklärungen und Tipps, wie ASA-AMOffice© Ihren Arbeitsalltag vereinfachen kann
und wie Sie Ihre Zeit effizienter nutzen können.

Fragen, die sich mithilfe dieses Handbuches nicht lösen lassen, finden Sie in unseren FAQ, oder, sollten Sie auch
dort nicht fündig werden, rufen Sie uns gerne einfach an.

Grundlagen ASA-AMOffice©
Es ist erforderlich, dass Sie als ASA-AMOffice© Anwender zumindest die Grundlagen dieses Programms
beherrschen. Bitte beachten Sie, dass es zwischen einer Einzelplatz- und einer Mehrplatzversion technisch für die
Anwendung keinen Unterschied gibt, sodass in diesem Handbuch zwischen beidem nicht unterschieden wird.

Wichtige Symbole in diesem Handbuch-Ausgaben


Folgende Symbole zeigen Ihnen was Sie in den entsprechenden Abschnitten erwartet:

Wichtiger Abschnitt Ein wichtiger Abschnitt sollte unbedingt gelesen werden

Weitere Informationen Hier finden Sie eine nähere Erläuterung zu einer Funktion

Hilfe Hier finden Sie Tipps & Tricks zur optimalen Bedienung

Online Funktion Diese Funktion können Sie nur Nutzen, wenn der Server oder Ihr PC mit dem Internet
verbunden ist

Erklärung verschiedener Schriftformate


Verlinkungen sind blau geschrieben und unterstrichen, Mit einem Klick darauf, gelangen Sie zum verlinkten Inhalt.
Buttons (Schaltflächen) sind auf orangenem Hintergrund geschrieben.
Optionen oder Haken zum Anklicken sind leicht grau hinterlegt
Feldbezeichner, Menünamen oder Gruppenbezeichnungen sind kursiv geschrieben und gepunktet unterstrichen

Installation von ASA-AMOffice©


Eine Installationsanweisung finden Sie gesondert im geschützten Kundenbereich unserer Webseite zum
Download. Bei einer erstmaligen Bestellung erhalten Sie diese auch in gedruckter Form, sowie auf der CD als PDF.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 1 von 95


Mitinstallierte Programme
ASA-AMOffice© bringt zwei zusätzliche Programme mit sich, welche hier kurz erklärt werden:

ASA-AMOffice© Server Dieses Programm verwaltet den Server. Hier wird die Datenbank-
Verwaltungstool Verbindung und diverse Einstellungen festgelegt. Des Weiteren wird hier
der Lizenzschlüssel eingetragen, den Sie für die Dokumentenupdates
benötigen.

ASA Datec Fernwartung Um Sie bei Fragen oder Problemen besser unterstützen zu können,
(Teamviewer) installieren wir auf Ihrem PC neben ASA-AMOffice© eine
Fernwartungssoftware, mit der wir uns auf Ihren Bildschirm aufschalten
können. Sie sind mit einer Identifikationsnummer und einem Kennwort
geschützt, sodass sich kein Dritter einfach aufschalten kann.

Systemvoraussetzungen
ASA-AMOffice© ist eine Standard-Windows Anwendung, welche mit den aktuellen Betriebssystemen Windows 8
und Windows 10 kompatibel ist. Ein Arbeitsplatz-Rechner sollte mindestens über einen 2,5 GHz DualCore-
Prozessor und 4 GB Arbeitsspeicher verfügen. Die Bildschirmauflösung empfehlen wir mit mindestens 1280x1024
Pixel. Ein Breitbild-Monitor verbessert die Lesbarkeit deutlich!

Ein Server-System sollte ebenfalls über mindestens einen 2,5 GHz DualCore-Prozessor, 4GB Arbeitsspeicher und
mindestens ein Betriebssystem auf dem Stand von Windows 8 oder Windows Server 2012 R2 verfügen.

Datenbank
Maximale Größe der Datenbank
Bitte beachten Sie, dass ASA-AMOffice© mit der aktuellen Version des kostenlosen Microsoft Datenbank SQL
Server Express ausgeliefert wird. Diese Datenbank ist zwar für Sie kostenfrei, jedoch von Microsoft bewusst
limitiert. Die maximale Größe der Datenbank liegt bei 10GB. Diese Größe reicht allerdings für den Standardbetrieb
von ASA-AMOffice© vollkommen aus. Nähere Informationen zum Microsoft SQL Server und den unterschiedlichen
Versionen können Sie auf der Website von Microsoft einsehen.

ASA-AMOffice© prüft die Datenbankgröße bei jedem


Start und informiert den Anwender bevor die maximale
Größe erreicht wird.

Wenn dies der Fall ist, empfehlen wir, die Vollversion eines Microsoft SQL Servers zu erwerben. Dies sollte nach
Möglichkeit der derzeit aktuelle Microsoft SQL Server Standard 2017 sein. Bei neueren Versionen bitten wir Sie,
vorher mit uns Kontakt aufzunehmen.

Sicherung der Datenbank


Die Datenbank enthält alle notwendigen Daten, die Sie zum Betrieb von ASA-AMOffice© benötigen. Deswegen ist
es essentiell wichtig, dass Sie Ihre Datenbank in regelmäßigen Abständen sichern. Bereits eine
Datenbanksicherung schützt Sie vor dem kompletten Datenverlust.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 2 von 95


Sie haben mehrere Möglichkeiten die Sicherung der Datenbank zu starten. Auf der Startseite im ASA-
AMOffice© finden Sie den Button Datenbank sichern. Nach Betätigen dieses Buttons erscheint ein
Fenster, in dem Sie den Ort/Pfad angeben, an dem die Sicherung gespeichert werden soll. Bitte
beachten Sie, dass der Pfad auf dem System liegen muss, auf dem der Server installiert ist.

Beenden Sie ASA-AMOffice© nicht, bis ein Hinweis Ihnen mitteilt, dass die Sicherung erfolgreich abgeschlossen
wurde. Wenn Sie ASA-AMOffice© während der Sicherung schließen, beendet sich auch die Datensicherung ohne
weiteren Hinweis. Ein Datenverlust ist dabei nicht ausgeschlossen.

Im Server Verwaltungstool können Sie die Datensicherung ebenfalls


starten. Klicken Sie dafür auf die Schaltfläche Datenbanksicherung
anlegen. Danach öffnet sich wieder ein Fenster, in dem Sie den Ort/Pfad
festlegen können, an dem die Sicherung gespeichert werden soll. Sobald
die Sicherung abgeschlossen ist, erhalten Sie hierüber eine Mitteilung.

Selbstverständlich können Sie die Datenbanksicherung auch


automatisieren. Lesen Sie dazu unseren Artikel im FAQ-System.

Wir empfehlen mindestens eine wöchentliche Datenbanksicherung und dass die Sicherungsdateien auf einem
externen Datenträger zusätzlich gespeichert werden.

Weitere Hinweise zur Datensicherung finden Sie auf der Seite des BSI: https://www.bsi-fuer-buerger.de/

Datenbank verkleinern
Wie bereits oben angesprochen, ist die SQL Server Version von Microsoft aus auf 10GB limitiert. Damit die
Datenbank nicht mit unnötigen Daten belastet wird, können Sie im Server Verwaltungstool die Datenbank
verkleinern. Bitte beachten Sie, dies nicht im laufenden Betrieb geschehen kann, sondern dann, wenn keiner am
ASA-AMOffice© arbeitet.

Klicken Sie im Server Verwaltungstool auf den Button Datenbank verkleinern um den Assistenten zu starten, der
Sie durch den Vorgang führt.

Nach der Willkommensseite wird die Datenbank analysiert und ein Analyseprotokoll angezeigt. Sie sehen nun im
Reiter Gesamte Datenbank, wie viele Daten insgesamt gelöscht werden können und im Reiter Tabellen Details
Infos zu den einzelnen Tabellen.

Bitte beachten Sie, dass Sie nur die gesamte Datenbank verkleinern können und nicht nur einzelne Tabellen.

Im nächsten Fenster stoppen Sie bitte den ASA-AMOffice-Dienst. Bitte beachten Sie, dass möglicherweise
angemeldete Benutzer dann aus ASA-AMOffice© abgemeldet werden. Nicht gespeicherte Daten sind dann
unwiderruflich verloren. Auf der folgenden Seite erstellen Sie eine aktuelle Sicherung der Datenbank. Bitte wählen
Sie einen gewünschten Speicherort und optional ein Passwort. Über den Button Weiter starten Sie die Sicherung.
Dies kann je nach Größe einige Zeit dauern.

Sie können den Haken Nach Backup automatisch Reinigung starten setzen, der die Verkleinerung automatisch
startet, wenn die Datenbanksicherung abgeschlossen ist. Wenn Sie den Haken nicht setzen, starten Sie die
Verkleinerung über den Button Weiter, nachdem die Datenbanksicherung abgeschlossen wurde.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 3 von 95


Während der Verkleinerung sehen Sie im Log, wie weit der Vorgang fortgeschritten ist. Nach Beendigung der
Reinigung gelangen Sie über den Button Weiter auf die Abschluss-Seite, die eine kurze Übersicht bereithält. Der
Dienst wird nach einem Klick auf Fertigstellen neu gestartet.

Aktualisierung von ASA-AMOffice©


ASA-AMOffice© unterscheidet bei Aktualisierungen zwischen zwei Arten. Es gibt Programmupdates, welche eine
komplett neue Version von ASA-AMOffice© installieren, und es gibt Patches, die für die Installation von kleineren
Änderungen vorgesehen sind.

Sobald ein neues Programmupdate verfügbar ist, wird Ihnen dies in der
Statuszeile von ASA-AMOffice© angezeigt:

Mit einem Klick auf diese Anzeige öffnet sich ein Fenster, zur Aktualisierung von ASA-AMOffice. Wenn Sie der
Aktualisierung zugestimmt haben, werden die Installationsdaten heruntergeladen, ASA-AMOffice© geschlossen
und die Änderungen installiert.

Bitte beachten Sie, dass die Installation auf allen ASA-AMOffice©-PCs, sowie dem Server durchgeführt werden
muss.

Sollte der Client keine Schreibberechtigung haben (z. B. Auf einem Terminal-Server), werden Sie darauf
hingewiesen. Bitte kontaktieren Sie in diesem Fall Ihren Systemadministrator.

Patches
Kleinere Aktualisierungen von ASA-AMOffice© werden über sogenannte Patches installiert. ASA-AMOffice© prüft
regelmäßig, ob es neue Patches gibt und lädt diese selbstständig herunter. Sobald kein Nutzer am ASA-AMOffice©
angemeldet ist, fährt sich der ASA-AMOffice-Dienst automatisch herunter und beginnt mit der Installation.

Nach erfolgreichem Abschluss wird der Dienst wieder gestartet und Sie können sich in ASA-AMOffice© wie
gewohnt anmelden.

Wenn der Server aktualisiert wurde, werden Sie am Client vor dem Anmelden gefragt, ob Sie den Patch installieren
möchten. Wenn Sie dies bestätigen, wird der Patch automatisch installiert – wenn Sie die Installation ablehnen
werden Sie beim nächsten Start von ASA-AMOffice© erneut gefragt.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 4 von 95


Lizenzierung
Die Lizenzierung von ASA-AMOffice© wird grundsätzlich pro installiertem Arbeitsplatz vorgenommen. Zudem ist die
Anzahl der gleichzeitig angemeldeten Benutzer beschränkt, da ein mehrfacher Zugriff von einem Rechner aus
möglich ist.

Beispiel: Sie haben 3 Lizenzen erworben. Das bedeutet, dass Sie ASA-AMOffice© auf 3 verschiedenen Rechnern
installieren und gleichzeitig mit 3 Benutzern arbeiten können. Möchten Sie von einem weiteren Rechner auf das
ASA-AMOffice© zugreifen, dann müssen Sie zuerst einen bisher lizenzierten Rechner (mit Hilfe des Server-
Verwaltungstools) entfernen. Die 3. Lizenz wird dann (automatisch bei der nächsten Anmeldung) auf den
neuen/geänderten Rechner übertragen. Der nicht mehr lizenzierte Rechner hat daraufhin keinen Zugriff mehr auf
das ASA-AMOffice©.

Freie Basisversion
Die freie Basisversion können Sie unbegrenzt lange und fast uneingeschränkt benutzen. Dennoch haben Sie
einige Einschränkungen*:

1. Nur lokaler Zugriff auf die Daten möglich


2. Nur eine Zugriffslizenz
3. Dokumentenupdates nur begrenzt möglich
4. Keine Anzeige von Volltexten (außer ausgewählten aus dem gratis Grunddatenstamm)
5. Begrenzter Kundenservice durch ASA Datec Datensysteme
6. Begrenzte Installationsunterstützung
7. Nur unregelmäßige Programmupdates
* Die ASA Datec Datensysteme GmbH behält sich vor, die Einschränkungen für die freie Basisversion jederzeit und ohne
Vorankündigung zu ändern.

Ein Upgrade der freien Basisversion auf eine Vollversion ist jederzeit und ohne neue Installation und Datenverlust
möglich. Bitte beachten Sie, dass das Upgrade auf eine Limited Aircraft Edition nur die Luftfahrzeuge übernimmt,
die auch bestellt werden. (Siehe Limited Aircraft Edition)

Limited Aircraft Edition


Für kleine Betriebe, Vereine oder Luftfahrzeug Halter bietet die ASA Datec Datensysteme GmbH die Limited
Aircraft Edition des ASA-AMOffice© an. Diese Variante des ASA-AMOffice© ist auf maximal 9 Luftfahrzeuge
beschränkt und an die jeweiligen Kennzeichen gebunden, die bei der Bestellung angegeben wurden.

Für Unternehmen oder Vereine mit mehr als 9 Luftfahrzeugen wird die „normale“ ASA-AMOffice© Vollversion
angeboten.

Vollversion
Mit der Vollversion entfallen alle Einschränkungen der freien Basisversion. Sie bekommen alle
Dokumentenupdates per Internet laut Ihrer bestellten Pakete. Programmupdates werden regelmäßig zum
Download bereitgestellt. Ebenso bekommen Sie während der Laufzeit des Wartungsvertrags telefonisch, per
Fernwartung oder per E-Mail Unterstützung bei Fragen und Problemen.

Ein Export und Import von Luftfahrzeugen zwischen freier Basisversion, Limited Aircraft Edition und einer
Vollversion ist problemlos möglich.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 5 von 95


Datenschutz
Bei Änderung eines Intervalls in einem Dokument (in LTA/TM/SB-Übersicht oder im Datensatz) werden Sie gefragt,
ob Sie diese Daten an uns weiterleiten möchten. Diese Funktion hilft uns unseren Dokumentenstamm stetig zu
verbessern. Sie können natürlich selbst entscheiden, ob Sie diese Daten an uns weitergeben möchten.

Relevante Daten betreffend Ihrer Lizenz und Ihres Datenupdate-Abos werden automatisch an uns weitergeleitet
und gespeichert. Die von Ihnen erhobenen Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben. Weitere
Informationen zum Thema Datenschutz finden Sie auch auf unserer Webseite.

Erste Schritte in ASA-AMOffice©


In diesem Abschnitt wird der erste Start und die ersten Schritte im ASA-AMOffice© erläutert. Sie erfahren, welche
Einstellungen Sie für sich persönlich oder für das gesamte System vornehmen können, und welche Dinge zu
beachten sind.

Anmeldung
ASA-AMOffice© verfügt über eine Mehrbenutzer-
Oberfläche. Das bedeutet, dass beliebig viele Benutzer
angelegt werden können, die mit dem Programm arbeiten
können. Die Identifizierung des jeweiligen Benutzers
erfolgt beim Start von ASA-AMOffice© am Anmelde-
Bildschirm.

Am Anmelde-Bildschirm können Sie verschiedene


Einstellungen vornehmen. Im Feld Server/IP tragen Sie
bitte den Namen oder die IP-Adresse des Servers ein, auf
dem der ASA-AMOffice© Server läuft. Bei einer Einzelplatz-Version können Sie das bereits voreingestellte
localhost verwenden. Der Standard-Port für ASA-AMOffice© ist 787.

Der erste automatisch angelegte Benutzer ist Administrator. Das Standard-Passwort lautet admin, wenn Sie
dieses bei der Installation nicht geändert haben. Bitte ändern Sie das Passwort „admin“ nach dem ersten
Einloggen, um Unbefugten keinen Zugriff zu ermöglichen. Sobald Sie später mehrere Benutzer angelegt haben
und sich einmal mit diesen eingeloggt haben, können Sie den gewünschten Benutzer für die Anmeldung über die
Liste im Benutzername-Feld auswählen.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 6 von 95


Einstellungen
Nach dem ersten Anmelden bestätigen Sie zunächst den Lizenzvertrag, welcher keinen Wartungsvertrag
abschließt. Als nächstes geben Sie bitte eine E-Mailadresse des Administrators an, welche dann im Programm
verwendet werden kann.

Das darauf folgende Fenster bietet Ihnen erste Einstellungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel das Farbschema der
Benutzeroberfläche zu verändern oder wie sich die Luftfahrzeugpositionen verhalten sollen.

Über den Button oben links in der Ecke, mit dem Flugzeug-
Symbol, erreichen Sie die Einstellungen, die Sie für sich
persönlich oder für alle einstellen können.

Über die Einstellung Mein Passwort ändern können Sie


Ihr persönliches Passwort zum Einloggen festlegen.

Wenn Sie die entsprechenden Berechtigungen haben,


können Sie die systemübergreifenden Einstellungen für alle
Nutzer ändern, die mit der Software arbeiten.

Meine Einstellungen ändern bietet die Möglichkeit,


persönliche Einstellungen festzulegen.

Unter dem Punkt Warenwirtschaft Einstellungen ändern Sie


diverse Themen für ASA-WHSales©. Die Einstellungen werden im ASA-WHSales© Handbuch beschrieben.

Systemübergreifende Einstellungen
Luftfahrzeuge
Unter dem Reiter „Luftfahrzeuge“ können Sie zum einen einstellen,
welche Luftfahrzeuge sich in einer überwachten Umgebung befinden
und zum anderen, welche Luftfahrzeuge deaktiviert sind. Klicken Sie
dazu einfach in das entsprechende Feld der Tabelle. Die Änderung ist sofort sichtbar, das Luftfahrzeug der CAMO+
erhält das Flugzeugicon angezeigt, die Daten des deaktivierten Luftfahrzeugs werden leicht grau geschrieben und
es erhält das rote Symbol.

Deaktivierte Luftfahrzeuge fließen nicht mehr in die Berechnung und Kontrolle ein und halten die Listen auf der
Startseite übersichtlicher. Des Weiteren werden sie bei Dokumentenrückverfolgungen nicht berücksichtigt. Wählen
Sie den Status „deaktiviert“, wenn Sie das entsprechende Luftfahrzeug nicht mehr betreuen. Sollte das
Luftfahrzeug später wieder zu Ihnen kommen, können Sie es einfach wieder reaktivieren.

Luftfahrzeuge mit CAMO+ Einstellung können auf der Startseite direkt gefiltert werden, sodass diese ebenfalls
übersichtlicher dargestellt werden kann.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 7 von 95


Berichte
Bei der Übernahme von Berichten können Sie einen älteren Bericht auswählen, aus dem Sie die Daten
übernehmen möchten. So sparen Sie viel Zeit.

Stellen Sie in den Berichtseinstellungen ein, ob Ihnen Berichte nur vom selben Kennzeichen, vom selben Modell
oder von allen Luftfahrzeugen angezeigt werden sollen.

Globale Warneinstellungen
Unter dem Reiter „Globale Warneinstellung“ können Sie die minimale Grenze einstellen, bei der eine
Luftfahrzeugposition den Status „bald fällig“ (blaue Schrift) bekommt. Diese Einstellungen gelten für alle
Luftfahrzeuge, es sei denn, Sie ändern die individuellen Warneinstellungen innerhalb eines Luftfahrzeugs. Dann
werden die Einstellungen des LFZ verwendet.

Formularsichtbarkeit PDF / Druckbildsichtbarkeit


Unter den beiden Reitern Formularsichtbarkeit PDF und Druckbildsichtbarkeit können Sie einstellen, welche
Druckbilder oder Formulare Ihnen angezeigt werden sollen. Wenn Sie zum Beispiel den österreichischen EASA
Form 15b nicht benötigen, entfernen Sie einfach den Haken bei dieser Zeile. Über die Menü-Leiste können Sie mit
einem Klick entscheiden, ob Sie nur deutsche, nur englische oder alle Druckbilder angezeigt bekommen möchten.
(Die Tabelle ändert nur die Haken, nicht die Anzeige).

Wird ein Update eingespielt, bleiben die alten Revisionen der PDFs Formulare bestehen und werden auf „nicht
sichtbar“ geschaltet. So können Sie auch in Zukunft noch eine alte Revision eines Formulars nutzen, wenn dies
gewünscht wird. Wenn Sie die alten Formularrevisionen automatisch deaktivieren möchten, dann aktivieren Sie die
Option: Anzeige alter Revisionen nach Dokumentenupdate automatisch deaktivieren im Menü. Wenn diese
Schaltfläche orange hinterlegt ist, ist sie aktiv.

E-Mail Vorlagen
Unter dem Reiter „E-Mail Vorlagen“ können Sie Vorlagen für Halterbenachrichtigungen erstellen. Diese Vorlage
wird zum Beispiel genutzt, wenn bei einer Dokumentenrückverfolgung ein Luftfahrzeug betroffen ist und für dessen
Halter eine oder mehrere E-Mail-Anschrift(en) hinterlegt wurde(n). Klickt man in der Dokumentenrückverfolgung auf
den E-Mail-Button, so wird automatisch eine neue E-Mail mit der entsprechenden Vorlage geöffnet.

Die folgenden Platzhalter können Sie in einer Vorlage verwenden, welche beim Erstellen automatisch mit Daten
ersetzt werden. Sie können diese auch über die Funktion Einfügen wählen.

Deutsch Englisch Bedeutung

{modelle} {models} Liste betroffener Luftfahrzeugmodelle


{datum} {date} Tagesdatum der E-Mail
{sendervorname} {sendername} Vorname des Absenders
{sendernachname} {senderlastname} Nachname des Absenders
{empfaengeranrede} {receivertitle} Anrede des Empfängers
{empfaengervorname} {receivername} Vorname des Empfängers
{empfaengernachname} {receiverlastname} Nachname des Empfängers

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 8 von 95


{betroffenedokumente} {affecteddocuments} Liste betroffener Dokumente (Dokumentenrückverfolgung)
{kennzeichen} {registrations} Kennzeichen des Luftfahrzeugs
{unternehmen} {defaultmaintenancecompany} Name des Unternehmens
{faelligepositionen} {duepositions} Liste fälliger Positionen
{baldfaelligepositionen} {warningduepositions} Liste bald fälliger Positionen

Über die Funktion Importieren können vorgefertigte Mailtexte importiert werden.

Dokumentenrückverfolgung
Wenn ein neues Dokumentenupdate eingespielt wurde, wird im Hintergrund automatisch eine
Dokumentenrückverfolgung gestartet. Diese durchsucht Ihren Luftfahrzeugbestand nach Luftfahrzeugen, die durch
die eingespielten Dokumente betroffen sind. Sie können hier die Einstellung vornehmen, welche Dokumententypen
für Sie relevant sind.

Außerdem können Sie festlegen, ob die Rückverfolgung alle Luftfahrzeuge kontrollieren soll oder ob nur die
Luftfahrzeuge berücksichtigt werden, die in der überwachten Umgebung sind (CAMO+).

Befund- und Arbeitsbericht


Sie können hier festlegen, ob bei der Eingabe eines 3 Letter Codes in einer Befundbericht-Zeile das
Benutzerpasswort abgefragt werden soll. Dadurch können mögliche fehlerhafte Eingaben verhindert werden. Des
Weiteren kann festgelegt werden, ob ein QR Code auf Arbeitskarten gedruckt werden soll, ob neue Befundberichte
immer mit Partnummern angezeigt werden sollen etc.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 9 von 95


Persönliche Einstellungen
Die Einstellungen, die Sie hier vornehmen, sind nur für Sie persönlich gültig. Die Einstellungen werden
benutzerbezogen gespeichert und gelten an jedem Rechner, an dem Sie sich mit Ihrem Benutzer anmelden.

 Unter Allgemein können Sie das Erscheinungsbild des Programms ändern. Zudem können Sie wählen, wie
lang die Bezeichnungen der Reiter im Hauptfenster maximal werden dürfen und wie viele zuletzt geöffnete
Datensätze Ihnen angezeigt werden. Stellen Sie außerdem hier ein, ob Sie bei Monats- und Jahresintervallen
eine tagesgenaue Anzeige wünschen.

 Unter dem Reiter Luftfahrzeug können Sie einstellen, ob Ihnen in der Luftfahrzeug-Eingabemaske
automatisch Werknummernschreibweisen vorgeschlagen werden sollen, und wenn, dann wie viele. Zudem
können Sie die automatische Korrektur von Kennblattnummern in Luftfahrzeugpositionen aktivieren. Sie
können hier auch wählen, wie das Luftfahrzeug in der Betriebszeitenübersicht bezeichnet werden soll. Als
Standardverhalten wird dort das Kennzeichen (als Ordnername) eingedruckt.

 Unter den Reitern PDF Formulare und Formulare allgemein können Sie zwischen zwei Programmen wählen,
die die PDF-Anzeige übernehmen. Je nach Computer kann es hier zu unterschiedlichen Darstellungen
kommen. Sie können außerdem festlegen, dass Formulare immer mit minimierten Kopfdaten angezeigt werden
sollen. Diese Einstellung kann sinnvoll sein, wenn Sie mit geringer Bildschirmauflösung arbeiten. Zudem
können Sie eingeben, welcher Ort (in einigen Formularen) beim Neuanlegen standardmäßig eingetragen
werden soll.

 Unter dem Reiter LTA/TM/SB-Übersicht können Sie einstellen, welche Vorauswahl von Dokumententypen bei
einer neuen Übersicht gewählt sein soll. Zudem können Sie einstellen, ob ASA-AMOffice© Änderungen an
Intervallen in einer LTA/TM/SB-Übersicht auch an den entsprechenden Dokumenten durchführen soll.

 Der Reiter Befund-/Arbeitsbericht bietet Einstellungen zur Bearbeitung des Befundberichts. Sie können dort
z. B. einstellen, ob ASA-AMOffice© Ihnen eine kleine Benachrichtigung darstellen soll, wenn ein
Durchführungsstatus einer Befundberichtsposition in eine LTA/TM/SB-Übersicht oder eine Luftfahrzeugposition
übernommen wurde (wird empfohlen).

 Unter dem Reiter ATA-Nummern können Sie einstellen, in welchem Format ATA-Nummern aus der Suche in
die Eingabemaske übernommen werden sollen.

 Unter Datums-/Zeitformat können Sie wählen, in welchem Format ein Datum und eine Zeit in der Software
dargestellt werden soll. Wählen Sie eine Vorlage oder geben Sie ein eigenes Format an. Eine Online-Hilfe zur
Formatierung können Sie mit dem Button Online-Hilfe zum Format lesen.

 Unter dem Reiter Startseite stellen Sie die Ansicht der Startseite ein. Sie können diverse Status-Anzeigen ein/
ausblenden. Außerdem können Sie festlegen, ob Sie nach dem Start direkt auf die WHSales Startseite
gelangen möchten.

 Unter E-Mail können Sie die Daten Ihrer eigenen E-Mail-Adresse anlegen/bearbeiten. E-Mail-
Benachrichtigungen werden dann über den eingetragenen E-Mail-Server gesendet. Die Einstellungen

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 10 von 95


entnehmen Sie der Hilfe Ihres E-Mail-Anbieters. Bitte lesen Sie außerdem unseren FAQ Eintrag, zu E-
Mailadressen von Web.de, t-online.de oder gmx.de etc.

 Der Reiter Prüfnummern bietet die Möglichkeit die Schreibweise der Prüfnummern auf 3-stellig zu erzwingen
(oder nicht).

 Die Rechtschreibprüfung bietet die Möglichkeit alle eingegebenen Texte auf Korrektheit zu prüfen. Diese
Funktion braucht etwas mehr Arbeitsspeicher und ist deswegen standardmäßig erst einmal deaktiviert. Sie
können das Wörterbuch laden und eigene Wörter hinzufügen.

 Unter dem Reiter Dokumente/Volltexte können Sie einstellen, ob ASA-AMOffice© bei nicht-original
verknüpften Referenzen versuchen soll, die passenden Dokumente zu ermitteln. Bitte beachten Sie, dass die
Suche nach möglichen Referenzen keine 100% Lösung sein kann, da es sehr viele unterschiedliche
Schreibweisen gibt, die mit einer automatischen Funktion nicht lösbar ist.

ASA-AMOffice© / ASA-WHSales©
Mit der ASA-AMOffice© Version 1.6.0 wurde die Warenwirtschaft ASA-WHSales© eingebunden. Die
Warenwirtschaft ist über den Reiter WHSales über dem Menü zu erreichen.

Bitte beachten Sie, dass die Funktionalität eingeschränkt ist, sofern Sie ASA-WHSales nicht erworben haben oder
keine entsprechenden Lizenzen besitzen. Weitere Informationen finden Sie im ASA-WHSales Handbuch.

Bedienkonzept

ASA-AMOffice© ist im Grunde an jeder Stelle ähnlich aufgebaut. Im oberen Bereich finden Sie die Menü Leiste,
welche verschiedene Funktionen bietet, die an der jeweiligen Stelle möglich sind. So werden zum Beispiel auf der
Startseite diverse Online Funktionen, wie das Bordbuch und Dokumentenupdates angezeigt. Des Weiteren finden
Sie hier diverse Hilfethemen, wie dieses Handbuch, die Tipps & Tricks, sowie einen Link zur Fernwartung und
unseren FAQ.

An anderen Stellen, wie im Luftfahrzeug oder diversen Formularen finden Sie andere
Funktionen, wie Speichern, Löschen, Berichte öffnen und vieles anderes.

Direkt unter der Menü-Leiste finden Sie derzeit geöffnete Fenster. Diese können über
die Reiter ausgewählt werden. Die aktuell geöffnete Seite ist hellgrau hinterlegt, die derzeit im Hintergrund
liegenden, sind dunkler (bei Standard-Einstellungen*). Durch Anklicken der Reiter, kann dieser gewechselt werden
und über das kleine „X“ an der rechten Seite schließen Sie das entsprechende Fenster. Bitte beachten Sie, dass
Sie eventuell noch Daten abspeichern sollten, bevor Sie ein Fenster schließen.

*Das Farbschema von ASA-AMOffice© kann variieren. Sie können die Einstellung in „Meine Einstellungen ändern“ Ihren
Bedürfnissen anpassen.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 11 von 95


Startseite
Auf der Startseite haben Sie Zugriff auf wichtige Funktionen des ASA-AMOffice©. Sie finden hier im oberen Bereich
die Menü-Leiste, links die Navigation, welche Sie an die wichtigsten Stellen im ASA-AMOffice© bringt. Im
Hauptfenster sehen Sie links den Kalender und rechts diverse Status der Luftfahrzeuge.

Status-Ansichten
Sie erhalten hier die Information über abgelaufene Fälligkeiten oder betroffene Luftfahrzeuge/ bzw. Positionen.
Sollten Sie Luftfahrzeuge deaktiviert haben (siehe Abschnitt Systemübergreifende Einstellungen), dann werden
diese in der Anzeige ignoriert. Mit einem Doppelklick öffnen Sie das jeweilige Luftfahrzeug mit dem betroffenen
Bericht oder den Positionen. Wenn Sie nur das Luftfahrzeug öffnen möchten, setzen Sie unter der Liste den Haken
bei Luftfahrzeug ohne Position/Bericht öffnen.

Offene Befund-/Arbeitsberichte: Es wird immer der aktuellste Befundbericht (letztes Datum) eines Luftfahrzeugs
analysiert und zeigt die Anzahl der offenen Positionen an. Wenn Sie einen Haken an die Funktion Nur Formulare
mit offenen Positionen anzeigen setzen, dann werden alle Formulare ohne offene Positionen ausgeblendet.

Offene LTA/TM/SB-Übersichten: Es werden die LTA/TM/SB-Übersichten berücksichtigt, die zuletzt aktualisiert


wurden. Das letzte Aktualisierungsdatum wird automatisch gesetzt, sobald die LTA/TM/SB-Übersicht mit einem
Klick auf den Button LTA/TM/SB-Übersicht aktualisieren erneuert wurde (siehe Abschnitt LTA/TM/SB-Übersicht
erstellen). Alle Positionen, die den Status „nicht durchgeführt“ haben und bei denen der Haken Anzeigen gesetzt
ist, werden in der Übersicht dargestellt. Auch hier können Sie mit dem Setzen eines Hakens Nur Formulare mit
offenen Positionen anzeigen differenzieren.

Luftfahrzeugpositionen mit überschrittenen Fälligkeiten: Der ASA-AMOffice© Server prüft in regelmäßigen


Abständen alle Luftfahrzeuge auf ablaufende Intervalle in den Luftfahrzeugpositionen. Die Anzeige der fälligen und
bald fälligen Positionen (einstellbar über die Warneinstellung im Luftfahrzeug oder global unter
systemübergreifende Einstellungen) ist somit tagesaktuell. Sie können eine Filtereinstellung wählen, mit welchem
Status Ihnen Luftfahrzeuge angezeigt werden sollen. Luftfahrzeuge mit überschrittenen Fälligkeiten in den
Positionen werden rot dargestellt. Luftfahrzeuge mit Positionen, die die Zeiten der Warneinstellung überschritten
haben, werden blau dargestellt. Luftfahrzeugpositionen, die zwar überschritten sind, die sich aber noch innerhalb
der angegebenen Toleranz befinden, werden gelb dargestellt und die Anzahl erscheint in Klammern hinter den
überschrittenen Positionen.

Sie können Luftfahrzeugpositionen auch von der Anzeige auf der Startseite ausschließen! Deaktivieren Sie in der
Luftfahrzeugposition dafür die Funktion Auf der Startseite den Status anzeigen.

Durch Dokumentenupdates betroffene LTA/TM/SB-Übersichten:

Die Anzeige wird Ihnen nach folgenden Regeln präsentiert:

Berücksichtigt werden alle Dokumentenrückverfolgungen, die erstellt wurden. Durch die abgeschlossene
Dokumentenrückverfolgung erkennt ASA-AMOffice©, welche LTA/TM/SB-Übersichten sich durch ein
Dokumentenupdate bei der nächsten Aktualisierung ändern werden. Zur Identifizierung des Standes einer LTA/TM/
SB-Übersicht wird das letzte Aktualisierungsdatum der aktuellsten Übersicht (Speicherdatum) verwendet. Ist ein

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 12 von 95


Luftfahrzeug von einem neuen Dokument betroffen und das Aktualisierungsdatum der letzten LTA/TM/SB-Übersicht
liegt vor dem Einspieldatum des Dokuments, dann wird dieses in der Anzeige hinzugefügt (aufaddiert).

Alle Luftfahrzeuge, bei denen wenigstens eine LTA oder EASA AD neu ist werden rot angezeigt. Luftfahrzeuge, die
nicht von einer neuen LTA oder EASA AD betroffen sind, aber von einem neuen SB, werden orange angezeigt. Mit
dem Setzen des Hakens Nur Formulare mit offenen Positionen anzeigen werden alle Luftfahrzeuge ausgeblendet,
die nicht von aktuellen LTAs oder EASA ADs betroffen sind.

Offene Statusberichte: Zeigt alle offenen Statusberichte sortiert nach Datum an

Offene EASA Form 15b und 15b National: Zeigt alle Luftfahrzeuge an, deren EASA Form 15b abgelaufen bzw. in
der Vorwarnung ist.

Meine Termine (linker Teil der Startseite)


Hier wird Ihnen angezeigt, wenn am heutigen Tag über den Kalender eingetragene Termine anstehen. Zum Öffnen
des Termins / der Erinnerung klicken Sie auf das Kalender-Symbol. Einen Ausdruck der offenen Termine
können Sie erstellen, indem Sie auf die Drucken Schaltfläche klicken. Wenn ein Termin oder eine Erinnerung
erledigt wurde, öffnen Sie den Termin und klicken Sie auf den Button Termin erledigen. Diese Termine werden beim
nächsten Start von ASA-AMOffice© nicht mehr angezeigt.

Direktzugriff
Ab Software Stand 1.6 ist es möglich, Berichte und Formulare direkt über die Auftragsnummer zu öffnen. Geben
Sie die Auftragsnummer ein und wählen Sie den Bericht, den Sie öffnen möchten.

Alle Berichte, die ab dem Software Stand 1.6 erstellt wurden und mit einer Auftragsnummer und entsprechendem
1D-Barcode versehen sind, können direkt mit einem Barcode Scanner gelesen werden.

Menü-Leiste
Die Menü-Leiste ist in mehrere Bereiche unterteilt. Für einige Punkte wird eine Internetverbindung benötigt.

Online Bordbuch
Das ASA-AMOffice© kann direkt mit dem Online Bordbuch
synchronisiert werden. Dafür müssen Sie das ASA Datec Online
Bordbuch von uns beziehen. Es können die aktuellsten
Betriebszeiten (nach Rückfrage) und die eingetragenen
Beanstandungen/technischen Mängel (automatisch) aktualisiert
werden.

Mit der Version 1.6 gibt es die Möglichkeit Daten aus externen Bordbüchern zu übernehmen. Dazu benötigen Sie
die Daten in einem Excel oder CSV Format, über die Sie die Daten einlesen können oder einen Link zu den Daten,
die dann in einem o. g. Format angeboten werden (z. B. über die Flugplanungssoftware LEON).

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 13 von 95


ASA Datec Bordbuch

LFZ-Verknüpfungen bearbeiten
Zunächst müssen Sie Verknüpfungen zwischen den Luftfahrzeugen im ASA-AMOffice© und denen im Online
Bordbuch herstellen. Klicken Sie dafür auf LFZ Verknüpfungen bearbeiten.

Im folgenden Fenster haben Sie die Möglichkeit die Verknüpfungen herzustellen:

Wählen Sie zunächst in der linken Tabelle das lokale Luftfahrzeug aus und als zweites das entsprechende
Luftfahrzeug in der mittleren Tabelle. Über den Button Verknüpfung erstellen (Siehe Screenshot) stellen Sie nun die
Verbindung her. Nun wird Ihnen die Verknüpfung in der rechten Tabelle angezeigt. Um Sie wieder zu lösen, wählen
Sie die Verknüpfung in der rechten Tabelle und klicken Sie auf den unteren Button Verknüpfung entfernen.

Betriebszeiten abgleichen
Der Button Betriebszeiten abgleichen öffnet ein Fenster, welches dem Anwender ermöglicht die Daten ins ASA-
AMOffice© zu übernehmen, die die Piloten des entsprechenden Luftfahrzeugs im Online Bordbuch eingetragen
haben.

In der linken Tabelle sehen Sie die verknüpften Luftfahrzeuge. Sobald sich eine Zeit im Online Bordbuch geändert
hat, wird das entsprechende Luftfahrzeug rot gekennzeichnet. Im rechten Bereich stehen oben die Zeiten, die im
Online Bordbuch eingetragen wurden und unten die Zeiten, die derzeit im ASA-AMOffice© vorhanden sind. Nun
können Sie die Werte vergleichen und entscheiden, ob die Zeiten aus dem Online Bordbuch stimmen. Wenn ja,
können Sie diese über den Button Betriebszeit aus Bordbuch übernehmen mit dem ASA-AMOffice©
synchronisieren.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 14 von 95


Bitte beachten Sie, dass Sie dies für jedes Luftfahrzeug einzeln machen müssen, da eine automatische Kontrolle
hier nicht möglich ist. Der Haken „Werte änderbar machen“ ermöglicht Ihnen die Werte für die Übernahme zu
verändern. Diese Daten werden jedoch nicht ins Online Bordbuch übernommen, sodass dies noch nachträglich
erledigt werden muss.

Beanstandungen / technische Mängel abgleichen


Die eingetragenen Beanstandungen / technischen Mängel werden vom ASA-AMOffice© Server automatisch in die
lokale Datenbank übertragen (solange dieser online ist). Diese Daten stehen Ihnen dann im Befundbericht und der
OpenItem Liste des entsprechenden Luftfahrzeugs zur Verfügung.

Externe Bordbücher

Zeiten aus Datei oder Link übernehmen


Daten aus externen Bordbüchern wie zum Beispiel Leon können über die Schaltfläche Zeiten aus Datei oder Link
übernehmen importiert werden. Der aufgerufene Assistent führt Sie durch den Vorgang.

Die Daten müssen in einem Excel oder CSV Format vorhanden sein. Einen Link (der die Daten im entsprechenden
Format bereit hält) können Sie einfach über Kopieren und Einfügen in das erste Feld eingeben. Wenn die Datei
bereits vorliegt, können Sie diese über die Dateisuche öffnen.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 15 von 95


Auf der nächsten Seite müssen Sie den Feldern des Luftfahrzeugs die entsprechenden Spalten zuweisen. Diese
Daten werden für den nächsten Import gespeichert, sodass Sie die Informationen nicht jedes Mal erneut eingeben
müssen.

Die folgende Seite wird benötigt, um die Verknüpfung zwischen den Luftfahrzeugen und den Daten zu erstellen und
auf der danach folgenden Seite können Sie die Zeiten dann übernehmen.

Dokumentenupdates
Sie erhalten von uns (in der Limited Aircraft und der Vollversion) regelmäßig
Dokumentenupdates. Diese werden automatisch in ASA-AMOffice©
eingespielt. Sollten Sie jedoch nicht sicher sein, dass dies der Fall ist, können
Sie dies über den Button Auf neue Dokumentenupdates prüfen überprüfen
und ggf. Updates einspielen.

Diese Abfrage finden Sie auch im Server Verwaltungstool.

Sobald ein neues Dokumentenupdate eingespielt wurde, erscheint am linken unteren Bildschirmrand eine
Benachrichtigung.

Mit einem Klick darauf wird Ihnen angezeigt, welches Dokumentenupdate eingespielt wurde und wie viele
Dokumente enthalten sind. Sie können die Benachrichtigung über dieses Fenster bestätigen/entfernen.

Mit einer Gratisversion erhalten Sie von uns keine Dokumentenupdates.

Updateprotokoll
Das Updateprotokoll dient als Ausgangspunkt für die
Überprüfung von neuen Dokumenten. Sie bearbeiten
immer eine einzelne Versionsnummer. Wählen Sie
diese in der linken Liste aus. Die in der gewählten
Version enthaltenen Dokumente werden dann
angezeigt. Wenn bereits eine Rückverfolgung für die
gewählte Version durchgeführt wurde, wird dies über
das Datum in der Liste der installierten Versionen
angezeigt. Neben der Spalte „Version“ zeigen die
anderen Spalten an, ob Dokumente, EMZ oder
Formulare im Update vorhanden sind.

Die Tabelle der Dokumente zeigt verschiedene Status der Dokumente an:

• Zeilen, die rot hinterlegt sind, zeigen Dokumente, die durch dieses Update auf ungültig gesetzt wurden
• Zeilen, die einen grünen Pfeil anzeigen, sind neu in die Datenbank eingespielt worden
• Zeilen, die Dokumente anzeigen, die aktualisiert wurden erhalten dieses Symbol
• Über den Button Zum Dokument springen können Sie den Datensatz des Dokuments öffnen
• Mit Volltext öffnen können Sie sich den Volltext direkt ansehen

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 16 von 95


Das Protokoll ist standardmäßig nach den Paketnamen gruppiert. Um die Gruppierung aufzuheben deaktivieren

Sie die Option Dokumente nach Updatepaketen gruppieren.

Wenn keine Dokumente in dem Dokumentenupdate vorhanden sind, die Sie betreffen, erhalten Sie darüber eine
Info im Übersichtsfenster.

Updateprotokoll → Maintenance Manual Checklisten


Seit der Version 1.5.18 bietet ASA-AMOffice© die Möglichkeit Maintenance Manual Checklisten im Programm zu
bearbeiten. Wenn Sie die Checklisten über uns erstellen lassen, erhalten Sie diese per Dokumentenupdate. Die
installierten Maintenance Manual Checklisten werden dann im Updateprotokoll unter dem Reiter Maintenance
Manuals aufgeführt. Mit einem Klick auf eine Checkliste erhalten Sie weitere Informationen.

Rückverfolgung von Dokumenten des Protokolls


Nachdem ein Dokumentenupdate eingespielt wurde, wird im Hintergrund automatisch eine
Dokumentenrückverfolgung durchgeführt. Hierbei werden alle Luftfahrzeuge in Ihrer Datenbank mit den
eingespielten Dokumenten abgeglichen, ob sie ggf. von einem oder mehreren Dokumenten betroffen sind.

Sie können die Rückverfolgung im Menü über Rückverfolgung ansehen öffnen oder die Rückverfolgung neu
starten. Die Einstellungen, welche Dokumententypen für die Rückverfolgung berücksichtigt werden, finden Sie
unter den Globalen Einstellungen.

Ein Update erneut einspielen


Es kann unter Umständen nötig sein, dass Sie die Installation eines Updates wiederholen müssen. Klicken Sie auf

den Button Updates erneut herunterladen. Geben Sie die gewünschte Updatenummer ein und das Update wird
dann erneut eingespielt. Beachten Sie, dass wir die Information, wer welches Update herunterlädt auf unserem
Server speichern. Die vorher eingespielten Daten werden dabei nicht gelöscht, sondern aktualisiert.

Einspielen von Updates verfolgen


Grundsätzlich bekommen Sie bei jeder gestarteten ASA-AMOffice© Arbeitsstation eine Anzeige unten links, dass
ein Update eingespielt wird. Der Fortschritt wird Ihnen ebenfalls angezeigt. Zunächst wird das Update vorbereitet
und daraufhin heruntergeladen und eingespielt.

Weitere Informationen finden Sie beim Einspielen auch im Log des ASA-AMOffice© Server Verwaltungstools.

Datenbank
Der Button Datenbank sichern startet die Datenbanksicherung welche bereits auf Seite 2 beschrieben ist.

Status aktualisieren
Dieser Button liest die aktuellen Daten aus der Datenbank erneut aus.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 17 von 95


Hilfe & Support
In diesem Bereich finden Sie diverse Hilfe-Themen. Der Button ASA-AMOffice© Handbuch & Hilfe öffnet dieses
Handbuch als PDF, falls Sie es einmal nicht zur Hand haben. Die ASA-AMOffice© Tipps & Tricks sind ein wichtiges
Dokument, welches die aktuellen Änderungen innerhalb der Software beschreiben. Des Weiteren sind hier wichtige
Informationen zur Handhabung bestimmter Tätigkeiten beschrieben. Der Button ASA Datec FAQ verlinkt zu
unserer Internetseite, auf der häufige Fragen und deren Antworten zu finden sind. Die ASA Datec Fernwartung
startet ein Programm, mit dem wir uns auf Ihren Computer aufschalten können (Siehe Seite 2).

Datenstamm erweitern
Um Ihnen eine Anfrage zu weiteren Paketen,
zu Maintenance Manual Checklisten oder zu
unserem Online Bordbuch zu vereinfachen,
haben wir die Möglichkeit geschaffen, eine
Mail direkt aus dem ASA-AMOffice© als
Anfrage an uns zu schicken.

Wählen Sie unter den Dokumentenpaketen


einfach die Pakete aus, die Sie interessieren

und klicken Sie auf Unverbindliches


Angebot anfordern. Es öffnet sich nun ein E-
Mail-Fenster, in dem Sie weitere
Informationen angeben können.

Wenn Sie ein Angebot für die Maintenance Manual Checklisten anfordern möchten, klicken Sie auch hier auf
Unverbindliches Angebot anfordern und schildern Sie uns Ihr Anliegen. Bitte beachten Sie, dass Ihnen die
Maintenance Manual Checklisten im Original bzw. als PDF vorliegen müssen.

Eine Anfrage für unser Online Bordbuch erstellen Sie im dritten Reiter. Hier finden Sie einmal weitere Informationen
und einmal die Möglichkeit eine Anfrage zu erstellen. Bitte beachten Sie hier, dass Sie auch die Anzahl der mobilen
Lizenzen angeben können (Bordbuch-App).

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 18 von 95


Hauptmenü und Navigation
Die Navigation bietet alle grundlegenden Funktionen des ASA-AMOffice©. Für mehr
Platz können Sie diese über Navigation minimieren einklappen. Bewegen Sie die
Maus über den erscheinenden gelben Streifen, öffnet sie sich wieder. In den
Einstellungen können Sie festlegen, dass die Navigation erst durch Klicken wieder
erscheint.

Die wichtigsten Stammdaten finden Sie ganz oben. Bearbeiten Sie hier Ihre
Luftfahrzeuge, Kunden, Gerätetypen, Hersteller und ATA-Nummern. Bei einem Klick
auf einen der Punkte öffnet sich Ihnen die Möglichkeit einen neuen Datensatz
anzulegen, einen zu suchen oder zuletzt geöffnete Datensätze erneut zu öffnen.

Der Menü-Punkt Dokumente beinhaltet die Dokumente, EMZ und Maintenance


Manuals, die Sie von uns per Dokumentenupdate erhalten.

Unter Arbeitsplatz können Sie Ihre Termine im Kalender verwalten.

Die Dokumentenrückverfolgung, sowie die Komponentenrückverfolgung können Sie


im Menü-Punkt Rückverfolgung erzeugen. Die Dokumentenrückverfolgung sucht zu
beliebigen Dokumenten die betroffenen Luftfahrzeuge und die
Komponentenrückverfolgung lässt Sie verbaute Teile finden.

Formulare sind ein essenzieller Bestandteil von ASA-AMOffice©. Unter diesem Punkt
finden Sie alle luftfahrzeugunabhängigen Formulare (z. B. EASA Form One).
Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit alle bestehenden Formulare im ASA-AMOffice©
zu finden und auszudrucken (auch luftfahrzeugbezogene Formulare)

In der Gruppe Import/Export können Sie ganze Luftfahrzeuge oder nur einzelne
Formulare im- oder exportieren.

Der Menü-Punkt Verwaltung beschäftigt sich mit grundlegenden Einstellungen. Diese


Gruppe benötigt i. d. R. nur der Administrator. Legen Sie hier Ihre Adressen und
Logos fest, die Sie für den Ausdruck von Formularen benötigen oder erstellen Sie
eigene Prüfnummernkreise, die automatisch von der Software verwaltet werden. Sie
können hier auch eigene Dokumententypen hinzufügen, die in LTA/TM/SB-
Übersichten berücksichtigt werden sollen.

Oder erstellen Sie eigene PDF Formulare, die Sie für die Wartung oder Prüfung Ihrer
Luftfahrzeuge benötigen. Hierzu lesen Sie bitte das PDF ASA-AMOffice© PDF-
Bearbeitung.

Der letzte Punkt Benutzer & Gruppen befasst sich mit der Benutzerverwaltung und
ermöglicht Ihnen diverse Benutzer und Benutzergruppen mit verschiedenen
Berechtigungen anzulegen.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 19 von 95


Suchen von Datensätzen
Das Suchen von Datensätzen erfolgt immer mittels Suchmasken, die ähnlich aufgebaut sind. Eine Liste der
Ergebnisse finden Sie links. Am rechten Rand finden Sie ggf. weitere Informationen zum gewählten Datensatz.
Unter der Ergebnisliste haben Sie die Möglichkeit die Liste mit Sucheingaben zu filtern.

Es gibt zwei Suchmodi, die je nach Belieben ausgewählt werden können. Die einfache Suche erkennen Sie an der
Lupe auf der rechten Seite und die erweiterte Suche, erkennen Sie an diesem Symbol .

Standardmäßig ist die einfache Suche eingestellt. Tragen Sie im Feld „Suchbegriff“ die Daten ein, nach denen Sie
die Liste filtern möchten. Sobald Sie Daten eingeben ändert sich das Ergebnis.

Für eine erweiterte Suche, klicken Sie auf der rechten Seite auf den unteren Tab und füllen Sie die Felder mit
denen Sie das Ergebnis filtern möchten.

In einigen Suchmasken sind über den Ergebnissen einzelne Reiter, um eine andere Ansicht zu wählen. Die
Suchmaske für Geräte kann Ihnen die Geräte zum Beispiel in der Baumstruktur anzeigen, in der sie abgelegt sind.

Tipps & Tricks zum Suchen


Prozentzeichen dienen als Platzhalter für eine beliebige Anzahl von unbekannten Zeichen. Geben Sie ein
Prozentzeichen vor Ihrem Suchbegriff ein und es werden alle Datensätze gefunden, die mit dem eingegebenen
Suchbegriff enden.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 20 von 95


Suchen Sie zum Beispiel nach einer „Piper PA-28-235“, geben Sie einfach in das Feld Bezeichnung „%Piper%235“
ein und es werden Ihnen alle Piper Flugzeuge mit der Endung 235 angezeigt.

Einige Suchmasken, wie zum Beispiel für Luftfahrzeuge oder Dokumente, bieten die Möglichkeit, mehrere
Datensätze gleichzeitig zu öffnen (Multi-Select). Nutzen Sie dazu die Windows-üblichen Funktionen der Tastatur
Strg oder Shift (Großschreibtaste) und markieren Sie die Datensätze, die Sie öffnen möchten.

Die Groß- und Kleinschreibung wird bei Suchen niemals berücksichtigt.

Mit einem Klick auf die Spaltenüberschriften der Suchergebnisse können Sie die Liste beliebig sortieren. Diese
Sortierung wird beim nächsten Öffnen des
gleichen Suchfensters wieder vorgewählt,
was insbesondere bei der Suchmaske für
Luftfahrzeuge praktisch ist.

Suchergebnisse können Sie als Excel-


oder PDF-Dateien exportieren. Klicken Sie
in die Liste der Suchergebnisse mit der
rechten Maustaste und wählen das
entsprechende Format.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 21 von 95


Luftfahrzeug und Positionen
Das Luftfahrzeug ist der zentrale Punkt zur Bearbeitung und Erstellung von allen Formularen, Positionen,
Maßnahmen und Zeiten. In der Menü-Leiste am oberen Rand haben Sie die Möglichkeit, dem Luftfahrzeug
Positionen hinzuzufügen und diese zu bearbeiten. Daneben finden Sie die Menüs zum Erstellen und Bearbeiten
aller luftfahrzeugbezogenen Formulare.

Die Funktion des Lagerbestandes wird im ASA-WHSales Handbuch beschrieben.

Alle Formulare, die beliebig lange Listen enthalten können (EMZ-Übersicht/Änderungs-& Reparaturliste,


Statusbericht, LTA/TM/SB-Übersicht, Maintenance Manual Bericht, Betriebszeitenübersicht, Befund-/Arbeitsbericht)
sind direkt anwählbar und werden über Druckbilder ausgedruckt (siehe Systemübergreifende Einstellungen).

Alle weiteren Formulare unter Formulare Prüfwesen sind PDF Formulare (Ausnahme: Kompensierbericht). Die
PDF Formulare werden direkt im PDF ausgefüllt und Sie können direkt sehen, wie Ihr Ausdruck aussehen wird.

Die Erstellung und der Ausdruck der beiden Formulartypen unterscheidet sich etwas. Eine Liste wird erst bearbeitet
und erst vor dem Ausdruck wählt man das Druckbild. Bei Erstellung eines PDFs muss zuerst die Vorlage gewählt
werden, da man direkt darin arbeitet. Ein nachträgliches Ändern der Vorlage (z.B. von EASA Form 15b quer auf
hochkant) ist nicht mehr möglich.

Im hinteren Bereich der Menü-Leiste haben Sie die Möglichkeit das Luftfahrzeug zu deaktivieren und dem Halter
eine Mail zu schicken.

Luftfahrzeug-Basisdaten

Die Basisdaten des Luftfahrzeugs sehen Sie am oberen Rand des Bildes. Tragen Sie hier alle relevanten Daten
des Luftfahrzeugs ein. Beachten Sie, dass der Gerätetyp eine Baureihe sein muss! Ein Muster oder ein Ordner als
Gerätetyp ist nicht zulässig, da sonst zu viele unnötige Daten für die Berechnung und Zuordnung verwendet
werden! Die Werknummernschreibweise wird Ihnen auf Grundlage der Dokumente in der Datenbank

vorgeschlagen. Wenn Sie eine andere Schreibweise auf Ausdrucken wünschen, klicken Sie auf das Symbol im
Feld der Werknummer.

Die Icons in den Eingabefeldern können angeklickt werden und führen verschiedene Funktionen durch. Fahren Sie

mit der Maus über ein Icon um zu erfahren, welche Funktion sich dahinter verbirgt. So ist z.B. das Lupen-Icon

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 22 von 95


immer zum Suchen eines Datensatzes da. Das Augen-Icon bedeutet immer, dass etwas angezeigt wird – in

diesem Fall das IHP / AMP (falls unter Anhänge vorhanden). Mit dem Blitz-Icon können Sie manuell die
Kennblattnummer des Luftfahrzeugs korrigieren (Kennblattnummern unter den Luftfahrzeugpositionen werden

hierdurch nicht korrigiert!). Mit dem Kennblatt suchen Icon können Sie das aktuellste Kennblatt des

Luftfahrzeugs suchen und betrachten. Das Kalender-Icon öffnet immer einen Kalender zur Auswahl eines
Datums im entsprechenden Feld.

Mit dem Icon zu Gerät bearbeiten können Sie das verknüpfte Gerät direkt öffnen und bearbeiten. Fügen Sie dort
z.B. eine ATA-Nummer hinzu oder deaktivieren Sie dort die automatische Übernahme/Korrektur des Maintenance
Manuals für diese Baureihe.

Bearbeitungsdatum für Formulare


Wenn Sie Formulare erstellen möchten, deren Erstellungsdatum allerdings ein paar Tage in der Zukunft liegt,
können Sie das Bearbeitungsdatum (oberhalb vom Kommentarfeld) verändern. Aktivieren Sie dieses über die
CheckBox neben dem Datumsfeld und tragen Sie das gewünschte Datum ein. Dieses wird nun auf allen
Formularen und Berichten verwendet und auch bei der Durchführung von Intervallen berücksichtigt.

Das Datum wird wieder zurückgesetzt, sobald Sie das Luftfahrzeug schließen oder neu laden.

Bitte nutzen Sie diese Funktion mit größter Vorsicht, da hier unter Umständen ungenaue Daten erzeugt werden.
Die ASA Datec Datensysteme GmbH übernimmt keine Haftung bei fehlerhaften Formularen oder anderen Daten.

Funktionen und Einstellungen im Luftfahrzeug


Unter den Stammdaten des Luftfahrzeugs finden Sie mehrere Reiter mit verschiedenen Funktionen und
Einstellungsmöglichkeiten.

Die wichtigsten Einstellungen des Luftfahrzeugs finden Sie unter LFZ Einstellungen.

In dieser Gruppe können Sie folgende Einstellungen vornehmen:

Mit der LTA/TM/SB Einstellung können Sie wählen, ob bei der Erstellung einer LTA/TM/SB-Übersicht die
Werknummer und/oder das Baujahr des Luftfahrzeugs berücksichtigt werden soll. Beachten Sie, dass diese
Einstellung nur für das Gerät des Luftfahrzeugs selbst gilt und nicht für die anderen Luftfahrzeugpositionen (die
Einstellung kann für jede Luftfahrzeugposition einzeln gewählt werden).

Wenn Sie die Option Kennblattnummern aller Positionen automatisch prüfen und ggf. korrigieren wählen, dann wird
bei jedem Öffnen des Luftfahrzeugs eine Überprüfung/Korrektur aller Kennblattnummern anhand des
Gerätestamms durchgeführt. Sie werden benachrichtigt, wenn Kennblattnummern geändert wurden. Wenn Sie
stattdessen den Haken bei Übernahme von Kennblattnummern ermöglichen setzen, werden Sie bei einer
Kennblatt Änderung informiert und müssen selbst entscheiden, ob Sie die Kennblattnummer für dieses
Luftfahrzeug übernehmen möchten.

Wenn sich das Luftfahrzeug in einer CAMO+ befindet, dann wählen Sie die entsprechende Funktion. Sie können
z.B. auf der Startseite nach CAMO-Luftfahrzeugen filtern, um nicht übermäßig viele Einträge angezeigt zu
bekommen.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 23 von 95


Das Luftfahrzeug führt eine Open Item Liste bewirkt, dass nicht durchgeführte Positionen eines Befundberichtes
auf eine Open Item Liste übernommen werden können. So haben Sie einen guten Überblick über noch offene
Positionen.

Der Herstellername kann sich ändern oder wurde im Laufe der Jahre oft geändert. Mit der Funktion Existenz des
Herstellernamens prüfen, kann überprüft werden, ob es eine Namensänderung gab oder ob der Name eventuell
falsch geschrieben wurde. Bitte überprüfen Sie dies zusammen mit Ihnen vorliegenden Daten.

Übernahme von Handbuch-Ausgaben des Luftfahrzeugs ermöglichen gibt Ihnen die Möglichkeit das Handbuch für
gleiche Luftfahrzeug-Typen einzutragen und direkt in den Gerätestamm zu übernehmen. So müssen Sie das
Handbuch nicht bei allen Luftfahrzeugen manuell eintragen, sondern sind mit einer einzigen Eintragung fertig.

Dazu passend gibt es die Möglichkeit für das gerade geöffnete Luftfahrzeug die Handbuchausgabe aus dem
Gerätestamm zu übernehmen. Sie können dies automatisch erledigen lassen und werden nur darüber informiert,
indem Sie den Haken bei Handbuch-Ausgaben des Luftfahrzeugs und aller Positionen automatisch prüfen und ggf.
korrigieren setzen.

Unter dem Reiter Betriebszeiten finden Sie alle relevanten Betriebszeiten des Luftfahrzeugs. Sie können sich die
Zeiten in 100stel-Stunden anzeigen lassen. Diese Option wirkt sich auf alle Positionen aus. Sobald Sie einen Cycle
oder Zähler definieren, erscheinen auf der Eingabemaske weitere Felder zur Eingabe eines neuen Cycles oder
Zählers. Insgesamt sind maximal 4 Cycles und 4 Zähler verfügbar. Cycles und Zähler können Sie für andere Werte
als Landungen und Zeiten verwenden, wie zum Beispiel für einen Motorstundenzähler.

Wenn Sie eine Lufttüchtigkeitskontrolle durchführen und die Betriebszeit ändern, dann beachten Sie, dass Sie
zunächst das Datum der Zeit seit letzter LTK ändern. Daraufhin werden die Zeiten seit letzter LTK auf 0 gesetzt.
Ändern Sie dann die Betriebszeit. Normalerweise ist das Datum der Betriebszeit nun gleich dem Datum der letzten
LTK. Die Betriebszeit bei letzter LTK wird dann beim Abspeichern auf die aktuelle Betriebszeit gesetzt.

Bei erster Durchführung der ersten LTK für ein Luftfahrzeug in der Software müssen Sie laut den Prüfunterlagen
die Zeiten und das Datum manuell ermitteln und eintragen.

Wählen Sie unter dem Reiter Halter den Halter des Luftfahrzeugs aus. Die Felder können nicht überschrieben

werden. Sie müssen den Kunden direkt bearbeiten ( Kunden Bearbeiten-Button). Mit dem X Löschen-Button

können Sie die Zuordnung zum Kunden wieder entfernen. Dem Halter kann hier auch direkt eine Mail
geschrieben werden, die in den Mailvorlagen (systemübergreifende Einstellungen) vordefiniert werden kann.

Ist dem Flugzeug kein Halter zugeordnet, dann wird der Reiter rot eingefärbt.

Unter dem Reiter Formulare sind alle Formulare gelistet, die dem Luftfahrzeug zugeordnet sind. Mit dieser Liste
können Sie sehr schnell zu einem vorhandenen Formular gelangen. Wählen Sie zunächst den Formulartypen aus,
(alphabetisch sortiert) und danach in der rechten Liste das spezifische Formular (nach Datum sortiert). Klicken Sie
auf den Button um das gewählte Formular zu öffnen.

Die zur Zeit gültigen Formulare zeigen Ihnen eine Liste der aktuellsten Formulare an. Hier können außerdem die
aktuellsten Formulare in einer ausgewählten Anzahl direkt gedruckt oder als PDF gespeichert werden.

Unter dem Punkt Anhänge können Sie dem Luftfahrzeug beliebige Dateien zuordnen. Diese Anhänge werden in
der Datenbank hinterlegt und sind an jedem Rechner verfügbar. Ein Anhang wird automatisch mit der Windows-

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 24 von 95


Standardanwendung für den entsprechenden Typ geöffnet (z.B. ein PDF mit Acrobat Reader). Wenn Sie dem
Luftfahrzeug ein IHP / AMP anhängen möchten, dann setzen Sie den entsprechenden Haken beim
Hinzufügen/Bearbeiten des Anhangs. Es kann immer nur ein gültiges IHP / AMP geben.

Über den Button Einscannen können Sie Anhänge direkt über Ihren Scanner einfügen. Bitte denken Sie daran, den
Eintrag nach dem Scannen zu bearbeiten.

Bereits bestehende Dokumente können auch per Drag & Drop (Anklicken – In die Anhänge ziehen) eingefügt
werden. Bitte beachten Sie, dass diese Funktion nicht verfügbar ist, wenn die Software mit Windows-
Administratorrechten gestartet wurde.

Anhänge können gruppiert werden. Die vorgegebene Gruppierung ist die Dateiendung. Die Gruppierung kann
überschrieben werden oder Sie wählen eine bereits vorhandene Gruppe aus.

In den Warneinstellungen können Sie eingeben, bei welcher Betriebszeit eine Luftfahrzeugposition als „bald fällig“
(blau) markiert wird. Mit dieser Funktion behalten Sie den Überblick über die Fälligkeiten von
Wartungsmaßnahmen und können rechtzeitig reagieren. Die Warneinstellungen im Luftfahrzeug gelten nur für das
gerade geöffnete. Sollten Sie die Warneinstellungen für alle Luftfahrzeuge festlegen möchten, öffnen Sie bitte die
Systemübergreifenden Einstellungen. Über den Button Warneinstellungen auf Standard setzen, stellen Sie die
Warneinstellungen zurück.

Der Status der Luftfahrzeugpositionen wird auf der Startseite angezeigt und mindestens einmal täglich aktualisiert.
Wenn Sie ein Luftfahrzeug abspeichern, wird dessen Status auf der Startseite sofort aktualisiert.

Das Luftfahrzeug führt Protokoll über die Betriebszeitenänderungen.


Betriebszeitenänderungen Es werden Ihnen die letzten 20 Änderungen
(die Anzahl ist in den Persönliche Einstellungen einstellbar) angezeigt. Diese Anzeige hilft Ihnen bei der Suche
nach Fehleingaben.

Nicht jeder Benutzer sollte auch alle Luftfahrzeuge bearbeiten können. Über die Einstellungen im Luftfahrzeug
können dem Luftfahrzeug Benutzer zugeordnet werden, die es bearbeiten können. Fett-geschriebenen Benutzern
werden grundsätzlich alle Luftfahrzeuge zugeordnet.

Luftfahrzeuge, die von einem anderen Nutzer im Netzwerk geöffnet


sind
Ist ein Luftfahrzeug bereits von einem anderen Nutzer im Netzwerkbetrieb geöffnet worden,
sehen Sie dies an dem orangefarbenen Symbol neben der Schaltfläche „Positionen des
Luftfahrzeugs bearbeiten“. Dieses Luftfahrzeug kann, solange es gesperrt ist, nicht
verändert werden.

Durch Betätigung der Schaltfläche mit dem Schloss, sehen Sie, welcher Nutzer dieses Luftfahrzeug gerade
geöffnet hat.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 25 von 95


Luftfahrzeugpositionen

Im Fenster Luftfahrzeugpositionen können Sie alle Komponenten und Maßnahmen eines Luftfahrzeugs verwalten.
Die Liste links wird in einer Baumstruktur dargestellt. Sie können (und sollten) die Positionen in entsprechende
Ordner sortieren um immer einen guten Überblick über Ihr Luftfahrzeug zu haben.

Die Anzeige der ATA-Nummer können Sie in Ihren persönlichen Einstellungen deaktivieren, wenn Sie nicht damit
arbeiten möchten.

Am unteren Rand des Fensters sehen Sie die aktuelle Betriebszeit des Luftfahrzeugs. Das ist hilfreich wenn das
Fenster die Daten des Luftfahrzeugs verdeckt.

Funktionen

Der Button Speichern speichert die Änderungen an den Positionen sofort ab. Wenn Sie die Änderungen nicht mit
diesem Button abspeichern, werden die Änderungen dennoch gespeichert, wenn Sie das Luftfahrzeug selbst
abspeichern. Um die Änderungen zu verwerfen müssen Sie das Fenster schließen und im Luftfahrzeug auf
Verwerfen klicken.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 26 von 95


Mit den Pfeilen auf und ab verschieben Sie die gewählte Position in der Baumstruktur (im
gleichen Ordner). Die Pfeile mit einem Strich an der Spitze verschieben die Position an den Anfang bzw. das Ende
des Ordners. Ein Verschieben von Positionen in einen anderen Ordner erreichen Sie mit dem Ziehen einer Position
mit der Maus: Klicken Sie die Position an, halten Sie die Maustaste gedrückt und ziehen Sie diese in einen anderen
Ordner. Eventuell müssen Sie die Position danach mit den Pfeilen verschieben.

Die doppelten Pfeile verschieben die Position direkt an das Ende des entsprechenden Ordners.

Mit den Buttons Komponente hinzufügen, Maßnahme hinzufügen und Ordner hinzufügen können Sie eine neue
Komponente, Maßnahme oder einen neuen Ordner anlegen. Die neue Position wird automatisch in dem Ordner
angelegt, den Sie aktuell in der Liste gewählt/markiert haben.

Mit Position löschen entfernen Sie die gewählte Position aus dem Luftfahrzeug. Beachten Sie, dass mit der
Position verknüpfte Dinge (z.B. die Positionen in der LTA-Übersicht oder im Befundbericht) dann nicht mehr auf die
Position zugreifen können.

Beim Löschen eines Ordners können Sie wählen, ob alle darunter angeordneten Positionen ebenfalls gelöscht
werden sollen, oder ob diese verschoben werden sollen.

Mit den Buttons Alle aufklappen und Alle zuklappen können Sie die gesamte Baumstruktur der Positionen auf- und
zuklappen.

Mit der Funktion Positionen hierher kopieren können Sie beliebige Positionen aus anderen Luftfahrzeugen
(idealerweise aus Muster-Luftfahrzeugen) kopieren. Sie können einzelne Ordner oder alle Positionen aus einem
Luftfahrzeug wählen. Beim Kopieren der Positionen werden individuelle Werte wie z.B. Partnummern,
Werknummern, Baujahre und Durchführungszeiten von Intervallen ausgelassen. Diese müssen nach dem
Kopieren eingepflegt werden. Falls Sie die Daten dennoch übernehmen möchten, können Sie im Assistenten den
Haken bei Einstellungen der Position(en) ebenfalls kopieren setzen.

Der Button Positionen eines anderen Luftfahrzeugs ausbauen und in dieses einbauen ermöglicht es Ihnen, eine
Position von einem anderen Luftfahrzeug in das derzeit geöffnete zu verschieben. Die Position im ursprünglichen
Luftfahrzeug wird dabei auf ausgebaut gesetzt und die im „neuen“ Luftfahrzeug erhält alle Daten, die mit der
ursprünglichen Position verknüpft sind. So werden auch Daten von Dokumenten, die in einer LTA Übersicht stehen,
in einer neuen LTA Übersicht angezeigt, ohne dass Informationen verloren gehen.

Mit dem Button Avionik-Ordner einfügen können Sie dem Luftfahrzeug einen Standard-Avionikordner hinzufügen.
Sobald das Luftfahrzeug einen Ordner namens „Avionik“ oder „Avionic“ hat, oder Sie bereits einen Avionik-Ordner
mit dem Button eingefügt haben (dieser kann auch umbenannt worden sein), dann ist der Button deaktiviert und ein
Hinzufügen ist nicht mehr möglich.

Die Funktion Artikel anlegen erstellt einen Artikel in der Warenwirtschaft ASA-WHSales. Weitere Informationen
siehe ASA-WHSales Handbuch.

Mit den beiden Buttons In Maßnahme / Komponente ändern gibt es die Möglichkeit bereits angelegte Positionen
schnell und effektiv umzuwandeln, falls man sich bei der Erstellung vertan hat. Eingetragene Felder werden
passend übernommen, andere Felder werden gelöscht.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 27 von 95


Mit der Suche im Positionsfenster (unten links) kann in einem großen
Verzeichnis schnell die gewünschte Position gefunden werden. Mit den
Pfeilen navigieren Sie vor oder zurück.

Über den Haken Zeige nur Pos. mit beendeten Intervallen an können Sie die Positionenliste so filtern, dass Sie nur
Positionen angezeigt bekommen, die den Status „Ist ausgebaut“ gesetzt haben.

Verwalten von Luftfahrzeugpositionen


Wenn Sie in der Liste eine Position auswählen, ändert sich die Ansicht auf der rechten Seite automatisch.
Beachten Sie, dass Sie die Einstellungen des Luftfahrzeugs hier nicht ändern können. Die Änderungen müssen Sie
auf der Luftfahrzeugseite vornehmen.

Betriebszeiten und Intervalle werden der Übersichtlichkeit halber in einzelnen Tabs dargestellt. Der standardmäßig
geöffnete Tab (entweder „Betriebszeiten“ oder „Intervalle“) kann in den persönlichen Einstellungen eingestellt
werden.

Geben Sie in der Eingabemaske die Daten der Komponente oder der Maßnahme ein.

Allgemeine Hinweise zu Symbolen


In Feldern mit einem Lupen-Icon können Sie, mit einem Klick auf die Lupe, nach einem Datensatz suchen.

Mit dem blauen Pfeil-Icon können Sie überall die aktuelle Luftfahrzeug-Betriebszeit einsetzen.

Mit dem Kalender-Icon öffnen Sie immer einen Kalender zur Auswahl eines Datums.

Das Befundberichts-Icon zeigt in den Positionen an, dass eine Behebung in den Intervallen eingetragen wurde.
Diese Behebung kann automatisch auf den Befundbericht übernommen werden.

Positionen bearbeiten
Für jede Position gibt es 5 verschiedene Reiter mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 28 von 95


Gruppe Allgemein:

Im oberen Bereich tragen Sie alle wichtigen Informationen ein, die Sie der Komponente zuweisen möchten. Legen
Sie zuerst eine eindeutige Bezeichnung fest unter der Sie die Komponente/Maßnahme wiederfinden und erkennen.
Der Gerätetyp wird wie beim Luftfahrzeug über die Suche ermittelt und eingetragen. Die Kennblattnummer, Modell,
und der Hersteller werden automatisch aus den Gerätedaten ermittelt und eingetragen. Da der Gerätetyp eine
Verknüpfung mit einem Gerät aus der Datenbank ist, können Sie den Namen hier nicht ändern, allerdings können
Sie im Feld Modell eine Erweiterung des Namens eintragen (z. B. bei Propellern), die dann auf Formularen
verwendet wird.

Wenn Sie bei einer Komponente die Werknummer und das Baujahr eintragen, werden diese bei der Erstellung
einer LTA Übersicht berücksichtigt.

Intervalle

Sie haben die Möglichkeit pro Komponente/Maßnahme bis zu 4 Intervalle anzulegen.

Über den Button Hinzufügen erstellen Sie ein neues Intervall.

Legen Sie zunächst die Art (TBO/TIS…) fest und


wählen Sie dann die Einheit, die das Intervall
bekommen soll (Stunden, Landungen etc.). Die
Laufzeit können Sie nun ebenfalls festlegen.

Wenn das Intervall zu einem bestimmten Zeitpunkt


oder einem bestimmten Wert beginnen oder enden
soll, tragen Sie die Werte bei Intervall beginnt bei
oder bei Intervall endet bei ein.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 29 von 95


Wenn dieses Intervall ab dem Zeitpunkt, wenn es fällig wird, noch eine gewisse Toleranz erhält, stellen Sie dies
über die Option Toleranz in Berechnung einbeziehen ein. Sie können nun den Wert der Toleranz einstellen. Wenn
das Intervall nun fällig wird, wird die Toleranz berücksichtigt – die verbleibende Restlaufzeit berechnet sich je nach
dem, ob das Intervall mit der Toleranz kumuliert (Haken bei Toleranz auf das Intervall kumulieren gesetzt) werden
darf.

Wenn ein Intervall überschritten ist, muss der überschrittene Wert normalerweise von der nächsten Laufzeit
abgezogen werden. Damit dieser Wert automatisch als Vorlauf eingetragen wird, gibt es den Haken Vorlauf aus
negativer Restlaufzeit übernehmen. Sobald das Intervall gesetzt wird (Befundbericht oder im Intervall) wird der
Vorlauf aus der negativen Restlaufzeit eingetragen. Bei einer vorzeitigen Durchführung bleibt der Wert unberührt.
Diese Einstellung kann als Standard-Einstellung in den Persönlichen Einstellungen festgelegt und für alle
existierenden Intervalle übernommen werden.

Im rechten Bereich können Sie nun die Daten der letzten


Durchführung oder die Einbaudaten eintragen. Sobald hier Werte
vorhanden sind, wird die Restlaufzeit entsprechend berechnet.

In der Vorschau für die aktuelle Eingabe, finden Sie die Fälligkeit,
die verbleibende Restlaufzeit und die Information, ab wann Sie
vorgewarnt werden.

Der untere Bereich bietet die Möglichkeit Standard-Texte für den Befundbericht einzutragen. Dies spart Zeit, wenn
bei der Durchführung der Maßnahme immer die gleichen Tätigkeiten erledigt werden. Sie können über den Button
Aus Vorlage Texte von Befundberichtsvorlagen übernehmen, sodass Sie diese Texte ebenfalls nicht schreiben
müssen.

Im Feld Arbeitsbereich können Sie zum Beispiel Daten eintragen, die definieren, welche Freigabe für dieser
Position benötigt wird. Diese Information wird auf Jobcards/Arbeitskarten des Befundberichts gedruckt.

Gesamtbetriebszeit der Komponente

Standardmäßig ist die Betriebszeit der Komponente deaktiviert. So werden in der Betriebszeitenübersicht die
Zeiten als N/A (Not applicable – Nicht anwendbar) gekennzeichnet. Wenn Sie wünschen, dass die Betriebszeit
aktiv ist, müssen Sie nur den Haken setzen bei Betriebszeitenführung dieser Komponente aktivieren.

Nun wird die Gesamtbetriebszeit der Komponente automatisch aufaddiert, sobald sich die Betriebszeit des
Luftfahrzeugs erhöht. Beachten Sie, dass nur die Teile der Gesamtbetriebszeit erhöht werden, in denen Sie vorher
schon einen Wert eingetragen haben. Wenn Sie also möchten, dass die Gesamt-Stunden einer Komponente
mitgerechnet werden, dann tragen Sie initial einen Wert ein.

Sie können die Gesamtzeit der Komponente auch unabhängig vom Luftfahrzeug führen, wenn Sie dies möchten.
Dazu setzen Sie den unteren Haken bei Gesamtbetriebszeit der Komponente wird unabhängig vom Luftfahrzeug
berechnet. Dies ist vor allem für Motoren oder ähnlichem sinnvoll, die bei Motorseglern während des Fluges
abgeschaltet werden können und eine eigene Betriebszeit besitzen. Nun werden Betriebszeitenänderungen, die

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 30 von 95


auf der Startseite des Luftfahrzeugs eingetragen werden, nicht mehr in die Komponente/Maßnahme übernommen.
Sie können die Zeit also unabhängig von der LFZ Betriebszeit eintragen.

Betriebszeit bei Ausbau dieser Komponente / bei Maßnahmenende


Hier können Sie die Betriebszeit des Luftfahrzeugs bei Ausbau einer Komponente angeben, bzw. wann die

Maßnahme beendet wurde. Klicken Sie auf den Luftfahrzeugzeit setzen-Button um die aktuelle Betriebszeit und
das aktuelle Datum automatisch einzutragen.

Gruppe Dokumente
In diesem Reiter gibt es die Möglichkeit, Positionen mit Dokumenten zu verknüpfen, um einen schnellen Zugriff
hierauf zu haben. Klicken Sie auf den Button Dokument hinzufügen um ein Dokument der Position zuzuordnen
oder auf den Button Dokument entfernen um die Verknüpfung zu löschen.

Über den Button in der Dokumentenliste haben Sie die Möglichkeit sich den Volltext anzusehen, um weitere
Informationen zu erhalten.

Gruppe Einstellungen:
Mit der Option LTA/TM/SB-Einstellung können Sie die Berücksichtigung einer Werknummer und dem Baujahr der
Komponente, bei Erstellung einer LTA/TM/SB-Übersicht, einstellen.

Sie können des Weiteren einstellen, in welche Berichten die aktuelle Position verwendet werden darf.

Wenn Sie den Haken der Option Auf der Startseite den Status anzeigen abwählen, können Sie den Status der
Position (abgelaufene Intervalle/Laufzeitbeschränkungen) (ausschließlich) auf der Startseite ausblenden. Die
Position wird Ihnen dann dort nicht mehr als fällig angezeigt. Der reale Status (also auch die rote Schrift) bleibt
erhalten. Auf einer Betriebszeitenübersicht wird die Position immer noch mit ihrem realen Status ausgegeben.

Die Option Ist ausgebaut bietet Ihnen die Möglichkeit eine Komponente bzw. Maßnahme zu deaktivieren. Sie
brauchen diese nicht löschen, falls die Komponente wieder zurückkommt, können Sie sie einfach wieder aktivieren.
Wenn Sie den Haken hier setzen, werden Sie gefragt, ob Sie die aktuelle Betriebszeit des Luftfahrzeugs für den
Ausbau bzw. das Maßnahmenende setzen möchten. Nachdem Sie die Komponente/Maßnahme deaktiviert haben,
werden die unteren Bereiche ausgegraut und deaktiviert.

Gruppe Historie:

Die Gruppe Historie bietet die Möglichkeit zu sehen, in welchen Befundberichten die aktuell gewählte Position

bereits enthalten war und bearbeitet wurde. Über den Button können Sie den entsprechenden Befundbericht
öffnen (im Hintergrund)

Gruppe Zugeordnete Artikel


Sie können Luftfahrzeugpositionen Artikel zuweisen, die auf dem Befundbericht verwendet werden können.
Weitere Informationen finden Sie im ASA-WHSales© Handbuch.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 31 von 95


Formulare
EMZ-Übersicht & EMZ Änderungs- und Reparaturliste
Das Erstellen einer EMZ-Übersicht oder EMZ Änderungs- und Reparaturliste geht über das Luftfahrzeug – wie mit
nahezu allen anderen Formularen auch. Öffnen Sie das gewünschte Luftfahrzeug, und wählen Sie EMZ-Übersicht
oder EMZ-, Änderungs- und Reparaturliste im Menü, Neue … erstellen.

Klicken Sie dann auf EMZ Übersicht (EMZ Änderungs- & Reparaturliste) aktualisieren.

Sie können nun wählen, ob Sie Daten


aus einer bereits vorhandenen EMZ-
Übersicht übernehmen und
aktualisieren möchten. In der EMZ-
Änderungs- und Reparaturliste können
Sie auch Daten aus einer EMZ-
Übersicht übernehmen. Wählen Sie
dafür bei der Datenübernahme den
entsprechenden Reiter aus.

Wählen Sie die entsprechende

Übersicht und klicken Sie auf


Übersicht aktualisieren. Wenn Sie keine
Datenübernahme wünschen, entfernen
Sie vorher den Haken. Es wird dann
eine komplett neue Übersicht erstellt.

Mit der Funktion Leere Zeile hinzufügen können Sie an der markierten Stelle
eine Zeile hinzufügen und diese manuell mit Daten füllen. Mit der Funktion
Gewählte Zeile löschen entfernen Sie eine Zeile aus der Liste. Mit der
Funktion Vorhandene EMZ hinzufügen können Sie eine bestehende EMZ
aus der Datenbank hinzufügen.

Wenn Sie die Anzeige einer Position im Ausdruck unterdrücken möchten, dann entfernen Sie den Haken in der
Spalte Anzeigen.
Anzeigen Die Zeile wird grau hinterlegt und die Position wird nicht mehr ausgedruckt. Wenn Sie die Zeile
einfach löschen, wird Sie bei der nächsten Aktualisierung wieder hinzugefügt.

Mit dem Button Nicht anzuzeigende Positionen ausblenden können Sie alle Positionen, die
nicht angezeigt werden temporär verstecken. Das kann Ihnen helfen, die Übersicht zu
behalten. Achtung: Entfernen Sie in diesem Modus einen Anzeigen-Haken,
Anzeigen verschwindet die
Position (optisch) sofort!

Lesen Sie im Kapitel Drucken, wie Sie mit der Druckvorschau umgehen

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 32 von 95


Statusbericht
Der Statusbericht stellt den Ist-Zustand eines Luftfahrzeugs dar. Er beinhaltet alle neuen Dokumente, Dokumente
mit Wiederholungsintervallen und die abgelaufenen Positionen.

Das Erstellen eines neuen Statusberichtes geht über das Luftfahrzeug – wie mit nahezu allen anderen Formularen
auch. Öffnen Sie das gewünschte Luftfahrzeug und wählen Sie Statusbericht im Menü, Neuen Statusbericht
erstellen.

Klicken Sie auf Statusbericht


aktualisieren. Als erstes wählen Sie
die Dokumententypen aus, die in dem
Statusbericht berücksichtigt werden
sollen. Nun können Sie wählen, ob Sie
Daten aus einer bereits vorhandenen
LTA/TM/SB-Übersicht übernehmen
und aktualisieren möchten. In jedem
Fall wird eine neue LTA/TM/SB-
Übersicht erstellt, die mit dem
Statusbericht verknüpft ist. In der Liste
der LTA/TM/SB-Übersicht wird diese
verknüpfte Übersicht durch das
Symbol gekennzeichnet.

Weiterhin können Sie neue


Bezugswerte erfassen, die nur für die
Berechnung und anzeige verwendet
werden. Sie ändern hiermit nicht die
Betriebszeiten.

Klicken Sie nun auf den Button Übersicht aktualisieren und neue LTA Übersicht erstellen um die Erstellung
abzuschließen.

Mit dem Button Nicht anzuzeigende Positionen ausblenden, können Sie alle Positionen, die nicht angezeigt werden
temporär verstecken. Das kann Ihnen helfen, den Überblick zu behalten. Achtung: Entfernen Sie in diesem Modus
einen Anzeigen-Haken, verschwindet die Position (optisch) sofort!

Normalerweise sind die Dokumente innerhalb eines Statusberichtes nach Datum sortiert. Wenn Sie die
Schaltfläche Nach Dokumentenbezeichnung sortieren betätigen, werden die Dokumente nach ihren
Bezeichnungen umsortiert.

Wenn Sie die Schaltfläche Nach zusammengehörigen Dokumenten sortieren auswählen, dann werden
Dokumente, die aufeinander verweisen untereinander angeordnet.

Lesen Sie im Kapitel Drucken, wie Sie mit der Druckvorschau umgehen

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 33 von 95


LTA/TM/SB-Übersicht
Eine LTA/TM/SB-Übersicht beinhaltet alle Dokumente, die bei einem Luftfahrzeug eine Wartung oder Kontrolle
empfehlen oder vorschreiben. Die Dokumente werden hierbei entsprechend bewertet und können als
„Durchgeführt“, „nicht betroffen“, „nicht durchgeführt“ oder einfach nur „zur Info“ eingetragen werden.

Das Erstellen einer LTA/TM/SB-Übersicht geht über das Luftfahrzeug – wie mit nahezu allen anderen Formularen
auch. Öffnen Sie das gewünschte Luftfahrzeug und wählen Sie LTA/TM/SB-Übersicht im Menü, Neue LTA/TM/SB-
Übersicht erstellen.

Unter den Formular-Kopfdaten wird Ihnen direkt die Liste der Komponenten des Luftfahrzeugs angezeigt:

Die blau markierte Zeile ist aktuell ausgewählt. Eine komplette rot hinterlegte Zeile ist eine
deaktivierte/ausgebaute Position. Sie können diese Zeilen unter Einstellungen der LTA/TM/SB-Übersicht
abblenden.

In der ersten Spalte Fällige Dokumente sehen Sie die Anzahl der fälligen Dokumente (nach der Erstellung der
Übersicht) rot hinterlegt. Nach den allgemeinen Daten jeder Komponente sehen Sie zur Information zwei Haken,
die anzeigen, ob die Werknummer (WrkNr
WrkNr) und das Baujahr (BJ
BJ) für die Komponente bei der Erstellung
berücksichtigt werden. Die Anzahl der Dokumente zeigt an, wie viele Dokumente insgesamt für diese Komponente
gefunden wurden (nach der Erstellung der Übersicht).

Die untere Tabelle mit den Dokumenten zeigt (nach Erstellung der Übersicht) immer nur die Dokumente der derzeit
ausgewählten Luftfahrzeugposition an.

Die LTA/TM/SB-Einstellungen im Luftfahrzeug und den Positionen haben folgende Auswirkungen:

Berücksichtigung des Baujahrs: Ist ein Baujahr angegeben und die Berücksichtigung aktiv, werden
ausschließlich Dokumente gefunden, die im gleichen Jahr oder später herausgegeben wurden. Diese Einstellung
kann im Luftfahrzeug in den Positionen geändert werden.

Berücksichtigung der Werknummer: Ist eine Werknummer angegeben und die Berücksichtigung aktiv, werden
Dokumente bei der Erstellung ausgeschlossen, die nicht die angegebene Werknummer beinhalten. Die Erkennung
der Werknummer und eines Intervalls ist nicht immer mit einer einfachen Formel zu bewerkstelligen, daher kann es
vorkommen, dass Dokumente sicherheitshalber angezeigt werden, auch wenn die Werknummer in keinem
angegebenen Intervall des Dokumentes liegt. Die Übersicht der Dokumente muss von Ihnen also noch manuell
geprüft werden. Die Einstellung zur Berücksichtigung der Werknummer können Sie im Luftfahrzeug in den
Positionen ändern.

Einige Dokumente, die Werknummern enthalten, werden sicherheitshalber in eine LTA Übersicht hinzugefügt, wenn
die Schreibweisen von Dokument und Luftfahrzeug/Komponente nicht vergleichbar ist. Bitte halten Sie sich wenn
möglich immer an die Werknummernschreibweisen (Vorschläge bei der Eingabe).

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 34 von 95


Sollte ASA-AMOffice© unsicher sein, ob eine Werknummer zutrifft, dann wird das entsprechende Feld orange
hinterlegt.

Unter dem Reiter Dokumententypen in den Formular-Kopfdaten können Sie sehen, mit welchen Dokumententypen
die Übersicht erstellt wurde und welche Dokumententypen die Übersicht aus der übernommen wurde beinhaltet.

Bearbeitung
Klicken Sie zum Erstellen oder Aktualisieren der Übersicht den Button LTA/TM/SB-Übersicht aktualisieren im
Menü. Im folgenden Fenster können Sie alle gewünschten Einstellungen wählen:

Sie können wählen, ob Sie die LTA Übersicht auf der Grundlage eines anderen Luftfahrzeugs aufbauen möchten,
indem Sie in der unteren Liste die entsprechende LTA/TM/SB-Übersicht auswählen. Wenn Sie keine Übernahme
wünschen, entfernen Sie einfach den Haken bei Datenübernahme von Dokumenten aus vorhandener
LTA/TM/SB-Übersicht.

In der oberen Liste werden Ihnen alle verfügbaren Dokumententypen angezeigt. Sie können Dokumententypen
hinzu oder abwählen.

Die Vorauswahl (vom Programm auf LTA und EASA AD voreingestellt) können Sie mit einem Klick auf
Standardeinstellung der gewählten Dokumententypen ändern beliebig verändern.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 35 von 95


Klicken Sie in der Liste alle Dokumententypen an, die bei der Erstellung/Aktualisierung der LTA/TM/SB-Übersicht
berücksichtigt werden sollen.

Die Einstellung Ungültige Dokumente berücksichtigen ermöglicht es Ihnen, Dokumente in die LTA Übersicht
einzufügen, die durch nachfolgende Dokumente ersetzt wurden. Diese Dokumente werden normalerweise bei der
Erstellung nicht berücksichtigt, können aber zum Beispiel verwendet werden, um eine initiale LTA Übersicht zu
erstellen.

Bei der Erstellung der LTA/TM/SB-Übersicht haben Sie die Möglichkeit, durch Werknummern oder Baujahr nicht
betroffene Dokumente direkt auf „Nicht betroffen“ zu setzen. Setzen Sie dazu den Haken bei Dokumente ohne
betroffene Seriennummer oder Baujahr direkt auf „Nicht betroffen“ setzen.

Mit dem Button Übersicht aktualisieren erstellen Sie nun die LTA/TM/SB-Übersicht.

Achtung: Die Datenübernahme ist nur möglich, wenn die LTA/TM/SB-Übersicht noch nicht gespeichert wurde!

Während der Aktualisierung erscheint ein Fenster, das Ihnen den aktuellen Status anzeigt. Neben dem Fortschritt
sehen Sie Informationen zu den hinzugefügten Dokumenten. Dokumente mit einem führenden + (Plus) wurden neu
hinzugefügt, Dokumente mit einem – (Minus) wurden ignoriert und nicht hinzugefügt, Dokumente mit einem !

(Ausrufezeichen) wurden zwischenzeitlich im System aktualisiert und ebenfalls neu eingefügt. Mit dem Button
Bericht drucken können Sie den Inhalt des Fensters ausdrucken (oder auch als PDF exportieren).

Tipp: Nach der Erstellung der Übersicht können Sie mit dem Button Kopfdaten die Anzeige der Kopfdaten
zuklappen um mehr Platz für die Liste zu haben.

Nach der Erstellung der Übersicht wählen Sie, ob existierende Dokumente, die z.B. durch ein neues
Dokumentenupdate aktualisiert wurden der LTA/TM/SB-Übersicht zur erneuten Überprüfung neu hinzugefügt
werden sollen. Markieren Sie die entsprechenden Dokumente in dem Übernahmefenster mit der STRG- und
Umschalt-Taste und klicken OK. Es werden auch Dokumente neu hinzugefügt, wenn Sie diese manuell geändert
und neu abgespeichert haben.

Elemente und Bedienung der LTA/TM/SB-Übersicht


Die LTA/TM/SB-Übersicht ist in (fast) allen Feldern frei editierbar. Klicken Sie einfach in das zu bearbeitende Feld
um den Text zu ändern oder einen langen Text zu scrollen.

In der ersten Spalte werden Ihnen verschiedene Symbole dargestellt, die den Status des Dokuments anzeigen:

Das Dokument ist nicht durchgeführt, oder das Intervall ist abgelaufen – das Dokument ist also fällig.

Das Dokument ist durchgeführt, die Durchführung wurde vorgefunden.

Das Dokument ist nicht nicht zutreffend oder nicht betroffen

Der Status ist „Zur Info“.

In der zweiten Spalte befindet sich ein Haken, mit dem Sie die Sichtbarkeit des Dokuments auf dem Ausdruck
angeben können. Wenn Sie den Haken entfernen, wird das Dokument nicht ausgedruckt und das Status-Symbol
verschwindet. Sie sollten eine Zeile niemals komplett aus der Übersicht löschen, da diese dann bei der nächsten

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 36 von 95


Aktualisierung (oder Erstellung mit Übernahme) wieder als „nicht durchgeführt“ der neuen LTA/TM/SB-Übersicht
hinzugefügt wird.

Ungültige (ersetzte) Dokumente werden rot hinterlegt und auf den Ausdrucken mit einem * gekennzeichnet.

Wenn Sie die in der Liste alle Dokumente ohne Haken ausblenden wollen, benutzen Sie die Funktion Nicht
anzuzeigende Positionen ausblenden. Wenn die Positionen abgeblendet sind, dann wird der Button farbig
hinterlegt. Ein erneutes Anklicken zeigt wieder alle Positionen an und entfernt die Hinterlegung.

Um zum verknüpften Dokument zu gelangen, können Sie die beiden Buttons Volltext öffnen und Dokument
öffnen verwenden. Beachten Sie: Wenn Sie eine LTA/TM/SB-Übersicht von einem anderen System importiert
haben, kann es vorkommen, dass ein Dokument bei Ihnen im System nicht existiert. Die Verknüpfungen werden
dann deaktiviert.

Die dritte Spalte beinhaltet die Informationen über das Dokument. Diese Informationen sind nicht editierbar.

In den nachfolgenden Spalten (4. bis 6. Spalte) werden Ihnen die Basisdaten des Dokuments angezeigt. Im Feld
Betroffene Baureihen und Werknummern befindet sich die Baureihe und Werknummer, die für die derzeit gewählte
Luftfahrzeugposition zutrifft (auch wenn mehr im Dokument stehen). Weitere Informationen erhalten Sie wenn Sie

das Dokument öffnen.

Die Liste wird standardmäßig nach dem Ausgabedatum der Dokumente sortiert. Alternativ können Sie über den

Button nach Dokumentenbezeichnung sortieren. Wenn diese Sortierung aktiv ist, wird der Button farbig
hinterlegt. Ein erneutes Anklicken hebt die Sortierung wieder auf und entfernt die Hinterlegung. Bitte beachten Sie,
dass das Datum der LTAs mit dem Zusatz (NfL II) geschrieben wird und das Ausgabedatum der NfL II
kennzeichnet.

Zum manuellen Bearbeiten von Dokumenten nutzen Sie die Buttons im Menü: Vorhandenes Dokument hinzufügen
öffnet Ihnen eine Suchmaske, in dem Sie ein beliebiges Dokument der Übersicht hinzufügen können. Mit dem
Button Leere Zeile hinzufügen können Sie eine leere Zeile zur freien Bearbeitung einfügen. Und mit Zeile löschen,
löschen Sie die derzeit ausgewählte Zeile aus der Übersicht. Mit dem Button Nächste fällige Position, springen Sie
zum nächsten fälligen Dokument und müssen dies nicht selbst suchen.

Mit dem Button Protokoll anzeigen können Sie sich ein ausführliches Erstellungs- und Änderungsprotokoll
der aktuellen LTA/TM/SB-Übersicht anzeigen lassen. Mit diesem Protokoll können Sie alle Änderungen
zurückverfolgen. Das Protokoll können Sie jederzeit ausdrucken.

Bearbeiten der LTA/TM/SB-Übersicht


Während der Bearbeitung müssen Sie bei jedem Dokument manuell prüfen, ob das gewählte Dokument zutrifft. Die
Auswahl der Dokumente ist aus Sicherheitsgründen nur grob eingegrenzt, da eine Software nicht immer alle
Werknummern automatisch zuverlässig prüfen und ausschließen kann.

Wenn Sie der Meinung sind, dass ein Dokument niemals für diese Baureihe gültig ist, dann ändern Sie das
Dokument entsprechend, z.B. durch Löschen der Baureihe im Dokumentendatensatz. Lesen Sie dafür das Kapitel
Dokumente.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 37 von 95


Dokument durchführen
Wurde ein Dokument bei der aktuellen Betriebszeit durchgeführt und hat kein Wiederholungsintervall, dann

benutzen Sie den Luftfahrzeug Zeit setzen Button um die aktuelle Betriebszeit und das heutige Datum als
Durchführungszeit einzutragen. Sie können die Durchführungszeit auch manuell eintragen. Tragen Sie in der
Spalte Durchgeführt bei die entsprechenden Daten ein. Um die Durchführung eines Intervalls manuell zu setzen,

müssen Sie das Intervall bearbeiten.

Besitzt ein Dokument allerdings mindestens ein Wiederholungsintervall, dann erscheint der Luftfahrzeug Zeit
setzen Button bei jedem einzelnen. Wenn Sie mehrere Intervalle haben, werden Sie bei der „Durchführung“
gefragt, ob Sie nur das einzelne oder alle Intervalle auf durchgeführt setzen möchten.

Intervalle bearbeiten
Sie können die Intervalle eines Dokuments einzeln bearbeiten, in dem Sie auf den Editierbutton klicken. Im
folgenden Fenster können Sie alle Daten des Intervalls bearbeiten. Lesen Sie für weitere Informationen über das
Bearbeiten von Intervallen das Kapitel Luftfahrzeugpositionen, Gruppe Laufzeitbeschränkungen.

Zusätzlich ist der Button Löschen verfügbar, mit dem Sie das Intervall aus der LTA/TM/SB-Position löschen
können.

Wenn Sie ein Intervall ändern, werden Sie gefragt, ob das Intervall auch im Dokument selbst geändert werden soll.
Wenn Sie dies bestätigen, wird das Intervall dauerhaft im Dokument hinterlegt. Bei der nächsten LTA/TM/SB-
Übersicht wird das Dokument dann mit dem neuen Intervall dargestellt. Bitte teilen Sie uns mit der integrierten
Funktion die Änderungen an Intervallen in Dokumenten mit. Diese Information wird per Mail an uns übermittelt, so
dass wir das entsprechende Dokument auch für unsere anderen Kunden bearbeiten können, falls erforderlich.

Der Text aus dem Feld Durchgeführte Maßnahmen wird später automatisch als Behebungstext übernommen (bei
deutscher Oberfläche in Behebung und bei englischer Oberfläche in Behebung EN).
EN

Tipp: Die aktuell markierte Zeile hat am linken Rand einen kleinen Pfeil zur Orientierung und ist Grau umrandet.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 38 von 95


Status für mehrere setzen
Aufgrund der Vielzahl an Dokumenten gibt es die Möglichkeit, den Status mehrere Dokumente auf
einmal zu setzen. Verwenden Sie dazu den Button „Status für mehrere setzen“. Es öffnet sich nun

folgende Maske:

Hier können Sie nun alle Dokumente auswählen, deren Status Sie ändern möchten. Wählen Sie entweder jedes
Dokument einzeln aus, in dem Sie die Haken vor den Dokumenten setzen (oder entfernen) oder nutzen Sie die
Buttons, die in der Menü-Leiste verschiedene Auswahlmöglichkeiten anbieten. Bitte beachten Sie, dass die Buttons
immer nur zusätzlich auswählen und Dokumente nicht abwählen. Dies müssen Sie über den Button Markierung
entfernen machen.

Status-Auswahl
In der LTA Übersicht stehen folgende Status zur Auswahl:

• Nicht durchgeführt: Das Dokument wurde noch nicht durchgeführt bzw. bewertet. Es enthält
mindestens ein Intervall oder wurde neu zu der LTA Übersicht hinzugefügt. Es erfordert eine Aktion vom
Anwender

• Durchgeführt: Das Dokument wurde durchgeführt / kontrolliert und bedarf keiner weiteren Handlung.
Dokumente mit Intervallen werden bei der Auswahl dieses Status auf „Durchgeführt und Beendet“ gesetzt
und nicht weiter berechnet

• Durchgeführt, Wiederholung: Das Dokument wurde durchgeführt / kontrolliert und wird nach Ablauf
der Intervalle des Dokuments erneut fällig und muss erneut bearbeitet werden.

• Durchgeführt, Vorgefunden: Das Dokument wurde kontrolliert und der beschriebene Betreff wurde
vorgefunden und behoben

• Durchführung festgestellt: Das Dokument wurde bereits (durch Extern) durchgeführt und bedarf
keiner weiteren Aktion.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 39 von 95


• Zur Info: Das Dokument ist nur zur Information in der Übersicht aufgeführt und Bedarf (vorerst) keiner
Handlung.

• Nicht betroffen: Das Luftfahrzeug beinhaltet das richtige Bauteil, aber das beschriebene Problem des
Dokuments betrifft es nicht. Dokumente mit Intervallen werden bei der Auswahl dieses Status auf
„Durchgeführt und Beendet“ gesetzt und nicht weiter berechnet

• Nicht zutreffend: Das Luftfahrzeug beinhaltet das Bauteil nicht oder das Bauteil entspricht nicht der
Modifikation und aufgrund dessen ist das Dokument für dieses LFZ nicht zutreffend. Dokumente mit
Intervallen werden bei der Auswahl dieses Status auf „Durchgeführt und Beendet“ gesetzt und nicht weiter
berechnet

• Nächste Wartung: Die Durchführung des Dokuments wird auf die nächste Wartung verschoben. Es
bleibt weiterhin fällig

• Nicht in Auftrag gegeben: Dieser Status kann ausgewählt werden, wenn das Dokument optional ist
und der LFZ-Halter oder der Verantwortliche die Durchführung nicht wünscht. Das Dokument bleibt
weiterhin fällig und wird auch auf späteren Übersichten gedruckt. Hierdurch wird der Halter immer wieder
an das Dokument erinnert und ggf. lässt er es zu einem späteren Zeitpunkt doch durchführen.

Hinweis zu ausgebauten (deaktivierten) Komponenten


Wenn der Haken Auf Betriebszeiten-, LTA/TM/SB-Übersicht und Befundbericht anzeigen einer Position deaktiviert
ist, dann wird diese im Hintergrund weitergeführt/übernommen und kann weiter verwendet werden, wenn der
Haken wieder gesetzt ist (Komponente wurde eingebaut).

Lesen Sie im Kapitel Drucken, wie Sie mit der Druckvorschau umgehen

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 40 von 95


Maintenance Manual Bericht
Der Maintenance Manual Bericht fasst die Tasks eines oder mehrere Maintenance Manual Checklisten in einem
Bericht zusammen. Ein solcher Bericht kann ähnlich einer LTA/TM/SB-Übersicht oder eines Befundberichts dazu
verwendet werden, Wartungsaufgaben für Luftfahrzeuge durchzuführen und zu kontrollieren.

Neuen Bericht erstellen


Klicken Sie im Menü des Luftfahrzeugs für das der Bericht erstellt werden soll auf den Button Maintenance Manual
Bericht/Neuen Bericht erstellen.

Daraufhin wird ein leerer Bericht erstellt. Dieser Bericht ist zweigeteilt: Im oberen Teil listet eine Tabelle alle
Positionen eines Luftfahrzeugs auf. Der untere Teil wird die eingefügten Tasks enthalten. Die Tasks sind nach
Luftfahrzeug Positionen geordnet. Wählen Sie in der oberen Tabelle die Position aus, deren Tasks Sie einsehen
möchten.

Um den Bericht zu füllen, drücken Sie auf den Button Maintenance Manual Bericht aktualisieren.

Es wird eine neue Eingabemaske angezeigt. Die enthält in der oberen Liste diejenigen Maintenance Manuals, die
in Ihrer Datenbank enthalten sind Es werden alle Maintenance Manuals aufgelistet, die zu einem der Geräte Ihres
Luftfahrzeugs passen. Sollte Ihnen ein Maintenance Manual fehlen, können Sie sich jederzeit ein Angebot zur
Erstellung des Maintenance Manuals anfordern. Drücken Sie hierzu den Button Datenstamm erweitern auf der
Startseite von ASA-AMOffice©.

Die untere Liste zeigt alle bereits erstellen Maintenance Manual Berichte an. Sie können die Daten aus einem
vorherigen Bericht in Ihren neuen Bericht übernehmen.

Beachten Sie auch das Menü in dieser Auswahlmaske. Sie können mit einem Klick alle Maintenance Manuals
markieren oder die Markierung entfernen.
entfernen Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Tasks einzufügen, deren Baureihe
für keine Position des aktuell geöffneten Luftfahrzeugs zutrifft. Diese Tasks werden dann trotzdem unter der
jeweiligen Position eingefügt, erhalten aber den Status „Nicht zutreffend“ und das Intervall wird auf „Beendet“
gesetzt.

Speichern Sie nun den neu erstellten Bericht ab und drucken Sie ihn aus.

Bericht bearbeiten
Nachdem Sie den Maintenance Manual Bericht ausgedruckt und die Mechaniker ihn abgearbeitet haben, ist es an
der Zeit, die Änderungen in ASA-AMOffice© einzupflegen. Wenn es sich nur um eine geringe Anzahl von
Änderungen handelt, erscheint es sinnvoll, die Änderungen zeilenweise vorzunehmen. Öffnen Sie hierzu den
zutreffenden Maintenance Manual Bericht. Markieren Sie zuerst die Luftfahrzeug Position in der oberen Tabelle
und danach die Zeile, in welcher Sie die Änderungen vornehmen wollen.

Folgende Felder (s. Spaltenüberschriften) können aktualisiert/verwendet werden:

• Anzeige der Task an-/abschalten: Sollten Sie die Anzeige der gerade markierten Task in einem Druckbild
abschalten wollen, dann entfernen Sie den Haken

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 41 von 95


• Volltext: An dieser Stelle können Sie das Maintenance Manual öffnen, aus dem die Tasks entnommen
wurden. Dies funktioniert aber nur, wenn dem Maintenance Manual auch ein Volltext hinterlegt ist (was
aus Lizenz rechtlichen Gründen nicht durch ASA Datec geschehen kann). Den Volltext können Sie
jederzeit im Maintenance Manual hinzufügen ( s. "Volltext hinzufügen")

• Dokument: Klicken Sie auf dieses Symbol, um zu dem verknüpften Datensatz im Maintenance Manual zu
springen

• Prüfvermerk / Status: An dieser Stelle haben Sie die Möglichkeiten einen Status für die Tasks zu vergeben.
Bei Neuanlage steht der Status standardmäßig auf "Nicht durchgeführt". Weitere mögliche Status
Einstellungen sind:

• Durchgeführt: In diesem Fall haben Sie die mit der Task verbundene Aufgabe erledigt
• Durchgeführt/Wiederholung: Verwenden Sie diesen Status, wenn Sie die Task erledigt haben, diese
aber ein Intervall enthält. Dies bedeutet, dass die Task mit Ablauf des Intervalls in Zukunft wieder
bearbeitet werden muss.
• Durchgeführt/Vorgefunden: Bei der Durchführung des Tasks wurde der Fehler vorgefunden und
behoben
• Durchführung festgestellt: Der Task wurde bereits durchgeführt
• Zur Info: Diese Task muss (vorerst) nicht bearbeitet und informiert lediglich über einen bestimmten
Sachverhalt
• Nicht zutreffend: Die Task trifft für das aktuelle Luftfahrzeug nicht zu
• Nicht betroffen: Die Task trifft zwar für das aktuelle Luftfahrzeug zu, das Luftfahrzeug ist aber nicht
betroffen
• Nächste Wartung: Die Aufgabe muss erst bei der nächsten Wartung durchgeführt werden
• Nicht in Auftrag gegeben: Der Auftraggeber lehnt den Auftrag zur Durchführung der Task ab
• Durchgeführte Maßnahmen: Tragen Sie in diesem Feld ein, welche Maßnahmen / Aktionen /
Wartungsarbeiten Sie zur Durchführung der Task ausgeführt haben

• Behebung: In den Behebungsfeldern können Sie die Kürzel derjenigen Personen eintragen, welche an der
Behebung der Task beteiligt waren (Mechaniker, Prüfer und weiterer Prüfer). Außerdem können Sie das
Datum eintragen, wann die Task durchgeführt wurde.

• Wiederholungsintervalle: In dieser Spalte können Sie einer Task weitere Intervalle hinzufügen. Auch ist es
möglich, über den "Blauen Pfeil" ein Intervall auf durchgeführt zu setzen, was bedeutet, dass die aktuelle
Betriebszeit des Luftfahrzeugs als Durchführungszeit für die Task eingetragen wird. Handelt es sich bei
den Intervallen um Datums-Intervalle (Tage, Wochen, Monate, Jahre), dann wird das aktuelle Datum zur
Berechnung der Fälligkeit eines Intervalls herangezogen. Sie können bis zu 9 Wiederholungsintervalle für
eine Task spezifizieren. Weitere Informationen zu einem Wiederholungsintervall können Sie einsehen,
indem Sie auf den Bearbeiten Button drücken.

• Bemerkung: Hier können Sie weitere Kommentare einfügen, die nicht in den Ausdrucken verwendet werden

Menüpunkte

Neben den bekannten Menüpunkten, wie Neue Zeile einfügen, Zeilen löschen oder auch nächste fällige Position
anzeigen, finden wir im Maintenance Manual noch weitere Punkte.

Über die Buttons Position auf / ab können Sie Tasks der Maintenance Manuals nach oben oder unten verschieben.
Sie können auch mehrere Zeilen gleichzeitig markieren und deren Position verändern.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 42 von 95


Einheiten für mehrere ändern
Wenn Sie zum ersten Mal ein Maintenance Manual bearbeiten, das Luftfahrzeug aber schon längere Zeit in der
ASA-AMOffice© Software führen, kann es vorkommen, dass bestimmte Positionen über eigene Cycles oder Zähler
verwaltet werden. In diesem Fall würden die Tasks eines Maintenance Manuals niemals für eine Position zutreffen,
da mit verschiedenen Einheiten von Betriebszeiten gearbeitet wird. Zu diesem Zweck gibt es die Möglichkeit, die
Einheiten bestimmter Tasks eines Maintenance Manuals an die tatsächlichen Gegebenheiten anzupassen.

Über die Funktion Einheiten für mehrere


ändern, können diese Intervall-Typen
verändert werden. So ist es zum Beispiel
möglich, Stundenintervalle auf Intervalle für
den Cycle 1 umzubiegen, der bei dem
entsprechenden Luftfahrzeug zum Beispiel als
Motorstundenzähler definiert ist. Wählen Sie
den Intervalltyp, der verändert werden soll

1. Wählen Sie den Intervalltyp der


hinterher verwendet werden soll

2. Wählen Sie die Tasks/Intervalle, die


verändert werden sollen

3. Klicken Sie auf  Einheiten ersetzen


um die Einheiten zu wandeln.

Nach erfolgreicher Wandlung erhalten Sie eine


kurze Bestätigung.

Sie können über den Button Intervalle Markieren bestimmte Intervalle auswählen (z. B. Alle 50 Std. Intervalle). So
fällt die Auswahl deutlich leichter.

Status für mehrere setzen


Erfahrungsgemäß verfügt ein Maintenance Manual über eine große Anzahl von Tasks. Es ist deshalb sehr
aufwendig und zeitintensiv, jede Task einzeln zu bearbeiten, und den Status zu aktualisieren. Aus diesem Grund

steht mit der Funktion Status für mehrere setzen eine Möglichkeit bereit, eine größere Anzahl von Tasks in
einem Schritt zu bearbeiten. Drücken Sie hierzu auf den entsprechenden Button in der oberen Taskleiste eines
Maintenance Manuals.

Es wird die folgende Eingabemaske geöffnet:

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 43 von 95


Mit dieser Eingabemaske können Sie

 einen Status festlegen


 die Durchführungszeiten definieren
 die durchführenden/freigebenden Personen (Mechaniker und Prüfer) vermerken
 und die Tasks auswählen, welche Sie bearbeiten möchten

Alle Tasks, die noch nicht durchgeführt wurden oder deren Intervall abgelaufen ist, werden standardmäßig
ausgewählt. Die Liste der Tasks wird als Baumstruktur dargestellt. Dies ermöglicht es, alle Intervalle einer Task auf
einmal auszuwählen. Auch können Sie alle Tasks für das Luftfahrzeug markieren, indem Sie auf den ersten Knoten
innerhalb der Baumstruktur klicken.

Beachten Sie auch die Toolbar im Kopfbereich der Eingabemaske. Hier können Sie folgende Funktionen
auswählen:

Auf aktuelle Betriebszeit zurücksetzen: Wenn Sie an den Betriebszeiten (Stunde, Landungen, etc.)
Änderungen vorgenommen haben und diese Änderungen rückgängig machen möchten, dann drücken Sie auf
diesen Button

 Alle markieren: Selektiert alle Tasks

 Intervalle auswählen: Intervalle nach deren Typ auswählen (z. B. 50 Stunden, 12 Monate etc.)

 Abgelaufene markieren: Setzt die Selektion auf die Standard Einstellungen zurück. Alle abgelaufenen
Tasks werden ausgewählt

 Markierung entfernen: Entfernt die komplette Selektion

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 44 von 95


 Alle aufklappen: Klappt alle Zweige in der Baumstruktur auf

 Alle zuklappen: Schließt alle Zweige der Baumstruktur

 Standard Ansicht: Schließt alle Knoten unterhalb der Task Knoten

 Nur fällig Tasks anzeigen filtert die Ansicht der Tasks und zeigt entsprechend nur die fälligen Tasks und ihre
Intervalle an

Mit dem Button Status für mehrere setzen werden alle Änderungen in den Maintenance Manual Bericht
übernommen.

Intervalle bearbeiten
Sie können die Intervalle eines Tasks einzeln bearbeiten, in dem Sie auf den Editierbutton klicken. Im folgenden
Fenster können Sie alle Daten des Intervalls bearbeiten. Lesen Sie für weitere Informationen über das Bearbeiten
von Intervallen das Kapitel Luftfahrzeugpositionen, Gruppe Laufzeitbeschränkungen.

Zusätzlich ist der Button Löschen verfügbar, mit dem Sie das Intervall aus der Task-Position löschen können.

Wenn Sie ein Intervall ändern, werden Sie gefragt, ob das Intervall auch im Task selbst geändert werden soll.
Wenn Sie dies bestätigen, wird das Intervall dauerhaft im Task hinterlegt. Beim nächsten Maintenance Manual
Bericht wird der Task dann mit dem neuen Intervall dargestellt. Bitte teilen Sie uns mit der integrierten Funktion die
Änderungen an Intervallen mit. Diese Information wird per Mail an uns übermittelt, so dass wir den entsprechenden
Task auch für unsere anderen Kunden bearbeiten können, falls erforderlich.

Der Text aus dem Feld Durchgeführte Maßnahmen wird später automatisch als Behebungstext übernommen.

Tipp: Die aktuell markierte Zeile hat am linken Rand einen kleinen Pfeil zur Orientierung und ist Grau umrandet.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 45 von 95


Betriebszeitenübersicht
Die Betriebszeitenübersicht ist eine Liste aller Luftfahrzeugkomponenten und Maßnahmen, die das entsprechende
Luftfahrzeug hat. Sie erhalten hier einen Überblick über alle Intervalle und deren aktuellen Status, mit nächsten
Fälligkeiten oder Restlaufzeiten.

Das Erstellen einer Betriebszeitenübersicht geht über das Luftfahrzeug – wie mit nahezu allen anderen Formularen
auch. Öffnen Sie das gewünschte Luftfahrzeug und wählen Sie Betriebszeitenübersicht im Menü, und dann Neue
Betriebszeitenübersicht erstellen.

Die Betriebszeitenübersicht wird automatisch mit der aktuellen Betriebszeit erstellt. Nach dem Abspeichern ist eine
Änderung des Bezugsdatums nicht mehr möglich. Möchten Sie das Bezugsdatum ändern, dann ändern Sie das

Datum des Formulars im rechten Bereich und klicken Sie auf Übersicht aktualisieren.

Positionen des Luftfahrzeugs (deren Option Auf Betriebszeiten-, LTA/TM/SB-Übersicht und Befundbericht anzeigen
aktiviert ist) werden in der Übersicht angezeigt. Die angezeigten Positionen werden automatisch nach Ordnern
sortiert. Rot markierte Positionen haben eine überschrittene Fälligkeit. Blau markierte Positionen sind in naher
Zukunft fällig (siehe Globale Warneinstellungen in den Systemübergreifenden Einstellungen) und gelb markierte
Positionen sind überschritten, besitzen aber einen Toleranz-Wert in dem sie sich im Moment befinden. Im Ausdruck
werden für diese Positionen keine Farben verwendet. Kommentare der Luftfahrzeugpositionen werden
übernommen und können mit entsprechenden Druckbildern (… mit Kommentar) ausgedruckt werden.

Die aktuell gewählte Zeile wird mit einem kleinen am linken Rand der Liste markiert. Wenn Sie eine manuelle
Änderung in der Liste vornehmen möchten, dann klicken Sie doppelt in das entsprechende Feld. Diese
Markierungen sind in allen Listen in der Software vorhanden.

Mit der Funktion Leere Zeile hinzufügen können Sie an zuvor markierter Stelle eine Zeile hinzufügen. Diese können
Sie manuell mit Daten füllen. Mit der Funktion Zeile löschen entfernen Sie eine Zeile aus dem Bericht. Mit den
beiden Pfeilen Position auf/ab können Sie eine Position nach oben oder unten verschieben.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 46 von 95


Laufzeitbeschränkungen
Die Auflistung "Laufzeitbeschränkungen" ist eine Übersicht, in der Fälligkeiten von Komponenten und Maßnahmen,
Dokumenten der LTA/TM/SB-Übersicht oder der Maintenance Manual Berichte aufgelistet werden. Sie wird nicht
permanent gespeichert, sondern bei jedem Aufruf neu erstellt.

Aufgrund der Komplexität der unterschiedlichen Berichte gibt es für die Laufzeitbeschränkungen drei Unterpunkte,
die unabhängig voneinander genutzt werden können.

Sie haben in allen drei Varianten die Möglichkeit die Betriebszeit des Luftfahrzeugs virtuell in die Zukunft zu setzen,
um die Auswirkungen an den enthaltenen Positionen zu beobachten. Standardmäßig ist beim Öffnen die aktuelle
Betriebszeit des Luftfahrzeugs eingetragen und wird Ihnen in blauer Schrift neben den Feldern angezeigt.

Bei der Laufzeitbeschränkung für LTA/TM/SB-Übersicht oder der Maintenance Manual Berichte wählen Sie bitte
vorher den Bericht, den Sie als Grundlage verwenden möchten. Auf der linken Seite sehen Sie dann die jeweiligen
Positionen und auf der rechten Seite die Dokumente bzw. Tasks, die sich entsprechend Ihrer Eingaben verändern.

Wenn Sie nun die Bezugsdaten für die Berechnung verändern und auf Aktualisieren klicken oder mit Tab in das
nächste Feld springen, sehen Sie die Auswirkungen in der unten stehenden Tabelle.

Über den Button Auf aktuelle Betriebszeit zurücksetzen, stellen Sie den ursprünglichen Zustand wieder her und
laden die aktuellen Betriebszeiten des Luftfahrzeugs.

Positionen

Abgelaufenen Positionen werden mit einem roten Symbol (und roter Schrift) gekennzeichnet. Bald fällige

Positionen (laut Warneinstellung des Luftfahrzeugs oder der globalen Warneinstellung) werden mit einem

orangen Warndreieck (und blauer Schrift), und die nicht abgelaufenen Positionen mit einem grünen
Vorfahrtsschild gekennzeichnet.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 47 von 95


Wenn Sie auf eine Position in der Liste klicken, so wird diese aufgeklappt und es werden Ihnen alle Intervalle der
gewählten Position angezeigt. Möchten Sie alle Positionen aufklappen, so wählen Sie den Menüeintrag im Menü.

Mit der Einstellung "Fälligkeit anzeigen und sortieren" können Sie die Anzeige nach Positionen filtern, die nur der
gewählten Bedingung entsprechen. Wählen Sie z. B. nur den Typ Betriebsstunden, dann werden nur Positionen
angezeigt, die wenigstens eine Laufzeitbeschränkung vom Typ Betriebsstunden haben. Die Positionen werden
nach Fälligkeit absteigend sortiert. Beachten Sie, dass Positionen, die durch eine andere Laufzeitbeschränkung (in
diesem Fall z.B. durch überschrittene Landungen) fällig geworden sind, trotzdem rot markiert angezeigt werden!

LTA/TM/SB-Übersicht

In der Positionenliste auf der linken Seite wählen Sie die Position aus, die Sie anzeigen möchten. Die zugehörigen
Dokumente werden dann auf der rechten Seite angezeigt. Fällige Intervalle werden in roter Schrift dargestellt und
Intervalle, die bald fällig werden, erhalten eine blaue Färbung.

Maintenance Manual Berichte

In der Positionenliste auf der linken Seite wählen Sie die Position aus, die Sie anzeigen möchten. Die zugehörigen
Tasks werden dann auf der rechten Seite angezeigt. Fällige Intervalle werden in roter Schrift dargestellt und
Intervalle, die bald fällig werden, erhalten eine blaue Färbung.

Drucken Sie die Ansicht mit einem Klick auf den Button Drucken aus. In der Druckvorschau haben Sie auch die
Möglichkeit die Liste als PDF-Datei abzuspeichern.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 48 von 95


Befund- und Arbeitsbericht
Ein Befundbericht ist eine Auflistung von Wartungsarbeiten, die an einem Luftfahrzeug durchgeführt werden
müssen. Dies können Intervalle sein, die von Dokumenten oder Tasks vorgegeben sind oder Intervalle, die in einer
Luftfahrzeugposition eingetragen sind.

Die Positionen des Luftfahrzeugs sind mit dem Befundbericht verknüpft, wenn Sie die Option Datenübernahme von
fälligen Luftfahrzeugpositionen auswählen, und werden aktualisiert, wenn die Position im Befundbericht bearbeitet
wird. Andersherum funktioniert dies allerdings nicht.

Wenn Sie bei der Erstellung eines Befund- und Arbeitsberichtes die Datenübernahme von Dokumenten aus einer
LTA/TM/SB-Übersicht auswählen, ist dieser Bericht mit der Übersicht verknüpft. Eine Änderung in einem der
beiden Reports, wirkt sich jeweils auf den anderen aus. Daher ist während der Bearbeitung des Befundberichts
auch die entsprechende LTA/TM/SB-Übersicht gesperrt.

Lesen Sie für weitere Informationen den Abschnitt „Bearbeiten von Befundberichtspositionen“.

Ansichten des Befundberichts


/ Wichtige Information: Der Befundbericht kann zweisprachig bearbeitet werden! Wenn Sie einen
Befundbericht in Englisch drucken möchten, beachten Sie, dass nur die englischsprachigen Inhalte ausgedruckt
werden. Um die englischsprachigen Inhalte zu sehen und zu bearbeiten, aktivieren Sie die Ansicht mit der
englischen Flagge in der Menü-Leiste!

Wenn Sie weitere Daten für das Druckbild Arbeitskarte / Job Card eingeben möchten, dann schalten Sie die
Ansicht auf Erweiterte Ansicht. Nun werden Ihnen weitere Felder für die Arbeitskarte und Material angezeigt.

Wenn Sie einen Befundbericht mit Partnummern bearbeiten möchten, dann aktivieren Sie den Button
Partnummern anzeigen. Bei einer Änderung der Part-/Werknummer eingebaut können Sie mit dem grünen Pfeil im
entsprechenden Feld die eingebaute Part-/Werknummer direkt in die Luftfahrzeugpositionen übernehmen.

Die aktuelle Differenz der Planzeit zur Ist-Zeit wird Ihnen immer aktuell in den
Kopfdaten angezeigt. Die Anzeige ändert sich bei jeder Eingabe.

Luftfahrzeugpositionen, Dokumente und Tasks aus Maintenance Manual Checklisten, die mit mehreren
Intervallen versehen sind, erhalten pro Intervall eine Zeile im Befundbericht. Damit dies nicht unnötig viel

Platz und Papier benötigt, gibt es die Möglichkeit, den Bericht zu verkleinern. Über den Button Bericht
verkleinern werden alle Zeilen, die den selben Ursprung haben, zusammengefasst. Bei einer Durchführung der
entsprechenden Befundbericht-Zeile werden natürlich alle Intervalle berücksichtigt (bei entsprechender
Einstellung).

Mit einem erneuten Klick auf den Button werden die Zeilen wieder einzeln dargestellt.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 49 von 95


Neuen Befundbericht erstellen
Zum Erstellen eines neuen Befundberichts klicken Sie im Menü auf Befund- und Arbeitsbericht und dann auf
Neuen Befundbericht erstellen. Für die automatische Erstellung des Befundberichts klicken Sie nun auf den Button

Befundbericht aktualisieren.

Der folgende Assistent führt Sie durch die Erstellung des Befundberichts:

Legen Sie zuerst fest, welche Daten Sie in dem Befundbericht bearbeiten möchten. Sie können wählen zwischen:

- Datenübernahme von fälligen Luftfahrzeugpositionen:


Hier werden alle Komponenten und Maßnahmen übernommen, die Intervalle enthalten welche abgelaufen
sind

- Datenübernahme aus vorhandenem Befundbericht:


Ein vorheriger Befundbericht kann ausgewählt werden, um bestimmte Befundberichtspositionen erneut in
diesen Befundbericht zu übernehmen. Der Status der Positionen bleibt bestehen und es werden (sofern
ausgewählt) neue Positionen hinzugefügt

- Datenübernahme von Dokumenten aus vorhandener LTA/TM/SB-Übersicht:


Es werden fällige Dokumente aus einer bestehenden LTA Übersicht übernommen und die Übersicht und
der Befundbericht miteinander verknüpft

- Datenübernahme aus vorhandenem Maintenance Manual Bericht


Es werden fällige Tasks von Maintenance Manual Checklisten in den Befundbericht übernommen. Der
Maintenance Manual Bericht und der Befundbericht werden dann miteinander verknüpft.

Des Weiteren können Sie auswählen, ob Sie einen kompakten Befundbericht erstellen möchten. Hierdurch werden
die Positionen eines Befundberichtes möglichst weit verkleinert und der Text abgekürzt. So entsteht weniger Papier
beim Drucken.

Wenn Sie möchten, dass bereits bekannte Behebungstexte aus verknüpften Berichten und Positionen
übernommen werden sollen, dann wählen Sie den entsprechenden Haken.

Über Weiter gelangen Sie auf die nächste Seite.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 50 von 95


An dieser Stelle können Sie die Zeiten ändern, die als Grundlage zur Berechnung der Fälligkeit dienen. Sie können
zum Beispiel das Bezugsdatum bis zum Ende des nächsten Monats stellen um zu prüfen, ob erneut
Positionen/Dokumente fällig werden, die bei dieser Wartung direkt miterledigt werden können. So muss dieses
Luftfahrzeug dann nicht
erneut innerhalb kurzer
Zeit am Boden
bleiben.Die blau
geschriebenen Daten
zeigen Ihnen die
aktuellen Betriebszeiten.

Positionen, die einen in


der Toleranz sind,
werden nur hinzugefügt,
wenn der entsprechend
Haken gesetzt ist.

Über den Button Weiter gelangen Sie zur nächsten Seite.

Je nachdem, welche Einstellungen Sie auf der ersten Seite gewählt haben, folgen nun folgende Seiten:

Datenübernahme von Dokumenten aus


vorhanden LTA/TM/SB-Übersicht

Hier wählen Sie zuerst in der linken


Liste, welche LTA Übersicht Sie als
Grundlage zur Übernahme nutzen
möchten.

Wenn Sie gleichzeitig eine neue LTA


Übersicht erstellen möchten, wählen
Sie den Haken Erstelle neue LTA
Übersicht…

Nun können Sie in der rechten Tabelle wählen, welche Dokumententypen Sie für die neue LTA Übersicht
berücksichtigen möchten. Die Dokumente der LTA Übersicht, aus der Sie übernehmen werden übernommen.
Dabei spielt es keine Rolle, welche Dokumententypen Sie rechts ausgewählt haben.

Wenn Sie Dokumente mit dem Status „Zur Information“ übernehmen möchten, wählen Sie den unteren Haken.

Über den Button Weiter gelangen Sie zur nächsten Seite.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 51 von 95


Datenübernahme aus einem vorhanden
Befundbericht

Hier wählen Sie den Befundbericht aus,


aus dem Sie die Daten übernehmen
und aktualisieren möchten.

Über den Button Weiter gelangen Sie


zur nächsten Seite, auf der Sie die
Positionen auswählen können, die Sie
aus dem vorher gewählten
Befundbericht übernehmen möchten.

Sie können die Positionen einzeln


auswählen, indem Sie den Haken in der
ersten Spalte setzen oder über die
Buttons Alle markieren, keine markieren
oder nicht durchgeführte Positionen
markieren.

Über den Button Weiter gelangen Sie


zur nächsten Seite

Datenübernahme aus einem vorhanden


Maintenance Manual Bericht

Hier wählen Sie in der unteren Liste den


Maintenance Manual Bericht aus, aus
dem Sie Daten übernehmen möchten.

Wenn Sie gleichzeitig einen neuen


Maintenance Manual Bericht erstellen
möchten, wählen Sie den Haken
Erstelle einen neuen Maintenance
Manual Bericht...

Daraufhin können Sie in der oberen


Liste entscheiden, welche Maintenance
Manual Checklisten Sie für die
Erstellung des neuen Berichts
verwenden möchten. Die Übernahme
vom alten Bericht bleibt davon unberührt.

Auf der letzten Seite des Assistenten erhalten Sie eine Zusammenfassung, welche Ihnen nochmal die
verschiedenen Punkte anzeigt, die Sie ausgewählt haben.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 52 von 95


Über den Button OK wird die Erstellung gestartet.

Den Fortschritt der Erstellung wird in einem kleinen Log festgehalten.

Bitte beachten Sie, dass verknüpfte Berichte nicht gleichzeitig bearbeitet werden können (Befundbericht, LTA
Übersicht, Maintenance Manual Bericht).

Bearbeiten von Befundberichtspositionen


Hinweis: Jede Aktion am Befundbericht wird im befundberichtseigenen Protokoll festgehalten und kann somit
später genau nachvollzogen werden.

Befundberichtspositionen, die mit einer entsprechenden Position in einer LTA/TM/SB-

Übersicht verknüpft sind, sind mit einem kleinen Ketten-Symbol (unter dem ATA-
Nummern Lupen-Symbol) gekennzeichnet.

Jede Änderung die sich auf einen verknüpften Datensatz auswirkt, wird Ihnen
mit einer Meldung am rechten unteren Bildschirmrand durch einen grünen
Haken bei erfolgreicher Durchführung gemeldet. Diese Meldung zeigt Ihnen
immer, ob, und was in einer verknüpften Position/einem verknüpften Dokument passiert ist. Prüfen Sie nach jeder
Durchführung diese Meldung.

Wenn Sie nicht wünschen, dass verknüpfte Positionen oder Dokumente durch die
Bearbeitung des Befundberichts automatisch geändert werden, dann aktivieren Sie die
Funktion Automatische Statusänderung verhindern. Die Funktion finden Sie unter der
deutschen und englischen Flagge im Menü. Diese Option wird bei jedem erneuten
Öffnen/Laden eines Befundberichts automatisch abgeschaltet!

Die eingefügten Positionen sind automatisch mit einer laufenden Nummer versehen. Sie können mit
den Pfeilen Nach oben und Nach unten einzelne Positionen in der Liste verschieben. Dadurch
ändert sich allerdings die laufende Nummer einer Position nicht.

Auch mit der Funktion Sortiere nach lfd. Nummer oder Sortiere nach ATA-Nummer - welche die Positionen nach
ATA-Nummer aufsteigend sortiert - bleibt die aktuell vergebene lfd. Nummer gleich. Wenn Sie die laufende
Nummer neu vergeben möchten, dann klicken Sie auf den Button Lfd. Nr. Neu vergeben. Die laufende Nummer
wird von oben nach unten neu vergeben.

Sie können dem Befundbericht auch eigene Zeilen hinzufügen. So haben


Sie über den Button Neue Zeile hinzufügen im Menü, die Möglichkeit eine
komplett leere Zeile, zur individuellen Nutzung, oder eine
Befundberichtsvorlage einzufügen. Nutzen Sie dazu die Option Aus Vorlage
und wählen Sie dann die gewünschten Vorlagen aus. Sie können auch einen
Ordner mit Vorlagen auswählen, dann werden alle Vorlagen des Ordners
hinzugefügt.

Mit den weiteren Optionen, wie Beanstandung aus Bordbuch können Sie eine Beanstandung aus dem Online
Bordbuch einfügen (wenn diese bei einer Übernahme synchronisiert wurden) oder eine Luftfahrzeugposition

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 53 von 95


hinzufügen mit dem Button Von Luftfahrzeugposition. Mit dem Button Aus Open Item List können Sie offene Posten
aus der Open Item List und mit dem Button Aus verknüpfter LTA/TM/SB-Übersicht ein Dokument auf den
Befundbericht übernehmen. Die offenen Posten werden automatisch miteinander verknüpft.

Beim Schließen des Befundberichts können Sie automatisch offene Positionen auf die Open Item List übernehmen.
Auch dabei werden die offenen Posten automatisch verknüpft.

Übernahme von Behebungen


Behebungen werden bei der Übernahme aus der LTA/TM/SB-Übersicht in den Befundbericht übernommen. Da die
LTA/TM/SB-Übersicht nur ein Feld (und somit eine Sprache) für die Behebung kennt, wird bei deutscher
Programmoberfläche die Behebung in nur das deutsche Behebungsfeld eingetragen. Bei englischer Oberfläche nur
in das englische Behebungsfeld.

Bei der Übernahme aus den Luftfahrzeugpositionen wird die Behebung aus dem entsprechenden
Intervall/Laufzeitbeschränkung der Position eingetragen. Das geschieht zweisprachig.

Wird die Behebung eines Dokuments im Befundbericht geändert wird die Behebung automatisch in die
LTA/TM/SB-Übersicht übertragen (im Feld Durchgeführte Maßnahmen).

Wird die Behebung einer Maßnahme/Komponente geändert, wird der Behebungstext automatisch in das
entsprechende Intervall geschrieben. Ein bestehender Behebungstext wird dabei immer überschrieben.

Behebungstexte nicht drucken (Blanko)


Wenn Sie eine Arbeitskarte oder einen Befundbericht ohne Behebungstexte drucken möchten, aber die
Behebungstexte an sich nicht aus dem ASA-AMOffice© entfernen möchten, können Sie während der Auswahl des
Druckbildes den Haken bei Behebungstexte drucken entfernen.

Erweiterte Aktionen im Befundbericht


Im Menü können Sie sich mit der Funktion Protokoll anzeigen alle Aktionen anzeigen lassen, die in dem aktuellen
Befundbericht durchgeführt wurden. Dazu gehört die automatische Erstellung und alle manuellen
Änderungen/Erfassungen von Daten. Jede Aktion ist mit einem Zeitstempel und dem angemeldeten Benutzer
versehen, so dass jedes Detail der Bearbeitung später nachvollziehbar ist.

Mit der Funktion Status für mehrere setzen können Sie mehrere Befundberichtspositionen
automatisch auf einen gewünschten Status setzen. Es öffnet sich das folgende Fenster:

Wählen Sie in der unteren Liste die Positionen bzw. die Intervalle der Positionen, deren Status Sie setzen möchten.
Sie können über die Buttons in der Menüleiste verschiedene Positionen wählen. Wenn Sie einen übergeordneten
Knoten auswählen, werden alle Unterpositionen gleich mit gesetzt.

Über den Button Auf aktuelle Betriebszeit setzen wird die aktuelle Betriebszeit des Luftfahrzeugs bei den
Durchführungszeiten eingesetzt. Ansonsten können Sie die Durchführungszeit entsprechend der Durchführung
anpassen. Um zu dokumentieren, wer die Position durchgeführt hat, tragen Sie einfach im rechten Bereich die
Daten des Mechanikers und/oder Prüfers ein.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 54 von 95


Über den Button Status für mehrere setzen werden die Positionen des Befundberichts auf diesen Status gesetzt.

Die Durchführung wird bei dieser Funktion automatisch in verknüpften Luftfahrzeugpositionen und LTA/TM/SB-
Übersichts-Positionen gesetzt!

Arbeitszeiten verbuchen
Um Arbeitszeiten schneller den
Positionen eintragen zu können,
klicken Sie auf Arbeitszeiten
verbuchen im Menü. Im folgenden
Fenster können Sie durch die
Eingabe der laufenden Nummer
und der Arbeitszeiten für das
Luftfahrzeug und für die Avionik
Zeiten im Befundbericht
verbuchen. Der Ausführende, das
Datum und der 3 Letter Code
bleiben solange stehen, bis diese
geändert werden.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 55 von 95


Befundbericht abschließen
Mit der Funktion Befundbericht abschließen/beenden können Sie eine weitere
Bearbeitung des Befundberichts durch andere Personen verhindern. Offene
Positionen eines abgeschlossenen Befundberichts werden auf der Startseite nicht
mehr angezeigt. Die Funktion zum Abschließen und Wiedereröffnen eines
Befundberichts ist in eigenen Berechtigungen definiert, die den Benutzer(gruppen) zugewiesen werden müssen!

Um den Befundbericht wieder zu öffnen, klicken Sie auf Befundbericht freigeben.

Höhe einer Befundberichtszeile ändern


In einigen Betrieben werden höhere Zeilen im Befundbericht benötigt, da z. B. handschriftliche Kommentare in den
Bericht eingefügt werden. Zu diesem Zweck kann die Zeilenhöhe in den persönlichen Einstellungen von ASA-
AMOffice© erweitert werden. Im Tab Befund- und Arbeitsbericht haben Sie die Möglichkeit zwischen 4 und 20
Leerzeilen in einer Befundberichtszeile ausdrucken zu lassen. Hiermit können Sie die Zeilenhöhe im Befundbericht
entsprechend ändern.

Artikel bearbeiten
In Verbindung mit ASA-WHSales© gibt es die Möglichkeit, Befundberichtszeilen oder auch dem
gesamten Befundbericht Artikel zuzuweisen. Diese Artikel werden dann in der entsprechenden
Anzahl auf Angeboten, Lieferscheinen und Rechnungen verwendet. Diese Funktion steht Ihnen
jedoch nur zur Verfügung, wenn Sie ASA-WHSales erworben haben.

Weitere Informationen finden Sie im ASA-WHSales© Handbuch.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 56 von 95


Befundberichtsvorlagen
Sie finden diese in der Navigation unter dem Punkt Verwaltung.
Verwaltung

In den Befundberichtsvorlagen haben Sie die


Möglichkeit eigene Vorlagen für zusätzliche
(nicht automatisch eingefügte)
Befundberichtspositionen anzulegen. Durch
das Arbeiten mit Befundberichtsvorlagen
sparen Sie viel Zeit beim Einfügen von sich
wiederholenden Positionen/Texten in den
Befundbericht. Benutzen Sie daher immer
Vorlagen und sortieren Sie diese in Ordner ein.

Wählen Sie bei einer neuen Vorlage zunächst,


ob Sie einen Ordner anlegen möchten. Setzen
Sie zum Anlegen eines Ordners den Haken an
die Option Diese Position als Ordner anlegen.
In einem Ordner können Sie beliebig viele
weitere Ordner oder Vorlagen ablegen. Sie
können später im Befundbericht den ganzen
Ordner einfügen und ASA-AMOffice© fügt
automatisch alle darunterliegenden Vorlagen in
den Befundbericht ein.

Tragen Sie möglichst auch die entsprechenden englischen Texte ein, da im englischen Druckbild (ausschließlich)
diese angezeigt werden.

Die Planzeit eines Ordners wird automatisch aus in dem Ordner befindlichen Positionen berechnet.

Befundberichtsvorlagen können später im Befundbericht nicht mit einem Dokument (aus einer LTA/TM/SB-
Übersicht) oder einer Luftfahrzeugposition verknüpft werden. Möchten Sie automatisch eine Behebung für einer
Wartungsmaßnahme oder Komponente eines Luftfahrzeugs einfügen, dann benutzen Sie dafür das
Kommentar-/Behebung-Feld der entsprechenden Luftfahrzeugpositionen. Für Dokumente können keine
automatischen Behebungen eingetragen werden.

Artikel bearbeiten
In Verbindung mit ASA-WHSales© gibt es die Möglichkeit, Befundberichtszeilen oder auch dem gesamten
Befundbericht Artikel zuzuweisen. Diese Artikel werden dann in der entsprechenden Anzahl auf Angeboten,
Lieferscheinen und Rechnungen verwendet. Diese Funktion steht Ihnen jedoch nur zur Verfügung, wenn Sie ASA-
WHSales erworben haben.

Weitere Informationen finden Sie im ASA-WHSales© Handbuch.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 57 von 95


Open Item Liste
Wenn Ihr Luftfahrzeug eine Open Item List führt (Diese Option ist auf der Übersichtsseite des Luftfahrzeugs
wählbar) dann wird Ihnen beim Schließen eines Befundberichts automatisch die Übernahme offener Positionen auf
die Open Item Liste angeboten. Sie können die Open Item List auch über dem Menüpunkt Befund- und
Arbeitsbericht im Luftfahrzeug zum Bearbeiten öffnen.

Zu jedem Luftfahrzeug kann genau eine Open Item List


geführt werden. Wenn sich auf der Open Item List offene
Posten befinden, dann wird Ihnen dies auf der Startseite
von ASA-AMOffice© beim Status der Befundberichte
angezeigt.

Auch auf der Übersichtsseite des Luftfahrzeugs wird


Ihnen der Status der Open Item List angezeigt. Sie
können den Text anklicken um die Open Item List direkt
zu öffnen.

Laufende Nummer und Protokoll


Die laufende Nummer auf der Open Item List wird automatisch fortlaufend geführt und kann nicht
geändert werden. Mit der laufenden Nummer werden die Einträge im Protokoll identifiziert. Änderungen
an der Open Item List werden automatisch im Protokoll festgehalten. Das Protokoll können Sie sich
jederzeit ansehen und ausdrucken. Klicken Sie dafür den Button Protokoll anzeigen.

Erledigte Positionen anzeigen


Mit dieser Funktion können Sie bereits erledigte Positionen anzeigen. Es wird automatisch eine
Spalte für die Durchführungszeit eingeblendet. Wird eine Position als Durchgeführt gekennzeichnet
verschwindet sie (optisch) aus der Liste. Bitte löschen Sie keine Positionen aus der Open Item List,
damit diese fortlaufend geführt wird.

Open Item zurückstellen (Hold Item)


Um einen Eintrag der Open Item List zurückzustellen, müssen Sie dieser Position den Status Zurückgestellt
zuweisen. Nur dann können Sie diese Einträge in der Deferred List (Druckbild) ausdrucken.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 58 von 95


Übernahme aus Befundbericht

Die Übernahme in die Open Item List wird Ihnen automatisch beim Schließen eines Befundberichts angeboten,
wenn noch offene Positionen vorhanden sind (und die Option Das Luftfahrzeug führt eine Open Item Liste aktiviert
ist). Sie können auch in der Open Item List manuell Positionen eines Befundberichts einfügen. Klicken Sie dafür im
Menü auf den Button Von Befundb. Einf. Wählen Sie dann den entsprechenden Befundbericht, und im folgenden
Fenster werden Ihnen die offenen Positionen des Befundberichts angezeigt.

In der linken Spalte können Sie nun Haken an die Positionen setzen, die Sie übernehmen möchten. Vorausgewählt
sind Positionen die keine LTA/TM/SB- und keine Luftfahrzeugposition sind (diese werden automatisch auf dem
nächsten Befundbericht neu hinzugefügt). Grau hinterlegte Zeilen sind bereits auf der Open Item Liste vorhanden
(und verknüpft).

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 59 von 95


Berichte ausdrucken
Die Druckvorschau aktivieren Sie über den Button Druckvorschau anzeigen. Wählen Sie im folgenden Assistenten
das gewünschte Druckbild aus. Die Auswahl wird beim nächsten Druck eines Berichtes wieder automatisch
hergestellt. Die Sichtbarkeit der Druckbilder in diesem Fenster können Sie in den Systemübergreifenden
Einstellungen ändern.

Beim Ausdruck von


Befundberichten können Sie
zusätzlich noch auswählen, ob
das Durchführungs-Datum und
das Prüfdatum auf dem
jeweiligen Bericht gedruckt
werden soll.

Bei der LTA/TM/SB-Übersicht


kann die Option Kompakter
Ausdruck gewählt werden. Ist
dieser Schalter aktiviert, werden
in der LTA-Übersicht keine
Seiten-Umbrüche gedruckt.

Wählen Sie Ihre Stempelnummer


aus oder erfassen Sie eine neue. Die neue Stempelnummer wird auf Nachfragen in den angemeldeten Benutzer
übertragen und beim nächsten Mal erneut angeboten.

Über den Button Weiter gelangen Sie auf die nächste Seite.

In der nun folgenden


Eingabemaske können Sie das
gewünschte Logo oder eine
Adresse wählen, welche/s auf
dem Ausdruck vorhanden sein
soll. Sie können alternativ auch
nur ohne Anschrift oder Logo
drucken. Setzen Sie dafür die
entsprechende Option.

Neben dem jeweiligen


Wartungsbetrieb kann auch der
Halter ausgewählt werden.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 60 von 95


Maintenance Manual Bericht
Der Maintenance Manual Bericht besitzt einen Ausdruck, der sich Kontrollliste nennt. Auf diesem Ausdruck können
der Durchführungsstatus über Haken angezeigt werden. Bitte wählen Sie außerdem bei der Erstellung der
Druckvorschau, welche Luftfahrzeugpositionen auf dem Deckblatt angezeigt werden sollen.

Im Maintenance Manual Bericht kann außerdem ein Kommentar eingetragen werden, der auf der Kontrollliste
erscheint. Wenn gewünscht, kann der Anwender auswählen, dass nur bestimmte Intervalle gedruckt werden.

Deckblätter
Für die Betriebszeitenübersicht und für die LTA/TM/SB-Übersicht gibt es ein Druckbild mit vorgesetztem Deckblatt.
Dieses Deckblatt enthält allgemeine Luftfahrzeug Daten und vom Anwender festgelegte Positionen.

Sollen Positionen auf dem Deckblatt ausgewählt werden können,


muss dies in der entsprechenden Luftfahrzeugposition vorher festgelegt werden.

Es erscheint eine Auswahlliste, wenn bei der Druckbild-Auswahl das Druckbild mit dem Zusatz „Deckblatt“
ausgewählt wird.

Der Titel ist frei beschreibbar und kann bis zu 64 Zeichen enthalten.

Zwischen Positionen können Sie Leerzeilen erstellen, in dem Sie Zeilen einfach leer lassen. Sie können so
verschiedene Blöcke auf dem Deckblatt darstellen.

Wenn in einer Position keine Betriebszeit erfasst wird, erscheinen die Daten auf dem Deckblatt als N/A.

Die Auswahl von bereits erstellen Deckblättern kann auf neue Betriebszeitenübersichten und LTA/TM/SB-
Übersichten übernommen werden.

Hier ein Beispiel:

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 61 von 95


Druckvorschau
Die Druckvorschau wird ihnen bei allen Nicht-PDF Formularen vor dem eigentlichen Druckvorgang angezeigt. Das
Fenster beinhaltet verschiedene Funktionen zur Steuerung des Ausdrucks.

Drucken
Mit dem Button Drucken gelangen Sie in das Druckeinstellungsfenster von Windows. Hier können Sie angeben,
welche Seiten Sie auf welchem Drucker ausdrucken möchten. Sie können auch die Einstellungen des Druckers
ändern, bevor Sie den Ausdruck starten.

Mit dem Button Sofortdruck wird sofort das gesamte Formular auf dem Standarddrucker mit den
Standardeinstellungen ausgegeben. Es erfolgt keine weitere Abfrage.

Seite einrichten
Mit dem Button Skalieren können Sie die Skalierung der Seiten einstellen. Sie können die Standard-Skalierung
auch in den persönlichen Einstellungen voreinstellen, wenn Ihr Drucker beispielsweise häufig Ränder des
Ausdrucks abschneidet. Mit dem Button Ränder können Sie die Randeinstellungen des Ausdrucks ändern. Wir
empfehlen Ihnen die Einstellung beizubehalten.

Die Standard-Randeinstellungen liegen bei: Links 4,5 – Rechts 4,8 – Oben 8,1 – Unten 11,2. Mit dem Button
Ausrichtung ändern Sie die Ausrichtung in Hoch- oder Querformat. Mit dem Button Papiergröße können Sie andere
Seitenformate wählen. Setzen Sie dafür evtl. die Skalierung auf eine Seitenbreite.

Navigation
Mit den Pfeil-Buttons können Sie seitenweise durch die Vorschau blättern oder direkt zur ersten oder letzten Seite
springen.

Mit dem Button Zeiger wählen Sie den normalen Mauszeiger. Mit dem Button Hand wählen Sie den Hand-Zeiger,
mit dem Sie die Seiten „packen“ und „ziehen“ können.

Zoom
Mit dem Button Ansicht können Sie die seitenweise Darstellung in der Vorschau ändern. Wenn Sie einen großen
Monitor haben können Sie so auch mehrere Seiten gleichzeitig betrachten. Diese Einstellung wirkt sich nicht auf
den Ausdruck aus. Mit den Zoom-Buttons können Sie die Ansicht heran- oder herauszoomen.

Export
Mit dem Button Exportieren können Sie das Druckbild in verschiedene Formate
exportieren. Das Programm erlaubt einen Export in verschiedene Dateiformate. Die
Ergebnisse beim Export nach Excel können sehr unterschiedlich ausfallen. Zur
Information Ihrer Kunden sollten Sie ein Formular als PDF exportieren.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 62 von 95


Bearbeiten und Drucken von PDF-Formularen
Die meisten Formulare (alle im Menü Formulare-Prüfwesen im Luftfahrzeug) im ASA-AMOffice© sind PDF-
Formulare. Sie arbeiten direkt im PDF und somit direkt im Druckbild. Alle Eingabefelder sind blau hervorgehoben
(kann in den persönlichen Einstellungen geändert werden). Viele Felder werden vom ASA-AMOffice© automatisch
gefüllt, wie z.B. Datumsfelder, Luftfahrzeugdaten oder Betriebszeiten.

Erstellen eines PDF-Formulars


Das Erstellen erfolgt in mehreren Schritten. Wählen Sie im Luftfahrzeug über das Menü Formulare Prüfwesen den
gewünschten Formulartyp und klicken Sie auf Neu. Es öffnet sich ein Assistent, der Sie bei der Erstellung des
neuen Formulars unterstützt.

Bei einigen Formularen können Sie Daten aus einem bestehenden Formular übernehmen. Setzen Sie dafür den
Haken Daten aus folgendem Formular übernehmen und wählen daraufhin die gewünschte Quelle in der Liste aus.
Unter der Liste sehen Sie ein Feld, welches Ihnen eine kurze Information zum gewählten Formular darstellt.

Auf der nächsten Seite können Sie die Vorlage für das Druckbild wählen. Die Flaggen links neben den
Bezeichnungen geben die Spracheinstellungen des Formulars wieder. Wählen Sie daraufhin das Logo für den
Ausdruck, oder die Option Ausdruck mit Anschrift, um statt des Logos nur die gewählte Anschrift einzufügen oder
Ausdruck ohne Logo/Anschrift um das Formular leer auszudrucken. Je nach Art des Wartungsbetriebes können Sie
weiterhin auch noch die Zulassungsnummer auswählen.

Im nächsten Schritt können Sie die Prüfnummer wählen bzw. ändern. Beachten Sie: Die Prüfnummer ist im PDF
später nicht mehr überschreibbar! Wenn Sie eine Prüfnummer aus einem angelegtem Intervall (siehe Kapitel
Prüfnummern definieren) wählen, wird diese als „bereits verwendet“ abgespeichert und beim darauffolgenden
Formular die nächste laufende Nummer benutzt. Sie können auch alternativ eine Prüfnummer aus einem
bestehenden Formular wählen (im Prüfbericht nach M.A.901 können Sie z.B. die Nummer aus einem EASA Form
15b wählen). In der dargestellten Liste wird Ihnen die zu vergebende Nummer angezeigt und die Benutzer, die
diesen Prüfnummernkreis nutzen dürfen.

Klicken Sie auf Fertigstellen um das PDF zu erzeugen.

Bearbeiten eines PDF-Formulars


Da Sie PDF-Formulare direkt im Druckbild bearbeiten (What you see, is what you get) haben Sie nachträglich
keine Möglichkeit mehr ein anderes Druckbild für den Ausdruck zu wählen. Bei einigen Formularen können Sie
aber ein neues Formular erstellen und die vorhandenen Daten übernehmen.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 63 von 95


Folgende Funktionen unterstützen Sie bei der Bearbeitung des PDFs:

Mit den Buttons unter PDF-Ansicht können Sie den Zoom der Ansicht ändern. Mit dem Button An Breite anpassen
(Standardeinstellung) wird der Zoom so eingestellt, dass das PDF auf die Bildschirmbreite gestreckt / gestaucht
wird. Mit Zoom 100% wird das PDF in Originalgröße angezeigt.

Mit dem Hand-Werkzeug können Sie das PDF zum blättern einfach „packen und ziehen“. Mit der Textauswahl
können Sie Texte im PDF markieren und kopieren.

Auf Festplatte speichern (Export)

Mit dem Button Auf Festplatte speichern können Sie das PDF-Formular auf einem Datenträger ablegen. Diese
Funktion gleicht der Export-Funktion beim Druck von Nicht-PDF-Formularen (z.B. LTA/TM/SB-Übersicht). Beachten
Sie, dass die gespeicherten PDFs keine Eingabefelder mehr besitzen und das Dokument nicht mehr editierbar ist.

Drucken von PDF-Formularen

Das Drucken von PDF-Formularen geschieht über eine andere Druckvorschau als bei Nicht-PDFs. Das Fenster
kombiniert die Windows-Druckeinstellungen mit einer Live-Vorschau des PDFs.

In der Gruppe Drucker können Sie direkt einen anderen Drucker auswählen, die Anzahl der Kopien angeben und
ggf. Duplexdruck aktivieren.

In der Gruppe Seiten können Sie, wie im Standard-Windows Druckfenster, die Seiten wählen, die Sie ausdrucken
möchten. Um in der Vorschau zwischen verschiedenen Seiten zu blättern, können Sie die kleinen Seitenzahlen
oder Pfeile unter der Vorschau benutzen.

In der Gruppe Seite aufbereiten können Sie die Skalierung und Drehung der Seite wählen. Standardmäßig wird mit
der Option An Drucker-Randeinstellungen anpassen gedruckt. Das garantiert, dass Ihnen beim Ausdruck nichts
vom Formular abgeschnitten wird. Sie können auch mit der Funktion Benutzerdefinierte Größe eine individuelle
Skalierung angeben.

Beachten Sie, dass Ihnen ein roter Rand um die Vorschau dargestellt wird, wenn Sie Einstellungen nutzen
möchten, die möglicherweise nicht druckbar sind. Korrigieren Sie Ihre Einstellungen um ein gutes Ergebnis zu
erzielen.

Klicken Sie auf den Button Drucken um den Ausdruck auf dem gewählten Drucker zu starten.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 64 von 95


Kunden anlegen
Bevor Sie neue Luftfahrzeuge anlegen ist es nötig, dass Sie die entsprechenden Halter als Kunden im System
hinterlegen. Klicken Sie in der Navigation unter Stammdaten auf Kunden und wählen Sie Neu. Legen Sie nun
einen neuen Kunden mit allen erforderlichen Daten an. Beachten Sie, dass Sie eine gültige E-Mail-Anschrift
eintragen müssen (E-Mail1), damit Sie alle Vorteile des ASA-AMOffice© nutzen können! Sie können auch mehrere
E-Mail-Adressen eintragen, um mehrere Personen gleichzeitig zu informieren. Vergeben Sie eine aussagekräftige
Suchbezeichnung, da Sie über diese Ihre Kunden am schnellsten finden können. Wenn Sie keine
Suchbezeichnung eingeben, wird automatisch eine Suchbezeichnung im Format „Nachname“, „Vorname“ angelegt.

Die Beschriftung des Reiters besteht entweder nur aus dem Nach-/Firmennamen (wenn kein Vorname angegeben
wurde) oder aus dem ersten Buchstaben des Vornamens und dem Nachnamen.

Lieferanschriften
Sie haben die Möglichkeit, Lieferanschriften bzw. Kontakte zu Kunden anzulegen. Diese werden in der
Warenwirtschaft ASA-WHSales auch auf Rechnungen oder anderen Belegen verwendet.

Termine und Lizenzen zuordnen


Sie können dem Kunden beliebige Termine zuweisen. Das ermöglicht es Ihnen zum Beispiel den Ablauf von
verschiedenen Lizenzen zu überwachen. Klicken Sie auf den Button Hinzufügen um einen neuen Termin für den
Kunden/Personal hinzuzufügen:

Tragen Sie zunächst einen aussagekräftigen Betreff ein. Wenn gewünscht kann auch der Ort angegeben werden.
Danach wählen Sie ein Start- und Enddatum. Wenn das Ereignis nicht ganztägig ist, dann entfernen Sie den
entsprechenden Haken. Unter Benutzer können Sie einstellen, für wen der Termin sichtbar sein wird. Wenn Sie
keinen Benutzer wählen, dann ist der Termin für alle Benutzer sichtbar. Wählen Sie daraufhin, ob Sie eine
Erinnerung erhalten möchten. Alle Benutzer,
Benutzer die unter Person gewählt wurden, erhalten diese Erinnerung (bzw. alle
in der Software angelegten Benutzer, wenn keine Person gewählt wurde). Wählen Sie dann die Vorlaufzeit, ab
welcher die Erinnerung angezeigt werden soll. Im unteren Feld können Sie noch weitere Kommentare und
Bemerkungen zu diesem Termin anlegen. Alle Angaben sind für alle Benutzer sichtbar. Klicken Sie auf Speichern
und schließen um die Erstellung des Termins abzuschließen.

Luftfahrzeuge
Im Reiter Luftfahrzeuge finden Sie alle Luftfahrzeuge bei denen der aufgerufene Kunde als Halter eingetragen ist.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 65 von 95


Gerätetypen
Die Gerätetypen sind der zentrale Bestandteil von ASA-AMOffice© um Luftfahrzeugpositionen zu identifizieren. Im
Gegensatz zu anderen Systemen wird eine Luftfahrzeugposition ausschließlich mit der internen Identität des
Geräts verknüpft und nicht über die Kennblattnummer oder einer anderen dynamische Eigenschaft.

ASA-AMOffice© unterscheidet in der Unterteilung der Geräte zwischen Ordnern, Serien und Baureihen.
Ein Ordner ist eine Gruppierung von Gerätetypen, wie zum Beispiel Alle Motorsegler oder Flugmotoren. Innerhalb
eines Ordners kann es wieder Unterordner geben, die die Struktur wieder unterteilen. In den Ordnern werden die
eigentlichen Geräte angeordnet. Das Gerät bzw. die Baureihe besitzt in der Regel immer eine Serie, die die
einzelnen Baureihen gruppiert. So sind zum wie im unten stehenden Beispiel die Piper PA-25 Luftfahrzeuge der
Überserie zugeordnet, die wiederum dem Ordner Echo zugeordnet ist usw. Durch diese Unterteilung ist eine
genaue Identifikation des gewünschten Luftfahrzeugs bzw. der Komponente möglich.

Bei der Suche nach einem Gerät können Sie mit dem Reiter Baumstruktur in die Baumansicht gelangen. Hier
sehen Sie, welche Serien dem jeweiligen Gerät übergeordnet sind, und welcher Ordner darüber liegt. Beachten
Sie, dass Sie vorher den Button Abfragen geklickt haben, damit die Ansicht korrekt ist.

Die Geräte werden normalerweise nur von uns per Dokumentenupdate aktualisiert. Um Fehleingaben oder
Fehlverknüpfungen zu verhindern, können Sie als Endkunde nur noch bestimmte Daten eines Geräts ändern.
Wünschen Sie eine Änderung an den (grauen) Basisdaten, so müssen Sie uns kontaktieren. Nur durch diese
Maßnahme können wir sicherstellen, dass alle Verknüpfungen mit Geräten erhalten bleiben.

Mit einem Klick auf den Button OK öffnen Sie das ausgewählte Gerät.

Sie können bei einem Gerät folgende Einstellungen ändern:

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 66 von 95


1. Das Maintenance Manual (wird bei Auswahl in LFZ-Position automatisch übernommen)

2. Die ATA-Nummer (wird bei Auswahl in LFZ-Position automatisch übernommen). Die ATA-Nummer wird
auch per Dokumentenupdate bei Ihnen eingespielt, wenn diese von uns angelegt wird.

3. Die verknüpften Hersteller (wird bei Auswahl in LFZ-Position automatisch übernommen). Der Hersteller
wird bei Positionen später nur als Textinformation hinterlegt. Fügen Sie mit dem Button Hinzufügen einen
neuen Hersteller hinzu, wenn gewünscht. Vielleicht müssen Sie allerdings diesen Hersteller erst anlegen,
wenn er noch nicht im System vorhanden ist.

4. Die synonymen Schreibweisen (hier können Sie auch benutzerdefinierte Suchbezeichnungen für häufig
verwendete Geräte eintragen). Hier tragen wir bei Geräten die Verkaufsbezeichnung ein, falls diese uns
bekannt ist. Das erleichtert die Suche manchmal erheblich. Sie können hier auch ein eigenes Suchwort
eingeben. Mit Hilfe dieser Funktion können Sie z.B. nach „Warrior“ suchen und finden die Piper PA-28-151
Series

5. Typische Werknummernschreibweisen (diese werden Ihnen bei der Eingabe einer Werknummer als
Hilfestellung bei diesem Gerät angezeigt.). Wenn Sie hier Schreibweisen hinzufügen, erscheinen diese als
primäre Hilfe bei der Eingabe eine Werknummer. Sie können sich bestehende Schreibweisen aus

Dokumenten anzeigen lassen und diese übernehmen. Klicken Sie dafür auf den Button Anzeigen.
Wählen Sie ein Dokument, aus dem Sie eine Werknummernschreibweise übernehmen möchten und
klicken dann auf OK.

Sie können die automatische Übernahme des Maintenance Manuals für diese Baureihe deaktivieren, indem Sie
den entsprechenden Haken setzen. Bei allen Luftfahrzeugen (oder Positionen) mit dieser Baureihe werden die
eingetragenen Daten des Maintenance Manuals dann nicht mehr überschrieben.

In den Tabs Zugeordnete Dokumente, sowie Zugeordnete EMZ werden Ihnen alle Dokumente bzw. EMZ
angezeigt, in denen das geöffnete Gerät direkt verknüpft ist. Beachten Sie, dass bei der Anzeige auch
übergeordnete Verknüpfungen angezeigt werden (Beispiel: Sie haben das Gerät „Piper PA-28-140“ gewählt. Es
werden ebenfalls die Dokumente angezeigt die mit dem Muster oder z.B. dem übergeordneten Ordner „Flugzeuge
bis 2t“ verknüpft sind.).

Über die Suchbegriffe können Sie die Anzeige der Dokumente/EMZ entsprechend filtern.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 67 von 95


Dokumententypen
Sie haben im ASA-AMOffice© die Möglichkeit,
sich eigene Dokumententypen anzulegen.

Diesem Dokumententyp können Sie dann


eigene Dokumente zuordnen. Mit dieser
Methode können Sie benutzerdefinierte
Dokumente (z.B. Tschechische ADs) bei der
Erstellung einer LTA/TM/SB-Übersicht
berücksichtigen lassen.

Systemeigene Typen können Sie nicht


löschen. In der Suche nach Dokumententypen
sehen Sie die systemeigenen Typen mit einem
Haken versehen.

Klicken Sie zunächst auf Dokumententypen (unter Verwaltung in der


Navigation) und Neu. Geben Sie nun zunächst den Namen an
(Kurzbezeichnung). Tragen Sie in der Beschreibung eine ausführlichere
Beschreibung ein. Die Felder Titel 1 bis Titel 4 beinhalten die
Bezeichnungen von bis zu vier Eingabefeldern. Im Titel 1 muss zwingend
eine Eingabe gemacht werden. Speichern Sie daraufhin den neuen
Dokumententypen ab. Jetzt können Sie ein neues Dokument für diesen
Typen anlegen.

Benutzerdefiniertes Dokument anlegen


Nachdem Sie einen neuen Dokumententypen angelegt haben, können Sie diesem Typen beliebige Dokumente
zuordnen. Wählen Sie dafür in der Navigation Dokumente und klicken Sie auf Neu.

Stellen Sie zunächst den neuen Dokumententypen unter Typ ein. Dann tragen Sie das Ausgabedatum ein
(Pflichtfeld) und setzen die Sprache.
Sprache Füllen Sie nun das Feld Titel 1 (in diesem Fall Bezeichnung) und tragen Sie
wenn gewünscht eine ATA-Nummer und Planzeit (für den Befundbericht) ein.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 68 von 95


Nun müssen Sie die betroffenen Geräte hinzufügen. Geräte und Werknummern sind in Gruppen
zusammengefasst. Klicken Sie zunächst auf Gerät hinzufügen und legen Sie so eine neue Gruppe an. Die
Einstellung Alle Werknummern ist voreingestellt. Der Gruppe können Sie nun beliebige Baureihen, Muster oder
Ordner hinzufügen indem Sie auf Geräte zur Gruppe hinzufügen klicken.

Wenn Sie Geräte löschen möchten, nutzen Sie den Button Geräte löschen. Wenn in der Gruppe nur noch ein Gerät
vorhanden ist, wird die gesamte Gruppe gelöscht. Wenn mehr als ein Gerät in der Gruppe ist, können Sie die
einzelnen Geräte im sich öffnenden Fenster löschen.

Wenn das Dokument nur für


bestimmte Werknummern
der Gerätetypen zutrifft,
dann ändern Sie die
Werknummern mit dem
Button Werknummern.
Wählen Sie zunächst ob Sie
eine einzelne Werknummer
oder ein
Werknummernintervall
angeben möchten. Tragen
Sie nun die gewünschte(n)
Werknummer(n) ein und
klicken Sie auf Hinzufügen,
um diese zu übernehmen.
Für die Eingabe „Alle Werknummern bis“ lassen Sie das Feld Von frei. Für eine Eingabe „Alle Werknummern ab“
lassen Sie das Feld Bis frei.

In der Liste Angelegte Werknummern können Sie bekannte Werknummern für den Gerätetypen betrachten. Die
Daten kommen aus Ihrem Dokumenten-Stamm. Doppelklicken Sie ein Werknummernintervall, um es der
Eingabemaske hinzuzufügen. In der Liste Typische Werknummern stehen Werknummern-Beispiele, die von uns
bei der Datenerfassung angelegt wurden.

Klicken Sie OK und speichern Sie Ihr neues Dokument ab. Das Dokument wird nun bei der Erstellung einer
LTA/TM/SB-Übersicht hinzugefügt, wenn Sie den neuen Dokumententypen bei der Erstellung auswählen.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 69 von 95


Dokumente
In den meisten Fällen müssen Sie
Dokumente nicht ändern. Es gibt
aber Fälle, in denen es sinnvoll ist
ein Dokument z. B: auf den Status
immer gültig zu setzen, sodass es
(unabhängig vom Baujahr!) immer
in einer LTA/TM/SB-Übersicht
angezeigt wird. Mit dem Status
ungültig wird das Dokument gar
nicht mehr zu LTA/TM/SB-
Übersichten hinzugefügt.

Sie können zudem eigene Wiederholungsintervalle, Planzeiten und ATA-Nummern für Dokumente anlegen.

Ein Intervall kann mit den Bezeichnungen

 TIS (Time in Service)


 TCI (Time Check Interval)
 TBO (Time before Overhaul)
 SC (Since Check)
 TBR (Time before Replace)

bezeichnet werden. Diese Intervall-Art wird nur im Befundbericht berücksichtigt. In der LTA/TM/SB-Übersicht findet
die Art keine Berücksichtigung.

Es kann durchaus sein, dass Sie ein Wiederholungsintervall (in Cycles) festlegen müssen, da wir (ASA Datec
Datensysteme GmbH) bei der Erfassung nicht wissen, was ein Cycle (oder Zähler) in Ihrem Luftfahrzeug darstellt.

Beachten Sie: Nach einer Änderung eines Dokuments wird dieses automatisch als aktualisiert erkannt und bei der
nächsten Aktualisierung einer LTA/TM/SB-Übersicht ggf. nochmals hinzugefügt! Ein
Bearbeiten/Hinzufügen/Löschen von Volltexten ist aus Sicherheitsgründen nicht möglich.

Volltext anzeigen
Mit einem Klick auf den Button Volltextdokument anzeigen können Sie sich den (oder einen von mehreren)
angehängten Volltext anzeigen lassen. Der Volltext öffnet sich in einem eigenen Fenster.

Im linken Bereich sehen Sie nun mögliche Referenzen des Dokuments, zurückzeigende Referenzen und zuletzt

geöffnete Volltexte. Über das PDF Symbol können Sie sich den jeweiligen Volltext anzeigen lassen.

Mit dem Button Druckvorschau anzeigen können Sie das PDF auf Ihrem Drucker ausgeben. Mit dem Button  
Speichern unter… können Sie das PDF auf einem Datenträger abspeichern. Die weiteren Funktionen entsprechen
der Funktionalität wie im Kapitel Bearbeiten und Drucken von PDF-Formularen beschrieben.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 70 von 95


Referenzen

Referenzen werden zum Teil automatisch erkannt und damit navigierbar. Durch die Software verknüpfte
Dokumente werden mit einem blauen Pfeil markiert. Diese Referenzen wurden anhand der
Dokumentenbezeichnung in der Datenbank gefunden.

Bitte beachten Sie, dass eine mögliche Referenz nicht zwangsläufig richtig ist, da sie durch die Software berechnet
wird und demzufolge ungenau sein kann..

Referenzen, die aus einem anderen Dokument auf das aktuelle zeigen, werden mit einem grünen Pfeil markiert.
Hierbei handelt es sich immer um echte Referenzen und keine möglichen Verknüpfungen über die Bezeichnung.

Wenn das Dokument, auf welches eine Referenz verweist ungültig geworden ist, versucht ASA-AMOffice© eine
mögliche nachfolgende Revision zu ermitteln und zeigt diese mit dem grünen Haken an.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 71 von 95


EMZ

Das Bearbeiten eine EMZ ist normalerweise nicht nötig. Bei fehlerhaften Daten kontaktieren Sie uns bitte, sodass
wir den Fehler für alle Kunden des ASA-AMOffice© korrigieren können.

Sie können grundsätzlich alle Daten einer EMZ überschreiben oder die EMZ auf ungültig setzen. Die Gerätetypen
und Werknummern können Sie ebenfalls bearbeiten. Mit den Buttons Hinzufügen und Löschen bearbeiten Sie eine
Gruppe für/von Gerätetypen und Werknummern. Die Funktionsweise ist gleich zum Dokument. Lesen Sie dafür
das Kapitel Benutzerdefiniertes Dokument anlegen.

Das Feld STC Nr. beinhaltet in einigen Fällen die (ausländische) Original-Nummer.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 72 von 95


Maintenance Manuals
Das (Aircraft) Maintenance Manual (Deutsch: Flugzeug-Wartungshandbuch) enthält Informationen zur Pflege,
Reparatur, Einstellung, Inspektion und Prüfung von Geräten und Systemen des Luftfahrzeugs.

Ab der ASA-AMOffice© Version 1.5.18 ist es möglich, Checklisten von Maintenance Manuals in ASA-AMOffice© zu
verwalten. Siehe dazu auch Maintenance Manual Bericht.

Auftrag zur Neuanlage eines Maintenance Manuals


Gerne übernimmt die ASA Datec Datensysteme GmbH gegen eine geringe Gebühr das Einlesen des Maintenance
Manuals für Sie. Mit der Beauftragung, die Checkliste für ein Maintenance Manual bereitzustellen, übermitteln Sie
das originale Dokument in PDF-Form an die ASA Datec Datensysteme GmbH. Verwenden Sie hierzu den
Bestellbutton auf der Startseite von ASA-AMOffice©. ASA Datec wandelt das PDF Dokument für Sie in einen ASA-
AMOffice© konformen Datensatz um und stellt diesen für Sie bereit. Das Maintenance Manual wird dann
automatisch in ASA-AMOffice© eingespielt.

Alternativ können Sie die Checkliste eines Maintenance Manuals auch selbst manuell in ASA-AMOffice© anlegen.
Bedenken Sie jedoch, dass diese Arbeit zeitintensiv und fehleranfällig sein kann. Die Lieferung durch ASA Datec ist
der deutlich kostengünstigere und schnellere Weg!

Die wichtigsten Schritte zur Erstellung eines Maintenance Manuals werden im folgenden beschrieben:

Erstellen eines Maintenance Manuals


Klicken Sie in der linken Navigation auf den Menüpunkt Maintenance Manual / Neu. Es öffnet sich ein neuer Tab, in
dem Sie ein neues Maintenance Manuals erstellen können. Das Maintenance Manual enthält eine Checkliste.
Diese besteht aus mehreren Tasks. Die Tasks sind bestimmten Baureihen zugeordnet.

Folgende Felder müssen während der Erstellung eines Maintenance Manual ausgefüllt werden:

- Beschreibung: Geben Sie hier den Namen des Maintenance Manuals


an

- Sprache: Spezifizieren Sie, in welcher Sprache das Maintenance


Manual erstellt wurde

- Ausgabedatum: Wann wurde das Maintenance Manual erstellt?


Diese Angabe finden Sie im Normalfall auf dem Deckblatt des
Maintenance Manuals

- Gültigkeit: Wird ein Maintenance Manual durch eine neue Revision ersetzt, dann setzen sie die alte
Revision auf "ungültig". Ansonsten belassen Sie es bei der Einstellung "gültig".

- Muster / Baureihen: Fügen Sie hier die Gesamtmenge der Baureihen hinzu, welche für das Maintenance
Manual gelten. Mindestens eine Baureihe muss erfasst werden!

- Referenzen: Gibt es weitere Dokumente (ADs oder Maintenance Manuals) auf die das Maintenance
Manual verweist? Dann geben Sie diese Dokumente hier an.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 73 von 95


Tasks
Weiterhin muss ein neues Maintenance Manual mindestens eine Task enthalten. Klicken Sie auf "Task /
Hinzufügen", um eine neue Task zu erstellen. Selbstverständlich ist es auch möglich, bestehende Tasks zu
bearbeiten oder zu löschen.

Eine Task wird mit folgenden Feldern definiert:

- Ausgabedatum: Ausgabedatum der Task

- Bezeichnung: Geben Sie hier die Bezeichnung der Task an

- Revision: Version der Task

- ATA-Nummer: Bezeichnet den Bereich in dem diese Task angewendet wird

- Betrifft: Gegenstand der Kontrolle

- Notes: Zusätzlichen Notizen

- Ungültig: Markieren Sie diese Checkbox, sobald die Task nicht mehr gültig ist. Wurde eine Task bei der
Erstellung einer neuen Revision eines Maintenance Manuals entfernt, dann setzten Sie diese auch auf
ungültig. Nur so kann ASA-AMOffice© nachvollziehen, dass die Task entfernt wurde.

- Muster/Baureihen: Fügen Sie hier Baureihen hinzu, welche für diese Task gelten. Mindestens eine
Baureihe muss erfasst werden!

- Intervalle: Sobald eine Task in zyklischen Abständen aufgeführt werden muss, dann müssen ein oder
mehrere Intervalle erfasst werden. Sie können bis zu neun Intervalle für eine Task erfassen.

- Referenzen: Gibt es weitere Dokumente (ADs oder Maintenance Manuals) auf die diese Task verweist?
Dann geben Sie diese Dokumente hier an.

Volltext hinzufügen
Aus lizenzrechtlichen Gründen werden die Maintenance Manual Checklisten ohne Volltexte
ausgeliefert. Selbstverständlich können Sie jederzeit ein Volltext PDF Dokument zu einem
Maintenance Manual hinzufügen. Klicken Sie hierzu auf den Hinzufügen Button in der oberen
Toolbar. Danach können Sie mit der Schaltfläche Anzeigen das Dokument einsehen. Auch ist es dann möglich, den
Volltext über einen Maintenance Manual Bericht anzuschauen.

Maintenance Manual suchen


Klicken Sie in der linken Navigation auf den Menüpunkt Maintenance Manual / Suchen. Es öffnet sich eine
Eingabemaske, die es erlaubt Maintenance Manuals zu suchen. In dieser Auflistung werden ungültige Maintenance
Manuals rot hinterlegt. Sollten Sie ein Maintenance Manual nicht vorfinden, dann wenden Sie sich bitte an die ASA
Datec Datensysteme GmbH.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 74 von 95


Kalender, Termine und Erinnerungen
Mit dem Kalender – der an den Microsoft-Outlook Kalender angelehnt ist - können Sie alle anstehenden und
vergangenen Termine betrachten und bearbeiten. Sie haben grundsätzlich Zugriff auf alle Termine all Ihrer
Benutzer von ASA-AMOffice©.

In der Menü-Leiste finden Sie die Befehle zum Bearbeiten von Terminen und zur Umstellung der gewünschten
Ansicht. Mit dem Button Allgemeingültige Termine anzeigen schalten Sie die Anzeige der allgemeinen Termine
an/ab. Allgemeingültige Termine sind Termine, die ohne Benutzerzuordnung angelegt wurden. Diese Termine
gelten für alle Benutzer. Unter Terminliste anzeigen finden Sie alle erstellten Termine, sowohl aus der
Vergangenheit als auch noch folgende Termine.

Die Import/Export Funktion bietet die Möglichkeit, Ihre Termine in ein Format zu exportieren, welches bequem in
die gängigen Mailprogramme importiert werden kann. Im gleichen Sinn funktioniert natürlich auch der Import.

Am rechten Rand des Bildschirms finden Sie eine Übersicht über die nächsten Monate (je nach vertikaler
Bildschirmauflösung variiert die Anzahl). Der aktuelle Monat wird immer oben angezeigt. Der aktuelle Tag ist farbig
hinterlegt. Anstehende Termine werden fett dargestellt. Klicken Sie auf die Pfeile neben dem Monat oder dem Jahr
um die Anzeige auf den nächsten/letzten Monat/Jahr umzustellen. Klicken Sie auf ein Datum um die Termine des
Datums zu sehen oder zu bearbeiten.

Am oberen Rand finden Sie die Liste der angezeigten Personen. Sie können mit einem entsprechenden Haken vor
einem Benutzer die Anzeige seiner Termine an-/abschalten. Die Anzeige mehrerer Benutzer gleichzeitig ist
problemlos möglich.

Die Termine der gewählten Benutzer werden Ihnen in der linken Liste nebeneinander angezeigt. Das  
Glockensymbol zeigt Ihnen an, dass ein Termin mit einer Erinnerung versehen ist. Erinnerungen werden Ihnen
unten rechts am Bildschirmrand angezeigt. Eine Erinnerung fängt nach
einiger Zeit an zu blinken, wenn sie nicht weggeklickt wird. Zum
Schließen einer Erinnerung klicken Sie auf das rote Kreuz. Einige
Erinnerungen müssen vor dem endgültigen Schließen mit einem Haken
bestätigt werden, ansonsten erscheinen diese immer wieder (z.B. bei der Erinnerung für ein neu eingespieltes
Update)

Neuanlegen von Terminen


Zum Neuanlegen eines Termins können Sie in der Menü-Leiste auf Neuen Termin anlegen klicken oder einen
Doppelklick auf die Zeitleiste machen.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 75 von 95


Tragen Sie (mindestens) den Betreff ein und stellen Sie den Beginn und das Ende ein. Wenn Sie einen Termin
erstellen möchten, der für alle Benutzer gilt, dann wählen Sie keine Person aus. Ansonsten wählen Sie die Person
für die der Termin angelegt werden soll.

Stellen Sie mit einem Haken an Erinnerung ein, ob und in welchem Zeitraum vorher Sie an den Termin erinnert
werden möchten.

Falls der bestehende Termin mit einem Datensatz verknüpft ist (z.B. mit einem Formular) dann können Sie mit dem
Button Verknüpften Datensatz anzeigen diesen direkt öffnen.

Bearbeiten von Terminen

Zum Bearbeiten eines bestehenden Termins führen Sie einen Doppelklick auf diesen aus. Ändern Sie die
gewünschten Daten und klicken Sie auf Speichern und schließen. Zum Löschen eines Termins klicken Sie den
Button Löschen.

Wenn Sie einen Termin verschieben möchten, dann können Sie das entweder durch das Ändern der Daten
Beginnt um und Endet um (im „Termin bearbeiten“-Fenster) oder durch das Ziehen des Termins mit der Maus (in
der Kalenderansicht) auf das gewünschte Datum
(rechts im Monats-Kalender) oder auf den
gewünschten Benutzer. Sie können den Anfang und
das Ende eines Termins (der nicht ganztägig ist)
durch das Ziehen des oberen und unteren Randes
des „Termin-Kastens“ in der Anzeige verändern.

Über den Button Serientyp können Sie


Wiederholungs-Termine festlegen.

Die Definition dieser Serie erledigen Sie im diesem


Fenster. Legen Sie fest, nach welchem Muster der
Termin sich wiederholen soll und wie lange die Serie
besteht.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 76 von 95


Dokumentenrückverfolgung
Mit der Dokumentenrückverfolgung können Sie prüfen, ob bestimmte Dokumente auf ein oder mehrere Ihrer
Luftfahrzeuge zutreffen. Die Rückverfolgung arbeitet dabei genau so, wie die Erstellung einer LTA/TM/SB-
Übersicht. Es werden alle Luftfahrzeugkomponenten mit Werknummern und Baujahren (laut jeweiliger Einstellung)
berücksichtigt. Deaktivierte Luftfahrzeuge werden von der Rückverfolgung ausgeschlossen.

Eine abgespeicherte Rückverfolgung kann nicht mehr nachträglich geändert werden. Löschen Sie dafür die
Rückverfolgung und führen Sie diese erneut durch.

Rückverfolgung über das Updateprotokoll


Die Dokumentenrückverfolgung wird automatisch ausgeführt nachdem ein Dokumentenupdate eingespielt wurde.
Die Auswahl der zu verwendenden Dokumente wird in den Systemübergreifenden Einstellungen festgelegt.

Sie können im Updateprotokoll die Rückverfolgung öffnen oder für das ausgewählte
Update neu starten.

Manuelle Rückverfolgung durchführen


Starten Sie die Rückverfolgung in der Navigation unter dem Punkt Rückverfolgung.
Rückverfolgung

Ein Assistent fragt Sie nun, ob Sie die Rückverfolgung für ein Dokumentenupdate durchführen möchten, oder ob
Sie selbst einzelne Dokumente auswählen möchten.

Bei der Dokumentenrückverfolgung für ein Dokumentenupdate wird Ihnen die Liste der Updates angezeigt, sodass
Sie ein Update auswählen können.

Bei einzelnen Dokumenten können Sie zunächst Dokumente suchen und hinzufügen.

Nachdem Sie den Button Fertig stellen betätigt haben, startet die Dokumentenrückverfolgung und prüft alle
Luftfahrzeuge gegen die entsprechenden Dokumente.

Sobald die Rückverfolgung durchgeführt wurde, öffnet sich das Ergebnisfenster und zeigt Ihnen die Liste der
Luftfahrzeuge an, die von den ausgewählten Dokumenten betroffen sind.

Wenn Sie die einzelnen Luftfahrzeuge anklicken, wechseln die Informationen in der rechten Ansicht, sodass Sie
sehen, welche Komponente von welchem Dokument betroffen ist.

Sie können die Liste nach Luftfahrzeugen oder nach Dokumenten sortieren.

Versenden von Benachrichtigungen per E-Mail


Mit dem Button Alle Halter benachrichtigen senden können Sie automatisch erstellte
Benachrichtigungs-E-Mails an Halter der betroffenen Luftfahrzeuge versenden. Sie können im
Halterprofil unter Benutzer mehrere E-Mailadressen anlegen und die Rückverfolgungsmail
dementsprechend an mehrere Adressen versenden.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 77 von 95


Im nächsten Fenster wird Ihnen die Mailvorlage angezeigt mit den Daten des ausgewählten Halters. Sie können
weitere Mailadressen auswählen und festlegen, ob Sie eine Kopie der Mail als Bestätigung erhalten wollen. Legen
Sie außerdem fest, ob Sie die PDF Volltexte als Anhang mitschicken möchten (Speicherplatz).

Über den Button E-Mail an alle Halter versenden, senden Sie die Mail direkt an alle Halter (mit den entsprechenden
individuellen Daten) und über den Button E-Mail an den aktuellen Halter versenden, wird nur die einzelne Mail
verschickt.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 78 von 95


Komponentenrückverfolgung
Mit Hilfe der Komponentenrückverfolgung können Sie Komponenten anhand von Part-, Werk- oder
Zertifikatnummern in Befundberichten und in allen Luftfahrzeugen zu finden.

Maßnahmen werden in den Luftfahrzeugpositionen nicht durchsucht.

Eine Komponentenrückverfolgung kann nicht abgespeichert werden. Sie dient nur der Suche.

Suche von Part-, Werk- oder Zertifikatnummern in Befundberichten


Starten Sie die Komponentenrückverfolgung in der Navigation unter dem Punkt Rückverfolgung.
Rückverfolgung

Im oberen Bereich der Rückverfolgung finden Sie verschiedene Suchkriterien, die Sie auswählen können. Bitte
beachten Sie, dass die Felder „und“-Verknüpft sind, dass bedeutet, wenn Sie bei Partnummer und Werknummer
etwas eintragen, wird nur das gefunden, was beide Kriterien erfüllt.

Für die Suche nach der Bezeichnung der Komponente, nach Part-, Werk- oder Zertifikatnummern tragen Sie in den
ersten Feldern die jeweiligen Daten ein.

Wenn Sie nach einem bestimmten Modell oder Gerätetyp suchen, tragen Sie im Feld Modell Ihre Suchkriterien ein,
oder suchen Sie über die Lupe im Feld Gerätetyp nach dem Gerät, für das Sie die Rückverfolgung durchführen
möchten.

Des Weiteren kann die Rückverfolgung nach Komponenten mit einem bestimmten Baujahr, Hersteller, nach einem
Befundberichtsdatum oder nach einem Beanstandungs- oder Behebungstext in einem Befundbericht suchen.

Wenn Sie möchten, dass Positionen ohne Baujahr ignoriert werden, setzen Sie den entsprechenden Haken.
Standardmäßig werden alle deaktivierten Luftfahrzuge bei der Rückverfolgung ignoriert. Wenn Sie die
Luftfahrzeuge doch mit einbeziehen möchten, entfernen Sie den Haken bei Deaktivierte Luftfahrzeuge ignorieren.

Starten Sie die Suche mit dem Button Rückverfolgung starten.

In den Listen werden nun mehrere Komponenten, sowie Befundberichtspositionen angezeigt. Über den
Button Zum Bericht oder Zur Position können Sie direkt dorthin springen, wo die Ergebnisse gefunden
wurden.

Drucken der Komponentenrückverfolgung


Nach der Durchführung einer Komponentenrückverfolgung können Sie mit dem Button Druckvorschau anzeigen
das Ergebnis ausdrucken. Die Treffer im Befundbericht und die Treffer in den Luftfahrzeugpositionen haben
unterschiedliche Druckbilder. Suchen Sie das für Sie passende Druckbild aus und klicken Sie auf OK um die
Vorschau anzusehen.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 79 von 95


Export / Import
Regeln für Export/Import:
Es werden niemals Datensätze gelöscht.

Alle Datensätze sind mit eindeutigen Identitäten versehen. Datensätze die importiert werden und deren Identität in
der Datenbank schon bekannt ist, werden aktualisiert. Datensätze deren Identität unbekannt ist, werden neu
eingefügt.

Luftfahrzeuge importieren/exportieren
Mit dem Luftfahrzeug Im- und Export können Sie Ihre Luftfahrzeuge auf einem Datenträger ablegen, und auf einem
anderen ASA-AMOffice© System wieder einspielen. Diese Funktion ist auch in der freien Basisversion verfügbar.
Benutzen Sie die freie Basisversion als Zweitinstallation auf einem tragbaren Gerät, bearbeiten Sie ein
Luftfahrzeug vor Ort, und übertragen Sie die aktuellsten Daten am Arbeitsplatz wieder auf den Rechner.

Luftfahrzeug exportieren
Wählen Sie in der Navigation unter Import/Export den Punkt Luftfahrzeuge und Exportieren. Danach öffnet sich ein
Assistent, der Sie durch den Exportvorgang begleitet. Sie können in den Feldern Nach Kennzeichen filtern und
Nach Modell filtern nach einem Luftfahrzeug suchen. Klicken Sie dann auf Weiter. Entscheiden Sie ob alle
Formulartypen, mit dem Luftfahrzeug exportiert werden sollen. Sie können auch die verknüpften Termine mit
exportieren. Setzen Sie vor alle gewünschten Typen einen Haken.

Luftfahrzeugdaten, Positionen und Open Item Listen werden immer exportiert.

Klicken Sie anschließend auf Weiter. Legen Sie über das Ordnersymbol den Pfad zum Speichern fest. Klicken
Sie auf Weiter. Wählen Sie nun, ob Sie die Datei mit einem Passwort verschlüsseln möchten. Wenn nicht klicken
Sie einfach auf Weiter. Starten Sie den Luftfahrzeugexport.

Die Datei können Sie nun per Mail verschicken oder als einzelne Sicherung des Luftfahrzeugs behalten.

Luftfahrzeug importieren
Wählen Sie in der Navigation unter Import/Export den Punkt Luftfahrzeuge und Importieren. Danach öffnet sich ein

Assistent, der Sie durch den Importvorgang begleitet. Wählen Sie zunächst mit dem Ordner-Symbol die
Quelldatei des Luftfahrzeugs aus und klicken Sie dann auf Weiter. Tragen Sie nun das Passwort für die Datei ein,
falls eins vergeben wurde. Im nächsten Schritt sehen Sie links die Daten des Luftfahrzeugs in der Datei. Rechts die
Daten des Luftfahrzeugs (falls schon vorhanden) in Ihrer Datenbank. Vergleichen Sie die Werte um zu
entscheiden, ob Sie das Luftfahrzeug importieren möchten. Im unteren Feld können Sie die Formulare des zu
importierenden Luftfahrzeugs wählen. Klicken Sie dann auf Weiter und starten Sie den Importvorgang.

Import eines Luftfahrzeugs mit gleichem Kennzeichen von einem fremden System: Es wird eine weiter Kopie des
Luftfahrzeugs in der Datenbank angelegt. Das Kennzeichen existiert dann doppelt. Entscheiden Sie dann selbst
welches Luftfahrzeug Sie löschen/deaktivieren möchten.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 80 von 95


Fehlende Dokumente
Es kann passieren, dass auf dem Zielsystem einige verknüpfte Datensätze (z.B. Dokumente in der LTA/TM/SB-
Übersicht) nicht vorhanden sind. Diese „defekten“ Verknüpfungen werden im System automatisch hinterlegt, so
dass diese auch beim nächsten Export- und Importvorgang wieder eingefügt werden. Sollten Sie Ihre Lizenz um
die fehlenden Dokumente erweitern, so müssen Sie nach dem Einlesen des Grunddatenstamms ein Luftfahrzeug
einmal exportieren und auf dem gleichen System wieder importieren um die Verknüpfungen wieder herzustellen.

Formulare importieren/exportieren
Mit dem Formular- Im- und Export können Sie Ihre einzelne Formulare auf einem Datenträger ablegen und auf
einem anderen ASA-AMOffice© System wieder einspielen. Neben den Formularen wird auch immer das jeweilige
Luftfahrzeug exportiert, damit nach erfolgreichem Import die Zuordnung zwischen Luftfahrzeug und Formular
existiert und dass Formular überhaupt angezeigt werden kann. Diese Funktion ist auch in der freien Basisversion
nicht eingeschränkt. Benutzen Sie die freie Basisversion als Zweitinstallation auf einem tragbaren Gerät,
bearbeiten Sie ein Luftfahrzeug vor Ort und übertragen Sie die aktuellsten Daten am Arbeitsplatz wieder auf den
Rechner.

Formulare exportieren
Wählen Sie in der Navigation unter Import/Export den Punkt Formulare und Exportieren. Danach öffnet sich ein
Assistent, der Sie durch den Exportvorgang begleitet. Wählen Sie zunächst das Formular für den Export aus. Über
die Felder Nach Formulartyp / Kennzeichen / Datum / Modell filtern, können Sie die Suche einschränken. Klicken

Sie nun auf Weiter. Mit dem Ordner-Symbol können Sie einen Pfad zum Speichern auswählen. Klicken Sie auf
Weiter. Wählen Sie nun ob Sie die Datei mit einem Passwort verschlüsseln möchten. Über Weiter gelangen Sie auf
die nächste Seite wo Sie den Formularexport starten können.

Formulare importieren
Wählen Sie in der Navigation unter Import/Export den Punkt Formulare und Importieren. Danach öffnet sich ein

Assistent, der Sie durch den Importvorgang begleitet. Wählen Sie zunächst mit dem Ordner-Symbol die
Quelldatei des Formulars aus und klicken Sie dann auf Weiter. Tragen Sie nun das Passwort für die Datei ein, falls
eins vergeben wurde. Starten Sie dann den Import.

Sie können beim Import eines Formulars entscheiden, ob Sie die Betriebszeit des Luftfahrzeugs und/oder die
Betriebszeit seit der letzten LTK überschreiben möchten. Des Weiteren werden Sie gefragt, wenn das Luftfahrzeug
bereits existiert, ob Sie das Formular in das existierende Luftfahrzeug importieren möchten, oder ob Sie ein neues
Luftfahrzeug anlegen möchten.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 81 von 95


Adressen & Logos
Unter Adressen und Logos finden Sie Ihre Firmeneinstellungen.

Hier setzen Sie grundlegende Einstellungen, wie Ihre Firmenanschriften (LTB und CAMO/CAO) und das Logo, das
je nach Betrieb genutzt werden soll.

Tragen Sie hier die Anschriften und die Zulassungsnummer für LTB,
LTB CAMO und F-Betrieb ein. Diese Daten werden
bei Formularen automatisch übernommen.

Die Einstellung, deren Reiter mit einem  Stern markiert ist, wird als Standard-Einstellung verwendet, die bei
jedem neuen Formular vorgewählt wird. Ändern Sie die Standardeinstellung, indem Sie den Reiter des
gewünschten Betriebs wählen und dann den Button Als Standard setzen anklicken.

Fügen Sie Ihr Logo ein, indem Sie auf Neues Logo klicken. Wählen Sie daraufhin ein Logo von Ihrer Festplatte.
Das Bild muss im Format JPG, PNG oder BMP sein. Die Größe sollte 8,0cm x 2,5cm sein. Ist diese Größe nicht
gegeben, dann werden Sie darauf hingewiesen. Das Bild wird – wenn Sie es dennoch verwenden – auf die
entsprechende Größe gestreckt bzw. gestaucht.

Mit der Funktion Speichern unter kann das angezeigte Logo auf Ihren lokalen PC gespeichert werden.

Die Einstellung Prüfer ist ein Sonderfall, der speziell zum Ausdruck von Leerformularen gedacht ist. Wählen Sie
diese Einstellung, wenn das Logo oder die Anschrift nachträglich eingefügt werden soll, oder Sie Formulare ohne
Logo oder Anschrift drucken möchten.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 82 von 95


Logos in Formularen:
In jedem Formular haben Sie die
Möglichkeit (bei PDF-Formularen) oder vor
dem Ausdrucken (bei Nicht-PDF-
Formularen) das Logo für dieses Formular
zu ändern. Es wird immer das Logo
gewählt, das als „Standard“ gesetzt wurde.
Weiterhin ist es möglich, die passende
Zulassungsnummer auszuwählen:

Bei der Erstellung eines Nicht-PDF-


Formulars (LTA/TM/SB-Übersicht, Befund-/Arbeitsbericht, Statusbericht, Betriebszeitenübersicht, EMZ-
Übersicht/Änderungs-&Reparaturliste, Maintenance Manual Bericht) wird das Logo und die Anschrift als erstes in
den Formular-Kopfdaten angezeigt. Diese Einstellung kann bei selbst erstellten Formularen beliebig oft geändert
werden. Bei PDF Formularen ist die Änderung des Wartungsbetriebs nachträglich nicht mehr möglich!

Wenn Sie ein bestehendes Formular laden, dann werden Ihnen in den Formular-Kopfdaten zuerst das Luftfahrzeug
und die Betriebszeit angezeigt (nicht der Wartungsbetrieb).

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 83 von 95


Prüfnummern definieren
Ein wesentlicher Bestandteil des ASA-AMOffice© ist die Verwaltung von Prüfnummer-Kreisen für die Benutzer der
Software.

Prüfnummern werden - wenn gewünscht - automatisch bei diversen Formularen vergeben. Legen Sie einen neuen
Prüfnummernkreis an, indem Sie in der Navigation in der Gruppe Verwaltung den Punkt Prüfnummern, Neu
wählen.

Wählen Sie das entsprechende Präfix,


Präfix Suffix,
Suffix das
Intervall (von: oben, bis: unten) und die gewünschten
Trennzeichen (TZ
TZ). Wenn der Prüfnummernbereich für
Avionik bestimmt ist, dann setzen Sie den Haken.

Im Feld Beispiel sehen Sie direkt, wie die automatisch


erzeugte Nummer auf einem Formular aussehen wird.

Wählen Sie daraufhin mit dem Button Hinzufügen in


der Gruppe „Zugewiesene
Zugewiesene Benutzer“ den/die Benutzer
aus, die diesen Prüfnummernkreis bei der Formularerstellung auswählen dürfen. Mit dem Button Löschen können
Sie Benutzern die Berechtigung für diesen Prüfnummernkreis wieder entziehen.

Wird eine Prüfnummer nicht mehr benutzt (z.B. nach Löschen eines Formulars), so wird diese beim nächsten
neuen Formular neu vergeben.

Die Zuweisung der Prüfnummern können Sie auch direkt bei der Bearbeitung eines Benutzers machen. Bitte
beachten Sie, dass Sie nicht gleichzeitig den Benutzer und die zugehörige Prüfnummer bearbeiten, und in beiden
Fenstern Zuweisungen machen. Dies könnte zu Überschneidungen führen.

Sie haben später bei jedem Formular mit Prüfnummer auch die Möglichkeit eine freie Nummer zu vergeben oder
auf eine Prüfnummer zu verzichten. Lesen Sie dazu den Abschnitt Erstellen eines PDF-Formulars.

Verwendete Prüfnummern anzeigen


ASA-AMOffice© bietet die Möglichkeit alle bereits verwendeten Prüfnummern des gewählten
Prüfnummernintervalls anzuzeigen. Klicken Sie dazu den Button Verwendete Prüfnummern anzeigen. Es werden
Ihnen alle Formulare angezeigt, in denen eine Prüfnummer des aktuellen Intervalls benutzt wurde.

Für eine bessere Übersicht filtern Sie bitte über die unteren Einstellungen die Tabelle. Sie können die Liste auch
ausdrucken.

Automatische Vergabe von Prüfnummern


Im gewählten Intervall wird die erste freie Nummer gesucht. Sollten Sie nachträglich eine verwendete Prüfnummer
löschen, dann wird diese bei der nächsten Erstellung eines Formulars wieder vergeben. Sollte Ihnen eine zu
niedrige Prüfnummer vorgeschlagen werden, dann ändern Sie das Prüfnummernintervall und setzen Sie den
Beginn des Intervalls nach oben.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 84 von 95


Prüfnummern löschen
Sie können vergebene Prüfnummern löschen, indem Sie in der Navigation unter Verwendete Prüfnummern
anzeigen die entsprechende Nummer markieren und auf Nummer löschen/freigeben klicken. Die Nummer wird als
„nicht vergeben“ markiert und bei der Erstellung des nächsten Formulars wieder zur Vergabe ausgewählt.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 85 von 95


Benutzerdefinierte PDF-Formulare erstellen und verwalten
Die Anleitung zur Erstellung eigener PDF-Formulare ist nicht Teil des Handbuchs. Lesen
Sie dafür bitte das PDF ASA-AMOffice© PDF-Bearbeitung, welches Sie in der Navigation
unter Ben.-def. Formulare und Neu finden.

Benutzerdefinierte Formulare erstellen


Formulartypen sind Zusammenstellungen mehrerer Formularvorlagen. Ein Formulartyp ist zum Beispiel „EASA
Form 15b“. Hinter diesem Typen gibt es mehrere Formularvorlagen (Druckbilder). Die Vorlagen werden Ihnen in
der untergeordneten Liste dargestellt. Systemtypen und -vorlagen (von ASA Datec herausgegebene) sind für Sie
nicht änderbar.

Wenn Sie einen neuen Formulartypen anlegen möchten, klicken Sie in der Navigation auf Ben. Def Formulare und
Neu.

Legen Sie als erstes eine Bezeichnung fest, unter der die später angelegten Vorlagen gruppiert werden sollen.
Bitte beachten Sie, dass Sie sowohl eine deutsche als auch die englische Bezeichnung eingeben müssen. Die
Identifikation wird automatisch aus den ersten 5 Buchstaben erzeugt. Diese ist für die Verknüpfung zwischen den
Vorlagen und den Formulartypen notwendig, wird aber von Ihnen direkt nicht benötigt.

Entscheiden Sie nun, ob das Formular Daten aus einem vorherigen Formular übernehmen kann und setzen oder
entfernen Sie den Haken bei Kann Daten aus vorherigem Formular übernehmen.

Wenn Sie möchten, dass das Formular vom Luftfahrzeug unabhängig erstellt werden kann, setzen Sie den Haken
bei Ist Luftfahrzeug-unabhängig. Luftfahrzeugunabhängige Formulare können in der Navigation von ASA-
AMOffice© in der Gruppe Formulare ohne Zuordnung zu einem Luftfahrzeug angelegt werden.

Speichern Sie den Formulartyp ab.

Über den Button Neue Vorlage erstellen können Sie eine PDF Formularvorlage
anlegen und mit dem gewählten Formulartypen verknüpfen. Es öffnet sich ein
Assistent, der Sie durch den Vorgang begleitet.

Bitte beachten Sie, dass Sie das PDF bereits erstellt haben müssen. Dieser Assistent hilft nicht bei der Erstellung.

Wählen Sie als erstes die PDF Datei, die Sie bereits
erstellt haben über das Ordner Symbol von Ihrer
Festplatte. Als nächstes tragen Sie bitte ein Kürzel in das
Feld Identifikation und die Bezeichnungen für Deutsch und
Englisch ein. Wenn es die erste Ausgabe dieses Formulars
ist, setzen Sie die Revision auf 1.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 86 von 95


Auf der nächsten Seite können Sie festlegen, ob das Formular ein Logo bekommen soll. Wenn ja, können Sie über
die Pfeile das Logo entsprechend verschieben. Im Feld Logo verschieben um können Sie die Weite der
Verschiebung einstellen, sodass Sie nicht x-mal klicken müssen, um von der einen auf die andere Seite zu
gelangen. Über die Buttons unter dem Punkt Größe ändern,
ändern können Sie das Logo entsprechend vergrößern oder
verkleinern. Über die Zurücksetzen Buttons setzen Sie einmal die Position und einmal die Größe des Logos auf die
Standard Werte zurück.

Auf der letzten Seite überprüfen Sie noch einmal die eingegebenen Daten und beenden den Assistenten. Diese
Vorlage ist nun direkt mit dem Formular-Typen verknüpft.

Zurück zur Eingabe-Maske: Über den Button Suchen & Hinzufügen können Sie eine bereits erstellte Vorlage dem
Formulartypen hinzufügen. Über Löschen, entfernen Sie die derzeit gewählte Formular-Vorlage.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 87 von 95


Benutzerverwaltung
Jeder erstellte Benutzer, kann sich in ASA-AMOffice© bzw. ASA-WHSales© einloggen, sofern er nicht deaktiviert
wurde. Sie können Benutzern Berechtigungen zuweisen oder entfernen, mit denen Funktionen und Bereiche in
ASA-AMOffice© freigegeben bzw. deaktiviert werden.

Fassen Sie Berechtigungen in Gruppen zusammen und weisen Sie diese den Benutzern zu.

Benutzer
Füllen Sie zunächst die Benutzerdaten aus und vergeben Sie danach einen Anmeldenamen und ein individuelles
Passwort.

Lizenzvergabe
Als nächstes müssen Sie entscheiden, ob der Benutzer eine ASA-AMOffice© Lizenz oder eine ASA-WHSales©
Lizenz (sofern vorhanden) erhält oder ob beide Lizenzen vergeben werden sollen.

Je nach Lizenz können dem Benutzer bestimmte Berechtigungen nicht zugewiesen werden.

Die Lizenzen können nur einmalig vergeben werden und für einen Wechsel nur im Server Verwaltungstool wieder
freigegeben werden.

Berechtigungen
Benutzern können bestimmte Berechtigungen nur zugewiesen werden, wenn die entsprechende Lizenz zugeordnet
ist. (Bsp.: „Luftfahrzeug erstellen“ benötigt die ASA-AMOffice© Lizenz)

Ordnen Sie dem Benutzer nun die Berechtigungen zu, die er erhalten soll.

Bitte achten Sie darauf, dass nicht jeder Benutzer alle Berechtigungen erhalten sollte.

Der Administrator bekommt immer alle Berechtigungen über die Benutzergruppe Systemadministratoren
zugewiesen.

Es gibt die Möglichkeit Personen die Berechtigung „Befund/Arbeitsbericht bearbeiten (Mechaniker)“ zuzuweisen.
Die anderen Befundberichtsberechtigungen, „Befundbericht anlegen“, „Befundbericht löschen“ und „Befundbericht
ändern“ sind dann für diesen Nutzer nicht mehr nutzbar. Dieser Nutzer kann mit dieser Berechtigung nur noch
Behebungstexte und Partnummern in Befundberichte eintragen.

Berechtigungsgruppen
Am einfachsten organisieren Sie mehrere Berechtigungen in Gruppen, sodass Sie dem Benutzer nur noch die
entsprechenden Gruppen zuweisen müssen (z. B. Erstellen, Bearbeiten, Löschen etc.).

Die Benutzergruppe Systemadministratoren kann nicht geändert werden und bekommt automatisch alle
Berechtigungen zugewiesen.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 88 von 95


Zugeordnete Luftfahrzeuge
Nicht jeder Benutzer soll alle Luftfahrzeuge bearbeiten können. Deswegen können Sie in den Einstellungen für
jeden Benutzer festlegen, ob dieser einzelne Luftfahrzeuge nicht bearbeiten darf – dann entfernen Sie den Haken
vor dem entsprechenden LFZ – oder ob der Benutzer alle Luftfahrzeuge bearbeiten darf – dafür gibt es unter der
Liste der Luftfahrzeuge den Haken Immer alle Luftfahrzeuge zuordnen.

Über die Filter im unteren Bereich der Liste (ohne Haken Immer alle Luftfahrzeuge zuordnen) können Sie die
Anzeige filtern um die Haken zu setzen. Der Filter filtert nicht die Berechtigung die angezeigten Luftfahrzeuge zu
bearbeiten, das muss über den Haken vor dem LFZ gesetzt werden).

Prüfnummern
Im Tab Prüfnummern können Sie bereits existierende Prüfnummernintervalle zuordnen oder entfernen.

Stempelnummern
Dem aufgerufenen Benutzer können Stempelnummern zugeordnet werden, die entsprechend in Berichte gedruckt
werden können. Wählen Sie im Assistenten zur Druckbildauswahl die gewünschte Stempelnummer oder tragen Sie
selbst eine ein.

Im Tab Stempelnummern können Sie die Nummern eintragen, die der Benutzer erhalten soll.

Tätigkeitsnachweis
Im Tab Tätigkeitsnachweis können Sie alle Befundberichtszeilen anzeigen lassen, in denen der geöffnete Benutzer
aktiv war. Es muss dafür der 3-Letter-Code eingetragen worden sein. Sie können die Daten in einem bestimmten
Zeitraum abrufen oder nach einem bestimmten Kennzeichen filtern.

Wenn das gewünschte Ergebnis angezeigt wird, können Sie sich die Daten in eine Excel Datei exportieren um die
Daten weiter nutzen zu können.

Meine Berechtigungen
Bei jedem geöffneten Datensatz haben Sie oben rechts in der Ecke ein kleines
oranges Schloss-Symbol. Klicken Sie auf dieses Symbol und Ihnen wird
angezeigt, welche Berechtigungen Sie für den aktuellen Datensatz haben. Mit
dieser Funktion können Sie prüfen, ob Ihnen die korrekten Berechtigungen
zugewiesen wurden.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 89 von 95


Server-Verwaltung
Das ASA-AMOffice© Server Verwaltungstool ermöglicht es Ihnen den ASA-AMOffice© Server über eine grafische
Benutzeroberfläche zu steuern. Starten Sie das Tool auf Ihrem Server (oder Ihrer Einzelplatz-Version) mit dem
Symbol auf dem Desktop, oder über das Startmenü: Alle Programme -> ASA Datec Datensysteme -> Verwaltung -
> ASA-AMOffice© Server Verwaltungstool starten.

Das Verwaltungstool kann nur auf dem Rechner ausgeführt werden, der als Server arbeitet. Bei einer
Einzelplatzversion ist der eigene Rechner gleichzeitig der Server.

Beachten Sie, dass Sie das Verwaltungstool zwingend als Administrator ausführen müssen!

Das Server Verwaltungstool

Auf der Startseite des Verwaltungstools sehen Sie auf der linken Seite alle angemeldeten Benutzer mit der
entsprechenden IP-Adresse. Im rechten Teil wird Ihnen das aktuelle Log des Servers dargestellt. Alle Aktionen wie
Start und Beendigung des Serverdienstes, An-/Abmeldungen oder auch das Einspielen von Dokumentenupdates
werden Ihnen hier angezeigt. Die Anzeige aktualisiert sich automatisch.

Sollte die Log-Anzeige nicht verfügbar sein, da der Server nicht korrekt hochgefahren ist, können Sie das Log als
Textdatei ansehen. Klicken Sie dafür unten auf den Link Ordner mit Protokoll-Dateien anzeigen.

Die Log-Dateien sind nach Jahren und Kalenderwochen angeordnet. Suchen Sie die entsprechende Datei und
öffnen Sie diese mit einem Texteditor.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 90 von 95


Servereinstellungen

Dienst-Einstellungen
Hier können Sie verschiedene Einstellungen ändern, die das Verhalten des Dienstes beeinflussen:

TCP-Port des Servers: Ändert den Port auf dem der Dienst Anmeldungen
entgegennimmt. Wird der Port geändert muss dieser auch im Anmelde-Fenster
von ASA-AMOffice© eingetragen werden. Vergessen Sie nicht den Port ggf. in
Ihrer Firewall freizuschalten.

Wartezeit auf Verbindungen:


Verbindungen Ändert die Wartezeit auf Verbindungsanfragen (in Sekunden). Erhöhen Sie den Wert,
wenn Sie Probleme mit Verbindungen über VPN haben.

Aktualisierungen
Hier können Sie die grundlegenden Einstellungen für Internetupdates von Dokumenten ändern.
Alle xx Minuten auf neue Dokumentenupdates prüfen: Stellt das
Intervall ein, indem die Verfügbarkeit von neuen Dokumentenupdates
geprüft werden sollen. Werden neue Updates gefunden, so werden
diese automatisch im Hintergrund eingespielt. Im ASA-AMOffice© werden Sie benachrichtigt, wenn ein Update
eingespielt wurde, oder wenn das Einspielen eines Updates fehlgeschlagen ist.

Updates nur zwischen xx und xx Uhr einspielen:


einspielen Legen Sie hiermit fest, wenn der Server Updates nur zwischen
bestimmten Uhrzeiten (täglich) prüfen und einspielen soll. Dies kann sinnvoll sein, da das Einspielen von Updates
unter Umständen temporär viel Arbeitsspeicher benötigt oder in einen Zeitraum erfolgen soll, wo die Arbeitsplätze
nicht besetzt sind.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 91 von 95


Internetzugang
Falls Sie einen Proxy-Server verwenden, können Sie dies hier einstellen. Setzen Sie zunächst den Haken bei
Internetzugang über Proxy-Server und geben Sie dann die entsprechenden Angaben ein.

Host:
Host Bitte tragen Sie hier die IP bzw. die Domäne des Proxy-Servers ein, z. B. 127.0.0.1 oder Proxyserver1.local

Port:
Port Der Port ist eine meist vierstellige Zahl, wie z. B. 8080, 1450 oder 8123. Oft wird der Port zusammen mit dem
Host eingetragen und mit einem Doppelpunkt getrennt: 127.0.0.1:1234 (der Host ist hier 127.0.0.1 und der Port
1234. Sollten Anmeldedaten wie Name und Passwort nötig sein, tragen Sie diese bitte auch ein. Ansonsten lassen
Sie diese Felder einfach leer.

Bitte stellen Sie sicher, dass in der Firewall des Proxy-Servers die Adresse https://webservice.asadatec.de und der
Port 443 freigeschaltet ist.

Beachten Sie, dass Sie die durchgeführten Änderungen abspeichern müssen. Wählen Sie dazu die Schaltfläche
Einstellungen speichern aus. ACHTUNG: Der Dienst wird direkt neu gestartet und trennt alle derzeit angemeldeten
Benutzer vom Server.

Dienst / Prozess steuern


Der Status des Dienstes wird Ihnen am unteren Rand des Verwaltungstools mitgeteilt.

Serverdienst starten: Startet den ASA-AMOffice© Dienst, falls dieser


beendet ist.

Serverdienst beenden: Beendet den ASA-AMOffice© Windows-Dienst falls


dieser läuft. Achtung: Es werden dabei alle angemeldeten Benutzer ohne
Vorwarnung vom Server getrennt.

Über den Button Prüfe auf neue Dokumentenupdates können Sie wie im
Client auch am ASA Datec Server nachprüfen, ob neue
Dokumentenupdates verfügbar sind.

Über die Buttons Inst. Dokumentenupdates anzeigen und Verfügbare Maintenance Manuals anzeigen können Sie
sich eine Liste von installierten Dokumentenupdates anzeigen lassen und diese erneut einspielen bzw. die Liste
der installierten Maintenance Manuals anzeigen lassen und diese erneut einspielen.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 92 von 95


Datenbank
Im Reiter Datenbank können Sie unter Datenbank-Einstellungen einen anderen Datenbankserver eintragen
zu sich ASA-AMOffice© verbinden soll. Alle Benutzer die sich dann am ASA-AMOffice© Dienst anmelden, arbeiten
dann auf der angegebenen Datenbank. Diese Einstellung ist in der freien Basisversion nicht verfügbar!

Die Gruppe Datenbank verwalten bietet Funktionen zum Bearbeiten der Datenbank an. So können Sie hier u.a.
die Datenbank sichern und wieder einspielen. Für Neukunden, die ihre Datenbank neu aufgesetzt haben, kann hier
die Initiale Datenbankerstellung durchgeführt werden. Bitte beachten Sie, dass die Durchführung eine
möglicherweise bestehende Datenbank löscht und auf den Urzustand zurücksetzt.

Der Button Datenbank verkleinern bietet Ihnen die Möglichkeit die Datenbank von unnötigen Datenbankeinträgen
zu bereinigen und die Datenbankgröße zu verringern. Nähere Infos finden Sie unter Datenbank verkleinern.

Im Bereich Passwort vergessen, können Sie über den Button Administratorpasswort ändern das Passwort für den
Benutzer ‚Administrator’ ändern. Nutzen Sie diese Funktion, wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben.

Als Neukunde erhalten Sie i. d. R. einen Grunddatenstamm, den Sie über die Funktion Grunddatenstamm
importieren einlesen können.

SQL-Server einstellen
Mit dieser Funktion können Sie die wichtigsten Daten Ihres SQL-Servers steuern. Sie können den maximal zu
verbrauchenden Arbeitsspeicher eingeben (im Normalfall müssen Sie nicht mehr als 20% Ihres Speichers für den
SQL-Server reservieren) und Sie können die Priorität des SQL-Server-Prozesses hoch einstufen. Dann werden

Anfragen an den Datenbankserver bevorzugt bearbeitet. Klicken Sie auf den Button SQL-Server einstellen um
die Einstellungen direkt an den Server zu übertragen.

Falls der SQL Server Dienst nicht läuft, können Sie diesen hier starten oder aber auch beenden, falls nötig.

Lizenzierung / Lizenzeinstellungen

Im Reiter Lizenzierung können Sie Ihre Lizenzdaten eingeben und ändern. Angezeigt werden: Die Gültigkeit
des Lizenzschlüssels, die Anzahl der Lizenzen und ob es sich um eine freie Basisversion handelt. Außerdem ist es
im unteren Bereich möglich, bereits lizenzierte Rechner über den Button Arbeitsplätze freigeben wieder zu
entfernen. Dieser Vorgang dauert etwa 10 Minuten.

Falls nötig können Sie hier auch die Lizenzen von ASA-AMOffice© und ASA-WHSales© Benutzern wieder
freigeben. Beim Ändern der Anzahl der Lizenzen von ASA-WHSales© wird Ihnen angeboten, die Lizenzen neu zu
vergeben.

Wenn Sie die Lizenzen unabhängig neu vergeben möchten, dauert der Vorgang wie oben 10 Minuten.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 93 von 95


Limited Aircraft Edition
Lizenzierung
Für kleine Vereine oder Luftfahrzeug-Halter bietet die ASA Datec Datensysteme GmbH die Limited Aircraft Edition
des ASA-AMOffice© an. Diese Variante des ASA-AMOffice© ist auf maximal 9 Luftfahrzeuge beschränkt und ist an
die jeweiligen Kennzeichen gebunden, die bei der Bestellung angegeben wurden.

Für Unternehmen oder Vereine mit mehr als 9 Luftfahrzeugen wird das „normale“ ASA-AMOffice© angeboten.

Bitte beachten Sie, wenn Sie von einer Gratisversion auf die Limited Aircraft Edition wechseln möchten, dass nur
die Luftfahrzeuge in der Software angezeigt werden, die offiziell bestellt wurden.

Bedienung
Software-Technisch gibt es kaum Änderungen zur „normalen“ Vollversion, allerdings ein paar Eigenheiten und
Beschränkungen.

Das Luftfahrzeug-Kennzeichen, der Gerätetyp und die Werknummer des Luftfahrzeugs sind nicht manuell
änderbar. Eine Änderung, zum Beispiel aufgrund eines Schreibfehlers, muss bei der ASA Datec Datensysteme
GmbH angefordert werden. Motoren und Propeller, sowie alle anderen Komponenten können nach Belieben
verändert werden. Bitte beachten Sie jedoch, dass Sie ggf. beim Einbau eines anderen Propellers oder ähnlichem
nicht mehr die richtigen Dokumente per Dokumentenupdate erhalten. Bitte teilen Sie der ASA Datec Datensysteme
GmbH eine solche Änderung ggf. mit.

Die Funktionen Luftfahrzeuge importieren und Formulare importieren sind mit der Limited Aircraft Edition nur
beschränkt möglich.

Es werden nur die Luftfahrzeuge in der Suche angezeigt und von der Software verwaltet, die offiziell bestellt
wurden. Andere Luftfahrzeuge, können nicht (mehr) bearbeitet werden.

Anfrage
Die erste Anfrage läuft über einen
Konfigurator, welcher auf unserer
Webseite zu finden ist. Den
direkten Link finden Sie auch hier.

Sie geben hier das Kennzeichen,


die Baureihe, die Werknummer und
entsprechende Motoren und
Propeller des Luftfahrzeugs an.

Am Ende wird aus den erstellten Daten eine Angebotsanfrage an die ASA Datec Datensysteme GmbH übermittelt,
welche Ihnen dann ein Angebot zukommen lässt. Wenn Sie dieses akzeptieren, erhalten Sie einen
Grunddatenstamm mit Dokumenten, einen Lizenzschlüssel für die Updates und können sich Ihr/e Luftfahrzeug/e in
die Software importieren.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 94 von 95


Luftfahrzeuge importieren
Wenn Sie den Lizenzschlüssel eingetragen haben und ASA-AMOffice© starten, sehen Sie einige
kleine Veränderungen. So haben Sie in der Menü Leiste der Startseite einen neuen Button mit der
Bezeichnung LFZ aktualisieren. Über diesen Button öffnet sich ein Fenster in dem Ihre
konfigurierten Luftfahrzeuge vorhanden sind. Des Weiteren erhalten Sie hier Musterluftfahrzeuge die zum Testen
bereitgestellt werden und die Sie zum Kopieren in die Positionsliste verwenden können.

Die Musterluftfahrzeuge enthalten keine Dokumente und sollen dem Anwender veranschaulichen, wie man die
Positionen eines Luftfahrzeugs aufbauen kann um einen geordneten Überblick zu erhalten.

Setzen Sie den Haken in der Spalte Auswahl bei den Luftfahrzeugen, welche Sie ins ASA-AMOffice© laden
möchten und bestätigen Sie über Ausgewählte Einträge übernehmen.

ASA-AMOffice© lädt nun automatisch die Luftfahrzeuge herunter und fügt sie in die Datenbank ein. Nachdem der
Vorgang abgeschlossen ist, können Sie die Luftfahrzeuge über die Navigation Luftfahrzeuge und öffnen aufrufen.

ASA-AMOffice© - Handbuch Seite 95 von 95


Stichwortverzeichnis
Administrator................................................................................................................................. 6f., 19, 90, 93
Adressen & Logos.......................................................................................................................................... 82
Aktualisierung......................................................................................................................... 4, 12, 32, 36f., 70
Anhänge...................................................................................................................................................... 23ff.
Anmeldung...................................................................................................................................................... 5f.
Arbeitskarte..................................................................................................................................... 9, 30, 49, 54
ASA-WHSales....................................................................................................... 7, 11, 22, 27, 31, 56f., 65, 93
ATA-Nummer....................................................................................................... 10, 19, 23, 26, 53, 67f., 70, 74
Ausbau............................................................................................................................................................ 31
Avionik................................................................................................................................................ 27, 55, 84
Baujahr.................................................................................................................. 23, 27, 29, 31, 34, 70, 77, 79
Befund- und Arbeitsbericht............................................................................................................ 9, 49f., 56, 58
Befundbericht.......................................................9f., 12, 15, 24, 27f., 30f., 40f., 46, 49f., 52ff., 68, 70, 79, 88f.
Befundberichtsvorlagen............................................................................................................................ 30, 57
Benutzer.............................................................3, 5ff., 9f., 19, 25, 54, 56, 63ff., 68, 72, 75ff., 84, 86, 89f., 92f.
Benutzerdefinierte Formulare......................................................................................................................... 86
Benutzergruppe.............................................................................................................................................. 19
Berechtigung........................................................................................................................... 7, 19, 56, 84, 88f.
Betriebszeiten...........................................................................................13f., 24, 28, 33, 40, 43f., 46f., 51, 63
Betriebszeitenübersicht................................................................................................... 10, 22, 30f., 46, 61, 83
Bordbuch.................................................................................................................................... 11, 13ff., 18, 53
CAMO+................................................................................................................................................... 7, 9, 23
Cycle................................................................................................................................................... 24, 43, 70
Datenbank........................................................................................ 2f., 15ff., 22, 24, 29, 32, 41, 71, 80, 93, 95
Datenbank verkleinern................................................................................................................................ 3, 93
Datenbanksicherung................................................................................................................................. 2f., 17
Datenschutz...................................................................................................................................................... 6
Deaktivierte Luftfahrzeuge.................................................................................................................... 7, 77, 79
Deckblatt................................................................................................................................................... 61, 73
Dokument.....................................2, 5ff., 16ff., 21f., 27, 31, 33ff., 42, 47ff., 53f., 57, 64, 66ff., 77, 81, 90ff., 94f.
Dokumentenrückverfolgung.................................................................................................... 8f., 12, 17, 19, 77
Dokumententyp....................................................................................................... 9f., 17, 19, 33, 35f., 51, 68f.
Dokumentenupdate........................................................................2, 5, 8f., 11f., 16f., 19, 36, 66f., 77, 90ff., 94
Druckbild................................................................................................ 8, 22, 41, 46, 49, 54, 57f., 60ff., 79, 86
Druckbildsichtbarkeit......................................................................................................................................... 8
Drucken.................................................................................................................................................. 32f., 40
Druckvorschau............................................................................................................... 32, 48, 60ff., 64, 70, 79
E-Mail.............................................................................................................................. 5, 7f., 10f., 18, 65, 77f.
E-Mail Vorlage.................................................................................................................................................. 8
EASA Form 15.......................................................................................................................... 8, 13, 22, 63, 86
Einstellungen.......2, 6ff., 10ff., 17, 19, 22ff., 28, 30f., 34f., 42, 44, 46, 51, 56, 60, 62ff., 66, 77, 82, 84, 89, 91ff.
Einzelplatz.............................................................................................................................................. 1, 6, 90
EMZ.................................................................................................................................. 16, 19, 22, 32, 72, 83
EMZ Änderungs- und Reparaturliste.............................................................................................................. 32
EMZ-Übersicht.................................................................................................................................... 22, 32, 83
Export................................................................................................................................ 5, 19, 62, 64, 75, 80f.
Fälligkeit......................................................................................................................... 12, 25, 30, 42, 46ff., 51
FAQ................................................................................................................................................... 1, 3, 11, 18
Fernwartung...................................................................................................................................... 2, 5, 11, 18
Firewall......................................................................................................................................................... 91f.
Formular..................................................................8, 10ff., 16, 19, 22, 24, 29, 32ff., 46, 62ff., 70, 76, 80ff., 94
Formularrevision............................................................................................................................................... 8
Formularsichtbarkeit......................................................................................................................................... 8
Formulartyp......................................................................................................................... 22, 24, 63, 80f., 86f.
Freie Basisversion.............................................................................................................................. 5, 80f., 93
Gerätetyp.............................................................................................................. 19, 22, 29, 66, 69, 72, 79, 94
Gratisversion............................................................................................................................................. 16, 94
Grunddatenstamm...................................................................................................................................... 5, 94
Halter.............................................................................................................................................................. 65
Hersteller................................................................................................................................. 19, 24, 29, 67, 79
IHP............................................................................................................................................................ 23, 25
Import...................................................................................................................................... 5, 16, 19, 75, 80f.
Installation............................................................................................................................................ 1, 4ff., 17
Intervall.................................................................6, 10, 12, 27ff., 34, 36, 38ff., 48ff., 54, 61, 63, 70, 74, 84, 91
IP-Adresse........................................................................................................................................................ 6
Jobcard........................................................................................................................................................... 30
Kalender........................................................................................................................ 12f., 19, 23, 28, 75f., 90
Kennblatt....................................................................................................................................... 10, 23, 29, 66
Kennzeichen................................................................................................................................. 5, 9f., 80f., 94
Kompensierbericht.......................................................................................................................................... 22
Komponente...............................................................................19, 26ff., 34, 40, 47, 50, 54, 57, 66, 77, 79, 94
Komponentenrückverfolgung.................................................................................................................... 19, 79
Kunde...................................................................................................................... 5, 19, 24, 38, 45, 62, 65, 72
Laufzeitbeschränkungen............................................................................................................... 31, 38, 45, 47
Lieferanschrift................................................................................................................................................. 65
Limited Aircraft Edition................................................................................................................................ 5, 94
Lizenz............................................................................................................. 2, 5ff., 11, 18, 42, 65, 81, 88, 93f.
Lizenzierung............................................................................................................................................. 5, 93f.
Lizenzschlüssel........................................................................................................................................ 2, 93ff.
Lizenzvertrag.................................................................................................................................................... 7
Logo............................................................................................................................................ 60, 63, 82f., 87
LTA/TM/SB-Übersicht............................6, 10, 12f., 22f., 31, 33ff., 40f., 46ff., 53f., 57, 60f., 64, 68ff., 77, 81, 83
Luftfahrzeug...........5, 7ff., 19, 21ff., 37f., 40ff., 49ff., 53ff., 57ff., 61, 63, 65ff., 70, 73, 77, 79ff., 83, 86, 89, 94f.
Luftfahrzeugposition.............................7f., 10, 12, 23, 25f., 28, 31, 34, 37f., 45f., 49f., 53ff., 57, 59, 61, 66, 79
Maintenance Manual............................................................17ff., 22f., 41ff., 45, 47ff., 52f., 61, 67, 73f., 83, 92
Maintenance Manual Bericht.............................................................................22, 41, 45, 50, 52f., 61, 73f., 83
Maßnahme................................................................................................ 22, 26ff., 38, 42, 45ff., 50, 54, 66, 79
Mechaniker................................................................................................................................. 41f., 44, 54, 88
Mehrplatz.......................................................................................................................................................... 1
Online Bordbuch.............................................................................................................................. 13ff., 18, 53
Open Item Liste................................................................................................................................. 24, 58f., 80
Partnummer.............................................................................................................................. 9, 27, 49, 79, 88
Passwort..................................................................................................................................... 3, 6f., 80f., 92f.
Patch................................................................................................................................................................. 4
PDF Formular................................................................................................................... 10, 19, 22, 62, 83, 86
Persönliche Einstellungen..................................................................................................................... 7, 10, 25
Planzeit............................................................................................................................................... 49, 57, 68
Platzhalter................................................................................................................................................... 8, 20
Programmupdate............................................................................................................................................ 4f.
Proxy............................................................................................................................................................... 92
Prüfnummer................................................................................................................................ 11, 19, 63, 84f.
Referenz.......................................................................................................................................... 11, 70f., 73f.
Restlaufzeit............................................................................................................................................... 30, 46
Rückverfolgung....................................................................................................................... 9, 16f., 19, 77, 79
Scanner.................................................................................................................................................... 13, 25
Server Verwaltungstool................................................................................................................. 2f., 16, 88, 90
SQL Server............................................................................................................................................... 2f., 93
Startseite........................................................................................3, 7, 10ff., 23, 25, 31, 41, 56, 58, 73, 90, 95
Status für mehrere setzen........................................................................................................... 39, 43, 45, 54f.
Statusbericht................................................................................................................................. 13, 22, 33, 83
Stempel............................................................................................................................................... 54, 60, 89
Systemübergreifende Einstellungen............................................................................................... 7, 12, 22, 24
Systemvoraussetzungen................................................................................................................................... 2
Task............................................................................................................................................. 41ff., 47ff., 73f.
Tätigkeitsnachweis......................................................................................................................................... 89
TCP-Port......................................................................................................................................................... 91
Termin............................................................................................................................... 4, 13, 19, 65, 75f., 80
Toleranz........................................................................................................................................ 12, 30, 46, 51
Updateprotokoll....................................................................................................................................... 16f., 77
Volltext............................................................................................................... 5, 11, 16, 31, 37, 42, 70, 74, 78
Vollversion........................................................................................................................................ 2, 5, 16, 94
Vorlauf....................................................................................................................................................... 30, 65
Warenwirtschaft............................................................................................................................... 7, 11, 27, 65
Warneinstellungen................................................................................................................................ 8, 25, 46
Wartungsvertrag............................................................................................................................................... 7
Webseite................................................................................................................................................. 1, 6, 94
Werknummer.................................................................10, 22f., 27, 29, 31, 34f., 37, 49, 67, 69, 72, 77, 79, 94
Zähler.................................................................................................................................................. 24, 43, 70
Zulassungsnummer................................................................................................................................ 63, 82f.

Das könnte Ihnen auch gefallen