Sie sind auf Seite 1von 3

Indirekte Rede

Wenn wir wiedergeben, was jemand gesagt hat, verwenden wir normalerweise nicht den originalen
Wortlaut (direkte Rede), sondern die indirekte Rede. Die indirekte Rede steht z.B. nach folgenden
Ausdrücken: Er sagt(e), …
Sie meint(e), …
Er behauptet(e), …
Sie erzählt(e), …
Er stellt(e) fest, …
Sie fragt(e), …
Er berichtet(e), …

Für die indirekte Rede benutzen wir den Konjunktiv I.

Bildung: Verbstamm + Konjunktiv-Endung

gehen müssen sein


ich geh-e müss-e ich sei
du geh-est müss-est Nur das Verb sein hat du sei-(e)st
er/sie/es geh-e müss-e unregelmäßige Formen! er/sie/es sei
wir geh-en müss-en wir sei-en
ihr geh-et müss-et ihr sei-et
sie geh-en müss-en sie sei-en

„Ich bin krank.“ (direkte Rede)

Peter
 Peter behauptet, er sei krank. (indirekte Rede)
 Peter behauptet, dass er krank sei.

„Ich muss arbeiten.“ (direkte Rede)

Sophie
 Sophie sagt, sie müsse arbeiten. (indirekte Rede)
 Sophie sagt, dass sie arbeiten müsse.

„Ich habe im Lotto gewonnen.“ (direkte Rede)

Frau Weiß
 Frau Weiß erzählt, sie habe im Lotto gewonnen. (indirekte Rede)
 Frau Weiß erzählt, dass sie im Lotto gewonnen habe.

Die indirekte Rede können wir auch mit dem Indikativ verwenden (Peter sagt, er ist krank.) Wenn wir den
Indikativ benutzen, könnte man davon ausgehen, dass wir dem Sprecher glauben oder zustimmen.

Die neutralere Form, die auch meist in Zeitungen und Nachrichten verwendet wird, ist die indirekte Rede mit
Konjunktiv (Peter sagt, er sei krank.).

In der gesprochenen Sprache wird die indirekte Rede allerdings meist mit Indikativ verwendet.
Übung: Schreiben Sie die folgenden Sätze in indirekter Rede. Verwenden Sie Konjunktiv.

1. Der Lehrer behauptet: „Die Grammatik ist ganz einfach.“


Der Lehrer behauptet, ___________________________________________________________________

2. Frau Seiffert berichtete: „Ich darf wegen einer Allergie keine Milchprodukte mehr essen.“
Frau Seiffert berichtete, _________________________________________________________________

3. Tobias erzählt: „Meine Katze frisst am liebsten Hundefutter.“


Tobias erzählt, _________________________________________________________________________

4. Tina sagt: „Am Wochenende gibt es einen tollen Film im Kino.“


Tina sagt, _____________________________________________________________________________

5. Sie behauptete: „Ich gehe jeden Tag zwei Stunden ins Fitnessstudio.“
Sie behauptete, ________________________________________________________________________

6. Marco erzählt: „Früher habe ich regelmäßig Tennis gespielt.“


Marco erzählt, _______________________________________-_________________________________

7. Experten behaupten „Eine gesunde und ausgewogene Ernährung stärkt das Immunsystem.“
Experten behaupten, ____________________________________________________________________

8. Der Kunde droht: „Ich werde die Firma verklagen!“


Der Kunde droht, _______________________________________________________________________

9. Sabine behauptet: „Ich bin schon zehnmal in Paris gewesen.“


Sabine behauptet, ______________________________________________________________________

10. Katrin gibt zu: „Ich habe mich schon wieder nicht an meinen Diätplan gehalten.“
Katrin gibt zu, _________________________________________________________________________

11. Die Bundeskanzlerin teilte auf der Pressekonferenz mit: „Es wird neue Gesetze geben.“
Die Bundeskanzlerin teilte auf der Pressekonferenz mit, _______________________________________
Idee für eine mündliche Übung (reihum):

Der erste Teilnehmer sagt einen Satz (z.B. „Die B2-Prüfung ist schwierig.“) und sein Nachbar wiederholt den
Satz in indirekter Rede („Ahmad hat gesagt, dass die B2-Prüfung schwierig sei.“) usw.