Sie sind auf Seite 1von 17

Berichte

DOI: 10.1002/dama.201910014

Unified damage description and risk assessment of buildings under


extreme natural hazards
Vereinheitlichte Schadensbeschreibung und Risikobewertung von
Bauwerken unter extremen Naturgefahren
Holger Maiwald
Jochen Schwarz

Internationally different classification schemes are available for International liegen verschiedene Klassifikationsschemen für die
the assessment of structural damage due to the different natural Bewertung von Bauwerksschäden infolge der unterschiedlichen
hazards. Due to their heterogeneity, these classification schemes Naturgefahren vor. Diese sind aufgrund ihrer Heterogenität nur
are insufficiently suited for the consideration of damage in the unzureichend für die Betrachtung von Schäden im Sinne eines
sense of a multi hazard approach. Multi-Hazard-Ansatzes geeignet.
A unified system is necessary for the evaluation of the building Für die Bewertung der Verletzbarkeit von Bauwerken gegenüber
vulnerability and the damage prognosis due the different natural verschiedenen Naturgefahren und die Prognose von Schäden ist
hazards. The unified system transfers repeatedly observed dam- eine vereinheitlichte Systematik erforderlich, mit der wiederholt
age patterns into a scheme of damage grades. With this instru- beobachtete Schadensbilder in ein Schema von Schadensgraden
ment, the structural damage can be uniformly evaluated and the überführt werden können. Mit diesem Instrumentarium kann der
relationship to the input parameters can be established. Schaden einheitlich ausgewertet und der Zusammenhang zu den
Following the concept of the European Macroseismic Scale 1998 Einwirkungskenngrößen hergestellt werden.
(EMS-98) for earthquake damage, it is distinguished between Dabei wird dem Vorgehen der European Macroseismic Scale
structural and non-structural damage to which characteristic 1998 (EMS-98) für Erdbebenschäden gefolgt, indem zwischen
damage patterns can be assigned in the form of damage grades. strukturellen und nicht strukturellen Schäden unterschieden wird,
A general classification scheme for building damage is pre- denen in Form von Schadensgraden charakteristische Schadens-
sented, which enables a comparison of the damage due to the bilder zuordenbar sind.
­individual natural hazards. On the basis of real observed damage Es wird ein allgemeines Klassifikationsschema für Bauwerks-
cases, the typical damage patterns for the natural hazards flood, schäden vorgestellt, mit dem eine Vergleichbarkeit der Schäden
tsunami and wind are highlighted and converted into harmonized infolge der einzelnen Naturgefahren hergestellt werden kann.
classification schemes for damage grades. Auf Grundlage real beobachteter Schadensfälle werden die
For the first time, a harmonized set of instruments is available for ­typischen Schadensmuster für die Naturgefahren Hochwasser,
evaluation of damage cases on a building stock as a result of Tsunami und Wind herausgearbeitet und in aufeinander abge-
­different natural hazards according to criteria standardized in stimmte Schadensgrade klassifiziert.
­engineering terms. The outlook refers to the damage prognosis Mit den eingeführten Schadensskalen steht erstmals ein Instru-
due to the different natural hazards and their possible sequences. mentarium zur Verfügung, um Schadensfälle an einem Gebäude-
bestand infolge unterschiedlicher Naturgefahren nach ingenieur-
mäßig vereinheitlichten Kriterien bewerten zu können. Im
­Ausblick steht die Prognose der Schäden infolge der unter-
schiedlichen Naturgefahren und ihrer möglichen Abfolgen.

Keywords: damage pattern; damage grades; structural damage; Stichworte: Schadensbilder; Schadensgrade; Schäden, strukturelle;
multi hazard; damage scales; earthquake; flood; tsunami; storm Multi Hazard; Schadensskalen; Erdbeben; Hochwasser; Tsunami; Sturm

1  Preliminary remarks 1 Vorbemerkungen

There are various classification schemes for the evaluation Für die einzelnen Naturgefahren liegen verschiedene Klas-
of damage to buildings for the individual natural hazards. sifikationsschemen für die Bewertung von Bauwerksschä-
These describe the damage pattern qualitatively differenti- den vor. Diese beschreiben die vorgefundenen Schadens-
ated in various ways and currently also sometimes differ in bilder qualitativ unterschiedlich differenziert und unter-
the number of damage grades within a scale. So for exam- scheiden sich z. T. auch innerhalb einer Skala in der Anzahl
ple in the Enhanced Fujita Scale (EF scale) [1] for tornado der Schadensgrade. So werden z. B. in der Enhanced Fujita
damage, altogether 28 different types of damage (related to Scale (EF-Skala) [1] für Tornadoschäden insgesamt 28 ver-
buildings and vegetation) are recorded. For these, twelve schiedene Schadenstypen (bezogen auf Bauwerke und Ve-
different damage grades (here: Degree of Damage – DOD) getation) erfasst. Für diese werden bis zu zwölf verschie-
are defined and the associated wind speeds are given in- dene Schadensgrade (hier: Degree of Damage – DOD)
cluding their ranges. Such approaches developed for the definiert und die zugehörigen Windgeschwindigkeiten in-

© Ernst & Sohn Verlag für Architektur und technische Wissenschaften GmbH & Co. KG, Berlin · Mauerwerk 23 (2019), Heft 2 95
Berichte
evaluation of a single natural hazard are only insufficiently klusive ihrer Streubreiten angegeben. Derartige für die Be-
suitable for the consideration of damage with a multi-haz- wertung einer einzelnen Naturgefahr entwickelte Ansätze
ard approach. sind nur unzureichend für die Betrachtung von Schäden
Based on numerous documented cases of damage in im Sinne eines Multi-Hazard-Ansatzes geeignet.
recent years and still respecting existing classification Auf Grundlage zahlreicher dokumentierter Schadens-
schemes, a unified system has now been developed for the fälle der letzten Jahre und unter Würdigung vorhandener
description of damage and evaluation of risk to buildings Klassifikationsschemen wird ein einheitliches System zur
exposed to extreme natural hazards. Schadensbeschreibung und Risikobewertung von Bauwer-
Starting from the approach of the European Macro- ken unter extremen Naturgefahren entwickelt.
seismic Scale 1998 (EMS 98) [2], a general basic concept Dabei wird ausgehend vom Ansatz der European Ma-
is derived and carried over for the typical damage grades croseismic Scale 1998 (EMS-98) [2] ein allgemeines Grund-
from floods, tsunami and extreme winds. konzept abgeleitet und in die für Hochwasser-, Tsunami-
The classification schemes of the damage grades and und extreme Windeinwirkungen typischen Schadensgrade
their division into characteristic structural and non-struc- überführt.
tural damage events are hereafter introduced as “damage Die Klassifikationsschemata der Schadensgrade und
scale”. This description is associated with the intention on ihre Untersetzung durch charakteristische strukturelle und
the one hand to limit the description to empirical damage nicht strukturelle Schäden werden nachfolgend als „Scha-
events, i.e. the evaluation of characteristic, repeatedly ob- densskala“ eingeführt. Mit der Bezeichnung verbindet sich
served damage events, and on the other hand to keep the der Anspruch, einerseits die Beschreibung auf empirischer,
grades themselves qualitatively so restricted that they can d. h. der Auswertung charakteristischer, wiederholt beob-
be purely conception ally assigned depending on the rele- achteter Schäden vorgenommen und andererseits die
vant vulnerability of the building (“most probable” in the Grade selbst qualitativ so abgegrenzt zu haben, dass ihnen
sense of “most likely”) impact intensities. rein konzeptionell in Abhängigkeit von der jeweiligen Bau-
These scales are part of an evaluation system for the werksverletzbarkeit charakteristische („wahrscheinlichste“
vulnerability of typical existing buildings under the influ- – im Sinne von most likely) Einwirkungsintensitäten zuge-
ence of extreme natural hazards [3, 4]. ordnet werden können.
Diese Skalen sind Bestandteil eines Bewertungssys-
2  Data basis for the individual natural hazards tems für die Verletzbarkeit von typisierten Bestandsbauten
unter dem Einfluss extremer Naturgefahren [3, 4].
In the course of fieldwork carried out in recent years by
the Bauhaus University, Weimar (EDAC) following dam- 2  Datengrundlage für die einzelnen Naturgefahren
age events due to various natural hazards, numerous cases
of damage have been documented and evaluated [5]. An Im Rahmen von Feldeinsätzen nach Schadensereignissen
overview of the damage records and further damage docu- infolge verschiedener Naturgefahren, die das Zentrum für

Table 1.  Overview about the considered damage surveys


Tabelle 1.  Übersicht über die berücksichtigten Schadensdokumentationen

Natural hazard / Year / Damage region or location / Data / Evaluation [source(s)] /


Naturgefahr Jahr Schadensgebiet bzw. -ort Daten Auswertung [Quelle(n)]
Earthquake / 2003 Bingöl (Turkey / Türkei) FS [6]
Erdbeben 2005 Waldkirch (Baden-Württemberg) FS [7]
2005 Kaschmir (Pakistan) FS [8]
2010 Maule Region (Chile) FS [9]
2014 Nieder-Beerbach (Hessen) FS [5, 10]
Flooding / 2002 Sachsen (River Mulde) FS [11–13]
Hochwasser 2006 Sachsen (River Elbe) FS [5]
2010 Sachsen (Rivers Neiße, Spree) FS [5]
2013 Sachsen (River Mulde) FS [5, 14]
2015 Braunsbach (Baden-Württemberg) FS [15]
Tsunami / 2004 Sumatra (Indian Ocean / Indischer Ozean) DA [16–18]
Tsunami 2010 Region Maule and Bio Bio (Chile) FS [5, 19]
2011 Region Tohoku (Japan) DA [20, 21]
Wind (Tornado) / 2006 Quirla (Thüringen) DA [22]
Wind (Tornado) 2010 Walda-Kleinthiemig (Sachsen) FS [5]
2015 Bützow (Mecklenburg-Vorpommern) FS [5, 23]
Explanation: FS – EDAC field survey with damage documentation, DA – Detailed damage analysis / Erläuterungen: FS – EDAC-Feldeinsatz
(Field Survey) mit Schadensdokumentation, DA – Detaillierte Schadensanalyse

96 Mauerwerk 23 (2019), Heft 2


Berichte
mentation or evaluation used for the development of the die Ingenieuranalyse von Erdbebenschäden der Bauhaus-
damage scales is shown in Tab. 1. The listed field surveys Universität Weimar (EDAC) in den letzten Jahren durch-
after earthquake events are restricted to the earthquake of geführt hat, wurden zahlreiche Schadensfälle dokumen-
2003. The cases of damage were evaluated and the existing tiert und ausgewertet [5]. Eine Übersicht zu den Schadens­
damage patterns systematically processed. aufnahmen und weiteren für die Entwicklung der
Schadensskalen im Beitrag berücksichtigte Schadensdoku-
3 Global classification of damage grades mentationen bzw. -auswertungen ist Tab. 1 zu entnehmen.
3.1 General concept Die aufgeführten Feldeinsätze nach Erdbebenereignissen
beschränken sich dabei auf Beben ab dem Jahr 2003. Die
Any unification of damage descriptions demands a basic Schadensfälle wurden ausgewertet und die vorhandenen
concept, which the individual damage scales for the vari- Schadensbilder systematisch aufbereitet.
ous natural hazards can follow. Experience is available
with the European Macroseismic Scale 1998 (EMS 98) 3  Globale Klassifikation von Schadensgraden
[2] and with experience of earthquakes with the precon- 3.1  Generelles Konzept
dition that structural and non-structural damage cases are
differentiated and the characteristic damage patterns for Eine Vereinheitlichung der Schadensbeschreibungen erfor-
the impact intensity are collected in the form of damage dert ein Grundkonzept, dem die einzelnen Schadensska-
grades. len für die verschiedenen Naturgefahren folgen können.
In the EMS 98, structural damage is considered as a Es  steht mit der European Macroseismic Scale 1998
continuum, which for practical reasons is discretised in ­(EMS-98) [2] bzw. den im Erdbebenbereich vorliegenden
damage grade Di [24]. Then six damage grades (damage Erfahrungen zur Verfügung und setzt u. a. voraus, zwi-
classes) are categorised: from D0 (no damage) to D5 (col- schen strukturellen und nicht strukturellen Schäden zu
lapse, total destruction). Damage grade D0 – indeed not unterscheiden und die für die Einwirkungsintensität cha-
explicitly defined in the EMS-98 – is essential for structural rakteristischen Schadensbilder in Form von Schadensgra-
evaluations on the scale of the overall building stock. Fur- den zusammenzufassen.
thermore, no clear delineation of the affected area is pos- In der EMS-98 wird der strukturelle Schaden als ein
sible for earthquake impact. All buildings in a town are Kontinuum betrachtet, der aus praktischen Gründen in
shaken more or less by the ground movement. The build- Schadensgrade Di diskretisiert wird [24]. Nachfolgend wer-
ings suffer different damage according to the strength of den sechs Schadensgrade (Schadensklassen) eingeteilt:
the impact (earthquake intensity) and their vulnerability. It von D0 (kein Schaden) bis D5 (Kollaps, völlige Zerstö-
is evident that many buildings remain undamaged by an rung). Der Schadensgrad D0 – in der EMS-98 zwar nicht
earthquake. This is thus assigned to damage grade D0, not explizit definiert – ist für statistische Auswertungen am
least because mistakes have to be avoided in the course of Maßstab des Gesamtbestands unverzichtbar. Zudem ist
the statistical evaluation. bei Erdbebeneinwirkung keine klare Abgrenzung des be-
According to this approach, damage grade D0 is to be troffenen Gebiets möglich. Alle Bauwerke einer Stadt wer-
applied when the building is indeed exposed to the impact den von den Bodenbewegungen mehr oder weniger er-
but can remain undamaged. With natural hazards like schüttert. Die Bauwerke werden je nach Stärke der Einwir-
flooding or tsunami, the affected building stock can be rel- kung (Erdbebenintensität) und ihrer Verletzbarkeit
atively exactly delineated. A building is thus subject to the unterschiedlich stark geschädigt. Es ist naheliegend, dass
impact with differing intensity (and shows in this case at eine Vielzahl von Bauwerken ein Erdbeben unbeschädigt
least damp damage as non-structural damage [11]) or is not übersteht. Diesen ist somit ein Schadensgrad D0 zuzuwei-
affected by the impact. Damage grade D0 does not have to sen, nicht zuletzt auch deshalb, um im Rahmen der statis-
be applied here since all affected buildings are assigned to tischen Auswertung Fehlschlüsse zu vermeiden.
damage grade D1. Diesem Ansatz folgend ist ein Schadensgrad D0 zu
With flash flooding and tsunami impacts, buildings berücksichtigen, wenn das Bauwerk der Einwirkung zwar
can be completely washed away, tipped or displaced from ausgesetzt ist, aber unbeschädigt bleiben kann. Bei Natur-
their foundations. Extreme storm impacts can also tear gefahren wie Hochwasser und Tsunami lässt sich der be-
particularly poorly anchored lightweight constructions troffene Bauwerksbestand relativ genau abgrenzen. Ein
from their foundation and thus completely lift them. Dis- Bauwerk unterliegt also entweder der Einwirkung in unter-
location represents extreme building damage, although the schiedlicher Intensität (und weist hier zumindest Durch-
survival of individual loadbearing elements cannot be feuchtungsschäden im Sinne nicht struktureller Schäden
ruled out. Based on the investigations in [20], a damage auf [11]) oder ist nicht von der Einwirkung betroffen. Der
degree D6 is introduced for these impacts, which however Schadensgrad D0 muss hier nicht berücksichtigt werden,
cannot occur with primary earthquake impacts (and not da alle betroffenen Bauwerke mindestens dem Schadens-
with induced secondary events, which have to be consid- grad D1 zuzuordnen sind.
ered separately, like for example slope slides) and thus re- Bei „flash flood“-Ereignissen und Tsunami-Einwirkun-
main not considered. gen können Bauwerke komplett weggespült, umgekippt
The grading of structural and non-structural damage bzw. von ihrem Fundament verschoben werden. Ebenso
of the presented six- or seven-grade concept for damage können sich bei extremen Sturmeinwirkungen insbeson-
scales can be seen in Tab. 2. This also shows which damage dere schlecht verankerte Leichtkonstruktionen von ihrem
grades have to be considered for the individual natural Fundament lösen und sogar vollständig abheben. Die Dis-
hazards. With regard to the safety philosophies that build- lokation stellt ein Extremum des Bauwerksversagens dar,

Mauerwerk 23 (2019), Heft 2 97


Berichte
Table 2.  General definition of damage grades
Tabelle 2.  Allgemeine Definition von Schadensgraden

Damage grade / Earthquake / Flood/tsunami / Wind / Damage / Schaden Safety for life and
Schadensgrad Erdbeben Hochwasser/Tsunami Wind structural / non-structural / limb / Sicherheit
­strukturell nicht strukturell für Leib und Leben

D01) × – × none / kein none / kein given / gegeben


D1 × × × none / kein light / leicht
D2 × × × light / leicht moderate /
­moderat
D3 × × × moderate / heavy / schwer
­moderat
D4 × × × heavy / schwer very heavy / critical / kritisch
sehr schwer
D5 × × × very heavy / very heavy / not given /
sehr schwer sehr schwer nicht gegeben
D62) – × × very heavy / very heavy /
sehr schwer sehr schwer
Explanation / Erläuterung:
× damage grade can occur / Schadensgrad kann auftreten
– damage grade cannot occur / Schadensgrad kann nicht auftreten
1) for undefinable impacts, i.e. affected by the impact but no damage / bei nicht abgrenzbaren Einwirkungen, d. h., von der Einwirkung
­betroffen, aber kein Schaden
2) building completely removed from its location, toppled or displaced from its foundation / Bauwerk vollständig vom Standort entfernt,
umgestürzt oder vom Fundament verschoben

ing codes are based on, the specified damage grades are wobei damit nicht zwingend das Überstehen einzelner
assigned with regard to safety of life and limb. Trag­elemente ausgeschlossen wird. In Anlehnung an die
The correlation between structural and non-structural Untersuchungen in [20] wird für diese Einwirkungen ein
damage according to Tab. 2 is not always compulsory for Schadensgrad D6 eingeführt, welcher aber bei primärer
the various natural hazards. For example, non-structural Erdbebeneinwirkung nicht (und nur bei induzierten, ge-
damage can be much higher than structural damage for sondert zu betrachtenden Sekundärereignissen wie z. B.
individual natural hazards. Hangrutschungen) auftreten kann und daher unberück-
Since this has a particular effect on financial losses, an sichtigt bleibt.
assignment of the damage grade on the basis of non-struc- Die Abstufung der strukturellen und nicht strukturel-
tural damage indicators seems sensible here. len Schäden des aufgestellten sechs- bzw. siebenstufigen
The practical consequences of the assignment of a allgemeinen Konzepts für Schadensskalen kann Tab. 2 ent-
damage grade ≤ D3 on the basis of non-structural damage nommen werden. Gekennzeichnet ist zudem, welche
indicators (in the absence of structural damage) are to be Schadensgrade bei den einzelnen Naturgefahren zu be-
classed as slight. From damage grade D4, 8 structural dam- rücksichtigen sind. Im Hinblick auf die den Baunormen
age cases (or equivalent rebuilding measures) are relevant zugrunde liegenden Sicherheitsphilosophien werden dabei
according to the descriptions of the indicators in Tab. 4. auch die festgelegten Schadensgrade im Hinblick auf die
The specification of the damage grade is thus possible even Sicherheit von Leib und Leben eingeordnet.
if there is a larger deviation between structural and Die Korrelation zwischen strukturellen und nicht
non-structural damage. strukturellen Schäden gemäß Tab. 2 ist bei den verschiede-
One other solution would be to separately evaluate nen Naturgefahren nicht immer zwingend. So kann der
structural and non-structural damage, which however nicht strukturelle gegenüber dem strukturellen Schaden
would make practical use more difficult. bei den einzelnen Naturgefahren deutlich höher ausfallen.
It should be noted that the damage grades initially Da sich dies insbesondere auf die finanziellen Verluste
apply for general building, principally in masonry. They are auswirkt, scheint eine Zuweisung des Schadensgrads hier
however also applicable for other types of building, for auf Basis der nicht strukturellen Schadensindikatoren aber
which specific damage patterns analogous to the E MS-98 sinnvoll.
[2] would have to be worked out in further work. Die praktischen Konsequenzen der Zuweisung eines
Schadensgrads ≤ D3 auf Basis der nicht strukturellen Scha-
3.2  Damage scale for earthquake densindikatoren (bei fehlender struktureller Schädigung)
sind als gering einzustufen. Ab Schadensgrad D4 werden
At the moment, there are efforts to develop an Interna- gemäß den Beschreibungen der Indikatoren in den Tab. 4,
tional Macroseismic Scale (IMS) [25, 26]. One objective is 8 strukturelle Schäden (oder äquivalente Wiederherstel-
to clarify the relationship between structural and non-struc- lungsmaßnahmen) relevant. Die Festlegung des Schadens-
tural damage for engineered construction designed to re- grads ist somit auch bei größeren Abweichungen zwischen
sist earthquakes (depending on the impact intensity). Until strukturellem und nicht strukturellem Schaden möglich.

98 Mauerwerk 23 (2019), Heft 2


Berichte
these are submitted, the proven definitions of the damage Eine andere Lösung kann in der separaten Bewertung
grades of the EMS 98 [2] are to be used for the developed der strukturellen und nicht strukturellen Schäden liegen,
multi-hazard approach. The documentation of damage for was aber die praktische Anwendung erschwert.
earthquake (see Tab. 1) confirms the concept of the dam- Es ist anzumerken, dass die Beschreibungen der Scha-
age grades in the EMS 98. densgrade zunächst für die allgemeine Bebauung vor-
nehmlich in Mauerwerksbauweise gelten. Sie sind aber
3.3  Damage scale for flooding auch auf andere Bauweisen anwendbar, wobei spezifische
Schadensbilder anlog zur EMS-98 [2] in weiterführenden
Based on the building stock and documented damage to Arbeiten im Detail noch herauszuarbeiten wären.
buildings recorded in Aug. 2002, an initially five-stage dif-
ferentiation of damage grades could be implemented in 3.2  Schadensskala für Erdbeben
[11, 12]; this provides one of the basics in the existing
EDAC flood damage model [13]. Some damage patterns Derzeit gibt es Bestrebungen zur Entwicklung einer Inter-
that have seldom been observed in Germany (although in- national Macroseismic Scale (IMS) [25, 26]. Eine Zielstel-
deed possible) however are still not considered. This cur- lung besteht in der Klärung des Zusammenhangs zwischen
rently applies to values from experience of serious flash strukturellen und nicht strukturellen Schäden bei Ingeni-
floods [15], in which buildings (like in serious tsunamis) tip eurkonstruktionen in erdbebengerechter Auslegung (in
over, are displaced from their foundations or can be com- Abhängigkeit von der Einwirkungsintensität). Bis zu deren
pletely washed away. Vorlage sind die bewährten Schadensgrad-Definitionen

Table 3.  Observed damage patterns due to flood and tsunami impact and classification criteria
Tabelle 3.  Beobachtete Schadensbilder infolge Hochwasser- und Tsunamieinwirkung und Klassifikationskriterien

Criterion / Observation/measure / Beobachtung/Maßnahme Damage grade / Schadensgrad


­Kriterium D1 D2 D3 D4 D5 D6
Building physical wetting-through of loadbearing and non-loadbearing walls and floor S × × × × ×
damage / slabs / Durchfeuchtung tragender und nicht tragender Wände und der
Bauphysikalischer Geschossdecken
Schaden
Chemical damage / dirt (mud, deposits) / Verschmutzungen (Schlamm, Ablagerungen) × × × × × ×
Chemischer contaminations (oil, chemicals) / Kontaminationen (Öl, Chemikalien) × × × × ×
Schaden
Mechanical windows and doors pushed in / eingedrückte Türen und Fenster × × × × ×
­damage / slight cracking to loadbearing walls / leichte Risse in tragenden Wänden × × × × ×
Mechanischer
Schaden washed-out foundations / Unterspülte Fundamente × × × × ×
larger cracks and/or deformation in loadbearing walls and slabs / S × × ×
­größere Risse und/oder Verformungen in tragenden Wänden und
­Decken
settlement / Setzungen × × × ×
collapse of non-loadbearing walls / Einsturz von nicht tragenden × × × ×
­Wänden
collapse of building elements (loadbearing walls, slabs) / Einsturz von S × ×
Bauteilen (tragende Wände, Decken)
collapse of larger parts of building / Kollaps oder Einsturz von größeren S ×
Gebäudeteilen
building completely washed away, toppled or displaced from S
foundation / Bauwerk vollständig weggeschwemmt, umgestürzt oder
vom Fundament verschoben
Maßnahmen / replacement of finishings / Austausch von Ausbauteilen S × × (×) –
Measures replacement of non-loadbearing building elements / Austausch von × × (×) –
nicht tragenden Bauteilen
replacement of loadbearing building elements / Austausch von tragen- × (×) –
den Bauteilen
demolition necessary / Abriss erforderlich × ×
× observed damage can occur with the corresponding damage grade / beobachtete Schädigung kann bei entsprechendem Schadensgrad
auftreten
S characteristic feature for the corresponding damage grade / charakteristisches Merkmal für den entsprechenden Schadensgrad
(×) measure only possible with reconstruction of the original building / Maßnahme nur bei Rekonstruktion des Originalgebäudes möglich
– measure can no longer be carried out to the original building / Maßnahme nicht mehr am Originalgebäude durchführbar

Mauerwerk 23 (2019), Heft 2 99


Berichte
Table 4.  Definition of damage grades due to flood and tsunami impact
Tabelle 4.  Definition von Schadensgraden infolge Hochwasser- und Tsunamieinwirkung

Damage grade / damage / Schaden Description / Beschreibung


Schadensgrad structural / non-structural /
strukturell nicht strukturell
D1 none / kein light / leicht –  only wetting through / reiner Durchfeuchtungsschaden
–  dirt / Verschmutzungen
D2 light / leicht moderate / –  slight cracking to loadbearing walls / leichte Risse in tragenden Wänden
moderat –  doors and windows pushed in / eingedrückte Türen und Fenster
–  washing out of foundations / Unterspülung von Fundamenten
– replacement of finshings necessary / Austausch von Ausbauteilen
­erforderlich
–  contamination / Kontaminationen
D3 moderate / heavy / schwer – larger cracking in loadbearing walls and slabs /
moderat größere Risse/Verformungen in tragenden Wänden und Decken
–  settlement / Setzungen
–  collapse of loadbearing walls / Einsturz nicht tragender Wände
– replacement of non-loadbearing building elements necessary /
Austausch von nicht tragenden Bauteilen erforderlich
D4 heavy / schwer very heavy / – collapse of loadbearing walls, slabs / Einsturz von tragenden Wänden,
sehr schwer Decken
– replacement of loadbearing walls, slabs / Austausch von tragenden
Wänden, Decken
D5 very heavy / very heavy / – collapse of larger parts of building / Kollaps bzw. Einsturz von größeren
sehr schwer sehr schwer Gebäudeteilen
–  demolition necessary / Abriss erforderlich
D6 very heavy very heavy – dislocation: building completely washed away, toppled or displaced
from foundation / Dislokation: Bauwerk vollständig weggeschwemmt,
umgestürzt oder vom Fundament verschoben

Considering the values from the Japanese tsunami in der EMS-98 [2] für den entwickelten Multi-Hazard-Ansatz
2011 [20] and the tsunami damage recorded by the authors anzuwenden. Die Schadensdokumentationen für Erdbe-
after the 2010 Maule earthquake in Chile [19], a damage ben (s. Tab. 1) bestätigen dabei das Konzept der Schadens-
grade D6 is introduced in order to delineate these extreme grade in der EMS-98.
cases of damage from simple collapse (D5).
Documented cases of damage from the flash flood in 3.3  Schadensskala für Hochwasser
Braunsbach in 2015 [15] make it clear that washing out
effects also have to be considered in the description of Auf Grundlage der nach dem Hochwasser im Aug. 2002
damage grades. erhobenen Gebäudebestände und dokumentierten Bau-
In Tab. 3, observed damage patterns are assigned to werksschäden konnte in [11, 12] eine zunächst fünfstufige
the damage grades. The characteristic observations for Differenzierung von Schadensgraden umgesetzt werden;
each damage grade are marked in different colours. From sie bildet eine der Grundlagen im bestehenden EDAC-
this listing, the descriptions for the individual damage Hochwasserschadensmodell [13]. Einige in Deutschland
grades Di can be derived according to the scheme in Tab. eher selten beobachtete (aber durchaus mögliche) Scha-
4. Examples of this can be seen in Tab. 5. densbilder blieben noch unberücksichtigt. Dies betrifft
Since Tab. 3 also includes the damage patterns, which aktuell insbesondere Erfahrungswerte bei schweren
predominantly occur with highly dynamic flooding events Sturz­fluten (flash floods) [15], bei denen Bauwerke (wie
with comparable dynamic effect characteristics to tsunami, bei schweren Tsunamis) umkippen, von ihrem Funda-
these descriptions can in principle also be used for this ment verschoben oder komplett weggespült werden kön-
natural hazard. As was emphasised in Section 3.4 the dam- nen.
age scale developed in Tab. 4 can also be used for tsunami Unter Berücksichtigung der Erfahrungswerte des Tsu-
effects. namis 2011 in Japan [20] und der von den Autoren aufge-
One objective of the EDAC flood damage model [13] nommenen Tsunamischäden nach dem Maule-Erdbeben in
is to produce plausible loss forecasts, so that the measures Chile 2010 [19], wird ein Schadensgrad D6 eingeführt, um
necessary to remedy damage can also be included in the diese extremen Schadensfälle vom einfachen Einsturz (D5)
definition of damage grades in Tab. 4 [12]. These necessary abzugrenzen.
measures to remedy damage can normally only be deter- Dokumentierte Schadensfälle der Sturzflut von
mined from later consideration (e.g. from a damage report Braunsbach im Jahr 2015 [15] machen deutlich, dass für
or a subsequent second site inspection). The consequence die Beschreibung der Schadensgrade auch Ausspüleffekte
can be a changed assignment of the damage grades [15]. zu berücksichtigen sind.

100 Mauerwerk 23 (2019), Heft 2


Berichte
Table 5.  Assignment of damage grades Di to damage cases, examples of the 2002, 2010 and 2013 floods in Saxony
Tabelle 5.  Zuordnung der Schadensgrade Di zu Schadensfällen; Beispiele von den Hochwassern 2002, 2010 und 2013 in
Sachsen
(Photos / Fotos: Zentrum für die Ingenieuranalyse von Erdbebenschäden (Erdbebenzentrum), Bauhaus-Universität Weimar)

Damage Damage pattern Examples / Beispiele


grade / (principle sketch) /
Schadens- Schadensbilder (Prinzipskizze)
grad
D1

D2

D3

D4

D5

D6 Occurred during flooding of rivers Weißeritz and Müglitz in 2002 /


Beim Hochwasser 2002 an der Weißeritz und Müglitz aufgetreten.

Mauerwerk 23 (2019), Heft 2 101


Berichte
Table 6.  Assignment of damage grades Di to damage cases, examples of the tsunami after the Maule earthquake in Chile [19]
Tabelle 6.  Zuordnung der Schadensgrade Di zu Schadensfällen; Beispiele vom Tsunami nach dem Maule-Erdbeben in Chile [19]
(Photos / Fotos: Zentrum für die Ingenieuranalyse von Erdbebenschäden (Erdbebenzentrum), Bauhaus-Universität Weimar)

Damage Damage patterns Examples / Beispiele


grade / (principle sketch) /
Schadens- Schadensbilder (Prinzipskizze)
grad
D1

D2

D3

D4

D5

D6

102 Mauerwerk 23 (2019), Heft 2


Berichte
3.4  Damage scale for tsunami In Tab. 3 werden beobachtete Schadensbilder den
Schadensgraden zugeordnet. Die für den Schadensgrad
For the classification of damage to buildings caused by tsu- jeweils charakteristischen Beobachtungen sind farblich un-
nami, there are various classification schemes, which are terschiedlich gekennzeichnet. Aus dieser Zusammenstel-
oriented on the basic principle of the damage grades intro- lung lassen sich die Beschreibungen für die einzelnen
duced by the EMS. In [16], direct reference is made to the Schadensgrade Di nach dem Schema in Tab. 4 ableiten.
damage grades of the EMS-98 [2]. In addition to the dam- Beispiele dazu können Tab. 5 entnommen werden.
age grades G1–G5, however, completely washed away Da Tab. 3 auch die Schadensbilder beinhaltet, die vor-
buildings are also listed. nehmlich bei starken dynamischen Hochwasserereignissen
The classification of the SCHEMA project [17, 18] auftreten, die eine mit einem Tsunami vergleichbare dyna-
works without directly referring to the EMS 98 [2] but with mische Einwirkungscharakteristik haben können, sind
a similar classification from D0–D5. According to the dis- diese Beschreibungen prinzipiell auch für diese Naturge-
cussion in [12] for flood damage, however, the damage fahr anwendbar. Wie in Abschn. 3.4 herausgestellt wird,
grade D0 defined in [17] (which however is not present in kann die entwickelte Schadensskala in Tab. 4 auch für die
the damage data in [18]) is not necessary since this would Tsunamieinwirkung verwendet werden.
only apply for buildings not affected by a tsunami. Eine Zielstellung des EDAC-Hochwasserschadensmo-
The damage data from the 2011 tsunami [21] used in dells [13] ist es, letztlich plausible Verlustprognosen abzu-
[20] also consider a damage grade D0, but include build- geben, sodass auch die zur Schadensbeseitigung erforder-
ings affected (and thus damaged) by a tsunami. These dam- lichen Maßnahmen bei der Definition der Schadensgrade
age cases have been collected in [27] with the damage in Tab. 4 aufgenommen werden [12]. Diese notwendigen
grade D1. The damage grade D6 defined in [20, 21] for Maßnahmen zur Schadensbeseitigung sind i. d. R. erst bei
buildings completely washed away, toppled or displaced Nachbetrachtungen (z. B. anhand eines Schadensgutach-
from their foundations was used in order to delineate these tens bzw. bei einer nachträglichen, zweiten Vor-Ort-Begut-
cases of damage from damage grade D5 (collapse). achtung) feststellbar. Die Folge kann eine veränderte Zu-
Evaluation of the stated investigations in [17, 18, 20, ordnung der Schadensgrade sein [15].
21, 27] and in-house experience of the tsunami following
the Maule earthquake in Chile 2010 [19] show that the 3.4  Schadensskala für Tsunami
observed damage patterns for tsunami impact can be clas-
sified analogously to the scheme developed for flood im- Für die Klassifikation von Bauwerksschäden infolge eines
pact (Tab. 3, 4). In the same way, measures to remedy dam- Tsunamis liegen verschiedene Klassifikationsschemen vor,
age (analogous to flood damage) can in principle be used die sich am Grundprinzip der durch die EMS eingeführten
for the classification of damage grades. Schadensgrade orientieren. In [16] wird direkt auf die
The examples of real damage cases, which were doc- Schadensgrade der EMS-98 [2] Bezug genommen. Neben
umented after the tsunami caused by the Maule earth- den Schadensgraden („damage grade“) G1–G5 werden
quake in Chile [19] and assigned to damage grades can be aber auch komplett weggespülte („washed away“) Bau-
seen in Tab. 6. werke angeführt.
Die Klassifikation des SCHEMA-Projekts [17, 18] ar-
3.5  Damage scale for wind (tornado, storm) beitet, ohne direkt auf die EMS-98 [2] zu verweisen, mit
einer ähnlichen Klassifikation von D0–D5. Der Diskussion
One classification scheme for storm damage with damage in [12] für Hochwasserschäden folgend, ist der in [17] defi-
grades is the so-called f-scale Matrix [28] as an extension of nierte Schadensgrad D0 (der in den Auswertungen der
the Fujita scale [29] and in the Enhanced Fujita Scale [1] Schadensdaten in [18] aber nicht vorkommt) allerdings
for tornado damage. These scales offer with their phenom- nicht notwendig, da dieser nur für vom Tsunami nicht be-
enological descriptions valuable aids for the assignment of troffene Bauwerke gelten würde.
the intensity of a tornado, but are not directly applicable Auch die in der Studie in [20] verwendeten Schadens-
to European buildings. The modified TORRO scale [30, 31] daten vom Tsunami 2011 [21] berücksichtigen einen Scha-
does indeed refer to damage patterns of European build- densgrad D0, der aber vom Tsunami betroffene (und damit
ings but the tornado intensity is only associated with the geschädigte) Bauwerke enthält. Diese Schadensfälle wur-
max. observed damage patterns in the assignment of dam- den in [27] mit dem Schadensgrad D1 zusammengefasst.
age cases. So for example [32] mentions “weak tornado Der in [20, 21] für komplett weggespülte, umgekippte bzw.
damage (T3/F1 – 151–183 km/h)” or “strong tornado dam- von ihrem Fundament verschobene Gebäude definierte
age (T5/F2 – 220–254 km/h)” and shows corresponding Schadensgrad D6 wurde übernommen, um diese Scha-
damage patterns. Analogously to the EMS-98 [2], however, densfälle vom Schadensgrad D5 (Kollaps) abzugrenzen.
it would have to be considered that with tornados and Die Auswertung der genannten Untersuchungen in
extreme wind events of a certain intensity, various damage [17, 18, 20, 21, 27] und die eigenen Erfahrungen vom Tsu-
grades can occur with frequencies (probabilities) that have nami nach dem Maule-Erdbeben in Chile 2010 [19] zeigen,
to be determined depending on the vulnerability of the dass die beobachteten Schadensbilder für die Tsunamiein-
specific building. wirkung analog zum entwickelten Schema für Hochwasser­
The various types of storm (hurricane, tropical cy- einwirkung klassifiziert werden können (Tab. 3, 4). Ebenso
clone, tornados, …) sometimes cause specific damage pat- können prinzipiell notwendige Maßnahmen zur Schadens-
terns to buildings, which are due to the relevant action beseitigung (analog zu den Hochwasserschäden) zur Klas-
case and the different wind speeds that can be reached. sifikation der Schadensgrade herangezogen werden.

Mauerwerk 23 (2019), Heft 2 103


Berichte
Table 7.  Observed damage patterns due to wind impact and classification criteria
Tabelle 7.  Beobachtete Schadensbilder infolge Windeinwirkung und Klassifikationskriterien

Area / Bereich Observation / Beobachtung Damage grade / Schadensgrad


D1 D2 D3 D4 D5 D6
Roof covering / loosening of individual tiles / Ablösung einzelner Ziegel S × × × × ×
Dachhaut bitumen sheeting damaged, partially loosened / Bitumenbahnen
­beschädigt, zum Teil abgelöst
large areas of tiles removed, large areas of bitumen sheeting lifted / S × × × ×
­Ziegel großflächig abgedeckt, großflächiges Ablösen von Bitumen­
bahnen
Roof construction / damage to the battens / Schäden an der Lattung × × × × ×
Dachkonstruktion loosening or breakage of rafters/purlins / S × × ×
Ablösen bzw. Bruch von Sparren/Pfetten
damage to joints / Schäden an Verbindungen
roof construction(partially) broken through / Dachkonstruktion S × ×
­(teilweise) zusammengebrochen
roof construction completely lifted / Dachkonstruktion vollständig × × ×
­abgelöst
Chimneys / loosening of individual bricks to chimney head/cracks / × × × × ×
Schornsteine Ablösen einzelner Ziegel am Schornsteinkopf/Risse
collapse of projecting chimneys / Umsturz von auskragenden × × × ×
­Schornsteinen
Facade / Fassade isolated damage and dirt / vereinzelte Schäden und Verschmutzungen × × × × × ×
moderate to extensive hole and crack formation to cladding / × × × × ×
moderat bis umfangreiche Loch- und Rissbildung und Verschmutzung
der Vorhangfassade
Doors and win- isolated glass breakage / vereinzelter Glasbruch × × × × × ×
dows / Türen und extensive glass breakage / umfangreicher Glasbruch × × × × ×
Fenster
doors pushed in / eingedrückte Türen × × × × ×
Wall construction / failure of poorly stiffened non-loadbearing external walls / × × × ×
Wandkonstruktion Versagen schlecht ausgesteifter nicht tragender Außenwände
cracks/deformation to loadbearing walls / Risse/Verformungen an × × × ×
­tragenden Wänden
collapse of loadbearing walls / Einsturz tragender Wände × × ×
Structure / collapse of larger parts of building / Kollaps bzw. Einsturz von größeren S ×
­Bauwerk Gebäudeteilen
lifting/loosening of the entire building from the foundation / S
Abheben/Ablösen des gesamtem Bauwerks vom Fundament
× observed damage can occur with the corresponding damage grade / beobachtete Schädigung kann bei entsprechendem Schadensgrad
auftreten
S characteristic feature for the corresponding damage grade / charakteristisches Merkmal für den entsprechenden Schadensgrad

Nonetheless, damage descriptions can be derived, which Den Schadensgraden zugeordnete Beispiele realer
are valid for the entire range of various types of storm, Schadensfälle, die nach dem Tsunami infolge des Maule-
even if the highest damage grades do no occur with all Erdbebens in Chile dokumentiert wurden [19], sind Tab. 6
types of storm. zu entnehmen.
Storm events affect the building stock to various ex-
tents. They do not however damage all buildings. There- 3.5  Schadensskala für Wind (Tornado, Sturm)
fore under the developed classification system, the state-
ment of a damage grade D0 is necessary for these build- Ein Klassifikationsschema für Sturmschäden im Sinne von
ings. Schadensgraden lässt sich in der sogenannten f-Skala-Ma-
Under extreme storm effects like tornados, poorly an- trix [28] als Erweiterung der Fujita-Skala [29] und in der
chored lightweight or timber constructions can come loose Enhanced Fujita Scale [1] für Tornadoschäden finden.
from their foundations and even take off under uplift Diese Skalen bieten mit ihren phänomenologischen Be-
forces exceeding their self weight (“flying houses”) [29]. schreibungen wertvolle Hilfsmittel bei der Einordnung der
Such cases of damage are assigned to damage grade D6 Stärke (Intensität) eines Tornados, sind aber nicht direkt
under the proposed system. auf die europäische Bebauung anwendbar. Die modifi-

104 Mauerwerk 23 (2019), Heft 2


Berichte
Table 8.  Definition of damage grades due to wind impact
Tabelle 8.  Definition von Schadensgraden infolge Windeinwirkung

Damage grade / Damage / Schaden Description / Beschreibung


Schadensgrad structural / non-structural /
strukturell nicht strukturell
D0 none / kein none / kein
D1 none / kein light /leicht – Vereinzelt Schäden an der Dachhaut: einige Ziegel abgedeckt; Bitumen-
bahn beschädigt/zum Teil abgelöst / isolated damage to the roof
­covering; bitumen sheeting damaged/partially lifted
– Vereinzelt Schäden und leichte Verschmutzungen an der Fassade /
­isolated damage and dirt to facade
– Vereinzelter Glasbruch / isolated glass breakage
D2 light /leicht moderate / – extensive damage to the roof covering; large areas of tiles removed;
­moderat large areas of bitumen sheeting lifted / umfangreiche Schäden an der
Dachhaut: Ziegel großflächig abgedeckt, Bitumenbahn großflächig
­abgelöst
– slight damage to the roof construction; damage to the battens /
leichte Schäden an der Dachkonstruktion: Schäden an der Lattung
– moderate to extensive damage and dirt to the facade / moderat bis
­umfangreiche Schäden und Verschmutzungen an der Fassade
– extensive glass breakage / umfangreicher Glasbruch
– doors pushed in / eingedrückte Türen
– crack formation or lifting of isolated bricks to chimney heads /
­Rissbildung bzw. Ablösen einzelner Ziegel an Schornsteinköpfen
D3 moderate / heavy / schwer – moderate damage to the roof construction; extensive damage to the
moderat ­battens, rafters/purlins broken or loosened, damage to joints / moderate
Schäden an der Dachkonstruktion: Umfangreiche Schäden an der
­Lattung, Sparren/Pfetten gebrochen bzw. abgelöst, Schäden an
­Verbindungen
– damage to loadbearing walls; cracks, deformation / Schäden an
­tragenden Wänden: Risse, Verformungen
– damage to poorly stiffened non-loadbearing external walls /
Versagen schlecht ausgesteifter nicht tragender Außenwände
– collapse of chimneys / Umstürzen von Schornsteinen
D4 heavy / schwer very heavy / – 
heavy damage to the roof construction; breakage of (part) of the roof
sehr schwer structure / schwere Schäden an der Dachkonstruktion: Zusammen-
bruch (von Teilen) des Dachstuhls
– 
roof construction completely lifted / Dachkonstruktion vollständig
­abgelöst
– collapse of loadbearing walls / Einsturz tragender Wände
D5 very heavy / very heavy / – collapse of larger parts of the building / Kollaps bzw. Einsturz von
sehr schwer sehr schwer größeren Gebäudeteilen
D6 very heavy / very heavy / – dislocation, lifting/loosening of the building from its foundation /
sehr schwer sehr schwer ­Dislokation: Abheben/Ablösen des Bauwerks vom Fundament

With the various types of storm, the roof area is zierte TORRO-Skala [30, 31] bezieht sich zwar auf Scha-
­ ormally primarily affected and the wall construction is
n densbilder an der mitteleuropäischen Bebauung, bei der
only more heavily damaged under extreme actions. Einordnung der Schadensfälle wird aber die Tornadointen-
­Therefore the observed damage patterns in Tab. 7 are sität nur mit den max. beobachteten Schadensbildern ver-
classified according to the affected parts of the buildings bunden. So wird z. B. in [32] von einem „Weak tornado
and transferred to the definition of damage grades in damage (T3/F1 – 151–183 km/h)“ oder von einem „Strong
Tab. 8. tornado damage (T5/F2 – 220–254 km/h)“ gesprochen
Examples of damage due to the tornado events in und entsprechende Schadensbilder gezeigt. Analog zur
Walda-Kleinthiemig (Großenhain) in Sachsen in 2010 EMS-98 [2] wäre aber zu berücksichtigen, dass bei Torna-
and in Bützow in Mecklenburg-Vorpommern in 2015 dos bzw. extremen Windereignissen einer bestimmten In-
[23], documented by the Earthquake Damage Analysis tensität verschiedene Schadensgrade mit noch zu bestim-
Center, are listed in Tab. 9. With these damage events, menden Häufigkeiten (Wahrscheinlichkeiten) in Abhän-
however, damage grade D6 was not observed. gigkeit von der konkreten Bauwerksverletzbarkeit
auftreten können.

Mauerwerk 23 (2019), Heft 2 105


Berichte
Table 9.  Assignment of damage grades Di to damage cases, examples of the tornadoes in Walda-Kleinthiemig 2010 and
Bützow 2015 [23]
Tabelle 9.  Zuordnung der Schadensgrade Di zu Schadensfällen; Beispiele von den Tornados in Walda-Kleinthiemig 2010
und Bützow 2015 [23]
(Photos / Fotos: Zentrum für die Ingenieuranalyse von Erdbebenschäden (Erdbebenzentrum), Bauhaus-Universität Weimar)

Damage Damage patterns Examples / Beispiele


grade / (principle sketch) /
Schadens- Schadensbilder (Prinzipskizze)
grad
D1

D2

D3

D4

D5

D6 Did not occur in the evaluated events. /


bei den ausgewerteten Ereignissen nicht aufgetreten

106 Mauerwerk 23 (2019), Heft 2


Berichte
4  Damage grades for analytical investigations Die unterschiedlichen Sturmarten (Orkane, tropische
4.1  Local damage grades Zyklone, Tornados, …) verursachen z. T. spezifische Scha-
densmuster an Bauwerken, die auf ihre jeweiligen Lastbil-
The damage scales presented in Section 3 describe a global der und die unterschiedlich erreichbaren Windgeschwin-
damage grade related to the entire building, which basi- digkeiten zurückzuführen sind. Dennoch lassen sich
cally agglomerates numerous local damage occurrences Schadensbeschreibungen ableiten, die für die gesamte
­
and also (pessimistically) overestimates them (in the best Bandbreite der verschiedenen Sturmarten gültig sind, auch
case with the singular maximum damage occurrence). wenn die höchsten Schadensgrade nicht bei allen Sturm­
According to [33], the material strains in definite dam- arten auftreten.
age patterns are used for the definition of a local damage Sturmereignisse betreffen den Bauwerksbestand in
grade. For this purpose, the relationship of local damage unterschiedlichem Umfang. Sie hinterlassen aber nicht an
grade to the deformation state for reinforced concrete is allen betroffenen Bauwerken Schäden. Daher ist für das
illustrated for the (primary) structural elements. entwickelte Klassifikationssystem auch die Angabe eines
Through appropriate analytical investigations, conclu- Schadensgrads D0 für diese Bauwerke notwendig.
sions can be reached about local damage in the individual Bei extremen Sturmeinwirkungen wie Tornados kön-
zones of the building. According to the concept in [33, 34], nen sich schlecht verankerte Leicht- bzw. Holzkonstruk­
damage is described related to elements defined at fibre tionen von ihrem Fundament lösen und durch die das
grade) and derived from the deformation state of the Eigengewicht überschreitenden Auftriebskräfte sogar
­
cross-section. These damage cases are defined as local ­vollständig abheben („flying houses“) [29]. Derartige Scha-
damage grades and differentiated according to the conse- densfälle werden in dem vorgeschlagenen System dem
quences for the loadbearing structure into primary (struc- Schadensgrad D6 zugeordnet.
tural and secondary (non-structural). The local damage Bei den verschiedenen Sturmarten ist i. d. R. primär
grades in the individual building elements can then be der Dachbereich und erst bei extremen Einwirkungen die
transferred to damage grades for the various zones of the Wandkonstruktion stärker geschädigt. Daher werden die
building or the entire structure. Converted to the concept beobachteten Schadensbilder in Tab. 7 nach den betroffe-
of sub-structuring [3], this gives the following damage grade nen Bauwerksbereichen gegliedert und in die Definitionen
planes: der Schadensgrade gemäß Tab. 8 überführt.
Plane 1: local damage grades in the building elements DBLi; Vom Zentrum für die Ingenieuranalyse von Erdbeben-
Plane 2: local damage grades in the storeys DFLi (Fig 1); schäden dokumentierte Beispiele für die Schadensgrade
Plane 3: global damage grade of the structure Di (Tab. 2–9). infolge der Tornadoereignisse in Walda-Kleinthiemig
(Großenhain) in Sachsen 2010 und in Bützow in Mecklen-
With the concept of “LEGOising” the existing buildings burg-Vorpommern 2015 [23] können Tab. 9 entnommen
[3], an innovative approach is selected in order to enable a werden. Bei diesen Schadensereignissen wurde der Scha-
further development of standardisation in the direction of densgrad D6 allerdings nicht vorgefunden.
definite damage features and the local vulnerability
through the sub-structuring of the building into storeys 4  Schadensgrade für analytische Untersuchungen
(incl. roof, basement and floors). The intention is to be able 4.1  Lokale Schadensgrade
to make detailed statements about vulnerability and ex-
pected damage to the building zones, which are differently Die in Abschn. 3 vorgestellten Schadensskalen beschrei-
exposed to the individual natural hazards (see also [4]). ben einen auf das gesamte Bauwerk bezogenen globalen
The forecast structural damage in the individual sto- Schadensgrad, der grundsätzlich eine Vielzahl lokaler
reys and elements finally enable an evaluation of the dom- Schäden agglomeriert, diese (im besten Fall mit dem singu-
inance of the individual natural hazards taking into ac- lären max. Schaden) auch (pessimistisch) überbewertet.
count different probabilities of exceeding or repeat periods Gemäß [33] werden für die Definition eines lokalen
(Fig. 1). Schadensgrads die Materialdehnungen in konkrete Scha-
densbilder überführt. Dazu wird der Zusammenhang von
4.2  Global damage grades lokalem Schadensgrad und Verformungszustand für Stahl-
beton für die strukturellen (primären) Elemente dargelegt.
The damaging of an entire building is described through Durch entsprechende analytische Untersuchungen
global damage grades, which are the result of numerous kann auf die lokale Schädigung in den einzelnen Bau-
local cases of damage. For this purpose, there are various werkszonen geschlossen werden. Dem Konzept in [33, 34]
(predominantly quantitative) approaches available [33]. folgend wird die Schadensbeschreibung elementbezogen
The conversion of the local damage grade into a (definiert auf Faserebene) vorgenommen und aus dem Ver-
global damage grade related to the entire building is per- formungszustand des Querschnitts abgeleitet. Diese Schä-
formed using the simplest approach, i.e. the first occur- den werden als lokale Schadensgrade definiert und nach
rence of a local damage grade in a macroelement or -area der Konsequenz für die Tragstruktur in primäre (struktu-
(e.g. the storey). This approach would be on the safe side; relle) und sekundäre (nicht strukturelle) unterschieden.
the damage forecast is pessimistic and does not consider Die lokalen Schadensgrade in den einzelnen Bauelemen-
damage progression. Further approaches, which use a ten können dabei in Schadensgrade für verschiedene Bau-
certain, not explicitly specified number of locally dam- werkszonen bzw. das gesamte Bauwerk überführt werden.
aged elements to describe the global damage grade, are Übertragen auf das Konzept der Substrukturierung [3] er-
presented in [35]. geben sich damit folgende Schadensgradebenen:

Mauerwerk 23 (2019), Heft 2 107


Berichte

Fig. 1.  Local damage depending on the


dominance of the individual natural
hazards
Bild 1.  Lokale Schädigung in
­Abhängigkeit von der Dominanz
der einzelnen Naturgefahren

In perspective, sensible engineering, conditional de- Ebene 1: lokale Schadensgrade in den Bauelementen DBLi;
pendencies should also be considered in order to ensure Ebene 2: lokale Schadensgrade in den Etagen DFLi (Bild 1);
that, for example, the (partial) failure of a storey (e.g. Ebene 3: globaler Schadensgrad des Bauwerks Di (Tab. 2–9).
through the soft storey effect during an earthquake) has
the corresponding consequences for the damage pattern to Mit dem Konzept der „LEGOisierung“ der Bestandsge-
the overall structure and thus the global damage grade Di, bäude [3] wird ein neuartiger Ansatz gewählt, um über die
even if other storeys remain undamaged according to nu- Substrukturierung der Gebäude in Geschosse (inkl. Dach,
merical simulation. Keller und Decken) eine Weiterentwicklung der Typisie-
A comparable procedure has been used successfully, rung in Richtung konkreter Schadensmerkmale und der
for example in [36] for the development of a hurricane lokalen Verletzbarkeit zu ermöglichen. Zielstellung sind
damage model for Florida. künftig detaillierte Aussagen zur Verletzbarkeit und zur
The development of a methodology for converting the Schadenserwartung der durch die einzelnen Naturgefah-
local damage grades into the relevant grade above and the ren lokal unterschiedlich beanspruchten Bauwerkszonen
specification of the conditional dependencies remain for (s. auch [4]).
further investigations. Die prognostizierten strukturellen Schäden in den
einzelnen Etagen und Elementen ermöglichen letztlich
5  Summary and outlook eine Bewertung der Dominanz für die einzelnen Naturge-
fahren unter Berücksichtigung unterschiedlicher Über-
In the course of investigations for the development of an schreitenswahrscheinlichkeiten bzw. Wiederholungsperio-
evaluation system for the vulnerability of standardised ex- den (Bild 1).
isting buildings under the influence of extreme natural haz-
ards [3, 4], unified damage scales have been presented for 4.2  Globale Schadensgrade
general building affected by the natural hazards flood, tsu-
nami and extreme wind effects. The scales follow the basic Die Schädigung eines gesamten Bauwerks ist über globale
principle of the damage grades in the EMS 98 [2] for earth- Schadensgrade zu beschreiben, die sich aus einer Vielzahl
quake impact. Through the matching of the damage grades lokaler Schäden ergeben. Hierfür stehen verschiedene
between the various natural hazards, a consideration of (vornehmlich quantitative) Ansätze zur Verfügung [33].
cases of damage in the sense of a unified multi-hazard ap- Die Überführung des lokalen Schadensgrads in einen
proach is enabled. The damage scales generally used until auf das gesamte Bauwerk bezogenen globalen Schadens-
now are to be extended in future investigations to the var- grad erfolgt anhand des einfachsten Ansatzes, d. h. des ers-

108 Mauerwerk 23 (2019), Heft 2


Berichte
ious main building types, as is already included in the ten Auftretens eines lokalen Schadensgrads in einem Ma-
EMS 98. kroelement bzw. -bereich (wie z. B. der Geschossebene).
The developed damage scales are the basis for the Mit dieser Vorgehensweise wäre ein konservativer Ansatz
preparation of experience-based or empirically-analytically verbunden; die Schadensprognose ist pessimistisch und
founded vulnerability tables of building types for the indi- lässt die Schadensprogression unberücksichtigt. Weitere
vidual natural hazards [4, 27, 37]. The evaluation of build- Ansätze, die eine gewisse – nicht explizit festgelegte – An-
ing vulnerability is currently performed globally for the zahl von lokal geschädigten Elementen zur Beschreibung
building, but should be made more precise in the future to des globalen Schadensgrads verwenden, werden in [35]
cover the various building zones exposed to natural dan- vorgestellt.
gers. Engineering and experience-based assignments of the Perspektivisch sind dabei auch ingenieurmäßig sinn-
most probable vulnerability classes and their scatter ranges volle konditionale Abhängigkeiten zu berücksichtigen, um
are to be further differentiated with the concept developed zu gewährleisten, dass z. B. das (partielle) Versagen einer
in [27] for the transformation of analytically-based “fragility Etage (z. B. durch Soft-Story-Effekt bei Erdbeben) die ent-
functions” and aimed at the sub-structures building zones. sprechenden Konsequenzen für das Schadensbild am Ge-
For the forecasting of damage, a hybrid model approach samtbauwerk und damit den globalen Schadensgrad Di
should be developed to collect various sources of informa- hat, selbst wenn andere Etagen nach numerischer Simula-
tion (empirical, analytical, instrumental). The evaluation sys- tion unbeschädigt bleiben.
tem is to be adapted so that changes of vulnerability resulting Eine vergleichbare Vorgehensweise wurde z. B. in [36]
from events or sequences of events from similar and different bei der Entwicklung eines Hurrikan- Schadensmodells für
natural hazards occurring at different times can be consid- Florida erfolgreich angewendet.
ered. To this end, the forecast damage grades are to be as- Die Entwicklung der Methodik zur Überführung der
signed a so-called “damage grade related vulnerability ad- lokalen Schadensgrade in die jeweils übergeordnete Ebene
juster” in further investigations. Furthermore, damage pat- und die Festlegung der konditionalen Abhängigkeiten blei-
terns are to be developed for possible or particularly probable ben dabei den weiteren Untersuchungen vorbehalten.
event sequences with a different chronological order.
The methodology developed in [38] for the simulation 5  Zusammenfassung und Ausblick
of flood damage is to be applied methodically to the other
natural hazards and their sequences. The purpose here is Im Rahmen der Untersuchungen für die Entwicklung eines
to include scatter ranges in the actions and building mod- Bewertungssystems für die Verletzbarkeit von typisierten
els as well as to investigate their consequences for the fore- Bestandsbauten unter dem Einfluss extremer Naturgefah-
casting of damage. ren [3, 4] wurden vereinheitlichte Schadensskalen für die
The developed tools and methods are finally to be in- allgemeine Bebauung für die Naturgefahren Hochwasser,
tegrated in a “conceptional simulation tool” [4], which Tsunami und extreme Windeinwirkungen vorgelegt. Die
combines the various natural hazards with a largely unified Skalen folgen dabei dem Grundkonzept der Schadens-
damage description and thus enables, with qualified design grade in der EMS-98 [2] für die Erdbebeneinwirkung.
decisions, the development of the building stock in the di- Durch die Abstimmung der Schadensgrade zwischen den
rection of resilient urban settlements [39]. verschiedenen Naturgefahren wird eine Betrachtung von
Schäden im Sinne eines einheitlichen Multi-Hazard-Ansat-
Acknowledgement zes ermöglicht. Die bisher allgemein gehaltenen Schadens-
skalen sind in künftigen Untersuchungen auf die unter-
Significant parts of the presented methodical approach schiedlichen Hauptbauweisen zu erweitern, wie dies der-
were developed and applied as part of the project sup- zeit schon in der EMS-98 beinhaltet ist.
ported by the DFG “Evaluation of the vulnerability of Die entwickelten Schadensskalen sind Grundlage für
standardised building tapes under the impact of extreme die Aufstellung von erfahrungsbasierten bzw. empirisch-
natural hazards” under business reference SCHW 662/4-1. analytisch begründeten Verletzbarkeitstabellen der Bau-
weisen für die einzelnen Naturgefahren [4, 27, 37]. Die
(first published: Maiwald, Holger; Schwarz, Jochen (2018) Bewertung der Gebäudeverletzbarkeit erfolgt derzeit für
Vereinheitlichte Schadensbeschreibung und Risikobewer- das Bauwerk global, soll künftig auf die durch die Natur-
tung von Bauwerken unter extremen Naturgefahren in: Bau- gefahren lokal unterschiedlich beanspruchten Bauwerks-
technik 95, H. 10, S. 744–755. https://doi.org.10.1002/bate. zonen präzisiert werden. Ingenieurmäßige und erfahrungs-
201800009) basierte Zuordnungen der wahrscheinlichsten Verletzbar-
keitsklassen und ihre Streubereiche sind dabei durch das
References – Literatur in [27] entwickelte Konzept zur Transformation von analy-
tisch begründeten „fragility functions“ weiter zu differen-
[1]  Wind Science and Engineering Centre, Texas Tech Univer- zieren und auf die substrukturierten Gebäudebereiche aus-
sity (2006) Enhanced Fujita Scale (EF-Scale) [online]. Submit-
zurichten.
ted to The National Weather Service and Other Interested
Für die Schadensprognose soll ein hybrider Modellan-
Users, Revision 2. [Zugriff am: 15. Feb. 2017]. http://www.
depts.ttu.edu/nwi/Pubs/FScale/EFScale.pdf satz entwickelt werden, der verschiedene Informations-
[2] Grünthal, G. (ed.); Musson, R.; Schwarz, J.; Stucchi, M. quellen (empirisch, analytisch, instrumentell) zusammen-
(1998) European Macroseismic Scale 1998 in: Cahiers de führt. Das Bewertungssystem ist so anzupassen, dass
Centre Européen de Géodynamique et de Seismologie 15. ­Veränderungen der Verletzbarkeit infolge zeitlich unter-
Luxembourg. schiedlich geschalteter Ereignisse bzw. Ereignissequenzen

Mauerwerk 23 (2019), Heft 2 109


Berichte
[3] Schwarz, J.; Maiwald, H.; Kaufmann, C.; Beinersdorf, S. gleichartiger und unterschiedlicher Naturgefahren betrach-
(2017) Bewertung der Verletzbarkeit von Bestandsbauten un- tet werden können. Dazu sind den zu prognostizierenden
ter dem Einfluss extremer Naturgefahren in: 15. D-A-CH Ta- Schadensgraden in weiteren Untersuchungen sogenannte
gung. Weimar, 21.–22. Sept. 2017. „damage grade related vulnerability adjuster“ zuzuweisen.
[4]  Schwarz, J.; Maiwald, H.; Kaufmann, C.; Langhammer, T.;
Des Weiteren sind Schadensbilder für mögliche bzw. be-
Beinersdorf, S. (2018) Konzeptionelle Grundlagen und Tools
sonders wahrscheinliche Ereignissequenzen mit unter-
zur Bewertung der Multi-Hazard-Verletzbarkeit von Be-
standsbauten in: Bautechnik 95, H. 10, S. 639-652. schiedlicher zeitlicher Abfolge zu entwickeln.
[5] Zentrum für die Ingenieuranalyse von Erdbebenschäden Die in [38] entwickelte Methodik zur Simulation von
Feldeinsätze und Schadensdokumentationen [online]. [Zugriff Hochwasserschäden ist methodisch auf die anderen Natur-
am: 15. Feb. 2018]. https://www.edac.biz/forschung/ gefahren und ihre Abfolgen anzuwenden. Ziel ist hier die
[6] Schwarz, J.; Abrahamczyk, L.; Lang, D.  H.; Maiwald, H. Einbeziehung der Streubreiten in den Einwirkungen und
(2004) Ingenieuranalyse von Erdbebenschäden: Das Bingöl Gebäudemodellen sowie die Untersuchung ihrer Konse-
(Türkei) Erdbeben vom 1. Mai 2003 in: Bautechnik 81, H. 6, quenzen für die Schadensprognose.
S. 445–460. Die entwickelten Tools und Methoden sind letztlich
[7]  Schwarz, J.; Abrahamczyk, L.; Amstein, S.; Kaufmann, Ch.; in einem „Konzeptionellen Simulationstool“ zu integrieren
Langhammer, T. (2006) Das Waldkirch-Erdbeben
[4], das die verschiedenen Naturgefahren mit einer weitge-
(Baden-Württemberg) vom 5. Dezember 2004 in: Bautechnik
hend vereinheitlichten Schadensbeschreibung verbindet
83, H. 3, S. 202–208.
[8]  Maqsood, S. T.; Schwarz, J. (2008) Analysis of building dam- und somit ermöglicht, mit qualifizierten Planungsentschei-
age during the 8th October, 2005 Earthquake in Pakistan in: dungen die Bestandsbebauung in Richtung resilienter ur-
Seismological Research Letters 79, no. 2, pp. 163–177. baner Siedlungsräume zu entwickeln [39].
[9] Abrahamczyk, L.; Schwarz, J.; Lobos, D.; Maiwald, H.
(2010) Das Magnitude 8.8 Maule (Chile)-Erdbeben vom 27. Dank
Februar 2010 – Ingenieuranalyse der Erdbebenschäden in:
Bautechnik 87, H. 8, S. 462–473. Wesentliche Teile der vorgestellten methodischen Ansätze
[10] Schwarz J.; Maiwald, H.; Leipold, M.; Langhammer, T.; wurden im Rahmen des durch die DFG geförderten Vor-
Kracht, M.; Müller B. (2015) Das Erdbeben vom 17.05.2014 habens „Bewertung der Verletzbarkeit von typisierten Be-
in Südhessen – Ingenieuranalyse der Erdbebenschäden in:
standsbauten unter dem Einfluss extremer Naturgefahren“
Bautechnik 92, H. 9, S. 647–659.
unter dem Geschäftszeichen SCHW 662/4-1 entwickelt
[11]  Maiwald, H. (2007) Ingenieurmäßige Ermittlung von Hoch-
wasserschadenspotentialen im mikroskaligen Maßstab [Dis- und zur Anwendung gebracht.
sertation]. Fakultät Bauingenieurwesen der Bauhaus-Univer-
sität Weimar. (Erstveröffentlichung: Maiwald, Holger; Schwarz, Jochen
[12]  Schwarz, J.; Maiwald, H. (2007) Berücksichtigung struktur- (2018) Vereinheitlichte Schadensbeschreibung und Risiko-
eller Schäden unter Hochwassereinwirkung in: Bautechnik bewertung von Bauwerken unter extremen Naturgefahren
84, H. 7, S. 450–464. in: Bautechnik 95, H. 10, S. 744-755. https://doi.org.10.
[13]  Maiwald, H.; Schwarz, J. (2011) Ermittlung von Hochwas- 1002/bate.201800009)
serschäden unter Berücksichtigung der Bauwerksverletz-
barkeit, EDAC-Hochwasserschadensmodell in: scientific tech-
nical reports 01-11. Zentrum für die Ingenieuranalyse von
Erdbebenschäden, Bauhaus-Universität Weimar. Weimar:
Universitätsverlag. [20]  Suppasri, A.; Mas, E.; Charvet, I.; Gunasekera, R.; Imai, K.;
[14]  Maiwald, H.; Schwarz, J. (2014) Schadensmodelle für ex- Fukutani, Y.; Abe, Y.; Imamura, F. (2013) Building damage
treme Hochwasser – Teil 2: Erste Schlussfolgerungen aus dem characteristics based on surveyed data and fragility curves of
Ereignis vom Juni 2013 in: Bautechnik 91, H. 5, S. 354–367. the 2011 Great East Japan Tsunami in: Natural Hazards 66,
[15]  Maiwald, H.; Schwarz, J. (2016) Die Sturzflut von Brauns­ no. 2, pp. 319–341.
bach – Ingenieuranalyse der Gebäudeschäden in: Bautechnik [21]  Ministry of Land, Infrastructure and transportation (MLIT)
93, H. 12, S. 925–932. Survey of tsunami damage condition [online]. [Zugriff am:
[16]  Miura, H.; Wijeyewickrema, A.; Inoue, S. (2006) Evalua- 15.  Dez. 2017]. http://www.mlit.go.jp/toshi/toshi-hukkou-
tion of tsunami damage in the eastern part of Sri Lanka due arkaibu.html
to the 2004 Sumatra earthquake using remote sensing tech- [22]  Klinger, A. (2008) Verhalten von Bauwerken unter Wind-
nique in: 8th U.S. National Conference on Earthquake Engi- einwirkungen [Projektarbeit]. Bauhaus-Universität Weimar.
neering, Paper No.856. [23]  Maiwald, H.; Schwarz, J. (2016) Der Tornado von Bützow
[17]  Tinti, S.; Tonini, R.; Bressan, L.; Armigliato, A.; Gardi, A.; in Mecklenburg-Vorpommern – Ingenieuranalyse der Gebäu-
Guillande, R.; Valencia, N.; Scheer, S. (2011) Handbook of deschäden in: Bautechnik 93, H. 4, S. 254–264.
tsunami hazard and damage scenarios. European Commis- [24]  Raschke, M. (2003) Die Korrelation zwischen Erdbeben-
sion Joint Research Centre (JRC), Institute for the Protection schaden und Erdbebenstärke und deren Anwendung in der
and Security of the Citizen. Erdbebenrisikoanalyse [Dissertation]. Bauhaus-Universität
[18]  Valencia, N.; Gardi, A.; Gauraz, A.; Leone, F.; Guillande, Weimar.
R. (2011) New tsunami damage functions developed in the [25] Spence, R.; Foulser-Piggott, R. (2014) The International
framework of SCHEMA project: application to Europe- Macroseismic Scale – extending EMS-98 for global applica-
an-Mediterranean coasts in: Natural Hazards and Earth Sys- tion in: 2nd European Conference on Earthquake Engineering
tems Sciences, no. 11, pp. 2835–2846. and Seismology. Istanbul, 2014.
[19] Maiwald, H.; Schwarz, J.; Abrahamczyk, L.; Lobos, D. [26] Schwarz, J.; Abrahamczyk, L.; Leipold, M.; Wenk, Th.
(2010) Das Magnitude 8.8 Maule (Chile)-Erdbeben vom (2015) Vulnerability assessment and damage description for
27. Februar 2010 – Ingenieuranalyse der Tsunamischäden in: R.C. frame structures following the EMS-98 principles in: Bul-
Bautechnik 87, H. 10, S. 614–622. letin of Earthquake Engineering 13, no. 4, pp. 1141–1159.

110 Mauerwerk 23 (2019), Heft 2


Berichte
[27]  Maiwald, H.; Schwarz, J. (2017) Vulnerability assessment [36]  Pinelli, J.-P.; Simiu, E.; Gurley, K.; Subramanian, C.; Zhang,
of multi-hazard exposed building types – Development of an L.; Cope, A.; Filliben, J. J.; Hamid, S. (2004) Hurricane Dam-
EMS-98 based empirical-statistical methodology in: 16th age Prediction Model for Residential Structures in: Journal of
World Conference on Earthquake Engineering. Santiago Structural Engineering, no. 11, pp. 1685–1691.
Chile, 2017. [37]  Schwarz, J.; Maiwald, H.; Beinersdorf, S.; Kaufmann, C.
[28]  Fujita, T. T. (1992) Mystery of Severe Storms. Chicago: Chi- (2018) Evaluation of the vulnerability of existing building
cago University Press. stocks under single and multi hazard impact in:16th Euro-
[29]  Fujita, T. T. (1971) Proposed characterization of tornadoes pean Conference on Earthquake Engineering. Thessaloniki,
and hurricanes by area and intensity. University of Chicago. Greece, 2018.
[30]  Dotzek, N.; Berz, G.; Rauch, E.; Peterson, R. E. (2000) Die [38]  Schwarz, J.; Maiwald, H.; Kaufmann, C. (2016) Unsicher-
Bedeutung von Johannes P. Letzmanns „Richtlinien zur Er- heiten bei der Quantifizierung von Hochwasser-Schadenspo-
forschung von Tromben, Tornados, Wasserhosen und Klein- tenzialen in: Bautechnik 93, H. 4, S. 214–229.
tromben“ für die heutige Tornadoforschung in: Meteorologis- [39] Schwarz, A.; Oikonomou, M.; Schwarz, J. (2017) Long-
che Zeitschrift 9, H. 3, S. 165–174. term evaluation of post-disaster reconstruction and impacts
[31]  Dotzek, N.; Hubrig, M.; Berz, G. (2005) TORRO- und Fu- of natural hazards on urban tansformation – the case study
jita-Skala Beschreibungen, ange­passt für Mitteleuropa [on- of Aigio, Greece in: 16th World Conference on Earthquake
line]. [Zugriff am: 15. Sept. 2015]. http://www.tordach.org/ Engineering. Santiago Chile, 2017.
pdf/FT_scales.pdf
[32]  Feuerstein, B.; Dirksen, E.; Dotzek, N.; Goroenemeijer, P.;
Holzer, A.; Hubrig, M.; Rauch, E. (2009) An illustrated verbal
description or the TORRO- and Fujita-Scale adapted for Cen-
tral Europe considering buildings structure and vegetation
characteristics in: 5th European Conference on Servere Authors – Autoren:
Storms. Landshut, Germany, 2009. Dr.-Ing. Holger Maiwald
[33]  Abrahamczyk, L.; Schwarz, J.; Leipold, M. (2016) Normen- Zentrum für die Ingenieuranalyse von Erdbebenschäden
bezogene Schadenserwartung von Stahlbetonrahmensystemen ­(Erdbebenzentrum)
in Schwach- und Starkbebengebieten in: Bautechnik 93, H. 4, Marienstraße 13
S. 265–277. D-99421 Weimar
[34]  Schwarz, J.; Abrahamczyk, L.; Leipold, M.; Wenk T. (2015) holger.maiwald@uni-weimar.de
Vulnerability assessment and damage description for R.C.
frame structures following the EMS principles in: Bulletin of Dr.-Ing. Jochen Schwarz
Earthquake Engineering 13, no. 4, pp. 1141–1159. Zentrum für die Ingenieuranalyse von Erdbebenschäden
[35]  Schwarz, J.; Abrahamczyk, L.; Leipold, M.; Swain, T.M.; ­(Erdbebenzentrum)
Kaufmann, Ch. (2006) Damage description for earthquake Marienstraße 13
risk assessment in: 1st European Conference on Earthquake D-99421 Weimar
Engineering and Seismology. Geneva, Switzerland, 2006. schwarz@uni-weimar.de

Mauerwerk 23 (2019), Heft 2 111

Das könnte Ihnen auch gefallen