Sie sind auf Seite 1von 7

Februar 2003

Schnittholz Vornorm

Verfahren zur Ermittlung der Verschalung V


Deutsche Fassung ENV 14464:2002 ENV 14464
ICS 79.040

Vornorm

Sawn timber —
Method for assessment of case-hardening;
German version ENV 14464:2002

Bois sciés —
Méthode de mesure de la cémentation;
Version allemande ENV 14464:2002

Eine Vornorm ist das Ergebnis einer Normungsarbeit, das wegen bestimmter Vorbehalte zum Inhalt oder
wegen des gegenüber einer Norm abweichenden Aufstellungsverfahrens vom DIN noch nicht als Norm
herausgegeben wird.

Zur vorliegenden Vornorm wurde kein Entwurf veröffentlicht.

Erfahrungen und Stellungnahmen zu dieser Vornorm sind erbeten an

— vorzugsweise als Datei per E-Mail an nhm@din.de in Form einer Tabelle. Die Vorlage dieser Tabelle
kann im Internet unter http://www.din.de/stellungnahme abgerufen werden;

— oder in Papierform an den Normenausschuss Holzwirtschaft und Möbel (NHM) im DIN Deutsches
Institut für Normung e. V., Kamekestraße 8, 50672 Köln.

Nationales Vorwort
Diese Europäische Vornorm wurde von der Arbeitsgruppe 2 „Schnittholz“ (Sekretariat: Frankreich) des
Technischen Komitees CEN/TC 175 „Rund- und Schnittholz“ (Sekretariat: Frankreich) erarbeitet.

Der zuständige Arbeitsausschuss im DIN ist der NHM AA 1.14 „Spiegelausschuss zu CEN/TC 175 und
ISO/TC 218“.

Fortsetzung 5 Seiten ENV

Normenausschuss Holzwirtschaft und Möbel (NHM) im DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
— Vornorm —

– Leerseite –
EUROPÄISCHE VORNORM ENV 14464
EUROPEAN PRESTANDARD
PRÉNORME EUROPÉENNE November 2002

ICS 79.040

Deutsche Fassung

Schnittholz – Verfahren zur Ermittlung der Verschalung

Sawn timber – Method for assessment of case-hardening Bois sciés – Méthode de mesure de la cémentation

Diese Europäische Vornorm (ENV) wurde vom CEN am 23. September 2002 als eine künftige Norm zur vorläufigen Anwendung
angenommen.

Die Gültigkeitsdauer dieser ENV ist zunächst auf drei Jahre begrenzt. Nach zwei Jahren werden die Mitglieder des CEN gebeten, ihre
Stellungnahmen abzugeben, insbesondere über die Frage, ob die ENV in eine Europäische Norm umgewandelt werden kann.

Die CEN Mitglieder sind verpflichtet, das Vorhandensein dieser ENV in der gleichen Weise wie bei einer EN anzukündigen und die ENV
auf nationaler Ebene unverzüglich in geeigneter Weise verfügbar zu machen. Es ist zulässig, entgegenstehende nationale Normen bis zur
Entscheidung über eine mögliche Umwandlung der ENV in eine EN (parallel zur ENV) beizubehalten.

CEN-Mitglieder sind die nationalen Normungsinstitute von Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland,
Island, Italien, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz, Spanien, der Tschechischen
Republik und dem Vereinigten Königreich.

EUROPÄISCHES KOMITEE FÜR NORMUNG


EUROPEAN COMMITTEE FOR STANDARDIZATION
COMITÉ EUROPÉEN DE NORMALISATION

Management-Zentrum: rue de Stassart, 36 B-1050 Brüssel

© 2002 CEN Alle Rechte der Verwertung, gleich in welcher Form und in welchem Ref. Nr. ENV 14464:2002 D
Verfahren, sind weltweit den nationalen Mitgliedern von CEN vorbehalten.
ENV 14464:2002 (D)
— Vornorm —

Inhalt Seite

Vorwort....................................................................................................................................................2
1 Anwendungsbereich...................................................................................................................3
2 Normative Verweisungen ...........................................................................................................3
3 Begriffe ........................................................................................................................................3
4 Mittenschnitt-Test .......................................................................................................................3
4.1 Prüfeinrichtung ...........................................................................................................................3
4.1.1 Kalibriertes Messgerät................................................................................................................3
4.1.2 Probenhalter................................................................................................................................3
4.1.3 Schneidegerät .............................................................................................................................4
4.2 Durchführung ..............................................................................................................................4
4.3 Berechnung und Darstellung der Ergebnisse...........................................................................5

Vorwort
Dieses Dokument ENV 14464:2002 wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 175 „Rund- und Schnittholz“
erarbeitet, dessen Sekretariat vom AFNOR gehalten wird.

Entsprechend der CEN/CENELEC-Geschäftsordnung sind die nationalen Normungsinstitute der folgenden Länder
gehalten, diese Europäische Vornorm anzukündigen: Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich,
Griechenland, Irland, Island, Italien, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden,
Schweiz, Spanien, die Tschechische Republik und das Vereinigte Königreich.

2
ENV 14464:2002 (D)
— Vornorm —

1 Anwendungsbereich
Die Europäische Vornorm legt ein zerstörendes Verfahren zur Ermittlung der Verschalung in einem Stück Schnitt-
holz fest, unter Verwendung der an einem Querriegel ermittelten Deformation.

Diese Europäische Vornorm gilt für Schnittholz und für Holz, welches gehobelt oder anderweitig oberflächen-
bearbeitet wurde. Sie gilt für Laub- und Nadelholz mit einer Dicke nicht über 100 mm.

2 Normative Verweisungen
Diese Europäische Vornorm enthält durch datierte oder undatierte Verweisungen Festlegungen aus anderen
Publikationen. Diese normativen Verweisungen sind an den jeweiligen Stellen im Text zitiert, und die Publikationen
sind nachstehend aufgeführt. Bei datierten Verweisungen gehören spätere Änderungen oder Überarbeitungen
dieser Publikationen nur zu dieser Europäischen Vornorm, falls sie durch Änderung oder Überarbeitung
eingearbeitet sind. Bei undatierten Verweisungen gilt die letzte Ausgabe der in Bezug genommenen Publikation
(einschließlich Änderungen).

EN 844 (alle Teile), Rund- und Schnittholz — Terminologie.

3 Begriffe
Für die Anwendung dieser Europäischen Vornorm gelten die in EN 844-1 bis EN 844-12 enthaltenen Begriffe,
sowie der folgende.

3.1
Konditionierung
zusätzliche Behandlung im Anschluss an die Trocknung, bei der möglicherweise vorhandene Verschalung durch
eine Wiederbefeuchtung der Oberflächenschichten des Schnittholzes reduziert wird durch eine Erhöhung der
relativen Luftfeuchte und Temperatur

4 Mittenschnitt-Test

4.1 Prüfeinrichtung

4.1.1 Kalibriertes Messgerät

Kalibriertes Längenmessgerät mit einer Einteilung in mindestens 0,1 mm Schritten.

4.1.2 Probenhalter

Probenhalter, wie in Bild 1 dargestellt.

3
ENV 14464:2002 (D)
— Vornorm —

Maße in Millimeter

Bild 1 — Probenhalter zur Ermittlung der Verschalung

4.1.3 Schneidegerät

Band- oder Kreissäge zur Entnahme von Querriegeln aus einem Stück Schnittholz.

Scharfes Messer oder Säge zum Aufteilen der Querriegel in zwei gleich große Teile.

4.2 Durchführung

Ein Prüfstück (Querriegel) von 15 mm Länge in Faserrichtung wird über die volle Breite des Stückes Schnittholz
entnommen, wobei ein Abstand von mindestens 300 mm von einem der beiden Brettenden eingehalten werden
muss (siehe Bild 2). Wenn das Stück Schnittholz eine Länge von weniger als 600 mm aufweist, wird der Querriegel
in der Mitte des Stückes entnommen.

Maße in Millimeter

Bild 2 — Entnahme eines Querriegels

4
ENV 14464:2002 (D)
— Vornorm —

Das Prüfstück muss frei von Merkmalen, wie z. B. Rinde, Ästen, Harzgallen oder Reaktionsholz, sein. Verkientes
Holz muss vermieden werden. Wenn solche Fehler vorliegen, wird das Prüfstück aus dem in Richtung Brettmitte
nächstgelegenen, fehlerfreien Abschnitt entnommen.

Der Querriegel wird parallel zur Breitseite des Stückes Schnittholz, aus dem der Querriegel entnommen wurde, in
zwei gleiche Teile aufgetrennt. Die beiden Teile werden in Anlehnung an Bild 3 beschriftet, um sicherzustellen,
dass die beiden Teile wieder in ihrer ursprünglichen Lage übereinander gelegt werden können.

Bild 3 — Auftrennen und Markieren des Querriegels

Die beiden Teile werden in eine Plastiktüte gelegt, die anschließend verschlossen wird. Zum Ausgleich der
Holzfeuchtegradienten werden die Prüfstücke im Falle von Nadelholz 24 h, im Falle von Laubholz 48 h bei
Raumtemperatur gelagert. Nach dieser Ausgleichszeit werden die Prüfstücke aus der Tüte entnommen und zur
Vermessung mittig zentriert auf den Probenhalter gelegt (siehe Bild 4).

Bild 4 — Auswertung der Verschalung mittels des Probenhalters

Wenn die Breite des Stückes Schnittholz und die der korrespondierenden Teile zwischen 75 mm und 100 mm liegt,
werden die Teile zwischen den Auflagepunkten mit 75 mm Abstand vermessen. Der Abstand zwischen den beiden
Teilen wird in der Mitte auf 0,1 mm bestimmt.

4.3 Berechnung und Darstellung der Ergebnisse

Vom gemessenen Abstand wird der Durchmesser der Auflager abgezogen.

Die Messergebnisse, die zwischen den Auflagern mit 75 mm ermittelt wurden, müssen nach dem Abzug des
Durchmessers der Auflager mit dem Faktor 1,78 multipliziert werden.

Das Ergebnis kann ein positiver oder negativer Wert sein.