Sie sind auf Seite 1von 3

Chlordioxidlösung (CDL) selber herstellen

https://www.trainingsdiebewegen.com/chlordioxidloesung-cdl-selber-herstellen/#Und%20so%20schnell,%20einfach
%20und%20sicher%20stelle%20ich%20meine%20CDL%20her:

..einfach, schnell und sicher mit der Gurkenglasmethode


Heute zeige ich Dir in meinem Video wie ich meine 0,3 % ige Chlordioxidlösung (CDL 3.000 ppm) schnell, einfach
und sicher herstelle. Ich habe sie unter anderem in meinem Experiment Fasten mit Chlordioxid und Meerwasser
verwendet.

Was zur Herstellung von Chlordioxidlösung benötigt wird:


1 Litermaß
1 kleiner Messbecher z.B. 5 bis 30 ml oder eine Spritze, deren Nadel lang genug ist, um in die Natriumchlorit- und
Salzsäureflaschen zu kommen
1 Gurkenglas 500 ml mit Silikondichtung (evtl. die Dichtung aus einer Silikonbackmatte selber zuschneiden,
Erklärung im Video)
1 Schnapsglas, das mind. 20 ml Fassungsvermögen hat und hoch genug ist (Erklärung im Video)
1 Braunglasflasche 250 / 300 ml mit Hartplastik-Deckel (aus PP oder PE HD, PE) für die fertige Lösung
ggf. Schutzbrille + Schutzhandschuhe, Kittelschürze
250 ml gereinigtes Wasser aus der Apotheke (bitte kein destilliertes Wasser aus Drogerie oder Autozubehör, die
werden oft auf Anlagen produziert, wo auch andere Dinge produziert werden und können Rückstände enthalten)
Natriumchloritlösung und Salzsäure werden unter “Trinkwasserdesinfektion” in genau dieser Konzentration als
Doppel-Pack gemeinsam in vielen alternativen Shops, im Schwimmbad- oder Campingbedarf angeboten, z.B. bei
vitalundfitmit100.de, oder bei Amazon.
Diese kleine Verpackungseinheit reicht in der Regel erstmal für 20 x 250ml gebrauchsfertige CDL, von der ja auch
meist nur 10ml pro Anwendung benötigt werden…

Bei großem Verbrauch lohnt es sich Literflaschen zu bestellen: 


Da das kleine Set mit 100ml Flaschen von Vitalundfitmit100 bei uns schnell verbraucht war, habe ich beim nächsten
Mal jeweils Literflaschen der Natriumchloritlösung NaClO² (https://amzn.to/2IbCdHk) und der Salzsäure HCL
(https://amzn.to/2tpVcst) bestellt.
Man kann die Menge auch einfach verdoppeln, wie im Video zu sehen.
Dabei sollte man jedoch darauf achten, dass die Proportionen von Gurkenglas und Schnapsglas passen. Oberhalb
des Wassers sollte nicht zu viel Luft sein und zwischen Deckel und Schapsglas bei geschlossenem Deckel sollte
noch das Gas zirkulieren können.

Die Herstellung von CDL zum Nachlesen


Sicherheitshinweis:
Wir haben die Aufnahmen wegen des besseren Lichts draussen aufgenommen. Grundsätzlich ist es auch durchaus
sinnvoll, das Ganze draussen zu machen oder zumindest vor dem geöffneten Fenster zu arbeiten.
Da ich über eine sehr ruhige Hand verfüge und die Prozedur bereits x Mal durchgeführt habe, trage ich mittlerweile
keine Schutzausrüstung mehr.
Anfangs habe auch ich das volle Programm getragen, allerdings festgestellt, dass es mich eher behindert.
Man sollte sich auch im Klaren sein, dass beide Ausgangsflüssigkeiten ätzend sind und bleichend wirken: ein
Spritzer auf die Kleidung und die Stelle ist entfärbt. Ebenso bitte auch den Körper vor ätzenden Einflüssen
schützen.
An dieser Stelle möchte ich nochmals eindrücklich darauf hinweisen, dass sämtliche Informationen auf dieser
Webseite keine Handlungsempfehlungen oder Aufforderungen darstellen. Die Verantwortung und Haftung liegen
selbstverständlich bei denen, die sich davon inspirieren lassen wollen.

Die fertige Chlordioxidlösung ist übrigens ph-neutral!

Detaillierte Step-by-step-Vorgehensweise (zum Aufklappen hier klicken):


1. Eventuelle Gummidichtung am Gurkenglas durch Silikondichtung austauschen. Silikondichtung ggf. aus einer
Silikon-Backmatte selber ausschneiden.
2. 250 ml gereinigtes Wasser in das Gurkenglas füllen.
3. Schnapsglas in das Wasser stellen: es muss ausreichend über die Wasseroberfläche hinausragen, so dass kein
Wasser in das Schnapsglas laufen kann.
4. Testen, ob der Deckel vom Gurkenglas mit Schnapsglas noch zugeht und ob noch “Luft” zwischen Deckel und
Schnapsglas zirkulieren kann.
5. 5ml Natriumchloritlösung 25 % abmessen und in das Schnapsglas geben.
6. 5ml Salzsäure 4 % abmessen und in das Schnapsglas geben.
Achtung, damit ist die Flüssigkeit aktiviert, verfärbt sich sofort braun und beginnt auszugasen. Das Gas NICHT
einatmen!!!
7. Das Gurkenglas SOFORT verschliessen!
8. Mind. 12 Stunden bei Zimmertemperatur im Dunklen stehen lassen.
9. Nach 12 Stunden im Kühlschrank runterkühlen, damit beim Austausch des Schnapsglases weniger Gas verloren
geht.
10.Gekühltes Gurkenglas aus dem Kühlschrank holen. Das “Wasser” ist jetzt pipi-gelb, der Inhalt des
Schnapsglases so ähnlich.
11. erst 5ml Natriumchloritlösung 25 % abmessen und in ein neues Schnapsglas geben.
12.dann 5ml Salzsäure 4 % abmessen und dazu in das neue Schnapsglas geben.

13.Gurkenglas öffnen, altes Schapsglas rausholen, neues Schnapsglas reinstellen und sofort den Deckel
schließen. Das Gas NICHT einatmen!!!
14.Nochmals mind. 12 Stunden bei Zimmertemperatur im Dunklen stehen lassen.
15.Nach 12 Stunden wieder im Kühlschrank runterkühlen, damit beim entgültigen Abfüllen weniger Gas verloren
geht.
16.Wenn die Lösung runtergekühlt ist, Schnapsglas rausholen.
17.Das gereinigte Wasser, ist nun die sonnenblumenöl-gelbe, fertige Chlordioxidlösung, also das in Wasser gelöste
Gas. Sie ist sofort zur Anwendung bereit.
18.Diese fertige Lösung wird nun in die Braunglasflasche abgefüllt und im Kühlschrank aufbewahrt und kann nun
nach Bedarf verwendet werden.

Vorher Nach 12 h Nachher


(frisch angesetzt) (mit neuem Schnapsglas) (nach 24 h, fertig!)

Die Farbe der Lösung zeigt uns die Konzentration an: je kräftiger das gelb, desto konzentrierter. Wenn die Farbe
ungefähr der von Sonnenblumenöl entspricht, entspricht das einer ca. 0,3 %igen Chlordioxidlösung (3000 ppm).
Das wiederum entspricht einer gesättigten Lösung und ca 3 g Chlordioxidgas pro Liter Wasser.
Ja, Chlordioxidlösung (CDL oder CDS=engl., chlorine dioxide solution) ist Chlordioxid (Gas), das in Wasser
gelöst ist. Dass es so etwas gibt, habe ich leider nie im Chemieunterricht gelernt…

Für scharfe Beobachter und Schlau-Füchse:


Falls Dir die Idee kommt, dass man doch statt zweimal 5 ml der Flüssigkeiten zu aktivieren und insgesamt 24 h zu
warten, gleich 10 ml aktivieren könnte und nur 12 h warten muss: es kommt nicht dasselbe dabei raus! Die
Konzentration ist niedriger!