Sie sind auf Seite 1von 2

Am 27.10.21 habe ich meine KP in LMU abgelegt und Gott sei Danke bestanden.

Wir waren in 4, aber ein Kandidat kam 1 Stunde zu spät und konnte den Test nicht ablegen.
Von den 3 Kandidaten ist 1 leider durchgefallen
 
Kommission
• Prof. Bogner ( Infektiologie-Vorsitzender)
• Prof. Siebeck (Chirurgie) 
• Prof. Kreimeier (Anästhesiologie)
 
Die Atmosphäre der Prüfung könnte nicht besser sein. Alle waren sehr nett und versuchten ihr
Bestes, um uns auf den richtigen Weg zu weisen, wenn wir Zweifel hatten, was gefragt wurde.
 
Wir haben uns um 12 Uhr auf Prof. Bogner Büro getroffen. Dort wurde entsprechend Patienten
Akte gegeben. Wir müssen uns in einer Stunde vorbereiten und dann einen einseitigen
Arztbrief vorlegen.

Mein Fall:

• Multiple Leber- und Gallengangsabszesse sowie Streuherde a.e. auf dem Boden einer
abdominellen AVK mit rez. ischämischen Cholangitiden DD ursprünglicher Fokus
Sigmadivertikulitis 1b 
• Aktuell Nachweis von Pseudomonas aeruginosa und Enterococcus faecalis VRE
in der Blutkultur
• Thrombose der V. hepatica dextra mit flottierendem Thrombus in V. cava inf
• Spondylodiszitis Th12/L1 mit begleitendem ventralen Epiduralabszess
• Abszesse der M. ileopsoas bds, mehrfache Drainage
• Fokale Chorioretinitis bei V.a mykotische Infiltration der Netzhaut

 
Chirurgie

• Er hat mit Kleinigkeiten über den Fall gefragt. Danach machte er mit mir den Fall des
Buches 150 Fälle -> SHT bei einem Kind. Weiter hat er gefragt, wie die Einwilligung bei
Kindsverfahren funktioniert, was passiert, wenn die Eltern sich weigern usw.

 
Fälle anderer Kandidaten:  Hodentorsion
 
Innere

• Fall 1: des Patienten, der in der U-Bahn ohnmächtig wird, mit CPR, genau wie bei den
vorherigen Protokollen
• Fall 2: akutes Hepatitis, genau wie bei den vorherigen Protokollen
• Am Ende ,wie immer, Analyse eines EKG. Meins war Wolff-Parkinson-White

 
Fälle anderer Kandidaten: Urosepsis, Nierenversagen, wie Protokollen
EKG anderer Kandidaten: Rechtsschenkelblock, ST-Hebung
 
Anästhesiologie

• Er sagte zunächst, dass die Anästhesie 4 Teilbereiche hat: Intensivmedizin,


Notfallmedizin, Schmerzmedizin und Anästhesie. Also fragte er mich, worüber ich
sprechen wollte: Ich sagte über Notfallmedizin.
• Es ging also um einen Patienten mit Brustschmerzen und das komplette Vorgehen,
Differenzialdiagnosen (und wie man die Hypothese ausschließt bzw. bestätigt). Als ich
nach einem EKG fragte, gab er mir eines und bat mich, es vollständig zu analysieren
(es war ein ST-Hebung von V1-V5).

 
 Entschuldigung könnte ich nicht alles erinnern. 
 
Zusammenfassend möchte ich sagen, dass die Prüfung machbar ist, wenn Sie Erfahrung in
der klinischen Medizin und im Notfall haben. Alle Fälle sind mögliche Patienten, denen wir in
unserer täglichen Arbeit begegnen können. Es wurden keine Fragen zu Operationstechniken
oder Medikamentendosen (mit Ausnahme von CPR-Medikamenten) gestellt. Die Protokolle
waren extrem wichtig, alle Fragen von Prof. Bogner standen in alten Protokollen und Prof.
Siebeck verwendete nur Fälle aus “150 Fälle Chirurgie”.

Meine Vorbereitung: 155 Fälle Innere Medizin, 150 Fälle Chirurgie. Außerdem habe ich ca.
10 private Vorbereitungsunterrichten bei Valentina gemacht, was aus meiner Sicht äußerst
wichtig war, um mich auf eine mündliche Prüfung vorzubereiten und zu wissen, wie ich meine
Antwort auf jede Frage strukturieren kann.

Das könnte Ihnen auch gefallen