Sie sind auf Seite 1von 3

Prüfungsschwerpunkte Schuljahr 2014/2015 für den Bildungsgang

Erzieher/-in an der Fachschule für Sozialwesen nach der Fachschulverordnung


Sozialwesen vom 20. April 2006

Schwerpunkte Methodik-Sozialpädagogik

1. Spezifische Arbeitsfelder:
1.1 Kindergarten / Hort
1.2 Heim – Betreutes Wohnen - Wohngruppen etc. (Stationäre, teilstationäre
Hilfen)

2. Grundfähigkeiten des Erziehers bezogen auf spezifische Arbeitsfelder (z. B.


Beobachten / Dokumentieren / Beschreiben / Analysieren / Planen +
spontanes pädagogisches Handeln / Reflektieren)

3. Didaktische Planungsansätze: Funktionsorientierter Ansatz ->


Situationsansatz (nach Jürgen Zimmer) -> Situationsorientierter Ansatz (nach
Armin Krenz) -> Lebensbezogener Ansatz (nach Norbert Huppertz)

4. Didaktische Planung anhand eines Fallbeispiels (Verlaufsschema mit


Zielhierarchie, Durchführung, Anhaltspunkte für die Reflexion)

5. Sozialpädagogische Gruppenarbeit

6. Elternkooperation in familienergänzenden und familienersetzenden


Einrichtungen
- Begriff, Überblick zu verschiedenen Formen, Grundsätze und Ziele
- Spezifische Anwendung, z. B. thematischer Elternabend

7. Teamarbeit (Begriff, Ziele / Bedeutung und Probleme)

8. Öffentlichkeitsarbeit (Formen, Ziele / Bedeutung)

Schwerpunkte Sport- und Bewegungserziehung

1. Bedeutung der Bewegung für die ganzheitliche Entwicklung und


Gesunderhaltung von Kindern und Jugendlichen
- Bedeutung/ Ziele der Bewegungserziehung
- Faktoren, die zu Bewegungsmangel führen und Folgen

2. Motorische Entwicklung
- Anhand der üblichen Altersphasen die Bewegungsentwicklung und das
Bewegungsverhalten erläutern und Beispiele zur Förderung benennen
- 3 Phasen- Modell des motorischen Lernprozesses erläutern, Aufgaben des
Erziehers ableiten
3. Theoretische Grundlagen
- Motorische Basiskomponenten ( konditionelle und koordinative
Fähigkeiten) und Wahrnehmungsfähigkeiten benennen
- Ausgewählte motorische Fähigkeiten und Wahrnehmungsfähigkeiten
erläutern und Möglichkeiten der vielfältigen Förderung anbieten
- Bewegungstechniken ( Laufen, Springen, Werfen, Fangen, Rollen) nennen
und am ausgewählten Beispiel die Entwicklung, Ausführung und Beispiele
zur Förderung erläutern

4. Gestaltungsmöglichkeiten/ Inhalte für Angebote im Kinder- und Jugendbereich


- Gestaltungsmöglichkeiten im Grundgedanken, Ablauf, Hinweisen zur
Durchführung und Aufgaben des Erziehers am praktischen Beispiel
erläutern
- Bewegungsspiele/ Kleine Spiele/ Sportspiele
- Bewegungslandschaften/ Hindernisparcours
- Selbstgewählte Möglichkeiten wie Bewegungsgeschichten,
Stationsbetrieb…

5. Planung und Durchführung von Angeboten


- Methoden zur Vermittlung nennen, anhand der Merkmale erläutern bzw.
Vor- und Nachteile darstellen
- Prinzipien der Vermittlung in der Bewegungserziehung
- Phasen des Bewegungsangebotes (Einleitung/ Erwärmung, Hauptteil und
Ausklang) erläutern, Beispiele zur Umsetzung benennen
- Kurzfristige Planung am selbst gewähltem Beispiel erstellen
(Vorüberlegung, Zielgruppe, Ziele, inhaltlicher Ablauf, methodisch-
organisatorische Hinweise)
-
6. Psychomotorik
- Ziele, Inhalte/ Erfahrungsbereiche erläutern
- Prinzipien der Psychomotorik
- Angebote mit psychomotorischen Materialien, Alltagsmaterialien, Ideen für
psychomotorische Spiele erstellen und auf die Erfahrungsbereiche(
Körpererfahrung/ Materialerfahrung/ Sozialerfahrung) anwenden

7. Sportfeste, Turniere
- Sportfeste anhand einer selbstgewählten Altersgruppe planen ( Einladung,
Organisation/ Stationsbeschreibung, Auswertung)
- Turnier anhand eines selbst gewählten Spiels entwerfen( Ausschreibung,
Regeln, Ablauf für 4 Mannschaften erstellen, anhand von fiktiven
Ergebnissen auswerten)
8. Projekte in der Bewegungserziehung
- Thematische Projekte oder Freizeit und Trendsportarten vorstellen
(Grundgedanke, Ziele, inhaltliche Gestaltung eines Angebots, Aufgaben
des Erziehers)
-

Schwerpunkte für die Abschlussprüfung Deutsch

- Problemerörterung (u.a. Zitatthemen)


- Texterörterung
- Textgestützte Erörterung ( Erörterung mit Materialvorgabe)
- Interpretation von Kurzprosa oder Auszügen aus Ganzschriften