Sie sind auf Seite 1von 15

Norwegische Adjektive – Einführung und Übersicht

Im ersten großen Abschnitt dieses Kapitels beschäftigen wir uns mit


allen Themen rund um die Adjektive und Adverbien im Norwegischen.

Sie erfahren alles über die bestimmten und unbestimmten Formen


und wie Sie den Plural von Adjektiven bilden.

Beispiel:
eine neue Jacke – ei ny jakke
die neue Jacke – den nye jakka
neue Jacken – nye jakker

Außerdem lernen Sie das grammatische Geschlecht norwegischer


Adjektive kennen:
Ein erstes Beispiel dazu:
„Stor“ (dt. groß) kann die männliche oder weibliche Form sein, „stort“
ist die sächliche Form dieses Adjektivs.

Ein weiterer großer Abschnitt behandelt dann die Steigerung der


Adjektive:
Die erste Stufe, den Komparativ und die zweite Stufe,
den Superlativ norwegischer Adjektive.
Sie können dann Beispiele wie dieses problemlos übersetzen:
Diese Bluse ist teuer, diese ist teurer und die hier ist am teuersten. –
Denne blusen er dyr, den der er dyrere, og denne er dyrest.

Somit lautet die Steigerung des Adjektivs dyr (dt. teuer):


dyr – dyrere – dyrest

Nach den Adjektiven lernen Sie alles über die Adverbien im


Norwegischen.
Adverbien haben die Aufgabe ein Verb näher zu bestimmen.
Ein erstes Beispiel:
Er fährt schnell. – Han kjører fort.

Nach einem allgemeinen Überblick stellen wir Ihnen dann noch


die Temporal-, die Lokal-, die Kausal- und die Modaladverbien im
Norwegischen vor.
Dazu gehören wichtige kleine Wörtchen wie zum Beispiel: „immer“,
„also“, „oben“, „unten“, „weil“, „jetzt“, „oft“ oder „hier“.

Das nächste Kapitel zeigt Ihnen die Adjektive in ihrer bestimmten und
unbestimmten Form.

Unbestimmte und bestimmte Formen der norwegischen


Adjektive
Wie Artikel und Substantive auch, gibt es die norwegischen Adjektive
in bestimmter und in unbestimmter Form.

Dabei passt sich das Adjektiv immer dem Geschlecht des


dazugehörenden Substantivs an.
Das ist ein Vorgang, den Sie auch schon aus dem Deutschen kennen,
wie Ihnen dieses Beispiel sicherlich verdeutlicht:

ein teures Haus – eine teure Jacke


et dyrt hus – ei dyr jakke

Zunächst zeigen wir Ihnen die Bildung der unbestimmten Form der
Adjektive. Und anschließend lernen Sie die Bildung der bestimmten
Form der Adjektive.

Die unbestimmte Form norwegischer Adjektive


Das Adjektiv in seiner unbestimmten Form wird an das Substantiv, zu
dem es gehört angepasst. Das kennen Sie auch aus dem Deutschen!

deutsches Beispiel:
ein buntes Fahrrad – viele bunte Fahrräder

norwegisches Beispiel:
et rødt eple – mange røde epler
(dt. ein roter Apfel, viele rote Äpfel)

Je nach Geschlecht und Anzahl verändert sich das Adjektiv


entsprechend dem Substantiv.

Da die Adjektivendungen denen der Substantive angepasst werden,


stehen Adjektive vor männlichen oder weiblichen Substantiven in ihrer
Grundform und enden im Plural auf -e.

Mit Hilfe der folgenden Beispiele wird Ihnen das sicherlich sofort klar!

Beispiele unbestimmter Adjektive


unbest. Singular unbest. Plural
en rask syklist (m) raske syklister
(ein schneller (schnelle
Fahrradfahrer) Fahrradfahrer)
ei stor flaske (f) store flasker
(eine große Flasche) (große Flaschen)
et snilt barn (n) snille barn
(ein liebes Kind) (liebe Kinder)

Allgemein gilt:

Bei sächlichen Substantiven endet das Adjektiv auf die Endung -t.

Das schauen wir uns natürlich an konkreten Beispielen an:

Beispiele unbestimmter Adjektive vor sächlichen


Substantiven
unbest. Singular unbest. Plural
en gammel mann gamle menn
(ein alter Mann) (alte Männer)
et nytt telt nye telt
(ein neues Zelt) (neue Zelte)
ei stor hytte store hytter
(eine große Hütte) (große Hütten)

Achtung Ausnahmen!
Adjektive, die auf -sk oder -ig enden, haben in Verbindung mit
sächlichen Substantiven kein -t als Endung.
Zu dieser Gruppe von Ausnahmen gehören vor allem Nationalitäten.

Beispiele:
et dårlig eksempel – dt. ein schlechtes Beispiel
et engelsk ord – ein englisches Wort

Sie können sich sicherlich schon denken, wovon das nächste Kapitel
handelt? – Richtig, nach den unbestimmten Formen fehlen nun noch
die bestimmten Formen norwegischer Adjektive.

Die bestimmte Form norwegischer Adjektive


Erinnern Sie sich noch an das Kapitel über den bestimmten Artikel in
Verbindung mit einem Adjektiv? – Dieses Wissen benötigen Sie jetzt
wieder.

Im Norwegischen brauchen Sie immer den bestimmten Artikel „den“


(männlich/weiblich), „det“ (sächlich) oder „de“ (Plural), wenn Sie
einen Satz bilden, in dem auf das Adjektiv ein Substantiv folgt.
Das Substantiv steht dabei weiterhin in seiner bestimmten Form mit
der entsprechenden Wortendung.

Artikel (den/det/de) + Adjektiv + Substantiv (bestimmte Form)

Unser Beispiel
„den herlige dagen“
würde wortwörtlich ins Deutsche übersetzt also bedeuten: „der
herrliche Tag der“

Oft wird das auch (in anderen Lehrwerken zur norwegischen


Grammatik) mit dem Begriff der „doppelten Bestimmung“ bezeichnet.
Hier sehen Sie also einen wichtigen Unterschied zum Deutschen in der
Satzstruktur, den Sie sich gut merken sollten!

Die Endungen folgen dem gleichen Prinzip wie dem der unbestimmten
Artikel: männliche und weibliche Formen besitzen die gleiche Endung
und den gleichen Artikel („den“ im Singular und „de“ im Plural).
Die sächliche Form unterscheidet sich nur im Artikel („det“), die
Endungen lauten ebenfalls -e im Singular und im Plural.

Folgende Tabelle zeigt Ihnen die Deklination der bestimmten Adjektive


mit Substantiven.

Die Deklination bestimmter Adjektive


Geschlech best. Singular best. Plural
t
männlich den kalde vinden de kalde vindene
(der kühle Wind) (die kühlen Winde)
Beispielsatz Jeg liker ikke den kalde vinden. Jeg liker ikke de kalde vindene.
(Der kühle Wind gefällt mir nicht.) (Die kühlen Winde gefallen mir nicht.)
weiblich den store senga de store sengene
(das große Bett) (die großen Betten)
Beispielsatz Hun har nettopp kjøpt den store Hun har nettopp kjøpt de store
senga. sengene.
(Das große Bett hat sie neu gekauft.) (Die großen Betten hat sie neu
gekauft.)
sächlich det nye teltet de nye teltene
(das neue Zelt) (die neuen Zelte)
Beispielsatz Det nye teltet er rosa. De nye teltene er rosa.
(Das neue Zelt ist rosa.) (Die neuen Zelte sind rosa.)

Im nächsten Kapitel erklären wir Ihnen noch mehr über


das grammatische Geschlecht der norwegischen Adjektive.

stor / stort / store – Das grammatische Geschlecht


norwegischer Adjektive
Hier zeigen wir Ihnen in einer übersichtlichen Tabelle die Endungen
der Adjektive aller drei Geschlechter.

Sie sehen also, viele Endungen gleichen sich sowohl im Numerus als
auch im Genus.
Nur die sächliche, unbestimmte Form im Singular tanzt aus der Reihe
und endet mit einem -t.

Ausnahmen
Ein paar Ausnahmen gibt es leider aber auch hier wieder. Das
bedeutet allerdings nicht, dass Sie sich hier weitere Endungen merken
müssen.
Im Gegenteil! Adjektive, die auf -ig enden, haben in ihrer sächlichen
unbestimmten Form im Singular kein -t als Endung und werden somit
genauso wie auch die weiblichen und männlichen Formen gebildet.

Adjektive auf -ig


Folgende Adjektive werden Ihnen sehr häufig begegnen, sie alle
enden auf -ig:
rolig (dt. ruhig), dårlig (dt. schlecht), billig (dt. preiswert), lykkelig
(dt. glücklich), herlig (dt. herrlich), flittig (dt. fleissig)

Bitte lesen Sie hierzu Beispiele im Kontext ganzer Sätze:

Adjektive auf -ig


unbest. Sg.
männlic Byen er rolig.
h (Die Stadt ist ruhig.)
weiblich Veska er billig.
(Die Handtasche ist
preiswert.)
sächlich Barnet er lykkelig.
(Das Kind ist glücklich.)
Adjektive auf -t

Adjektive, die auf ein -t enden, bekommen in ihrer sächlichen Form im Singular
kein zusätzliches -t!

Beispiele:
interessant:
det interessante navnet – der interessante Name
tørst:
det tørste barnet – das durstige Kind
forblåst:
den forblåste øya – die windige Insel

Im nächsten Kapitel wird Ihnen vieles bekannt vorkommen, wir zeigen


Ihnen noch einmal ausführlich die Pluralbildung norwegischer
Adjektive.

Die Pluralbildung norwegischer Adjektive


Hier ist eine gute Nachricht für Sie:
Die Pluralformen norwegischer Adjektive haben wir in den bisherigen
Kapiteln in unseren Beispieltabellen immer gleich mit aufgenommen,
weshalb die Pluralbildung Ihnen sicherlich keine Probleme bereiten
wird.
Zur Wiederholung zeigen wir Ihnen die folgenden Beispiele der
Pluralbildung norwegischer Adjektive.

Pluralbildung norwegischer
Adjektive
unbest. Pl. best. Pl.
m dyre friske de dyre de friske
w dyre friske de dyre de friske
s dyre friske de dyre de friske
Adjektive, egal welchen Geschlechts, enden im Plural immer auf -e.

Es gibt natürlich auch hier einige wenige Ausnahmen, die Sie sich gut
einprägen sollten!

Ausnahmen
1. Die beiden Farben „blå“ (dt. blau) und „grå“ (dt. grau) enden im
Plural nicht auf -e!

Deklination der Adjektive blå (dt. blau) und grå (dt.


grau)
Singular Plural
m blå grå blå grå
w blå grå blå grå
s blått grått blå grå

2. Adjektive, die auf -e enden, verändern ihre Form nicht!

Beispiele:
tåkete (dt. nebelig), fasinerende (dt. faszinierend), bittelite (dt.
winzig), spennende (dt. aufregend)

Beispiele mit Adjektiven, die auf -e enden:


Vi går over tåkete enger. Wir wandern
durch nebelige Felder.
De ser fascinerende dyr. Sie sehen faszinierende Tiere.
Barnet er bittelite. Das Kind ist winzig.
Hun opplever Sie erlebt eine aufregende Reise.
en spennende reise.

Das nächste Kapitel behandelt das Adjektiv „liten“ (klein). Dieses


kleine Wort hat es in sich, denn es wird komplett unregelmäßig
gebildet.

Ausnahme – Das kleine Wort „liten“


Die folgende Tabelle sollten Sie sich gut einprägen, denn das
norwegische Adjektiv „liten“ (dt. klein) wird Ihnen recht häufig
begegnen!

Das norwegische Adjektiv „liten“ (dt.


klein)
unbest. best. unbest. best.
Sg. Sg. Pl. Pl.
m liten den lille små de små
w lita den lille små de små
s lite det lille små de små

Hier zeigen wir Ihnen Beispiele:

Beispiele mit dem Adjektiv „liten“ (dt. klein):


Han kjører en liten bil. Er fährt ein kleines Auto.
Anniks småsøstre bor hjemme ennå. Anniks kleine Schwestern wohnen noch zu
Hause.
Jeg liker den lille hesten. Das kleine Pferd gefällt mir.
Jeg tar det lille brødet og en liten porsjon Ich nehme das kleine Brot und eine kleine
speilegg. Portion Spiegelei.
Små hunder biter ofte. Kleine Hunde beißen oft.

Den ersten großen Abschnitt haben Sie nun schon geschafft!

Sie haben die bestimmte und die unbestimmte Form der


norwegischen Adjektive, das grammatische Geschlecht und
die Pluralbildung kennengelernt.
Außerdem wissen Sie nun auch alles über die Ausnahme, die das
kleine Wort „liten“ bildet.

In den nächsten Kapiteln widmen wir uns nun der Steigerung


norwegischer Adjektive.

Überblick: Die Steigerung norwegischer Adjektive


Die Reise nach Norwegen war schöner, interessanter und spannender
als der Urlaub in Frankreich. – Wenn Sie das auf Norwegisch sagen
möchten, sollten Sie sich mit den nächsten Kapiteln beschäftigen:
Dort lernen Sie zunächst die erste Steigerungsstufe kennen,
den Komparativ und anschließend wie Sie Vergleiche im Norwegischen
ausdrücken können.

Wenn Ihre Reise die schönste, interessanteste und spannendste


überhaupt war, dann hilft Ihnen das Kapitel zum Superlativ, ihre
Reiseerlebnisse auf Norwegisch auszudrücken.

Und auch die unregelmäßigen Steigerungsformen, die Sie kennen


sollten, werden wir Ihnen zeigen.

god & vond: Adjektive mit unregelmäßigen


Steigerungsformen
Hier zeigen wir Ihnen einen Beispielsatz, in dem lauter unregelmäßige
Steigerungsformen vorkommen:

Sofie ist in Mathe gut. Emil ist besser, aber Anna ist am besten.
Sofie er god i matte. Emil er bedre, men Anna er best.

Aus dem Deutschen wissen Sie, dass nicht alle Adjektive regelmäßig gesteigert
werden. Dieses grammatische Phänomen gibt es auch im Norwegischen.

In der folgenden Tabelle haben wir für Sie die wichtigsten


unregelmäßigen Steigerungsformen zusammengestellt.
Vielleicht hilft Ihnen beim Lernen ja die Eselsbrücke, dass häufig
gegensätzliche Adjektive (jung – alt, groß – klein, gut – schlecht)
unregelmäßig gesteigert werden.

Unregelmäßig gesteigerte Adjektive im


Norwegischen
Grundfor Komparati Superlati deutsch
m v v
ung yngre yngst jung
gammel eldre eldst alt
god bedre best gut
vond verre verst schlecht/schmerzen
d
stor større størst groß
liten mindre minst klein
mange flere flest viele
få færre færrest wenige
lang lengre lengst lang
tung tyngre tyngst schwer

Am besten üben Sie die Steigerung gleich anhand einiger Beispiele.


In den folgenden Sätzen müssen die Lücken immer mit einer der
Steigerungsformen ausgefüllt werden.
Die Grundform des gesuchten Wortes steht in Klammern immer dabei.
Welche Steigerungsform gefragt ist, sehen Sie an der deutschen
Übersetzung.

Nehmen Sie am besten ein Blatt Papier und einen Stift und schreiben
Sie Ihre Lösungen auf.
Schauen Sie erst danach unsere Lösung an!

Übung
1.Dette er min _______ (gammel) tante.
(Das ist meine älteste Tante.)
2.Jeg er _______ (dårlig) i matte, med Markus er enda _______
(dårlig).
(Ich bin schlecht in Mathe, aber Markus ist noch viel schlechter.)
3.Jeg synes det er _______ (bra) at det det har regnet _______
(lite) i dag enn i går.
(Ich finde es gut, dass es heute weniger geregnet hat als
gestern.)
4.Annas_______(ung) søster er riktignok _______ (ung), men
likevel_______ (stor) enn storebroren sin.
(Annas jüngste Schwester ist zwar jünger, aber trotzdem größer
als ihr ältester Bruder.)
5.Filip synger _______ (gut) enn Håkon.
(Filip singt besser als Håkon.)
6.Han kjører_______(fort), du kjører_______(fort), men jeg
kjører_______(fort).
(Er fährt schnell, du fährst schneller, aber ich fahre am
schnellsten.)
7.Hun ser _______ (ung) ut, men hun er _______ (gammel) enn
deg.
(Sie sieht jünger aus, aber sie ist älter als du.)
8.Jeg liker vinteren_______(dårlig).
(Am wenigsten mag ich den Winter.)
9.Teltet er _______ (stor), men for så _______(mange)
mennesker er det likevel for _______ (liten).
(Das Zelt ist groß, aber für so viele Leute trotzdem zu klein.)

Und hier finden Sie die Lösung:


1.Dette er min eldste tante.
2.Jeg er dårlig i matte, men Markus er enda dårligere.
3.Jeg synes det er bra at det har regnet mindre i dag enn i går.
4.Annas yngste søster er riktignok yngre, men likevel større enn
storebroren sin.
5.Filip synger bedre enn Håkon.
6.Han kjører fort, du kjører fortere, men jeg kjører fortest.
7.Hun ser yngre ut, men hun er eldre enn deg.
8.Jeg liker vinteren dårligst.
9.Teltet er stort, men for så mange mennesker er det likevel for
lite.

Glückwunsch!
Gleich haben Sie sich durch alle Unregelmäßigkeiten durchgearbeitet.
Es fehlt nur noch die Steigerung von Adjektiven mit „mer/mest“.
Damit beschäftigen wir uns im nächsten Kapitel.

Adjektive, die mit mer/mest gesteigert werden


Es gibt im Norwegischen einige Adjektive, die keine eigenen
Steigerungsformen besitzen, sondern dafür mit „mer" (dt. mehr) im
Komparativ und „mest" (dt. am meisten) im Superlativ gebildet
werden.

„Mer“ und „mest“ sind die Steigerungsformen von „mye“ (dt. viel):

Grundfor Komparati Superlativ


m v
mye (viel) mer (mehr) mest (am
meisten)

Ob ein Adjektiv eigene Steigerungsformen hat oder


mit mer/mest gesteigert wird, können Sie an folgenden
Eigenschaften erkennen:

Ist das Adjektiv mehrsilbig und endet auf -sk, -e oder -et wird es
mit mer/mest gesteigert:

Grundfor Komparativ Superlativ


m
typisk mer typisk mest typisk
(typisch)
opphisset mer mest
(aufgeregt) opphisset opphisset

Beispiele:
Dette eksempelet er mer typisk enn det andre. – Dieses Beispiel ist
typischer als das andere.
Sonja er mest nervøs før prøven. – Sonja ist vor der Prüfung am
aufgeregtesten.

Ist das Adjektiv ein Fremdwort wird es mit mer/mest gesteigert:

Grundform Komparativ Superlativ


interessant mer mest
(interessant interessant interessant
)
moderne mer moderne mest moderne
(modern)
praktisk mer praktisk mest praktisk
(praktisch)

Beispiele:
Jeg synes det er mer interessant å lære norsk enn fransk. –
Norwegisch zu lernen finde ich interessanter als Französisch.
Sykkelen din er mer moderne enn min. – Dein Fahrrad ist moderner
als meines.
Denne ryggsekken en mest praktisk. – Am praktischsten ist dieser
Rucksack.

Wird das Adjektiv aus einem Partizip gebildet, wird es mit mer/mest gesteigert:

Grundform Komparati Superlativ


v
sulten mer sulten mest sulten
(hungrig)
oppgitt mer oppgitt mest
(verzweifelt oppgitt
)
Beispiele:
Jeg er mer sulten enn deg! – Ich bin sicher hungriger als du!
Hun en mer oppgitt enn ham! – Sie ist verzweifelter als er.
Denne bilen er mer utslitt enn den der. – Dieses Auto ist noch
heruntergekommener als das da.

Glückwunsch!
Sie sind jetzt ein wahrer Experte, was norwegische Adjektive und all
ihre Sonderfälle, Ausnahmen und Steigerungen betrifft!
Im nächsten Abschnitt dieser Grammatik wollen wir Ihnen die
norwegischen Adverbien näher bringen.