Sie sind auf Seite 1von 17

PRAXISERKUNDUNGSPROJEKT

zum Thema:
Einsatz der Partnerarbeit zur Festigung des
Lernstoffes im Unterricht
UNSER TRIDEM

Anna Pichota Solomiia Rozwodowska Evelina Dzhavala


PEP-FRAGESTELLUNG

Wie ä ndert sich der Lernerfolg meiner Lernenden,


wenn wir im Unterricht zur Festigung des Lernstoffes
die Partnerarbeit einsetzen?
IMPULS

Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass es in der Gruppe 


leistungshetero-und homogene Studenten gibt. Wenn wir den
Studenten die Texte zur Übersetzung gaben, haben wir bemerkt, dass
es ihnen  schwerfällt, selbständig Aufgabe zu erledigen.
Aus diesem Grund möchten wir im Unterricht mehr Partnerarbeit
einsetzen, um Studenten gegenseitige Hilfe  bekommen zu können,
Gedanken und Meinungen auszutauschen können.
Wir schlugen vor, einen eigenen Dialog nach dem vorgegebenen
Muster zu bilden.
HYPOTHESE

 
Dank dem Einsatz der Partnerarbeit zur Festigung
des Lernstoffes bei dem Unterricht können die Lernenden
miteinander kommunizieren, Gedanken austauschen, bei
den Schwierigkeiten einander helfen, Fehler korrigieren,
gemeinsame Planen bei der Erarbeitung einer Aufgabe
planen und  weniger sprachliche Fehler machen.
Indikatoren zur Überprüfung der Wirksamkeit von
Partnerarbeit  bei dem Unterricht zur Festigung des
Lernstoffes
Die Lernenden:
• gemeinsame • können mit-
Verantwortung  und
für die eigenen voneinander
Lernprozesse • bearbeiten lernen.
zu übernehmen.   Aufgaben durch
gegenseitige
Anregungen motivi
erter und kreativer.
• arbeiten
• arbeiten zusam
aktiv und
men stärker konzentriert
e mit an einer
schwächere Aufgabe.
n
DATENERHEBUNG DURCH:
Fragebögen für Lernende

Feldnotizen der Lehrkraft

PLANSCHRITTE

Einsatz der Partnerarbeit bei


Durchführung mündliche dem Unterricht während dieser
Präsentation gemeinsame Ausfüllen der
Aufgaben,um die  Studenten verschiedene
Arbeit in der Gruppe. Fragebögen für die
festzustellen,welches Dialogen nach vorgegebenden 
Lernenden 
Sprachniveau haben sie. Muster bildeten, ein
Kreuzworträtsel lösten.

1 2 3 4
IST-STAND
Nationale pädagogische Hnatiuk-Universität Ternopil;

Studierende im 2.Studienjahr, Deutsch als zweite Fremdsprache


Sprachniveau A2,11 Teilnehmerinnen;

Beliebte Arbeitsmethode der Lernenden im Unterricht:
Gruppenarbeit. In der Gruppe gibt es  leistungshetero-
und homogene Studenten.

Wir möchten mehr Partnerarbeit bei dem Unterricht zur


Festigung des Lernstoffes einsetzen.
LERNERUMFRAGE
3.Wie war die Partnerarbeit im
1.Wie bewehrten Sie ihre 2.Der Unterricht war für Sie: Unterricht?
Leistungen bei dem Unterricht?
leicht
positiv nicht
eher positiv 30% interessant
langweilig
100% eher negativ interessant
interessant
negativ 100% langweilig
nicht besonders
(0%) interessant 70%

4.Wählen Sie die Aussage:


§
5.Möchten Sie im Zukuft mehr in
es ist für mich Paaren arbeiten?
v
langweilig
ich arbeite ja
20% lieber alleine 100% nein
Partnerarbeit
80% passt mir
PEP-DURCHFÜHRUNG

Durchführung mündliche Aufgaben, um festzustellen,welches


1. Sprachniveau haben die Lernende.

a) Die Lernende mussten zuerst einen Text lesen und übersetzen, dabei
trainierten sie ihre Aussprache.
2. b) Die Lernende lasen die Texte und dann füllten sie die Lücken aus.

a) Partnerwahl: am liebsten wählten die Lernende ihren Sitznachbare als


Partner.
b) Die Lernende mussten eigene Dialoge bilden und sie präsentieren.
3. c) Die Lernenden lasen einen Zeitungstext und notierten die Reihenfolge in der
Tabelle und die Gruß- und Abschiedsformen markierten.
d) Sie mussten einen Kreuzworträtsel zu zweit bilden und die andere Paaren
mussten lösen.
4.
Die Lernende füllten die Fragebögen aus.
FELDNOTIZEN

Die Lernenden haben sehr positiv auf die Partnerarbeit reagiert. Sie waren sehr aktiv und
Reaktionen
motiviert den ganzen Arbeitsprozess und unterstützen einander. Sie tauschten ihre Meinungen
der
Studierenden aktiv aus und gaben einander verschiedene Ratschläge. Die Partners besprochen die Aufgabe
gemeinsam, notierten und beschlossen, wer im Plenum das Ergebnis vorträgt.

Während des Unterrichts halfen wir den Lernenden die Texte zu übersetzen, korrigierten die
Fehler bei der Aussprache. Die Lernenden brauchten keine Hilfe bei dem Dialogbilden, weil
Unsere
Gedanken
sie schon den vorgegebenen Muster hatten. Wir haben bemerkt, dass die Aufgaben für die
Lernenden interessant und nicht besonders kompliziert waren. Es gefiel ihnen, in Paaren zu
arbeiten.

Atmosphäre Die Atmosphäre während des Unterrichts war lustig und positiv. Die Studierende waren
in der
kreativ, unterstützten einander, ohne Ablenkungen arbeiteten und waren auf die Aufgaben
Gruppe
konzentriert. Alle waren sehr fleißig und präsentierten ihre Ergebnise ausgezeichnet.
FOTOS
AUSWERTUNG DER DATENERHEBUNG

Die Hypothese wurde bestätigt, dass dank dem Einsatz der Partnerarbeit zur

1.
Festigung des Lernstoffes bei der Unterricht können die Lernenden miteinander
kommunizieren, Gedanken austauschen, Fehler korrigieren, gemeinsame Planen bei
der Erarbeitung einer Aufgabe planen und  weniger sprachliche Fehler machen .

2.
Jede Lernende nahm aktiv an dem Unterricht teil, die leistungsstärkere
halfen den leistungsschwächeren und arbeiteten mit ihrem Partner
mit Spaß.

80% der Lernenden waren aktiv im Unterricht, 95% kommunizierten


gern miteinander, 85% bearbeiteten die Aufgaben in den Paaren
grammatisch korrekt, 60% der leistungsstärkere Lernende halfen den
leistungsschwächeren und 45% brauchten unsere Hilfe und Ratschläge 3.
REFLEXION DES PEPS UND DER FOLGEN FÜR DIE
PROFESSIONELLE WEITERENTWICKLUNG





Laut des PEPs haben wir festgestellt, dass Einsatz der Partnerarbeit im
Unterricht zur Festigung
Es sei betont, dass esdes
die Lernstoffes effektiv
Partnerarbeit ist. Es wäre
gut erarbeiten soll.besser,
Es solldie
Partnerarbeit
richtig öfter zu benutzen.
Planung Bewertung nachdenken.

SCHLUSSFOLGERUNGENAUS DEM PEP

Die Ziele des PEPs sind erreicht. Bei der Partnerarbeit stieg
Verantwortungsbewusstsein für das gemeinsame Ergebnis und
man arbeitete konzentrierter und passte auf die Aussagen der
anderen. Auch es stieg sprachliche und mündliche
Kompetenzen, alle Studenten waren motiviert . Die Arbeit
war aktiv. Die Lernenden erworben neue Kenntnisse.

Die PEP gab uns die Möglichkeit in der Arbeit mit


den Lernenden kreativ zu sein,
mehr Kommunikation auf
Deutsch und besseres Leseverstehen.
80% der Lernenden waren aktiv im Unterricht, 95%
kommunizierten gern miteinander, 85% bearbeiteten die
Aufgaben in den Paaren grammatisch korrekt, 60% der
leistungsstärkere Lernende halfen den leistungsschwächeren
und 45% brauchten unsere Hilfe und Ratschläge.
FOLGEN FÜR DIE PROFESSIONELLE
WEITERENTWICKLUNG

• Die Partnerarbeit ist eine wichtige Vorbereitung


auf dem Weg zur Teamfähigkeit.

• Die Patnerarbeit integriert alle Lernenden.Man


kann sie im Unterricht auf verschiedenen
Niveaustufen einsetzen.

Dadurch und durch den Einsatz der Partnerarbeit


• kann ein gutes Lernklima geschaffen werden, dass
nachweislich das erfolgreiche Lernen unterstützt.
Vielen Dank für
Ihre Aufmerksamkeit!