Sie sind auf Seite 1von 42

Wirksame Fortbildungen für

Lehrkräfte
26.07. 2021
Prof. Dr. Frank Lipowsky
(Universität Kassel)
Goethe Institut Moskau
Gliederung

1. Einleitung: Was bedeutet eigentlich Wirksamkeit?

2. Merkmale wirksamer Fortbildungen

3. Online-Fortbildungen vs. Präsenz-Fortbildungen?

4. Welche Kompetenzen brauchen Fortbildner/-innen?


Wirksamkeit auf verschiedenen Ebenen

Ebene 4:
Lern- und
Motivationsentwick-
lung der SuS
Ebene 3:
Veränderung unterrichtlichen
Handelns
Ebene 2:
Weiterentwicklung professioneller
Kompetenzen der Lehrpersonen (Wissen,
Motivation, Überzeugungen u.a.)

Ebene 1:
Akzeptanz und Zufriedenheit der Lehrpersonen
Wirksamkeit auf verschiedenen Ebenen

Alliger et al., 1997; Benning et al., 2018; Copur-Gencturk & Thacker, 2020; Gessler, 2009; Anderson & Wahlgren, 2015
Ein Blick in Metaanalysen

Effektstärken

Basma & Savage, 2018 0,23

Hattie, 2018 0,41

Timperley et al., 2007 0,66

Yoon et al., 2007 0,54

Tinoca, 2004 0,45

Wade, 1985 0,37

-1 -0,8 -0,6 -0,4 -0,2 0 0,2 0,4 0,6 0,8 1

schwache moderate starke


Effekte auf SuS
Ein Blick in Metaanalysen

Effektstärken

Basma & Savage, 2018 0,23

Hattie, 2018 0,41

Timperley et al., 2007 0,66


Aber nicht jede Fortbildung wirkt!
Yoon et al., 2007 0,54

Tinoca, 2004 0,45

Wade, 1985 0,37

-1 -0,8 -0,6 -0,4 -0,2 0 0,2 0,4 0,6 0,8 1

schwache moderate starke


Effekte auf SuS
Gliederung

1. Einleitung: Was bedeutet eigentlich Wirksamkeit?

2. Merkmale wirksamer Fortbildungen


 Auf die Tiefenstruktur kommt es an!
 Relevante Kernpraktiken aufgreifen
 In die Tiefe statt in die Breite gehen
 Erleben der eigenen Wirksamkeit
 Stärkung der Zusammenarbeit
 Verknüpfung von Input, Erprobung und Reflexion
 Feedback, Coaching und Models of effective Practice
 Bezug zum alltäglichen Unterricht

3. Online-Fortbildungen vs. Präsenz-Fortbildungen?

4. Welche Kompetenzen brauchen Fortbildner/-innen?


Ergebnisse der Unterrichtsforschung beachten:
Merkmale der Tiefenstruktur von Unterricht zum Thema machen
Merkmale der Sicht-/ Oberflächenstruktur sind leicht beobachtbar
(haben geringere Bedeutung für Lernen und Verstehen der SuS)

© Christoph J. Kellner, Berlin; Quelle: Lipowsky & Rzejak, 2021

Merkmale der Tiefenstruktur sind schwerer zu beobachten und einzuschätzen


(haben größere Bedeutung für das Lernen und Verstehen der SuS als
Merkmale der Oberflächen-/ Sichtstruktur)
Wirksame Fortbildungen beziehen sich auf die Tiefenstruktur

EFFEKTIVE
FEEDBACK KLASSENFÜHRUNG LPS-SUS-INTERAKTION
z.B. Piwowar et al. 2013 z.B. Allen et al., 2011,
z.B. Andersson &
Palm, 2017 Chen at al, 2020

METAKOGNITIVE FÖRDERUNG
KOGNITIVE AKTVIERUNG z.B. Souvignier & Mokhlesgerami, 2006;
z.B. Matsumura et al., 2013; Harris et al., 2015; zsf. Philipp & Schilcher, 2012)
Louis & Marks, 1998

© Christoph J. Kellner, Berlin; Quelle: Lipowsky & Rzejak, 2021


Exemplarische Vorschläge f. d. Konzeption und Gestaltung

Fortbildungen Videografien
in Kooperation einsetzen, die
mit der Wissenschaft Merkmale guten „Good Practice“ im
entwickeln Unterrichts Kollegium sichtbar
demonstrieren machen

Schritt für Schritt vorgehen: ein Kollegiale Unterrichts-


Merkmal von Unterrichtsqualität hospitationen initiieren
in den Mittelpunkt stellen und ermöglichen
Gliederung

1. Einleitung: Was bedeutet eigentlich Wirksamkeit?

2. Merkmale wirksamer Fortbildungen


 Auf die Tiefenstruktur kommt es an!
 Relevante Kernpraktiken aufgreifen
 In die Tiefe statt in die Breite gehen
 Erleben der eigenen Wirksamkeit
 Stärkung der Zusammenarbeit
 Verknüpfung von Input, Erprobung und Reflexion
 Feedback, Coaching und Models of effective Practice
 Bezug zum alltäglichen Unterricht

3. Online-Fortbildungen vs. Präsenz-Fortbildungen?

4. Welche Kompetenzen brauchen Fortbildner/-innen?


Relevante Kernpraktiken aufgreifen

Kernpraktiken sind Aktivitäten der Beispiele für Core Pratices:


Lehrperson, die … • Erklären ( inh. Klarheit)
• in verschiedenen Fächern im Unterricht • Erfassen und Deuten von
vorkommen und erlernbar sind Schülerbeiträgen ( formatives
• das Lernen der SuS nachweislich Assessment)
unterstützen können (Evidenzbasierung) • Feedback geben ( Feedback)
• es LPS erlauben, mehr über ihre SuS und • Unterrichtsgespräche führen und
das Unterrichten in Erfahrung zu bringen lenken
(Altmann et al., 2019; Grossman, 2018;
• Aufgaben herausfordernd gestalten
Forzani, 2014; Fraefel & Scheidig, 2018;
McDonald et al., 2013) ( kognitive Aktivierung)
Relevante Kernpraktiken aufgreifen

Laura Desimone und Michael Garet (2015, S. 254):

Changing procedural classroom behavior is easier than


improving content knowledge or inquiry-oriented instruction
techniques.
One finding is that discrete teacher behaviors are easier to
change than either teacher content knowledge or complex
instructional approaches.

Thomas Guskey (1994):

Think big, but start small!


Gliederung

1. Einleitung: Was bedeutet eigentlich Wirksamkeit?

2. Merkmale wirksamer Fortbildungen


 Auf die Tiefenstruktur kommt es an!
 Relevante Kernpraktiken aufgreifen
 In die Tiefe statt in die Breite gehen
 Erleben der eigenen Wirksamkeit
 Stärkung der Zusammenarbeit
 Verknüpfung von Input, Erprobung und Reflexion
 Feedback, Coaching und Models of effective Practice
 Bezug zum alltäglichen Unterricht

3. Online-Fortbildungen vs. Präsenz-Fortbildungen?

4. Welche Kompetenzen brauchen Fortbildner/-innen?


(Erst) In die Tiefe gehen

© Christoph J. Kellner, Berlin; Quelle: Lipowsky & Rzejak, 2021

Mathematik: Lesen/Schreiben/Sprache: Naturwissenschaften:


Carpenter et al., (1989), Cardelle- Mc Gill Frantzen et al. (1999); Adey (2004), Möller & Kleickmann
Elawar, (1995), Elawar & Corno, McDowall et al. (2007); Fine & et al. (2006; 2007), Fishman et al.
(1985), Cobb et al., (1991), Saxe, Kossack (2002); Taylor et al. (2003); Penuel et al. (2007);
Gearhart & Nasir (2001), Wood & (2005); De Corte et al. (2001); Wackermann (2008); Caulfield-
Sellers, (1996); Shayer & Adhami, Guthrie et al. (2004); McCutchen Sloan & Ruzicka (2005);
(2007); Cohen & Hill, (2000), et al. (2002, 2009), Klingner et al. Jeanpierre et al. (2005); Johnson
Collet, (2009); Gärtner, (2007); (2004); Souvignier & Mokhles- et al. (2007); Heller et al. (2012),
Louis & Marks, (1998), Andersson gerami (2006); Biancarosa et al. Grigg et al. (2013); Kleickmann et
& Palm (2017), Dreher et al. (2010); Harris et al., (2015); al. (2016), Roth et al. (2011),
(2018), Polly et al. (2017) … Rank et al. (2012); Taylor et al. (2017)…
(Erst) In die Tiefe gehen

© Christoph J. Kellner, Berlin; Quelle: Lipowsky & Rzejak, 2021

Mathematik: Lesen/Schreiben/Sprache: Naturwissenschaften:


• Addition und Subtraktion • Schreiben narrativer Texte • Schwimmen und Sinken
im 1. Sj. • Erwerb von Lesestrategien • Lesen von topographischen
• Problemlösen im und -techniken Karten
Mathematikunterricht • Phonologische Bewusstheit • Stromkreis
• Bruchrechnen im • Training zur Förderung von • Der Monarchfalter
Mathematikunterricht Leseflüssigkeit (z.B.
• Formatives Assessment im Lesetandems)
Mathematikunterricht
(Erst) In die Tiefe gehen

© Christoph J. Kellner, Berlin; Quelle: Lipowsky & Rzejak, 2021

Mögliche Erklärungen:
Wenn es fachlich/inhaltlich in die Tiefe geht (content focus),
• …ist es leichter, den Fokus auf das fachliche Lernen und Verstehen der SuS zu richten
• …dürfte es mehr Gelegenheiten zur Vertiefung fachdidaktischen Wissens geben
• …dürfte die professionelle Wahrnehmung der LPS in besonderer Weise gefördert werden
• …können die Lehrpersonen eher dazu angeregt werden, sich intensiver mit fachlichen
Schwierigkeiten, Vorstellungen und Lernstrategien der SuS auseinanderzusetzen
Ziel d. Fortbildung: Förderung von inquiry-
based learning in der Schule
Studie von Jeanpierre et al. (2005)

Verlauf: LPS nahmen an einer Fortbildung


(geleitet von Wissenschaftlern/-innen) teil, in der
sie selbst die intendierten naturwissenschaft-
lichen Aktivitäten erprobten und anwendeten

Thema: Ökologische Zusammenhänge am


Beispiel des Monarchfalters

Ergebnisse: Veränderungen im Wissen und


Handeln der LPS (Mehrzahl der LPS setzt die
intendierten Aktivitäten danach im eigenen
Unterricht um)

‘‘Instead of being told how to use inquiry learning,


we were taught by inquiry learning. By experiencing
the process several different times, the techniques
become second nature to me.“ …. “Not surprisingly,
I learn in the same way my students learn…[This
workshop was] one of the best things that had ever
happened to my teaching . . . .this one was nonstop
learning“.
Gliederung

1. Einleitung: Was bedeutet eigentlich Wirksamkeit?

2. Merkmale wirksamer Fortbildungen


 Auf die Tiefenstruktur kommt es an!
 Relevante Kernpraktiken aufgreifen
 In die Tiefe statt in die Breite gehen
 Erleben der eigenen Wirksamkeit
 Stärkung der Zusammenarbeit
 Verknüpfung von Input, Erprobung und Reflexion
 Feedback, Coaching und Models of effective Practice
 Bezug zum alltäglichen Unterricht

3. Online-Fortbildungen vs. Präsenz-Fortbildungen?

4. Welche Kompetenzen brauchen Fortbildner/-innen?


Erleben eigener Wirksamkeit

Ausschnitt aus einem


Unterrichtsvideo:
L: Wir wollen heute lernen, wie man Geschichten
schreibt, die in einem Bild stecken. Dazu schaut
ihr euch das Bild zunächst sehr gut an. Wer in
dem Bild schon eine Geschichte entdeckt, kann sie
erzählen.

Erste Schülerantworten:
• Da sind ganz viel Kinder, einer fährt Schlitten, ein
paar Schlittschuh, einer kann es noch nicht.
• Da spielen viele Kinder, die machen `ne
Schneeballschlacht, ne Schneeflocken.
• Da sind Kinder, die halt machen, was man im
Winter so machen kann.

(Lipowsky, Rzejak & Dorst, 2011)


Erleben eigener Wirksamkeit

Wie macht die Lehrerin im Video


weiter?
Sie gibt den SuS Impulse/Anregungen:
Wer möchte ich sein?
Was erlebe ich?
Wie ist es dazu gekommen?
Wie endet die Geschichte?

Schülerantworten:
• Ich bin der Schlittenfahrer, ich bin Schlittengefahren, weil ich Stress zu Hause hatte wollte ich
rausgehen, dann bin ich aufs Eis gerutscht, bin hingefallen, dann hab ich mir das rechte
Bein gebrochen, dann bin ich ins Krankenhaus gekommen, dann haben mich meine Eltern
öfter besucht, als ich wieder zu Hause war, war ich vorsichtiger und bin auf einem anderen
Berg Schlitten gefahren.
• Ich bin das Mädchen, das den kleinsten Schneeball trägt. Ich hab einen Schneemann gebaut
mit den Jungs, dann ist ein Schlitten in uns reingefahren, da sind die anderen Schlittenfahrer
hingefallen und der Schneemann ist kaputtgegangen. Ein Schlitten ist auf mein Bein gefallen.
Nachts hatte ich dann Schmerzen…

(Lipowsky et al., 2011)


Erleben eigener Wirksamkeit

„Mir ist klar geworden, wie wichtig es ist,


Lernprozesse zu steuern, auch manchmal gleich
zu Beginn.“

„Ich habe gesehen, dass ich als Lehrerin auch


steuern darf, nein, das man es muss“ Anzeichen von
kognitiven
Irritationen bei
„Ich verstehe, wie wichtig genaue Planung ist
und wie man dadurch den Unterricht berufserfahrenen
verbessern kann“ LPS

„Ich habe gestaunt, wie durch kleine Impulse oder


Schritte der Unterricht sich völlig verändern kann,
das war für mich sehr interessant“

(Lipowsky et al., 2011)


Erleben eigener Wirksamkeit

“It is reasonable to expect that new teaching practices will be


reinforced when teachers observe that they are having a positive
impact on student outcomes. Such reinforcement can only occur,
however, when teachers have the assessment tools with which to
see these changes in student outcomes, and when they have come
to value them.” (Timperley et al., 2007, S. 81)

„Experienced teachers seldom become committed to a new


program or innovation until they have seen that the new practices
work well in their classrooms with their students“
(Guskey, 1985, S. 57)

Implikationen für Fortbildner/-innen: LPS anregen und unterstützen, „links“


zwischen ihrem Handeln und dem Lernen der SuS und damit den Folgen des
veränderten Handelns wahrzunehmen (Dokumentationen des Unterrichts
anfertigen, z.B. Transkripte, Audio- und Videoaufzeichnungen)
Gliederung

1. Einleitung: Was bedeutet eigentlich Wirksamkeit?

2. Merkmale wirksamer Fortbildungen


 Auf die Tiefenstruktur kommt es an!
 Relevante Kernpraktiken aufgreifen
 In die Tiefe statt in die Breite gehen
 Erleben der eigenen Wirksamkeit
 Stärkung der Zusammenarbeit
 Verknüpfung von Input, Erprobung und Reflexion
 Feedback, Coaching und Models of effective Practice
 Bezug zum alltäglichen Unterricht

3. Online-Fortbildungen vs. Präsenz-Fortbildungen?

4. Welche Kompetenzen brauchen Fortbildner/-innen?


Unterrichtsbezogene Zusammenarbeit stärken

Arbeit in professionellen
Lerngemeinschaften (PLC) ist
erfolgreich, wenn …

• der Fokus auf der unterrichtsbezogenen


Zusammenarbeit liegt

• sie sich auf die Tiefenmerkmale von


Unterricht konzentriert

• sie durch externe ExpertInnen unterstützt


wird, die die PLC bei der Unterrichtsent-
wicklung beraten und darauf achten, dass
Bolam et al., 2005; Kennedy, 2016; McDowall et al., 2007; erfolgversprechende Ziele in den Blick
Vescio et al. 2008; Guskey, 2002; Louis & Marks, 1998; genommen werden und die PLC nicht vom
Bakkenes et al., 2010; Lomos et al., 2011;
Sims & Fletcher-Wood, 2020
„Kurs abkommen“
Unterrichtsbezogene Zusammenarbeit stärken

Professionalisierungsansätze, die eine intensive unterrichtsbezogene


Zusammenarbeit von Lehrpersonen kennzeichnet …
• Lesson Studies (z. B. Dudley et al., 2019; Lewis & Perry, 2017; Mewald & Rauscher, 2019)
• Learning Studies (z. B. Cheng & Lo, 2013; Lo, 2015)
• Quality Teaching Rounds (Gore et al., 2016, 2017)
• POLKA (Lipowsky et al., 2020)
• …

© Christoph J. Kellner, Berlin; Quelle: Lipowsky & Rzejak (2021)


Lesson Studies

Auswertung, Analyse und


LPS definieren eine
Überarbeitung des Unterrichts
auf Basis von Videos, Beobachtungen, „Forschungsfrage“ und
Transkripten und SuS-Dokumente mit Fokus planen Unterricht in Teams
auf Lern-/Denkprozesse der SuS

eine LPS führt Unterricht


Feedback und Reflexion durch, andere LPS videografieren,
am gleichen Nachmittag im Lesson
beobachten, transkribieren die gesamte
Study Team und z. T. externen Experten
Interaktion mit SuS-Fokus

Bislang: eher Hinweise auf positive Wirkungen; kein breiter Forschungsstand und
wenig aussagekräftige Studien (Rzejak, 2019)
Quality Teaching Rounds

Quality Teaching Rounds (Gore et al., 2016, 2017)


Konzeptionelle Säulen:
Ablauf:

Zusammenarbeit in
professionellen „Reading
Diskussion
Lerngemeinschaften discussion“
(1-2 h)
(1 h)

Heranziehung von evidenzbasierten


Kriterien lernwirksamen Unterrichts 1 Tag
 Fokus auf Tiefenmerkmale

Unterrichts-
Kodierung
Kriteriengestützte Analyse des eigenen beobachtung
(0,5 h)
Unterrichts mit Fokus auf die Beziehung (1 h)
zwischen LPS-Handeln und SuS-Lernen
Gliederung

1. Einleitung: Was bedeutet eigentlich Wirksamkeit?

2. Merkmale wirksamer Fortbildungen


 Auf die Tiefenstruktur kommt es an!
 Relevante Kernpraktiken aufgreifen
 In die Tiefe statt in die Breite gehen
 Erleben der eigenen Wirksamkeit
 Stärkung der Zusammenarbeit
 Verknüpfung von Input, Erprobung und Reflexion
 Feedback, Coaching und Models of effective Practice
 Bezug zum alltäglichen Unterricht

3. Online-Fortbildungen vs. Präsenz-Fortbildungen?

4. Welche Kompetenzen brauchen Fortbildner/-innen?


Verknüpfung von Input, Erprobung und Reflexion

Erprobung
Input
& Training

Reflexion Feedback

(Lipowsky, 2004; Cohen & Hill, 2000; Garet et al., 2001; Kennedy, 1999; Harris et al. 2015; Hiebert & Morris,
2012; Saxe, Gearhart & Nasir, 2001; Browder et al., 2012; Ophardt et al., 2012; Darling-Hammond et al., 2017;
Leidig et al, 2016; Posch, 2019; Sims & Fletcher-Wood, 2020)
Gelegenheiten zum wiederholten Erproben sind wichtig

• Konzept des
absichtsvollen Übens
(deliberate practice;
Ericsson, 2006)

• ACT-R-Theorie
(Anderson & Schunn, 2011)

• Learning Cycle zum


Erwerb von Kernpraktiken
(McDonald et al., 2013)

• Microteaching
(Klinzing, 2002, McLeoad, 1995)
Gliederung

1. Einleitung: Was bedeutet eigentlich Wirksamkeit?

2. Merkmale wirksamer Fortbildungen


 Auf die Tiefenstruktur kommt es an!
 Relevante Kernpraktiken aufgreifen
 In die Tiefe statt in die Breite gehen
 Erleben der eigenen Wirksamkeit
 Stärkung der Zusammenarbeit
 Verknüpfung von Input, Erprobung und Reflexion
 Feedback, Coaching und Models of effective Practice
 Bezug zum alltäglichen Unterricht

3. Online-Fortbildungen vs. Präsenz-Fortbildungen?

4. Welche Kompetenzen brauchen Fortbildner/-innen?


Feedback, Coaching und Models of Effective Practice
Viele wirksame Fortbildungen beinhalten
Elemente von Feedback und Coaching

(Tinoca, 2004; Neumann & Cunningham, 2009; Domitrovich


et al., 2009; Biancarosa et al., 2010; Sailors & Price, 2010;
Allen et al., 2011, 2015; Matsumura et al. 2013)

Welche Funktionen hat der Coach?


• gibt LPS Rückmeldungen
• regt LPS zur Reflexion an und gibt Impulse zur
Weiterentwicklung des Unterrichts
• demonstriert, wie das erwünschte Handeln
aussehen sollte (Modeling of Effective Practice)
und übernimmt Teile des Unterrichts
• lenkt Aufmerksamkeit auf Beziehung zwischen
Lehrerhandeln und Schülerreaktionen
• fokussiert in seiner Beratung auf evidenzbasierte
Merkmale der Tiefenstruktur von Unterricht und
hilft LPS, sich auf das Wesentliche zu
konzentrieren
• verknüpft Praxis mit Wissenschaft/Forschung
(erklärt, erläutert, macht aufmerksam, zeigt,
verdeutlicht, kontrastiert…)
Gliederung

1. Einleitung: Was bedeutet eigentlich Wirksamkeit?

2. Merkmale wirksamer Fortbildungen


 Auf die Tiefenstruktur kommt es an!
 Relevante Kernpraktiken aufgreifen
 In die Tiefe statt in die Breite gehen
 Erleben der eigenen Wirksamkeit
 Stärkung der Zusammenarbeit
 Verknüpfung von Input, Erprobung und Reflexion
 Feedback, Coaching und Models of effective Practice
 Bezug zum alltäglichen Unterricht

3. Online-Fortbildungen vs. Präsenz-Fortbildungen?

4. Welche Kompetenzen brauchen Fortbildner/-innen?


Bezug zum alltäglichen Unterricht

LPS koppeln ihre Fortbildungsmotivation eng an die Relevanz der Lerninhalte


und an den Nutzen für den alltäglichen Unterricht
(Knowles et al. 2007; Oelkers, 2011; Speck 1996)

In wirksamen Fortbildungen:
• wird an Fällen aus dem eigenen/fremden Unterricht
gearbeitet
• wird der Mehrwert d. intendierten Handelns anhand
von (wissenschaftlich gerahmten) Beispielen aus
dem Unterricht verdeutlicht
• werden pädagogische „Doppeldecker“ realisiert

• werden LPS Materialien für den Unterricht zur


Verfügung gestellt, die die LPS bei der
Unterrichtsvorbereitung „entlasten“ und Freiräume für
analytische, forschende und reflexive Zugänge
schaffen
• …..
Zusammenfassung

Merkmale wirksamer Fortbildungen für Lehrkräfte

Orientierung am Stand Stärkung der kollegialen


der Unterrichtsforschung Kooperation

Fokussierung auf zentrale Verknüpfung von Input-,


unterrichtliche Erprobungs- und
Anforderungen Reflexionsphasen

Inhaltliche Fokussierung Feedback und Coaching

Förderung des Bedeutsame Inhalte und


Wirksamkeitserlebens Aktivitäten
Gliederung

1. Einleitung: Was bedeutet eigentlich Wirksamkeit?

2. Merkmale wirksamer Fortbildungen


 Auf die Tiefenstruktur kommt es an!
 Relevante Kernpraktiken aufgreifen
 In die Tiefe statt in die Breite gehen
 Erleben der eigenen Wirksamkeit
 Stärkung der Zusammenarbeit
 Verknüpfung von Input, Erprobung und Reflexion
 Feedback, Coaching und Models of effective Practice
 Bezug zum alltäglichen Unterricht

3. Online-Fortbildungen vs. Präsenz-Fortbildungen?

4. Welche Kompetenzen brauchen Fortbildner/-innen?


Gliederung

1. Einleitung: Was bedeutet eigentlich Wirksamkeit?

2. Merkmale wirksamer Fortbildungen


 Auf die Tiefenstruktur kommt es an!
 Relevante Kernpraktiken aufgreifen
 In die Tiefe statt in die Breite gehen
 Erleben der eigenen Wirksamkeit
 Stärkung der Zusammenarbeit
 Verknüpfung von Input, Erprobung und Reflexion
 Feedback, Coaching und Models of effective Practice
 Bezug zum alltäglichen Unterricht

3. Online-Fortbildungen vs. Präsenz-Fortbildungen?

4. Welche Kompetenzen brauchen Fortbildner/-innen?


Onlinegestützte Fortbildungen

• onlinegestützte Fortbildungen stellen andere


Anforderungen an TN und müssen daher anders
„ausbuchstabiert“ werden
• Forschungsstand (bislang): die wenigen
vorliegenden Studien, die Vergleiche zulassen,
zeigen gleich große Effekte onlinegestützter
Fortbildungen und f2f-Fortbildungen (z.B. Fisher et
al., 2010; Hill et al., 2013; Powell et al., 2010; Fishman
et al., 2013)

• aber: wirksame onlinegestützte Fortbildungen


berücksichtigen ebenfalls die o.g. Qualitäts-
merkmale, wie Orientierung an Merkmalen der
Tiefenstruktur von Unterricht, inhaltlicher Fokus,
Feedback/ Coaching, Modellierung effektiver
Praxis, „close to the job“ (Elliot, 2017; Powell et al.,
2010; Fishman et al., 2013; Sarama et al., 2016)

• dichotome Gegenüberstellung von Online- und


Präsenzfortbildungen erscheint wenig
zielführend, weil viele wirksame Fortbildungen
Online- und Präsenzphasen kombinieren und
hierbei digitale Tools nutzen (z.B. Allen et al., 2011,
2015; Taylor et al., 2017; Chen et al., 2020)
Gliederung

1. Einleitung: Was bedeutet eigentlich Wirksamkeit?

2. Merkmale wirksamer Fortbildungen


 Auf die Tiefenstruktur kommt es an!
 Relevante Kernpraktiken aufgreifen
 In die Tiefe statt in die Breite gehen
 Erleben der eigenen Wirksamkeit
 Stärkung der Zusammenarbeit
 Verknüpfung von Input, Erprobung und Reflexion
 Feedback, Coaching und Models of effective Practice
 Bezug zum alltäglichen Unterricht

3. Online-Fortbildungen vs. Präsenz-Fortbildungen?

4. Welche Kompetenzen brauchen Fortbildner/-innen?


Welche Kompetenzen brauchen Fortbildner/-innen?
Es reicht nicht nur, eine „gute Lehrperson“ zu sein.
Fortbildner/-innen benötigen….

• Fachliches/fachdidaktisches Wissen bezogen auf die


Unterrichtsfächer
• Wissen im Bereich der U.forschung
• Wissen über Professionalisierung von LPS und das Lernen von
Erwachsenen
• Fähigkeit, Relevanz des Fortbildungsthemas an Fällen und
Beispielen d. Alltags zu verdeutlichen
• personale Kompetenzen, um LPS während und nach einer
Fortbildung wirkungsvoll zu unterstützen und zu beraten
• Motivation: Motivation für die Tätigkeit als Fortbildnerin und Interesse
am Thema der Fortbildung, Begeisterungsfähigkeit
• Kompetenzen für die Präsentation von Fortbildungsinhalten
(Klarheit, Strukturiertheit etc.)
• ….
Herzlichen Dank 
für Ihr Interesse!

Die Vortragsfolien können vsl.


Ende kommender Woche hier
heruntergeladen werden:
http://www.frank-lipowsky.de/
Dann unter Publikationen/Vorträge
Downloads anklicken, auf Titel des
heutigen Vortrags gehen und als
Passwort GOETHE_M25
eingeben.

Der Leitfaden () kann


heruntergeladen werden unter:
https://www.bertelsmann-
stiftung.de/de/publikationen/publika
tion/did/fortbildungen-fuer-
lehrpersonen-wirksam-gestalten